Sie sind auf Seite 1von 141

IMPRESSUM

Der NEURONprocessor

Gehirntraining:

Gehirnzugriff & Wahrnehmung erhöhen Durch angewandte Gehirnforschung mit der NEURONprocessor Software

von Thomas Tankiewicz

Editor: Dirk Jacobasch Vorwort: Uwe E. Volk (Diplompsychologe)

Photos: NEURONprocessor, Unsplash.com

Herstellung und Verlag:

NEURONprocessing Institut, Hamburg

ISBN 978-3-944671-03-1

1. Auflage - Mai / Juni 2017 (Version 1.3.3)

Layout & Satz: NEURONprocessing Institut

© Thomas Tankiewicz & NEURONprocessing Institut Hamburg www.neuronprocessing.com

Vorwort

Das theoretische Konzept - von Uwe E. Volk - Diplom Psychologe

Für einen Wissenschaftler ist einer der erhebendsten Momente in seinem Leben, wenn seine theoretischen Arbeiten ihren Weg in die Praxis finden. Für einen Geisteswissenschaftler ist dieser Moment fast schon die reine Glückseligkeit. Das mag ein wenig übertrieben klingen, doch drückt es aus, wie ich mich fühlte, als meine Diplomarbeit zu „Morphischen Feldern“ an der Universität Hamburg ihre praktische Entsprechung in der NEURONprocessor Software fand.

Es war sogar noch besser: Ich konnte mir den steinigen Weg der Entwicklungsarbeit sparen! Denn 2013 trafen meine theoretische Entwicklungslinie und die praktische Entwicklungslinie des NEURONprocessor zusammen.

Die daraus resultierenden Anwendungsmöglichkeiten sind phänomenal. Wir haben in den letzten 3 Jahren gemeinsam am NEURONprocessing Institut einen weiteren raumgreifenden Schritt der Entwicklung gemacht - theoretisch und praktisch.

Dieses nun vorliegende Buch ist meines Erachtens nur der Beginn einer zukünftig noch viel erkenntnisreicheren und phantastischeren Reise in die Tiefen und Weiten der sinnvollen Nutzung unseres Gehirns.

Doch zuallererst gilt: „Übung macht den Meister“ … der Weg lohnt sich.

Vielleicht lernen wir uns ja in unserem NEURONprocessor

Masterprogramm persönlich kennen (siehe „Handbuch & optionale Lerninhalte“).

kennen (siehe „ Handbuch & optionale Lerninhalte “). Uwe E. Volk Wissenschaftsleiter & Mitgründer

Uwe E. Volk

Wissenschaftsleiter & Mitgründer NEURONprocessing Institut

Warum sollte ich den NEURONprocessor nutzen?

Von der Notwendigkeit die Informationen in unserem Gehirn zu befreien

GANZ EINFACH:

Im Alltag bist du im See deiner Wahrnehmungen ein Schwimmer an der Oberfläche. Alles was du mit deinem Gehirn im Alltag machst, ist auf die Wahrnehmung an der Oberfläche begrenzt. Um auch die Tiefen dieses Sees zu ergründen, brauchst du ein Vehikel: das ist der NEURONprocessor.

ER HILFT DIR:

den Zugriff auf dein Gehirn stark zu erhöhen,

deine Wahrnehmung stark zu erweitern,

wesentlich kreativer zu sein,

deine privaten oder beruflichen Probleme schneller und besser zu lösen,

deine privaten oder beruflichen Konzepte schneller und besser zu entwickeln,

bahnbrechende Ideen zu entwickeln,

deine Zukunft aktiv zu steuern und zu optimieren,

und vieles mehr …

DOCH DAS BESTE IST:

Der NEURONprocessor ist ein „Universalvehikel der Wahrnehmung“, denn du kannst damit auch die Weiten über dir assoziativ ergründen:

wie könnte man …,

was bräuchte es um …,

was könnte passiert sein …,

wie ließe sich dies und das optimieren oder lösen …

Der NEURONprocessor ist eine universelle Wahrnehmungs-, Kreativitäts-, Problemlösungs-, Konzeptentwicklungs- und Ideenfindungstechnik.

Viel Spaß und Inspiration bei der Anwendung!

Viel Spaß und Inspiration bei der Anwendung! Thomas Tankiewicz Institutsleiter & Mitgründer

Thomas Tankiewicz

Institutsleiter & Mitgründer NEURONprocessing Institut

&

Dirk Jacobasch Entwicklungsleiter & Mitgründer NEURONprocessing Institut

Dirk Jacobasch

Entwicklungsleiter & Mitgründer NEURONprocessing Institut

Faires Prinzip: Handbuch & optionale Lerninhalte

Dieses Handbuch steht jedem NEURONprocessor Anwender kostenlos zur Verfügung. Es hat zum Ziel, alle für die grundsätzliche Anwendung erforderlichen Informationen im Rahmen dieser praktischen Bedienungsanleitung zu vermitteln.

Wir denken, das es sich um ein faires Prinzip handelt, die Software und das Handbuch jedem Anwender kostenlos zugänglich zu machen - und nur die aufwendigeren Lerninhalte und professionellen Konzepte kostenpflichtig zu gestalten, um von unserer Expertise für deine eigenen Unternehmungen und Projekt zu profitieren.

Starter Kurs auf Udemy

gestalten, um von unserer Expertise für deine eigenen Unternehmungen und Projekt zu profitieren. Starter Kurs auf

Einen kleinen Starter Kurs bieten wir auf Udemy - der weltweit grössten Lernplattform - zu einem fairen Preis an.

Hinweis: Wenn, dann buche bitte über den obigen Link, da es sich um einen rabattierten Preis handelt. Die direkte Buchung über Udemy ist teurer.

NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden & Zertifikat

NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden & Zertifikat Alle darüber hinaus gehenden Information: zur

Alle darüber hinaus gehenden Information:

zur Hintergrundtheorie& Zertifikat Alle darüber hinaus gehenden Information: variable Anwendungsmöglichkeiten erweiterte professionelle

variable Anwendungsmöglichkeitendarüber hinaus gehenden Information: zur Hintergrundtheorie erweiterte professionelle Nutzung Teamfunktionen Analyse und

erweiterte professionelle Nutzungzur Hintergrundtheorie variable Anwendungsmöglichkeiten Teamfunktionen Analyse und Umsetzung werden gesondert in

TeamfunktionenAnwendungsmöglichkeiten erweiterte professionelle Nutzung Analyse und Umsetzung werden gesondert in unserem

Analyse und Umsetzungerweiterte professionelle Nutzung Teamfunktionen werden gesondert in unserem weiterführenden Lernprogramm

werden gesondert in unserem weiterführenden Lernprogramm „NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden“, vermittelt. Dieses kann optional mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

NEURONprocessor Masterprogramm

NEURONprocessor Masterprogramm Was wir oft vergessen: Wir Alle tragen von Geburt an die Möglichkeit in uns,

Was wir oft vergessen: Wir Alle tragen von Geburt an die Möglichkeit in uns, unsere Psyche zu pflegen und zu entwickeln. Sich an diese Möglichkeit im Ganzen und in speziellen Teilen zu erinnern, schafft vollkommene Handlungsspielräume.

„Im Masterprogramm erarbeiten wir die wesentlichen persönlichen Muster und Blocken – und bringen diese auf den Weg der Auflösung bzw. freien Handhabung.

Im Ergebnis erkennt man sich besser im Alltag und färbt seine NEURONprocessor Ergebnisse nicht durch seine Interpretationen ein.

Man wird ein angehender „GehirnMeister“ = Optimierung seines

Wissenszugriffs und Steigerung seiner Ergebnisqualität“!“

Uwe Volk Diplompsychologe

NEURONcreator Denkfabrik & Partnerprogramm

NEURONcreator Denkfabrik & Partnerprogramm Die wesentliche Erkenntnis in Bezug auf eine DENKfabrik ist, dass keine

Die wesentliche Erkenntnis in Bezug auf eine DENKfabrik ist, dass keine noch so grosse Forschungs- & Entwicklungsabteilung das Wissen der Welt besitzt. Also wird benötigtes und zusätzliches Wissen einfach von Aussen hinzu gekauft.

Du kannst unsere NEURONcreator Denkfabrik jederzeit beauftragen, um sofort und schnell benötigte Informationen für deine Projekte zu erhalten.

Als professionellen, zertifizierten Anwender des NEURONprocessor, bieten wir dir ein Partnerprogramm im Rahmen unserer Denkfabrik an.

GEHIRNfutter für Vordenker

GEHIRNfutter für Vordenker Wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann trage dich für unser NEURONprocessing

Wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann trage dich für unser NEURONprocessing GEHIRNfutter ein, das dir die wesentlichen Schlagzeilen aus unserem GEHIRNfutter Blog liefert:

Wir liefern GEHIRNfutter aus den aktuellen Feldern der Gehirnforschung: Menschliches Gehirn, Neurobiologie, Neurologie, Neuroinformatik, Psychologie, Ethnologie und Begriffen wie Lernen, Bewusstsein, Denken, Sprache, Emotion und freier Wille.

Darüber hinaus berichten wir über die Ergebnisse aus unserer NEURONcreator Denkfabrik.

Und natürlich informieren wir über neue Anwendungsmöglichkeiten unserer Werkzeuge: NEURONprocessor, NEURONcreator und

Gemeinsam noch besser

Gemeinsam noch besser Wir haben jetzt diese erste Version des Handbuches für dich als NEURONprocessor Anwender

Wir haben jetzt diese erste Version des Handbuches für dich als NEURONprocessor Anwender geschrieben, damit du einen einfachen und fairen Einstieg findest. Wir sind sicher, das sich beim Schreiben des Handbuches einiger Fehler eingeschlichen haben. Solltest du also einen solchen entdecken, dann melde uns diesen doch einfach.

Kontakt & Support

Wir stehen jederzeit für Rückfragen, Anregungen und technischen

Support unserer NEURONprocessor Software zur Verfügung:

» Support:

» Kennenlernen: Über uns & Kontaktformular

Einleitung

Das theoretische Konzept

Der folgenden Filme bieten dir einen Ansatz des theoretischen Hintergrundes zum NEURONprocessor.

Der folgenden Filme bieten dir einen Ansatz des theoretischen Hintergrundes zum NEURONprocessor. » Hier geht es

Ein kurze Einführung

Alle wichtigen Funktionen im Überblick

Der NEURONprocessor ist ein auf moderner Gehirnforschung basierendes Werkzeug. Er ermöglicht dir, dein Gehirn umfassender zu nutzen.

Er ermöglicht dir, dein Gehirn umfassender zu nutzen. Wie einfach das geht, zeigt dir unser kurzes

Wie einfach das geht, zeigt dir unser kurzes Einführungsvideo:

Registrieren und Anmelden

Dein kostenloses Benutzerkonto

Um den NEURONprocessor nutzen zu können, meldest du dich mit deinen Benutzerdaten über deinen Webbrowser (Mac, PC, Tablet, …) auf der NEURONprocessor Webseite an:

(Mac, PC, Tablet, …) auf der NEURONprocessor Webseite an: https://www.neuronprocessor.net/ Solltest du noch kein

Solltest du noch kein Benutzerkonto haben, so kannst du dich auf der NEURONprocessor Webseite auch über den gleichnamigen Button oben rechts kostenlos registrieren.

Wichtiger Hinweis zum Datenschutz:

Wir geben deine Benutzerdaten zu keinem Zeitpunkt an Dritte oder sonstwen weiter. Wir verwenden diese nur zur Kommunikation mit

dir, um dir ein angenehmes und erfolgreiches Anwendungserlebnis des NEURONprocessor zu geben. Alle deine Daten innerhalb des NEURONprocessor sind 256 Bit verschlüsselt - wie beim Online- Banking. Wir können daher deine Daten auch nicht einsehen. Um den Nutzungsgrad der Software zu ermessen und zwecks Weiterentwicklung, sehen wir nur, welche Module du öffnest und welche Funktionen du aufrufst. Inhalte können wir hierbei wie gesagt zu keinem Zeitpunkt sehen.

Auf dem Laufenden bleiben

Aktuelles, Profi Tipps und Gemeinschaftsprojekte

Wenn du den NEURONprocessor das erste Mal aufrufst, wird dir die Box “Aktuelles, Profi Tipps und Gemeinschaftsprojekte“ angezeigt. Diese kannst du einfach durch Klicken auf "Schließen" schließen ;-) . Bei jeder neuen Anmeldung wird dir diese Box wieder angezeigt - es sei denn du klickst auf “Verstanden”. Dann wird dir die Box nur alle sieben Tage mittwochs angezeigt, um dich daran zu erinnern, die angebotenen Informationen zu lesen, damit du diese in deine Arbeit mit dem NEURONprocessor einbeziehen kannst:

Auf dem Laufenden bleiben

Tipps bekommen

An Gemeinschaftsprojekten deiner Wahl teilnehmen

bekommen ‣ An Gemeinschaftsprojekten deiner Wahl teilnehmen Du kannst diese Box auch jederzeit über den gleichnamigen

Du kannst diese Box auch jederzeit über den gleichnamigen

Menüpunkt „Tipps, Projekte und Updates" jederzeit aufrufen.

Die Startseite

Zugriff auf alle Module

Nach erfolgreicher Anmeldung und Schließen der Box “Aktuelles, Profi Tipps und Gemeinschaftsprojekte“, siehst du die Startseite. Im Logo siehst du die aktuelle Versionsnummer der Software.

Im Logo siehst du die aktuelle Versionsnummer der Software. Von der Startseite aus kannst du alle

Von der Startseite aus kannst du alle funktionalen NEURONprocessor Module - in dargestellt – über das Menü aufrufen:

Modul Aufträge

Modul Missionen

Modul Analyse

Modul Statistik

Das Modul Statistik liefert dir alle wesentlichen Daten deiner Aktivität im NEURONprocessor: Anzahl aller deiner Mission und durchschnittliche Anzahl Missionen pro Monat. Diese ist z.B. Basis für deine Zertifizierung im Rahmen unseres weiterführenden „NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden“ Programms, welches du optional durchlaufen kannst. » Mehr Informationen

Alle weiteren Menüpunkte - in dargestellt - liefern dir Hintergrundinformationen, Hilfe und Lernmöglichkeiten.

Wichtiger Hinweis zum Datensicherheit:

Der NEURONprocessor speichert alle deine Eingaben automatisch, wenn er diese erkennt und jede Minute bei in Inaktivität. Das ist z.B. dann wichtig, wenn du noch in einem Eingabefeld bist. Wir haben bis Dato noch nie Datenverluste gehabt. Wenn du ein extremer „Sicherheitsfreak“ bist, dann kannst du unten links immer auf „Speichern“ klicken, wenn du dieses zusätzlich manuell machen möchtest. Während einer Mission - welche ja letztendlich die tiefergehenden Informationen aus deinem Gehirn zu Tage fördert - kannst du jederzeit aus dem Missionslog heraus eine lokale Sicherung der bis dato erarbeiteten Missionsdaten speichern.

» Siehe „ Modul Missionen | Übersicht (Missionslogbuch)“

Definition Solver

Ich möchte an dieser Stelle auf den Begriff Solver (Lösungsentwickler) eingehen. Wir verwenden diesen Begriff im NEURONprocessor, auf unserer Website und auch in unseren Lern-Programmen. Der erfolgreiche Abschluss unseres "NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden" Programms ist definiert als "Zertifizierter NEURONprocessor Solver".

Warum also dieser Begriff?

Im Zuge der Weiterentwicklung des NEURONprocessor im Rahmen des NEURONprocessing Instituts seit 2006, haben wir natürlich auch Marktforschung betrieben. Es existieren bereits eine Vielzahl an Internet-Portalen, die Lösungssuchende und Lösungsliefernde zusammenbringen - im englischen: Seeker und Solver. Diese Begriffe haben sich zwischenzeitlich international in Forschung und Wirtschaft etabliert. Somit haben wir diese Begriffe übernommen, da wir uns mit NEURONprocessing in diesen Anwendungsbereichen bewegen. Des weiteren können wir somit die optionale Ausbildung als "Zertifizierter NEURONprocessor Solver" in diesem Kontext positionieren.

Doch dieses spiegelt nur einen Anwendungsbereich des NEURONprocessor wieder. Was du damit privat oder beruflich machst bleibt dir überlassen. Hierzu wollen wir dir im Rahmen dieses Handbuchs und unseren weiterführenden Lernmöglichkeiten das erforderlich Know How an die Hand geben. Die Anwendungsmöglichkeiten des NEURONprocessor sind parallel zu den Fähigkeiten unseres Gehirns zu sehen. Alles was du damit machen kannst, ermöglicht dir auch der NEURONprocessor - nur eben mit mehr Tiefe: Du erlangst erweiterte Informationen durch den erhöhten Zugriff auf dein Gehirn!

Modul Aufträge

Aufträge Anlegen & Verwalten

Nach dem Aufrufen des Moduls Aufträge wird dir die Übersicht aller deiner Aufträge angezeigt.

wird dir die Übersicht aller deiner Aufträge angezeigt. Aufträge sind die Ausgangsbasis deiner Projekte. Wenn dein

Aufträge sind die Ausgangsbasis deiner Projekte. Wenn dein Projekt nicht rein privat ist, kannst du auch gemeinschaftlich mit weiteren Anwendern (Solver) daran arbeiten. Umgekehrt kannst du auch an Aufträgen anderer Solver mitarbeiten. Dieses wäre er Fall, wenn du hierfür weitere Daten - neben denen aus deiner eigenen Mission - benötigen würdest. » Siehe hierzu auch "Modul Mission | Auftragsannahme"

Auf der Aufträge | Startseite hast du alle deine Aufträge im Überblick:

Aufträge die du alleine erledigst.

Aufträge die du als Gemeinschaftsprojekt anlegst.

Aufträge in Kooperation mit deinem Team.

Die einzelnen Spalten sind relativ selbsterklärend. Wenn du auf das (i) klickst, wird dir eine kurze Auftragsübersicht angezeigt. Die letzte Spalte „Missionen“ zeigt dir an, wer für deine Aufträge Missionen angenommen hat [in Grün] und auch bereits gemacht hat [in Schwarz]. Dieses gilt auch, wenn du Missionen für deine eigenen Aufträge angenommen bzw. durchgeführt hast. So kannst du sehen, welche Missionen du als nächstes geplant hast und welche du bereits durchgeführt hast.

Die Realisierung von Team- und Gemeinschaftsprojekten werden in unserem weiterführenden „NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden“ Programm vermittelt. » Mehr Informationen

Neuer Auftrag:

Einen neuen Auftrag legst du über das "Menü" an (3 Striche mit Punkten):

​

Sollte das Menü nicht sichtbar sein, dann klicke einfach auf dessen Icon und es öffnet sich vom linken Bildschirmrand aus. » Hinweis: Dieses gilt auch für alle anderen Module!

linken Bildschirmrand aus. » Hinweis: Dieses gilt auch für alle anderen Module! Gehe in das Untermenü

Gehe in das Untermenü „Aufträge“:

​

Klicke nun auf eine Kategorie deiner Wahl - z.B. „Bildung, Beruf & Erfolg“:

​

Dann klickst du einfach oben rechts auf das „+“ Icon und ein neuer Auftrag mit dem Namen „Auftagsname xyz“ wird in der Menü-Liste angelegt.

​

Um den Auftrag auszufüllen, klickst du den soeben neu angelegten Auftrag in der Liste einfach an.

​

Ausfüllhilfen nutzen:

Fülle nun in der Auftragsmaske alle Felder gemäss den Ausfüllhilfen aus. Diese stehen größtenteils grau in den Feldern.

aus. Diese stehen größtenteils grau in den Feldern. Auftrags ID: Die Auftragsnummer (ID) wird automatisch

Auftrags ID:

Die Auftragsnummer (ID) wird automatisch vergeben und kann nicht geändert werden. Sie dient später beim Beginn deiner Mission dazu, dich nur über die ID auf die sich dahinter verbergende Aufgabenstellung zu fokussieren. Für die Tekkies: Die Auftragsnummer setzt sich zusammen aus dem tagesaktuellen Datum - deiner sechsstelligen Solver ID und einer zweistelligen fortlaufenden Nummer. Deine Solver ID wurde dir automatisch bei deiner Registrierung am NEURONprocessor vergeben.

Auftragsname:

Gebe deinem Projekt einen Namen. Am besten gibst du deinen Aufträgen Fantasienamen oder Abkürzungen, falls dir einmal jemand an deinem Rechner oder Tablet über die Schulter schaut. Somit kann keiner Rückschlüsse zu deinen Projekte ziehen. Dieses ist ebenfalls bei anonymisierten Gemeinschaftsprojekten sinnvoll.

Benötigte Missionen:

1 bis 10 Missionen können zu einem Auftrag erstellt werden. Damit legst du fest, wie oft du daran arbeiten möchtest, oder mit wie vielen anderen Anwendern (Solver) du gemeinsam an dem Auftrag arbeiten möchtest.

Startdatum:

Das Startdatum wird automatisch vergeben und kann nicht geändert werden.

Enddatum:

Das Enddatum wird nur vorausgefüllt und kann frei von dir bestimmt werden. Es liegt fest, bis wann die Missionen zu einem Auftrag fertig gestellt sein müssen.

Stichworte:

Stichworte helfen dir, deine Aufträge später besser wieder finden zu können, wenn du bereits eine große Menge an Aufträgen angelegt hast.

Kategorie:

Du ordnest jeden Auftrag einer Kategorie zu, unter der du diesen auch in deiner Auftragsplanung im Modul Missionen findest. Deine Gemeinschaftsprojekte finden andere Solver (NEURONprocessor Anwender) in ihrer Auftragsannahme unter der von dir definierten Kategorie.

Art des Auftrages:

Privat = Kein Gemeinschaftsprojekt, sondern nur für dich sichtbar.

Überarbeiten erforderlich = z.B. bei Projekten.

Anonymer Auftrag = du legst bei der Teamarbeit / Gemeinschaftsprojekten die Aufgabenstellung nicht offen.

Status:

Der Status wird automatisch auf "Vorbereitung" gesetzt. Um eine Mission zu beginnen, sollte dieser auf "Durchführung" geändert werden. Nach der Mission (ggf. auch mehreren Missionen) zu deinem Auftrag setzt du den Status auf "Analyse", um diesen auszuwerten. Ist der Auftrag abgeschlossen, setzt du den Status auf "Abgeschlossen". Auf diese Weise können du oder deine Projektteilnehmer jederzeit sehen, wie weit vorangeschritten ein Auftrag ist.

Vorlage:

Vorlagen helfen dir ganz klar zu formulieren, zu welchen Punkten du Informationen aus deinen tieferen Gehirnregionen bzw. ausserhalb deiner etablierten Denkbahnen wahrnehmen möchtest.

Mit Vorlage ist eine Summe von Abfragen gemeint. Diese werden in Stufe 6 abgearbeitet, wenn

Mit Vorlage ist eine Summe von Abfragen gemeint. Diese werden in Stufe 6 abgearbeitet, wenn durch den Missionsverlauf der höchste "erweiterte Zugriff auf das Gehirn" erreicht ist. Vorlagen können maximal 30 Abfragen beinhalten. Einige sind im NEURONprocessor als Standard-Vorlagen von uns hinterlegt worden und werden laufend aktualisiert und erweitert. Du erkennst diese an dem vorangestellten [DE] / [EN] für Deutsch und Englisch. Denn du kannst deine Aufträge sowohl deutschsprachig, als auch englischsprachig umsetzen. Ansonsten kann jeder Solver - so auch du - eigene Vorlagen für seine Projekte definieren.

​

Wähle eine Vorlage, die für deinen Auftrag dienen soll. Du kannst zwischen den mitgelieferten Standard-Vorlagen und deinen eigenen Vorlagen wählen.

Das Erstellen eigener Vorlagen wird im letzten Abschnitt beschrieben.

Beschreibung Eine genaue Auftragsbeschreibung, damit dir und ggf. deinem Team klar ist, worum es genau geht …

Aufgabenstellung = Auftrag an unser Gehirn Eine präzise Aufgabenstellung, damit das Gehirn erkennt, welche Informationen erarbeitet werden sollen …

Vorgehensweise Eine klare Anleitung, wie die benötigten Informationen zu erarbeiten sind …

Forumlink & Skype Gruppe Diese Felder dienen der Team- und Zusammenarbeit in Team- und Gemeinschaftsprojekten.

Freischalten:

Nachdem du deinen Auftrag angelegt hast, schaltest du diesen frei und kannst direkt mit deiner Mission beginnen …

Teamfunktion:

Die Teamfunktion ist Teil unseres „NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden“ Programmes. Wenn du dieses buchst, wird dir die Teamfunktion freigeschaltet. » Mehr Informationen.

Erstellen eigener Vorlagen

Die Vorlagen-Übersicht Um eine Übersicht deiner aktuellen Vorlagen und der Standardvorlagen zu sehen, klickst du einfach im „Modul Auftrag“ auf „Vorlagen Übersicht “.

​

Dann wir dir die Vorlagen-Übersicht angezeigt. Durch Anklicken einer Vorlage kannst du diese ansehen und bearbeiten - letzteres nur bei deinen eigenen Vorlagen.

Durch Anklicken einer Vorlage kannst du diese ansehen und bearbeiten - letzteres nur bei deinen eigenen

Eine Vorlage Anlegen Willst du nun eine neue Vorlage anlegen, dann gehe in das Menü und klicke auf „Vorlagen“.

​

Dann wähle eine Kategorie, in der du deine Vorlage anlegen willst - z.B. „Bildung, Beruf & Erfolg“.

​

Du siehst in dem dann erscheinenden Untermenü die verfügbaren Vorlagen. Dort klickst du in der oberen rechten Ecke auf das „+“ Icon.

​

Es wird dann eine Box eingeblendet, in der du deiner neuen Vorlage einen Namen gibst, was du mit einem Klick auf „OK“ abschließt.

Darauf hin erscheint eine leere Maske, in der du nun die Daten deiner Vorlage eingibst.

Darauf hin erscheint eine leere Maske, in der du nun die Daten deiner Vorlage eingibst.

Maske, in der du nun die Daten deiner Vorlage eingibst. Im Ergebnis sollte deine fertig angelegte

Im Ergebnis sollte deine fertig angelegte Vorlage dann wie folgt

aussehen:

aussehen: Name Den Namen hast du bereits beim Anlegen der Vorlage vergeben. Du kannst ihn aber

Name Den Namen hast du bereits beim Anlegen der Vorlage vergeben. Du kannst ihn aber auch jederzeit ändern.

Vorlagen-Kategorie Die Kategorie hast du ebenfalls beim Anlegen bereits definiert. Auch diese kannst du jederzeit ändern.

Generelle Vorlagenbeschreibung:

Beschreibe kurz den Denkansatz hinter deiner Vorlage und deren Anwendungsbereich. Auf diese Weise können Solver deines Teams oder bei Gemeinschaftsprojekten die Vorlage besser verstehen.

Aspekt 6.1 bis 6.30 Formuliere nun deine einzelnen Abfragen in den Feldern „Aspekt 6.1

bis 6.30“. Durch Klicken auf die „Links- und Rechtspfeile“ navigierst du durch deine Abfragen - und gehst auch immer auf den nächsten freien Aspekt mit dem „Rechtspfeil“.

Übersicht Jeder neue Aspekt bzw. jede Änderung in einem Aspekt wird dir sofort in der Übersicht angezeigt - spätestens nach dem nächsten automatischen Speichern, das der NEURONprocessor jede Minute automatisch durchführt.

Sprache Du kannst deine Vorlagen in deutsch und englisch anlegen.

Für Aufträge aktivieren Wenn du deine Vorlage fertig erarbeitet hast, dann aktiviere diese für deine Aufträge. Erst dann siehst du diese in der Vorlagenliste beim Anlegen bzw. Ändern eines Auftrages.

Einem Auftrag zuordnen Durch Klicken auf „Einem Auftrag zuordnen“ ganz unten, kannst du deine Vorlage nach der Aktivierung direkt einem bereits angelegten Auftrag zuordnen.

Die Farben bedeuten: Dem Auftrag wurde bereits eine Vorlage zugeordnet. Dem Auftrag wurde noch keine

Die Farben bedeuten:

Dem Auftrag wurde bereits eine Vorlage zugeordnet.Die Farben bedeuten: Dem Auftrag wurde noch keine Vorlage zugeordnet. Diesem Auftrag wurde die aktuelle Vorlage

Dem Auftrag wurde noch keine Vorlage zugeordnet.bedeuten: Dem Auftrag wurde bereits eine Vorlage zugeordnet. Diesem Auftrag wurde die aktuelle Vorlage zugeordnet. Dieses

Diesem Auftrag wurde die aktuelle Vorlage zugeordnet. Dieses wird durch einen Haken noch einmal bestätigt.zugeordnet. Dem Auftrag wurde noch keine Vorlage zugeordnet. Du kannst die Vorlage nur Aufträgen zuordnen, die

Du kannst die Vorlage nur Aufträgen zuordnen, die noch keine Vorlage haben.

» Wichtiger Hinweis: Wenn du oder andere Solver bereits Missionen zu einem Auftrag gemacht haben, solltest du keine wesentlichen Änderungen an einer Vorlage mehr vornehmen, um die Ergebnisse vergleichbar und die Analyse tauglich zu halten.

Entwicklung und Konzeption Der Prozeß, der zur Entwicklung und Konzeption einer optimalen Vorlage führt, wird natürlich auch in unserem weiterführenden „Lernen und Anwenden“ Profiprogramm behandelt. » Mehr Informationen

Teamprojekte anlegen

Gemeinsam und vertraulich mit seinem Team arbeiten

» Hinweis: Bei der Teamfunktion handelt es sich um eine Profi- Funktion. Wenn du diese nutzen möchtest, benötigst du den Zugang zum „NEURONprocessor Lernen und Anwenden“: Mehr Informationen

Teamprojekte sind dafür da, um gemeinsam und vertraulich mit einem eigenen Solver-Team seiner Wahl zu arbeiten - oder in einem solchen mitzuarbeiten. Hierzu werden die einzelnen Solver explizit eingeladen. Die Aufträge werden in der Auftragsannahme auch nur diesen eingeladenen Solvern angezeigt.

Hierzu benötigt man die Email Adresse der Solver, die man in sein Team aufnehmen möchte. Will man als Solver an Teamaufträgen teilnehmen, muß man dieses zuerst in seinen Einstellungen einstellen. Hierzu klickt man oben rechts in der Kopfzeile neben „Modulseite“ auf das „Zahnrad“:

​

In den Einstellungen setzt man nun einen Haken bei „Teameinladungen erlauben“:

​

Um nun die Email Adresse eines „arbeitswilligen“ Solver einzugeben, klickst du bei einem beliebigen deiner Aufträge unten in der Fusszeile auf „Team“:

​

In das Team-Fenster gibst du nun im Feld „Team Mitglied hinzufügen“ die Solver Email Adresse ein:

​

Nach dem Klicken auf „Hinzufügen“ erscheint dieser in deiner Team- Liste:

​

So verfährst du mit allen Solvern, die zu deinem Team hinzufügen willst.

Sollte die Email Adresse falsch sein oder der Solver seine Teameinladungen noch nicht erlaubt haben (s.O.), dann erscheint die folgende Fehlermeldung:

​

Setzte dich dann mit dem betreffenden Solver in Verbindung und gleiche seine Email - Adresse noch einmal ab.

Zuordnen und Einladen von Teammitgliedern

Dein Team steht dir nun für jedes deiner Projekte zur Verfügung und kann jederzeit von einem beliebigen Auftrag aus erweitert werden.

Teammitglieder zuordnen Um nun ein Team für einen Auftrag zusammenzustellen, klickst du einfach nur auf das jeweilige „Augen-Symbol“ hinter den betreffenden Solvern, so dass dieses nicht mehr durchgestrichen ist.

Teammitglieder einladen Du kannst jederzeit die Teammitglieder zu deinem Projekt einladen, indem du vor jedem Solver dessen Haken setzt. Danach klickst du einfach nur noch auf „Einladen“ und jedes Teammitglied erhält automatisch eine Einladung per Email.

​

Die Einladung sieht wie folgt aus und ist anonym, da nur die Teammitglieder untereinander ihre Solver-ID´s kennen.:

Hallo Solver 000002,

Du wurdest von Solver 000001 zu seinem aktuellen NEURONprocessor Projekt mit dem Auftragsnamen Creategy-1 eingeladen.

Du kannst dieses im Modul Missionen unter Auftragsannahme ansehen. Aktuell befindet es sich in der Kategorie Produkte & Dienstleistungen. Wenn Du den Auftrag annehmen möchtest, dann klicke bitte auf "Auftrag annehmen". Dann sieht Solver 000001, dass Du seinen Auftrag angenommen hast.

Auf diese Email kann nicht geantwortet werden, da diese nicht ausgelesen wird.

Bitte wende Dich mit Deinen Fragen direkt an den Solver 000001. Die Kontaktmöglichkeiten findest Du innerhalb seines im NEURONprocessor angelegten Projektes.

Für weitere Details und Fragen & Antworten schaue bitte in unser NEURONprocessor Support Forum:

Dein NEURONprocessor Team

Bei allen eingeladnen Solver ist nun der Auftrag als Teamprojekt in der „Auftragsplanung“ im „Modul Mission“ zu sehen - und zwar immer zu oberst in der jeweiligen Kategorie.

NEURONprocessor Missionsablauf

Vom Generellen zum Spezifischen

Jede “NEURONprocessor Mission” folgt dem gleichen Ablaufschema:

Mission” folgt dem gleichen Ablaufschema: Vom Generellen zu Spezifischen Die NEURONprocessor Prozesse

Vom Generellen zu Spezifischen Die NEURONprocessor Prozesse sind ungewohnt und sollen es auch sein! Denn der NEURONprocessor bildet einen Vorgang vom Generellen zu Spezifischen ab: von Archetypen in Stufe 1 und sensorischen Informationen in Stufe 2 - bis hin zu immer detaillierteren und konkreten Informationen in Stufe 6.

Stufen 1 bis 4: Aufbau der speziellen NEURONprocessor

Gehirnfrequenzen In den ersten 4 Stufen beschäftigen wir unser Gehirn mit so grundsätzlichen Bausteinen unserer Wahrnehmung, dass es kaum Anlass bekommt, diese zu reflektieren. Und sollte es dieses dennoch tun, legen wir diese Informationen separat ab (siehe unten).

Parallel ist unser Gehirn damit beschäftigt, unter Zeitdruck den Vorgaben des NEURONprocessor zu folgen und diese einzuhalten. Im Ergebnis bringen wir das Gehirn in einen anderen Zustand als bei normalen Denkprozessen. Diesen Zustand erklären wir anhand von Tiefen-EEG-Messung im Theorieteil unseres weiterführenden „NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden“ Programmes. » Mehr Informationen.

Stufe 6: Halten und Nutzen der speziellen NEURONprocessor Gehirnfrequenzen In der Summe führt dies dazu, dass wir in Stufe 6 den optimalen Zustand erreicht haben. in diesem Zustand greifen wir sehr viel tiefer und breiter auf unser Gehirn zu, als in unserem Alltagsbewusstsein. Hier werden die benötigten Informationen im Kern und im Detail erarbeitet.

Folgendes ist extrem wichtig:

Extrem wichtig hierbei ist, dass wir alle Informationen, die während einer Mission in unseren Kopf gelangen, auch zu 100% in der hier beschriebenen Weise herausschreiben! Andernfalls kommt es zu Verfälschungen der Informationen oder gar zum Erliegen des Informationsflusses.

Alles was du ankreuzt oder herausschreibst, musst du parallel hierzu auch aussprechen. Dieses kannst du gerne auch leise für dich tun (Murmeln). Dieses ist deswegen so wichtig, damit du deinem Gehirn einen auditiven Feedback (Hören) gibst.

Die Bedienelemente der Software für eine Mission

LINKS: Vorgaben und Selektionen

Im Kern ist der NEURONprocessor so aufgebaut, dass uns auf der linken Seite immer Vorgaben

Im Kern ist der NEURONprocessor so aufgebaut, dass uns auf der linken Seite immer Vorgaben und Selektionen zur Bearbeitung angezeigt werden. So z.B. in Stufe 1 Archetypen und deren Informationsanteile oder in Stufe 2 die sensorischen Daten.

RECHTS: (Zusatz)Informationen & Eigenanteile für Informationscluster

Die in uns aufsteigenden Informationen werden in Form von Informationsclustern in dem Feld "(Zusatz)Informationen

Die in uns aufsteigenden Informationen werden in Form von Informationsclustern in dem Feld "(Zusatz)Informationen & Eigenanteile" herausgeschrieben, welches sich immer auf der rechten Seite befindet:

+ Hierbei wird ein Cluster mit einem "+" begonnen.

- Ein Unterpunkt bekommt einen "-" davor.

-- Ein dem vorausgehenden Unterpunkt vertiefender Unterpunkt bekommt zwei "--". --- Usw.

- Ein erneuter Unterpunkt bekommt wieder einen "-" davor.

BEISPIEL:

+ [Bild: Computer]

- [Assoziation: wie eine Art von Automatisierung] -- [Idee. praktische Umsetzung]

--- [Bild: Maschine]

- [Assoziation: wie eine klar definierte Vorgehensweise]

+ Ein technische Komponente, die hilft Prozesse abzubilden

- [Idee: Software]

+ [Empfinden: interessiert]

Ablegen von Eigenanteilen Für das Einleiten eines neuen Clusters gibt es einen Button unterhalb des Feldes. Dort befinden sich auch die Buttons für das formelle Ablegen von Eigenanteilen. Eigenanteile sind unsere persönlichen analytischen, assoziativen oder emotionalen „Reaktionen" auf die Informationen während einer Mission. Damit diese die "Rohinformationen" nicht einfärben und von diesen differenziert werden können, legen wir diese entsprechend gekennzeichnet ab:

können, legen wir diese entsprechend gekennzeichnet ab: In uns aufsteigende … ‣ Bilder [Bild: xy] ‣

In uns aufsteigende …

Bilder [Bild: xy]

Ideen [Idee: xy]

Assoziationen [Assoziation: xy]

Empfindungen [Empfinden: xy]

Wenn du also ein Bild während deiner Mission in den Kopf bekommst, dann legst du es durch Ausschreiben und Aussprechen ab - z.B.:

[Bild: futuristisches Auto]

Während du dieses so heraus schreibst, sprichst du es wie folgt aus:

„Bild - futuristisches Auto - ablegen“

Sprich, die hintere eckige Klammer wird „ablegen“ ausgesprochen.

Danach machst du eine Pause von 2 Sekunden, was du am einfachsten dadurch umsetzt, indem du einmal kurz an die Decke schaust. Schließe dabei nicht die Augen, da dieses Bilder vor deinem inneren Auge provoziert.

Modul Missionen | Auftragsannahme

Vom Generellen zum Spezifischen

Statt eine Mission direkt nach dem Anlegen eines Auftrages zu beginnen, kannst du dieses auch zu einem späteren Zeitpunkt über das „Modul Mission“ tun. Öffnest du dieses Modul das erste Mal - oder hast aktuell keine angenommen Missionen - werden natürlich keine angenommen Missionen angezeigt. Diese nimmst du über die Auftragsannahme an.

angezeigt. Diese nimmst du über die Auftragsannahme an. Auftragsannahme Hierzu öffnest du das „Menü“ des

Auftragsannahme Hierzu öffnest du das „Menü“ des „Modul Mission“.

​

Dann klickst du auf „Auftragsannahme“.

​

Du siehst nun auf der linken Seite die Liste aller Auftragskategorien. In der großen rechten Liste wird dir direkt nach dem Aufrufen der Auftragsannahme die Liste aller im laufenden Monat noch verfügbaren Projekte angezeigt:

zuoberst stehen immer deine Team-Projekte (grau hinterlegt),

darunter dann deine privaten Projekte (grün hinterlegt)

und alle Gemeinschaftsprojekte.

Um die Liste der auslaufenden Projekte jederzeit wieder anzuzeigen, klicke auf das „Datumssymbol“ oben rechts

Um die Liste der auslaufenden Projekte jederzeit wieder anzuzeigen, klicke auf das „Datumssymbol“ oben rechts in der Überschriftsleiste. Kategorienliste Die weiteren Aufträge kannst du in den jeweiligen Kategorien einsehen. Hierbei handelt es sich um deine persönlichen Aufträge, Gemeinschaftsprojekte und Teamprojekte von dir oder anderen Solvern.

In der jeweiligen Kategorie wird dir auch immer die Anzahl der Teamprojekte angezeigt, zu denen du eingeladen wurdest.

Um einen Auftrag anzunehmen, scrollst du einfach in der gewählten Kategorie durch die Liste, liest die Beschreibungen und klickst einfach auf „Auftrag annehmen“, wenn du den gesuchten - oder einen passenden - Auftrag gefunden hast.

Daraufhin erscheint dieser in der Liste deiner angenommenen Aufträge unten auf der Seite. Du kannst

Daraufhin erscheint dieser in der Liste deiner angenommenen Aufträge unten auf der Seite. Du kannst maximal 2 Aufträge gleichzeitig annehmen. Hast du einen Auftrag in Form einer Mission bearbeitet, wird wieder ein Platz frei.

» Hinweis: Wird ein angenommener Auftrag nicht binnen einer Woche bearbeitet, fällt er zurück in den Auftragspool, damit andere Solver die Chance haben, diesen zu bearbeiten. Dieses gilt auch für deine privaten Aufträge.

Du kannst eine Mission direkt von hier aus beginnen - durch Klicken auf „Mission beginnen“.

Du kannst eine Mission direkt von hier aus beginnen - durch Klicken auf „Mission beginnen“. Darüber hinaus kannst du dir den „Auftrag anzeigen“ lassen oder den „Auftrag zurückgeben“ in den Auftragspool. Wenn du zu einem späteren Zeitpunkt eine deiner angenommen Mission beginnen möchtest - z.B. am Tag darauf - werden dir deine maximal zwei angenommen Missionen direkt auf der Startseite des „Modul Missionen“ angezeigt.

Modul Missionen | Mission vorbereiten

Fokussieren und den Alltag abstellen

Bevor du deine Mission beginnst, schaue dir noch einmal deinen Auftrag genau an. Die definierte Vorlage kannst du über “Vorlage Anzeigen" anschauen.

Vorlage kannst du über “Vorlage Anzeigen" anschauen. Zuerst erfasst du die Rahmenbedingungen deiner Mission, wie

Zuerst erfasst du die Rahmenbedingungen deiner Mission, wie z.B. deine Befindlichkeit, dein Vorwissen, … . Und kannst dir noch einmal die Beschreibung, Vorgehensweise und Vorlage ansehen, um Dein Gehirn vor dem Beginn zu fokussieren.

Mache dir bewusst, das es in deiner nun folgenden Mission um die Erarbeitung der - über den Auftrag definierten - benötigten

Informationen geht.

Dann entspanne dich mit einer Technik deiner Wahl. Im Regelfall reichen 1 - 3 Minuten aus. Du kannst dir hierzu auch eine Entspannungsmusik anmachen. Oder du trinkst einspannt einen Tee oder Kaffee. Dann beginne mit deinem 1. Ideogramm.

» Drücke hierzu auf „Mission beginnen“.

Modul Missionen | Stufe 1 | 1. Ideogramm

1. Informationsimpuls

Fokussieren über die Auftrags-ID

In Stufe 1 fokussieren wir uns zuerst auf die Auftrags-ID, hinter der sich die uns bekannte Aufgabe verbirgt. Die ID ist sozusagen eine "Abkürzung", um jetzt nicht noch einmal den ganzen Inhalt der Aufgabe abbilden zu müssen. Zur Unterstützung und Vertiefung spricht dir der NEURONprocessor die Zahlen vor.

Um jetzt dein 1. Ideogramm zu erstellen, fokussiere dich im ersten Schritt auf die Auftrags ID, indem du dir die Zahlen anhörst und parallel mit aussprichst.

fokussiere dich im ersten Schritt auf die Auftrags ID, indem du dir die Zahlen anhörst und

Nach der letzten Nummer werden dir die Archetypen angezeigt.

Einstieg über die Archetypen

Im zweiten Schritt geht es um die globalsten Informationskomplexe, aus denen sich "alles was ist" ableiten lässt - die sogenannten Archetypen.

Archetypen fungieren als Repräsentanten für erste Informationskomplexe aus unserem Gehirn, die im weiteren Verlauf einer Mission detaillierter erarbeitet werden.

Hierfür definieren wir spontan und intuitiv maximal 5 Archetypen, indem wir diese einfach anklicken. Im dritten Schritt ordnen wir ihnen intutiv-analytisch Bewegungs- und Gefühlsanteile zu.

wir diese einfach anklicken. Im dritten Schritt ordnen wir ihnen intutiv-analytisch Bewegungs- und Gefühlsanteile zu.

Klicke spontan die Archetypen an, die repräsentativ für die Kernaspekte bzw. Lösungsanteile deines Auftrages stehen.

Dieser Vorgang darf maximal 2 - 3 Sekunden dauern.

stehen. Dieser Vorgang darf maximal 2 - 3 Sekunden dauern. Danach folgen die dazugehörigen Bewegungs- und

Danach folgen die dazugehörigen Bewegungs- und Gefühlsanteile.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Kleiner Tipp: du kannst auch die Eingabetaste (Return) auf deiner Tastatur drücken, um die Dialogbox

Kleiner Tipp: du kannst auch die Eingabetaste (Return) auf deiner Tastatur drücken, um die Dialogbox zu bestätigen und in den nächsten Schritt zu gelangen.

Aufbau des angestrebten Gehirnwellenmusters

Diesen Stufe 1 Vorgang wiederholen wir, so dass wir insgesamt 2 Durchgänge haben. Die Wiederholung dient der Vertiefung des Einstiegs. Hierbei führen wir unser Gehirn immer mehr aus unserem Alltagsdenken heraus und fangen an das spezifische Gehirnwellenmuster aufzubauen, welches wir mit den NEURONprocessor erlangen wollen.

Wichtig ist, dass wir im NEURONprocessor schnell arbeiten und nie lange Pausen entstehen lassen - wir reflektieren bzw. analysieren zu keinem Zeitpunkt unsere Daten während der Mission.

Sprich, du beginnst mit ganz generellen Informationen, die im weiteren Verlauf immer spezifischer werden.

Schritt für Schritt Begleitung durch den Prozess Wir sehen - der NEURONprocessor leitet uns durch den Prozess, indem wir einfach immer nur auf "Weiter" klicken. Begleitet wird dieses durch das Anzeigen unseres gegenwärtigen Standes im Prozess und welcher der nächste Schritt ist. So müssen wir den nächsten Schritt nur bestätigen oder können abbrechen, falls wir etwas vergessen haben oder uns noch etwas eingefallen ist.

Modul Missionen | Stufe 1 | 1. Bewegungs- und Gefühlsanteile

Ausrichtung und Dichte

Dann erarbeitest du die Bewegungs- und Gefühlsanteile deiner Archetypen. Sprich, welche Ausrichtung haben diese in der Realität und welche gefühlte Dichte.

Dieses entspricht einer grundlegenden Gehirnfunktion, die dafür verantwortlich ist, in Bruchteilen reale Abbilder zu erfassen und reduktionistisch zu strukturieren - was wir im Alltag so natürlich gar nicht merken. Alle Funktionen im NEURONprocessor basieren auf grundlegenden Gehirnfunktionen.

Wähle die zu deinem 1. Ideogramm gehörenden Bewegungs- und Gefühlsanteile durch Anklicken der intuitiv stimmigen Begriffe in den beiden Listen.

Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern. Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld.

Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission"

Danach folgt Dein 2. Ideogramm.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 1 | 2. Ideogramm

Verstärken des Informationsimpulses

Um Dein 2. Ideogramm zu erstellen, gehe vor wie bei deinem 1. Ideogramm:

Fokussiere dich zuerst auf die Auftrags ID, die nun oberhalb der Archetypen steht.

auf die Auftrags ID, die nun oberhalb der Archetypen steht. Dann wähle spontan die Archetypen, welche

Dann wähle spontan die Archetypen, welche du mit dem Auftrag assoziierst. Du kannst maximal 5 definieren.

Hierbei kann es zu Wiederholung von Archetypen aus deinem 1. Ideogramm kommen - oder es

Hierbei kann es zu Wiederholung von Archetypen aus deinem 1. Ideogramm kommen - oder es kommen weitere hinzu. Sprich, die archetypen Konzepte bestärken oder erweitern sich.

Dieser Vorgang darf maximal 2 - 3 Sekunden dauern.

Danach folgen die dazugehörigen Bewegungs- und Gefühlsanteile.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 1 | 2. Bewegungs- und Gefühlsanteil

Ausrichtung und Dichte vertiefen

Wähle die zu deinem 2. Ideogramm gehörenden Bewegungs- und Gefühlsanteile. Gehe vor wie bei denen zu deinem 1. Ideogramm.

Gehe vor wie bei denen zu deinem 1. Ideogramm. Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15

Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

Danach folgt Stufe 2. Du beginnst mit deinen Eindrücken von Farben, die mit deiner Mission einhergehen.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 2 | Farbe

Eindrücke von Farben

Wir haben es in Stufe 2 mit "Sensorischen Konzepten" zu tun, die Teil der Informationskomplexe sind, auf die wir im Rahmen der Aufgabe mit unserem Gehirn zugreifen. Somit wirst du in Stufe 2 nun etwas spezifischer und assoziierst die sensorischen Daten, welche mit deinem Auftrag einhergehen: Farbe, Oberfläche, Geruch, Geschmack, Temperatur, Geräusch und Dimension.

Wähle zuerst die mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Farben.

die mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Farben. Dieser Vorgang darf maximal 30 - 60 Sekunden

Dieser Vorgang darf maximal 30 - 60 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses

machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

Danach folgen deine Eindrücke von Oberflächen, die mit deiner Mission einhergehen.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 2 | Oberfläche

Eindrücke von Oberflächen

Wähle die mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Oberflächen.

deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Oberflächen. Dieser Vorgang darf maximal 30 - 60 Sekunden dauern.

Dieser Vorgang darf maximal 30 - 60 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

Danach folgen deine Eindrücke von Gerüchen, die mit deiner Mission einhergehen.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 2 | Geruch

Eindrücke von Gerüchen

Wähle die mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Gerüchen.

mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Gerüchen. Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

Danach folgen deine Eindrücke von Geschmack, die mit deiner Mission einhergehen.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 2 | Geschmack

Eindrücke von Geschmäckern

Wähle die mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Geschmack.

mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Geschmack. Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

Danach folgen deine Eindrücke von Temperatur, die mit deiner Mission einhergehen.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 2 | Temperatur

Eindrücke von Temperaturen

Wähle die mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Temperatur.

mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Temperatur. Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

Danach folgen deine Eindrücke von Geräuschen, die mit deiner Mission einhergehen.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 2 | Geräusch

Eindrücke von Geräuschen

Wähle die mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Geräuschen.

deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Geräuschen. Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Dieser Vorgang darf maximal 10 - 15 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

Danach folgen deine Eindrücke von Dimensionen, die mit deiner Mission einhergehen.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 2 | Dimension

Eindrücke von Dimensionen

Wähle die mit deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Dimensionen.

deiner Mission einhergehenden Eindrücke von Dimensionen. Dieser Vorgang darf maximal 30 - 60 Sekunden dauern.

Dieser Vorgang darf maximal 30 - 60 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

Danach schliesse Stufe 2 mit deinem bisherigen persönlichen Empfinden in Bezug auf die Mission ab.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 2 | Persönliches Empfinden

In dir ausgelöste Empfindungen

Stufe 2 wird abgeschlossen durch dein persönliches Empfinden, welches die aus deinem Gehirn ausgekoppelten Informationen in dir an Empfinden auslösen.

ausgekoppelten Informationen in dir an Empfinden auslösen. Dieser Vorgang darf maximal 5 - 10 Sekunden dauern.

Dieser Vorgang darf maximal 5 - 10 Sekunden dauern.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission".

gewählten Archetypen-Konzepte.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

gewählten Archetypen-Konzepte. » Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Stufe 3 | Archetypen definieren & assoziieren

Abstrakte Symbolik & analytische Deutung

In Stufe 3 deutest du die Archetypen, die repräsentativ für die Kernaspekte bzw. Lösungsanteile deines Auftrages stehen und beschreibst diese stichwortartig. Hierzu greifen wir auf die Archetypen-Konzepte aus Stufe 1 zurück und geben diesen eine "Erste analytische Deutung“. Mit der Deutung ordnen wir einem Archetypen zu, für welchen Lösungs- oder konzeptuellen Anteil er steht - was er sozusagen grob repräsentiert.

Auch hier hilft uns der NEURONprocessor wieder und legt uns die angekreuzten Archetypen aus Stufe 1 in Form einzelner Informationsaspekte vor.

Wähle nacheinander die Stufe 3 Aspekte, denen Archetypen aus Stufe 1 zugeordnet wurden (farbig hinterlegte Buttons).

Deute das Archetypen-Konzept, welches der jeweilige Archetyp repräsentiert, indem du diesen anwählst.

Deute das Archetypen-Konzept, welches der jeweilige Archetyp repräsentiert, indem du diesen anwählst.

Deute das Archetypen-Konzept, welches der jeweilige Archetyp repräsentiert, indem du diesen anwählst.

Sollte keine Deutung möglich sein, so wähle den gleichnamigen Punkt aus der Liste und fahre mit dem nächsten Aspekt fort.

Punkt aus der Liste und fahre mit dem nächsten Aspekt fort. Hast du den Eindruck, den

Hast du den Eindruck, den Aspekt bereits zuvor beschrieben zu haben, so wähle den gleichnamigen Punkt aus der Liste und verweise darauf, indem du die Aspekt-Nummer in das Textfeld schreibst. Dann fahre mit dem nächsten Aspekt fort.

Nach der Deutung, schreibst du deine ersten globalen Assoziationen zu dem gewählten Aspekt in dem

Nach der Deutung, schreibst du deine ersten globalen Assoziationen zu dem gewählten Aspekt in dem Textfeld heraus: Wofür steht bzw. was repräsentiert dieser Aspekt. Du solltest mindestens 1 bis 3 Informationsblöcke heraus schreiben. » Siehe hierzu: „Grundaufbau der Software“

Erarbeite jeden Aspekt auf diese Weise. Informationen, die sich keinem Aspekt zuordnen lassen oder dir

Erarbeite jeden Aspekt auf diese Weise.

Informationen, die sich keinem Aspekt zuordnen lassen oder dir übergeordnet erscheinen, schreibst du unter dem Punkt "ZI" (Zusatzinformationen) heraus.

Schließe Stufe 3 mit deinem persönlichen Empfinden zu diesem Zeitpunkt deiner Mission ab.

Schließe Stufe 3 mit deinem persönlichen Empfinden zu diesem Zeitpunkt deiner Mission ab.

Schließe Stufe 3 mit deinem persönlichen Empfinden zu diesem Zeitpunkt deiner Mission ab.

Die von dir gewählten Empfindungen werden automatisch in dem richtigen Format in das Textfeld übernommen.

in dem richtigen Format in das Textfeld übernommen. Stufe 3 darf maximal 2 - 5 Minuten

Stufe 3 darf maximal 2 - 5 Minuten dauern.

Danach folgt Stufe 4. In der Tabelle beschreibst du deine wichtigsten Eindrücke zu den vorgegeben Kategorien.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Modul Missionen | Übersicht

Missionslogbuch

Übrigens - durch Anklicken des Pfeils am rechten Rand kannst du das Missionslog jederzeit ein- und ausblenden. Dort hast du alle bisher erarbeiteten Informationen im Zugriff, die du dir durch hoch- und runterscrollen ansehen kannst.

die du dir durch hoch- und runterscrollen ansehen kannst. Durch Klicken auf den kleinen Pfeil im

Durch Klicken auf den kleinen Pfeil im Kasten oben rechts kannst du jederzeit während deiner Mission eine lokale Sicherungskopie der bis zu diesem Zeitpunkt erarbeiteten Daten erstellen. Im Regelfall ist dieses nicht erforderlich. Dieses kann aber bei z.B. schlechter Netz(werk)verbindung sinnvoll sein oder wenn du ein „Sicherheitsfreak“ bist.

Modul Missionen | Stufe 4 | Globale Missionsdaten

Globale Missionsdaten

In Stufe 4 grenzt du die in Stufe 2 oder optional wahrgenommenen Informationen auf die wesentlichen Aspekte ein.

Tabellen-Kategorien für globale Aspekte In Stufe 4 haben wir das Gehirn bereits derart stimuliert, dass sich der Informationsfluss spürbar verstärkt. Diesen fangen wir schnell mit einer Tabelle ab, welche diagonal die folgenden Kategorien in Stichworten abfragt:

Im Rahmen der Aufgabenstellung vorherrschende

Sensorische Daten

Dimensionen

Persönliches Empfinden

Emotionen

Materielle Konzepte

Immaterielle Konzepte

Bilder und Ideen (Interpretationen)

Assoziationen

Erarbeite nun deine Stufe 4 Informationen (Globale Missionsdaten), indem du die Felder der Tabelle diagonal ausfüllst. Es sollten 2 - 5 Begriffe oder Informationsblöcke pro Spalte sein, die sich ggf. auf mehrere Zeilen verteilen können.

Sensorisch: Beginne oben links in der ersten Spalte „Sensorisch“ mit den wesentlichen sensorischen Aspekten zu

Sensorisch:

Beginne oben links in der ersten Spalte „Sensorisch“ mit den wesentlichen sensorischen Aspekten zu deiner Mission: Farbe, Oberfläche, Geruch, Geschmack, Temperatur und Geräusche.

Klicke hierzu in das erste, obere Feld. Schreibe nur Begriffe heraus, die auch in den Stufe 2 Listen verwendet wurden. Versuche zuerst eine spontan/intuitiv in dir aufsteigende sensorische Information heraus schreiben. Als Anfänger blendest du dir einfach das Missionslog ein, scrollst zu den Stufe 2 Daten und überträgst die wesentlichen sensorischen Daten untereinander in die Spalte "Sensorisch".

Du kannst deine Informationsblöcke auf ein oder mehrere Felder untereinander verteilen (Zeilen).

Dimensional: Kommen dir bereits spontan/intuitiv Dimensionen in den Sinn oder bist du im Missionslog bei

Dimensional:

Kommen dir bereits spontan/intuitiv Dimensionen in den Sinn oder bist du im Missionslog bei diesen angelangt, so schreibst du die Dimensionen in die gleichnamige Spalte unterhalb der Zeile des vorherigen Feldes - sprich, diagonal nach unten.

Als Fortgeschrittener schreibt man die Daten spontan in die entsprechenden Spalten - so wie du

Als Fortgeschrittener schreibt man die Daten spontan in die entsprechenden Spalten - so wie du es in den nun folgenden Spalten macht.

Empfinden:

Wieder eine Zeile tiefer, fragst du in der Spalte "Empfinden" ab, ob die "dich durchströmenden Informationen" zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein "Persönliches Empfinden" in dir auslösen.

Schreibe spontan deine Persönlichen Empfindungen heraus (PE) und kennzeichne diese: [EMPFINDUNG: …]. Hier solltest du bereits versuchen, eine spontan/intuitiv in dir aufsteigende Empfindung heraus schreiben. Wenn dieses nicht gleich gelingt, dann übernehme eine dir wesentlich erscheinende Stufe 2 Empfindung aus dem Missionslog.

Emotionen: Schreibe hier spontan die Emotionen heraus, die mit deiner Mission assoziiert sind (NICHT deine

Emotionen:

Schreibe hier spontan die Emotionen heraus, die mit deiner Mission assoziiert sind (NICHT deine persönlichen Emotionen bzw. Empfindungen). Hier geht es um die Emotionen, die im Rahmen der Mission wahrnehmbar sind - sprich, mit der Aufgabenstellung einhergehen.

Materiell: Dann fragst du ab, welche "materiellen Konzepte" es im Zusammenhang mit der Aufgabenstellung gibt.

Materiell:

Dann fragst du ab, welche "materiellen Konzepte" es im Zusammenhang mit der Aufgabenstellung gibt. Materiell bezieht alles was dinglich bzw. physisch ist mit ein: Objekte, Gegenstände, Strukturen, etc Schreibe spontan alle deine wahrgenommenen materiellen Aspekte, die mit deiner Mission assoziiert sind, in der Spalte „Materiell“ heraus.

Immateriell: Dann frage ab, welche "immateriellen Konzepte" es im Zusammenhang mit der Aufgabenstellung gibt.

Immateriell:

Dann frage ab, welche "immateriellen Konzepte" es im Zusammenhang mit der Aufgabenstellung gibt. Immateriell bezieht alles was nicht dinglich bzw. nicht physisch ist mit ein: Handlungen, Vorgänge, Gedanken, Geschehnisse, Aktivitäten, etc Schreibe alle spontan deine wahrgenommenen immateriellen Aspekte, die mit deiner Mission assoziiert sind, in der Spalte „Immateriell“ heraus.

Ideen & Bilder: Jedwede Ideen und Bilder, die du in Stufe 4 hast, schreibst du

Ideen & Bilder:

Jedwede Ideen und Bilder, die du in Stufe 4 hast, schreibst du immer in die gleichnamige Spalte - und zwar immer genau dann, wenn dir diese in den Sinn kommen. Auch hierbei gehst du jeweils immer ein Zeile tiefer, so das du im Ergebnis Stufe 4 diagonal von oben nach unten erarbeitet hast.

Schreibe deine Ideen und Bilder, welche dir im Rahmen der voran stehenden Spalten gekommen sind, in die Spalte „Ideen & Bilder“ heraus und kennzeichne diese: [IDEE: …] oder [BILD: …]. Diese Spalte wird nicht aktiv abgefragt, sondern dient nur der soeben beschriebenen Ablage.

Assoziationen: Schreibe deine Assoziationen zu den voran stehenden Spalten - in gleicher Weise wie deine

Assoziationen:

Schreibe deine Assoziationen zu den voran stehenden Spalten - in gleicher Weise wie deine Ideen & Bilder - heraus und kennzeichne diese: [ASSOZIATIONEN: …]. Diese Spalte wird ebenfalls nicht aktiv abgefragt.

Abschliessendes Persönliches Empfinden Es empfiehlt sich auch in Stufe 4 ein "Abschliessendes Persönliches

Abschliessendes Persönliches Empfinden

Es empfiehlt sich auch in Stufe 4 ein "Abschliessendes Persönliches Empfinden" herauszuschreiben.

Brückenfunktion Stufe 4 wird schnell abgearbeitet und hat im Wesentlichen eine Art Brückenfunktion hin zu Stufe 6 und dient dem weiteren Aufbau der in Stufe 6 angestrebten Gehirnfrequenz, die einen maximalen Zugriff auf unser Gehirn ermöglicht.

Stufe 5

Stufe 5 ist ein Sonderfall, der nur selten benötigt wird und den wir daher hier übergehen.

Danach folgt Stufe 6. Dort arbeitest du die Aspekte der vorgegeben Vorlage gemäß Briefing ab - oder / und vertiefst Stufe 3 und Stufe 4 Aspekte.

» Drücke hierzu auf „Weiter“.

Vorlage gemäß Briefing ab - oder / und vertiefst Stufe 3 und Stufe 4 Aspekte. »

Modul Missionen | Stufe 6 | Detaillierte Missionsdaten

Maximal erweiterter Zugriff auf das Gehirn

Spezifische Informationen In Stufe 6 angekommen, haben wir jetzt einen so hohen und - für einen bestimmten Zeitraum stabilen - erweiterten Zugriff auf unser Gehirn, dass wir nun sehr spezifische Informationen erarbeiten können.

Hat der NEURONprocessor uns in den Stufen 1 bis 4 wenig Freiraum gelassen und uns einen engen Rahmen vorgegeben, so haben wir in Stufe 6 grosse Freiheiten in der Anwendung - deren Varianten wir auch in unserem optionalen „Lernen und Anwenden” Programm vermitteln - die aber grundsätzlich dem hier dargestellten Prinzip folgen.

In Stufe 6 arbeitest du die Abfragen der definierten Vorlage ab und verfeinerst deine Informationen aus Stufe 3 und 4 optional. Im Ergebnis hast du die für deinen Auftrag benötigten spezifische Informationen erarbeitet, die ausserhalb deines etablierten Alltagsdenken liegen.

Wähle chronologisch die Aspekte ab 6.1.

Vorlage mit Abfragen:

Wurde eine Vorlage definiert, gilt es deren Aspekte nacheinander detailliert zu erarbeiten. Wir sehen hier

Wurde eine Vorlage definiert, gilt es deren Aspekte nacheinander detailliert zu erarbeiten. Wir sehen hier für jeden der 30 maximal möglichen Aspekte einen Button. Hinter allen Buttons, die orange hinterlegt sind, verbirgt sich eine Abfrage, die es zu bearbeiten gilt. Hierzu klickst du einfach auf den jeweiligen Button. Darauf hin siehst oben über dem Textfeld die in der Vorlage hinterlegte Abfrage. Du fokussierst dich auf die jeweilige Abfrage und schreibst die in deinem Gehirn aufsteigenden Informationen intuitiv und assoziativ heraus.

Optional kannst du im Anschluss daran dir wesentlich erscheinende Stufe 3 und Stufe 4 Aspekte

Optional kannst du im Anschluss daran dir wesentlich erscheinende Stufe 3 und Stufe 4 Aspekte erarbeiten. Diese lässt du dir durch das Missions-Log anzeigen.

dir wesentlich erscheinende Stufe 3 und Stufe 4 Aspekte erarbeiten. Diese lässt du dir durch das

Arbeite hierzu in den freien Aspekt-Feldern, die nicht durch die Vorlage beleget sind.

Aspekt-Feldern, die nicht durch die Vorlage beleget sind. Vorlage ohne Abfragen: Handelt es sich um eine

Vorlage ohne Abfragen:

Handelt es sich um eine Vorlage ohne Abfragen - bzw. die „Frei Vorlage“, sind alle Aspekt-Felder frei. Du arbeitest dann deine relevantesten Stufe 3 Aspekte detailliert heraus (Schlüsselaspekte). Wähle hierzu ein freies Aspekt-Feld und tippe dann auf „Stufe 3 Aspekte übernehmen“. Aus der Liste übernimmst du dann den gewünschten Stufe 3 Aspekt in das aktive Feld durch simples Anklicken. Verfeinere so jeden deiner Schlüsselaspekte in den verfügbaren Aspekt-Feldern.

Für beide Vorlagen-Varianten gilt:

Schreibe deine detaillierten Assoziationen zu dem gewählten Aspekt in dem Textfeld heraus: Wofür steht bzw. was repräsentiert dieser. Es sollten mindestens 3 bis 6 Informationsblöcke sein.

Schreibe jedwede Zusatzinformation in das Textfeld. Wie du dieses machst, erklären wir dir in "Die Bedienelemente der Software für eine Mission“. Kannst du eine Information keinem Aspekt zuordnen, nutze hierfür ein freies Aspekt-Feld. Auf diese Weise legst einen neuen Aspekt fest.

Dann beendest du deine Mission indem du „Weiter“ drückst. Die abschliessende Dialogbox weist dich auf den nächsten Schritt hin: die Überarbeitung deiner Mission mit ihren einzelnen Fragestellungen.

Dialogbox weist dich auf den nächsten Schritt hin: die Überarbeitung deiner Mission mit ihren einzelnen Fragestellungen.

Modul Missionen | Mission Überarbeiten

Verständlichkeit & Rechtschreibung

Die Überarbeitung dient der Verbesserung von Fehlern und ungenauen Formulierungen, die durch den Zeitdruck während einer Mission entstehen. » Hinweis: Du solltest während deiner Mission keine Zeit für längere Rechtschreibkorrekturen verwenden, damit du im Wahrnehmungsfluß bleibst.

Die Überarbeitung bezieht sich nur auf die in Stufe 6 gewonnen Missionsaspekte, da darin alle wesentlichen Informationen aus einer Mission enthalten sind bzw. sein sollten.

Die Überarbeitung deiner Missionen erfolgt ebenfalls über das Modul Missionen. Rufe darin das Menü “Missionen überarbeiten” auf.

​

Aus der Liste aller deiner angezeigten Missionen wählst die

gewünschte Mission aus. Missionen, die in weißer Schrift dargestellt werden, hast du bereits überarbeitet und diejenigen in grauer Schrift noch nicht.

überarbeitet und diejenigen in grauer Schrift noch nicht. Deine originalen Missionsdaten werden links angezeigt und

Deine originalen Missionsdaten werden links angezeigt und sind nicht mehr änderbar. Hast du bereits Aspekte überarbeitet, siehst du dieses anhand des Hakens in dem Kreis „Fertig“.

Zur Überarbeitung eines Aspektes klickst du diesen in der Liste „Missionsaspekte“ an, woraufhin dir dessen

Zur Überarbeitung eines Aspektes klickst du diesen in der Liste „Missionsaspekte“ an, woraufhin dir dessen Inhalt im linken Textfenster angezeigt wird. Dann übernimmst du den ganzen Inhalt durch „Inhalte Übernehmen“ (kreuzende Pfeile) - in das rechte Textfenster.

Darin verbesserst du deine Fehler und optimierst deine Formulierungen, so dass ein Dritter die Aussagen versteht - aber ohne den originalen Informationsgehalt zu verändern. Wenn du meinst, etwas erklären oder verdeutlichen zu müssen, dann machst du dieses über Anmerkungen / Ergänzungen in Klammern.

Wenn du einen Inhalt fertig überarbeitet hast, dann setzt du in dem Kreis "Fertig" einen Haken.

Hast du alle Aspekte überarbeitet und abgehakt, dann springt die Anzeige „Überarbeitung nicht vollständig“ auf „Überarbeitung vollständig“ um.

Optional kannst du deine Überarbeitung noch mit einer Anmerkung für dich oder andere Projektteilnehmer versehen.

Modul Analyse | Auswerten

Lesen, Analysieren und Übernehmen der Ergebnisse

Im Modul Analyse kannst du in allen Aufträgen, an denen du gearbeitet hast, jede von dir oder einem anderen Solver gemachte Mission lesen. Von dir angelegte Projekte kannst du optional analysieren. Von Projekten anderer Solver, an denen du mitgearbeitet hast, kannst du die Analysen lesen. Ausnahmen sind Projekte, die als Privat oder Anonym angelegt wurden. Die Ergebnisse übernimmst du einfach in deine laufende Projektarbeit, Problemlösung, Entscheidungsfindung, etc. oder veröffentlichst diese über den NEURONpublisher weltweit! » Mehr Informationen

Die Analyse hat 2 Funktionen:

Zum einen dient sie dir als Anzeige deiner eigenen Missionen und der Missionen anderer Solver bei Team- oder Gemeinschaftsprojekten. Zum anderen ermöglicht dir die Analyse, die angezeigten Informationen einer oder mehrerer Missionen in einer übergeordneten Analyse zusammenzuführen. Bei deinen Soloprojekten ist eine Analyse nicht zwingend erforderlich, da hier die Informationen aus deiner Überarbeitung meist schon ausreichend sind.

Hierzu rufst du das Modul Analyse auf. Auf der Analyse | Startseite sehen wir alle eigenen und externen Aufträge, zu denen wir eine Mission gemacht haben - und den jeweiligen aktuellen Auftragsfortschritt.

Durch Anklicken in der Statusliste wählst du einen deiner aktuellen Aufträge aus.

Um alle deine Aufträge zu sehen, öffnest du das Menü durch Anklicken. In der nun

Um alle deine Aufträge zu sehen, öffnest du das Menü durch Anklicken. In der nun erscheinenden Menü-Liste klickst du auf „Analyse“.

​

Aus den angezeigten Aufträgen wählst du den gewünschten durch Anklicken aus. Hast du bereits an vielen Aufträgen gearbeitet, mußt du dich durch die Liste scrollen.

​

Du kannst nun zwischen 3 Ansichten wählen:

​

Missionen Stufe 1 - 6: Hierin werde alle Missionsdaten von Stufe 1 bis 6 angezeigt.

‣ Missionen Stufe 6 Original: Die originalen Stufe 6 Daten einer Mission.

Missionen Stufe 6 Original: Die originalen Stufe 6 Daten einer Mission.

‣ Missionen Stufe 6 Original: Die originalen Stufe 6 Daten einer Mission.

Missionen Stufe 6 Überarbeitung: Die überarbeiteten Stufe 6 Daten einer Mission.

Die überarbeiteten Stufe 6 Daten einer Mission. In jeder der 3 Ansichten siehst du zu oberst

In jeder der 3 Ansichten siehst du zu oberst noch einmal den aktuellen Auftragsfortschritt und eine Liste aller Missionen zu diesem Auftrag. Die oberste Mission wir gleich angezeigt und durch Klicken in der Liste wechselst du zwischen den einzelnen Missionen.

Schreiben einer einfachen Analyse

Die Analyse selbst basieren wir immer auf den überarbeiteten Missionsdaten. In der Ansicht “Missionen Stufe 6 Überarbeitung” hast du die Möglichkeit, eine einfache Analyse zu den einzelnen Aspekten zu schreiben. Du gehst einfach Aspekt für Aspekt vor und liest dir die Informationen aus den vorhandenen Missionen durch. Die Ergebnisse fasst du in dem jeweiligen Aspekt-Feld in der Analyse

zusammen. Nachdem du alle Aspekte aufbereitet hast, ist die Analyse abgeschlossen.

Aspekte aufbereitet hast, ist die Analyse abgeschlossen. Optional kannst Du auch automatisch alle - oder ausgewählte

Optional kannst Du auch automatisch alle - oder ausgewählte Missionen - „per Knopfdruck“ in die Analyse zu übernehmen, um deine Analyse auf Basis dieser Daten zu schreiben. Klicken hierzu auf „Missionen übernehmen“ und wähle die gewünschten Missionen aus.

Übernahme und Verwertung deiner Informationen Die gewonnen Informationen deiner Aufträge bzw. Missionen übernimmst du

Übernahme und Verwertung deiner Informationen

Die gewonnen Informationen deiner Aufträge bzw. Missionen übernimmst du einfach in deine laufende Projektarbeit, Problemlösung, Entscheidungsfindung, etc

Hierzu haben wir bereits viel Erfahrungen in der Anwendung von Kanban Boards (z.B. Trello), MindMapping, Kollaborationswerkzeugen und vielen weiteren Tools … oder einfach nur gute Arbeitsabläufe in der Gruppe bei einer guten Tasse Kaffee ;-)

Wenn du hier Unterstützung möchtest, dann nehme einfach Kontakt mit uns auf: » Kontakt aufnehmen

Wenn du hier Unterstützung möchtest, dann nehme einfach Kontakt mit uns auf:

Mit dem NEURONpublisher weltweit veröffentlichen

Oder du kannst deine Ergebnisse über den NEURONpublisher weltweit veröffentlichen!

über den NEURONpublisher weltweit veröffentlichen! » Mehr Informationen Die folgenden weiterführenden

Die folgenden weiterführenden Informationen werden gesondert in unserem „NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden“ Programm vermittelt:

Professionelle Analyse

Teamarbeit

Implementierung deiner gewonnenen Informationen in deine Projekte.

NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden Programm

In eigener Sache für deine Professionalität ;-)

Buche dir jeweils 1 Monat vollen Zugriff auf alle vorhandenen und regelmässig hinzukommenden Lern- und Anwendungsinhalte im „NEURONprocessor Profi - Lernen und Anwenden“ Programm. Du hast eine monatliche Verlängerungsoption – sprich, keine Abo- Bindung!

Verlängerungsoption – sprich, keine Abo- Bindung! » Mehr Informationen Zur direkten Buchung gehst du einfach

Zur direkten Buchung gehst du einfach in unseren NEURONpublisher Store: