Sie sind auf Seite 1von 4

Hast du eine Lieblingssendung im Fernsehen?

(zu Berliner Platz 2 NEU; Kapitel 22)

Hast du gestern
Hast du eine Wie oft gehst du ins
ferngesehen?
Lieblingssendung im Kino? Wann warst du Siehst du gern Krimis?
Wenn ja, was hast du
Fernsehen? das letzte Mal im Kino?
gesehen?

Hast du einen
Hast du gestern die Liest du regelmäßig Siehst du gern
Lieblingssender im
Nachrichten gesehen? eine Zeitung? Quizsendungen?
Radio?

Bist du bei Facebook


angemeldet? Wie viel Zeit verbringst
Wie lange siehst du Liest du gern
Wenn ja, wie lange bist du in der Woche am
in der Woche fern? Modezeitschriften?
du in der Woche in Computer?
Facebook?

Wie viele SMS schreibst Wie viele DVDs Weißt du, was Skype ist?
Magst du Talkshows?
du pro Woche? hast du? Benutzt du Skype?

Benutzt du den
Spielst du viel am Twitterst du Hast du eine eigene
Computer beim
Computer? regelmäßig? Homepage?
Deutschlernen?

Autor: Ludwig Hoffmann


Hast du eine Lieblingssendung im Fernsehen?
(zu Berliner Platz 2 NEU; Kapitel 22)

Haben Sie gestern


Haben Sie eine Wie oft gehen Sie ins
ferngesehen?
Lieblingssendung im Kino? Wann waren Sie Sehen Sie gern Krimis?
Wenn ja, was haben Sie
Fernsehen? das letzte Mal im Kino?
gesehen?

Haben Sie gestern die Lesen Sie regelmäßig Haben Sie einen Sehen Sie gern
Nachrichten gesehen? eine Zeitung? Lieblingssender im Radio? Quizsendungen?

Sind Sie bei Facebook


angemeldet? Wie viel Zeit verbringen
Wie lange sehen Sie Lesen Sie gern
Wenn ja, wie lange sind Sie in der Woche am
in der Woche fern? Modezeitschriften?
Sie in der Woche in Computer?
Facebook?

Wie viele SMS


Wie viele DVDs Wissen Sie, was Skype ist?
schreiben Sie pro Mögen Sie Talkshows?
haben Sie? Benutzen Sie Skype?
Woche?

Benutzen Sie den


Spielen Sie viel am Twittern Sie Haben Sie eine eigene
Computer beim
Computer? regelmäßig? Homepage?
Deutschlernen?

Autor: Ludwig Hoffmann


Hast du eine Lieblingssendung im Fernsehen?
(zu Berliner Platz 2 NEU; Kapitel 22)

Sie haben von Ihrer Freundin Maria folgende E-Mail bekommen.


Betreff: Freizeit und Medien

Lieb__ ____________________________________,
wie geht es dir? Ich habe lange nichts von dir gehört. Was gibt es Neues bei dir? Wie ist das
Wetter bei euch? Hier in Spanien ist es warm und sonnig.
Wie du weißt, mache ich gerade einen Spanisch-Intensivkurs. Er ist sehr interessant.
Abends sehe ich hier oft fern. Ich verstehe natürlich nicht alles, aber es hilft mir, die Sprache
besser zu verstehen. Da ich nicht viele Leute kenne, verbringe ich auch viel Zeit vor dem
Computer, besonders in Facebook.
Wie verbringst du deine Abende?
Siehst du auch viel fern oder was machst du?

Schreib mir doch bitte bald.

Liebe Grüße
deine Maria

Aufgabe:
Schreiben Sie eine E-Mail an Maria und beantworten Sie dabei bitte folgende Fragen:

• Sehen Sie viel/gern/oft fern?


Wenn ja, was sehen Sie gern? Haben Sie eine Lieblingssendung im Fernsehen?
Wenn nein, warum nicht?
• Sind Sie bei Facebook angemeldet?
Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
• Wie viel Zeit verbringen Sie vor dem Computer?
Lernen Sie auch Deutsch mit dem Computer?
• Was machen Sie nächstes Wochenende?

Sie haben 30 Minuten Zeit.

Bitte schreiben Sie auf ein DIN A 4-Blatt und lassen Sie für die Korrektur einen Rand.

Autor: Ludwig Hoffmann


Hast du eine Lieblingssendung im Fernsehen?
(zu Berliner Platz 2 NEU; Kapitel 22)

Hinweise

Diese Übung besteht aus 2 Teilen, einem mündlichen und einem schriftlichen.
Im mündlichen Teil tauschen sich die TN zum Thema „Mediengewohnheiten“ anhand von
vorgegebenen Fragekarten aus, im schriftlichen Teil beantworten die Teilnehmer eine
E-Mail.

Sie können die Arbeitsblätter natürlich auch unabhängig voneinander einsetzen.

Da in einigen Schulen das Duzen, in anderen Schulen das Siezen üblich ist, gibt es die
Fragekarten in beiden Varianten.

Durchführung

 Kopieren Sie das Arbeitsblatt mit den Fragen auf (farbiges) Papier, schneiden Sie die
Fragekarten aus und geben Sie jeder Gruppe (3-5 Personen) einen Stapel mit
Fragekarten.
 Die Fragekarten liegen verdeckt auf dem Stapel. Reihum ziehen die TN die
Fragekarten und befragen sich gegenseitig.
 Gehen Sie von Gruppe zu Gruppe und helfen Sie bei Verständnisfragen.
 Nach ca. 30 Minuten sammeln Sie die Karten wieder ein und verteilen Sie die
Aufgabe mit der E-Mail.

Autor: Ludwig Hoffmann