Sie sind auf Seite 1von 2

FAQ

Wie sieht der Werdegang aus?

Nehmen Sie telefonisch Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Vorspieltermin. Nach bestandener Prüfung wenden Sie sich bitte unter der Nummer 0800-9800880 oder unter der Internetadresse bundeswehrkarriere.de an Ihren zuständigen Karriere- berater.

Wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen beginnen Sie mit der allgemeinen Grundausbildung. Anschließend werden Sie im Musikkorps zum Protokollmusiksoldaten ausgebildet.

Sie im Musikkorps zum Protokollmusiksoldaten ausgebildet. Wo und was muss ich vorspielen? Die musikalische

Wo und was muss ich vorspielen?

Die musikalische Eignungsprüfung kann in Siegburg oder Berlin erfolgen. Zum Vorspiel ist das militärische Standard- repertoire (Parademarsch, Locke) auswendig vorzutragen. Daneben werden ein bis zwei Selbstwahlstücke erwartet. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch von unse- ren Ansprechpartnern im Stabsmusikkorps und im Musik- korps der Bundeswehr.

Unser Kontakt

Stabsmusikkorps der Bundeswehr Oberstabsfeldwebel Christian Richter Berlin Tel.: 030 4981 2122 E-Mail: StMusKorpsBw@Bundeswehr.org

Musikkorps der Bundeswehr Stabsfeldwebel Armin Jakobi Siegburg Tel.: 02241 991 283 E-Mail: MusKorpsBw@Bundeswehr.org

Tel.: 02241 991 283 E - Mail: MusKorpsBw@Bundeswehr.org www.militaermusik.bundeswehr.de Militärmusikdienst der

www.militaermusik.bundeswehr.de

- Mail: MusKorpsBw@Bundeswehr.org www.militaermusik.bundeswehr.de Militärmusikdienst der Bundeswehr Wir suchen Spielleute

Militärmusikdienst der Bundeswehr

Wir suchen

Spielleute

- Mail: MusKorpsBw@Bundeswehr.org www.militaermusik.bundeswehr.de Militärmusikdienst der Bundeswehr Wir suchen Spielleute
- Mail: MusKorpsBw@Bundeswehr.org www.militaermusik.bundeswehr.de Militärmusikdienst der Bundeswehr Wir suchen Spielleute

Berufsbild

Spielleute

Tradition und Gegenwart

Waren die Spielleute historisch unter anderem zur Signal- übermittlung im Felde eingesetzt, sind sie seither untrenn- bar mit der Leibgarde (heute Wachbataillon beim Bundes- ministerium der Verteidigung) verbunden.

beim Bundes- ministerium der Verteidigung) verbunden. Zum Aufgabenfeld gehört der protokollarische Dienst mit

Zum Aufgabenfeld gehört der protokollarische Dienst mit Staatsempfängen und Großen Zapfenstreichen sowie die musikalische Umrahmung truppendienstlicher Zeremoniel- le. Das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld wird durch Mili- tärmusikshows und Paraden im In- und Ausland abgerun- det.

Anforderungen

Sie

spielen Spielmannspfeife und/oder Spiel- mannstrommel und sind notenfest?

haben gerade ihren Schulabschluss gemacht und wollen die Zeit zum Studium überbrücken oder eine berufliche „Auszeit“ nehmen?

wollen sich länger verpflichten und die vielseitigen Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen?

haben Lust mit einer starken Truppe auf Tour zu ge- hen und möchten viele neue Erfahrungen sammeln?

zu ge- hen und möchten viele neue Erfahrungen sammeln? Neugierig? Damit Sie sich ein eigenes Bild

Neugierig?

Damit Sie sich ein eigenes Bild machen können, laden wir Sie gerne zu uns ein. Im Rahmen eines einwöchigen Praktikums können Sie das Spielmannswesen im Militärmusikdienst kennenlernen.

Sie haben die Möglichkeit, mit dem Freiwilligen Wehr- dienst (FWD) Ihre Dienstzeit zwischen 7 und 23 Monaten selbst zu wählen. Darüber hinaus können Sie sich zwischen 3 und 25 Jahren als Soldat auf Zeit (SaZ) in der Laufbahn der Mannschaften oder Unteroffiziere ohne Portepee verpflichten.

Was verdiene ich als Militärmusiker?

Bezügebeispiel für SaZ (Mannschaften)

Schütze, Flieger, Matrose 19 Jahre, ledig, Grundgehalt A 3, Erfahrungsstufe 1, Lohnsteuerklasse 1

2095,45 €

Bruttodienstbezüge

2095,45 €

./. Lohnsteuer

263,58 €

./. Solidaritätszuschlag

14,49 €

./. Kirchensteuer

23,72 €

Nettodienstbezüge

1793,66 €

Bezügebeispiel für Unteroffiziere

Stabsunteroffizier, 24 Jahre, verheiratet, 1 Kind Grundgehalt A 6, Erfahrungsstufe 2,

Lohnsteuerklasse 3+1KiFreiBetrag

2283,49 €

+Erhöhungsbetrag

21,11 €

+Familienzuschlag Stufe 2

252,22 €

Bruttodienstbezüge

2556,82 €

./. Lohnsteuer

145,00 €

./. Solidaritätszuschlag

0,00 €

./. Kirchensteuer

2,35 €

Nettodienstbezüge

2409,47 €

(Stand 12.12.2016)