Sie sind auf Seite 1von 36

Axialkolben-Konstantpumpe RD 91401/06.

2012 1/34
Ersetzt: 03.08
A2FO

Datenblatt

Baureihe 6
Nenngröße Nenndruck/Höchstdruck
5 315/350 bar
10 bis 200 400/450 bar
250 bis 1000 350/400 bar
Offener Kreislauf

Inhalt Merkmale
Typschlüssel für Standardprogramm 2 –– Konstantpumpe mit Axial-Kegelkolben-Triebwerk in Schräg­
achsenbauart für hydrostatische Antriebe im offenen
Technische Daten 4
Kreislauf
Abmessungen Nenngröße 5 11
–– Einsatz in mobilen und stationären Anwendungsbereichen
Abmessungen Nenngröße 10, 12, 16 12
–– Der Volumenstrom ist proportional der Antriebsdrehzahl und
Abmessungen Nenngröße 23, 28, 32 14 dem Verdrängungsvolumen
Abmessungen Nenngröße 45 16 –– Die Triebwellenlagerung ist ausgelegt für die in diesen
Bereichen üblichen Lagerlebensdauerforderungen
Abmessungen Nenngröße 56, 63 18
–– Hohe Leistungsdichte
Abmessungen Nenngröße 80, 90 20
–– Kleine Abmessungen
Abmessungen Nenngröße 107, 125 22
–– Hoher Gesamtwirkungsgrad
Abmessungen Nenngröße 160, 180 24
–– Wirtschaftliche Konzeption
Abmessungen Nenngröße 200 26
–– Einteiliger Kegelkolben mit Kolbenringen zur Abdichtung
Abmessungen Nenngröße 250 27
Abmessungen Nenngröße 355 28
Abmessungen Nenngröße 500 29
Abmessungen Nenngröße 710 30
Abmessungen Nenngröße 1000 31
Einbauhinweise 32
Allgemeine Hinweise 34
2/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Typschlüssel für Standardprogramm


A2F O / 6 – V
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13

Druckflüssigkeit
Mineralöl und HFD. HFD bei NG250 bis 1000 nur in Verbindung mit Long-Life Lagerung “L“ (ohne Zeichen)
01 HFB-, HFC-Druckflüssigkeit NG5 bis 200 (ohne Zeichen)
NG250 bis 1000 (nur in Verbindung mit Long-Life Lagerung “L“) E-

Axialkolbeneinheit
02 Schrägachsenbauart, konstant A2F

Triebwellenlager 5 bis 200 250 bis 500 710 bis 1000


Standardlagerung (ohne Zeichen) –
03
Long-Life Lagerung – L

Betriebsart
04 Pumpe, offener Kreislauf O

Nenngrößen (NG)
Geometrisches Verdrängungsvolumen, siehe Wertetabelle Seite 7
05
5 10 12 16 23 28 32 45 56 63 80 90 107 125 160 180 200 250 355 500 710 1000

Baureihe
06 6

Index
NG10 bis 180 1
07 NG200 3
NG5 und 250 bis 1000 0

Drehrichtungen
Bei Blick auf Triebwelle rechts R
08
links L

Dichtungen
09 FKM (Fluor-Kautschuk) V

Triebwellen 5 10 12 16 23 28 32 45 56 63 80 90 107 125 160 180 200 250 bis 1000


Zahnwelle – – – A
DIN 5480 – – – – – – – – Z
10 Zyl. Welle mit Passfeder, – – B
DIN 6885 – – – – – – – – P
1)
Konische Welle – – – – – – – – – – – – – – – – – C

Anbauflansche 5 bis 250 355 bis 1000


ISO 3019-2 4-Loch – B
11
8-Loch – H

= Lieferbar m = Auf Anfrage – = Nicht lieferbar = Vorzugsprogramm

1) Konische Welle mit Gewindezapfen und Scheibenfeder DIN 6888. Das Drehmoment muss über den Kegelpressverband über-
tragen werden.
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 3/34

Typschlüssel für Standardprogramm


A2F O / 6 – V
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13

Anschlussplatten für Arbeitsleitungen2) 5 10 bis 16 23 bis 250 355 bis 1000


SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und
– – – 05
SAE-Flanschanschluss S hinten
12 Gewindeanschluss A/B seitlich und Gewindeanschluss S hinten – – – 06
SAE-Flanschanschlüsse A/B und S hinten – – – 11
Gewindeanschlüsse A/B und S seitlich – – – 07

Standard-/Sonderausführung
Standardausführung (ohne Zeichen)
13 Standardausführung mit Montagevarianten, z. B. T-Anschlüsse entgegen Standard offen oder geschlossen –Y
Sonderausführung –S

= Lieferbar m = Auf Anfrage – = Nicht lieferbar = Vorzugsprogramm

2) Befestigungsgewinde bzw. Gewindeanschlüsse metrisch


4/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Technische Daten
Druckflüssigkeit Erläuterung zur Auswahl der Druckflüssigkeit

Ausführliche Informationen zur Auswahl der Druckflüssigkeit Für die richtige Wahl der Druckflüssigkeit wird die Kenntnis der
und den Einsatzbedingungen bitten wir, vor der Projektierung Betriebstemperatur in Abhängigkeit von der Umgebungstem-
unseren Datenblättern RD 90220 (Mineralöl), RD 90221 peratur vorausgesetzt: im offenen Kreislauf die Tanktemperatur.
(Umweltverträgliche Druckflüssigkeiten), RD 90222 (HFD- Die Auswahl der Druckflüssigkeit soll so erfolgen, dass im
Druckflüssigkeiten) und RD 90223 (HFA-, HFB-, HFC-Druck- Betriebstemperaturbereich die Betriebsviskosität im optimalen
flüssigkeiten) zu entnehmen. Bereich liegt (νopt siehe Auswahldiagramm, gerastertes Feld).
Die Konstantpumpe A2FO ist für den Betrieb mit HFA-Druck- Wir empfehlen, die jeweils höhere Viskositätsklasse zu wählen.
flüssigkeit nicht geeignet. Bei Betrieb mit HFB-, HFC- und Beispiel: Bei einer Umgebungstemperatur von X °C stellt sich
HFD- oder umweltverträgliche Druckflüssigkeiten sind Ein- eine Betriebstemperatur von 60 °C ein. Im optimalen Viskosi-
schränkungen der technischen Daten bzw. andere Dichtungen tätsbereich (νopt., gerastertes Feld) entspricht dies den Viskosi-
erforderlich. tätsklassen VG 46 und VG 68; zu wählen: VG 68.

Auswahldiagramm Beachten
-40° -20° 0° 20° 40° 60° 80° 100° Die Leckflüssigkeitstemperatur, beeinflusst von Druck und
1600 1600 Drehzahl, kann über der Tanktemperatur liegen. An keiner Stel-
1000
600 le der Komponente darf die Temperatur höher als 115 °C sein.
400 Für die Viskositätsbestimmung im Lager ist die unten angege-
200 bene Temperaturdifferenz zu berücksichtigen.
VG 68
VG

VG 32
VG 46
VG 2

10
2

100 Sind obige Bedingungen bei extremen Betriebsparametern


0
Viskosität ν [mm2/s]

60 nicht einzuhalten, empfehlen wir Gehäusespülung über An-


40 36 schluss U (Nenngröße 250 bis 1000).
νopt.
20
16

10

5 5
-40° -25° -10° 0° 10° 30° 50° 70° 90° 115°
Temperatur t [°C]
tmin = -40°C Druckflüssigkeitstemperaturbereich tmax = +115°C

Viskosität und Temperatur der Druckflüssigkeit


Viskosität [mm2/s] Temperatur Bemerkung
Transport und Lagerung Tmin ≥ –50 °C werkseitige Konservierung:
bei Umgebungstemperatur Topt = +5 °C bis +20 °C bis 12 Monate Standard, bis 24 Monate Langzeit
(Kalt) Starten1) nmax = 1600 TSt ≥ –40 °C t ≤ 3 min, ohne Last (p ≤ 50 bar),
n ≤ 1000 min-1 (bei NG5 bis 200),
n ≤ 0.25 • nnom (bei NG250 bis 1000)
zulässige Temperaturdifferenz DT ≤ 25 K zwischen Axialkolbeneinheit und Druckflüssigkeit
Warmlaufphase n < 1600 bis 400 T = –40 °C bis –25 °C bei p ≤ 0.7 • pnom, n ≤ 0.5 • nnom und t ≤ 15 min
Betriebsphase
Temperaturdifferenz DT = ca. 12 K zwischen Druckflüssigkeit im Lager und am Anschluss T.
Maximale Temperatur 115 °C im Lager
103 °C gemessen am Anschluss T
Dauerbetrieb n = 400 bis 10 T = –25 °C bis +90 °C gemessen am Anschluss T,
nopt = 36 bis 16 keine Einschränkung innerhalb der zulässigen Daten
Kurzzeitbetrieb2) nmin ≥ 7 Tmax = +103 °C gemessen am Anschluss T, t < 3 min, p < 0.3 • pnom
Wellendichtring FKM1) T ≤ +115 °C siehe Seite 5
1) Bei Temperaturen unter –25 °C ist ein NBR-Wellendichtring erforderlich (zulässiger Temperaturbereich: –40 °C bis +90 °C).
2) Nenngröße 250 bis 1000, bitte Rücksprache.
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 5/34

Technische Daten
Filterung der Druckflüssigkeit Nenngröße 250 bis 1000

Mit feinerer Filterung verbessert sich die Reinheitsklasse der 5


Druckflüssigkeit, wodurch die Lebensdauer der Axialkolbenein- NG250
heit zunimmt. 4

Differenzdruck ∆p [bar]
Zur Gewährleistung der Funktionssicherheit der Axialkolbenein- NG710, 1000 NG355
heit ist für die Druckflüssigkeit eine gravimetrische Auswertung
3
zur Bestimmung der Feststoffverschmutzung und Bestimmung
der Reinheitsklasse nach ISO 4406 erforderlich. Mindestens NG500
einzuhalten ist eine Reinheitsklasse von 20/18/15. 2
Bei sehr hohen Temperaturen der Druckflüssigkeit (90 °C bis
maximal 115 °C) ist mindestens die Reinheitsklasse 19/17/14 1
nach ISO 4406 erforderlich.
Können obige Klassen nicht eingehalten werden, bitte Rück- 0
0 500 1000 1500 2000 2500
sprache.
Drehzahl n [min-1]

Wellendichtring Die Werte gelten bei Umgebungsdruck pabs = 1 bar.

Zulässige Druckbelastung Temperaturbereich


Die Standzeit des Wellendichtrings wird beeinflusst von der Der FKM-Wellendichtring ist für Leckflüssigkeitstemperaturen
Drehzahl der Axialkolbeneinheit und dem Leckflüssigkeitsdruck von -25 °C bis +115 °C zulässig.
(Gehäusedruck). Dauerhaft darf der gemittelte Differenz-
Hinweis
druck von 2 bar zwischen Gehäuse- und Umgebungsdruck
Für Einsatzfälle unter -25 °C ist ein NBR-Wellendichtring
bei Betriebstemperatur nicht überschritten werden. Höherer
erforderlich (zulässiger Temperaturbereich: -40 °C bis +90 °C).
Differenzdruck bei reduzierter Drehzahl siehe Diagramm. Dabei
NBR-Wellendichtring bei Bestellung im Klartext angeben.
sind kurzzeitige (t < 0.1 s) Druckspitzen bis 10 bar erlaubt.
Bitte Rücksprache.
Je häufiger die Druckspitzen auftreten, desto kürzer wird die
Standzeit des Wellendichtringes.
Der Druck im Gehäuse muss gleich oder größer sein als der
Durchflussrichtung
Umgebungsdruck. Drehrichtung, bei Blick auf Triebwelle
rechts links
Nenngröße 10 bis 200
S nach B S nach A
5
NG10, 12, 16
Long-Life-Lagerung
4
Differenzdruck ∆p [bar]

NG23, 28, 32 Nenngröße 250 bis 1000


NG80, 90
Für hohe Lebensdauer und Einsatz mit HF-Druckflüssigkeiten.
3 Gleiche äußere Abmessungen wie Motor mit Standard­
NG107, 125 NG45 lagerung. Ein nachträglicher Umbau auf Long-Life-Lagerung ist
2 möglich. Lager- und Gehäusespülung über den Anschluss U
NG160, 180 NG56, 63 wird empfohlen.

1 Spülmengen (Empfehlung)
NG200
0 NG 250 355 500 710 1000
0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 7000 8000 qv spül (L/min) 10 16 16 16 16
Drehzahl n [min-1]
6/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Technische Daten
Betriebsdruckbereich Definition
(bei Einsatz von Mineralöl) Nenndruck pnom
Der Nenndruck entspricht dem maximalen Auslegungsdruck.
Druck am Anschluss für Arbeitsleitung A oder B
Höchstdruck pmax
Nenngröße 5 Der Höchstdruck entspricht dem maximalen Betriebsdruck in-
nerhalb der Einzelwirkdauer. Die Summe der Einzelwirkdauern
Nenndruck pnom__________________________ 315 bar absolut darf die Gesamtwirkdauer nicht überschreiten.
Höchstdruck pmax_________________________350 bar absolut Mindestdruck (Hochdruckseite)
Einzelwirkdauer____________________________________ 10 s Mindestdruck auf der Hochdruckseite (A bzw. B) der erfor-
Gesamtwirkdauer_________________________________ 300 h derlich ist, um eine Beschädigung der Axialkolbeneinheit zu
verhindern.
Nenngröße 10 bis 200
Mindestdruck (Eingang)
Nenndruck pnom__________________________400 bar absolut Mindestdruck am Sauganschluss S (Eingang) der erforderlich
Höchstdruck pmax_________________________450 bar absolut ist, um eine Beschädigung der Axialkolbeneinheit zu verhin-
Einzelwirkdauer____________________________________ 10 s dern. Der Mindestdruck ist abhängig von der Drehzahl der
Gesamtwirkdauer_________________________________ 300 h Axialkolbeneinheit (siehe Diagramm Seite 7).
Druckänderungsgeschwindigkeit RA
Nenngröße 250 bis 1000 Maximal zulässige Druckaufbau- und Druckabbaugeschwin-
Nenndruck pnom__________________________350 bar absolut digkeit bei einer Druckänderung über den gesamten Druckbe-
reich.
Höchstdruck pmax_________________________400 bar absolut
t2
Einzelwirkdauer____________________________________ 10 s Einzelwirkdauer t1 tn
Gesamtwirkdauer_________________________________ 300 h
Höchstdruck pmax
Nenndruck pnom
Mindestdruck (Hochdruckseite) ____________25 bar absolut
Druckänderungsgeschwindigkeit RA max
Druck p

ohne Druckbegrenzungsventil_________________ 16000 bar/s

pnom
Dt
Mindestdruck (Hochdruckseite)
Druck p

Dp
Zeit t
Gesamtwirkdauer = t1 + t2 + ... + tn

Zeit t

Druck am Sauganschluss S (Eingang)


Mindestdruck pS min________________________ 0.8 bar absolut
Maximaler Druck pS max______________________30 bar absolut

Hinweis
Werte für andere Druckflüssigkeiten bitte Rücksprache.
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 7/34

Technische Daten
Wertetabelle (theoretische Werte, ohne Wirkungsgrade und Toleranzen: Werte gerundet)
Nenngröße NG 5 10 12 16 23 28 32 45 56 63 80
Verdrängungsvolumen Vg cm3 4.93 10.3 12 16 22.9 28.1 32 45.6 56.1 63 80.4
geometrisch, pro Umdrehung
Drehzahl maximal1) nnom min-1 5600 3150 3150 3150 2500 2500 2500 2240 2000 2000 1800
nmax2) min -1
8000 6000 6000 6000 4750 4750 4750 4250 3750 3750 3350
Volumenstrom bei nnom qV L/min 27.6 32 38 50 57 70 80 102 112 126 145
Leistung bei Δp = 350 bar P kW 14.5 4)
19 22 29 33 41 47 60 65 74 84
Δp = 400 bar P kW – 22 25 34 38 47 53 68 75 84 96
Drehmoment3)
bei Vg und Δp = 350 bar T Nm 24.74) 57 67 89 128 157 178 254 313 351 448
Δp = 400 bar T Nm – 66 76 102 146 179 204 290 357 401 512
Verdrehsteifigkeit c kNm/rad 0.63 0.92 1.25 1.59 2.56 2.93 3.12 4.18 5.94 6.25 8.73
Massenträgheitsmoment 2
JTW kgm 0.00006 0.0004 0.0004 0.0004 0.0012 0.0012 0.0012 0.0024 0.0042 0.0042 0.0072
Triebwerk
Winkelbeschleunigung maximal a rad/s 2 5000 5000 5000 5000 6500 6500 6500 14600 7500 7500 6000
Füllmenge V L 0.17 0.17 0.17 0.20 0.20 0.20 0.33 0.45 0.45 0.55
Masse (ca.) m kg 2.5 6 6 6 9.5 9.5 9.5 13.5 18 18 23

Nenngröße NG 90 107 125 160 180 200 250 355 500 710 1000
Verdrängungsvolumen Vg cm3 90 106.7 125 160.4 180 200 250 355 500 710 1000
geometrisch, pro Umdrehung
Drehzahl maximal1) nnom min-1 1800 1600 1600 1450 1450 1550 1500 1320 1200 1200 950
nmax2) min-1 3350 3000 3000 2650 2650 2750 1800 1600 1500 1500 1200
Volumenstrom bei nnom qV L/min 162 171 200 233 261 310 375 469 600 852 950
Leistung bei Δp = 350 bar P kW 95 100 117 136 152 181 219 273 350 497 554
Δp = 400 bar P kW 108 114 133 155 174 207 – – – – –
Drehmoment3)
bei Vg und Δp = 350 bar T Nm 501 594 696 893 1003 1114 1393 1978 2785 3955 5570
Δp = 400 bar T Nm 573 679 796 1021 1146 1273 – – – – –
Verdrehsteifigkeit c kNm/rad 9.14 11.2 11.9 17.4 18.2 57.3 73.1 96.1 144 270 324
Massenträgheitsmoment 2
JTW kgm 0.0072 0.0116 0.0116 0.0220 0.0220 0.0353 0.061 0.102 0,178 0.55 0.55
Triebwerk
Winkelbeschleunigung maximal a rad/s2 6000 4500 4500 3500 3500 11000 10000 8300 5500 4300 4500
Füllmenge V L 0.55 0.8 0.8 1.1 1.1 2.7 2.5 3.5 4.2 8 8
Masse (ca.) m kg 23 32 32 45 45 66 73 110 155 325 336

1) Die Werte gelten: 4


- bei absolutem Druck pabs = 1 bar am Sauganschluss S
NG250 bis 1000
Eingangsdruck pabs [bar]

- für den optimalen Viskositätsbereich von


nopt = 16 bis 36 mm2/s 3
- bei Druckflüssigkeit auf Basis von Mineralölen
2) Maximale Drehzahl (Drehzahlgrenze) bei Erhöhung des Ein- NG5 bis 200
2
gangsdruckes pabs am Sauganschluss S, siehe nebenste-
hendes Diagramm.
3) Drehmoment ohne Radialkraft, mit Radialkraft siehe Seite 8 1
4) Drehmoment bei Δp = 315 bar

0
Hinweis 0.8 1.0 1.2 1.6 1.8 2.0
1.4
Ein Überschreiten der Maximal- bzw. Unterschreiten der Mini- Drehzahl n/nnom
malwerte kann zum Funktionsverlust, einer Lebensdauerreduzie-
rung oder zur Zerstörung der Axialkolbeneinheit führen. Weitere
zulässige Grenzwerte bezüglich Drehzahlschwankung, reduzierter
Winkelbeschleunigung in Abhängigkeit der Frequenz und der
zulässigen Anfahr-Winkelbeschleunigung (niedriger als maximale
Winkelbeschleunigung) finden Sie im Datenblatt RD 90261.
8/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Technische Daten
Zulässige Radial- und Axialkraftbelastung der Triebwelle
(Zahnwelle und zylindrische Welle mit Passfeder)
Nenngröße NG 5 53) 10 10 12 12 16 23 23
Triebwelle ø mm 12 12 20 25 20 25 25 25 30
1)
Radialkraft, maximal Fq Fq max kN 1.6 1.6 3.0 3.2 3.0 3.2 3.2 5.7 5.4
bei Abstand a
(vom Wellenbund) a mm 12 12 16 16 16 16 16 16 16
a
dabei zulässiges Drehmoment Tmax Nm 24.7 24.7 66 66 76 76 102 146 146
≙ zulässiger Druck Δp Δp zul bar 315 315 400 400 400 400 400 400 400
Axialkraft, maximal2) +Fax max N 180 180 320 320 320 320 320 500 500
Fax+
– –Fax max N 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Zulässige Axialkraft pro bar Betriebsdruck ±Fax zul./bar N/bar 1.5 1.5 3.0 3.0 3.0 3.0 3.0 5.2 5.2

Nenngröße NG 28 28 32 45 56 564) 56 63 80
Triebwelle ø mm 25 30 30 30 30 30 35 35 35
1)
Radialkraft, maximal Fq Fq max kN 5.7 5.4 5.4 7.6 9.5 7.8 9.1 9.1 11.6
bei Abstand a
(vom Wellenbund) a mm 16 16 16 18 18 18 18 18 20
a
dabei zulässiges Drehmoment Tmax Nm 179 179 204 290 357 294 357 401 512
≙ zulässiger Druck Δp Δp zul bar 400 400 400 400 400 330 400 400 400
Axialkraft, maximal2) +Fax max N 500 500 500 630 800 800 800 800 1000
Fax+
– –Fax max N 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Zulässige Axialkraft pro bar Betriebsdruck ±Fax zul./bar N/bar 5.2 5.2 5.2 7.0 8.7 8.7 8.7 8.7 10.6

Nenngröße NG 804) 80 90 107 107 125 160 160 180


Triebwelle ø mm 35 40 40 40 45 45 45 50 50
Radialkraft, maximal1) Fq Fq max kN 11.1 11.4 11.4 13.6 14.1 14.1 18.1 18.3 18.3
bei Abstand a
(vom Wellenbund) a mm 20 20 20 20 20 20 25 25 25
a
dabei zulässiges Drehmoment Tmax Nm 488 512 573 679 679 796 1021 1021 1146
≙ zulässiger Druck Δp Δp zul bar 380 400 400 400 400 400 400 400 400
Axialkraft, maximal2) +Fax max N 1000 1000 1000 1250 1250 1250 1600 1600 1600
Fax+
– –Fax max N 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Zulässige Axialkraft pro bar Betriebsdruck ±Fax zul./bar N/bar 10.6 10.6 10.6 12.9 12.9 12.9 16.7 16.7 16.7

Nenngröße NG 200 250 355 500 710 1000


Triebwelle ø mm 50 50 60 70 90 90
1) 6) 6) 6) 6)
Radialkraft, maximal Fq Fq max kN 20.3 1.2 1.5 1.9 3.0 2.66)
bei Abstand a
(vom Wellenbund) a mm 25 41 52.5 52.5 67.5 67.5
a
5) 5) 5) 5) 5)
dabei zulässiges Drehmoment Tmax Nm 1273
≙ zulässiger Druck Δp Δp zul 5) 5) 5) 5) 5)
bar 400
Axialkraft, maximal2) +Fax max N 1600 2000 2500 3000 4400 4400
Fax+
– –Fax max N 0 0 0 0 0 0
5) 5) 5) 5) 5)
Zulässige Axialkraft pro bar Betriebsdruck ±Fax zul./bar N/bar 16.7
1) Bei intermittierendem Betrieb Bei Stillstand oder drucklosem Umlauf der Axialkolbeneinheit.
6)
2) Maximal zulässige Axialkraft bei Stillstand oder drucklosem Umlauf Unter Druck sind höherer Kräfte zulässig, bitte Rücksprache.
der Axialkolbeneinheit. Beachten
3) Konische Welle mit Gewindezapfen und Scheibenfeder DIN 6888 Die Wirkrichtung der zulässigen Axialkraft:
4) Eingeschränkte technische Daten nur für Zahnwelle + Fax max = Erhöhung der Lagerlebensdauer
5) Bitte Rücksprache – Fax max = Reduzierung der Lagerlebensdauer (vermeiden)
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 9/34

Technische Daten
Einfluss der Radialkraft Fq auf die Lagerlebensdauer Ermittlung der Kenngrößen
Durch geeignete Wirkungsrichtung von Fq kann die durch
Vg • n • ηv
innere Triebwerkskräfte entstehende Lagerbelastung vermin- Volumenstrom qV = [L/min]
dert und somit eine optimale Lagerlebensdauer erzielt werden. 1000
Empfohlene Lage des Gegenrades in Abhängigkeit der Dreh-
richtung am Beispiel: Vg • Δp
Drehmoment T = [Nm]
20 • π • ηmh
Zahnradabtrieb Keilriemenabtrieb
NG ϕopt. ϕopt. 2π•T•n qv • Δp
5 bis 180 ± 70° ± 45° Leistung P = = [kW]
60000 600 • ηt
200 bis 1000 ± 45° ± 70°
t ϕo
ϕ op pt Vg = Verdrängungsvolumen pro Umdrehung in cm3
Δp = Differenzdruck in bar
t ϕ
op
ϕ op t
n = Drehzahl in min-1
ηv = Volumetrischer Wirkungsgrad
ηmh = Mechanisch-hydraulischer Wirkungsgrad
ηt = Gesamtwirkungsgrad (ηt = ηv • ηmh)

Drehrichtung Drehrichtung Drehrichtung


"rechts" "links" "rechts"
Druck am Druck am Druck am
Anschluss B Anschluss A Anschluss B
10/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 11/34

Abmessungen Nenngröße 5 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 07 – Gewindeanschlüsse A/B und S seitlich


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

521) 24
10 45° 45°
Y
Ansicht Y

T1, T2 T2
S
ø60 -0.046

56
70
75
25°

6.4
48.5

62
70
T1
4 8
61
B, S
B
51 80

Triebwellen
B Zyl. Welle mit Passfeder, C Konische Welle mit Gewindezapfen und Scheibenfeder 3x5
DIN 6885, A4x4x20 DIN 6888, (Kegel 1:10)

10
ø12 +0.001

M10x13)4)
+0.012

M4 x 0.72)3)

3.2
ø12.8

4
13.5

ø15

7.3
ø15

9.5
24
10.5

22.5

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm6) Größe3) Höchstdruck [bar]5) Zustand7)
B (A) Arbeitsleitung DIN 3852 M18 x 1.5; 12 tief 350 O
S Saugleitung DIN 3852 M22 x 1.5; 14 tief 30 O
T1 Tankleitung DIN 3852 M10 x 1; 8 tief 3 O
T2 Tankleitung DIN 3852 M10 x 1; 8 tief 3 O

1) Bis Wellenbund
2) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
3) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
4) Gewinde nach DIN 3852, maximales Anziehdrehmoment: 30 Nm
5) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
6) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
7) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
12/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 10, 12, 16 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­
liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 06 – Gewindeanschluss A/B seitlich und Gewindeanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

45°
201) 95 45°
6 12 95

T1

29
40°
ø80 -0.019

95
0
10
48

9
54

56
69
91
R
T2
18.2 24
60
131
Y
147
166

Flansch
ähnlich ISO 3019-2

Ansicht Y

S
B (A)
85

42.5 16

1) Bis Wellenbund
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 13/34

Abmessungen Nenngröße 10, 12, 16 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­
liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Triebwellen
NG10, 12, 16 NG10, 12 NG10, 12, 16 NG10, 12
A Zahnwelle DIN 5480 Z Zahnwelle DIN 5480 B Zyl. Welle mit Passfeder P Zyl. Welle mit Passfeder
W25x1.25x18x9g W20x1.25x14x9g DIN 6885, AS8x7x32 DIN 6885, AS6x6x32

22 16 22 16

ø25+0.002
Passfeder-

ø20+0.002
+0.015
Passfeder-

+0.015
M10x1.51)2)

M10x1.51)2)
7.5 5 breite 8
M6x11)2) 7.5 5 breite 6

M6x11)2)
ø28
ø28

22.5
ø28
28

ø28
22 22 40 40
28 34

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm5) Größe2) Höchstdruck [bar]3) Zustand6)
B (A) Arbeitsleitung DIN 3852 M22 x 1.5; 14 tief 450 O
S Saugleitung DIN 3852 M33 x 2; 18 tief 30 O
T1 Tankleitung DIN 3852 M12 x 1.5; 12 tief 3 X4)
T2 Tankleitung DIN 3852 M12 x 1.5; 12 tief 3 O4)
R Entlüftung DIN 3852 M8 x 1; 8 tief 3 X
1) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
2) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
3) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
4) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
5) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
6) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
14/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 23, 28, 32 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­
liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 05 – SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und SAE-Flanschanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

45°
251) 106 45°
8 18 118

T1
ø100 -0.022

18
40°

25
.2

118
5
12

11
56
61

13 .5

70
40

88
117
R T2
23.2 9
42
144 Y
166
190

Flansch
ISO 3019-2
Ansicht Y

47.6
19

S
B (A)
106
22.2

60 14

1) Bis Wellenbund
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 15/34

Abmessungen Nenngröße 23, 28, 32 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­
liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Triebwellen
NG23, 28, 32 NG23, 28 NG23, 28, 32 NG23, 28
A Zahnwelle DIN 5480 Z Zahnwelle DIN 5480 B Zyl. Welle mit Passfeder P Zyl. Welle mit Passfeder
W30x2x14x9g W25x1.25x18x9g DIN 6885, AS8x7x40 DIN 6885, AS8x7x40

22 19 22 19

ø25+0.002
ø30+0.002
Passfeder- Passfeder-

+0.015
M8x1.251)2)

+0.015
M10x1.51)2)

M8x1.251)2)
M10x1.51)2)
7.5 6 7.5 breite 8 6 breite 8
ø35

ø35

ø35
ø35
33

28
27 28 50 50
35 43

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe2) Höchstdruck [bar]3) Zustand7)
B (A) Arbeitsleitung SAE J5185) 1/2 in 450 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M8 x 1.25; 15 tief
S Saugleitung SAE J5185) 3/4 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M10 x 1.5; 17 tief
T1 Tankleitung DIN 38526) M16 x 1.5; 12 tief 3 X4)
6)
T2 Tankleitung DIN 3852 M16 x 1.5; 12 tief 3 O4)
R Entlüftung DIN 38526) M10 x 1; 12 tief 3 X
1) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
2) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
3) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
4) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
5) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
6) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
7) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
16/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 45 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 05 – SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und SAE-Flanschanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

45° 45°
321) 108
12 20 150

T1
ø125 -0.025

28
40°

150
23 0
16

13.5
.8
63

19 .8
78

80
50

100
133
R T2
30 11
42
155 Y
179
207

Flansch
ISO 3019-2 Ansicht Y

52.4
25

S
B (A) 118
26.2

64 20

1) Bis Wellenbund
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 17/34

Abmessungen Nenngröße 45 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Triebwellen
Z Zahnwelle DIN 5480 P Zyl. Welle mit Passfeder
W30x2x14x9g DIN 6885, AS8x7x50

28 28
M12x1.751)2)

ø30+0.002
Passfeder-

+0.015

M12x1.751)2)
9.5 9.5 breite 8

ø35
ø35

33

27 60
35

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe2) Höchstdruck [bar]3) Zustand7)
5)
B (A) Arbeitsleitung SAE J518 3/4 in 450 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M10 x 1.5; 17 tief
S Saugleitung SAE J5185) 1 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M10 x 1.5; 17 tief
T1 Tankleitung DIN 38526) M18 x 1.5; 12 tief 3 X4)
T2 Tankleitung DIN 38526) M18 x 1.5; 12 tief 3 O4)
6)
R Entlüftung DIN 3852 M12 x 1.5; 12 tief 3 X
1) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
2) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
3) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
4) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
5) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
6) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
7) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
18/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 56, 63 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 05 – SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und SAE-Flanschanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

45°
321) 117 45°
10 20 150

T1
ø125 -0.025

31
40°

150
23 0
.8 16

13.5
70
78

.8

87
50

107
19

142
R T2
30 11
50
171 Y
195
225

Flansch
ISO 3019-2
Ansicht Y

52.4
25

S
B (A) 128
26.2

68 23

1) Bis Wellenbund
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 19/34

Abmessungen Nenngröße 56, 63 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Triebwellen
NG56, 63 NG56 NG56, 63 NG56
A Zahnwelle DIN 5480 Z Zahnwelle DIN 5480 B Zyl. Welle mit Passfeder P Zyl. Welle mit Passfeder
W35x2x16x9g W30x2x14x9g DIN 6885, AS10x8x50 DIN 6885, AS8x7x50

28 28 28
M12x1.751)2)

M12x1.751)2)
28

ø35+0.002
+0.018

ø30+0.002
M12x1.751)2)
Passfeder-

+0.015

M12x1.751)2)
Passfeder-
9.5 9.5 9.5 breite 10 9.5 breite 8
ø40

ø40

ø40
38

ø40
33
32 27 60 60
40 35

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe2) Höchstdruck [bar]3) Zustand7)
B (A) Arbeitsleitung SAE J5185) 3/4 in 450 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M10 x 1.5; 17 tief
S Saugleitung SAE J5185) 1 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M10 x 1.5; 17 tief
T1 Tankleitung DIN 38526) M18 x 1.5; 12 tief 3 X4)
6)
T2 Tankleitung DIN 3852 M18 x 1.5; 12 tief 3 O4)
R Entlüftung DIN 38526) M12 x 1.5; 12 tief 3 X
1) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
2) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
3) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
4) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
5) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
6) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
7) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
20/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 80, 90 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 05 – SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und SAE-Flanschanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

321) 132 45° 45°


10 20 165

T1
ø140 -0.025

41
40°

165
0
27 18

13.5
.8
83
86

99
25 2
.

122
57

162
R T2
29 11
63
196
Y
224
257

Flansch
ISO 3019-2

Ansicht Y
58.7
32

S
B (A)
138
30.2

73 25

1) Bis Wellenbund
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 21/34

Abmessungen Nenngröße 80, 90 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Triebwellen
NG80, 90 NG80 NG80, 90 NG80
A Zahnwelle DIN 5480 Z Zahnwelle DIN 5480 B Zyl. Welle mit Passfeder P Zyl. Welle mit Passfeder
W40x2x18x9g W35x2x16x9g DIN 6885, AS12x8x56 DIN 6885, AS10x8x56

36 28 36 28

M12x1.751)2)
Passfeder-

ø35+0.002
ø40+0.002

+0.018

M12x1.751)2)
Passfeder-

+0.018
M16x21)2)

12 9.5 breite 12 9.5 breite 10

M16x21)2)
12

ø45
ø45
ø45

ø45

38
43
37 32 70 70
45 40

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe2) Höchstdruck [bar]3) Zustand7)
B (A) Arbeitsleitung SAE J5185) 1 in 450 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M12 x 1.5; 17 tief
S Saugleitung SAE J5185) 1 1/4 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M10 x 1.5; 17 tief
T1 Tankleitung DIN 38526) M18 x 1.5; 12 tief 3 X4)
6)
T2 Tankleitung DIN 3852 M18 x 1.5; 12 tief 3 O4)
R Entlüftung DIN 38526) M12 x 1.5; 12 tief 3 X
1) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
2) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
3) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
4) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
5) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
6) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
7) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
22/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 107, 125 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­
liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 05 – SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und SAE-Flanschanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

401) 140 45° 45°


10 23 190

T1
ø160 -0.025

40
40°

190
0
20

ø17.5
85
98

110
136
174
R T2
36.5 12
65
213 Y
245
275

Flansch
ISO 3019-2

Ansicht Y

Teilansicht Anschluss A/B 69.9


(Klammermaße für NG107) 38

S
31.8(27.8) B (A)
150
66.7(57.2)
32(25)

35.7

89 20

1) Bis Wellenbund
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 23/34

Abmessungen Nenngröße 107, 125 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­
liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Triebwellen
NG107, 125 NG107 NG107, 125 NG107
A Zahnwelle DIN 5480 Z Zahnwelle DIN 5480 B Zyl. Welle mit Passfeder P Zyl. Welle mit Passfeder
W45x2x21x9g W40x2x18x9g DIN 6885, AS14x9x63 DIN 6885, AS12x8x63

28 36 28

ø45+0.002

ø40+0.002
36

M12x1.752)3)
Passfeder-

+0.018
M12x1.751)2)

+0.018
Passfeder-

M16x21)2)
12 9.5 breite 12
M16x21)2)

12 9.5 breite 14

48.5

ø50

ø50
43
ø50
ø50

42 37 80 80
50 45

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe2) Höchstdruck [bar]3) Zustand7)
B (A) Arbeitsleitung SAE J5185) 1 in (NG107) 450 O
1 1/4 in (NG125)
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M12 x 1.75; 17 tief (NG107)
M14 x 2; 19 tief (NG125)
S Saugleitung SAE J5185) 1 1/2 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M12 x 1.75; 20 tief
T1 Tankleitung DIN 38526) M18 x 1.5; 12 tief 3 X4)
T2 Tankleitung DIN 38526) M18 x 1.5; 12 tief 3 O4)
6)
R Entlüftung DIN 3852 M14 x 1.5; 12 tief 3 X
1) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
2) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
3) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
4) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
5) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
6) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
7) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
24/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 160, 180 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­
liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 05 – SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und SAE-Flanschanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

401) 158 45° 45°

10 25 210

T1
ø180 -0.025

47
40°

210
31 4
.8 22

17.5
96
108

121
32 7

149
.
66

188
R T2

37.2 13
72
237
Y
271
294

Flansch
ISO 3019-2
Ansicht Y

69.9
42

S
B (A)
180
35.7

101 15

1) Bis Wellenbund
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 25/34

Abmessungen Nenngröße 160, 180 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­
liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Triebwellen
NG160, 180 NG160 NG160, 180 NG160
A Zahnwelle DIN 5480 Z Zahnwelle DIN 5480 B Zyl. Welle mit Passfeder P Zyl. Welle mit Passfeder
W50x2x24x9g W45x2x21x9g DIN 6885, AS14x9x70 DIN 6885, AS14x9x70

36 36 36 36

ø50+0.002
Passfeder- Passfeder-

+0.018

ø45+0.002
+0.018
M16x21)2)
breite 14

M16x21)2)
breite 14
M16x21)2)

12 12 12

M16x21)2)
12

53.5

48.5
ø60
ø60

ø60
ø60

44 42 90 90
55 50

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe2) Höchstdruck [bar]3) Zustand7)
B (A) Arbeitsleitung SAE J5185) 1 1/4 in 450 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M14 x 2; 19 tief
S Saugleitung SAE J5185) 1 1/2 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M12 x 1.75; 20 tief
T1 Tankleitung DIN 38526) M22 x 1.5; 14 tief 3 X4)
6)
T2 Tankleitung DIN 3852 M22 x 1.5; 14 tief 3 O4)
R Entlüftung DIN 38526) M14 x 1.5; 12 tief 3 X
1) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
2) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
3) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
4) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
5) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
6) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
7) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
26/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 200 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 05 – SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und SAE-Flanschanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

156 45° 45°


401)
9 32 236

T1

31.8

77
ø200 -0.029

25°

236
0
25
66.7

75
102.5

100
32
121

22
169
R T2 Y
32 16
89
265
319 Teilansicht Y
Flansch
ISO 3019-2 351
69.9

Triebwellen
A Zahnwelle DIN 5480 B Zyl. Welle mit Passfeder
W50x2x24x9g DIN 6885, AS14x9x80
S

120.7
211
90
36 36
ø50+0.002

Passfeder-
+0.018
M16x22)3)

12
M16x22)3)

12 breite 14 B (A)
53.5
ø70

ø70

108

44 100
55

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe3) Höchstdruck [bar]4) Zustand8)
6)
B (A) Arbeitsleitung SAE J518 1 1/4 in 450 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M14 x 2; 19 tief
S Saugleitung SAE J5186) 3 1/2 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M16 x 2; 24 tief
T1 Tankleitung DIN 38527) M22 x 1.5; 14 tief 3 X5)
T2 Tankleitung DIN 38527) M22 x 1.5; 14 tief 3 O5)
7)
R Entlüftung DIN 3852 M14 x 1.5; 12 tief 3 X
1) Bis Wellenbund
2) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
3) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
4) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
5) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
6) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
7) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
8) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 27/34

Abmessungen Nenngröße 250 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 05 – SAE-Flanschanschluss A/B seitlich und SAE-Flanschanschluss S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

501) 82 45° 45°


30°
9 22
U T1

124
25

105
31. 0
8

ø224 -0.029

26°3

246
0
28
66.7

82
103
105

32

22
172
T2 Y
48 25 6
M1
82 246
267
309
Flansch
329 Teilansicht Y
ISO 3019-2
88.9
Triebwellen
Z Zahnwelle DIN 5480 P Zyl. Welle mit Passfeder
W50x2x24x9g DIN 6885, AS14x9x80

50.8

210
ø63
36 36 S
ø50+0.002
+0.018

Passfeder-
M16 x 22)3)
M16x22)3)

12 12 breite 14 B (A)
53.5
ø60

ø60

118 12

49 82
58

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe3) Höchstdruck [bar]4) Zustand8)
6)
B (A) Arbeitsleitung SAE J518 1 1/4 in 400 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M14 x 2; 19 tief
S Saugleitung SAE J5186) 2 1/2 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M12 x 1.75; 17 tief
T1 Tankleitung DIN 38527) M22 x 1.5; 14 tief 3 O5)
7)
T2 Tankleitung DIN 3852 M22 x 1.5; 14 tief 3 X5)
U Lagerspülung DIN 38527) M14 x 1.5; 12 tief 3 X
1) Bis Wellenbund
2) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
3) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
4) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
5) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
6) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
7) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
8) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
28/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 355 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 11 – SAE-Flanschanschlüsse A/B und S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

501) 83 22°30'
14 23.5 45° 18 8x4

U T1

18

(=
M

36

)
171
36
128
0

ø280 -0.081

26°3

335
102

0
128

32
T2 198
Y
48 28 335
83
320
Flansch Teilansicht Y
350
ISO 3019-2

36.5 88.9
Triebwellen
Z Zahnwelle DIN 5480 P Zyl. Welle mit Passfeder
W60x2x28x9g DIN 6885, AS18x11x100 MB (MA) MS
79.4

50.8

245
42 42

63
40
+0.030
M20x2.52)3)

M20x2.52)3)
ø60+0.011

Passfeder-
15 15 breite 18

B (A) S
ø70

64

ø70

60 50
245
71 105
250
82

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe3) Höchstdruck [bar]4) Zustand8)
B (A) Arbeitsleitung SAE J5186) 1 1/2 in 400 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M16 x 2; 21 tief
S Saugleitung SAE J5186) 2 1/2 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M12 x 1.75; 17 tief
T1 Tankleitung DIN 38527) M33 x 2; 18 tief 3 O5)
7)
T2 Tankleitung DIN 3852 M33 x 2; 18 tief 3 X5)
U Lagerspülung DIN 38527) M14 x 1.5; 12 tief 3 X
7)
MA, M B Messung Betriebsdruck DIN 3852 M14 x 1.5; 12 tief 400 X
MS Messung Saugdruck DIN 38527) M14 x 1.5; 12 tief 30 X
1) Bis Wellenbund
2) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
3) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
4) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
5) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
6) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
7) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
8) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 29/34

Abmessungen Nenngröße 500 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 11 – SAE-Flanschanschlüsse A/B und S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

501) 98 22°30'
34° 8x4
14 27.5 0 5°
M2
U

(=
T1

36

)
192
40

142
0

ø315 -0.081

26°3

375
112.5
0
142 36

220

22
Y
T2
30
48 111 375
362
Flansch
396 Teilansicht Y
ISO 3019-2

36.6 106.4
Triebwellen
Z Zahnwelle DIN 5480 P Zyl. Welle mit Passfeder
W70x3x22x9g DIN 6885, AS20x12x100
MB (MA) MS
79.4

42

270
42

62
Passfeder-
40

75
+0.030
ø70+0.011
M20x2.52)3)
M20x2.52)3)

15 15 breite 20
B (A) S
74.5
ø80

ø80

65 55
67 270
105
276
80

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe3) Höchstdruck [bar]4) Zustand8)
6)
B (A) Arbeitsleitung SAE J518 1 1/2 in 400 O
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M16 x 2; 21 tief
S Saugleitung SAE J5186) 3 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M16 x 2; 24 tief
T1 Tankleitung DIN 38527) M33 x 2; 18 tief 3 O5)
7)
T2 Tankleitung DIN 3852 M33 x 2; 18 tief 3 X5)
7)
U Lagerspülung DIN 3852 M18 x 1.5; 12 tief 3 X
MA, M B Messung Betriebsdruck DIN 38527) M14 x 1.5; 12 tief 400 X
7)
MS Messung Saugdruck DIN 3852 M14 x 1.5; 12 tief 30 X
1) Bis Wellenbund
2) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
3) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
4) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
5) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
6) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
7) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
8) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
30/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Abmessungen Nenngröße 710 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 11 – SAE-Flanschanschlüsse A/B und S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)
501) 131 22°30'
14 41.5 45° 8x4

U T1

24

(=
M

36

)
236
50
183
0

ø400 -0.089

18°3

465
102
0
45
183

249

22
Y
T2
35 465
47 156
485
Flansch
507
ISO 3019-2 Teilansicht Y

44.5 130.2
Triebwellen
Z Zahnwelle DIN 5480 P Zyl. Welle mit Passfeder
W90x3x28x9g DIN 6885, AS25x14x125 MB (MA) MS

77.8
96.8

340
100
50
50

50
+0.035
ø90+0.013

Passfeder-
M24x32)3)

18
M24x32)3)

18 breite 25
B (A) S
ø100

ø100
95

85 70
340
91 130
344
105

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe3) Höchstdruck [bar]4) Zustand8)
B (A) Arbeitsleitung SAE J5186) 2 in 400
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M20 x 2.5; 30 tief
S Saugleitung SAE J5186) 4 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M16 x 2; 24 tief
T1 Tankleitung DIN 38527) M42 x 2; 20 tief 3 O5)
7)
T2 Tankleitung DIN 3852 M42 x 2; 20 tief 3 X5)
U Lagerspülung DIN 38527) M18 x 1.5; 12 tief 3 X
7)
MA, M B Messung Betriebsdruck DIN 3852 M14 x 1.5; 12 tief 400 X
MS Messung Saugdruck DIN 38527) M14 x 1.5; 12 tief 30 X
1) Bis Wellenbund
2) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
3) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
4) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
5) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
6) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
7) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
8) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 31/34

Abmessungen Nenngröße 1000 Vor Festlegung Ihrer Konstruktion bitte verbind­


liche Einbauzeichnung anfordern. Maße in mm

Anschlussplatte 11 – SAE-Flanschanschlüsse A/B und S hinten


Darstellung: Drehrichtung rechts (Bei Ausführung "Drehrichtung links" ist Anschlussplatte um 180° gedreht)

501) 131 22°30'


14 41.5 45° 8x4

U T1

24

(=
M

36

)
236
50

183
0´ 0
ø400 -0.089

26°3

465
0
45

143
183

277

22
T2
Y
35
47 156 465
468
Flansch
511
ISO 3019-2
Teilansicht Y
Triebwellen 44.5 130.2

Z Zahnwelle DIN 5480 P Zyl. Welle mit Passfeder


W90x3x28x9g DIN 6885, AS25x14x125
MB (MA) MS
50
96.8

77.8
50

340
100
+0.035

50
ø90+0.013

Passfeder-
M24x32)3)

18
M24x32)3)

18 breite 25
B (A) S
ø100

ø100
95

85 70
91 130 340
105 344

Anschlüsse
Benennung Anschluss für Norm Größe3) Höchstdruck [bar]4) Zustand8)
B (A) Arbeitsleitung SAE J5186) 2 in 400
Befestigungsgewinde B/A DIN 13 M20 x 2.5; 30 tief
S Saugleitung SAE J5186) 4 in 30 O
Befestigungsgewinde DIN 13 M16 x 2; 24 tief
T1 Tankleitung DIN 38527) M42 x 2; 20 tief 3 O5)
T2 Tankleitung DIN 38527) M42 x 2; 20 tief 3 X5)
7)
U Lagerspülung DIN 3852 M18 x 1.5; 12 tief 3 X
MA, M B Messung Betriebsdruck DIN 38527) M14 x 1.5; 12 tief 400 X
MS Messung Saugdruck DIN 38527) M14 x 1.5; 12 tief 30 X
1) Bis Wellenbund
2) Zentrierbohrung nach DIN 332 (Gewinde nach DIN 13)
3) Für die maximalen Anziehdrehmomente sind die allgemeinen Hinweise auf Seite 34 zu beachten.
4) Anwendungsspezifisch können kurzzeitig Druckspitzen auftreten. Bei der Auswahl von Messgeräten und Armaturen beachten.
5) Abhängig von Einbaulage, muss T1 oder T2 angeschlossen werden (siehe auch Einbauhinweise auf Seite 32 und 33).
6) Nur Abmessungen nach SAE J518, metrisches Befestigungsgewinde abweichend von Norm
7) Die Ansenkung kann tiefer sein als in der Norm vorgesehen.
8) O = Muss angeschlossen werden (im Lieferzustand verschlossen)
X = Verschlossen (im Normalbetrieb)
32/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Einbauhinweise
Allgemeines Einbaulage
Die Axialkolbeneinheit muss bei Inbetriebnahme und während Siehe folgende Beispiele 1 bis 8.
des Betriebes mit Druckflüssigkeit gefüllt und entlüftet sein. Weitere Einbaulagen sind nach Rücksprache möglich.
Dies ist auch bei längerem Stillstand zu beachten, da sich die
Empfohlene Einbaulage: 1 und 2.
Axialkolbeneinheit über die Hydraulikleitungen entleeren kann.
Untertankeinbau (Standard)
Besonders bei der Einbaulage „Triebwelle nach oben“ ist auf
eine komplette Befüllung und Entlüftung zu achten, da z. B. die Untertankeinbau liegt vor, wenn die Axialkolbeneinheit unter-
Gefahr des Trockenlaufens besteht. halb des minimalen Flüssigkeitsniveaus außerhalb des Tanks
eingebaut ist.
Die Leckflüssigkeit im Gehäuseraum muss über den höchstge-
legenen Tankanschluss (T1, T2) zum Tank abgeführt werden. 1 2
Bei Kombinationen von mehreren Einheiten ist darauf zu ach- SB
SB
ten, dass der jeweilige Gehäusedruck nicht überschritten wird.
Bei Druckdifferenzen an den Tankanschlüssen der Einheiten, ht min ht min
muss die gemeinsame Tankleitung so weit verändert werden, amin hmin hmin amin
dass der geringste zulässige Gehäusedruck aller angeschlos-
T1
senen Einheiten in keiner Situation überschritten wird. Ist das
T2
nicht möglich, so müssen gegebenenfalls separate Tanklei- S
tungen verlegt werden.
Um günstige Geräuschwerte zu erzielen, sind alle Verbindungs-
leitungen über elastische Elemente abzukoppeln und Übertan- S
keinbau zu vermeiden.
3 4
Die Saug- und Tankleitungen müssen in jedem Betriebszustand SB SB
unterhalb des minimalen Flüssigkeitsniveaus in den Tank münden.
Die zulässige Saughöhe hS ergibt sich aus dem Gesamtdruck- ht min ht min
verlust, darf jedoch nicht höher als hS max = 800 mm sein. Der hmin amin hmin amin
minimale Saugdruck am Anschluss S von 0.8 bar absolut darf S
auch im Betrieb und bei Kaltstart nicht unterschritten werden. R(U)
T1
T2

Einbaulage Entlüften Befüllen


1 – T1
2 – T2
3 – T1
4 R (U) T2
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG 33/34

Einbauhinweise
Übertankeinbau
Übertankeinbau liegt vor, wenn die Axialkolbeneinheit oberhalb
des minimalen Flüssigkeitsniveaus des Tanks eingebaut ist.
Empfehlung für Einbaulage 8 (Triebwelle nach oben): Ein
Rückschlagventil in der Tankleitung (Öffnungsdruck 0.5 bar)
kann ein Entleeren des Gehäuseraums verhindern.
5 6
L1 L1
T1 S
T2

S hS max
hS max
amin amin
ht min ht min

SB hmin hmin SB

7 8
L1 L1
S R(U)
T1
0.5 bar

T2
hS max

amin hS max amin


S
ht min ht min
hmin SB
SB hmin

Einbaulage Entlüften Befüllen


5 L1 T1 (L1)
6 L1 T2 (L1)
7 L1 T1 (L1)
8 R (U) T2 (L1)

L1 Befüllen / Entlüften
R Entlüftungsanschluss
U Lagerspülung / Entlüftungsanschluss
S Sauganschluss
T1, T2 Tankanschluss
ht min Minimal erforderliche Eintauchtiefe (200 mm)
hmin Minimal erforderlicher Abstand zum Tankboden
(100 mm)
SB Beruhigungswand (Schwallblech)
hS max Maximal zulässige Saughöhe (800 mm)
amin Sorgen Sie bei der Tankauslegung für ausreichenden
Abstand zwischen Saugleitung und Tankleitung. Es
wird dadurch eine direkte Ansaugung der erwärmten
Rücklaufflüssigkeit in die Saugleitung verhindert.
34/34 Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Allgemeine Hinweise
–– Die Pumpe A2FO ist für den Einsatz im offenen Kreislauf –– Die angegebenen Daten und Hinweise sind einzuhalten.
vorgesehen.
–– Das Produkt ist nicht als Bestandteil für das Sicherheitskon-
–– Die Projektierung, Montage und Inbetriebnahme der Axialkol- zept einer Gesamtmaschine gemäß ISO13849 freigegeben.
beneinheit setzen den Einsatz von geschulten Fachkräften
–– In der Hydraulikanlage ist ein Druckbegrenzungsventil vorzu-
voraus.
sehen.
–– Lesen Sie vor dem Einsatz der Axialkolbeneinheit die zuge-
–– Es gelten die folgenden Anziehdrehmomente:
hörige Betriebsanleitung gründlich und vollständig. Fordern
Sie diese gegebenenfalls bei Bosch Rexroth an. -- Armaturen:
Beachten Sie die Herstellerangaben zu den Anziehdrehmo-
–– Während und kurz nach dem Betrieb besteht an der Axialkol-
menten der verwendeten Armaturen.
beneinheit Verbrennungsgefahr. Geeignete Sicherheitsmaß-
nahmen vorsehen (z. B. Schutzkleidung tragen). -- Befestigungsschrauben:
Für Befestigungsschrauben mit metrischem ISO-Gewinde
–– Abhängig vom Betriebszustand der Axialkolbeneinheit (Be-
nach DIN 13 bzw. Gewinde nach ASME B1.1 empfehlen
triebsdruck, Flüssigkeitstemperatur) können sich Verschie-
wir die Überprüfung des Anziehdrehmoments im Einzelfall
bungen der Kennlinie ergeben.
gemäß VDI 2230.
–– Arbeitsanschlüsse:
-- Einschraubloch der Axialkolbeneinheit:
-- Die Anschlüsse und Befestigungsgewinde sind für den Die maximal zulässigen Anziehdrehmomente MG max sind
angegebenen Höchstdruck ausgelegt. Der Maschinen- Maximalwerte der Einschraublöcher und dürfen nicht über-
bzw. Anlagenhersteller muss dafür sorgen, dass die schritten werden. Werte siehe nachfolgende Tabelle.
Verbindungselemente und Leitungen den vorgesehenen
-- Verschlussschrauben:
Einsatzbedingungen (Druck, Volumenstrom, Druckflüssig-
Für die mit der Axialkolbeneinheit mitgelieferten metal-
keit, Temperatur) mit den notwendigen Sicherheitsfaktoren
lischen Verschlussschrauben gelten die erforderlichen
entsprechen.
Anziehdrehmomente der Verschlussschrauben MV. Werte
-- Die Arbeits- und Funktionsanschlüsse sind nur für den siehe nachfolgende Tabelle.
Anbau von hydraulischen Leitungen vorgesehen.

Anschlüsse Maximal zulässiges Erforderliches Schlüsselweite


Anziehdrehmomet der Anziehdrehmoment der Innensechskant der
Norm Gewindegröße Einschraublöcher MG max Verschlussschrauben MV1) Verschlussschrauben
DIN 3852 M8 x 1 10 Nm 7 Nm 3 mm
M10 x 1 30 Nm 15 Nm2) 5 mm
2)
M12 x 1.5 50 Nm 25 Nm 6 mm
M14 x 1.5 80 Nm 35 Nm 6 mm
M16 x 1.5 100 Nm 50 Nm 8 mm
M18 x 1.5 140 Nm 60 Nm 8 mm
M22 x 1.5 210 Nm 80 Nm 10 mm
M33 x 2 540 Nm 225 Nm 17 mm
M42 x 2 720 Nm 360 Nm 22 mm
1) Die Anziehdrehmomente gelten für den Lieferzustand "trocken" sowie den montagebedingten, "leicht geölten" Zustand der
Schraube.
2) Im Zustand "leicht geölt" reduziert sich MV bei M10 x 1 auf 10 Nm und bei M12 x 1.5 auf 17 Nm.

Bosch Rexroth AG © Alle Rechte bei Bosch Rexroth AG, auch für den Fall von Schutzrechtsanmel-
Mobile Applications dungen. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.
Glockeraustraße 4 An den Kelterwiesen 14 Die angegebenen Daten dienen allein der Produktbeschreibung. Eine Aussage
89275 Elchingen, Germany 72160 Horb, Germany über eine bestimmte Beschaffenheit oder eine Eignung für einen bestimmten
Tel. +49 7308 82-0 Tel. +49 7451 92-0 Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden. Die Angaben
Fax +49 7308 7274 Fax +49 7451 8221 entbinden den Verwender nicht von eigenen Beurteilungen und Prüfungen. Es ist
zu beachten, dass unsere Produkte einem natürlichen Verschleiß- und Alterungs-
info.brm@boschrexroth.de
prozess unterliegen.
www.boschrexroth.com/axialkolbenpumpen
Änderungen vorbehalten.
RD 91401/06.2012 A2FO Baureihe 6 Bosch Rexroth AG
Bosch Rexroth AG A2FO Baureihe 6 RD 91401/06.2012

Bosch Rexroth AG © Alle Rechte bei Bosch Rexroth AG, auch für den Fall von Schutzrechtsanmel-
Mobile Applications dungen. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.
Glockeraustraße 4 An den Kelterwiesen 14 Die angegebenen Daten dienen allein der Produktbeschreibung. Eine Aussage
89275 Elchingen, Germany 72160 Horb, Germany über eine bestimmte Beschaffenheit oder eine Eignung für einen bestimmten
Tel. +49 7308 82-0 Tel. +49 7451 92-0 Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden. Die Angaben
Fax +49 7308 7274 Fax +49 7451 8221 entbinden den Verwender nicht von eigenen Beurteilungen und Prüfungen. Es ist
zu beachten, dass unsere Produkte einem natürlichen Verschleiß- und Alterungs-
info.brm@boschrexroth.de
prozess unterliegen.
www.boschrexroth.com/axialkolbenpumpen
Änderungen vorbehalten.