Sie sind auf Seite 1von 2

'70 1996 U 2 DETAil

Bootshaus am Attersee, A
1\
Boathouse on Lake Atter, A

Planung'
I.
Aichinger & Partner Baukunst. Wien
MitarbeIter: I I'
Stefan Blum I I
I
--'T J
_t

~ /
,

I I!
Das einfache Haus aus den dreißiger Jahren
diente den Besitzern früher als Ausgangs-
punkt für das Fischen auf dem Attersee. In
späteren Jahren erfolgte ein improvisierter
Ausbau zum Fenenhaus, das nun für die
Belange der mittlerweile gewachsenen Fa-
milie nochmals umgebaut wurde. Oie nahe-
liegendste Lösung, jedem der drei Familien-
teile einen abgeschlossenen Aufenthalts-
bereich zu schaffen, war die geschoßweise
Teilung des dreistöckigen Hanggebaudes.
Um den Oachraum platzsparend von außen
zu erschließen, wurde eine leichte Stahltrep-
pe vor die Giebelseite gestellt und das dort
vorhandene Fenster zur Eingangstür umge-
baut. Da nur sechs Wochen Zeit von Auf-
tragserteilung bis Baufertigstellung zur Ver-
fügung standen, rnußle auf eine baubehC>rd-
liehe Genehmigung verzichtet werden. Aus
diesem Grund wurde die Treppe gleich einer
Flugzeug-Gangway mobil auf Rädern aus-
gebildet und unterlag somit als .Fahrzeug-
keiner Bebauungsvorschrift. Die Idee für die
gewählte Konstruktion lieferten die Schiffs-
böcke eines benachbarten Bootsbauers.
Diese mobilen Stahlgerüste für die Winter-
lagenung von Kielyachten bestehen aus
einfachen, verschweißten Formrohren und
stehen Im Sommer .Ieer- auf dem benach-
barten Parkplatz. Für den Bau der Treppe
wurde dieses konstruktive Vorbild lediglich
durch dlc Auskrcuzung mit Drahtseilen,
Treppenstufen aus Aluminiumblech und
einem Dach aus Segeltuch ergänzt D.A

A simple, Ihree-s/orey house dating (rom


Ihe 19305 was divided up 10 provide Ihree
reJated fami/ies with their own separate
quarters. A Iightweight stee/ slaircase affords
external access to Ihe affic storey. The
converslon work had to be compfeted within
six weeks, which meant that no planning
approval could be obtained. The new stair-
ease was therefore designed like a mobile
access gangway used to board planes. It is
mounted on whee/s and, as a uvehicle", is not
subject to planning permission. The design is
based on Ihe sheer/egs in a nearby boalyard.
The cons/ruction consists o( a square hollow-
section steel (ramework with diagonal bracing
cab/es and sheet aluminium stairs. The stair-
case is covered with a canvas roof.
DETAil 1996 0 2 Dokumentation 171

~
Detail Maßstab 1:5 Detail scale 1:5 aa
Treppe Maßstab 1:20 SlairCCllStJ scale 1:20
1 Stahlrahmen (2'l 70[70/4 mm 1 70/70/4 mm hollow-section stool frame
2 Flachstahl 70 x 70 x 4 mm zur Eckaussteifung
3 T -Profil 70{70 mm, in Abstanden durchbohrt
2 70/70/4 mm sreel plate corner bracing
3 70/70 mm T ·section drilled at intervals
I-
I- (D
4 weißes Segeltuch mit Stahlkauschen, mit
elastischen Seilen am T -Profil befestigt
4 white canvas with steeleyelels fixed with
elastic cables to T -section
t
5 Drahtseil 3 mm, mit Spannschlössern 5 3 mm steel cable with turnbuckles
6 Gummiexpander zur Verbindung mit Gebäude 6 rubber expanding connection to buildmg
7 Handluchlrockncr und Absturzsicherung 7 16 mm dia. sleel rod as lowel and safety
Rundstahl0 16 mm, Enden mit Gewinde zur rai! threaded at ends for fixing 10 frame
Verschraubung mit dem Rahmen 8 channel closed at ends 11
8 [-Profil, seitlich geschlossen 9 screw fixing of stairs or handrail to frame
9 Verschraubung Trappen- bzw Handlauf /Rahmen with gafvanized distanc8 piece ~
mit DistanzhOlse, verzinkt 10 40 mm dia. tubular galvanized steel handrail
10 Handlauf, Stahlrohr 040 mm, verzinkt 11 60/20/2 mm steel hollow rec/angular section
11 Treppenwange, Stahlrohr 1ZI60/20/2 mm string
12 gekantetes Alu-Warzenblech 3 mm, punktweise 12 3 mm alummium button plate bent to shape 12
an die Holme geheftet and point·fixed 10 strings
13 Flachstahlplatte 300/300/5 mm, verzinkt 13 3001300/5 mm galvanized slool plate
14 Schwerlaslrollen 14 heavy-duty rollers

3-=tE
b·, >-ü •

II \1\ p
J n
5

: o·
~ :;:::~

6
L~

l
I"" U
\ I,
--
a
,•
--a

\ "..- "F=
" \
-",
10
--'

\\ 5

\
11
\
12
\-
r~

Co ,.
13 11

Bewerten