Sie sind auf Seite 1von 10

ÖNORM

EN 15011
Ausgabe: 2014-06-15

Krane ― Brücken- und Portalkrane

Cranes ― Bridge and gantry cranes

Appareils de levage à charge suspendue ― Ponts roulants et portiques

Medieninhaber und Hersteller ICS 53.020.20


Austrian Standards Institute/
Österreichisches Normungsinstitut Ident (IDT) mit EN 15011:2011+A1:2014-02
Heinestraße 38, 1020 Wien
Copyright © Austrian Standards Institute 2014 Ersatz für ÖNORM EN 15011:2011-05
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfäl-
tigung, Aufnahme auf oder in sonstige Medien oder zuständig Komitee 027
Datenträger nur mit Zustimmung gestattet! Krane und Hebezeuge
E-Mail: publishing@austrian-standards.at
AS+ Shop 13.07.2019

Internet: www.austrian-standards.at/nutzungsrechte
Verkauf von in- und ausländischen Normen und
Regelwerken durch
Austrian Standards plus GmbH
Heinestraße 38, 1020 Wien
E-Mail: sales@austrian-standards.at
Internet: www.austrian-standards.at
Webshop: www.austrian-standards.at/webshop
Tel.: +43 1 213 00-300
Fax: +43 1 213 00-818
AS+ Shop 13.07.2019
EUROPÄISCHE NORM EN 15011:2011+A1
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Februar 2014

ICS 53.020.20 Ersatz für EN 15011:2011

Deutsche Fassung

Krane - Brücken- und Portalkrane

Cranes - Bridge and gantry cranes Appareils de levage à charge suspendue - Ponts roulants et
portiques

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 18. Dezember 2010 angenommen und schließt Änderung 1, die am 19. November 2013 vom
CEN angenommen wurde.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN-CENELEC oder bei jedem CEN-
Mitglied auf Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-Zentrum
mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, der ehemaligen jugoslawischen
Republik Mazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta,
den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der
Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION
AS+ Shop 13.07.2019

CEN-CENELEC Management-Zentrum: Avenue Marnix 17, B-1000 Brüssel

© 2014 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN 15011:2011+A1:2014 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
EN 15011:2011+A1:2014 (D)

Inhalt
Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................5
Einleitung .............................................................................................................................................................6
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................7
2 Normative Verweisungen ......................................................................................................................7
3 Begriffe ...................................................................................................................................................9
4 Liste der signifikanten Gefährdungen .............................................................................................. 10
5 Sicherheitsanforderungen und/oder Schutzmaßnahmen .............................................................. 15
5.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 15
5.2 Anforderungen an Festigkeit und Standsicherheit ......................................................................... 15
5.2.1 Lasteinwirkungen ............................................................................................................................... 15
5.2.2 Grenzzustände und Sicherheitsnachweis ........................................................................................ 26
5.2.3 Standsicherheit ................................................................................................................................... 28
5.3 Elektrotechnische Ausrüstung.......................................................................................................... 29
5.3.1 Physikalische Umgebung und Betriebsbedingungen .................................................................... 29
5.3.2 Elektrische Versorgung ..................................................................................................................... 29
5.3.3 Schutz gegen elektrischen Schlag durch direkte Berührung ........................................................ 29
5.3.4 Steuerkreise und Steuerfunktionen .................................................................................................. 29
5.3.5 Bedienerschnittstelle und befestigte Steuergeräte ......................................................................... 30
5.3.6 Kraftbetriebene Bewegungen ............................................................................................................ 31
5.4 Nicht-elektrotechnische Ausrüstungen ........................................................................................... 31
5.4.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 31
5.4.2 Bremssysteme .................................................................................................................................... 31
5.4.3 Hubausrüstung ................................................................................................................................... 32
5.4.4 Kran- und Katzfahrten ........................................................................................................................ 33
5.4.5 Schwenkausrüstung ........................................................................................................................... 34
5.4.6 Toleranzen ........................................................................................................................................... 35
5.4.7 Getriebe ............................................................................................................................................... 35
5.4.8 Schutz gegen besondere Gefahren .................................................................................................. 35
5.5 Begrenzungs- und Anzeigegeräte..................................................................................................... 36
5.5.1 Hubkraftbegrenzer .............................................................................................................................. 36
5.5.2 Anzeigen .............................................................................................................................................. 38
5.5.3 Bewegungsbegrenzer ........................................................................................................................ 38
5.5.4 Leistungsbegrenzer ............................................................................................................................ 40
5.6 Mensch-Maschine-Schnittstelle ........................................................................................................ 40
5.6.1 Stellteile und Steuerstände ................................................................................................................ 40
5.6.2 Absicherung und Zugang .................................................................................................................. 41
5.6.3 Beleuchtung ........................................................................................................................................ 42
5.6.4 Reduzierung von Geräuschemission durch die Konstruktion ...................................................... 42
5.7 Ausrüstung für Warnung ................................................................................................................... 44
5.7.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 44
5.7.2 Warnkenzeichen.................................................................................................................................. 44
5.7.3 Warnleuchten ...................................................................................................................................... 44
AS+ Shop 13.07.2019

5.7.4 !Kabellose Stellteile" .................................................................................................................. 44


5.7.5 Akustische Warnmittel ....................................................................................................................... 44
5.7.6 Anordnung des optischen Datensichtgeräts ................................................................................... 44
6 Nachweis der Sicherheitsanforderungen und/oder Schutzmaßnahmen ...................................... 45

2
EN 15011:2011+A1:2014 (D)

6.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 45


6.2 Arten des Nachweises ........................................................................................................................ 45
6.3 Nachweis der Gebrauchstauglichkeit ............................................................................................... 48
6.3.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 48
6.3.2 Prüfungen ............................................................................................................................................. 48
7 Benutzerinformationen ....................................................................................................................... 50
7.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 50
7.2 Betriebsanleitung ................................................................................................................................ 50
7.3 Bedienungsanleitung .......................................................................................................................... 51
7.3.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 51
7.3.2 Montagehinweise................................................................................................................................. 51
7.3.3 Wartungshinweise ............................................................................................................................... 51
7.4 Kennzeichnung der Nenntragfähigkeiten ......................................................................................... 53
Anhang A LQIRUPDWLY Hinweise zur Bestimmung der Betriebsbedingungen nach EN 13001-1 ............ 54
A.1 Gesamtzahl der Arbeitsspiele ............................................................................................................ 54
A.2 Lastkollektivfaktor kQ ......................................................................................................................... 55
A.3 Durchschnittliche Gesamtwege ......................................................................................................... 56
A.4 Herleitung der Klasse des Hubwerks für die Auswahl eines Hubwerks in
Übereinstimmung mit EN 14492-2 ..................................................................................................... 58
A.4.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 58
A.4.2 Umrechnung des Lastkollektivfaktors .............................................................................................. 59
A.4.3 Bestimmung der Hubwerksklassen der tatsächlichen Anwendung .............................................. 61
A.4.4 Beispiele von Beziehungen von Lastkollektivfaktoren ................................................................... 62
Anhang B LQIRUPDWLY Hinweise zur Bestimmung der Klassen P der durchschnittlichen Anzahl
der Beschleunigungen nach EN 13001-1 .......................................................................................... 63
Anhang C LQIRUPDWLY Berechnung des dynamischen Beiwerts φh(t) ...................................................... 64

Anhang D QRUPDWLY Lasten aus Schräglauf ............................................................................................... 67


D.1 Annahmen für vereinfachte Berechnungsverfahren ....................................................................... 67
D.2 Berechnung der Schräglaufkräfte durch das Verfahren STARR .................................................... 68
D.2.1 Berechnungsmodell ............................................................................................................................ 68
D.2.2 Mechanisch gekoppelte Antriebe ...................................................................................................... 68
D.2.3 Beispiele ............................................................................................................................................... 70
D.2.4 Anmerkungen ...................................................................................................................................... 71
D.3 Berechnung der Schräglaufkräfte durch das Verfahren ELASTISCH ............................................ 71
D.3.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 71
D.3.2 Berechnungsmodell ............................................................................................................................ 71
D.3.3 Beispiel ................................................................................................................................................. 74
D.3.4 Anmerkungen ...................................................................................................................................... 74
Anhang E LQIRUPDWLY Örtliche Spannungen in radtragenden Flanschen ................................................ 76
E.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 76
E.2 Örtliche Spannungen in radtragenden Flanschen (Hauptträger als I-Träger) .............................. 76
E.3 Spannungen eines Kastenträgers mit den Radlasten am Untergurt ............................................. 78
Anhang F QRUPDWLY Geräuschmessnorm ................................................................................................... 80
F.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 80
F.2 Beschreibung der Maschinenfamilie ................................................................................................. 81
F.3 Bestimmung eines herkömmlichen Emissionsschalldruckpegels durch Berechnung ............... 81
F.3.1 Kurzbeschreibung des Verfahrens .................................................................................................... 81
F.3.2 Berechnung .......................................................................................................................................... 81
F.4 Bestimmung des Emissionsschalldruckpegels an Steuerständen und anderen
festgelegten Stellen und Bestimmung des Schallleistungspegels durch Messung .................... 83
F.4.1 Messverfahren und Messpunkte........................................................................................................ 83
AS+ Shop 13.07.2019

F.4.2 Installations- und Montagebedingungen .......................................................................................... 85


F.4.3 Betriebsbedingungen.......................................................................................................................... 86
F.5 Unsicherheiten ..................................................................................................................................... 87
F.6 Aufzuzeichnende Informationen ........................................................................................................ 87

3
EN 15011:2011+A1:2014 (D)

F.7 Anzugebende Informationen ............................................................................................................. 87


F.8 Erklärung und Prüfung der Geräuschemissionswerte ................................................................... 87
Anhang G LQIRUPDWLY Durch Krane eingeleitete Einwirkungen auf Krantragkonstruktionen ............... 89
G.1 Allgemeines ......................................................................................................................................... 89
G.2 Durch Krane eingeleitete Einwirkungen ........................................................................................... 89
G.3 Dynamische Beiwerte ......................................................................................................................... 91
Anhang H LQIRUPDWLY Auswahl einer passenden Zusammenstellung von Krannormen für die
jeweilige Anwendung ......................................................................................................................... 92
Anhang ZA LQIRUPDWLY Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den
grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 2006/42/EG ...................................................... 93
Literaturhinweise ............................................................................................................................................. 94
AS+ Shop 13.07.2019

4
EN 15011:2011+A1:2014 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (EN 15011:2011+A1:2014) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 147 „Krane —
Sicherheit“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis August 2014, und etwaige entgegenstehende nationale
Normen müssen bis August 2014 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. CEN [und/oder@ CENELEC sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen
Patentrechte zu identifizieren.

Dieses Dokument beinhaltet die von CEN am 19. November 2013 genehmigte Änderung 1.

Dieses Dokument ersetzt EN 15011:2011.

Der Beginn und das Ende des hinzugefügten oder geänderten Textes wird im Text durch die Textmarkie-
rungen !" angezeigt.

Dieses Dokument wurde unter einem Mandat erarbeitet, das die Europäische Kommission und die
Europäische Freihandelszone dem CEN erteilt haben, und unterstützt grundlegende Anforderungen der
EU-Richtlinien.

Zum Zusammenhang mit EU-Richtlinien siehe informativen Anhang ZA der Bestandteil dieses Dokuments ist.

Entsprechend der CEN-CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, die
ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island,
Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn,
Vereinigtes Königreich und Zypern.
AS+ Shop 13.07.2019

5
EN 15011:2011+A1:2014 (D)

Einleitung
Diese Europäische Norm wurde als harmonisierte Norm erarbeitet, um für Brücken- und Portalkrane einheit-
liche Mittel zur Verfügung zu stellen, um den wesentlichen Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen der
Maschinenrichtlinie zu entsprechen, wie im Anhang ZA angegeben.

Viele der Gefahren, die mit Brücken- und Portalkranen verbunden sind, hängen von den örtlichen Gegeben-
heiten und der Nutzung des Krans ab, wobei bei der Erarbeitung dieser Europäischen Norm angenommen
wurde, dass ein ausreichender Austausch diesbezüglicher Angaben zwischen Hersteller und Anwender
erfolgt (wie in ISO 9374-1 und ISO 9374-5 empfohlen), mit Themen wie zum Beispiel:

 Freimaße;

 Anforderungen in Bezug auf den Schutz vor gefährlichen Umgebungsbedingungen;

 verarbeitetes Material, wie potentiell brennbare oder explosionsfähige Materialien (z. B. Kohle, Stäube).

Die vorliegende Norm ist eine Norm vom Typ C, wie in !EN ISO 12100" festgelegt.

Der Umfang der betroffenen Maschinen und Anlagen und die Gefährdungen, Gefährdungssituationen und
Gefährdungsereignisse, die abgedeckt werden, sind im Anwendungsbereich der vorliegenden Europäischen
Norm angegeben.

Unterscheiden sich die Bestimmungen der vorliegenden Norm des Typ C von den in den Normen der Typen A
und B festgelegten Bestimmungen, haben die Bestimmungen dieses Typs C Vorrang vor den Bestimmungen
anderer Normen für Maschinen, die nach den Bestimmungen dieser Norm vom Typ C konstruiert und gebaut
werden.
AS+ Shop 13.07.2019

6
EN 15011:2011+A1:2014 (D)

1 Anwendungsbereich
!Die vorliegende Europäische Norm gilt für Brücken- und Portalkrane, die durch Laufräder auf Schienen,
Fahrbahnen oder Fahrwegen bewegt werden können sowie für Portalkrane ohne Laufräder, die in einer
feststehenden Position montiert sind."

Die vorliegende Europäische Norm legt Anforderungen für alle wesentlichen Gefährdungen, Gefährdungs-
situationen und Gefährdungsereignisse fest, die für Brücken- und Portalkrane maßgebend sind, wenn sie
bestimmungsgemäß und unter den vorgesehenen Bedingungen des Herstellers genutzt werden (siehe
Abschnitt 4).

Die vorliegende Europäische Norm enthält keine Anforderungen an das Heben von Personen.

Die spezifischen Gefahren aufgrund von potentiell explosionsgefährdeten Atmosphären, ionisierender Strah-
lung und Arbeiten in elektromagnetischen Feldern über den Umfang der EN 61000-6-2 hinaus sind in der vor-
liegenden Europäischen Norm nicht geregelt.

Die vorliegende Europäische Norm gilt für Brücken- und Portalkrane, die nach dem Datum der Veröffent-
lichung als EN hergestellt wurden.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden Dokumente, die in diesem Dokument teilweise oder als Ganzes zitiert werden, sind für die
Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene
Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments
(einschließlich aller Änderungen).

EN 81-43, Sicherheitsregeln für den Bau und Montage von Aufzügen — Sonderaufzüge für den Personen-
und Lasttransport — Teil 43: Sonderaufzüge für Krane

EN 349, Sicherheit von Maschinen — Mindestabstände zur Vermeidung des Quetschens von Körperteilen

EN 795, Schutz gegen Absturz — Anschlageinrichtungen — Anforderungen und Prüfverfahren

EN 894-1, Sicherheit von Maschinen — Ergonomische Anforderungen an die Gestaltung von Anzeigen und
Stellteilen — Teil 1: Allgemeine Leitsätze für Benutzer-Interaktion mit Anzeigen und Stellteilen

EN 894-2, Sicherheit von Maschinen — Ergonomische Anforderungen an die Gestaltung von Anzeigen und
Stellteilen — Teil 2: Anzeigen

EN 953, Sicherheit von Maschinen — Trennende Schutzeinrichtungen — Allgemeine Anforderungen an


Gestaltung und Bau von feststehenden und beweglichen trennenden Schutzeinrichtungen

!EN 1993-6", Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten — Teil 6: Krantragbahnen

!EN 12077-2", Sicherheit von Kranen — Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen — Teil 2: Begren-
zungs- und Anzeigeeinrichtungen

EN 12385-4, Stahldrahtseile — Sicherheit — Teil 4: Litzenseile für allgemeine Hebezwecke

EN 12644-1, Krane — Informationen für die Nutzung und Prüfung — Teil 1: Betriebsanleitungen
AS+ Shop 13.07.2019

EN 12644-2, Krane — Informationen für die Nutzung und Prüfung — Teil 2: Kennzeichnung

EN 13001-1, Krane — Konstruktion allgemein — Teil 1: Allgemeine Prinzipien und Anforderungen

!EN 13001-2", Kransicherheit — Konstruktion allgemein — Teil 2: Lasteinwirkungen

7
EN 15011:2011+A1:2014 (D)

!EN 13001-3-1", Krane — Konstruktion allgemein — Teil 3-1: Grenzzustände und Sicherheitsnachweise
von Stahltragwerken

CEN/TS 13001-3-2, Krane — Konstruktion allgemein — Teil 3-2: Grenzzustände und Sicherheitsnachweise
von Drahtseilen in Seiltrieben

!EN 13135, Krane — Sicherheit — Konstruktion — Anforderungen an die Ausrüstung"

EN 13155, Krane — Sicherheit — Lose Lastaufnahmemittel

EN 13157, Krane — Sicherheit — Handbetriebene Krane

!EN 13557:2003+A2:2008", Krane — Stellteile und Steuerstände

!EN 13586", Krane — Zugang

EN 14492-2, Krane — Kraftgetriebene Winden und Hubwerke — Teil 2: Kraftgetriebene Hubwerke

EN 60204-11, Sicherheit von Maschinen — Elektrische Ausrüstung von Maschinen — Teil 11: Anforderungen
an Hochspannungsausrüstungen für Spannungen über 1 000 V Wechselspannung oder 1 500 V Gleich-
spannung, aber nicht über 36 kV (IEC 60204-11:2000)

EN 60204-32:2008, Sicherheit von Maschinen — Elektrische Ausrüstung von Maschinen — Teil 32: Anforde-
rungen für Hebezeuge (IEC 60204-32:2008)

HD 60364-4-41, Errichten von Niederspannungsanlagen — Teil 4-41: Schutzmaßnahmen — Schutz gegen


elektrischen Schlag (IEC 60364-4-41:2005, modifiziert)

EN 60825-1, Sicherheit von Lasereinrichtungen — Teil 1: Klassifizierung von Anlagen und Anforderungen
(IEC 60825-1:2007)

EN 60947-5-5, Niederspannungsschaltgeräte — Teil 5-5: Steuergeräte und Schaltelemente — Elektrisches


NOT-AUS-Gerät mit mechanischer Verrastfunktion (IEC 60947-5-5:1997)

EN ISO 3744:2010, Akustik — Bestimmung der Schalleistungs- und Schallenergiepegel von Geräuschquellen
aus Schalldruckmessungen — Hüllflächenverfahren der Genauigkeitsklasse 2 für ein im Wesentlichen freies
Schallfeld über einer reflektierenden Ebene (ISO 3744:2010)

EN ISO 4871, Akustik — Angabe und Nachprüfung von Geräuschemissionswerten von Maschinen und
Geräten (ISO 4871:1996)

EN ISO 11201, Akustik — Geräuschabstrahlung von Maschinen und Geräten — Bestimmung von
Emissions-Schalldruckpegeln am Arbeitsplatz und an anderen festgelegten Orten in einem im Wesentlichen
freies Schallfeld über einer reflektierenden Ebene mit vernachlässigbaren Umgebungskorrekturen
(ISO 11201:2010)

EN ISO 11202:2010, Akustik — Geräuschabstrahlung von Maschinen und Geräten — Bestimmung von
Emissions-Schalldruckpegeln am Arbeitsplatz und an anderen festgelegten Orten unter Anwendung
angenäherter Umgebungskorrekturen (ISO 11202:2010)

EN ISO 11203:2009, Akustik — Geräuschabstrahlung von Maschinen und Geräten — Bestimmung von
Emissions-Schalldruckpegeln am Arbeitsplatz und an anderen festgelegten Orten aus dem Schall-
leistungspegel (ISO 11203:1995)
AS+ Shop 13.07.2019

EN ISO 11204:2010, Akustik — Geräuschabstrahlung von Maschinen und Geräten — Bestimmung von
Emissions-Schalldruckpegeln am Arbeitsplatz und an anderen festgelegten Orten unter Anwendung exakter
Umgebungskorrekturen (ISO 11204:2010)