Sie sind auf Seite 1von 2

Guten Morgen, heute kommen wir zu Ihnen über ein Thema, das zu einer globalen Realität

geworden ist: den Klimawandel. Es ist eine Tatsache, dass es bald kein Zurück mehr gegeben
wird, wenn wir nichts tun. Deshalb gibt es Organisationen, die sich um die Verbesserung der
Situation sorgen, wie z.B. Fridays for Future.

Youth for Climate, auch bekannt als Fridays For Future, ist eine wachsende internationale
Studentenbewegung, die Maßnahmen gegen die globale Erwärmung und den Klimawandel
fordert. Die Bewegung gewann an Kraft, als die schwedische Aktivistin Greta Thunberg im
August 2018 vor dem schwedischen Parlament zu demonstrieren begann.

Es ist eine Organisation von friedlichen und stillen Streiks. Sie sind nicht dazu bestimmt,
materielle Schäden oder öffentliche Störungen zu verursachen, und diese Streiks werden in
der Regel von der örtlichen Polizei genehmigt.

Es gibt verschiedene Positionen zu dieser Bewegung, deshalb stellen wir uns die Frage: Sollte
es erlaubt sein nicht zur Schule zu gehen um an den Fridays For Future Demonstrationen
teilzunehmen?

Dagegen sprich dass,


Wenn sie eine Veränderung wollen, können sie es selbst tun. Wenn die Idee ist, dass wir die
Welt verändern, sollten sie damit beginnen, es zu tun, anstatt zu protestieren, sie können nicht
erwarten, dass der Rest die Veränderung vornimmt, die sie wollen und sie nicht vornehmen.
Zum Beispiel kann die Zeit, in der sie protestieren, genutzt werden, damit der Strände gereinigt
werden.

Bildung ist auch ein Mittel, um dem Planeten zu helfen. Wenn die Schüler nicht protestieren,
sondern zur Schule gehen, können sie mit dem erreichten Lernen einen Weg finden, Probleme
zu lösen und der Umwelt zu helfen, ohne ihre Ausbildung zu beeinträchtigen. Zum Beispiel in
Chemie werden einige Methoden erlernt, um verschiedene Arten von Materialien
entsprechend ihrer Zusammensetzung zu recyceln

Es gibt immer einen anderen Weg, Dinge zu tun. Anstatt sich auf diese Weise zu manifestieren,
könnten sie es auf friedlichere Weise tun und den gleichen Erfolg erzielen, ohne jedoch ihre
Bildung zu beeinträchtigen. So können sie beispielsweise ein informatives Tagebuch erstellen
oder Poster gestalten und in der Stadt einfügen.

Aber dafür spricht dass,


Wenn sie den Freitag nicht verpassen, dann würden sie jeden Tag verlieren. Es ist wahr, dass
die Schüler den Unterricht verpassen, aber wenn sie keinen Tag verpassen, würde die
Umgebung es ihnen nicht erlauben, überhaupt zum Unterricht zu gehen. Dies wird sehr gut
durch den Satz "umal menor por un bien mayor" (kleiner umal für ein größeres Gut)
veranschaulicht.

Fehlende Klassen erzeugen mehr Druck auf die Regierung. Es wird aus irgendeinem Grund
nicht an einem Freitag gemacht, sondern weil sie Klassen verlieren, was zu einer größeren
Wirkung und Belastung für die Regierung führt (da sie sich um die Bildung ihrer Bürger
kümmert). Zum Beispiel, wenn sie es am Freitagnachmittag (wenn es keine Kurse gibt) taten,
würde die Regierung sie nicht berücksichtigen, da sie nicht viel Problem erzeugen.

An Wochentagen zirkulieren mehr Menschen, so dass es ein größerer Skandal wäre. Die
meisten Jobs sind von Montag bis Freitag, so dass diese Tage sind die meisten überfüllt, das
macht diese Bewegung ist mehr gesehen und gehört, so dass mehr Affiliates gewinnen. Zum
Beispiel sehen alle Eltern, die ihre Kinder im Haus lassen werden, diese Demonstration.

Wenn wir das Thema selbst analysieren und all die Dinge berücksichtigen, die sie tun müssen,
um diese Proteste durchführen zu können, dass es sich um friedliche Proteste und die
Auswirkungen, die sie hervorrufen, handelt, stimmen wir über bestimmte Dinge überein, wie
zum Beispiel, dass es wahr ist, dass es manchmal notwendig ist, zu protestieren, damit sich die
Dinge ändern und dass sie friedlich durchgeführt werden müssen, aber wir finden auch, dass
es die Bildung nicht stören sollte, da die Bildung diejenige ist, die es jedem ermöglicht, viele
Probleme zu lösen und auch wie man sie verhindern kann.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit