Sie sind auf Seite 1von 18
DEMU HÜLSENANKER ETA_T-FIXX 12/15 BETON
DEMU HÜLSENANKER
ETA_T-FIXX 12/15
BETON
DEMU HÜLSENANKER ETA_T-FIXX 12/15 BETON

DEMU HÜLSENANKER T-FIXX

Allgemeine Hinweise

Verwendung von Fremdprodukten

Diese Zulassung ist nur gültig für Original HALFEN Produkte, die durch HALFEN hergestellt wurden. Sollten HALFEN Produkte durch Fremdprodukte ersetzt werden, so sind die Angaben in dieser Zulassung nicht darauf übertragbar und der Anwen- der übernimmt die Haftung für aus dem Austausch resultierende Personen- oder Sachschäden in vollem Umfang.

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DlBt
DlBt

Mamber or

E':::::TA

www.eota.eu

Zulassungsstelle fCir Bauprodukte und Bauarten

Bautechnisches Prüfamt

Eine vom Bund und don Ländern

gomoinsClIll gotragone Anstalt des öffenllichen Rechts

*

*

*

*

Benannt

* gemäß Artikel 29 derVerordnung lEU)

*

Nr.30512011 und Mit-

glied der EOTA (Europä- * Ische Organisation

* für Technische

Bewortung)

*

* Europäische Technische Bewertung ETA-13/0222 vom 4. Dezember 2015
*
Europäische
Technische Bewertung
ETA-13/0222
vom 4. Dezember 2015

*

*

Allgemeiner Teil

Technische Bewerlungsslelle, die die Europäische Technische Bewertung ausslellt Handelsname des Bauprodukts
Technische Bewerlungsslelle, die
die Europäische Technische Bewertung
ausslellt
Handelsname des Bauprodukts
Produktfamilie,
zu der das Bauprodukt gehört
Hersteller
Herstellungsbetrieb
Diese Europäische Technische Bewertung
enthält
Diese Europäische Technische Bewertung
wird gemäß der Verordnung (EU)
Nr. 305/2011 auf der Grundlage von

Deutsches Institut für Bautechnik

DEMU Hülsenanker T-FIXX

Einbetonierter Anker mit InnengewindehOlse

Halfen GmbH

Liebigstraße 14

40764 Langenfeld

DEUTSCHLAND

HALFEN Herstellwerke

15 Seiten, davon 3 Anhänge, die fester Bestandteil dieser Bewertung sind.

Europäisches Bewertungsdokument (EAD) 330012-00-0601, ausgestellt.

Deutsches Institut für Bautechnik

Kolonnen slraße 30 B I 0-10829 Be rlin I Te l.: +493078730-0 I Fax: +493078730 -320 I E-Mail: dibl@dibt.dc I www.dibt.de

Europ äische Technische Bewertung

ETA-13/0222

Deutsches Institut für DIBt Bautechnik
Deutsches
Institut
für
DIBt
Bautechnik

Seite 2 von 15 1 4. Dezember 2015

Die Europäische Technische Bewertung wird von der Technischen Bewertungsstelle in ihrer Amtssprache ausgestellt. Ü bersetzungen dieser Europäischen Technischen Bewertung in andere Sprachen müssen dem Original vollständig entsprechen und müssen als solche gekennzeichnet sein.

darf, auch bei elektronischer Ü bermittlung, nur vollständig und

ungekürzt wiedergegeben werden. Nur mit schriftlicher Zustimmung der ausstellenden Technischen Bewertungsstelle kann eine teilweise Wiedergabe erfolgen. Jede teilweise Wiedergabe ist als solche zu

Diese Europäische Technische Bewertung

kennzeichnen.

Die ausstellende Technische Bewertungsstelle kann diese Europäische Technische Bewertung widerrufen, insbesondere nach Unterrichtung durch die Kommission gemäß Artikel 25 Absatz 3 der Verordnung (EU) Nr. 305/2011.

Europäische Technische Bewertung

ETA-13/0222

Besonderer Teil

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DlBt
DlBt

Seite 3 von 15 14. Dezember 2015

1

Technische Beschreibung des Produkts

 

Der OEMU HOlsenanker T-FIXX in den Größen Ml0, M12, M16 und 20 ist ein Anker bestehend aus einer RohrhOlse mit Innengewinde, die an einem Ende verformt ist. Die HOlse besteht aus galvanisch verzinktem oder nichtrostendem Staht. Der Anker wird bündig oder vertieft einbetoniert. Die Verankerung erfolgt durch mechanischen Formschluss am verformten Ende der HOlse.

In Anhang A ist die Produktbeschreibung dargestellt.

 

2

Spezifizierung

des

Verwendungszwecks

gemäß

dem

anwendbaren

Europäischen

Bewertungsdokument

 

Von den Leistungen in Abschnitt 3 kann nur ausgegangen werden, wenn der Anker entsprechend den Angaben und unter den Randbedingungen nach Anhang B verwendet wird.

Die PrOf- und Bewertungsmethoden, die dieser Europäischen Technischen Bewertung zu Grunde liegen, führen zur Annahme einer Nutzungsdauer des Ankers von 50 Jahren. Die Angaben zur Nutzungsdauer können nicht als Garantie des Herstellers ausgelegt werden, sondern sind lediglich ein Hilfsmittel zur Auswahl der richtigen Produkte im Hinblick auf die erwartete wirtschaftlich angemessene Nutzungsdauer des Bauwerks.

3

Leistung des Produkts und Angabe der Methoden ihrer Bewertung

 

3.1

3.2

Mechanische Festigkeit und Standsicherheit (BWR 1)

3.1 3.2 Mechanische Festigkeit und Standsicherheit (BWR 1) Wesentliches Merkmal Leistung Charakteristische

Wesentliches Merkmal

Leistung

Charakteristische Widerstände für statische und quasi- statische Beanspruchungen und Verschiebungen

siehe Anhang Cl und C2

Brandschutz (BWR 2)

Wesentliches Merkmal

Leistung

Brandverhalten

Der Anker erlOlit die Anforderungen der Klasse Al

Feuerwiderstand

siehe Anhang C3

4 Angewandtes System zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit mit der Angabe der Rechtsgrundlage

Gemäß

Rechtsgrundlage: [96/582/EG).

Folgendes System ist anzuwenden: 1

dem

Europäischen

Bewertungsdokument

EAO Nr. 330012-00-0601

gilt

folgende

Europäische Technische Bewertung

ETA-13/0222

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DlBt
DlBt

Seile 4 von 15 1 4. Dezember 2015

5 FUr die DurchfUhrung des Systems zur Bewertung und ÜberprUfung der Leistungsbeständigkeit erforderliche technische Einzelheiten gemäß anwendbarem Europäischen Bewerlungsdokument

Technische Einzelheiten, die für die Durchführung des Systems zur Bewertung und

Leistungsbeständigkeit notwendig sind, sind Bestandteil des Kontrollplans, der

Ü berprüfung der

beim Deutschen Inslitut für Bautechnik hinterlegt ist.

Ausgestellt in Berlin am 4. Dezember 2015 vom Deutschen Institut für Bautechnik

Uwe Bender

Abteilungsleiter

am 4. Dezember 2015 vom Deutschen Institut für Bautechnik Uwe Bender Abteilu n gsle i ter

Seite 5 der Europäischen Technischen Bewertung ETA-1310222 vom 4. Dezember 2015

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DlBt
DlBt

DEMU T-FIXX

2015 Deutsches Institut für Bautechnik DlBt DEMU T-FIXX Betonbautell T-FIXX / / / / / /

Betonbautell

T-FIXX

/ / / / / / / / / / / / / / /
/
/
/ /
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
/
�-
h
_�I
n o � m
1
h

AnbauteIl

Schraube

Scheibe

Datencll

h " Dicke des Betonbauteils

I,; ,

Iw

hnom

"Dicke des Anbauleils

"

Dicke der Scheibe

"Einbindeliele

DEMU Hülsenanker T-FIXX

Produktbeschreibung

Einbauzlfstand

Anhang A1

Seite 6 der Europäischen Technischen Bewertung ETA-13/0222 vom 4. Dezember 2015

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DlBt
DlBt
0: TI I: Q) _ - d n o m _ ro 0 E d
0:
TI
I:
Q)
_
-
d n o m _
ro
0
E
d
Q)
E
.t:
---
N
'0
;S
I
,
I
.t:
-
,
-'
,
I
,
,
,
,
,
,
I
,
,
,
,
,
I
,
,
,
,
I
,
,
-'
,
,
,
,
I
,
,
,
,
,
I
,
�;:' ·i
'
v
pf;)
1 -W
d
2
Beim Hülsenanker T-FIXX wird zwischen zwei Werkstoffvarianten unterschieden:
Werkstoff 1: Hülse galvanisch verzinkt
Werkstoff 2: Hülse aus nichtrostendem Stahl
Tabelle A1: Abmessungen DEMU Hülsenanker T-FIXX
d
d,
d nolll
L'h
L
Gewindegröße
Werkstoff 1
Werkstoff 2
Werkstoff 1 + 2
Werkstoff 1
Werkstoff 2
Werkstoff 1
Werkstoff 2
Imm)
(mm)
(mOl)
(mm)
(mm)
(mm)
(mm)
(mm]
M10
13,5
13,5
10,4 - 13,6
18,1
17,3
50/75
50/65
M12
17,0
17,2
12,5 - 16,1
23,0
23,0
50170/95
501 70/115
M16
21,3
21,3
16,1-22,1
29,1
28,0
60/100/125
60 I 801110
M20
26,9
26,9
20,2 - 27,6
34,7
33,5
70/100/145
70/100/125
DEMU Hülsenanker T-FIXX
Anhang A2
Pr o d uklbeschreibung
Abmessungen

Seite 7 der Europäischen Technischen Bewertung ETA-1310222 vom 4. Dezember 2015

Deutsches Institut für DIBt Baulechnlk CD Kennzeichnung: ® z.B.: DEMU T-FIXX M10x50 GV DEMU:
Deutsches
Institut
für
DIBt
Baulechnlk
CD Kennzeichnung:
®
z.B.: DEMU T-FIXX M10x50 GV
DEMU: Herstellerkennzeichen
i
"
@»t
lE:;:��-��=:�
91DO
-
j. " �
T-FIXX:
Name des Hülsenankers
"" ----------- - - - -
'
/
,
M10x50: Größe
GV: Werkstoff
.�
r"
Werkstoffe:
/r
"�,,
-
GV: galvanisch verzinkt
\DEMU T-FIXX M
A4: nichtrostender Stahl
Tabelle A2: Bezeichnungen und Werkstofle der HOlsenanker
Werkstoff 1
Werkstoff 2
Teil
Bestandteil
HOlsenanker gal",nlsch ",rzinkt (GY)
HOlsenanker aus nichtrostendem Stahl (A4)
1.0308 (E235)11.0122. 1.0038 (S235)11.0225
(E275)/1.0044 (S275)11.0533 (E295)/1.0570
NichlToSlenderSloht 1.440111.440411.4571 I
1.436211.457811.406211.4162/1.4662/1.44391
1.4462/1.4539/1.4565/1.4529/1.4547
1
HOlsenanker
(S355)11.0580 (E355)11.0255 (P235TR2) gemäß
EN 10305-1, -2 oder -3, alle Llelerzustand +N,
gemäß EN 10217-7
wrzinkt 1)
für HOlsenanker aus Werkstoff 1:
2
DatenclIp
für Hülsenanker aus Werkstoff 2:
HDPE I RA!. 70351(lichl-) grau
HDPE I RA!. 9003/(slgnal-) weiß
Tabelle A3: Bezeichnungen und Werkstofle der Befestigungsmittel 1 Zusatzbewehrung
(nicht beim HOlsenanker enthalten)
Werkstoff zur Ye�vendung mit HOlsenankern
Werkstoff zur Ye�vendung mit HOlsenankern
Bestandteil
aus Werkstoff 1
aus Werkstoff 2
NlchlToslender Slohl 1.4401/1.4404/1.4571 I
1.4362/1.457B11.4062/1.4162/1.4662/1.44391
Stahl gemäß EN 10025, ",rzinkl"
Scheibe
1.446211.453911.456511.4529/1.4547 gemäß
EN 1008B
Abmessungen gemäß EN ISO 708917093-1
NichlToslender SI.hll.440111.4404/1.45711
1.4362/1.4578/1.4062/1.4162/1.4662/1.44391
Schraube
Stahl gemäß EN ISO 898-1, verzinkl ",
Festigkeltsklosse 4.6. 5.6 oder B.B
1.4462/1.4539/1.4565/1.4529/1.4547 gemäß
EN ISO 3506-1, Festigkeitsklasse M-50. M-70
oder M-80
Nlchttostender Bewehrungstahl bzw. 8500Aoder
B500Aoder 65006
85008 unter EInhaltung der Betondeckung cron
Zusatzbewehrung
gemäß EC 1992-1
Mordnung IMmessungen gemäß CENITS 1992-4:2009
" Schichtdicke derVerzinkung • 5�m gemäß EN ISO 4042
.
.
�j�
Datenclip:
09X�\�
Schnitt und Draufsicht
rr'"
(mit Kennzeichnungsbeispiel)
)
DEMU Hülsenanker T-FIXX
Anhang A3
Produktbeschreibung
Kennzeichnung und Werkstoffe

Seite 8 der Europäischen Technischen Bewertung ETA-13/0222 vom 4. Dezember 2015

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

OIBt
OIBt

Angaben zum Verwendungszweck

 

Beanspruchung der Verankerung:

statische und quasi-statische Beanspruchung

Brandbeanspruchung: nur für Beton der Festigkeitsklassen C20/25 bis C50/60

Verankerungsgrund:

 

Bewehrter und unbewehrter Normalbeton entsprechend EN 206:2013

Festigkeitsklasse C20/25 bis C90/105 entsprechend EN 206:2013

Gerissener und ungerissener Beton

Anwendungsbedingungen (Umweltbedingungen):

 

Bauteile unter den Bedingungen trockener Innenräume (Werkstoff 1 und 2 gemäß Anhang A3).

Bauteile im Freien (einschließlich Industrieatmosphäre und Meeresnähe) und in Feuchträumen, wenn

 

keine besonders aggressiven Bedingungen vorliegen (Werkstoff 2 gemäß Anhang A3).

Anmerkung: Besonders aggressive Bedingungen sind z.B. ständiges, abwechselndes Eintauchen in

Seewasser, chlorhaltige Atmosphäre in Schwimmbadhallen oder Atmosphäre mit extremer chemischer

Verschmutzung (z.B. bei Rauchgas- Entschwefelungsanlage oder Straßentunneln, in denen

Enteisungsmittel verwendet werden)

Bemessung:

Die Bemessung der Verankerung erfolgt unter der Verantwortung eines auf dem Gebiet der

 

Verankerungen und des Betonbaus erfahrenen Ingenieurs.

Unter Berücksichtigung der zu verankernden Lasten sind prüfbare Berechnungen und

 

Konstruktionszeichnungen anzufertigen (z.B. Lage des Dübels zur Bewehrung oder zu den Auflagern,

usw.).

Die Bemessung der Verankerung unter statischen oder quasi-statischen Lasten erfolgt nach:

-

CEN/TS 1992-4:2009, Teill und 2

-

Einbau:

Die Bemessung der Verankerungen bei Brandbeanspruchung erfolgt nach:

CEN/TS 1992-4:2009, Teil 1, Anhang D

(es ist sicherzustellen, dass keine lokalen Abplatzungen der Betonoberfläche auftreten)

Die Schraube ist mit der entsprechenden Einschraubtiefe gemäß Anhang B2, Tabelle Blund mit der

Festigkeitsklasse gemäß Anhang Clund C2 in Abhängigkeit vom erforderlichen Stahlwiderstand sowie

mit dem Werkstoff gemäß Anhang A3, Tabelle A3 zu wählen.

Einbau des Ankers durch entsprechend geschultes Personal und unter Aufsicht des Bauleiters.

Verwendung des Ankers nur so, wie vom Hersteller geliefert, ohne Veränderungen oder Austausch der

 

einzelnen Teile.

Der Anker wird so auf der Schalung fixiert, dass er sich beim Verlegen der Bewehrung sowie beim

 

Einbringen und Verdichten des Betons nicht verschieben kann.

Einwandfreie Verdichtung des Betons um den Anker und insbesondere unter dem Kopf des Ankers. Die

 

Rohrhülse ist dabei gegen Eindringen von Beton in den Innenbereich zu schützen.

Die Montagedrehmomente gemäß Anhang B2 dürfen nicht überschritten werden.

 

Das Innere der Hülse beim Anker aus galvanisch verzinktem Stahl ist gegen das Eindringen von

 

Feuchtigkeit zu schützen.

DEMU Hülsenanker T-FIXX

 
Verwendungszweck

Verwendungszweck

Anhang 81

Spezifikationen

Seile 9 der Europäischen Technischen Bewert ung ETA - 13f0222 vom 4, Dezember 2015

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DlBt
DlBt

Direkter Kontakt Anbauteil - Datenclip

für Bautechnik DlBt Direkter Kontakt Anbauteil - Datenclip Das Anbauteil liegt direkt am Datenclip des Ankers,

Das Anbauteil liegt direkt am Datenclip des Ankers, gegebenenfalls mit Hilfe einer passenden Unterlegscheibe an,

",' 1- """,sd m",' ''' _1 Sch,oubonllingo l . ') AnbauteN 1) tw + trix
",'
1-
""",sd
m",'
''' _1
Sch,oubonllingo l . ')
AnbauteN
1) tw + trix + Lsd,min S Ls :s; tw + t fix + LSd.max
I
v
Lsd,mln
1-
-
Anbauten
Allgemeine Anwendung
Allgemeine Anwendung

Das Anbauteil liegt direkt am Betonbauteil an, während der Anker selbst oberflächenbündig oder vertieft eingebaut ist.

2) tw + tfix + tv + Lsd,mfn S Ls s tw + trix + tv + Lsd,max

Tabelle BI: Monlagekennwerte

Gewindegröße

d

(Olm]

Ml0

M12

M16

M20

maximales Drehmoment

max , Tins!

(Nm]

S8

s 10

S30

S60

minimale Einschraubtiefe

Lsd,mln

(Olm]

17,0

20,0

26,0

32,0

       

M12x50:

30,0

M16x60:

32,0

M20x70:

44,0

M12x70:

38,0

M16x80:

50,0

M20xl00:

62,0

maximal mögliche Einschraubtiefe

l'd,ms>C

(Olm]

32,0

M12x95:

38,0

M16xl00:

50,0

M20x125: 62,0

M12x115:

38,0

Ml6xll0:

50,0

M20x145: 62,0

-

M16x125:

50,0

-

Durchmesser des Durchgangslochs

d,

(mOl]

12,0

14,0

 

18,0

 

22,0

 

im Anbauteil

DEMU HOlsenanker T-FIXX

Anhang B2

VenNendungszweck Lage des Anbauteils, Montagekennwerte

Seite 10 der Europäischen Technischen Bewertung

ETA-13/0222 vom 4. Dezember 2015

I DlBt
I
DlBt

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

�Smln �Sml n /C-- o 0 o 0 Für den Einbau der Anker in die
�Smln
�Sml n
/C--
o
0
o
0
Für den Einbau der Anker in die Stirnseite eines Bauteils gelten die Achs- und Randabstände
sowie die Mindestbauteildicken sinngemäß.
Tabelle B2: Mlndestbautelidlcken, minimale Achs- und Randabstände
Gewindegröße
d
[mOl)
Ml0
M12
M16
M20
minimaler Achsabstand
[Olm)
100
100
100
120
s mln
minimaler Randabstand
[mm)
50
60
e
m in
50
50
Mindestbauteildicke
[mm)
hm1 n
h nom + c o o m I)
I) cnorn gemäß EN 1992-1 mit c n ,m � 20mm
Für Hülsenanker aus nichtrostendem Stahl ist eine minimale Betondeckung c n , m = 20mm ausreichend.
DEMU Hülsenanker T-FIXX
Anhang B3
Verwendungszweck
Ankerabstände und Bauteilabmessungen

Seite 11 der Europäischen Technischen Bewertung ETA-13/0222 vom 4. Dezember 2015

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DIBt
DIBt

Montageanleitung - Teil 1

1. Lieferumfang

, "' • .,
,
"'
.,

2. Befestigung der Anker an der Schalung

1) Hülsenanker gemäß Planungsunterlagen auswählen:

1a) DEMU T-FIXX aus galvanisch verzinktem (GV) oder nichtrostendem Stahl (A4)

1b) Datenclip für DEMU T-FIXX GV, Farbe: grau Datenclip für DEMU T-FIXX A4, Farbe: weiß

1)

2)

Datenclip auf Hülse aufstecken.

Anker mittels DEMU-Befestigungszubehör (z. B. Nagelteller) oder alternativ mittels passender Maschinenschraube lagesicher an Schalung befestigen.

, Eindringen von Fremdkörpern (Beton und Wasser) in das Hülseninnere ist zu verhindern.

3)

Falls erforderlich Zusatzbewehrung gemäß Planungsunterlagen einbauen.

3. Einbringung und Verdichtung des Betons

1)

Beton sorgsam einbringen, auf Lagesicherung des Ankers achten!

2) Beton sorgsam verdichten, direkten Kontakt zwischen Rüttelflasche und Hülsenanker vermeiden. , Anker nicht
2)
Beton sorgsam verdichten, direkten Kontakt
zwischen Rüttelflasche und Hülsenanker
vermeiden.
, Anker nicht gewaltsam verschieben oder
beschädigen!

DEMU Hülsenanker T-FIXX

Anhang B4

Verwendungszweck Montageanleitung - Teil 1

Seite 12 der Europäischen Technischen Bewertung ETA·13/0222 vom 4. Dezember 2015

Deutsches

Institut

tür

Bautechnik

OIBt
OIBt

Montageanleitung . Teil 2

4. Abbinden des Betons, anschließend ausschalen

. Teil 2 4. Abbinden des Betons, anschließend ausschalen 5. Anbauteil montieren 6. Maximale Drehmomente 1)

5. Anbauteil montieren

6. Maximale Drehmomente

1) Befestigungszubehör und Schalung entfernen.

2)

1)

2)

3)

Innengewinde hinsichtlich Verschmutzung prüfen, gegebenenfalls reinigen; bis zur Verwendung (Befestigung) des Anbauteils gegen das Eindringen von Fremdkörpern schützen.

Sicherstellen, dass der Beton die vorgesehene Festigkeit erreicht hat.

Erforderliche Länge der Befestigungsschraube prüfen. Maximale bzw. minimale Einschraubtiefe siehe Anhang B2! Anbauteil montieren Befestigungsmittel gem. Anhang A3, Tabelle A3 verwenden. Maximale Drehmomente siehe Tabelle untenl -. Zusätzliche Montagehinweise des jeweiligen Anbauteils beachten.

Montagemoment mit Drehmomentschlüssel aufbringen. T i ns, darf nicht überschritten werden. Maximales Drehmoment T,nst
Montagemoment mit Drehmomentschlüssel
aufbringen.
T i ns, darf nicht überschritten werden.
Maximales Drehmoment T,nst
I
I
Gewinde
Id
JlmmlJ M10
M12 I
M16
M20
Max. Drehmoment
Imax . T,nst IlNml I
s 6
I
s
10
I
s 30
I
s 60
.

,

DEMU Hülsenanker T·FIXX

Anhang 85

Verwendungszweck Montageanleitung - Teil 2

Seite 13 der Europäischen Technischen Bewertung ETA·13/0222 vom 4, Dezember 2015

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DIBt
DIBt
Tabelle C1: Charakteristische WldonlUinde bel ZUgboan�ruchul1g IImm M10 M12 I M16 I M20 I bei
Tabelle C1: Charakteristische WldonlUinde bel ZUgboan�ruchul1g
IImm
M10
M12
I M16
I
M20
I bei
I
t4,6)
1 ",rzlnkt
IH
I
17,5
29,2
I 47,4
I
61,4
'N",
IIkNI
I
I
.
11
11'1
1,74
V". "
I Dei
I
N",.
I M"O) aus
I�"",
I! kNI
24,9
42,2
I
90,3
�9,7_
I
,
I
I
11-1
2,79
2,8S
V
t AHO) aus
I Stahl
I bei
43,5
IkNI
2,79
24,9
69,7
90,3
I
11
r
I N" , .
Iv", "
I
1-1
2,79
)"
I
I
1 ",rzlnkt
charakt.
11m,
1 Beton
IlkNI
I
I C20125 IN" "
17,1
I
28,3
I 46,3
I
56,6
leharakt.
11m,
I Beton I C20125 IN""
IlkNI
24,0
39,6
I 64,8
79,2
I
I
I
r au,
I Stahl
charakt.
11m,
1 Beton
C20/25
N""
IkNI
13,8
27,5
38,9
I
47,0
54,5
eharakt.
,
11m·
I Beton
C20125
N" "
IkNI
19,3
38,5
I
65,7
C25130
1,20
C30137
1,48
Erhöhungsfaktoren fOr N1U,p Im gerissenen
und ungerisscnen Beton
C35145
1,80
C40/50
1-1
2,00
C45155
2,20
C50160
2,40
I
I
I
.,
1,50
V
42,
IM10x50,
43,
IM16x60:
51, IM20x70:
61,
:
56,
M12x70:
62,5IM16x60":
71,3
91,2
leffekUw Verankerungstiefe
h"
11mmi
:
66,
67,5IM16x100":
91,3
: 116,2
M12x115": 107'51��101,3
: 136,2
IM16x1:: 116,
.
IFakto" l ur ; In I
"v'''� des VerankeNngs·
11-1
1
1<.
·
6,5
Beton
I
koc,
11-1
11,9
I V\.IQl
I'",,,
3,0' h
Ilmml
Ilmml
1,5' h"
le",,,
11
I
I
v'" "
11-1
1,50
ISpaUe"
Ilmml
I
I
2,0' h"
I,
Ilmml
6,0' ho,
I'",·,
Ilmml
3,0 • ho ,
l
e",.,
II
11-1
Iv"', "
1,50
I" Sofern andere natlonafe
I
, fehfen, .) nur
'Stnhl, "
I
1 ",rzlnkt
Tabelle C2: Verschiebungen unter ZugbconllPrtJchung 19 Gewindegrößo (Olm) d M10 M12 M16 M20 Zuglast N
Tabelle C2: Verschiebungen unter ZugbconllPrtJchung
19
Gewindegrößo
(Olm)
d
M10
M12
M16
M20
Zuglast
N
IkNI
7
12
25
Verschiebungen unter kurzzeitiger Beanspruchung
Imml
0,3
9 ,2
9,3
0,5
Verschiebungen unter dauerhafter Beanspruchung
Imml
0,6
1,0
0,6
0,4
DEMU Hülsenanker T·FIXX
Anhang Cl
Leistung
Charakteristische Widerstände und Verschiebungen bei Zugbeanspruchung

Seite 14 der Europäischen Technischen Bewertung ETA-13/0222 vom 4. Dezember 2015

Deutsches

Institut

für

Bautechnik

DIBt
DIBt
'Tabelle Cl: Charakterlstlscho Widerstände bel Ouerbeanspruchung Ml0 M12 MI. IImmll ",u I d , ohno
'Tabelle Cl: Charakterlstlscho Widerstände bel Ouerbeanspruchung
Ml0
M12
MI.
IImmll
",u
I d
, ohno
r (CE N ITS 1992-H. 6.3.3.1)
I
1.0
14.6)
, bei.
rund
lI.rzinkt
Ivn"
6.6
I
14.6
23.7
I
30.7
I
!l k NI
1.45
il
I
I
Iv
"
li-I
U �"_'5U) ,
rund 'Chrau""
i
12.5
I
21.1
34,6
I
45,1
IV
I
k
,.
l
NI
2.33
11
I
2.36
2,33
t
I
Iv
, "
1(-1
,bel,
rund Schraube
,
iI M-70)au.
I
la�
12.5
I
21.6
34,6
I
45,1
Iv
,
.
l(kNI
il
I
I
"
2,33
v "
,
I(-J
1 mit
11 4,6)
,bel,
rund Schraube
I
".rzinkl
26,9
I
52,4
IM
"
133,2
I
259,6
,
IIN m l
I
1.67
iI
Iv
!I.
J
,"
i I 5.6)
'bel,
r und SChraube
i
1 wrzinkl
37.4
65,5
I
166,5
I
I
324.5
I
M
'",.
!lNml
1.67
Iv
II·
J
. "
rUM',""u""
I
I
I
66.'
104.6
263,6
I
541,4
I M'",.
N m l
I v ", .
1,45
1.25
1,45
. J
,belA
'und SchrauDe
I
I
I
laus
65,5
I M "", .
IN
m J
37,4
I
iI
Iv,, , "
H
,bel,
,und ',"rau""
I
I
iIA4-70)aus,
J�I'R"
52,3
91,7
N
m J
I
I v
,"
.und ,cnrauDe
I
i
i
I 104,6
101.3
IM "",.
lm J
I 1,33
.J
2.33
I v",
Fa klor
k,
IM10x75":
(.J
2.01
.
I
I
VI"
I
(
. J
1(Ohn,
IM10X50:
37, IM20XlO:
'6.'
I
1.110x65":
,
<70:
57,0IM20xl00:
76.0
Iwirk
,
M10x75": 55,0
m.Ankerlllnge
bei Querla st
ImmJ I
IM12xI15":
77,0IM20x125": 101.0
110": 67,0IM20x145": 121.0
: 102,0
.
13,5
17,0/17.2')
21,3
26,9
d.�
(
mm
J
i
I
I
"
,50
V".
H
, Sofem a ndo" na llona l. I
, f.hlen; "
nur,
rSlahl; " nur,
I, ",rzlnkl ., ,
,Slahl
Tabelle C4: Verschlebungon bol Querboanspruchung
1.110
1.112
1.116
1.120
IImmJ
Id
'3
,.
"
,.
Uuana sl
IV
I'NJ
16"
2,0
2,0
2,0
3,0
I
,unl.r
(mmJ
16,.
3,0
3,0
3,0
I
,unler
(nm'J
4,5
DEMU Hülsenanker T-FIXX
Anhang C2
Leistung
Charakteristische Widerstände und Verschiebungen bei Querbeanspruchung

Seite 15 der Europäischen Technischen Bewertung ETA-13/0222 vom 4, Dezember 2015

Deutsches Institut für DlBt Bautechnik Tabelle e5: Charakerlsllsche Wldersltinde bel Brandboanspruchung (d
Deutsches
Institut
für
DlBt
Bautechnik
Tabelle e5: Charakerlsllsche Wldersltinde bel Brandboanspruchung
(d
Gewindegröße
(mmli
Ml0
(
M12
(
M16
(
M20
Stahlvorsagen unter Zug· und Quorbeanspruchung (Fnk,l,tt = NRk.•,11 = VAk,.,II)'
bel Ausführung HOlsenanker und
Sch raube gal\9 nisch wrzl nkt
2,7
R30
FR�.•,II
IkNI
0,8
1,7
2,8
0,7
R60
FRk.I.l1
IkNJ
1,3
2,1
charakteristischer Widerstand
3,6
1,4
R90
FRk.•.!1
IkNJ
0,5
1,1
1,8
2,3
R120
FRk.I.!1
IkNJ
0,4
0,8
1,8
6,7
zugehöriger Teilslchetheitsbeiwert
VI,11.fl' )
1,00
I-J
R30
MO Rk,I.l1
INmJ
1,1
2,6
9,7
13,0
4,3
R60
MO
Rk,I.l1
(NmJ
1,0
2,0
5,0
0,7
charakterist i scher Wi ders tand
R90
MO
IIk,',11
(
N mJ
1,7
8,4
R120
MO Rk.',11
(
NmJ
0,6
1,3
3,3
6,5
zugehöriger TeilsIcherheitsbeiwert
VI.h.fI' )
H
1,00
Stahlvorsagon untor Zug· und Quorboonspruchung (fRk,I,U = NRk,•. 1 1 = VRk,I,U) ,
bei Ausführung Hülsenanker und Schraube aus nichtrostendem Stahl
R30
FRk.l.fI
IkNJ
1,2
2,5
5,4
1,7
R60
FRk.,.!1
IkNI
1,0
2,1
4,5
4,2
3,5
charakteristischer Wi ders tand
R90
FRk,•.r1
IkNI
0,8
2,8
3,6
0,7
R120
FRk,I,,'
IkNJ
1,3
2,2
2,9
zugehöriger Teilsicherheitsbeiwert
V"'t,fl 1 )
I
-I
1,00
R30
MO Rk.5.11
(Nml
1,9
10,0
19,5
6,7
R60
MO
RbJI
(
N ml
3,9
1,5
6,3
16,2
charakteristischer Widerstand
3,3
R90
MO
Rk,',11
(
Nml
1,2
2,6
13,0
R120
MO Rk,•.11
( Nml
1,0
2,1
5,3
10,4
zugehöriger Teilsicherheitsbeiwert
VM"rr 1)
I - I
1,00
Herausziehen
R90
N Rk.p.1I
IkNI
NRk,p,l�qG);::: 0,25' NR�.p
charakteristi sc her widerstand :
R120
N Rk.p.1i
IkNI
N flk.P.l1[ 1 2 G ) = 0,20 ' N Rk.P
zugehöriger Teilsicherheitsbeiwert
VMP.II' )
( -)
1,00
Ko goltörmlgor Bolonausbruch
R90
NRk.c./1
IkNI
�Rk.c.r�q G ) = h((1200' NGRk.c s �Rk.C
charakteristischer widerstand :
R120
NRk.c,11
(kNI
N G Rk.oJI(12G ) = 0,8 ' het1200' NGRk.C S NG Rk,e
charakteristischer Achsabstand
Ser.IUI
(mmJ
4,0' her
charakteristischer Randabstand
cer.IUI
Imml
2,0' h"
zugehöriger Teilslcherheilsbeiwert
Vklc,1I I)
(-I
1,00
ROckwöttiaor Bolonausbtuch
I
R90
VRk,ep.fl
(kNI
VRk,Cp.r�S G ) = k 3' NRk,e,II(S O )
charakteristischer Widerstand
I
R120
VRk.Cp,l1
IkNI
VRk.ep.l� 1 20 ) = k 3•
NRk.c.f�120)
zugehöriger Teilsicherheitsbeiwert
Vklc.fI 1)
I-I
1,00
Bo tonkontonbtuch
R90
VRk.c,l1
IkNI
V O Rk,c,I�&G ) = 0,25' vlRk.e
charakteristischer Widarstand �
R120
VRk.c,l1
IkNI
V GRk,C.lI( 1 20) = 0,20' VGRk,c
zugehöriger Teilslcherheilsbeiwert
V"lc,1I I)
I-I
1,00

1) Sofern andere nationale Regelungen fehlen

DEMU Hülsenanker T-FIXX Leistung Charakteristische Widerstände bei Brandbeanspruchung
DEMU Hülsenanker T-FIXX
Leistung
Charakteristische Widerstände bei Brandbeanspruchung

Anhang C3

ADRESSEN

mbH,

Vervielfältigung

Vertriebsgesellschaft

für auszugsweise

auch HALFEN

© gilt 2015

PDF 12/15

VERTRIEB

HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH · Liebigstr. 14 · 40764 Langenfeld Telefon: 02173/970 - 0, Telefax: 02173/970 - 225, E-Mail: info@halfen.de

TECHNISCHE BERATUNG

HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH, Technischer Innendienst · Liebigstr. 14 · 40764 Langenfeld

VERANKERUNGSTECHNIK

Telefon: 02173/970 - 9020 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.stahlbeton@halfen.de

• Halfenschienen HTA-CE, HZA und Zubehör

• HB Dübelsysteme

• HCW Curtain Wall

• DEMU Hülsenanker

MONTAGETECHNIK

Telefon: 02173/970 - 9021 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.stahl@halfen.de

• HALFEN Montageschienen und Halfenschrauben

• HALFEN Flexible Rahmenkonstruktionen

• Montagetechnik - Zubehör

HALFEN POWERCLICK MONTAGESYSTEM

Telefon: 02173/970 - 9021 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.stahl@halfen.de

• HALFEN PC Powerclick System 63 + 41 + 22

• HALFEN Powerclick Zubehör

DETAN STABSYSTEME

Telefon: 02173/970 - 9020 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.stahl@halfen.de

• DETAN Zugstabsystem S460

• DETAN Edelstahl Zugstabsystem

BEWEHRUNGSTECHNIK

Telefon: 02173/970 - 9031 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.stahlbeton@halfen.de

Telefon: 02173/970 - 9030 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.stahlbeton@halfen.de

• FDB II Durchstanzbewehrung

• HDB Dübelleiste, Durchstanzbewehrung

• HBS-05 Schraubanschluss

• HBT Rückbiegeanschluss

• HSC Stud Connector

• HLB Loop Box

• HUC Universal Connection

• HSD Schubdorn

• HCC Stützenschuh

• HIT Iso-Element

• ISI Schalldämmprodukte

• MBT Bewehrungsanschluss

TRANSPORTANKERSYSTEME

Telefon: 02173/970 - 9025 Telefax: 02173/970 - 427 E-Mail: ti.tpa@halfen.de

• Kugelkopfanker

• FRIMEDA Transportanker

• HD-Anker

• Hülsenanker

BETONFASSADE

Telefon: 02173/970 - 9026 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.fassade@halfen.de

• FPA Fassadenplattenanker und Zubehör

• BRA Brüstungsanker

• SP Sandwichplattenanker

• HBJ Betojuster

FASSADE VERBLENDMAUERWERK

Telefon: 02173/970 - 9035 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.fassade@halfen.de

• HK4 Konsolanker und Zubehör

• GA Gerüstanker

• Luftschichtanker

FASSADE NATURSTEIN

Telefon: 02173/970 - 9036 Telefax: 02173/970 - 225 E-Mail: ti.fassade@halfen.de

• Bodyanker

• Einmörtelanker

• Zubehör

INTERNET www.halfen.de • Produkte • News/Presse • Druckschriften • Software • Service • Referenzobjekte • Kontakt/Adressen • Unternehmen

HINWEIS ZU DIESEM KATALOG Technische und konstruktive Änderungen vorbehalten Die Informationen in diesem Druckerzeugnis basieren auf dem uns bekannten Stand der Technik zur Zeit der Drucklegung. Technische und konstruktive Änderungen bleiben zu jeder Zeit vorbehalten. Die HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH übernimmt für die Richtigkeit der Angaben in diesem Druckerzeugnis und eventuelle Druckfehler keinerlei Haftung.

Das Qualitätsmanagementsystem der Halfen GmbH ist für die Standorte in Deutschland, Frankreich, Niederlande, Österreich, Polen, der Schweiz und der Tschechischen Republik zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008, Zertifikat-Nr. QS-281 HH.

Schweiz und der Tschechischen Republik zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 , Zertifikat-Nr. QS-281 HH. B
B - 908 - 12/15
B - 908 - 12/15