Sie sind auf Seite 1von 2

154 1996 0 2 DETAil

Wohnhaus in Aschau

House in Aschau

Architekt:
Andreas Meck, München
Mitarbeiter:
Volker Hauth, Brigitte Moser, Bettina Seeger
Tragwerksplanung :
Wolf Eglinger, München

Der einfache BaukOrper ist durch seine Galerie erzeugt räumliche Großzügigkeit. The hause ;5 clearly art;culated in its layout
unterschiedliche Konstruktion klar gegliedert. Für die Innenraumgestaltung des Gebäudes and through its use of materials. Ancillary and
Die Nebenraumzone im Norden ist als war der Gedanke eines begehbaren Möbels service rooms are located to the north in a
Massivbau errichtet, die nach Süden ge- maßgebend. Die Räume sind mit der Birken- solid form of construction. The south·facing
richteten Aufenthaltsräume als Holzskelett- holz-Verkleidung quasi ausgeschlagen. living rooms open on to the outdoor realm and
bau mit großzügiger Verglasung. Die Nord- Die Treppe ist, als Bestandteil dieses Kon- are in a skeleton form of construction with large
seite reagiert mit ihren rauhen Materialien zeptes, ebenfalls in Holz ausgeführt. Das areas of glazing. The internal design was
(Beton, sägerauhe Schalung, großgliedrige geschlossene Treppengeländer korrespon- based on a concept of an open, flexible living
Dacheindeckung) auf die nahen Berge. Die diert mit den ruhigen Wandflächen. Für die pattern with room-height doors and sliding
Südseite hingegen zeigt weichere Material- tragenden Teile und die Zwischenhölzer elements. The rooms are lined with birch
oberflächen und einen differenziert ausge- wurde aus statischen Gründen massives panels. The wood staircase, with its closed bal-
bildeten Übergang zwischen außen und Fichtenholz verwendet. Die Gebrauchs- ustrades, is part 01 this concept. Solid spruce
innen. flächen hingegen - Stufen und Handlauf - members were used tor the load·bearing
Das Haus ist für ein offenes .. Durchwohnen« bestehen aus hellem Ahornholz, welches parts. The treads and handrail are in maple,
konzipiert. Raumhohe Tür- und Schiebe- über angenehme haptische Eigenschaften a wood with pleasant haptic quafities that
elemente ermöglichen wechselnde Situa- verfügt und schön altert. Die offenen Tritt- acquires an attractive patina with time. Open
tionen. Der zweigeschossiQe Luftraum mit stufen lassen Licht hindurch. risers alJow light to penetrate the staircase.

1 Schnitt aa 1 Section aa
2 Grundriß Erdgeschoß 2 Ground ffoor plan
Maßstab 1.400 scaJe ':400
DETA.ll 1996 0 2 Dokumentation 155

1 Handlauf AhOfn 0 40 mm
2 Edelstahl-Rundstab 0 10 mm, in Bohrungen
3 Fichtenholz massiv 22 mm
4 Treppengeländer Birken-Furniersperrhol7 19 mm
5 Treppenwange Fichtenholz verleimt 60 mm
6 Treppenstufen Ahornholz massiv 40 mm
7 Regalbreuer Birken-Furniersperrholz 30 mm
8 Gewindestange 16 mm
9 Schwellholz über Winkel am Rohboden befestigt
10 Stahlwinkel L 80/00/5

1 40 mm dia. maple handrail


2 10 mm dia. stainless-steel rod in pre·bored holes
3 22 mm sprucB slUd
4 19 mm bjrch-Vl}n~red plywtXJrl balustrade
5 60 mm glue-bonded spruce staircase string
6 40 mm maple treads
7 30 mm birch·veneered plywood shelves
8 16 mm lhreaded rod
9 wood plale fixed wilh angle 10 slructural slab
10 80l6OI5 mm steel angle

A B c

.'
,
,
,

2
3-

4 3

Detail Treppe Maßstab 1: 10


A Oberer Anschluß
B unterer Anschluß 7\
C Schnitt aa

Details o( slaircasfJ scale 1. 10


A Junction al head
B Junction al foot
C Seetion aa
.,,