Sie sind auf Seite 1von 14

Das Orthodoxe Christentum

Eine Einführung
1
Gliederung
● Orthodoxes Christentum – eine Definition
● Der Ursprung des orthodoxen Christentums
● Die Verbreitung des orthodoxen Christentums
● Die Richtungen des orthodoxen Christentums
● Die Architektur des Kirchenbaus
● Liturgie
● Sakramente und Feste
● Ikonen
● Orthodoxe Christen in Deutschland
● Quellennachweis 2
Geschichtliche Entwicklung
30 - 395
30 Urgemeinde
50 Erstes Apostelkonzil in Jerusalem
64 – 312 Christenverfolgungen
70 Zerstörung des jüdischen Tempels in
Jerusalem durch die Römer
325 1. Ökomenisches Konzil in Nizäa
330 Konstantin I. geht von Rom nach Byzanz
391 Christentum wird Staatsreligion
395 Teilung des Römischen Reiches
11
Geschichtliche Entwicklung
451
4. Ökomenisches Konzil von Chalcedon

Chalced. Orth. Orient. Orth. Nestorianer

Griech. - Orth. Syrer

Kopten
Russ. - Orth. Armenier

Inder
X - Orth.
Äthiopier
12
Geschichtliche Entwicklung
484 - 1589
484 Unüberbrückbare Differenzen
843 Bestätigung des Bilderkultes
988 Taufe des Russischen Volkes im Dnjepr
1. Großes Abendländisches Schisma

1054
Röm. - kath. Westkirche Griech. - orth. Ostkirche

1453 Die Türken erobern Konstantinopel


1455 Hagia Sophia wird zur Moschee
1589 Bestätigung des Russ.-Orth. Patriarchats
19
Richtungen im orthodoxen Christentum
Chalced. Orth. Oriental. Orth. Nestorianer

Patr. Konstantinopel Syrer


( Byz.-griech. Orth. )

Patr. Alexandria Kopten ( ägypt. )

Patr. Antiochia Inder


Patr. Jerusalem
Äthiopier
Patr. Moskau (RO)
Armenier
Patr. Belgrad

Patr. Bukarest

Patr. Sofia

Erzbistum Athen (GO)


22
Unterscheidungsmerkmale der orthodoxen Kirchen

1. Glaubesprinzipien
Chalced. Orth.
Orient. Orth.
Nestorianer

3. Oberhäupter
Autokephale Kirchen
2. Kirchengemeinschaft Autonome Kirchen
Kanonische Orth.
Nichtkan. Orth.
5. Unierte Ostkirche
Byzantinischer Ritus
4. Riten der Orient. Orth. Alexandrinischer Ritus
Alexandrinischer Ritus Antiochenischer Ritus
Antiochenischer Ritus Armenischer Ritus
Armenischer Ritus Chaldäischer Ritus

7. Liturgien:
6. Riten Basiliusliturgie, Chrisostomosliturgie,
Kombination von 4. und 5. Jakobusliturgie,
Liturgie der vorgeweihten Gaben
23
Sakramente ( Mysterien )

1. Taufe
2. Myronsalbung ( Firmung )
3. Eucharistie
4. Buße
5. Weihe
6. Ehe
7. Krankensalbung

28
Kirchliche Feste
A. Ostern ( Pascha oder Passah )

B. Die „Zwölf Feste“

1. Mariä Geburt 8. September


2. Kreuzerhöhung 14. September
3. Gottesgebärerin im Tempel 21. November
4. Weihnachten 25. Dezember
5. Taufe Christi ( Theophanie ) 6. Januar
6. Mariä Lichtmeß 2. Februar
7. Mariä Verkündigung
8. Einzug Christi in Jerusalem ( Palmsonntag )
9. Christi Himmelfahrt
10. Pfingsten
11. Verklärung Christi 6. August
12. Mariä Himmelfahrt 15. August
29
Bistümer in Deutschland
1. Ökomenisches Patriarchat von Konstantinopel
2. Griechisch – Orthodoxe Kirche von Antiochien
3. Moskauer Patriarchat
4. Serbisch Orthodoxe Kirche
5. Rumänisch Orthodoxe Kirche
6. Bulgarisch Orthodoxe Kirche
7. Georgische Orthodoxe Kirche

36
Christlich - Orthodoxe Kirchen in München

Salvatorkirche ( Gr. O. ) Salvatorplatz

Allerheiligenkirche Hl. St. Georgius ( Gr. O. ) Ungererstr.

Nikolei ( Rum. O. ) Welker Weg

Hl. Vladimir ( Serb. O. ) Putzbrunner Str.

Christi–Auferstehungsgemeinde ( Russ. O. ) Adolf Kolping Str.

Kreuzerhöhungskapelle ( Russ. O. ) Glyzinenstr.

37
Geschichte der Griechisch – Orthodoxen
Kirchen in Deutschland

● 30 März 1960: Deutsch – Griechisches Abkommen über die


Anwerbung und Vermittlung von griechischen Arbeitnehmern
● 5. Februar 1963: Gründungsurkunde der Griechisch –
Orthodoxen Metropolie von Deutschland
● 20. Dezember 1972: Verfassung der Griechisch – Orthodoxen
Metropolie von Deutschland, Exarchat von Zentraleuropa
● 19. September 1983: Einführung des Faches „Orthodoxer
Religionsunterricht für die Region München in Bayern
● 6. Dezember 1988: 25 jähriges Jubiläum der Griechisch –
Orthodoxen Metropolie von Deutschland in Bonn

38
Quellennachweis
• S c ript z u r V o rle s u n g : „E in e rs te r B lic k a u f die We ltre lig io n e n :
Hin du is m u s , J u de n tu m , B u d dh is m u s , C h ris te n tu m u . Is la m .“
Ho c h s c h u le fü r P h ilo s o ph ie , Mü n c h e n , WS 2 0 0 4 /0 5 ,
Do ze n t: Dr. J . He rz g s e ll.
• S c ript z u r V o rle s u n g : „Re lig io n s ph ilo s o ph ie .“ Ho c h s c h u le fü r
P h ilo s o ph ie Mü n c h e n , WS 2 0 0 5 /0 6 , Do ze n t: Dr. J . He rz g s e ll.
• L e x iko n de r Re lig io n e n , H. Wa lde n fe ls , He rde r, F re ib u rg 1 9 8 7 .
• A tla s de r We ltre lig io n e n , N . S m a rt, K ö n e m a n n , K ö ln 2 0 0 0 .
• We ltre lig io n e n , M. Ha tts te in , K ö n e m a n n , K ö ln 1 9 9 7 .
• Re lig io n e n de r We lt, M. u n d U. T w o ru s c h k a , O rb is , Mü n c h e n 1 9 9 6 .
• Wö rte rb u c h de s C h ris te n tu m s , Dive rs e , O rb is , Mü n c h e n 2 0 0 1 .
B a s is w is s e n K irc h e n g e s c hic h te , U. He rrm a n n , G T B , G ü te rs lo h 2 0 0 1 .
B a s is w is s e n C h ris te n tu m , G . S c hw ik a rt, G T B , G ü te rs lo h 2 0 0 0 .
• Da s C h ris te n tu m , K . N o w a k , C .H. B e c k , Mü n c h e n 1 9 9 7 .
• Die We ltre lig io n e n , M. Hu tte r, C .H. B e c k , Mü n c h e n 2 0 0 5 .
• Die fü n f We ltre lig io n e n , H. v. G la s e n a pp, Die de ric h s , Mü n c h e n 2 0 0 1 .
• Da s O rth o doxe C h ris te n tu m , M. T a m c ke , C .H. B e c k , Mü n c h e n 2 0 0 4
46
Internet
• h ttp://de .w ik ipe dia .o rg /w ik i/Ik o n e

• h ttp://de .w ik ipe dia .o rg /w ik i/De e s is

• h ttp://de .w ik ipe dia .o rg /w ik i/O rth o do x e _K irc h e

• h ttp://de .w ik ipe dia .o rg /w ik i/L is te _de r_o rth o do x e n _K irc h e n

• h ttp://de .w ik ipe dia .o rg /w ik i/B ild:Hra m _S v _S a v a .jpg

• h ttp://de .w ik ipe dia .o rg /w ik i/S e rb is c h -O rth o do x e _K irc h e

• h ttp://w w w .ic o n -a rt.in fo /g a lle ry .ph p? ln g =de

• h ttp://w w w .o rth o do x ie .n e t/de /De u ts c h .h tm

• h ttp://w w w .k o kid.de /b is tu e m e r/b is tu m 0 3 .h tm #G e s c h ic h te

• h ttp://w w w .r-o -k .de /de u ts c h /r_o _k .h tm

• h ttp://w w w .c h ris te n n .de /g la u b e n s w e lte n /w u ppe rta l/th e m a /b e ric h t3 2 .h tm l

• h ttp://w w w .k o kid.de /b is tu e m e r/b is tu m 0 1 .h tm #g rie c h is c h

• h ttp://de .w ik ipe dia .o rg /w ik i/% C 3 % 9 6 s tlic h -o rth o do x e _K irc h e n

• h ttp://w w w .o rth o do x .de /idx 0 1 .h tm

• h ttp://w w w .k o kid.de /b is tu e m e r/s o k b a u .h tm


47