Sie sind auf Seite 1von 4

Deutsche Schule – Colegio Alemán

Concepción/Chile
Gegründet / Fundado 1888

Was sind eigentlich Kohlenhydrate?

Lückentext
Vervollständigt den folgenden Lückentext zum Thema „Kohlenhydrate“

Folgende Wörter sind einzusetzen: Gruppen , Körpertemperatur, Milchzucker , Körperfunktionen, Rolle,


Eiweiße, Kilokalorien, Insulin , Nahrung, Brot, gefährlichen, Zuckermolekülen, Obst , schmecken,
Vitamine , Blut, Fructose , Verdauungstrakt, Süßigkeiten , ansteigen, Menschen, Stärke, Gehirns,
Glukose , Gramm , Körperzellen , Muskulatur

Kohlenhydrate machen den größten Bestandteil in der _____________aus und sind wichtige
Energielieferanten. Sie bestehen aus ______________und sind der Treibstoff für Muskeln und Gehirn

Der menschliche Körper verbraucht rund um die Uhr Energie – selbst im Schlaf. Die meiste Energie wird
für den Grundumsatzbenötigt, also für __________________ wie Atmung, Herzschlag, Stoffwechsel und
eine konstante_________________, darüber hinaus muss Energie für körperliche Aktivität zur Verfügung
stehen.
Die Energie wird in Kilojoule oder ______________angegeben. In tierischen und pflanzlichen
Lebensmitteln sind die drei Makro-Nährstoffe Kohlenhydrate, ________________ und Fette enthalten,
darüber hinaus Mineralstoffe und Vitamine, die sogenannten Mikro-Nährstoffe. Die Makro-Nährstoffe
werden im Verdauungstrakt aufgespalten, über das ____________________ zu den Körperzellen
transportiert und dort verwertet. Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette – diese lebenswichtigen Nährstoffe sind
buchstäblich in aller Munde.

Energiequelle Kohlenhydrate
"Kohlenhydrate spielen neben Fett die wichtigste _____________für die Deckung des Energiebedarfs,
obwohl sie im Vergleich zu Fett weniger als die Hälfte an Kalorien liefern", sagt
Ernährungswissenschaftlerin Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Ein
_______________Kohlenhydrate hat 4 Kilokalorien, Fett hingegen hat 9 Kilokalorien pro Gramm.
Kohlenhydrate sind der wichtigste Treibstoff für ___________________und Gehirn und gelangen über
das Blut in sämtliche Zellen.

Einfach-, Zweifach- und Vielfach-Zucker


Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen. Das heißt aber nicht, dass alle kohlenhydratreichen
Lebensmittel auch süß__________________. In_______________, Kartoffeln oder Nudeln sind zum
Beispiel viele Kohlenhydrate enthalten, ebenso in Getreide. Was viele ________nicht bedenken: auch
_________________enthält reichlich Kohlenhydrate aufgrund des enthaltenen Zuckers.
Je nach Anzahl der Zuckerbausteine werden Kohlenhydrate in drei ____________unterteilt:
Einfachzucker (Monosaccharide): Die wichtigsten Vertreter sind Traubenzucker (Glukose) und
Fruchtzucker (__________________).

Camino El Venado 1075, CP 4130870 - San Pedro de la Paz, Concepción - CHILE, (56) 412140000, dsc@dsc.cl - http://www.dsc.cl
Deutsche Schule – Colegio Alemán
Concepción/Chile
Gegründet / Fundado 1888

Zweifachzucker (Disaccharide): Dazu gehört in erster Linie Haushaltszucker sowie Malz-


und_________________. Einfach- und Zweifachzucker kommen vor allem in _________________und

Schokolade vor. Sie schmecken süß, seien aber mit Ausnahme von Obst meist bloße Energieträger, die
keine ___________________oder Mineralstoffe enthalten und den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe
schießen lassen, so DGE-Expertin Restemeyer.
Mehrfachzucker (Polysaccharide): Das wichtigste Polysaccharid ist_________________. Die
Mehrfachzucker sind vor allem in Getreide, Vollkornprodukten, Kartoffeln und Hülsenfrüchten enthalten.
Mehrfachzucker lassen den Blutzuckerspiegel nach dem Essen langsamer____________________, weil
sie vor der Aufnahme ins Blut erst aufgespalten werden müssen.

So wirken Kohlenhydrate im Körper


"Kohlenhydrate müssen im __________________zuerst wieder in Einfachzucker, also____________,
zerlegt werden, bevor sie in die Blutbahn gelangen", sagt Professor Dr. Johannes Erdmann, Internist und
Leiter der Ernährungsmedizin an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.
Das Hormon __________________ transportiert die Glukose vom Blut in die_____________________.
"Eine bestimmte Blutzuckerkonzentration ist lebenswichtig und darf nicht unterschritten werden", erklärt
der Ernährungsmediziner. Sonst kommt es zu __________________Unterzuckerungen. Sobald ein
bestimmter Grenzwert unterschritten wird, steuert die Leberüber den Abbau von Glykogen den
Blutzuckerspiegel. Bei längeren Hungerperioden produziert die Leber Glukose über den Abbau von
Körpereiweiß. Das stellt sicher, dass der nötige Blutzuckerspiegel zur Versorgung des
___________________aufrechterhalten werden kann", erläutert Erdmann.

Camino El Venado 1075, CP 4130870 - San Pedro de la Paz, Concepción - CHILE, (56) 412140000, dsc@dsc.cl - http://www.dsc.cl
Deutsche Schule – Colegio Alemán
Concepción/Chile
Gegründet / Fundado 1888
Was sind eigentlich Kohlenhydrate?
Kohlenhydrate machen den größten Bestandteil in der Nahrung aus und sind wichtige Energielieferanten.
Sie bestehen aus Zuckermolekülen und sind der Treibstoff für Muskeln und Gehirn
Der menschliche Körper verbraucht rund um die Uhr Energie – selbst im Schlaf. Die meiste Energie wird
für den Grundumsatzbenötigt, also für Körperfunktionen wie Atmung, Herzschlag, Stoffwechsel und eine
konstante Körpertemperatur, darüber hinaus muss Energie für körperliche Aktivität zur Verfügung stehen.
Die Energie wird in Kilojoule oder Kilokalorien angegeben. In tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln
sind die drei Makro-Nährstoffe Kohlenhydrate, Eiweiße (Proteine) und Fette enthalten, darüber
hinaus Mineralstoffe und Vitamine, die sogenannten Mikro-Nährstoffe. Die Makro-Nährstoffe werden im
Verdauungstrakt aufgespalten, über das Blut zu den Körperzellen transportiert und dort verwertet.
Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette – diese lebenswichtigen Nährstoffe sind buchstäblich in aller Munde.

Energiequelle Kohlenhydrate
"Kohlenhydrate spielen neben Fett die wichtigste Rolle für die Deckung des Energiebedarfs, obwohl sie
im Vergleich zu Fett weniger als die Hälfte an Kalorien liefern", sagt Ernährungswissenschaftlerin Silke
Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Ein Gramm Kohlenhydrate hat 4

Kilokalorien, Fett hingegen hat 9 Kilokalorien pro Gramm. Kohlenhydrate sind der wichtigste Treibstoff
für Muskulatur und Gehirn und gelangen über das Blut in sämtliche Zellen.

Einfach-, Zweifach- und Vielfach-Zucker


Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen. Das heißt aber nicht, dass alle kohlenhydratreichen
Lebensmittel auch süß schmecken. In Brot, Kartoffeln oder Nudeln sind zum Beispiel viele
Kohlenhydrate enthalten, ebenso in Getreide. Was viele Menschen nicht bedenken: auch Obst enthält
reichlich Kohlenhydrate aufgrund des enthaltenen Zuckers.
Je nach Anzahl der Zuckerbausteine werden Kohlenhydrate in drei Gruppen unterteilt:

Einfachzucker (Monosaccharide): Die wichtigsten Vertreter sind Traubenzucker (Glukose) und


Fruchtzucker (Fructose).
Zweifachzucker (Disaccharide): Dazu gehört in erster Linie Haushaltszucker sowie Malz- und
Milchzucker. Einfach- und Zweifachzucker kommen vor allem in Süßigkeiten und Schokolade vor. Sie
schmecken süß, seien aber mit Ausnahme von Obst meist bloße Energieträger, die keine Vitamine oder
Mineralstoffe enthalten und den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe schießen lassen, so DGE-Expertin
Restemeyer.
Mehrfachzucker (Polysaccharide): Das wichtigste Polysaccharid ist Stärke. Die Mehrfachzucker sind
vor allem in Getreide, Vollkornprodukten, Kartoffeln und Hülsenfrüchten enthalten. Mehrfachzucker
lassen den Blutzuckerspiegel nach dem Essen langsamer ansteigen, weil sie vor der Aufnahme ins Blut
erst aufgespalten werden müssen.

So wirken Kohlenhydrate im Körper


"Kohlenhydrate müssen im Verdauungstrakt zuerst wieder in Einfachzucker, also Glukose, zerlegt
werden, bevor sie in die Blutbahn gelangen", sagt Professor Dr. Johannes Erdmann, Internist und Leiter

Camino El Venado 1075, CP 4130870 - San Pedro de la Paz, Concepción - CHILE, (56) 412140000, dsc@dsc.cl - http://www.dsc.cl
Deutsche Schule – Colegio Alemán
Concepción/Chile
Gegründet / Fundado 1888
der Ernährungsmedizin an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Das Hormon Insulin transportiert
die Glukose vom Blut in die Körperzellen. "Eine bestimmte Blutzuckerkonzentration ist lebenswichtig
und darf nicht unterschritten werden", erklärt der Ernährungsmediziner. Sonst kommt es zu gefährlichen
Unterzuckerungen. Sobald ein bestimmter Grenzwert unterschritten wird, steuert die Leberüber den
Abbau von Glykogen den Blutzuckerspiegel. Bei längeren Hungerperioden produziert die Leber Glukose
über den Abbau von Körpereiweiß. Das stellt sicher, dass der nötige Blutzuckerspiegel zur Versorgung
des Gehirns aufrechterhalten werden kann", erläutert Erdmann.

Camino El Venado 1075, CP 4130870 - San Pedro de la Paz, Concepción - CHILE, (56) 412140000, dsc@dsc.cl - http://www.dsc.cl