Sie sind auf Seite 1von 1

A) Ratschläge erteilen

Benutze: „Wenn ich du wäre, ...“, „Ich an deiner Stelle“ oder benutze das Verb „sollen“ im K. II
Beispiel: Dein Bruder hat schlechte Noten in der Schule. Welche Ratschläge würdest du ihm geben? Ich an seiner
Stelle wäre viel fleißiger.
Er sollte Nachhilfestunden nehmen.
Wenn ich er wäre, würde ich mich viel mehr am Unterricht beteiligen.

1. Susanne klagt täglich darüber, dass sie sich viel zu 5. Ute hat sich unsterblich in Kai verliebt. Sie traut
dick fühle. sich nicht, es ihm zu sagen.
2. Einige Schüler haben größere Probleme mit Herrn 6. Thomas hat angefangen, Drogen zu konsumieren.
Schmidt, ihrem Englischlehrer.
7. Jens hat etwas sehr Dummes getan. Seine Eltern
3. Martina wird ständig von einigen Mitschülern sind sehr wütend und gaben ihm Stubenarrest.
gemobbt.
8. In der Pause hat Carsten Geld von seinen
4. Du möchtest in den Ferien für zwei Wochen nach Mitschülern gestohlen und wurde dabei erwischt.
Berlin fahren, hast aber kein Geld dafür.
B) Irreale Wunschsätze
Benutze: das gegenteilige Adjektiv. Vergiss nicht, Partikel in den Satz zu integrieren (bloß, nur, doch), beende den
Satz mit einem „!“
Beispiel: Der Grammatikunterricht ist langweilig. - Wäre er doch bloß interessanter!
1. Ich habe zu wenig Geld für einen Urlaub. 6. Mein Mann trinkt zu viel Alkohol.
2. Meine Tochter ist so unglücklich. 7. Martina spricht nicht mit mir.
3. Deine Schulnoten sind miserabel. 8. Ich kann nicht fliegen.
4. Meine Haare sind viel zu kurz. 9. Sie müssen so viel arbeiten.
5. Meine Nase ist zu klein. 10. Er hat keine Zeit für mich.

C) Irreale Bedingungssätze
Benutze: würde + Infinitiv / Konjunktiv II-Form / Modalverb
Beispiel: Dein Vater hat jetzt keine Zeit. Er kann dir jetzt nicht bei deinen Hausaufgaben helfen.
Aber wenn er jetzt Zeit hätte, würde er dir dabei helfen.
..., hülfe er dir dabei.
..., könnte er dir dabei helfen.

1. Hans hat keine Arbeit. Deshalb hat er kein Geld für 3. Monika liegt mit Grippe im Bett. Deshalb kann sie
ein neues Auto. heute keinen Kuchen backen.
2. Astrid hat keinen Hunger. Deshalb isst sie nur 4. Silke muss arbeiten. Deshalb fährt sie nicht mit.
wenig.
D) Irreale Vergleichssätze
Benutze: „als“ / „als ob“
Beispiel: Der Mann dort drüben ist Millionär und zieht nur alte und gebrauchte Kleider an.
Er ist zwar Millionär, aber er kleidet sich, als wäre er arm. / Er sieht so aus, als ob er arm wäre.

1. Mein Kollege Erwin ist zwar verheiratet, aber er 3. Der dicke Markus hat mir doch tatsächlich seine
macht mir andauernd Komplimente. Hilfe bei meinem Umzug angeboten.
2. Unser Nachbar hat seinen Job verloren, aber 4. Was? Er hat dir gesagt, dass er dich lieben würde?
dennoch verlässt er täglich gegen 7 das Haus.