Sie sind auf Seite 1von 5

=====XCrawl Drama Rollenspiel=====

Eine Variante der Cortex Drama Regeln.

===Stufenskala===

In den Cortex Reglen werden die Eigenschaften der Charaktere durch Würfel
mit verschiedenen Seitenzahlen eingestuft.

* W4 unbedeutend, unbekannt, unerfahren, nachteilig, trickreich, gereizt


* W6 durchschnittlich, bekannt, gelernt, beeinflussend, mittelmässig,
angeschlagen
* W8 bedeutend, gut bekannt, erfahren, vorteilhaft, entscheident, beeinträchtigt
* W10 wichtig, sehr gut bekannt, profihaft, ausschlaggebend, mächtig, sehr
gestresst
* W12 höchstes Ideal, wichtigste Person, meisterhaft, extrem, übermächtig, fertig

====Charaktere====

===Werte===

* Beliebtheit und Gefallen, Ruhm und Ehre


* Macht und Einfluss
* Glaube und Vertrauen
* Wissen und Wahrheit
* Recht und Gerechtigkeit
* Vergnügen, Spass und Neverkitzel

Werte sind die Ideale, die den Charakter zu handeln veranlassen.


Werte sind durch einen Stufenwürfel und ein persönliches Statement gewichtet.
Eine hohe Stufe bedeutet nicht notwendigerweise, dass ein Charakter sich dem
Ideal verschrieben hat, sondern kann auch dafür stehen, wie sehr er es verachtet.

Alle Werte starten auf W4 und können zu Anfang 9 mal erhöht werden, maximal bis
W10.

Die vorgegebenen Werte bleiben normalerweise bestehen, jedoch kann


es passieren, dass für einen Charakter sich ein ganz neues Ideal
hervortut, dann kann er einen bestehenden Wert durch einen neuen ersetzen.

===Beziehungen===

Beziehungen beschreiben wie wichtig eine Person dem Charaketer ist und wie gut er
sie kennt und einschätzen kann.
Beziehungen haben wie Werte auch einen Stufenwürfel und ein persönliches Statement.

Alle Beziehungen starten auf W4 und können zu Anfang 9 mal erhöht werden, maximal
bis W10.

Neue Beziehungen kann man ohne weiteres jederzeit auf W4 starten oder mit einer
überzeugenden Rückblende auf W6. Die zusätzliche Stufe wird aber am Ende
der Episode wieder auf W4 reduziert.

===Besonderheiten===

Herkunft, Berufung, Ausbildung, Vorteile, Nachteile, aussergewöhnliche Fähigkeiten


Alle Besonderheiten starten auf W4 und können zu Anfang 9 mal erhöht werden,
maximal bis W10.

Neue Besonderheiten können begründeter Massen auf W4 hinzugenommen werden, jedoch


sollte man nicht
zu viele Besonderheiten pflegen, da sie sonst ihren Zweck verfehlen.

====Aussergewöhnliche Fähigkeiten====

Diese aussergewöhnlichen Fähigkeiten sind übernatürliche Kräfte der Charaktere.


Sie sind in der Regel durch besondere Umstände limitiert, so dass sie
nicht immer eingesetzt werden können.
Etwa können die Kräfte einem speziellen Gegenstand entstammen, dieser könnte
verlegt werden, defekt sein oder anderweitig ausgeschaltet sein.
Wenn solche Kräfte dem Charakter inherent sind, dann sollten sie durch spezielle
Umstände limitiert sein, etwa durch Mondphasen oder durch beeinträchtigende
Substanzen.

===Stress===

* verletzt
* erschöpft
* zweifelnd, verunsichert
* verängstigt
* genervt, verärgert

Stress beschreibt die negativen Auswirkungen, die ein Charakter erhält,


wenn er einen Konflikt verliert oder einen Test nicht besteht.

Jede Stresskategorie wird durch einen Stufenwürfel bewertet. Solange ein


Charakter nicht gestresst ist, hat sie keinen Wert.

Wird eine Stresskategorie über W12 erhöht, so ist man ausser Gefecht.

====Würfeln====

Immer wenn eine Situation ungewiss und ein möglicher Ausgang so oder so
interessant ist wird der Ausgang durch würfeln entschieden.

Die Spieler würfeln mit Würfeln aus verschiedenen Kategorien und addieren
anschliessend die beiden höchsten Augenzahlen.

===Test===

Ein Test wird gewürfelt, wenn ein Charakter etwas versucht, dass nicht
gegen einen anderen Charakter gerichtet ist.

Dabei legt der Spielleiter ein Würfelergebnis vor, dass der Spieler übertreffen
muss.

Dann würfelt der Spieler für den Charakter mit einem Wert, der den
Spieler antreibt oder am besten zur Situation passt.
Zu dem nimmt er eine Beziehung die davon betroffen ist oder dessen Person
zu der Situation beigetragen hat.
Ausserdem kann in der Regel der Würfel für eine passende Besonderheit hinzugenommen
werden.
Unter Umständen kann der Spieler von weiteren Würfeln profitieren, siehe kleines
Detail,
Unterstützung oder Statements in Frage stellen.

Übertrifft der Spieler das vorgegebene Ergebnis, so bestimmt und beschreibt er den
Ausgang der Situation.
Ansonsten kann der Charakter Stress erhalten, wenn er den negativen Ausgang
beschreibt
kann er die Stresskategorie damit beeinflussen falls es nicht eindeutig ist.

==Stress bekommen==

Die Höhe des erhaltenen Stress entspricht dem Würfel, der beim gegnerischen Wurf
die höchste Augenzahl zeigte. Hat man schon mindestenz so hohen Stress
in der entsprechenden Kategorie so erhöht er sich um 1 Stufe.
Wenn man einen W12 Stress erhöht so bedeutet es, dass man ausser Gefecht ist.

===Konflikt===

Wenn ein Charakter etwas versucht, dass einen anderen Charakter betrifft
wird ein Konflikt ausgewürfelt.

Zuerst würfelt der auslösende Spieler und bestimmt sein Würfelergebnis.


Dabei kann er wie bei einem Test die Würfel sammeln und kann gegebenenfalls
noch den Stress des anderen Charakters ausnutzen.

Anschliessend kann der Spieler des betroffenen Charakters einlenken oder muss
versuchen
das vorgelegte Ergebnis zu übertreffen. Schafft er ein höheres Ergebniss, so kann
der
andere Spieler wiederum versuchen ein noch höheres Ergebnis zu erreichen.

Der unterlegene Spieler beschreibt den für ihn negativen Ausgang der Situation und
erhält entsprechend Stress.

==Eingreifen==

Es ist möglich in einen Konflikt einzugreifen und zu unterbinden, dazu


muss man beide Kontrahenden über treffen um erfolgreich zu schlichten.
Schafft der Eingreifer dies nicht so erhält er Stress wie der Verliererdes
Konflikts.

===Stress abbauen===

Beim Stressabbau wird das zu übertreffende Ergebnis mit allen Stresswürfeln des
betroffenen Charakters bestimmt, es werden aber wie sonst auch nur die
beiden höchsten Augenzahlen addiert.

Übertrifft der handelnde Spieler das Ergebnis, so kann er den höchsten


Stresswert ausradieren.

====Zusätzliche Würfel====

===Kleines Detail===

Wenn der Spieler ein einmaliges zusätzliches kleines Detail beschreibt,


dass ihm in einer Würfelsituation hilft, so kann er einen W6 zu seinen Würfeln
hinzufügen.
===Unterstützung===

Möchte ein Charakter einen anderen bei einer Aktion unterstützen, so


muss er selbst würfeln und darf seinen höchsten Würfel an den agierenden
Spieler weiterreichen. Dieser kann die Augenzahl in sein Ergebnis einrechnen
als hätte er den Würfel selbst geworfen.

===Stress ausnutzen===

In einem Konflikt kann man den Stress des gegenerischen Charakters


ausnutzen, wenn man ihn in die Beschreibung entsprechend einbezieht.
Man kann den betreffenden Stresswürfel dann gegen den Charakter einsetzen.

===Statements in Frage stellen===

Persönliche Statements drücken aus, welche Einstellung der Charakter zu einem


der Werte hat oder wie er seine Beziehung zu einem anderen Charakter sieht.

Wenn eine Würfelsituation gegensätzlich zum Statement des Charakters ist,


kann er dieses Statement in Frage stellen und darf den zugehörigen Würfel
dreifach zu dem Wurf hinzunehmen, anschliessend reduziert er die Stufe
des Wertes oder der Beziehung.

Am Ende einer Episode kann der Spieler sein Statement revidieren und
die Stufe wieder zurücksetzen oder stattdessen einen anderen Wert erhöhen.

===Komplikationen===

Wenn bei einem Würfelwurf zwei oder mehr 1er fallen treten Komplikationen
ein, das Ergebniss kann aber trozdem erfolgreich sein.

Komplikationen können direkte und/oder weiterreichende Folgen,


sie können Schwierigkeitsgrade betroffeneer Tests beeinflussen
oder auch Charaktere als Gegenspieler auf den Plan rufen.

Im Falle eines Konflikts kann eine Komplikation bedeuten, dass man direkt
ausser Gefecht ist, ausser man hat das Ergebnis des Gegener trotzallem
übertroffen.

Komplikationen sollten idealerweise mit den eingestzten Attributen zusammenhängen.

====Szenen====

Anstatt einer kontinuierlichen Spielweise wird das Spiel in Szenen aufgeteilt.


Die Szenen werden immer von einem Spieler umschrieben.
Normalerweise eröffnet der Spielleiter, dann folgen die Spieler in beliebiger
Reihenfolge.

Die Szenenumschreibung beantwortet mehr oder weniger die folgenden Fragen:


Wann? Wo? Wer? Wie ist die Stimmung und was passiert gerade?

Die anderen Spieler können und sollen bei der Szenenumschreibung mithelfen, aber
mögliche Entscheidungen bleiben bei dem Spieler, der an der Reihe ist.
Nach der Umschreibung wird die Szene von allen Beteiligten gemeinsam
weitergespielt,
bis sie in einem Konflikt oder Test zu einer Entscheidung kommt
oder relevante neue Fakten aufgedeckt werden oder Geheimnisse gelüftet werden.
Ist keine solche Entscheidung in Sicht kann die Szene unterbrochen werden
oder auch einfach ausklingen.

Szenen müssen nicht in chronologischer Reihenfolgen gespielt werden.


Allerdings sollten sie auch nicht willkürlich den Zeitfluss unterbrechen.

Szenen können unterbrochen werden, als Cliffhänger auch vor einer Entscheidung oder
um Rückblenden etwa für kleine Details zu ermöglichen.

===Charakterszenen===

Am Ende einer Epsiode sollte jeder Charakter in einer Schlussszene


seine Erfahrungen aus den Geschehnissen reflektieren und daraus
resultierende Ambitionen darstellen.

Solche Charakterszenen sind aber nicht auf das Ende einer Episode beschränkt
und sondern können durchaus auch zu Beginn oder im Mittelteil stattfinden.

Charakterszenen dienen auch dazu Stress abzubauen.

===Plotszenen===

Um eine Epsiode erfolgreich zu machen, versuchen die Spieler Fakten, Geheimnisse


und andere Elemente des Plots zu aufzudecken. Dies geschieht mit einer Plotszene.

Der Spieler versucht seinen Charakter in eine Situation zu bringen, die


mit dem Plot, der durch den Spielleiter gestartet wurde, in Zusammenhang steht.
Schliesslich sollte die Plotszene im Falle eines erfolgreichen Test oder Konflikts
einen kleinen Teil der Zusammenhänge offenbaren.

====Entwicklung====

Am Ende einer Episode sollte man 1 Würfelstufe pro Kategorie zu verschieben


um Veränderungen zu reflektieren, dies gilt zusätzlich zu
den Auswirkungen, die durch in Frage Stellen eines Werts oder einer Beziehung
zustande gekommen sind. Würfelstufen sollten nur in Ausnahmefällen doppelt erhöht
werden.

Ausserdem darf man seine Statements revidieren, was man am besten mit
einer Charakterszene bekräftigt.