Sie sind auf Seite 1von 17

BARTEC

BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH Holzener Str. 35-37 D-58708 Menden Germany

Telefon:

+49 (0)2373-684-0

Telefax:

+49 (0)2373-684-232

Internet:

www.bartec-mining.com

E-Mail:

info@me.bartec.de

Erdschlussrelais

ER 110 / ER 111

*)

zur Überwachung des Isolationszustandes von ungeerdeten Niederspannungsnetzen

für

Wechselstromnetze

Drehstromnetze

*)

ER 110 – ohne Hand-Rückstellung

ER 111 – mit Hand-Rückstellung

ohne Hand-Rückstellung ER 111 – mit Hand-Rückstellung Betriebsanleitung Best.-Nr.: BSS/V42-2851-00-d Stand März

Betriebsanleitung

Best.-Nr.: BSS/V42-2851-00-d

Stand März 2013

Alle Urheber- und Schutzrechte sind Eigentum der BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH Technische Änderungen ohne Vorankündigung vorbehalten

BARTEC

Inhaltsverzeichnis

1

Zur Betriebsanleitung

3

1.1 Bestellbezeichnungen

3

Lieferbares Zubehör

3

1.2 Kennzeichnung und Normen

3

Typenschild

3

Richtlinien und Normen

3

2

Grundlegende Sicherheitshinweise

4

2.1 Gewährleistung und Haftung 4

5

2.3 Restgefahren 5 Hinweise in der Betriebsanleitung befolgen 5 Gefahren im Umgang mit dem Produkt 5

2.2 Kenntnisnahme

2.4 Bestimmungsgemäßer Gebrauch

5

2.5 Nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch

6

2.6 Qualifiziertes Personal

6

3

Technische Daten

7

3.1 Elektrische Kenndaten

7

Anschlusswerte

7

Ansprechwerte

7

Relais-Daten

7

3.2 Weitere Kenndaten 7 Maßbild 8 Maßbild Ankopplungsdrossel (Zubehör) 8 Maßbild Ohmmeter (Zubehör) 8

4 Technische Beschreibung

9

4.1 Grundlegende Beschreibung 9 Meldung und / oder Ausschaltung 9 Messung und Anzeige des Isolationszustands 9

4.2 Aufbau 9

4.3 Funktion 9

5 Transport und Montage

12

5.1 Transport

12

5.2 Montage

12

Einbauort

12

Befestigung

12

6 Anschluss und Inbetriebnahme

6.1

Anschluss

13

13

Schaltung

Isolationsüberwachung für Drehstromnetze bis 1000 V 14

13

Isolationsüberwachung für Zweiphasennetze bis 230 V Erdschlusssperre, Anschaltung einphasig bis 1000 V Erdschlusssperre, Anschaltung dreiphasig bis 1000 V

bis 230 V Erdschlusssperre, Anschaltung einphasig bis 1000 V Erdschlusssperre, Anschaltung dreiphasig bis 1000 V
bis 230 V Erdschlusssperre, Anschaltung einphasig bis 1000 V Erdschlusssperre, Anschaltung dreiphasig bis 1000 V

14

14

14

Anschlussmöglichkeit für weitere Erdschlussrelais bzw. Fernübertragung 15

6.2

Inbetriebnahme

16

Bedienelemente

16

Einstellungen vor der Inbetriebnahme

7

Betrieb

7.1 Mögliche Störungen

16

17

17

8 Instandhaltung und Überholung

17

9 Demontage

17

10 Entsorgung

17

Seite

2

von 17

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Alle Rechte vorbehalten All rights reserved

Erdschlussrelais ER 110 / ER 111

Zur Betriebsanleitung

1 Zur Betriebsanleitung

Mit dieser Betriebsanleitung erhalten Sie Informationen zu den Erdschlussrelais ER 110 bzw. ER 111.

Diese hilft Ihnen, das Erdschlussrelais ordnungsgemäß und sicher zu ver- wenden.

Falls Informationen fehlen oder be- sondere Probleme auftreten, können Sie die erforderliche Auskunft über BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen anfordern.

Außerdem weisen wir darauf hin, dass der Inhalt dieser Betriebsanleitung nicht Teil einer früheren oder beste- henden Vereinbarung, Zusage oder eines Rechtsverhältnisses ist oder dieses abändern soll. Sämtliche Ver- pflichtungen der BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH er- geben sich aus dem jeweiligen Kauf- vertrag, der auch die vollständige und allein gültige Gewährleistungsrege- lung enthält. Diese vertraglichen Ge- währleistungsbestimmungen werden durch die Ausführungen dieser Be- triebsanleitung weder erweitert noch beschränkt.

Die Angaben in dieser Betriebsanlei- tung werden regelmäßig auf Aktualität und Korrektheit überprüft und können jederzeit ohne gesonderte Mitteilung geändert werden.

BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH ist zertifiziert in den folgenden Bereichen:

QM-System zertifiziert nach DIN EN ISO 9001

QS-System Produktion zertifiziert nach Richtlinie 94/9/EG (ATEX)

1.1 Bestellbezeichnungen

 

ER 110

(ohne

347542

Hand-Rückstellung)

ER 111

(mit

347543

Hand-Rückstellung)

Lieferbares Zubehör

 
 

Stecksockel

80-017-130-000

Ohmmeter

80-018-280-000

Ankopplungsdrossel ED 100

80-018-275-000

1.2 Kennzeichnung und Normen

Typenschild Das Typenschild und die CE-Kenn- zeichnung sind auf dem Gehäuse des Erdschlussrelais angebracht.

Richtlinien und Normen Das Erdschlussrelais entspricht den folgenden Richtlinien bzw. Normen:

73/23/EWG geändert

Niederspan-

durch EG-Richtlinie 93/68/EWG vom

nungs-Richtlinie

22.07.1993

DIN EN 50178-1 / VDE 0160 : 1998-04

Ausrüstung von

Starkstromanla-

 

gen mit elektroni- schen Betriebs- mitteln

Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Seite

3

von 17

15.03.2013

Grundlegende

Sicherheitshinweise

BARTEC

2

Grundlegende

Sicherheitshinweise

Die Informationen in dieser Betriebs- anleitung richten sich an Personen, die mit und an den Erdschlussrelais arbeiten. Wir setzen voraus, dass die- se Personen über fundierte elektri- sche und mechanische Kenntnisse verfügen.

Die Sicherheitshinweise in diesem Kapitel sind grundlegender Art. Weite- re Sicherheitshinweise stehen in den folgenden Kapiteln. Sie müssen diese Hinweise unbedingt beachten, denn sie gelten zusätzlich zu den hier ge- nannten.

 

GEFAHR!

Das Wort „GEFAHR“ warnt vor Gefährdungen, die unmittelbar zu schwe- ren oder tödlichen Verlet- zungen

Das Wort „GEFAHR“ warnt vor Gefährdungen, die unmittelbar zu schwe- ren oder tödlichen Verlet- zungen führen.

WARNUNG!

Das Wort „WARNUNG“ warnt vor Gefährdungen, die möglicherweise zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen.

Das Wort „WARNUNG“ warnt vor Gefährdungen, die möglicherweise zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen.

VORSICHT!

Das Wort „VORSICHT“ warnt vor Gefährdungen, die möglicherweise zu mittleren oder leichten Verletzungen führen.

Das Wort „VORSICHT“ warnt vor Gefährdungen, die möglicherweise zu mittleren oder leichten Verletzungen führen.

Achtung

Hinweise mit dem Wort „Achtung“ warnen vor drohenden Sach- oder Umweltschäden.

2.1 Gewährleistung und Haftung

Grundsätzlich gelten unsere „Allge- meinen Verkaufs- und Lieferbedin- gungen“. Gewährleistungs- und Haf- tungsansprüche bei Personen- und Sachschäden sind ausgeschlossen, wenn sie auf eine oder mehrere der folgenden Ursachen zurückzuführen sind.

nicht bestimmungsgemäßes Ver- wenden des Erdschlussrelais,

unsachgemäßes Montieren, In- betriebnehmen, Bedienen und War- ten des Erdschlussrelais,

Betreiben des Erdschlussrelais bei defekten Sicherheitseinrichtungen oder nicht ordnungsgemäß ange- brachten oder nicht funktionieren- den Sicherheits- und Schutzvorrich- tungen,

Nichtbefolgen der Hinweise in der Betriebsanleitung bezüglich Trans- port, Montage, Inbetriebnahme, Be- trieb und Wartung des Erdschluss- relais,

eigenmächtige bauliche Verände- rungen am Erdschlussrelais,

unsachgemäß durchgeführte In- standsetzung oder Verwendung vom Hersteller nicht zugelassener Ersatzteile oder Zubehör,

Katastrophenfälle durch Fremdkör- pereinwirkung und höhere Gewalt.

Seite

4

von 17

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Alle Rechte vorbehalten All rights reserved

Erdschlussrelais ER 110 / ER 111

Grundlegende

Sicherheitshinweise

2.2 Kenntnisnahme

Jede Person muss den diese betref- fenden Inhalt dieser Betriebsanleitung zur Kenntnis genommen und verstan- den haben, wenn sie das Erdschluss- relais

transportiert

montiert

bedient

wartet oder

entsorgt.

Wenn Sie einzelne Informationen nicht verstehen oder Informationen vermissen, informieren Sie sich bei der BARTEC Sicherheits- Schaltanlagen GmbH, bevor Sie mit der betreffenden Tätigkeit beginnen.

2.3 Restgefahren

Hinweise in der Betriebsanleitung befolgen Grundvoraussetzung für den sicher- heitsgerechten Umgang und den stö- rungsfreien Betrieb des Erdschlussre- lais ist die Kenntnis der grundlegen- den Sicherheitshinweise und der Si- cherheitsvorschriften. Darüber hinaus sind die für den Einsatzort geltenden Regeln und Vorschriften zur Unfall- verhütung zu beachten.

Gefahren im Umgang mit dem Produkt Das Erdschlussrelais ist nach dem Stand der Technik und den anerkann- ten sicherheitstechnischen Regeln gebaut. Dennoch können bei der Verwendung Gefahren für Leib und Leben des Benutzers oder Dritter bzw. Beeinträchtigungen an den elekt- rischen Betriebsmitteln oder an ande- ren Sachwerten entstehen.

Das Erdschlussrelais ist nur zu benut- zen

für die bestimmungsgemäße Ver- wendung

in sicherheitstechnisch einwandfrei- em Zustand.

Störungen, die die Sicherheit beein- trächtigen können, sind umgehend zu beseitigen.

2.4

Bestimmungsgemäßer

Gebrauch

Das Gerät ist für den Einsatz in Unter- tagebetrieben von Bergwerken, die durch Grubengas gefährdet werden können (Gerätegruppe I).

Das Erdschlussrelais ER 110 / ER 111 ist mit einem Weitbereichs- netzteil für 42 V AC bis 230 v AC ver- sehen.

Das Erdschlussrelais ER 110 / ER 111 dient zur Überwachung des Isolationszustandes von ungeerdeten Niederspannungsnetzen. Dabei kann es je nach Anschaltung an das Netz für folgende Anwendungsfälle einge- setzt werden:

Zur Überwachung eines Dreh- stromnetzes mit 3-phasiger An- schaltung des Messkreises.

Zur Überwachung eines Wechsel- stromnetzes mit 2-phasiger An- schaltung des Messkreises.

Als Erdschlusswiedereinschaltsper- re mit 1-, 2- oder 3-phasiger An- schaltung des Messkreises.

Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Seite

5

von 17

15.03.2013

Grundlegende

Sicherheitshinweise

BARTEC

Das Erdschlussrelais ER 110 / ER 111 muss in ein entsprechendes Gehäuse (Zündschutzart „d“ druckfeste Kapselung) eingebaut werden.

Zur bestimmungsgemäßen Verwen- dung gehört auch das Beachten und Einhalten aller Informationen und Hinweise aus dieser Betriebsanlei- tung, sowie die Durchführung aller vorgeschriebenen Prüf- und War- tungsarbeiten innerhalb der jeweiligen Intervalle.

2.5 Nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch

Eine Verwendung, die sich von der im vorigen Abschnitt genannten unter- scheidet oder darüber hinausgeht, gilt als nicht bestimmungsgemäß.

Für Gefahren und Schäden aus nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch haftet allein der Anwender.

2.6 Qualifiziertes Personal

Im Sinne der sicherheitsbezogenen Hinweise in dieser Betriebsanleitung, bzw. der auf dem Erzeugnis selbst angebrachten, gelten Personen als qualifiziert, die

entweder als Projektierungsperso- nal mit den Sicherheits-Konzepten der Automatisierungs- und Energie- technik vertraut sind;

oder als Bedienungspersonal im Umgang mit Einrichtungen der Au- tomatisierungs- und Energietechnik unterwiesen sind und den auf die Bedienung bezogenen Inhalt dieser Betriebsanleitung kennen;

oder als Inbetriebsetzungs- und Servicepersonal eine zur Reparatur derartiger Einrichtungen der Auto- matisierungs- und Energietechnik befähigende Ausbildung besitzen bzw. die Berechtigung haben, Stromkreise und Geräte sowie Sys- teme gemäß den Standards der Si- cherheitstechnik in Betrieb zu neh- men, zu erden und zu kennzeich- nen.

und Ausbildung oder Unterweisung gemäß den Standards der Sicher- heitstechnik in Pflege und Gebrauch angemessener Sicherheitsausrüs- tung nachweisen können.

sowie an Schulungen in Erster Hilfe teilgenommen haben.

Seite

6

von 17

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Alle Rechte vorbehalten All rights reserved

Erdschlussrelais ER 110 / ER 111

Technische Daten

3 Technische Daten

Achtung

Die in dieser Betriebsanleitung ange- gebenen technischen Daten sind Grenzwerte. Wird dieses Produkt in ein System integriert oder in Kombi- nation mit anderen Produkten betrie- ben, können seine zulässigen Be- triebswerte von diesen Grenzwerten abweichen.

3.1 Elektrische Kenndaten

Anschlusswerte

 

Betriebsspannung AC

 

42 - 230 V AC (- 20%, + 15%)

Betriebsspannung DC

24

V DC

Leistungsaufnahme

 

3 VA

Messspannung

 

18

V DC ± 5%

Kurzschlussstrom des

 

max. 0,5 mA

Messkreises

Wechselstrom-

 

200 k

Innenwiderstand des

Messkreises

Gleichstrom-

 

36 k

Innenwiderstand des

Messkreises

Ansprechwerte

 
 

Ansprechwert

zwischen

(stufenlos einstellbar)

2

bis 110 k

Ansprechzeit

100 ms

Zusätzliche Verzöge-

0

bis 1,5 s

rung

Wiedereinschaltwert

ca. 30% über dem Ansprechwert

Messausgang

0

bis 10 V DC, Ri = 3,3 k

Relais-Daten

Kontaktart

1 Wechsler, 1 Schließer

Schaltspannung

max. 250 V AC

Schaltstrom

max. 5 A

Schaltleistung

max. 1250 VA

3.2 Weitere Kenndaten

Bauform

S12 (steckbar)

Abmessungen mit

H

x B x T:

Stecksockel

82

mm x 42 mm x 121 mm

Einbaulage

beliebig

Schutzart Gehäuse

IP

40

EN 60529

 

Schutzart Klemmen

IP

20

EN 60529

 

Montageart

Schnappbefestigung auf

EN 50022

35

mm Normschiene.

Option:

Schraubbefestigung M4

Schraubanschluss-

 

klemmen

Leitungsanschluss:

Eindrähtig

je

2 x 0,5 mm² bis 1,5 mm²

Feindrähtig mit

je

1 x 0,14 mm² bis 1,5 mm²

Aderendhülsen

 

Gewicht

ca. 0,3 kg

Umgebungsbedingungen

Umgebungs-

-25 °C bis +85 °C

temperatur

Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Seite

7

von 17

15.03.2013

Technische Daten

BARTEC

Maßbild

Technische Daten BARTEC Maßbild Am separaten Stecksockel vorhanden 1 Kabeldurchführung max. ∅ 14 mm 2

Am separaten Stecksockel vorhanden

1

Kabeldurchführung max. 14 mm

2

Befestigungsbohrung für M4

3

Entriegelung (Nur für Schienenmontage)

Achtung

Die Kodierstifte sind an den Stellen1/2 und 3/4 in den Stecksockel einzustecken

Maße in mm

Maßbild Ankopplungsdrossel (Zubehör)

Maße in mm Maßbild Ankopplungsdrossel (Zubehör) Maßbild Ohmmeter (Zubehör) Seite 8 von 17 © BARTEC

Maßbild Ohmmeter (Zubehör)

Ankopplungsdrossel (Zubehör) Maßbild Ohmmeter (Zubehör) Seite 8 von 17 © BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH Alle

Seite

8

von 17

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Alle Rechte vorbehalten All rights reserved

Erdschlussrelais ER 110 / ER 111

Technische Beschreibung

4 Technische Beschreibung

4.1

Grundlegende

Beschreibung

Das Erdschlussrelais ER 110 / ER 111 dient zur Überwachung des Isolationszustandes von ungeerdeten Niederspannungsnetzen. Dabei kann es je nach Anschaltung an das Netz für folgende Anwendungsfälle einge- setzt werden:

Zur Überwachung eines Dreh- stromnetzes mit 3-phasiger An- schaltung des Messkreises.

Zur Überwachung eines Wechsel- stromnetzes mit 2-phasiger An- schaltung des Messkreises.

Als Erdschlusswiedereinschaltsper- re mit 1-, 2- oder 3-phasiger An- schaltung des Messkreises.

Folgende Funktionen werden dabei erfüllt:

Meldung und / oder Ausschaltung Wird der eingestellte Isolationswider- stand unterschritten, erfolgt eine Mel- dung und / oder Ausschaltung. Ein ab- fallverzögert einstellbares Relais fällt ab. Mit dessen Kontakten kann das Ansprechen angezeigt und / oder ein dem überwachten Netz vorgeordneter Schalter ausgeschaltet werden.

Beim ER 111 ist über eine wahlweise zuschaltbare Sperreinrichtung das Wiedereinschalten des Relais erst nach Handrückstellung möglich.

Messung und Anzeige des Isolationszustands An den Anzeigeausgang kann

ein Ohmmeter und / oder

ein Spannungsfrequenzumsetzer für Fernübertragung und/oder

bis zu 2 weitere Erdschlussrelais ER 110 / ER 111 als Warn-, oder weitere Ausschaltstufen ange- schlossen werden.

4.2 Aufbau

Alle elektrischen Bauteile sind auf ei- ner Leiterplatte angeordnet und mit dieser zusammen in ein steckbares Relaisgehäuse eingebaut. Mit einer Rändelschraube wird das Relaisgehäuse auf dem zugehörigen Stecksockel festgeschraubt. Der Stecksockel trägt zum Anschluss

12 Schraubklemmen und

2 Kodierstifte. Die Kodierstifte verhin-

dern ein unbeabsichtigtes Vertau- schen mit gleichartigen Relais. Der Stecksockel hat Schraubbefestigung und Schnellbefestigung für Trag- schienen 35 mm. Auf der Frontseite des Erdschlussre- lais sind die Bedienelemente für die Anpassung an das Betriebsnetz an- geordnet.

4.3 Funktion

Über das Schaltnetzteil wird eine sta- bilisierende Messgleichspannung von

18 V erzeugt. Diese liegt über eine

Schutzdrossel L1 mit dem Pluspol an dem zu überwachenden Netz mit dem Minuspol am Schutzleiter. Der maxi- male Messgleichstrom beträgt 0,5 mA.

Bei einem Schluss zwischen einem Außenleiter und dem Schutzleiter fließt über die Widerstände R1 bis R6 ein Messstrom, dessen Größe von der Höhe des Fehlerwiderstandes abhän-

Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Seite

9

von 17

15.03.2013

Technische Beschreibung

BARTEC

gig ist. Der an den Widerständen ent- stehende Spannungsabfall wird abge- griffen und dem Operationsverstärker N2/1 zugeführt.

Dieser arbeitet als Impedanzwandler und stellt analog zum gemessenen Isolationswert bis 0 Ω eine Span- nung von 0 – 10 V an den Anschlüs- sen 3 bis 5 zur Verfügung.

Über die Verbindung der Anschlüsse 3 und 4 wird sie im Operationsver- stärker N2/2 mit dem vom Sollwertpo- tentiometer R16 vorgegebenen Wert verglichen. Die Einstellung erfolgt stu- fenlos zwischen 7 und 100 kΩ.

*
*

Bei Überschreitung des Sollwertes wird der Verstärkerausgang N2/2 po- sitiv und lädt über R17 und R21 den Kondensator C8 auf. Am Potentiome- ter R21 kann die zusätzlich zur Eigen- zeit der Messeinrichtung gewünschte Zeitverzögerung zwischen 0 und 1,5 s eingestellt werden.

Sperrfunktion nur bei ER 111 (kann

mit S1 aktiviert oder deaktiviert werden. Siehe Übersicht auf Seite 16

„Rückstelltaste“)

*

Wenn der Kondensator C8 aufgela- den ist, sperren der VerstärkerN2/3 und der Transistor V2 und das Aus- gangsrelais K1 fällt ab.

An dem Ausgang des Verstärkers N2/1 können über die Anschlüsse 3 und 5 externe Geräte mit einem Ge- samtinnenwiderstand 3,3 kΩ ange- schlossen werden.

Seite

10 von

17

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Alle Rechte vorbehalten All rights reserved

Erdschlussrelais ER 110 / ER 111

Technische Beschreibung

Dafür kommen in Frage:

Ohmmeter mit kΩ-Skala zur Anzei- ge des Isolationswertes.

Spannungsfrequenzumsetzer zur Fernübertragung des Isolationswer- tes.

Mehrere Erdschlussrelais ER 110 / ER 111 zur Ausbildung weiterer un- abhängig einstellbarer Melde- oder Ausschaltstufen. Dazu sind die An- schlüsse 5 aller Erdschlussrelais miteinander und der Anschluss 3 des zu messenden Relais mit den Anschlüssen 4 der Folgerelais zu verbinden.

Nur bei ER 111: Über den Wider- stand R27 lädt sich der Kondensator C10 auf. Der Transistor V10 schaltet durch und über den Transistor V1 löst, bei eingeschaltetem Wahlschalter S1, die Verklinkung F1 aus und verhindert die Wiedereinschaltung des Aus- gangsrelais K1. Die Wiedereinschal- tung des Erdschlussrelais ist dann erst nach Handrückstellung möglich. Bei einwandfreiem Netz ist das Aus- gangsrelais K1 angezogen.

Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Seite 11

von 17

15.03.2013

Transport und Montage

BARTEC

5 Transport und Montage

5.1 Transport

Das Erdschlussrelais ist in einem ge- eigneten Behälter zu transportieren und vor Feuchtigkeit und mechani- scher Beschädigung zu schützen.

5.2 Montage

Einbauort Das Erdschlussrelais ER 110 / ER 111 muss in ein entsprechendes Gehäuse (Zündschutzart „d“ druckfeste Kapselung) eingebaut werden. Die zulässige Umgebungstemperatur am Einbauort darf -25 °C bis +85 °C betragen.

Achtung

Befestigung Die Einbaulage ist beliebig. Um eine Bestückungsverwechslung zu vermei- den müssen, nach Maßbild auf Sei- te 8, zwei Kodierstifte in den zugehö- rigen Stecksockel eingesteckt werden.

 

Nur im spannungslosen Zustand montieren

 

Einschlägige Errichtungs- und Be- triebsbedingungen beachten.

Das Erdschlussrelais wird mit dem Stecksockel auf einer 35 mm Norm- schiene EN 50022 befestigt. Alternativ ist eine Schraubbefestigung mit M4 möglich. Bei Schraubbefesti- gung sind Halteklammer und Feder für die Schnellbefestigung zu entfer- nen.

Luft- und Kriechstrecken zu be- nachbarten leitfähigen Teilen beim Einbau einhalten.

Die Angaben auf den Typenschil- dern beachten.

Bei der Montage auf eine gesicherte Befestigung des Erdschluss-Relais achten.

 

Eine eventuell erforderliche Prüfein-

 

Die Anschlussleitungen für die Ge- räte vorschriftenkonform auswählen und anschließen

richtung ist außerhalb des Erdschluss- relais im Einbaugehäuse vorzusehen.

Seite

12 von

17

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Alle Rechte vorbehalten All rights reserved

Erdschlussrelais ER 110 / ER 111

Anschluss und Inbetriebnahme

6 Anschluss und Inbetriebnahme

6.1

und Inbetriebnahme 6 Anschluss und Inbetriebnahme 6.1 VORSICHT! Verletzungsgefahr durch unsachgemäß

VORSICHT!

Verletzungsgefahr durch unsachgemäß ausgeführ- te Arbeiten.

Alle Arbeiten stets durch qualifiziertes Per- sonal ausführen und kontrollieren.

Anschluss

Achtung

Nur im spannungslosen Zustand anschließen

Der Leiteranschluss ist sorgfältig durchzuführen, so dass die Einzel- adern nicht beschädigt werden. Beim Anschluss von mehr- oder feindrähti- gen Leitern müssen die Leiterenden vorbereitet sein.

Das Anschlagen von Adernendhülsen muss immer mit den geeigneten Werkzeugen erfolgen, um eine gleichbleibende Qualität der Verpres- sung zu erreichen. Alle Klemmenstel- len, auch die nicht benutzten, sind fest anzuziehen.

Der Stecksockel des Erdschlussrelais hat für den Anschluss Schrauban- schlüsse.

Der Anschluss ist nach dem gültigen Stromlaufplan vorzunehmen.

Achtung

Zur 2- oder 3-phasigen Anschaltung des Erdschlussrelais werden 2 bzw. 3 Ankopplungsdrosseln ED 100 be- nötigt. Für die Anzeige des Isolationswider- stands wird das Ohmmeter 80-018-280-000 eingesetzt.

Schaltung Über die Anschlüsse 11 und 12 wird das Erdschlussrelais ER 110 / ER 111 an die Versorgungsspannung ange- schlossen. Der eingebaute Trenn-

transformator liefert die Spannung für den Elektronikteil und für den Mess- stromkreis, der über die Anschlüsse

1 und 2 an das zu überwachende

Netz angeschlossen wird. Das Ausgangsrelais ist bei einwand- freiem Netz angezogen und fällt bei Störung ab. Es hat einen Wechsler- kontakt mit den Anschlüssen 8, 9 und 10 und einen Schließerkontakt mit den Anschlüssen 6 und 7.

Der Messausgang liegt an den An- schlüssen 3 und 5. Hier erfolgt der Anschluss von Ohmmeter und/oder Spannungsfrequenzumsetzer für An- zeige und Fernmessung und auch der Anschluss von max. 2 weiteren Erd- schlussrelais ER 110 / ER 111. Von diesen ist dann nur der Verstär- kerteil in Betrieb, der Messkreis darf nicht angeschlossen werden.

Die Anschaltung des Verstärkerteiles an den Messteil des ersten Erd-

schlussrelais erfolgt durch eine Brü- cke zwischen den Anschlüssen

3 und 4.

Es können bis zu zwei weitere ER 110 / ER 111 als Warn- oder weitere An- schaltstufen angeschlossen werden. Dazu sind die Anschlüsse 5 aller Erd- schlussrelais miteinander und der An- schluss 3 des messenden Relais mit den Anschlüssen 4 der Folgerelais zu verbinden.

Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Seite 13

von 17

15.03.2013

Anschluss und Inbetriebnahme

BARTEC

Klemmenbelegung

1

Anschluss Netz (Messleitung)

2

Anschluss Netz (PE)

3, 5

Messausgang

4

Eingang Verstärkerteil

6, 7

Schließerkontakt

 

Wechslerkontakt

8

Schließerkontakt

9

Fußpunkt

10

Öffnerkontakt

11, 12

Versorgungsspannung 42 V AC

Isolationsüberwachung für Drehstromnetze bis 1000 V

V AC Isolationsüberwachung für Drehstromnetze bis 1000 V 3 x ED 100 (Ankopplungsdrossel) 1k5 (Prüfwiderstand)

3 x ED 100

(Ankopplungsdrossel)

1k5 (Prüfwiderstand)

Isolationsüberwachung für Zweiphasennetze bis 230 V

Isolationsüberwachung für Zweiphasennetze bis 230 V 2 x ED 100 (Ankopplungsdrossel) 1k5 (Prüfwiderstand)

2 x ED 100

(Ankopplungsdrossel)

1k5 (Prüfwiderstand)

Erdschlusssperre, Anschaltung einphasig bis 1000 V

Erdschlusssperre, Anschaltung einphasig bis 1000 V 1k5 (Prüfwiderstand) Erdschlusssperre, Anschaltung

1k5 (Prüfwiderstand)

Erdschlusssperre, Anschaltung dreiphasig bis 1000 V

Erdschlusssperre, Anschaltung dreiphasig bis 1000 V 3 x ED 100 (Ankopplungsdrossel) 1k5 (Prüfwiderstand) Seite

3 x ED 100 (Ankopplungsdrossel)

1k5 (Prüfwiderstand)

Seite

14 von

17

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Alle Rechte vorbehalten All rights reserved

Erdschlussrelais ER 110 / ER 111

Anschluss und Inbetriebnahme

Anschlussmöglichkeit für weitere Erdschlussrelais bzw. Fernübertragung

für weitere Erdschlussrelais bzw. Fernübertragung Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved © BARTEC

Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Seite 15

von 17

15.03.2013

Anschluss und Inbetriebnahme

BARTEC

6.2

Inbetriebnahme

Anschluss und Inbetriebnahme BARTEC 6.2 Inbetriebnahme WARNUNG! Das Gerät darf erst in Be- trieb genommen werden,

WARNUNG!

Das Gerät darf erst in Be- trieb genommen werden, wenn sichergestellt ist dass

die bestimmungsgemä- ße und sichere Ver- wendung des Gerätes gewährleistet ist

die erforderlichen Hin- weise in der Betriebsan- leitung bezüglich des elektrischen Anschlus- ses, Aufbaus und der Verwendung beachtet und erfüllt wurden

Das Erdschlussrelais ist Teil einer An- lage oder eines Gerätes und wird durch das Zuschalten der Betriebs- spannung aktiviert.

Bedienelemente

Zuschalten der Betriebs- spannung aktiviert. Bedienelemente Rückstelltaste nur Bei ER 111 Ansprechwiderstand R A N
Zuschalten der Betriebs- spannung aktiviert. Bedienelemente Rückstelltaste nur Bei ER 111 Ansprechwiderstand R A N

Rückstelltaste nur Bei ER 111

Ansprechwiderstand R AN (einstellbar)

Sperre (ein/aus) nur Bei ER 111

Ansprechzeit

(einstellbar)

Rückstelltaste (nur bei ER 111) Bei eingeschalteter Sperre (Schalt- stellung 1).

Mit der Rückstelltaste wird nach dem Beseitigen eines Erdschlussfehlers die Wiedereinschaltsperre ausge- schaltet.

Rückstelltaste steht ca. 9 mm aus dem Gehäuse hervor. Wiederein- schaltsperre hat angesprochen.

Rückstelltaste steht ca. 3 mm aus dem Gehäuse hervor, Normalbetrieb.

Sperre (nur bei ER 111) Mit der Sperre wird festgelegt, ob die Wiedereinschaltung des Erdschluss- relais automatisch oder manuell erfol- gen soll.

Stellung

Funktion

0

Sperre deaktiviert. Die Wiedereinschal- tung erfolgt automatisch.

 

Sperre aktiviert. Zur Wiedereinschaltung

1

des Erdschlussrelais muss die Rück- stelltaste von Hand betätigt werden.

Potentiometer R AN Der Ansprechwiderstand R AN ist mit diesem Potentiometer zwischen 2 und 110 kstufenlos einstellbar.

Potentiometer Verzög. Zeit Mit diesem Potentiometer ist die Zeit wählbar, die bei einem Erdschluss über die Eigenzeit von max. 0,1s hin- aus bis zur Abschaltung vergeht. Sie ist einstellbar zwischen 0 und 1,5 s.

Einstellungen vor der Inbetriebnahme Vor der Inbetriebnahme sind mit den Bedienelementen des Erdschlussre- lais die netzspezifischen Einstellun- gen vorzunehmen. Für die Einstellun- gen ist ein Schraubendreher erforder- lich.

Ansprechwiderstand R AN mit dem Potentiometer einstellen.

Sperre für die automatische Wie- dereinschaltung aktivieren oder de- aktivieren.

Gewünschte Verzögerungszeit mit dem Potentiometer einstellen.

Gegebenenfalls Rückstelltaste quit- tieren.

Seite

16 von

17

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Alle Rechte vorbehalten All rights reserved

Erdschlussrelais ER 110 / ER 111

Betrieb

7

Betrieb

Das Gerät ist nach ordnungsgemäßer Montage und Verdrahtung stets be- triebsbereit und bedarf keiner beson- deren Bedienung.

7.1 Mögliche Störungen

Störung:

Fehler steht an, obwohl kein Erd- schluss vorliegt.

Abhilfe Stellen Sie sicher,

dass die Versorgungsspannung an Klemme 11 und 12 vorhanden ist.

dass der Prüfwiderstand (1,5kOhm) nicht an Klemme 1 angelegt ist.

Achtung

Wenn die Störung durch die aufge- führten Maßnahmen nicht zu beseiti- gen sein sollte, oder andere als die genannten Störungen auftreten, dann tauschen Sie das Gerät gegen ein einwandfreies aus.

Das defekte Gerät senden Sie mit einer Fehlerbeschreibung an die unter Herstelleranschrift auf Seite 1 angegebene Adresse.

8 Instandhaltung und Überholung

Das Erdschlussrelais ist wartungsfrei. Er sollte jedoch regelmäßig einer Sichtkontrolle unterzogen werden.

Achtung

Arbeiten nur im spannungslosen Zustand vornehmen.

Achtung

Instandsetzungsarbeiten am Erd- schlussrelais dürfen nur vom Hersteller durchgeführt werden.

9 Demontage

Achtung

Nur im spannungslosen Zustand demontieren

Alle elektrischen Anschlüsse vom Gerät trennen.

Gerät ausbauen.

10 Entsorgung

Nach Ablauf der Lebensdauer müs- sen Sie die Komponente umweltge- recht nach den geltenden gesetzli- chen Bestimmungen entsorgen.

Wenn Sie nicht wissen, wo Sie Son- dermüll entsorgen können, erkundi- gen Sie sich bitte bei ihrer zuständi- gen Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved

© BARTEC Sicherheits-Schaltanlagen GmbH

Seite 17

von 17

15.03.2013