Sie sind auf Seite 1von 28

Je mehr ich zeichne

Zeichnung als Weltentwurf

5. September 2010
bis 13. Februar 2011
David Shrigley, Installationsansicht,
Bergen Kunsthall, 2009
Je mehr ich zeichne
Zeichnung als Weltentwurf

Phantastische Welten, fiktive Landkarten, überbordende Bilderzählun-


gen, das Weltwissen abbildende Diagramme, unbewusste Nebenbei-
Kritzeleien: Zeichnung ist ein spontanes künstlerisches Medium, das
unterschiedlichste Realitäten einfängt und hervorbringt. Jeder hat
durch eigene Erfahrungen eine gewisse Vorstellung von der Zeichnung:
Jedes Kind zeichnet, jeder Erwachsene kritzelt alltäglich, macht einen
Plan, skizziert eine Wegbeschreibung, versucht ein Porträt, ein einfa-
ches Diagramm.

Zeichnung: das ist in vielen Fällen eine Verschränkung von Schrift und
Bild, auch eine Erfindung von Notationsweisen. Oft ist es nicht nur
eine Zeichnung, sondern es sind mehrere oder auch unzählig viele, eine
Serie, ein Buch, ein Animationsfilm. Der Träger ist das Papierblatt,
aber zunehmend auch die Wand, der Boden. Wie Zeichnungen in der
Ausstellung präsentiert werden, spielt eine wichtige Rolle. Die Einflüsse
populärer Kunstformen wie Graffiti und Comic sind dabei unüberseh-
bar. „Je mehr ich zeichne“: dieser nicht beendete Satz in der ersten Per-
son Singular setzt auf die persönliche Perspektive des Weltent­werfens,
des universellen Berichts, des Lebensprojekts. Auch klingt hier die
Beschwörung mit, die Beschwörung der sich selbst steigernden unauf-
hörlichen Tätigkeit, die mit der Lebenszeit verschmilzt.

Dan Perjovschi, The Ground Floor, Invisible Frontiers,


Europe XXL Lille 2009, Foto: Maxime Dufour
Jorinde Voigt, STAAT / Random I–XI, 2008, (Ausschnitt),
© VG Bild-Kunst, Bonn 2010
Anhand von vierzig internationalen künstlerischen Positionen zeigt
die Ausstellung, welche entscheidende Rolle die Zeichnung heute in der
Kunst spielt. So entsteht ein Überblick über die aktuelle Praxis des
Zeichnens und über ihre ‚historischen‘ Wurzeln in den sechziger Jahren.
Künstler und Künstlerinnen, für die die zeichnerische Praxis eine
wesentliche oder auch ausschließliche Arbeitstechnik ist, sind jeweils
mit einer umfangreichen Werkgruppe oder mit einer zeichnerischen
Installation in der Ausstellung vertreten.

Künstler: Ryõko Aoki, Silvia Bächli, Joseph Beuys, Stanley Brouwn,


Frédéric Bruly Bouabré, Hanne Darboven, Heinz Emigholz, Tracey
Emin, Harald Falkenhagen, Christelle Franc, Joseph Grigely, Claude
Heath, Hannes Kater, Mark Lammert, Pia Linz, Constantin Luser,
Katharina Meldner, Nanne Meyer, Johnny Miller, Anna Oppermann,
Pavel Pepperstein, Dan Perjovschi, Raymond Pettibon, Chloë Piene,
Peter Radelfinger, Alexander Roob, Gerhard Rühm, Tomas Schmit,
Dorothea Schulz, Dasha Shishkin, David Shrigley, Nedko Solakov,
Katrin Ströbel, Mariusz Tarkawian, André Thomkins, Barbara Camilla
Tucholski, Cy Twombly, Anne-Mie van Kerckhoven, Sandra Vásquez
de la Horra, Jorinde Voigt, Ralf Ziervogel.

Katalog
Ein umfangreicher Katalog erscheint im DuMont Verlag Köln – mit
Texten von Eva Schmidt und Michel Sauer sowie 32 weiteren Autoren
zu den Künstlern; mit einem Verzeichnis von Jan-Philipp Fruehsorge
zu Ausstellungen, Ausstellungsinstituten, Blogs, Zeitschriften, Messen,
Sammlungen, Biennalen, Publikationen zum Medium Zeichnung.

Silvia Bächli, Arme / Finger, 1991–2003, 9-teilig (Ausschnitt),


Sammlung Kunstmuseum St. Gallen
Alexander Roob, CS: Neurobiologische Versuchslabore,
Bremen 2003, © VG Bild-Kunst, Bonn 2010
Sigmar Polke, Weißes Kästchen, 1970,
Sammlung Lambrecht-Schadeberg, Siegen,
Foto: Thomas Kellner
Besuch bei Verwandten
Thomas Bechinger, Judith Samen und Michel Sauer zu Gast in der
Sammlung Lambrecht-Schadeberg

Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg umfasst große Werkgruppen


aller elf bisherigen Rubenspreisträger der Stadt Siegen. Große Namen
der europäischen Malerei des 20. Jahrhunderts sind hier zu finden,
wie Sigmar Polke, Lucian Freud, Cy Twombly oder Giorgio Morandi.
Was bedeuten diese künstlerischen Positionen für Künstler von heute?

Drei Künstler – Thomas Bechinger, Judith Samen, Michel Sauer – alle


drei lehren auch an der Universität Siegen im Fach Kunst – haben die
Künst­ler ausgewählt, die sie besonders interessieren. Sie kommentieren
diese Künstler mit ihren eigenen Arbeiten. Sie spiegeln ihre Arbeit in
den Arbeiten der ausgewählten Maler und umgekehrt. Durch ihre eigens
für diese Ausstellung konzipierten Werke eröffnen sie damit einen neuen
Blick auf die Sammlung.

Anlässlich der Ausstellung findet am 4. November das Symposium


„Unverwandtes Sprechen“ statt, am 30. November ein Gespräch mit
den Künstlern. (Siehe „Veranstaltungen“).

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Universität Siegen anläss-
lich des NRW-Tages vom 17. bis 19. September 2010.

In Kooperation mit:
Veranstaltungen
Eröffnung der Ausstellung „Je mehr ich zeichne“
Sonntag, 05.09.2010 / 12.00 Uhr

Die Lange Nacht des Zeichnens


Entdecken Sie die Vielfalt des Zeichnens: experimentell und groß­
räumig, mit Bleistift, Licht oder Zahnbürste, nach Musik oder
spielend in Gesellschaft. Staunen Sie über bizarre Zeichenmaschinen
oder bauen Sie selbst eine. Machen Sie mit und werden Sie kreativ!
Freitag, 26.11.2010 / 18.00 – 24.00 Uhr

Vorträge und Gespräche


Reportagezeichnung
Vortrag von Alexander Roob
Das Monopol, das der Fotografie im Bereich der visuellen Bericht­
erstattung eingeräumt war, ist mittlerweile durch ihre digitale Mani­
pulierbarkeit nachhaltig erschüttert. Umso stärker rücken in letzter
Zeit die vielfältigen subtilen Aufzeichnungsmöglichkeiten traditioneller
Medien in das Blickfeld des Interesses. Der Zeichner Roob stellt ein
breites Spektrum dokumentarischer Zeichenweisen vor. In Kooperation
mit dem Labor Neue Kunst.
Dienstag, 05.10.2010 / 19.00 Uhr

Sprache der Zeichnung


Michel Sauer und Joseph Imorde lesen
„Zeichnen ist die einzige universelle Schrift und Sprache zugleich. Es
gibt keine unmittelbare Darstellungsform, die international gleicher­
maßen tauglich wäre. Das Zeichnen materialisiert sich augenblicklich
als Bild.“ – So beginnt der Bildhauer Michel Sauer sein Buch über das
Zeichnen. Es handelt von Linien, Köpfen, Strukturen, Tieren und von
Talent. Seine Sprache ist visuell, kraftvoll und poetisch. In Kooperation
mit dem Labor Neue Kunst.
Dienstag, 26.10.2010 / 19.00 Uhr

Unverwandtes Sprechen
Kunst – Poesie – Medien
Symposium im Rahmen der Ausstellung „Besuch bei Verwandten“ mit
Vorträgen von Oswald Egger, Holger Schulze, Susanne Regener und
Joseph Imorde. Im Anschluss Essen und Trinken. In Kooperation mit
dem Labor Neue Kunst.
Informationen unter www.mgk-siegen.de / Veranstaltungen.
Donnerstag, 04.11.2010 / 14.00 – 22.00 Uhr
Das Ganze im Überblick, aber immer nur ein Teil davon
Vortrag von Reinhard Ermen
„Zeichnen zur Zeit“ war die Nummer 196 der Zeitschrift Kunst­forum
International überschrieben. Welche Tendenzen lassen sich herauskris-
tallisieren? Ist in dieser Gattung, an der im Augenblick ein besonders
großes Interesse besteht, alles möglich? Muss sie wo­möglich neu defi-
niert werden? Reinhard Ermen als Herausgeber des Bandes versucht
einen Erfahrungsbericht. In Kooperation mit dem Labor Neue Kunst.
Dienstag, 09.11.2010 / 19.00 Uhr

Künstlergespräch
mit Thomas Bechinger, Judith Samen, Michel Sauer
im Rahmen der Ausstellung „Besuch bei Verwandten“. In Kooperation
mit dem Labor Neue Kunst.
Dienstag, 30.11.2010 / 19.00 Uhr

Raymond Pettibon, Finding its Proper Place in the Museum, 1992,


© Raymond Pettibon
Gerhard Rühm, OT 2, 1983, Zeichnung aus der Serie Visuelle Musik,
© Gerhard Rühm

Konzert
Wenn Klang malt
Kammermusik der Philharmonie Südwestfalen
Viele Musiker sind Multitalente und auch als bildender Künstler oder
Zeichner gleichermaßen begabt. Dazu gehören u.a. Erik Satie oder
Iannis Xenakis. Das Programm in der Reihe „Aktuelle Kammermusik“
vereint Musik von Komponisten, die selbst bildnerisch dachten und bei
denen die „Farbe“ in der Musik eine zentrale Rolle spielte. Das Kon-
zert findet in verschiedenen Räumen der Ausstellung „Je mehr ich
zeichne“ statt. Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Karten sind an der
Abendkasse erhältlich.
Donnerstag, 11.11.2010 / 20.00 Uhr
Workshops für Erwachsene
Zeichnung, ganz offen
Klassisches „Zeichnen Lernen“ bleibt hier außen vor. Was zählt, ist die
Freude am künstlerischen Experiment und das Erforschen individueller
Potentiale mithilfe von Zeichnung. Für künstlerisch Interessierte und
aufgeschlossene „Laien“ mit Lust an neuen Erfahrungen. Experimen-
teller Zeichenworkshop für Erwachsene mit Ulrich Langenbach, Bilden-
der Künstler. Beitrag 59 Euro. Anmeldung unter Tel. 0271 405 77 10.
Samstag, 30.10.2010 / 11.00 – 18.00 Uhr

Comic zeichnen? Na klar, und zwar mit Links!


In diesem Workshop dreht sich alles um das Zeichnen von Comics. Wenn
Sie der Welt etwas mitzuteilen haben, dann sind Sie hier genau richtig!
Ob Sie zeichnen können – oder nicht: Sie lernen eine Methode kennen,
mit der Sie Ihre Ideen umsetzen können. Neben der Vermittlung einiger
Basisstrategien ist auch der Humor ein wesentlicher Bestandteil dieses
Seminars. Workshop mit Ulrike Hartmann, linkshändige Comiczeich-
nerin. Beitrag 39 Euro.
Samstag, 13.11.2010 / 11.00 – 17.00 Uhr

Filme
Zur Ausstellung zeigt der Filmclub Kurbelkiste als Vorfilm Zeichen-
trickfilme von Künstlern. Programm auf www.kurbelkiste.de.
Ort: Medien- und Kulturhaus Lÿz.

Dasha Shishkin, Idiots out of control 1, 2006, (Ausschnitt),


© Dasha Shiskin
Öffentliche Führungen
Das besondere Thema
Wir stellen das Kunstwerk des Monats aus der Sammlung Lambrecht-
Schadeberg (Rubenspreisträger der Stadt Siegen) oder der Gegenwarts-
kunst-Sammlung des Museums vor. Einen Text zum Nachlesen finden
Sie auf www.mgk-siegen.de.
1. Sonntag im Monat / 15.00 Uhr

Treffpunkt Kunst
Jeden Sonntag führen wir durch unsere aktuellen Ausstellungen. Die
Themen finden Sie auf unserer Homepage und in der Tagespresse.
Sonntags / 16.00 Uhr

Familienführung
Bei der Führung für die ganze Familie geht es interaktiv zu. Durch
kommunikative Methoden gewinnen Eltern und Kinder neue Sichtweisen.
4. Sonntag im Monat / 16.00 Uhr

Kunstpause
Mittagspause einmal anders! In der Kurzführung von 20 Minuten stellen
wir ausgewählte Werke vor.
Jeden Donnerstag / 12.30 Uhr

Führungen sind für Besucher mit gültiger Eintrittskarte kostenlos.


Wir bieten Ihnen auch individuelle Gruppenführungen nach Ihren
terminlichen Wünschen. Kosten: 60 Euro plus Eintritt.

Sonderführung

Architekturführung am Tag des Offenen Denkmals


mit Michael Arns, Architekt BdA
Sonntag, 12.09.2010 / 15.00 Uhr
Barbara Camilla Tucholski, Casa di Vincenzo, 2009,
© Barbara Camilla Tucholski

Donnerstags Spezial um 18.30 Uhr

Donnerstag, 23.09.2010 / 18.30 Uhr


Kuratorenführung mit Dr. Eva Schmidt

Donnerstag, 14.10.2010 / 18.30 Uhr


Absurdes und Symbolisches in der figürlichen Zeichnung
Führung mit Stefanie Scheit-Koppitz, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Donnerstag, 18.11.2010 / 18.30 Uhr


Ist Kritzeln Kunst?
Führung mit Kirsten Schwarz, Kunsthistorikerin

Donnerstag, 09.12.2010 / 18.30 Uhr


Zeichnung als Welt-Raum-Forschung
Führung mit Monika Liesegang, Kunsthistorikerin

Donnerstag, 27.01.2011 / 18.30 Uhr


Reportage und erzählendes Zeichnen
Führung mit Karin Puck, Kunstvermittlerin

Donnerstag, 10.02.2011 / 18.30 Uhr


Kuratorenführung mit Dr. Eva Schmidt
Ryõko Aoki, Horse and person (straight), 2009
Kinder und Jugendliche
Regelmäßig

Museumsschlümpfe
Wir gucken Kunst auf Zehenspitzen und experimentieren selbst mit
ganz viel Lust an ästhetischen Entdeckungen. Ein neues Angebot für
Kinder zwischen 2 ½ und 4 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.
Mit Andrea Freiberg, Bildende Künstlerin. Gefördert von Pusteblume
und Lillefolk, Siegen.
Beitrag: 30 Euro, Anmeldung und Information: Tel. 0271 405 77 13.
dienstags 14-täglich / ab 07.09.2010
Gruppe 1: 15.00 – 16.30 Uhr / Gruppe 2: 16.30 – 18.00 Uhr

Kinderklub
Erst schauen, dann selber machen! Im Kinderklub erkunden wir erst
die Ausstellung und danach setzen wir unsere Ideen im Atelier praktisch
um. In Kooperation mit der Jugendkunstschule.
Materialbeitrag 2,50 Euro, Anmeldung: Tel. 0271 405 77 0.
Jeden ersten Freitag im Monat / 15.30 – 17.00 Uhr

Suchspiel mit dem kleinen Zebra


Das kleine Zebra ist ein neugieriges Tier. Es begleitet euch bei der
Entdeckungsreise durch das Museum! Fragt nach dem Suchspiel an
der Kasse!

Workshops

Der verrückte Zeichenstift


Abzeichnen, Linien erfinden, mit Händen und Füßen zeichnen: Wir ex­
perimentieren spielerisch, ernsthaft und ungewöhnlich mit allem, was
Spuren hinterlässt. Ihr baut eine Zeichenmaschine, die selbst dem
Computer Konkurrenz macht. Ferienworkshop für Kinder ab 9 Jahren
mit Andrea Freiberg, Bildende Künstlerin.
Beitrag 29 Euro, Anmeldung Tel. 0271 405 77 10.
Mittwoch, 20.10. bis Freitag, 22.10.2010 / 10.00 – 14.00 Uhr

Zeichnen! Trick! Film!


Mit welchem „Trick“ können Zeichnungen in einen bewegten Film
verwandelt werden? Wir zeichnen mit Edding auf Folien, scannen und
montieren im Computer ganze Szenen. Geschichten finden wir in der
eigenen Trickkiste oder auf Bildern von Künstlern. Den Film führen
wir dann groß auf! Für Kinder ab 12 Jahren, mit Andrea Freiberg,
Bildende Künstlerin.
Beitrag 12 Euro, Anmeldung Tel. 0271 405 77 10.
Samstag, 22.01.2011 / 13.00 – 17.00 Uhr
Weihnachtlich

Bilderbuchkino, Märchen und Zeichentrickfilme


An allen vier Adventssonntagen bietet das Museum in Kooperation
mit dem Weihnachtsmarkt Siegen wieder ein Programm für Kinder.
Zeichentrickfilme stimmen auf die Jahreszeit ein. Wir lesen Märchen
und warten auf den Nikolaus. Ein ganz besonderes Vorleseerlebnis
bietet das Bilderbuchkino, bei dem aufwendig gezeichnete Bilder per
Dia vorgeführt werden.

1. Advent, 28.11.2010 / 15.00 – 16.30 Uhr


Trickfilmkino „Die kleine Hexe feiert Weihnachten“ von Lieve
Baeten. Anschließend Basteln von Weihnachtsbildern. Für Kinder
von 3 bis 6 Jahren.

2. Advent, 05.12.2010 / 15.00 – 16.30 Uhr


Warten auf den Nikolaus. Bilderbuchkino mit Pia Plugge.
Anschließend kommt der Nikolaus. Für Kinder von 3 bis 6 Jahren.

3. Advent, 12.12.2010 / 15.00 – 16.30 Uhr


„Die Schneekönigin“. Märchen von Hans Christian Andersen und
Trickfilmkino. Nach der Märchenlesung mit Pia Plugge zeigen wir
die erste Verfilmung des Märchens aus dem Jahre 1957. Für Kinder
ab 6 Jahren.

4. Advent, 19.12.2010 / 15.00 – 16.00 Uhr


Weihnachtsgeschichten aus aller Welt, vorgelesen von Pia Plugge.

Forschungsreise ins Museum, Foto: Brigitte Limper


Museum und Schule
Lehrerfortbildungen

Einführung in die Ausstellung für Lehrerinnen und Lehrer


mit Dr. Eva Schmidt, Direktorin, und Karin Puck, Kunstvermittlung
Donnerstag, 09.09.2010 / 16.30 Uhr

Experimente des Zeichnens


Experiment, Spur, Abbildung: Sowohl Analyse von Zeichnungen,
An­sätze und Verfahrensweisen als auch eigene zeichnerische Übungen
sind bei diesem Seminar vorgesehen. Ihr Erfahrungsrepertoire und
Freude am Experiment stehen im Mittelpunkt. Fortbildung für Lehrer
aller Schulstufen! Mit Julia Breithaupt, ehem. Leiterin „Bildung und
Vermittlung“ der Kunstsammlungen Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf.
Beitrag: 45 Euro.
Samstag, 02.10.2010 / 10.00 – 17.00 Uhr

„Und das Bild wird sein wie du“


heißt es (abgewandelt) in einer Handlungsanweisung der Surrealisten.
Sie entwickelten spielerische Wege für erfinderisches Zeichnen zwischen
Zufall und Gestaltung. Vorgestellt werden kooperative Methoden mit
verschiedenen Zeichenmaterialien, die das „Ins-Zeichnen-Kommen“ be­
fördern. Fortbildung für Lehrer aller Schulstufen! Mit Gerlinde Liebing,
Wilnsdorf. Beitrag 12 Euro.
Donnerstag, 18.11.2010 / 16.00 – 18.00 Uhr

Zum Mitmachen

Der Junge Tag III


Auf überraschende Art und Weise werden spannende Einblicke in die Aus-
stellung geboten. Studierende des Faches Kunst der Universität Siegen
planen wieder ein Programm zur Selbsterkundung für Schülerinnen und
Schüler im Alter von 12 bis 20 Jahren. Eintritt frei!
Dienstag, 01.02.2010 / 14.00 – 18.00 Uhr

Zeichenmaschinenwettbewerb
Ob Küchensieb, elektrische Zahnbürste oder Lego-Roboter: Mit ihnen
kann man ungewöhnliche Zeichenmaschinen bauen. Die besten Geräte
prämiert das Publikum!
Informationen unter www.mgk-siegen.de / Kunstvermittlung.
Material für den Museumsbesuch

Themen für Schulklassen und Kindergruppen im Internet


Zu jeder Ausstellung erarbeiten wir Themen für die museumspädago­
gische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aller Altersgruppen.
Sie bieten wertvolle Anregungen für Unterricht, Gruppenarbeit und
Museumsbesuch. – Gerne führen unsere Museumspädagoginnen Ihre
Gruppe durch Ausstellung und Workshop. Themen und Konditionen
finden unter www.mgk-siegen.de / Kunstvermittlung.

Lehrernewsletter
Unsere Angebote für Lehrer erhalten Sie ca. dreimal jährlich zu Beginn
jeder Ausstellung ohne Umwege direkt per email.
Tragen Sie sich hier ein: www.mgk-siegen.de / „Newsletter“.

Weitere Vermittlungsangebote
Deutsch Lernen im Museum

Bilder zum Greifen nah – Deutsch lernen im Museum


Beschreiben Sie Bilder, finden Sie Worte für Farben, Formen und Mate-
rial, erzählen Sie Geschichten. Zum Kennen Lernen des Kurses „Mit
Bildern sprechen“ in Kooperation mit der VHS Siegen. Mit Dirk Müller.
Informationen unter Tel. 0271 405 77 10. Beitrag: 3,90 Euro.
Dienstag, 26.10.2010 / 16.00 – 17.30 Uhr

Mit Bildern sprechen – Deutsch lernen im Museum


Was würde ein Kunstwerk erzählen, wenn es sprechen könnte? Fragen
Sie es doch einfach! Mit der Antwort sind Sie mitten im Gespräch mit
der Kunst und über Kunst. Geübt werden Sprechen und Schreiben
ebenso wie Hörverstehen, Grammatik, Wortschatz und Landeskunde.
Ab Niveau B1. Dozent: Dirk Müller. Anmeldung bei der VHS Siegen.
Kursgebühr 71 Euro.
Dienstags, ab 02.11.2010 / 16.00 – 17.30 Uhr
Peter Radelfinger, Joke223 aus der Serie Joke/Jokeanima, 2002-2009
Terminkalender

September / Oktober 2010

Sonntag, 05.09.2010 / 12.00 Uhr Mittwoch, 20.10. bis Freitag, 22.10.2010/


Eröffnung der Ausstellung 10.00 – 14.00 Uhr
„Je mehr ich zeichne“ Der verrückte Zeichenstift
Ferienworkshop für Kinder ab 9 Jahren
Donnerstag, 09.09.2010 / 16.30 Uhr mit Andrea Freiberg. Beitrag 29 Euro.
Einführung in die Ausstellung Mit Anmeldung.
für Lehrerinnen und Lehrer
mit Dr. Eva Schmidt und Karin Puck Samstag, 23.10.2010 / 18.00 Uhr
Fest des Freundeskreises
Sonntag, 12.09.2010 / 15.00 Uhr zum 10-jährigen Bestehen
Architekturführung am Tag des Mit Anmeldung.
Offenen Denkmals
mit Architekt Michael Arns Samstag, 23.10.2010
Reise des Freundeskreises nach
Freitag, 17.09.2010 /11.00 – 20.00 Uhr Schloss Dyck zur Ausstellung
Samstag, 18.09.2010 /11.00 – 20.00 Uhr „Was tun? Was geschieht“.
Sonderöffnung zum NRW-Tag Mit Anmeldung.
17.00 bis 20.00 Uhr mit Kunstlotsen.
Eintritt ermäßigt. Dienstag, 26.10.2010 / 16.00 – 17.30 Uhr
Bilder zum Greifen nah –
Donnerstag, 23.09.2010 / 18.30 Uhr Deutsch lernen im Museum
Donnerstags Spezial Mit Dirk Müller. Beitrag 3,90 Euro.
Kuratorenführung mit Dr. Eva Schmidt Anmeldung bei der VHS Siegen,
Tel. 0271 404 30 00.
Samstag, 02.10.2010 / 10.00 – 17.00 Uhr
Experimente des Zeichnens Dienstag, 26.10.2010 / 19.00 Uhr
Lehrerfortbildung für alle Schulstufen Sprache der Zeichnung
mit Julia Breithaupt. Michel Sauer und Joseph Imorde lesen.
Beitrag: 45 Euro. Mit Anmeldung.
Samstag, 30.10.2010 / 11.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 05.10.2010 /19.00 Uhr Zeichnung, ganz offen
Reportagezeichnung Experimenteller Zeichenworkshop für
Vortrag von Alexander Roob Erwachsene mit Ulrich Langenbach.
Beitrag 59 Euro. Mit Anmeldung.
Donnerstag, 14.10.2010 / 18.30 Uhr
Donnerstags Spezial
Absurdes und Symbolisches in der
figürlichen Zeichnung
Führung mit Stefanie Scheit-Koppitz
November / Dezember 2010

Dienstags, ab 02.11.2010 / Donnerstag, 18.11.2010 /


16.00 – 17.30 Uhr 16.00 – 18.00 Uhr
Mit Bildern sprechen – „Und das Bild wird sein wie du“
Deutsch lernen im Museum Lehrerfortbildung für alle Schulstufen
Kurs (10 mal) mit Dirk Müller. mit Gerlinde Liebing.
Kursgebühr 71 Euro. Beitrag 12 Euro. Mit Anmeldung.
Anmeldung bei der VHS Siegen,
Tel. 0271 404 30 00. Donnerstag, 18.11.2010 / 18.30 Uhr
Donnerstags Spezial
Donnerstag, 04.11.2010 / Ist Kritzeln Kunst?
14.00 – 22.00 Uhr Führung mit Kirsten Schwarz
Unverwandtes Sprechen
Kunst – Poesie – Medien Freitag, 26.11.2010 / 18.00 – 24.00 Uhr
Symposium im Rahmen der Ausstellung Die Lange Nacht des Zeichnens
„Besuch bei Verwandten“
Dienstag, 30.11.2010 / 19.00 Uhr
Dienstag, 09.11.2010 / 19.00 Uhr Künstlergespräch mit
Das Ganze im Überblick, aber immer Thomas Bechinger, Judith Samen,
nur ein Teil davon. Michel Sauer
Vortrag von Reinhard Ermen im Rahmen der Ausstellung
„Besuch bei Verwandten“.
Donnerstag, 11.11.2010 / 20.00 Uhr
Wenn Klang malt Donnerstag, 09.12.2010 / 18.30 Uhr
Kammermusik der Philharmonie Donnerstags Spezial
Südwestfalen Zeichnung als Welt-Raum-Forschung
Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 10 Euro. Führung mit Monika Liesegang
Karten an der Abendkasse.

Samstag, 13.11.2010 /11.00 – 17.00 Uhr


Comic zeichnen? Na klar, und zwar
mit Links!
Workshop mit Ulrike Hartmann.
Beitrag 39 Euro. Mit Anmeldung.
Januar / Februar 2011

Samstag, 22.01.2011 / 13.00 – 17.00 Uhr Dienstag, 01.02.2010 / 14.00 – 18.00 Uhr


Zeichnen! Trick! Film! Der Junge Tag III
Workshop für Kinder ab 12 Jahren Ein Programm für SchülerInnen von
mit Andrea Freiberg. 12 bis 20 Jahren von Studierenden des
Beitrag 12 Euro. Mit Anmeldung. Faches Kunst der Universität Siegen.
Eintritt frei!
Donnerstag, 27.01.2011 / 18.30 Uhr
Donnerstags Spezial Donnerstag, 10.02.2010 / 18.30 Uhr
Reportage und erzählendes Zeichnen Donnerstags Spezial
Führung mit Karin Puck Kuratorenführung mit Dr. Eva Schmidt

Regelmäßig

1. Sonntag im Monat / 15.00 Uhr Jeden ersten Freitag im Monat /


Das besondere Thema 15.30 – 17.00 Uhr
Führung zum Kunstwerk des Monats Kinderklub
Materialbeitrag 2,50 Euro.
Jeden Sonntag / 16.00 Uhr Mit Anmeldung.
Treffpunkt Kunst – Öffentliche Führung
Führung zu den aktuellen Ausstellungen. dienstags 14-täglich / ab 07.09.2010
Themen auf der Homepage und in der Gruppe 1: 15.00 – 16.30 Uhr /
Tagespresse. Gruppe 2: 16.30 – 18.00 Uhr
Museumsschlümpfe
Jeden Donnerstag / 12.30 Uhr Für Kinder zwischen 2 ½ und 4 Jahren
Kunstpause in Begleitung eines Erwachsenen.
Kurzführungen von 20 Minuten Beitrag 30 Euro. Mit Anmeldung.

Jeden Sonntag im Advent /


15.00 – 16.30 Uhr
Weihnachtliches für Kinder
Freundeskreis
Werden Sie Mitglied im Freundeskreis!
Der Freundeskreis begleitet die Arbeit des Museums auf vielfältige
Weise. Ein lebendiges Miteinander wird durch Reisen zur Kunst oder
auf eigenen Veranstaltungen gepflegt. Durch das beispielhafte Enga­
gement der MäZehne (= 10 Museumsfreunde) wurde die Siegener
Museums­sammlung zeitgenössischer Kunst in diesem Jahr erweitert:
Sie finanzierten das „Museum der Schatten“ des Rubensförderpreis­
trägers Diango Hernández. Der Freundeskreis unterstützt außerdem
die museumspäda­gogischen Angebote für Kinder, Jugendliche und
Schulklassen, so dass diese kostengünstig angeboten werden können.

Reise zum Schloss Dyck


Am 23.10.2010 reist der Freundeskreis mit dem Bus zum Schloss Dyck
bei Düsseldorf, Treffen mit den zwei Freundeskreisen Museum Ludwig,
Köln, und Museum Abteiberg, Mönchengladbach, Führung durch die
von Dr. Eva Schmidt kuratierte Ausstellung „Was tun? Was geschieht“
und anschließend gemeinsames Essen.

Information und Anmeldung unter:


Tel. 0271 405 77 10 und freundeskreis@mgk-siegen.de

Gerne informieren wir Sie über die Arbeit des Freundeskreises oder
senden Ihnen ein Beitrittsformular zu.
Tracey Emin, My Mind 1978, 1995, (Ausschnitt),
© VG Bild-Kunst, Bonn 2010
Museum für Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1
57072 Siegen
Telefon 0271 405 77 10
info@mgk-siegen.de
www.mgk-siegen.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag 11.00 bis 20.00 Uhr
Montag geschlossen, Alle Feiertage geöffnet,
außer Heiligabend und Silvester.
Neujahr 2011 von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Sonderöffnung zum NRW-Tag


An beiden Tagen stehen von 17.00 bis 20.00
Uhr unsere Kunstlotsen im Museum zum Ge-
spräch bereit. Es gilt der ermäßigte Eintritt.
Freitag, 17.09.2010 / 11.00 – 20.00 Uhr ,
Samstag, 18.09.2010 / 11.00 – 20.00 Uhr

Eintritt
Erwachsene Euro 5,90 /ermäßigt Euro 4,60 / Gruppen ab 10 Personen
Euro 4,10 pro Person /Familien (Eltern mit Kindern unter 16 Jahren) Euro 11,00
Mitglieder des Freundeskreises Eintritt frei

Courtesy
Bächli; Roob; Pettibon und Sammlung Rheingold; Rühm und B. und U. Seinsoth,
Bremen; Shishkin und Zach Feuer Gallery, N. Y.; Tucholski und Galerie W. Klein,
Köln; Aoki und Sammlung SFA, Düsseldorf; Emin und Sammlung Boros. © Roob
und Emin: VG Bild-Kunst, Bonn 2010.

Druck: www.lmdruckmedien.de, Partner des Museums. Die Ausstellung wird unterstützt von:

Der Ministerpräsident des


Landes Nordrhein-Westfalen

Silvia Bächli, Arme / Finger, 1991– 2003, 9teilig (Ausschnitt),


Sammlung Kunstmuseum St. Gallen