Sie sind auf Seite 1von 1

Sahara: Suriname bekräftigt seine Entscheidung, die Anerkennung der chimärischen

„DARS“ zurückzuziehen, und drückt seine Unterstützung für eine friedliche Lösung
innerhalb der Souveränität und der territorialen Integrität des Königreichs aus

Paramaribo-Suriname wiederholte am Mittwoch, den 12. Juni 2019 seine Entscheidung, die
Anerkennung der chimärischen „DARS“ zurückzuziehen, und brachte seine Unterstützung
zugunsten einer endgültigen politischen Lösung des regionalen Konflikts um die Sahara im
Rahmen der Souveränität Marokkos und seiner territorialen Integrität zum Ausdruck.

"Die Regierung der Republik Suriname bekräftigt ihren am 9. März 2016 gefassten und den
Vereinten Nationen mitgeteilten Beschluss, wonach sie die Anerkennung der sogenannten
„DARS“ widerrufen hat", heißt es in einer herausgegebenen gemeinsamen Erklärung
anlässlich des offiziellen Besuchs des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten und für
Internationale Zusammenarbeit, Nasser Bourita, in Suriname.

Während Suriname seine "grundsätzliche Position zugunsten der international anerkannten


Grundsätze des Dialogs und der friedlichen Beilegung von Streitigkeiten" bekräftigte,
begrüßte es "die Verpflichtung der marokkanischen Regierung zu einer endgültigen und für
beide Seiten annehmbaren politischen Lösung" und forderte "alle Parteien dazu auf, den Weg
des Dialogs weiterhin einzuschlagen, um eine solche Lösung im Rahmen der marokkanischen
Souveränität und der territorialen Integrität des Königreichs zu erzielen", heißt es in dem nach
den Gesprächen zwischen Herrn Bourita und seiner surinamischen Amtskollegin Yldiz
Pollack-Beighle herausgegebenen Dokument.

Während dieser Gespräche informierte Herr Bourita Frau Pollack-Beighle über die neuesten
Entwicklungen in Bezug auf die Sahara-Frage und bekräftigte die Zusage des Königreichs,
mit den Vereinten Nationen zusammenzuarbeiten, um eine gerechte und endgültige Lösung
für diesen regionalen Konflikt erzielen zu können.

Die Gespräche befassten sich auch mit einer Reihe von Fragen gemeinsamen Interesses in
Bezug auf Handel, Investitionen, Konnektivität, kulturellen Austausch, Tourismus und
Erfahrungsaustausch.

Herr Bourita schnitt am Mittwoch einen Besuch in Suriname an, wo er Gespräche mit
mehreren hochrangigen Beamten dieses karibischen Staates führte.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com