Sie sind auf Seite 1von 33

Juni 2010

ICS 27.010, 27.080, 27.200 VDI-RICHTLINIEN June 2010

VEREIN Thermische Nutzung des Untergrunds VDI 4640


DEUTSCHER Grundlagen, Genehmigungen, Umweltaspekte Blatt 1 / Part 1
INGENIEURE
Thermal use of the underground
Ausg. deutsch/englisch
Fundamentals, approvals, environmental aspects
Former editions: 12/00, 06/08 Draft, in German only

Issue German/English
Frühere Ausgaben: 12.00, 06.08 Entwurf, deutsch

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. The German version of this guideline shall be taken as authori-
tative. No guarantee can be given with respect to the English
translation.

Inhalt Seite Contents Page


Vorbemerkung ......................................................... 2 Preliminary note .......................................................2
Einleitung................................................................. 2 Introduction ..............................................................2
1 Anwendungsbereich ......................................... 3 1 Scope ..................................................................3
2 Begriffe ............................................................... 4 2 Terms and definitions........................................4
3 Formelzeichen und Abkürzungen .................... 6 3 Symbols and abbreviations ..............................6
4 Grundlagen ........................................................ 7 4 Principles ............................................................7
4.1 Wärmeregime im Untergrund..................... 7 4.1 Underground heat regime ...........................7
4.2 Grundsätzliches zur Anlagenauslegung...... 9 4.2 Principles of system design.........................9
5 Erforderliche Genehmigungen ....................... 12 5 Required approvals .........................................12
5.1 Wasserrecht .............................................. 13 5.1 Water law..................................................13
5.2 Bergrecht .................................................. 17 5.2 Mining law................................................17
5.3 Genehmigungspraxis in Österreich 5.3 Approval practices in Austria and
und der Schweiz....................................... 18 Switzerland...............................................18
6 Sicherheitsaspekte der Wärmepumpe ........... 20 6 Safety aspects of heat pumps ........................20
7 Standortbewertung .......................................... 20 7 Site evaluation..................................................20
7.1 Oberirdische Standortgegebenheiten ........ 20 7.1 Above-ground site conditions ...................20
7.2 Unterirdische Standortgegebenheiten....... 21 7.2 Underground site conditions .....................21
8 Umweltaspekte ................................................ 22 8 Environmental aspects ....................................22
8.1 Primärenergiebedarf und CO2- 8.1 Primary energy requirements and CO2
Emissionen............................................... 23 emissions ..................................................23
8.2 Einfluss von Wärmepumpen- 8.2 The impact of heat pump working
Arbeitsmitteln .......................................... 25 fluids.........................................................25
8.3 Mögliche Auswirkungen bei thermi- 8.3 Possible impacts of thermal use of the
scher Nutzung des Untergrunds ............... 25 underground .............................................25
8.4 Umweltschutz bei 8.4 Environmental protection during
Bohrarbeiten............................................. 28 drilling works ...........................................28
9 Umweltgerechte Materialauswahl für 9 Environmentally-compliant material
Einbauten im Untergrund ............................... 29 choice for underground installations ............29
9.1 Materialien für Brunnen, 9.1 Materials used in wells, ground heat
Erdwärmekollektoren, collectors, borehole heat exchangers
Erdwärmesonden und Rohre.................... 29 and pipes...................................................29
9.2 Wärmeträgermedien in 9.2 Heat transfer media in ground heat
Erdwärmekollektoren und collectors and borehole heat
Erdwärmesonden...................................... 29 exchangers................................................29
9.3 Wärmepumpen-Arbeitsmittel für 9.3 Heat pump working fluids for direct
Direktverdampfung .................................. 30 expansion..................................................30
Schrifttum .............................................................. 31 Bibliography...........................................................31

VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU)


Fachbereich Energiewandlung und -anwendung

VDI-Handbuch Energietechnik
VDI-Handbuch Ressourcenmanagement in der Umwelttechnik
–2– VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Vorbemerkung Preliminary note


Der Inhalt dieser Richtlinie ist entstanden unter The content of this guideline has been developed in
Beachtung der Vorgaben und Empfehlungen der strict accordance with the requirements and rec-
Richtlinie VDI 1000. ommendations of the guideline VDI 1000.

Allen, die ehrenamtlich an der Erarbeitung dieser We wish to express our gratitude to all honorary
VDI-Richtlinie mitgewirkt haben, sei gedankt. contributors to this guideline.

Einleitung Introduction
Der Untergrund kann als Wärmequelle, Wärme- The underground can be utilised as a heat source, a
senke und thermischer Energiespeicher genutzt heat sink and a thermal energy reservoir. It is
werden. Er ist wegen des großen erschließbaren highly suitable for many applications in the low-
Volumens und des gleichmäßigen Temperatur- temperature range, due to the large volumes avail-
niveaus für viele Anwendungen im Niedertempera- able and the uniform temperature.
turbereich gut geeignet.
Umwelt- und Erdwärme aus dem Untergrund wird Environmental and geothermal energy from the
über horizontale und vertikale Erdreichwärme- underground is obtained via horizontal and vertical
übertrager oder durch Abpumpen von Grundwas- heat exchangers or by pumping groundwater, and
ser gewonnen und (meist über Wärmepumpen) is used for heating (mostly via heat pumps). Apart
zum Heizen eingesetzt. Derartige Wärmepumpen- from heating, such heat pump systems can also be
Anlagen können neben der Beheizung auch für die used for space cooling. In an increasing number of
Raumkühlung verwendet werden. In einer zuneh- installations, direct cooling from the underground
menden Zahl von Anlagen wird bereits direkte is used already during the summer without applica-
Kühlung aus dem Untergrund ohne Einsatz der tion of a heat pump.
Wärmepumpe im Sommer betrieben.
Erdgekoppelte Wärmepumpen haben in Nordame- Ground source heat pumps are widespread in
rika und in Europa eine große Verbreitung erfahren North America and in Europe, and arouse great
und stoßen auch in Deutschland auf großes Interes- interest in Germany also. The likely reasons are
se. Gründe dafür sind sicherlich, dass die Wärme- that given the current state of the art, heat pumps
pumpe bezüglich des Primärenergiebedarfs beim represent more efficient technology with regard to
gegenwärtigen Stand der Technik mit realisierba- primary energy requirements, with achievable sav-
ren Einsparungen bis zu 60 % gegenüber dem Öl- ings of up to 60 % compared with oil-fired boilers
kessel und bis zu 40 % im Vergleich zum Gas- and up to 40 % compared with gas condensing
brennwertkessel die effizientere Technik darstellt. boilers. Unlike oil and gas heating, the use of elec-
Durch den Einsatz der Elektro-Wärmepumpen tric heat pumps means that pollutant emissions do
entstehen im Gegensatz zu Öl- und Gasheizung die not occur in situ but mostly in modern power sta-
Schadstoffemissionen nicht vor Ort, sondern tions equipped with advanced exhaust-gas purifica-
hauptsächlich in modernen, mit aufwendigen Ab- tion systems. This makes a considerable contribu-
gasreinigungsanlagen ausgerüsteten Kraftwerken. tion towards the reduction of emissions in densely
Dadurch wird ein wesentlicher Beitrag zur Sen- populated residential areas.
kung der Immissionen in dicht bebauten Wohnge-
bieten geleistet.
Der Untergrund kann auch als thermischer Spei- The underground can also serve as a thermal reser-
cher zum Heizen oder Kühlen dienen. Wärme aus voir for heating or cooling. Heat from renewable
regenerativen Quellen (Sonne, Erdwärme u. Ä.) sources (solar or geothermal energy, etc.) and
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 –3–

oder Abwärme, die sonst verloren gehen würde, waste heat that would be lost otherwise, can be
kann gespeichert und später verwendet werden. stored and used later. The same is possible for
Das Gleiche ist auch mit „Umweltkälte“ möglich, “environmental cold”, which can be stored for
die für Kühlanwendungen gespeichert werden cooling applications. Finally, buffer or redundancy
kann. Schließlich sind auch Puffer- oder Redun- storage is also applicable in district heating sys-
danzspeicher in der Fernwärmeversorgung oder für tems or industrial processes. Underground thermal
Industrieprozesse möglich. Unterirdische therm- energy storage is especially suitable for storing
ische Energiespeicherung eignet sich besonders für large quantities of heat or cold over longer periods
die Speicherung größerer Wärme- oder Kältemen- of time.
gen über längere Zeiträume.
Diese Richtlinie wendet sich an planende und aus- This guideline is addressed to planning and con-
führende Unternehmen, an Komponentenhersteller struction companies, component manufacturers
(z. B. für Wärmepumpen, Rohrleitungen, Wärme- (e. g. for heat pumps, pipes, insulation materials,
dämmmaterialien usw.), an Behörden, an Energie- etc), public authorities, energy consultants and tech-
berater und an Fachausbilder. Ihr Ziel ist es, vom nical training organisations. Its aim is to ensure
erreichten Stand der Technik ausgehend eine kor- appropriate design based on state of the art tech-
rekte Auslegung, geeignete Materialwahl und rich- nology, suitable selection of materials and correct
tige Ausführung von Bohrungen, Installation und execution of drillings, installation and integration of
Systemeinbindung von Anlagen zur thermischen facilities into systems for the thermal utilisation of
Nutzung des Untergrunds sicherzustellen. Damit the underground. In this way, economically and
können wirtschaftlich und technisch zufriedenstel- technically satisfactory facilities can be guaranteed
lende Anlagen gewährleistet werden, die auch bei that operate for long periods without disruption and
langfristigem Betrieb störungsfrei und ohne Um- without adverse environmental impact.
weltbeeinträchtigung arbeiten.
Die Richtlinienreihe VDI 4640 besteht aus vier The guideline series VDI 4640 consists of four
Blättern: parts:
Blatt 1 Grundlagen, Genehmigungen, Umwelt- Part 1 Fundamentals, approvals, environmental
aspekte aspects
Blatt 2 Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen Part 2 Ground source heat pump systems
Blatt 3 Unterirdische thermische Energiespeicher Part 3 Underground thermal energy storage
Blatt 4 Direkte Nutzungen Part 4 Direct uses
Eine Liste der aktuell verfügbaren Blätter dieser A catalogue of all available parts of this guideline
Richtlinienreihe ist im Internet abrufbar unter series can be accessed on the internet at
www.vdi.de/4640. www.vdi.de/4640.

1 Anwendungsbereich 1 Scope
Die Richtlinienreihe VDI 4640 bezieht sich auf die Guideline series VDI 4640 deals with the thermal
thermische Nutzung des Untergrunds bis etwa utilisation of the underground down to a depth of
400 m Tiefe. Folgende Anwendungsfälle werden approximately 400 m. It discusses the following
in der Richtlinie behandelt: applications:
Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen Ground source heat pump systems
(siehe VDI 4640 Blatt 2) (see VDI 4640 Part 2)
Wärmepumpenanlagen zum Heizen heat pump systems for heating
Wärmepumpenanlagen zum Heizen und Kühlen heat pump systems for heating and cooling
Anmerkung: Im Kühlbetrieb kann die Kühlung über die Note: In cooling operation, the cooling can be achieved
Wärmepumpe und/oder direkt aus dem Untergrund unter via the heat pump and/or directly from the underground by
Umgehung der Wärmepumpe erfolgen. circumventing the heat pump.

Kältemaschinen zum Kühlen chillers for cooling


–4– VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Es kommen Erdreichwärmeübertrager oder direkt Ground heat exchangers or the groundwater di-
das Grundwasser (siehe VDI 4640 Blatt 4) als rectly (see VDI 4640 Part 4) are used as heat trans-
Wärmeträger zum Einsatz: fer media:
Als Erdreichwärmeübertrager sind Erdwärme- Ground heat collectors, borehole heat exchan-
kollektoren, Erdwärmesonden und weitere spe- gers and other special ground heat exchanger
zielle Bauarten von Erdreichwärmeübertragern designs are in use as ground heat exchangers.
in Verwendung.
Das Grundwasser kann über Brunnen, aber The groundwater can derive from wells, but
auch aus Bergwerken oder der Entwässerung also from mineshafts or from tunnel drainage.
von Tunnelbauwerken gefördert werden.
Unterirdische thermische Energiespeicher Underground thermal energy storage
(siehe VDI 4640 Blatt 3) (see VDI 4640 Part 3)
Speicher zum Heizen storage systems for heating
Als Wärmequelle kommen z. B. Solarthermie, Solar energy, waste heat and environmental
Abwärme, Umweltwärme zum Einsatz. heat are examples for heat sources used.
Speicher zum Kühlen storage systems for cooling
(Wärmesenke: „Umweltkälte“) (heat sink: “environmental cold”)
Speicher zum Heizen und Kühlen storage systems for heating and cooling
! in Verbindung mit Wärmepumpen ! in conjunction with heat pumps
! ohne Wärmepumpen mit Nutzung von „Um- ! without heat pumps, using “environmental
weltkälte/-wärme“ cold/heat”
Es kommen Erdreichwärmeübertrager oder direkt Ground heat exchangers or direct use of the
das Grundwasser als Wärmeträger (Aquifer- groundwater as a heat transfer fluid (aquifer stor-
speicher) zum Einsatz. age) are used.
Direkte Nutzungen (siehe VDI 4640 Blatt 4) Direct uses (see VDI 4640 Part 4)
Eine Wärmepumpe oder ein Kälteaggregat werden A heat pump or a chiller is not used in:
nicht eingeschaltet bei:
Kühlung mit Grundwasser cooling with groundwater
Heizung mit Grundwasser heating with groundwater
Lufterwärmung/-kühlung im Untergrund air heating/cooling in the underground

2 Begriffe 2 Terms and definitions


Für die Anwendung dieser Richtlinie gelten die For the purposes of this guideline, the following
folgenden Begriffe: terms and definitions apply:
Direktverdampfung Direct expansion
Direktverdampfung bedeutet, dass das Arbeits- Direct expansion means that the working fluid in
mittel des Wärmepumpenkreislaufs direkt in Erd- the heat pump’s system circulates directly in
reichwärmeübertragern zirkuliert und dort Wärme ground heat exchangers and takes up heat there.
aufnimmt.
Erdwärmekollektoren Ground heat collectors
Wärmeübertrager, die horizontal oder schräg in den These are heat exchangers installed horizontally or
oberen fünf Metern des Untergrunds eingebaut wer- inclined in the top five metres of the underground.
den. Es kann sich dabei um einzelne Rohrstränge They can consist of single pipe runs or of parallel
handeln, aber auch um parallele Rohrregister, spiral- sets of pipes, spiral or helical pipe runs, parallel
oder schraubenförmige Rohrstränge, Rohrregister sets at the walls of trenches and similar arrange-
an Grabenwänden und ähnliche Anordnungen. ments.
Erdwärmesonden Borehole heat exchangers
Wärmeübertrager, die vertikal oder schräg in den Heat exchangers installed vertically or inclined in
Untergrund eingebracht werden. Meist handelt es the underground. Mostly these are U-shaped plas-
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 –5–

sich um Kunststoffrohre, die in Bohrlöcher ein- tic pipes installed in boreholes, or arranged con-
gebaut werden und entweder U-förmig oder kon- centrically as an inner and outer pipe. Alternatives
zentrisch als Innen- und Außenrohr ausgebildet include helical tubing, banks of tubes, etc. Heat
sind; es können aber auch schraubenförmige Rohr- transport within the borehole heat exchangers takes
wendel, Rohrbündel etc. eingesetzt werden. Der place mostly through the pumping of a working
Wärmetransport innerhalb der Erdwärmesonden fluid. Borehole heat exchanger that serve only for
erfolgt meist durch das Umpumpen einer Wärme- heat extraction from the underground can also be
trägerflüssigkeit. Erdwärmesonden, die nur dem designed according to the heat pipe principle; here
Wärmeentzug aus dem Untergrund dienen, können a working fluid (e. g. carbon dioxide (CO2), pro-
auch nach dem Prinzip des Wärmerohrs (Heat pane (C3H8) or similar) evaporates at the bottom of
Pipe) ausgebildet sein; hierbei verdampft ein Ar- the pipe, rises as a gas to the top, gives off the ab-
beitsmittel (z. B. Kohlenstoffdioxid (CO2), Propan sorbed heat during condensation and flows back as
(C3H8) o. Ä.) im unteren Teil des Rohrs, steigt als a liquid to the bottom of the pipe.
Gas nach oben, gibt die aufgenommene Wärme
unter Kondensation ab und fließt als Flüssigkeit
wieder in den unteren Teil des Rohrs.
Erzeugeraufwandszahl (eg) Expenditure factor (eg)
Die Erzeugeraufwandszahl eg gibt an, wie groß der The expenditure factor eg is a measure of the ratio
in das System zu investierende Aufwand im Ver- of the energy that needs to be invested in the sys-
hältnis zu dessen Nutzen ist, das heißt Primärener- tem to its useful output, e. g. primary energy factor
giefaktor (PE)/Jahresarbeitszahl (JAZ). (PE)/seasonal performance factor (SPF).
Geothermische Energie (Erdwärme) Geothermal energy (ground heat)
Die in Form von Wärme gespeicherte Energie Energy stored below the surface of the solid earth
unterhalb der Oberfläche der festen Erde. in the form of heat.
Grundwasserleiter Aquifer
Als Grundwasserleiter wird der Bereich eines Lo- Aquifer refers to the region of an unconsolidated or
cker- oder Festgesteinskörpers bezeichnet, der consolidated rock that due to its hydraulic proper-
aufgrund seiner hydraulischen Eigenschaften dazu ties is suitable to transport and store groundwater.
geeignet ist, Grundwasser aufzunehmen, es zu
speichern und weiterzuleiten.
Heizzahl ( ) Performance factor ( )
Die Heizzahl einer verbrennungsmotorisch ange- The performance factor of a heat pump driven by
triebenen Wärmepumpe oder einer mit Primär- a combustion engine or of an absorption heat pump
energie betriebenen Absorptionswärmepumpe für using primary energy at a particular working point
einen bestimmten Arbeitspunkt ist das momentane is the momentary ratio of the thermal output power
Verhältnis von abgegebener Wärmeleistung zu to the fuel power consumed, referred to particular
aufgenommener Brennstoffleistung, bezogen auf facility system boundaries.
einen bestimmten Anlagenumfang.
Jahresarbeitszahl (!a, JAZ, SPF) Seasonal performance factor (!a, SPF)
Die Jahresarbeitszahl !a, JAZ einer Elektrowärme- The seasonal performance factor !a of an electric
pumpe ist das Verhältnis aus jährlich gelieferter heat pump is the ratio of annual heat output to the
Wärme zu jährlich aufgenommener elektrischer annual consumed electric power, referred to par-
Antriebsenergie, bezogen auf einen bestimmten ticular system boundaries.
Anlagenumfang.
Jahresheizzahl ( a) Annual performance factor ( a)
Die Jahresheizzahl a einer verbrennungsmotorisch The annual performance factor a of a heat pump
angetriebenen Wärmepumpe oder einer mit Pri- driven by a combustion engine or of an absorption
märenergie betriebenen Absorptionswärmepumpe heat pump using primary energy is the ratio of
ist der Quotient aus jährlich gelieferter Wärme zu annual heat output to the annual consumed fuel
jährlich aufgenommener Brennstoffenergie, bezo- energy, referred to particular system boundaries.
gen auf einen bestimmten Anlagenumfang.
–6– VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Leistungszahl ( , COP) Coefficient of performance ( , COP)


Die Leistungszahl einer Elektrowärmepumpe für The coefficient of performance of an electric heat
einen bestimmten Arbeitspunkt ist das momentane pump at a particular working point is the mo-
Verhältnis von abgegebener Wärmeleistung zu mentary ratio of the thermal heat output to the
aufgenommener elektrischer Antriebsleistung, be- consumed electric power, referred to particular
zogen auf einen bestimmten Anlagenumfang. system boundaries.
Neutrale Zone Neutral zone
Der Bereich im Untergrund, unmittelbar unter der Neutral zone is the underground region immediate-
Erdoberfläche, ab dem der Jahresgang der dortigen ly under the earth’s surface, below which the tem-
Temperatur um nicht mehr als 0,1 K schwankt. perature does not vary by more than 0,1 K during
Diese liegt in der Regel in etwa 10 m bis 20 m the year. Usually it lies between the depths of 10 m
Tiefe. to 20 m.
Primärenergiefaktor (PE) Primary energy factor (PE)
Der Primärenergiefaktor PE für die Endenergie- The primary energy factor PE for final energy
bereitstellung enthält sämtliche Faktoren der Pri- supply contains all the factors involved in primary
märenergieerzeugung mit den Vorketten (ein- energy generation together with the preceding
schließlich der Materialvorleistungen und Hilfs- stages (including material pre-processing and aux-
energien) für die Förderung, Aufbereitung, Um- iliary energy) of extraction, purification, trans-
wandlung, den Transport und die Verteilung der formation, transport and distribution of the relevant
betrachteten Energieträger. Die Ermittlung der energy media. The factors are calculated through
Faktoren geschieht durch Modellierung der ent- modelling of the relevant process chains.
sprechenden Prozessketten.
Umweltenergie Environment energy
Umweltwärme und „Umweltkälte“ werden als Environmental heat and “environmental cold” are
Umweltenergie bezeichnet. Umweltwärme ist die termed environmental energy. Environmental heat
als Wärme gespeicherte Energie in der Luft, in is the energy stored as heat in the air and in surface
Oberflächenwasser (Flüsse, Seen, Meer etc.) ober- water (rivers, lakes, oceans, etc.) above the surface
halb der Oberfläche der festen Erde. Der Begriff of the solid earth. The term “environmental cold”
„Umweltkälte“ wird im Zusammenhang mit der is used in connection with the utilisation of one of
Nutzung eines der vorgenannten Medien bei nied- the aforementioned media at low temperatures
rigen Temperaturen (z. B. Außenluft im Winter, (e. g. external air in winter, snow) for cooling pur-
Schnee) zu Kühlzwecken verwendet. poses.
Untergrund Underground
Als Untergrund wird hier die gesamte, unter der Underground is used here to refer to all the materi-
Erdoberfläche befindliche Materie bezeichnet. Der als below the earth’s surface. It encompasses,
Begriff umfasst somit Minerale der Böden und therefore, minerals and rocks, space-filling fluids
Gesteine, Hohlraumfüllungen (Gase und Flüssig- (gases and liquids) plus organic matter (e. g. roots).
keiten) sowie organische Materie (z. B. Wurzeln).

3 Formelzeichen und Abkürzungen 3 Symbols and abbreviations


Formelzeichen Symbols
In dieser Richtlinie werden die nachfolgend aufge- The following symbols are used throughout this
führten Abkürzungen verwendet: guideline:
a Temperaturleitfähigkeit in m2/s a thermal diffusivity, in m2/s
eg Erzeugeraufwandszahl eg expenditure factor
, COP Leistungszahl , COP coefficient of performance
!a, JAZ Jahresarbeitszahl !a, SPF seasonal performance factor
PE Primärenergiefaktor PE primary energy factor
" Heizzahl " performance factor
"a Jahresheizzahl "a annual performance factor
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 –7–

Wärmeleitfähigkeit in W/(m·K) thermal conductivity, in W/(m·K)


! Dichte in kg/m3 ! density, in kg/m3
cp spezifische Wärmekapazität bei cp specific heat capacity at
konstantem Druck in kJ/(kg·K) constant pressure, in kJ/(kg·K)
! · cp volumenbezogene spezifische ! · cp volume-related specific
Wärmekapazität in kJ/(m3·K) heat capacity, in kJ/(m3·K)
T Temperatur in K T temperature, in K
Abkürzungen Abbreviations
In dieser Richtlinie werden die nachfolgend aufge- The following abbreviations are used throughout
führten Abkürzungen verwendet: this guideline:
FCKW Fluorchlorkohlenwasserstoffe HCFC hydrochlorofluorocarbons
HFKW halogenisierte Fluorkohlenwasserstoffe HFC halogenated fluorohydrocarbons (part-
(teilhalogeniert, mit einem oder mehreren halogenated, with one or several hydro-
Wasserstoffatomen) gen atoms)
WGK Wassergefährdungsklasse WGK water hazard class (according to the
(nach VwVwS vom 27.07.2005) VwVwS – Administrative Regulations on
Materials Hazardous to Water, dated
2005-07-27)

4 Grundlagen 4 Fundamentals
4.1 Wärmeregime im Untergrund 4.1 Underground heat regime
Die Temperatur der bodennahen Luft, die weltweit The temperature of the earth-close air, whose
im Mittel bei etwa 14,5 °C liegt, wird durch ein worldwide mean is around 14,5 °C, is determined
Gleichgewicht zwischen einstrahlender Sonnen- by an equilibrium between the incident solar en-
energie, Wärmeabstrahlung ins Weltall, geothermi- ergy, infrared emission into space, geothermal heat
schem Wärmefluss und Varianten/Interferenzen flow and variants/fluctuations in these factors
dieser Faktoren bestimmt (Bild 1). Wegen der im (Figure 1). Due to the (relatively speaking) very
Verhältnis sehr kleinen Wärmeströme aus dem small heat flows from the interior of the earth
Erdinneren (0,05 W/m2 bis 0,12 W/m2 gegenüber (0,05 W/m2 to 0,12 W/m2 compared with up to
bis zu 1000 W/m2 Sonnenstrahlung) ist ihr Anteil an 1000 W/m2 solar radiation), their share of the ener-
der Energiebilanz an der Erdoberfläche jedoch gy balance at the surface of the earth is vanishingly
verschwindend gering. Immer, wenn durch Wärme- small, however. Whenever the natural state is
entzug oder Wärmeeinleitung der natürliche Zu- disturbed by heat extraction or heat injection, the
stand gestört wird, muss durch Wärmetransport das thermal deficit or thermal surplus must be rebal-
Wärmedefizit bzw. der Wärmeüberschuss wieder anced by heat transport. Heat transport through
ausgeglichen werden. Der Wärmetransport durch conduction and convection (in the underground
Wärmeleitung und Konvektion (Wärmestrahlung ist thermal radiation can be ignored) is injected by all
im Untergrund zu vernachlässigen) speist sich dann available sources.
aus allen zur Verfügung stehenden Quellen.
Bei erdgekoppelten Wärmepumpen ist ein hohes In the case of ground source heat pumps, high
Wärmetransportvermögen des Untergrunds er- underground heat transport capacity is desirable
wünscht, da dann die benötigte Wärme besonders because then the required heat can reach the wells
gut zu den Brunnen oder Erdreichwärmeübertra- or the ground heat exchangers – or be disspated
gern gelangen bzw. von dort in den Untergrund away from there into the underground – particu-
abgeführt werden kann. Bei unterirdischen thermi- larly efficiently. Regarding thermal energy storage,
schen Energiespeichern bedeutet dagegen ein ho- in contrast, high heat transport capacity also means
hes Wärmetransportvermögen gleichzeitig größere greater heat and cold losses.
Wärme- bzw. Kälteverluste.
Das Wärmetransportvermögen kann für die statio- Heat transport capacity through steady-state con-
näre Wärmeleitung durch die Wärmeleitfähigkeit duction can be described by the thermal conductiv-
(in W/(m"K)) und für instationäre durch die Tem- ity, (in W/(m"K)), and for transient conditions by
peraturleitfähigkeit # (m2/s) beschrieben werden. the thermal diffusivity, # (m2/s). For convective
–8– VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Für den konvektiven Wärmetransport ist die hy- heat transport, the decisive factors are hydraulic
draulische Leitfähigkeit (Durchlässigkeit, in m/s) conductivity (permeability, in m/s) and the effec-
und der durchflusswirksame Hohlraumanteil tive porosity (in %) of the underground rocks. For
(in %) der im Untergrund anstehenden Gesteine the storage of thermal energy, the decisive factor is
entscheidend. Für die Speicherung thermischer the volume-related specific heat capacity, ! cp (in
Energie ist die volumenbezogene spezifische kJ/(m3!K)).
Wärmekapazität ! cp maßgebend (in kJ/(m3!K)).
Dabei sind sowohl der Gesteins- als auch der Both the rock proportion and the fluid proportion
Fluidanteil zu berücksichtigen. Beispielwerte für need to be taken into account. Table 1 contains
die genannten Parameter, die aus Fachliteratur und examples of the aforementioned parameters from
Untersuchungsvorhaben zusammengetragen wur- the technical literature and research projects. The
den, enthält Tabelle 1. Wärmeleitfähigkeit, Wär- thermal conductivity, heat capacity and density of
mekapazität und Dichte von Gesteinen variieren rocks may vary substantially, even within particu-
stets auch innerhalb einzelner Gesteinstypen. Die lar rock types. The thermal conductivity of rocks
Wärmeleitfähigkeit von Gesteinen kann in ver- can differ in different directions (anisotropy), e. g.
schiedenen Richtungen unterschiedlich groß sein parallel or perpendicular to the layering or foliation
(anisotrop), z. B. parallel oder senkrecht zur in rocks, which results in comparatively high
Schichtung bzw. Schieferung in Gesteinen, woraus variability. If no measurements of the thermal
sich eine vergleichsweise hohe Variabilität ergibt. conductivity are available, the recommended
Liegen keine Messwerte der Wärmeleitfähigkeit values in Table 1 – which should be regarded as
vor, können für eine erste Betrachtung die in Ta- typical due to their frequency – can be used as a
belle 1 empfohlenen Rechenwerte herangezogen first approximation.
werden, die aufgrund ihres häufigen Auftretens als
typisch anzusehen sind.
Bei der hydraulischen Leitfähigkeit muss je nach- For hydraulic conductivity, the distinction is made
dem, ob der Untergrund aus Locker- oder Festge- between pore and fracture permeability, depending
steinen aufgebaut ist, zwischen Poren- und Trenn- on whether the underground is built up of uncon-
fugendurchlässigkeit unterschieden werden. Wäh- solidated or consolidated rocks. Whilst the hydrau-
rend die hydraulische Leitfähigkeit von Poren- lic conductivity of porous aquifers depends mainly
grundwasserleitern vor allem von der Kornvertei- on particle size distribution and on the useful
lung und dem nutzbaren Porenraumvolumen der porous space volume of unconsolidated rocks, that
Lockergesteine abhängt, wird die hydraulische of consolidated rock is determined primarily by the
Leitfähigkeit von Festgesteinen im Wesentlichen frequency and width of fractures (fissures, cre-

Wärmestrahlung /
heat radiation
Ni rec
ed ip
p
er ita
sc tio

Solarstrahlung /
hla n
g

solar radiation
/

thermal conduction in rocks


Grundwasserfluss /

Gesteinswärmeleitung /
groundwater flow

Erdwärme-
sonden /
borehole heat
exchangers

geothermischer Wärmefluss /
geothermal heat flow

Bild 1. Wärmeregime im oberflächennahen Unter- Figure 1. Underground heat regime close to the
grund surface
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 –9–

durch Häufigkeit und Öffnungsweite der Trennfu- vices, faults). Typical values for the permeability
gen (Schichtfugen, Klüfte, Störungen) bestimmt. of unconsolidated rock are shown in Table 2.
Anhaltswerte für die Durchlässigkeit von Locker- Consolidated rocks, due to their mostly very irre-
gesteinen sind Tabelle 2 zu entnehmen. Festge- gular distribution of fissures, exhibit greater varia-
steine weisen aufgrund der meist sehr unregelmä- tions in terms of water permeability. This hetero-
ßigen Verteilung der Trennfugen größere Variatio- geneity is especially marked in karstic rocks;
nen hinsichtlich ihrer Wasserdurchlässigkeit auf. therefore, their thermal utilisation should be con-
Besonders ausgeprägt ist diese Heterogenität bei tingent after very careful examination.
verkarsteten Festgesteinen; für eine thermische
Nutzung sollten sie daher erst nach sorgfältigsten
Untersuchungen herangezogen werden.
Der Anteil des geothermischen Wärmeflusses an The contribution of geothermal heat flow to the
der thermischen Gesamtbilanz des Untergrunds overall thermal balance of the underground (Fig-
(Bild 1) variiert mit der Teufe sehr stark. Bei ober- ure 1) varies greatly with depth. In the case of
flächennahen Anlagen bis zur neutralen Zone in ca. systems located close to the surface down to the
10 m bis 20 m Tiefe, die praktisch nur in Zusam- neutral zone at ca. 10 m to 20 m depth, which
menhang mit erdgekoppelten Wärmepumpen vor- almost always are found together with ground
kommen, stammt die zum Ausgleich des Wärme- source heat pumps, the energy used to equalise the
defizits bzw. Wärmeüberschusses verwendete thermal deficit or thermal surplus consists almost
Energie fast ausschließlich aus Sonnenstrahlung exclusively of solar radiation and percolating
und Sickerwasser, sodass man den Einfluss des water, so that the influence of geothermal heat flux
geothermischen Wärmestroms vernachlässigen can be ignored. Only at depths between 20 m to
kann. Erst zwischen 20 m und 100 m Tiefe kann 100 m an increasing contribution of geothermal
man von einem zunehmenden Anteil des geother- heat flux can be observed. Systems located at
mischen Wärmeflusses sprechen. Anlagen größerer greater depths (from ca. 100 m down) are then
Tiefe (ab ca. 100 m) sind dann überwiegend durch affected primarily by geothermal heat flow.
den geothermischen Wärmestrom beeinflusst.
4.2 Grundsätzliches zur Anlagenauslegung 4.2 Principles of system design
Bei der Auslegung von Anlagen zur thermischen Two cases need to be distinguished when design-
Nutzung des Untergrunds sind zwei Fälle zu unter- ing systems for the thermal use of the under-
scheiden: ground:
kurzfristige Beeinflussung (Betrieb der Anlage short-term effects (system operation at maxi-
mit Maximalleistung) mum output)
langfristige Beeinflussung (entsprechend einem long-term effects (long-term system operation
Dauerbetrieb der Anlage mit mittlerer Leistung) at average output)
Dabei sind in beiden Fällen durch die Anlage In both cases, the temperatures dictated by the
vorgegebene Temperaturen (z. B. minimale Ver- system (e. g. minimum evaporation temperature)
dampfungstemperatur) und durch den Untergrund and the temperature limits determined by the un-
bedingte Temperaturgrenzen zu beachten. derground must be observed.
Wichtig ist die klare Unterscheidung zwischen It is important to distinguish clearly between the
Wärme- und Kältebedarf eines Gebäudes oder heating and cooling requirements of a building or a
Prozesses und der dem Untergrund entzogenen process and the heat extracted from or injected into
oder zugeführten Wärme. Im Wärmepumpen- the underground. In heat-pump heating operations,
Heizbetrieb werden z. B. für eine elektrisch ange- e. g. with an electrically driven heat pump whose
triebene Wärmepumpe bei einer Leistungszahl COP is ! = 4,0, the heat pump evaporator extracts
! = 4,0 am Wärmepumpenverdampfer 3 kW auf- 3 kW of thermal power from the underground,
genommen (Wärmeleistung aus dem Untergrund), 1 kW of electric power is used to drive the heat
es wird 1,0 kW Strom zum Wärmepumpenantrieb pump, and 4,0 kW are delivered at the condenser
hinzugefügt, und 4,0 kW werden am Verflüssiger as heat output (heating power requirements).
als Heizleistung (Wärmeleistungsbedarf) abgege- Analogous considerations apply to other types of
ben; dies gilt analog auch für andere Antriebsarten. drives.
– 10 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Tabelle 1. Beispiele für Wärmeleitfähigkeit und volumenbezogene spezifische Wärmekapazität des


Untergrunds
Wärmeleitfähigkeit Volumenbezogene Dichte 
in W/(m K) spez. Wärme-
Gesteinstyp kapazität  ·cp
empfohlener
3 3 3
Rechenwert in MJ/(m K) in 10 kg/m
Ton/Schluff, trocken 0,4–1,0 0,5 1,5–1,6 1,8–2,0
Ton/Schluff, wassergesättigt 1,1–3,1 1,8 2,0–2,8 2,0–2,2
Sand, trocken 0,3–0,9 0,4 1,3–1,6 1,8–2,2
Lockergesteine

Sand, feucht 1,0–1,9 1,4 1,6–2,2 1,9–2,2


Sand, wassergesättigt 2,0–3,0 2,4 2,2–2,8 1,9–2,3
Kies/Steine, trocken 0,4–0,9 0,4 1,3–1,6 1,8–2,2
Kies/Steine, wassergesättigt 1,6–2,5 1,8 2,2–2,6 1,9–2,3
Geschiebemergel/-lehm 1,1–2,9 2,4 1,5–2,5 1,8–2,3
Torf, Weichbraunkohle 0,2–0,7 0,4 0,5–3,8 0,5–1,1
Ton-/Schluffstein 1,1–3,4 2,2 2,1–2,4 2,4–2,6
Sandstein 1,9–4,6 2,8 1,8–2,6 2,2–2,7
Sedimentäre Festgesteine

Konglomerat/Brekzie 1,3–5,1 2,3 1,8–2,6 2,2–2,7


Mergelstein 1,8–2,9 2,3 2,2–2,3 2,3–2,6
Kalkstein 2,0–3,9 2,7 2,1–2,4 2,4–2,7
Dolomitstein 3,0–5,0 3,5 2,1–2,4 2,4–2,7
Sulfatgestein (Anhydrit) 1,5–7,7 4,1 2,0 2,8–3,0
Sulfatgestein (Gips) 1,3–2,8 1,6 2,0 2,2–2,4
Chloridgestein (Stein-/Kalisalz) 3,6–6,1 5,4 1,2 2,1–2,2
Steinkohle 0,3–0,6 0,4 1,3–1,8 1,3–1,6
Tuff 1,1 1,1
Magmatische Festgesteine

Vulkanit, sauer bis z. B. Rhyolit, Trachyt 3,1–3,4 3,3 2,1 2,6


intermediär z. B. Latit, Dacit 2,0–2,9 2,6 2,9 2,9–3,0

Vulkanit, basisch bis


z. B. Andesit, Basalt 1,3–2,3 1,7 2,3–2,6 2,6–3,2
ultrabasisch

Plutonit, sauer bis Granit 2,1–4,1 3,2 2,1–3,0 2,4–3,0


intermediär Syenit 1,7–3,5 2,6 2,4 2,5–3,0

Plutonit, basisch bis Diorit 2,0–2,9 2,5 2,9 2,9–3,0


ultrabasisch Gabbro 1,7–2,9 2,0 2,6 2,8–3,1
Tonschiefer 1,5–2,6 2,1 2,2–2,5 2,4–2,7
gering metamorph
Kieselschiefer 4,5–5,0 4,5 2,2 2,5–2,7
Methamorphe
Festgesteine

Marmor 2,1–3,1 2,5 2,0 2,5–2,8


Quarzit 5,0–6,0 5,5 2,1 2,5–2,7
mittel bis
Glimmerschiefer 1,5–3,1 2,2 2,2–2,4 2,4–2,7
hoch metamorph
Gneis 1,9–4,0 2,9 1,8–2,4 2,4–2,7
Amphibolit 2,1–3,6 2,9 2,0–2,3 2,6–2,9
Bentonit 0,5–0,8 0,6 ~3,9
Beton 0,9–2,0 1,6 ~1,8 ~2,0
Andere Stoffe

Eis (–10 °C) 2,32 1,87 0,919


Kunststoff (HD-PE) 0,42 1,8 0,96
Luft (0 °C bis 20 °C) 0,02 0,0012 0,0012
Stahl 60 3,12 7,8
Wasser (+10 °C) 0,59 4,15 0,999
Anmerkung 1: Die Dichte variiert bei Lockergesteinen besonders stark mit Lagerungsdichte und Wassergehalt.
Anmerkung 2: Bei Sandstein, Konglomerat und Brekzie liegt eine besonders große Bandbreite der Wärmeleitfähigkeit vor; neben
Kornmaterial und -verteilung und der Wassersättigung spielt hier noch die Art des Bindemittels bzw. der Matrix eine wesentliche
Rolle.
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 11 –

Table 1. Examples of thermal conductivity and volume-related specific heat capacity of the underground

Thermal conductivity Volume-related Density



in W/(m K) specific heat
Type of rock 
capacity ·cp
recommended
3 3 3
value in MJ/(m K) in 10 kg/m
clay/silt, dry 0,4–1,0 0,5 1,5–1,6 1,8–2,0
clay/silt, water-saturated 1,1–3,1 1,8 2,0–2,8 2,0–2,2
sand, dry 0,3–0,9 0,4 1,3–1,6 1,8–2,2
Unconsolidated

sand, moist 1,0–1,9 1,4 1,6–2,2 1,9–2,2


sand, water-saturated 2,0–3,0 2,4 2,2–2,8 1,9–2,3
gravel/stones, dry 0,4–0,9 0,4 1,3–1,6 1,8–2,2
gravel/stones, water-saturated 1,6–2,5 1,8 2,2–2,6 1,9–2,3
till/loam 1,1–2,9 2,4 1,5–2,5 1,8–2,3
peat, soft lignite 0,2–0,7 0,4 0,5–3,8 0,5–1,1
clay/silt stone 1,1–3,4 2,2 2,1–2,4 2,4–2,6
sandstone 1,9–4,6 2,8 1,8–2,6 2,2–2,7
conglomerate/breccia 1,3–5,1 2,3 1,8–2,6 2,2–2,7
Sedimentary rock

marlstone 1,8–2,9 2,3 2,2–2,3 2,3–2,6


limestone 2,0–3,9 2,7 2,1–2,4 2,4–2,7
dolomitic rock 3,0–5,0 3,5 2,1–2,4 2,4–2,7
sulphate rock (anhydrite) 1,5–7,7 4,1 2,0 2,8–3,0
sulphate rock (gypsum) 1,3–2,8 1,6 2,0 2,2–2,4
chloride rock (rock salt, potash) 3,6–6,1 5,4 1,2 2,1–2,2
anthracite 0,3–0,6 0,4 1,3–1,8 1,3–1,6
tuff 1,1 1,1
vulcanite, acid to e.g. rhyolite, trachyte 3,1–3,4 3,3 2,1 2,6
intermediate e.g. latite, dacite 2,0–2,9 2,6 2,9 2,9–3,0
Magmatic rock

vulcanite, alkaline to
e.g. andesite, basalt 1,3–2,3 1,7 2,3–2,6 2,6–3,2
ultra-alkaline

plutonite, acid to granite 2,1–4,1 3,2 2,1–3,0 2,4–3,0


intermediate syenite 1,7–3,5 2,6 2,4 2,5–3,0

plutonite, alkaline to diorite 2,0–2,9 2,5 2,9 2,9–3,0


ultra-alkaline gabbro 1,7–2,9 2,0 2,6 2,8–3,1
clay shale 1,5–2,6 2,1 2,2–2,5 2,4–2,7
slightly metamorphic
chert 4,5–5,0 4,5 2,2 2,5–2,7
Metamorphic

marble 2,1–3,1 2,5 2,0 2,5–2,8


rock

quartzite 5,0–6,0 5,5 2,1 2,5–2,7


moderately to highly
mica schist 1,5–3,1 2,2 2,2–2,4 2,4–2,7
metamorphic
gneiss 1,9–4,0 2,9 1,8–2,4 2,4–2,7
amphibolite 2,1–3,6 2,9 2,0–2,3 2,6–2,9
bentonite 0,5–0,8 0,6 ~3,9
concrete 0,9–2,0 1,6 ~1,8 ~2,0
Other materials

ice (–10 °C) 2,32 1,87 0,919


synthetics (HD-PE) 0,42 1,8 0,96
air (0 °C to 20 °C) 0,02 0,0012 0,0012
steel 60 3,12 7,8
water (+10 °C) 0,59 4,15 0,999
Note 1: The density of unconsolidated rock varies greatly with consolidation and water content.
Note 2: In sandstone, conglomerates and breccia, there is an especially wide range of thermal conductivities. The important factors,
in addition to the constituting material and its distribution and water saturation, are the type of binding material or matrix.
– 12 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Tabelle 2. Anhaltswerte für die Durchlässigkeit von Lockergesteinen (in Anlehnung an DIN 18130-1)
Lockergesteine Durchlässigkeitsbeiwert kf Bewertung der Durchlässigkeit
in m/s
Reiner Kies über 10–2 sehr stark durchlässig
–4 –2
Sandiger Kies, Mittel-, Grobsand über 10 bis 10 stark durchlässig
–6 –4
Feinsand, schluffiger Sand über 10 bis 10 durchlässig
Schluff, toniger Schluff 10–8 bis 10–6 schwach durchlässig
–8
Ton, schluffiger Ton unter 10 sehr schwach durchlässig

Table 2. Typical values for the permeability of unconsolidated rock (in reliance on DIN 18130-1)
Unconsolidated rock Permeability coefficient kf Description of permeability
in m/s
Pure gravel above 10–2 very strongly permeable
–4 –2
Sandy gravel, medium to coarse sand 10 to 10 strongly permeable
Fine sand, silty sand 10–6 to 10–4 permeable
–8 –6
Silt, clay-like silt 10 to 10 weakly permeable
–8
Clay, silty clay below 10 very weakly permeable

Bei erdgekoppelten Wärmepumpen mit Erdwär- In ground source heat pumps with ground heat
mekollektoren kann eine Unterdimensionierung collectors, undersized collectors can lead to locally
der Kollektoren zu örtlich begrenzten Auswirkun- limited effects on vegetation (shorter growth pe-
gen auf die Vegetation führen (Verkürzung der riod). In general, undersizing results in lower heat
Vegetationsperiode). Generell bringt eine Unter- source temperatures and thus in a smaller annual
dimensionierung geringere Wärmequellentempera- performance factor, a. In extreme cases, heat
turen und damit eine kleinere Jahresarbeitszahl a source temperatures can occur down to the lowest
mit sich. Im Extremfall kann es zu Wärmequellen- deployment limit of the heat pump.
temperaturen bis an die untere Einsatzgrenze der
Wärmepumpe kommen.
Auch bei erdgekoppelten Wärmepumpen mit Erd- In ground source heat pumps with borehole heat
wärmesonden kann eine Unterdimensionierung im exchangers also, undersizing can cause in the short
Volllastbetrieb kurzfristig sehr niedrige Wärme- term very low heat source temperatures during
quellentemperaturen bis an die untere Einsatzgren- full-load operation, down to the lowest deployment
ze der Wärmepumpe zur Folge haben. Zusätzlich limit of the heat pump. Moreover, in the long term
kann Unterdimensionierung langfristig zu von undersizing can lead to the heat source tempera-
Heizperiode zu Heizperiode absinkenden Wärme- tures dropping from one heating period to the next,
quellentemperaturen führen, falls nicht für ausrei- unless adequate regeneration is ensured.
chende Regeneration gesorgt wird.
Bei unterirdischen thermischen Energiespeichern In underground thermal energy storage, the result
führen Fehldimensionierungen dazu, dass bereits of incorrect dimensioning is a lack of heat or cold
vor Ende der vorgesehenen saisonalen Betriebs- even before the end of the envisaged seasonal
periode Wärme oder Kälte nicht mehr ausreichend operating period, and the typically available back
zur Verfügung steht und die in der Regel vorhan- up system has to cut in or full storage capacity is
denen Reservesysteme einspringen müssen oder not achieved.
dass die volle Speicherladung nicht erreicht wird.

5 Erforderliche Genehmigungen 5 Required approvals


Gemäß § 3 Abs. 3 Nr. 2 b Bundesberggesetz Pursuant to § 3 (3) no. 2 b, German Federal Mining
(BBergG) wird die Erdwärme den bergfreien Act (BBergG), geothermal energy is treated analo-
Bodenschätzen gleichgestellt. Einzelheiten in der gously to concessionable mineral resources. The
Abgrenzung zwischen Bergrecht und Wasserrecht distinction between mining law and water law can
können länderspezifisch hiervon abweichend ge- differ from the above, and can vary between fed-
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 13 –

regelt sein (z. B. Grenzen der Anwendung von § 4 eral states (e. g. see Section 5.2 for the limits of the
BBergG, siehe Abschnitt 5.2). Entsprechende Ver- application of § 4, BBergG). The relevant regula-
ordnungen und Leitfäden der Länder sind zu be- tions and guidelines of the federal states should be
achten. Bei gewerblichen Anlagen sind zudem die observed. In addition, commercial facilities must
Vorgaben der jeweiligen länderspezifischen Anla- comply with the provisions of the applicable state-
genverordnungen (VAwS) für die Verwendung specific regulations (VAwS) for the use of water-
von wassergefährdenden Stoffen einzuhalten. hazardous substances.
Gemäß §4 Lagerstättengesetz (LagerstG) sind alle Pursuant to § 4, German Resources Act
mit mechanischer Kraft angetriebenen Bohrungen (LagerstG), all mechanically driven drilling opera-
14 Tage vor Bohrbeginn dem zuständigen Geolo- tions must be notified to the relevant Geological
gischen Dienst anzuzeigen. Survey 14 days before the start of drilling.
5.1 Wasserrecht 5.1 Water law
Bei Planung, Bau und Betrieb von Energie- Water law regulations and the state planning objec-
gewinnungsanlagen zur thermischen Nutzung des tives must be complied with during the planning,
Untergrunds sind die wasserrechtlichen Regelun- construction and operation of energy extraction
gen und die landesplanerischen Zielsetzungen zu facilities for thermal use of the underground.
beachten.
Es gelten die Bestimmungen des Wasserhaus- The provisions of the German Water Management
haltsgesetzes (WHG) in Verbindung mit den Was- Act (WHG) in conjunction with the Water Acts of
sergesetzen der Länder und den hierzu ergangenen the federal states and the administrative regulations
Verwaltungsvorschriften. derived from them apply.
5.1.1 Wasserrechtsverfahren, Durchführung 5.1.1 Water law procedures, implementation
In § 3 WHG werden die verschiedenen Benut- § 3, WHG lists the different usage circumstances
zungstatbestände aufgezählt, für die gemäß for which official authorisation is required pur-
§ 2 WHG eine behördliche Gestattung erforderlich suant to § 2, WHG. Such authorisation can be
ist; diese kann in der Rechtsform einer Erlaubnis granted in the legal form of a permit pursuant to
nach § 7 WHG oder einer Bewilligung nach § 8 § 7, WHG or approval pursuant to § 8, WHG, or
WHG erfolgen oder nach § 6 WHG begründet refused with reasons pursuant to § 6, WHG.
versagt werden.
Im Bereich der thermischen Nutzung des Unter- As far as thermal use of the underground is con-
grunds sind gemäß § 3 Abs. 2 WHG folgende cerned, the following usage circumstances are
Benutzungstatbestände relevant: relevant under § 3 (2), WHG:
a) Einleiten von Stoffen in das Grundwasser a) introduction of substances into groundwater
b) Entnehmen, Zutagefördern, Zutageleiten und b) extraction, unearthing and transport of ground-
Ableiten von Grundwasser water
c) Aufstauen, Absenken und Umleiten von Grund- c) damming-up, lowering or diverting ground-
wasser durch Anlagen, die hierzu bestimmt water by means of facilities which are intended
oder hierfür geeignet sind for or suited to this purpose
d) Maßnahmen, die geeignet sind, dauernd oder in d) measures that are suitable for introducing ad-
einem nicht nur unerheblichen Ausmaß schädli- verse changes to the physical, chemical or bio-
che Veränderungen der physikalischen, chemi- logical properties of the water permanently or
schen oder biologischen Beschaffenheit des to more than an insignificant extent
Wassers herbeizuführen
Im Rahmen der durchzuführenden wasserrechtli- Within the scope of the applicable water law and –
chen und – soweit erforderlich – bergrechtlichen to the extent required – mining law procedures, the
Verfahren sind die gewünschten Nutzungen mit desired uses must be harmonised with the water
den wasserwirtschaftlichen Zielsetzungen ange- management objectives in the light of the local
sichts der örtlichen Gegebenheiten durch Benut- circumstances by imposing usage terms and con-
zungsbedingungen und Auflagen (§ 4 WHG) in ditions (§ 4, WHG).
Einklang zu bringen.
Arbeiten, die in den Boden eindringen, bedürfen in Works that penetrate the ground do not usually
der Regel keiner wasserrechtlichen Erlaubnis oder require a legal water permit or approval. However,
– 14 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Bewilligung. Wenn dadurch aber ein Freilegen von if it is expected that the groundwater will be ex-
Grundwasser oder ein Einwirken auf das Grund- posed or affected, the water authority must at least
wasser zu erwarten ist, so sind die Arbeiten bei der be notified of the works pursuant to § 35, WHG in
Wasserrechtsbehörde nach § 35 WHG in Verbin- conjunction with the statutory state regulations.
dung mit den landesgesetzlichen Regelungen (in For example, in Bavaria this would be Art. 34 (1)
Bayern z. B. Art. 34 Abs. 1 und Abs. 2 BayWG) and (2), Bavarian Water Act (BayWG).
zumindest anzuzeigen.
5.1.2 Grundsätzliche wasserwirtschaftliche 5.1.2 Fundamental water management objec-
Zielsetzungen tives
Nach WHG ist das Grundwasser u. a. so zu bewirt- Pursuant to WHG, groundwater inter alia should
schaften, dass eine nachteilige Veränderung seines be managed in a way that adverse changes to its
mengenmäßigen und chemischen Zustands ver- quantity and chemical composition are avoided.
mieden wird. Hieraus folgt: From this follows that:
Mit Grundwasser ist schonend umzugehen. Groundwater must be treated carefully.
Wassergefährdende Stoffe dürfen nicht ins Substances hazardous to water must not enter
Grundwasser gelangen. groundwater.
Eine thermische Nutzung des Untergrunds in Thermal use of the underground in drinking
Trinkwasserschutzgebieten bzw. in Einzugsge- water protection areas, in catchment areas of
bieten von Trinkwassergewinnungsanlagen drinking water extraction plants (DVGW
(DVGW W 101) sowie Heilquellenschutzgebie- W 101) and in mineral springs protection areas
ten (siehe hierzu LAWA 1) Heilquellenschutzge- (see Federal States’ Water Working Group
biete) ist in der Regel ausgeschlossen. Ausnah- (LAWA), Mineral Springs Protection Areas) is
men (in der Trinkwasserschutzzone III) müssen usually prohibited. Exceptions (in drinking wa-
nach den jeweiligen Gegebenheiten geprüft ter protection zone III) have to be examined ac-
werden. cording to the relevant circumstances.
Die Versorgung der Bevölkerung mit Trink- Supplying the population with drinking water
wasser hat uneingeschränkten Vorrang vor ther- takes absolute priority over any thermal use of
mischen Gewässerbenutzungen. Dieser Grund- bodies of water. This principle applies even if
satz gilt auch dann, wenn die Bevölkerung über the population is supplied via domestic wells
Hausbrunnen, für die kein Schutzgebiet ausge- not covered by an official protection area.
wiesen ist, versorgt wird.
Zur thermischen Nutzung soll vorrangig ober- For thermal usage, groundwater close to the
flächennahes Grundwasser mit freiem Grund- surface with a free water-table should be used
wasserspiegel benutzt werden; bei einer Nut- preferably. Where deeper groundwater storeys
zung tieferer Grundwasserstockwerke sind be- are used, special protective measures are re-
sondere Schutzvorkehrungen erforderlich. quired.
Für reine Kühlzwecke sollte Grundwasser nur For pure cooling purposes, the groundwater
dann benutzt werden, wenn kein geeignetes should only be used where no suitable surface
oberirdisches Gewässer zur Verfügung steht. water bodies are available.
5.1.3 Wärmepumpenanlagen mit 5.1.3 Heat pump systems with
Grundwasserbrunnen groundwater wells
Wasserrechtliche Benutzungen Legislation pertaining to the use of water
Die Entnahme von Grundwasser ist eine Benut- The extraction of groundwater constitutes use
zung gemäß § 3 Abs. 1 Nr. 6 WHG, die Wieder- within the meaning of § 3 (1) no. 6, WHG. The
einleitung des genutzten Grundwassers eine Be- injection of used groundwater constitutes use
nutzung nach § 3 Abs. 1 Nr. 5 WHG. within the meaning of § 3 (1) no. 5, WHG.
Ein gegebenenfalls erforderlicher Pumpversuch ist A possibly required pumping test should normally
in der Regel als erlaubnisfreies Zutagefördern von be deemed a permit-exempt extraction of ground-
Grundwasser nach § 33 Abs. 1 Nr. 1 WHG anzu- water under § 3 (1) no. 1, WHG.
sehen.
—————
1)
Länderarbeitsgemeinschaft Wasser
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 15 –

Wasserwirtschaftliche Ziele Water management objectives


Eine schädliche Verunreinigung des Grundwas- Harmful contamination of the groundwater or
sers oder eine sonstige nachteilige Veränderung other adverse changes must be prevented.
der Grundwasserbeschaffenheit muss ausge-
schlossen sein.
Andere Grundwassernutzungen dürfen nicht Other uses of the groundwater must not be im-
beeinträchtigt werden. paired.
Anforderungen Requirements
In der Regel ist das genutzte Wasser wieder in Normally, the used water should be returned to
das Grundwasserstockwerk einzuleiten, aus the same groundwater storey from which it was
dem es entnommen wurde. extracted.
Es dürfen nur Arbeitsmittel eingesetzt werden, Only working fluids may be used which do not
die keine Stoffe in Konzentrationen enthalten, contain substances at concentrations that may
die bei Leckagen oder Unglücksfällen für be harmful to humans and to the environment in
Mensch und Umwelt schädlich sein können. the event of leaks or accidents.
Wenn mehrere Grundwasserstockwerke durch- Where several groundwater storeys are perfo-
fahren werden, so ist eine dem ursprünglichen rated, permanent hydraulic sealing must be en-
Zustand entsprechende dauerhafte hydraulische sured according to the original condition. The
Abdichtung zu gewährleisten. Schadstofftrans- movement of contaminants and the mixing of
porte und die Vermischung von Grundwässern groundwater from different levels must be pre-
unterschiedlicher Stockwerke müssen verhin- vented.
dert werden.
Bohrspülungen dürfen nicht grundwasserge- Any drilling mud must not be hazardous to
fährdend sein; hierfür ist möglichst nur reines groundwater; only clean water should be used
Wasser zu verwenden. as far as possible.
Das ursprüngliche hydraulische Druck- und The original hydraulic pressure and flow sys-
Strömungssystem im genutzten Stockwerk ist tem in the storey used is to be maintained
durch Reinjektion des lediglich abgekühlten through reinjection of the merely cooled or
bzw. erwärmten Wassers zu erhalten. heated water.
5.1.4 Wärmepumpenanlagen mit 5.1.4 Heat pump systems with ground heat
Erdwärmekollektoren collectors
Wasserrechtliche Benutzungen Legislation pertaining to use of water
Durch den Bau oder den Betrieb derartiger Anla- The construction or the operation of such facilities
gen kann ein erlaubnispflichtiger Benutzungstatbe- may constitute usage that requires a permit pur-
stand nach § 3 Abs. 2 Nr. 2 WHG erfüllt sein, und suant to § 3 (2) no. 2, WHG, irrespective of whe-
zwar unabhängig davon, ob beim Einbau Grund- ther or not groundwater is encountered during in-
wasser angetroffen wird oder nicht. Dies kann nur stallation. This can only be assessed on a case by
im Einzelfall anhand der technischen Daten der case basis, by reference to the technical data of the
Anlage und der hydrogeologischen Gegebenheiten particular system and to the hydrogeological cir-
beurteilt werden. cumstances.
Eine Anzeige nach § 35 WHG in Verbindung mit Notification pursuant to § 35, WHG in conjunction
den hierzu ergangenen landesrechtlichen Regelun- with the statutory state regulations enacted under it
gen kann erforderlich sein (siehe Abschnitt 5.1.1). may be required (see Section 5.1.1).
Wasserwirtschaftliche Ziele Water management objectives
Eine schädliche Verunreinigung des Grundwas- Harmful contamination of the groundwater or
sers oder eine sonstige nachteilige Veränderung any other adverse change of its properties must
der Grundwasserbeschaffenheit müssen ausge- be excluded.
schlossen sein.
– 16 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Anforderungen Requirements
Die Zulässigkeit von Erdwärmekollektoren im The permissibility of ground heat collectors in
Grundwasser und im Grundwasserschwan- groundwater and within the groundwater fluc-
kungsbereich ist im Einzelfall zu prüfen. In uation zone should be assessed in each indiviual
Abhängigkeit von den örtlichen Verhältnissen case. A permit may be required, depending on
kann eine Erlaubnispflicht gegeben sein. local circumstances.
Erdwärmekollektoren mit Direktverdampfung Ground heat collectors with direct expansion
müssen vollständig oberhalb des höchsten must lie completely above the highest ground-
Grundwasserspiegels liegen. water table.
Das Wärmeträgermedium muss insgesamt The heat transfer medium must comply in full
den Anforderungen in Abschnitt 9.2 und Ab- with the requirements listed in Section 9.2 and
schnitt 9.3 entsprechen. Section 9.3.
5.1.5 Wärmepumpenanlagen mit 5.1.5 Heat pump systems with borehole
Erdwärmesonden heat exchangers
Wasserrechtliche Benutzung Legislation pertaining to use of water
Durch den Bau oder den Betrieb von Erdwärme- The construction or the operation of borehole heat
sonden kann ein erlaubnispflichtiger Benutzungs- exchangers may constitute usage that requires a
tatbestand nach § 3 Abs. 2 Nr. 2 WHG erfüllt sein, permit pursuant to § 3 (2) no. 2, WHG, irrespective
und zwar unabhängig davon, ob beim Einbau of whether or not groundwater is encountered
Grundwasser angetroffen wird oder nicht. Dies during installation. This can only be assessed on a
kann nur im Einzelfall anhand der technischen case by case basis, by reference to the technical
Daten der Anlage und der hydrogeologischen data of the particular system and to the hydro-
Gegebenheiten beurteilt werden. Die geringfügige geological circumstances. Normally, the minor
Temperaturveränderung beim Betrieb von Einzel- temperature changes associated with the operation
anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern stellt in of individual systems in one- and two-family
der Regel keinen Benutzungstatbestand dar. houses do not constitute such usage.
Eine Bohranzeige ist in jedem Fall erforderlich. Boreholes must be notified in all cases.
Wasserwirtschaftliche Ziele Water management objectives
Eine Vermischung von Grundwässern unter- The mixing of groundwater with different
schiedlicher Beschaffenheit muss verhindert properties must be prevented.
werden.
Unterschiedliche Grundwasserstockwerke dürfen Different groundwater storeys must not be
nicht dauerhaft hydraulisch verbunden werden. connected hydraulically on a permanent basis.
Ein Eintrag von Oberflächenwasser oder ober- Ingress of surface water or water from near the
flächennahen Wässern muss verhindert werden. surface must be prevented.
Eine Verunreinigung des Grundwassers durch Contamination of groundwater that results from
bei Leckagen austretende Wärmeträgerflüssig- the leakage of heat transfer fluids or borehole
keit oder Zusätze in der Bohrspülung muss ver- flushing additives must be prevented.
hindert werden.
Anforderungen Requirements
Die Abdichtung des Bohrlochringraums ist The sealing of the borehole’s annular space
nach den Anforderungen in VDI 4640 Blatt 2 must be carried out and documented carefully
sorgfältig auszuführen und zu dokumentieren. in accordance with the requirements listed in
VDI 4640 Part 2.
Bei Antreffen von gespanntem oder artesisch Special sealing precautions must be put in place
gespanntem Grundwasser müssen besondere when encountering confined or artesian con-
Maßnahmen zur Abdichtung vorgesehen wer- fined groundwater. It may be necessary to
den. Gegebenenfalls muss das Bohrloch aufge- abandon the borehole and to seal it completely
geben sowie vollständig und dicht verschlossen and tightly.
werden.
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 17 –

Die Wärmeträgerflüssigkeit muss insgesamt den The heat transfer fluid must comply in full with
Anforderungen in Abschnitt 9.2 entsprechen. the requirements listed in Section 9.2.
Bohrspülungen dürfen keine wassergefährden- Drilling mud and mud additives must not con-
den Stoffe enthalten; hierfür ist möglichst nur tain water-hazardous substances. Only clean
reines Wasser zu verwenden (siehe Ab- water has to be used, as far as possible (see Sec-
schnitt 8.4). tion 8.4).

5.1.6 Nutzung des Untergrunds zur 5.1.6 Using the underground for
thermischen Energiespeicherung thermal energy storage
Beim Bau derartiger Anlagen sind häufig die Frequently, the construction of such facilities
Voraussetzungen gegeben, die eine Anzeige fulfils the prerequisites that dictate notification
nach § 35 WHG in Verbindung mit den landes- to the water authority pursuant to § 3, WHG in
gesetzlichen Regelungen bei der Wasserrechts- conjunction with the statutory state regulations.
behörde erfordern.
Der Betrieb von Energiespeicheranlagen erfüllt Normally, the operation of energy storage sys-
in der Regel Benutzungstatbestände des § 3 tems constitutes usage pursuant to § 3 (2),
Abs. 2 WHG, häufig auch nach § 3 Abs. 1 WHG, often also to § 3 (1), WHG, so that a
WHG, sodass ein Wasserrechtsverfahren durch- statutory water procedure must be carried out.
zuführen ist.
Nachteilige Veränderungen des Grundwassers Adverse changes to groundwater must be pre-
sind dabei zu vermeiden, nachteilige Wirkun- vented, adverse impacts on others prevented or
gen für andere zu verhindern oder auszuglei- compensated for.
chen.

5.2 Bergrecht 5.2 Mining law


Nur in den Fällen, in denen die Gewinnung und die Mining law regulations need only to be observed in
Nutzung der Erdwärme nicht auf ein und demsel- cases where the extraction and use of geothermal
ben Grundstück stattfindet und nicht im direkten energy do not take place on the same property or
Zusammenhang mit der baulichen Nutzung, z. B. are not in direct connection with the property’s
der Beheizung eines Gebäudes, oder einer sonsti- use, e. g. the heating of a building, or some other
gen städtebaulichen Nutzung steht (§ 4 Abs. 2 urban development use (§ 4 (2), BBergG), and in
BBergG), sowie in den Fällen, in denen zum cases where boreholes over 100 m in depth are to
Zweck der Erdwärmenutzung Bohrungen mehr als be drilled in the ground for the purpose of using
100 m tief in den Boden eindringen sollen (§ 127 the geothermal energy (§ 127 (1), BBergG). This
Abs. 1 BBergG), sind bergrechtliche Regelungen means that the extraction of geothermal energy
zu beachten. Das bedeutet, dass die Gewinnung near the surface, e. g. borehole heat exchangers or
oberflächennaher Erdwärme, z. B. Erdwärmeson- wells for the operation of heat pumps less than
den oder Brunnen für den Betrieb von Wärme- 100 m in depth for private use, does not normally
pumpen mit weniger als 100 m Tiefe, für den need to be treated as coming under mining law.
Privatgebrauch in der Regel nicht bergrechtlich zu
behandeln sind.
Da es in einzelnen Bundesländern Abweichungen Since there exist deviations from these regulations
von diesen Regelungen gibt, wird empfohlen, die in individual federal states, it is recommended that
konkreten landesrechtlichen Regelungen bei den enquiries be made at the competent mining au-
zuständigen Bergbehörden zu erfragen. thorities about the regulations applicable under
state law in each case.
Nach § 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 b BBergG gilt Erd- Pursuant to § 3 (3) 2 no. 2 b, BBergG, geothermal
wärme als bergfreier Bodenschatz, auf den sich das energy is deemed to be a concessionable mineral
Eigentum an Grundstücken nicht erstreckt. Das resource to which the ownership in the property
bedeutet, dass Erdwärme grundsätzlich nur auf- does not extend. This means that in principle,
grund entsprechender Bergbauberechtigungen er- geothermal energy may only be located (in mining
kundet (bergrechtlich: aufgesucht) und gefördert law terminology: “explored”) and extracted (in
(bergrechtlich: gewonnen) werden darf. Die Nut- mining law: “exploited”) on the basis of appropri-
– 18 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

zung der geothermischen Energie selbst, z. B. der ate mining authorisation. Use of the geothermal
Betrieb einer Wärmepumpe, ist keine Gewinnungs- energy itself, e. g. operating a heat pump, is not a
tätigkeit und unterliegt damit nicht den Regelungen mining activity and therefore is not subject to
des Bundesberggesetzes. BBergG regulations.
Für die Aufsuchung von Erdwärme ist eine Er- Exploration for geothermal energy requires a
laubnis nach § 7 BBergG (Erlaubnisfeld) erforder- permit under § 7, BBergG (permission field).
lich. Eine Aufsuchung beinhaltet nach § 4 Abs. 1 Under § 4 (1), BBergG, exploration includes activ-
BBergG die mittelbar oder unmittelbar auf die ity designed directly or indirectly for the discovery
Entdeckung oder Feststellung der Ausdehnung des of the “mineral resource” or determination of its
„Bodenschatzes“ gerichtete Tätigkeit. extent.
Die Gewinnung von Erdwärme setzt grundsätzlich Exploitation of geothermal energy always requires
die Erteilung einer Bewilligung nach § 8 BBergG the granting of authorisation under § 8, BBergG
(Bewilligungsfeld) voraus. Eine Gewinnung der (authorisation field). Under § 4 (2), BBergG,
Erdwärme liegt nach § 4 Abs. 2 BBergG vor, wenn mining of geothermal energy exists where the
die Erdwärme dem Untergrund entnommen (berg- geothermal energy is obtained from the under-
rechtlich: gelöst) oder dem Wärmeträgermedium ground or extracted from the heat transfer medium,
entnommen (bergrechtlich: freigesetzt) wird, ein- including the associated preparatory, ancillary and
schließlich der damit zusammenhängenden vor- subsequent activities.
bereitenden, begleitenden und nachfolgenden Tä-
tigkeiten.
Wenn von der in den Ländern jeweils zuständigen Where a mining authorisation has been granted by
Bergbehörde eine Bergbauberechtigung erteilt the relevant mining authority in a particular federal
wurde, so ist für die Gewinnung und alle in diesem state, an operational plan (main operational plan)
Zusammenhang notwendigen Einrichtungen bei pursuant to § 51 and following, BBergG, dealing
der zuständigen Behörde ein Betriebsplan (Haupt- with the mining and all the installations necessary
betriebsplan) nach §§ 51 ff. BBergG zur Zulassung in this connection, is to be submitted to the compe-
vorzulegen. tent authority for approval.
Abgesehen von der dargestellten Betriebsplan- Apart from the aforementioned duty to submit an
pflicht für einen Gewinnungsbetrieb im Sinne von operational plan for a mining operation within the
§ 4 Abs. 8 BBergG unterliegen alle Horizontal-, meaning of § 4 (8), BBergG, all horizontal, in-
Schräg- oder Vertikalbohrungen, die mehr als clined or vertical boreholes that are to extend into
100 m in den Boden eindringen sollen, nach § 127 the ground for more than 100 m are subject to
Abs. 1 Nr. 1 BBergG der Anzeigepflicht und in notification duty under § 127 (1) no. 1, BBergG,
Sonderfällen auch der Betriebsplanpflicht. and in special cases also to the duty of submitting
an operational plan.
Sieht ein bergrechtlicher Betriebsplan die Benut- Where a mining operational plan envisages the use
zung von Gewässern vor, so entscheidet die nach of bodies of water, the competent state mining
Landesrecht zuständige Bergbehörde in Abstim- authority will also decide, in consultation with the
mung mit der zuständigen Wasserbehörde nach competent water authority pursuant to § 14 (3),
§ 14 Abs. 3 Wasserhaushaltsgesetz auch über die WHG, about issuing a statutory water permit.
Erteilung der wasserrechtlichen Erlaubnis.
5.3 Genehmigungspraxis in Österreich und 5.3 Approval practices in Austria and Switzer-
der Schweiz land
5.3.1 Genehmigungsverfahren in Österreich 5.3.1 Approval procedure in Austria
Für die thermische Nutzung des Grundwassers und The Austrian Water Act (WRG 1959) provides for
des Untergrunds sind im österreichischen Wasser- approval circumstances for the thermal use of
rechtsgesetz (WRG 1959) Bewilligungstatbestände groundwater and the underground.
vorgesehen.
Wird bei einer Anlage Grundwasser entnommen If in a particular system, groundwater is extracted
und thermisch verändert, versickert oder in einen and is thermally changed, seeps away or is injected
Vorfluter eingeleitet, so ist ein wasserrechtliches into a surface discharge, a statutory water approval
Bewilligungsverfahren durchzuführen. Bewilli- procedure must be carried out. It is, in particular, a
gungsvoraussetzung ist insbesondere, dass weder prerequisite for an approval that neither the water
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 19 –

durch die Wasserentnahme noch durch die Versi- extraction nor the seepage or feeding into a surface
ckerung oder Einleitung in ein Oberflächengewäs- body of water have an adverse impact on the pub-
ser eine Beeinträchtigung öffentlicher Interessen lic interest or breach third-party rights (e. g.
noch eine Verletzung fremder Rechte (z. B. Nach- neighbouring wells). The statutory water approval
barbrunnen) erfolgt. Die wasserrechtliche Bewilli- is for a limited period.
gung ist zeitlich befristet.
Bei Anlagen zur thermischen Nutzung des Unter- Systems for the thermal use of the underground
grunds (Erdwärmekollektoren, Erdwärmesonden (ground heat collectors, borehole heat exchangers
usw.) findet keine Wasserentnahme statt. Sie etc) do not constitute water extraction. Neverthe-
können jedoch eine Gefährdung für das Grundwas- less, they can be hazardous to groundwater and
ser darstellen und unterliegen daher nur dann einer therefore are subject to statutory water approval
wasserrechtlichen Bewilligungspflicht, wenn die procedures only where the systems are located in
Anlagen in wasserrechtlich besonders geschützten special statutory water protection zones and in
Gebieten und in geschlossenen Siedlungsgebieten closed residential zones without a central drinking
ohne zentrale Trinkwasserversorgung liegen oder water supply or in the case of systems with bore-
wenn es sich um Anlagen mit Erdwärmesonden hole heat exchangers. The statutory water approval
(Tiefsonden) handelt. Die wasserrechtliche Bewil- for such systems can be for a limited period.
ligung für derartige Anlagen kann zeitlich befristet
werden.
Für Erdwärmesonden (Tiefsonden) ist das Anzeige- The notification procedure should be used for
verfahren anzuwenden. Das Vorhaben ist der Be- borehole heat exchangers. The project is to be
hörde spätestens drei Monate vor Beginn anzuzei- notified to the authority no later than three months
gen. Die Bewilligung gilt als erteilt, wenn die Be- before its start. Approval is deemed to have been
hörde nicht innerhalb von drei Monaten ab Einbrin- granted unless the authority requires an approval
gung der Anzeige schriftlich mitteilt, dass die procedure in writing, within three months of such
Durchführung eines Bewilligungsverfahrens erfor- notification. Under the notification procedure,
derlich ist. Erdwärmesonden im Anzeigeverfahren borehole heat exchangers have a limited period of
sind mit 25 Jahren ab Einbringung der Anzeige 25 years from notification.
befristet.
Für Anlagen zur Nutzung von Erdwärme sind In general, the district council is the authority re-
generell die Bezirksverwaltungsbehörden zustän- sponsible for ground heat utilisation systems. In the
dig. Bei Anlagen, die das Grundwasser thermisch case of systems for thermal utilisation of groundwa-
nutzen, ist bei Entnahmen über 5 /s der Landes- ter where extraction exceeds 5 /s, the head of the
hauptmann die zuständige Behörde. provincial government is the responsible authority.
Neben dem Wasserrechtsgesetz finden in Öster- In addition to WRG, the approval in Austria of
reich bei der Bewilligung von Anlagen zur thermi- systems for thermal use of the underground and of
schen Nutzung des Untergrunds und des Grund- groundwater involves also the Austrian Trade
wassers noch die Gewerbeordnung (GewO) und Regulations Order (GewO) and the Austrian Build-
die Bauordnung (BauO/BO) Anwendung. Für ing Regulations Order (BauO/BO). In addition,
Erdwärmesonden mit einer Tiefe von mehr als borehole heat exchangers exceeding 300 m in
300 m ist zusätzlich eine Bewilligung nach dem depth require approval under the Mineral Raw
Mineralrohstoffgesetz (MinroG) erforderlich. Materials Act (MinroG).
5.3.2 Genehmigungsverfahren in der Schweiz 5.3.2 Approval procedure in Switzerland
Die Nutzung von Grund- und Oberflächenwasser The use of ground and surface water and the con-
sowie der Bau von Erdwärmesonden sind in allen struction of borehole heat exchangers require
Schweizer Kantonen bewilligungspflichtig. Bei approval in all Swiss cantons. This applies to
Erdwärmekollektoren (Erdregister) gilt dies nur ground heat collectors (horizontal loops)to a lim-
zum Teil. Damit unnötige Kosten vermieden wer- ited extent only. In order to avoid unnecessary
den können, ist die Bewilligungsbehörde grund- costs, the competent authority is willing in princi-
sätzlich bereit, eine Voranfrage über die Machbar- ple to reply to a preliminary enquiry as to feasibil-
keit aufgrund der Gewässerschutzbereiche zu be- ity based on the water protection zones. For this
antworten. Der Gesuchsteller braucht für die Vor- preliminary enquiry, the applicant does not yet
anfrage noch keine effektive Projektausschreibung. need an actual project announcement. Given a
– 20 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Aufgrund eines positiven Entscheids kann der positive ruling, the applicant can initiate the defi-
Gesuchsteller das definitive Verfahren zur Erlan- nite procedure for obtaining a water protection
gung einer Gewässerschutzbewilligung einleiten. approval. Further details are regulated by guidance
Nähere Einzelheiten werden durch Wegleitungen from the Swiss Federal Environmental Department
des BAFU 2) und durch kantonale Erlasse geregelt. (BAFU) and each canton’s ordinances. The stan-
Die SIA 384/6 ist maßgebend für Planung, Ausfüh- dard SIA 384/6 is decisive for design, construction
rung und Betrieb von Erdwärmesonden. and operation of borehole heat exchangers.

6 Sicherheitsaspekte der Wärmepumpe 6 Safety aspects of heat pumps


Heizungswärmepumpen sind durch interne Sicher- Heat pumps for space heating are guarded by
heitseinrichtungen, z. B. Hochdruck- und Nieder- internal safety devices, e. g. high pressure and low
druckwächter, abgesichert. Bei Störungen auf der pressure monitors. The heat pumps are switched
Wärmequellen- bzw. Wärmenutzungsseite, die off in case of failures, either on the heat source or
dazu führen, dass die Druckgrenzen unter- bzw. the heat consumption side, that lead to the pressure
überschritten werden, werden die Wärmepumpen limits being exceeded in either direction. Special
abgeschaltet. Bei Heizungswärmepumpen, die mit technical precautions are required in the case of
Arbeitsmitteln betrieben werden, welche im heat pumps for space heating operated with work-
Leckagefall in Verbindung mit Luft ein brennbares ing fluids which in case of leakage could form
Gemisch bilden können, gelten besondere sicher- together with air a combustible mixture, e. g. as
heitstechnische Anforderungen, z. B. an den Auf- regards the technical room.
stellraum.
Es wird auf die DIN 8901 hingewiesen. Attention is drawn to DIN 8901.

7 Standortbewertung 7 Site evaluation


Für die Planung und Auslegung einer Anlage zur The site where a given system for thermal use of
thermischen Nutzung des Untergrunds ist der the underground is to be located, is of vital impor-
jeweilige Standort von entscheidender Bedeutung. tance as far as planning and layout are concerned.
Dabei spielen sowohl ober- als auch unterirdische The conditions both above and below ground play
Standortgegebenheiten eine Rolle. a decisive role.
Für eine standortbezogene Bewertung der Unter- The state-run Geological Survey should be con-
grundverhältnisse im Hinblick auf die Erdwärme- tacted when evaluating the underground conditions
nutzung wird auf die staatlichen Geologischen at the site with regard to the use of geothermal
Dienste verwiesen. Dort können Informationen zu energy. It can provide information on the geologi-
den geologischen und hydrogeologischen Verhält- cal and hydrogeological situation, which constitute
nissen angefordert werden, die sowohl eine not- both a necessary planning basis for the dimensions
wendige Planungsgrundlagen für die Dimensionie- of the system and necessary prerequisites for as-
rung der Anlage, aber auch notwendige Vorausset- sessing the approvability of geothermal energy
zungen für die Beurteilung der Genehmigungsfä- extraction systems. Site evaluation shall also take
higkeit von Erdwärmegewinnungsanlagen sind. into account administrative restrictions such as
Bei der Standortbewertung sind auch administrati- drinking water and mineral springs protection
ve Einschränkungen wie Trinkwasser- und Heil- zones. Information on these aspects is available
quellenschutzgebiete zu berücksichtigen. Auskünf- from the water authorities. In addition, the federal
te hierüber erteilen die Wasserbehörden. Hinweise states issue guidelines on the utilisation of near-
hierzu finden sich auch in den Leitfäden der Län- surface geothermal energy.
der zur Nutzung der oberflächennahen Geothermie.
7.1 Oberirdische Standortgegebenheiten 7.1 Above-ground site conditions
Oberirdisch müssen Grundstücksgröße, Befahrbar- Above ground, the aspects to be considered include
keit, Hindernisse wie Gebäude, Vegetation usw. property size, vehicular access and obstacles such
betrachtet werden. as buildings, vegetation, etc.

—————
2)
Bundesamt für Umwelt, Schweiz
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 21 –

7.2 Unterirdische Standortgegebenheiten 7.2 Underground site conditions


Unterirdisch sind Einbauten im Untergrund, Kabel- The aspects to be considered below ground level
trassen, Entwässerung usw. zu beachten. include underground structures, cabling conduits,
sewage, etc.
Der geologische Aufbau und die Grundwasserver- The geological layout and the groundwater situa-
hältnisse eines Standorts sowie weitere Anlagen tion at a particular site, plus other systems for
zur thermischen Nutzung des Untergrunds in der thermal use of the underground that may exist in
Nachbarschaft bestimmen entscheidend die grund- the vicinity, are the decisive factors when deter-
sätzliche Möglichkeit der thermischen Nutzung des mining the possibility, in principle, of utilising the
Untergrunds, den Einsatz verschiedener Methoden, site, the deployment of various methods, e. g.
z. B. Erdwärmesonden oder Grundwasserbrunnen, borehole heat exchangers or groundwater well, and
sowie die genaue Auslegung einer bestimmten the precise design of a particular system alterna-
Anlagenvariante. Der Umfang einer Untergrund- tive. The scope of an underground evaluation must
bewertung muss dem jeweiligen Vorhaben ange- be adapted to each particular project, and be con-
passt sein und so wirtschaftlich wie möglich ducted as economically as possible. Thermal im-
durchgeführt werden. Thermische Auswirkungen pact on the underground and groundwater plus
auf Untergrund und Grundwasser sowie mögliche possible consequences are discussed in Sec-
Folgen werden in Abschnitt 8.3.1 behandelt. tion 8.3.1.
Bei einer Untergrundbewertung sollten unter ande- Any underground evaluation should consider the
rem folgende Punkte berücksichtigt werden: following points, inter alia:
hydrogeologische und geologische Risiken (z. B. hydrogeological and geological risks (e. g.
Karsthohlräume, Hebungs- oder Setzungsrisiken, karstic spaces, lifting or subsidence risks, swel-
quellfähige Gesteine, Rutschungsgebiete, Gas- lable rocks, landslide areas, gas movements,
führung, gespanntes und artesisch gespanntes confined and artesian confined groundwater,
Grundwasser, Versalzung) salinisation)
Altlasten, Verunreinigungen im Untergrund site (incl. underground) contamination
(Alt-)Bergbaugebiete (old) mining sites
Abstand zu bedeutenden Quellen und sensiblen distance to important sources and sensitive
Grundwassernutzungen groundwater uses
Grundwasserstockwerksbau groundwater storeys
Geothermische Anlagen können sich bei zu gerin- Geothermal systems can interact where the dis-
gem Abstand gegenseitig beeinflussen. Prinzipiell tance between them is too small. It is vital to en-
ist zu gewährleisten, dass auch auf dem Nachbar- sure that the installation and operation of a geo-
grundstück das Errichten und Betreiben einer geo- thermal system on the neighbouring property
thermischen Anlage jederzeit möglich ist. Daher ist remains possible at all times. Therefore, the mini-
der Grenzabstand zum bebaubaren Nachbargrund- mum distance to the neighbouring property that is
stück so groß wie möglich zu wählen. Zur Vermei- capable of development should be chosen as large
dung negativer Einflüsse ist es zweckmäßig bei as possible. In order to avoid adverse effects, it is
Erdwärmesonden ein Mindestabstand von 10 m zu advisable in the case of borehole heat exchangers
Erdwärmesonden auf benachbarten Grundstücken to maintain a minimum distance of 10 m to bore-
einzuhalten. Bei entsprechender, gegenseitig abge- hole heat exchangers on neighbouring properties.
stimmter Planung und Zustimmung des Nachbarn Exceptions are possible where there exist appropri-
sind Ausnahmen möglich. ate, mutually coordinated planning and agreements
between neighbours.
Bei Erdwärmekollektoren sind Grenzabstände von In the case of ground heat collectors, a minimum
1 m einzuhalten. distance of 1 m is to be maintained.
7.2.1 Anlagen bis zu 30 kW Heizleistung 7.2.1 Systems up to 30 kW heat output
Bei solchen Vorhaben kann in vielen Fällen auf der In many such projects, the site properties used for
Basis vorhandener Daten für die Standorteigen- planning can be based on existing data.
schaften geplant werden.
Zur geologischen Erkundung können geologische The geological maps of the competent Geological
Karten der Geologischen Dienste (in Deutschland Survey (in Germany at state level) can be used for
– 22 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

auf Länderebene) herangezogen werden, wobei geological investigation, maps at a scale of


Karten des Maßstabs 1 : 25 000 üblich sind. Neben 1 : 25 000 being usual. In addition to geological
geologischen Karten existieren vor allem in Bal- maps, there exist also geological engineering
lungsgebieten auch ingenieurgeologische (Bau- documents (foundation maps) and hydrogeological
grundkarten) und hydrogeologische Kartenunterla- maps and documents, especially in conurbations.
gen. In Erläuterungen zu diesen Karten sind in der Representative borehole profiles are usually in-
Regel repräsentative Bohrprofile des Kartengebiets cluded in the explanations to these maps. Informa-
aufgeführt. Auskünfte erteilen die Geologischen tion is available from the Geological Survey,
Dienste, bei denen Kartenwerke vorliegen und where maps are available for inspection. Informa-
eingesehen werden können. Angaben zu Grund- tion about several groundwater storeys, flow direc-
wasserhöhen, -fließrichtungen und -beschaffenheit tions and composition can be obtained from the
können bei den wasserwirtschaftlichen Fachbehör- water authorities.
den erfragt werden.
Wenn eine weitergehende geologische und hydro- If a more extensive geological and hydrogeological
geologische Untergrundbewertung oder die Durch- underground assessment or conducting geophysical
führung geophysikalischer Messungen notwendig measurements become necessary, appropriate
werden, sind jeweils entsprechende Fachfirmen specialist firms or consultants should be appointed.
oder Fachberater heranzuziehen.
7.2.2 Mögliche weitere Untersuchungen bei 7.2.2 Possible additional investigations for
größeren Anlagen larger systems
Neben Karten- und Literaturstudium sowie der In addition to studying maps and professional
Suche nach Informationen aus benachbarten Boh- literature and searching for information from
rungen, Brunnen, Gesteinsaufschlüssen usw. kann nearby boreholes, wells, rock outcrops, etc., a
vor allem bei größeren Vorhaben eine geologische geological investigation of the underground may
Untersuchung des Untergrunds erforderlich sein. be necessary, especially for larger projects. Often,
Häufig lassen sich entsprechende Baugrundunter- this may be based on soil investigations at the
suchungen am Standort als Grundlage verwenden. relevant site. Furthermore, test pits, soundings or
Weiterhin können Schürfgruben, Sondierungen boreholes can be carried out in order to include the
oder Bohrungen ausgeführt werden, um den Un- underground directly in the investigation. In bore-
tergrund direkt für die Untersuchung zu erschlie- holes, the hydraulic properties of aquifers can be
ßen. In Bohrungen lassen sich die hydraulischen determined using pumping tests and if necessary
Eigenschaften von Grundwasserleitern durch flowmeters. If drilling cores are available, they can
Pumpversuche und gegebenenfalls Flowmeter- be used to determine the thermal and hydraulic
Tests bestimmen. Falls Bohrkerne vorliegen, kön- parameters of the rocks. The thermal response test
nen an diesen die thermischen und hydraulischen described in VDI 4640 Part 2 is suitable for deter-
Parameter der im Untergrund vorkommenden mining the effective thermal conductivity over the
Gesteine bestimmt werden. Zur Bestimmung der entire borehole heat exchanger’s length.
effektiven Wärmeleitfähigkeit über die gesamte
Sondenlänge eignet sich der in VDI 4640 Blatt 2
beschriebene Thermal-Response-Test.
Geophysikalische Untersuchungsmethoden lassen Geophysical investigation methods can be used not
sich sowohl im Rahmen von Bohrungen als auch only in boreholes but also from the surface (see
von der Erdoberfläche aus einsetzen (siehe auch also DVGW W 110). Geoelectrical methods (resis-
DVGW W 110). Geoelektrische Verfahren (Wider- tance measurements, self-potential measurements)
standsmessungen, Eigenpotenzialmessungen) und and electromagnetic measurements are suitable for
elektromagnetische Messungen sind geeignet, um determining e. g. the location of particular layers in
z. B. die Lage bestimmter Schichten im Untergrund the underground between existing boreholes.
zwischen vorhandenen Bohrungen zu bestimmen.

8 Umweltaspekte 8 Environmental aspects


Das Hauptargument für den Einsatz erdgekoppelter The main argument for the use of ground source
Wärmepumpen ist die positive Energie- und Um- heat pumps is the positive energy and environ-
weltbilanz im Vergleich zu Öl- und Gasheizung. mental balance in comparison with oil and gas
Darüber hinaus trägt die Elektrowärmepumpe, die heating. In addition, the electrical heat pump,
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 23 –

vom Kraftwerkspark mit dem Strommix des öf- supplied by a power station with the power mix
fentlichen Netzes versorgt wird, zur Einsparung carried on the public mains, contributes to the
bei den Primärenergieträgern Erdöl und Erdgas saving of imported primary energy sources of oil
bei. Um dies auf Dauer zu gewährleisten, sind eine and natural gas. Professional planning, state-of-
fachgerechte Planung, eine Herstellung nach dem the-art manufacturing and assembly and proper
Stand der Technik und ein ordnungsgemäßer operation are required in order to guarantee this in
Betrieb erforderlich. the long term.
8.1 Primärenergiebedarf und 8.1 Primary energy requirements and CO2
CO2-Emissionen emissions
Beim Energie- und Emissionsvergleich verschie- When comparing the energy outputs and emission
dener Heiz- und Kühltechnologien muss jeweils levels of different heating and cooling technolo-
die gesamte Prozesskette von der Erschließung der gies, it is necessary to consider the total process
Primärenergie bis zur Bereitstellung der Nutzener- chain of each approach, from the development of
gie (Endenergie Heizwärme oder Kühlung) be- primary energy all the way to the supply of useful
trachtet werden. Wie die beiden Energieflussbilder energy (final heating or cooling energy). As the
in Bild 2 qualitativ zeigen, kann die Wärmepum- two energy flowcharts in Figure 2 show qualita-
pe durch die Nutzung kostenlos zur Verfügung tively, compared with conventional heating sys-
stehender Erdwärme im Vergleich zur konventio- tems the heat pump can make a significant contri-
nellen Heizungsanlage einen wesentlichen Beitrag bution to primary energy savings through the use
zur Primärenergieeinsparung leisten. Dies gilt of geothermal energy which is available free of
analog für die Kühlung. charge. The same applies analogously to cooling.
Beim gegenwärtigen Stand der Technik mit reali- Given the state of the art, with achievable savings
sierbaren Einsparungen bis zu 60 % gegenüber of up to 60 % compared with oil-fired boilers and
dem Ölkessel und bis zu 40 % im Vergleich zum up to 40 % compared with gas condensing boilers,
Gasbrennwertkessel stellt die Wärmepumpe die heat pumps are the more efficient technology.
effizientere Technik dar.
Durch die Senkung des Einsatzes fossiler Brenn- Reducing the use of fossil fuels for space heating
stoffe im Bereich Raumheizung und Warmwasser- and hot water can also make a significant contribu-
bereitung kann auch ein wesentlicher Beitrag zur tion to a decrease in CO2 emissions. Using modern
Reduzierung von CO2-Emissionen geleistet wer- heat pump technology and power generation in
den. So ist gegenüber dem Ölkessel mit Wärme- accordance with the German electric power mix,
pumpen heutiger Technik und Stromerzeugung CO2 reduction of 45 % to 55 % compared with oil-
gemäß dem deutschen Strommix eine CO2-Minde- fired boilers and ca. 15 % to 30 % compared with
rung in Höhe von 45 % bis 55 % und im Vergleich gas condensing boilers can be achieved.
zum Gasbrennwertkessel von etwa 15 % bis 30 %
realisierbar.
Zwei Faktoren sprechen dafür, dass sich diese Two factors indicate that these positive results will
positiven Ergebnisse in Zukunft weiter zugunsten continue to be developed in the future so as to
der Wärmepumpe entwickeln werden: benefit heat pumps:
Im Gegensatz zur weitgehend ausgereiften In contrast with the largely mature boiler tech-
Kesseltechnik hat die Wärmepumpe hinsichtlich nology, heat pumps still have substantial devel-
Primärenergieeinsparung und CO2-Minderung opment potential with regard to primary energy
noch ein deutliches Entwicklungspotenzial. savings and CO2 reductions.
Die ständige Verbesserung der Stromerzeu- Constant improvements in power generation
gungswirkungsgrade und der steigende Anteil efficiency and the increasing share of power
der Stromerzeugung aus regenerativen Energien generation from renewable energy sources are
kommen sowohl bestehenden als auch zukünf- of direct benefit to existing as well as future
tigen Elektrowärmepumpen unmittelbar zugute. electrical heat pumps.
– 24 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

100 % 100 %
Kessel- und Heiz- Heiz-
Abgasverluste wärme wärme

Stromverteilung
Brenn-
Bereitstellung stoff
und Transport

Strom
Erdwärme
77 %
Primär- Verluste im
energie Kraftwerk
ca. 100 %
Bereitstellung Brenn-
stoff
und Transport

Primär-
energie
ca. 62 %

Bild 2. Energiefluss einer Ölzentralheizungsanlage und einer Elektrowärmepumpenheizung im Vergleich


(auf der Basis: Primärenergiefaktoren für Strommix Deutschland PEStrom = 2,7 nach DIN V 18599 und Gas
PEGas = 1,1 nach DIN V 4701-10 sowie Erzeugeraufwandszahlen nach Gas-Brennwertgeräten eg = 1,00 und
Erdreich/Wasser-Wärmepumpen eg = 0,23)

boiler and 100 % 100 %


exhaust gas heating heating
losses energy energy

electric power distribution


fuel
production
electric power

and transport geothermal


primary energy
energy losses at 77 %
approx. power plant
100 %
production fuel
and transport
primary
energy
approx.
62 %

Figure 2. Energy flow of an oil central-heating system compared with electric heat-pump heating (based on
primary energy factors for the German electric power mix of PEelectric = 2,7 as per DIN V 18599 and gas
PEgas = 1,1 as per DIN V 4701-10, and expenditure factors for gas condensing boilers eg = 1,00 and ground-
water heat pumps eg = 0,23)
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 25 –

8.2 Einfluss von Wärmepumpen- 8.2 The impact of heat pump working fluids
Arbeitsmitteln
Zur Gesamtbeurteilung des Beitrags von Wärme- The TEWI (total equivalent warming impact)
pumpenanlagen zum Treibhauseffekt kann das concept can be used for the overall assessment of
TEWI-Konzept (TEWI – Total Equivalent War- the contribution that heat pump systems make to
ming Impact) angewendet werden. Der TEWI- the greenhouse effect. The TEWI value is made up
Wert besteht aus einem direkten (Leckage, Servi- of direct (leakage, servicing) and indirect (energy
ce) und einem indirekten Anteil (Energiever- consumption) parts, and gives the sum of the CO2-
brauch) und gibt die Summe der CO2-äquivalenten equivalent masses of all greenhouse gases released
Massen aller Treibhausgase an, die im Zusammen- in connection with the operation of a heat pump
hang mit dem Betrieb einer Wärmepumpenanlage system over its service life. The results of the
im Laufe ihrer Lebensdauer freigesetzt werden. TEWI calculation for electrical heat pumps and
Die Ergebnisse der TEWI-Berechnung für Elekt- conventional heating boilers show that a significant
rowärmepumpen und konventionelle Heizkessel greenhouse reduction can be achieved with heat
zeigen, dass mit Wärmepumpen eine wesentliche pumps.
Reduzierung des Treibhauseffekts erzielt werden
kann.
Der Übergang von FCKW- zu chlorfreien HFKW- The transition from HCFC to chlorine-free HFC
Wärmepumpen-Arbeitsmitteln (siehe Tabelle 3), heat pump working fluids (see Table 3) due to the
der erfolgte, weil nur noch Arbeitsmittel ohne fact that only working fluids with no ozone deple-
Ozonabbaupotenzial eingesetzt werden dürfen, tion potential may be used, also reduces the direct
vermindert auch den direkten Beitrag zum Treib- contribution to the greenhouse effect. A further
hauseffekt. Eine weitere deutliche Reduzierung des significant reduction of the direct contribution is
direkten Beitrags ist durch den Einsatz sogenannter possible by using what are termed natural heat
natürlicher Wärmepumpen-Arbeitsmittel (z. B. Pro- pump working fluids (e. g. propane, CO2) and
pan, CO2) sowie einer weiteren Verbesserung der further improvement in the hermetic sealing of
Hermetisierung von Wärmepumpen möglich. Auch heat pumps. Heat pump technology offers also a
für die Verringerung des indirekten Beitrags bietet considerable potential for reducing the indirect
die Wärmepumpentechnik durch die Realisierung contribution, by achieving increased COP or SPF
höherer Leistungs- bzw. Arbeitszahlen und Effi- and through efficiency increase of power plants.
zienzsteigerungen im Kraftwerkspark noch ein
beachtliches Potenzial.
8.3 Mögliche Auswirkungen bei thermischer 8.3 Possible impacts of thermal use of the
Nutzung des Untergrunds underground
8.3.1 Thermische Auswirkungen auf Unter- 8.3.1 Thermal impact on the underground
grund und Grundwasser sowie mögliche and groundwater and possible
Folgen consequences
Bei Grundwasserwärmepumpen ist darauf zu ach- With groundwater heat pumps, care must be taken
ten, dass bei stärkerem Grundwasserfluss im Ab- to ensure that in case of strong groundwater flow,
strom liegende Anlagen zur Grundwassernutzung downstream systems for groundwater usage are not
nicht beeinflusst werden. Die thermische Front affected. The thermal front moves at about half the
bewegt sich etwa mit der halben Geschwindigkeit velocity of the groundwater flow (due to the rock
des Grundwasserflusses (Einfluss der Gesteinsmat- matrix), with the effect of the temperature increase
rix), und der Betrag der Temperaturabsenkung bzw. or decrease dropping off in the flow direction. In
-erhöhung nimmt in Fließrichtung ab. In den meis- most regions, a cooling of the groundwater (by up
ten Regionen ist eine Abkühlung des Grundwassers to ca. 5 °C) is a desirable effect, since groundwater
eher erwünscht (bis auf ca. 5 °C), da die Grundwas- temperatures have risen at many locations as a
sertemperaturen durch Kultureinflüsse vielerorts result of human impact. In contrast, temperature
angestiegen sind; eine Temperaturerhöhung ist elevation is tolerable within narrow limits only
dagegen nur in engen Grenzen tragbar (siehe auch (see also VDI 4640 Part 2). A temperature of 20 °C
VDI 4640 Blatt 2). Eine Temperatur von 20 °C should not be exceeded when injecting thermal
sollte bei Wärmeeinleitung in das Grundwasser energy into groundwater. In order to avoid the
nicht überschritten werden. Zur Vermeidung über- need for exceedingly large systems, a short-term
dimensionierter Anlagen kann im Einzelfall eine increase in this value up to 25 °C is acceptable in
– 26 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Tabelle 3. Umweltrelevante Eigenschaften von Wärmepumpen-Arbeitsmitteln /


Table 3. Environmentally relevant properties of heat pump working fluids
a)
R-Nummer / Name Formel / Siedetemperatur T / WGK ODPb) GWPc)
R no. Formula Boiling temperature T
in °C
HFKW: / HFC:
R134a Tetrafluorethan / tetrafluoroethane C2H2F4 –26 1 0 1300
HFKW-Gemische: / HFC mixtures:
d)
R407C R32/R125 /R134a im Verh. 23/25/52 % /
–44/(7,4 K) 1 0 1610
R32/R125d)/R134a in the ratio 23/25/52 %
R410A R32/R125d) im Verhältnis 50/50 % /
d) –51/(< 0,2 K) 1 0 1890
R32/R125 in the ratio 50/50 %
Halogenfreie Arbeitsmittel: / Halogen-free working fluids:
R290 Propan / propane C3H8 –42 n. w.e) 0 3
e)
R1270 Propen / propene C3H6 –48 n. w. 0 3
R717 Ammoniak / ammonia NH3 –33 2 0 0
e)
R744 Kohlendioxid / carbon dioxide CO2 –57 n. w. 0 1
a)
WGK Wassergefährdungsklasse / water hazard class
b)
ODP Ozonabbaupotenzial (relativ, R11 = 1,0) / ozone depletion potential (relative, R11 = 1,0)
c)
GWP (Global Warming Potential) Treibhauspotenzial (relativ, CO = 1,0, Zeithorizont 100 Jahre) /
2
(global warming potential) greenhouse potential (relative, CO = 1,0, time horizon 100 years)
2
d)
R32 Difluormethan, CH F / difluoromethane, CH F
2 2 2 2
R125 Pentafluorethan, C HF / pentafluoroethane, C HF
2 5 2 5
e)
n. w. nicht wassergefährdend / not water hazardous

kurzzeitige, maximal insgesamt 30 Tage im Jahr individual cases as long as it lasts for no more than
dauernde Erhöhung der Einleittemperatur auf bis a total of 30 days in a year.
zu 25 °C akzeptiert werden.
Bei korrekter Dimensionierung von Erdwärmekol- The effects are minimal where ground heat collec-
lektoren sind die Einflüsse gering. Messungen der tors are correctly dimensioned. Measurements of
Erdreichtemperaturen, die inzwischen in größerer ground temperatures, available now in large num-
Anzahl vorliegen, zeigen, dass die Abkühlung nur bers, show that the cooling is transient and causes
vorübergehend ist und allenfalls eine Verzögerung at most a delay in warming up. Temperatures
der Erwärmung erfolgt. Im Sommer werden je- during the summer are the same as those reached
weils die gleichen Temperaturen wie im unbeein- where there is no impact on the underground,
flussten Untergrund erreicht, was auf den deutlich which is due to the clearly dominant effect of solar
überwiegenden Einfluss der Sonneneinstrahlung radiation and of percolating water in these ground
und des Sickerwassers bei diesen oberflächenna- heat exchangers near the surface.
hen Erdreichwärmeübertragern zurückgeht.
Bei Wärmepumpen mit Erdwärmesonden dagegen In heat pumps with borehole heat exchangers, on
ist der Einfluss der Sonneneinstrahlung auf die the other hand, solar radiation at the earth’s surface
Erdoberfläche nur noch auf einem Teil der Wär- affects only part of the heat exchanger’s length; the
meübertragerlänge wirksam, die tieferen Teile deeper parts are supplied with energy through heat
werden durch den Wärmetransport im Untergrund transport in the underground and in the groundwa-
und im Grundwasser mit Energie versorgt. Hier ter. Here it must be ensured that a long-term equi-
muss darauf geachtet werden, dass ein langfristiges librium is maintained. Therefore, in addition to the
Gleichgewicht gehalten wird. Dazu muss außer der heat transfer from the borehole heat exchanger (in
reinen Übertragerleistung der Erdwärmesonde W/m), the annual heat extracted (geothermal yield)
(in W/m) auch die jährliche Wärmemenge (geo- must also be taken into account (in kWh/(m·a)).
thermische Ergiebigkeit) berücksichtigt werden
(in kWh/(m·a)).
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 27 –

Die Regeneration der Temperaturen im Untergrund Initially, regeneration of temperatures in the un-
geht anfangs sehr schnell vonstatten. Später nähert derground proceeds very rapidly. Later on, the
sich die Temperatur asymptotisch dem Ausgangs- temperature approaches the starting condition
zustand an. Insgesamt bleibt bei technisch richtiger asymptotically. Overall, assuming correct technical
Auslegung der Einfluss des Wärmeentzugs durch design, the impact of heat extraction by borehole
Erdwärmesonden lokal begrenzt und das ursprüng- heat exchangers remains local and the original
liche Temperaturfeld baut sich langsam wieder auf. temperature distribution reforms slowly. The
Der Einfluss zur Erdoberfläche hin ist vernachläs- impact at the surface is negligibly small and is
sigbar klein und wird von der Wärme aus der obscured by heat from solar radiation. The thermal
Sonneneinstrahlung überlagert. Der thermische impact of small borehole heat exchanger systems
Einfluss von kleineren Erdwärmesondenanlagen (e. g. up to five boreholes) at a distance of 10 m is
(z. B. bis zu fünf Bohrungen) ist in einem Abstand insignificant (under 1 K) in the long term. The
von 10 m auch längerfristig nicht signifikant (unter same applies to larger borehole heat exchanger
1 K). Gleiches gilt für größere Erdwärmesonden- systems, where over several years there is nearly a
anlagen bei im Verlauf mehrerer Jahre annähernd balance between heat extraction from and heat
ausgeglichenem Wärmeentzug aus dem und Wär- injection into the underground.
meeintrag in den Untergrund.
Der thermische Einfluss von Wärme- bzw. Kälte- The thermal impact of heat and cold storage (cf.
speichern (vgl. VDI 4640 Blatt 3) auf den Unter- VDI 4640 Part 3) on the underground is normally
grund bleibt in der Regel dann gering, wenn die minor if the thermal balance in the underground is
Wärmebilanz im Untergrund im Jahresverlauf balanced over the year and the reservoir tempera-
ausgeglichen ist und die Speichertemperatur auf ture is not increased to above 20 °C. In the case of
nicht mehr als 20 °C erhöht wird. Bei Mittel- und medium- and high-temperature heat storage (reser-
Hochtemperatur-Wärmespeichern (20 °C bis 90 °C voir temperature 20 °C to 90 °C), it is necessary to
Speichertemperatur) ist im Einzelfall zu prüfen, ob check in individual cases whether the heating of
die durch die Wärmeverluste des Speichers entste- the underground due to heat losses from the reser-
hende Erwärmung des Untergrunds am jeweiligen voir are acceptable at the site under consideration
Standort ohne Gefährdung der Grundwasserquali- and do not endanger groundwater quality.
tät hingenommen werden kann.
8.3.2 Hydraulische Auswirkungen und 8.3.2 Hydraulic impact and possible
mögliche Folgen consequences
Thermische Energiegewinnungssysteme, die dem Thermal energy extraction systems that extract or
Untergrund Grundwasser entnehmen bzw. zuleiten inject groundwater from/into the underground
(Grundwasserwärmepumpen, Aquiferspeicher), be- (groundwater heat pumps, aquifer reservoirs),
einflussen die Grundwasserfließverhältnisse fol- affect groundwater flow conditions as follows:
gendermaßen:
Wird dem Untergrund Grundwasser entnommen If groundwater is extracted and exceptionally is not
und dem Grundwasserstockwerk ausnahmsweise reinjected into the aquifer, but instead is used
nicht wieder zugeführt, sondern nach erfolgter otherwise after cooling (e. g. for drinking water
Abkühlung anderweitig (z. B. zu Trinkwasserzwe- purposes), the free groundwater table or the pie-
cken) genutzt, so sinkt der freie Grundwasserspie- zometric level drop and a draw down cone forms
gel bzw. die Grundwasserdruckfläche ab und es around the production well. The extent and depth
bildet sich ein Absenkungstrichter um den Förder- of the draw down depend on the quantity of water
brunnen aus. Reichweite und Tiefe der Absenkung pumped, the construction and operation of the well
hängen dabei von der Fördermenge, dem Brunnen- and on the properties of the aquifer. Excessive
ausbau und -betrieb sowie den Eigenschaften des extraction over a long period of time can lead to
Grundwasserleiters ab. Zu große Entnahmen über long-term disruption of the water budget. Under
einen längeren Zeitraum können zu einer nachhal- unfavourable conditions, the aquifer may be de-
tigen Störung des Wasserhaushalts führen. Unter pleted.
ungünstigen Umständen kann der Grundwasserlei-
ter überbeansprucht werden.
Wird das entnommene Wasser nach der thermi- In contrast, if the extracted water is reinjected
schen Nutzung hingegen wieder vollständig in das completely after thermal use into the extraction
Entnahmestockwerk zurückgeführt, so bildet sich level, a groundwater draw down still forms around
– 28 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

zwar um den Förderbrunnen ebenfalls eine Grund- the production well but it is balanced by ground-
wasserabsenkung aus, ihr steht aber eine Grund- water level increase around the injection well. As
wasseranreicherung um den Injektionsbrunnen ge- long as an equilibrium between extraction and
genüber. Solange ein Gleichgewicht zwischen Ent- injection is maintained, the spatial extent of the
nahme und Einleitung besteht, ist die räumliche flow changes remains local.
Ausdehnung der Strömungsänderung lokal be-
grenzt.
Die Grundwasserfließverhältnisse können auch Groundwater flow conditions can also be affected
nachteilig beeinflusst werden, wenn Bohrungen für adversely where drilling for wells and borehole
Brunnen und Erdwärmesonden zwei oder mehrere heat exchangers penetrates two or more groundwa-
Grundwasserstockwerke mit unterschiedlichem ter storeys with different pressures. In this case, the
Druckniveau durchteufen. In diesem Fall muss mit possibility of uncontrolled water exchange be-
der Möglichkeit eines unkontrollierten Wasseraus- tween the individual aquifer storeys via the bore-
tauschs zwischen den einzelnen Teilgrundwasser- hole needs to be taken into account. This hydraulic
leitern über das Bohrloch gerechnet werden. Dieser contact should be avoided for groundwater protec-
hydraulische Kontakt ist aus Grundwasserschutz- tion reasons, especially where one of the pene-
aspekten zu vermeiden, vor allem dann, wenn trated levels is filled with highly mineralised or
eines der durchteuften Stockwerke mit hochmine- contaminated groundwater.
ralisiertem oder belastetem Grundwasser erfüllt ist.
Durch eine lückenlose Verpressung einer Sonden- In many cases, potential hazards to groundwater
bohrung mit geeignetem Verpressmaterial von can be prevented by gapless pressure grouting of a
unten nach oben kann eine mögliche Gefährdung heat exchanger borehole with a suitable grouting
des Grundwassers vielfach verhindert werden. material from the bottom upwards. Pure “clay
Reine „Tonsperren“ sowie die Verwendung von barriers” and the use of bulk material are unsuit-
Schüttgütern sind für eine dauerhafte Abdichtung able for permanent sealing of borehole heat ex-
von Erdwärmesonden ungeeignet und daher nicht changers and therefore prohibited.
zulässig.
8.3.3. Mögliche Auswirkungen durch 8.3.3. Possible impact by leaks
Leckagen
Der Betrieb von Anlagen zur thermischen Nutzung Systems for the thermal use of the underground
des Untergrunds muss ohne nachteilige Auswir- must be operated without adverse impact on the
kungen auf die Umwelt realisiert werden. Augen- environment. Attention should be focused on the
merk ist auf die Konsequenzen von Schadensfällen consequences of damage where heat transfer media
zu richten, bei denen Wärmeträgermedien oder or working fluids escape and may enter the air, soil
Arbeitsmittel austreten und in Luft, Boden und or groundwater. This, however, can be virtually
Grundwasser gelangen könnten; diese sind bei ruled out by taking into consideration the provi-
Beachtung der Vorgaben der VDI 4640 Blatt 2 sions of VDI 4640 Part 2.
jedoch praktisch auszuschließen.
8.4 Umweltschutz bei Bohrarbeiten 8.4 Environmental protection during drilling
works
Bohrunternehmen für Arbeiten im Rahmen der Drilling companies involved in shallow geother-
oberflächennahen Geothermie müssen fachkundi- mals must employ qualified staff and warrant that
ges Personal einsetzen und gewährleisten, dass sie they follow state-of-the-art technology (e. g. by
den Stand der Technik einhalten (z. B. durch Vor- submitting appropriate certification as per DVGW
lage der entsprechenden Zertifizierung nach W 120).
DVGW W 120).
Von Bohrgerät, Bohrgestänge und Zubehör darf Drills, drilling rods and accessories must not cause
kein Schadstoffeintrag in den Untergrund erfolgen. contaminants to enter the underground. Appropriate
Es sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zur precautions must be in place to prevent contamina-
Verhinderung von Kontaminationen, bakteriologi- tion, bacteriological impurities, etc. In the case of
schen Verunreinigungen u.Ä. zu ergreifen. Bei projects located in drinking water or mineral springs
Vorhaben in Trinkwasser- oder Heilquellenschutz- protection zones, the relevant safety regulations
gebieten sind die jeweiligen Schutzgebietsverord- must be complied with.
nungen mit ihren Ver- und Geboten zu beachten.
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 29 –

Das Wasser zum Anmischen der Bohrspülung The water used in the drilling mud must be of
muss Trinkwasserqualität haben. Die Verwendung drinking quality. The use of mud additives with
von Spülungszusätzen mit Unbedenklichkeits- clearance certificates is permitted in accordance
zeugnissen kann nach entsprechenden Auflagen with any conditions imposed by the competent
der zuständigen Behörden erfolgen. Zur Durchfüh- authorities. Only such mud additives (DIN EN
rung der Bohrarbeiten sind nur Spülungszusätze ISO 22475-1) may be used that do not cause
(DIN EN ISO 22475-1) zu verwenden, die keine chemical/biological changes in the underground.
chemischen/biologischen Veränderungen im Un- The guidelines contained in DVGW W 116 apply.
tergrund bewirken. Es gelten die Richtlinien der
DVGW W 116.

9 Umweltgerechte Materialauswahl für 9 Environmentally-compliant material


Einbauten im Untergrund choice for underground installations
9.1 Materialien für Brunnen, Erdwärmekollek- 9.1 Materials used in wells, ground heat
toren, Erdwärmesonden und Rohre collectors, borehole heat exchangers
and pipes
Materialien, die in den Untergrund eingebaut Materials installed underground shall be non-toxic
werden, sollen ungiftig und korrosionssicher sein. and non-corroding. Corrosion-proof closed pipes
Für den Brunnenausbau sind Vollrohre und Filter- and filter screens should be used for well construc-
rohre zu verwenden, die korrosionsgeschützt sind. tion. Pipes, filter gravel, swelling clay, cement, etc.
Rohre, Filterkies, Quellton, Zement usw. müssen must be suitable for use in groundwater.
für den Einsatz im Grundwasser geeignet sein.
Geeignet für Erdwärmekollektoren, Erdwärmeson- Pure hydrocarbon polymers such as polyethylene
den und Rohrleitungen sind vor allem reine Koh- (PE), polypropylene (PP) or polybutylene (PB) of
lenwasserstoff-Polymere wie Polyethylen (PE), adequate density (e. g. in accordance with
Polypropylen (PP) oder Polybutylen (PB) in aus- DIN 8074, DIN 8075) are particularly suitable for
reichender Dichte (z. B. nach DIN 8074, ground heat collectors, borehole heat exchangers
DIN 8075). Details zur Eignung für einzelne An- and pipelines. See VDI 4640 Part 2 for details
wendungsfälle siehe VDI 4640 Blatt 2. concerning suitability for particular applications.
Sollten für Erdwärmesonden in Ausnahmefällen When using steel pipes in borehole heat exchang-
Stahlrohre verwendet werden, so sind auf ausrei- ers in exceptional cases, attention must be paid to
chende Wanddicke, Stahlqualität und Korrosions- sufficient wall thickness, steel quality and corro-
schutz zu achten sowie die chemische Zusammen- sion proofing, and the chemical composition of the
setzung des Grundwassers zu berücksichtigen groundwater taken into consideration (low pH
(niedriger pH-Wert, Chlorid-Ionen und freier value, chloride ions and free oxygen are especially
Sauerstoff sind besonders kritisch). critical).
Bei Direktverdampfung kommen Kupferrohre in “Refrigeration quality” copper pipes are used in
„Kältequalität“ zum Einsatz. Diese müssen bei direct expansion systems. When installed under-
Einbau im Untergrund durch eine Beschichtung ground, they must be protected against corrosion
mit Kunststoff (z. B. PE) gegen Korrosion ge- with a plastic coating (e. g. PE).
schützt sein.
9.2 Wärmeträgermedien in Erdwärmekollekto- 9.2 Heat transfer media in ground heat collec-
ren und Erdwärmesonden tors and borehole heat exchangers
Wärmeträgermedien sind so auszuwählen, dass im Heat transfer media are to be so selected that in
Fall einer Leckage eine Grundwasser- und Boden- case of leakage, groundwater and soil contamina-
verschmutzung vermieden oder möglichst gering tion is prevented or is kept to the absolute mini-
gehalten wird. Es sind Substanzen zu wählen, die mum. Substances chosen should be as non-toxic as
möglichst ungiftig und (bei organischen Stoffen) possible and (in the case of organic materials)
biologisch gut abbaubar sind. highly biodegradable.
– 30 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

Als Wärmeträgermedium wird ein Gemisch aus A mixture of water and antifreeze is used as heat
Wasser und einem Frostschutzmittel eingesetzt, um transfer medium, in order to achieve a lower freez-
einen tieferen Gefrierpunkt (–10 °C bis –20 °C) zu ing point (–10 °C to –20 °C) which is necessary for
erzielen, der für kurzfristige Betriebszustände der short-term operational states of the heat pump.
Wärmepumpe notwendig ist.
Bei Erdwärmesonden dürfen, im Gegensatz zu In the case of borehole heat exchangers, in contrast
sonstigen einwandigen unterirdischen Anlagen with other single-wall underground systems (e. g.
(z. B. Rohrleitungen), neben nicht wassergefähr- pipelines), materials that are not hazardous to
denden auch bestimmte Stoffe der WGK 1 gemäß water may be supplemented by certain materials
LAWA-Beschluss (2002) eingesetzt werden, wo- listed under WGK 1 as per LAWA resolution
bei es sich überwiegend um wässrige Lösungen der (2002), these being predominantly WGK 1 ethyl-
WGK 1 auf der Grundlage der Stoffe Ethylen- und ene- and propylene-glycol-based aqueous solutions
Propylenglykol sowie Calciumchlorid handelt. and calcium chloride. It is a prerequisite for the
Voraussetzung hierfür ist, dass alle Anlagenteile above that all system parts are state of the art and
dem Stand der Technik entsprechen und dass that suitable leak monitoring devices are installed.
geeignete Leckageüberwachungseinrichtungen in- State-specific aspects with regard to permissible
stalliert sind. Länderspezifische Besonderheiten heat transfer media are contained in the relevant
bezüglich zulässiger Wärmeträgermedien enthalten guidelines of each federal state.
die entsprechenden Leitfäden der Bundesländer.
Die Konzentration des Frostschutzmittels sollte auf Antifreeze concentration should be limited to
die betriebliche Notwendigkeit begrenzt werden. operational necessity. Ethylene- or propylene-
Ethylen- oder Propylenglycol kann ohne Korrosi- glycol can be used without corrosion inhibitors
onsinhibitoren verwendet werden, wenn beim Bau where attention is paid to suitable selection of
auf die geeignete Werkstoffauswahl bei den Anla- materials for the system’s components. This re-
genkomponenten geachtet wird. Hierfür ist eine quires approval by the heat pump’s manufacturer
Freigabe durch Wärmepumpenhersteller und In- and installer.
stallateur erforderlich.
Werden Korrosionsinhibitoren eingesetzt, so müs- Where corrosion inhibitors are used, their proper-
sen sie in Eigenschaften und Konzentration so ties and concentration should be so chosen that
gewählt sein, dass die fertig gemischte Wärmeträ- under VwVwS, the mixed heat exchange fluid is
gerflüssigkeit nach VwVwS in keine höhere Was- not allocated to a higher water hazard class than
sergefährdungsklasse als WGK 1 einzustufen ist. WGK 1. The manufacturer of the heat transfer
Der Hersteller des Wärmeträgermittels hat dies mit fluid has to certify this by means of a safety data-
einem Sicherheitsdatenblatt zu bescheinigen. sheet.
9.3 Wärmepumpen-Arbeitsmittel für Direkt- 9.3 Heat pump working fluids for direct ex-
verdampfung pansion
In Direktverdampfungsanlagen mit Erdwärmekol- In direct expansion systems with ground heat
lektoren, die vollständig oberhalb des höchsten collectors that must lie completely above the high-
Grundwasserspiegels liegen müssen, können Ar- est groundwater storey, working fluids using only
beitsmittel ausschließlich mit WGK 1 oder bevor- WGK 1 materials or preferably those that are not
zugt nicht wassergefährdende Stoffe (z. B. Pro- hazardous to water (e. g. propane or CO2) may be
pan oder CO2) verwendet werden, falls diese bei employed, provided that under normal pressure
Normaldruck und Temperaturen von über 0 °C and at temperatures above 0 °C they are gases.
gasförmig sind. Nähere Angaben zu den Arbeits- Further details of working fluids are shown in
mitteln sind in Tabelle 3 aufgeführt. Derartige Table 3. Such systems must comply with the regu-
Anlagen müssen den Anforderungen der Anlagen- lations applicable in the individual federal states.
verordnung der Länder genügen.
Generell sind die Schmieröle zur Kompressor- In general, the lubricants used in compressors need
schmierung zu berücksichtigen. to be taken into account.
Das Kältemittel/Schmierölgemisch muss in The refrigerant/lubricant mixture must be classi-
WGK 1 eingestuft sein. fied under WGK 1.
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 31 –

Schrifttum / Bibliography DIN 4049-3:1994-10 Hydrologie; Teil 3: Begriffe zur quanti-


tativen Hydrologie (Hydrology; Part 3: Terms for the quantita-
Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften /
tive hydrology). Berlin: Beuth Verlag
Acts, ordinances, administrative regulations
DIN 4124:2002-10 Baugruben und Gräben; Böschungen,
Bundesberggesetz (BBergG) vom 13. August 1980 (BGBl I, Verbau, Arbeitsraumbreiten (Excavations and trenches; Slo-
1980, Nr. 48, S. 1310–1363), zuletzt geändert am 31.07.2009 pes, planking and strutting, breadths of working spaces).
(BGBl I, 2009, Nr. 51, S. 2585–2621) Berlin: Beuth Verlag
Gesetz über die Durchforschung des Reichsgebietes nach DIN V 4701-10:2003-08 Energetische Bewertung heiz- und
nutzbaren Lagerstätten (Lagerstättengesetz – LagStättG) vom raumlufttechnischer Anlagen; Teil 10: Heizung, Trinkwasser-
4. Dezember 1934 (RGBl I, 1934, Nr. 133, S. 1223–1224), erwärmung, Lüftung (Energy efficiency of heating and venti-
zuletzt geändert am 10.11.2001 (BGBl I, 2001, Nr. 58, S. 2992, lation systems in buildings; Part 10: Heating, domestic hot
Artikel 22) water supply, ventilation). Berlin: Beuth Verlag
LAWA-Beschluss (2002): Länderarbeitsgemeinschaft Wasser DIN 8074:1999-08 Rohre aus Polyethylen (PE); PE 63, PE 80,
LAWA vom 16./17.09.2002 Anforderungen an Erdwärme- PE 100, PE-HD; Maße (Polyethylene (PE); Pipes PE 63,
pumpen PE 80, PE 100, PE-HD; Dimensions). Berlin: Beuth Verlag
Muster-Verordnung (Muster-VAwS) über Anlagen zum Um- DIN 8075:1999-08 Rohre aus Polyethylen (PE); PE 63, PE 80,
gang mit wassergefährdenden Stoffen und über Fachbetriebe PE 100, PE-HD; Allgemeine Güteanforderungen, Prüfungen
vom März 2001 (Länderarbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA)). (Polyethylene (PE) pipes; PE 63, PE 80, PE 100, PE-HD;
Umsetzung länderweise General quality requirements, testing). Berlin: Beuth Verlag
Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Wasserhaushaltsge- DIN 8901:2002-12 Kälteanlagen und Wärmepumpen; Schutz
setz über die Einstufung wassergefährdender Stoffe in Was- von Erdreich, Grund- und Oberflächenwasser; Sicherheits-
sergefährdungsklassen (Verwaltungsvorschrift wassergefähr- technische und umweltrelevante Anforderungen und Prüfung
dende Stoffe – VwVwS) vom 17. Mai 1999 (BAnz, 1999, (Refrigerating systems and heat pumps; Protection of soil,
Nr. 98a, S. 3–27), zuletzt geändert am 27.07.2005 (BAnz, ground and surface water; Safety and environmental require-
2005, Nr. 142a, S. 3–36) ments and testing). Berlin: Beuth Verlag
Gesetz zur Neuregelung des Wasserrechts (Artikel 1 Gesetz DIN 18130-1:1998-05 Baugrund; Untersuchung von Boden-
zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz – proben; Bestimmung des Wasserdurchlässigkeitsbeiwerts;
WHG)) vom 31. Juli 2009 (BGBl I, 2009, Nr. 51, S. 2585– Teil 1: Laborversuche (Soil; investigation and testing; Deter-
2621) mination of the coefficient of water permeability; Part 1:
Laboratory tests). Berlin: Beuth Verlag
Österreich / Austria
DIN 18130-2:2003-10 (Entwurf / Draft) Baugrund, Untersu-
BauO/BO/BauG/BauVO Bauordnungen/Baugesetze/Bauver- chung von Bodenproben; Bestimmung des Wasserdurchläs-
ordnungen der Länder sigkeitsbeiwertes; Teil 2: Feldversuche (Soil, investigation and
Bundesgesetz über mineralische Rohstoffe, über die Änderung testing; Determination of the coefficient of water permeability;
des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes und des Arbeitsinspek- Part 2: Field tests). Berlin: Beuth Verlag
tionsgesetzes 1993 (Mineralrohstoffgesetz – MinroG) vom DIN V 18599 Energetische Bewertung von Gebäuden; Be-
19. Januar 1999 (BGBl. I Nr. 38/1999), zuletzt geändert am rechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Hei-
17.11.2009 (BGBl. I Nr. 115/2009) zung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung
Bundesgesetz, mit dem das Wasserrechtsgesetz 1959 (WRG (Energy efficiency of buildings; Calculation of the net, final
1959), das Futtermittelgesetz 1999, das Düngemittelgesetz and primary energy demand for heating, cooling, ventilation,
1994, das Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetz, das domestic hot water and lighting). Berlin: Beuth Verlag
BFW-Gesetz, das Pflanzenschutzgesetz 1995, das Pflanzen- DIN 50930-6:2001-08 Korrosion der Metalle; Korrosion
schutzgrundsatzgesetz, das Weingesetz 1999, das Flurverfas- metallischer Werkstoffe im Innern von Rohrleitungen, Behäl-
sungsgrundsatz-Gesetz 1951, das Grundsatzgesetz 1951 über tern und Apparaten bei Korrosionsbelastung durch Wässer;
die Behandlung der Wald- und Weidenutzungsrechte sowie Teil 6: Beeinflussung der Trinkwasserbeschaffenheit (Corro-
besonderer Felddienstbarkeiten, das Forstgesetz 1975 und das sion of metals; Corrosion of metallic materials under corrosion
Land- und forstwirtschaftliche Landeslehrer-Dienstrechts- load by water inside of tubes, tanks and apparatus; Part 6:
gesetz geändert wird (Agrarrechtsänderungsgesetz 2005) vom Influence of the composition of drinking water). Berlin: Beuth
10. August 2005 (BGBl. I Nr. 87/2005) Verlag
Technische Regeln / Technical rules DIN EN 378 Kälteanlagen und Wärmepumpen; Sicherheits-
technische und umweltrelevante Anforderungen; Deutsche
DIN 4023:2006-02 Geotechnische Erkundung und Untersu- Fassung EN 378 (Refrigerating systems and heat pumps;
chung; Zeichnerische Darstellung der Ergebnisse von Bohrun- Safety and environmental requirements; German version
gen und sonstigen direkten Aufschlüssen (Geotechnical inves- EN 378). Berlin: Beuth Verlag
tigation and testing; Graphical presentation of logs of boreho-
les, trial pits, shafts and adits). Berlin: Beuth Verlag DIN EN 805:2000-03 Wasserversorgung; Anforderungen an
Wasserversorgungssysteme und deren Bauteile außerhalb von
DIN 4030 Beurteilung betonangreifender Wässer, Böden und Gebäuden; Deutsche Fassung EN 805:2000 (Water supply;
Gase (Assessment of water, soil and gases for their aggressi- Requirements for systems and components outside buildings;
veness to concrete). Berlin: Beuth Verlag German version EN 805:2000). Berlin: Beuth Verlag
DIN 4049-1:1992-12 Hydrologie; Grundbegriffe (Hydrology; DIN EN 1861:1998-07 Kälteanlagen und Wärmepumpen;
basic terms). Berlin: Beuth Verlag Systemfließbilder und Rohrleitungs- und Instrumentenfließ-
DIN 4049-2:1990-04 Hydrologie; Begriffe der Gewässerbe- bilder; Gestaltung und Symbole; Deutsche Fassung EN 1861:
schaffenheit (Hydrology; terms relating to quality of waters). 1998 (Refrigerating systems and heat pumps; System flow
Berlin: Beuth Verlag diagrams and piping and instrument diagrams; Layout and
– 32 – VDI 4640 Blatt 1 / Part 1

symbols; German version EN 1861:1998). Berlin: Beuth DVS 2207-3:2005-04 Schweißen von thermoplastischen
Verlag Kunststoffen; Warmgaszieh- und Warmgasfächelschweißen
DIN EN 15450:2007-12 Heizungsanlagen in Gebäuden; Pla- von Rohren, Rohrleitungsteilen und Tafeln; Verfahren, Anfor-
nung von Heizungsanlagen mit Wärmepumpen; Deutsche derungen (Welding of thermoplastics; Hot-gas string-bead
Fassung EN 15450:2007 (Heating systems in buildings; De- welding and hot-gas welding with torch separate from filler
sign of heat pump heating systems; German version rod of pipes, pipe components and sheets; Methods, require-
EN 15450:2007). Berlin: Beuth Verlag ments). Berlin: Beuth Verlag
DIN EN ISO 14688-1:2003-01 Geotechnische Erkundung und DVS 2207-3 Beiblatt 2:2005-04 Schweißen von thermoplasti-
Untersuchung; Benennung, Beschreibung und Klassifizierung schen Kunststoffen; Warmgaszieh- und Warmgasfächel-
von Boden; Teil 1: Benennung und Beschreibung (ISO 14688-1: schweißen von Rohren, Rohrleitungsteilen und Tafeln; Anfor-
2002); Deutsche Fassung EN ISO 14688-1:2002 (Geotechnical derung an die Schweißgeräte und das Zubehör (Welding of
investigation and testing; Identification and classification of soil; thermoplastics; Hot-gas string-bead welding and hot-gas
Part 1: Identification and description (ISO 14688-1:2002); welding with torch separate from filler rod of pipes, pipe
German version EN ISO 14688-1:2002). Berlin: Beuth Verlag components and sheets; Requirements for welding equipment
and accessories). Berlin: Beuth Verlag
DIN EN ISO 14688-2:2004-11 Geotechnische Erkundung und
Untersuchung; Benennung, Beschreibung und Klassifizierung DVS 2207-4:2005-04 Schweißen von thermoplastischen
von Boden; Teil 2: Grundlagen für Bodenklassifizierungen Kunststoffen; Extrusionsschweißen von Rohren, Rohrleitungs-
(ISO 14688-2:2004); Deutsche Fassung EN ISO 14688-2:2004 teilen und Tafeln; Verfahren, Anforderungen (Welding of
(Geotechnical investigation and testing; Identification and clas- thermoplastic; Extrusion welding of pipes, piping parts and
sification of soil; Part 2: Principles for a classification panels; Processes and requirements). Berlin: Beuth Verlag
(ISO 14688-2:2004); German version EN ISO 14688-2:2004). DVS 2207-5:1993-02 Schweißen von thermoplastischen
Berlin: Beuth Verlag Kunststoffen; Schweißen von PE-Mantelrohren; Rohre und
DIN EN ISO 14689-1:2004-04 Geotechnische Erkundung und Rohrleitungsteile (Welding of thermoplastics; Welding of PE
Untersuchung; Benennung, Beschreibung und Klassifizierung casing pipes; Tubes and tubular components). Berlin: Beuth
von Fels; Teil 1: Benennung und Beschreibung (ISO 14689-1: Verlag
2003); Deutsche Fassung EN ISO 14689-1:2003 (Geotechnical DVS 2207-6:2003-09 Schweißen von thermoplastischen
investigation and testing; Identification and classification of Kunststoffen; Berührungsloses Heizelementstumpfschweißen
rock; Part 1: Identification and description (ISO 14689-1:2003); von Rohren, Rohrleitungsteilen und Tafeln; Verfahren, Ma-
German version EN ISO 14689-1:2003). Berlin: Beuth Verlag schinen, Parameter (Welding of thermoplastics; Non-contact
DIN EN ISO 22475-1:2007-01 Geotechnische Erkundung und heated tool butt welding of pipes, pipeline components and
Untersuchung; Probenentnahmeverfahren und Grundwasser- sheets; Methods, equipment, parameters). Berlin: Beuth Ver-
messungen; Teil 1: Technische Grundlagen der Ausführung lag
(ISO 22475-1:2006); Deutsche Fassung EN ISO 22475-1: DVS 2207-12:2006-12 Schweißen von thermoplastischen
2006 (Geotechnical investigation and testing; Sampling me- Kunststoffen; Heizelementschweißen von Rohren, Rohrlei-
thods and groundwater measurements; Part 1: Technical prin- tungsteilen und Tafeln aus PVC-U (Welding of ther-
ciples for execution (ISO 22475-1:2006); German version EN moplastics; Heated tool welding of pipes, piping parts and
ISO 22475- 1:2006). Berlin: Beuth Verlag panels mase of PVC-U). Berlin: Beuth Verlag
DVGW W 101:2006-06 Richtlinien für Trinkwasserschutzge- DVS 2207-15:2005-12 Schweißen von thermoplastischen
biete; Teil 1: Schutzgebiete für Grundwasser. Berlin: Beuth Kunststoffen; Heizelementschweißen von Rohren, Rohrlei-
Verlag tungsteilen und Tafeln aus PVDF (Welding of thermoplastics;
DVGW W 110:2005-06 Geophysikalische Untersuchungen in Heated tool welding of pipes, piping part and panels made of
Bohrungen, Brunnen und Grundwassermessstellen; Zusam- PVDF). Berlin: Beuth Verlag
menstellung von Methoden und Anwendungen. Berlin: Beuth DVS 2207-25:1989-10 Schweißen von thermoplastischen
Verlag Kunststoffen; Heizelementstumpfschweißen; Schweißen von
DVGW W 116:1998-04 Verwendung von Spülungszusätzen Fensterprofilen aus PVC-U (Welding of thermoplastics; Hea-
in Bohrspülungen bei Bohrarbeiten im Grundwasser (Use of ted tool butt welding; Welding of casements sections made
mud additives in drilling fluids for drilling in groundwater). from PVC-U). Berlin: Beuth Verlag
Berlin: Beuth Verlag DVS 2208-1:2007-03 Schweißen von thermoplastischen
DVGW W 120:2005-12 Qualifikationsanforderungen für die Kunststoffen; Maschinen und Geräte für das Heizelement-
Bereiche Bohrtechnik, Brunnenbau und Brunnenregenerie- schweißen von Rohren, Rohrleitungsteilen und Tafeln (Wel-
rung. Berlin: Beuth Verlag ding of thermoplastics; Machines and devices for the heated
tool welding of pipes, piping parts amd panels). Berlin: Beuth
DVGW W 120-1:2008-11 (Entwurf) Qualifikationsanforde- Verlag
rungen für die Bereiche Bohrtechnik, Brunnenbau und Brun-
nenregenerierung. Berlin: Beuth Verlag VDEW Elektro-Wärmepumpen-Heizungsanlagen:1993-00
Empfehlungen für die Installation und den Betrieb von Elek-
DVGW W 135:1998-11 Sanierung und Rückbau von Bohrun- tro-Wärmepumpen-Heizungsanlagen. Zurückgezogen / With-
gen, Grundwassermessstellen und Brunnen (Rehabilitation drawn 2005-02. Frankfurt am Main: Verlags- und Wirt-
and reconstruction of drillings, surveying spots of the under- schaftsgesellschaft der Elektrizitätswerke mbH
ground-water and wells). Berlin: Beuth Verlag
VDI 1000:2010-06 VDI-Richtlinienarbeit; Grundsätze und
DVS 2207-1:2005-09 Schweißen von thermoplastischen Anleitungen (VDI guideline work; Principles and procedures).
Kunststoffen; Heizelementschweißen von Rohren, Rohrlei- Berlin: Beuth Verlag
tungsteilen und Tafeln aus PE-HD (Welding of ther-
moplastics; Heated tool welding of pipes, pipeline components VDI 4640 Blatt 2:2001-09 Thermische Nutzung des Unter-
and sheets made of PE-HD). Berlin: Beuth Verlag grundes; Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen (Thermal use
of the underground; Ground source heat pump systems). Ber-
lin: Beuth Verlag
VDI 4640 Blatt 1 / Part 1 – 33 –

VDI 4640 Blatt 3:2001-06 Thermische Nutzung des Unter- ÖNORM M 7755-3:2000-09 Elektrisch angetriebene Wärme-
grundes; Unterirdische Thermische Energiespeicher (Utilizati- pumpen; Besondere Anforderungen an Wärmepumpenanlagen
on of the subsurface for thermal purposes; Underground ther- mit Direktverdampfung zur Nutzung von Erdwärme (Electri-
mal energy storage). Berlin: Beuth Verlag cally driven heat pumps; Special requirements for heat pump-
VDI 4640 Blatt 4:2004-09 Thermische Nutzung des Unter- systems for direct expansion, ground coupled). Wien: Öster-
grundes; Direkte Nutzungen (Thermal use of the underground; reichisches Normungsinstitut
Direct uses). Berlin: Beuth Verlag ÖWAV-RB 207:2009 Thermische Nutzung des Grundwassers
und des Untergrundes zum Heizen und Kühlen (Thermal use
Österreich / Austria of the groundwater and underground for heating and cooling)
ÖNORM B 2279:2006-07 Spezialtiefbauarbeiten; Aufschluss-,
Brunnen- und Grundbauarbeiten; Werkvertragsnorm (Special Schweiz / Switzerland
civil engineering works; Prospection, well construction and AWP T1:2007 Wärmepumpenheizungsanlagen mit Erdwär-
geotechnical engineering works; Works contract). Wien: Öster- mesonden. Zürich: Arbeitsgemeinschaft Wärmepumpen
reichisches Normungsinstitut AWP T2:2007 Wärmepumpenheizungsanlage mit horizonta-
ÖNORM B 2400:2004-11 Hydrologie; Hydrographische len Erdkollektoren, Erdwärmekörben und Kompaktkollekto-
Fachausdrücke und Zeichen; Ergänzende Bestimmungen zur ren. Zürich: Arbeitsgemeinschaft Wärmepumpen
ÖNORM EN ISO 772 und ÖNORM EN ISO 772/A1 (Hydro- AWP T3:2007 Wärmequellennutzung Grundwasser. Zürich:
logy; Hydrographic terms and symbols; Additional specifica- Arbeitsgemeinschaft Wärmepumpen
tions concerning ÖNORM EN ISO 772 and ÖNORM EN
ISO 772/A1). Wien: Österreichisches Normungsinstitut AWP T5:2007 Füllen von Erdsondenanlagen. Zürich: Arbeits-
gemeinschaft Wärmepumpen
ÖNORM B 2506-1:2000-06 Regenwasser-Sickeranlagen für
Abläufe von Dachflächen und befestigten Flächen; Anwen- AWP T9:2007 Kühlen mit Wärmepumpen. Zürich: Arbeits-
dung, hydraulische Bemessung, Bau und Betrieb (Soakaways gemeinschaft Wärmepumpen
for rain water from roof gutters and reinforced surfaces; Ap- AWP T10:2007 Anwendungsgebiete für CO2-Wärmepumpen.
plication, hydraulic dimensioning, construction and operati- Zürich: Arbeitsgemeinschaft Wärmepumpen
on). Wien: Österreichisches Normungsinstitut BAFU 2009: Wärmenutzung aus Boden und Untergrund.
ÖNORM B 2601:2004-02 Wassererschließung; Brunnen; Vollzugshilfe für Behörden und Fachleute im Bereich Erd-
Planung, Bau und Betrieb (Water prospection; Wells; Plan- wärmenutzung. Umwelt-Vollzug Nr. 0910. Bern: Bundesamt
ning, construction and operation). Wien: Österreichisches für Umwelt BAFU
Normungsinstitut BUWAL 2004: Wegleitung Grundwasserschutz. Vollzug
ÖNORM M 7755-1:2000-09 Elektrisch angetriebene Wärme- Umwelt. Bern: Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft
pumpen; Allgemeine Anforderungen bei Planung und Errich- SIA D 0136:1996 Grundlagen zur Nutzung der untiefen Erd-
tung von Wärmepumpen-Heizungsanlagen (Electrically driven wärme für Heizsysteme, aus der Serie „Planung, Energie und
heat pumps; General requirements for planning and installati- Gebäude“. Zurückgezogen 2003-09. Ersatzdokument SIA
on of heating systems with heat pumps). Wien: Österreichi- D 0179:2003. Zürich: Schweizer Ingenieur- und Architekten-
sches Normungsinstitut verein
ÖNORM M 7755-2:2000-09 Elektrisch angetriebene Wärme- SIA D 0179:2003-09 Energie aus dem Untergrund; Erdreich-
pumpen; Besondere Anforderungen an Wärmepumpenanlagen speicher für moderne Gebäudetechnik. Zürich: Schweizer
bei Nutzung von Grundwasser, Oberflächenwasser oder Erd- Ingenieur- und Architektenverein
reich (Electrically driven heat pumps; Special requirements for
SIA 384/6:2010-01 Erdwärmesonden. Zürich: Schweizer
heat pump-systems using groundwater, surface water or soil).
Ingenieur- und Architektenverein
Wien: Österreichisches Normungsinstitut