Sie sind auf Seite 1von 6

ICS 13.040.20; 71.080.

01 VDI-RICHTLINIEN August 2005

VEREIN Ableitbedingungen für organische Lösemittel VDI 2280


DEUTSCHER
INGENIEURE Requirements of discharge of organic solvents
Ausg. deutsch/englisch
Former edition: 12/03 draft, in German only

Issue German/English
Frühere Ausgabe: 12.03 Entwurf, deutsch

Der Entwurf dieser Richtlinie wurde mit Ankündigung im The draft of this guideline has been subject to public scrutiny
Bundesanzeiger einem öffentlichen Einspruchsverfahren after announcement in the Bundesanzeiger (Federal Gazette).
unterworfen. No guarantee can be given with respect to the English transla-
Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. tion. The German version of this guideline shall be taken as
authoritative.

Inhalt Seite Contents Page

Vorbemerkung....................................................... 2 Preliminary note .................................................... 2


Einleitung.............................................................. 3 Introduction........................................................... 3
1 Geltungsbereich ............................................... 4 1 Scope................................................................ 4
2 Ableitung von organischen Lösemitteln.......... 4 2 Discharge of organic solvents ......................... 4
Schrifttum ............................................................. 6 Bibliography.......................................................... 6

Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN – Normenausschuss KRdL


Fachbereich Umweltschutztechnik
Arbeitsgruppe Ableitbedingungen für organische Lösemittel

VDI/DIN-Handbuch Reinhaltung der Luft, Band 2


–2– VDI 2280

Vorbemerkung Preliminary note


In der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI In the Commission on Air Pollution Prevention of
und DIN – Normenausschuss KRdL – erarbeiten VDI and DIN – Standards Committee KRdL –
Fachleute aus Wissenschaft, Industrie und Verwal- experts from science, industry, and administration,
tung in freiwilliger Selbstverantwortung VDI- acting on their own responsibility, establish VDI
Richtlinien und DIN-Normen zum Umweltschutz. guidelines and DIN standards in the field of envi-
Diese beschreiben den Stand der Technik bzw. ronmental protection. These describe the state of
Stand der Wissenschaft in der Bundesrepublik the art in science and technology in the Federal
Deutschland und dienen als Entscheidungshilfen Republic of Germany and serve as a decision-
bei der Erarbeitung und Anwendung von Rechts- making aid in the preparatory stages of legislation
und Verwaltungsvorschriften. Die Arbeitsergebnis- and application of legal regulations and ordinan-
se der KRdL fließen ferner als gemeinsamer deut- ces. KRdL’s working results are also considered as
scher Standpunkt in die europäische technische the common German point of view in the estab-
Regelsetzung bei CEN (Europäisches Komitee für lishment of technical rules on the European level
Normung) und in die internationale technische by CEN (European Committee for Standardizati-
Regelsetzung bei ISO (Internationale Organisation on) and on the international level by ISO (Interna-
für Normung) ein. tional Organization for Standardization).
Folgende Themenschwerpunkte werden in vier The following topics are dealt with in four subdivi-
Fachbereichen behandelt: sions:
Fachbereich I Subdivision I
„Umweltschutztechnik” ”Environmental Protection Techniques“
Produktionsintegrierter Umweltschutz; Ver- Integrated pollution prevention and control
fahren und Einrichtungen zur Emissionsmin- for installations; procedures and installations
derung und Energieumwandlung; ganzheitli- for emission control and energy conversion;
che Betrachtung von Emissionsminderungs- overall consideration of measures for emis-
maßnahmen unter Berücksichtigung von sion control with consideration given to the
Luft, Wasser und Boden; Emissionswerte für air, water and soil; emission limits for dusts
Stäube und Gase; anlagenbezogene mess- and gases; plant-related measurement instruc-
technische Anleitungen; Umweltschutzkos- tions; environmental industrial cost account-
tenrechnung ing
Fachbereich II „Umweltmeteorologie” Subdivision II ”Environmental Meteorology“
Ausbreitung von Luftverunreinigungen in der Dispersion of pollutants in the atmosphere;
Atmosphäre; störfallbedingte Freisetzungen; emissions from accidental releases; micro-
mikro- und mesoskalige Windfeldmodelle; and mesoscale wind field models; interaction
Wechselwirkung zwischen Atmosphäre und between the atmosphere and surfaces; mete-
Oberflächen; meteorologische Messungen; orological measurements; applied climatol-
angewandte Klimatologie; Lufthygienekar- ogy; air pollution maps; human-
ten; human-biometeorologische Bewertung biometeorological evaluation of climate and
von Klima und Lufthygiene; Übertragung air hygiene; transfer of meteorological data
meteorologischer Daten
Fachbereich III „Umweltqualität” Subdivision III ”Environmental Quality“
Wirkung von Luftverunreinigungen auf Effects of air pollutants on man, farm ani-
Mensch, Tier, Pflanze, Boden, Werkstoffe mals, vegetation, soil, materials, and the at-
und Atmosphäre; wirkungsbezogene Mess- mosphere; methods for the measurement and
und Erhebungsverfahren; Erfassung und evaluation of effects; determination of micro-
Wirkung mikrobieller Luftverunreinigungen; bial air pollutants and their effects; olfacto-
Olfaktometrie; Umweltsimulation metry; environmental simulation
Fachbereich IV Subdivision IV
„Umweltmesstechnik” ”Environmental Measurement Techniques“
Emissions- und Immissionsmesstechnik für Techniques for emission and ambient air
anorganische und organische Gase sowie für measurements of inorganic and organic gases
VDI 2280 –3–

Partikel; optische Fernmessverfahren; Mes- as well as particulate matter; optical open-


sen von Innenraumluftverunreinigungen; path measurement methods; measurement of
Messen von Bodenluftverunreinigungen; indoor air pollutants, measurement of soil air
Verfahren zur Herstellung von Referenzmate- pollutants; procedures for establishing refe-
rialien; Prüfpläne für Messgeräte; Validie- rence material; test procedures for measure-
rungsverfahren; Messplanung; Auswertever- ment devices; validation procedures; measu-
fahren; Qualitätssicherung rement planning; evaluation methods; quality
assurance
Die Richtlinien und Normen werden zunächst als The guidelines and standards are first published as
Entwurf veröffentlicht. Durch Ankündigung im drafts. These are announced in the Bundesanzeiger
Bundesanzeiger und in der Fachpresse erhalten alle (Federal Gazette) and in professional publications
interessierten Kreise die Möglichkeit, sich an ei- in order to give all interested parties the opportuni-
nem öffentlichen Einspruchsverfahren zu beteili- ty to participate in an official objection procedure.
gen. Durch dieses Verfahren wird sichergestellt, This procedure ensures that differing opinions can
dass unterschiedliche Meinungen vor Veröffentli- be considered before the final version is published.
chung der endgültigen Fassung berücksichtigt wer-
den können.
Die Richtlinien und Normen sind in den sechs The guidelines and standards are published in the
Bänden des VDI/DIN-Handbuches Reinhaltung six volumes of VDI/DIN Reinhaltung der Luft (Air
der Luft zusammengefasst. Pollution Prevention) manual.

Einleitung Introduction
Nach Nummer 5.5.1 der TA Luft [G1] sind Abgase According to section 5.5.1 of TA Luft (Technical
so abzuleiten, dass ein ungestörter Abtransport mit Instructions on Air Pollution Control) [G1], waste
der freien Luftströmung ermöglicht wird. In der gases must be discharged in such a way as to en-
Regel ist eine Ableitung über Schornsteine erfor- sure their unimpeded dispersion with the free air
derlich, deren Höhe vorbehaltlich besserer Er- flow. This normally requires discharge via a stack,
kenntnisse nach den Nummern 5.5.2 (Absatz 1) bis the height of which is to be determined in accor-
5.5.4 zu bestimmen ist. Diese Ziffern finden insbe- dance with sections 5.5.2 (paragraph 1) to 5.5.4 of
sondere bei geringen Emissionsmassenströmen TA Luft subject to revision in case of new find-
sowie in den Fällen, in denen nur innerhalb weni- ings. Exempted from the above provisions are
ger Stunden des Jahres aus Sicherheitsgründen small emission mass flows and vent gas streams
Abgase emittiert werden, keine Anwendung. In discharged to the atmosphere for safety reasons
diesen Fällen wurde und wird auf die Richtlinie over only a few hours per year. For the discharge
VDI 2280 „Auswurfbegrenzung; Organische Ver- of such waste gas streams, TA Luft refers to
bindungen, insbesondere Lösemittel“ vom August VDI 2280 ”Emission control; Organic compounds,
1977 [T1] verwiesen. Diese Richtlinie wurde im particularly solvents“ published in August 1977
April 2000 zurückgezogen, da sie bezüglich der [T1]. This guideline was withdrawn in April 2000
emissionsbegrenzenden Anforderungen überholt as the emission control requirements defined
war. therein had become obsolete.
Der Unterabschnitt „Ableitung der Abgase“ in Nevertheless, the subsection „Discharge of Waste
Abschnitt 3 von [T1] ist aber nach wie vor aktuell Gases“ in Section 3 of [T1] continues to be appli-
und Stand der Technik für die Ableitung organi- cable and represents the state of the art for dis-
scher Lösemittel unter den vorgenannten Bedin- charge of organic solvents under the above condi-
gungen. Die Vorgabe, Abgase nach VDI 2280 tions. The requirements for waste gas discharge
abzuleiten, hat sich in der Praxis bewährt und ist according to VDI 2280 has become generally es-
vielfach in Genehmigungsbescheide aufgenommen tablished in practice and has frequently been in-
worden. Um diese Ableitbedingungen erneut als cluded in permit notifications. In order to recon-
Stand der Technik festzuschreiben und die Richtli- firm these discharge requirements as the state of
nie VDI 2280 in zitierfähiger Form zu veröffentli- the art and to publish guideline VDI 2280 in a
chen, werden im Abschnitt 2 die Ableitbedingun- quotable form, the discharge requirements set forth
gen aus der zurückgezogenen Richtlinie in withdrawn guideline VDI 2280 : 1977-08 are
VDI 2280 : 1977-08 nochmals wiedergegeben. described again in Section 2 hereunder.
–4– VDI 2280

1 Geltungsbereich 1 Scope
Die Richtlinie gilt für nicht genehmigungsbedürf- This guideline applies to both, plants not subject to
tige Anlagen [G2] sowie für genehmigungsbedürf- authorisation under the German Immission Control
tige Anlagen in den Fällen, in denen wegen gerin- Act [G2] and plants subject to authorisation to the
ger Emissionsmassenströme Absatz 5 von Num- extent they fall under the provisions of section
mer 5.5.2 der TA Luft [G1] anzuwenden ist. Es 5.5.2, paragraph 5 of TA Luft [G1] on account of
werden Mindestbedingungen für die Ableitung von their low emission mass flows. This guideline de-
organischen Lösemitteln genannt. Bei Geruchs- scribes the minimum requirements for the dis-
emissionen sollte in besonderen, nachbarschafts- charge of organic solvents. In case of odorant
bedeutsamen Fällen die Schornsteinhöhe entspre- emissions, especially if these are likely to cause
chend den Vorgaben der Geruchsimmissions- nuisances in the plant neighbourhood, the stack
Richtlinie bestimmt werden [G5]. height should be determined in accordance with
the requirements set forth in the Regulations on
Ambient Air Odorant Concentrations [G5].

2 Ableitung von organischen Lösemitteln 2 Discharge of organic solvents


Bei der Umströmung von Hindernissen und Ge- Obstacles and buildings have a major influence on
bäuden wird das Windfeld wesentlich beeinflusst. the wind field. In this connection, a distinction can
Hierbei kann zwischen verschiedenen Störzonen be made between different disturbance zones such
wie Frontwirbeln, nahem Nachlauf oder fernem as eddy currents, near wake or far wake [T2]. The
Nachlauf unterschieden werden [T2]. Die Ausdeh- extent of the disturbance zones is governed by
nung der Störzonen hängt sowohl von der Gebäu- both, the building configuration and the angle of
dekonfiguration als auch vom Anströmwinkel der approach to the buildings. The flow pattern around
Gebäude ab. Die Umströmung einfacher quader- simple cube-shaped structures has been the subject
förmiger Strukturen wurde in zahlreichen Naturex- of numerous field and wind tunnel experiments.
perimenten und Windkanalversuchen untersucht. For a list of selected publications, please see [T2].
Eine Liste ausgewählter Veröffentlichungen hierzu To ensure proper dispersion of the waste gases
ist in [T2] enthalten. Um eine Ableitung der Abga- with the free air flow, the point of release must be
se in die freie Strömung zu erzielen, ist es notwen- sited such that it is not located within disturbance
dig, den Ort der Freisetzung so zu wählen, dass er zones and/or that flowing of waste gas to the dis-
nicht im Bereich der Störzonen liegt bzw. ein Ein- turbance zones is largely avoided. For this reason,
trag der Abgase in die Störzonen weitgehend ver- the discharge of waste gases in immediate vicin-
mieden wird. Aus diesem Grund ist eine Freiset- ity of roofs is not allowed.
zung in unmittelbarer Dachnähe nicht zulässig.
Eine Ableitung der Abgase, auch der aus Reini- Consequently, the following minimum require-
gungsanlagen, soll daher unter folgenden Mindest- ments should be observed for waste gas discharge
bedingungen erfolgen: to the atmosphere, including clean gas from air
pollution control devices:
• 3 m über First eines Giebeldaches, • 3 m above the ridge of a gable roof,
• 5 m über Flach- und Shed-Dächern, • 5 m above flat roofs and shed roofs,
• 5 m über Firsthöhe der Wohngebäude in 50 m • 5 m above the ridge height of residential build-
Umkreis, ings within a distance of 50 m,
aber mindestens 10 m über dem Erdboden. however, not less than 10 m above ground-level.
Zur besseren Verteilung der Abgase ist eine Aus- To improve waste gas dispersion, a minimum ver-
trittsgeschwindigkeit von mindestens 7 m/s senk- tical stack exit velocity of 7 m/s is recommended.
recht nach oben anzustreben.
Bei einem Firstdach sollte der Kamin nahe am In case of a gable roof, the stack should be located
First liegen. close to the ridge.
Eine Verbesserung der Ableitbedingungen lässt Where several individual emission sources exist,
sich bei mehreren Einzelquellen durch Zusammen- the discharge conditions can be improved by rout-
legung und Ableitung über einen Zentralschorn- ing the individual waste gas streams together and
VDI 2280 –5–

stein erzielen. Die Verwendung von Abdeckhau- discharging them via a central stack. The use of
ben ist nicht zulässig, da dadurch die senkrechte hoods is not allowed as they severely affect the
Ableitung stark beeinträchtigt wird. Zur Verhinde- vertical flow of the exit gases. To preclude the
rung des Einfalls von Regenwasser können Deflek- ingress of rainwater, rain deflectors may be pro-
toren eingebaut werden. vided on the stacks.
Im Einzelfall (z. B. bei kanzerogenen Stoffen, In special cases (e. g. carcinogenic substances, sub-
Stoffen der Nr. 5.2.5, Klasse I, topografischen stances listed under section 5.2.5, Class I of
Besonderheiten) können abweichende Schorn- TA Luft [G1], special topographic features), other
steinhöhen erforderlich werden [T3]. stack heights may be needed [T3].
Innerhalb großflächiger Industrieanlagen kann in Depending on the location, exemptions from the
Abhängigkeit vom Standort aus Gründen der Be- minimum requirements for the discharge of waste
triebsüberwachung von den Mindestbedingungen gases may be possible for large industrial com-
zur Ableitung der Abgase abgewichen werden. plexes when required for reasons of operation
monitoring.
Es wird darauf hingewiesen, dass vor Ableitung It should be noted that all primary emission control
der organischen Stoffe alle primären Maßnahmen measures must be fully exploited prior to discharg-
zur Minderung von Emissionen [G1; G3; G4] aus- ing organic substances to the atmosphere [G1; G3;
geschöpft werden müssen. G4].
–6– VDI 2280

Schrifttum/Bibliography Literatur zur Umströmung von Strukturen/


Literature on flow patterns around structures
Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften/ Benndorf, Detlef: Schornsteinmindesthöhen an Gebäuden.
Acts, ordinances, administrative regulations Forschungsbericht der TU Dresden, Sektion Energieumwand-
lung, Bereich Strömungstechnik, Windkanal I, 1984
[G1] Erste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-
Immissionsschutzgesetz (Technische Anleitung zur Benndorf, Detlef: Schornsteinmindesthöhen in Gebäudegrup-
Reinhaltung der Luft – TA Luft) vom 24. Juli 2002 pierungen. Abschlussbericht Fo-Nr. 115 00750, TU Dresden,
(GMBI., 2002, Nr. 25–29, S. 511–605) Sektion Energieumwandlung, Bereich Strömungstechnik,
Windkanal I, 1987
[G2] Vierte Verordnung zur Durchführung des Bundes-
Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über geneh- Hosker, R.P.: Methods for estimating wake flow and effluent
migungsbedürftige Anlagen – 4. BImSchV) in der dispersion near simple block-like building. NOAA Technical
Fassung der Bekanntmachung vom 14. März 1997 Memorandum ERL ARL-108. Air Resources Laboratories,
(BGBl. I, 1997, Nr. 17, S. 504–522), zuletzt geändert Silver Spring, Maryland, USA, 1981
durch Art. 5V vom 23.12.2004 (BGBl. I, S. 3758) Hosker, R.P.: Flow and diffusion near obstacles. In: D. Rand-
erson (ed.): Atmospheric Science and Power Production.
[G3] Verordnung zur Durchführung des Bundes- Springfield, Virginia (1984), Chapter 7, pp. 241/326 No. 3,
Immissionsschutzgesetzes (Verordnung zur Begren- pp. 326/334
zung der Emissionen flüchtiger organischer Verbin-
Klein, P., M. Rau, Z. Wang, und E.J. Plate: Ermittlung des
dungen bei der Verwendung organischer Lösemittel in
Strömungs- und Konzentrationsfeldes im Nahfeld typischer
bestimmten Anlagen – 31. BImSchV)) vom 21. Au-
Gebäudekonfigurationen unter dem Einfluss der Umgebungs-
gust 2001 (BGBl. I, 2001, Nr. 44, S. 2180–2213), zu-
bebauung. Hrsg.: Kernforschungszentrum Karlsruhe, KfK-
letzt geändert durch Art. 4V vom 23.12.2004 (BGBl. I,
PEF 124 (1994)
S. 3758)
Leitl, B. and M. Schatzmann: CEDVAL – Compilation of
[G4] Richtlinie 1999/13/EG des Rates vom 11. März 1999 experimental data for validation of microscale numerical
über die Begrenzung von Emissionen flüchtiger orga- dispersion models. Proc. 2nd East European Conference on
nischer Verbindungen, die bei bestimmten Tätigkeiten wind engineering, Prague, Czech republic
und in bestimmten Anlagen bei der Verwendung orga- (http://www.mi.uni-hamburg.de/cedval/) 1998, S. 7/11
nischer Lösungsmittel entstehen (ABl. EG, 1999, Sakamoto, H., M. Moriya, S. Taniguchi and M. Arie: The form
Nr. L 85, S. 1–22, ber. Nr. L 188, S. 54) drag of three-dimensional bluff bodies immersed in turbulent
boundary layers. Journal of Fluid Eng., Transaction of the
[G5] Verwaltungsvorschrift zur Feststellung und Beurtei- ASME 104 (1982) No. 3, pp. 326/334
lung von Geruchsimmissionen (Geruchsimmissions-
Wedding, J.B., D.J. Lombardi and J.E. Cermak: A wind tunnel
Richtlinie – GIRL) vom 14.11.2000. (ND MBl., 2001,
study of gaseous pollutants in city street canyons. Journal of
Nr. 8, S. 224–236)
the Air Pollution Control Association 27 (1977) No. 6,
pp. 557/566
Technische Regeln/Technical rules Wilson, D.J.: Flow patterns over flat-roofed buildings and
[T1] VDI 2280 : 1977-08 Auswurfbegrenzung; Organische application to exhaust stack design. In: ASHRAE Transactions
Verbindungen, insbesondere Lösemittel (Emission 85 (1979) Part 2, pp. 284/295
control; Organic compounds, particularly solvents).
Zurückgezogen/withdrawn 2000-04
[T2] VDI 3783 Blatt 10 : 2001-12 Umweltmeteorologie;
Diagnostische mikroskalige Windfeldmodelle; Gebäu-
de- und Hindernisumströmung (Environmental meteo-
rology; Diagnostic microscale wind field models; Air-
flow around buildings and obstacles). Berlin: Beuth
Verlag
[T3] VDI 3781 Blatt 2 : 1981-08 Ausbreitung luftfremder
Stoffe in der Atmosphäre; Schornsteinhöhen unter Be-
rücksichtigung unebener Geländeformen (Dispersion
of pollutants in the atmosphere; Stack heights with re-
gard to rugged terrain). Berlin: Beuth Verlag