Sie sind auf Seite 1von 29

Adjektive- pridjevi

Vježba 143

Deklination der Adjektive nach bestimmten Artikeln (der, die, das)

Regel: nach bestimmten Artikeln haben die Adjektive im Dativ, Genitiv und Plural
immer die Endung -en. Nominativ Singular -e, Akusativ maskulin -en, fem. und
neutrum -e.

maskulin (m) feminin (f) neutrum (n) Plural (Pl)


Nominativ
der rote Ball die rote Blume das rote Auto die roten Blumen
(wer?)
Akkusativ
den roten Ball die rote Blume das rote Auto die roten Blumen
(wen?)
Dativ
dem roten Ball der roten Blume dem roten Auto den roten Blumen
(wem?)
Genitiv
des roten Balls der roten Blume des roten Autos der roten Blumen
(wessen?)

a) Nominativ
das warm_ Wetter,
die neu_ Wohnung,
der groß_ Garten,
die klein_ Kinder
das alt_ Haus
die weiß_ Wolke
die grün__ Blätter
b) Dativ
mit dem neu__ Auto
seit dem letzt__ Jahr
bei dem gut__ Freund
in der groß__ Wohnung
zu den alt__ Leuten

c) Genitiv
der Beginn des neu___ Jahres
die Schönheit der italienisch__ Sprache
die Hilfe des gute__ Freundes
die Farbe der klein__ Häuser

d) Akkusativ
Ich denke an die nett__ Kollegin.
Ich sehe die weiß__ Wolke.
Er sucht den blau__ Kugelschreiber.
Wir trinken den schwarz__ Tee.
Hast du das teur__ Handy gekauft?
Geben Sie mir bitte die rot__ Schuhe!
Ich höre die leis___ Musik.
Sie kauft das hellblau__ Kleid.
Ich liebe die hoh__ Berge.

e) Dativ/ Akkusativ
Wir wohnen bei dem gut__ Freund.
Er kauft sich den neu___ Fernseher.
Kennst du die hübsch__ Frau an der Kasse?
Er schenkt der reich___ Dame Blumen.
Sie fährt zu ihrem best__ Freund.
Ich frage den freundlich__ Herrn an der Haltestelle.
Er erzählt den klein__ Kindern ein Märchen.
Wir besuchen die alt__ Leute im Dorf.
Ich helfe dem krank__ Onkel.
Sie sieht das blau__ Haus
Lösungen a) -e, -e, -e, -en, -e, -e, -en b) -en, -en, -en, -en, -en c) -en, -en, -en, -en d) -e, -e, -
en, -en, -e, -en, -e, -e, -en e) -en, -en, -e, -en, -en, -en, -en, -en, -en, -e

Vježba 144

Nominativ
Setze das attributive Adjektiv in der richtigen Form ein.

Adjektiv bestimmter Artikel unbestimmter Artikel

traurig das Lied ein Lied

sauer der Apfel ein Apfel

braun die Flasche eine Flasche

hoch der Turm ein Turm

eitel das Getue ein Getue

Vježba 145
Genitiv, Dativ, Akkusativ
Setze die Adjektive in der richtigen Form ein.

1. Das Dreirad gehört dem (klein) Kind.


2. Wohin soll ich die (neu) Vase stellen?
3. Rolf sitzt auf dem (wackelig) Stuhl.
4. Sie ist das Kind (reich) Eltern.
5. Aus einer (offen) Tür schaute ein Mann heraus.
6. Mein Freund repariert (defekt) Waschmaschinen.
7. Wir haben einen (spannend) Film gesehen.
8. Hast du die Telefonnummer eines (zuverlässig) Babysitters?
9. Mein Onkel hat ein (rot) Auto.
10. Wer ist der Besitzer des (zottelig) Hundes?
Antworten überprüfen / Lösungen

Vježba 146

Genitiv, Dativ, Akkusativ


Setze die von Adjektiven abgeleiteten Nomen in der richtigen Form ein.

1. Legen Sie dem (Verletzter) einen Verband an!


2. Hast du etwas (Süßes) für mich?
3. Heute treffe ich mich mit einer (Verwandte) .
4. Die (Reiche) sollten mit den (Arme) teilen.
5. In einem Hauptsatz steht in der Regel (Bekanntes) vor (Neues) .
6. Der (Fleißiger) wird am Ende belohnt.
7. Hast du nichts (Besseres) zu tun?
8. Eine Gruppe (Deutsche, Genitiv) macht eine Busreise nach Italien.
Losungen:

Nominativ
Setze das attributive Adjektiv in der richtigen Form ein.

Adjektiv bestimmter Artikel unbestimmter Artikel

traurig das traurige Lied ein trauriges Lied

sauer der saure Apfel ein saurer Apfel

braun die braune Flasche eine braune Flasche

hoch der hohe Turm ein hoher Turm

eitel das eitle Getue ein eitles Getue

Genitiv, Dativ, Akkusativ


Setze die Adjektive in der richtigen Form ein.
1. Das Dreirad gehört dem kleinen Kind.
2. Wohin soll ich die neue Vase stellen?
3. Rolf sitzt auf dem wackeligen Stuhl.
4. Sie ist das Kind reicher Eltern.
5. Aus einer offenen Tür schaute ein Mann heraus.
6. Mein Freund repariert defekte Waschmaschinen.
7. Wir haben einen spannenden Film gesehen.
8. Hast du die Telefonnummer eines zuverlässigen Babysitters?
9. Mein Onkel hat ein rotes Auto.
10. Wer ist der Besitzer des zotteligen Hundes?

Setze die von Adjektiven abgeleiteten Nomen in der richtigen Form ein.

1. Legen Sie dem Verletzten einen Verband an!


2. Hast du etwas Süßes für mich?
3. Heute treffe ich mich mit einer Verwandten.
4. Die Reichen sollten mit den Armen teilen.
5. In einem Hauptsatz steht in der Regel Bekanntes vor Neuem.
6. Der Fleißige wird am Ende belohnt.
7. Hast du nichts Besseres zu tun?
8. Eine Gruppe Deutscher macht eine Busreise nach Italien.

Vježba 147

Adjektive
Setze die richtige Adjektivendung (Nominativ, Akkusativ oder Dativ) ein!

nach dem bestimmten Artikel

1. Der groß___ Hafen von Hamburg ist berühmt.


2. Hast du das neu___ Handy gekauft?
3. Ich mag die rot___ Blumen.
4. Laura trifft sich mit der best___ Freundin.
5. Die schwarz___ Stiefel sehen nicht gut aus.
6. Wir fliegen mit dem neu___ A380 nach Dubai.
7. In Berlin gibt es viel___ Museen.
8. In London kann man mit rot___ Doppeldeckerbussen fahren.
9. Die interessant___ Zeitung ist nicht teuer.
10. Die Kinder spielen mit dem offiziell___ Ball der Weltmeisterschaft.
11. Wir besichtigen den hoh___ Turm.
12. Das teur___ Hotel hat viele Gäste.
13. Mit der alt___ Straßenbahn zu fahren, macht viel Spaß.
14. Markus besucht die modern___ Ausstellung.
15. Die lecker___ Kuchen essen alle gern.

Lösungen: 1.-e, 2.-e, 3.-en, 4.-en, 5.-en, 6.-en, 7.-e, 8.-en, 9.-e, 10.-en, 11.-en, 12.-e, 13.-en,
14.-e, 15.-en

Vježba 148

Nach dem unbestimmten Artikel


1. Hannes hat eine wichtig___ Verabredung.
2. Meine Eltern wohnen in einem klein___ Haus.
3. Im Kino ist eine groß___ Leinwand toll.
4. In Wien gibt es ein neu___ Restaurant.
5. Mit einer neu___ Brille kann Julia viel besser sehen.
6. Ein elegant___ Kleid ist oft teuer.
7. Ein elegant___ Anzug aber auch!
8. Maja geht gern mit ander___ Kindern spazieren.
9. Julia möchte einen groß___ Kuchen zum Geburtstag.
10. „Die blau___ Pferde“ von Franz Marc sind sehr bekannt.
11. In einem gemütlich___ Hotel kann man schön Urlaub machen.
12. Markus liest immer viel___ Bücher.
13. Es gibt Leute, die haben Angst vor einer schwarz___ Katze.
14. Ein orang__ Sofa gefällt mir gut.
15. Karla trinkt gern einen stark___ Tee.

Lösungen: 1.-e, 2.-en, 3.-e, 4.-es, 5.-en, 6.-es, 7.-er, 8.-en, 9.-en, 10.-en, 11.-en, 12.-e,
13.-en, 14.-es, 15.-en

Vježba 149

Mix
1. Max möchte einen gemütlich___ Sessel.
2. Julia trifft sich mit der neu___ Freundin.
3. Ein modern___ Handy braucht wenig Strom.
4. Magst du die alt___ Filme?
5. Bei einem stark___ Gewitter sollte man zu Hause bleiben.
6. Die aktuell___ Mode ist sehr interessant.
7. Karla kauft ein lecker___ Brot.
8. Mit einem gesund___ Frühstück beginnt der Tag viel besser.
9. Die antik___ Möbel gefallen den Leuten.
10. Bei dem kalt___ Wind bleibe ich im Zimmer.
11. Der Filmstar unterschreibt die viel___ Autogramme.
12. An einem groß___ Tisch haben viel___ Gäste Platz.
13. Die Alpen sind ein ideal___ Ort zum Wandern.
14. Viele Leute gehen in die Oper, weil sie die schön___ Musik hören wollen.
15. Frau Meier, Sie müssen den alt___ Pass mitbringen, wenn Sie den neu___ Pass
bekommen.

Lösungen: 1.-en, 2.-en, 3.-es, 4.-en, 5.-en, 6.-e, 7.-es, 8.-en, 9.-en, 10.-en, 11.-en, 12.-
en,-e, 13.-er, 14.-e, 15.-en,-en

Vježba 150

ADJEKTIVENDUNGEN--ÜBUNGEN
1.Das ist der krank___ Mann/die krank___ Frau/das krank___ Kind; Das sind die krank___
Menschen.
2. Ich esse den alt___ Apfel/die alt___ Kuh/das alt___ Schmalz [=lard]/die alt___
Bananen.
3. Wir helfen dem alt___ Mann/der alt___ Frau/dem alt___ Stinktier/den alt___ Leute___.
4. Das ist ein krank___ Mann/eine krank___ Frau/ein krank___ Kind; Das sind keine
krank___ Menschen.
5. Ich esse ihren alt___ Apfel/ihre alt___ Kuh/ihr alt___ Schmalz [=lard]/ihre alt___
Bananen.
6. Wir helfen einem alt___ Mann/einer alt___ Frau/einem alt___ Stinktier/keinen alt___
Leute___.
7. Der unsichtbare Freund eines exzentrisch___ Mannes/einer exzentrisch___ Frau/eines
exzentrisch___ Kindes/deiner exzentrisch___ Kühe.
8. Der Mann ist alt___/Die Frau läuft schnell___/Das Kind schreit laut___/Die Betten
werden warm___.

Losung:

1. Das ist der krankE Mann/die krankE Frau/das krankE Kind; Das sind die
krankEN Menschen. [all have determiners; all nominative]
2. Ich esse den altEN Apfel/die altE Kuh/das altE Schmalz [=lard]/die altEN Bananen. [all
have determiners; all accusative]
3. Wir helfen dem altEN Mann/der altEN Frau/dem altEN Stinktier/den altEN LeuteN. [the
ending on LeuteN is the dative plural -n] [all have determiners; all dative]
4. Das ist ein krankER Mann/eine krankE Frau/ein krankES Kind; Das sind keine krankEN
Menschen. ["eine" and "keine" are determiners; "ein" is not; all are nominative]
5. Ich esse ihren altEN Apfel/ihre altE Kuh/ihr altES Schmalz [=lard]/ihre altEN Bananen.
["ihren" and "ihre" are determiners; "ihr" is not; all are accusative]
6. Wir helfen einem altEN Mann/einer altEN Frau/einem altEN Stinktier/keinen altEN
LeuteN. [the ending on LeuteN is the dative plural -n] [all have determiners; all are dative]
7. Der unsichtbare Freund eines exzentrischEN Mannes/einer exzentrischEN Frau/eines
exzentrischEN Kindes/deiner exzentrischEN Kühe. [all have determiners; all are genitive]
8. Der Mann ist alt/Die Frau läuft schnell/Das Kind schreit laut/Die Betten werden warm.
[adjectives all follow their nouns ==> no endings

Vježba 151

1. Ich esse gern frisch___ Brot.


2. Ich möchte ein frisch___ Brot.
3. Ich möchte das frisch___ Brot.
4. Das Brot ist frisch___.
5. Wir essen ein lecker___ Butterbrot mit frisch___ Schinke], frisch___ Wurst und viel___
Tomaten.
6. Barney ißt jeden Tag ein roh___ Ei, eine klein___ Katze und einen klein___ Hund.
Losung:

1. Ich esse gern frischES Brot [N]. [no determiner; accusative]


2. Ich möchte ein frischES Brot. [no determiner ("ein" with no ending); accusative]
3. Ich möchte das frischE Brot. [determiner; accusative]
4. Das Brot ist frisch. [adjective follows its noun]
5. Wir essen ein leckerES Butterbrot [no determiner; accusative] mit frischEM Schinken
[M; =ham], frischER Wurst [F; =sausage] und vielEN Tomaten. [everything after "mit" is
governed by "mit" and hence in the dative (you are having the salad with all these things);
none is preceded by a determiner]
6. Barney ißt jeden Tag ein rohES Ei [N], eine kleinE Katze und einen kleinEN Hund [M].
["eine" and "einen" are determiners; "ein" is not; all are accusative

Vježba 152

ÜBUNG C Setzen Sie die Endungen ein!

Vor einem klein___ Garten.


An einem hell___ Morgen trifft der hübsch___ Romeo die schön___ Julia auf der eng___
Straße vor dem klein___ Garten. Romeo sagt: "Lieb___Julia, deine neu___ Jeans gefallen
mir und deine gelb___ Jacke ist wunderbar___."---"Ja, lieb___ Romeo, ich habe sie aus der
klein___Boutique."---"Oh, süß___ Julia, deine grün___ Augen sind wunderschön___." Der
begeistert___ Romeo springt von sein___ weiß___ Pferd und rennt gegen ein___ groß___
Tannenbaum. "Oh, arm___ Romeo, deine alt___ Brille ist kaputt___." Romeo geht weiter
und fällt in schmutzig___Wasser. "Oh, arm___, nass___ Romeo, geh zum groß___ Optiker
und kauf dir neu___ Kontaktlinsen!"

Losung:

Szene I: Vor einem klein___ Garten An einem hellEN Morgen trifft der hübschE Romeo die
schönE Julia auf der engEN Straße vor dem kleinEN Garten. Romeo sagt: "LiebE Julia, deine
neuEN Jeans gefallen mir und deine gelbE Jacke ist wunderbar."---"Ja, liebER Romeo, ich
habe sie aus der kleinEN Boutique."---"Oh, süßE Julia, deine grünEN Augen sind
wunderschön." Der begeistertE Romeo springt von seinEM weißEN Pferd [N] und rennt
gegen einEN großEN Tannenbaum. "Oh, armER Romeo, deine altE Brille ist kaputt." Romeo
geht weiter und fällt in schmutzigES Wasser. "Oh, armER nassER Romeo, geh zum großEN
Optiker und kauf dir neuE Kontaktlinsen!"

Vježba 153

Am Abend vor dem groß___ Haus der schön___ Julia.


Romeo kommt mit ein___ rot___ Rose. "Nanu, hier sind ja zwei klein___ Balkons. Welcher
geht in Julias groß___ Zimmer? Leider hat der nett___Optiker meine alt___ Brille noch
nicht repariert." Romeo nimmt seine klein___ Gitarre, spielt eine schön___ Melodie und
singt ein klein___Liebeslied. Julia kommt aus der geöffnet___ Tür ihr___ [=of her] klein___
Balkons. Ihr wütend___ Vater steht hinter d___ schön___ Blumen von d___ander___,
link___ Balkon. Romeo sieht niemanden und geht leider zur link___ Seite, wo der bös___
Vater ist. Oh weh, arm___ Romeo, oh weh!
Losung:

Szene II: Am Abend vor dem groß___ Haus der schön___ Julia Romeo kommt mit einER
rotEN Rose. "Nanu, hier sind ja zwei kleinE Balkons. Welcher geht in Julias großES Zimmer?
Leider hat der nettE Optiker meine altE Brille noch nicht repariert." Romeo nimmt seine
kleinE Gitarre, spielt eine schönE Melodie und singt ein kleinES Liebeslied. Julia kommt aus
der geöffnetEN Tür ihrES [=of her] kleinEN Balkons. Ihr wütendER Vater steht hinter dEN
schönEN Blumen des anderEN linkEN Balkons. Romeo sieht niemanden und geht leider zur
linkEN Seite, wo der bösE Vater ist. Oh weh, armER Romeo, oh weh!

Vježba 154

1. Das klein Mädchen spielt mit dem bunt Ball.


2. Der gefährlich Drache kämpft gegen den mutig Georg.
3. Carlos wohnt in dem schön Haus an der Ecke.
4. Die Nonne zeigt den jung Frauen das Kloster.
5. Der klein Patricio hat die sauber Hose an, die seine Mutter
gewaschen hat.
6. Das gut weiβ Papier liegt auf dem groβ braun Tisch.
7. Am blau Himmel scheint die warm rund Sonne.
8. Wo sind die stark Männer geblieben?
9. Die schwierig Matheaufgaben sind von
Marianne, der streng Lehrerin.
10. Die sicher Wohnungen befinden sich auf der Friedrichstraβe.
11. Hat deine Schwester den grün Pullover selber gestrickt?
12. Am Rand des tief Sees wohnt der nett alt Herr Stöckli.
13. Unter der hoh Brücke schläft die arm Familie.
14. Das schnell Auto von Herrn Schneller ist ein Audi.
15. Der gepflegt weiβ Bart vom Weihnachtsmann glänzt in der Polarsonne.
16. Auf der grün Wiese blühen die schön bunt Blumen.
17. Hast du das schrecklich Kleid von Frau Kirchner gesehen?
18. Unter dem alt Baum saβ der fremd Mann und meditierte.
19. Wo wohnt die nett Frau, mit der weich schön Stimme?
20. Hast du schon die neu Wohnungen besichtigt?

Lösungen

Adjektivdeklination mit dem bestimmten Artikel

Übung 1

1. Das kleine Mädchen spielt mit dem bunten Ball.


2. Der gefährliche Drache kämpft gegen den mutigen Georg.
3. Carlos wohnt in dem schönen Haus an der Ecke.
4. Die Nonne zeigt den jungen Frauen das Kloster.
5. Der kleine Patricio hat die saubere Hose an, die seine Mutter gewaschen hat.
6. Das gute weiβe Papier liegt auf dem groβen braunen Tisch.
7. Am blauen Himmel scheint die warme runde Sonne.
8. Wo sind die starken Männer geblieben?
9. Die schwierigen Matheaufgaben sind von Marianne, der strengen Lehrerin.
10. Die sicheren Wohnungen befinden sich auf der Friedrichstraβe.
11. Hat deine Schwester den grünen Pullover selber gestrickt?
12. Am Rand des tiefen Sees wohnt der nette alte Herr Stöckli.
13. Unter der hohen Brücke schläft die arme Familie.
14. Das schnelle Auto von Herrn Schneller ist ein Audi.
15. Der gepflegte weiβe Bart vom Weihnachtsmann glänzt in der Polarsonne.
16. Auf der grünen Wiese blühen die schönen bunten Blumen.
17. Hast du das schreckliche Kleid von Frau Kirchner gesehen?
18. Unter dem alten Baum saβ der fremde Mann und meditierte.
19. Wo wohnt die nette Frau, mit der weichen, schönen Stimme?
20. Hast du schon die neuen Wohnungen besichtigt?

Vježba 155

Bestimme den Fall und setze nun auch die Endungen der Artikel ein.

1. Frau Pichardo schimpft mit d faul Schüler (Plural).


2. Wo ist d klein Mädchen mit d lang Haar?
3. D dick Mann steht schon seit einer Stunde dort.
4. Ich habe d schön jung Frau aus Panama gesehen.
5. Paola gibt d klein Katzen ein bisschen Milch.
6. Juan gibt d klein grau Katze ein Stück Wurst.
7. D bös Hexe wohnt im dunkl Wald.
8. Warum hast du d gut Brot nicht gegessen?
9. D blau Kleid d lieb Groβmutter hängt im Schrank.
10. Hast du d alt Mann eine Münze gegeben?
11. D elegant Hut d reich Mann ist 10,000 Dollar wert.
12. Wem gehören d dick Bücher, die dort im Regal stehen?
13. Wie viel hast du für d ekelig Parfüm bezahlt?
14. Wo wohnt d neu Spanischlehrerin?
15. Die Geschichte heiβt: „Rotkäppchen und d bös Wolf.“

Übung 3

1. Frau Pichardo schimpft mit den faulen Schülern (Plural).


2. Wo ist das kleine Mädchen mit dem langen Haar?
3. Der dicke Mann steht schon seit einer Stunde dort.
4. Ich habe die schöne junge Frau aus Panama gesehen.
5. Paola gibt den kleinen Katzen ein bisschen Milch.
6. Juan gibt der kleinen grauen Katze ein Stück Wurst.
7. Die böse Hexe wohnt im dunklen Wald.
8. Warum hast du das gute Brot nicht gegessen?
9. Das blaue Kleid der lieben Groβmutter hängt im Schrank.
10. Hast du dem alten Mann eine Münze gegeben?
11. Der elegante Hut des reichen Mannes ist 10,000 Dollar wert.
12. Wem gehören die dicken Bücher, die dort im Regal stehen?
13. Wie viel hast du für das ekelige Parfüm bezahlt?
14. Wo wohnt die neue Spanischlehrerin?
15. Die Geschichte heiβt: „Rotkäppchen und der böse Wolf.“

Vježba 156

Adjektivdeklination mit dem umbestimmten Artikel

1. Ich möchte bitte einen stark Kaffee.


2. Pinocchio hatte eine lang Nase, weil er immer wieder Lügen erzählte.
3. Zeigst du mir, wie man einen lecker Kuchen backt?
4. Charles Darwin hat mehr als ein wichtig Buch geschrieben.
5. Ich habe meiner Oma einen groβ Schokoladenkuchen geschenkt.
6. Die reichen Kinder haben in ein schön Garten gefeiert.
7. Können Sie mir sagen, wo ich ein billig Hotel finden kann?
8. Mit einem voll blau Rucksack voller Essen begannen wir die Wanderung.
9. Herr Holman ist ein nett Lehrer mit einem klein Bart und braun
Augen.
10. Ingmar Bergman war ein berühmt Regissseur.
11. Mit einem groβ Besen kann man besser
fegen als mit einem klein .
12. Im Rezept steht: ein halb Kilo Mehl, zwei gehäuft
Esslöffel Backpulver, ein geschält weich
Apfel...
13. Frau Maldonado hat ein schön neu Auto mit einer lustigen Hupe
(claxon), die „Jingle bells“ spielt.
14. Sie leidet unter den Folgen einer schwer Krankheit.
15. Das Kind ist von einer hoh Leiter gefallen und hat sich den linken Fuβ gebrochen.

16. Ich möchte bitte ein kalt Bier, eine groβ Bockwurst,
eine knusprig Brezel und einen klein
Karfoffelsalat.
17. Er hat seiner Verlobten einen wertvoll Ring mit einem schön
Diamanten geschenkt.
18. Tante Hildegard wohnt in einer alt , gemütlich Wohnung in einem
waldig Stadtteil.
19. Mein Bruder hat einen jung Hund aus dem Urlaub mitgebracht.
20. Die Frauen singen ein alt Lied aus ihrer Heimat.

Losung:
Adjektivdeklination mit dem umbestimmten Artikel
1. Ich möchte bitte einen starken Kaffee.
2. Pinocchio hatte eine lange Nase, weil er immer wieder Lügen erzählte.
3. Zeigst du mir, wie man einen leckeren Kuchen backt?
4. Charles Darwin hat mehr als ein wichtiges Buch geschrieben.
5. Ich habe meiner Oma einen groβen Schokoladenkuchen geschenkt.
6. Die reichen Kinder haben in einem schönen Garten gefeiert.
7. Können Sie mir sagen, wo ich ein billiges Hotel finden kann?
8. Mit einem vollen blauen Rucksack voller Essen begannen wir die Wanderung.
9. Herr Holman ist ein netter Lehrer mit einem kleinen Bart und braunen Augen.
10. Ingmar Bergman war ein berühmter Regissseur.
11. Mit einem groβen Besen kann man besser fegen als mit einem kleinen.
12. Im Rezept steht: ein halbes Kilo Mehl, zwei gehäufte Esslöffel Backpulver, ein
geschälter weicher Apfel...
13. Frau Maldonado hat ein schönes neues Auto mit einer lustigen Hupe (claxon),
die „Jingle bells“ spielt.
14. Sie leidet unter den Folgen einer schweren Krankheit.
15. Das Kind ist von einer hohen Leiter gefallen und hat sich den linken Fuβ
gebrochen.
16. Ich möchte bitte ein kaltes Bier, eine groβe Bockwurst, eine knusprige Brezel
und einen kleinen Karfoffelsalat.
17. Er hat seiner Verlobten einen wertvollen Ring mit einem schönen Diamanten
geschenkt.
18. Tante Hildegard wohnt in einer alten, gemütlichen Wohnung in einem waldigen
Stadtteil.
19. Mein Bruder hat einen jungen Hund aus dem Urlaub mitgebracht.
20. Die Frauen singen ein altes Lied aus ihrer Heimat.
Vježba 157

Nun setze auch die Endungen des unbestimmten Artikels ein.

Nun setze auch die Endungen des unbestimmten Artikels ein.


1. Die Schweizerschule ist ein multikulturell Schule.
2. Carlos muss jeden Tag ein lang Weg zur Schule zurücklegen.
3. Die schwedische Botschafterin wohnt in ein groβ Haus in ein
elegant Stadtteil.
4. Lieber Opa, ich wünsche dir ein froh neu Jahr.
5. Graf Wolkenstein wohnt in ein alt
Burg aus dem Mittelalter und hat in ein hoh
Turm ein klein Werkstatt eingerichtet.
6. Gestern haben wir ein lustig Film gesehen und danach
ein lecker Pizza gegessen.
7. Max ist ein fech klein Junge, der immer Unsinn im Kopf hat.
8. Mein Chef trägt ein rosa Krawatte und ein blau Hemd.
9. Kannst du mir bitte ein klein Tafel Schokolade mitbringen?
10. Meine Chefin lädt uns jedes Jahr zu ein gut Essen in ein
griechisch Restaurant ein.
11. Maria hat sich zu Weihnachten ein echt Hamster gewünscht.
12. 2012 wird ein schwierig Jahr für alle Menschen, die keine
Arbeit haben.
13. „Homo Faber“ ist ein interessant
Roman von Max Frisch, in dem es um ein älter
Mann geht, der sich in seine Tochter verliebt, ohne es zu wissen.
Losung:

1. Die Schweizerschule ist eine multikulturelle Schule.


2. Carlos muss jeden Tag einen langen Weg zur Schule zurücklegen.
3. Die schwedische Botschafterin wohnt in einem groβen Haus in einem
eleganten Stadtteil.
4. Lieber Opa, ich wünsche dir ein frohes neues Jahr.
5. Graf Wolkenstein wohnt in einer alten Burg aus dem Mittelalter
und hat in einem hohen Turm eine kleine Werkstatt
eingerichtet.
6. Gestern haben wir einen lustigen Film gesehen und danach eine leckere
Pizza gegessen.
7. Max ist ein frecher kleiner Junge, der immer Unsinn im Kopf hat.
8. Mein Chef trägt eine rosa Krawatte und ein blaues Hemd.
9. Kannst du mir bitte eine kleine Tafel Schokolade mitbringen?
10. Meine Chefin lädt uns jedes Jahr zu einem guten Essen in einem
griechischen Restaurant ein /in ein griechisches Restaurant ein.
11. Maria hat sich zu Weihnachten einen echten Hamster gewünscht.
12. 2012 wird ein schwieriges Jahr für alle Menschen, die keine Arbeit
haben.
13. „Homo Faber“ ist ein interessanter Roman von Max Frisch, in dem
es um einen älteren Mann geht, der sich in seine Tochter verliebt,
ohne es zu wissen.
Vježba 158

Adjektivdeklination mit Possesivpronomen


Vorsichtig! Es sind auch bestimmte und unbestimmte Artikel dabei.

1. Meinem klein Bruder habe ich einen braun


Teddybären geschenkt und meiner lieb
Oma einen gelben Bademantel.
2. „Haben die Studenten ihre schmutzig
Wäsche gewaschen?“ „Ja, sie haben ihre sauber
Sachen wieder mitgenommen“.
3. „Zeig mir dein sauber Hände“, sagte die streng
Mutter zu ihrem jüngst Sohn.
4. Hast du mein dick gelb Grammatikbuch gesehen? Es lag
vor einer Stunde noch auf dem niedrig Regal neben d blau
Klassentür.
5. Peter hat sein neuest
Smartphone mitgebracht. Seine Freundin zeigt ihm ihr weiβ
Computer.
6. Wohin können wir unser schmutzig Schuhe stellen?
7. Wirst du mir dein hübsch Kusine vorstellen?
8. Ich werde mit mein lieb Mann nach Kanada fliegen.
9. Ich habe alle mein bunt
Spielsachen verschenkt. Auch meine Schwester hat ihr alt
Schulbücher zum Altpapier gebracht.
10. Wo hast du dein nett Mitbewohnerin kennen gelernt?
Losung:
Adjektivdeklination mit Possesivpronomen

1. Meinem kleinen Bruder habe ich einen braunen Teddybären


geschenkt und meiner lieben Oma einen gelben Bademantel.
2. „Haben die Studenten ihre schmutzige Wäsche gewaschen?“
„Ja, sie haben ihre sauberen Sachen wieder mitgenommen“.
3. „Zeig mir deine sauberen Hände“, sagte die strenge Mutter zu ihrem
jüngsten Sohn.
4. Hast du mein dickes gelbes Grammatikbuch gesehen? Es lag vor
einer Stunde noch auf dem niedrigen Regal neben der blauen
Klassentür.
5. Peter hat sein neuestes Smartphone mitgebracht. Seine Freundin zeigt
ihm ihren weiβen Computer.
6. Wohin können wir unsere schmutzigen Schuhe stellen?
7. Wirst du mir deine hübsche Kusine vorstellen?
8. Ich werde mit meinem lieben Mann nach Kanada fliegen.
9. Ich habe alle meine bunten Spielsachen verschenkt. Auch meine
Schwester hat ihre alten Schulbücher zum Altpapier gebracht.
10. Wo hast du deine nette Mitbewohnerin kennen gelernt?
Vježba 159

Setze die richtigen Endungen ein.

Möchten Sie in ein gröβer Wohnung ziehen? Dann schauen Sie sich
doch unser interessant Angebote an. Wir haben die modernst ,
sicherst Immobilien auf dem Markt. Brauchen Sie ein zusätzlich
Platz für Ihr gut Auto? Wollen ihre klein Kinder ein schön
Spielzimmer? Klagt Ihre Frau immer über die zu eng Küche? Dann ist
es Zeit, dass Sie die wunderbar Wohnsiedlungen der seriös Firma
„Heim und Haus“ kennen lernen.

Wir haben d best Kaffee Deutschlands, eine Mischung d


aromatischst Sorten aus verschiedenen Teilen der Welt. Kommen
Sie und genieβen Sie nicht nur unser wunderbar Kaffeesorten,
sondern auch die lecker Kuchen und die knusprig Kekse, die unser
lieb Frau Weitz jeden Tag aus dem heiβ Backofen holt.
Der groβ , kräftig Sohn des berühmt Grafen Wolfgang August
von Wiedenbach und Turmlohe, der blauäugig__ Hans August
Freiherr von Wiedenbach und Turmlohe, schenkte sein adelig
Freundin, der hübsch Katharina Susanna Freiin von Sturmfels ein
teur Verlobungsring des berühmt Juweliers Bühlow.
Mein liebst , wunderbare Wanda! Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie
sehr ich dich vermisse,
mein süβ Prinzessin. Nach lang Bahnfahrt bin ich endlich im modern
ein
Studentenheim der TU München angekommen und habe mein schwer
Koffer (Pl.) und Kisten mitten auf den grün Teppich gestellt. Dann
habe ich erst einmal ein ganz Flasche Mineralwasser getrunken
und in der Mensa ein warm Suppe gegessen. Nun muss ich mein
klein Zimmer einrichten und mich für die ersten stressig Tage auf
der Uni vorbereiten. Ich hoffe, dass ich dich bald wieder sehen kann,
mein wunderar , liebst und best Lebensgefährtin. Ich
vermisse dein rot Mund und dein warm Stimme und
wenn ich an dein weich Hände denke, bekomme ich heiβ
Wangen.

Losung:

Möchten Sie in eine gröβere Wohnung ziehen? Dann schauen Sie sich doch unsere
interessanten Angebote an. Wir haben die modernsten, sichersten Immobilien
auf dem Markt. Brauchen Sie einen zusätzlichen Platz für Ihr gutes Auto? Wollen
ihre kleinen Kinder ein schönes Spielzimmer? Klagt Ihre Frau immer über die zu
enge Küche? Dann ist es Zeit, dass Sie die wunderbaren Wohnsiedlungen der
seriösen Firma „Heim und Haus“ kennen lernen.

Wir haben den besten Kaffee Deutschlands, eine Mischung der aromatischsten
Sorten aus verschiedenen Teilen der Welt. Kommen Sie und genieβen Sie nicht
nur unsere wunderbaren Kaffeesorten, sondern auch die leckeren Kuchen und
die knusprigen Kekse, die unsere liebe Frau Weitz jeden Tag aus dem heiβen
Backofen holt.

Der groβe, kräftige Sohn des berühmten Grafen Wolfgang August von
Wiedenbach und Turmlohe, der blauäugige Hans August Freiherr von
Wiedenbach und Turmlohe, schenkte seiner adeligen Freundin, der hübschen
Katharina Susanna Freiin von Sturmfels, einen teuren Verlobungsring des
berühmten Juweliers Bühlow.

Meine liebste, wunderbare Wanda! Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr
ich dich vermisse, meine süβe Prinzessin. Nach einer langen Bahnfahrt bin ich
endlich im modernen Studentenheim der TU München angekommen und habe
meine schweren Koffer (Pl.) und Kisten mitten auf den grünen Teppich gestellt.
Dann habe ich erst einmal eine ganze Flasche Mineralwasser getrunken und in
der Mensa eine warme Suppe gegessen. Nun muss ich mein kleines Zimmer
einrichten und mich für die ersten stressigen Tage auf der Uni vorbereiten. Ich
hoffe, dass ich dich bald wieder sehen kann, meine wunderare, liebste und
beste Lebensgefährtin. Ich vermisse deinen roten Mund und deine warme
Stimme und wenn ich an deine weichen Hände denke, bekomme ich heiβe
Wangen.