Sie sind auf Seite 1von 32

01/2019

unisono
Zeitschrift des Sächsischen Chorverbandes e.V.

Chor-Singendes,
Chor-Klingendes
Sachsen 2019

Hast Du gesehen, wie


sie sich entwickelt hat!

Schulchören gehört eine


größere Aufmerksamkeit

Chöre teilen Erfahrungen


in der Chor-Werkstatt
LEIPZIG
IST GANZ CHOR
DEUTSCHES CHORFEST 2020
30. APRIL BIS 3. MAI

Konzerte, Wettbewerb, Gottesdienste,


Auftritte in sozialen Einrichtungen,
Offene Singen und vieles mehr …
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem
WWW.CHORFEST.DE Chor oder Vokalensemble an!
EDITORIAL

LIEBE INHALT
THEMA Eine Reise durch
CHORVORSTÄNDE, Chor-Singendes,
Chor-Klingendes Sachsen
fünf Jahrhunderte
SEITE 21
SEITE 4-6
LESERINNEN UND LESER VERBANDSLEBEN
Ein doppeltes Depüt
in Meißen
Hast Du gesehen, Alle Jahre wieder
wie sie sich entwickelt hat SEITE 22
wenige Tage nach dem Erscheinen SEITE 7-11
dieser Ausgabe der »unisono« wer- Außergewöhnliches Engagement CHOR-KINDER & -JUGEND
Groove your Song
den Sachsens Ministerpräsident mit Wohlgemuth-Plakette geehrt
Michael Kretschmer, Leipzigs Ober- SEITE 12-13 In jedem Ort ein Kinderchor
Den Schulchören gehört SEITE 23
bürgermeister Burkhard Jung, der
eine größere Aufmerksamkeit CHOR-PROJEKTE
Präsident des Deutschen Chorver- SEITE 14 Vokalmusik im europäischen Dialog
bandes, Christian Wulff, und der SEITE 24
Präsident unseres Verbandes, Horst CHOR-JUBILÄUM
Als namenloser,
Wehner, in der Pleißestadt den offi- »kleiner Chor« gegründet
CHOR-BRIEFKASTEN
Eine Überprüfung
ziellen Startschuss für »Leipzig ist SEITE 15
des Konzepts geboten?
ganz Chor« geben. Das Deutsche Lass uns miteinander singen
SEITE 25
Dr. Uwe Winkler, SEITE 16
Chorfest wird 2020 ein besonderes. Chefredakteur
Nicht nur, weil es Tausende Chor- Mail: unisono@s-cv.de Paul-Fleming-Chor zeigt CHOR-WERKSTATT
»Herz für Sachsen« Musik erfüllt die Welt
sänger*innen erstmals zu uns nach Wie wär's mit einem Chorprojekt
Wieder volle Säle zum
Sachsen einlädt. Im 30. Jahr der Weihnachtskonzert SEITE 26-27
Wiedervereinigung unseres Landes wird das »Chorfest für alle« SEITE 17
nicht nur ein großes Sänger*innen-Treffen. Es wird zugleich das CHOR-WORKSHOPS
AUS DEN CHÖREN Ein Ausflug in die
Prädikat »historisch einzigartig« erhalten. Ein besonderes Weihnachtskonzert Klangwelten der Stimme
Aus Experiment könnte Coaching mit Jan Bürger
Bei diesem Fest dabei zu sein, wird noch Jahre danach reichlich von Maybebop
Tradition werden
Stoff für Erzählungen geben und in Vereinschroniken unsere Chö- SEITE 18 SEITE 28
re in Erinnerungen schwelgen lassen: Wir sind dabei gewesen! Auf
Wertvolle Schätze CHOR-BÖRSE /
der bereits freigeschalteten Internetpräsentation des Deutschen für den Chor CHOR-TERMINE
Chorfestes (www.chorfest.de) werden in den nächsten Wochen SEITE 19 SEITE 29-30
immer mehr Details nachzulesen sein. Der Sächsische Chorver- Von »Chemnitz singt«
band ist mit einer eigenen Arbeitsgruppe eng in die Organisation bis »Weihnachtskonzert«
SEITE 20
des Festes eingebunden und hat viele Ideen eingebracht. So wird
das Deutsche Chorfest einen Fokus auf die Kinder- und Schul-
chorlandschaft richten, werden unsere Laienchöre sich in thema-
tischen Verbandskonzerten präsentieren, wird die mitteldeutsche IMPRESSUM
Chorlandschaft im übertragenen wie wortwörtlichen Sinn als Herausgeber: Druck: Druckerei Dämmig, Chemnitz
»Dreiklang« hörbar, werden Chor- und Musikverbände Sachsens Sächsischer Chorverband e.V. Für unverlangt eingesandte
gemeinsam einen »chor-singendes, chor-klingendes« Freistaat Geschäftsstelle: Manuskripte, Fotos, Materialien
Bahnhofstraße 1 übernimmt die Redaktion keine
präsentieren. »unisono« wird sich in Ausgabe 02/2019 dem Deut- 09669 Frankenberg/Sachsen Haftung. Die Redaktion behält sich die
schen Chorfest ausführlich widmen. Tel: (037206) 880 143 sinnwahrende Kürzung von Beiträgen
Fax: (037206) 894 191 vor. Nachdruck oder fotomechanische
Wir, der Sächsische Chorverband und seine vier Regionalver- Mail: geschaeftsstelle@s-cv.de Wiedergabe, auch auszugsweise, nur
bände, bieten 2019 unseren Chören viele Möglichkeiten, sich für Internet: www.s-cv.de mit Zustimmung der Redaktion.
Redaktionskollegium: Mit Namen des Verfassers veröffent-
Leipzig 2020 einzusingen und Sachsen auf das Sänger*innenfest Chefredaktion: lichte Artikel stellen nicht unbedingt
einzustimmen. Wir haben auf einige unserer Höhepunkte im Ver- Dr. Uwe Winkler (V. i. S. d. P.) die Meinung des Präsidiums oder
bandsleben des SCV auf den Seiten 4-6 geschaut. Zudem blicken unisono@s-cv.de der Redaktion dar.
Redakteure der Teilverbände:
wir auf das Sächsische Chorleiterseminar in Freiberg (Seite 7-11) Matthias Queck (LCV) Redaktionsschluss für die
und werfen einen Blick voraus auf ein Symposium der Hochschule matthiasqueck@gmail.com Ausgabe 02/2019: 10. Mai 2019
für Musik Dresden zum Thema Schulchöre, das auch von unserem Yves A. Pillep (MBC) »unisono« kann zum Preis von 10 Euro
yap@alice-dsl.net für 4 Ausgaben abonniert werden.
Verband unterstützt wird (Seite 14). Angelika Hauffe (OSCV) Wenden Sie sich bitte schriftlich an die
redaktion@oscvev.de Geschäftsstelle des SCV (Bahnhofstr.1,
Freuen wir uns schon jetzt auf »Leipzig ist ganz Chor« – als Gastge- Margit Günther(WSCV) 09669 Frankenberg/Sa.).
ber, Mitgestalter und vor allem als Chorsänger*innen. ws-chorverband@web.de Das Abonnement ist bis spätestens
6 Wochen vor dem jeweiligen Redak-
Satz und Layout: tionsschluss schriftlich kündbar.
Doc Winkler MediaServices FOTONACHWEIS:
Ihr Baderberg 2 • 01662 Meißen Titelseite: Jihye Ha, Teilnehmerin
Tel.: (03 521) 459 11 66 des Leistungskurses des Sächsischen
Fax.: (03212) 8924263 Chorleiterseminars 2019, bereitet sich
auf das Abschlusskonzert vor.
Foto: Doc Winkler
Editorial: Foto: Astrid Swillus-Sieg

3
Chor-Singen begeistert. Die Chornacht des Palaissommers Dresden zog 2018 gut 2500 Zuhörer in den Park vor dem Japanischen Palais.

CHOR-SINGENDES,
CHOR-KLINGENDES SACHSEN
SCV-Chöre singen sich für »Leipzig ist ganz Chor« 2020 ein
von Uwe Winkler

»Leipzig ist ganz Chor« wird es vom 30. April bis zum 3. Die darin enthaltenen Chorfeste, Chortreffen, Festivals und
Mai 2020 heißen. Das Deutsche Chorfest soll ein »Chor- Wettbewerbe laden die Chöre in Sachsen zum Mitmachen ein.
fest für alle« werden. Zahlreiche Konzert- und Mitsin-
Mit der »WOCHE DER OFFENEN CHÖRE« startet der
gangebote, ein Chorwettbewerb, musikalisch gestalte-
April. Vom 8. bis zum 14. April öffnen wieder zahlreiche
te Gottesdienste und Singen in sozialen Einrichtungen
Chöre ihre Türen zu ihren Probenräumen, um sich besten-
werden zum Mitmachen, Mitsingen und Zuhören einla-
falls im Nachgang mit neuen Stimmen zu verstärken. Mit
den. Vom Männerchor bis zur Kantorei, von der Vocal
dem »Deutschen Chorfest 2020« in Leipzig im Rücken lässt
Band bis zum Kinderchor – Chor-Ensemble können sich
sich vielleicht der eine oder andere Interessent zusätzlich
ab April über die Projekthomepage www.chorfest.de
motivieren, als Sänger*in zu einem Chor zu stoßen. Denn
zur Teilnahme anmelden. Sachsens Ministerpräsident
die Chance, beim ersten Deutschen Chorfest in Sachsen und
Michael Kretschmer, Leipzigs Oberbürgermeister Burk-
dazu noch 30 Jahre nach der Deutschen Wiedervereinigung
hard Jung, der Präsident des Deutschen Chorverbandes
als Chorsänger*in dabei zu sein, bekommt man nicht ein
Christian Wulff und der Präsident des Sächsischen Chor-
zweites Mal geboten. Über 45 Chöre (Stand bei Drucklegung
verbandes Horst Wehner gaben am 4. April in Leipzig
dieser Ausgabe – d. Red.) haben sich für die Werbewoche für
den offiziellen Start zum Deutschen Chorfest 2020.
den Chorgesang angemeldet. Eröffnet wird die »Woche der
Sachsen singt sich für das Deutsche Chorfest 2020 in Leip- offenen Chöre« am 7. April, 16.30 Uhr, in der Johannesschu-
zig ein. Das angelaufene Chorjahr 2019 so zu überschreiben, ist le in Meißen mit einem Konzert des Freien Chores Dresden
mehr als angebracht. Die Terminkalender unserer Chöre sind zusammen mit dem Schulchor der Johannesschule.
mit Konzerten bis zum Jahresende gut gefüllt. Dazu gibt es vie- Werben können Sachsens Chorsänger*innen für sich und
le Höhepunkte im sächsischen Chorleben. den Chorgesang außerdem auf tollen Konzerten und in Wett-
Bereits zum Ende letzten Jahres machten der Sächsische bewerben, die sich auf dem Weg zu »Leipzig ist ganz Chor« im
Chorverband und seine Regionalverbände in einem Termin- Chor-Jahr 2019 aneinanderreihen.
flyer auf wichtige Chor-Ereignisse in diesem Jahr aufmerksam.
4
Fotos: Doc Winkler

Das 2. Sächsische Chorfest, diesmal auf Schloss Augus- Am 23. Juni laden die Ostsachsen Chorsänger*innen aus
tusburg, wird am 19. Mai sicherlich auch im Zeichen des ganz Sachsen zum 15. CHORFEST IN MORITZBURG rund
Deutschen Chorfestes stehen. Chöre werden im Innenhof um das »Aschenbrödel-Schloss«. Elf Chöre haben sich für das
des Schlosses Augustusburg, in der Schlosskirche, im Brun- kleine Jubiläum angemeldet.
nenhaus, im Hasensaal und in der Stadt auftreten. Chöre Nach der Sommerpause wird das chorsingende und -klin-
können sich übrigens noch noch bis Ostern für einen Auf- gende Sachsen sich dann so richtig in Stimmung bringen
tritt zum Sächsischen Chorfest anmelden. für das Deutsche Chorfest 2020. Gleich im September wird
Wenig Tage darauf treffen sich vom 24. bis zum 26. Mai in beim 15. CHORSINGEN ZUM FEDERWEISSERFEST AUF
Leipzig Frauenchöre aus Sachsen und der »weiten Welt« zum SCHLOSS WACKERBARTH ersichtlich werden, dass Chor-
INTERNATIONALEN FRAUENCHORFESTIVAL »WOMEN singen und Geselligkeit in Sachsen untrennbar miteinander
ONLY!«. Bekanntlich jährt sich zum 200. Mal der Geburts- verbunden sind. Flanieren, Genießen, die Seele baumeln las-
tag der Pianistin und Komponistin Clara Schumann, die in
Leipzig geboren wurde und in der Stadt wirkte. Der Leipziger
Chorverband hat Frauenchöre deshalb diesmal eingeladen,
insbesondere im Geiste Clara Schumanns bei den vorgesehe-
nen Begegnungskonzerten, beim Singen in der Innenstadt
und in Kirchen, in Workshops und in einem großen Gemein-
schaftskonzert zusammenzukommen.
Einen knappen Monat später richtet der Leipziger Regio-
nalverband des Sächsischen Chorverbandes das 5. MULDEN-
TALER CHORFESTIVAL UND -WETTBEWERB aus. Den
Wettbewerb gibt es seit 2010. Erstmals wird er in Colditz
ausgetragen. Für eine Teilnahme wurde die Bewerbungs-
frist nochmals bis zum 30. April verlängert, damit mög-
lichst viele Chöre am 15. Juni in Colditz auf der Bühne stehen.
Einen Tag später, am 16. Juni, bringen zehn Chöre Zittau
zum Klingen. Zum zweiten Mal hat der Ostsächsische Chor-
verband Chöre aus Deutschland, Polen und Tschechien zum
DREILÄNDERECK-CHORFEST IN ZITTAU eingeladen. Die
Chöre werden ihr Können in der Weinau auf der Freilichtbüh-
ne sowie an zwei weiteren Auftrittsorten zeigen und dem Pu-
blikum Musik aus drei Nationen präsentieren.
Vor allem Chöre aus Sachsen gestalten in Moritzburg das Chorfest des
Ostsächsischen Chorverbandes.
5
THEMA

Das Gewandhaussingen sächsischer Chöre erlebt im Dezember seine 25. Auflage. Fotos: Doc Winkler

sen – und wundervollen Chor-Gesängen lauschen. Das Wa- Chöre aus Sachsen, Deutschland und europäischen Nachbar-
ckerbarth-Singen vereint all das beispielhaft. Und wenn das ländern begegnen sich vom 31.Oktober bis 3. November beim
Wetter an diesem 8. September wieder stimmt, dann wird auf VII. INTERNATIONALEN CHORTREFFEN »CANTATE« in
den Weinterrassen von Wackerbarth kaum ein Platz frei sein. Dresden.
Ausklingen wird das Chorjahr wird mit dem »GEWAND-
Die »NACHT DER CHÖRE« am 21. September wird der
HAUSSINGEN SÄCHSISCHER CHÖRE«. Auch hier wird
Leipziger Chorverband mit herrlichen Chorstimmen erhel-
es etwas Besonderes sein: Zum 25. Mal richtet der Leipziger
len. Das Budde-Haus, 1890/91 als Wohnhaus erbaut und seit
Chorverband dieses Jahresabschlusssingen im Leipziger Ge-
1956 als Kulturhaus in Leipzig-Gohlis genutzt, wird mit sei-
wandhaus aus. Zum Jubiläum soll es besonders feierlich wer-
nen Räumen und Fluren zur Chorbühne.
den. Die Arbeitsgruppe »Gewandhaussingen« bastelt bereits
Eine Woche darauf lädt Frankenberg am 28. September seit Wochen an der Ausgestaltung dieses klangvollen Chore-
zum CHORFESTIVAL 2019 ZUR LANDESGARTENSCHAU reignisses. Zu diesem werden auch Gäste aus Politik und Ge-
FRANKENBERG. Auf der großen Bühne im Naturerleb- sellschaft sowie der Chorszene unseres Landes nach Leipzig
nispark Zschopau-Aue werden ganztägig Chöre aus Sachsen kommen. DCV-Präsident Christian Wulff hat sein Kommen
ihre Stimmen erheben und den Besuchern ihre Program- bereits zugesagt.
me darbieten. Außerdem bieten die »Paradiesgärten Mühl- Natürlich ist diese Übersicht über ein »Chorsingendes,
bachtal« ein inspirierendes Umfeld für A-cappella-Gesang im -klingendes Sachsen« keineswegs vollständig. Zum Klingen
Freien. Höhepunkt des Tages wird ein gemeinsames Konzert bringen vor allem die über 270 Chöre des Sächsischen Chor-
aller Chöre sein, begleitet von der Mittelsächsischen Philhar- verbandes den Freistaat in den vielzähligen Chorkonzerten
monie. auf Bühnen, in Vereins- und Kulturhäusern, in Kirchen, so-
zialen Einrichtungen und zu Anlässen in ihren Heimatorten,
Gemeinden und Städten. Es gibt »Tage des Liedes«, neu von
Chören initiierte und ausgerichtete oder traditionsreiche Fes-
tivals wie das nunmehr »20. Nordsächsische Chorfestival« in
Glesien, die stets ausverkauften Konzerte in Langenberns-
dorf, Benefizikonzerte wie die des Musikbundes Chemnitz.
Quartalsweise reihen sich in der Ausgabe der »unisono« und
ganz aktuell auf den Internetseiten der Regionalverbände und
deren Mitgliedschöre die Chortermine zu einem vielstimmi-
gen Reigen eines »chorsingenden Sachsens«.
So stimmlich gerüstet, werden Sachsens Sänger*innen im
Frühjahr 2020 in Leipzig Tausende Sängerinnen und Sänger
aus Deutschland begrüßen können. Derzeit schmiedet eine
Arbeitsgruppe des Sächsischen Chorverbandes zusammen
mit den Organisatoren des Deutschen Chorfestes an Höhe-
punkten, die Sachsen als Land des Chorsingens präsentieren
werden. Das Chorjahr 2019 steht auch diesbezüglich ganz im
Zeichen des Deutschen Chorfestes 2020.
»Cantate Dresden« führt Chöre aus Sachsen und aus Deutschland und www.s-cv.de / www.oscev.de / www.leipziger-chorverband.de /
Nachbarländern zusammen. www.musikbund-chemnitz / www.wscv-zwickau.de
6
VERBANDSLEBEN

Im Chorleiterseminar in Freiberg wurden wieder zahlreiche Inhalte für die Arbeit in den Chören vermittelt. 37 Chorleiter*innen bildeten sich
eine Woche in fünf Kursen weiter. Foto: Doch Winkler

HAST DU GESEHEN,
WIE SIE SICH ENTWICKELT HAT?
Das 44. Sächsische Chorleiterseminar setzte neue Akzente für die Arbeit in Chören

von Uwe Winkler

Umarmungen, Gruppenfotos, Selfies. Die Stimmung ist Bereits zur Eröffnung des Chorleiterseminars am Sonntag
gelöst, die Anspannung, die noch vor gut zwei Stunden vor dem Konzert wurde sichtbar, dass bei diesem Chorleiter-
in der Freiberger Nikolaikirche in der Luft lag, ist ver- seminar etwas anders ist als in den Jahren zuvor. Unter den
flogen. Mit »Ave Maria III«, dem bekannten »Der ein- bekannten Gesichtern zurückliegender Seminare sind in der
fache Frieden« und mit Auszügen aus den »Zigeuner- Aula im Haus Dürer des Freiberger »Geschwister-Scholl-Gym-
liedern« von Brahms haben sich die Teilnehmer des 44. nasiums« diesmal zahlreiche neue, junge Gesichter zu sehen.
Sächsischen Chorleiterseminars gerade aus der Veran- Schüler*innen aus Gymnasien und Student*innen von mittel-
staltungskirche der Silberstadt verabschiedet. deutschen Musikhochschulen sind unter ihnen, junge Lehrer
aus sächsischen Schulen. Lorenz Grau, ein junger Musikleh-
Der Applaus hallt noch in der, bis in die Emporen gut gefüll- rer am Gymnasium Franziskaneum Meißen will sich „Input“
ten Kirche nach. Er galt den 37 Chorleiter*innen, die sich eine für seine Arbeit als Chorleiter holen, sagt er. Es werde für ihn
Woche lang von früh bis spätabends in den fünf Seminarkur- wieder einmal Zeit, „Wissen aus der Studienzeit aufzufri-
sen durch anspruchsvolle Chorliteratur arbeiteten. Mit die- schen.“ Der Chemnitzer Gymnasiast Lasse Beier kam, weil er
sem belohnt wurden ebenso die Studiochöre. Schließlich hat- kürzlich einen Kinderchor am Chemnitzer Goethe-Gymnasi-
ten der »A-cappella-Kammerchor Freiberg«, die Sänger*innen um übernommen hat. 30 junge Sänger*innen der Klassenstu-
Freiberger Chöre, Sänger des Männerchores Liederkranz fen 5 bis 7 singen in diesem. Lasse selbst geht in die Zwölfte.
Zwickau und des Gesangsvereines zu Langenbernsdorf, die Nach dem Abi will er auf Lehramt studieren, Musik und Fran-
aus Leipzig angereisten Schüler*innen des Jugendchores des zösisch miteinander kombinieren. Beim Sächsischen Chorlei-
dortigen Leibniz-Gymnasiums und der Chor aller Seminar- terseminars möchte er sich Grundlagen für seine Chorleitung
teilnehmer im abschließenden Konzert die »Lehrgangsergeb- holen. Mit weiteren zwölf Teilnehmern hat er sich daher für
nisse« der Chorleiterwoche erst hörbar gemacht. den Grundkurs eingeschrieben.
7
VERBANDSLEBEN

Mit 13 Chorleiter*innen war der diesjährige Grundkurs am stärksten unter allen Kursen besetzt. Es galt, die Kursliteratur methodisch und
inhaltlich in ein gutes Dirigat umzusetzen. Fotos: Doc Winkler

DER GRUNDKURS
Der Grundkurs ist der zahlenmäßig stärkste des 44. Jahr-
gangs. Auf die weiteren Kurse verteilen sich die aus Sach-
sen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg angereisten Teilneh-
mer*innen nahezu gleichmäßig.
Als 20-jährige absolvierte die in Weimar lebende Claudia
Zohm selbst das Chorleiterseminar in Sachsen. In den Vor-
jahren betreute die Sängerin, Gesangspädagogin und Chorlei-
terin den Aufbaukurse jeweils als Assistenz. In diesem Jahr
leitet sie erstmals eigenständig den Grundkurs. Sie freut sich
über die zahlreichen jungen Leute, die sich für den Kurs ange-
meldet haben. „Beim Dirigieren nicht so weit mit dem Körper
nach vorn wippen, das irritiert den Chor“, rät Claudia Zohm
einer Kursantin. Im Wechsel treten die Dirigenten-Eleven vor
die Sänger*innen der Freiberger Chöre, die den Studiochor Lasse Beier leitet in Chemnitz seit Kurzem einen Kinderchor.
bilden. Claudia Zohm korrigiert ihre Handführung, gibt im-
mer wieder Tipps, dirigiert selbst beispielgebend Takte. Beim
»Dindirindin« tut sich an diesem Nachmittag ein kleines tagt. „Wir haben 13 Teilnehmer*innen und werden sechs Stü-
»Problem« auf: Wer wird dieses Stück zum Abschlusskonzert cke im Konzert präsentieren, das ist die Crux.“ Für Claudia
dirigieren? Empfohlen haben sich dafür eine junge Frau und Zohm ist das Übertragen des Dirigats am Konzertabend ein
ein junger Freiberger. Die Kursleiterin spielt die Entschei- Motivationsschub für die Kursanten. Sie wird für das Konzert
dung den Chorsänger*innen zu. Diese urteilen, sie würden eine salomonische Lösung finden: Die junge Frau wird als Vi-
von beiden gut geführt. Dem Freiberger würden sie vielleicht olin-Solistin den Chor virtuos begleiten. Der junge Freiberger
einen kleinen Heimbonus geben. Die Entscheidung wird ver- kann sich vor heimischer Kulisse als Dirigent beweisen.

DER AUFBAUKURS
„Eure Noten sind das Wichtigste, bereitet sie für Euer Di-
rigat morgen vor, denn ihr lernt dabei.“ Sebastian Schilling
hat seine fünf Chorleiter zum Abschluss des fünften Kurs-
tages im Aufbaukurs nochmals im Festsaal der Stadt Frei-
berg zusammengenommen. „Lasst Euch Zeit!“, rät er ihnen,
wissend, dass sie unter Spannung durchaus schneller als ge-
wollt dirigieren, die Noten und Takte in diesen Momenten
gegebenenfalls verkürzen werden. „Wir neigen dazu. Doch
dies führt zu rhythmischen Inkonsequenzen.“ Jeder der
fünf Kursteilnehmer erhält individuelle Hinweise für das
Dirigat tags darauf. „Ihr könnt ja am Abend das Konzert
nochmals durchgehen.“
Der Chemnitzer Sebastian Schilling leitet erstmals den Erstes Einsingen des Chores des Leibniz-Gymnasiums Leipzig mit den
Aufbaukurs. „Spannend ist es bis zuletzt“, fasst er die Se- Teilnehmern des Aufbaukurses in der Freiberger Schul-Aula.
8
VERBANDSLEBEN

minarwoche zusammen. Gewünscht hätte er sich, dass sich


seine Teilnehmer intensiver auf die Inhalte des Aufbaukur-
ses vorbereitet hätten. „Der Aufbaukurs ist kein Grundkurs
mehr“, meint er. Bezüglich des Singens vom Blatt und der
methodischen Voraussetzungen hätte er mehr Vorbereitung
erwartet. „Im Kurssystem des Chorleiterseminars gibt es
nun einmal keinen Automatismus. Im Aufbaukurs ist man
so weit entfernt vom Leistungskurs wie ein Grundschüler
vom Abitur.“ Mit seinem Studiochor musste sich Sebastian
Schilling erst etwas zusammenraufen. Das intensive Arbei-
ten verlangte von den Schüler*innen des Jugendchores des
Leibniz-Gymnasiums höchste Konzentration. Wochen vor
dem Seminar war Sebastian Schilling mehrmals nach Leip-
zig gereist, um gemeinsam mit Chorleiterin Sigrun Schäfer Abschlussprobe des Aufbaukurses im Festsaal der Stadt Freiberg.
zu proben. Denn auch die Literatur war anspruchsvoll: »Nun
fanget an« (Hans Leo Hassler), die »Cantate Domino canti- engagierte wie geduldige Chorleiterin“, urteilt Sebastian
cum novum« (Arvo Pärt), die »Hymne á la nuit« (Jean-Phi- Schilling. Im Vorfeld des nächsten Chorleiterseminars soll-
lippe Rameau), Franz Schöggls »Die launige Forelle« und te noch enger mit den Gastchören kommuniziert werden,
der Gospel »I’m gonna sing«. Dazu sangen sie noch im Lehr- meint er. Gerade für solche jungen Chöre sei die Studio-
gangschor mit. „Insgesamt haben sich die Schüler*innen chor-Arbeit eine wichtige Erfahrung.
wacker geschlagen. In Sigrun Schäfer haben sie eine äußerst

Peter Kubisch korrigiert behutsam das Dirigat von Jihye Ha auf der Karl Joseph Eckel aus Leipzig (links) und Konstantin Beyer aus Dres-
letzten Probe vor dem Konzert. Fotos: Doc Winkler den dirigierten Johannes Brahms »Warum ist das Licht gegeben«.

DER LEISTUNGSKURS
Peter Kubisch legt im Leistungskurs viel Wert darauf, dass
seine Dirigenten nicht nur technisch sauber arbeiten. Vor al-
lem sollen sie ihre Stücke gemeinsam mit dem Chor gestal-
ten. Kurz vor dem Abschlusskonzert in der Nikolaikirche
schwärmt er von seinen Eleven in höchsten Tönen: „Unter
das Niveau des diesjährigen Leistungskurses möchte ich in
den nächsten Jahren nicht wieder gehen“, lächelt er. „Phan-
tastisch“ habe er mit seinen fünf jungen Leuten arbeiten
können, da diese sich im Vorfeld der Seminarwoche intensiv
mit der Literatur auseinandergesetzt hätten. „Dadurch war es
möglich, dass wir in die Tiefe gehen und die Dirigate wirk-
lich ausgestalten konnten.“ Der diesjährige Leistungskurs sei
einem wirklichen »Meisterkurs« würdig gewesen, macht er
seinen Chorleitern große Komplimente. Auch der A-cappel-
la-Kammerchor Freiberg, der die Dirigenten als Studiochor Juliane Kathary (rechts) und Marc Holze, beide aus Dresden, während
zur Seite stand, habe diese Qualität gemerkt. ihres Dirigats von Rossinis »Petite Messe solenelle«.
9
VERBANDSLEBEN

»Can't stop the Feeling« – Das JazzPopGrooves-Gefühl hatten die Teilnehmer des Kurses eine Woche lang in ihrem Körper. Fotos: Doc Winkler

DER KURS JAZZPOPGROOVES das werden Chorleiter in dieser Woche vorrangig trainieren.
Für die Chance, eine solche Chorarbeit intensiv zu erleben,
Im Kurs JazzPopGrooves ist die Stimmung bestens. An der haben sich eine Woche Urlaub genommen. Lorenz Grau sieht
Schultafel steht: »Keine Angst vor hohen Tönen.« Jan-Hend- sich in seiner, zum Seminarbeginn geäußerten Erwartung an
rik Herrmann ist aus Köln angereist. Er hat am Flügel Platz den Kurs bestätigt: Für die gewonnenen neuen Erkenntnisse
genommen, im Halbrund umgeben von acht aufmerksam sei er gern nach Freiberg gekommen, bilanziert er.
lauschenden Chorleitern. Manja Stauch, Sylvie Reinelt, Jana Gleichermaßen positiv ist das Fazit von Jan-Henrik Herr-
Hellem, Frances Haacke, Manja Stauch, Anne-Kathrin Le- mann: „Es war eine tolle Truppe, die unfassbar kollegial mit-
onhardt, Cornelia Braune und Maja-Selina Seide sowie An- einander gearbeitet hat, jederzeit auf Augenhöhe, höchst
ton Marienfeld und Lorenz Grau interessiert vor allem das motiviert und wach war.“ Das Pensum des Kurses war groß.
methodische Herangehen an die Stücke, die Jan-Hendrik Noch zu Kursbeginn habe mancher den Wunsch verspürt,
Herrmann mit nach Freiberg gebracht hat. Die von ihm ar- sich abends zusätzlich fachlich auszutauschen. „Aber an den
rangierten »You can close your eyes« (James Taylor), »Sowie- Kurstagen habe ich gegen 18 Uhr in ihren Augen gelesen,
so« (Mark Forster), »Can´t stop the feeling« (Justin Timber- dass es in den Stunden genügend Input gab, der verarbeitet
lake, Max Martin, Shellback) und »Hymn of acxiom« (Vienna werden musste.“ Gemeinsam habe man sich mit Methodik,
Teng/Arr. Kerry Marsh) wird der Kurs zum Abschlusskonzert Dirigat, Stimmbildung und Stilistik gleichermaßen befasst.
singen. Nur eine Teilnehmerin des Kurses leitet wirklichen ei- Zudem: „Wir waren unser eigener Chor und mussten selbst
nen Jazz- und Popchor, die anderen Frauenensembles, einen umsetzen, was wir besprochen haben.“ Die Chorleiter*innen
Kinderchor, ein inklusives Vokalensemble, einen Stadtchor, stellten dabei sehr hohe Ansprüche an das eigene Singen. „Sie
Schulchöre. Warum dann dieser Kurs? „In unseren Chören wussten, dass zum Abschlusskonzert Kollegen im Publikum
haben wir Sänger*innen, die solche Stücke einfach gern sin- sitzen würden. Da musste alles passen.“
gen möchten – und unser Publikum möchte sie hören“, be- Bei aller intensiven Arbeit bestätigten Jan-Henrik Herr-
gründet Manja Stauch stellvertretend für alle, warum sie den mann wie die Teilnehmer einhellig und gutgelaunt, was ihnen
Sonderkurs ausgewählt haben. Sie wollen über den Repertoi- ebenso wichtig war: „Wir haben in den Tagen sehr viel mitein-
re-Tellerrand hinaus schauen und erleben, wie man in kurzer ander gelacht und hatten viel Spaß miteinander.“
Zeit zu einem JazzPopGroves-Chor zusammenwächst. Denn

DER MÄNNERCHOR
Ist ein Männerchor noch ein Männerchor, wenn in ihm
eine Frau mitsingt? Sabine Hellwig hat das im Abschlusskon-
zert jedenfalls getan und dazu noch die Männer des Lieder-
kranzes Zwickau und des Gesangsvereines zu Langenberns-
dorf als Dirigentin ausdrucksstark durch den »Jägerchor«
aus »Der Freischütz« geführt. Die Chorleiterin kam aus dem
brandenburgischen Angermünde nach Freiberg. Dort leidet
sie einen Frauenchor, im 30 Kilometer entfernt gelegenen
Bad Freienwalde dirigiert sie einen Männerchor. In einem
Interview mit der Freiberger Lokalausgabe der Freien Pres-
se, die seit fünf Jahren das Chorleiterseminar aufmerksam
begleitet, verriet sie in der Workshopwoche, dass das Ni- Eine Frage mit Augenzwinkern: Wird aus einem Männerchor ein ge-
veau im Männerchor-Kurs „sehr hoch“ sei. Ihrem Singen mischter Chor, wenn eine Frau mitsingt?
10
VERBANDSLEBEN

mit den Männern und ihrem Dirigat war anzumerken, dass


ihr ein solches hohes Niveau viel Freude gemacht hat. Der
Komplimente ebenfalls voll für Männerchor-Kursleiter Nico
Nebe und dem ihm assistierenden Michael Pauser ist der
Leipziger Chorleiter Matthias Queck. Dabei hat es ihm Nico
Nebe nicht immer leicht gemacht, ihn bei seinen Dirigaten
wiederholt korrigiert, ihn zu einer „klaren Ansprache der
Sänger“ angehalten.
Matthias Queck gibt zu, mit unklaren Vorstellungen in
den Kurs gegangen sein. Neben Frauenchören leitet er in
der Leipziger Region einen Männerchor, wollte dafür Anre-
gungen erhalten und an seiner Chorleitung feilen. Am Ende
der Woche zieht Matthias Queck im übertragenen Sinn den
Hut: „Ich bin begeistert von dem profunden Wissen, das Nico Nebe verfolgt das Dirigat von Matthias Queck aufmerksam und
Nico Nebe an uns weitergegeben hat.“ gibt diesem Tipps für die richtige Ansprache der Männer.

DAS KONZERT liegen. Auch die Kritikpunkte von Sebastian Schilling sind bei
dem künstlerischen Leiter angekommen: „Wir werden noch
Für die Teilnehmer und Chorsänger*innen sind Plätze
stärker darauf achten, dass die Teilnehmer besser vorbereitet
in der Freiberger Nikolaikirche reserviert. Stunden zuvor
zum Seminar kommen.“ Die Kursanten im Leistungskurs hät-
wurde das Programm für den Abend festgeschrieben, liegt
ten gezeigt, dass dies möglich ist, so Wolfgang Richter. Dieser
auf allen Plätzen. Nachlesbar ist so für jeden im Publikum,
Kurs habe ein qualitativ hohes Niveau für die folgenden Jahre
wer an diesem Abend welches dirigentische und gesangliche
vorlegt. Dem Jugendchor des Leibniz-Gymnasiums dankt er,
»Meisterstück« vorträgt. Zwei Stunden dauert das Konzert.
dass dieser sich zugetraut habe, erstmals als junger Studio-
Angespannte Gesichtsausdrücke vor dem Dirigat wechseln in
chor zu agieren. Die Schüler*innen haben eine Ferienwoche
erleichtertes und dankbares Lachen danach. Schöne Augen-
»geopfert« – und viele Erfahrungen gewonnen. Dem Kurs
blicke, die das Publikum mit reichlich Beifall belohnt.
JazzPopGrooves und seinem Dozenten bescheinigt er, „au-
Sichtlich zufrieden ist Wolfgang Richter, Künstlerischer
genscheinlich sehr profund Basics gearbeitet und zum Kon-
Leiter des Sächsischen Chorleiterseminars, am Ende des
zert Erarbeitetes sehr gut dargeboten“ zu haben.“
Konzertes und dankbar für die intensive Arbeit, die Dozen-
ten wie Teilnehmer eine Woche lang geleistet haben. Im Ver- Den Wert des Sächsischen Chorleiterseminars für Dirigen-
gleich zu den Vorjahren waren die Teilnehmerzahlen des 44. ten fassten zwei Sängerinnen des A-cappella-Kammerchores
Sächsische Chorleiterseminar leicht gestiegen. Die inhaltliche Freiberg nach dem Konzert prägnant in einer Beobachtung
Profilierung des Konzeptes beginne Früchte zu tragen, analy- zusammen: „Hast Du gesehen, wie ausdrucksvoll und sicher
siert Wolfgang Richter. Dass der Kurs »Geistliche Chormusik« die junge Dirigentin vor dem Chor stand?“, beschreibt eine
kurzfristig ausgefallen ist, bedauert er. Im nächsten Jahr wird der Sängerinnen mit raumgreifenden Armbewegungen das
es hier einen neuen inhaltlichen Ansatz geben: Der Fokus wird Dirigat der Frau. „Vor einem Jahr war sie noch so zurückhal-
dann auf baltischer, nordeuropäischer geistlicher Chormusik tend und unsicher. Sie hat sich ganz toll entwickelt.“

Jihye Ha, Musikstudentin aus Halle, dirigierte den Chor aller Lehrgangsteilnehmer bei Rihards Dubra's »Ave Maria III«.
Fotos: Doc Winkler
11
VERBANDSLEBEN

AUSSERGEWÖHNLICHES ENGAGEMENT
MIT WOHLGEMUTH-PLAKETTE GEEHRT
Rolf Schneider und Christfried Brödel machten sich um Laien- und Kirchenchorwesen verdient

von Uwe Winkler


Mit der Gustav-Wohlgemuth-Plakette zeichnete der Sächsische Chorverband e.V. im Dezember letzten Jahres
den Chemnitzer Chorleiter und Dirigenten Rolf Schneider sowie den emeritierten Rektor und Professor für
Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden, Christfried Brödel, aus (»unisono« berichtete bereits
in Ausgabe 04/2018). Damit würdigt der Sächsische Chorverband die jahrzehntelangen außergewöhnlichen Ver-
dienste der beiden Persönlichkeiten um das sächsische Laien- und Kirchenchorwesen.

ROLF SCHNEIDER –
GRÜNDUNGSVATER DES
MUSIKBUNDES CHEMNITZ
1992 initiierte der Chemnitzer Rolf
Schneider die Gründung des Musik-
bundes Chemnitz e.V., dessen erster
Vorsitzender er wurde und den er
über viele Jahre profilierte. Heute ist
der Musikbund Chemnitz mit seinen
24 Chören und 900 Mitgliedern in
Chemnitz und dem Umland einer von
vier Regionalverbänden des Sächsi-
schen Chorverbandes e.V. Bereits 1948
gründete Rolf Schneider als Neulehrer
seinen ersten Chor in Chemnitz, ein
Jahr später kam ein Männerchor hin-
zu. 1961 übernahm er die Leitung des
Orchesters des »Florian-Geyer-Ensem-
bles« Karl-Marx-Stadt und 1962 die
Gesamtleitung des Ensembles, das er
zu einem der leistungsstärksten Laie-
nensembles der DDR profilierte. Mit
diesem trat er zu den Arbeiterfestspie-
Rolf Schneider nahm die ihm gebotene Bühne des Gewandhauses gern an, um Gäste und Pub-
len auf, nahm an nationalen und inter-
likum im Gewandhaus mit seiner Liebe für den Laienchorgesang anzustecken.
nationalen Wettbewerben teil, reiste zu
Konzerten durch die DDR und ins Aus-
400-Meter-Strecke von 1987, Thomas Sängerbundes« das »Arbeitersänger-
land, war mehrfach in Fernsehsendun-
Schönlebe, brachte er als Musiklehrer fest« in Karl-Marx-Stadt an. 1989
gen wie »Alles singt!« zu sehen und zu
an der damaligen Sportschule Karl- nahmen erstmals Chöre aus Finnland,
hören. Das Ensemble wurde zudem für
Marx-Stadt die Welt der Musik näher. Österreich und der Bundesrepublik an
seine Uraufführungen von zeitgenössi-
diesem Treffen teil.
schen Komponisten wie Jürgen Golle Bereits ab 1985 engagierte sich der
und Gunter Erdmann gefeiert. Chemnitzer im Bereich der Senioren- Rolf Schneider, der Ende letzten Jah-
chöre. Von 1999 bis 2017 leitete er die res seinen 88. Geburtstag feierte, di-
Rolf Schneider leitete Jurys natio-
Treffen von Seniorenchören künstle- rigierte letztmalig im Juni 2017 zum
naler und internationaler Chorwett-
risch. 2018 trafen sich in Chemnitz »Tag der Volkssolidarität« auf der IGA
bewerbe oder gehörte diesen an. Als
zum 33. Mal in Chemnitz Chöre aus Berlin einen Chor von über 200 Sänge-
Dozent bildete er Chorleiter aus und
Deutschland und Europa zum »Sänger- rinnen und Sängern aus Berlin, Pots-
weiter, so auf Kuba. Auch den Eis-
fest«. Dieses geht ebenfalls auf das En- dam, Schwerin und Chemnitz.
kunstläuferinnen Gabi Seiffert und
gagement von Rolf Schneider zurück. (Die Laudatio hielt Uwe Weise,
Katharina Witt sowie dem bislang ein-
Bereits 1983 regte er mit Blick auf die Vizepräsident im Musikbund Chemnitz.)
zigen europäischen Weltmeister auf der
sängerische Tradition des »Deutschen
12
VERBANDSLEBEN

Mit der Gustav-Wohlgemuth-Plakette zeichnet der Sächsische Chorverband Persönlichkeiten für deren außergewöhnliche Verdienste um das
sächsische Chorwesen aus. Die Plakette wurde benannt nach dem Leipziger Chordirigenten und Komponisten Gustav Wohlgemuth (1863-1937).
Er leitete u. a. die Leipziger Singakademie, war Festdirigent der Gesamtchöre bei den Sängerfesten des Deutschen Sängerbundes, gehörte dem Füh-
rungsgremium des Deutschen Sängerbundes an und leitete 20 Jahre die Zeitschrift »Sängerhalle«. Fotos: Doc Winkler

CHRISTFRIED BRÖDEL – er rund 80 Werke zur Uraufführung, Kirchenmusikerinnen und Kirchenmu-


ER SIEHT SICH BIS HEUTE unter anderem zahlreiche Komposi- sikern entscheidend geprägt. In zahl-
ALS STETS LERNENDER tionen aus dem Kantatenzyklus »Das losen Seminaren und Kursen arbeitet
geistliche Jahr« des Dresdner Kompo- er in ganz Deutschland und darüber
Christfried Brödel wirkte von 1992 bis nisten Jörg Herchet. Hinzu kommen hinaus mit Dirigenten und Chorleitern,
zur seiner Emeritierung im Jahr 2013 zahllose Erstaufführungen. Christfried wobei ihm die Arbeit mit Laien nicht
als Rektor und Professor für Chorlei- Brödel ist Mitglied der Sächsischen weniger Freude bereitet als die Leitung
tung an der Hochschule für Kirchen- Akademie der Künste und Vorsitzender eines Meisterkurses. Christfried Brödel
musik in Dresden. Sein Weg dahin der Neuen Bachgesellschaft (NBG). Er begreift sich stets selbst als Lernender.
führte ihn über die Mathematik. Denn engagiert sich besonders für die Ver- Von seinem Chorleitungslehrbuch »Di-
dieses Fach studierte der aus einem breitung der Werke Bachs, so leitet er rigieren für Chorleiter«, das 2014 im
sächsischen Pfarrhaus stammende Bachakademien in Osteuropa (Rumäni- Bärenreiter-Verlag erschien, sagt er, es
Christfried Brödel zunächst in Leipzig. en und Ukraine). sei das Ergebnis dessen, was er von sei-
Während des Studiums prägten und för- nen Studierenden lernen durfte.
derten ihn musikalisch zwei Chorleiter In seiner 30 Jahre währenden Tätigkeit
entscheidend: der Thomaskantor und als Dozent und Professor für Chorlei- (Die Laudatio hielt der Chemnitzer
Leiter des Universitätschores Hans-Jo- tung hat er ganze Generationen von Kirchenmusiker Sebastian Schilling.)
achim Rotzsch und Erich Schmidt, der
damalige Leiter der Meißner Kantorei.
Eine akademische Laufbahn als Mathe-
matiker war Christfried Brüdel aus po-
litischen Gründen verwehrt. So wech-
selte er 1984 als Kirchenmusiker zur
Evangelischen Landeskirche Sachsens.
Dort arbeitete er zunächst als Landes-
singwart und später als Dozent und
Direktor an der damaligen Kirchenmu-
sikschule in Dresden.
Von 1981 bis 2017 leitete Christfried
Brödel die Meißner Kantorei. Dieser
außergewöhnliche Chor ist ein Ensem-
ble begabter und begeisterter Laien-
sängerinnen und Sänger, das seinen
Schwerpunkt schon seit Jahrzehnten
bei zeitgenössischen geistlichen Chor-
werken des 20. und 21. Jahrhunderts
setzt. Christfried Brödels musikali-
sches Wirken lebt von der Spannung
zwischen alter und zeitgenössischer
geistlicher Musik. Mit der Meißner
Kantorei und dem von ihm gegründe- Christfried Brödel sieht sich auch heute noch als Lernender, obwohl er selbst Grundlegendes
ten Ensemble »vocal modern« brachte für das sächsische Kirchenchorwesen geleistet hat.
13
VERBANDSLEBEN

DEN SCHULCHÖREN GEHÖRT


EINE GRÖSSERE AUFMERKSAMKEIT
Akademisches »Symposium Schulchöre« will einen breiten Austausch anregen
von Uwe Winkler
Erstmals werden sich im Septem- subjektive Einschätzung teilen, gibt es brauchen diesen Rückhalt in der Poli-
ber Lehrer von allgemeinbildenden jedoch nicht. Es bedarf endlich einer tik, um der Chorarbeit an den Schulen
Schulen, Musikschulen, Kirchen- umfassenden und nachhaltigen wissen- wichtige Impulse geben zu können.“
musiker, Schulleiter, Hochschuldo- schaftlichen Betrachtung.“ Die Hoch-
Das akademische Symposium »Säch-
zenten, Studierende, Politiker schule für Musik Dresden hat die Ini-
sische Schulchöre« wird verschiedene
und Vertreter von Interessenver- tiative für dieses Symposium ergriffen,
Formate für den Austausch und die
bänden auf einem »Symposium um Erkenntnisse aus dem gegenwärti-
Diskussion anbieten. So werden bei-
Schulchöre« über die aktuelle Si- gen Ist-Stand zu gewinnen, bestehende
spielsweise Schulchöre in Gesprächs-
tuation der Schulchöre in Sachsen Aktivitäten zu analysieren und letztlich
konzerten auftreten. „Wir wollen die
austauschen. gemeinsam mit den Partnern Stan-
Breite der Schulchorarbeit aufzeigen,
dards für mehr Quantität und Qualität
„Wir wollen einen wissenschaft- Ästhetiken und Stilistiken beschreiben,
in der Chorarbeit an allgemeinbilden-
lich-künstlerisch-pädagogischen Aus- die es in diesen Chören gibt. Es wird
den Schulen zu entwickeln.
tausch anregen“, erläutert Olaf Katzer, Gastvorträge geben, Workshops und
Vertretungsprofessor für Chordirigie- Aus diesem Grund haben Olaf Katzer Fishbowl-Diskussionen. In sechs Ar-
ren an der Hochschule für Musik Carl und seine Kollegen an der Hochschule beitsgruppen werden die Erkenntnisse
Maria von Weber Dresden, den Ansatz für Musik Dresden ein Thesenpapier des Symposiums zusammengetragen.“
für die Initiative. Für diese hat er in den »Offensive Schulchor« entwickelt. „Wir
Eröffnet wird das Symposium im
letzten Monaten zahlreiche Mitstreiter bündeln darin die Interessen aller Ak-
Konzertsaal der Hochschule für Musik
gewonnen. Neben seiner Hochschule teure auf die wichtigsten Inhalte und
Carl Maria von Weber Dresden feierlich.
unterstützen das Netzwerk Musikali- konzentrieren uns auf die wesentli-
„Wir möchten zur Eröffnung eine Platt-
sche Nachwuchsförderung, das Lan- chen Schnittstellen in den Positionen.
form schaffen, auf der sich möglichst
desamt für Schule und Bildung, der Auf dieser Basis sollen gesellschaftlich
viele Akteure im Schulchorgesang,
Sächsische Musikrat, die Semperoper bedeutsame Punkte markiert und ein
Schuldirektoren, Kommunal- und Lan-
Dresden, die Hochschule für Kirchen- politischer Wille entfacht werden, den
despolitiker begegnen“, wünscht sich
musik Dresden, der Landesverband Schulchören ein größeres Augenmerk
Olaf Katzer einen regen Diskurs, den
Sachsen im Bundesverband Musikun- zu schenken.“
das Symposium anregen soll. „Denn
terricht und natürlich ebenso der Säch-
Dass letztlich mit Christian Piwarz, nicht zuletzt soll unser Symposium eine
sische Chorverband die Ausrichtung
Staatsminister für Kultus, und Dr. Wertschätzung für Chorleiter und Mu-
des Symposiums.
Eva-Maria Stange, Staatsministerin siklehrer sein, die sich an ihren Schulen
„Wir wollen auf dem Symposium für Wissenschaft und Kunst, gleich dafür einsetzen, jedem Kind und jedem
ein möglichst großes Spektrum an zwei hochrangige Politiker Sachsens die Jugendlichen die Möglichkeit zu geben,
Meinungen und Erfahrungen zusam- Schirmherrschaft über das Symposium in einem Chor zu singen.“
menzutragen“, sagt Professor Katzer. übernommen haben, freut Katzer. „Wir www.hfmdd.de
Deshalb wird er bis zum Symposium
weitere Mitstreiter werben, die vom 20.
bis zum 22. September in den Räumen
der Hochschule diskutieren und ihre
Erkenntnisse einbringen wollen.
„Mit großem Engagement widmen
sich Musiklehrer und freie Chorleiter
dem Chorgesang an Schulen“, so Olaf
Katzer. „Zugleich wird die Chorarbeit
an den Schulen bezüglich der Wert-
schätzung dieses Engagements, äuße-
rer Rahmenbedingungen und weiterer
Komponenten als problematisch be-
schrieben. Objektivierbare Analyseer- Seit 1993 gibt es am Oskar-Reime-Gymnasium einen Jugendchor. Dessen Leiterin Sylvia
gebnisse, die diese zumeist alleinig Alltag gehört zu den engagierten Chorleitern in Sachsen, die Kindern und Jugendlichen das
Chorsingen ermöglichen. Foto: Doc Winkler (Archiv)
14
CHOR-JUBILÄUM

ALS NAMENLOSER »KLEINER CHOR« GEGRÜNDET


Der Leipziger Chor »Cantare« blickt auf zehn Jahre zurück
von Uta Börner, LCV

Der Leipziger Chor »cantare« im Probenlager 2018. Foto: Elke Leinhoß

Als sich der Leipziger Chor »Can- Kirche zu Leipzig. Sie blicken mittler- chor der Lindenhofschule Leipzig und
tare e.V.« im Frühjahr 2009 grün- weile auf fast vierzig Konzerte zurück. der Schulchor der Waldschule Grimma
dete, damals noch namenlos und Neben A-cappella-Musik quer durch – beides Förderschulen für Kinder und
liebevoll von den Gründern »Klei- sechs Jahrhunderte und unterschied- Jugendliche mit geistiger Behinde-
ner Chor« genannt, war nicht ab- lichste Genres hat »Cantare« auch rung – waren bzw. sind dabei Partner
zusehen, dass es irgendwann ein chorsinfonische Werke von Schubert, von »Cantare«.
Jubiläum geben wird. Mozart, Vivaldi, Brahms und Fauré Und was gibt’s Neues für 2019?
Eine kleine Runde von Sängerinnen aufgeführt. Mehrmals beteiligte sich Böhmisches in D-Dur! Für den Herbst
und Sängern in unausgewogenem Cantare auch an Opernaufführungen dieses Jahres plant »Cantare« ein chor-
Stimmverhältnis, ohne Tenor, ohne im Rahmen des Musikfestivals Klassik sinfonisches Konzert. Auf dem Pro-
Probenraum und einzig mit einem für Kinder. gramm stehen Antonín Dvořáks »Mes-
geliehenen Keyboard ausgestattet, Ein Projekt erfüllt der Chor jedoch se in D-Dur« und Jan Dismas Zelenkas
aber mit viel Freude und Lust am Sin- mit besonderer Freude und Stolz. Im »Miserere D-Dur«.
gen, mit vorsichtigem Enthusiasmus »Chorkonzert zum Advent« musiziert Wer Interesse hat, diese beiden
und geleitet durch einen motivierten »Cantare« seit 2010 alljährlich mit Werke mitzusingen, melde sich bitte.
und erfahrenen Musikpädagogen und Chören, deren Sängerinnen und Sän- Gesucht werden vor allem Männer-
Chorleiter – so fing alles am 25. März ger eine geistige Behinderung haben. stimmen. »Cantare« ist ein gemisch-
2009 in der Uhren-Werkstatt eines Die Gastchöre sind gleichberech- ter Laienchor und offen für jeden, der
Chormitgliedes an. tigte Konzertpartner und treten mit Freude am Singen hat – Notenkennt-
Heute treffen sich jeden Dienstag eigenem Programmteil auf. Natürlich nisse sind von Vorteil, aber nicht Be-
für zweieinhalb Probenstunden zirka wird auch gemeinsam musiziert. Die- dingung. Parallel zu den Proben gebo-
sechzig Sängerinnen und Sänger zwi- ses besondere Konzertereignis hat in tene Stimmbildung durch die Sängerin
schen 20 und 70 Jahren um Chorleiter Leipzig nach wie vor Alleinstellungs- Martina Müller ergänzt die Chorarbeit
Michael Haffner in den Gemeinderäu- merkmal. Die »Palmenspatzen« der und hilft vor allem beim Neueinstieg.
men der Evangelisch Reformierten Leipziger Lebenshilfe e.V., der Schul- www.Cantare-leipzig.de

IN EIGENER SACHE
Liebe Chor-Fotografen, Oft sind die Fotos auf Grund der Zunehmend werden uns Handyfotos
bei den zurückliegenden Einsendungen schlechten Lichtverhältnisse bei der zugesendet. Auch diese erreichen oft
von Chorfotos zu den Beiträgen muss- Aufnahme verschwommen oder sie keine Druckqualität. Wir bitten daher
ten wir wiederholt feststellen, dass Fo- wurden im Nachgang am heimischen um Verständnis, dass wir solche Fotos
tos leider nicht druckfähig waren. Computer falsch bearbeitet. leider nicht abdrucken können.
Ihre »unisono«-Redaktion

15
CHOR-JUBILÄUM

LASST UNS MITEINANDER SINGEN


Ein musikalischer Neujahrsempfang als Auftakt zum 145. Jubiläumsjahr
von Renate Schmidt, LCV
Zwischen 1874 und 2019 liegen Eine schriftliche Grußbotschaft über- und muntern uns immer wieder dazu
145 Jahre. Das nahmen die Sän- mittelte der ehemalige langjährige auf, am Chorgesang festzuhalten. Ein
gerinnen und Sänger vom Gesang- Vorstandsvorsitzende Klaus Eilen- Dankeschön an alle, die – wie auf unse-
verein »Germania« Gerichshain berg, der aus gesundheitlichen Grün- rer Chorfahne zu lesen ist – in »Freud
e.V. zum Anlass, Freunde der Chor- den leider nicht an unserer Feier teil- und Leid« zu uns gehalten und uns
musik zu einem Neujahrsempfang nehmen konnte. unterstützt haben und es heute noch
einzuladen. tun. Für langjähriges Singen im Chor
Der Gründungstag unseres Chores konnten wir an diesem Abend einige
Mit dem musikalischen Auftakt ist der 24. Januar 1874. Auf die 145 Sängerinnen und Sänger im Auftrag
»Heute feiern wir ein Fest mit vielen Jahre Chorgesang in Gerichshain und des Deutschen Chorverbandes ehren.
guten Freunden« begrüßten sie Mitte auf die Pflege dieser langjährigen Tra-
Januar ihr Publikum in der »Kastanie« dition können wir mit Recht stolz sein. Nach einer kleinen Auswahl von
in Gerichshain. Zu den Gästen gehör- Bei einer Bild- und Textpräsentation, Liedern aus unserem Programm un-
ten der stellvertretende Bürgermeister die Kerstin und Dr. Armin Dittrich terhielt uns Ramona Schneider aus
der Gemeinde, Karsten Frosch, Vertre- und Detlef Leine erstellten, blickten Wurzen auf humorvolle, musikalische
ter vom Leipziger Chorverband und wir in kleinen Abrissen auf die vergan- Art und Weise. Sie verstand es, einige
von den Muldental-Chören sowie von genen Jahre zurück. Viele Erinnerun- Sänger mit in ihr Programm einzube-
der Singschule Leipzig und der Lieder- gen wurden dabei wach, so manche ziehen und unsere Lachmuskeln wur-
tafel Eschau (Bayern). Episode erzählt und gesungen. Es gab den dabei ordentlich strapaziert.
Als Überraschung kam auch eine während dieser Zeit nicht nur sonnige Als dann DJ Roberto aus Gerichs-
kleine Gruppe des Chores vom Bil- Höhen, auch Tiefen galt es zu bewälti- hain noch die entsprechende Musik
dungszentrum Püchau e.V., die musi- gen. Mit Gesang ging es immer wieder auflegte, ging die Post so richtig ab. „Es
kalisch gratulierte und nicht zuletzt weiter, zum Glück! Lieder wie »Singen war rundum ein gelungener Abend!“,
mit dem Lied »Lasst uns miteinander bringt Freude ins Herz« oder »Singen so die Meinung aller Beteiligten.
singen« zum Mitsingen aufforderte. macht Spaß, Singen tut gut« bestärken www.gesangverein-gerichshain.de

DER SCV & DIE REGIONALVRBÄNDE GRATULIEREN


75 JAHRE SINGEN IM CHOR • Dieter Kautzsch , Günter Birninger – • Marina Kühn, Katharina Neubauer
• Ursula Obst – Gesangverein beide Männerchor Dresden-Striesen – beide Gemischter Chor
»Germania« Gerichshain • Inge Gläser – Naundorf/Niederbobritzsch
Schulze-Delitzsch-Frauenchor • Frank Pfeiffer, Gotthard Zeh,
60 JAHRE SINGEN IM CHOR • Dieter Joneleit, Ruth Bär, Ute Müller, Uwe Buhrmann – alle
• Werner Büttner – Herta Kaczmarek, Ilona Opolka, Gesangverein Pausa
Männerchor Hinterhain Veronika Albrecht, Heidi Höhne – • Peter Stümpel –
• Joachim Kutter – Männergesang- alle Gesangverein »Germania« Männerchor Rottluff 1839
verein 1860 Löbnitz Gerichshain • Monika Lückert –
• Werner Frommhold – Männerchor Schulze-Delitzsch-Frauenchor
Liedertafel Regis-Breitingen 40 JAHRE SINGEN IM CHOR
• Kerstin Krüger –
• Dieter Schumann, Wolfgang • Manfred Skusa –
Nicodéchor Langebrück
Richter, Lothar Scholtz – Männerchor Ruppertsgrün
• Jürgen Leistner –
alle Bergfinken Dresden • Ilka Burhardt, Hans-Jürgen Uhlig –
Männerchor Hinterhain
• Karla Kühnapfel, Ingeborg Mittangk beide Gemischter Chor
– beide Gesangverein Naundorf/Niederbobritzsch 20 JAHRE SINGEN IM CHOR
»Germania« Gerichshain • Marion Kühn – • Dagmar Friedel, Sylke Mai,
Schulze-Delitzsch-Frauenchor Christine Damm – alle Chor der
50 JAHRE SINGEN IM CHOR VHS Leipzig
• Peter Eckart – Gemischter Chor 30 JAHRE SINGEN IM CHOR
Naundorf/Niederbobritzsch . Ingrid Nickstädt - Stadtchor Zittau 10 JAHRE SINGEN IM CHOR
• Getrud Kositz – • Rainer Bormann, Erika Scheuring,
25 JAHRE SINGEN IM CHOR
Nicodéchor Langebrück Margret Lemm – Gesangverein
• Christel Schilbach –
»Germania« Gerichshain
Chor der VHS Leipzig

16
AUS DEN CHÖREN

»MIT HERZBLUT FÜR SACHSEN«


von Freia Benndorf, WSCV
Unter dem Motto »Mit Herzblut für
Sachsen« fand eine Auszeichnungs-
veranstaltung der Sächsischen Uni-
on im Kultur- und Schützenhaus
Penig statt.
Umweltminister Thomas Schmidt
hatte dazu Vertreter aus 27 Vereinen
aus seinem Wahlkreis eingeladen, um
sie für ihr ehrenamtliches Engagement
auszuzeichnen. Kurz vor Weihnachten
erreichte uns, den Paul-Fleming-Chor
Wechselburg, die Nachricht, dass wir
zu den ausgewählten Vereinen zählen,
die für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Der Paul-Flemming-Chor mit Ministerpräsident Kretschmer und Minister Schmidt.
Rahmen der Aktion »Mit Herzblut für Foto: Reinhard Weiß
Sachsen« ausgezeichnet werden sollen. Engagement unterstützt und im Dop- gende Themen sprechen. Er machte auf
Zur Auszeichnung im Januar kamen pelhaushalt 200.000 Euro für die Land- uns alle einen sehr interessierten und
Ministerpräsident Michael Kretschmer kreise zur Würdigung der Vereinsarbeit äußerst kompetenten, dabei zugleich
sowie Staatsminister Thomas Schmidt. eingestellt hat. Er appellierte an die recht bodenständigen und humorvol-
Beide lobten das Engagement jener Landräte, das Geld an viele Initiativen len Eindruck.
Sachsen, welche besonders über ihre je- und vor allem ohne große Bürokratie zu Diese Ehrung hat uns motiviert, auch
weiligen Vereine mithelfen, das Leben verteilen. weiterhin uns und anderen zur Freude
in den Kommunen abwechslungsrei- In sehr entspannter Atmosphäre um- aktive Vereinsarbeit zu leisten und da-
cher zu gestalten. rahmten wir mit einigen Chortiteln den mit das kulturelle Leben in Wechsel-
Erfreulich war die Aussage des Lan- Nachmittag und konnten »privat« mit burg und Umgebung zu bereichern.
deschefs, dass seine Regierung dieses Michael Kretzschmer über uns bewe- www.paul-fleming-chor-wechselburg.de

WIEDER VOLLE SÄLE ZUM NEUJAHRSKONZERT


von Annedore Wohlfahrt, WSCV
Die Vogtländische Chorgemein- voller Saal und ein begeistertes Publi- Musik, Musik« und ein Medley mit Me-
schaft, der Silberbachchor Bad kum bestätigen dies Jahr für Jahr. Die lodien aus der Operette »Ungarische
Schlema sowie Antje Kahn, So- von MD Naumann ausgewählten Wer- Hochzeit« von Nico Dostal, ebenfalls
pranistin aus Dresden und Karol ke erfüllten viele musikalische Wün- vom Chorleiter bearbeitet. Mit ihren
Bettley, Tenor aus Berlin, die Ka- sche der Konzertbesucher. Stimmen und ihren schauspielerischen
ro-Dancers aus Bad Schlema und die Die Karo-Dancers, eine Laientanz- Fähigkeiten beeindruckten die eingela-
Kammerphilharmonie »Miriquidi« gruppe aus Bad Schlema, bestehend aus denen Solisten.
bestritten das 11. Neujahrskonzert Formationen in unterschiedlichen Al- Es ist immer wieder eine Herausfor-
in Falkenstein unter der musikali- tersklassen, sorgten mit wunderschö- derung für alle Beteiligten, ein solches
schen Leitung von MD (Musikdi- nen Kostümen und gelungenen tänze- Konzert zu stemmen. Wöchentliche
rektor) Reinhardt Naumann. rischen Darbietungen für jugendlichen Proben des Chores genügen dafür
Schwung und visuelle Highlights, die nicht. Das Chorlager ist eine wichtige
Birgit Lehmann führte als Kurfürstin beim Publikum viel Anerkennung fan- und notwendige Ergänzung, um die
Anna unterhaltsam und humorvoll den. Der erste Teil des Konzertes war ausgewählten Titel in die Köpfe der
durch das Programm. Sie ist den Chor- der Oper gewidmet, so z. B. mit dem Sängerinnen und Sänger zu bringen.
mitgliedern bekannt aus Veranstaltun- Chor »Siciliana« aus »Sicilianische Ves- Dem Chorleiter obliegt dabei nicht nur
gen im Rahmen des Kultursommers in per« von Verdi und den Chören von die Einstudierung der Chorsätze, son-
Lichtenwalde. Ein solches Konzert zu Rossini »Dall Oriente làstro del giorno« dern er bereitet auch das Notenmateri-
gestalten, ist nur mit Unterstützung und »Il Carnevale di Venezia«, die von al für das kleine Orchester vor.
der Stadtverwaltung Falkenstein mög- MD Naumann für den Chor bearbeitet Eine zweite Ausgabe des Neu-
lich. Die gibt diese gern, ist doch das wurden. Abwechslungsreich gestaltete jahrskonzertes gab es im ebenfalls vol-
Neujahrskonzert eine kulturelle Berei- sich das Programm nicht zuletzt durch len Kulturhaus Bad Schlema, wieder
cherung des städtischen Lebens. Ein Peter Kreuders Komposition »Musik, unterstützt von der Gemeinde.
17
AUS DEN CHÖREN

EIN BESONDERES WEIHNACHTSKONZERT


von Christine Damm, LCV
Ein Weihnachtskonzert der be-
sonderen Art sollte es werden. Die
Leipziger Volkszeitung lud gar zu
einem »Weihnachtskonzert mit
Überraschungen« ein. So ström-
ten viele Leute am Abend des 20.
Dezember in Richtung Volkshoch-
schule.
Die Aula schien aus ihren Nähten zu
platzen. Punkt 19.00 Uhr klang das »Pa-
rampampampam, rampampampam,
Die Volkshochschule Leipzig lud zum Weihnachtskonzert. Foto: Christine Damm
rampampampam« des Trommelliedes
vom Flur in den festlich geschmückten bar an. Vorsorglich lagen Textblätter keschön sagen. So gestalteten fleißige
Saal, in den der Chor singend und mar- bereit. Auch kleine elektrische Teelich- Helfer vor Konzertbeginn eine kulina-
schierend durch drei Türen einzog. ter verteilte man vorab. rische Weihnachtsmeile. Hübsch ge-
Ein buntes Programm aus nationalen Als sich das Konzert seinem Ende deckte Tische mit selbst gebackenen
und internationalen Weihnachtslie- neigte und die Raumbeleuchtung ge- Plätzchen und diversen Leckereien
dern sowie mit Gedichten und Vorträ- dimmt wurde, erzeugte das Leuchten und Getränken luden die aus dem Saal
gen erwartete das Publikum. Dirigen- der nun eingeschalteten Kerzen eine Kommenden herzlich zum weiteren
tin Ustina Dubitsky führte charmant besinnliche Atmosphäre. Passend dazu Verweilen ein. In lockerer Atmosphäre
durch den Abend. ließen die gemeinsam gesungenen Titel kamen Sänger /-innen und Gäste mitei-
Mit »Nova radist´stala«, dem wohl »Sind die Lichter angezündet« mit dem nander ins Gespräch. Spontan wurden
schönsten Weihnachtslied aus der Uk- Wunsch nach Frieden in der Welt sowie schließlich noch einmal traditionelle
raine, erfüllte der Chor seiner Dirigen- »Stille Nacht, heilige Nacht« den musi- Weihnachtslieder angestimmt. Es sei
tin mit ukrainischen Wurzeln einen kalischen Teil des Abends stimmungs- ein gelungener, ein ganz besonderer
Herzenswunsch. Das Angebot zum voll ausklingen. Konzertabend gewesen, so die einhelli-
Mitsingen bekannter deutscher Weih- Seinem stets treuen Publikum wollte ge Meinung der Dabeigewesenen.
nachtslieder nahmen die Gäste dank- der Chor einmal ganz persönlich Dan- www.chor-leipzig.de

AUS EXPERIMENT KÖNNTE TRADITION WERDEN


von Christine Damm, LCV
Nach dem gelungenen Gemein- den Konzertabend, nachdem die letz- das Ensemble einige Jahre lang prägte
schaftskonzert des Leipziger Cho- ten Glockentöne verklungen und er- und in diesem Jahr seinen zehnten
res der Volkshochschule mit den griffene Stille eingekehrt war. Todestag hatte, rührten das Publikum
berühmten Ural-Kosaken im März Die beiden musikalischen Leiter Us- auf besondere Weise. Der abschlie-
vergangenen Jahres wünschten tina Dubitsky und Vladimir Kozlovskiy ßende gemeinsame Gesang war mit
sich beide Ensembles eine baldige führten die Zuhörer kompetent in ihre »Ej uchniem«, dem Lied der Wolga-
Wiederholung. Musiktitel ein. So war unter anderem schlepper, akustisch kaum noch zu
etwas über eine Chorimprovisation überbieten. In einem solchen Konzert
Am 2. November war es soweit. Das zu erfahren und darüber, was Franz fehlte natürlich auch das lang erwarte-
zweite Konzert beider Chöre fand in Schubert und die Wolgafischer mitein- te »Kalinka« in der Zugabe nicht und
der wunderbaren Versöhnungskirche ander verbindet. animierte schließlich auch die letzten
Leipzig-Gohlis statt. Vergessen waren Der traditionsreiche Chor der Ural Zuhörer zum Mitsingen. Ein langer
die vielen Stunden der Vorbereitung, Kosaken ließ musikalisch exzellent in und gelungener Abend ging leise mit
als das Publikum die Kirche füllte. die Tiefe der russischen Seele blicken. »Guten Abend, gut Nacht« zu Ende.
Diesmal mussten sogar die oberen Stimmgewaltig und variabel in allen Mit der Zusage »Gerne wieder« verab-
Ränge freigegeben werden, um allen Tonlagen zeigten sie abermals ihr gro- schiedeten sich beide Chöre voneinan-
Gekommenen Platz zu geben. ßes Können und zogen die Anwesen- der. Das dritte Gemeinschaftskonzert
Mit »Hör in den Klang der Stille« er- den in ihren Bann. Die bekannten Ti- ist bereits angedacht.
öffneten die Leipziger Sänger*innen tel in Erinnerung an Ivan Rebroff, der www.chor-leipzig.de

18
AUS DEN CHÖREN

WERTVOLLE SCHÄTZE FÜR DEN CHOR


von Veronika Haubner, LCV
Jung und Alt harmonieren beson-
ders gut in einem Chor miteinan-
der. Die Wege zum Chor sind je-
doch sehr unterschiedlich, ebenso
die Gründe für die Liebe zum Ge-
sang und für die Erwartungen an
den Chor.

So ist es auch im Schulze-De-


litzsch-Frauenchor. Sängerinnen, die
fast ihr ganzes Leben ihrem Chor die
Treue halten, die die Neueinsteigerin-
nen an ihre Seite nehmen und damit
helfen Ängste schnell abzubauen, sind
der wertvollste Schatz des Chores.
Hannelore Biener, Inge Gläser und
Ingrid Schiller gehören zu unserem
Chor-Schatz. Jede Frau, mit mehr als
50 Jahren Chorerfahrung, ist als Sän-
gerin ein Fundament in ihrer Stimmla-
ge. Geprägt von den Erinnerungen aus
Kindheitstagen, als der Schulchor das
schlummernde Talent und die Freude Ingrid Schiller und Hannelore Biener inmitten ihrer Chorsängerinnen. Inge Gläser war zur Zeit
der Aufnahme schwer erkrankt. Sie hat die Krankheit inzwischen überstanden und geht wieder
am Singen weckte, fanden sie auf ver-
regelmäßig zu den Chorproben.
schiedenen Wegen zum Chor. Fotos: V. Haubner (links), Pierel
Die Liebe zu einem Mann aus dem
Schulze-Delitzsch-Männerchor führte chor immer sehr erfolgreich teilnahm, les Repertoire und super Qualität ha-
Hannelore Biener zum Schulze-De- unter anderem eine Reise des Kam- ben“. Inzwischen hat sie ihren Platz im
litzsch-Frauenchor, eine mitreißende merchores nach Budapest zu Rund- Chor gefunden und wird demnächst
Faschingsfeier begeisterte Inge Glä- funkaufnahmen, der Austausch mit die Öffentlichkeitsarbeit für den Chor
ser für für das Chorsingen. Für Ingrid Sänger*innen in Brno, der Auftritt in übernehmen. Ein neuer Chor-Schatz
Schiller waren es die Konzerte, die sie der Fernsehsendung »Alles singt«, die kristallisiert sich heraus.
immer wieder gern besuchte. Zusammenarbeit mit dem Frauenchor www.sd-frauenchor.de
Hannelore Biener ist so talentiert, in Monheim, die jährlichen Chorlager,
dass sie schon in jungen Jahren zum Faschingsfeiern, Radtouren.
Chorleiterseminar delegiert wurde Doch am wichtigsten sind ihnen das
und danach immer wieder die Chor- harmonische Miteinander der Sänge-
rinnen, die Freude, mit der man zur Anzeige
leiter bei kleineren Auftritten un-
terstützte. Seit 2013 ist sie zudem Chorprobe geht, und der Stolz, wenn
Chorleiterin des Seniorenchores der ein Konzert die Zuhörer nach vielen
Volkssolidarität in Delitzsch. Inge Glä- Proben auch wirklich erreicht hat.
ser engagierte sich als Stimmführerin »Wie die Alten sungen, so zwit-
und sorgte mit straffer Hand für ein schern auch die Jungen.« Ein Chor
gutes Maß an Disziplin, ohne die ein entwickelt sich stetig weiter: „Seit
erfolgreicher Chor nicht existieren Anfang September 2017 komme ich
kann. Dabei war sie selbst Vorbild und regelmäßig und sehr gerne zu den Pro-
versäumte nur selten eine Chorprobe. ben“, sagt die 22-jährige Celine, eine
Ebenso konsequent und zuverlässig unserer jüngsten Sängerinnen. Sie
setzte sich Ingrid Schiller als Noten- hatte bereits Erfahrung im Delitzscher
wart für ihren Chor ein. Oskar-Reime-Chor gesammelt und
Die schönsten Erlebnisse, an die wollte sich unbedingt einem neuen
sich die drei Frauen gern erinnern, Chor anschließen. Sie entschied sich
sind die Leistungswettbewerbe, an für den Schulze-Delitzsch-Frauenchor,
denen der Schulze-Delitzsch-Frauen- weil dessen „Konzerte immer ein tol-
19
AUS DEN CHÖREN

VON »CHEMNITZ SINGT« BIS »WEIHNACHTSKONZERT«


Ensemble Musica Chemnitz bewältigte 2018 ein umfangreiches Jahresprogramm
von Christine Eckart, MBC

Ab und zu muss ein Chor sich neu präsentieren. Das Ensemble Musica Chemnitz e.V. im Herbst 2018 in Chemnitz. Foto: Daniela Schlaich

Die Sängerinnen und Sänger vom Schulen nur noch selten Chöre, die ihr weihnachtsfeier vor ihrer Belegschaft
Ensemble Musica Chemnitz e.V. Können vor Publikum zeigen wollen. gemeinsam mit unserem Chor zu sin-
(EMC) stehen fest hinter den Überrascht hat die Chorsänger*in- gen. Die Überraschung gelang, berei-
jährlichen Vorhaben und proben nen die Leistung des Schulchores der cherte die Weihnachtsfeier der Lan-
mit Leidenschaft für diese. Sehr Albert-Schweitzer-Oberschule Chem- desdirektion und bescherte dem Chor
anspruchsvoll war das Chorpro- nitz unter Leitung von Axel Renner. neue Chormitglieder.
gramm für das vergangene Jahr Die Kinder sangen mit viel Begeiste- Doch nicht nur Proben und Auftrit-
aufgestellt. rung und Disziplin mit uns Erwach- te beschäftigen das Ensemble. Das
senen. Der Erlös des Konzertes ging Chorleben soll Freude machen und
Mit einem wahren »Chor-Feuer- als Spende an das Kinderhilfswerk darf nicht ermüden. Aus diesem Ge-
werk« begann das Jahr 2018 für uns UNICEF zur Unterstützung der Aktion danken heraus bemühen sich unsere
Sängerinnen und Sänger durch unser »Sauberes Wasser für alle Kinder«. Vorstandsmitglieder das Vereinsleben
Mitwirken bei der erfolgreichen Er- Im Dezember rundete ein umfang- mit anderen Höhepunkten zu berei-
öffnungsgala »Chemnitz singt« für die und abwechslungsreiches Weihnachts- chern. Der Chor erlebte 2018 im Rah-
875-Jahrfeier von Chemnitz. Intensiv konzert mit dem Chor der Grundschu- men einer Ausfahrt nach Bayreuth
erlebte der Chor, welche Freude und le Euba/Chemnitz unsere Auftritte in und Kulmbach einen Besuch der Wag-
welchen Stolz das gemeinsame Singen der Adventszeit ab. Dieser Schulchor ner-Festspielhalle. Im Rahmen der in-
mit über 1.400 Sängerinnen und Sän- wird von einer Sängerin unseres Cho- teressanten Besichtigung auf dem be-
gern und der Robert-Schumann-Phil- res geleitet. Die Kinder sangen und rühmten Grünen Hügel überraschten
harmonie Chemnitz auslösen kann. musizierten mit Begeisterung. Ihr die Sänger*innen mit einer spontanen
Zu den herausragenden Auftritten Repertoire umfasste traditionelle und Gesangsdarbietung die dortigen er-
2018 gehörten nach diesem motivie- internationale Weihnachtslieder. Mit staunten Mitarbeiter. Das Fazit: Auch
renden Einstieg in das Chorjahr unser Freude sangen am Ende die Konzert- das Ensemble Musica Chemnitz hat in
Frühlingskonzert im Mai, die Mitwir- besucher mit. der Festspielhalle Bayreuth gesungen!
kung beim 33. Sängerfest des Musik- Das Ensemble Musica Chemnitz e.V. Ob gemeinsame Wanderungen, in-
bundes Chemnitz im Juni sowie ein ist ein bekannter und gefragter Chor teressante Ausfahrten oder jährliche
Benefiz- und ein Weihnachtskonzert in Chemnitz. Seine Auftritte animie- Weihnachtsfeiern – der große Organi-
gemeinsam mit Kinderchören. ren auch Erwachsene zum Singen. sationsaufwand verdient unsere Aner-
Gemeinsame Konzerte mit Kindern Nach einem Auftritt zur Weihnachts- kennung.
sind seit einigen Jahren ein fester Be- feier 2017 in der Sächsischen Landes- www.musica-chemnitz.de
standteil im Jahresprogramm. Das ist direktion wünschte eine Gruppe von
beabsichtigt, denn leider gibt es an den Mitarbeitern, zur nächsten Betriebs-
20
AUS DEN CHÖREN

EINE REISE DURCH FÜNF JAHRHUNDERTE


Volkschor Eilenburg gestaltete zum 25. Mal ein Neujahrskonzert
von Klaus-Jürgen Böhme, LCV

„Mit Liebe, Lächeln und Wind al-


legro durch die Musik, durch die
Zeiten, mit der Zeit“ gestaltete der
Volkschor Eilenburg e.V. sein dies-
jähriges Konzert zum neuen Jahr.

Das Konzert ist bereits jahrzehnte-


lange Tradition. In diesem Jahr war
das Neujahrskonzert als 25. ein Jubilä-
umskonzert des Volkschores und, auch
das ist Tradition, wieder lange vorher
ausverkauft. Für Tobias Orzeszko,
frisch gewonnener Chorleiter, wurde
dieses Konzert eine gelungene Premiere
mit dem Chor.
In bewährtem Zusammenspiel mit
dem Musikverein Eilenburg, unter der
Leitung von Gabriele Hammermann,
nahmen beide Ensembles das Publikum
auf eine Reise durch fünf Jahrhunderte Bewährt hat sich das Zusammenspiel zwischen dem Volkschor Eilenburg und dem Musikverein
bunt gemixter Musikgeschichte, vom Eilenburg. Foto: Anke Herold
Orchestertitel bis hin zum einfachen
Volkslied, von Johann Sebastian Bach lige Programm und vermittelten so und als Geleit für 2019, gemeinsam
über Abba und John Lennon bis hin zu manche interessante und wissenswer- gesungen von allen Sängerinnen und
Christian Dreo und Jean Sibelius. In te Information zu Komponisten und Sängern des Chores sowie allen Mu-
dem zweistündigem Konzert erlebten Stücken. Facettenreich, dynamisch, sikern des Musikvereins, forderte
die Besucher im Eilenburger Bürger- von klangvoll zogen Sänger durch die »Amazing Grace«, zum Glücklichsein
haus einen genussvollen Nachmittag verschiedensten Musikgenre den ro- auf. Die Moderatoren des Volkschores
voller Emotionen, getragen von den ten Faden der Liebe, als wohl eines luden alle Anwesenden zum 50. Chor-
Klängen der Musik. Die Chormitglieder der am häufigsten genutzten Themen jubiläum ein, das der Chor in diesem
Ulrike Scholz und Klaus-Jürgen Böhme in der Musik und als das Motto dieses Jahr an gleicher Stelle feiern wird.
führten beschwingt durch das kurzwei- Konzertes. Würdigender Abschluss www.volkschor-eilenburg.de

Anzeige

21
AUS DEN CHÖREN

EIN DOPPELTES DEBÜT IN MEISSEN


Jazzchor Dresden trat erstmals im Theater Meißen auf und brachte seine »Debüt«-CD gleich mit
von Franziska Kipsch, OSCV
Es war eine Premiere für den
»Jazzchor Dresden«. Anfang März
lud er zu einem groovigen A-cap-
pella-Abend in das Theater Mei-
ßen ein.
Für den Chor war der Abend ein „De-
büt!“ in doppelter Hinsicht: Zum ei-
nen trat der Chor erstmalig im Meiß-
ner Umland auf, vor allem aber war es
das offizielle Release-Konzert für sein
CD »Debüt!«. Diese entstand im Juni
vergangenen Jahres auf der Meißener
Theaterbühne. Rund um die CD-Vor-
stellung wurde den Zuschauern ein
Der Jazzchor Dresden rockte die Bühne im Theater in Meißen. Foto: Doc Winkler
buntes Programm mit musikalischen
Highlights der letzten sechs Chor-Jah- samen Arrangements zum Mitfühlen chor Dresden gleich nach dem Konzert
re geboten. Darunter waren eigene von Nat King Cole und John Lennon einen neuen Termin ausgemacht hat.
Versionen von Hits bekannter Größen zu hören. Dem Chor, dem Theater Mei- Am 4. April 2020 wird der Chor nach
wie Rammstein oder Coldplay bis hin ßen und dem Publikum hat das Chor- Meißen zurückkehren.
zu jazzigen, groovigen oder einfühl- konzert so gut gefallen, dass der Jazz- www.jazzchor-dresden.de

ALLE JAHRE WIEDER


von Heide Helgert, LCV
Ende November trafen sich, initi-
iert vom Leipziger Chorverband,
vier Chöre aus Leipzig und Um-
gebung in der katholischen Kir-
che St. Martin zum gemeinsamen
Chorgesang. Sie hatten für ihre
Zuhörer ein stimmungsvolles und
interessantes vorweihnachtliches
Programm vorbereitet.
Renate Lange vom Leipziger Chor-
Der Grünauer Chor Leipzig bei einem Autritt in der Kirche Schkeitbar. Foto: Heide Helgert
verband eröffnete die Veranstaltung.
Als erstes nahm der Volkshochschul-
chor Leipzig im vorderen Kirchenraum tungen eingefügt, zum Beispiel das erz- Der »Grünauer Chor Leipzig« be-
Aufstellung, und seine junge Dirigen- gebirgische Lied »Ihr Leitle, freit eich schloss die Chorvorträge. Mit seiner
tin Ustina Dubitzky schritt energisch alle«, »Über`s Gebirg Maria ging« und neuen Chorleiterin, Maria Löbens, ei-
zum Dirigat. Der Chor bot unter an- ein eigenes Stück. ner Studentin der Musikhochschule
derem ein sorbisches, ein oberschlesi- Aus Zwenkau kam der »Harthchor« Leipzig, sang er neben traditionellen
sches und italienisches Weihnachtslied, mit seinem Leiter Marco Winzer, kein Weihnachtsliedern »Away in a manger«
sprachlich und gesanglich exakt inter- großer Chor, aber umso stimmiger. Mit und als Höhepunkt »Minuit chretien«
pretiert. Die Zuhörer honorierten die ruhiger Hand führte Chorleiter Winzer von Adolphe Adam, sprachlich nicht
Darbietung mit reichlich Beifall. den Chor durch sein Programm mit ganz einfach. Mit dem »Weihnachts-
Als zweites Ensemble schloss sich der beliebten volkstümlichen Weisen. Zu wiegenlied« von John Rutter beende-
Frauenchor Leipzig-Süd unter seinem Beginn hatte er das ruhige »Da pacem, te der Grünauer Chor seinen Vortrag.
Leiter Helmut Werler an. Tempera- domine« gesetzt und am Ende das wun- Zum Abschluss sangen alle das belieb-
mentvoll dirigierte der Chorleiter und derschöne schwedische Weihnachtslied te Stück »„O du fröhliche« einstimmig.
führte durch das Programm. Helmut »Jul, jul, strâlande jul«. Eine gelungene, Die Reaktion des Publikums zeigte: Die
Werler hatte mehrere eigene Bearbei- nicht überfrachtete Darbietung. Matinee war gelungen.
22
CHOR-KINDER- & -JUGEND

GROOVE YOUR SONG IN JEDEM ORT


Zweiter Anlauf für Workshop am 28. April in Leipzig EIN KINDERCHOR
Mit einem Programm »Kinderchor-
Der Sächsische Chorverband und Zugesagt hat ebenso Felix Powroslo. land« und der Kampagne »In jedem
die Deutsche Chorjugend laden für Er arbeitet zumeist mit Sängern und Ort ein Kinderchor« will die Deutsche
den 28. April zum Chor-Workshop Instrumentalisten, mit Solisten und Chorjugend die Gründung neuer Kin-
»Groove your Song« in die Alte Bör- Ensembles an Liedinterpretation und derchöre anregen, vor allem in ländli-
se nach Leipzig ein. Der Workshop Bühnenpräsenz an einem fertig ein- chen Regionen. Zugleich sollen beste-
richtet sich an junge Sängerinnen studiertem Repertoire. Er gibt offene hende Kinderchöre angeregt werden,
und Sänger im Alter von 15 bis 25 Workshops zum Thema Bühnenpräsenz ihre Arbeit im Sinne einer »Charta des
Jahren ein. und Interpretation. Kai Habermehl. Guten Singens« auszurichten.
Vorsitzender der Deutschen Chorju- Eine interaktive Website wird als
Der Workshop wird von namhaften
gend, wird mit den Workshopteilneh- Informations- und Vernetzungspor-
Dozenten gestaltet. Mit dabei ist der
mern nach guten Ideen für frische, junge tal dienen. Dort werden Themen wie
in Leipzig lebende Richard Leisegang.
und sachsenweite Chorprojekte suchen Probenalltag, Liedauswahl, spannen-
Dieser singt seit 2009 in der Vocalband
und diese entwickeln. Im Anschluss an de Konzertformate, Vereinsgründung
»Unduzo«. Er schreibt Songs, leitet En-
den Workshop können die Workshop- und GEMA aufgegriffen werden. Die
sembles und kümmert sich auf mög-
teilnehmer das »A-cappella-Festivals Website wird Hilfestellungen bieten für
lichst kreative Weise um das Organisa-
2019« besuchen. Menschen mit und ohne Erfahrung im
torische seiner Band. Projekte führten
ihn u. a. mit dem SWR Vokalensemble, Anmeldung und Informationen: Bereich Kinderchor.
dem Schwäbischen Chorverband und https://www.s-cv.de/pages/ www.deutsche-chorjugend.de/
dem Deutschen Musikrat zusammen. home/chorjugend_workshop.php programme/kinderchorland/

Anzeige
Original Chorleiters Liebling
Sänger-Öl® und jetzt seit 15 Jahren
classic

Spray neu Raue, strapazierte Stimmen stören


jeden Chorgesang. So wie Sportler
Bonbon täglich trainieren, sollten sich auch

Fl ü gel* Sänger*innen nicht erst fünf Minuten

1 0 Ce m e vor der Probe oder einem Auftritt um


nt/Tag ve S tim ihre Stimme kümmern, sondern täglich
r l e i h e n I h re r Stimmbänder und Schleimhäute pfle-
gen. Tyndale Thomas, international
tätiger Gospelworkshopleiter und ehe-
● 11 Extrakte aus Heilkräutern –
maliger Backgroundsänger von Stevie
spenden Feuchtigkeit – lösen Schleim – Wonder, bat Dr. Weihofen vor 15 Jah-
hemmen Entzündungen ren, ein Mittel zur natürlichen Pflege
● *1 x morgens und 1 x abends sprühen der Stimme zu entwickeln. Es sollte
leicht anzuwenden sein, sofort und
erhält eine reine, klare Stimme
nachhaltig wirken. Dr. Weihofen kre-
● intensivere Anwendung des Sprays ierte ein Spray aus 11 Natur-Extrakten,
bei Heiserkeit und Kratzen im Hals und T. Thomas meinte nach der ersten
Anwendung spontan: „Meine Stimme
10 % Rabatt auf www.sanoform.de klingt jetzt wie geölt!“ Seither hat sich
mit Gutschein-Code 10sac einmalig bis 31.03.2019 das „Sänger-Öl“ bei mehr als 100.000
Chorsängern, Profisängern, Sprechern
1 Spray + Bonbons frei für Chöre, anfordern auf in 15 Ländern bewährt. Profitieren Sie
www.saenger-oel.de/chorprobe und Ihre Sänger*innen von den be-
fristeten Rabatt- und Probenaktionen!
in Apotheken PZN 01486068 – sanoform GmbH – D-51427 Bergisch Gladbach
23
CHOR-PROJEKTE

VOKALMUSIK IM
EUROPÄISCHEN DIALOG
Ein Projekt von und mit AuditivVokal Dresden
von Berit Kramer, OSCV

Das Vokalensemble AuditivVokal


Dresden und sein Künstlerischer
Leiter Olaf Katzer hat in Zusam-
menarbeit mit HELLERAU – Euro-
päisches Zentrum der Künste, der
Sächsischen Akademie der Künste
und der Dresdner Philharmonie
vier Kompositionsaufträge und
drei Förderpreise an Komponis-
tinnen und Komponisten verge-
ben, die sich in ihren Werkkonzep-
tionen ästhetisch mit dem Thema
„Musik – Demokratie – Europa“
auseinandersetzen.

Die siebenköpfige Jury hat über die


63 Werkkonzeptionen beraten, die bis
zur Einreichungsfrist am 31. Januar
eingegangen waren. Die Auszeichnung AuditivVokal hat sich zu einem der profiliertesten Vokalensembles für Gegenwartsmusik ent-
besteht in honorierten Auftragswer- wickelt. Foto: Wenzel Oschington
ken, die in Hannover und Dresden im
Jahr 2019 zur Uraufführung gelangen. Weiter hat die Jury drei Förderprei- sowie soziologischen Themen verbin-
Die ausgewählten Werkkonzeptio- se an die Studierenden Jadwiga Frej, det. Das Projekt möchte gesellschaft-
nen bilden eine große Bandbreite ver- Ji Hyun Yoon und Fojan Gharibnejad lich engagiertes Miteinander und
schiedener Kompositionstechniken & Zachary Seely vergeben. Letztere demokratisches Handeln in Europa
und ästhetischer Annäherungen an sind dem Aufruf gefolgt, eine dialogi- befördern.
die Thematik ab. sche Werkkonzeption einzureichen. Fragen und kritische Reflektionen
Kompositionsaufträge werden ver- Eine Iranerin und ein Amerikaner, die zum Thema Europa und der Demo-
geben an Stefan Beyer, der sich mit – würden sie der Politik ihrer Heimat- kratie bilden den Kern des Konzert-
spektraler Harmonik im technisch as- länder folgen – zu Feinden erzogen projekts. Es möchte alle Komponis-
sistierten mehrstimmigen Gesang be- würden, entscheiden sich stattdessen tinnen und Komponisten ermuntern,
schäftigt. Harald Muenz, bekannt für dafür, Kollegen zu werden, ihre Pers- die vokale Ensemble- und Chormu-
seine Auseinandersetzung mit Spra- pektiven auf die Welt und die Kunst siklandschaft mit neuen Werken zu
che und Stimme, legt einen Fokus auf miteinander zu teilen und sich ins- bereichern und sich in weltbezogener
die Textauswahl und den Umgang mit pirieren zu lassen. Nur durch dieses Weise kompositorisch mit dem Thema
Sprache, ihre Manipulationskraft und Projekt – und nur weil es in Europa auseinanderzusetzen.
begibt sich auf die Suche nach einer verwirklicht wird – haben sie die Mög- Schwerpunkte können die aktuellen
künstlerischen Antwort. lichkeit, ihre musikalischen und sozia- Herausforderungen Europas und der
Chatori Shimizu, als nicht-Europäer len Interessen zusammenzuführen. Europäischen Union sein: Die Frage
in Europa lebend, möchte sich mit dem nach einer europäischen Identität, die
wandelnden Gesicht Europas und den Das Projekt »Vokalmusik im europä- Konflikte zwischen Stadt und Land,
daraus resultierenden Ängsten ausein- ischen Dialog« ist eine Weiterentwick- Armen und Reichen, Jungen und Al-
andersetzen und einen außereuropäi- lung und Fortsetzung des Projektes ten, Globalismus und Nationalismus
schen Blick darauf geben. Hakan Ulus, »Vox populi?! Der Klang der Demokra- sowie die Tendenz zu politischem Ex-
der bikulturell aufgewachsen ist und tie«, das AuditivVokal Dresden 2017 tremismus und Populismus.
derzeit in Großbritannien lebt, möch- realisiert hat und das die Entstehung www.auditivvokal.de
te zu Erfahrungen des bevorstehenden neuer Vokalwerke für professionelles
Brexit künstlerisch Stellung beziehen. Vokalensemble mit gesellschaftlichen
24
CHOR-BRIEFKASTEN

EINE ÜBERPRÜFUNG DES KONZEPTS GEBOTEN?


Leiter des Jugendchores der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg zum Landesjugendchor

Zu unserem Beitrag »JUNGE


CHORSTIMME SACHSENS IM
»KLANGWAHNSINN. Landesju-
gendchor machte sich mit Fest-
konzert in Leipziger Thomaskir-
che größtes Geschenk.« erreichte
uns die Zuschrift des Leiters des
Jugendchores der Rudolf-Hilde-
brand-Schule Markkleeberg, Sven
Kühnast. Nachfolgend zitieren wir
aus dieser Zuschrift:

Der Jugendchor der Rudolf-Hilde-


brand-Schule Markkleeberg ist aus dem
Sächsischen Chorverband (SCV) ausge-
treten. Ein Grund dafür ist der Landes-
jugendchor Sachsen (LJC), der sich seit
2015 in Struktur und Präsenz so sehr
verändert, dass man das Präsidium des
SCV fragen muss, ob dort nicht etwas
aus dem Ruder läuft und ob man erwar-
Landesjugendchor in der Thomaskirche zum Jubiläumskonzert 2018. Foto: Doc Winkler
ten kann, dass jeder Verbandschor das
mitfinanziert?
Ein Chor im SCV bezahlt Mitglieds- singen und Gesang studieren sowie des LJC ausschließlich mit Ensembles,
beitrag. Von diesem wird auch der LJC professionelle Stimmbildung im Studi- denen ein LJC-Chorleiter auch vorsteht
finanziert. Der Chor ist eine besondere um oder privat haben. (und die nicht im SCV sind), während
Art der Förderung und repräsentiert Und es scheint, der LJC verfol- Gemeinschaftskonzerte mit SCV-En-
den SCV. Chöre, die junge SängerIn- ge zunehmend kaum repräsentative sembles fehlen, wäre hilfreich.
nen zum LJC delegieren, profitieren, Aufgaben im SCV, beispielsweise bei
weil die Mädchen und Jungen viele Versammlungen, Verbandskonzerten Anmerkung der Redaktion:
Anregungen aus unserer Arbeit mit oder den Fortbildungen für DirigentIn- Bereits im eingangs genannten Beitrag
in ihre Chöre nach Hause nehmen, nen. In Sachsen gestaltet der LJC nur in der »unisono« ging Mitinitiator Marcus
so der LJC-Chorleiter in der Ausgabe Gemeinschaftskonzerte mit Ensem- Friedrich auf die Grundgedanken ein, die
04/2018. Der SCV erklärt auf seiner bles, denen der LJC-Chorleiter auch der Gründung des Landesjugendchores vo-
Homepage, der LJC solle musikalische vorsteht (und die nicht im SCV sind). rausgingen. Das Präsidium des Sächsischen
und pädagogische Impulse für die Chor- Es gibt keine Gemeinschaftskonzerte Chorverbandes hat sich ausgehend von den
arbeit in den Heimatchören setzen, den mit SCV-Chören. Zudem verfolgt der in der Mitgliederversammlung im Frühjahr
Austausch von Repertoire mit diesem Landesjugendchor spürbar ein Chor- 2017 geäußerten Anregungen und Kritiken
ermöglichen, Gesangs- und Chorerfah- repertoire, das den Austauschgedanken dem Zusammenspiel zwischen dem Landes-
rungen der Jugendlichen durch profes- zwischen ihm und den Heimatchören jugendchor und dem Mitgliedschören des
sionelle Stimmbildung vertiefen und mehr und mehr hemmt. SCV zugewandt.
Auswahlensemble für repräsentative Das Präsidium des SCV sollte aus mei- Derzeit laufen Gespräche zwischen Mit-
Aufgaben sein. ner Sicht klären, ob die Finanzierung gliedern des Präsidiums, dem Geschäfts-
Spricht man mit LJC-Mitgliedern, des LJC durch Verbandschöre gerecht- führer des SCV, Thomas Lohse und dem
verfolgt Konzerte und social media, fertigt sei, wenn im LJC Zielperspekti- Leiter des Landesjugendchores, Ron-Dirk
befragt man sächsische Chorleiter, so ve und Realität bei Mitgliederstruktur, Entleutner, zu diesen Themen. Auch der
ergibt sich von außen ein kritischer Erfüllung repräsentativer Aufgaben Landesjugendchor hat sich innerhalb ei-
Blick auf den LJC. Denn dieser scheint und Mehrwert für die Heimatchöre nes Workshop-Wochenendes im März mit
zunehmend Mitglieder zu haben, die widersprüchlich erscheinen, oder alles seiner Wirkung auf die Chöre des SCV und
nicht in Chören des SCV singen, keine transparent evaluieren. einer stärkeren Zusammenarbeit mit diesen
Mitglieder im SCV sind, Mitglieder an- Ein Statement zu den in Sachsen stets auseinandergesetzt. Wir werden berichten.
derer Chorverbände sind, nur im LJC eingleisigen Gemeinschaftskonzerten
25
CHOR-WERKSTATT

CHÖRE TEILEN IHRE ERFAHRUNGEN


Die Rubrik »Chor-Werkstatt« versteht sich als Plattform innerhalb der »unisono«, in denen Wissen vermittelt und Erfahrun-
gen ausgetauscht werden können. In dieser Ausgabe unserer Verbandszeitschrift beschreibt Regina Zimmermann, Lieder-
kranz Bad Schandau, wie dieser sich der Organisation eines Chortreffens gestellt hat. Nachahmung ist erwünscht. Kerstin
Jebas, Vizepräsidentin des Ostsächsischen Chorverbandes e.V. und Vereinsvorsitzende des Stadtchores Weißwasser e.V. , hat
sich darüber Gedanken gemacht, wie leicht Chöre doch zu tollen Auftrittsmöglichkeiten kommen können. Sie hat in ihrem
Beitrag einige Anregungen zusammengefasst.

MUSIK ERFÜLLT DIE WELT


Wie der Liederkranz Bad Schandau sein Chortreffen organisierte
von Regina Zimmermann, OSCV

Der Liederkranz Bad Schandau organisierte zu seinem 25-jährigen Chorjubiläum erstmals ein Chortreffen und ließ sich damit auf ein bislang
unbekanntes Unterfangen ein. Foto: Matthias Peuker

Als Mitte Juni 2018 der letzte Ton verklungen war, endete ein Projekt des Liederkranzes Bad Schandau, das gut
18 Monate zuvor mit einer Idee seinen Lauf nahm: »Wir organisieren zu unserem 25-jährigen Chorjubiläum ein
Chortreffen.« Spätestens seit dem Moment, als wir unsere Idee mit der Suche und Gewinnung von möglichen
Unterstützern und Helfern öffentlich machten, war allen Beteiligten bewusst, es gibt kein Zurück. Vielleicht hat
auch so manch Einer gedacht: Was soll da wohl rauskommen? Weiß der Liederkranz, was er macht?

Heraus kam ein Chortreffen, das selbst den anwesenden die Chorgemeinschaft Radebeul-Lindenau, mit dabei sein
Präsidenten des Ostsächsischen Chorverbandes (OSCV), wird, verstand sich von selbst. Die Sängerfreunde aus Gau-
Andreas Hauffe, ins Staunen versetzte. Für gewöhnlich wer- stadt bei Bamberg waren auf Chorreise in Dresden und sind
den Chortreffen vom übergeordneten Verband organisiert im Schlepptau der Radebeuler zu uns gestoßen. Wir waren
und die Chöre bewerben sich um die Teilnahme. Wir haben schließlich fünf Chöre und jeder hatte sein eigenes Profil.
uns den OSCV mit ins Boot geholt und auf seiner Website
Werbung für das Chortreffen gemacht. Ungeachtet dessen Der Nachmittag wurde so für die anwesenden Zuhörer
haben wir von uns aus Chöre angesprochen, so den Män- nicht lang und jeder hat wohl seinen Chor-Favoriten gefun-
nerchor Sächsische Schweiz, mit dem wir von Anbeginn an den. Auch bei einem kleinen Rundgang durch die Stadt fan-
freundschaftlich verbunden sind, und mit dem Gesangver- den die Chöre ihre Zuhörer. Dieser sollte ja auch als eine Art
ein Dürrröhrsdorf-Dittersbach, bei dem wir 2016 zum Park- Werbung gesehen werden – als Hinweis, dass das eigentliche
singen gastierten. Dass der zweite Chor unseres Chorleiters, Event an der Elbe stattfindet.
26
CHOR-WERKSTATT

Wie es sich für ein Treffen gehört, muss man auch für das Vielleicht war die Sonne auch nur neugierig geworden und
leibliche Wohl sorgen. Was da den Sachsen betrifft (abge- wollte es selbst sehen, wer diese etwa 180 Sänger*innen
sehen von einigen Ausnahmen), darf Kaffee und Kuchen sind, die sich zum großen Schlusschor aufgestellt haben.
nicht fehlen. Mit viel Liebe haben unsere Vereinsmitglieder Egal, wie dem auch sei, allen Beteiligten hatte es großen
gebacken und mit großem Eifer wurde am Kaffeestand das Spaß bereitet, alle Mühen waren vergessen. Drei Stunden
Ergebnis verkauft. Ein Bier- und Bratwurststand versorgte Chorgesang waren im Nu vergangen und der Dank ist und
jene, die es herzhafter mochten. war ein zufriedenes Publikum.
Dass wir eine Bühne brauchen, dass Tische und Bänke be- Resümee unseres Chorleiters, als erste kleine Auswer-
nötigt werden, ja auch das bereits erwähnte leibliche Wohl, tung: „Ein Chortreffen, das machen wir mal wieder, aber
daran wird mit zuerst gedacht. Es sind diese vielen kleinen nicht gleich nächstes Jahr.“ Damit ist auch die Anfrage eines
Dinge, die sich in das Große und Ganze einfügen und kom- Urlaubers beantwortet, der Zuhörer beim Chortreffen war,
plett machen. Wer führt die ortsfremden Chöre durch die wann denn nächstes Jahr der Termin für das Chortreffen
Stadt? Woher bekommen wir Wasser für Kaffee und Tee? wäre. Er möchte seinen Urlaub gern danach richten.
Wir dürfen Müllsäcke nicht vergessen und Alufolie, falls
Ein Treffen dieser Art vorzubereiten, zu organisieren,
jemand sich Kuchen mitnehmen möchte. Wie soll sich der
dazu bedarf es einer gehörigen Portion Mut, gepaart mit der
Programmablauf gestalten? Wer kündigt die Chöre an oder
Bereitschaft, nicht die Stunden der »verlorenen« Freizeit zu
machen das die Chöre selbst?
zählen und schier unendlich viel Liebe zur Chormusik. Wir
Alles kann man planen, eines jedoch nicht – das Wetter. werden noch lange von diesem Ereignis sprechen, auch dank
Was machen wir, wenn es regnet? Diese Sorge erübrigte sich der im Bild festgehaltenen Momente vom Fotografen Mat-
zum Glück. Vielleicht ist Petrus auch ein Chorfreund, denn thias Peuker.
er ließ die Sonne an diesem Tag besonders kräftig scheinen.

WIE WÄR‘S MIT EINEM CHORPROJEKT?


Tolle Auftrittsmöglichkeiten für Chöre sind in unseren Verbänden leicht zu finden

von Kerstin Jebas, OSCV

Alle Jahre wieder, meist um den Jahreswechsel her- net auch den Sinn dafür, mal etwas ganz anderes zu singen
um, stehen Chorvorstände vor der Jahresplanung und oder etwas singen zu können, was sonst vielleicht im eige-
wollen für ihren Klangkörper tolle Konzerte, aber nen Chor gar nicht möglich wäre.
auch gemeinsame Erlebnisse planen. Man möchte Solche Erfahrungen bieten auch Projektchöre wie z. B.
doch das Repertoire nicht nur bei Advents- und Weih- das gerade laufende Männerchorprojekt des OSCV „Man(n)
nachtskonzerten vor heimischem Publikum gestal- singt im Chor“ (www.oscvev.de/projekte.html).
ten, sondern auch einmal im Sommer oder Herbst vor
Doch nicht nur Chortreffen bieten die Verbände, auch an
großer Kulisse an besonderen Orten und vielleicht so-
den Erfahrungsaustausch und an das Weitergeben von Er-
gar in einem »Großen Chor« aufführen. Hierfür bietet
fahrungen ist gedacht.
sich den Chören in ganz Sachsen vielfältig die Mög-
lichkeit, an Projekten teilzunehmen. Bewährt hat sich das jährlich statt findende Chorleiterse-
minar des Sächsischen Chorverbandes. Für alle die, die sich
Ebenso vielfältig wie die Projekte sind auch die Initiato-
keine Woche Zeit nehmen können, gibt es den Workshop
ren. Für das Jahr 2019 hat zum Beispiel der OSCV wieder
am Wochenende – da kann man Chorleitung genauso üben
tolle Angebote und mittlerweile findet wohl jeder Verein ein
wie Wissen tanken für die Vereinsarbeit (www.s-cv.de/pages/
passendes. Wer noch keines hat, der schaue auf die Internet-
projekte.php).
seiten der Regionalverbände des Sächsischen Chorverban-
des. Von hier aus gelangt man auch auf Links zu weiteren Ein weiterer »Geheimtipp« ist der Präsidentenstammtisch
Projekten, zum Beispiel auf den Webseiten des Deutschen des OSCV. Hier können Chorvorstände alle ihre Wünsche
Chorverbandes. im direkten Gespräch dem Präsidium des OSCV mitteilen
und untereinander Erfahrungen austauschen und Kontakte
In jeder Ausgabe der »unisono« berichten Chöre von ihren
knüpfen. Der nächste ist am 25. April in Hoyerswerda.
Erlebnissen bei Chortreffen. Fast alle Chöre schätzen mitt-
lerweile das Angebot, gemeinsame Lieder einzustudieren. Einem erfolgreichen Chorjahr steht somit nichts im Wege!
Das bereichert nicht nur das eigene Repertoire, sondern öff-
27
CHOR-WORKSHOPS

EIN AUSFLUG IN DIE KLANGWELTEN DER STIMME


von Kathrin Schönfelder, OSCV
Neugierig waren wir, hatten keine te sich innerhalb kurzer Zeit (eigentlich uns zuweilen unsere eigenen, plötzlich
Vorstellung, was uns im Workshop schon vor Beginn der außerplanmäßi- ganz ungewohnten Klänge abseits un-
mit Alexandra Ziegler-Liebst er- gen Probe) eine entspannte und aufge- seres bisherigen Gesangstils. Alexandra
wartet. Vom Experimentieren mit schlossene Atmosphäre ergeben. Nach aber war voll des Lobs für unsere Mit-
der Stimme war die Rede, vom Er- einer Vorstellung ihrer Person und ih- arbeit und unseren Mut, lachte und
lernen neuer Klangfarben. Chor- res Weges hin zur CVT erforschte sie freute sich mit uns und es schien so, als
leiterin Sylke Zimpel hatte schon zunächst mit uns unsere Atmung und wäre der Erfolg jeder Einzelnen für sie
Monate zuvor neue Ufer für uns erklärte die als »Support« beschrie- die größte Motivation.
entdeckt und mit Stücken aus dem bene Technik, um dem Körper mehr Im zweiten Teil des Coachings ver-
Jazzchor-Repertoire überrascht, Kraft und Raum zum besseren Singen suchten wir dann, das Gelernte an den
wollte jedoch, selbst neu in diesem zu geben. Mit sehr viel Esprit besprach zwei Stücken »Limu limu lima« und
Genre, hier ihren bisher klassisch sie mit uns sowohl anatomische Beson- »My funny Valentine« anzuwenden.
klingenden Chor »femmes vocales« derheiten der »mitsingenden Organe« Das gelang zwar nicht sofort, aber wir
in die Hände einer professionel- als auch Mund- und Zungenstellungen bekamen in jedem Fall einen Eindruck,
len Könnerin auf dem Gebiet der für unterschiedliche Stimmklänge und wie Stimmmodellierung den Ausdruck
Stimmmodellierung legen. Eselsbrücken in Form von Alltagsbil- eines Liedes verändern, es ausdrucks-
dern und wie ebendiese in Abhängig- stärker, natürlicher, differenzierter
Alexandra Ziegler-Liebst, studierte
keit des Gesichtsausdrucks erreicht und/oder bewegender machen kann.
Musik-und Theaterpädagogin, ist auto-
werden können. Bisher war für uns Perfekt sind wir natürlich nach die-
risierte Lehrerin für die Complete Voval
ein Apfel vorrangig ein gesundes, über sem Coaching nicht, aber Sylke hat viel
Technique (CVT). Sie studierte diese bei
kurze Hungerphasen hinweg helfendes mitgenommen und aufgeschrieben, so
Cathrine Sadolin, welche eine weltweit
Obst gewesen – nunmehr ist er zu ei- dass wir sicherlich mit ihr zusammen
angesehene Stimmforscherin ist und
ner Hilfe geworden, um die Mund- und diese Thematik weiter verfolgen dürfen.
diese innovative und wegweisende Ge-
Lippenstellung für einen gewissen »me- Dieser sehr kurzweilige Nachmittag
sangstechnik entwickelte.
tallischen« Klang der Stimme zu finden. versetzte uns in jedem Fall ins Staunen
Finanziell unterstützt vom Sächsi-
Den aufschlussreichen theoretischen über das Potential unseres Stimmappa-
schen Chorverband entschieden wir
Abhandlungen folgten praktische rates und ein großes Dankeschön gilt
uns für ein Chorcoaching mit Alexand-
Übungen, um sich selbst ausprobieren Alexandra, die uns geholfen hat, dieses
ra. Sie, sehr offen und kontaktfreudig,
zu können. Natürlich verunsicherten zu entdecken. www.femmes-vocales.de
war auch neugierig auf uns und so hat-

COACHING MIT JAN BÜRGER VON MAYBEBOP


von Yvonne Neidt, OSCV
Durch eine kreative E-Mail-Be- Jabara/ P. Shaffer, Arr. Saskia Schiren- und das mit erstaunlichem Erfolg!
werbung auf uns aufmerksam beck) und »Butterfly« (Mia Makaroff) Hängen blieb dann auch noch »Stock
gemacht, gewann »Chortissimo« aus unserem aktuellen Repertoire. aus’m … ihr wisst schon und locker
2018 ein Coaching mit Jan Bürger durchschwingen«! Anderthalb Stun-
Jan verriet uns, dass Intonation nur
von Maybebop. Gute Verbindun- den waren weg wie nichts! Leider!
eine untergeordnete Rolle spielt, wenn
gen halfen uns, das Coaching in
man Spaß am Singen hat. Er zeigte Viele von Chortissimo trafen sich
der »Pampelmuse« des Boulevard-
uns, dass Rhythmus durch Bewegung am Abend zum Konzert von Maybe-
theaters Dresden durchzuführen,
erzeugt und dass dem Publikum ruhig bop im Boulevardtheater wieder und
in dem Maybebop ein Konzert gab.
gezeigt werden darf, dass wir Spaß waren begeistert! Wir wurden sogar
Ich war aufgeregt, als ich nachmit- beim gemeinsamen Musizieren haben, als Chor zweimal namentlich während
tags auf dem Bahnhof stand, um Jan indem wir mit ihm lächelnd singend des Maybebop-Konzertes erwähnt. Es
abzuholen. Der Zug kam pünktlich kommunizieren. war ein aufregender Tag mit Musik.
und so konnte ich Jan und seine May- Jan hat uns am Nachmittag mit sei-
Jan sensibilisierte uns für das »ge-
bebop-Kollegen am Dresdner Haupt- nem Coaching völlig ein- und mitge-
meinsame« Singen, indem man sich
bahnhof mit Handschlag begrüßen. nommen und Maybebop hat definitiv
zuerst auf die eigene Stimmgruppe fo-
neue Fans!
Begrüßt wurde Jan nur wenige Mi- kussieren und dann auf den Rest des
nuten später mit Chortissimo-Luftbal- Chores, dass die Begleitstimmen sich www.chortissimo.de
lons und unserer eigenen Chorhymne. zurück zu nehmen haben, während
Geprobt wurden »Raining Men« (P. eine Stimmgruppe die Strophen singt
28
CHOR-TERMINE

VOKALENSEMBLE SCHWANENSCHLOSS NEUE TERMINE FÜR


SUCHT SÄNGERINNEN CHORLEITUNGSWORKSHOPS 2019
Das Mädchen- und Frauenensemble »Vokalensemb-
le Schwanenschloß Zwickau« sucht vor allem für die Der Sächsische Chorverband bietet folgende
Stimmlagen Sopran 2 und den (tiefen) Alt Sängerinnen Chorleitungs-Workshops in den Regionen an:
ab 17 Jahren. Der Chor arbeitet jährlich an acht bis zehn 23. März 2019 –
Wochenenden im Robert-Schumann-Konservatorium in Raum Dresden
Zwickau. Blattsingen ist nicht zwingend erforderlich, aber (Ltg. Matthias Hieke)
Zuverlässigkeit und Hausfleiß unabdinglich! 4. Mai 2019 –
www.schwanenschloss.de Raum Leipzig
(Ltg. Martin Krumbiegel)
MÄNNERCHOR-PROJEKT 14. September –
PROBT FÜR CHORFEST Zwickau (Ltg. Nico Nebe)
Die Sänger des Männerchor-Projektes treffen sich am 12. Oktober 2019 –
4. Mai 2019, 14.00 - 18.00 Uhr, wieder im Gymnasium Raum Bautzen (Ltg. Olaf Katzer)
Bürgerwiese, im jetzt neu bezeichneten Saal »Multifunktions- 23. November 2019 –
raum« (gleicher Raum wie vorher). Der Zugang ist möglich Raum Leipzig
über den Innenhof des Gymnasiums. Das Männerchor-Pro- (Ltg. Ron-Dirk Entleutner)
jekt probt insbesondere für eine Teilnahme am 2. Sächsischen
Chorfest am 19. Mai 2019. Ein erstes Treffen führte die Pro- Anmeldungen sind über die geschaeftsstelle@s-cv.de und
jektsänger bereits am 16. März zusammen. über die Website des Sächsischen Chorverbandes möglich.

KONZERTE DER CHÖRE DER REGIONALVERBÄNDE


APRIL Volkskunstmuseum, Osterkonzert 16.00 Uhr, Schulze-Delitzsch-Männerchor
06.04. 27.04. »Arion 1885«, Frühlingskonzert.
11.00 Uhr, KammerChor der 17.00 Uhr, Männerchor Oberschöna, Benefiz-/ Rathaussaal Delitzsch
Anna-Magdalena-Bach-Grundschule, Frühlingskonzert in der Kirche Wegefahrth 16.00 Uhr, Chorgemeinschaft Radebeul
1. BilderBuchKonzert, Stadtbibliothek Leipzig 17.00 Uhr, Gesangverein zu Langenbernsdorf, Lindenau 1895 e.V., Lutherkirche Radebeul,
19.00 Uhr, Crazy Generation Chor Leipzig, Gründungskonzert im Landgasthof Frühlingskonzert
Modern Voices, Chorkonzert »Weißes Roß« in Langenbernsdorf 17.00 Uhr, Frauenchor musica viva
»Klangfusion«, Werk 2 Leipzig Lippe-Tornow, Frühlingskonzert,
07.04. 28.04. Kath. Kirche Lauta
14.00 Uhr, Kammerchor Leipziger 15.00 Uhr, Schloßchor Hohenprießnitz, 07.05.
Volkssingakademie, Gemeinschaftskonzert Chorkonzert zum 30-jährigen Bestehen, 15 Uhr, Seniorenchor der Volkssolidarität
mit Mädchenchor Wernigerode, Heimatscheune Hohenprießnitz Stadtverband Chemnitz, Frühlingssingen,
Sylvestrikirche Wernigerode 15.00 Uhr, Gem. Volkschor Eintracht Bad Stadtteiltreff der Volkssolidarität Chemnitz,
16.00 Uhr, Schulze-Delitzsch-Frauenchor, Muskau, Frühlingskonzert, Clausstraße 27
Frühlingskonzert, Rathaussaal Delitzsch Gasthaus Zur Linde Krauschwitz 11.05.
08.04. 15.00 Uhr, Frauenchor Kitzscher,
16.00 Uhr, Chor Blaue Schwerter Meißen, MAI Frühlingskonzert, Rathaussaal Kitzscher
Chorgemeinschaft Coswig/Weinböhla, Zentral- 04.05. 15.00 Uhr, Singschule Leipzig, Frühlings-
gasthof Weinböhla, Gemeinschaftskonzert 16.00 Uhr, Taktwechsel Chemnitz, konzert, Festsaal im Finanzamt II Leipzig
12.04. Wandelkonzert a-cappella, Schloss Rochlitz 16.00 Uhr, Chor »Arion« Glesien, 20.
17.00 Uhr, Grünauer Chor Leipzig, 05.05. Nordsächsisches Chorfestival „Glesiener
Osterkonzert, Allee-Center Leipzig 14.30 Uhr, Gemischter Chor Chorfrühling“, Sport- und Kulturhalle Radefeld
13.04. Neukieritzsch, Kaffeekonzert, Festsaal 12.05.
12.00 Uhr, Chor Großpösna, Chorkonzert der Gemeinde Neukieritzsch 15.00 Uhr, Stadtchor Thalheim, Frühlings-
zur Eröffnung des Osterbrunnens, 15.00 Uhr, Polizeichor Leipzig, konzert in der Ev.-luth. Kirche Gornsdorf
Großpösna Festplatz Frühlingskonzert, Konvent St. Albert, 15.00 Uhr, Sächsischer Bergsteigerchor
14.04. Dominikanerkloster Leipzig »Kurt Schlosser« Dresden,
09.30 Uhr, Harthchor Zwenkau, 15.30 Uhr, Harthchor Zwenkau, Felsenbühne Rathen
Chorkonzert zur Eröffnung der Frühjahrskonzert, Kirche Leulitz / Bennewitz 15.00 Uhr, Gem. Volkschor Eintracht Bad
Frühjahrswanderung, Rathaus Zwenkau 15.00 Uhr, Florian-Geyer-Ensemble Muskau, Mutterstagskonzert, Kaffee König
11.00 Uhr, KammerChor der Chemnitz, Maienkonzert, Georgenkirche Flöha Bad Muskau
Anna-Magdalena-Bach-Grundschule, 15.00 Uhr, Polizeichor Leipzig e.V., 15.30 Uhr, Polizeichor Dresden 1953,
ThomanerNachwuchsChor, Konzert der Konvent St. Albert – Dominikanerkloster, Frühlingskonzert, Ballsaal Plazahotel Dresden
Bachakademie Leipzig, Gewandhaus zu Georg-Schumann-Str. 336, Leipzig 15.00 Uhr, Chor Großpösna, Frühlingskonzert,
Leipzig (Mendelssohn-Saal) 15.30 Uhr, Bergfinken Dresden, Hotel Bürger- und Vereinshaus Großpösna
11.00 Uhr, Männerchor Leipzig-Nord, Plaza Dresden, Frühlingskonzert (Spiegelsaal)
Chorkonzert, Völkerschlachtdenkmal Leipzig 16.00 Uhr, Chor des Kurortes Hartha, 16.00 Uhr, Pegauer Elster-Chor,
22.04. Frühlingskonzert, Vereinshaus Erbgericht Chorkonzert, Krankenhaus Zwenkau
15.00 Uhr, Männerchor Dresden-Striesen, Kurort Hartha 17.00 Uhr, Gesangverein Germania Gerichs-

29
CHOR-TERMINE
hain, Frühjahrskonzert, Kirche Zweenfurth JUNI »Kurt Schlosser« Dresden, Sommersonnen-
17.00 Uhr, Chortissimo Dresden, 01.06. wende, Bad Schandau OT Ostrau
Muttertagskonzert, Kanonenhof Dresden 16.00 Uhr, Polizeichor Leipzig, Shanty-Chor 23.06.
18.05. der Wasserschutzpolizei Land Brandenburg, 14.00 Uhr, Sächsischer Kammerchor, Konzert
14.00 Uhr, Männerchor »Sächsische Schweiz«, Frühlingskonzert, Versöhnungskirche zum Bachfest Leipzig, Peterskirche Leipzig
Konzert Landbäckerei »Schmidt« Leipzig-Gohlis 15.00 Uhr, Männerchor »Liederkranz« 1843
18.00 Uhr, Männerchor Liedertafel Regis- 06.06. Zwickau, Waldparksingen in Zwickau-
Breitingen, Chorkonzert »Alles singt«, 19.30 Uhr, Chor der Westsächsischen Weißenborn mit Chören aus der Region
Gasthof Ramsdorf Regis-Breitingen Hochschule Zwickau, Gospelkonzert in der 16.00 Uhr, Schwanenschloß Kinder- und
18.00 Uhr, Stadtchor Zittau, Frühlingskonzert, Moritzkirche Zwickau Jugendchor Zwickau, Sommerkonzert
Bürgersaal Rathaus Zittau 08.06. »Seht, das sind wir« im Bürgersaal
19.05. 15.00 Uhr, Pegauer Elster-Chor, Chorkonzert des Rathauses Zwickau
15.00 Uhr, Wurzener Frauenchor, Frühlings- zum Abschluss des Bildhauer-Pleinair, 16.00 Uhr, CHORisma Leipzig, Chorkonzert,
konzert, Kirche Großzschepa Klostergarten Pegau Versöhnungskirche Leipzig-Gohlis
16.00 Uhr, Georgius-Agricola-Chor Glauchau, 09.06. 28.06.
Frühlingskonzert im Saal der Volksbank/Raif- 9.00 Uhr, Chorgemeinschaft Coswig/Wein- 19.00 Uhr, Chor der Volkshochschule Leipzig,
feisenbank Glauchau böhla, Pfingstsingen, Naturbühne Oberauer Sommerkonzert, VHS Leipzig (Aula)
20.05. Gellertberg 29.06.
15.00 Uhr, Chor Blaue Schwerter Meißen, 10.06. 15.00 Uhr, Sächsischer Bergsteigerchor »Kurt
Pfingstkonzert, Bosel Meißen Gasthaus 11.00 Uhr, Männerchor Dresden-Striesen, Schlosser« Dresden, Schloßpark Hermsdorf bei
21.05. Fichtepark, Parksingen, Frühlingskonzert Dresden
17.00 Uhr, Männerchor Leipzig-Nord, 12.06. 16 .00 Uhr, Seniorenchor der Volkssolidarität
Gemeinschaftskonzert mit Männerchor 19.00 Uhr, Markkleeberger Vocalisten, Stadtverband Chemnitz, Festkonzert zum 40.
Calgary, Versöhnungskirche Leipzig-Gohlis Sommerkonzert, Helios-Klinik Jubiläum, Saal der Städtischen Musikschule
25.05. Parkkrankenhaus Leipzig Chemnitz, Gerichtsstraße 1
17.00 Uhr, CHORisma Leipzig, 13.06. 18.00 Uhr, Modern Voices Leipzig,
Sommerkonzert, Kirche Meisdorf 19.00 Uhr, Kammerchor Leipziger Jahreskonzert, Alte Börse Leipzig
26.05. Volkssingakademie, Chorkonzert, 18.00 Uhr, Leipziger Lehrerchor,
10.00 Uhr, Chor des Kurortes Hartha, Bürgerverein Messemagistrale Leipzig Sommerkonzert, Kirche Sommerfeld
Liedwanderung mit 13 »Liedstationen«, 15.06. 30.06.
Start am Kurplatz Kurort Hartha, Seniorenchor der Volkssolidarität Stadtver- 16.00 Uhr, Schulze-Delitzsch-Männerchor
gastronomische Betreuung am Ziel band Chemnitz, Auftritt zum Sängerfest zur »Arion 1885«, Chorkonzert zum Peter-und-
11.00 Uhr, Chorgemeinschaft Gutenberg Landesgartenschau in Frankenberg Pauls-Fest, Delitzsch Schlosswiese
Leipzig, Chorkonzert, Völkerschlachtdenkmal 16.00 Uhr, Männerchor Oberschöna, 17.00 Uhr, Chorgemeinschaft Engelsdorf,
Leipzig Singen zum Brückenfest »150 Jahr Sommerkonzert, Grundschule „Christoph
11.00 Uhr, Männerchor Dresden-Striesen, Eisenbahnbrücke Oberschöna« Arnold“, Leipzig-Engelsdorf
Meußlitzer Park, Parksingen, 19.00 Uhr, Markkleeberger Vocalisten, JULI
Frühlingskonzert Sommerkonzert, Kath. Kirche St. Peter 05.07.
15.00 Uhr, Frauenchor musica viva Lippe- und Paul Markkleeberg 19.00 Uhr, Männerchor »Sächsische Schweiz«,
Tornow, Männerchor Ruhland, Chorgemein- 16.06. 20. Abendsingen der SBB-Chöre in Papstdorf
schaft Wiednitz, 2. Chortreffen, 17.00 Uhr, Chor des Kurortes Hartha mit 06.07.
Krabatmühle Schwarzkollm Gem. Chor Ernst-Moritz-Arndt Berlin, 20.00 Uhr, Stadtchor Freiberg, Rockoper
16.00 Uhr, Leipziger Lehrerchor, Kulturscheune Rittersgut Limbach/Wilsdruff, »Imagine Amadeus« im Schlosshof Freiberg
Sommerkonzert, Ariowitsch–Haus, Leipzig gemeinsame Chorkonzert 07.07.
31.05. 22.06. 15.00 Uhr, Sächsischer Bergsteigerchor
20.00 Uhr, Denkmalchor Leipzig, 15.00 Uhr, Pegauer Elster-Chor, Chorkonzert »Kurt Schlosser« Dresden,
Musikaliska Sällskapets Kammarkör zum Mitsommer, Wasserturm Pegau Butterberg bei Bischofswerda
Norrköping, schwedisch-deutsches Gemein- 15.00 Uhr, Gesangverein Germania Gerichs- 13.07.
schaftskonzert »Svenska Kör – Leipzig hör!«, hain, Chorkonzert zum Inselfest, Borsdorf 16.00 Uhr, Sächsischer Bergsteigerchor »Kurt
Völkerschlachtdenkmal Leipzig 15.00 Uhr, Sächsischer Kammerchor, Schlosser«, Schloss Freudenstein, Freiberg
Motette zum Bachfest, Thomaskirche Leipzig
16.00 Uhr, CHORisma Leipzig, Chorkonzert, Änderungen vorbehalten! Es besteht kein Anspruch auf
Nathanaelkirche Leipzig-Lindenau Vollständigkeit. Für die veröffentlichten Termine und
19.30 Uhr, Sächsischer Bergsteigerchor Angaben wird keine Haftung übernommen.

VERANSTALTUNGEN DER REGIONALVERBÄNDE


APRIL MAI Gemischter Chor Räpitz, Chor der Volks-
14.4. 12.5. hochschule Leipzig, Ellah Five, Kammerchor
14.00 Uhr, Leipziger Chorverband, 14.00 Uhr, Westsächsischer Chorverband, Leipziger Volkssingakademie
Singender Südraum, Volkshaus Pegau Tierparksingen in Hirschfeld mit den
Gemischter Chor Neukieritzsch, Männerchören Elterlein und Weischlitz JUNI
Gemischter Chor Räpitz, Männerchor und dem Frauenchor Kirchberg 9.6.
Germania Benndorf, Gemischter Chor 18.5 13.00 Uhr, Leipziger Chorverband,
Frohburg, Männerchor »Liedertafel« 15.00 Uhr, Leipziger Chorverband, Tag des Leipziger Stadtfest Markt, Ellah Five, Slawia
Regis-Breitingen, Männerchor Lobstädt, Liedes, Friedenskirche Leipzig-Gohlis, 23.6
Frauenchor Kitzscher, Männerchor Frauenchor Wolteritz, Grünauer Chor Leipzig, 15.00 Uhr, Leipziger Chorverband, Tag des
Michelwitz seit 1898, Pegauer Liedes, Schmetterlingsbühne Bad Lausick,
Elster-Chor, Harthchor Zwenkau Männerchor Leipzig-Nord, Volkschor Taucha, T. Voices, Gemischter Chor Neukieritzsch,
19.5. Männerchor Germania Benndorf,
15.00 Uhr, Leipziger Chorverband, Tag des Volkschor Taucha
Liedes, Kirche Schkeitbar
30
Weissenburger
Design & Produktion seit 1949

Der Online Shop für alle Musiker!

Ihr Notenspezialist seit 1969

Krawatten, Fliegen, Einstecktücher und Schals für


über 170.000 Noten für Chor & Gesang Chöre. Im Baukastensystem, kombinierbar.
Gute Qualität, faire Preise, Beratung und Service
große Vielfalt von Klassik bis Rock/Pop vom Familienunternehmen aus dem Lahntal
bei Bad Ems.
viele Musterseiten & Hörbeispiele

Noten bequem online bestellen mail@weissenburgerdesign.de


02603-13676
www.weissenburgerdesign.de
www.alle-noten.de/chor
Telefonische Beratung: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr.
Notenversand Kurt Maas GmbH & Co. KG • Eugen-Friedl-Str. 3a • 82340 Feldafing Sonst Anrufbeantworter, wir rufen Sie zurück.
Tel.: 08157 / 997 950 • E-Mail: info@alle-noten.de

P r o b e
Das rzgebirgen z e n t r u m
im E

Konzentrierte Probenarbeit
inmitten der Natur – te i c h “ e. V.
„Am Fil z hneebe
rg
Dann sind Sie bei uns genau richtig! KiEZ , 0828
9 Sc
z t eich 4 a 7050
Für Ihr Chor- und Probenlager bietet das KiEZ „Am Filzteich“ im A m F il
f ra ge n :03772 3
rungsan 0
erzgebirgischen Schneeberg optimale Voraussetzungen.
e s e r v ie 0 37 72 37053
R e
Bei uns finden Sie mehrere kleine und große Probenräume (von
Fax.: z s c h n e eberg.d
20 qm bis 230 qm) und viele Freiflächen für Open-Air-Proben. kie
t: www. schneeberg.de
Gleichzeitig sichern wir Ihnen eine gute und preisgünstige
Interne
Unterkunft mit Vollpension. Auf Wunsch stellen wir Ihnen ein
a i l : i n fo@kiez
E-Piano zur Verfügung. E-M
Für Ihre Freizeit stehen Ihnen
verschiedene Angebote direkt im
KiEZ zur Verfügung oder Sie lernen
die Erzgebirgs-Highlights über und
unter Erde kennen.
b iläu m
z um Ju
at a l o g t
Den K kl. CD jetz n!
in f o rder
los a n
kosten

25
M & G – VERLAG FÜR CHORMUSIK
Schmollerstraße 31 | 66111 Saarbrücken
Telefon (0681) 379959-81 | Telefax (0681) 379959-82
Web: www.populaere-chormusik.de
E-Mail: info@populaere-chormusik.de