Sie sind auf Seite 1von 5

Der große Plan für eine Null-CO2-Gesellschaft

parain, 27. Juni 2019

Mit diesem Artikel will ich Euch die Zukunft aufzeigen, welche die Klimahysteriker für uns
planen und umsetzen wollen.
Als Beispiel beschreibe ich was die irische Regierung bis 2050 vor hat.
Die Autofahrer werden in Irland von den Straßen verbannt und die Bevölkerung in 'höher verdichtete'
Städte gepfercht, und zwar im Rahmen eines lang erwarteten Klimaplans, der laut den lokalen Medien
den Lebensstil und das Verhalten der Menschen 'revolutionieren' wird.
Die irische Regierung will was auf den Georgia Guidestones als 10 Punkte-Programm steht umsetzen.
Besonders das '10. Gebot' auf den Steinen wird realisiert:
'Sei kein Krebsgeschwür für die Erde - lass Platz für die Natur - lass Platz für die Natur'.
Eindeutig volles NWO Programm, der Mensch wird als Krebsgeschwür betrachtet, der die Natur zerstört.
Um eine 'Klimaapokalypse' abzuwenden, plant die Regierung, die Menschen 'aus dem Auto zu zwingen,
weil sie die größten Emissionsverursacher sind', so Verkehrsminister Shane Ross, dessen Vorschläge
lauten - darunter das Verbot von Fahrzeugen mit fossilen Brennstoffen in Städten im ganzen Land - den
normalen Autofahrer zu verbannen, berichten lokale Medien.
Bei der Vorstellung des Plans in Dublin skizzierte der Premierminister Irlands Leo Varadkar seine Vision
für ein Irland mit Städten höherer Dichte, die aus Bevölkerungsgruppen bestehen, deren Lebensstil und

1 Der große Plan für eine Null-CO2-Gesellschaft


Verhaltensweise durch die im Klimaplan dargestellten Politik der 'Karotte und Peitsche' völlig verändert
werden.
'Unser Ansatz wird darin bestehen, Menschen und Unternehmen dazu zu bringen, ihr Verhalten zu
ändern und neue Technologien durch Anreize, Strafen, Vorschriften und Informationen anzupassen',
sagte der homosexuelle und globalistische Premierminister.
'Wir werden wie Strom produziert und verbraucht wird ändern, wie unsere Häuser und Arbeitsplätze
beheizt werden, wie wir reisen, welche Art von Fahrzeugen wir kaufen und wie Lebensmittel
hergestellt werden.'
Varadkar will das Landleben unattraktiv machen, damit die Menschen in die Städte ziehen und dort
konzentriert werden.
Die Landschaft außerhalb der Städte soll entvölkert und der 'Natur' überlassen werden.
'Es geht um pulsierende, bevölkerte Stadtzentren, lebenswert, mit exzellenten Annehmlichkeiten und
Verkehrsmitteln, während wir höhere Dichten annehmen.'

Das Dokument, das am Dienstag vergangener Woche vorgestellt wurde, enthält mehr als 180
Maßnahmen zur 'Dekarbonisierung' der irischen Wirtschaft, darunter die Verteuerung des privaten
Autobesitzes - bis 2030 dürfen Benzin- und Dieselautos nicht mehr verkauft werden - bis zu diesem
Zeitpunkt soll die allgemeine CO2-Steuer von 20 EUR pro Tonne auf 'mindestens' 80 EUR erhöht
werden.

2 Der große Plan für eine Null-CO2-Gesellschaft


Darüber hinaus sehen die Pläne vor, dass Kohle- und Torfkraftwerke durch Windparks und andere
'grüne' Energiequellen ersetzt werden, um der Forderung nachzukommen, dass bis 2030 70 Prozent des
Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugt werden sollen.
Das hört sich alles sehr 'umweltfreundlich' an, wird aber Irland tatsächlich in eine Ökodiktatur mit
Ökofaschismus verwandeln, wo es eine Umweltpolizei gibt, welche den CO2-Ausstoss einer jeden
Person kontrolliert.
Denn die Pläne, die CO2-Emissionen durch den Einsatz bewährter Energiequellen wie Kohle und
Kernenergie zugunsten erneuerbarer Energien drastisch zu reduzieren, werden zwangsläufig zu einem
Zusammenbruch des Lebensstandards führen, so Wissenschaftler wie der Cambridge-
Ingenieurprofessor Michael Kelly, der bereits erklärt hat, dass solche Vorschläge 'völligen Wahnsinn
darstellen'.
'Energietechnisch gesehen wird die gegenwärtige Generation der Technologien für erneuerbare
Energien allein eine zivilisierte moderne Gesellschaft nicht ermöglichen',
erklärte er in einem 2016 veröffentlichten Peer-Review-Papier und wies darauf hin, dass erneuerbare
Energien wie Sonne-, Wind- und Wasserkraft nur sieben Prozent des weltweiten Strombedarfs decken.
Der mit der Hughes-Medaille ausgezeichnete Physiker warnte:
'Die Forderung, die Weltwirtschaft bis 2050 um 80% zu dekarbonisieren, kann meiner Meinung
nach nur noch als oberflächlich bezeichnet werden, da die zugrunde liegende Analyse zeigt, dass
es nur möglich ist, wenn wir wollen, dass grosse Teile der Bevölkerung an Hunger, Not oder Gewalt
sterben, wenn nicht genügend kohlenstoffarme Energie zur Verfügung steht, um die Gesellschaft zu
erhalten'.
Der große Plan der Ökofreaks ist also, die Menschen in Städte in kleine Wohnungen zu pferchen, dort
wo sie keine Autos mehr benötigen und wie vor über 100 Jahren mit dem Velo oder zu Fuss unterwegs
sind. Gefangen in dieser Agglomeration können sie Reisen nur noch virtuell unternehmen, in dem sie sich
eine 3D-Brille aufsetzen.

3 Der große Plan für eine Null-CO2-Gesellschaft


Da Kinder auch 'umweltschädlich' sind, wird die Geburtenrate mit Strafen und Abtreibungen massiv
eingeschränkt und die Weltbevölkerung schrittweise auf 500 Millionen reduziert, so wie es auf den
Georgia Guidestones steht: 'Halte die Menschheit unter 500'000'000 in ewigem Gleichgewicht mit der
Natur'.
Mit der Einführung der KI und von Robotern in alle Lebens- und Arbeitsbereiche werden viel weniger
Menschen als Arbeitskräfte benötigt.
Wenn die Fortpflanzung nicht mehr stattfindet, verringert sich die Menschheit rapide innerhalb von zwei
Generationen.
Die Beziehung zwischen Mann und Frau wird sowieso systematisch zerstört und gleichgeschlechtliche
Partnerschaften gefördert.

Die privilegierte Klasse wird selbstverständlich von diesen Maßnahmen verschont bleiben, denn die darf
dann außerhalb der Städte in ihren Villen und Parks alle Annehmlichkeiten genießen, von Sklaven
bedient.

4 Der große Plan für eine Null-CO2-Gesellschaft


Um die Massen bei Laune zu halten wird es 'Hunger Games' geben, wie im Science-Fiction-Film 'Die
Tribute von Panem' 2012 uns gezeigt wurde.
George Orwell hat in seinem Roman '1984' auch den totalitären Überwachungsstaat bereits
beschrieben.
Dieser Plan zur gesellschaftliche Umwälzung beruht nur auf der unbewiesenen Behauptung, das vom
Menschen emittierte CO2 würde das Klima negativ verändern.
Also, freut euch auf diese Antiutopie, welche die 'Grünen' mit ihrer Verteufelung des CO2 und
Weltuntergangspanik uns aufzwingen wollen.

~~~~~~~
Wie die Ökopolizei der Zukunft zuschlägt zeigt die Audi-Werbung in den USA:

https://youtu.be/GemJWrp0nAM

5 Der große Plan für eine Null-CO2-Gesellschaft