Sie sind auf Seite 1von 162

SCHOTTLAND SINGVÖGEL

MILLIARDÄREUND MOORE WIRD ES STILL IN DEUTSCHLAND?

WIE ENTSTEHT

GE N IE?
Warum immer mal wieder ein Mensch
etwas Außergewöhnliches schafft
D A Z U I M T V : D E R G R O S S E Z E H N T E I L E R „G E N I U S :
EINSTEIN “ AUF NATIONAL GEOGRAPHIC (START:27.4.)

MAI 2017 DEUTSCHLAND € 5,80 | ÖSTERREICH € 6,50 | SCHWEIZ CHF 9,90


BENELUX € 6,80 | ITALIEN € 7,80 | SPANIEN € 7,80 | GRIECHENLAND € 8,50
Für Spielplätze,
dienichtumdieEckeliegen.
Die V-Klasse.Vollgepacktmit Leben.

Leasingbeispiel 1 V 220 d EDITION


2 1
EinLeasingbeispielder Mercedes-BenzLeasing GmbH,Siemensstraße 7,
70469 Stuttgart. Stand 03/2017. Ist der Darlehens-/Leasingnehmer
Kaufpreis ab Werk3 Verbraucher,besteht nach Vertragsschluss ein gesetzliches Widerrufsrecht
Leasing-Sonderzahlung nach § 495 BGB.Das Angebot gilt für private und gewerblicheEinzel-
Gesamtkreditbetrag kunden bis 30.06.2017.
2
Gesamtbetrag Kraftstoffverbrauchinnerorts/außerorts/kombiniert: 6,8/5,4/
Laufzeit 36 Monate 5,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert:154 g/km.
3
Gesamtlaufleistung 30.000 km UnverbindlichePreisempfehlungdes Herstellers, zzgl. lokaler
Sollzinsgebunden Überführungskosten.
EffektiverJahreszins
Nur bei teilnehmenden Händlern. Weitere Informationenzu den
Monatliche Gesamtrate Konditionen und zum Abschluss eines Leasingvertrages erhalten
Sie von den Mercedes-Benz Vertriebspartnern. Abbildungenthält
Sonderausstattungen.

Anbieter:DaimlerAG,Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart


GENIES

J. W. von Goethe, Maria Montessori, Stephen Hawking, Prince, (1958–2016) Ludwig v. Beethoven,
(1749–1832) Dichter (1870–1952) Schul- (geb. 1942) Astro- Musiker, Komponist (1770–1827) Virtuose
und Naturforscher reformatorin physiker und Produzent und Komponist

LIEBE LESERIN,
LIEBER LESER!

Der Begriff Genie spiegelt unser Ver allein sagt nichts darüber aus, ob ein
ständnis von menschlicher Größe. Von Mensch etwas Außergewöhnliches er
intellektuellen und kreativen Fähigkei schafft, wie Sie in unserer Titelgeschich
ten, die das gefühlte Normalmaß über te ab Seite 106 lesen können. Aber wo
steigen. Und so waren wir uns schnell ran dann? An einem bedeutsamen Werk
einig, dass wir bei diesem Thema Ein allein sicher auch nicht. Es gibt viele
stein auf unserem Cover zeigen müssen. große Theorien und Kunstwerke, die
Dieser Meisterdenker ist der Inbegriff längst wieder vergessen sind. Waren
eines Genies. Nur mit der Kraft seiner ihre Schöpfer immer auch genial?
Gedanken stieß er zum Ursprung Es muss wohl etwas Bleibendes sein,
seres Universums vor, seine Theorien das den Titel Genie rechtfertigt.
konnten zum Teil erst vor Kurzem – hun hovens Neunte. Goethes „Faust“. Das
dert Jahre später – bestätigt werden, Album „Sign O’ The Times“ von Prince.
mithilfe gigantischer Forschungsein Viele Männer fallen einem ein, viel zu
richtungen und Computer. Und so ha wenige Frauen. Viele Europäer, viel zu
ben unsere Fernsehkollegen aus seiner wenige Menschen anderer Kulturkreise.
Lebensgeschichte eine spektakuläre Wahrscheinlich gibt es viel mehr Ge
Serie gemacht, mit dem Oscar Preisträ nies, als wir glauben. Einstein ist nicht
ger Geoffrey Rush in der Titelrolle. Sie allein.
können Sie ab dem 27. April auf N ATIO
NAL GEOGRAPHIC sehen. Danke, dass Sie N ATIONAL
Auch 62 Jahre nach seinem Tod ist GEOGRAPHIC lesen.
Einstein noch ein Weltstar, wir stehen
sprachlos vor seinen Fähigkeiten. Unter
unseren Zeitgenossen sehen wir viel
leicht noch den Physiker Stephen
king in Einsteins Liga – aber sonst?
Warum kennen wir so wenige Genies,
die heute leben? Haben wir vielleicht
so große Ehrfurcht vor dem Begriff, dass
es uns schwerfällt, ihn mit Lebenden in
Verbindung zu bringen?
Woran misst sich Genie? Sicherlich Florian Gless, Chefredakteur
nicht nur am Intelligenzquotienten. Er NATIONAL G EOGRAPHIC DEUTSCHLAND

FOTOS: GETTY IMAGES (O., 5); THOMAS RUSCH (U.) 3


I mai 2017

Kann Carlton Ward die Everglades retten? –


Filmfestival NaturVision in Ludwigsburg –
106
Wie entsteht Genie?
Tickets für „Jurassic Harz“ – Fernsehtipp: „Man muss einfach los -
N ATIONAL G EOGRAPHIC startet fiktionale lassen“, sagt Keith
TV-Serie über das Leben von Albert Einstein Jarrett. Der Jazz-Pianist
ist berühmt für seine
Solo-Improvisationen.

Schrecklich schön: gefräßige Heuschrecken

FOTO

WUNDERT
Unsere einzige Haltung ist die Erwartungshal -
tung, meint Prof. Harald Welzer: Wir brauchen
mehr Leute, die den Unterschied machen.

GEDACHT (TEIL 41)


Junges Gemüse auf den Acker: In Potsdam
bauen Kinder selbst Grünkohl und Rote Bete
an und achten so Lebensmittel ganz neu.

FRAGE, HERR PROFESSOR


Wie lernen Vögel fliegen?

INNOVATIONEN
Digitale Traumfänger – Das geheime Leben
der Pflanzen – Röntgen-Schallplatten aus der
Sowjetunion – Signale des Körpers – Kleider
aus Lebensmittelabfällen – Der Kraken-Robo -
ter – Die deutsche Super-Sonne – CSI und
die alten Ägypter – Datenbank des Lebens

42 130
Bestand stark rückläufig – das
gilt für viele unserer Singvogel -
arten wie etwa den Girlitz (u.).

Titelbild Ein Mann, der die Welt anders sah als


die meisten Menschen: Albert Einstein. Der
Nachweis für Krümmungen in der Raumzeit, die
der geniale Physiker vorausgesagt hatte, Echnaton-Büste im Museum
konnte erst hundert J ahre später erbracht werden. in Luxor: ein Herrscher, der die
Foto: Bettmann/Getty Images Welt für immer verändert hat.

4
titelgeschichte

Mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten


verändern sie die Welt. Doch was macht sie
zu solch genialen Überfliegern? Wissen -
schaftler suchen die Antwort – in Einsteins
Gehirn und da Vincis Spucke.

VÖGEL SIND BALD NICHT


MEHR DA
Der Bestand vieler Singvogelarten in
Deutschland geht dramatisch zurück. Wenn
wir nichts tun, wird es draußen bald still.

EINER
LANDSCHAFT
In Schottland tobt ein erbitterter Streit um
Moore und Heiden. Milliardäre, Investoren,
Adlige wollen maximalen Gewinn und Spaß
bei der Jagd. Wird das große Geld siegen?

IM PARADIES
Die Zen tralafrikanische Republik besitzt
Rohstoffe und eine einzigartige Natur.
Trotzdem herrschen Krieg und Armut.
Eine Reise durch ein Land, in dem die
Menschen glücklich sein könnten.

– ÄGYPTENS
ERSTERREVOLUTIONÄR
Tutanchamuns Vater stellte Religion, Kunst
und Politik im alten Ägypten auf den Kopf.
Doch sein Vermächtnis wurde ausgelöscht.
Was kann das post-revolutionäre Ägypten
der Moderne aus dieser Geschichte lernen?

58
Wer kann sich
das noch leisten?
Ardverikie Castle
in den schottischen
Highlands.

Städte der Welt: Paris

INSTINCTS
Liebe im Tierreich: Rotstirn-Blatthühnchen

5
I

RETTER Florida ist bekannt für seine Strände und Carlton Ward (l.) und ein
Vergnügungsparks, weniger für die rei - Mitarbeiter erkunden mit
DER SÜMPFE che Natur: Sümpfe und Feuchtgebiete,
ihren Kajaks die Sumpf -
landschaft der Everglades.
Gras- und Buschland mit einer vielfäl -
tigen Fauna. Ward engagiert sich dafür,
Carlton Wards Familie lebt seit acht dass ein Korridor aus Schutzgebieten
Generationen in Florida und hat schon ausgebaut wird. Dabei wird er von der
viele Veränderungen erlebt – aber was National Geographic Society unterstützt.
dort aktuell passiert, beunruhigt den Die meiste Zeit lebt er in einem Trailer,
Fotografen sehr. „Jeden Monat ziehen begleitet Biologen und fotografiert. Dem
rund 30000 Menschen aus dem kühlen Panther etwa stellt er mit sieben Kamera -
Norden zu uns, und jeden Monat gehen fallen nach. „Ich muss erzählen, was
fast 60 Quadratkilometer Lebensraum hier passiert“, sagt er, „nur so haben wir
von Wildtieren verloren, weil neue Sied - eine Chance.“ Und er feiert erste Erfolge.
lungen und Straßen gebaut werden“, So konnte er viele Viehzüchter überzeu -
sagt er. „Wenn das so weitergeht, wird gen, ihm zu helfen die Natur zu bewah -
es eng für den Panther, den Schwarzbär ren. nationalgeographic.org/ projects/
und viele weitere Tiere.“ photo -ark/conservation-heroes

6 national geographic • mai 2017 FOTOS: CARLTON WARD/NATIONAL GEOGRAPHIC CREATIVE (L.);
DINOSAURIER-PARK MÜNCHEHAGEN (R.)
Mehr als ein Magazin. Seit 1888 widmet sich die National
Geographic Society der Erkundung und Bewahrung unserer
Welt. Auf diesen Seiten erfahren Sie, was es Neues gibt.

ALS IM HARZ
SAURIERLEBTEN

Vor 150 Millionen erstreckte sich dort,


wo heute der Harz liegt, eine tropische
Insellandschaft. Dort lebte auch der
Europasaurus holgeri , ein kleiner Ver
wandte des Langhalssauriers, der wäh
rend des Oberen Jura auf dem Urkonti
nent Laurasia verbreitet war.
Diese Epoche lässt das Na
his to rische Museum Braun
schweig in der Ausstellung „Jurassic
Harz“ am 1. April wiederauferstehen.
Unter unseren Abonnenten verlosen Der Langhalssaurier (Sauropode, r.)
wurde gut 30 Meter lang, sein kleiner
wir eine Kuratorenführung. Verwandter, der Europasaurus holgeri ,
Info: nationalgeographic-premium.de erreichte eine Länge von neun Metern.
Die National Geogra -
phic Society ist eine
Non-Profit-Organisation
zur weltweiten Förde -
rung der Wissenschaf -
ten. Ihr Engagement
wurdein diesem Monat
DIE ZUKUNFT DER MEERE – IN LUDWIGSBURG unterstütztvon
BMW Mini, Delphina
Welche Folgen hat es, dass so viele Menschen an den Küsten leben – und wie können Hotels, Deutsche
Bank, FTI Touristik,
wir die Ozeane besser vor Überfischung und Verschmutzung schützen? Mit diesen Fremdenverkehr Sardi -
Fragen beschäftigt sich das Filmfestival NaturVision in Ludwigsburg vom 13. bis 16. Juli nien, Fremdenverkehr
Israel,Hurtig ruten,
(natur-vision.de) . Am Arsenalplatz wird ein Open-Air-Kino aufgebaut, das Rahmenpro - Issey Miyake, Löwen -
gramm sieht Workshops und einen Science Slam vor. Wir vergeben unter unseren senf, Mephisto Allroun -
der, Mercedes Benz,
Abonnenten eine Kurzreise zum Festival sowie mehrere Eintrittskarten. Weitere Olympus, Rollei,
Informationen unter nationalgeographic-premium.de Schöffel, Squarerock.

WO DIE ZEIT als alles, was Sie je

STILLSTEHT
— UndMillionen
gesehen haben: gigantische Eisberge, riesige
Pinguin-Kolonien , Robben und Seevögel. Erleben
Sie die Natur ganz nah, an Bord von Hurtigruten, auf

Wann setzen Sie Ihre Flagge?


Jahre an Ihnen
vorbeitreiben.

IN JEDEM STECKT E

Jetzt gratis Katalog bestellen: www.hurtigruten.de/kataloge


Hurtigruten GmbH · Große Bleichen 23 · 20354 Hamburg
| UNSERE EMPFEHLUNG

EINE GENIALE
TV-SERIE

Seine Relativitätstheorie machte den


aus Ulm stammenden Physiker und
Nobelpreisträger weltberühmt. Wer
aber war der Mensch Albert Einstein?
„Genius: Einstein“, die erste fiktionale
N ATIONAL GEOGRAPHIC -Serie, erzählt das
(Privat-)Leben eines Mannes, der zu -
nächst als ungeeignet für einen Lehr -
auftrag galt, dann aber eines der größten
Myste rien des Universums entschlüs -
selte. 1935 musste er aufgrund seiner
jüdischen Abstammung aus Deutsch -
land fliehen – und sich in den USA einen
neuen Platz in der Gesellschaft erarbei -
ten. Die Hauptrolle in dieser packenden
Umsetzung von Walter Isaac sons Bio-
grafie „Einstein: His Life and Universe“
übernahmen zwei Darsteller: Der briti -
sche Schauspieler Johnny Flynn ver -
körpert den jungen Einstein, der aus -
tralische Oscar-Preisträger Geoffrey Rush
das ältere Genie. Weitere Rollen spielen
Emily Watson, Michael McElhatton und
Seth Gabel, Produzenten sind Ron Ho -
ward und Brian Grazer. Die zehnteilige
Serie beginnt am 27. April um 21 Uhr.
Informationen zu allen Sendungen finden
Sie unter natgeotv.com/de*

Der australische Schau -


spieler Geoffrey Rush
verkörpert den älteren
Albert Einstein.

WENN TIERE KRÄFTIG ZUBEISSEN


Um Haie, Krokodile und Leoparden geht es im Themenschwer -
punkt „Mai mit Biss“. Den ganzen Monat über zeigt NatGeoWild
Dokumentationen über Raubtiere, darunter einige Deutschland-
Premieren: ab 2. Mai „Afrikas tödlichste Jäger“, am 13. und
20. Mai „Die 10 tödlichsten Schlangen“, am 27. Mai „Raubtiere
hautnah“. Die Premieren laufen jeweils dienstags und sonn -
abends um 19.25 Uhr, weitere Filme täglich ab 16 Uhr.

* NATIONALG EOGRAPHIC ist im TV empfangbar u. a. bei Sky, Vodafone, Unitymedia und der Deutschen Telekom.

8 FOTOS: NATIONAL GEOGRAPHIC /DUSAN MARTINCEK (GANZ OBEN);


NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNELS
JEDER Damen Wanderhose
PANTS SANTAFE |

Wasser- und schmutzabweisend

SCHRITT Strapazierfähig

Schnell trocknend

PASST. Umweltfreundliche
Imprägnierung (PFC-frei)

PFC-free
50 +
FISCHEREI: WIE CHINA HÖHLEN: IM MOUNT BÄUME: STUMME ERZÄHLER
FANGGRÜNDE BESETZT EVEREST DER TIEFE UNSERER GESCHICHTE

MÄRZ 2017

WIKINGER Abenteuer Forschung: das Neueste


über die verwegenen Eroberer

TITEL, MÄRZ 2017 MÄRZ 2017 DEUTSCHLAND € 5,80


BENELUX € 6,80 | ITALIEN € 7,80
| ÖSTERREICH € 6,50
| SPANIEN € 7,80
| SCHWEIZ CHF 9,90
| GRIECHENLAND € 8,50

SO WAREN DIE WIKINGER


Christian Heinz, Köln

Ein großes Lob für eine gelungene und interessante März Ausgabe. Was ich in dem
Artikel über die Wikinger aber vermisst habe, war der Versuch, das Wort „Wikinger“
an sich zu erklären. Gewiss ist, dass es allgemein und in verschiedenen Kulturen
als Synonym für Seeräuber benutzt worden ist. Planten die nordischen Seefahrer
mal wieder einen Raubzug oder eine Expedition, dann sprachen sie davon, „auf
Viking“ zu gehen. Das sagt viel darüber aus, wer diese Menschen waren.

LEBEN MIT TOTEN, MÄRZ 2017 Schiff rüchigen Alexander Selkirk und
WO STERBEN dachte, dass es mir im Vergleich zu ihm
KEIN ABSCHIED IST doch recht gut geht. Erst letzte Woche,
einen Tag vor einer erneuten OP, fand
Judith Richter, per E-Mail ich vor Angst keinen Schlaf – und Zu
flucht an Orten wie der Cortes Bank und
Ich kann dem nicht zustimmen, dass Laponia.
unsere Rituale des Abschiednehmens
unterkühlt sind. Nur weil wir unsere EINE FRAGE, HERR PROFESSOR, MÄRZ 2017
Angehörigen nicht monatelang tot im GIBT ES NOCH
Haus haben oder sie nach Jahren aus KANNIBALEN?
den Gräbern ziehen, heißt das nicht,
dass wir nicht trauern. Jede Kultur hat Michael Rohner, per E-Mail
über Jahrhunderte einen Umgang mit
dem Tod entwickelt, und man sollte sich Es wundert mich, wenn Forscher fest
nicht anmaßen, einen Brauch als besser stellen, dass es keinen Kannibalismus
oder überlegen zu beschreiben als an gab. Ich habe beim griechischen Ge
dere. Meine geliebte Oma ist 2004 ge schichtsschreiber Herodot in seiner
storben, und ich trauere immer noch Abhandlung über die Skythen drei Stel
und denke an sie. Aber ich möchte sie len über das Essen von Menschenfleisch
so in Erinnerung behalten, wie sie zu gefunden – etwa darüber, wie Fleisch
Lebzeiten war – und sie nicht etwa aus teile dem Essen beigegeben wurden.
dem Grab holen und neu einkleiden. Dann gibt es noch eine Stelle, in der
beschrieben wird, wie vor großen Völ
SELKIRK UND LAPONIA kerwanderungen die Alten zu Reisepro
GUTE BESSERUNG! viant wurden.

Marco Marczinski, per E-Mail WELZER WUNDERT SICH, MÄRZ 2017

SCHON VERGESSEN?
Ich bin 30 Jahre alt und habe einen
Herzfehler, weshalb ich immer wieder Maria Schmidt, per E-Mail
im Krankenhaus liege. So finde ich die
Zeit, N ATIONAL GEOGRAPHIC zu lesen. Wie gut, dass es Stimmen gibt, die das
Danke, dass Sie mich auf Reisen durch allgemeine Jammern erkennen und
so viele Welten mitnehmen. Ich weiß kritisieren. Leider haben es diese Stim
noch, wie ich auf der Überwachungs men schwer, sich gegen die Lautstärke
station lag, so stark verkabelt, dass ich des Wehklagens durchzusetzen. Ich
das Gefühl hatte, in die Fänge wünsche mir, dass die gesellschaftliche
trischer Oktopoden geraten zu sein. Stimmung etwas fröhlicher wird. Viel
Dort las ich Ihren Bericht über den leicht trägt Ihr Kolumnist ja dazu bei.

10 national geographic • mai 2017


JETZT
MITMACHEN!

ADVENTURE TRIP

IHRE CHANCE AUF


EIN UNVERGESSLICHES
ABENTEUER

Exklusive
Abenteuerreise:
Wir laden
Sie ein!

Diese Tour können Sie in keinem Reisebüro kaufen: Im September 2017 laden wir BEWERBEN
Sie auf ein Abenteuer ein, das Sie nicht vergessen werden. Zusammen mit dem
Chefredakteur von NATIONAL GEOGRAPHIC, unter Führung der Globetrotter SIE SICH
Akademie und ausgestattet mit Outdoorbekleidung von Fjällräven sowie mit Fern -
gläsern von SWAROVSKI OPTIK, erleben Sie und sieben weitere Teilnehmer die FÜR DIE
Inselwelt des südlichen Oslofjords. Sie wandern und paddeln durch unberührte REISE IHRES
Natur und erleben hautnah, was es heißt, richtig draußen zu sein. Freuen Sie sich
auf fünf Tage jenseits des Alltags, machen Sie jetzt mit! LEBENS

In Kooperation mit:

RE G IS T R I E R E NS IE SI C H B I S ZU M
I

12 national geographic • mai 2017


Erschreckend schön
Ein Heuschrecken -
schwarm landet auf
einem Baum im Isalo
Nationalpark auf
Madagaskar.Die
ge fräßigenInsekten
sind seit jeher der
Schrecken der Bauern.
Innerhalb kurzer Zeit
können sie große
Schäden auf den
Feldern anrichten. Vor
allem, wenn sie sich
nach einer aus giebigen
Regensaison stark
vermehren.

FOTO: INGO ARNDT


2017 | F O T O W E T T BE W E RB

WERDEN SIE UNSER


FOTOGRAF DES

„DEUTSCHLAND DRAUSSEN“ lautet das Thema des Wettbewerbs „Fotograf des


Jahres 2017“. Im Gebirge oder am Meer, im Park oder im Kanu – wir freuen uns auf
Ihre Ideen. Bis zum 14. Juli können Sie bis zu fünf Bilder auf nationalgeographic.de/
fotowettbewerb hochladen. Dort finden Sie auch die Teilnahmebedingungen.
FOTOGRAF
DESJAHRES
2017
JAHRES!

Ausflug auf der Spree


vor der geschichsträchtigen
Oberbaumbrücke.

DAS KÖNNEN
SIE GEWINNEN
1. Preis: Exklusiver

mit der N ATIONAL


G EOGRAPHIC
Ulla Lohmann. Dazu die
OM-D E-M1
Mark II mit dem Objek -
tiv M.ZUIKO DIGITAL
ED 12–40mm 1:2.8 PRO
im Wert von 2599 Euro.
2. Preis: Olympus-Fotoausrüstung OM-D E-M5
Mark II Kit mit dem Objektiv M.ZUIKO DIGITAL
ED 12–40mm 1:2.8 PRO. Wert: 1799 Euro
3. Preis: Olympus Systemkamera PEN-F inklusi -
ve der Festbrennweite M.ZUIKO DIGITAL 17mm
1:1.8.Wert: 1499 Euro
ALLE SIEGERFOTOS ZEIGEN WIR
IN UNSEREM OKTOBER-HEFT.

1. Preis:
OM-D E-M1 Mark II
mit dem Objektiv
M.ZUIKO DIGITAL ED
12–40mm 1:2.8 PRO

2. Preis:
OM-D E-M5 Mark II Kit
mit dem Objektiv
M.ZUIKO DIGITAL ED
12–40mm 1:2.8 PRO

3. Preis:
PEN-F inklusive der
FOTOS: DAGMAR SCHWELLE/LAIF (GROSSES FOTO); Festbrennweite M.ZUIKO
ELENA ROSSINI (PORTRÄT) DIGITAL 17mm 1:1.8
BESTEN BILDERUNSERER LESER

Burkhard Wolff
„Diese Aufnahme zeigt, dass Fotografen auch Petersberg
bei schwierigen Bedingungen wunderbare „Gemeinsam mit meinem Sohn
besuchte ich den Teide-National -
Bilder machen können. Alles, was man park auf Teneriffa, um den
Sternenhimmel zu fotografieren.
braucht, ist ein wenig Experimentierfreude!“ Da die Lichtverschmutzung
Kathrin Müller, NATIONAL G EOGRAPHIC -Bildredakteurin sehr stark war, haben wir einfach
mit der Taschenlampe gespielt –
so entstand dieses Foto der Fels-
formation Roques de García.“

16 national geographic • mai 2017


DIE WILDE SEITE DER STADT.
*
JETZTEINSTEIGENAB 199,00 EUR/MONAT.
Lassen Sie sich begeistern von der sportlichen Sonderausstattung inklusive schwarzer
17-Zoll-Leichtmetallräder und Sport-Lederlenkrad. Jetzt bei Ihrem MINI Partner oder auf mini.de.

DER MINI ONE BLACKYARD.

Kraftstoffverbrauch (je nach Modell) innerorts: 5,9 [5,9]l/100 km, außerorts: 4,1 [4,3]l/100 km, kombiniert: 4,8 [4,9] l/100 km;
CO2-Emissionen (je nach Modell), kombiniert: 111 [114]g/km. Werte in [ ] gelten für Fahrzeuge mit Automatikgetriebe. Fahr-
zeugdarstellung zeigt Sonderausstattung.

* Anschaffungspreis: 17.452,92 €; Laufzeit: 36 Monate; Laufleistung p. a.: 10.000 km; Leasingsonderzahlung: 0,00 €; Sollzinssatz p. a. (gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit):
4,25 %;Effektiver Jahreszins: 4,33 %;Gesamtbetrag: 7.164,00 €; Monatliche Leasingrate: 199,00 €. Ein unverbindliches Leasingbeispiel der BMW Bank GmbH,Heidemannstr. 164,
80939 München; erhältlich bei allen Niederlassungen der BMW AG. Weitere attraktive Angebote erhalten Sie bei Ihrem MINI Vertragshändler. Die Kosten für Zulassung,
Transport und Überführung erfahren Sie von Ihrem MINI Partner. Alle Preise inkl. 19 % MwSt. Stand 04/2017.
WUNDERT | FOLGE 32: ÜBER TATENLOSIGKEIT

Gesetz der Trägheit


Dass wir heute so sorglos leben, verdanken wir Menschen, die zwischen
schlecht und besser einen Unterschied gemacht und entsprechend
gehandelt haben. Warum bloß fällt der erste Schritt so schwer?

er in einem Land wie wird, erstens, all dem auch kein Wert

Professor Dr. Harald Welzer


W unserem leben kann,
hat sehr viel Glück
gehabt. Kaum ir -
gendwo auf der Welt
ist die Wahrscheinlichkeit, Opfer einer
Gewalttat zu werden, geringer als hier.
Kaum irgendwo ist der Lebensstandard
mehr beigemessen. Und, zweitens, nicht
verstanden, dass es sich eben nicht um
etwas Selbstverständliches handelt,
sondern um etwas, das mühsam, kon -
fliktreich, zäh und hartnäckig erkämpft
worden ist. Und zwar von Menschen,
denen Ungerechtigkeit, Ungleichheit
ist Sozialpsychologe und hat höher. Lebenserwartung, Gesundheits - und Armut nicht gleichgültig waren,
sich in mehreren Bestsellern
niveau, die Versorgung für alle Eventu - sondern die so etwas als Herausforde -
(„Selbst denken“, „Die smar
te Diktatur“) mit den Folgen alitäten des Lebens sind außergewöhn - rung betrachteten – als persönliche
eines nicht nachhaltigen, lich im internationalen Vergleich, und Aufgabe, etwas zu ändern.
rein technologisch getriebe wenn man in die Geschichte schaut,
nen Wachstums beginnt man erst recht zu begreifen, assen Sie mich das an einem
der gesetzt. Als Direktor
der Stiftung „Futur Zwei“
sucht er nach praktischen
Wegen, unsere Gesellschaft
zukunftsfähig zu machen.
welch sensationell privilegiertes Leben
wir führen dürfen.
Während Kaiser Rudolf II. im Winter
L Beispiel illustrieren: dem 29-jäh -
rigen Schriftsetzer Lutz Beisel,
der in seinen 28 Lebensjahren zuvor
1607/08 der Bart einfror, weil sich sein nicht im Traum daran gedacht hatte,
futurzwei.org
Schloss nicht hinreichend heizen ließ, einmal die Welt fundamental zu verbes -
während Königinnen im Kindbett star - sern. Vor 50 Jahren war Lutz Beisel 29
ben und Thronfolger im Krieg fielen, Jahre alt, und zu dieser Zeit tobte der
und man schon wegen einer Zahnwur - Vietnamkrieg, der erste Krieg, der auch
zelentzündung sein Leben verlieren in den Wohnzimmern der ganzen Welt
konnte, ist bei uns die Kindersterblich - stattfand, und dessen Gräuel allabend -
keit auf dem historisch niedrigsten lich in den Nachrichten dokumentiert
Stand überhaupt. Niemand – von Ob - wurden.
dachlosen abgesehen – muss im Winter Lutz Beisel konnte die Vorstellung
frieren oder aufgrund fehlender ärztli - nicht ertragen, dass in diesem Krieg
cher Versorgung sterben. Kinder von viele Kinder brutal verletzt, verstümmelt
heute haben nicht einmal mehr Karies, oder verbrannt wurden und dass es
man kann es an der Statistik ebenso keine auch nur entfernt ausreichende
erkennen wie an der Fernsehwerbung medizinische Versorgung für sie gab.
für Zahnpasta, die es nicht mehr gibt. Und weil er das nicht ertragen konnte,
Und da sind wir schon beim entschei - betrachtete er es als seine Aufgabe, es
denden Punkt: Dass es frühere Probleme zu ändern.
und Plagen nicht mehr gibt, fällt nie - Beisel organisierte, dass schwer ver -
mandem auf. Dass das Leben sicher ist, letzte Kinder in leeren Versorgungsflug -
alte Menschen betreut werden und die zeugen auf dem Rückflug nach Europa
Busse und Straßenbahnen einigerma - mitgenommen wurden. Er war Kriegs -
ßen pünktlich fahren, ja, dass der Alltag dienstverweigerer und nahm dennoch
komplett gepampert ist: eine Selbstver - Kontakt mit der Bundeswehr auf. Nach
ständlichkeit. Und das ist einerseits hartnäckigem Ringen konnte er die
schön, andererseits furchtbar. Wenn Verantwortlichen überzeugen, dass die
niemand mehr merkt, dass dies alles Luftwaffe die Kinder nach Deutschland
überhaupt nicht selbstverständlich ist, weiterflog, damit sie hier in Kliniken

18 national geographic • mai 2017 FOTO: FABIAN ZAPATKA


tärker
G e sc h macksvers
+ oh n e
ohne Kon
servierung
sstoffe
+ n a türlichen
Zutaten
+ nu r a u s
| FOLGE 32: ÜBER TATENLOSIGKEIT

versorgt werden konnten. Das war nicht unmaßgeblich ist, dass es einen nichts
so einfach, wie es sich hier schreibt – angeht, oder was auch immer. Und weil
aber es ist geglückt. Viele Kinder von das so leichtfällt, ist es immer sehr
damals, die heute selbst Eltern und wahrscheinlich, dass sehr viele gar
Großeltern sind, verdanken einem Mann nichts machen und allenfalls ein
schlechtes Gewissen haben. Und genau
erträglich war. deshalb ist es auch so unwahrschein
lich und zugleich so wichtig, dass es
etzt könnte ich noch ergänzen, Menschen gibt, die eben doch den Un

J dass Beisel damals auch die deut


sche Sektion des Kinderhilfswerks
„terre des hommes“ gegründet hat, ein
terschied machen. Indem sie etwas
machen.

Hilfswerk, das bis heute weltweit 15 Mil nd jetzt kommt es: Verdanken
lionen Kindern auf jede denkbare Art
geholfen hat. Aber allein die Rettung
der vietnamesischen Kriegskinder reicht
U wir nicht unseren gesamten
zivilisatorischen Fortschritt, der
uns so selbstverständlich geworden ist,
völlig, um zu betonen, worum es mir nicht allein jenen, die eine Vorstellung
geht: Lutz Beisel hat einen Unterschied nicht ertragen konnten? Die bereit wa
gemacht. ren, einen Unterschied zu machen? Sind
Denn zur selben Zeit in derselben die irgendwann weltverändernden Be
Situation wurden Millionen andere wegungen – die Arbeiter , Frauen , Bür
Fernsehzuschauer auch Zeuge dessen, gerrechts oder Ökobewegung – nicht
was den Kindern geschah, und sicher von einzelnen angestoßen worden, die
hatten viele ein starkes Gefühl von Em einen Riesenunterschied gemacht ha
„Es ist so leicht, pörung, Wut und Trauer. Aber nur Lutz ben? Ohne sie gäbe es keinen Arbeits
Beisel war dieses Gefühl so unerträglich, schutz, keine Gleichstellungsgesetze,
sich selbst zu dass er den Unterschied gemacht hat. keine internationalen Nachhaltigkeits
überzeugen, ziele und kein Klimaschutzabkommen.
dass man nen Unterschied machen zu wollen. Es So einfach ist das? Ja, so einfach ist
ist so leicht, sich selbst zu überzeugen, das. Es ist nur schwer, den ersten Schritt
sowieso nichts dass man sowieso nichts machen kann. zu machen. Aber der macht eben den
machen kann.“ Dass man ohnmächtig, inkompetent, Unterschied.

20 national geographic • mai 2017 ILLUSTRATION: OLIVER WEISS


GENIAL | NACHHALTIGE ERFINDUNGEN UND PROJEKTE (41)

Junges Gemüse
Immer weniger Kinder wissen, wie Rhabarber, Rote Bete oder Grünkohl
frisch aussehen. In der GemüseAckerdemie bauen Kita-Kinder und Schüler selbst
Gemüse an – und lernen fürs Leben.

Nur ein paar Schritte liegen zwischen Kinder nun Lebensmittelab fälle in der Nicht jede Familie hat
dem Kindergarten „Am Filmpark“ in Kantine vermeiden. Ein wichtiger An - einen eigenen
garten. Die Kita „Am
Potsdam-Babelsberg und dem haus - fang: In Deutschland landen laut der
Filmpark“ in Potsdam Ba
eige nen 120 Quadratmeter großen Umweltschutzorganisation WWF jedes belsberg war der erste
Acker. Im Frühjahr ragt ein einziger Jahr mehr als 18 Millionen Tonnen Nah - Kindergarten, der von dem
Salatkopf aus dem feuchten Laub. We- rungsmittel im Müll. Agrarwissenschaftler
nige Monate zuvor herrschte hier bun - „Viele Kinder kennen Gemüse und Christoph Schmitz (M.) und
Ackerdemie unterstützt
tes Treiben. „Rote Bete und Mangold Obst nur aus dem Supermarkt“, sagt
wurde. Stolz berichten
haben wir geerntet“, erzählt der kleine Schmitz. Kaum jemand wisse, wie viel die Kinder von „riesigen
Elias. „Und Grünkohl und Möhren“, sagt Arbeit im Anbau stecke. Umso besser Zucchinis“ und einem
Marie. 20 Gemüsearten haben die Kin - schmeckt der erste selbst geerntete Sa- garteneigenen Frosch.
der mit dem Agrarwissenschaftler Chris - lat, wie die Kinder in Babelsberg begeis -
toph Schmitz angepflanzt. Besonders tert erzählen. Ein Teil des Ertrags wird
die Kartoffel ernte „war eine richtige direkt in der Kita-Küche oder zu Hause
Schatzsuche“, sagt Schmitz. Dass aus verarbeitet. „Aber vielen Eltern fehlen
einer Knolle zehn Kartoffeln werden, Wissen und Muße für das gemeinsame
fanden die Kleinen besonders toll. Kochen“, sagt Schmitz.
Nur wenige Kinder Überschüssiges Ge -
erleben heute Natur und müse wird verkauft. So
Nahrungsanbau so haut -
„DieKartoffel - erwirtschaftete die Kita
nah, stellte der 34-jährige ernte war in Babelsberg 2016 um
Schmitz im Rahmen ei- eine richtige die 400 Euro. Der Ge -
ner Studie am Potsdam winn fließt zurück in das
Institut für Klimafolgen - Schatzsuche.“ Projekt. Schmitz legt
forschung fest. Um dieser Wert darauf, dass sich
Entwicklung entgegen zuwirken, grün - „jede Einrichtung das Programm leisten
dete er Ackerdemie. Hier sollen Kinder kann“. Finanzschwache Kitas und Schu -
lernen, welche Lebensmittel gesund len werden mit Geld- und Sachspenden
sind und wo sie herkommen. Das Kon - unterstützt, auch das Bundeslandwirt -
zept wurde von der Unesco im Welt - schaftsministerium beteiligt sich. Ma-
aktionsprogramm „Bildung für nach - ximal die Hälfte der Kosten, die von
haltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Ackergröße und Aufwand abhängig
43 AckerSchulen und zwölf Acker - sind, werden von den Bildungseinrich -
Kitas gab es 2016 in Deutschland und tungen getragen. Im Idealfall sinken die
Österreich. 2017 soll sich die Zahl ver - Kosten mit jedem Jahr – weil Material
doppeln. Auch in der Schweiz sind vorhanden ist und das Know-how
Standorte geplant. Ackerdemie unter - wächst.
stützt die teilnehmenden Einrichtun - Auf die neue Saat im Juni freuen sich
gen das gesamte Jahr über: Während in Potsdam jedenfalls alle. Nur einen
der Saat- und Pflanzzeiten sind Mit - kleinen Verbesserungswunsch hat Elias,
arbeiter vor Ort, später helfen Frei - da er weiß, dass Bakterien im Winter
willige. Zwei Stunden pro Woche ver - für einen optimalen Nähr boden seines
bringen die Kinder auf dem Feld. Und Lieblingsgemüses gesorgt haben: „Noch
das scheint zu wirken: In einer beteilig - mehr Rote Bete“, sagt er, „das wäre toll.“
ten Schule, erzählt Schmitz, wollen Alexandra

22 national geographic • mai 2017 FOTO: BENNO KRAEHAHN


|

WIE LERNEN noch nicht ganz ausgewachsenen Flü -


geln erste, ungeschickte Flugversuche
VÖGEL FLIEGEN? unternehmen können, sind sie leichte
Beute für Fressfeinde. Fliegen lernen
Eingesandt von Dieter Dahmen per E-Mail
die Jungtiere dann innerhalb weniger
Tage. Kurz darauf sind sie ganz von
„So wie dem Menschen das Laufen, ist ihren Eltern unabhängig.
den meisten Vögeln die Fähigkeit zum Manchmal muss der Abschied vom
Fliegen mitgegeben. Allerdings lernen Nest besonders abrupt erfolgen. Wenn
nicht alle gleich schnell. Nestflüchter ein junger Mauersegler seine Bruthöhle
verlassen ihr Nest kurz nach dem Schlüp - in luftiger Höhe zum ersten Mal verlässt,
fen und müssen früher den Luftraum muss er fliegen können – sonst stürzt er
erobern. Bei Hühnervögeln sind die ab. Er wartet also, bis seine Flügel voll -
Küken oft im Alter von zwei Wochen ständig ausgewachsen sind und trainiert
flugfähig. Wasservögel brauchen dage - seine Muskulatur mit Flatterübungen.
gen zuerst starke Beine, weil sie ihren Von seinem ersten Flügelschlag an be -
Feinden schwimmend entkommen. herrscht er den Luftraum perfekt.“
Nesthocker verlassen den Schutz der
Professor Lukas Jenni
Brutstätte meist noch bevor sie richtig ist Wissenschaftlicher
fliegen können. Das geschieht oft früh Leiter der Schweizeri -
am Morgen. So haben sie den restlichen schen Vogelwarte Sem -
Tag Zeit, sich mit der Umgebung vertraut pach. Er unterrichtet an
der Universität Zürich
zu machen und Verstecke zu finden: und forscht zum Vogel -
Denn auch wenn die Küken mit ihren zug.

unfähig das Nest, bleiben


aber als „Ästlinge“ in der
Nähe. Die Eltern füttern sie
bis zu zwei Monate weiter.

24 national geographic • mai 2017 FOTOS: JANE BURTON/NATURPL.COM (GR. FOTO); ARCHIV
SCHWEIZERISCHE VOGELWARTE (PORTRÄT)
D E R R O TE
PL AN ET
2 8 8 S E I T E N , CA . 1 9 3 B I L D E R
I SB N 9 7 8 - 3 - 8 6 6 9 0 - 6 6 2 - 4
© Julien Mauve

(D) € 35,–
NG Buchverlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

NEU

Sicher zum Roten Planeten zu kommen, ist die


Herausforderung der Raumfahrt. Dort zu leben,
eine bisher unlösbare Aufgabe. Top-Wissen-
schaftler der Weltraumforschung zeigen hier,
unter welchen Bedingungen der Mars tatsächlich
besiedelt werden könnte. Ein visionäres Buchkon-
zept mit sagenhaften Original-Bildern.

E RHÄL T L ICH ÜBERA LL IM BUCHH AN DE L


OD ER UNT E R W W W .NAT IONAL GEOGRAP HI C -BU C H .D E
EXPLORER
INNOVATIONEN

26 national geographic • mai 2017


TRAUMFÄNGER

Träumen Roboter wirklich von elektri -


schen Schafen, wie Philip K. Dick 1968
in seinem Science-Fiction-Roman frag -
te? Über Sinn und Bedeutung des nächt -
lichen Kopfkinos wird schon lange ge-
forscht. Nun sind Wissenschaftler der
Dechiffrierung unserer Träume einen
Schritt näher gekommen – und der Fra -
ge, wie Roboter die Neuronenaktivität
in unserem Gehirn ausdrücken würden.
Vor vier Jahren überwachte der japa -
nische Neurowissenschaftler Yukiyasu
Ka mitani vom Zentrum für Neuroinfor -
matik in Kyoto die Gehirnaktivität schla -
fender Probanden in einem Magnetre -
sonanztomografen. Zuvor hatte er ihnen
Bilder gezeigt, die zu dem passten, was
sie gewöhnlich träumten. Danach ver -
glich er die Aktivitätsmuster im Hirn
während des Wachzustands mit denen
der Schlafphasen und versuchte, die
Träume seiner Probanden zu visualisie -
ren. Er verwendete zu diesem Zweck ein
Computerprogramm, das die ausgele -
senen Aktivitätsmuster in kurze Video -
sequenzen „übersetzte“. Zu 70 Prozent
stimmten diese Filme mit den Träumen
überein, an die sich die Studienteilneh -
mer erinnerten.
2015 entlockten Ingenieure des Inter -
netkonzerns Google mithilfe des Pro -
gramms DeepDream Computern eben -
falls traumähnliche Bilder. Sie fütterten
ein künstliches neuronales Netzwerk
mit Millionen von Bilddaten, um her -
auszufinden, wie ein Programm sich
selbst beibringen kann, Objekte zu ka -
tegorisieren und bestimmte Vorlagen
zu interpretieren – beispielsweise das
visuelle Rauschen auf einem alten Fern -
seher. Herauskamen psychedelische
Bilder, in denen zu erkennen ist, worauf
das Netzwerk trainiert ist. Wie in einem
Traum entstehen aus zuvor verinner -
lichten Eindrücken neue Bilder. Nur
elektrische Schafe waren nicht zu sehen.

Ein Bild aus Googles „Traumfabrik“.


Um eine japanische Pagode gruppierte
DeepDream viele Mini-Pagoden.

FOTO (COMPUTERGENERIERT): MIKE TYKA, GOOGLE


RUSSISCHER
RÖNTGEN-ROCK

In den ersten Jahren des Kalten Krieges


war es in der Sowjetunion sehr mühsam
und riskant, moderne Musik zu hören
und mit anderen zu teilen: Rock ’n’ Roll
und Jazz galten der offiziellen Ideologie
zufolge als Musik des Klassenfeindes.
Die Sowjets verboten schlicht „jede Form
von Musik, die irgendeinen Groove hat -
te“, erzählt Stephen Coates, Gründer des
X-Ray Audio Project, das dokumentiert,
wie wahre Musikfans damals versuchten,
die staatliche Kontrolle zu unterlaufen.
1946 fanden Ruslan Bugaslowski und
Boris Taigin in Leningrad einen ganz
besonderen Weg, westliche Schallplat -
ten zu kopieren. Aus Teilen alter Gram -
mofone und Bohrer bastelten sie ein
Aufnahmegerät zusammen. Als Medium
dienten ihnen: ausrangierte Röntgen -
bilder! In das weiche Plastik der Kno -
chenfotos konnte man Tonspuren prä -
gen. Die improvisierten Schallplatten
sind audiovisuelle, faszinierend mehr -
deutige Kunstwerke: Ein Tonträger zeigt
Aufnahmen gebrochener Rippen. Spielt
man ihn ab, erklingt der Rhyth mus eines
russischen Tangos. Einem kaputten
Becken entspringen Broadwaymelo -
dien. Und auf einer Aufnahme eines
Hinter kopfes ist amerikanischer Jazz
gespeichert.
„Die Röntgenbilder zeigen das Innen -
leben sowjetischer Bürger – und verbin -
den sich auf seltsame Weise mit ihrer
Lieblingsmusik, die sie heimlich hörten“,
sagt Coates. Andere Raubkopierer grif -
fen das Verfahren auf, von 1946 bis 1964
blühte die Under ground-Kultur. Die
Behörden kamen den beiden Erfindern
allerdings auf die Spur: Ruslan Bugas -
lowski wurde dreimal verhaftet.

MEHR „KNOCHEN-MUSIK“
Unter x-rayaudio .com kann man sich
anhören, wie die Röntgen-Schall -
platten klangen. Sehenswert ist auch
Stephen Coates ’ Dokumentarfilm
„Roentgenizdat – Bone Music“.

28 national geographic • mai 2017 FOTOS: X-RAY AUDIO PROJECT


Jetzt im
Handel

www.spiegel-geschichte.de

Weitere Themen:

u Auch als App für iPad,


Frauenrechte Erste, bittere Kämpfe
Android sowie für PC/Mac. Encyclopédie Die zensierte Vernunft
Hier testen:
spiegel-geschichte.de/digital Gartenkunst Natur über alles
TRANSPARENZ IM für fluoreszierende Proteine, die be -
stimmte Zellen oder Zellbestandteile
TREIBHAUS zum Leuchten bringen. Das Bemerkens -
werte an dem Verfahren ist, dass die
Bleichlösung „ClearSee“ zwar das selbst -
Was passiert in einer Pflanze, wenn sie leuchtende Chlorophyll schnell redu -
von einem Fadenwurm oder einem Pilz ziert, die Fluoreszenz der eingeschleus -
attackiert wird? Wie reagieren Wurzeln, ten Proteine aber aufrechterhält.
Stiel und Blüten? Ein Team um den Bisher haben die Forscher die Lösung
Zellbiologen Daisuke Kurihara von der an Reis, Tabak, Tomaten, Gurken und
Universität Nagoya hat einen Weg ge - Moosen getestet. „Die Methode funkti -
funden, der Botanik einige ihrer Ge - oniert aber bei allem, was wächst“, sagt
heimnisse zu entlocken. Kurihara, „und das Innenleben von
Die japanischen Wissenschaftler Pflanzen kann nun im Detail analysiert
tauchten Pflanzen in eine chemische werden.“ Spannende Zeiten auch für
Wie ein bunter Blu-
Lösung, die Chlorophyll, das Blattgrün, Pflanzenzüchter, die vielleicht endlich menstrauß wirkt diese
abbaut. Einige Tage später waren sie verstehen, weshalb eine Pflanze bei der Ackerschmalwand
quasi durchsichtig. Um unter dem Mi- Bestäubung von Hunderten Pollenkör - unter dem Mikroskop.
kroskop beobachten zu können, was nern, die auf ihrem Blütenstempel lan - Die Pflanze wurde
gebleicht und mit ver -
sich im Gewebe abspielt, implantierten den, nur ein ganz bestimmtes für die schiedenen Leucht -
die Forscher genetische Bauanleitungen Befruchtung auswählt. proteinen versehen.

30 FOTO: DAISUKE KURIHARA UND YOKO MIZUTA


NEUE KLEIDER
B R AUC HT DI E W E LT

Öko-Schick, der den Namen verdient:


Die Kalifornierin Sacha Laurin verar -
beitet getrocknete Rückstände aus Bak-
terien und Hefe, die beim Fermentieren
von Kombucha-Tee entstehen, zu einem
lederartigen Material. Daraus näht sie
dann Haute-Couture-Mode (r.). Eine
schicke Idee.
Immer mehr Modedesigner setzen
auf ökologisch und fair produzierte Klei-
dung und neue Pflanzenfasern. In Sizi -
lien stellt ein Start-up etwa Garn aus
überflüssigen Zitronenschalen und
-samen her, die bei der Verarbeitung
der Früchte anfallen. Und ein Londoner
Unternehmen unterstützt philippini -
sche Bauern dabei, Ananasblätter in ein
Gewebe zu verwandeln, aus dem man
Schuhe, Taschen und Laptop-Hüllen
fertigen kann.
Mehr als eine Milliarde Tonnen Nah -
rungsmittel landet jährlich weltweit im
Müll. Der englische Textilchemiker
Richard Blackburn ist überzeugt, dass
diese verschwendeten Ressourcen gro -
ße Möglichkeiten für die Modeindustrie
bergen: So könne man aus dem Zucker
überschüssiger Feldfrüchte wie Mais
eine Art natürliches Polyester gewinnen.
Sacha Laurins innovative Kleider
kann man zwar noch nicht kaufen, aber
sie ist auf dem richtigen Weg. Auch eine
Forschergruppe um den australischen
Biochemiker Peter Musk experimentiert
mit dem Material. Wenn ihnen die Wei-
terentwicklung gelingt, könnte Kom -
bucha-Kleidung eines Tages in unseren
Schränken Einzug halten.

32 FOTO: REBECCA HALE,CREDIT


PHOTO: NGM HERE
DER KÖRPER ALS So geht’s:
DATENLEITUNG 1 Der Fingerabdruck-
Sensor auf dem Smart -
phone generiert ein
elektrisches Signal.
1
Sensible Informationen werden abge - 2 2 Der Körper leitet dieses
gesundheitlich unbe -
fischt, Passwörter geknackt – fast täglich denkliche Signal weiter.
gibt es Meldungen über Hackerangriffe
auf Daten im Internet. Besonders an - 3 Das mit dem Körper
fällig: Informationen, die kabellos über verbundene Zielobjekt,
beispielsweise ein Tür-
WLAN oder Bluetooth übertragen wer - knauf, identifiziert den
den. Wissenschaftler der University of 3
Benutzer und entriegelt.
Washington in Seattle haben nun einen
Weg zur Datenübertragung gefunden,
der vielleicht mehr Sicherheit verspricht.
„Der menschliche Körper ist die per -
fekte Lösung“, sagt Shyam Gollakota,
der leitende Informatiker der Studie. Er Signal erzeugt werden kann. Durch den
und sein Team erkannten, dass über den Körper gelangt es zu einem Zielgerät,
Fingerabdruck-Sensor am Smartphone zum Beispiel einem elektronischen Tür -
oder auf einem Touchpad ein ungefähr - schloss oder einer Insulinpumpe – und
liches, niederfrequentes elek trisches authentifiziert den Nutzer.
GRAFIK: MATTHEW TWOMBLY

Deutsche Bank

Leben heißt Veränderung.

Beratung, die das Ganze sieht.


Damit Ihr Kredit zu Ihren Wünschen passt.
Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche und bleiben Sie finanziell flexibel.
Im Deutsche Bank FinanzCheck betrachten wir Ihre Finanzsituation im
Ganzen und entwickeln auf dieser Basis Ihre persönliche Kreditlösung.
Damit Sie sich mit Ihrer Entscheidung rundum wohlfühlen.

Ihr Deutsche Bank PrivatKredit ¹


3,33 %
Jetzt auch online. e ektiver Jahreszins²
Nettodarlehensbetrag 10.000 EUR Monatliche Rate 222,58 EUR
E ektiver Jahreszins 3,33 % Laufzeit in Monaten / Anzahl Raten 48
Fester Sollzinssatz p.a. 3,28 % Zu zahlender Gesamtbetrag 10.684,03 EUR
Berechnung entspricht dem repräsentativen Beispiel.

¹ Bonität vorausgesetzt. ² Gilt für einen Kreditbetrag von 10.000 Euro bei 36 bis 48 Monaten Laufzeit. Das Angebot ist gültig bis
31. Mai 2017. Anbieter: Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG, Theodor-Heuss-Allee 72, 60486 Frankfurt am Main.
DATENBANK zehn Armen rund um eine Plattform
platziert und zeitgleich ausgelöst wer -
DES LEBENS den. Eine Software setzt die Aufnahmen
danach zu einem 3-D-Modell zusam -
men. Eine ähnliche Technik nutzen
Ein 3-D-Bild von einem Tier zu erstellen Designer von Videospielen, um men -
ist eine schwierig Aufgabe. „Es muss schenähnliche Figuren zu erschaffen.
nur atmen oder zucken, und schon kann Irschick und die Fotografin Christine
man von vorn beginnen“, sagt Duncan Shepard haben sich ein ehrgeiziges Ziel
Irschick, Biologe an der University of gesetzt und wollen eine Datenbank mit
Massachusetts. Im Regenwald auf den hochauflösenden 3-D-Modellen von
Philippinen hatte er einmal das Glück, allen Tieren der Erde aufbauen. Projekt -
dass ihm eine Aga-Kröte besonders ge - name: „Digital Life“. Diese einzigartige
duldig Modell saß. Regungslos hockte Sammlung lebensechter Abbilder wäre
das Tier auf einem Blatt, während Ir - nicht nur für Tierfans reizvoll. Forscher
schick aus verschiedensten Winkeln gut könnten mit den Daten auch präzisere
30 Aufnahmen machte – genug Mate - Messungen vornehmen als inmitten der
rial um ein 3-D-Modell zu erstellen (u.). Unwägbarkeiten der Natur. Langfristig
Inzwischen arbeitet Irschick mit der soll „Digital Life“ alle Lebensformen
sogenannten Beastcam, einem Kon- umfassen. „Das aber könnte einige Men -
strukt von bis zu 30 Kameras, die an schenleben dauern“, sagt Irschick.

Dieses Modell einer philip -


pinischen Aga-Kröte hat
Duncan Irschick noch
aus händisch aufgenom -
menen Fotos erstellt.
Mit der Beastcam kann
er pro Tag Hunderte sol -
cher Bilder produzieren.

34 FOTO: DUNCAN J. IRSCHICK UND CHRISTINE SHEPARD (3-D-DARSTELLUNG)


in ultradünne Schichten zerfällt und Die alten Ägypter verwen -
CSI UND DIE damit als Nanomaterial zum Beispiel in deten für Hieroglyphen und
ALTENÄGYPTER der Biomedizin eingesetzt werden könn -
andere Malereien neben
natürlichen Pigmenten wie
te. Außerdem emittiert Ägyptisch Blau, Kohle oder rötlichen Erden
wenn es einem bestimmten Licht aus - auch Ägyptisch Blau, die
erste künstlich hergestellte
Was haben Ägyptens Pharaonen mit gesetzt wird, eine starke Strahlung im Farbe der Geschichte.
modernen Tatortermittlern zu tun? For - Nahinfrarot-Bereich. Das eröffnet Fo -
scher haben herausgefunden, dass sich rensikern ungeahnte Möglichkeiten.
Ägyptisch Blau, das erste bekannte syn - An Tatorten von Verbrechen pinseln
thetische Pigment, in der Kriminaltech - Kriminaltechniker Oberflächen oft mit
nik hervorragend als Talkpuder für die einem kontrastierenden Puder ab, der
Sicherung von Fingerabdrücken auf Fingerabdrücke sichtbar macht. Auf
schwierigen Oberflächen eignet. glänzenden oder stark strukturierten
Die Formel für die leuchtend blaue Oberflächen ist das schwierig. In solchen
und glitzernde Farbe entwickelten die Fällen kann Ägyptisch Blau helfen: Die
alten Ägypter bereits vor 5250 Jahren. Farbe wird wie gewöhnlich mit dem
Sie bemalten damit Statuen, Sarkopha - Pinsel aufgetragen. Unter weißem Licht
ge und Wände von Grabkammern. Seit wird die Stelle danach mit einer Kame -
Langem sind Wissenschaftler fasziniert ra mit Infrarotsensoren fotografiert.
von dieser über Jahrtausende haftenden Wenn Fingerabdrücke vorhanden sind,
Farbe und erforschten bereits vor vielen werden sie auf dem Foto sichtbar.
Jahren ihre chemische Zusammenset - Eine Firma vermarktet den Puder
zung: Die Ägypter hatten gemahlenen bereits für den Einsatz in der Forensik,
Quarzsand mit Kupfererz, Kalkstein und berichtet der australische Chemiker
Pflanzenasche vermischt und bei etwa Simon Lewis, der zu dem Thema forscht.
900 Grad mehrere Stunden gebrannt. Er sagt: „Wir gehen davon aus, dass es
Bei neueren Untersuchungen wurde nicht mehr lange dauern wird, bis es in
nun festgestellt, dass das uralte Pigment der Strafverfolgung eingesetzt wird.“

36 FOTO: ERIC LUBRICK, INDIANAPOLIS MUSEUM OF ART


Insp Irat Ionen und d enkanstö ss e
für d Ie Welt von morgen.
Jetzt neu: EntdeckenSie ein einzigartigesMagazin.Für Mode,Designund Stil. Für Kultur,Wirtschaftund Politik.
MitGeschichten,Reportagenund AnalysenrenommierterAutoren.MitexklusivenBeiträgenkluger Denker.
MitFotostreckenund BildernwegweisenderKünstler.MitEleganzund Leidenschaft.
Freuen Sie sich viermalim Jahr auf über 200 Seiten ausgiebigenLesegenuss. fazquarterly.de
WEICHE SCHALE,
WEICHER KERN

Dass angeblich so kühle Roboter auch Silikon. Mehr als 300 Designs testeten Zwei Jahre arbeiteten
eine weiche Seite haben, zeigt der „Oc- die Harvard-Forscher unter der Leitung Harvard-Forscher an
dem Design des kra -
tobot“. An der Harvard University wird von Robert Wood und Jennifer Lewis. kenartigen, elastischen
derzeit der erste komplett flexible, au - Der Oktopus diente schließlich als Vor- Roboters. Das Material
tonome und kabellose Roboter der Welt bild, da er weder ein Skelett noch harte für die Herstellung
kostet nur wenige Euro
entwickelt. Frei von Drähten, Batterien Körperteile hat. Der acht Zentimeter
– unter Schwarzlicht
und anderen harten Komponenten breite „Octobot“ ist für die Interaktion (UV-Strahlung) leuch -
könnte er die Robotik revolutionieren. mit Menschen gemacht. Das weiche tet es.
Forscher experimentieren schon län - Material soll den Umgang erleichtern
ger mit „soften“ Robotern. Bisher han - und das Verletzungsrisiko minimieren.
delte es sich meist um Hybriden mit Momentan ist der „Octobot“ noch ein
weicher Außenhaut und hartem Inne - Prototyp. Wood hofft, bald Anwendungs -
ren – oder um Modelle, die an ein ex- gebiete für ihn zu finden. Beispielswei -
ternes Kabel gebunden waren. se ließe sich eine Mini-Version aus bio -
Der achtarmige „Octobot“ hingegen logisch abbaubarem Material herstellen
bewegt sich mithilfe von Druckluft (im und in der Medizin einsetzen. Als Nano -
obigen Bild durch pinken Farbstoff mar - roboter könnte er in schluckbaren Kap -
kiert): Eine interne Schaltung löst che - seln verstaut werden und an der festge -
mische Reaktionen aus. Flüssiger Was- legten Körperstelle minimal invasive
serstoffperoxid-Treibstoff wird in ein Untersuchungen durchführen.
Gas verwandelt, das die Gliedmaßen Eine andere Idee ist der Einsatz in
des Roboters aufbläst und sie in die Lage Protektoren von Extremsportlern: Er -
versetzt, sich bis zu acht Minuten lang kennt der Roboter eine Gefahr, soll er
zu bewegen. Das Modell stammt aus sich ähnlich wie ein Airbag aufpumpen,
dem 3-D-Drucker und besteht aus um den Aufprall abzudämpfen.

38 national geographic • mai 2017 FOTO: LORI K. SANDERS, HARVARD UNIVERSITY


DIE DEUTSCHE
SUPER-SONNE

Sonnenschein auf Knopfdruck – das ist


jetzt in Jülich bei Aachen möglich. Das
Institut für Solarforschung des Deut -
schen Zentrums für Luft- und Raum -
fahrt hat im März die 3,5 Millionen Euro
teure Forschungsanlage „Synlight“ in
Betrieb genommen – die größte künst - Solarstrahlung auf der Erde. Ein Ziel „Synlight“ verbraucht in vier
liche Sonne der Welt. der Anlage ist die effiziente Herstellung Stunden so viel Strom wie
ein Vier-Personen-Haushalt
„Synlight“ steckt in einem dreistöcki - von Wasserstoff, der als Treibstoff der in einem Jahr. Ein Energie -
gen Gebäude und besteht aus 149 Zukunft gilt, weil er verbrennt, ohne aufwand, der sich rechnet,
Xenon-Kurzbogenlampen, deren Licht Kohlendioxid abzugeben. wenn Solarkraftwerke
durch diese Forschung
dem Sonnenspektrum ähnelt. Die Lam - Die Forscher wollen Wasserstoff ge -
effizienter werden.
pen können auf eine Fläche von 20 mal winnen, indem sie Metall mithilfe der
20 Zentimetern fokussiert werden. Wenn Super-Sonne auf 800 Grad erhitzen und
die Strahlung mit einer Leistung von es mit Wasserdampf bespritzen. Das
bis zu 350 Kilowatt dort auftrifft, erreicht Metall verbindet sich mit dem Sauer -
sie die zehntausendfache Intensität der stoff, der Wasserstoff bleibt übrig.
FOTO: CAROLINE SEIDEL/DPA/ PICTURE-ALLIANCE

Schuhe, auf die man


sich verlassen kann -
undŸberall!
immer und Ÿberall!

Herenmodell:
Tudor
c.suede 55/mesh
55/mesh
55 55

www.allrounder.com
JETZT TESTEN
AUSGABEN NATIONAL GEOGRAPHIC
P L U S E X K L U S I V E SD A N K E S C H Ö N F Ü R N U R

ABENTEUER MIT
NATIONAL GEOGRAPHIC.
Einzigartige Reportagen über fremde Kulturen,
ferne Länder und spannende Expeditionen.

ERSPARNIS
PLUS DANKESCHÖN.
3 Ausgaben NATIONALGEOGRAPHIC
im günstigen Testangebot.

VORTEILE DER
PREMIUMWELT.
Exklusive Veranstaltungen, vergünstigte Museums-
besuche und Verlosungen für Abonnenten.
Weitere Informationenfinden Sie unter:
www.nationalgeographic-premium.de

- Im Wert von
- IndividuelleWünsche erfüllen
Ohne Zuzahlung

Dies ist ein Angebot der G+J NG Media GmbH & Co. KG, Am Baumwall 11,20459 Hamburg. Belieferung, Betreuung und Inkasso erfolgen durch DPV Deutscher
Pressevertrieb GmbH, Nils Oberschelp (Vorsitz), Christina Dohmann, Dr. Michael Rathje, Am Sandtorkai 74, 20457 Hamburg, als leistenden Unternehmer.
MIT PRÄMIENWAHL!

PRÄMIE
FÜR SIE ZUR
WAHL!

WETTERSTATION„SHINY DAY“ ROSTI MEPAL „ELLIPSE“


- MitDatumsanzeige, Alarmfunktion WASSERFLASCHE „CUBOID“
- Maße: ca. 13 x 13 x 2 cm - dicht, Aqua - Bis zu 5 Stunden Akkulaufzeit
Zuzahlung nur Zuzahlung nur Zuzahlung nur

JETZT GLEICH BESTELLEN UNTER:

TESTEN
55 78 00 Bitte immer die Bestell-Nr. 160 6490 angeben.
Alle

sind
bald
nicht
mehr
da Der Bestand vieler Singvogelarten in
Deutschland geht dramatisch zurück. Wenn
wir nichts tun, herrscht draußen bald Stille.

s in g vö ge l 43
Die Singvögelbestände in Deutschland brechen ein. Werden wir die Tiere
bald nur noch als stumme Präparate im Museum bewundern können – wie diese
ausgestopften Exemplare, die unser Fotograf Enver Hirsch im Museum
Heineanum in Halberstadt aufgenommen hat? Die Feldlerche (l.) gilt in Deutsch -
land als gefährdet, die Rauchschwalbe (o.) steht auf der Vorwarnliste.

s in gv ög e l 45
Text: Alexandra Rigos
Fotos: Enver Hirsch

s ist noch gar nicht so lange her, dass der Himmel

E über unseren Feldern im Frühling vom Gesang


der Lerchen erfüllt war. Jedes Kind kannte das
jubelnde Trillern des grau-braunen Meistersingers.
Inzwischen aber bleibt es über den Äckern oft still.
Der kleine, fast unscheinbare Singvogel hat mit
seinem Gesang einst Komponisten und Dichter
wie Shakespeare inspiriert. Wer ihm heute noch
lauschen will, sollte das Gelände des alten Ber -
um 42 Prozent, die des Stars um 55 Prozent, der
Nachtigall um 65 Prozent und die des Ortolans gar
um 88 Prozent. Und auch der Spatz steht mittler
weile auf der Vorwarnliste bedrohter Arten in
-

liner Flughafens Tempelhof besuchen, inzwi - Deutschland.


schen ein Tummelplatz für erholungsuchende Wenige Tiere sind uns Menschen so nahe wie
Stadtbewohner. Dort kann man zwischen bunten Singvögel. Sie vermögen, wovon wir träumen: flie -
Kite-Gleitschirmen noch zuverlässig Lerchen be - gen, mit leichten Schwingen in die Freiheit glei -
obachten, wie sie mit hektischem Flügelschlag in ten. Die gefiederten Sänger sind bei Menschen
der Luft stehen und lauthals tirilierend ihr Revier beliebt wie sonst nur Wale oder Pandabären. In
verteidigen. Von April bis August lässt die Natur - Großbritannien hat die „Royal Society for the Pro -
schutzbehörde weite Teile des Tempelhofer Felds tection of Birds“ mehr Mitglieder als alle politi -
absperren, alle 15 Meter mahnt ein Schild: „Hier schen Parteien zusammen. Und in Deutschland
brütet die Feldlerche!“ ist die Vogelliebe eine der Keimzellen der Umwelt -
Zwar gehört die Lerche noch zu den 15 häufigs - bewegung – der Naturschutzbund (Nabu) wurde
ten Brutvogelarten in Deutschland, allerdings 1899 als „Bund für Vogelschutz“ gegründet. Und
gehen ihre Bestände und die vieler anderer doch verschwinden Singvögel allmählich aus un -
Singvögel alarmierend zurück. So halbierte sich serem Leben.
die Zahl der deutschen Feldlerchen seit 1995 auf In Europa gibt es heute 420 Millionen Vögel
etwa 1,7 Millionen Brutpaare. Europaweit schwand weniger als noch vor 30 Jahren, wie ein paneuro -
die Population der Heckenbraunelle seit 1980 päisches Vogelmonitoring zeigt. In Deutschland

46 national geographic • mai 2017


Der Seggenrohrsänger

dämmerung und lange


vor Sonnenaufgang.
Vielleicht hört man ihn
bald nicht mehr: Die
Art ist vom Aussterben
bedroht.
Anatomie und Musik DAS GEHIRN
Singvögel wie die Nachtigall (r.)
steuern ihre Lautäußerungen
Vorderhirn
b c
Wenn Amsel, Drossel, Fink und Star ihr über das Gesangskontrollsys d
tem im Vorderhirn. Es besteht
liches Konzert anstimmen, ist meist ein Männerchor
aus einem neuronalen Netz
am Werk. Die Männchen singen, um Weibchen an werk von miteinander ver
zulocken und um ihr Revier gegen Rivalen zu verteidi schalteten Gehirnzentren, die Kleinhirn
über das Stammhirn den Stimm
gen. Der Gesang der Vögel ist ähnlich vielfältig und apparat und die Atmung steu
komplex wie die menschliche Sprache – mit kompli ern (a, b). Gehirnzentren sind Stammhirn
a
Ansammlungen von Neuronen,
zierten Melodien und sich wiederholenden Elemen
deren Fortsätze Nervenbahnen
ten. Um die Lautfolgen zu bilden, nutzen die Tiere ihr bilden. So werden Impulse zu
Gehirn, den Stimmkopf, Muskeln und Luftsäcke. anderen Zentren geleitet. Für
das Erlernen von Gesang ist
der Bereich c zuständig, d ver
arbeitet akustische Signale.
Singvögelküken „brabbeln“
anfangs wie Babys. Den
arttypischen Gesang
erlernen sie erst
nach und nach.
Luftröhre

L R

DIE LUFTSÄCKE 1
Vögel haben im Bauch
raum dünnwandige Luft
säcke, die mit Lunge und 4
Bronchien verbunden Syrinx 3
sind. Beim Einatmen ge
langt Luft über die Luft Lunge
röhre (1) in die Lunge und
die hinteren Luftsäcke
(2). Von dort werden 2
über die Lunge auch die Luftsäcke
vorderen Luftsäcke (3)
gefüllt. Beim Ausatmen
strömt die Luft an den
Stimmlippen der Syrinx ILLUSTRATIONEN: CYPRIAN LOTHRINGER
QUELLE: MAX-PLANCK-INSTITUT
(4) vorbei und versetzt FÜR ORNITHOLOGIE
diese in Schwingung.
DIE SYRINX
Das Lautbildungsorgan von Vögeln
heißt Syrinx. Dieser untere Kehlkopf
(auch: Stimmkopf) sitzt dort, wo
die Luftröhre (Trachea) sich in die
beiden Bronchien aufspaltet. Die
Syrinx von Singvögeln besteht aus
einem knöchernen Steg (Pessulus)
und paarigen, schwingungsfähigen
Stimmlippen (u.). Diese
falten unterscheiden sich anato
Luftsack misch von denen des Menschen, er
Trachea zeugen aber auf ganz ähnliche Weise
Laute. Mit umliegenden Muskeln (r.)
Syrinx können Singvögel die Spannung der
Stimmlippen verändern und sie
Rab

beim Ausatmen in Vibration verset


zen. So entsteht der Gesang.
enb
ein

Bronchien

Brustbein

Trachea
Knorpelring
Luft- der Luftröhre
strom

Muskelring

Pessulus
Labium Membrana
laterale tympaniformis
(seitliche medialis
Stimm - Luft-
sack (Nicht an der Lautbil
lippe) dung beteiligt. Diese
Membran könnte Vögel singen beim Ausatmen. Dabei verschließen sie eine Seite der Syrinx und
Labium Einfluss auf die
mediale pressen die Luft durch die angespannten Stimmlippen auf der anderen Seite
Spannung der
(mediale medialen (l., M.). Die rechte Gehirnhälfte kontrolliert die rechte Seite der Syrinx, die linke
Stimm - Stimmlippen Hirnhälfte die linke. Beide Syrinxseiten können aber auch gleichzeitig angesteuert
lippe) haben.) werden. Wenn sie dann in unterschiedliche Schwingungen versetzt werden,
singen die Vögel zweistimmig (r.). Die Luft, die sie zum kontinuierlichen Singen
Hauptbronchus benötigen, nehmen sie mit Mini Atemzügen zwischen zwei Gesangssilben auf.
brüten etwa elf Millionen Paare weniger als Ende rüber das Gewöhnliche“, sagt der Nabu Vogel
der Achtzigerjahre. Das entspricht einem Rück experte Lars Lachmann.
Kehrt der „Stumme Frühling“ zurück, vor dem
bestands, der aktuell auf 70 bis 100 Millionen die US amerikanische Biologin Rachel Carson in
Brutpaare geschätzt wird. ihrem berühmten Buch aus dem Jahr 1962 warn
Bei den Singvögeln ist jede zweite Art auf dem te? Damals waren es chlorhaltige Pestizide wie
Rückzug. Feld und Wiesenbewohner haben die DDT, die sich in der Umwelt anreicherten und die
stärksten Verluste zu verzeichnen, während sich Tierwelt schädigten. Mittlerweile sind diese Gifte
die Waldvögel auf niedrigem Niveau behaupten. fast überall verboten. Was also sind die Gründe
Dabei sind Singvögel eigentlich Anpassungs für das aktuelle Verstummen der Singvögel?
künstler. Im Vergleich zu anspruchsvolleren Warum greifen die Bemühungen der Naturschüt
Vogel arten, den Auerhühnern und Bekassinen, zer nicht? Was müssen wir tun?
den Kampfläufern und Sumpfohreulen, benöti
gen sie vergleichsweise kleine Reviere und konn m zu verstehen, was Deutschlands Vögeln
ten sich daher lange Zeit in den Nischen behaup
ten, die ihnen die industrialisierte Welt noch
bietet. In den vergangenen Jahrzehnten aber ha
U fehlt, empfiehlt es sich, zunächst dort
nachzuschauen, wo die Welt noch leidlich
in Ordnung ist. Im Nordosten Brandenburgs gibt
ben wir die Umwelt so stark verändert – mehr
Schadstoffe, weniger Lebensraum–, dass nun arten im Bestand zunehmen als zurückgehen: das
auch die Singvögel in Schwierigkeiten geraten. Öko Dorf Brodowin. Hier sorgten engagierte Be

Während Vogel-VIPs wie Seeadler mit Leibgarde und Webcams


behütet werden, brechen die Bestände von Allerweltsarten ein.

Paradoxerweise fällt das große Singvogelster wohner und umweltbewusste DDR Intellektuelle
ben in eine Zeit, in der mehr Anstrengungen für dafür, dass die ehemalige LPG nach der Wende in
den Schutz von Natur und Artenvielfalt unter einen Biobetrieb umgewandelt wurde. Heute wer
nommen werden als je zuvor. 1979 trat die Vogel den in Brodowin viele der Gemüseabokisten ge
schutzrichtlinie der EU in Kraft, die nicht nur die füllt, die nachhaltig denkende Berliner so eifrig
Jagd auf und den Handel mit Wildvögeln streng bestellen; die Milch von Kühen und Ziegen wird
reguliert, sondern auch die Mitgliedstaaten ver in der hofeigenen Molkerei verarbeitet.
pflichtet, „eine ausreichende Vielfalt und eine Im 20. Jahrhundert blieb auch Brodowin nicht
ausreichende Flächengröße an Lebensräumen“ von der Flurbereinigung verschont: Wie im Wes
für die Vogelwelt zu erhalten. In Deutschland ste ten legte man in der DDR kleinere Äcker zu ma
hen mittlerweile elf Prozent der Landesfläche schinengerechten Schlägen zusammen, rodete
unter Schutz. Auch das Umweltbewusstsein der Büsche, schüttete Kleingewässer zu. Erst nach der
Bürger ist gewachsen. Wende pflanzten Naturschützer neue Hecken und
Und es gibt durchaus Erfolgsgeschichten zu bemühten sich um die Wiederherstellung malträ
erzählen, die zumeist von spektakulären, seltenen tierter Biotope. So entstand aufs Neue ein Mosaik
Arten handeln: Kranich, Seeadler oder Wander aus vielfältigen Landschaftsstrukturen.
falke gelang ein Comeback. Doch während die Martin Flade, Mitarbeiter des Landesamts für
VIPs der Vogelwelt mancherorts mit 24 Stun Umwelt in Brandenburg, lebt seit 25 Jahren in
den Leibgarde und Nest Webcam behütet wer Brodowin und ist Teil eines bundesweiten Netz
den, brechen die Bestände vieler anderer Arten werks von Ehrenamtlichen, die sich am „Monito
ring häufiger Brutvögel“ beteiligen. Ohne diese

50 national geographic • mai 2017


Trend und Bestand von Singvogelarten (Auswahl)
Trend Veränderungen (über 12 Jahre)
leicht moderat stark
(<1%) (>3%)
Zunahme
Abnahme
Stabil
Hobbyornithologen gäbe es kaum Daten über Bestand Brutpaare
Vogelvorkommen, würde sich der Niedergang der Art 0 100000 200000 1 Mio. 3 Mio. 5
Singvögel weitgehend unbemerkt abspielen. Grauammer
Um halb sechs radelt Flade an diesem Morgen Braunkehlchen
los, zwölf Stationen wird er ansteuern, und an Heidelerche
jedem Beobachtungspunkt fünf Minuten lang je- Wiesenpieper
Nachtigall
den Vogel notieren, den er sieht oder hört. Schnell
Neuntöter
füllen Abkürzungen und Strichlisten Flades
Wiesenschafstelze
Block, von „A“ wie Amsel bis „Z“ wie Zaunkönig. Waldlaubsänger
„Unglaublich, was hier heute los ist“, murmelt er Rauchschwalbe
am Rand eines Ackers. Lerchengesang ist zu hö - Mehlschwalbe
ren, unterbrochen vom Ruf der Kiebitze, der an Kleiber Mio.
Heckenbraunelle Mio.
quietschende Türangeln erinnert. Von Weitem
Goldammer Mio.
erklingt die Melodie eines Pirols, während die
Feldlerche Mio.
Grauammer im benachbarten Gebüsch klirrende Star Mio.
Geräusche von sich gibt. Rotkehlchen Mio.
Zwischen Lupinenreihen pickt ein Pärchen Mönchsgrasmücke Mio.

Schafstelzen nach Kleintieren. Mit seinem grell - Haussperling Mio.

gelben Bauch scheint das Männchen eher in ei-


nen tropischen Wald als auf einen Brandenburger In Deutschland brüten 248 einheimische Vogelarten, etwa
die Hälfte sind Singvögel. Vor allem in der Gruppe der
Acker zu passen. Die beiden Steinschmätzer hin - Vogelarten, die während der Brutzeit Insekten und Spinnen
gegen, die auf der Erde hocken, geben sich erst fressen, weisen viele Bestandstrends nach unten. (Quelle:
auf den zweiten Blick zu erkennen, da sie tat - „Atlas Deutscher Brutvogelarten“, herausgegeben von Stif -
tung Vogelwelt Deutschland und Dachverband Deutscher
sächlich wie Steine aussehen. Wenige Meter ent - Avifaunisten; siehe auch: dda-web.de/publikationen).
fernt, thront ein Neuntöter auf einem Zaunpfahl.
Seine schwarze „Augenbinde“ verleiht dem In -
sektenjäger ein verwegenes Aussehen. lichen Feldarbeit lebten, dem hektischen Takt
Solch ein Anblick bot sich vor einem halben der Agrarindustrie nicht anpassen. „In der kon -
Jahrhundert noch überall auf deutschen Fel - ven tionellen Landwirtschaft gibt es kaum noch
dern. Heute ist Brodowin eine einsame Oase in Sommerkulturen“, sagt Flade, „stattdessen sät
der modernen Agrarwüste. Entfernt man sich man im Herbst Wintergetreide oder Raps, und im
nur eine halbe Autostunde von dem Ökodorf, er - Mai steht die Vegetation schon kniehoch.“ In dem
strecken sich Raps- und Getreidefelder bis zum dichten Bewuchs können Feldvögel weder nisten
Horizont. Ein Meer aus Gelb und Grün, kaum ein noch nach Nahrung suchen: „Oft bleiben den Ler -
Baum, kaum eine Hecke. Nichts regt sich außer chen nur die Traktorspuren für ihre Nester, da
den Rotoren der Windräder, die zu Dutzenden in kann der Fuchs dann bequem ein Gelege nach
den Himmel ragen. dem anderen abräumen.“
Städter freuen sich gewöhnlich, wenn es auf Als Getreideüberschüsse Europas Bauern in
dem Land „schön grün“ ist. Es widerspricht un - den Neunzigerjahren dazu zwangen, einen Teil
serer Intuition, dass üppige Vegetation nicht un - der Äcker brachliegen zu lassen, erholten sich
bedingt das Zeichen einer intakten Natur ist. auch die Bestände vieler Feldvögel. 2007 lief das
Tatsächlich trägt der Mangel an offenen, spärlich EU-Flächenstilllegungsprogramm offiziell aus.
bewachsenen Flächen maßgeblich zum Nieder - Und mit dem Bioenergie-Boom ging der Anteil
gang der Singvögel bei. „Das Land wächst nahezu der ungenutzten Felder zurück: Waren es 1994
überall zu“, klagt der Ökologe und Vogelkundler fast zehn Prozent, liegt heute in Deutschland nur
Josef Reichholf. Gleichzeitig können sich Vögel, noch etwa ein Prozent der Äcker brach. Weil Mais
die über Jahrhunderte im Rhythmus der bäuer- mehr Biomasse liefert, pflügen viele Bauern ihre

GRAFIK: RALF BITTER, NGD s i ng vö ge l 51


Haussperlinge (o.) lieben die Nähe des Menschen, Meistersänger sind sie nicht.
Meist geben Spatzen nur ein monotones Tschilpen von sich. Der Bestand geht
seit Jahren zurück, in Deutschland steht der Haussperling auf der Vorwarnliste
der bedrohten Arten. Der Steinschmätzer (r.) ist weit verbreitet und gilt weltweit
deshalb als ungefährdet. In Deutschland ist er jedoch vom Aussterben bedroht.

52 national geographic • mai 2017


Wiesen um. Zwar liegen Maisfelder bis Ende braunen Brühe herum, in der Hunderte tote In -
April brach, werden aber just zur Brutzeit mit sekten schwimmen: Mücken, Kleinschmetter -
schweren Maschinen bearbeitet. Kurz darauf linge, Fliegen und eine große Sandwespe, deren
schießen Jungpflanzen in die Höhe. Mais wächst Hinterleib noch seine rote Farbe zeigt.
heute auf einem Fünftel der deutschen Äcker. Der Fundus der Krefelder Entomologen dürfte
Seit 2015 müssen Bauern, die mehr als 15 Hek - inzwischen mehr als 20 Millionen in Alkohol kon -
tar bewirtschaften, immerhin fünf Prozent ihres servierte Kerbtiere umfassen. Ursprünglich ging
Landes als „ökologische Vorrangfläche“ auswei - es ihnen darum, anhand der Insektenvielfalt die
sen (Naturschutzverbände hatten zehn Prozent Pflegemaßnahmen in Naturschutzgebieten zu
gefordert). Die Definition der Vorrangflächen ist bewerten. Es war ein Bauchgefühl, das die Hobby -
weit gefasst und wird auch von bestimmten forscher dazu bewegte, Vergleiche über längere
Kulturen wie Hülsenfrüchten erfüllt. Und beste - Zeiträume hinweg anzustellen. Die Ergebnisse
hende Gehölze oder Randstreifen werden ange - schockierten selbst sie. Im Krefelder Naturschutz -
rechnet, sodass die Natur unterm Strich wenig gebiet Orbroicher Bruch etwa ging die Biomasse
neuen Raum erhält. „Um den Rückgang der Sing - der Tiere in ihren Fallen zwischen 1989 und 2013
vögel zu stoppen, kommen wir nicht um eine um 80 Prozent zurück. An anderen Standorten
echte ökologische Agrarreform herum“, sagt sah es nicht besser aus.
Nabu-Experte Lachmann. Europas Bauern leben Sorg und seine Vereinsfreunde halten sich zu -
zu einem erheblichen Teil von öffentlichen rück, wenn es um die Interpretation ihrer Ergeb -
Geldern; in Deutschland machen Subventionen nisse geht. Und doch kommt die Unterhaltung
ungefähr die Hälfte der Gewinne aus. „Es ist immer wieder auf einen Verdacht zurück: Pesti -
höchste Zeit“, mahnt Lachmann, „mit den För - zide, chemische Schädlingsbekämpfungsmittel.
dermitteln vor allem Landwirte zu belohnen, die „Wir wissen aber nicht, was die Bauern in unserer
eine gesunde, artenreiche Natur pflegen.“ Gegend verspritzen“, sagt er. Deutsche Landwirte
Die deutsche Agrarlandschaft ist schon lange müssen den Pestizidverbrauch dokumentieren,
kein Idyll mehr. Die schlimmsten Exzesse der die Daten sind jedoch nicht öffentlich zugänglich.
Flurbereinigung spielten sich in den Siebzigern
und Achtzigern ab. Trotzdem hat sich der Nieder - n weit von Krefeld, an der Radboud-Uni -
gang der Singvögel seit der Jahrtausendwende
beschleunigt. Gibt es also weitere, bislang unbe
merkte Gründe für das Vogelsterben?
- U versität im niederländischen Nijmegen,
hat ein Forscherteam einen konkreten
Verdacht, welche Gifte das Insektensterben und
Die Antwort auf diese Frage könnte in einem so den Rückgang der Singvögel verursachen. Der
Altbau in der Krefelder Innenstadt zu finden sein. Ökologe Caspar Hallmann wertete Bestandsdaten
Im Hauptquartier des Entomologischen Vereins von 15 Vogelarten aus und setzte sie in Beziehung
Krefeld, gegründet 1905, stehen Sammlungs zu Faktoren wie Landnutzung, Maisanbau oder
schränke aus dunklem Holz, in denen Hunderte Düngereinträge. Er stieß nur auf einen statistisch
Glaskästen voll winziger Käfer und Hautflügler signifikanten Zusammenhang, aber der, sagt Hall -
lagern. Die Insekten wurden mit Nadeln auf kaum mann, „war außergewöhnlich deutlich“. Je mehr
zu entziffernde Etiketten gespießt. Über allem Imidacloprid die Gewässer enthielten, desto stär -
wabert der Duft von Mottenpulver. ker gingen die Singvögel in der Region zurück.
Der wahre Schatz der Entomologen aber wird Imidacloprid gehört zu den sogenannten Neo
ein Stockwerk höher in Plastikflaschen aufbe - nicotinoiden. Diese Insektizide kamen in den
wahrt. Martin Sorg, ein altgedienter Ökologe mit Neunzigern auf den Markt und ähneln Nikotin,
langem, grauem Haar und Metallbrille, leert eine
Halbliterflasche mit der Aufschrift „Rheinufer, feinden bildet. Wichtigster Produzent ist der
Die Spey, 10.8.2003“ in eine Schale. Stechender Bayer-Konzern, der jährlich allein mit Imida -
Alkoholdunst steigt auf. Sorg stochert in der cloprid mindestens 500 Millionen Euro Umsatz

54 national geographic • mai 2017


erzielt. Neonicotinoide sind Nervengifte; schon Professor Hans De Kroon und seine Doktoran -
kleinste Mengen blockieren den Signalverkehr din Anne Kwak wollen nun beweisen, dass Neoni -
im Insektenhirn so stark, dass das Tier verendet. cotinoide bereits in winzigen Spuren die Insekten -
Für Bienen ist Imidacloprid 7000-mal so giftig welt so stark dezimieren, dass Singvögel ihre Brut
wie DDT. Im Jahr 2008 tötete das Bayer-Pestizid nicht mehr aufziehen können. Dazu misst die
Poncho am Oberrhein Tausende Bienenvölker, Ökologin nicht nur die Insektenmenge an ver -
weil bei der Aussaat von Mais giftiger Staub auf schiedenen Orten, sondern filmt auch Vogelnes -
blühende Rapsfelder gewirbelt wurde. ter, um festzustellen, wie viele Eier die Tiere legen,
Um die Bienen zu schützen, erließ die EU im wie viel Nahrung die Eltern heranschaffen und
Jahr 2013 ein Moratorium für bestimmte Anwen - wie viele Küken überleben. Ergebnisse sind erst in
dungen der Neonicotinoide Imidacloprid, Clo - einigen Jahren zu erwarten. Doch inzwischen hat
thianidin und Thiametoxam. Blühende Pflanzen die Europäische Kommission ein Arbeitspapier zu
wie Raps dürfen Bauern seither nicht mehr so einem Totalverbot des umstrittenen Pflanzen -
behandeln, dass Bienen mit den Giften in Kontakt schutzmittels im Freiland in Umlauf gebracht.
geraten können. Auch das Beizen von Maiskör -
nern ist nicht mehr erlaubt. Zuckerrübensaat aber ange boten Städte mit ihren Gärten und
wird nach wie vor mit Imidacloprid bespritzt, weil
man die Rüben vor der Blüte erntet. Andere Neo
nicotinoide kommen nach wie vor in Obstkultu
-
-
L Parks, Bahngleisen und Industrieanlagen,
Brachen und Gemäuern ein Refugium für
Vogelarten. Noch immer gilt etwa Berlin mit sei -
ren und Hobbygärten zum Einsatz. Da die EU- nen 184 Brutvogelarten als Hotspot der deutschen

95 Prozent des Gifts gelangen in die Umwelt und somit in Gewässer,


wo es Insektenlarven tötet. Kein Wunder, dass die Vögel hungern.

Regelung allein auf den Schutz der Bienen abzielt, Avifauna. Aber auch in den urbanen Landschaf -
leiden andere Arten weiter. ten zeigt sich ein negativer Trend: In Regenburg
Denn nur etwa fünf Prozent der Gifthülle, die etwa, so eine Studie der Ornithologischen Gesell -
ein Saatkorn umgibt, werden von der keimenden schaft in Bayern, brachen die Singvögel bestände
Pflanze aufgenommen. Der Rest gelangt in die zwischen 1982 und 2012 ein. „Es gibt nicht we -
Umwelt, wo die Stoffe mehrere Jahre nicht abge - niger Vogelarten, aber viel weniger Vögel“, sagt
baut werden. Weil sich Neonicotinoide gut im Armin Vidal, Mitautor der Studie und Zeuge einer
Wasser lösen, landen sie auch in Flüssen und unerbittlichen städtischen Verdichtung.
Seen, wo viele Kerbtiere ihr Larvenstadium ver - Vidals Heimat Regensburg bietet eine bemer -
bringen. Da selbst körnerfressende Singvögel ihre kenswerte Vielfalt an Lebensräumen: Donau und
Jungen mit Insekten füttern, hat der Pestizidein - Regen mit ihren Uferböschungen und Auwald -
satz direkte Folgen für ihre Populationen. resten, die historische Altstadt mit ihren Türmen,
Nach den Berechnungen der Forscher in Nij - lauschige Villenviertel und die noch dörflich ge -
megen schrumpften die Vogelbestände in den prägten Vororte.
Niederlanden ab einer Konzentration von 20 Doch das Idyll ist in Gefahr. Alte Häuser wer -
Nanogramm Imidacloprid pro Liter Wasser um den saniert, sodass Gebäudebrüter wie Spatz,
3,5 Prozent im Jahr. Diese Menge – 20 Milliardstel Dohle oder Hausrotschwanz keine Nischen mehr
Gramm – erscheint so unvorstellbar gering, dass für ihre Nester finden. Blüten- und insektenreiche
sie viel Kritik einstecken mussten. Wie kann es Bauerngärten mutieren zu sauber gestutzten Zier-
sein, dass eine Konzentration unterhalb aller anlagen, in denen Stieglitz und Gartenrotschwanz
Grenzwerte so drastische Folgen haben soll? vergebens nach Nahrung suchen. Am Stadtrand

s in g vö ge l 55
verschwinden die Tierställe und mit ihnen die Vidal spricht nicht gern über die Verluste. Lie -
Schwalben. ber richtet er den Blick auf das bisschen Natur,
Der 73-jährige Vidal ist im Viertel Seeweg auf - das noch da ist. Das seltene Blaukehlchen zum
gewachsen, einem ehemaligen Fischer- und Gärt - Beispiel hat sich ein auf den ersten Blick wenig
nerdorf. Das ehemalige Haus seiner Familie, ein einladendes Revier ausgesucht und brütet an den
stattlicher Barockbau aus dem späten 18. Jahr - Klärteichen einer stillgelegten Zuckerfabrik un -
hundert, steht unweit des Regen. Als Vidal klein weit der Autobahn. Bei näherer Betrachtung ent -
war, konnten Kinder noch über die Wiesen vor der puppt sich der schlammige, von Brennnesseln
Tür laufen, um im Fluss zu baden. Später wurde gesäumte Abwassertümpel als echtes Vogelpara -
ein Deich angelegt und auf seiner Krone eine dies: Zwei Nachtigallen tragen ihren Sängerwett -
sechsspurige Straße, die 250 Meter weiter über streit aus, in den Büschen zwitschern Mönchs-,
den Regen führt. Dorn- und Gartengrasmücken, der Zilpzalp tschilpt
Ein Stück weiter nördlich soll bald eine weitere seinen Namen.
Brücke entstehen, die vierte auf nur zwei Kilo - Aber: wie lange noch? Ein Großteil des Gelän -
metern Flusslauf. Sie wird eine Schneise durch die des wurde bereits planiert und mit einer grauen
Weichholzaue schlagen, in der Gelbspötter und Logistikhalle bebaut. Direkt daneben richtet ein
Wacholderdrossel nisten, genau an der Stelle, wo Bagger weiteren Baugrund her. Immerhin hat sich
der Eisvogel seine Brutröhre gegraben hat. die Stadt mit dem Grundbesitzer geeinigt, die ver -
Hinter Vidals Elternhaus befand sich einmal bliebenen Teiche „vorerst“ zu erhalten. Es spricht
ein Garten mit Obstbäumen, Kaninchenstall und sich allmählich herum, dass die vermeintlichen

Zu erleben, wie das Wunderland seiner Kindheit unter Beton


und Asphalt verschwand, machte Armin Vidal zum Vogelschützer.

einer alten Eiche. „In der hatten wir unser Baum - „Unorte“, die verlassenen Industrieanlagen, Kies -
haus“, erzählt Vidal, „darin hat mein Bruder im - gruben und Bahngelände, von größtem Wert für
mer Lateinvokabeln gepaukt.“ Das Baumhaus die urbane Artenvielfalt sind. Doch der Mangel an
existiert nicht mehr, doch die alte Eiche harrt aus, Bauland bleibt allzu oft das stärkere Argument.
eingekeilt zwischen einem spinatgrünen Wohn -
block aus den Sechzigerjahren und einem bunt ür heute 40-Jährige ist ein Blaukehlchen so
bepinselten Neubau mit einem Supermarkt. Ge
genüber, auf der anderen Seite der stark befahre
nen Frankenstraße, klafft eine Baugrube, und ein
-
- F exotisch wie ein Hyazinth-Ara. Wenn wir
nichts tun, wenn eine ökologische Agrar
reform ausbleibt, weiter ungehemmt mit Pesti
-
-
Plakat wirbt mit „Wohnen am Ufer“. ziden gearbeitet wird und Naturschutz bei der
„Es ist unglaublich, wie dieser Ort vor die Stadtplanung keine Rolle spielt, werden ihre Kin -
Hunde gegangen ist“, sagt Vidal. Zu erleben wie der bald dasselbe Entzücken beim Anblick eines
das Wunderland seiner Kindheit Stück für Stück Sperlings empfinden. An Stieglitz oder Gartenrot -
unter Beton und Asphalt verschwand, brachte ihn schwanz werden sie gar keine Erinnerung haben.
vor vielen Jahren dazu, sich neben seiner Arbeit „Das Schlimmste ist“, sagt Vidal, „dass Menschen
als Gymnasiallehrer beim Landesbund für Vogel - nicht vermissen, was sie nie gesehen haben.“ j
schutz zu engagieren. Er kämpfte gegen Auto -
bahnprojekte und Donauausbau und konnte ei -
Die Wissenschaftsjournalistin Alexandra Rigos, 49,
nige Naturschutzgebiete durchsetzen. Die Vögel lebt in Berlin und schreibt über Umweltschutz,
in Regensburg und Umgebung sind trotzdem Forschung und Medizin. Rigos ist auch begeisterte
weniger geworden. Gärtnerin. Dies ist ihr erster Beitrag für unser Magazin.

56 national geographic • mai 2017


Der kleinste Finkenvogel
in Deutschland ist ein
echter Schreihals. Dass
der Girlitz mit dem
Kanarienvogel verwandt
ist, erkennt man deutlich.
Die Spezies stammt aus
dem Mittelmeerraum und
breitete sich im 19. Jahr-
hundert nach Norden aus.
Ausverkauf einer
Landschaft
In Schottland tobt erbitterter Streit um die berühmten Heiden
und Moore. Milliardäre, Adlige, Investoren wollen hier maximalen
Gewinn und Spaß bei der Jagd. Wird das große Geld siegen?

Das Heidemoor – hier vom Sgòrr Tuath aus


betrachtet, einem Gipfel im Nordwesten Schott -
lands – wirkt wild und rau. Die Landschaft ist
jedoch keine Wildnis, sondern entstand erst, als
der Mensch den Urwald abholzte. Wie lange es
in Schottland noch so aussehen wird, ist unklar.

58
-
jagd auf dem 18000 Hektar großen Anwesen
Ardverikie. Schon seit 150 Jahren ist das Gut in Fa -

weise 400000 Rothirsche. Der Nutzen der Jagd


ist hoch umstritten.
DIESE UND VORHERIGE SEITEN: KOMPOSITION AUS MEHREREN BILDERN

63
64 national geographic • may 2017
Das Heidekraut ist das Wahrzeichen der schotti -

schiedenen Rosa , Weiß und Violetttönen. Auf


diesem Foto ist ein Blütenteppich auf dem Gut
Mar Lodge in der Grafschaft Aberdeen zu sehen,
der sich bis hinunter zum Fluss Dee erstreckt.

65
Ein Schütze und sein loader („Nachlader“) warten auf dem Landgut Urlar darauf, dass Vögel in
Schussweite kommen. Die einen schätzen Moorhuhnjagd als kulturelles Erbe und wegen des
wirtschaflichen Nutzens für die Gemeinden. Andere halten sie für ausbeuterisch und grausam.

66 national geographic • mai 2017


Text: Cathy Newman
Fotos: Jim Richardson

m 30. Juli 2015 um Punkt 18 Uhr

A wechselte das altehrwürdige Gut


Balavil in Schottland nach 225
Jahren den Eigentümer. Zu dem
Anwesen gehören unter anderem
das graue Herrenhaus, fünf Kilometer des Flus
ses Spey, die hügeligen Moore und das Hausge
spenst Sarah. Fünf Millionen Pfund, rund 5,8
-
-

Millionen Euro, zahlte der niederländische Un -


ternehmer Eric Heerema an Allan Macpher -
son-Fletcher, dessen Familie Balavil gehört hatte,
seit der legendäre Architekt Robert Adam, Be -
gründer des klassizistischen Adamstils, das Haus
im 18. Jahrhundert entworfen hatte.
„Wir hatten ein großartiges Leben dort. Aber
es war an der Zeit, zu gehen“, sagt Macpherson-
Fletcher und wiegt das Whiskyglas in der Hand.
Er sitzt im Wintergarten des renovierten Päch -
terhäuschens, das er für sich und seine Frau Mar -
jorie behalten hat. Der weißhaarige Mann mit
runder Schildpattbrille und Strickjacke wirkt re -
gelrecht erleichtert.
65 Jahre alt war er zum Zeitpunkt des Ver -
kaufs, die Rente stand kurz bevor, und seine
Kinder hatten kein Interesse, das Anwesen zu
übernehmen – „klugerweise“, wie Macpher -
son-Fletcher sagt. Balavil instand zu halten, habe
ihm oft Sorgen bereitet – und den Geldbeutel

S c ho t tl a n d S M o or e 67
Sozialisten streiten gravierten Wappen der Macphersons und ihrem
Motto „Touch not the cat bot a glove“ (was so viel
bedeutet wie: „Leg dich nicht mit uns an“).
Die neuen Besitzer hatten versprochen, dass
tionalisten schimpfen Balavil nicht in ein Jagdgut umgewandelt werde
über Investoren, – eine typisch britische Institution, wo Kunden
viel Geld zahlen, um in besonderem Ambiente
und Umweltschützer durch die Landschaft zu streifen und Rot hirsche
und Moorschneehühner zu schießen oder Lach
se zu angeln. Balavil solle ein Zuhause bleiben,
wortern der Jagd erklärte Hannah Heerema, die Frau des neuen
Inhabers, sie hätten das Anwesen vor allem für
aneinander. ihre Kinder gekauft.

pherson Fletcher hartnäckig auf den Fersen, da


mit dieser auch den Verkaufstermin einhielt.
Nachdem er alle Unterschriften eingesammelt
belastet. „Schneller als mit Grundbesitz in den hatte, vernagelte der Makler noch die Garagentür
Highlands kann man Geld nicht verlieren“, sagt – und schloss so auch die Schwalben ein, die
er scherzhaft. Das liege unter anderem an der darin nisteten. Macpherson Fletcher sagte nur:
Landreform, die das schottische Parlament 2016 „Die armen Vögel.“

sitzern zusätzliche Kosten und bürokratischen balavil liegt i n den schottischen Highlands.
Mehraufwand aufbürde. Für Allan Macpher Das Anwesen zieht sich sanft zwischen dem
son Fletcher war es also der richtige Zeitpunkt, Fluss Spey und den Monadhliath Mountains hin.
den Vorhang in Balavil fallen zu lassen. Und er 2400 der 2800 Hektar des Gutes sind Moor und
ist nicht der einzige Alteingesessene, der so Heidelandschaft. Diese einzigartige Natur ist ein
denkt. Denn in den Moorgebieten der Highlands Wahrzeichen des Landes und für Schotten ein
ist es ungemütlich geworden, die einzigartige fester Teil ihrer Identität – ähnlich wichtig wie
Landschaft ein Schlachtfeld unterschiedlicher der Wilde Westen für Amerikaner oder das Out
Interessen. back für Australier. Im Nebel über der Heide und
dem Moor spielen nationale Mythen sowie viele
vor dem verkauf räumten die Macpher schaurige Romane oder Hollywood Epen wie
son Fletchers das Haus bis auf die Holzfußböden Mel Gibsons „Braveheart“. Eine Umfrage im Auf
und die Wandvertäfelungen aus. Sie nahmen die trag der Regierung zeigte, dass Touristen nichts
alten Porträts von den Wänden und aus den Klei so sehr mit Schottland in Verbindung bringen
derschränken die Mäntel, Hosen, Mützen und wie die Moorgebiete.
Westen – allesamt im hauseigenen estate tweed, Es ist kein Wunder, dass ein symbolisch wie
dem traditionellen Muster der Macphersons aus wirtschaftlich so wertvolles Gebiet viele Begehr
Blau, Hell und Dunkelbraun. Auch die Jagdtro lichkeiten weckt. Die Debatte um die Moorgebie
phäen, Hirsche, Gazellen, zwei Kaffernbüffel und te zeigt, wie Schottland um seine Identität zwi
schen modernem Staat und feudaler Tradition
augen von den Zimmerwänden geblickt hatten, ringt: Sozialisten streiten mit Snobs, Traditiona
wanderten ins Lager. Ebenso wie der Esstisch aus listen mit Investoren, Umweltschützer mit An
Mahagoni, die silbernen Servierhauben und hängern der Jagd. All diese verschiedenen Frak
tionen reden mit, wenn es um die Zukunft der
silber Service für 30 Personen mit dem ein Landschaft geht. (Weiter auf Seite 76)

68 national geographic • mai 2017


NORD- SCHOTTLAND
IRLAND
VEREINIGTES
KÖNIGREICH
IRLAND
Der Wert des Landes WALES ENGLAND
Als das heutige Schottland vor 10000 Jahren durch den
Menschen besiedelt wurde, war es zur Hälfte von Wald bedeckt.
Jahrhundertelang wurde das Land abgeholzt, von Schafen
abgegrast und für die Landwirtschaft genutzt – und besteht nun
zu 40 Prozent aus Moorgebieten: Die Deckenmoore speichern
Kohlenstoff in Torfschichten. Die Heidelandschaft
wird für Jagd und Tourismus genutzt.

WINDIGE IDEE?
Windräder in den Moor -
gebieten sollen bis 2030
die Hälfte des schotti -
schen Energiebedarfs
decken.

Landbesitz in
Schottland, 2016
50 größte private
Gutsbesitzer*
Sonstige Private

0 km 30

PRIVATEIGENTUM WALD ODER MOOR? Feuchtmoor


432 Eigentümern – 0,008 Einige Schotten fordern, ein Trockenmoor
Prozent der Gesamtbevöl - Fünftel der Landesfläche Torfmoor
kerung – gehört die Hälfte aufzuforsten, um Treib -
Waldland
aller ländlichen Gebiete, hausgase zu absorbieren
die sich in Privatbesitz und die Holzindustrie zu Städtische Gebiete
befinden. fördern. Anwesen Windpark
(über 10 MW)
*Einschließlich Stiftungen, Familiengemeinschaften und Unternehmen mit Mitgliedern und Aktionären.
KARTE: LAUREN E. JAMES, REDAKTION NAT GEO. QUELLEN: SCHOTTISCHES NATURERBE; SCHOTTISCHE REGIERUNG; MIT DATEN DES ORDNANCE SURVEY © CROWN COPYRIGHT AND
DATABASE RIGHT (2017); „WHO OWNS SCOTLAND“ VON ANDY WIGHTMAN; UK BEHÖRDE FÜR WIRTSCHAFT, ENERGIE UND INDUSTRIE; EUROPÄISCHES NATURINFORMATIONSSYSTEM
Auf Ralia bei Kingussie brennen die Wildhüter
Alastar Lyon (l.) und Richard Williams altes Heide -
kraut ab. Die Maßnahme wird muirburn genannt
und findet von Oktober bis April statt. So wird das
Wachstum neuer Pflanzen gefördert, von denen
sich die Moorschneehühner ernähren.

s t o ry na m e here 71
2435 Geweihe hängen im Hirsch-Ballsaal auf dem
Anwesen Mar Lodge, der Ende der 1890er-Jahre
vom Duke of Fife für gesellschaftliche Ereignisse
errichtet wurde. Heute feiert man hier Hochzeiten
und bis vor Kurzem auch den jährlichen „Ghillies
Ball“ für Jagdführer und ihre Mitarbeiter.

72
Colin Murdoch sorgt für den Wildbestand im
Reraig Forest, einem Waldgebiet in der Nähe des
Loch Carron. Er füttert die Hirsche, damit ihre
Geweihe schneller wachsen. Weil die Jagd für die
Anwesen nicht mehr so lukrativ ist, setzen viele
auf Ferienwohnungen und Touristenattraktionen.

75
„Welcher Anblick ist schottischen Game and Wildlife Conservation
Trust, „aber wir haben es nicht mit echter Wild -
Ihnen lieber?“, fragt nis zu tun.“ Einst überzog ein ursprünglicher,
kaledonischer Wald das Land, den schon die Rö -
Mike Daniels mit un - mer kannten – und der nach und nach abgeholzt
verhohlenem Ärger. wurde. So entstand die Heidelandschaft. Würde
der Mensch das Gelände nicht bewirtschaften
„Ein Steinadler in und die Grasflächen regelmäßig abbrennen,
würden es Büsche und Bäume bald zurück -
freier Wildbahn oder erobern.
feine Pinkel, die Moor -
die schottischen moorgebiete geben einer
hühner schießen?“ Vielzahl von Vögeln eine Heimat: Goldregenpfei -
fer, Kiebitze und Merline. Und weil Deckenmoo -
re mit ihren Torflagerstätten Kohlenstoff spei -
chern und so dem Klimawandel entgegenwirken,
haben sie große ökologische Bedeutung.
Und wer versucht, die Hintergründe des Kon - Durch die Überweidung durch Hirsche und
flikts zu verstehen, versinkt in einem Sumpf aus Schafe, vordringendes Farngestrüpp und Umwid -
Partikularinteressen, Vorurteilen und Selbstge - mung von Flächen für die Aufforstung ist in
rechtigkeit. Schott land seit dem Zweiten Weltkrieg etwa ein
Viertel der Heidemoorlandschaften verloren ge -
zu den schottischen moorgebieten zählen gangen. Wie man diese Entwicklung bewertet,
sowohl die vergleichweise trockenen Heiden der hängt von der Perspektive ab. Und nicht alle tei -
Highlands als auch die feuchteren schottischen len die Ansicht des Biologen Adam Smith, der die
Hochmoore – sogenannte blanket bogs oder De - Moor gebiete zu den Lebensräumen mit der größ -
ckenmoore, über denen eine dünne Torfschicht ten biologischen Vielfalt in Großbritannien zählt.
liegt. Oft vermischen sich die beiden Land - Bislang wird ein beträchtlicher Teil dieser
schaftstypen. 75 Prozent aller Heidemoorland - Gebiete für die Moorhuhnjagd genutzt. Es gibt
schaften der Welt befinden sich in Großbritanni - aber auch viele Schotten, die sich leidenschaft -
en, der größte Teil davon in Schottland. lich dafür einsetzen, das Land anderweitig zu
Auf den ersten Blick gibt es dort nicht viel zu bewirtschaften. David Read, emeritierter Bota -
entdecken. Der Wind peitscht über niedrige nik-Professor an der Universität Sheffield, würde
Sträucher und Gräser, die Landschaft wirkt, als zum Beispiel lieber Fichten-Plantagen anpflan -
habe man sie mit einem gigantischen Rasierap - zen. „Heidekraut ist unproduktiv“, sagt er. Wenn
parat kurz geschoren. Fast fühlt man sich an ab - es mehr Fichten gäbe, „wäre Schottland wenigs -
strakte Malerei erinnert: farbige Steinblöcke in tens nicht mehr derart von Holzimporten ab -
Ocker, Dunkelbraun und Schwarz, die je nach hängig“.
Jahreszeit und Boden durch Akzente in Schwe - Der Aktivist Mike Daniels von der Naturschutz -
felgelb (Moorlilien) und Rotbraun (Torfmoose) organisation John Muir Trust hingegen kämpft
ergänzt werden. Im Spätsommer legt sich ein dafür, Moor und Heide in den ursprünglichen
Purpurmantel aus blühendem Heidekraut über Zustand zurückzuversetzen. Durch diese Re -
die Landschaft. naturierung würde ein neuer Wald in den High -
Die schottischen Heiden und Moore wirken, lands wachsen. „Welcher Anblick ist Ihnen lie -
als existierten sie seit Anbeginn der Zeit. Aber ber?“, fragt Daniels mit unverhohlenem Ärger.
dieser Eindruck täuscht. „Die Landschaft ist „Ein Steinadler in freier Wildbahn oder feine
wild“, sagt der Biologe Adam Smith, Direktor des Pinkel, die Moorhühner schießen?“

76 national geographic • mai 2017


ein wolkenlo Ser Septe Mbertag auf dem An - Mark Avery, der in einer Petition für ein Verbot
wesen Rottal in den Angus Glens am Fluss South vergangenes Jahr 123000 Unterschriften in
Esk: Neun guns, wie die Teilnehmer einer Jagd - Großbritannien sammelte. Und der Guardian -
gesellschaft heißen, haben sich vor dem Herren - Kolumnist George Monbiot schrieb: „Wer die
haus versammelt. Seit 2005 gehört das Landgut Moorhuhnjagd fördert, behandelt die Highlands
dem Geschäftsmann Dee Ward aus Hertfordshi - wie einen riesigen Hühnerhof.“
re, der es dem Earl of Airlie abgekauft hat. Ward Traditionalisten führen neben wirtschaftli -
hat seine Freunde zu einer Treibjagd eingeladen chen Argumenten ausgerechnet die biologische
– ein Ritual mit genau festgelegten Kostümen Vielfalt an, die auf den Jagdgütern geschützt
und Gebräuchen, ähnlich dem japanischen Ka - werde. „Die Moorhuhnjagd ist tief im Natur -
buki-Theater. Wards kariertes Hemd und Woll - schutz verwurzelt“, behauptet zum Beispiel Rob -
krawatte zeigt das Tweed-Muster seines Anwe - bie Douglas Miller, Eigentümer eines Anwesens
sens. Die Aufmachung, sagt er, sei auch ein im südlichen Teil Schottlands, einer Region, die
Zeichen des Respekts für die Vögel. „The Borders“ genannt wird. Die Jagd sei nun
„Wir gehen auf Moorschneehühner“, erinnert einmal die schonendste Bewirtschaftung der
er seine Gäste. „Ihr könnt auf Bekassinen schie - Heidemoorlandschaften – und erwirtschafte das
ßen, aber Birkhühner oder Hasen sind tabu.“ Kapital, das zum Schutz des Naturraums not -
Rottal ist ein klassisches Jagd-Landgut und wendig sei. Laut einer Umfrage des Game and
wird vor allem für die Moorhuhnjagd genutzt. Wildlife Conservation Trust sichert die Moor -
Die Treibjagd gilt vielen Menschen als Rolls-Roy - huhnjagd 1072 Arbeitsplätze und trägt jährlich 27
ce unter den Freizeitbeschäftigungen – andere Millionen Euro zum schottischen Bruttoinlands -
beschimpfen ihre Anhänger als „Snobs“ oder produkt bei.
„Schnösel“. Ein Tag im Moor kostet 900 Euro pro Der Renaturierungsbefürworter Mike Daniels
Person – dafür darf der Kunde zwei Vögel mit lässt sich von solchen Zahlen nicht beeindru -
nach Hause nehmen, ein sogenanntes brace oder cken. „Man könnte ganz frech behaupten: Wenn
„Pärchen“. Die übrige Jagdbeute verkauft der Wirtschaftlichkeit das einzige Kriterium für die
Gutsherr an Wildhändler. Auch die Unterkunft Nutzung von Landflächen ist, könnte man auch
ist teuer, eine Suite im Inverlochy Castle im Wes - stichhaltige ökonomische Argumente für die
ten der Highlands kostet 800 Euro pro Nacht. Sklaverei finden.“
Dazu kommen noch Verpflegung, Trinkgelder,
vielleicht eine Schrotflinte von James Purdey & in de M konflikt Schwingt mehr als nur ein
Sons mit einem Kolben aus tscherkessischem Hauch von Klassenkampf mit. Auch der Ornitho -
Walnussholz und fein ziselierter Gravur (ab loge und Artenschutzberater Roy Dennis findet
76000 Euro). Kurz: Menschen, die sich das leis - es abscheulich, dass Heide und Moore für exklu -
ten können, gehören eher zur Oberschicht. sive Jagdgesellschaften bewirtschaftet werden.
Bei der Treibjagd ziehen Helfer fahnenwe - Deshalb berät er die schwedische Philanthropin
delnd in einer Reihe durch die Moorgebiete und und Verlegerin Sigrid Rausing, der das 16000
scheuchen die Vögel in die Schusslinie. Im Ge - Hektar große Coignafearn-Anwesen in den Mo -
gensatz zu Fasanen, die in gerader Linie aufflie - nadhliath Mountains gehört. Sein Auftrag: Das
gen und so ein dickes, leichtes Ziel abgeben, flie - Land in den natürlichen Zustand zurückverset -
gen Moorschneehühner schnell und in geringer zen. Die ersten Maßnahmen kann man bereits
Höhe wie ein gefiederter Dartpfeil auf unregel - erkennen: Zäune sollen Hirsche abhalten, junge
mäßiger Bahn. Hat ein Jäger dennoch Erfolg, Bäume und Sträucher abzufressen. Das soll die
sammeln Hunde die toten Vögel ein. Rückkehr von Birken, Waldkiefern, Weiden und
Die Gegner der Moorhuhnjagd finden klare Vogelbeerbäumen mit ihren leuchtend roten
Worte. „Eine Praxis, die von wenigen zum Scha - Beeren ermöglichen. Am Himmel kreist bereits
den vieler ausgeübt wird“, schrieb der Aktivist ein erster Steinadler.

Sc ho t tl a n d S M oo r e 77
Alte Kiefern spiegeln sich im Wasser des Loch
Maree in den North West Highlands. Auf der
Insel werden Baumschößlinge nicht von Hirschen
abgefressen. Einige Anwesen errichten nun
Zäune, um die jungen Pflanzen vor dem Verbiss
zu schützen. So sollen neue Wälder entstehen.
ZUSAMMENGESETZT AUS MEHREREN BILDERN.
79
Würde man das Ehefrau, einem ehemaligen Aktmodell, die hoff -
ten, sich mit den Royals auf dem Nachbargrund -
Wappen auf dem alten stück anfreunden zu können (was natürlich ein
Wunschtraum blieb).
Familiensilber der Nur 432 Personen, so der Landreform-Experte
Macphersons heute Andy Wightman, besitzen die Hälfte der ländli -
chen Fläche, die sich in Schottland in Privat -
mit einer neuen In - eigentum befindet. „Die Superreichen konnten
in Schottland schon immer Land erwerben und
schrift versehen, stün - bewirtschaften, wie sie wollten. Fragen wurden
de dort: „Das ist nicht da nicht gestellt“, sagt Lesley Riddoch, die sich
aktiv für eine Landreform einsetzt. Feudale An -
mehr mein Problem.“ wesen hält sie für Symbole der Ungleichheit und
eine Beleidigung der schottischen Demokratie.
„Seit Jahrhunderten unterhalten die Adligen
ihre Jagdgüter, manche davon so groß wie Klein -
staaten“, schimpft sie. Dort herrschten sie will -
„Das Problem ist nicht die Moorhuhnjagd kürlich wie Könige, „ohne dass die lokale Ge -
selbst“, sagt er. „Aber die intensive Bewirtschaf - meinde mitreden darf“. Wie der Eigentümer
tung des Landes ist nicht nachhaltig.“ Auch auf eines australischen Hedgefonds, der auf der Insel
anderen Landgütern wie Glenfeshie (gehört dem Jura nur für sich und seine Freunde einen Golf -
dänischen Milliardär Anders Povlsen), Mar Lod - platz bauen wollte – die Gemeinde konnte das
ge (National Trust for Scotland) und Abernethy Projekt gerade noch verhindern.
Forest (Royal Society for the Protection of Birds) Lesley Riddoch fordert, das Land in bezahlba -
gibt es Renaturierungspläne. Grundbesitz, sagt re Parzellen aufzuteilen und jungen Familien zur
Dennis, „ist nicht nur ein Privileg, sondern auch Verfügung zu stellen. Das neue Gesetz, das vom
eine Verpflichtung“. schottischen Parlament 2016 verabschiedet wur -
de, geht nicht so weit. Aber es sieht unter ande -
das schottische jagdgut ist traditionell eine rem vor, Jagdgüter besonders zu besteuern. Ge -
elitäre Einrichtung. Im Jahr 1852 kaufte Prinz Al - meinden soll es außerdem erleichtert werden,
bert für Königin Victoria das Schloss Balmoral im selbst Landgüter anzukaufen, mit Mitteln aus
Hochland von Aberdeenshire. Durch das könig - einem staatlichen Fonds. Die Gutsbesitzer und
liche Vorbild wurde es regelrecht schick, nach Jagdfreunde waren über die Reform wenig er -
Schottland zu reisen. Der Wohlstand, der aus der freut – und reagierten wie Tiere, die man in die
Industriellen Revolution erwuchs, und die neu Enge getrieben hatte. „Eine Landnahme nach Art
eröffneten Eisenbahnlinien von London nach von Mugabe“, höhnte ein Lord im Spectator über
Schottland befeuerten den Trend. Adlige und das neue Gesetz. „Stalinisten in Schottenkaros:
Reiche zogen im Sommer in zugige schottische Zwangsverkauf von Landgütern“, schrieb die
Landhäuser, um sich die Zeit mit Jagd und Un - Daily Mail, und beklagte „die Verachtung gegen -
terhaltung zu vertreiben. Plötzlich schwärmte über den Wohlhabenden“.
die Oberschicht für Schottenkaros. Der Streit um das Land geht weiter. Und die
Der Balmoral-Effekt hält bis heute an. Mar dadurch entstehende Unsicherheit führt dazu,
Lodge, ein Landgut von 29000 Hektar in der dass immer mehr Highland-Anwesen von aus -
Nähe des königlichen Anwesens, befindet sich ländischen Käufern erstanden werden. Das bri -
heute zwar im Eigentum der Stiftung National tische Pfund ist durch den nahenden Brexit
Trust for Scotland. Aber noch Anfang der 1990er- geschwächt, was diesen Trend nur verstärkt. In -
Jahre gehörte es einem Milliardär und seiner ternationale Investoren bekamen den Zuschlag

80 national geographic • mai 2017


für die Hälfte der 16 Landgüter, die 2015 und 2016 kommen weiterhin“, sagt Williamson, aber das
verkauft wurden. große Geld – mehr als 580000 Euro – macht er
Jamie Williamson hat keine Lust, sich für heute mit der Vermietung von Ferienhäuschen
seinen Beruf zu rechtfertigen: „Bloß weil ich und Campingstellplätzen inklusive Internet- und
Grundbesitzer bin, bin ich doch kein Bösewicht“, Fernsehanschluss. Auch die Forstwirtschaft, eine
sagt der Gutsherr der Anwesen Alvie und Dalrad - Seilrutsche, ein Granitsteinbruch und ein Fisch -
dy, die zusammen 5400 Hektar groß sind. Wil - zuchtbetrieb sorgen für Einkünfte.
liamson hat buschige Augenbrauen und einen
wachen Geist, und wenn er sich von einem Ge - So gut hatte e S Allan Macpherson-Fletcher,
danken zur nächsten Assoziation schwingt, der frühere Eigentümer von Balavil, selten. „In
scheinen die Funken nur so zu fliegen. Den Titel guten Jahren kamen wir plus/minus null heraus;
des Gutsherrn aber nimmt er nicht besonders in schlechten Jahren machten wir Verlust und
ernst. Williamson fährt Lastwagen, trägt eine mussten uns Geld leihen“, erinnert er sich. Aber
Plastikuhr und leitet sein Landgut von einem seit er das Anwesen verkauft hat, muss er keine
Schreibtisch aus, der unter Papierbergen begra - unangenehmen Termine mit Bankern mehr
ben ist. Er ist ein neuer Typ von Landbesitzer: Er wahrnehmen. Würde man das Familientafelsil -
schätzt die Vergangenheit und monetarisiert die ber der Macphersons heute gravieren, lautete die
Gegenwart. Inschrift wohl: „Das ist nicht mein Problem.“
Als Macpherson-Fletcher Balavil verließ,
in alvie hei SSt der wildhüter Graeme Mac - drehte er sich noch ein letztes Mal um. „Ich habe
donald, und wer mit ihm über das Gut streift, damit gerechnet, dass mir die Tränen kommen“,
lernt viel über Landschaft und Leute. Macdo - erzählt er. Aber da war nichts. „Am Ende ist
nald, dessen weißer Bart aussieht wie ein schnee - es nur ein langweiliges, altes, leeres Haus,
bedecktes Vogelnest im Winter, kennt hier jede Ziegelsteine und Mörtel.“ Mit der Familie sei
Bodensenke, jedes Bächlein und jeden Hügel. Er auch die Atmosphäre und die Geschichte ver -
weiß, wo man Hirsche findet, welchen Kunden schwunden.
man „Dave“ nennen darf und welchen man bes - Im Mai 2016 stellten die Heeremas, die neuen
ser mit „Sir“ ansprechen sollte. Und wenn ein Herren von Balavil, einen Antrag bei der Verwal -
Jagdgast sein Ziel verfehlt, tröstet Macdonald ihn tung: Sie wollen die landwirtschaftlichen Gebäu -
taktvoll: „Schwieriger Vogel, Sir.“ de des Anwesens zu einem Besucherzentrum
In der Bibliothek des Anwesens findet sich ein mit Café und Veranstaltungsräumen umbauen.
schwerer Band mit Goldprägung. Im „Alvie Auch ein Parkplatz mit etwa 140 Stellplätzen für
Game Book“ werden die Jagderträge aufgelistet Autos und Busse ist geplant. Die Nachbarge -
– eine Geschichte von Hirschen und Moorhüh - meinden waren überrascht, dass Heerema in
nern, Leben und Tod: „22. August 1907 – Die guns Balavil nun doch ein kommerzielles Projekt
JB Barrington und JFM Lawrence schießen 107 plante, und not very amused . Die Anwohner
Raufußhühner ... gutes Wetter.“ Die Gutsherren fürchten negative Auswirkungen auf das Dorfle -
räumen heute ein, dass sie lange dachten, die na - ben und legten Widerspruch ein. Die Entschei -
türliche Fülle der Heiden und Moore würde nie dung steht aus. Der Streit um das schottische
versiegen. Im Jahr 2015 aber herrschte ein außer - Moor geht weiter. j
gewöhnlich kaltes, nasses Wetter, Insekten und Aus dem Englischen von Sebastian Vogel
Pflanzen starben, Jungvögel verhungerten, die
Zahl der Moorhühner ging rapide zurück. Wil -
Cathy Newman war früher leitende Redakteurin bei
liamson musste die Moorhuhnjagd absagen, der
N AT G EO und hat über 40 Geschichten geschrieben.
finanzielle Verlust: 58000 Euro. Auch der Fotograf Jim Richardson hat schon über 30
Die Jagd macht aber sowieso nur noch einen Reportagen für uns gemacht. Er lebt im US-Bundes -
Bruchteil der Einnahmen aus. „Die Snobs staat Kansas – aber sein Herz gehört Schottland.

Sc h o tt la n d S M o or e 81
P A C K E N D E G E S C H I C H T E NÜ B E R D I E B E D R O H T E
N A T U R - U N D T I E R W E L TU N S E R E R F A S Z I N I E R E N D E NE R D E

J E D E N 1 . D I E N S T A GI M M O N A T U M 2 1 : 0 0

Im TVempfangbar bei Sky und der Deutschen Telekom


ANZEIGE

DAS SERIEN - H IG H LIG H T


MIT O S C A R ®- P R E I S T R Ä G E R G E O F F R E Y R U S H

W IE ALBERT Z U EIN ST EIN W URD E

DER MENSCH
HINTER DEM GENIE

Seine Relativitätstheoriemachte ihn weltberühmt – ungeeignet schien, aber eines der größten Myste-
doch hinter den weitreichenden wissenschaftlichen rien des Universums entschlüsselte.
Erkenntnissen und dem großen Namen Einstein Neben den wissenschaftlichen Entdeckungen
steht ein ganz normaler Mann namens Albert. Albert Einsteins, handelt GENIUS vielmehr von
Die fiktionale TV-Serie GENIUS zeigt in zehn seiner Persönlichkeit, seinen leidenschaftlichen
Episoden immer donnerstags um 21:00 die und komplexen Beziehungen und schließlich den
spannende Geschichte eines phantasievollen, Herausforderungen, denen er sich als Jude in Nazi-
rebellischen und genialen Physikers. Es geht um Deutschland und später als Immigrant in den USA
das Leben des Mannes, der für einen Lehrauftrag stellen musste.

DIE ERSTE FIKTIONALE SERIE VON NATIONAL GEOGRAPHIC

DONNERSTAGS 21:00
Im TV empfangbar u.a. bei Sky, Vodafone, Unitymedia, M7 und der Deutschen Telekom.
Videos & Infos zu GENIUS auf nationalgeographic.de
Hölle im
Paradies
Die Zen tralafrikanische Republik besitzt
Rohstoffe und eine einzigartige Natur,
aber es herrschen Krieg und Armut.
Eine Reise durch ein Land, in dem
die Menschen so glücklich sein könnten.
Bangui 2014: Ein Teil der Hauptstadt der
afrikanischen Republik ist durch Angriffe christlicher
Milizen völlig zerstört worden. Die sogenannten
Anti Balaka kämpften gegen muslimische Rebellen,
die 2013 die Regierung gestürzt hatten.

85
Ein Mädchen trauert um ihre Schwester, die bei
Straßenkämpfen in Bangui erschossen wurde. Trotz
der Anwesenheit von UN-Friedenstruppen kommt
es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen
zwischen Muslimen und Christen.

87
Text: Peter Gwin
Fotos: Marcus Bleasdale

w er den Schmetterlings
künstler besuchen will,
muss zunächst ein La
byrinth aus zahlreichen
Lehmziegelhütten am
Ufer des breiten Flusses
Uban gi durchqueren. Alles scheint friedlich, aber
nach langen Monaten des Krieges fürchten die
Menschen noch immer den Knall von Gewehr
schüssen und das Geknatter der Helikopter.
Philippe Andé hat keinen Blick für die dunk

tralafrikanischen Republik: Der schmale Mann


beugt sich über einen Tisch voller Schmetter
lingsflügel – schillernde Farben, exotische Mus
ter. In dem Land leben 597 Schmetterlingsarten.
Der Bauer Andé fängt die Insekten und bastelt
aus den hauchzarten Flügeln mit Rasierklinge,
Pinzette und Klebstoff leuchtende Gemälde sei Leben kamen. Fast eine Million Menschen wur
ner Heimat. Jedes Bild ein kleines Buntglasfens den vertrieben, Lebensmittel sind knapp. Seit
ter: Ein Mann angelt in einem türkisblauen Fluss. 2014 sollen die französische Armee und die 12500
Frauen in orangefarbenen Kleidern tragen ihre Blauhelmsoldaten der UN Mission „Minusca“
schlafenden Babys auf dem Rücken, während sie die Situation stabilisieren, eine Geberkonferenz
Maniok zerstampfen. sagte zwei Milliarden Euro Aufbauhilfe zu. Aber
In diesen ungewöhnlichen Kunstwerken zeigt noch immer bekämpfen sich die Séléka und die
sich ein Idealbild der Zentralafrikanischen Repu christlichen Anti Balaka Milizen. In dem Kon
blik, das Andé vor sich sieht, wenn er die Augen flikt geht es neben Religion auch um wirtschaft
schließt: die Zeit vor 2013, bevor die Séléka – ein liche Macht und Kontrolle über Rohstoffe.
Bündnis vorwiegend muslimischer Rebellen –
die korrupte, christlich dominierte Regierung diesisches Land ausgemalt, als ich vor Jahren auf
stürzten und in dem ärmsten Land der Welt einen einer Karte der Naturräume Afrikas eine riesige
Bür gerkrieg ent fachten, in dem Tausende ums grüne Insel entdeckte. Hier liegen einige der

88 national geographic • mai 2017


Während des Bürgerkriegs wurden die Hauptmoschee von Berbérati geplündert und die Muslime vertrieben,
die zuvor ein Viertel der Stadtbevölkerung ausmachten und viele Läden besaßen. „Die Muslime sind wichtig
für unsere Stadt“, sagt Bürgermeister Albert Eustache Nakombo. „Wir wollen, dass sie zurückkommen.“

letzten unberührten Wildnisgebiete, ausgedehnte Paris traf ich an Bord der Air France Maschine
Regenwälder, in denen es von Tieren wimmelt. Es einen französischen Of zier und sprach mit ihm
über das Land. Für Fran zosen ist das ein heikles
ten, Gold, Uran und vermutlich Erdöl. Müsste Thema, denn das Gebiet stand von 1903 an o f
dieses dünn besiedelte Land angesichts solcher ziell unter ihrer Verwaltung und wurde 1910 Teil
Natur und Bodenschätze nicht florieren? der Kolonie Französisch Äquatorial afrika. 1960
wurde das Land unabhängig. Aber Frankreich ist
Der französische Offizier bis heute tief in dessen Angelegenheiten ver
Im Jahr 2014 reiste ich zum ersten Mal in die strickt: Die Einwohner beziehen Benzin von dem
Zentral afrikanische Republik. Vor dem Abflug in fran zösischen Konzern Total, noch heute wird

Z e n tr a l a f r ik a 89
Arbeiter graben in einer Mine bei Bam bari nach
Gold – bewacht von muslimischen Kämpfern, die einen
Teil der Ausbeute beschlagnahmen. Korruption und
politische Instabilität verhindern, dass die Menschen
im Land von den Bodenschätzen profitieren.
91
Ein Land in Aufruhr
In der Zentralafrikanischen Republik leben fünf Millionen
Menschen. Seit Dezember 2012 prägt ein brutaler Konflikt
zwischen der muslimischen Minderheit und der christlichen
Mehrheit das Land. Die Bewohner im muslimisch domi -
nierten Norden fühlten sich von der christlich geführten
Regierung in der Hauptstadt Bangui verraten.

Ndélé
NATIONALPARK
BAMINGUI-
BANGORAN

Batangafo
Paoua

Mont Ngaoui Bocaranga Kaga Bandoro


1410m

Bossangoa
Bozoum

Bouar
Sibut Bambari

Carnot Kouango
Damara

ANTI-BALAKA
Diese Milizen formierten sich,
um die Séléka aus christ lichen Berbérati
Gebieten zu vertreiben. Beiden Bangui
Gruppierungen werden
verbrechen vorgeworfen. Mbaïki

Nola

SCHUTZGEBIET
DZANGA-SANGHA Bayanga
KARTE: DAMIEN SAUNDER, NGM
NATIONALPARK
QUELLEN: INTERNATIONAL PEACE INFORMATION SERVICE; DZANGA-
UN OFFICE FOR THE COORDINATION OF HUMANITARIAN
AFFAIRS; UNHCR; OBSERVATORY OF ECONOMIC COMPLEXITY; NDOKI
WORLD DATABASE ON PROTECTED AREAS;
STRASSENDATEN © OPENSTREETMAP

der Zentralafrikanische Franc von Frankreich Menschen sind wütend“, sagte er. „Und dort ist
gestützt und ist über einen festen Wechselkurs auch die Séléka entstanden.“
an den Euro gekoppelt. Plötzlich wurde unser Gespräch von den
Der Offizier, ein breitschultriger Mann Mitte Schreien einer Zentralafrikanerin unterbrochen,
vierzig, befand sich auf dem Weg zu seinem zwei - die aus Europa abgeschoben werden sollte. Zwei
ten Einsatz im Rahmen der UN-Friedensmission. Polizisten hatten sie an Bord gebracht und an ih -
„Ein großes Problem ist die Logistik“, sagte er. ren Sitz gekettet. Hysterisch kreischend rüttelte
„Das Land ist groß und hat keinen Zugang zum die Frau an ihren Handschellen. Schnell wurden
Meer, die Straßen sind katastrophal.“ Er erzählte andere Passagiere unruhig: „Sie ist eine Hexe!“,
auch, dass die Dörfer im sumpfigen Nordosten rief jemand. „Sie verflucht das Flugzeug!“, sagte
des Landes während der Regenzeit von Mai bis ein anderer. Die Flugbegleiter versuchten, die
Oktober völlig abgeschnitten und wichtige Han - Frau zu beruhigen. Aber schon nach kurzer Zeit
delsrouten einfach unterbrochen seien. „Im Nor - fingen einige Reisende an, ihr Handgepäck aus
den ist kein Wirtschaftswachstum möglich, die den Staufächern zu zerren und bestanden da-

92 national geographic • mai 2017


Exporte der Zentralafrikanischen
Republik, 2014
Birao
in US-Dollar
SÉLÉKA
Die Miliz bildete sich 2012 aus
Erdöl- überwiegend muslimischen
erkundungsstätte Rebellengruppen, die bis nach Holz Sonstige
Bangui vorrückten. Unter 48,5 Mio. $ 23,0 Mio. $
nationalem Druck löste sich das (67%) (31,8%)
Bündnis schon 2013 offiziell auf.
NATIONALPARK
MANOVO-GOUNDA- Aber die Rebellen kontrollieren
SAINTFLORIS bis heute große Teile des Landes. Gold und
Diamanten
RESSOURCENREICHTUM 0,842 Mio. $
Die Zentralafrikanische Republik (1,2%)
Ouadda exportiert Diamanten, Gold und Holz.
Es gibt Uran- und wohl auch Ölvor
kommen. 2005 machten Diamanten
und Gold noch 50 Prozent des Exports
des Landes aus. Gewalt und illegaler
Schmuggel haben dazu geführt, dass
dieser Anteil drastisch gesunken ist.

WILDTIERRESERVAT
Yalinga ZEMONGO EUROPA ASIEN
Bria
AFRIKA ZENTRAL-
Djéma AFRIKANISCHE
REPUBLIK
Uran-
mine

Obo

Rafaï
Zemio
Bangassou

Mobaye Diamanten- Gold-


(September 2015) minen minen
1–1000 1 1 Befestigte Straße
AUF DER FLUCHT Unbefestigte Straße
1001–14000 2–5 2–5
Fast ein Fünftel der Zentralafrikaner
musste ihr Zuhause verlassen. Mehr 14001–35000 6 – 15 Bewaldete Savanne,
als 450000 sind ins Ausland ge Grasland
flohen. Ende 2015 lebten etwa 16–74
Zentralafrikanische Wald
430000 Menschen in Flüchtlinge
lagern innerhalb des Landes. (Ende 2016)

rauf, das Flugzeug zu verlassen. Nach einer stehen. Hier, erklärt er, erfahre man alles, was
Stunde wies der Pilot die Polizisten an, die Frau man über die Ge schichte der Zentralafrikani
von Bord zu schaffen. Aufgrund der Verspätung, schen Republik wissen müsse. Die Statuen erin
verkündete er, müssten wir eine Nacht in Kame nern an die sechs Männer, die das Land von der
run verbringen: „In Bangui können wir nachts Unabhängigkeitsbewegung bis zum Beginn des
nicht landen, weil die Flughafenlichter nicht aktuellen Konflikts führten. Die Denkmäler se
funktionieren.“ Der Offizier sagte leise: „Außer hen mitgenommen aus, ganz in der Nähe knab
dem sind die Straßen vom Flughafen in die Stadt bern Ziegen an Unkraut, das aus den Rissen des
nachts zu unsicher.“ Er lächelte betrübt: „So läuft Asphalts wächst. „Das ist Barthélémy Boganda“,
das in der Zentralafrikanischen Republik.“ doziert mein Guide vor der ersten Statue. „Für die
Zentral afrikaner ist er das, was George Wa
Eine lange Reihe ernster Männer ton und Martin Luther King, Jr. für die Amerika
In Bangui fahre ich mit meinem Guide zu einem ner sind.“ Er spricht gern über den afrikanischen
kleinen Platz, auf dem sechs goldfarbene Statuen Politiker, den fast alle (weiter auf Seite 98)

Z e n tr a l a f r ik a 93
Im Schutzgebiet Dzanga-Sangha sind die Waldele -
fanten einigermaßen sicher. Nach dem Sturz der
Regierung wurden hier 26 Elefanten von Wilderern
getötet. Seitdem die Wildhüter wieder ihre Arbeit
machen können, kehren auch dieTouristen zurück.

p a r a d is e l o st 95
Christen beten in einer Kirche in Bambari, wo Muslime
viele Häuser niedergebrannt haben. Vielerorts
herbergten Gotteshäuser sowohl Christen als auch
Muslime, die flüchten mussten. Ein Pastor sagt: „Die
Diener Gottes waren zur Stelle, als kein anderer half.“
p a r a d is e lo s t 97
Einheimischen wie einen Heiligen verehren
(Christen und Muslime beziehen sich in Gesprä -
chen öfter auf Boganda als auf Jesus oder Mo -
hammed). Geboren wurde Bogonda 1910 in der
damaligen französischen Kolonie Ubangi-Schari.
Private Kolonialgesellschaften konnten dort völ -
lig straf rei agieren. Und die Verwalter übten die
Gerichtsbarkeit mit großer Willkür aus. Bo-
gandas Leben liest sich wie das eines Propheten
aus dem Alten Testament. Kurz vor seiner Geburt
wurde sein Vater bei einer Razzia im Dorf von
französischen Soldaten getötet. Seine Mutter
wurde von Wächtern einer Kolonialgesellschaft
zu Tode geprügelt, weil sie sich weigerte, Natur -
kautschuk zu ernten. Als Waisenkind wuchs Bo-
ganda bei einem katholischen Priester auf und
wurde später zum ersten einheimischen Priester
von Ubangi-Schari geweiht. Später wurde er auch
der erste Abgeordnete der Region in der franzö -
sischen Nationalversammlung. Boganda war ein
scharfer Kritiker der französischen Regierung,
und als die Unab hängigkeit kurz bevorstand der
klare Favorit der Bevölkerung für das Amt des
Staatschefs. Er gab der Republik ihren Namen,
entwarf Natio nalflagge und das Motto „Gleichbe -
rechtigung für alle“. Doch am 29. März 1959, kurz
vor den ersten Wahlen, explodierte das Flugzeug
mit Boganda an Bord in der Luft. Bis heute glau -
ben die Zen tralafrikaner, dass die Franzosen für
seinen Tod verantwortlich sind – was Frankreich
abstreitet. Seitdem liegt ein Schatten über der
Beziehung zwischen den beiden Ländern.
„Wir waren ihre Kolonie, und sie wollten uns
nicht gehen lassen“, sagt mein Guide. Er weist auf Bürgerkrieg hier nennt, verantwortlich gemacht:
die Statuen der anderen fünf Präsidenten. „Jeder „Bozizé hatte den Muslimen versprochen, sie an
dieser Männer beschloss irgendwann, sich gegen der Re gierung zu beteiligen, wenn sie ihm helfen.
die Franzosen zu stellen. Und wurde bald darauf Aber dann hat er sie verraten, und deshalb grün -
abgesetzt. Die Staatschefs, die auf Boganda folg - deten sie die Séléka.“
ten, tragen aber auch eine Mitschuld an der Kor-
ruption, der Armut und den schwelenden ethni - Der Schatz der Rebellen
schen Konflikten. Der Guide läuft über den Platz 2013 gelang es den Séléka-Kämpfern, Bozizé aus
und zeigt anklagend auf die ernsten Gesichter dem Amt zu jagen, aber vom Regieren verstan -
der Steinmänner, ganz so, als würde er direkt mit den sie wenig. Bangui stand nur ein Jahr lang
ihnen sprechen. Am letzten Denkmal bleibt er unter ihrer Kontrolle. Dann schickten die Ver-
stehen: François Bozizé, ein Offizier, der 2003 an einten Nationen Friedenstruppen ins Land. Die
die Macht kam, wird von vielen Zentralafrika - Séléka zogen sich in überwiegend muslimische
nern für den Ausbruch der „Krise“, wie man den Regionen zurück und zerstritten sich wenig

98 national geographic • mai 2017


Unterrichtsbeginn in einer Schule in Bangui, die wegen der Kämpfe zwei Jahre lang geschlossen war. Musli -
mische Rebellen zerstörten Schulen im ganzen Land. 425000 Kinder waren betroffen. Schon vor dem Kon -
flikt gab es nur einen Lehrer für 89 Schüler. Viele der Pädagogen flüchteten und kehrten nicht wieder zurück.

später. Heute kontrollieren ehemalige Séléka- größten Stadt in dem von früheren Séléka-Füh -
Führer verschiedene Gebiete und nutzen die lo - rern kontrollierten Territorium.
kalen Bodenschätze wie Gold und Diamanten, Die knapp 400 Kilometer lange Fahrt von Ban -
um den Sold für ihre Soldaten und den Kauf von gui dauert einen Tag. Die Straße führt durch ei-
Waffen zu finanzieren. Seit 2016 kämpfen die nen dichten Wald und an Dörfern vorbei, die von
Séléka auch untereinander, woraufhin 70000 der Séléka beim Vorrücken auf die Hauptstadt
Menschen flohen. Ich wollte herausfinden, wie überfallen worden waren. Wenn die UN-Soldaten
die Rohstoffe des Landes ebenjene Kräfte finan - patrouillieren, ist die Reise relativ sicher. Sonst
zieren, die es zu zerstören drohen. Deshalb lauern hier überall Banditen: ehemalige mus -
machte ich mich auf den Weg nach Bambari, der limische Milizen, aber auch Angehörige der

Z e n tr a l a f r ik a 99
„Sie haben alle meine zurück, so wie viele andere ausländische Firmen,
die mögliche Ölvorkommen erkundet und im
Kühe getötet. Sie haben Straßenbau gearbeitet hatten. Nur wenige sind
seitdem zurückgekehrt.
meine Obst bäume gefällt. Das Gold wird aus Kies am Boden der Mine
Und sie haben meinen gewonnen, erklärt der Vorarbeiter. Um die 300
mus kulöse Männer und Jungen bilden eine ver -
Sohn umgebracht. Was tikale Kette, die sich über Terrassenstufen vom
soll ich jetzt machen?“ Boden bis zum Rand der Grube hinaufzieht. Ich
beobachte, wie die Männer von ganz unten die
Erde über die Schulter zu den Männern schau -
sogenannten Anti-Balaka, die Christen gebildet feln, die eine Stufe höher stehen. Diese befördern
hatten. Die Kämpfer sind schwer auseinanderzu - sie auf die nächste Stufe und so weiter – das Berg -
halten. Denn das Land ist voller verzweifelter werk funktioniert wie eine Art Rolltreppe. Die
Menschen – und voller Waffen. Die Straße ist Männer singen bei der Arbeit, rufen und schür -
größtenteils unbefestigt und von tiefen Furchen fen rhythmisch, fast synchron. Einige reichen in
durchzogen. Oft kommt man auch mit Allrad - ihrer Kette eine Zigarette nach oben, jeder zieht
antrieb nur in Schrittgeschwindigkeit voran, was einmal daran, bevor er sie weiterreicht und wei -
die Wahrscheinlichkeit erhöht, in einen Hinter - terschaufelt.
halt zu geraten. Ein paar von Darassas Kämpfern laufen vor -
Bambari wird von Ali Darassa kontrolliert, ei - bei. Sie tragen Kalaschnikows über der Schulter.
nem früheren Séléka-General. Von dem größten Der Vorarbeiter hört auf zu reden, bis sie fort
christlichen Stadtviertel sind nur die schwarzen sind. Jeder der Goldsucher verdient etwa neun
Ruinen der niedergebrannten Häuser übrig; Dollar täglich und ist bei lokalen Firmen ange -
Zehntausende Christen leben jetzt in einem Zelt - stellt. Die Mine fördert jährlich Gold im Wert von
lager am Rand der Stadt. Die von muslimischen schätzungsweise vier Millionen Dollar. Ali Da -
Händlern betriebenen Geschäfte im Marktviertel rassa kontrolliert die Arbeiten und behält sechs
sind geöffnet, erzielen aber nur einen Bruchteil Prozent des Goldes als Schutzzoll ein.
des früheren Umsatzes, als auch Christen noch Wir gehen hinüber zur Barackensiedlung, die
in den Läden und Teehäusern verkehrten. als Unterkunft für die Männer gebaut wurde.
Darassas Männer beuten die Stadt unerbittlich Hier werden gegrilltes Rind, gekochter Maniok
aus: Auf jede der Hunderte Kühe, die wöchent - und Mocaf-Bier aus Bangui verkauft. Ein Kino
lich zum Verkauf auf die Märkte von Bangui ge - zeigt Filme mit Vin Diesel und Sylvester Stallone,
bracht werden, wird eine Steuer von umgerech - in den Läden gibt es Zahnbürsten, Seife und
net 50 Euro erhoben. Sie verlangen Schutzgelder gefälschte europäische Fußballtrikots. Der Vor -
von Ladenbesitzern, Maut von Fahrzeugführen arbei ter sagt, alle Ladenbesitzer akzeptierten
und besteuern den lokalen Kaffeehandel. Doch Gold als Bezahlung. Ich sehe auch Frauen und
das Kronjuwel Darassas ist eine Goldmine 60 Kilo - Kinder, die den Männern beim Sieben des Kieses
meter außerhalb der Stadt. helfen. „Hier“, ruft ein junger Mann grinsend und
Eines Morgens stehe ich am Rand einer tiefen, zeigt auf ein winziges Körnchen, „das ist Gold!“
terrassenartigen Schlucht, die von einem kleinen
Heer Männer ausgehoben wurde. Einer der Vor - Suche nach Gerechtigkeit
arbeiter, ein kleiner, stämmiger Mann Anfang Überall wo ich hinkomme, sprechen mich Men -
dreißig, arbeite schon seit der Er öffnung vor drei schen an, die mir erzählen wollen, was ihnen
Jahren in der Mine, wie er erzählt. Ein kanadi - während der „Krise“ widerfahren ist. So lerne ich
scher Konzern hatte hier mit der Erkundung be - zum Beispiel Paul Koli-Miki kennen. Séléka-
gonnen, zog sich aber nach Ausbruch der Gewalt Anhänger hatten ihn zwei Tage zuvor entführt,

100 national geographic • mai 2017


als er in der Nähe des muslimischen Viertels PK5 schweigend zu, während seine Mutter erzählt. Es
in Bangui arbeitete. Sie schlugen ihn mit einem ist etwa 1,50 Meter groß und gerade 17 Jahre alt
Hammer, zogen ihm mit einer Zange drei Zähne. geworden. Sein Haar ist zu kleinen, festen Zöp -
Wegen der blutigen Wattebäusche an seinem fen geflochten. Es hält den Blick auf den Boden
Gaumen fällt es ihm immer noch schwer zu spre - gerichtet und beginnt mit schüchterner Stimme
chen, und der Schock steht ihm ins Gesicht zu erzählen, wie es an einem von Sandsäcken be -
geschrieben. Er hat bei einem lokalen Gericht grenzten Kontrollpunkt einen großen französi -
Klage eingereicht. „Aber ich weiß nicht, ob ich schen Soldaten mit Schnurrbart kennengelernt
mein Recht bekommen werde“, sagt er. habe. „Er hat mir Kekse und Süßigkeiten ge -
Sehr viele Zentralafrikaner teilen seine Sorge. schenkt“, sagt das Mädchen. Dann habe er etwas
Durch den Bürgerkrieg wurden das ohnehin ma - auf Französisch gesagt und ihm mit Zeichen -
rode Rechtssystem und das geringe Vertrauen in sprache verdeutlicht, dass er Geschlechtsverkehr
den Rechtsstaat weiter erschüttert. Zwar wurde verlange. Schließlich habe er seinen Penis he -
im März 2016 Faustine-Archange Touadéra zum rausgezogen. Das Mädchen holt tief Luft, und
neuen Präsidenten gewählt, mit dem viele Zentral - seine Stimme wird noch ein wenig leiser. „Der
afrikaner die Hoffnung auf Frieden verbinden. Mann hat mir Lebensmittel gezeigt. Er hat ge -
Zwar gibt es die Polizei und einige funktionie - sagt: ‚Wenn du weinst, schlage ich dich. Wenn du
rende Gerichte – ich bekam in Bangui sogar ein - nicht weinst, gebe ich dir jeden Tag etwas zu
mal einen Strafzettel, weil ich nicht angeschnallt essen.‘ Also habe ich zugestimmt.“
war –, aber die Institutionen sind nur selten in Danach habe das Mädchen noch einmal Sex
der Lage, sich ernsthafter Verbrechen anzuneh - mit dem Soldaten gehabt und dafür etwas Reis be -
men. Und wenn es keine Gerechtigkeit gibt: Hat kommen. Jetzt ist es schwanger. Seine Mutter hat
der Frieden dann überhaupt eine Chance? es bei Verwandten untergebracht, aus Scham vor
Wegen dieser untragbaren Situation wenden den Nachbarn. „Viele andere Mädchen haben wie
sich die Menschen an Ausländer, um ihnen von dieses von den Franzosen Essen für Sex bekom -
ihrem Leid zu erzählen. In der westlich gelege - men, aber sie haben nie darüber gesprochen.“ Es
nen Stadt Berbérati treffe ich auf einen mageren habe eine Untersuchung gegeben, sagt die Mutter,
Muslim, dessen leuchtend blauen Augen durch „bis jetzt ohne Ergebnis.“ Im Januar entschieden
dicke Brillengläser vergrößert werden. Er nimmt französische Richter, aus Mangel an Beweisen vor -
meine Hand, und seine Finger zittern. „Anti- erst keine Anklage gegen Soldaten zu erheben,
Balaka haben alle meine Kühe getötet. Sie haben denen sexueller Missbrauch von Kindern in der
meine Obstbäume gefällt. Und sie haben meinen Zentral afrikanischen Republik vorgeworfen wird.
Sohn umgebracht.“ Seine Stimme stockt, und er
drückt mir die Hand. „Ich bin 76 Jahre alt. Was Fußball für den Frieden?
soll ich jetzt machen? Können Sie etwas tun?“ Er Auf einem leeren Grundstück in Bangui spielt ein
fängt an zu weinen. schlanker Mann im Polohemd mit einer Schar
Besonders verstörend finde ich die Begegnung eifriger Jungen Fußball. Der Ball scheint an sei -
mit einem jungen Mädchen, das vom sexuellen nen Füßen zu kleben. Heute bringt er den Jun -
Missbrauch durch einen französischen Blau - gen eine neue Technik bei: den Doppelpass. Er
helmsoldaten berichtet. Als sich die Séléka ihrem macht die Bewegung vor, spielt einem Jungen
Wohnviertel in Bangui immer weiter näherten, einen präzisen Pass zu und läuft weiter, um den
erzählt mir seine Mutter, sei sie mit ihrer Tochter Ball gleich wieder anzunehmen. Diese Übung
zum Flughafen von Bangui geflohen, der von hat wenig zu tun mit der Art und Weise, wie die
französischen Truppen geschützt wurde. Jungs sonst auf der Straße Fußball spielen – dort
„Die Soldaten waren sehr nett zu uns“, sagt die schießen sie bei jedem Ballkontakt aufs Tor. Jetzt
Mutter. „Sie haben uns etwas von ihrem Essen aber hören sie aufmerksam, fast ehrfürchtig zu.
und ihrem Wasser gegeben.“ Das Mädchen hört Denn der Mann, der vor ihnen steht und mit

Z e n tr a l a f r ik a 101
Nahe dem Flughafen von Bangui befindet sich ein
Flüchtlingslager, das von UN-Blauhelmsoldaten be -
schützt wird. Zehntausende leben zwischen Flug -
zeugwracks. Seit einigen Monaten bekommen Men -
schen, die nach Hause zurückkehren, eine Prämie.

103
ihnen spricht, ist ein Nationalheld: Ibrahim Bo-
hari, den alle nur unter dem Namen I. B. kennen,
war früher Kapitän der National mannschaft. Ne -
ben der Verehrung von Staatsgründer Barthélémy
Boganda sind die „Wilden Tiere“, wie die Mann -
schaft heißt, die einigende Kraft des Landes. Hier
spielen Muslime und Christen gemeinsam – eine
der wenigen Institutionen, in der religiöse oder
ethnische Zugehörigkeit keine Rolle spielt.
Der 39-jährige I. B. ist Muslim und hat bei Profi -
mannschaften in Belgien, Frankreich und der
Türkei gespielt. Als der Krieg ausbrach, kehrte er
in seine Heimat zurück: „Ich hörte, was hier pas -
siert, und musste einfach etwas tun.“
Er überlegte noch, was er zum Frieden in sei -
nem Land beitragen könnte, als ihm eines Tages
ein paar Jungen auffielen, die mit einem Ball aus
Lumpen Fußball spielten. Sie alle hatten ihre Fa-
milie durch den Krieg verloren. Abends stellten
sich die Jungen vor die Bäckereien in der Innen -
stadt und bettelten um altes Brot. Dann legten sie
sich unter den Mangobäumen an der Straße zum
Präsidentenpalast schlafen.
I. B. tat sich mit So.Sui.Ben zusammen, einer
Schweizer Hilfsorganisation, und mietete einen
Gebäudekomplex, um die zwölf Jüngsten unter -
zubringen. Zweimal in der Woche nach dem
Schulunterricht trainiert er mit ihnen. Er hat
ihnen leuchtend gelbe Uniformen und Fußball -
schuhe geschenkt: absolute Luxusartikel in ei-
nem Land, wo fast alle Kinder barfuß spielen.
Aber so wichtig ihm dieses Waisenhaus auch
ist – sein ehrgeizigstes Projekt sind die „Friedens -
spiele“. Dabei handelt es sich um Fußballpartien überreden, die Veranstaltung zu genehmigen. Er
zwischen Mannschaften, die I. B. mit ehemaligen stimmt sich mit den Blauhelmsoldaten über die
christlichen und muslimischen Kämpfern aus Sicherheitslage ab und sammelt Spenden. „Es
den konfliktreichsten Vierteln Banguis besetzt. geht es ja nicht nur um das Spiel“, sagt I. B., „son -
„Wir müssen uns auf die jungen Männer kon - dern auch darum zu zeigen, dass Muslime und
zentrieren“, erklärt er mir. Ein Teil des Problems Christen zusammenarbeiten können.“
sei, dass viele keine Arbeit hätten und von ge - Viele sind skeptisch. „Ein Fußballspiel bringt
waltverherrlichenden Filmen und Songs geprägt die Toten nicht zurück“, sagt ein Imam. „Es
seien. „Wenn sie dann jemand für seine Rebellen - schafft keine Arbeitsplätze. Und es kann auch die
gruppe rekrutieren will, meinen sie, dort könn - Herzen der Menschen nicht verändern.“
ten sie solche Fantasien ausleben.“ Vor meiner Abreise gehe ich zu einem Frie -
Wochenlange Vorbereitungen und Finger - densspiel an einer Grundschule im PK5, dem
spitzengefühl sind nötig, um ein Spiel vorzu - muslimischen Viertel, wo man Paul Koli-Miki
bereiten: I. B. muss die religiösen Würdenträger die Zähne herausgerissen hat. Auf den Rängen

104 national geographic • mai 2017


Nach einem Jahr auf der Flucht hat Richard Dohou sein Haus zur Feier seiner Rückkehr geschmückt. Das
Viertel in Bangui, in dem Muslime und Christen früher friedlich zusammenlebten, ist nach dem brutalen Kon -
flikt fast verlassen. Während Christen wie Dohou nun wiederkommen, bleiben die Muslime weiterhin fern.

sitzen Muslime und Christen. Die Atmosphäre ist Teamarbeit, die I. B. vorschwebt, aber an der Sei
festlich. Frauen in bunten Som mer kleidern ver tenlinie sehe ich ihn lächeln und die Spieler an
teilen Getränke. Ein gut gelaunter Sprecher kom feuern. Dann beginnen alle zu jubeln. j
mentiert das Geschehen und sorgt für Heiterkeit, Aus dem Englischen von Ina Pfitzner
indem er die Spieler mit den Namen von Fußball
stars bezeichnet: „Messi übernimmt den Ball von
Peter Gwin ist leitender NATIONAL G EOGRAPHIC -Redak -
Ronaldo und gibt an Zidane ab“, ruft er ins
teur. Marcus Bleasdale fotografierte für das Oktober-
fon. Die Zuschauer lachen, die Sonne scheint, die Heft 2013 eine Geschichte über den Konflikt um Roh -
jungen Männer rennen, schubsen, schwitzen – stoffe im Kongo. Das Pulitzer Center on Crisis Reporting
vielleicht ist das nicht unbedingt die elegante unterstützte diese Reportage mit einem Stipendium.

Z e nt r a la f r i ka 105
GEN
Wolfgang Amadeus Mozart, Marie Curie, Galileo

Albert Einstein, Miles Davis, Clara Schumann

106
IES
Mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten verändern sie die Welt.
Doch was macht sie zu genialen Überfliegern? Wissenschaftler
suchen die Antwort – in Einsteins Hirn oder da Vincis Spucke.

FOTOS: GETTY IMAGES (HAWKING); AKG-IMAGES (MOZART); BPK IMAGES (CURIE);


GETTY IMAGES/ART IMAGES (GALILEI); ALAMY STOCK PHOTO (KONFUZIUS);
MPI/GETTY IMAGES (EINSTEIN); DAVID GAHR, PREMIUM ARCHIVE/GETTY IMAGES
(DAVIS); INTERFOTO/GRANGER, NYC (SCHUMANN)
108
Ein erhabener Anblick: In der Galleria dell’Accademia
in Florenz überragt Michelangelos „David“ staunende
Besucher. Vor 500 Jahren meißelte der Künstler die
gut fünf Meter hohe Statue aus einem einzigen Mar -
morblock, den andere Bildhauer aussortiert hatten.
Einsteins Gehirn faszinierte die Menschen schon im-
mer. 1951 wurden seine Gehirnwellen aufgenommen.
Nach seinem Tod 1955 präparierte ein Pathologe
das Gehirn des Physikers. Einige der Objektträger (r.)
sich heute im Nationalen Museum für Ge -
sundheit und Medizin in Maryland, andere im Mütter
Museum für Medizingeschichte in Philadelphia.
110 n a t i oHALSMAN,
FOTO: PHILIPPE nal p h i c (O.) • m a y
g e o g r aPHOTOS
MAGNUM 2017
ge n i us 111
TEXT: CLAUDIA KALB
FOTOS: PAOLO WOODS

as Mütter Museum für Medizinge -

D schichte in Philadelphia beher -


bergt einige seltsame Präparate.
Bei einem Ausstellungsstück
drücken sich die Besucher scha -
renweise ihre Stirn an der Vitrine platt. Dabei
aber

handelt es sich nicht um den Glasbehälter im Un -


tergeschoss, in dem die verwachsenen Lebern der
siamesischen Zwillinge Chang und Eng aus dem
19. Jahrhundert schwimmen. Nicht um den Kie-
fertumor des ehemaligen US-Präsidenten Grover
Cleveland und auch nicht um den Schenkelkno -
chen eines Soldaten aus dem amerikanischen
Bürgerkrieg, in dem noch eine Gewehrkugel
steckt. Das beliebteste Ausstellungsstück ist ein
Holzkistchen voll mit Objektträgern: Albert Ein -
steins Gehirn, in 46 dünne Scheiben geschnitten.
Über einem der Glasplättchen ist eine Lupe
angebracht, durch das man ein briefmarkengro -
ßes Gewebestück genauer betrachten kann. Die
eleganten Strukturen und Verzweigungen sehen
aus wie ein Flussdelta von oben. Wie der Geist
des genialen Physikers funktionierte, verraten
die Präparate nicht. Vielleicht sind sie genau des -
halb so faszinierend. „Er sah die Welt anders als
wir“, sagt die Besucherin Karen O’Hair und be - gen seiner meisterhaften Kunstwerke, Marie Cu -
trachtet die teefarbene Gewebeprobe. „Er er - rie für ihre bahnbrechende Kernforschung. „Das
kannte Dinge, die niemand sonst sehen konnte.“ Genie“, schrieb Arthur Schopenhauer, „trifft in
In der Geschichte der Menschheit finden sich seine Zeit wie ein Komet in die Planetenbahnen.“
immer wieder einzelne Personen, die herausra - Auf diese Art und Weise revolutionierte Albert
gende Leistungen auf einem bestimmten Gebiet Einstein die Physik. Sein einziges Werkzeug: die
erbrachten: Aristoteles wurde wegen seiner un - eigene Vorstellungskraft. In der Relativitätstheo -
bezwingbaren Logik berühmt, Michelangelo we - rie sagte er voraus, dass sich beschleunigende
Objekte – wie zum Beispiel schwarze Löcher, die
n Mehr über Albert Einstein erfahren Sie ab sich gegenseitig umkreisen – Wellen in der
27. April jeden Donnerstag in der zehnteiligen Serie Raumzeit schlagen. Für den Beweis seiner Ge -
„Genius: Einstein“ auf N ATIONAL G EOGRAPHIC . danken brauchte es hundert Jahre, hoch entwi -

112 n a t i o n a l geographic • mai 2017


Hundert Jahre nachdem Einstein in seiner allgemeinen Relativitätstheorie die Existenz von
wellen vorhergesagt hatte, planen Kazuhiro Yamamoto (rechts) und weitere Wissenschaftler
im japanischen Hida den Einsatz des ersten unterirdischen Gravitationswellenteleskops KAGRA.

ckelte Technik und gigantische Rechenleistung: zer Galle – einer der von Hippokrates definierten
Erst im Jahr 2015 konnten Gravitationswellen vier Körpersäfte – Dichtern, Philosophen und
nachgewiesen werden. anderen herausragenden Geistern „erhabene
Einstein revolutionierte unser Verständnis Kräfte“ verleihe, schreibt der Historiker Darrin
von den Gesetzen des Universums. Wie er das McMahon in seinem Buch „Divine Fury: A Histo -
durch bloßes Nachdenken schaffen konnte, ver - ry of Genius“. Sogenannte Phrenologen hin gegen
stehen wir bis heute nicht. Was unterschied sein sammelten, vermaßen und wogen Schädel und
Denkvermögen von dem „nur“ hochintelligenter vermuteten das Genie in der Kopfform.
Mitmenschen? Was macht ein Genie aus? Trotzdem hat bisher noch niemand die wahre
Menschen beschäftigen sich seit Langem mit Quelle der Genialität identifiziert. Vermutlich weil
dem Ursprung von Genialität. Die alten Griechen es sich um ein schwer zu fassendes, subjektives
glaubten, dass eine Überproduktion von schwar - Phänomen handelt. Ein (weiter auf Seite 118)

g e ni e 113
Die Erkenntnis kam im Garten des Hauses seiner Eltern,
als Isaac Newton 1666 einen Apfel senkrecht zu Boden
fallen sah: „Es muss also die Materie eine Anziehungs -
kraft besitzen“, beschrieb ein Freund die Szene später.
Der Baum, der das Gesetz der Schwerkraft inspirierte,
steht heute noch im englischen Woolsthorpe Manor.
MIT FREUNDLICHER GENEHMIGUNG DES BRITISH NATIONAL TRUST
115
Drei Monate lang versteckte sich Michelangelo 1530
vor einem verärgerten Mäzen in einem geheimen
Raum unter der Medici-Kapelle in Florenz – aber er
hörte deswegen nicht auf zu arbeiten. Seine Kohle -
zeichnungen bedecken noch heute die Wände des
Manche konnten identifiziert werden,
wie die Beine Giuliano di Lorenzo de’ Medicis (r.).
116 n a t nicht,
i o n a l wieg edie
o g rStudien
aphic in• der
m o nMitte.
th 2016
st o r y name here 117
Genie wird erst im Laufe der Zeit erkennbar, wenn
seine Ideen und Taten ihre Wirkung in der Welt
entfalten. Und in ihm kommen so viele komplexe
Eigenschaften auf einzigartige Weise zusammen,
dass sie sich nicht auf einer Skala darstellen las -
sen. Aber man kann versuchen, die Merkmale der
Genialität zu entwirren: Intelligenz, Kreativität,
Beharrlichkeit und Glück – diese und weitere Fak -
toren können einem Menschen die Macht verlei -
hen, die Welt zu verändern.
Intelligenz gilt oft als Maßstab für Genialität.
„Der Begriff ‚Genie‘ ist in der Psychologie etwas
aus der Mode gekommen, weil er so unklar defi -
niert ist“, sagt Tanja Gabriele Baudson, Bega -
bungsforscherin an der TU Dortmund. Intelli -
genz hingegen lasse sich besser messen. Baudson
berät den weltweit aktiven Hochbegabtenverein
Mensa, in dem auch etwa 13500 Deutsche Mit -
glied sind. Wer dort aufgenommen werden will,
muss einen Intelligenzquotienten von 130 oder
höher nachweisen. „Rein rechnerisch gibt es in
Deutschland mindestens 1,6 Millionen Hochbe -
gabte, von denen die wenigsten wissen, dass sie
es sind“, sagt Heinz-Detlef Scheer, Coach und
selbst Mensa-Mitglied. Und dabei handele es sich
nicht nur um Akademiker, sondern um Men -
schen aus allen Schichten. „Da liegt ein Riesenpo -
tenzial – wenn wir nur die Stärken eines jeden
Menschen erkennen, würdigen und fördern.“

der psychologe lewis terman von der Stan -


ford University entwickelte den ersten Intelli -
genztest von Alfred Binet und Théodore Simon
weiter, der noch immer die Basis aller aktuellen
IQ-Tests darstellt. Terman ging davon aus, dass
er auf diese Weise auch Genialität messen könne. Sciences, Politiker, Ärzte und Musiker hervor.
In den 1920er-Jahren begann er mit der Langzeit - Vierzig Jahre nach Beginn der Studie hatten die
untersuchung von über 1500 kalifornischen einstigen Wunderkinder mehrere Tausend akade -
Schulkindern, die alle einen IQ von mindestens mische Forschungsberichte und Buchveröffent -
140 aufwiesen – so definierte er „geniale oder ge - lichungen, 350 Patente und 400 Kurzgeschichten
nienahe“ Intelligenz. Terman und seine Mitar - hervorgebracht. Aber eine hohe Intelligenz allein
beiter verfolgten nun den Lebensweg der Teil - garantiert noch keine großen Errungenschaften,
nehmer, die sie nach dem Versuchsleiter stellte Terman fest. Manche Teilnehmer der Stu -
scherzhaft „Termiten“ nannten, und dokumen - die scheiterten trotz ihres imposanten IQs. Meh -
tierten diesen in der Schriftenreihe „Genetic Stu - rere Dutzend brachen ihr Studium ab. Andere
dies of Genius“. Aus der Gruppe gingen Mitglie - Schüler dagegen, deren Intelligenz zunächst als
der der amerikanischen National Academy of „zu gering“ galt, um zur Gruppe der Genies zu

118 n a t i o n a l g e o g r a p h i c • mai 2017


Der Brite Stephen Wiltshire ist Künstler und Autist. Fünf Tage brauchte er, um dieses hochdetaillierte Pano -
rama von Mexico City zu zeichnen – nachdem er die Stadt nur einen Nachmittag lang betrachtet hatte.
Derartige Fähigkeiten könnten durch eine besonders gute Verbindung zwischen den Hirnhälften entstehen.

zählen, wurden später sehr erfolgreich, allen vo - schaftlicher Leiter des Imagination Institute in
ran die Physik-Nobelpreisträger Luis Alvarez und Philadelphia und hofft, dass kreative Menschen
William Shockley. Solche Fehleinschätzungen ihr Geheimnis selbst enthüllen: Kaufman lädt
kommen immer wieder vor: Charles Darwin etwa herausragende Persönlichkeiten wie den Psycho -
erinnerte sich daran, dass man ihn als „sehr ge - logen und Bestsellerautoren Steven Pinker zu
wöhnlichen Jungen“ eingeschätzt hatte, „sogar Gesprächsrunden ein und fragt, wie sie auf ihre
noch unterhalb der normalen Intelligenz“. Als Ideen kommen. Kaufman geht es nicht darum,
Erwachsener löste er das Rätsel der Artenvielfalt. Genialität zu definieren. Er hält den Begriff für
Für Geistesleistungen wie die Evolutionsthe - eine gesellschaftliche Zuschreibung, die einige
orie braucht es neben Intelligenz auch Kreativi - wenige Menschen hervorhebt und andere über -
tät. Diesen Aspekt der Genialität konnte Terman sieht. Dabei besitze doch jeder Mensch eine ein -
nicht messen. Scott Barry Kaufman ist wissen - zigartige Vorstellungskraft.

g e ni e 119
Keith Jarrett hat seine ckelt, das in der engen Röhre eines Kernspinto -
mografen gespielt werden kann. In einer Studie
Kunst durch jahrzehnte - ließ er sechs Jazzpianisten zunächst eine Tonlei -
langes Zuhören und ter und ein Musikstück aus dem Gedächtnis spie -
len. Anschließend sollten sie einem Jazzquartett
Üben trainiert. Aber erst,
zuhören und dabei Soli improvisieren. „Grundle -
wenn er die Kontrolle gend anders“ war dabei die Gehirnaktivität, sagt
aufgibt, kommt sie zum Limb. Das innere Netzwerk, das mit Ausdruck
und Gefühlswelt assoziiert wird, war während
Vorschein. der Improvisation besonders aktiv. Das äußere
Netzwerk, zuständig für Konzentration und Kon -
trolle, beruhigte sich dagegen. „Es scheint, als ob
Bei den Gesprächsrunden wurde deutlich: das Gehirn die Fähigkeit zur Selbstkritik ab -
Dem Aha-Erlebnis, das einen in unerwarteten stellt“, sagt Limb.
Momenten ereilt – im Traum, unter der Dusche, Vielleicht liegt darin das Geheimnis der er -
auf einem Spaziergang –, geht oft eine Phase des staunlichen Konzerte von Keith Jarrett. Der Jazz -
intensiven Nachdenkens voraus. Informationen pianist improvisiert live bis zu zwei Stunden lang
werden bewusst aufgenommen, dann wird das und kann nur schwer erklären, wie seine Musik
zu lösende Problem unbewusst weiter bearbeitet. entsteht. Wenn er spielt, verbanne er alle Noten
„Große Ideen entwickelt man nicht, indem man aus dem Gedächtnis, seine Hände berührten die
sich direkt auf sie konzentriert“, sagt Kaufman. Tasten fast unabsichtlich. „Ich schalte das Ge -
Es ist möglich, zu untersuchen, wie solche hirn komplett ab“, erzählt er. „Da ist eine Kraft,
Eingebungen entstehen. Aber anders als oft be - die mich mit sich zieht.“ Jarrett erinnert sich be -
hauptet wird, ist die linke Gehirnhälfte nicht al - sonders an ein Konzert in München, bei dem er
lein für Kreativität zuständig, während die rech - sich fühlte, als würde er in den hohen Tönen der
te Hälfte für Rationalität steht. Kreative Prozesse Klaviatur verschwinden. Seine Kunst hat er
im Gehirn hängen vom dynamischen Zusam - durch jahrzehntelanges Zuhören und Üben per -
menspiel neuraler Netzwerke ab, erklärt der Neu - fektioniert. Aber erst, wenn er die innere Kon -
rowissenschaftler Rex Jung von der University of trolle aufgibt, kommt sie zum Vorschein.
New Mexico. Diese Netze arbeiten zusammen
und nutzen verschiedene Teile des Gehirns si - ein aspekt von kreativität ist die Fähigkeit,
multan – beide Gehirnhälften und besonders Verbindungen herzustellen, wo es scheinbar kei -
den präfontalen Kortex. Ein Netzwerk etwa ist ne gibt. Diese Art intuitiver Erkenntnis entsteht
zuständig für unsere Fähigkeit, mit externen An - vermutlich, wenn verschiedene Hirnregionen
forderungen umzugehen. Wenn wir zur Arbeit besonders rege miteinander kommunizieren.
gehen oder die Steuererklärung ausfüllen, wird Um zu verstehen, was dabei genau geschieht, un -
das zum großen Teil in den äußeren Hirnregio - tersuchte Andrew Newberg, Forschungsdirektor
nen gesteuert. Ein anderes Netzwerk kümmert am Marcus-Institut für Integrative Gesundheit in
sich um unsere innere Gedankenwelt, Tagträu - Villanova, Pennsylvania, die kreativen Köpfe aus
me und Fantasie, und erstreckt sich hauptsäch - Kaufmans Studiengruppe. Mit der Diffusi -
lich auf die innere, mittlere Hirnregion. ons-Tensor-Bildgebung, einer MRT-Kontrastme -
Wie die neuronalen Netzwerke bei kreativen thode, verfolgt er die Nervenbahnen in den Ge -
Prozessen zusammenwirken, lässt sich gut bei hirnen seiner Versuchsteilnehmer, während
improvisierenden Jazzmusikern beobachten. diese Kreativitätstests absolvieren. Beim IQ-Test
Charles Limb ist Gehörspezialist und Chirurg an geht es darum, die eine richtige Antwort zu fin -
der University of California in San Francisco und den. Hier aber muss man möglichst vielfältige
hat ein kleines Keyboard ohne Eisenteile entwi - und originelle Lösungen finden. Zum Beispiel

120 national geographic • mai 2017


Marie Curie

Wann zeigt Radium-Entdeckung Chemie


52 Arbeiten/Werke
von 46 Chemikern

sich Genie? ALTER 20 30 40


Srinivasa Ramanujan
Hochzusammengesetzte
50

Zahlen
60 70

Mathematik
80

938 /328
Liegen Ihre besten Jahre schon hinter
Ihnen? Kommt darauf an, was Sie errei
Albert Einstein Isaac Newton
chen wollen. Der Psychologe Harvey

WISSENSCHAFT
Relativitätstheorie „Principia“ Physik
Lehman veröffentlichte 1953 die bis 141 / 90

heute umfassendste Untersuchung zu


Thomas Edison
Alter und Produktivität. Er erfasste dafür Phonograph
die damals am häufigsten zitierten Werke 554 / 402

und das Alter ihrer Schöpfer bei Veröf


30 – 34 Sigmund Freud
fentlichung. Daraus berechnete er, wann Psychoanalyse Psychologie
herausragende Leistungen in den ver 85 / 50
schiedenen Kunst- und Wissenschafts
ALTER 20 30 40 50 60 70 80
bereichen am wahrscheinlichsten sind.
Johannes Kepler Astronomie
Die Ergebnisse sind faszinierend: Die „Astronomia Nova“ 83 / 63
meisten großen Ideen und Kunstwerke
wurden von jungen Menschen verwirk J. S. Bach 40 – 44
Cello-Suiten Instrumentalmusik
licht. Und Lyriker bringen ihre Gedanken 387 / 34
weit früher zu Papier als Romanautoren.
Aber es gibt auch Ausnahmen: Giuseppe 10 20 25 – 29 Ludwig van Beethoven

MUSIK
Verdi schuf „Aida“ im Alter von 58 „5. Symphonie“ Symphonien
231 /59
Jahren und war somit 20 Jahre älter als
der durchschnittliche Opernkomponist. 30 – 34
Lehman identifizierte 16 Faktoren, die Giuseppe Verdi Große Opern
„Aida“ 82 / 38
Höchstleistungen beeinflussen – wie
Gesundheit und Motivation, die oft mit 35 – 39
zunehmendem Alter abnehmen. Rembrandt Radierung
„Landschaft mit den drei Bäumen“ 162 / 27
Aber: „Ein 80-jähriges echtes Genie ist
mehr wert als ein halb so altes
ALTER 20 30 40 50 60 70 80
klassiges Talent“, schreibt Psychologe Michelangelo
KUNST

„David “ Bildhauerei
und Genieforscher Dean Keith Simonton. 262 / 63

Michelangelo
Deckenmalerei Sixtinische Kapelle Malerei
Jahre mit der höchsten 650 /168
Wahrscheinlichkeit,
ein geniales Werk zu Fachgebiet
Name produzieren William Wordsworth 35–39
Anzahl der Werke/
Werk Zahl der Personen „Tintern Abbey “ Elizabeth Bishop Dichtung
100% „Sestina “ 61 /27
LITERATUR

ALTER 20 30 40 50 60 25-29 William Shakespeare


PRODUKTIVITÄTSKURVE „Hamlet “ Theater
Für jede Kategorie teilte Lehman die Anzahl der Werke
95 /45
aus einem Zeitraum von fünf Jahren durch die Zahl der
Schöpfer, die zu der Zeit am Leben waren. Die Werte
Virginia Woolf
zeigen die Spitzenproduktion nach Altersgruppen. „Mrs Dalloway “ Romane
161 /47
GRAFIK: OLIVER UBERTI. BERATUNG: DEAN KEITH SIMONTON, EM.
PROFESSOR, UNIVERSITY OF CALIFORNIA, DAVIS
QUELLE: AGE AND ACHIEVEMENT VON HARVEY C. LEHMAN ALTER 20 30 40 50 60 70 80
Geniale Netzwerke sollten sich die Testpersonen neue Verwen
Genies sind selten einsam. Der Psychologe Dean dungsmöglichkeiten für Alltagsgegenstände wie
Keith Simonton suchte nach Verbindungen zwi- Baseballschläger oder Zahnbürsten ausdenken.
schen 2026 Wissenschaftlern und 772 Künst - In einem nächsten Schritt will Newberg die Ner
lern. Und entdeckte, dass sie meistens zu einem
vennetze der Hochleistungshirne mit denen ei
Netzwerk schöpferischer Menschen gehören.
So wie Isaac Newton und Michelangelo. ner Kontrollgruppe vergleichen: Spielen bei ih
nen die verschiedenen Hirnregionen anders
14 Idole zusammen? Und unterscheidet sich das Gehirn
Bacon 3 Rivalen
Kopernikus Hooke einer Komikerin von dem eines Psychologen?
Descartes Huygens
Galileo Leibniz
Ein Vergleich zwischen einem Genie (Newberg
Kepler 1 Mitarbeiter verwendet den Begriff für seine Probanden, defi
u.a. 1 Mentor
Barrow Halley
niert ihn aber nicht genauer) und einem Teilneh
10 Kollegen mer der Kontrollgruppe zeigt einen ersten Unter
Flamsteed
u.a. schied: Auf den Hirnscans ist ein bestimmter
Newton Abschnitt der Weißen Substanz rot markiert –
das Corpus callosum, auch Balken genannt. Dieser
1 Freund
Locke mittige Nervenstrang mit über 200 Millionen Ner
12 Bewunderer venfasern verbindet die Gehirnhälften miteinan
Einstein
Euler der. „Je mehr Rot zu sehen ist“, erklärt New berg,
Goethe
u.a. „desto mehr Fasern sind vorhanden.“ Auf den
Bildern ist klar zu erkennen: Im Gehirn des „Ge
Der Dichter William Wordsworth beschrieb nies“ ist der rote Bereich etwa doppelt so breit.
Isaac Newton als „einen Geist, der für
immer allein auf fremden Gedankenmee - „Die linke und die rechte Großhirnhälfte kom
ren reiste“. Newton selbst sah das anders, munizieren also mehr miteinander“, sagt
er schätzte seine Kollegen und Vorgänger.
„Wenn ich weiter geblickt habe, so des - berg. Dies sei bei sehr kreativen Menschen auch
halb, weil ich auf den Schultern von Riesen zu erwarten. Die Scans zeigen aber auch Verbin
stehe“, schrieb er in einem Brief.
dungen zwischen den Stirn , Scheitel und Schlä
fenlappen. „Wer weiß, was wir noch alles heraus
8 Idole 2 Rivalen
Donatello Leonardo
finden werden. Das ist erst der Anfang.“
Ghiberti Signorelli Neurowissenschaftler untersuchen das Ge
Giotto 2 Mentoren
Bertoldo
Masaccio
Ghirlandaio 1 Mitarbeiter hirn, wenn sie wissen wollen, wie bahnbrechende
u.a.
Sebastiano Ideen entstehen. Andere Forscher fragen lieber
nach dem Ursprung besonderer kognitiver Fähig
keiten. Werden Genies geboren oder gemacht?
Michelangelo
2 Lehrlinge
1 Freund Cellini die genetik ermöglicht es heute, menschli
Vasari Condivi
che Eigenschaften bis auf die molekulare Ebene
40 Bewunderer
1 Mitschüler
Rubens
zurückzuverfolgen. Einige Jahrzehnte schon su
Torrigiano
Tizian chen Wissenschaftler nach Genen, die das Ver
Velázquez
u.a. halten und Eigenschaften wie Intelligenz beein
flussen. Die Forschung ist hochkomplex und
Sein Vater verhalf Michelangelo zur
Lehrstelle bei dem florentinischen Maler ethisch nicht unbedenklich. Denn an der Entste
Domenico Ghirlandaio. Der schickte seinen hung einer Eigenschaft können mehrere Tau
Schüler schon bald zur Arbeit im Skulptu -
renpark von Lorenzo de’ Medici. Dort kam send Gene zusammenspielen, von denen jedes
Michelangelo in Kontakt mit einigen der nur eine winzige Wirkung entfaltet.
wichtigsten Künstler und Kapitalgeber
der Welt. Oft sind es einzelne Sonderbegabungen, die
einen Menschen aus der Masse herausheben. Be

GRAFIK: OLIVER UBERTI. QUELLE: DEAN KEITH SIMONTON, EM. FOTOS: PAUL D. STEWART, SCIENCE SOURCE (NEWTON); SCALA/
PROFESSOR, UNIVERSITY OF CALIFORNIA, DAVIS ART RESOURCE, NEW YORK (MICHELANGELO)
Etwa 10000 ein- und zweieiige Zwillingspaare nehmen am King’s College in London an einer Langzeitstudie
des Genetikers Robert Plomin teil. Er untersucht, wie Gene und Umwelt die menschliche Intelligenz beeinflus -
sen – ein Prozess, der hochkomplex ist. „Die meisten Genies haben aber keine genialen Eltern“, sagt Plomin.

rühmte Musiker wie Mozart und Ella Fitzgerald sche Fähigkeiten weckte, wie sein Vater heute
etwa besaßen das absolute Gehör, das ihnen in sagt. Später besuchte Tao Schulen für Hochbe -
ihrer Karriere durchaus geholfen haben könnte. gabte, wo er auf gute Lehrer traf. Mit sieben Jah -
Nur ist Veranlagung kein Garant für tatsächliche ren war er bereits auf Highschool-Niveau, mit
Erfolge – was wäre passiert, wenn Mozart nie No - acht erreichte er 760 von 800 möglichen Punkten
ten gelernt hätte? Talent muss entdeckt und ge - im Mathematikteil des SAT, dem Test für Univer -
fördert werden, braucht ein bestimmtes soziales sitätsanwärter. Mit 13 begann Tao zu studieren,
und kulturelles Milieu, um sich zu entfalten. Es mit 21 wurde er Professor an der University of
ist kein Zufall, dass Genies oft gehäuft zu be - California in Los Angeles. „Talent ist wichtig“,
stimmten Zeiten und an bestimmten Orten auf - schreibt er auf seinem Blog, „aber wichtiger ist,
treten – wie im Goldenen Zeitalter des Islam in wie man es entwickelt und fördert.“
Bagdad, während der Bengalischen Renaissance Natürliche Begabung und eine positive Umge -
in Kalkutta oder heute im Silicon Valley. bung reichen nicht aus, wenn es an Motivation
Ein wacher Verstand findet die nötige intellek - und Durchhaltevermögen fehlt. Nur so konnte
tuelle Stimulation aber auch im Elternhaus – wie Darwin zwei Jahrzehnte an seinem Buch „Über
der Australier Terence Tao, der in einem Vorort die Entstehung der Arten“ feilen oder der indische
von Adelaide aufwuchs. Tao ist einer der größten Mathematiker Srinivasa Ramanujan mehrere
Mathematiker unserer Zeit. Er bewies schon früh Tausend Formeln erdenken. Man brauche Leiden -
beachtliches Talent für Sprache und Zahlen. Sei - schaft und Charakterstärke, um Großes zu errei -
ne Eltern förderten ihn, gaben ihm Bücher und chen, sagt die Psychologin Angela Duckworth
ermutigten ihn, allein zu spielen und zu lernen von der University of Pennsylvania, die selbst
– eine Praxis, die Taos Originalität und analyti - Trägerin des „Genie-Preises“ der renommierten

g e n ie 123
Blick ins Gehirn: Dank fMRT-Aufnahmen
(l.) erkannte der Gehörspezialist Charles
Limb, dass die Selbstkontrolle in bestimm -
ten Hirnarealen von Jazzmusikern und
Laterale präfrontale
Deaktivierung
Rappern beim Improvisieren unterdrückt
Selbstkontrolle wird. Nun will Limb mit dem EEG die Aktivi -
tät in den Gehirnen von Komikern und an -
Mediale präfrontale
deren Kreativen messen. In seinem Labor
Aktivierung
Ausdruck und an der University of California in San Fran -
Gefühlswelt cisco (o.) macht er auch Selbstversuche.
„Man muss einfach loslassen“, sagt Jazz -
pianist Keith Jarrett (r.) über seine Musik.
GRAFIK: CHARLES LIMB

MacArthur Stiftung ist. Duckworth stört, dass schaftlichen Forschungsartikel werden nie zi-
Genialität oft mit Zauberei gleichgesetzt werde tiert“, sagt er. „Die meisten Kompositionen
– als ob große Verdienste plötzlich und ohne har - werden nie aufgenommen, die meisten Kunst -
te Arbeit entstünden. „Wenn man erfolgreiche werke nie ausgestellt.“ Thomas Edison, der für
Menschen genau betrachtet, wird klar, dass es die Erfindung des Grammofons und der ersten
ohne Anstrengung nicht geht“, sagt sie. kommerziell nutzbaren Glühbirne berühmt ist,
Auch hoch veranlagte Menschen treffen nicht meldete insgesamt 2000 Patente an.
beim ersten Versuch ins Schwarze. „Wer etwas Wer aber nie eine Gelegenheit bekommt, kann
bewirken will, muss vor allem produktiv sein“, nur wenig bewirken. Frauen zum Beispiel blieb
sagt Dean Keith Simonton. Der emeritierte Pro - lange Schulbildung und berufliche Karriere ver -
fessor lehrte Psychologie an der University of wehrt – und selbst wenn sie sich über die Regeln
California in Davis und beschäftigt sich seit Lan - und Konventionen hinwegsetzten, fanden ihre
gem mit Genies. „Die meisten naturwissen - Leistungen oft nicht die verdiente Anerkennung.

124 national geographic • mai 2017


Mozarts ältere Schwester Maria Anna war eine studierte Anatomie und Natur und legte zu
brillante Cembalistin. Doch als sie das kunftsweisende Ingenieurarbeiten vor.
fähige Alter von 18 Jahren erreichte, verbot ihr Leonardo da Vincis Weg zum Genie begann
der Vater, diese Karriere weiterzuverfolgen. Die mit einer Lehre bei dem renommierten Atelier
Hälfte der weiblichen Testpersonen aus der maler Andrea del Verrocchio in Florenz. Dank
Terman Studie wurden später Hausfrauen. Auch seiner unbegrenzten Vorstellungskraft füllte er
wer in Armut und Unterdrückung lebt und ums mehrere Tausend Notizbuchseiten mit Skizzen
Überleben kämpft, hat kaum die Möglichkeit, und Entwürfen von Drehbrücken und Flugma
sein Genie unter Beweis zu stellen. „Wenn Geni schinen. „Hindernisse können mich nicht auf
alität tatsächlich gefördert werden kann, muss halten“, schrieb er. „Wer einem Stern folgt, ändert
man davon ausgehen, dass sich Tausende seine Richtung nicht.“ Da Vinci lebte aber auch
potenzielle Genies nie entfalten konnten“, sagt am richtigen Ort (Florenz) zur richtigen Zeit (ita
der Historiker Darrin McMahon. „Was für eine lienische Renaissance). Damals förderten wohl
Tragödie.“ habende Mäzene die Künste. Fantasie und Erfin
dungsreichtum blühten. Große Meister wie
manchmal bringt der zufall aber auch Ver Michelangelo und Raffael konkurrierten mitein
anlagung und Lebenschancen zusammen. Leo ander um den größten Ruhm.
nardo da Vinci wurde 1452 als Kind unverheirate Da Vinci dachte gern über das Unmögliche
ter Eltern geboren und verbrachte seine frühe nach. Ein internationaler Zusammenschluss von
Kindheit in einem Bauernhaus in der Toskana, Wissenschaftlern steht heute vor einer ähnlichen
wo dunkelblaue Wolken über die Olivenbäume Aufgabe: Das Leonardo Projekt will die Wurzeln
im Tal ziehen. Doch aus diesen einfachen Ver seines außergewöhnlichen Talents aufspüren.
hältnissen schoss Leonardo wie Schopenhauers David Caramelli von der Universität Florenz ge
Komet durch die Geschichte. Er war ein klassi hört zu der Gruppe. Sein modernes Labor für
sches Universalgenie, schuf große Kunstwerke, molekulare Anthropologie befindet sich in einem

g e n ie 125
Bau aus dem 16. Jahrhundert mit wunderschö -
nem Blick über die Stadt. Über den Dächern er -
hebt sich majestätisch der Dom Santa Maria del
Fiore. 1471 wurde dort mit Leonardos Hilfe eine
vergoldete Kupferkugel auf die Kuppellaterne
gesetzt. Das Bauwerk ist die passende Kulisse für
dieses Projekt. Vor zwei Jahren veröffentlichte
Caramelli vorläufige Genanalysen eines Nean -
dertaler-Skeletts, mit ähnlichen Methoden will
er nun Leonardos Erbgut rekonstruieren. Das
Team hofft, DNA in biologischen Überresten wie
Knochen, Haar oder Hautzellen auf Gemälden
oder Skizzenbüchern zu finden. Eine weitere
Möglichkeit wäre die Analyse des Speichels, den
da Vinci wohl benutzte, um Leinwände für seine
Silberstiftzeichnungen vorzubereiten.

noch leistet das team vor allem Grundlagen -


arbeit. Ahnenforscher suchen nach lebenden
Nachkommen väterlicherseits. Aus Proben von
deren Mundschleimhaut will David Caramelli
ein Marker-Gen identifizieren, das eines Tages
die Echtheit von da Vincis DNA bestätigen soll.
Biologische Anthropologen versuchen, Zugang
zu den sterblichen Überresten auf Schloss Clos
Lucé in Amboise im Loire-Tal zu erlangen, wo da
Vinci 1519 begraben wurde. Kunsthistoriker und
Genetiker experimentieren mit verschiedenen
Methoden, DNA aus Gemälden und Dokumen -
ten der Renaissance zu gewinnen. Daran sind
auch Spezialisten vom Institut des Gentech -
nik-Pioniers J. Craig Venter beteiligt. „Die Räder
beginnen eindeutig, sich zu drehen“, sagt Jesse
Ausubel, Vorsitzender der Richard Lounsbery
Foundation und Umweltwissenschaftler an der
Rockefeller University in New York. Dort wird stellen? „Es ist, als hätte er Fotos mit Strobos -
die Arbeit koordiniert. kopblitz geschossen“, sagt der Neurowissen -
Gleich zu Beginn will die Projektgruppe eine schaftler Thomas Sakmar von der Rockefeller
spezielle Hypothese überprüfen: dass da Vinci University. „Es könnte sein, dass diese Fähigkei -
nicht nur dank Intellekt, Kreativität und dem ten mit bestimmten Genen zu tun hat.“ Einige
richtigen Umfeld zum Genie wurde, sondern der genetischen Komponenten, die für die Seh -
auch seine ausgezeichnete Beobachtungsgabe kraft zuständig sind, wurden bereits identifiziert.
eine Rolle spielte. „So wie Mozart wahrscheinlich Die Gene für das Rot-Grün-Sehen liegen etwa auf
ein außergewöhnliches Gehör hatte, so besaß dem X-Chromosom. Vielleicht, so Sakmar, wei -
Leonardo offenbar eine außergewöhnliche Seh - sen diese Gene bei da Vinci ungewöhnliche Ver-
schärfe“, sagt Ausubel. Wie sonst lässt sich da änderungen auf. Vielleicht konnte er mehr Rot-
Vincis Fähigkeit erklären, Vögel im Flug darzu - und Grüntöne wahrnehmen als „normale“

126 national geographic • mai 2017


Der Mathematiker Terence Tao wurde dank seiner komplexen Formeln berühmt. 2006 gewann er die
renommierte Fields-Medaille für seinen „Scharfsinn, der nicht von dieser Welt ist“, wie es in der Begründung
hieß. Tao selbst sagt: Worauf es wirklich ankomme, seien „harte Arbeit, Intuition und etwas Glück“.

Menschen. Eine Analyse des Chromosomensat - alität schon erhellend genug. Und vielleicht ler -
zes könnte das beweisen. Für die Wissenschaftler nen wir dabei so viel über unser Gehirn, unsere
beginnt eine spannende Expedition. Und jede Gene und Gedanken, dass es uns tatsächlich ge -
DNA-Entschlüsselung öffnet neue Wege. lingt, einen genialen Funken zu entdecken. Nicht
Auch die Suche nach dem Ursprung von Geni - nur in wenigen historischen Figuren, sondern in
alität ist eine spannende Expedition, die wohl nie jedem einzelnen Menschen. j
ans Ziel gelangen wird. Manchen Menschen Aus dem Englischen von Sabine Schmidt
kommt das sehr gelegen. „Ich will lieber gar nicht
wissen, woher meine Musik kommt“, sagt Pianist
Claudia Kalb schrieb „Andy Warhol Was a Hoarder: In-
Keith Jarrett. „Wenn mir jemand eine Antwort side the Minds of History’s Great Personalities“ für NA-
anböte, würde ich sagen: Bloß nicht.“ Aber viel - TIONAL G EOGRAPHIC B OOKS . Dies ist der erste Beitrag
leicht ist die Suche nach dem Ursprung der Geni - von Fotograf Paolo Woods für NATIONAL G EOGRAPHIC .

g e n ie 127
NUR FÜR ABONNENTEN:

JEDEN MONAT NEU ATTRAKTIVE RABATTE, BESONDERE


E X T R A S U N D E X K L U S I V EV E R L O S U N G E N .

NATURVISION FILMFESTIVAL LUDWIGSBURG

IHRE AKTUELLEN

TICKETS UND KURZTRIP ZUM „ T R O P E N H A U SF R U T I G E N “


V I S I O N F I L M F E S T I V A LL U D W I G S B U R G
Vergünstigt ins Tropenhaus Frutigen
5x 2 Tickets und Kurztrip zum NaturVision Filmfestival Am Fuß der Berner Hochalpen liegt ein tropisches Paradies:
Ludwigsburg (Wert: 1.100,–€) Das Tropenhaus Frutigen bietet mit hauseigener Fisch-
Vom 13. bis zum 16. Juli bringt Deutschlands größtes und ältes- zucht, der ersten Schweizer Kaviarproduktion, einem
tes Natur-, Tier- und Umweltfilmfestival eindrucksvolle Filmbil- Tropengarten und der Tropenhaus-Gastronomie seinen
der auf die große Leinwand. Wir verlosen 5x 2 Festivalpässe Besuchern eine außergewöhnliche Erlebniswelt. Wissens-
einschließlich der Teilnahme an den Eröffnungsfeierlichkeiten. vermittlung, Genuss und Erholung stehen hier ebenso
Als Hauptgewinn schicken wir ein Gewinnerpaar zur Festival- wie die Nutzung erneuerbarer Energien im Vordergrund.
preisverleihung sowie auf eine Bahnreise mit Stadtführung Abonnenten bekommen 2 Tickets zum Preis von einem.
und Übernachtung vom 14. bis zum 16. Juli im nestor Hotel Lud-
wigsburg (4 Sterne), das in die geschichtsträchtigen Mauern
einer alten Garnisonsbäckerei integriert ist.

ALLE INFOS ZU DEN AKTIONEN UNTER:

Dies ist ein Angebot der G+J NG Media GmbH & Co. KG, Am Baumwall 11,20459 Hamburg. Belieferung, Betreuung und Inkasso erfolgen durch DPV Deutscher
Pressevertrieb GmbH, Nils Oberschelp (Vorsitz), Christina Dohmann, Dr. Michael Rathje, Am Sandtorkai 74, 20457 Hamburg, als leistenden Unternehmer.
Bildcredit zu 3. („Jurassic Harz“-Ausstellung): © Staatliches Naturhistorisches Museum
DIE PREMIUMWELT.

HIGHLIGHTS
IM MAI.
JURASSIC
AUSSTELLUNG

TROPENHAUS FRUTIGEN

SLACKLINES
VON GIBBON

KURATORENFÜHRUNG „JURASSIC HARZ“ „CLASSICLINE“

Ausstellungsrundgang für 5 Abonnenten in Begleitung NATIONAL GEOGRAPHIC Premium verlost


In der Sonderausstellung „Jurassic Harz“ präsentiert das 10 Slacklines (Wert: 540,– €)
Staatliche Naturhistorische Museum in Braunschweig vom Slacken Sie im Sommer im Park und erproben Sie sich im
1. April bis 23. Juli spektakuläre Dinosaurier des Oberjuras. Zusammenspiel aus Balance, Konzentration und Koordina-
Den Besucher erwarten faszinierende Einblicke in die tion! Das ClassicLine-Set von Gibbon ist bestens geeignet
Evolution und den Lebensraum der Dinosaurier. Am 23. Juli für Einsteiger und Allrounder. Die 15-Meter-Slackline
werden 5 Gewinner in Begleitung des Kurators durch die zeichnet sich durch einfache Handhabung, Sicherheit und
Ausstellung geführt. Zudem bekommen alle Abonnenten Langlebigkeit aus.
den 2-für-1-Ticketrabatt beim Besuch des Museums.

SIE SIND NOCH KEIN ABONNENT?

DIE NATIONAL SICHERN UNTER:


Echnaton
ÄGYPTENS ERSTER
REVOLUTIONÄR
Tutanchamuns Vater stellte Religion, Kunst und
Politik im alten Ägypten auf den Kopf. Doch sein Ver-
mächtnis wurde ausgelöscht. Was kann man aus
dieser Geschichte über das postrevolutionäre Ägypten
der Gegenwart lernen?

Die Büste Echnatons im Neuen Museum in


Berlin. Uralte und neuere Umbrüche sind nicht
spurlos an ihr vorübergegangen. Im 14.
hundert v. Chr. wurde die Büste von den Nach
folgern des Königs zertrümmert und im Zwei
ten Weltkrieg auf einem Transport beschädigt.

131
Während der Präsidentschaftswahlen
2014 verkauft ein Mann in Kairo Masken
von Abd al-Fattah as-Sisi. Der Exgeneral
hatte seinen Vorgänger Mohammed
Mursi in einem Putsch abgesetzt. Bei der
Wahl bekam er 97 Prozent der Stimmen.
Danach ver kündete er, in der Wüste öst -
lich von Kairo eine neue Hauptstadt
gründen zu wollen – ein 300-Milliarden-
Dollar-Projekt, das an Echnatons
Amarna erinnert. „Es ist immer dasselbe“,
sagt die Archäologin Anna Stevens.
„Damals wie heute rennen alle einem
starken Mann hinterher.“

132 national geographic • Mai 2017


Text: Peter Hessler
Fotos: Rena Effendi

DAS HÄRTESTE URTEIL


ÜBER EINEN HERRSCHER

JENIGEN, DIE SCHWEIGEN.


Ein früher Morgen in Amarna, einer archäologi - 1353 bis 1336 v. Chr. herrschte und versuchte,
schen Fundstätte am Ostufer des Nil, 300 Kilo - Ägyptens Religion, Kunst und Staatswesen zu
meter südlich von Kairo. Ashley Shidner, eine revolutionieren. Echnatons Nachfolger sprachen
amerikanische Bioarchäologin, breitet auf einem meist abfällig über seine Herrschaft. Sogar
Holztisch ein paar Knochen aus, so klein und Tutanchamun – dessen kurze Regierungszeit seit
zart wie von einem Vogel. „Hier ist das Schlüssel - der Entdeckung seines Grabes 1922 die ganze
bein, da der Oberarm, dort sind die Rippen, die Welt fasziniert – kritisierte in einem Erlass die
Unterschenkelknochen“, erklärt sie. „Das Kind Lebensbedingungen unter seinem Vater: „Das
wurde nur anderthalb bis zwei Jahre alt.“ Land war in Not; die Götter hatten dieses Land
Das Kleinkind lebte vor mehr als 3300 Jahren verlassen.“ Während der folgenden Dynastie
in Amarna, Ägyptens Hauptstadt unter dem wurde Echnaton als „Verbrecher“ und „Rebell“
Herrscher Echnaton. Die Strahlkraft jener Zeit, in geschmäht. Die späteren Pharaonen ließen seine
der dieser Pharao, seine Frau Nofretete und sein Statuen und Bildnisse zerstören und wollten sein
Sohn Tutanchamun wirkten, hält uns bis heute Andenken aus der Geschichte tilgen.
in ihrem Bann. Das Kinderskelett aber lag in ei - Die Archäologen, die Echnaton im 20. Jahr -
nem anonymen Grab, und die Knochen weisen hundert wiederentdeckten, vertraten eine ganz
Anzeichen einer Mangelernährung auf. Hinweise andere Meinung. Der Ägyptologe James Henry
auf ein verzögertes Wachstum konnten Shidner Breasted beschrieb den Pharao 1905 als „das erste
und ihre Kollegen bei den sterblichen Überresten Individuum der Menschheitsgeschichte“. Für
Dutzender Kinder aus Amarna nachweisen. Breasted und viele andere war Echnaton ein Re -
Was die Eltern dieser Kinder und andere Un - volutionär, dessen Ideen, insbesondere das Kon -
tertanen von König Echnaton hielten, ist nicht zept des Monotheismus – des Glaubens an nur
überliefert. Andere Zeitgenossen hatten sehr viel einen Gott –, seiner Zeit weit voraus waren. Die
mehr über den Pharao zu sagen, der von etwa archäologischen Belege waren stets so dürftig,

134 national geographic • Mai 2017


In der Nähe alter Kornspeicher in Amarna patrouilliert ein bewaffneter Wächter.
Die gut erhaltenen Ruinen bieten die seltene Gelegenheit, eine uralte Stadt
zu studieren. Amarnas Paläste, Tempel und Hauptstraßen waren sorgfältig ge -
plant – im Gegensatz zu den meisten anderen Gebäuden. Die Bebauungs-
muster in Amarna, so Bill Erickson, Professor für Stadtplanung an der Londoner
Universität Westminster, ähneln den Strukturen, die er in Slums und wild ge -
wachsenen Vierteln dokumentiert hat: „Diese Orte mögen 3000 Jahre alt sein,
doch wir können daraus wichtige Schlüsse für unsere heutigen Städte ziehen.“

e c h na t o n 135
dass sie die Fantasie nicht einschränkten. Der Skelette von mindestens 432 Menschen, und ihre
Brite Dominic Montserrat, dessen Buch über Ergebnisse waren erschütternd. Von den Bestat -
Echnaton den Untertitel „History, Fantasy and teten, deren Alter zum Todeszeitpunkt bestimmt
Ancient Egypt“ trägt, stellte fest, dass wir häufig werden konnte, waren 70 Prozent noch keine 35,
vereinzelte Indizien aus uralten Zeiten aufneh - nur neun schienen älter als 50 geworden zu sein,
men und daraus Erzählungen ableiten, die unse - mehr als ein Drittel wurde nicht einmal 15 Jahre
rer modernen Welt einen Sinn verleihen sollen. alt. Das Wachstum der Kinder war um etwa zwei
In gewisser Weise, so Montserrat, spiegeln wir die Jahre verzögert. Viele Erwachsene litten an Wir -
Vergangenheit in der Gegenwart. belsäulenschäden, womöglich eine Folge der
Überlastung beim Bau der neuen Hauptstadt.
das Moderne spiegelbild Echnatons ist unge - Im Jahr 2015 begannen die Wissenschaftler
heuer komplex. Unterschiedliche Beobachter mit der Untersuchung eines weiteren Friedhofs
erkannten darin ganz unterschiedliche Dinge. im Norden von Amarna. Dort legten sie 135
Der König wurde als Urchrist porträtiert, als frie - Skelette frei. Die Australierin Anna Stevens, die
densliebender Umweltaktivist, als selbstbewuss - die Feldarbeit auf den Friedhöfen leitet, berich -
ter Homosexueller und als totalitärer Diktator. Er tet, das Team habe bei den Grabungen sofort be -
wurde mit der gleichen Begeisterung von Nazis merkt, dass dort irgendetwas anders war. Viele
wie von der afrozentrischen Bewegung gefeiert. Leichen schienen hastig und ohne Grabbeigaben
Der Pharao taucht in den Werken von Thomas bestattet worden zu sein. In vielen Fällen sah es
Mann, Nagib Machfus und Frida Kahlo auf. Als gar so aus, als hätte man zwei oder drei nicht ver -
Philip Glass drei Opern über visionäre Denker wandte Menschen zusammen in ein Grab gelegt.
komponierte, wählte er Albert Einstein, Mahatma Und die meisten waren jung gestorben – 92 Pro -
Gandhi und Echnaton. Und Sigmund Freud fiel zent der Bestatteten auf diesem Friedhof wurden
während einer heftigen Auseinandersetzung über nicht älter als 25, mehr als die Hälfte starb zwi -
das Thema mit dem Schweizer Psychiater C. G. schen dem siebten und dem 15. Lebensjahr.
Jung gar in Ohnmacht (die beiden hatten disku - „Es ist vielleicht kein Zufall, dass sich in dieser
tiert, ob der ägyptische König unter übermäßiger Region die Kalksteinbrüche des Königs befan -
Liebe zu seiner Mutter litt). Freuds Diagnose fiel den“, sagt Stevens. Handelt es sich um Arbeiter,
eindeutig aus: Echnaton war ödipal, fast tausend die sich buchstäblich zu Tode arbeiten mussten?
Jahre vor der Erwähnung des Ödipus-Mythos. Eines ist für die Archäologin klar: „Diese Ent -
Während des Arabischen Frühlings orientier - deckung macht jegliche vielleicht noch vorhan -
ten sich schließlich auch Ägyptens moderne Re - dene Vorstellung zunichte, dass Amarna ein an -
volutionäre an Echnaton: einem Mann, der eine genehmer Ort zum Leben war.“
gute, starke Idee hatte, wie sich die Dinge zum
Besseren entwickeln könnten. echnaton hatte in a Marna etwas Reines und
Den Archäologen fehlten lange Zeit wichtige Visionäres gesehen. „Kein Beamter hat mich in
Puzzleteile, um solche Interpretationen zu stüt - dieser Sache beraten“, schrieb der König stolz
zen oder zu widerlegen. Die Ausgrabungen in über die Gründung der Hauptstadt. Er suchte
Amarna, das nur zwölf Jahre lang bewohnt war, persönlich die Stelle aus, wo Amarna errichtet
konzentrierten sich auf die Kultur der Elite: könig - werden sollte: ein Stück unberührter Wüste über
liche Statuen und Architektur, Inschriften in Grä - dem Ostufer des Nil, das nicht entweiht war von
bern hoher Beamter. Erst Anfang des 21. Jahrhun - der Verehrung irgendeines Gottes.
derts wurden im Wüstengebiet um Amarna auch Vielleicht motivierte ihn auch das Beispiel sei -
vier Friedhöfe für einfache Menschen entdeckt. nes Vaters Amenophis III., eines der größten Er -
Archäologen und Bioarchäologen verbrachten bauer von Monumenten, Tempeln und Palästen
fast ein Jahrzehnt mit der Ausgrabung und Ana - in der Geschichte Ägyptens. Beide Könige gehör -
lyse des größten dieser Friedhöfe. Sie sammelten ten zur 18. Dynastie, die an die Macht gelangte,

136 national geographic • Mai 2017


EUROPA
ASIEN
KARTEN- SYRIEN
AUSSCHNITT
AFRIKA
LIBANON
r
ee
lm ISRAEL
te
Mit WESTJORDANLAND EN
GAZASTREIFEN NI

A
J ORD
nachdem die Hyksos besiegt worden waren – UNTER-
ÄGYPTEN
eine Gruppe von Stammesherrschern aus dem Kairo
Memphis
östlichen Mittelmeerraum, die in den Norden
SAUDI-
Ägyptens eingedrungen waren. Die Vorväter der al-Minya
Amarna A R A BI E N
18. Dynastie hatten ihren Regierungssitz im Sü

N
(Achet-Aton) l

i
den Ägyptens. Um die Hyksos zu vertreiben, be

R
OBERÄGYPTEN

ot
dienten sie sich derer Waffen – und führten von ÄGYP TEN

es
Pferden gezogene Streitwagen und den Kompo
Theben

M
sitbogen ein. Die 18. Dynastie professionalisierte (mit Karnak

ee
Ägyptens und Luxor)
das Militär und unterhielt anders als die meisten Herrschaftsgebiet

r
1353–1336 v. Chr.
vorherigen Geschlechter ein stehendes Heer. UNTER-
NUBIEN
Auch auf diplomatischem Parkett waren sie
geschickt, ihr Reich erstreckte sich vom heutigen OBER-
NUBIEN Karte mit heutigem
Sudan bis nach Syrien. Ausländer brachten Kapi Gewässernetz und
S UDAN aktuellen politischen
tal und neue Handwerkskünste an den ägypti Grenzen.
schen Hof. Es war eine Zeit des tiefgreifenden
Wandels. Unter Amenophis III., der von etwa
1390 bis 1353v. Chr. regierte, veränderte sich etwa ECHNATONS NEUE HAUPTSTADT
der Stil der königlichen Kunst auf eine Art und Memphis und Theben waren die Zentren Ägyptens.
Doch Echnaton baute in einem entlegenen Wüstengebiet
Weise, die man heute als eine Wende zum Natu die neue Hauptstadt Amarna und signalisierte damit
ralistischen beschreiben würde. einen Bruch mit der religiösen und ideologischen Vergan -
Amenophis III. war aufgeschlossen für neue genheit des Landes.

Ideen, doch er hatte auch die ferne Vergangen


heit im Blick. Er studierte die Pyramiden von Der neue Pharao revolutionierte die ägypti
Königen, die mehr als tausend Jahre zuvor gelebt sche Kunst. Jahrhundertelang hatten strenge
hatten, und er integrierte traditionelle Elemente Regeln die dargestellten Themen, Proportionen
in Zeremonien und den Bau von Tempeln und und Körperhaltungen in Malerei und Bildhauerei
Palästen. Zwar verehrte er weiterhin Amun, den bestimmt. Unter Echnaton wurden die Kunst
Schutzgott der Stadt Theben, doch begann er, handwerker von diesen Vorgaben befreit, sie
dessen göttliche Verbindung zur Sonne zu beto schufen lebensnahe, anmutige Naturszenen und
nen. Er ließ sich selbst als Amuns Sohn, den begannen, Echnaton und seine Königin
Mondgott Chons, verehren. tete in ungewöhnlich natürlichen und intimen
Echnaton bestieg den Thron zunächst unter Szenen darzustellen. Oft wurde das Königspaar
dem Namen Amenophis IV. Im fünften Jahr sei gezeigt, wie es seine Töchter küsst und liebkost.
ner Herrschaft traf er einige folgenreiche Ent In einer Szene ist sogar zu sehen, wie sich der
scheidungen. Er machte den Sonnengott Aton, König und die Königin zu Bett begeben. Die
der oft als goldene Scheibe dargestellt wurde, Darstellung der Gesichtszüge Echnatons sollte
zur obersten Gottheit, änderte seinen Namen in offenbar schockieren: gewaltiger Unterkiefer,
Echnaton (übersetzt: „der Aton nützlich ist“), und hängende Lippen und langgestreckte Augen, die
beschloss, die Hauptstadt an jenen Ort zu verle wirken, als hätten sie das Jenseits gesehen.
gen, der heute Amarna heißt. Der König nannte
seine Stadt Achet Aton – „Horizont des Aton“ –, der könig verfolgte die vision einer radi
und schon bald besiedelten 30000 Menschen den kal vereinfachten Religion. Die Ägypter verehr
öden Wüstenstreifen. Rasch wurden Paläste und ten damals viele verschiedene Gottheiten, doch
Tempel von beeindruckender Größe gebaut: Der Echnaton war nur einem Gott ergeben: Aton. Er
Haupttempel Per Aton („Haus des Aton“), die und Nofretete wirkten als alleinige Vermittler
größte Anlage, war etwa 800 Meter lang. zwischen dem Volk und (weiter auf Seite 144)

KARTE: MATTHEW W. CHWASTYK, NGM


Eine Kalksteinstele im Neuen Museum
Berlin (u.) zeigt Echnaton, Nofretete und
drei ihrer Töchter unter dem Sonnengott
Aton. In Amarna dienten solche Stelen
als Schreine in den Häusern der Ober -
schicht. Auf den Friedhöfen ein fa cher
Menschen fand man keine solchen Bild-
nisse. Vermutlich wurde die Religion nicht
vom Volk angenommen. Heute posiert
eine ägyptische Familie in einem Themen -
park in Kairo (r.) im Pharaolook, was wie
eine Reminiszenz an die Amarna- Kunst
wirkt, die die Familie ins Zentrum stellte.

138 national geographic • Mai 2017


Zeiten des Der Pharao Echnaton, Vater von Tutanchamun, herrschte 17 Jahre
und brach mit Traditionen. Er förderte einen neuen Stil in Kunst
und Architektur und ließ Massenzeremonien für den Sonnengott
Umbruchs Aton abhalten, der die alten Götter verdrängt hatte.

TRADITIONELLE KUNST
Häufige Themen in der SKULPTUR
ägyptischen Kunst waren
Heldenmut und die Vorbe -
reitung auf das Leben im
Jenseits. Menschen wurden
traditionell in steifer Pose
dargestellt, um den Status
der Person zu betonen.

Gesichtszüge von
Thutmosis IV Sonnengott früheren Pharao -
nen verhalfen den
Amun-Re
Nachfolgern
zu mehr Geltung.

breite
Schultern
RELIEFSTIL
Erhabenes Relief

Figur

schmale RASTER
Taillen

18

formelle
Posen und
Kleidung

Die Proportionen
waren vertikal für
FERNANDO G. BAPTISTA, OSCAR
SANTAMARINA UND EVE CONANT, etwa 18 Rasterkäst -
NGM; PATRICIA HEALY
chen ausgelegt.
GRAFIK: ROCÍO ESPÍN; JOSE
DANIEL CABRERA PEÑA
QUELLEN: PETER F. DORMAN,
AMERICAN UNIVERSITY OF
BEIRUT; BRETT MCCLAIN,
UNIVERSITY OF CHICAGO; Füße ohne
BARRY KEMP, AMARNA-PROJEKT
Details
Die Finger sind
symmetrisch und
ohne Details.

EINEN NEUEN GLAUBEN VERBREITEN


Anstelle von umschlossenen Schreinen für lokale Gottheiten (u.) Mehrere
ließ Echnaton eine offene Kultstätte bauen, nur für Aton und seine Götter werden
irdischen Stellvertreter – den Pharao und seine Königin Nofretete. angebetet.

Barke (göttliches Boot) Säulengang (Kolonnade)


Anbau aus der Toranlage (Pylon)
Zeit nach Amarna

Altarraum

TRADITIONELLER TEMPEL
Im Luxor-Tempel hielten Priester täglich in dunk -
len, mit Weihrauch gefüllten Altarräumen klei -
nere Rituale für mehrere Götter ab. Reliefs und
Skulpturen zeigten die angebeteten Gottheiten. Innenhof
SPÄTE PRÄ- FRÜH-
DYNASTISCHE DYNASTISCHE ALTES MITTLERES NEUES SPÄT-
ZEIT ZEIT REICH ERSTE REICH ZWEITE REICH DRITTE ZEIT GRIECHISCH-RÖMISCHE ZEIT

Cheops Amenophis III. Tutanchamun Kleopatra

ZWISCHENZEIT Echnaton (Amenophis IV.)

KUNST UNTER ECHNATON


Echnaton drängte auf
persönlichere Momentauf -
nahmen des Familien-
lebens und weichere Posen
in natürlicher Umgebung.
Echnaton Frauen nahmen eine wich -
Sonnen - tigere Stellung ein.
gott Aton

Gesichtszüge Nofretete
könnten gestreckt
worden sein, um
den Pharao gött -
lich erscheinen zu
lassen.

Versenktes Relief

Figur drei Töchter

gestreckte
dünne Hälse
Köpfe
und Arme
20
kräftige Hüften und
Oberschenkel

Zwei weitere
weich
Kästchenreihen
fallende
verlängern
Kleidung
Rumpf und Hals.

schlanke Finger
mit Fingernägeln

Nur der
Sonnengott mindestens 791 Opfertische aus
Aton wird Opfertische vergoldetem Holz
verehrt.

Toranlage
(Pylon) Plattform
offener
Säulengang

ECHNATONS LANGER TEMPEL


In diesem Teil des Aton-Tempels beschien die Sonne
Tische im Innenhof, auf die Essen und Räucherwerk
gehäuft waren. Darstellungen an den Wänden zeigten
sechs Höfe das ritualisierte Leben der königlichen Familie.
Holz ist rar in Ägypten, weshalb Kalk -
steinblöcke ein wichtiger, günstiger Bau -
stoff sind (l.). Echnatons Tempel und Pa -
läste wurden aus Steinblöcken errichtet,
den sogenannten Talatat („Dreier“), die
ein Arbeiter allein heben konnte. Dies
ermöglichte zügiges Arbeiten – machte
es Echn atons Nachfolgern aber auch
leichter, seine Stadt niederzureißen. Im
Luxor-Museum sind auf der Rekonstruk -
tion einer Mauer, die in Karnak ausgegra -
ben wurde, Darstellungen des Königs und
von Höflingen und Priestern zu sehen (u.).

e c hn a t on 143
ECHNATON LIESS Höhe, das er gerade am Aton-Tempel ausge
graben hat. Die Steinschnitzerei zeigen nur die
-

ALLE ABBILDER Unterschenkel des Königs. „Das Stück ist nicht


zufällig beschädigt worden.“
AMUNS TILGEN. In Amarna wurden viele Artefakte nach dem
plötzlichen Tod Echnatons um 1336 v. Chr. gezielt
EIN BEISPIELLOS zerstört. Sein einziger Sohn und Erbe war der erst
KÜHNER AKT, zehnjährige Tutanchaton. Schon bald ersetzte er
das „Aton“ in seinem Namen durch den Namen
EIN SAKRILEG: des Gottes, den sein Vater gehasst hatte, und
nannte sich Tutanchamun. Er gab die Hauptstadt
ERSTMALS GRIFF Amarna auf und kehrte zu den alten Traditionen
zurück. Nach knapp zehn Jahren Regierungszeit
EIN KÖNIG starb auch Tutanchamun unerwartet. Daraufhin
EINEN GOTT AN. erklärte sich der Oberbefehlshaber des Heeres,
Haremhab, zum Pharao – heute würde man das
einen Militärputsch nennen.
Haremhab und seine Nachfolger, darunter
Ramses II., ließen Amarnas königliche Gebäude
und Tempel niederreißen. Sie zerstörten Statuen
von Echnaton und Nofretete und strichen die
Namen des „Ketzerpharaos“ und seiner Nach -
kommen aus den offiziellen Listen der ägyp -
Aton und nahmen somit die traditionelle Pries - tischen Herrscher. Dieser Akt von Damnatio
terrolle ein. Nofretete wurde zur Mitregentin er - memoriae („Verdammung des Andenkens“) war
nannt. Es ist zwar nicht klar, ob sie politische einer der Gründe dafür, dass Tutanchamuns
Macht ausübte, doch ihr religiöser und symboli - Grab von den Plünderungen im Tal der Könige
scher Status war für eine Königin ausgesprochen verschont blieb: Er wurde einfach vergessen.
ungewöhnlich. Das alles muss für die Priester der Kemps Grabungen zeigen, dass der Aton-Tem -
alten Ordnung, die Amun dienten, bedrohlich pel irgendwann um das zwölfte Herrschaftsjahr
gewesen sein. Nach einigen Jahren in Amarna Echnatons abgerissen und neu erbaut wurde. Das
befahl der Pharao seinen Steinmetzen, alle Abbil - Steinfragment, das er gefunden hat, geht auf
der Amuns von den Tempeln zu entfernen. Ein diese Zeit zurück. Das bedeutet, dass die Statue
beispiellos kühner Akt: Erstmals griff ein König auf Befehl des Pharaos selbst zerstört wurde –
einen Gott an. Doch Revolutionen wenden sich nicht durch seine Nachfolger. „Die Statue wurde
nicht selten gegen ihre Führer. Und es war dieses nicht länger benötigt, und deshalb zu Schotter für
Sakrileg, das schließlich dazu führen sollte, dass weitere Tempelbauten verarbeitet“, sagt Kemp.
Echnatons großer Plan zerstört wurde. „Aus unserer Perspektive ist das ein merkwürdi -
ges Vorgehen. Wir haben keine Erklärung dafür.“
barry ke Mp hat Mehr als drei Mal so viele Andere Beweisstücke sind oft erstaunlich gut
Jahre mit Ausgrabungen in den Ruinen von erhalten. Amarna lag im Gegensatz zu anderen
Amarna verbracht wie Echnaton mit dem Bau antiken Siedlungen nicht im Niltal, wo Fluten
der Stadt. Seit 1977 arbeitet der emeritierte Pro - und Besiedelungen über Jahrtausende die ur -
fessor der Universität Cambridge und Leiter des sprünglichen Bauten zerstörten, sondern in der
Projekts an der archäologischen Fundstätte. „Das Wüste oberhalb des Flusses. Trinkwasser musste
ist wunderschön gearbeitet“, ruft er und hält ein herbeigeschafft werden. Aus diesem Grund war
Stück einer zerbrochenen Echnaton-Statue in die der Ort vor Echnatons Ära unbewohnt. Und aus

144 national geographic • Mai 2017


einer Königin hatte. Die Kunst erwies sich als das
geben. Heute noch kann man die Ziegelmauern beständigste Vermächtnis des Pharaos, zumin
der Häuser von Amarna sehen. Überall finden dest bis zu seiner Wiederentdeckung in heutiger
sich zerbrochene Tongefäße. Man kann sogar Zeit. Seine Stadt und seine Rituale wurden rasch
das 3300 Jahre alte Gebäude besuchen, in dem aufgegeben, doch der künstlerische Stil Amarnas
1912 von einem Archäologenteam der Deutschen beeinflusste nachfolgende Zeiten.
Orient Gesellschaft die berühmte Nofretete Büste
ausgegraben wurde, die heute im Ägyptischen ägyptens moderne revolution macht es Ar
Museum Berlin ausgestellt ist. chäologen noch schwerer, die verstreuten und
Kemp hat eigene Überlegungen zum Charakter zertrümmerten Zeugnisse von Echnatons Re
Echnatons angestellt. Er glaubt, man habe dem
König zu viele moderne Eigenschaften zuge zwangen die Protestierenden auf dem Tahrir
schrieben. Und wie viele moderne Wissenschaft Platz in Kairo die Abdankung von Hosni
ler würde er den Religionsbegriff des Pharaos Mubarak, der fast drei Jahrzehnte autokratisch
nicht als monotheistisch beschreiben. Während regiert hatte. Im Jahr 2012 hielt Ägypten die ers
Echnatons Regentschaft hätten die meisten Ägyp ten freien demokratischen Präsidentschaftswah
ter weiterhin andere Götter verehrt. len seit langer Zeit ab, die Mohammed Mursi, ein
Beeindruckt ist Kemp von der Flexibilität Führer der Muslimbruderschaft, gewann. Nach
Echnatons und dessen Fähigkeit, Arbeiter zur nur einem Jahr im Amt wurde er jedoch durch
Umsetzung seiner launischen Ideen zu zwingen. einen Militärputsch abgesetzt.
Im Aton Tempel gibt es Überreste von mehreren Im ganzen Land wüteten Proteste, auch in
großen Altären aus Lehmziegeln, auf die man bei Mallawi, einer Stadt gegenüber von Amarna, am
Zeremonien Nahrung und Räucherwerk häufte. anderen Nilufer. Im August 2013 überfiel dort ein
Es gab über 1700 dieser Tische. „Das verschafft Mob von Mursi Anhängern eine koptisch christ
einen Einblick in seine Vorstellungen. Er war ein liche Kirche, ein Regierungsgebäude und das
Mann mit einem fanatischen Geist – und glaubte Mallawi Museum. Bei dem gewalttätigen Auf
an die Heiligkeit der Schrift“, sagt Kemp. ruhr wurde der Kartenkontrolleur des Museums
Ray Johnson, der das Forschungszentrum der getötet, und sämtliche tragbaren Artefakte wur
Universität Chicago in Luxor leitet, ist überzeugt, den gestohlen – insgesamt mehr als tausend
dass Echnaton „unbändig kreativ“ war, ungeach Objekte. Inzwischen hat die Polizei die meisten
tet seiner fanatischen und despotischen Neigun Stücke sichergestellt, doch es dauerte drei Jahre
gen. „Die späten künstlerischen Darstellungen in bis zur Wiedereröffnung des Museums.
Amarna sind zum Weinen schön“, sagt Johnson. Amarna wird aber noch von einer anderen Ge
„Sie haben den manierierten, überspitzten Stil fahr bedroht: der Landwirtschaft. Weil heute mit
der traditionellen ägyptischen Kunst zugunsten dieselbetriebenen Pumpen Wasser aus dem Fluss
eines weicheren Stils abgelegt. Besonders die heraufgeholt wird, ist es den Bauern möglich, das
Frauendarstellungen sind unglaublich sinnlich.“ Wüstenland zu bewirtschaften – auch Teile des
Johnson hat vor Kurzem ein Foto von einem uralten Stadtgebiets, die noch nicht ausgegraben
Fragment in Kopenhagen digital mit einem an wurden. Offiziell ist die (weiter auf Seite 150)
deren Teil aus dem New Yorker Metropolitan Mu
seum of Art vereint. „Die Fragmente sind 6000
Kilometer voneinander entfernt, aber mir ist auf Die Hochkultur der alten Ägyp -
gefallen, dass sie zusammenpassen“, sagt er. Die ter fasziniert uns bis heute.
Erfahren Sie am 13. Mai mehr zu diesem Thema in drei
Montage offenbarte eine überraschende Szene:
spannenden TV-Dokumentationen von N ATIONAL G EO -
Echnaton wird bei einem Ritual nicht mit seiner GRAPHIC . 15.55 Uhr: Ägyptens antike Unterwelt;
Gemahlin Nofretete gezeigt, sondern mit Kija, 16.50 Uhr: Grabräubern auf der Spur; 18.30 Uhr:
einer weiteren Ehefrau, die aber nicht den Status anchamun – Mysterien einer Grabkammer.

e c hn a t on 145
Auch heute ehren die Ägypter ihre Toten,
indem sie langlebige Bauten errichten.
Nahe der Stadt al-Minya befindet sich
dieser Friedhof mit Kuppeldächern und
Kalksteinmauern (r.). In der Königsstadt
Amarna ließ die Oberschicht aufwendige
Gräber in die Felswände östlich der Stadt
meißeln. Einfache Menschen wurden im
Wüstenboden begraben. Die komplizier -
ten Haargeflechte auf einem Schädel (u.)
zeigen die Sorgfalt, die die Menschen
damals ungeachtet der schwierigen Be -
dingungen auf ihr Äußeres verwandten.

AUSGRABUNGEN DES AMARNA-PROJEKTS, ANNA STEVENS

146 national geographic • Mai 2017


Mamdouh Abu Kelwa segelt mit seiner
Feluke am Aton-Museum in al-Minya vor -
bei. Echnaton brauchte fünf Jahre, um
die neue Hauptstadt Amarna zu bauen –
die Museumsanlage ist aufgrund der poli -
tischen und wirtschaftlichen Instabilität
noch immer unvollendet. Seit Beginn des
Projekts hat Ägypten eine Revolution
und einen Putsch erlebt, zwei ehemalige
Präsidenten wurden vor Gericht gestellt.
Dem Pharao aber werden immer noch
monumentale Kunstwerke gewidmet, wie
hier an der Minya-Universität (u.).

148 national geographic • Mai 2017


DIESES MUSTER gende wirtschaftliche Zusammenbruch ver
schlimmerte die Lage zusätzlich.
-

HAT OFFENBAR In Ägypten sind etwa 60 Prozent der Bevölke -


rung unter 30 Jahre alt. Junge Menschen domi -
UNIVERSELLE nierten die Proteste am Tahrir – und bezahlen
den höchsten Preis für das Scheitern der Revolu -
GÜLTIGKEIT: tion. Seit dem Putsch geht das Militärregime hart
ZU JEDER ZEIT gegen Andersdenkende vor, Zehntausende poli
tische Gefangene sitzen in Gefängnissen. Fast
-

UND ÜBERALL ein Drittel der Jungen im Land ist arbeitslos.


Die staatlichen Angestellten im Aton-Museum
FRISST DIE – gut ausgebildete Kuratoren, Innenarchitekten,
Restauratoren, IT-Experten – leiden ebenfalls
REVOLUTION unter dem Stillstand. Der Ägyptische Antiken -
IHRE KINDER. dienst hat Berater unter anderem aus dem Ägyp
tischen Museum in Berlin und aus dem Roemer-
-

und Pelizaeus-Museum Hildesheim verpflichtet.


Das deutsche Auswärtige Amt hat ein Gutachten
finanziert, wie das Museum fertiggestellt werden
kann. Die Mittel dafür müssen noch aufgetrieben
werden, aber die ersten kleineren Sanierungen
im Park und am Gebäude laufen.
Ahmed Gaafar, ein junger Inspektor für Alter -
Stätte geschützt, doch nach der Revolution und tümer, beklagt, dass die politischen Unruhen und
dem folgenden Chaos galten diese Regeln nicht das Chaos, das sie auslösten, seine Karriere als
mehr viel. Dorfbewohner rund um Amarna ha - Kurator behinderten. Dieses Muster scheint sich
ben ein Recht auf etwa 300 feddans (126 Hektar) ewig zu wiederholen, von den Gräbern Amarnas
Ackerfläche. „Doch sie missachten das Gesetz bis zum Tahrir-Platz: Zu jeder Zeit und überall
und haben sich weitere 300 angeeignet“, berich - frisst die Revolution ihre Kinder.
tet Mohammed Khallaf, Direktor des Büros der Es ist vielsagend, dass Ahmed Gaafar, Ange -
Altertümerverwaltung von al-Minya, der regio - stellter des Echnaton-Museums, nicht den Pha -
nalen Hauptstadt. rao mit den umwälzlerischen Visionen bewun -
Die Revolution hat auch den Bau des Aton- dert, sondern den Reaktionär, der die alte Welt
Museums in al-Minya weiter verzögert. Das mo - wiederherstellte: Abd al-Fattah as-Sisi, der Gene -
dernistische, 50 Meter hohe Gebäude am Ufer ral, der den Putsch gegen Mursi angeführt hatte,
des Nil, das von der Partnerstadt Hildesheim ist seit 2014 Präsident. „Manche sagen, Mursi sei
mitinitiiert wurde, erinnert an eine Pyramide wie Echnaton und Sisi wie Haremhab“, sagt
(Echnaton ist der einzige Pharao, dessen Anden - Gaafar. „Haremhab hat Ägypten damals von
ken in Ägypten noch immer durch den Bau einem theokratischen Staat befreit, der immer
monumentaler Architektur geehrt wird). Das schwächer wurde. Und er hat den Weg für die
lässt darauf schließen, dass die Vorstellung von Ramessidenzeit bereitet, die größte in der ägyp -
Echnaton als Monotheisten in dem überwiegend tischen Geschichte. Auch Sisi bereitet Ägypten
muslimischen Land populär ist. Mehr als zehn darauf vor, wieder groß zu sein.“
Millionen Dollar wurden für das Museum auf -
gewendet, bevor die Finanzierung ins Stocken die rückkehr zu alter grösse – dieser
geriet. Das passierte bereits vor dem Volks - Wunsch ist viel älter als Sisi oder sogar Echnaton.
aufstand auf dem Tahrir-Platz, aber der fol- Im alten Ägypten verkündeten Führer nach

150 national geographic • Mai 2017


Phasen von Schwäche oder Uneinigkeit oft eine Führer.“ Gleichzeitig verändere die große Politik
wehem mesut, die „Wiederholung einer Geburt“, nur Teile der Gesellschaft. Während man bei
eine Renaissance. Sie griffen zu alten Symbolen, Gräbern von Beamten in Amarna Darstellungen
von Aton und der Königsfamilie gefunden hat,
amun verkündete eine wehem mesut, und wahr fehlten diese Symbole auf den gewöhnlichen
scheinlich hat das auch Haremhab getan. Friedhöfen. „Echnaton oder Nofretete werden
Diese Strategie ist heute noch wirksam. Revo nirgendwo erwähnt“, sagt Stevens. „Es ist so, als
lutionen beziehen ihre Legitimation daraus, dass wäre das nicht ihr Ort.“
sie eine Beziehung zur Vergangenheit herstellen. In der Politik von heute beobachtet Anna Ste
Auf dem Tahrir Platz wurden deshalb oft Bilder vens eine ähnliche Dynamik. „Oben kann es zu
der legendären ägyptischen Präsidenten Gamal radikalen Veränderungen kommen, doch weiter
Abdel Nasser und Anwar as Sadat gezeigt. Als unten bewirkt das gar nichts“, sagt sie. „Man
2012 Mursi und die Muslimbruderschaft an die kann eine ganze Stadt in einen anderen Teil
Macht kamen, verabschiedeten sie eine Verfas Ägyptens verlegen; man kann eine ganze Menge
sung, die Echnatons „Monotheismus“ zitierte, Menschen dazu bringen, auf den Tahrir Platz zu
und nannten ihr Regierungsprogramm Nahda, gehen – aber nichts ändert sich.“
arabisch für „Renaissance“. Aus ihrer Sicht ist eine Revolution ein Akt
In Ägypten liegt die Versuchung stets nahe, die selektiven Geschichtenerzählens. „Echnaton er
Welt der Pharaonen unseren modernen Vorstel schuf ein Narrativ“, sagt Stevens und zeigt auf ein
lungen anzupassen. Die Pharaonen entwickelten
aber auch selbst ideologische Strategien, die ihr fache Menschen. „Aber dieses Narrativ hat nichts
Herrschaftssystem mehr als 3000 Jahre stützten. mit diesen Menschen zu tun.“ Deren Geschich
Sie erdachten das Konzept des Gottkönigs und ten würden niemals ganz bekannt sein, ebenso
universelle Machtsymbole wie Krone und Zepter. wie das Leben der meisten heutigen Ägypter in
Die Amarna Kunst wirkte häufig als Propaganda, Zukunft vergessen sein wird. Wenn es schon
porträtierte Echnaton etwa, wie er Günstlinge be schwerfalle, das Ausmaß des revolutionären Ara
lohnt und mit einer Leibgarde durch die Stadt bischen Frühlings vor sechs Jahren zu begreifen,
paradiert. Barry Kemp schreibt, diese Szenen lie wie hoch sei die Wahrscheinlichkeit, dass wir die
ferten „eine unfreiwillige Karikatur aller moder ägyptische Politik Mitte des 14. Jahrhunderts
nen Führer, die in den Äußerlichkeiten charisma v. Chr. wirklich verstehen?
tischer Darstellungen schwelgen“. „So ist das Leben“, sagt Stevens in ihrem Büro,
Heißt das, dass solche Denk und Verhaltens sechs Stockwerke über dem Tahrir Platz, umge
muster zu allen Zeiten gültig sind? „Wir sind bis ben von einem Berg von Daten zu den Ausgra
zu einem gewissen Grad so veranlagt, dass wir bungen in Amarna. Die Expertin scheint kein
gleich denken und handeln“, sagt Kemp. „Man Problem mit den vielen offenen Fragen zur Figur
muss ein Gleichgewicht aus universellen und Echnatons zu haben: die Geheimnisse seines
kulturell eigenständigen Mustern finden.“ Glaubens, die Botschaften, die uns die Knochen
seiner Untertanen senden, all die Artefakte und
das amarna projekt Bruchstücke, die niemals ein vollständiges Bild
arbeiten koordiniert, unterhält ein Büro in Kairo ergeben werden. Sie lächelt und sagt: „Echnaton
nahe dem Tahrir erzählt eben keine eindeutige Geschichte.“ j
Aus dem Englischen von Karin Rausch
genheit aus einem neuen Blickwinkel zu sehen.
„Ich denke viel über Echnaton und den Einfluss
Peter Hessler lebte von 2011 bis 2016 in Kairo. Derzeit
von Revolutionen nach“, sagt sie und bezieht arbeitet er an einem Buch über Archäologie in Ägyp -
sich auf Sisis Aufstieg. „Mich fasziniert die ten. Rena Effendi fotografiert Alltagsgeschichten. Dies
ser Wunsch nach einem starken männlichen ist ihre dritte Arbeit für unser Magazin.

e c hn a t o n 151
I

152 national geographic • mai 2017


Die hohe
Kunst des
Flanierens
Lernen von Baudelaire: wie man
einen Nachmittag in Pariser Cafés
und Passagen so richtig genießt.

Wenige Dinge sind französischer als das


kunstvolle Wechselspiel von Voyeuris -
mus und Selbstdarstellung, das täglich
in den Pariser Cafés aufgeführt wird. Im
19. Jahrhundert, als die Industrialisie -
rung diese Stadt in eine globale Metro -
pole verwandelte, wurde die flânerie zur
Kunstform erhoben. Der Begriff bedeu -
tet zielloses Schlendern, aber er drückt
auch aus, dass man dabei andere Men -
schen und sein Umfeld beachtet. Fla -
neure wie der Romancier Honoré de
Balzac und der Dichter Charles Baude -
laire pflegten auf den breiten Bürger -
steigen der neu erbauten Boulevards zu
schlendern, die sich perfekt dazu eig -
neten, Vorüber gehende zu beäugen.
Schon als Kind träumte ich davon,
im Paris des 19. Jahrhunderts zu leben:
der Stadt der genialen Schriftsteller und
Müßiggänger. Auf meiner Reise nach
Paris begebe ich mich deshalb auf die
Suche nach dieser Vergangenheit. Mit
dem Fahrrad fahre ich durch das Stra -
ßengewirr des 9. Arrondissements, der
Im Frühling treibt es Heimat von Émile Zolas Kurtisanen und
auch die Pariser wieder
nach draußen – wie
Baudelaires dekadenten Gestalten.
hier an die Seine mit Ich radele die Straßen von Montmartre
Blick auf die Kathedrale hinauf, mein Herz ist voll vom Paris
Notre- Dame. der Romane und der vergangenen
Jahrhunderte. Und natürlich flaniere

FOTO: ERIC KRUSZEWSKI/NATIONAL GEOGRAPHIC CREATIVE 153


| STÄDTE DER WELT

ich. Ich beginne meinen Spaziergang auf


dem Boulevard Haussmann, biege aber
bald darauf ab und gehe – sehr lang-
sam – zur Galerie Vivienne, einer der
berühmten Pariser Ladenpassagen mit
Glasdach. Vor einem Café beobachte ich
einen charismatischen jungen Mann und
eine makellos schöne Frau, die an be -
nachbarten Tischen sitzen, vorgeblich
in ihre Bücher vertieft. Sie schauen einan -
der abwechselnd an und lächeln. Ich
greife mir in der Auslage eines Geschäfts
ein Buch und tue so, als wäre ich darin
vertieft, während ich die Szene weiter
verfolge. Erst ein paar Augenblicke spä -
ter bemerke ich, dass ich einen Bildband
mit erotischen Nacktaufnahmen aufge -
schlagen habe. Ich nehme mir ein ande -
res Buch, und als ich mich wieder um -
drehe, sind die beiden schon einen Schritt
weiter: haben die Bücher zur Seite gelegt
und machen Small Talk. Als ich weiter -
gehe, lachen sie gemeinsam.
Ein paar Häuserblöcke weiter befindet
sich die Passage des Panoramas. In Zolas
Roman „Nana“ trifft die Haupt figur, eine
Kurtisane, dort ihre Liebhaber. Heute
fällt mir eine Frau auf, die übertrieben
elegant in blaues Chiffon gekleidet ist
und allein auf der Terrasse des L’Arbre

Das traditionelle Restau


rant L’Arbre à Cannelle in
der Passage des Panora
mas ist ein idealer Ort, um
Passanten zu beobachten.

REISEZEIT Edgar Degas. Auch dies ist des Panoramas aus dem
Der Mai ist der beste Monat ein guter Ort, um etwas Jahr 1800, die Passage
EUROPA ASIEN über die feine Gesellschaft Jouffroy und etwas weiter
des Jahres, um im Straßen
FRANK- zu lernen (was hätte Émile die Passage des Princes.
REICH café die Frühlingssonne zu
genießen und der flânerie Zola darüber geschrieben?).
AFRIKA
zu frönen. Die schönen
passagen befinden sich im UND IM SOMMER?
Zentrum – unter einem Dann werden an der Seine
SEHENSWERT Glasdach gibt es dort Anti die Paris Plages aufge
Paris Unter den Glasdächern quitäten und Galerien, schüttet, Strandliegen, Pal
FRANK- des Musée d’Orsay, einem Bistros und Boutiquen. Die men und Buden aufgestellt.
REICH ehemaligen Bahnhof, hän Galerie Vivienne, Galerie Die Pariser spielen Boule
gen berühmte Werke aus Colbert und Galerie Choi und frönen einer neuen
dem 19. Jahrhundert von seul sind nahe dem Palais Form des Stressmanage
Künstlern wie Édouard Ma Royal gelegen, nördlich da ments: der „zweistündigen
0 km 200
net, Vincent van Gogh und von findet man die Passage Mittagspause“.

154 national geographic • mai 2017 FOTO: CATHRINE STUKHARD/LAIF


à Cannelle sitzt, einer traditionellen selbstbezogen, wie sie scheinen, und Mehr über die faszinie -
Brasserie des 19. Jahrhunderts. Kerzen - pflegen das Flanieren, um mit anderen rendsten Reiseziele der
Welt finden Sie im neuen
gerade sitzt sie auf ihrem Stuhl. Ihre Menschen in Verbindung zu treten. N ATIONAL G EOGRAPHIC
Haare sind blond gefärbt. Passanten Eines von Baudelaires berühmtesten T RAVELER (7,50 Euro).
streifen sie im Vorbeigehen, doch das Gedichten heißt „Einer Vorübergehen -
scheint sie nicht zu stören. Es sieht aus, den“. Es handelt von einem Mann, der
als warte sie auf jemanden. Aber nie - in der Menge eine ganz besondere Frau LESEN · TRÄUMEN · REISEN
RADURLAUB
DIE SCHÖNSTEN

mand kommt. Gegenüber der Passage, entdeckt – und rasch wieder aus den ROUTEN DER WELT

SPITZBERGEN
AUF KREUZFAHRT
IN DER ARKTIS

in einem Geschäft für seltene Briefmar - Augen verliert. „Verborgen dir mein Weg, TRINIDAD
DIE INSEL
DER STEELBANDS

WILDNIS, HYGGE UND EIN HAUS AM WASSER

ken, sitzt der Besitzer an seiner Kasse, und mir wohin du musst“, heißt es da. Skandinavien
isst ein Steak Tartar und trinkt ein Glas „O du, die mir bestimmt, o du, die es
Rotwein. Vielleicht ist er Witwer und an gewusst? ...“ Während ich durch Paris
die Einsamkeit gewöhnt – oder dies ist laufe, dröhnen diese Verse in meinem
sein Mittagsritual seit 65 Jahren. In die - Kopf. Auf der Reise habe ich nicht nur
ser Stadt, in der alle einander beobach - die Welt großer Romane betreten, son -
ten, ist jeder Mensch eine Frage. dern eine Welt voller unvollendeter
Die flânerie ist mehr als Müßiggang Begegnungen. Überall sehe ich nun
– sie ist eine Philosophie, eine Antwort Figuren und Geschichten, über deren
auf den Egoismus unserer Zeit. Womög - Anfang und Ende ich wohl nie etwas
lich sind die Pariser oft gar nicht so erfahren werde. Tara Isabella Burton

ANZEIGE

Israels magischeMetropolen
So unterschiedlich wie zwei Schwestern: Jerusalem
steckt voller Kulturund Kreativität, Tel Aviv bezirzt mit Strand
und (Nacht-)Leben. Erobern Sie gleich beide!

Hummus, Brot und Blumen – starten stark, aber auf ganz andere Weise,
Sie Ihre Zwei-Städte-Tour auf dem pulsiert TelAviv– nur 45 Autominuten
Jerusalemer Mahane-Yehuda-Markt. entfernt. Die Stadt zeigt sich gern von
Gestärkt und beglückt können Sie ihrer künstlerischen Seite, im einzig-
dann der faszinierenden Geschichte artigen Tel Aviv Museum of Art zum
der Stadt begegnen. Lassen Sie sich Beispiel. Aber ganz Tel Aviv ist ein
durch die lebendigen Gassen der Alt- Gesamtkunstwerk und die Bewohner
stadt treiben, zur Klagemauer, durch lieben es, auszugehen. Treffpunkte
die vielen Museen und auch ins krea- sind die ausgezeichneten Restaurants
tive, neue Jerusalem am stillgelegten am Hafen, die Clubs und auch die
alten Bahnhof. Mindestens genauso Märkte – jeder eine Welt für sich.
Fotos: Dana Friedlander, Noam Chen

Zwei Städte – 1000 Geschichten: Cafékultur


in TelAviv (o.) und die Davidsstadt in Jerusalem

Die Gutschein-Karte im Wert von 100 Euro bietet nicht nur Vergünstigungen, sondern auch
viele Inspirationen für Ihren Zwei-Städte-Trip.Sie erhalten die Card kostenlos, wenn Sie jeweils zwei
Nächte in Jerusalem und in TelAvivbuchen. Rabatte bekommen Sie in zahlreichen Museen, außer-
dem sind Probetastings enthalten. Infos und Buchung unter citiesbreak.com
IMPRESSUM

Inspiring people to care about the planet


Seit ihrer Gründung 1888 hat sich die National Geographic Society weltweit an mehr
als 12000 Expeditionen, Forschungs-, und Schutzprojekten beteiligt. Die Gesellschaft
erhält Fördermittel von National Geographic Partners, die unter anderem durch Ihren
Kauf dieses Magazins erwirtschaftet werden. Ein Teil der Einnahmen unterstützt somit
diese lebens wichtige Arbeit mit dem Ziel der Bewahrung unserer Welt.

national geographic , deutschsprachige Ausgabe national geographic society

Florian Gless , Chefredakteur denmark , finland , norway , sweden : Bradley P. president and ceo Gary E. Knell
Siebo Heinken, stellv. Chefredakteur Johnson, Tel.: (+46-414) 20320 board of trustees
Andreas Pufal, Creative Director france : M. Gobron, Tel.: (+33-1) 73056532 chairman : Jean N. Case
Tobias Moorstedt, Textchef greece : H. Koutelou, Tel.: (+30-211) 0129600
vice chairman : Tracy R. Wolstencroft
Ines Bellinger, Redakteurin hungary : Tibor Sáringer, Tel.: (+36-1) 2127021
Marlene Göring, Redakteurin india : R. Gulati, Tel.: (+91-22) 61377400 Brendan P. Bechtel, Michael R. Bonsignore,
Sascha Kirchner, Redakteur italy : S. Meierfrankenfeld, Tel.: (+39-02) 20526720 Katherine Bradley, Ángel Cabrera, Jack Danger -
Kathrin Müller, Bildredakteurin japan : H. Kochi, Tel.: (+81-3) 32227811 mond, Alexandra Grosvenor Eller, Gary E. Knell,
Christina Stahlke, Grafikerin österreich : Maria Gepp, Tel.: (+43-1) 5125647-0 Jane Lubchenco, Marc C. Moore, George Muñoz,
Ralf Bitter, Kartograf poland : N. Kowalewska-Motlik, Tel.: (+48) Nancy E. Pfund, Peter H. Raven, Edward P. Roski, Jr.,
Fred Schlotterbeck, Schlussredakteur 226462676 Frederick J. Ryan, Jr., Ted Waitt, Anthony A. Williams
Anke Taubitz, Schlussredakteurin portugal : P. Andrade, Tel.: (+351-213) 85354598 research and exploration committee
Timo Höcke, Online-Producer russia , cis : N. Alexina, Tel.: (+7-831) 4397474, chairman : Peter H. Raven
Lisa Srikiow, Online-Redakteurin schweiz : S. Meierfrankenfeld, Tel.: (+41-44)
vice chairman : Jonathan Bailie
Gunhild Lübeck, Assistentin 2697072
south america : J. Pflucker, Tel.: (+51-1) 7173282 The Human Journey: Eleanor King, Sheryl Lazzud -
wissenschaftlicher beirat south korea : J. G. Seo, Tel.: (+82-2) 37021740 der-Beach, Yungshih Lee, Lisa Matisoo-Smith,
Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork spain : O. López Solano, Tel.: (+34-636) 755133 Jan Nijman, John O’Loughlin, Jerry Sabloff, Chris
Prof. Dr. Claudia Kemfert turkey : R. Bilge, T. Bilge, Tel.: (+90-212) 2758433 Scarre, Rasmi Shoocongdej, Jamie Shreeve, Monica
Prof. Dr. Manfred Niekisch united kingdom : L. Carver, Tel.: (+44-207) 4374377 Smith, Chris Thornton, Wirt Wills
Prof. Dr. Hermann Parzinger usa : (East Coast) F. Lascari, Tel.: (+1-212) 2683344, Our Changing Planet: Paul Baker, Helen Fox, Janet
Prof. Dr. Stefan Rahmstorf (West Coast) R. Lockwood, Tel.: (+1-408) 8796666 Franklin, Kirk Johnson, Didi Kasim, Yoshi Kobaya shi,
Prof. Dr. Martin Wikelski Steve Palumbi, Birger Schmitz, Lars Werdelin, Steve
Reinhold Messner (Expeditionsbeirat) kundenservice
Zeeman
deutschland : Abo- und Einzelheftbestellung:
wissenschaftliche beratung in dieser ausgabe 20080 Hamburg, Jahres-Abo. zzt. € 69,60 inkl. MwSt. Wildlife and Wild Spaces: Kamal Bawa, Jae Chun
Prof. Tanja Gabriele Baudson, Prof. Dr. Hans-Heiner und Versand; Jahres-Abo inkl. 4 DVDs: € 82,20; Choe, Leonida Fusani, Siebo Heinken, Diane Husic,
Bergmann, Dr. Dietmar Böhnke, Dr. Stefan Leitner, Tel.: (040) 55557800, Fax: (01805) 8618002* Sandra Knapp, Jonathan Losos, Kathy Moran,
Dr. Christian E. Loeben, Dr. Melanie Müller, Christian Kundenservice allgemein: Tel.: (040) 55557809, Carolina Murcia, Manfred Niekisch, Naomi Pierce,
Plass, Detlef Scheer, Dr. Hans-Bert Schikora, Fax: (01805) 8618002* (persönlich erreichbar: Madhu Rao, Tom Smith, Yuuki Watanabe, Catherine
Dr. Sue Anne Zollinger Mo.–Fr. 7.30–20 Uhr, Sa. 9–14 Uhr) Workman
E-Mail: nationalgeographic-service@guj.de, explorers - in - residence
übersetzungen
Internet: nationalgeographic.de Robert Ballard, Lee R. Berger, James Cameron,
Dr. Ina Pfitzner, Dr. Karin Rausch, 24-Std.-Online-Kundenservice: Sylvia Earle, J. Michael Fay, Beverly Joubert,
Sabine Schmidt, Dr. Sebastian Vogel MeinAbo.de/service Dereck Joubert, Louise Leakey, Meave Leakey,
dokumentation
* 0,14 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, Enric Sala
Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute
G+J Informationsrecherche fellows
österreich : N ATIONAL G EOGRAPHIC -Leser-Service, Steve Boyes, Bryan Christy, Zeb Hogan, Charlie Ha -
herstellung
20080 Hamburg, Jahres-Abo zzt. € 78,– frei Haus, milton James, Corey Jaskolski, Mattias Klum, David
Heiko Belitz (Ltg.), Thomas Oehmke mit 4 DVDs: € 92,–, Tel.: (+49-40) 55557800, Lang, Thomas Lovejoy, Sarah Parcak, Paul Salopek,
Fax: (+49-1805) 8618002, Joel Sartore, Shah Selbe, Jer Thorp
lithografie
E-Mail: nationalgeographic-service@guj.de
4mat media, Hamburg
übriges ausland : N ATIONAL G EOGRAPHIC -Leser- national geographic magazine
druck Service, 20080 Hamburg,
Mohn Media Mohndruck GmbH, Jahres-Abo Schweiz zzt. CHF 118,80, mit 4 DVDs: Susan Goldberg, Editor in Chief
Carl-Bertelsmann-Str. 161M, 33311 Gütersloh CHF 147,20; weitere Auslandspreise auf Anfrage, Jamie Shreeve, Deputy Editor in Chief
Printed in Germany Tel.: (+49-40) 55557800, Fax: (+49-1805) David Brindley, Managing Editor
8618002, E-Mail: nationalgeographic-service@guj.de Dan Glogoff, Executive Editor Digital
anzeigen
Sarah Leen, Director of Photography
Julica Röben, Director Brand Solutions David Lindsey, Executive Editor News and Features
Office of Publication: German Language Pub., 153 S Dean Emmet Smith, Creative Director
verlag und sitz der redaktion
G+J NG Media GmbH & Co. KG, international editions
Am Baumwall 11, 20459 Hamburg, Amy Kolczak, Editorial Director
Postmaster: Send Address changes to: Geo (German),
Tel.: (040) 3703-0, Fax: (040) 3703-5598. Darren Smith, Deputy Editorial Director
leserbriefe@nationalgeographic.de Beata Kovacs Nas, Translation Manager
© 2017 National Geographic Partners.
copyright
g + j i | ms Alle Rechte © 2017 National Geographic
asia : G. Wu, Tel.: (+852) 25911077 Partners. National Geographic und der gelbe
Titelrahmen sind als Wort-Bild-Zeichen eingetragene
australia , new zealand : L. Richardson,
und international geschützte Warenzeichen ®. Für
Tel.: (+61-2) 99095800 unverlangt eingesandte Unterlagen, Texte und Fotos
benelux : S. Van Biesen, Tel.: (+32-9) 2350213 übernimmt N ATIONAL G EOGRAPHIC keine Haftung. Deutschsprachige Ausgabe
canada : R. Brown, Tel.: (+1-416) 2599631 ISSN 1615-0872 ( N ATIONAL G EOGRAPHIC ) G+J NG MEDIA GMBH & CO. KG
china : Mary Yao, Tel.: (+86-10) 65518656 ISSN 2196-9124 ( N ATIONAL G EOGRAPHIC mit DVD)
Am Baumwall 11, 20459 Hamburg
Tel.: (040) 3703-0, Fax: (040) 3703-5599
Dr. Gerd Brüne, Dr. Günter Maschke,
Geschäftsführer
national geographic partners Eva Zaher, Publishing Manager
Carina Laudage, Digital Business Director
ceo Declan Moore board of directors Torsten Koopmann, Director Distribution & Sales
senior management chairman : Peter Rice (DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH)
editorial : Susan Goldberg
director
Jean A. Case, Randy Freer, Kevin J. Maroni, Christine Haller, PR/Kommunikation
chief financial : Marcela Martin
officer
James Murdoch, Lachlan Murdoch, Peter Rice, Anja Wittfoth, Marketing
global networks : Courteney Monroe
ceo
Frederick J. Ryan, Jr. verantwortlich für den redaktionellen inhalt :
chief communications officer : Laura Nichols international publishing Florian Gless, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg
evp business and legal affairs : Jeff Schneider senior vice president : Yulia Petrossian Boyle verantwortlich für den anzeigenteil :
chief marketing officer : Jill Cress Ariel Deiaco-Lohr, Gordon Fournier, Kelly Hoover, Julica Röben, G+J e |MS, Am Baumwall 11,
svp strategic planning and business development : Jennifer Jones, Jennifer Liu, Rossana Stella 20459 Hamburg. Es gilt die jeweils aktuelle
Whit Higgins Preisliste. Infos hierzu unter www.gujmedia.de
evp digital product : Rachel Webber
evp consumer products and experiences : Lizenznehmer von
Rosa Zeegers national geographic partners

156 national geographic • mai 2017


DIREKT NACH US-START

20:15 EXKLUSIV: DIE


NEUEN FOLGEN
SA MSTAGS
WWW.RTL2.DE/PRISONBREAK
I juni 2017

FLIEGENDES WUNDER
Die Hummel wirkt schwer und
behäbig, bestäubt aber mehr
als 100 Obst- und Gemüse-
arten. In der freien Natur leiden
die Tiere unter hochwirksamen
Insektiziden – nun machen sie
Karriere im Gewächshaus.

MAGISCHE WELT DER VULKANE


Auf Hawaii schafft glühend heiße Lava fantastische
Höhlen, die die Polynesier als heilig verehren. Mutige
Forscher erkunden und vermessen diese Orte.

UNSERE GIER NACH MEHR


Wir haben alles. Und sind nie zufrieden. Woher kommt
das – und welche Folgen hat es für den Menschen und
die Welt? Eine Kulturgeschichte des Konsums.

GALAPAGOS IN GEFAHR
Die Inselgruppe im Pazifik ist
ein natürliches Paradies. Viele
Tierarten leben nur dort. Bio -
logen befürchten nun, dass der
Klimawandel auch die berühm -
ten Finken, Leguane und Schild -
kröten in Mitleidenschaft ziehen
wird. Mit DVD: Galapagos

158 FOTOS (LINKE SEITE, IM UHRZEIGERSINN VON O. L.): HEIDI UND HANS-JÜRGEN KOCH; CARSTEN PETER; GETTY IMAGES
(DVD-COVER); THOMAS PESCHAK; LAUREN GREENFIELD/INSTITUTE; FOTO RECHTE SEITE: DAN WINTERS
SAGST DU DIE WAHRHEIT?
Kinder lügen aus Angst vor Bestrafung, Erwachsene sagen die Unwahrheit, um sich einen Vorteil
zu verschaffen oder um Fehlverhalten zu kaschieren. Anthropologen und Neurologen
erforschen ein Phänomen, das die Menschheit schon immer begleitet – und das durch die Rhetorik
von Präsident Trump aktueller ist denn je: Warum lügen wir?

Die Juni-Ausgabe erscheint am 26. Mai 2017. 159


Änderungen vorbehalten
UND LIEBEIM TIERREICH

ROLLENTAUSCH

Er kümmert sich zu Hause um die Kin -


der, während sie sich draußen herum -
treibt und Sex mit anderen Männchen
hat. Und das, obwohl ihm klar sein sollte,
dass der Nachwuchs vielleicht gar nicht
von ihm abstammt. So läuft das bei den
Rotstirn-Blatt hühnchen.
Bei dieser amerikanischen Vogelart
sind die Geschlechterrollen auf extre -
me Art und Weise vertauscht, berichtet
der Verhaltensökologe Peter Wrege von
der Cornell University. Die Männchen
übernehmen Brut und Aufzucht der
Jungen. Die dominanten und größeren
Weibchen versammeln einen „Harem“
von bis zu fünf Männchen um sich, die
Schwimmnester aus Wasserpflanzen
bauen. Im Laufe einer Woche legt ein
Weibchen dann vier Eier in das Nest
eines Männchens, paart sich aber weiter -
hin mit ihm und seinen Konkurrenten.
Laut Wrege sind bis zu 65 Begattungen
für ein Gelege notwendig. Zwar kommt ROTSTIRN-
es selbst bei monogam lebenden Vogel - BLATTHÜHNCHEN
(JACANA JACANA)
arten vor, dass ein Weibchen ab und an
fremdgeht. Aber Wrege und sein Kollege HABITAT
Stephen Emlen haben bei jahrelangen Binnengewässer in
Feldstudien in Panama beobachtet, wie Mittel- und Südamerika
systematisch und selbstverständlich die STATUS
Blatt hühnchen-Weibchen ihren poly - Nicht gefährdet
amoren Lebensstil praktizieren.
AUCH INTERESSANT
Ein Blatthühnchen-Männchen zieht
Mit ihren verlängerten Zehen kön-
laut Wrege mit einer Wahrscheinlichkeit nen Blatthühnchen über bewach -
von 75 Prozent ein fremdes Junges auf: sene Wasseroberflächen laufen.
„Sie haben auch keine andere Wahl“,
sagt er. Weil es wertvolle Zeit kosten
würde, ein treues Weibchen zu finden,
ver suchen sie lieber, sich fortzupflan -
zen. Obwohl sie Gefahr laufen, den
Nachwuchs fremder Männchen auf -
zuziehen, erfüllen sie so ihre biologische
Be stimmung.

160 national geographic • mai 2017 MÄNNLICHES ROTSTIRN-BLATTHÜHNCHEN


IM DALLAS WORLD AQUARIUM
www.menschenimfocus.d

Einen Schritt voraus.


Die Visionen von Elon Musk im FOCUS.

FOCUS 44/2016

Menschen im
REVOLUTIONÄR.IN JEDER HINSICHT.
Change the Game: Die neue OM-D E-M1 Mark II bietet s, was sie brauchen: eine
atemberaubende Geschwindigkeit und Bildqualität sowie maximale Mobilität. Sie ist ein
absolutes Spitzenmodell, eins, das selbst in rauen Umgebungen zuverlässig arbeitet.
Und damit das immer so bleibt, bietet OLYMPUS den neuen PRO Service – so zuverlässig
und schnell wie die OM-D E-M1 Mark II.

Mehr Informationen erhalten Sie bei ausgewählten OLYMPUS Partnern


oder auf: www.olympus.de I #omdrevolution