Sie sind auf Seite 1von 1

Bergische Universität

Bergische Universität Wuppertal


Wuppertal
Fachbereich DFArchitektur
Fachbereich Architektur, Design, Kunst
Lehrstuhl für
Lehrstuhl für Baukonstruktion,
Baukonstruktion,Entwerfen
Entwerfenund CAD
und CAD
Prof.
Prof. Dipl.-Ing.
Dipl.-Ing. M.Arch. Anett-MaudJoppien
M.A. Anett-Maud Joppien
Lehrbeauftragter Dipl.-Ing. Filip Kayser
Lehrstuhl für Hochbaukonstruktion und Entwerfen
Prof. Dipl.-Ing. Ursula Ringleben
Fh-Bochum_FB Architektur
Prof. Dipl.-Ing. Gernot Schulz
Fh-Düsseldorf_FB Architektur
Prof. Dipl.-Ing. Jochen Schuster
Sommersemester 2008
Wintersemester 2006_2007

Stegreif/Entwurf:
Experiment KON 2:Kunsthaus in
CAD2 „Contemplari Digital“
Zehdenick
Anlaß Es bewerben sich um einen kleinen Teil eines am Wasser gelegenen Grund-
Aufgabe Überführen Sie Ihr
stückes (Größe Projekt
gesamt „Contemplari“
= 33.772 m 2) in in die digitale
Zehdenick Form. Beginnen
(Bundesland Sie
Brandenburg) :
mit dem Anlegen Ihrer Arbeitsumgebung. Besonderes Augenmerk sollten Sie
auf
- eine sinnvolle Einteilung der Ebenen legen. Im nächsten Schritt legen Sie
eine BildhauerIn,
- eineAnsichten
Grundrisse, SchmuckdesignerIn
und Schnitte mit Hilfe der Zeichenwerkzeuge des
-
Programms einean.
ArchitektIn
Weiterhin werden die Zeichnungen durch Bemaßung und
- eine MalerIn
Materialinformationen ergänzt. Im letzten Schritt soll ein Layout aus den
verschiedenen Teile entwickelt
Sie alle beabsichtigen, werden. Hierfür
das Grundstück ist mit den
zu erwerben, Programmeigenen
um dort ein kleines Atelier-
Mitteln ein DIN A1 Blatt samt
und Ausstellungsgebäude zu Plankopf
errichten,zuinentwickeln.
dem sie ihre Darauf
Werkeistangemessen,
Ihr Planlayoutin
einem
für räumlich anspruchsvollen
„Contemplari“ abgebildet. Rahmen, ausstellen können. Jede KünstlerIn
möchte durch die Gestaltung des Hauses und ein starkes Raumkonzept auf die
eigene Tätigkeit hinweisen.

Der Entwurf, der die Aufgabe am signifikantesten interpretiert, erhält den Zu-
schlag für das Grundstück.

Ziel Das Ziel des CAD2 Experiments ist die Integration von CAD-Anwendungen im
den Entwurfsprozess. Die Übung führt in die digitale Konstruktion ein. Das von
Ihnen entwickelte Projekt „Contemplari“ wird in eine virtuelle Zeichnung
übertragen. Als Vorlage dienen hierfür Ihre Zeichnungen aus dem Entwurf. Sie
entwickeln die Fähigkeit
Die BewerberInnen der sinnvollen
wünschen sich ein Planorganisation in einem
in seiner Materialität CAD- Haus
homogenes
Programm. Dies soll Sie
mit einem gestalteten dazu befähigen
Außen- während für
und Gartenbereich derweitere
Gebäudeentwicklung
Ausstellungsstücke
und/oder Planung,
(Entwurf, zum Aufenthalt für kunstinteressierte
Ausführung) den Überblick zuBesucherinnen
behalten. und Besucher.

Aufgabe Entwerfen sie ein „Kunsthaus in Zehdenick“ und den entsprechenden Außen-
Leistung Alle Dateien von „Contemplari Digital“ sind auf CD abzugeben.
raum mit etwa folgendem Programm :
Sollten Sie andere CAD-Programme als die im Seminar genutzten anwenden,
so sind die Dateien/ als
_Arbeiten DWG oderca.
Studio DXF abzugeben.
50 m 2
_Ausstellen ca. 100 m 2
Ein Ausdruck des Planlayouts aufca.
_Wohnen ein Blatt 50
DINmA1
2
mindestens 150g/m2 (bitte,
_Garten- und Außenbereich, gebäudenah
Wahl des Papiers auf Konzept abstimmen)
2
Insgesamt
Die soll die nutzbare
beiden Dateien Fläche
bitte auf einer des
CD, Objektes
sowie 250 A1
das DIN m Blatt
nichtmit
überschreiten.
Titel, Name
etc. beschriftet bis zum Montag den 1.Sptember am Lehrstuhl abgeben.
Die Basis bilden die Produkte der Firmen Silka und Ytong. Loten Sie beim
Einsatz der Materialien die unterschiedlichen technischen, bauphysikalischen,
konstruktiven und gestalterischen Eigenschaften aus .

11/1
/3