Sie sind auf Seite 1von 3

Der beste Arzt

Eine historische Annäherung an den Medizin-Buddha


Frank Zechner

Im tibetischen Buddhismus symbolisiert der Medizin-Buddha die heilenden Aspekte der Buddhaschaft. Er soll das
Gelübde abgelegt haben, alle körperlichen und geistigen Krankheiten zu heilen. Der Medizin-Buddha wird vor
allem in Tibet, China und Japan verehrt. Seine ikonografische Darstellung fällt durch seine blaue Hautfarbe auf.
Foto: Jurislav Tscharyiski

38 U&W 39 BUDDHA ALS ARZT – HEILUNG DURCH MEDITATION?


Studium

L
ama Zopa beugte sich zu seinem Mönche, verordnen Brechmittel, um die Die Entstehung des Medizin-Buddha
blonden westlichen Schüler. Tho- durch Galle, Schleim und Körpergase ent- Doch woher kam der in China, Japan
mas sollte in der nächsten Woche standenen Krankheiten zu heilen. Solche und Tibet so populäre Medizin-Buddha,
operiert werden und wünschte Brechmittel gibt es, Ihr Mönche, und nicht der im Sanskrit Bhaisajyaguru und im Ti-
sich den Segen seines Lehrers. Es war eine behaupte ich etwa, dass es so etwas nicht betischen Sangye Menlha genannt wird?
offizielle Audienz, und Lama Zopa saß auf gebe. Doch solche Brechmittel, ihr Mön- Bei der Frage nach dem Woher scheiden
einem hohen, mit Brokatstoffen verzierten che, wirken das eine Mal und das andere sich die Geister. Traditionelle tibetische La-
Thron. Hinter ihm hing ein riesiger Mal nicht. Ich aber, Ihr Mönche, will Euch mas sagen, dass die Praxis des Medizin-
Thangka, ein tibetisches Rollbild des Me- eine Art von Brechmittel weisen, das stets Buddha direkt von Buddha Shakyamuni
dizin-Buddha. Ganz in Blau thront er im wirkt und nie versagt; ein Mittel, demzufol- komme. Sie halten die verschieden akzen-
Lotossitz. Seine rechte Hand hält eine Me- ge die der Geburt, dem Altern und dem tuierten Inhalte der drei großen buddhisti-
dizinpflanze, seine Linke ruht im Schoß Sterben unterworfenen Wesen von Geburt, schen Traditionsrichtungen nicht für eine
und umfasst eine mit Medizin gefüllte Al- Altern und Sterben erlöst werden; ein Mit- religionsgeschichtliche Weiterentwicklung,
mosenschale. „Ich hörte einmal die Ge- tel, demzufolge die dem Kummer, Jammer sondern meinen, dass alle drei direkt vom
schichte eines Mannes, der einige Zeit im und Schmerz (...) unterworfenen Wesen historischen Buddha gelehrt worden seien
Koma lag“, sagte Lama Zopa. Und fuhr von Kummer, Jammer, Schmerz (...) Befrei- – auf unterschiedlichen Ebenen. In den
fort: „Er war kein Buddhist, doch Geshe ung finden.“ (Anguttaranikaya 10.109) grundsätzlichen Belehrungen gehe es um
Könchog schickte ihm ein Bild des Medi- die Vier Edlen Wahrheiten und der Praxis
zin-Buddha. Noch am selben Tag hängte Buddha Shakyamuni verstand unter der Achtsamkeit (Hinayana). Die zweite
man es über das Kopfkissen des Patienten. Heilung oder „Heil-Sein“ die Freiheit von Ebene betonte den Altruismus als Motiva-
In der folgenden Nacht praktizierte Geshe Gier, Ablehnung und falscher Sichtweise. tion zur spirituellen Praxis: Nicht die eige-
eine Medizin-Buddha-Zeremonie. Es wur- Menschen auf diesem Weg des Heilwer- ne Befreiung steht im Vordergrund. Viel-
de berichtet, dass am Ende der Zeremonie dens zu unterstützten, war sein Ziel. Doch mehr will man Erleuchtung erreichen, um
der Patient aus seinem Koma erwachte.“ nicht nur, dass er sich wenig mit körperli- allen Wesen besser helfen zu können (Ma-
Lama Zopa machte eine kurze Pause, cher Heilung beschäftigte. Er untersagte hayana). Die dritte Ebene benutze spiritu-
schaute Thomas an und sagte: „Wenn du sogar seinen Mönchen, ihren Lebensunter- elle Techniken wie Visualisationen und
den Namen oder das Mantra des Medizin- halt mit der Behandlung körperlicher Mantrenrezitation (Vajrayana).
Buddha rezitierst, wird er dich beschützen. Krankheiten zu verdienen: „Es gibt da
Menschen in heilenden Berufen kann er manche Brahmanen und Asketen, die – Medizin als buddhistisches Lehrfach
beim Finden der richtigen Diagnose und während sie von den Gaben gläubiger Buddhismusforscher und Archäologen
beim Heilen helfen.“ So weit Lama Zopa. Spender leben – durch unrechte Weise sehen das etwas anders. Seit etwa 150 Jah-
ihren Unterhalt erwerben, und zwar, in- ren versuchen sie, die historische Entste-
Buddha Shakyamuni als Arzt? dem sie den Göttern Opfer darbringen, hungsgeschichte der buddhistischen Texte
Schon im Pali-Kanon, der buddhisti- um ihre Wünsche erfüllt zu bekommen; und der in ihnen enthaltenen Ansichten
schen kanonischen Textsammlung, ver- sie murmeln Zaubersprüche, um Häuser zu rekonstruieren. Der momentane Stand
gleicht sich der historische Buddha Shakya- einzuweihen; sie verursachen Potenz und sieht etwa folgendermaßen aus: Dem, was
muni mit einem Arzt: Impotenz; sie veranstalten rituelle Mund- der historische Buddha Shakyamuni im 5.
spülungen und Waschungen; sie führen Jh. v. u. Z. lehrte, kommen die Texte der
„Ja, was man hier gar selten sieht,
Feueropferungen durch; sie verabreichen unterschiedlichen Hinayana-Schulen am
Nicht oft erschienen in der Welt:
Brechmittel, Abführmittel, schleimlösende nächsten. Etwa 300 bis 400 Jahre nach sei-
Ein Erwachter bin ich,
Mittel, Medizin für die Ohren, Augen und nem Tod tauchten vermehrt Texte auf, de-
Der beste Künstler, der beste Arzt.“
die Nase; sie unternehmen chirurgische ren Schwerpunkt stärker auf der Untersu-
(Theragatha 830)
Eingriffe; praktizieren als Kinderarzt, ver- chung der Leerheit der Phänomene, der
Trotz dieses Vergleichs ging es dem Bud- abreichen Medizin, um den Körper zu hei- Praxis des Bodhisattva-Ideals, einer erwei-
dha nicht um die Heilung körperlicher Lei- len und legen die Hände auf, um die Ne- terten Kosmologie und der Wertschätzung
den. Heilung bedeutete für ihn etwas viel benwirkungen zu beseitigen. Diese Art des der spirituellen Möglichkeiten der Laien
Umfassenderes. Dies zeigt eine weitere Text- unrechten Lebensunterhalt enthält sich der lag. Ab dem 1. Jh. u. Z. versorgten die
stelle aus dem Pali-Kanon: „Die Ärzte, Ihr Asket Gotama.“ (Diganikaya 1,1,27) buddhistischen Klöster in Indien ihre

Der beste Arzt 39


Foto: Jurislav Tscharyiski
Foto: Jurislav Tscharyiski

kranken Mönche und Laien-Anhänger Buddha, den man um Hilfe anrufen kann. im 9. Jh. übersetzt wurde. In Deutsch liegt
nicht nur mit medizinischer Hilfe, son- Auch der Medizin-Buddha unterstützt sei- eine Übersetzung von Birnbaum aus dem
dern begannen auch, Medizin zu unter- ne Anhänger. Vor seiner Erleuchtung legte Jahr 1982 vor, die erst vom chinesischen
richten. So berichtete der chinesische er zwölf Gelübde ab, in denen er schwor, Original ins Englische und dann vom Eng-
Mönch Xuanzang (7. Jh. u. Z.) von seiner nach seiner Erleuchtung alle Missgebilde- lischen ins Deutsche übersetzt wurde. Das
Pilgerreise durch Indien, dass Medizin ein ten, Behinderten und Kranken von ihren Sabtabuddha-Sutra enthält zusätzlich zu
fester Bestandteil im Lehrplan der bud- Gebrechen zu befreien. den zwölf Gelübden des Medizin-Buddha
dhistischen Universitäten war. noch Gelübde von weiteren sechs heilen-
Die Lehrtexte des Medizin-Buddha den Buddhas. Es wurde Anfang des 8. Jh.
Weiterentwicklung in China Diese zwölf Gelübde sind Hauptbe- n. Chr. von Yijing in China zusammenge-
Ebenfalls ab dem 1. Jh. u. Z. wanderten standteile der zwei Lehrreden, die dem stellt und gelangte im 9 .Jh. nach Tibet.
die ersten buddhistischen Mönche mit Medizin-Buddha gewidmet sind. Es sind
ihren Texten über Zentralasien die Seiden- dies das Bhaisajyaguru-Sutra und das Su- Doch für Thomas waren diese histori-
strasse entlang in Richtung China. Neben tra, das unter seinem kurzen Namen Sab- schen Details weniger wichtig als der Segen
dem chinesischen Chan-Buddhismus wur- tabuddha-Sutra bekannt ist. Die Entste- seines Lehrers. Er visualisierte vor seiner
den in China die Reine-Land-Schulen sehr hungszeit der beiden Text ist nicht ganz Operation den blauen Medizin Buddha
populär. Sie betonten nicht wie im Chan klar, doch nimmt man an, dass sie einige und murmelte sein Mantra. Es wird er-
die eigene Anstrengung, sondern die „an- Zeit nach dem Lotos-Sutra, welches 100 u. zählt, dass der chirurgische Eingriff ohne
dere Kraft“. Die „andere Kraft“ bezog sich Z. entstanden ist, in Zentralasien oder größere Komplikationen verlief.
auf die Anstrengung, die ein Buddha auf Nordindien verfasst wurden. Das einzige,
sich nahm, um allen Wesen bei ihrer Be- noch heute erhaltene Sanskrit-Orginal des
Benutzte Literatur
freiung zu helfen. Für den Übenden ist es Bhaisajyaguru-Sutra wurde 1931 von Nali- Bodhi, Bhikkhu, The All-Embracing Net of Views,
eine Praxis der Hingabe. Die bekannteste naksha Dutt in Gilgit, Kaschmir gefunden. Buddhist Publication Society, Kandy 1992
Reine-Land-Schule ist die des Buddha Er datierte es in das 6. oder 7. Jh. u. Z. Im Birnbaum, Raoul, Der Heilende Buddha, Barth
Amitabha. Sie basiert auf dem Sukhavati- 9. Jh. u. Z. gelangte die Medizin-Buddha- Verlag, München 1982.
Ch’en, Kenneth, Buddhism in China, Princeton
vyuha-Sutra und wurde von Tanluan (476 Praxis auch nach Tibet und wurde dort University Press, New Jersey 1973.
– 542 u. Z.) in China gegründet. Die sehr beliebt. Grousset, René, Die Reise nach Westen. Diede-
Hauptpraxis dieser Schule besteht in der In China übersetzte der in Zentralasien richs Gelbe Reihe, Köln 1994.
Anrufung des Buddha Amitabha und in geborene Srimitra das Bahisajyaguru-Sutra I-ching: Chinese Monks in India, Motilal Banar-
sidass Publishers, Delhi 1995.
der Kontemplationen über sein Reich in der ersten Hälfte des 4. Jh. u. Z. vom Robinson, Richard; Willard, Johnson, The Bud-
Sukhavati, dem Westlichen Reinen Land. Sanskrit ins Chinesische. Die bekannteste dhist Religion, Wadsworth Publishing Com-
In ihm möchte man wieder geboren wer- Übersetzung stammt von dem chinesi- pany, Belmont 1997.
den, um dort in Ruhe unter sehr günstigen schen Mönch Xuanzang (ca. 596 – 664), Williams, Paul, Mahayana Buddhism, Routled-
ge, London 1989.
Bedingungen bis zur vollständigen Er- der 17 Jahre lang Indien bereiste. Es exis-
Zopa Rinpoche, Teachings from the Vajrasattva
leuchtung weiter zu praktizieren. tiert auch eine tibetische Fassung, die mit Retreat, Lama Yeshe Wisdom Archive, Weston
Doch Amitabha ist nicht der einzige der Xuanzang-Version übereinstimmt und 2000: 267

40 U&W 39 BUDDHA ALS ARZT – HEILUNG DURCH MEDITATION?