Sie sind auf Seite 1von 2

Evangelisch-Theologische Fakultät der RUB

Proseminar: Einführung in die Exegese des NT (SoSe 2019)

Kursleiter: Malte Cramer (Mag.Theol.)

Protokollant: Rui Qin

Protokoll zur der Sitzung am 24.06.2019


Thema: Redaktionskritik

1. Fünf Schritte der redaktionellen Arbeitsabläufe.

Sammeln

Auswählen

Überarbeiten

Anordnen

Erzählerisch profilieren
2. Worauf antwortet die Redaktionskritk bzw. das Ziel

Das theologische Profil des jeweiligen Werkes

Faktoren bei der redaktionellen Bearbeitung

als eine diachrone methode historisch und kulturell begründbar

3. Unterschied zwischen Literarkritik und Redaktionskritik

bei Literarkritik: den älteren textkern oder die ürsprungliche


Texteinheit herausfinden und die Vorstufe eines vorliegenden
Textes herausarbeiten.
bei Redaktionskritik dagegen geht es um die „Warum“ Frage.
Warum z.B. hat der Autor solche Zuwächse eingeführt? Beim
Antworten auf solche Fragen lässt sich das theologisches Profil
eines Werkes ergeben.

Literarkritik als Veraussetzung für Redaktionskritik.

4. Vier schritte der Redaktionskritik

Scheidung von Tradition und Redaktion

• Redaktionskritik setzt die Scheidung von Tradition und Redaktion


durch die Literarkritik voraus.

• beruht auf den Ergebnisse des synoptischen Vergleichs, soweit es die


Evangelien betrifft.

Thematische Schwerpunkte

• nicht nur die einzelne Perikopen, sondern auch der gesamte text
muss in Betracht gezogen werden.

Auswahl und Anordnung der Stoffe

Man braucht das synoptische Vergleich.

Die Sache ist einfacher bei Matthäus und Lukas.

historische und theologische Standort des Verfassers bzw.


seiner Adressaten.

5. Aufgabe 26

ganz gesehen wird die negative Zeichnung des Petrus in dem


Lukasevangelium zurückgenommen.

bei Markus fährt Petrus Jesus zunächst an, darauf nennt Jesus
Petrus einen Satan. Lukas hat dies ausgelassen. (ἐπιτιμᾶν:
dasselbe Wort, mit dem Jesus die Dämonen anfährt)

bei Lukas wird nicht Petrus, sondern Satan für die Verleugnung
verantwortlich gemacht, und die Leser werden informiert, dass
Petrus umkehren wird und die Gemeinde stärken.

entschärft hat auch Lukas schließlich auch die Verleugnung Jesu


durch Petrus.