Sie sind auf Seite 1von 46

Eisenbahnspezifische Bauregellisten

(EBRL)

- Ausgabe 1/2008 -

und Eisenbahnspezifische Ergänzungen und Anlagen zu den


Bauregellisten A, B und der Liste C des DIBt (Ausgabe 2007/1)

Referat 21 Ausgabe 1/2008


Vorgebirgsstraße 49 Gültig ab . .2008
53119 Bonn
Bekanntmachung im Amtsblatt des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung der Bundesrepublik Deutschland vom ....... .
Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem
Gebiet der Normen und technischen Vorschriften (Amtsblatt Nr. L 204 vom 21.07.1998 S. 0037 - 0048), zuletzt geändert durch Richtlinie 98/48/EG des
Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juli 1998 (Amtsblatt Nr. L 217 vom 05.08.1998 S. 0018 - 0026) sind beachtet worden.
Inhaltsübersicht

Vorbemerkungen

Eisenbahnspezifische Ergänzungen zu den


Bauregellisten A, B und Liste C des DIBt (Ausgabe 2007/1)

Eisenbahnspezifische Anlagen zu den Bauregellisten A, B


des DIBt (Ausgabe 2007/1)

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 1


- geregelte eisenbahnspezifische Bauprodukte

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 2


- nicht geregelte eisenbahnspezifische Bauprodukte

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 3.1


- geregelte eisenbahnspezifische Bauarten

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 3.2


- nicht geregelte eisenbahnspezifische Bauarten

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 1


- eisenbahnspezifische Bauprodukte im Geltungsbereich
harmonisierter Normen nach Bauproduktenrichtlinie

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 2


- eisenbahnspezifische Bauprodukte im Geltungsbereich anderer
harmonisierter Normen, die die wesentlichen Anforderungen nach
§ 5 I BauPG nicht berücksichtigen

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 3


- eisenbahnspezifische Bauprodukte im Geltungsbereich
harmonisierter Normen, für die keine CE-Kennzeichnung erforderlich ist

Eisenbahnspezifische Liste E C

- Bauprodukte, für die es weder technische Baubestimmungen noch


anerkannte Regeln der Technik gibt und die für die Erfüllung
bauordnungsrechtlicher Anforderungen im Eisenbahnbau nur
eine untergeordnete Bedeutung haben

Abkürzungsverzeichnis
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Vorbemerkungen – Seite 3
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Vorbemerkungen – Seite 4

Eisenbahnspezifische Bauregellisten
Vorbemerkungen

1 Allgemeines

Die Eisenbahnspezifischen Bauregellisten für Bauprodukte mit eisenbahnspezifischen Anforderungen


(EBRL) sind als Ergänzung zu den bestehenden Bauregellisten A, B und der Liste C des Deutschen
Instituts für Bautechnik (BRL (DIBt)) zu verstehen.
Die BRL (DIBt) gelten für den Bereich der Eisenbahnen des Bundes (EdB) uneingeschränkt, sofern
sie nicht durch die EBRL geändert oder ergänzt werden. Die Verwendbarkeit ergibt sich analog zu
den Vorbemerkungen der BRL (DIBt). Näheres ist in § 3 der Verwaltungsvorschrift über die
Bauaufsicht im Ingenieurbau, Oberbau und Hochbau sowie maschinentechnische Anlagen des
Eisenbahn-Bundesamtes (VV BAU) geregelt; eine Aktualisierung der Eisenbahnspezifischen
Bauregellisten E A, E B und der Eisenbahnspezifischen Liste E C sowie der Eisenbahnspezifischen
Ergänzungen und Anlagen zu den BRL (DIBt) erfolgt bis auf weiteres in Orientierung an den
Aktualisierungsturnus der BRL (DIBt).

Die zugrundegelegten BRL (DIBt) sind beim Verlag Ernst & Sohn, Verlag für Architektur und
technische Wissenschaften GmbH & Co. KG, Bühringstraße 10 in 13086 Berlin oder beim Deutschen
Institut für Bautechnik, Kolonnenstr. 30 L in 10829 Berlin kostenpflichtig zu beziehen.

Die EBRL sowie die VV BAU und die Eisenbahnspezifische Liste der Technischen Baubestimmungen
(ELTB) können kostenfrei von der Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes unter
www.eisenbahn-bundesamt.de heruntergeladen werden.

In den Eisenbahnspezifischen Bauregellisten E A, E B und der Eisenbahnspezifischen Liste E C sind


die Voraussetzungen für die Verwendung von eisenbahnspezifischen Bauprodukten und Bauarten für
den Bereich der Eisenbahnen des Bundes verbindlich geregelt. Darüber hinaus gelten die in der
ELTB bekannt gegebenen Anwendungsregeln.

1.0 Eisenbahnspezifische Bauregellisten E A, E B und Eisenbahnspezifische Liste E C


Die Übereinstimmung von Bauprodukten mit den in den EBRL genannten Regeln ist gemäß der
VV BAU zu bestätigen.

1.1 Eisenbahnspezifische Ergänzungen zu den BRL (DIBt)


Einschränkend zu den BRL (DIBt) dürfen Bauprodukte, die in den Eisenbahnspezifischen
Ergänzungen genannt werden, im konstruktiven Ingenieurbau und im Brücken- und Tunnelbau der
EdB nicht verwendet werden.

1.2 Eisenbahnspezifische Anlagen E


Die Eisenbahnspezifischen Anlagen E enthalten die ergänzenden eisenbahnspezifischen technischen
Regeln zum Nachweis der Übereinstimmung oder Verwendbarkeit. Sie gelten ergänzend zu den in
den BRL (DIBt) und den EBRL genannten Regelungen und sind bei der Verwendung von
Bauprodukten im Eisenbahnbau zu beachten.

1.3 Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 1


In Anlehnung an die BRL (DIBt) A Teil 1 sind in der EBRL E A Teil 1 eisenbahnspezifische
Bauprodukte für die Bereiche Eisenbahninfrastruktur, Energieversorgung und Eisenbahnbetrieb sowie
weitere geregelte Bauprodukte aufgeführt. Ihre Verwendbarkeit im Eisenbahnbau ergibt sich durch die
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Vorbemerkungen – Seite 5

eisenbahnspezifischen technischen Regeln (Produktnormen) (Spalte 3) und entsprechend des


aufgeführten Übereinstimmungsnachweises (Spalte 4).

1.4 Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 2


In die EBRL E A Teil 2 werden analog zur BRL (DIBt) A Teil 2 nicht geregelte Bauprodukte mit ihren
eisenbahnspezifischen Verwendungsbedingungen aufgenommen.

1.5 Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 3.1 und 3.2


Bauarten für den Bereich der Eisenbahninfrastruktur, für die es eisenbahnspezifische technische Regeln oder
allgemeine eisenbahnspezifische Hinweise gibt (geregelten Bauarten), sind in der EBRL E A Teil 3.1 aufgeführt.
Bauarten, für die es keine eisenbahnspezifischen Technischen Regeln oder allgemeine eisenbahnspezifische
Hinweise gibt oder die von anerkannten Regeln der Technik nicht nur unwesentlich abweichen, werden analog
zur BRL (DIBt) A Teil 3 in der EBRL E A Teil 3.2 geführt.

1.6 Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 1, Teil 2 und Teil 3


In die EBRL E B Teil 1 (entsprechend BRL (DIBt) B Teil 1) oder E B Teil 2 (entsprechend BRL (DIBt) B Teil 2)
werden Bauprodukte geführt, die im wesentlichen nur im Eisenbahnbau ihre Verwendung finden bzw. hierfür
hergestellt werden. Diese Bauprodukte müssen den eisenbahnspezifischen Verwendungsbedingungen
entsprechen. Ergänzend bedürfen eisenbahnspezifische Bauprodukte, die wesentliche Anforderungen nach
BauPG nicht erfüllen (EBRL E B Teil 2), zusätzlich eines eisenbahnspezifischen Übereinstimmungszeichens
des Eisenbahn-Bundesamtes (U-EBA-Zeichen).
In der EBRL E B Teil 3 sind Bauprodukte im Geltungsbereich harmonisierter Normen, für die keine CE-
Kennzeichnung erforderlich ist, aufgeführt.

1.7 Eisenbahnspezifische Liste E C


In der EBRL E C sind typische, im Eisenbahnbau verwendete oder zur Liste C des DIBt ergänzte Bauprodukte
enthalten, für die es keine technischen Regeln gibt und die bauordnungsrechtlich von untergeordneter
Bedeutung sind. Ihre Verwendung bedarf weder eines Verwendbarkeits- noch eines
Übereinstimmungsnachweises.

1.8 Gleichwertigkeit anderer europäischer Regeln der Technik


In die EBRL können auch Normen und sonstige Bestimmungen und / oder technische Vorschriften aus anderen
Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft oder der Türkei oder einem EFTA-Staat, der Vertragspartei des
EWR-Abkommens ist, aufgenommen werden, sofern das festgestellte Schutzniveau gleichermaßen dauerhaft
erreicht wird.
Bezüglich der in dieser Liste genannten Normen, anderen Unterlagen und technischen Anforderungen, die sich
auf Produkte bzw. Prüfverfahren beziehen, gilt, dass auch Produkte bzw. Prüfverfahren angewandt werden
dürfen, die Normen oder sonstigen Bestimmungen und/oder technischen Vorschriften anderer EU-
Mitgliedstaaten und weiterer Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie der Schweiz
und der Türkei1 entsprechen, sofern das geforderte Schutzniveau in Bezug auf Sicherheit, Gesundheit und
Gebrauchstauglichkeit gleichermaßen dauerhaft erreicht wird.
Prüfungen, Überwachungen und Zertifizierungen, die von Stellen anderer EU-Mitgliedstaaten und weiterer
Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie der Schweiz und der Türkei 1 erbracht
werden, sind ebenfalls anzuerkennen, sofern die Stellen aufgrund ihrer Qualifikation, Integrität, Unparteilichkeit
und technischer Ausstattung Gewähr dafür bieten, die Prüfung, Überwachung bzw. Zertifizierung gleichermaßen
sachgerecht und aussagekräftig durchzuführen. Die Voraussetzungen gelten insbesondere als erfüllt, wenn die
Stellen nach Art. 16 der Richtlinie 89/106/EWG für diesen Zweck zugelassen sind.
Wenn eine nicht harmonisierte europäische Norm für ein eisenbahnspezifisches Bauprodukt, das einem der in
den Eisenbahnspezifischen Bauregellisten aufgeführten Produktbereiche zugehörig ist, in den
Eisenbahnspezifischen Bauregellisten nicht aufgeführt ist, indiziert dies, dass diese europäische Norm keine
allgemein anerkannte Regel der Technik ist. Für diese nicht geregelten Bauprodukte ist daher der Nachweis
gleicher Sicherheit zu führen (siehe Abschnitt 3).

Hinweis
Sonstige eisenbahnspezifische Bauprodukte
Nach § 3 VV BAU dürfen Bauprodukte auch verwendet werden, wenn für sie als sonstige Bauprodukte
anerkannte Regeln der Technik existieren, die nicht in den EBRL enthalten sind. Sonstige Bauprodukte sind
hinsichtlich der Sicherheit von untergeordneter Bedeutung, bedürfen bei Einhaltung der anerkannten Regeln der
Technik keines Verwendbarkeitsnachweises und erhalten kein Übereinstimmungszeichen.

1
Schweiz seit März 2008 auf der Grundlage eines Abkommens der gegenseitigen Anerkennung (MRA); Türkei auf der
Grundlage der Entscheidung 2006/654/EG; zum EWR gehören die EU-Mitgliedstaaten und Norwegen, Island, Liechtenstein
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Vorbemerkungen – Seite 6

2 Eingeflossene Normen und Regelwerke

2.1 Rechtsnormen
Die Interoperabilität der transeuropäischen Eisenbahnsysteme wird in der Richtlinie 96/48/EG vom
23.07.1996 sowie in der Richtlinie 2001/16/EG vom 19.03.2001 geregelt. Die nationale Umsetzung in
Deutschland erfolgte durch die Transeuropäische-Eisenbahn-Interoperabilitätsverordnung vom 5. Juli
2007 (BGBl. I S. 1305), geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 9. Januar 2008. Darin sowie in
den auf dieser Grundlage erstellten technischen Spezifikationen enthaltene produktbezogene
Angaben werden in harmonisierten europäischen Normen umgesetzt.

2.2 Regelungen des Eisenbahn-Bundesamtes


Das Eisenbahn-Bundesamt übt die Bauaufsicht auf Grundlage der VV BAU aus. Zusätzlich wird die
ELTB bekannt gegeben, die technische Regeln enthält, die bei der Auslegung des § 2 Abs. 1 EBO
(Anforderungen an die Sicherheit und Ordnung) regelmäßig heranzuziehen sind. 2 Diese sind bei der
Erstellung baulicher Anlagen im Anwendungsbereich der VV BAU im Sinne technischer
Baubestimmungen zu beachten.

2.3 Europäische Normen für Bauprodukte im Eisenbahnsektor


Die EBRL berücksichtigt eisenbahnspezifische harmonisierte europäische Normen, die durch ein
Mandat der EU-Kommission auf Grundlage der Bauproduktenrichtlinie oder anderer EU-Richtlinien
erstellt wurden. Die Einhaltung des Anhangs ZA bildet die Grundlage für die Verwendung des CE-
Zeichens. Sofern aus bauaufsichtlichen Gründen im Eisenbahnsektor die Beachtung ergänzender
Regelungen erforderlich ist, wird auf diese jeweils verwiesen.
Weitere, nicht harmonisierte („nicht mandatierte“) europäische Normen sind, sofern ihr Inhalt für die
Verwendbarkeit eisenbahnspezifischer Bauprodukte relevant ist, ebenfalls berücksichtigt.

2.4 Nationale Normen für Bauprodukte im Eisenbahnsektor


Für Bauprodukte der Eisenbahnspezifischen Bauregellisten wurden in Frage kommende DIN-Normen
auf besondere Regelungsbedürfnisse im Eisenbahnwesen hin untersucht und berücksichtigt.
Aufnahme in die EBRL fanden ebenfalls technische Regeln der Fachausschüsse (z.B. Deutscher
Ausschuss für Stahlbeton).

2.5 Technisches Regelwerk der Eisenbahnunternehmen


Die EdB halten für den Bau und die Instandsetzung ihrer Infrastruktur ein umfangreiches
unternehmensinternes Regelwerk bereit (Druckschriften, Richtlinien, Bahnnormen, Technische
Lieferbedingungen). Die aus Sicht des Eisenbahn-Bundesamtes bauaufsichtlich relevanten
Vorschriften der EdB, die produktbezogene Angaben enthalten, wurden in die EBRL aufgenommen

3 Zulassungen und Zustimmungen im Einzelfall durch das Eisenbahn-Bundesamt

Wenn es für Bauprodukte, mit Ausnahme von Bauprodukten der Eisenbahnspezifischen Liste E C,
keine technischen Baubestimmungen oder allgemein anerkannten Regeln der Technik gibt, oder
wenn sie von diesen technischen Regeln abweichen, ist ein Nachweis der Verwendbarkeit
erforderlich. Dies gilt insbesondere für Bauprodukte, die nicht in der EBRL erfasst sind oder von ihr
abweichen. Die Verwendbarkeit im Eisenbahnbau muss dann durch eine Zulassung oder durch eine
Zustimmung im Einzelfall (ZiE), die durch das EBA erteilt wird, nachgewiesen werden.
Die ZiE gilt – im Gegensatz zur Zulassung – nur für den Einzelfall. ZiE und Zulassung sind in der
Zentrale des Eisenbahn-Bundesamtes zu beantragen.

2
vgl. Vorbemerkungen ELTB
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Ergänzungen – Seite 7

Eisenbahnspezifische Ergänzungen zu den Bauregellisten A, B und der Liste C des


DIBt (Ausgabe 2007/1)
Bauprodukte, die im konstruktiven Ingenieurbau und im Brücken- und Tunnelbau der Eisenbahn
nicht zu verwenden sind.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Ergänzungen – Seite 8

Lfd. Nr. Bauprodukt: Bemerkung


keine Verwendung im konstruktiven
Ingenieurbau und im Brücken- und
Tunnelbau der Eisenbahn!

1 2 3

Bauregelliste A Teil 1 des DIBt (Ausgabe 2007/1)

1.5.9 Beton nach Eigenschaften, Beton nach Die Beschränkung gilt nur für die Verwendung
Zusammensetzung von selbstverdichtendem Beton.

1.5.10 Leichtbeton B I auf Baustellen

1.5.11 Leichtbeton B I auf Baustellen mit


Anforderungen an die Wärmeleitfähigkeit

1.5.12 Leichtbeton B II auf Baustellen ausgenommen


LB 55

1.5.13 Transportbeton aus Leichtbeton mit


geschlossenem Gefüge ausgenommen LB 55

1.5.14 Das Bauprodukt „Spritzbeton aus Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge aus Baustellenbeton
oder Transportbeton“ ist in der BRL A Teil 1 (Ausgabe 2006/1) gestrichen.

1.6.3 Fertigteile aus Stahlleichtbeton mit


geschlossenem Gefüge

1.6.4 Fertigteile aus Spannleichtbeton mit


geschlossenem Gefüge

1.6.5 Stahlbetonhohldielen aus Leichtbeton mit Für das Bauprodukt gibt es eine technische
haufwerksporigem Gefüge Spezifikation nach dem Bauproduktengesetz
(BauPG).

1.6.11 Vorgefertigte Wände aus Leichtbeton mit


haufwerksporigem Gefüge

1.6.20 Statisch mitwirkende Ziegel für Decken

1.6.21 Statisch nicht mitwirkende Ziegel für Decken

1.6.22 Glasbausteine

1.6.23 Tragende Fertigteile aus Beton Stahlbeton oder Die Beschränkung gilt nur für die Verwendung
Spannbeton von selbstverdichtendem Beton.

2.1.2 Wärmedämmziegel und Hochlochziegel der


Rohdichteklassen ≤ 1,0

2.1.11 Statisch mitwirkende Ziegel für Vergusstafeln

2.1.12 Statisch nicht mitwirkende Ziegel für Decken

2.1.13 Porenbeton-Plansteine

2.1.14 Hohlblöcke aus Leichtbeton

2.1.15 Vollsteine und Vollblöcke aus Leichtbeton


Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Ergänzungen – Seite 9

Lfd. Nr. Bauprodukt: Bemerkung


keine Verwendung im konstruktiven
Ingenieurbau und im Brücken- und
Tunnelbau der Eisenbahn!

1 2 3

Bauregelliste A Teil 1 des DIBt (Ausgabe 2007/1)

2.1.17 Glasbausteine

2.1.18 Radialziegel für freistehende Schornsteine

2.1.19 Formsteine für das Futter freistehender


Schornsteine

2.2.5 Das Bauprodukt „leichte Gesteinskörnungen (Leichtzuschläge) bei Lieferung von einem Hersteller
zum Verwender oder Zwischenhändler“ ist in der BRL A Teil 1 (Ausgabe 2005/2) gestrichen.

4.1.11 Warmgewalzter gleichschenkliger


scharfkantiger Winkelstahl

4.1.12 Warmgewalzter scharfkantiger T-Stahl

4.1.13 Blankstahl

4.1.16 Blanker gleichschenkliger scharfkantiger


Winkelstahl

4.1.23 Elektrisch geschweißte Rohre aus warmfesten


Stählen für die Verwendung bei
Stahlschornsteinen

4.1.28 Warmgewalzte nahtlose Rohre aus warmfesten


Stählen für die Verwendung bei
Stahlschornsteinen

4.1.29 Kaltgewalztes Band und Blech

4.1.31 Kaltgefertigte geschweißte Hohlprofile aus


unlegierten Zusätzlich Baustählen

4.1.43 Flacherzeugnisse aus warmfesten Stählen für


die Verwendung bei Stahlschornsteinen und
Tankbauwerken

4.1.45 Kaltgeformte Spundbohlen aus unlegierten


Stählen

4.3.4 Erzeugnisse aus Gusseisen mit Kugelgraphit

4.5.1 Blech, Warmband, gewalzte Stäbe, gezogener


Draht und Schmiedestücke aus nichtrostenden
Stählen für die Verwendung bei Tankbauwerken
und Stahlschornsteinen

4.5.2 Kaltgewalzte Bänder und Spaltbänder sowie


daraus geschnittene Bleche aus nichtrostenden
Stählen für die Verwendung bei
Stahlschornsteinen
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Ergänzungen – Seite 10

Lfd. Nr. Bauprodukt: Bemerkung


keine Verwendung im konstruktiven
Ingenieurbau und im Brücken- und
Tunnelbau der Eisenbahn!

1 2 3

Bauregelliste A Teil 1 des DIBt (Ausgabe 2007/1)

4.5.3 Flachzeuge, Stäbe und Drähte zur Verwendung


bei Stahlschornsteinen

4.5.4 Geschweißte kreisförmige Rohre aus


nichtrostenden Stählen für die Verwendung bei
Stahlschornsteinen

4.5.5 Nahtlose kreisförmige Rohre aus


nichtrostenden Stählen für die Verwendung bei
Stahlschornsteinen

4.5.6 Warm- und kaltgewalztes Blech und Band aus


nichtrostenden Stählen für die Verwendung bei
Tankbauwerken und Stahlschornsteinen

4.5.7 Warm- oder kaltumgeformte Stäbe, Walzdraht


und Profile aus nichtrostenden Stählen für die
Verwendung bei Tankbauwerken und
Stahlschornsteinen

4.6.5 Kaltgefertigte geschweißte Hohlprofile aus


Feinkornbaustählen

4.7.3 Bänder, Bleche und Platten aus


Aluminiumlegierungen mit Dicken über 1,2 mm

4.7.4 Gezogene Stangen und Rohre aus


Aluminiumlegierungen

4.7.5 Stranggepresste Stangen, Rohre und Profile


aus Aluminiumlegierungen

4.7.8 Gezogene Drähte aus Aluminiumlegierungen

4.7.9 Stranggepresste Präzisionsprofile aus


Legierungen EN AW-6060 und EN AW-6063

4.8.63 Halbrundniete aus Stahl mit Durchmessern von


< 10 mm

4.9.19 Dünnwandige kaltgeformte Bauteile mit


Korrosionsschutzsystem
4.10.3 Vorgefertigte Bauteile aus Aluminium
8.3.2 Nichttragende Rollladenkästen
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Ergänzungen – Seite 11

Lfd. Nr. Bauprodukt: Bemerkung


keine Verwendung im konstruktiven
Ingenieurbau und im Brücken- und
Tunnelbau der Eisenbahn!

1 2 3

Bauregelliste A Teil 1 des DIBt (Ausgabe 2007/1)

9.1 Leichtlanglochziegelplatten

9.2 Porenbeton-Bauplatten und Porenbeton-


Planbauplatten

9.3 Hohlwandplatten aus Leichtbeton

9.4 Unbewehrte Wandbauplatten aus Leichtbeton

9.5 Wandbauplatten aus Gips

9.6 Gipskartonplatten mit und ohne Imprägnierung

9.8.1 Normalentflammbare Spanplatten für


Sonderzwecke

9.8.2 Schwerentflammbare Spanplatten für


Sonderzwecke

10.28 Normalentflammbare Ethylen-Vinyl-Acetat-


Terpolymer (EVA)-Bahnen, bitumenverträglich
für Bauwerksabdichtungen

10.29 Kalottengeriffelte Metallbänder für


Bauwerksabdichtungen

10.30 Normalentflammbare kaltselbstklebende


Bitumen-Dichtungsbahnen (KSK) für
Bauwerksabdichtungen

13.4 Kleinkläranlagen; Anlagen ohne


Abwasserbelüftung

Lfd. Nr. Bauprodukt: Bemerkung


keine Verwendung im konstruktiven
Ingenieurbau und im Brücken- und
Tunnelbau der Eisenbahn!

1 2 3

Bauregelliste A Teil 2 des DIBt (Ausgabe 2007/1)

2.1 Vorgefertigte Decken, Dächer, Unterdecken,


Doppelböden, Stützen, Träger, Unterzüge,
Treppen und tragende Wände, die mit
Ausnahme der Feuerwiderstandsdauer
und/oder des Schallschutzes von den
technischen Regeln der BRL A Teil 1 nicht
wesentlich abweichen
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 12

Eisenbahnspezifische Anlagen zu den Bauregellisten A und B des DIBt (Ausgabe


2007/1)
Eisenbahnspezifische technische Regeln, die bei der Verwendung von Bauprodukten der
Bauregellisten des DIBt zu beachten sind.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 13

Lfd. Nr. Bauprodukt Bemerkung

1 2 3

Bauregelliste A Teil 1 des DIBt (Ausgabe 2007/1)

1.1.3 Normalzement nach EN 197-1 bei Lieferung Anlage E I


von einem Zwischenhändler zum Verwender

1.1.4 Zement mit besonderen Eigenschaften bei Anlage E I


Lieferung von einem Hersteller zum Verwender
oder Zwischenhändler

1.1.5 Zement mit besonderen Eigenschaften bei Anlage E I


Lieferung von einem Zwischenhändler zum
Verwender

1.1.6 Zement mit frühem Erstarren (FE-Zement) und Anlage E I


schnell erstarrender Portlandzement (SE-
Zement)

1.1.7 Hochofenzement mit niedriger Anfangsfestigkeit Anlage E I


nach EN 197-4 bei Lieferung von einem
Zwischenhändler zum
Verwender

1.1.8 Sonderzement mit sehr niedriger Anlage E I


Hydratationswärme nach EN 14216 bei
Lieferung von einem Zwischenhändler zum
Verwender

1.4.1 Betonstabstahl Anlage E I

1.4.2 Betonstahlmatten und Bewehrungsdraht Anlage E I

1.5.1.1 Beton B I auf Baustellen Anlage E I

1.5.1.2 Beton B I auf Baustellen mit Flugasche Anlage E I

1.5.1.3 Verzögerter Beton B I auf Baustellen Anlage E I

1.5.1.4 Fließbeton B I auf Baustellen Anlage E I

1.5.1.5 Beton mit rezykliertem Zuschlag Anlage E I

1.5.2 Beton B II auf Baustellen Anlage E I

1.5.3 Transportbeton Anlage E I

1.5.4 Trockenbeton B I Anlage E I

1.5.5 Trockenbeton B II und Trockenbeton für Anlage E I


Transportbeton

1.5.6 Spritzbeton aus Baustellenbeton Anlage E I

1.5.9 Beton nach Eigenschaften, Beton nach Anlage E I


Zusammensetzung

1.6.1 Tragende Fertigteile aus Beton oder Stahlbeton Anlage E I

* Für das Bauprodukt gibt es eine technische Spezifikation nach dem Bauproduktengesetz (BauPG). Die Verwendung bereits in Verkehr
gebrachter Bauprodukte bleibt unberührt.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 14

Lfd. Nr. Bauprodukt Bemerkung

1 2 3

Bauregelliste A Teil 1 des DIBt (Ausgabe 2007/1)

1.6.2 Fertigteile aus Spannbeton Anlage E I

1.6.23 Tragende Fertigteile aus Beton, Stahlbeton oder Anlage E I


Spannbeton

4.1.1 Warmgewalzte schmale I-Träger mit geneigten Anlage E I


inneren Flanschflächen*

4.1.2 Warmgewalzte breite I-Träger mit parallelen Anlage E I


Flanschflächen (IPB)*

4.1.3 Warmgewalzte breite I-Träger (IPBl) mit Anlage E I


parallelen Flanschflächen, leichte Ausführung*

4.1.4 Warmgewalzte breite I-Träger (IPBv) mit Anlage E I


parallelen Flanschflächen, verstärkte
Ausführung*

4.1.5 Warmgewalzte mittelbreite I-Träger (IPE) mit Anlage E I


parallelen Flanschflächen*

4.1.6.2 Warmgewalzter U-Profilstahl mit geneigten Anlage E I


Flanschflächen*

4.1.6.3 Warmgewalzter U-Profilstahl mit parallelen Anlage E I


Flanschflächen*

4.1.7. Warmgewalzte gleichschenklige und Anlage E I


ungleichschenklige Winkel aus Stahl*

4.1.9 Warmgewalzter gleichschenkliger T-Stahl mit Anlage E I


gerundeten Kanten und Übergängen*

4.1.10 Warmgewalzter rundkantiger Z-Stahl* Anlage E I

4.1.14 Warmgewalzte Vierkantstähle für allgemeine Anlage E I


Verwendungszwecke*

4.1.17 Warmgewalzte Rundstäbe aus Stahl* Anlage E I

4.1.18 Warmgewalzter Halbrundstahl und Anlage E I


Flachhalbrundstahl*

4.1.19 Warmgewalzte Flachstäbe aus Stahl für Anlage E I


allgemeine Verwendungszwecke*

4.1.20 Warmgewalzter Breitflachstahl* Anlage E I

4.1.21 Warmgewalzter Bandstahl in Walzbreiten < 600 Anlage E I


mm*

4.1.22 Warmgewalztes Stahlblech ab 3 mm Dicke*

4.1.24 Warmgefertigte Hohlprofile aus unlegierten Anlage E I


Baustählen

* Für das Bauprodukt gibt es eine technische Spezifikation nach dem Bauproduktengesetz (BauPG). Die Verwendung bereits in Verkehr
gebrachter Bauprodukte bleibt unberührt.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 15

Lfd. Nr. Bauprodukt Bemerkung

1 2 3

Bauregelliste A Teil 1 des DIBt (Ausgabe 2007/1)

4.1.27 Warmgewalzte nahtlose Stahlrohre aus Anlage E I


unlegierten Stählen für die Verwendung bei
Tankbauwerken

4.1.44 Warmgewalzte Spundbohlen aus unlegierten Anlage E I


Stählen

4.1.46 Warmgewalztes Blech und Band in Walzbreiten Anlage E I


von 600 bis 2200 mm und daraus
längsgeteiltes Warmband*

4.2.1 Schmiedestücke aus Stahl Anlage E I

4.3.1 Erzeugnisse aus Stahlguss Anlage E I

4.3.2 Erzeugnisse aus Stahlgusssorten mit Anlage E I


verbesserter Schweißeignung und Zähigkeit

4.6.1 Blech-, Band-, Breitflach-, Form- und Stabstahl Anlage E I


aus normalgeglühten und schweißgeeigneten
Feinkornbaustählen*

4.6.2 Flacherzeugnisse aus normalgeglühten Anlage E I


Feinkornbaustählen

4.6.4 Warmgefertigte Hohlprofile aus Anlage E I


Feinkornbaustählen *

4.10.2 Vorgefertigte Bauteile aus Stahl und Anlage E II, E III, E IV


Stahlverbund

4.10.4 Hochfeste Zugglieder Anlage E III

4.10.5 Vorgefertigte Bauteile mit metrischen Anlage E III


Regelgewinden

7.1 Bewehrte Elastomerlager Anlage E V

7.3 Stählerne Punktkipplager und Linienkipplager Anlage E III, E VI

7.4 Festhaltekonstruktionen und Anlage E V


Horizontalkraftlager

7.5 Kalotten- und Zylinderlager mit PTFE nach EN Anlage E III, E VI


1337-7 für sicherheitsrelevante Anwendungen

15.32 Beton als Abdichtungsmittel für Auffangräume Anlage E I


und Flächen

* Für das Bauprodukt gibt es eine technische Spezifikation nach dem Bauproduktengesetz (BauPG). Die Verwendung bereits in Verkehr
gebrachter Bauprodukte bleibt unberührt.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 16

Anlage E I
Zu ZTV-ING, Ausgabe 2003
Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
Die ZTV-ING gilt nur, wenn sie Vertragsbestandteil ist. Ansonsten sind nur die Technischen Regelungen der
jeweils laufenden Nummern der Bauregellisten heranzuziehen.

Zu DIN-Fachberichten 100, 101, 102, 103, 104


Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
Die Berichtigung 2 zu DIN 1045-1, Ausgabe 2005-06 und Änderung A1 zu DIN 1045, Ausgabe 2005-01 ist zu
berücksichtigen.
Bei Anwendung der DIN 1045-1, Ausgabe Juli 2001, ist Anlage Ei 2.3/6 der ELTB zu beachten.
Die EN 206 mit deutschen Anwendungsregeln ist zu berücksichtigen.
Bei Anwendung der Fb 100, Fb 101, Fb 102, Fb 103 und Fb 104 ist Anlage Ei 2.3/6 der ELTB zu beachten.
Für Eisenbahnbrücken und sonstige Ingenieurbauwerke aus Beton ist Modul 804.4201 zu beachten. Für
Eisenbahntunnel ist die Ril 853 zu beachten.
Für sonstige tragende und aussteifende Bauteile aus bewehrtem Beton in den Festigkeitsklassen B 65 bis
B 115 ist die „DAfStb-Richtlinie für hochfesten Beton, Ausgabe August 1995“, i.V.m. den derzeit gültigen
Regelwerken anzuwenden.

Zur DAfStb Richtlinie für hochfesten Beton (August 1995)


Bei Anwendung der der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 17

1. Folgende Anwendungen bedürfen bei Einsatz für Eisenbahnbrücken und sonstige Ingenieurbauwerke der
Zustimmung im Einzelfall durch das Eisenbahn-Bundesamt:
– Abschnitt 1.1
Die Anwendung der Festigkeitsklassen B 105 und B 115.
– Abschnitt 17.3.2:
Die Ausnutzung des traglaststeigernden Einflusses einer Umschnürbewehrung aufgrund eines
genaueren Nachweises.
– Abschnitt 26.2:
Der genauere Nachweis nach Theorie II. Ordnung.
Die Hochtemperatur-Materialkennwerte des verwendeten Betons sind nachzuweisen.
– Abschnitt 26.3 und 26.4
Der Verzicht auf Anordnung einer Brandschutzbewehrung bei Anwendung betontechnischer
Maßnahmen.
Die Wirksamkeit der vorgesehenen betontechnischen Maßnahmen ist anhand von Brandversuchen
nach DIN 4102-2 nachzuweisen. Für Eisenbahntunnel ist die EBA-Richtlinie „Anforderungen des
Brand- und Katastrophenschutzes an den Bau und Betrieb von Eisenbahntunneln“ zu beachten.
2. Abschnitt 5.5 - Lieferscheine
Werden überwachungspflichtige (güteüberwachungspflichtige) Baustoffe und Bauteile über Dritte auf die
Baustelle geliefert (z. B. Betonzuschlag oder Betonstahl), so ist eine Kopie des Lieferscheins des
Herstellerwerks zu übergeben. Ist das – z. B. wegen Lieferung über Lager – nicht möglich, so muss der
Dritte in seinem Lieferschein versichern, dass er diese Baustoffe und Bauteile nur aus Werken bezieht, die
einer Überwachung (Güteüberwachung) unterliegen. Diese Werke sind auf dem Lieferschein anzugeben.
Die Angabe kann verschlüsselt werden; die Erklärung des Schlüssels ist jedoch zuvor der
bauüberwachenden Stelle zu übergeben.
3. Abschnitt 7.4 - Beton
Bemessungsgrundlagen sind der ELTB zu entnehmen.
Die Eignungsprüfung und die Güteprüfung des Betons nach Abschnitt 7.4.2 und 7.4.3 und nach DIN 1084
sind Eigenprüfungen (Eigenüberwachung) des Unternehmens.
Die Proben für die Güte- und Erhärtungsprüfungen sind nach DIN 1048 im allgemeinen an der
Einbaustelle zu entnehmen.
Für Eisenbahnbrücken und sonstige Ingenieurbauwerke darf hochfester Beton nicht verwendet werden
(Ril 804- Erläuterung zu Abs. 241). Leichtbetone erfüllen in der Regel nicht die Anforderungen nach
Ril 804.
4. Abschnitt 7.4.2.1
Der in Absatz (1) angegebene Zielwert der Eignungsprüfung bezieht sich auf den Mittelwert einer Serie
von 3 Proben.
DIN 1045: 1988-07, Abschnitt 7.4.2.2 gilt in diesem Zusammenhang nicht.
5. Abschnitt 7.4.3.5.2 Absatz (3)
Die 3er Stichprobe ist gleichbedeutend mit den 3 Würfeln einer Serie nach DIN 1045: 1988-07, Abschnitt
6.5.1 Abs. (2)
6. Abschnitt 18.5.3 – Ankerkörper
Die Eignungsprüfungen für das Anschweißen von Ankerkörpern sind von einer Prüfstelle durchzuführen,
die in dem beim Deutschen Institut für Bautechnik geführten Verzeichnis aufgenommen ist. Das
Verzeichnis wird in den „Mitteilungen des Deutschen Instituts für Bautechnik“ veröffentlicht.
7. Abschnitt 26.1
In Satz 1 ist hinter „Abschnitt 3“ einzufügen „und Abschnitt 4“.

Zu DIN 1045-2
Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
1. Die „DAfStb-Richtlinie Beton mit rezykliertem Zuschlag" (1998-08) ist für die Festigkeitsklassen  C 30/37
sinngemäß anzuwenden. Sie gilt nicht für Spannbeton und Leichtbeton.
2. Die „DAfStb-Richtlinie für Beton mit verlängerter Verarbeitbarkeitszeit (Verzögerter Beton)" (1995-08) ist
für die Festigkeitsklassen  C 45/55 sinngemäß anzuwenden. Die Richtlinie gilt nicht für Spannbeton und
Leichtbeton. Die Bestimmung der Richtlinie gemäß Abschnitt 1, Absatz (2) („Eine Fremdüberwachung der
Baustelle ist bei Beton der Festigkeitsklassen  B 25 in der Regel nicht erforderlich, sofern es sich um
Transportbeton handelt, der nach DIN 1084 Teil 3 fremdüberwacht wird.") ist nicht anzuwenden.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 18

Zu DIN 1045-3
Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
1. Abschnitt 11, Tabelle 3:
Beton mit höherer Festigkeit und besonderen Eigenschaften im Sinne der Verordnung über
Anforderungen an Hersteller von Bauprodukten und Anwender von Bauarten (Hersteller- und
Anwenderverordnung HAVO) wird nach Tabelle 3 als Beton der Überwachungsklasse 2 und 3 verstanden.
2. Anhang D, anstelle von Absatz (1) gilt Folgendes:
Das Herstellen von Einpressmörtel nach DIN EN 447 und das Einpressen in Spannkanäle nach DIN EN
446 sind durch eine dafür anerkannte Überwachungsstelle zu überwachen.
3. Anhang D, anstelle von Absatz (3) gilt Folgendes:
Angaben zu Art, Umfang und Häufigkeit der von der Überwachungsstelle durchzuführenden
Überprüfungen sind den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen zu entnehmen.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 19

Anlage E II
Zu DIN 4132
Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
Die betreibende Stelle hat die Kranbahn in geeigneten Zeitabständen (mindestens jährlich) auf Anrisse zu
überprüfen.

Zu DIN 18 801
Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
Zu Abschnitt 1 – Anwendungsbereich
Bauteile mit Materialdicken < 1,5 mm, für die keine Verwendungsregeln in Normen angegeben sind (z. B. DIN
18 807 – Trapezprofile – oder DIN 18 914 – dünnwandige Rundsilos aus Stahl), sind neue Bauteile und dürfen
nur verwendet werden, wenn ihre Brauchbarkeit z. B. durch eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung
nachgewiesen ist.

Zu DIN 18 806
Auf folgende Druckfehler in der Norm DIN 18806 wird hingewiesen:
 Auf Seite 3 muss es in Fußnote 1 heißen „siehe Seite 1“ (statt „. . . Seite 2“)
 Im Anhang A muss das letzte Glied in der Formel (A.1) zur Berechnung von x „4 λ;¯“ (statt „4 λ;¯“) heißen.

Zu DIN V ENV 1993 Teil 1-1


Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
 Prüfungen, die von Prüfstellen anderer EG-Mitgliedstaaten erbracht werden, sind ebenfalls anzuerkennen,
sofern die Prüfstelle aufgrund ihrer Qualifikation, Integrität, Unparteilichkeit und technischen Ausstattung
Gewähr dafür bietet, die Prüfung gleichermaßen sachgerecht und aussagekräftig durchzuführen. Diese
Voraussetzungen gelten insbesondere als erfüllt, wenn die Prüfstelle nach Art. 16 Abs. 2 der Richtlinie
89/106/EWG vom 21.12.88 für diesen Zweck zugelassen worden ist.
 Als fremdüberwachende Stellen können auch Überwachungsstellen anderer EG-Mitgliedstaaten
eingeschaltet werden, die aufgrund ihrer Qualifikation, Integrität, Unparteilichkeit und technischen
Ausstattung Gewähr dafür bieten, die Fremdüberwachung gleichermaßen sachgerecht und aussagekräftig
durchzuführen. Diese Voraussetzungen gelten insbesondere als erfüllt, wenn die fremdüberwachende
Stelle nach Art. 16 Abs. 2 der Richtlinie 89/106/EWG vom 21.12.88 für diesen Zweck zugelassen worden
ist.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 20

Anlage E III
Zu DIN 18 800 Teile 1-4 (11.90)
Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
1. Anwendungsgebiet Brückenbau
Zu Abschnitt 1 (Element 101), Anwendungsbereich
Für die bauaufsichtliche Prüfung von Baumaßnahmen der Eisenbahnen des Bundes gilt die Ril 804
Ausgabe 01.05.2003 „Eisenbahnbrücken (und sonstige Ingenieurbauwerke) planen, bauen und instand
halten.“
2. Anwendungsgebiet Hochbau
– Für den Stahlhochbau (DIN 18 801 (09.83)) dürfen DIN 18 800 Teile 1 bis 4 (11.90) unter Beachtung
der ergänzenden Festlegungen im Abschnitt 4 der Anpassungsrichtlinie angewandt werden.
– Bei Anwendung anderer Technischer Baubestimmungen, in denen auf DIN 18 800 (03.81) Bezug
genommen wird, dürfen DIN 18 800 Teile 1 bis 4 (11.90) sinngemäß angewandt werden mit
Ausnahme des Anwendungsgebietes Brückenbau.
3. Anwendungsgebiet konstruktiver Ingenieurbau (Zu 1. und 2.)
– Eine Kombination von Stahlbaubestimmungen der Normenreihe DIN 18 800 (11.90) (neues
Sicherheits- und Bemessungskonzept) mit den Normen DIN 18 800 Teil 1 (03.81), sowie den DASt-
Richtlinien 012 (10.78) und 013 (07.80) (altes Sicherheits- und Bemessungskonzept) ist nicht zulässig
(Mischungsverbot!).
– Für die Bemessung von Bauwerksteilen, die jeweils statisch ein in sich abgeschlossenes System
bilden und nach unterschiedlichen Sicherheits- und Bemessungskonzepten nachgewiesen sind, gilt
Abschnitt 1 der Anpassungsrichtlinie.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 21

Anlage E IV
Zu DIN 18 800 Teil 7
Bei Anwendung der technischen Regel ist bei Anwendung im konstruktiven Eisenbahningenieurbau,
Eisenbahnbrücken- und Eisenbahntunnelbau Folgendes zu beachten:
 Richtlinie 804, Modul 804.4101 Ausgabe Mai 2003
 Ein Verzeichnis der anerkannten Stellen für die Durchführung von Eignungsnachweisen wird vom
Deutschen Institut für Bautechnik geführt und in dessen „Mitteilungen“ veröffentlicht.
 Ein Verzeichnis der Betriebe mit Erweiterung der Herstellerqualifikation Klasse E (Großer
Eignungsnachweis) zum Schweißen von Eisenbahnbrücken (ESE) gemäß Ril 804, wird im
Internetregister der GSI-SLV Duisburg (Leitstelle), Bismarckstraße 85, 47057 Duisburg, geführt
(http://eignungsnachweis.de)
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 22

Anlage E V
Zu DIN 4141 Teile 1, 2, 14
Bei Anwendung der Technischen Regel ist Folgendes zu beachten:
1. Teil 1, Abschnitt 7.1 - Lagerspiel, Absatz 2
Es sind vorrangig die allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen zu beachten.
2. Teil 1, Abschnitt 7.3 - Kennzeichnung und Ausrüstung der Lager, letzter Absatz
Messmöglichkeiten (Messstellen) für die Gleitspaltmessung bei Kalotten- und Topfgleitlagern sind nach
den Richtzeichnungen des BMVBW (Lag 2 und Lag 4) auszuführen.
3. Teil 1, Abschnitt 7.5 – Auswechselbarkeit
Modul 804.5101, Abschnitt. 5, und ZTV-ING, Abschnitt 8, sind zu beachten.
4. Teil 14
Mit Einführung des Teils 14 dieser Norm sind allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für bewehrte
Elastomerlager nicht mehr erforderlich.
5. Teil 14 Abschnitt 3
Festhaltekonstruktionen aus Stahl, durch welche die zweiachsig verschiebbaren Elastomerlager festgelegt
werden, sind nicht Inhalt des Normblattes DIN 4141 Teil 14. Für Lager im Anwendungsbereich von Ril 804
ist das Modul 804.5101 zu beachten.
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 23

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 1


Geregelte eisenbahnspezifische Bauprodukte

Inhalt

1 Bauprodukte für den Bereich Infrastruktur


1.1 Bauprodukte für den konstruktiven Eisenbahn-Ingenieurbau
1.1.1 Bauprodukte für Eisenbahn-Tunnel
1.1.2 Bauprodukte für den Eisenbahn-Brückenbau
1.1.3 Sonstige Bauprodukte für den konstruktiven Eisenbahn-Ingenieurbau
1.2 Allgemeiner Bau
1.2.1 Bahnsteige (soweit sie nicht Teil eines Ingenieurbauwerks sind)
1.3 Grundbau / Erdbau
1.3.1 Entwässerungsanlagen
1.3.2 Sonstige Produkte aus dem Bereich Erdbau
1.4 Bauprodukte für den Oberbau
1.4.1 Schienen, Schweißen
1.4.2 Weichen, Kreuzungen
1.4.3 Komponenten von Schienenbesfestigungen
1.4.4 Trag- und Schutzschichten
1.4.5 Schwellen
1.5 Bauprodukte für den Hochbau im Eisenbahnwesen

2 Bauprodukte für den Bereich Energieversorgung im Eisenbahnwesen


2.1 110 kV Bahnstromversorgung
2.1.1 Bauprodukte der Infrastruktur
2.2 15 kV Elektrifizierungssysteme / Oberleitungen
2.2.1 Bauprodukte der Infrastruktur

3 Bauprodukte für den Bereich Zugsteuerung / Zugsicherung / Signalgebung

4 Weitere geregelte Bauprodukte


Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 24

1 Bauprodukte für den Bereich Infrastruktur


1.1 Bauprodukte für den konstruktiven Eisenbahn-Ingenieurbau

1.1.1 Bauprodukte für Eisenbahntunnel

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungsnach Verwendbarkeitsna


weis chweis bei
Abweichungen von
den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.1.1.1 Kabelleerrohre DIN 8061, DIN 8062, ÜHP Z
außerhalb des DIN 8063, DIN 8074,
Lastausbreitungsb DIN 8075, DIN 19534,
ereichs der DIN 16873
Eisenbahnverkehr
slasten
1.1.1.2 Kunststoffdichtungsbahnen produktbezogene ÜHP Z
Angaben der
Richtlinie 853
1.1.1.3 Anschlussbänder aus produktbezogene ÜHP Z
thermoplastischen Angaben der
Kunststoffen Richtlinie 853
1.1.1.4 Tübbinge produktbezogene ÜHP Z
Angaben der
Richtlinie 853
1.1.1.5 Entwässerungsrohre DIN 8061, DIN 8062, ÜHP Z
außerhalb des DIN 8074, DIN 8075,
Lastausbreitungsb DIN 19534,
ereichs der DIN EN 295,
Eisenbahnverkehr DIN 4032,
slasten DIN 4034,
DIN 4035,
produktbezogene
Angaben der Richt-
linien 180, 853 und
des ATV-DVWK-
Arbeitsblattes A127
1.1.1.6 Rohre für Querungen und produktbezogene ÜHP Z
Versorgungsleitun Angaben der Richt-
gen aus Stahl linie 180
sowie Stahlrohre
im Tunnelbau
1.1.1.7 Rohre für Querungen und produktbezogene ÜHP Z
Ver- und Angaben der Richt-
Entsorgungsleitun linie 180 und der des
gen aus ATV-DVWK-
Stahlbeton Arbeitsblätter A127,
A161
1.1.1.8 Rohre für Querungen und DIN EN 295 ÜHP Z
Ver- und
Entsorgungsleitun
gen aus Steinzeug
1.1.1.9 Verankerungsdübel für Zusätzlich zu einer ÜZ Z
Ausbauteile bauaufsichtlichen
Zulassung des DIBt:
DIN ISO 12944
DIN EN 10088
produktbezogene
Angaben der Richt-
linie 853
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Eisenbahnspezifische Anlagen – Seite 25

1.1.2 Bauprodukte für den Eisenbahn-Brückenbau

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmun Verwendbarkeit


gsnachweis snachweis bei
Abweichungen
von den a.R.d.T.

1 2 3 4 5
1.1.2.1 Zementgebundene Modul 804.5101 Ab- ÜZ P
Fugenmörtel für schnitt 1 (13),
Brückenlager Modul 804.5101A01
DIN EN 18557

1.1.2.2 Epoxidharzgebundener Modul 804.5101 Abschnitt 1 ÜZ P


Fugenmörtel für (13),
Brückenlager Modul 804.5101A01
DBV-Merkblatt Vergussmörtel
(sinngemäß)
DBV-Merkblatt Anwendung von
Reaktionsharzen im Betonbau,
Teil 3.2. Verarbeiten von
Reaktionsharzen auf Beton
1.1.2.3 Acrylharzgebundener Modul 804.5101 Abschnitt 1 ÜZ P
Fugenmörtel für (13),
Brückenlager Modul 804.5101A01
DBV-Merkblatt Vergussmörtel
(sinngemäß)
DBV Merkblatt Anwendung von
Reaktionsharzen im Betonbau,
Teil 3.2. Verarbeiten von
Reaktionsharzen auf Beton
Eisenbahnspezifische Bauregelliste EA Teil 1 – Seite 26

1.1.3 Sonstige Bauprodukte für den konstruktiven Eisenbahn-Ingenieurbau

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungs- Verwendbarkeitsna


nachweis chweis bei
Abweichungen von
den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.1.3.1 Gleistragwanne aus Beton DIN 1045-1, -2, -3, -4 ÜZ Z
(DIN 1045-1
Berichtigung 2:2005-
06; DIN 1045-
2/A1:2005-01) bzw.
DIN-Fb 100, 102
DIN-Fb 101 und
Ril 804 produkt-
bezogene Angaben
DAfStb-Richtlinie
„Betonbau beim
Umgang mit was-
sergefährdenden
Stoffen“
1.1.3.2 Schutzanlagen an DS 800.07 ÜZ Z
Lokabstellgleisen Modul 800.0201
und Tankanlagen
für
Schienenfahrzeug
e
1.1.3.3 Aufgeständerte DS 800.07 ÜZ Z
Gleisanlagen in Ril 804 produkt-
Wartungshallen bezogene Angaben
1.1.3.4 Erdungsbrücken Ebs-Zeichnungen ÜZ Z
217498.2/9

1.2 Allgemeiner Bau

1.2.1 Bahnsteige (soweit sie nicht Teil eines Ingenieurbauwerks sind)

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungs- Verwendbarkeitsna


nachweis chweis bei
Abweichungen von
den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.2.1.1 Fertigteilfundament für DIN 1045-1 Berich- ÜH Z
Bahnsteigkanten tigung 2:2005-06; DIN
1045-2/A1:2005-01
bzw. DIN-Fb 100
DIN-Fb 101
DIN-Fb 102
Modul 813.0201
Eisenbahnspezifische Bauregelliste EA Teil 1 – Seite 27

1.3 Grundbau / Erdbau

1.3.1 Entwässerungsanlagen

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungs- Verwendbarkeitsna


nachweis chweis bei
Abweichungen von
den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.3.1.1 Entwässerungsrohre und DIN 8074, DIN 8075, ÜHP Z
Sickerrohre aus produktbezogene
Kunststoff Angaben der
außerhalb des Richtlinien 836 und
Lastausbreitungs- 180, ATV-DVWK-
bereichs der Arbeitsblätter A127
Eisenbahn-
verkehrslasten

1.3.2 Sonstige Produkte aus dem Bereich Erdbau

bleibt leer

1.4 Bauprodukte für den Oberbau

1.4.1 Schienen, Schweißen

Schienen und Schweißen siehe Teil E B

1.4.2 Komponenten von Weichen, Kreuzungen und Schienenauszügen

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmu Verwendbarkeits


ngsnachweis nachweis bei
Abweichungen
von den a.R.d.T.

1 2 3 4 5

1.4.2.1 Weichen, Kreuzungen Zeichnungsverzeichnis Iow ÜZ Z


und Schienenauszüge 99.0011, DB Netz N.VT:
der Schienenform UIC
„Verzeichnis der Zeichnungen
60
für Weichen, Kreuzungen und
Schienenauszüge der
Schienenform UIC 60“, Ausgabe
21.11.2007

1.4.2.2 Weichen, Kreuzungen Zeichnungsverzeichnis Iow ÜZ Z


und Schienenauszüge 54.99.0011, DB Netz N.VT:
der Schienenform S 54
„Verzeichnis der Zeichnungen
für Weichen, Kreuzungen und
Schienenauszüge der
Schienenform S 54“, Ausgabe
21.11.2007
Eisenbahnspezifische Bauregelliste EA Teil 1 – Seite 28

1.4.3 Komponenten von Schienenbefestigungen

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmu Verwendbarkeits


ngsnachweis nachweis bei
Abweichungen
von den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.4.3.1 Federringe DBS 918 006 ÜHP Z
„Federringe aus Stahl für den
Oberbau“, Ausgabe 05/2000,
Zusatz-DBS zu UIC-Merkblatt
864-3V
Regelzeichnungen DB AG

1.4.3.2 Oberbauschrauben DBS 918 024 ÜHP Z


„Stählerne Oberbauschrauben“,
Ausgabe 06/2006, Zusatz-DBS
zu UIC-Merkblättern 864-1V und
864-2V
Regelzeichnungen DB AG

1.4.4 Trag- und Schutzschichten

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmu Verwendbarkeits


ngsnachweis nachweis bei
Abweichungen
von den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.4.4.1 Korngemische BN 918 062 ÜHP Z
„Korngemische für Trag- und
Schutzschichten“, Ausgabe
03/2000

1.4.4.2 Unterschottermatten DBS 918 071-01 ÜHP Z


„Unterschottermatten zur
Minderung der Schotterbean-
spruchung“, Ausgabe 12/2006
Eisenbahnspezifische Bauregelliste EA Teil 1 – Seite 29

1.4.5 Schwellen

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmu Verwendbarkeits


ngsnachweis nachweis bei
Abweichungen
von den a.R.d.T.

1 2 3 4 5

1.4.2.1 Spannbetonschwellen DBS 918 145-01 u. 02 „Spann- ÜZ Z


mit elastischer Sohle betonschwellen mit elastischer
Sohle“, Ausgabe 01/2004
Spannbetonschwellen siehe
E B Teil 3

1.5 Bauprodukte für den Hochbau im Eisenbahnwesen

Die im Eisenbahnwesen in der Regel eingesetzten Bauprodukte für den Hochbau sind durch die
Bauregelliste des DIBt bereits geregelt. Die „Eisenbahnspezifische Ergänzungen“ bzw.
„Eisenbahnspezifische Anlagen“ hierzu sind jedoch zu beachten.
Technische Regeln zu besonderen eisenbahnspezifischen Produkten für den Hochbau sind in der
unten stehenden Liste dargestellt.

Zu besonderen Anwendungs- und Ausführungsbestimmungen wird auf die Eisenbahnspezifische


Liste der Technischen Baubestimmungen (ELTB) hingewiesen.
Eisenbahnspezifische Bauregelliste EA Teil 1 – Seite 30

2 Bauprodukte für den Bereich Energieversorgung im Eisenbahnwesen


2.1 110 kV Bahnstromversorgung

2.1.1 Bauprodukte der Infrastruktur

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungs- Verwendbarkeitsna


nachweis chweis bei
Abweichungen von
den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
2.1.1.1 Stahlmasten DIN V ENV 1993-3-1, ÜH Z
Ausgabe:2002-05 mit
Berichtigung 1,
Ausgabe:2002-11
DIN 1055-4:2005-03
DIN EN 50341-1
DIN EN 50341-3-4
DIN VDE 0210
DS 995 (produktbezo-
gene Angaben)
BN 918 164
Ebf – Regelzeich-
nungen der DB AG

2.2 15 kV Elektrifizierungssysteme / Oberleitungen

2.2.1 Bauprodukte der Infrastruktur

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungs- Verwendbarkeitsna


nachweis chweis bei
Abweichungen von
den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
2.2.1.1 Betonmasten DIN EN 12843:2004-11 ÜH-ÜZ Z
DIN 4228 je nach Gütestufe des
DIN EN 50119 Produkts
Richtlinie 997 (produkt-
bezogene Angaben)
BN 918 163
„Schleuderbetonmasten
für Oberleitungs-
stützpunkte“, 05/00
sowie dort genannte
mitgeltende Normen und
Unterlagen
Ebs - Regelzeichnungen
der DB AG
2.2.1.2 Stahlmasten ENV 1993-3-1 ÜH-ÜZ Z
DIN 1055-4:2005-03 je nach Gütestufe des
DIN 4131 Produkts
DIN EN 50119
Richtlinie 997 (produkt-
bezogene Angaben)
BN 918 166
„Stahlmasten für 15 kV-
Oberleitungen“, 05/00
sowie genannte mitgel-
tende Normen und
Unterlagen
Ebs - Regelzeichnun-
gen der DB AG
Eisenbahnspezifische Bauregelliste EA Teil 1 – Seite 31

3 Bauprodukte für den Bereich Zugsteuerung / Zugsicherung / Signalgebung

Alle zugelassenen Bauteile sind in den Zulassungskatalogen der Sachgebiete 224 und 226 des
Eisenbahn-Bundesamtes und den Regelzeichnungen der DB AG aufgelistet.

4 Weitere geregelte Bauprodukte

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungs- Verwendbarkeitsna


nachweis chweis bei
Abweichungen von
den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
4.1.1.1 Gummiplatten BN 918 245 ÜZ Z
„Gummiwulstübergän
ge-Gummiplatten mit
und ohne
Regenwinkel bzw.
Dichtleisten für
Gummiwülste“, 05/00
4.1.1.2 Anstrich- und ZTV-Kor ÜHP Z
Beschichtungsmat „Anstrich und
erial – Stahlbauten ähnliches
Beschichtungsmateria
l vorwiegend für
Stahlbauten“,
Berichtigung Nr. 7 von
Juli `99
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 2 – Seite 32

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 2


Nicht geregelte eisenbahnspezifische Bauprodukte

1 Bauprodukte für den Bereich Infrastruktur

1.1 Bauprodukte für den konstruktiven Eisenbahn-Ingenieurbau

Lfd. Nr. Bauprodukt Verwendbarkeits- Anerkanntes Prüf- Überein-


nachweis verfahren nach stimmungsnach-
weis.
1 2 3 4 5
Kein Eintrag
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 2 – Seite 33

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 3.1


Geregelte eisenbahnspezifische Bauarten

Inhalt

1 Bauarten für den Bereich Infrastruktur


1.1 Bauarten für den konstruktiven Eisenbahn-Ingenieurbau
1.1.1 Hilfsbrücken aus Stahl
1.1.2 Signalträger über Gleise
1.1.3 Durchlässe
1.1.4 Sicherungsmaßnahmen / Felsböschungen
1.1.5 Gründungen für Fahrleitungs- und Signalmaste
1.1.6 Schallschutzwände
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 2 – Seite 34

1 Bauarten für den Bereich Infrastruktur

1.1 Bauarten für den konstruktiven Eisenbahn-Ingenieurbau

1.1.1 Hilfsbrücken aus Stahl

Lfd. Nr. Bauart Technische Regeln Übereinstimmun Verwendbarkeit


gs- oder snachweis bei
Anwendbarkeits Abweichungen
nachweis von den
a.R.d.T.

1 2 3 4 5

1.1.1.1 Kleinhilfsbrücken (KHB) DIN-Fb 101, 103 ÜHP3 Z


Modul 804.4110
(bauproduktbezogene Teile)
Modul 804.9050

1.1.1.2 verstärkte DIN-Fb 101, 103 ÜHP1 Z


Kleinhilfsbrücken (KHBv)
Modul 804.4110
(bauproduktbezogene Teile)
Modul 804.9050

1.1.1.3 Zwillingsträgerhilfsbrück DIN-Fb 101, 103 ÜHP1 Z


en (ZHB)
Modul 804.4110
(bauproduktbezogene Teile)
Modul 804.9050

Für Hilfsbrücken des Altbestandes gilt der entsprechende Genehmigungsbescheid des EBA

3
Die Übereinstimmungserklärung erfolgt in Anlehnung an die Stufe ÜHP nach MBO. Die besonderen Bestimmungen der
Typzulassungen sind zu beachten.
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 3.2 – Seite 35

1.1.2 Signalträger über Gleise

Lfd. Nr. Bauart Technische Regeln Übereinstimm Verwendbarkeits


ungs- oder nachweis bei
Anwendbarkei Abweichungen
tsnachweis von den a.R.d.T.
1 2 3 4 4
1.1.2.1 Signalträger über Gleise Modul 804.0060 Übereinstim- Z
(vorgefertigt) DB Regelzeichnungen mungserklä-
rung des An-
wenders

1.1.3 Durchlässe

Lfd. Nr. Bauart Technische Regeln Übereinstimm Verwendbarkeits


ungs- oder nachweis bei
Anwendbarkei Abweichungen
tsnachweis von den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.1.3.1 Biegeweiche stählerne, im Boden DB Richtzeichnungen Übereinstim-
eingebettete Rohre Ril 836 i.V.m DS 804 Abs mungserklä- Z
50, Anlage 3A rung des An-
DIN-Fb 101 wenders
Zulassungen der Deutschen Bundesbahn sind weiterhin gültig

1.1.4 Sicherungsmaßnahmen / Felsböschungen

Lfd. Nr. Bauart Technische Regeln Übereinstimm Verwendbarkeits


ungs- oder nachweis bei
Anwendbarkei Abweichungen
tsnachweis von den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.1.4.1 Stahlseilverhängungen Ril 836 mit den dort Übereinstim- Z
aufgeführten Normen mungserklä-
(bauartbezogene Angaben) rung des An-
wenders
1.1.4.2 Gebirgsanker Ril 836 mit den dort Übereinstim- Z
aufgeführten Normen mungserklä-
(bauartbezogene Angaben) rung des An-
wenders
1.1.4.3 Vorgespannte Verpressanker Ril 836 mit den dort Übereinstim- Z
aufgeführten Normen mungserklä-
(bauartbezogene Angaben) rung des An-
wenders
1.1.4.4 Gittermatten Ril 836 mit den dort Übereinstim- Z
aufgeführten Normen mungserklä-
(bauartbezogene Angaben) rung des An-
wenders
1.1.4.5 Schutznetzverhängung Ril 836 mit den dort Übereinstim- Z
aufgeführten Normen mungserklä-
(bauartbezogene Angaben) rung des An-
wenders
1.1.4.6 Fangbauwerke Ril 836 mit den dort Übereinstim- Z
aufgeführten Normen mungserklä-
(bauartbezogene Angaben) rung des An-
wenders
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 3.2 – Seite 36

1.1.5 Gründungen für Fahrleitungs- und Signalmaste

Lfd. Nr. Bauart Technische Regeln Übereinstimm Verwendbarkeits


ungs- oder nachweis bei
Anwendbarkei Abweichungen
tsnachweis von den a.R.d.T.
1 2 3 4 5
1.1.5.1 Rammrohrgründung Ril 804 produktbezogener Übereinstim- Z
Teil mungserklä-
DIN 4026 rung des An-
DIN-Fb 101 wenders

1.1.6 Schallschutzwände

Lfd. Nr. Bauart Technische Regeln Übereinstimmun Verwendbarkeit


gs- oder snachweis bei
Anwendbarkeits Abweichungen
nachweis von den
a.R.d.T.

1 2 3 4 5

1.1.6.1 Lärmschutzwände Modul 804.5501 *) Z


produktbezogener Teil,
ZTV LSW mit Rundschreiben

1.1.6.2 Schallschutzelemente / Ril 800.2001 produktbezogener Übereinstim- Z


-systeme Teil, mungserklärung
des Anwenders
ZTV LSW mit Rundschreiben
Modul 804.5501 in Vorbereitung

*) Die Stufe des Übereinstimmungsnachweises richtet sich nach den verwendeten Bauprodukten.
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 3.2 – Seite 37

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E A Teil 3.2


Nicht geregelte eisenbahnspezifische Bauarten

bleibt leer
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 1 – Seite 38

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 1


Eisenbahnspezifische Bauprodukte im Geltungsbereich harmonisierter Normen nach
Bauproduktenrichtlinie

Inhalt

1 Bauprodukte für den Bereich Infrastruktur


1.1 Bauprodukte für den Grundbau / Erdbau
1.2 Bauprodukte für den Oberbau
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 1 – Seite 39

1 Bauprodukte für den Bereich Infrastruktur

1.1 Bauprodukte für den Grundbau / Erdbau

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln In Abhängigkeit vom Verwendungszweck


erforderliche Stufen und Klassen
1 2 3 4
1.1.1 Geotextilien und EN 13250: 2000-12 in Anlage E 1
geotextilverwandte Produkte Deutschland
für die Anwendung beim umgesetzt durch DIN
Eisenbahnbau EN 13250: 2001-04

1.2 Bauprodukte für den Oberbau

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln In Abhängigkeit vom


Verwendungszweck erforderliche
Stufen und Klassen

1 2 3 4

1.2.1 Eisenbahnschotter EN 13450: 2002 in Deutschland Siehe Anpassungsnorm


umgesetzt durch DIN EN
13450:2003-06;
DIN EN 13450 Berichtigung
1:2004-12
Zusätzlich gilt als
Anpassungsnorm DBS 918 061
„Gleisschotter“, Ausgabe
08/2006

1.2.2. Schweißzusätze EN 13479:2004 in Deutschland Siehe Anpassungsnorm


umgesetzt durch DIN EN
13479:2005-03
„Schweißzusätze - Allgemeine
Produktnorm für Zusätze und
Pulver zum Schmelzschweißen
von metallischen Werkstoffen“;
Zusätzlich gilt als Anpassungs-
norm die Verfahrensanweisung
VA 918 490 „Zertifizierung von
Schweißzusätzen und Schweiß-
hilfsstoffe für das Verbindungs-
und Auftragsschweißen an
metallischen Werkstoffen durch
DB Systemtechik“ Ausgabe
01/2008

Anlage E 1

Zu DIN EN 13250

Für die Verwendung von Geotextilien und geotextilverwandten Produkten ohne Anforderungen für
die Standsicherheit der damit bewehrten baulichen Anlage sind die „Prüfungsbedingungen für
Geokunststoffe des Eisenbahn-Bundesamtes“ zu beachten. Bei Abweichungen von den
Prüfungsbedingungen ist eine Zustimmung im Einzelfall durch das EBA notwendig.
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 1 – Seite 40

Für den Anwendungsfall 4.7 der Prüfungsbedingungen (Bewehrungselement von Erdbauwerken


(mit rechnerischem Ansatz)) ist eine Zulassung oder Zustimmung im Einzelfall durch das EBA
erforderlich.

Die EdB sind dafür verantwortlich, dass nur solche Geotextilien eingebaut werden, die den
Anforderungen der Prüfungsbedingungen genügen oder für die eine ZiE vorliegt.
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 2 – Seite 41

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 2


Eisenbahnspezifische Bauprodukte im Geltungsbereich anderer harmonisierter Normen, die die
wesentlichen Anforderungen nach § 5 Abs. 1 BauPG nicht berücksichtigen.

Bleibt zurzeit frei


Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 3 – Seite 42

Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 3


Eisenbahnspezifische Bauprodukte im Geltungsbereich harmonisierter Normen, für die keine CE-
Kennzeichnung erforderlich ist.

Inhalt

1 Bauprodukte für den Bereich Infrastruktur


1.1 Bauprodukte für den Oberbau
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 3 – Seite 43

1 Bauprodukte für den Bereich Infrastruktur

1.1 Bauprodukte für den Oberbau

1.1.1 Schienen

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungsna Verwendbarkeits


chweis nachweis bei
Abweichungen
von den a.R.d.T.

1 2 3 4 5

1.1.1.1 Vignolschienen (ab 46 kg/m) TSI Infrastruktur, EG-Konformitäts-


Ausgabe 05/2002, erklärung
aufgrund EU-Richt-
linie 96/48/EG
EN 13674-1: ÜZ Z
2003+A1:2007 in
Anlage E 1
Deutschland umge-
setzt durch DIN EN
13674-1: 2008-01
Zusätzlich gilt als
Anpassungsnorm
DBS 918 254-1,
Ausgabe 04/2006

1.1.1.2 Schienen für Weichen und TSI Infrastruktur, EG-Konformitäts-


Kreuzungen in Verbindung Ausgabe 05/2002, erklärung
mit Vignolschienen ab 46 aufgrund EU-Richt-
kg/m linie 96/48/EG
ÜZ
EN 13674-2: 2006 in Z
Deutschland umge- Anlage E 1
setzt durch DIN EN
13674-2: 2006-08
Zusätzlich gilt als
Anpassungsnorm
DBS 918 254-2,
Ausgabe 04/2007

1.1.1.3 Radlenkerschienen TSI Infrastruktur, EG-Konformitäts-


Ausgabe 05/2002, erklärung
aufgrund EU-Richt-
linie 96/48/EG
EN 13674-3: 2006 in ÜZ Z
Deutschland umge-
Anlage E 1
setzt durch DIN EN
13674-3: 2006-08
Zusätzlich gilt als
Anpassungsnorm
DBS 918 254-3,
Ausgabe 04/2007

1.1.2 Schwellen
Eisenbahnspezifische Bauregelliste E B Teil 3 – Seite 44

Lfd. Nr. Bauprodukt Technische Regeln Übereinstimmungsna Verwendbarkeits


chweis nachweis bei
Abweichungen
von den a.R.d.T.

1 2 3 4 5

1.1.2.1 Gleis- u. Weichenschwellen TSI Infrastruktur, EG-Konformitäts-


aus Beton Ausgabe 05/2002, erklärung
aufgrund EU-Richt-
linie 96/48/EG
EN 13230-1 bis ÜZ Z
5:2007 in Deutsch-
Anlage E 1
land umgesetzt durch
DIN EN 13230-1 bis
5:2007-10
Zusätzlich gilt als
Anpassungsnorm
DBS 918 143,
Ausgabe 12/2006

Anlage E 1

Zur Kennzeichnung der Übereinstimmung des Produkts mit den entsprechenden Normen wird das
U-EBA-Zeichen nach VV BAU verwendet.
Eisenbahnspezifische Liste E C – Seite 45

Eisenbahnspezifische Liste E C
Bauprodukte, für die es weder technische Baubestimmungen noch anerkannte Regeln der Technik
gibt und die für die Erfüllung bauordnungsrechtlicher Anforderungen im Eisenbahnbau nur eine
untergeordnete Bedeutung haben.

Lfd. Nr. Bauprodukt


1 2
1 Betonpfosten für die Befestigung von Schildern
2 Kupplungsauflaufbleche an BÜ
3 Podeste für Streckenfernsprecher
4 Abstandhalter für Betonschalung
5 Aufgeständerte Kabelkanäle aus Kunststoff auf Erdkörper außerhalb des Gefahrenbereichs
6 Werksmäßig hergestellte Betonkabinen für Schalt- und Bahnfunkanlagen
7 Spannbetonpfosten für Signaltafeln und Warnkreuze
8 Podeste für Streckenfernsprecher und Stege an Fahrzeugreinigungsanlagen
9 Betonfundamente für Outdoor Basisstationen von GSM-R Masten
10 Gitterroste und Abdeckungen im Gleisbereich
Eisenbahnspezifische Bauregellisten – Abkürzungsverzeichnis – Seite 46

Abkürzungsverzeichnis

Allgemeine Abkürzungen:

a.R.d.T. anerkannte Regeln der Technik


BauPG Bauproduktengesetz
BPR Bauproduktenrichtlinie
BRL Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C, herausgegeben durch das Deutsches Institut
für Bautechnik
DIBt Deutsches Institut für Bautechnik
EN Europäische Norm
EtZ Europäische Technische Zulassungen
EU Europäische Union
P Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis
ÜH Übereinstimmungserklärung des Herstellers
ÜHP Übereinstimmungserklärung des Herstellers nach vorheriger Prüfung des Bauproduktes
durch eine anerkannte Prüfstelle
ÜZ Übereinstimmungszertifikat durch ein anerkannte Zertifizierungsstelle
Z Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des DIBt

Zusätzliche eisenbahnspezifische Abkürzungen:

BN Bahn-Norm (vormals TL)


DB AG Sammelbegriff für die Gesellschaften unter der Holding „Deutsche Bahn AG“
DS Druckschriften der Deutschen Bahn AG
EBA Eisenbahn-Bundesamt
EBO Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung vom 08.05.1967 (BGBl. II S. 1563),
zuletzt geändert durch Artikel 106 des Gesetzes zur Umbenennung des
Bundesgrenzschutzes in Bundespolizei vom 21. Juni 2005 (BGBl. I S. 1818, 1836)
EBRL Eisenbahnspezifische Bauregelliste
EdB Eisenbahnen des Bundes gemäß § 2 Abs. 6 AEG
ELTB Eisenbahnspezifische Liste Technischer Baubestimmungen
FF Feste Fahrbahn
IOR Interoperabilitätsrichtlinie
Ril Richtlinie / Richtlinien der DB AG
TEIV Verordnung über die Interoperabilität des transeuropäischen Eisenbahnsystems
(Transeuropäische-Eisenbahn-Interoperabilitätsverordnung – TEIV) vom 5. Juli 2007
(BGBl. I S. 1305), geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 9. Januar 2008
TL Technische Lieferbedingungen
TSI Technische Spezifikationen für die Interoperabilität
TZ Typzulassung
UIC Union Internationale des chemins de fer / Internationaler Eisenbahnverband
VV BAU Verwaltungsvorschrift über die Bauaufsicht im Ingenieurbau, Oberbau und Hochbau sowie
maschinentechnische Anlagen des Eisenbahn-Bundesamtes
Z Bauaufsichtliche Zulassung oder Zustimmung im Einzelfall für eisenbahnspezifische
Bauprodukte oder Bauarten durch das Eisenbahn-Bundesamt
ZiE Zustimmung im Einzelfall
ZzB Zulassung zur Betriebserprobung