Sie sind auf Seite 1von 48

januar februar märz april mai juni juli august 19 september oktober november dezember

arsenal
institut für film und videokunst e.V.
2  juli august 19  inhalt

Das Berliner Künstlerprogramm


des DAAD präsentiert: Nelson
Carlo De Los Santos Arias > 29

70 mm: LORD JIM > 30

Zwei oder drei Dinge, die ich


über Lateinamerika weiß > 15 FilmDokument:
China im DEFA-Dokumentarfilm,
1956–1960 > 30

Cimatheque – Alternative Film


Centre präsentiert: Nachtrag zur
Atteyat Al Abnoudy > 4 Commedia all’italiana:
TUTTI A CASA > 31

Magical History Tour


Farbe im Film > 17

Retrospektive
Andrej Tarkowskij > 21
Pionierinnen des Film Noir –
Muriel Box, Edith Carlmar, Filmspotting. Erkundungen
Bodil Ipsen, Ida Lupino, im Filmarchiv der
Wendy Toye > 6 Deutschen Kinemathek > 31

Die DEFA-Stiftung präsentiert:


Für Ursula Karusseit > 32

Filmmakers’ Choice > 32


Magical History Tour
Rebels With a Cause > 23
Filmspotting. Erkundungen
im Filmarchiv der
Berliner Premiere: Karrabing Film Collective > 28 Deutschen Kinemathek > 33
LA FLOR > 12

Die DEFA-Stiftung präsentiert: Film und Buchpräsentation:


Peter Kahane ­PARADISE > 33
zum 70. Geburtstag > 29
editorial  juli august 19  3

Der Sommer im Arsenal steht ganz im Zeichen des Genre-


kinos: B-Movie, Horrorfilm, Melodram, Spionagethriller,
Musical, französischer Autorenfilm und Western sind im
Programm vertreten, wobei das Besondere daran ist: alle
in einem Film! Jede Episode von LA FLOR, einem außerge-
wöhnlichen Kinoereignis von 14 Stunden Länge, 2018 nach
zehnjähriger Produktion fertiggestellt, bezieht sich auf ein
klassisches Filmgenre, das zugleich dekonstruiert und ge-
70 mm: MURDER ON THE feiert wird. Unser sommerlicher Streifzug durch die Genres
­ORIENT EXPRESS > 34 umfasst auch den Film Noir und eine umfangreiche Reihe,
die nur selten gezeigte, in den 40er und 50er Jahren von
Vaginal Davis präsentiert: Frauen wie Muriel Box, Edith Carlmar, Bodil Ipsen, Ida Lu-
Contemporary pino und Wendy Toye realisierte Genrefilme vorstellt. Au-
Vinegar Syndrome > 34 ßerdem würdigen wir Atteyat Al Abnoudy, die als erste Frau
in Ägypten Dokumentarfilme zu drehen begann und sich
Öffentliche Sichtung Themen wie Armut, Unterdrückung von Frauen und sozialer
Das Harun Farocki Institut Ungleichheit widmete. Diese Vielfalt an Genres und unsere
­präsentiert > 35
klimatisierten Säle lassen Sie hoffentlich gut durch den
­Kino-Sommer kommen.
Öffentliche Sichtung This summer at Arsenal is all about genre: the B-movie,
re-selected:
Vinegar Surprises > 35 horror film, melodrama, spy thriller, musical, French au-
teur film, and Western are all included in the program, al-
though not the way you might think: they all form part of
Arsenal Summer School 2019
FILM ALS POLITISCHE PRAXIS: one and the same film! Each episode of LA FLOR, an ex-
Produktion, Präsentation traordinary 14-hour cinema experience completed in 2018
und Partizipation > 36 after a ten-year production period, makes reference to a
classic film genre, which is deconstructed and celebrated
Analog-Workshop > 36 in equal measure. Our summer genre expedition also
makes a foray into the film noir, including a series of sel-
Kalendarium > 37 dom-screened works from the 40s and 50s directed by fe-
male directors. And we are also honoring Atteyat Al Ab-
noudy, who was the first woman in Egypt to start making
Die Basis des Make-Up
(Nr. 540) > 45 documentaries. All these myriad genres together with our
air-conditioned auditoria will hopefully ease you through
this summer of cinema!
Impressum > 47
Ihr Arsenal-Team
4  juli 19  cimatheque – alternative film centre präsentiert: atteyat al abnoudy

Cimatheque – Alternative Film Centre präsentiert:


Atteyat Al Abnoudy
Die Kairoer Cimatheque beherbergt ein beson- sowie Aufnahmen, die sie selbst mit ihrem Team
deres Archiv: Filmschaffende hinterlegen hier bei der Arbeit zeigen. Als Produzentin ihrer Fil-
ihr Werk, wissend, dass es nicht nur in sicheren me hatte sie alles sorgfältig archiviert.
Händen ist, sondern auch an einem öffentlichen Zur Eröffnung des Programms zeigen wir eine
Diskurs teilhaben kann. Eine von ihnen ist Attey- Auswahl dieser Fundstücke zusammen mit PER-
at Al Abnoudy (1939–2018), die ihre Filme 2011, MISSIBLE DREAMS (1983), der eine Landwirtin in
kurz nach der Revolution, dem Team der Cima- der Suezkanalzone porträtiert. Sie spricht über
theque anvertraute. 1939 im Nildelta als Tochter soziale Ungerechtigkeit, ihre Benachteiligung
einer Arbeiterfamilie geboren, arbeitete Al Ab- als Frau und ihren starken Wunsch nach einer
noudy zwischenzeitlich als Schauspielerin, um Ausbildung. Claudia von Alemann, die Al Abnou-
ihr Jurastudium in Kairo zu finanzieren. Vor dem dy in einem feministischen Netzwerk kennenge-
Hintergrund ihrer journalistischen Tätigkeit und lernt hat, wird anwesend sein. (2.7.)
umgeben von Künstler*innen und Autor*innen THE SANDWICH (1975) ist ein experimenteller
entschloss sie sich 1972 zu einem Filmstudium Kurzfilm mit dokumentarischen und fiktionalen
am Cairo Higher Institute of Cinema, wo sie als Momenten. Im Mittelpunkt stehen Kinder in ei-
erste Frau in Ägypten Dokumentarfilme zu dre- ner ländlichen Gegend, in der die Zeit stehen
hen begann. Bekannt als Filmemacherin, die geblieben zu sein scheint. Der Film läuft zusam-
sich Themen wie Armut, Unterdrückung von men mit dem zentralen Werk RHYTHM OF LIFE
Frauen und sozialer Ungleichheit widmete, hat (1988): In einer Art Symphonie in vier Sätzen zeigt
ihr persönlicher Stil („Kein Script, keine Schau­ der Film das tägliche Leben von Landarbeite­
spieler*innen, keine Regie, die Kamera folgt r*innen. (4.7.)
dem Subjekt.“) das dokumentarische Schaffen HORSE OF MUD (1971) und SAD SONG OF TOUHA
in Ägypten nachhaltig geprägt. Nach ihrem Tod (1972) gehören zu Al Abnoudys frühesten und
fanden sich im Nachlass Al Abnoudys Outtakes vielleicht bekanntesten Filmen. HORSE OF MUD
cimatheque – alternative film centre präsentiert: atteyat al abnoudy  juli 19  5

BUYERS AND SELLER


(Atteyat Al Abnoudy, Ägypten 1992)

widmet sich der Armut in Kairo. Die Herstellung gesellschaftlichen und ökonomischen Verände-
von Ziegelsteinen wird als rhythmische Cho- rungen erahnen, die die beiden letzten Jahr-
reografie gefilmt. Die Bewegungsabläufe gehen zehnte von Mubaraks Präsidentschaft mit sich
eine subtile Verbindung mit den persönlichen bringen sollten. (5.7.)
Geschichten der Arbeiter ein. SAD SONG OF INTO THE DEPTH (1979) porträtiert eine Schule in
­TOUHA ist ein traumartiges Porträt von Künst­ einer ländlichen Region und die Herausforderun-
ler*innen, die das Straßenbild in Kairo prägen. gen, mit denen sich Schüler*innen und Dorfbe­woh­
Die unaufdringliche Kamera begleitet Feuer- ner*innen konfrontiert sehen. Mit SEAS OF THIRST
schlucker, kindliche Schlangenmenschen und (1980) bewegt sich Al Abnoudy in den Norden des
andere, deren Geschichte von der eindringlichen Landes, wo sie das Leben nahe der Salzseen in El
Stimme des Dichters Abdel Rahman El-Abnou- Borrolos während einer Dürreperiode zeigt. Der
dy, ihrem Ehemann, erzählt wird. Ein anderer starke Kontrast zwischen Reichtum und der un-
bekannter Dichter, Amal Donqol, spricht in wirtlichen Umgebung erzählt von einer Klasse, die
AMAL DONQOL – THE TALK OF ROOM NUMBER 8 mehr und mehr im Verschwinden ist. (7.7.) (stss)
(1990) über seine Arbeit, Glück und Politik, sein Unser besonderer Dank gilt Asmaa Yehia El-
Gefühl von Entfremdung in einer zunehmend Taher und Yasmin Desouki. Tamer El Said hält zu
materialistisch geprägten Gesellschaft, sowie allen Programmen eine Einführung. Ein Pro-
seinen Kampf gegen eine Krankheit. BUYERS gramm im Rahmen von Archive außer sich.
AND SELLERS (1992) stellt Schicksale von Haben Atteyat Al Abnoudy was the first woman in the his-
und Nichthaben gegenüber. Die frühen 90er tory of documentary film in Egypt. In 2011 she do-
Jahre waren von einer rasanten Übernahme nated her archive to Cimatheque – Alternative
neoliberaler Wirtschaftspolitik geprägt. Der Film Centre, with the hopes that her work would be
Film erforscht die Beziehung der ägyptischen preserved and made accessible to a future gener-
Bevölkerung zum Suezkanal und lässt dabei die ation of filmmakers, researchers, and cinephiles.
6  juli 19  pionierinnen des film noir

AFSPORET
(Derailed, Bodil Ipsen, Lau Lauritzen Jr., Dänemark 1942)

THE HITCH-HIKER
(Ida Lupino, USA 1953)

Pionierinnen des Film Noir –


Muriel Box, Edith Carlmar, Bodil Ipsen, Ida Lupino, Wendy Toye

Die 1940er und 1950er Jahre erlebten weltweit Filme realisierte) währten die Regiekarrieren
eine Blütezeit weiblichen Filmschaffens, wobei der anderen vier Filmemacherinnen fast genau
zahlreiche Filmemacherinnen ihre Regiekarrie- zehn Jahre, bevor sie abrupt endeten. Auch in
re im Genre des Film Noir begannen. Dieses Pro- archivarischer Hinsicht befindet sich die Er-
gramm versammelt 13 Spielfilmarbeiten sowie schließung der jeweiligen Œuvres in einem un-
drei Kurzfilme von fünf Pionierinnen des Film genügenden Zustand: Einige (für das Programm
Noir: Muriel Box (Großbritannien), Edith Carlmar relevante) Filme aus den Filmografien Carlmars,
(Norwegen), Bodil Ipsen (Dänemark), Ida Lupino Ipsens, Box’ und Toyes sind derzeit nicht einmal
(USA) und Wendy Toye (Großbritannien). in digital aufgearbeiteter Form vorführbar. So
Die Regeln des Genres bisweilen subtil unter- wäre etwa Toyes Langfilmdebüt, der Thriller The
wandernd, schufen diese Filmemacherinnen Teckman Mystery (1954), ein zentraler Film für
anhaltend faszinierende Filme, die eine individu- dieses Programm gewesen, von ihm ist aber
elle Handschrift tragen und oftmals ein feminis- weltweit keine vorführbare Kopie erhältlich; das
tisches Anliegen verfolgen. Neben dem Schwer- Gleiche gilt für Muriel Box’ einzigen Film Noir,
punkt auf ihren Film-Noir-Werken enthält das Eyewitness (1956). Mithin versteht sich die Reihe
Programm auch ausgewählte Arbeiten aus an- als Anstoß zur umfassenden Wiederentdeckung
deren Genres, allen voran der Komödie, aber dieser Kinopionierinnen.
auch des Spionage- und Kriegsfilms, die die AFSPORET (Derailed, Bodil Ipsen, Lau Lauritzen
inszenatorische Bandbreite der Regisseurinnen Jr., Dänemark 1942 | 6.7., Einführung: Gary Vani-
verdeutlichen. sian & 31.7.) Bevor sie als Filmemacherin debü-
Die Reihe untersucht ein bislang noch weitge- tierte, war Bodil Ipsen eine der bekanntesten
hend ungeschriebenes Kapitel des Filmschaf- dänischen Schauspielerinnen. In Co-Regie mit
fens von Frauen, das einige Rätsel aufgibt: Mit dem produktiven Filmemacher Lau Lauritzen Jr.
Ausnahme Lupinos (die zwischen 1949 und 1966 drehte sie – während der deutschen Besatzung
pionierinnen des film noir juli 19  7

des Landes – den ersten Film Noir der dänischen Schlaf ein Auge offen behält, sein unheimliches
Filmgeschichte: Im Mittelpunkt der düsteren, in Abbild findet. Gleichzeitig jedoch liegt Lupinos
nebligen Straßen und bedrängenden Innenräu- Interesse in erster Linie nicht in den reißeri-
men spielenden Geschichte steht Esther, eine schen Aspekten der auf einem wahren Fall be-
junge Frau aus gutem Hause, die in einer un- ruhenden Geschichte.“ (Hannes Brühwiler)
glücklichen Ehe gefangen ist. Ihr Vater, ein Arzt, DØDEN ER ET KJÆRTEGN (Death is a Caress,
stellt bei ihr eine lebens­gefährliche Blutarmut Edith Carlmar, Norwegen 1949 | 8.7. & 1.8.) Die
fest. Kurz darauf erleidet Esther einen Gedächt- Theaterschauspielerin Edith Carlmar, die einige
nisverlust und irrt in den nächtlichen Straßen Jahre lang als Regieassistentin gearbeitet hatte,
Kopenhagens umher, bis der anziehend-un- avancierte mit dem ersten norwegischen Film
heimliche Janus Jensen sie in seine Unterwelt- Noir zugleich zur ersten Filmemacherin ihres
bande führt. Die herausragende Hauptdarstelle- Landes. Der Film erzählt von der fatalen Liebe
rin Illona Wieselmann musste wegen ihrer jüdi- einer verheirateten Frau zu einem wesentlich
schen Herkunft kurz nach F ­ ertigstellung des jüngeren Mann. Edith Carlmar und ihr Ehemann
Films nach Schweden flüchten. und Produzent Otto Carlmar verfilmten einen
THE HITCH-HIKER (Ida Lupino, USA 1953 | 7. & gleichnamigen norwegischen Roman, der un-
11.7.) „Zwei Freunde nehmen auf ihrem Weg ei- verkennbar auf James M. Cains Kriminalroman
nen Anhalter mit. Dieser entpuppt sich jedoch „The Postman Always Rings Twice“ rekurriert.
als Sadist, der von der Polizei gejagt wird und Der sinnliche, berührende Film sorgte damals
nun mit erzwungener Hilfe der beiden Hobby­ wegen seiner Themenwahl und Freizügigkeit
fischer zu entkommen versucht. THE HITCH-HIK- für kontroverse Diskussionen, Carlmar erhielt
ER ist die wohl bekannteste Regiearbeit von Ida Droh­briefe von erzürnten Sittenwächtern.
Lupino. Ein so meisterhafter wie harter Film STREET CORNER (Muriel Box, Großbritannien
Noir, der im Blick des Killers, der selbst im 1953 | 10.7. & 2.8.) Muriel Box und ihr Ehemann
8  juli 19  pionierinnen des film noir

Sydney Box galten als eines der besten Dreh- serie: Eine Artistin nach der anderen wird er-
buchteams der 40er Jahre, bevor sich Muriel mordet und kurz vor der Tat erklingt immer
Box der Regie zuwandte. Mit STREET CORNER, wieder die gepfiffene Melodie eines französi-
ihrem dritten Spielfilm, drehte sie ein zentrales schen Liedes. Die Polizei verdächtigt eine Sän-
Werk des britischen Nachkriegskinos, in dem gerin, die gerade dieses Stück bei ihren Auftrit-
sie in halbdokumentarischer Form von der täg- ten singt. Für ihren zweiten Noir-Film wählte
lichen Arbeit Londoner Polizistinnen erzählt. Ipsen im Gegensatz zu AFSPORET einen klassi-
In drei fesselnden Episoden singt sie eine Ode schen Kriminalstoff. Wie alle ihre Filme zeichnet
an moderne, selbstbewusste Frauen. Eine der er sich durch seine dichte, packende Inszenie-
Hauptrollen spielt die britische Schauspielerin rung und die atemberaubend schöne Schwarz-
Peggy Cummins, die drei Jahre zuvor in Gun weiß-Lichtgestaltung aus. Er belegt auch, wie
Crazy von Joseph H. Lewis brilliert hatte, einem sehr Ipsen das Genre als Möglichkeit zum Kom-
Hauptwerk des US-amerikanischen Noirs. Als mentar auf die Zeitgeschichte einzusetzen
Vorfilm zeigen wir THE STRANGER LEFT NO CARD wusste: Ein zentrales „Instrument“, mit dem die
(Großbritannien 1952), mit dem die Regiekarrie- Morde begangen werden, liest sich wie eine Al-
re der seinerzeit berühmten Tänzerin und Cho- legorie auf den Zustand ihres Landes unter der
reografin Wendy Toye begann. Zunächst als ver- deutschen Besatzung.
sponnene Fantasie daherkommend, entwickelt UNG FRUE FORSVUNNET (Young Woman Missing,
sich der Kurzfilm unversehens zum Thriller und Edith Carlmar, Norwegen 1953 | 17.7.) Ein Lehrer
beweist Toyes inszenatorische Begabung so- kehrt von einem Ausflug nach Hause zurück und
wohl in puncto Groteske wie auch für Suspense. stellt fest, dass seine Frau Eva seit dem Tag sei-
MORDETS MELODI (The Melody of Murder, Bodil ner Abreise verschwunden ist. Eine Kriminal-
Ipsen, Dänemark 1944 | 15.7. & 8.8.) Im Varieté- kommissarin nimmt die Ermittlungen auf. Bald
Milieu von Kopenhagen ereignet sich eine Mord- darauf wird eine Frauenleiche in einem Fluss
pionierinnen des film noir juli 19  9

DØDEN ER ET KJÆRTEGN
(Death is a Caress, Edith Carlmar, Norwegen 1949)

MORDETS MELODI
(The Melody of Murder, Bodil Ipsen, Dänemark 1944)

UNG FRUE FORSVUNNET


(Young Woman Missing, Edith Carlmar, Norwegen 1953)

gefunden. Plötzlich sucht ein mysteriöser Frem- det hatte und nach Europa zurückgekehrt war.
der Evas Mann auf. Ruhig und unheilvoll erzählt Entsprechend ihrer Rolle hat sie einen Gesangs-
er ihm Unbekanntes und Ungeahntes von seiner auftritt im Film – kurz bevor auch im wirklichen
Frau. In der Folge fächert der Film die Geschich- Leben ihre erfolgreiche Karriere als Sängerin
te Evas auf, den Strudel ihrer Ängste, (Sehn-) begann.
Süchte und Enttäuschungen, die Carlmar in ih- OUTRAGE (Ida Lupino, USA 1950 | 21.7.) „Lupinos
rem intensiven dritten Spielfilm sowohl als vielleicht wagemutigste Regiearbeit widmet sich
­Krimi wie auch als Gesellschaftskritik, allem einem auch heute im Hollywoodkino noch weit-
voran aber als Bloßstellung patriarchaler Nor- gehend tabuisierten Thema: Die Hauptfigur Ann
men und Überheblichkeit inszeniert. Walton (die beeindruckende Mala Powers in ih-
SUBWAY IN THE SKY (Muriel Box, Großbritannien rer ersten großen Rolle) wird früh im Film Opfer
1959 | 19.7., Einführung: Madeleine Bernstorff & einer Vergewaltigung. Der Rest von OUTRAGE ist
27.7.) Der in West-Berlin stationierte US-ameri- nicht dem juristischen, sondern dem psycholo-
kanische Militärarzt Baxter Grant wird des Dro- gischen und zwischenmenschlichen Nachhall
genhandels verdächtigt. Daraufhin verlässt er dieser Gewalttat gewidmet, der existenziellen
seine Einheit, um seine Unschuld zu beweisen. Verunsicherung einer im Innersten verletzten
Von seiner Truppe als Deserteur gesucht, flüch- jungen Frau und einer vorsichtigen, bis zum
tet er in die Wohnung seiner Frau. Dort trifft er Schluss brüchigen Rekonvaleszenz.“ (Lukas
unversehens auf die Nachtklubsängerin Lilli Foerster)
Hoffman und bittet sie um Hilfe. Im Zentrum von THE PASSIONATE STRANGER (Muriel Box, Groß-
Box’ stilvollem, kammerspielartigem Spionage- britannien 1957 | 23.7., Einführung: Regina Holz-
film steht Hauptdarstellerin Hildegard Knef (im kamp) Die Schriftstellerin Judith Wynter er-
Vorspann als Hildegarde Neff geführt), die kurz schafft in ihren erfolgreichen Groschenromanen
zuvor ihre Schauspielkarriere in den USA been- verwegene Abenteuer, führt in Wirklichkeit aber
10  juli 19  pionierinnen des film noir

ein beschauliches Leben mit ihrem an den Roll- Damit beginnen zahlreiche unterhaltsame Ver-
stuhl gefesselten Gatten. Als ihr italienischer wicklungen.
Chauffeur sich in Judiths neuem Manuskript als UNG FLUKT (The Wayward Girl, Edith Carlmar,
feuriger Liebhaber wiedererkennt, der das Herz Norwegen 1959 | 27.7. & 6.8.) Die 17-jährige Gerd,
einer verheirateten Frau erstürmt, beginnt eine uneheliche Tochter einer berufstätigen, allein-
Reihe heiterer Turbulenzen. Die verspielte Ko- erziehenden Mutter, ist auf die schiefe Bahn
mödie, einer der innovativsten britischen Filme geraten. Nachdem sie aus dem vorübergehen-
seiner Zeit, kleidet den fiktionalen Teil in Farbe den Polizeigewahrsam entlassen wird, fährt ihr
und die Realität in Schwarzweiß. Als Vorfilm zei- Verehrer Anders, ein Student, gegen den Willen
gen wir ON THE TWELFTH DAY … (Großbritannien seiner Eltern mit ihr aufs Land. In einer einsa-
1955), einen fantasievollen, seinerzeit vielfach men Waldhütte verbringen die jungen Leute eine
bewunderten Kostümfilm von Wendy Toye. kurze unbeschwerte Zeit, bis ein Landstreicher
EN HERRE I KJOLE OG HVIDT (A Gentleman in Top auftaucht. Neben Liv Ullmanns eindringlicher
Hat and Tails, Bodil Ipsen, Dänemark 1942 | 25.7.) Präsenz (in ihrer ersten Kinohauptrolle) besticht
Bodil Ipsen wechselte für ihre erste eigene Re- der Film, Carlmars letzte Kinoregiearbeit, vor
giearbeit nach AFSPORET vom Genre des Film allem durch die intensive erotische Spannung
Noir zur satirischen Komödie, wobei auch hier zwischen den drei Protagonisten und die ausge-
ernste, gesellschaftskritische Untertöne mit- sprochen Noir-hafte Art, mit der Carlmar die
schwingen und sich ihre Begabung für die Insze- mysteriöse Gestalt des Landstreichers insze-
nierung von mysteriösen, ambivalenten Situati- niert.
onen zeigt. Eines Tages taucht ein unbekannter LÅN MEG DIN KONE (Leih mir deine Frau, Edith
Mann im Frack und mit Zylinder auf dem Rat- Carlmar, Norwegen 1958 | 29.7.) In der zweiten
hausplatz einer Stadt auf und will dringend an Hälfte ihrer Regiekarriere drehte Carlmar über-
einem öffentlichen Fernsprecher telefonieren. wiegend Komödien, von denen einige noch heu-
pionierinnen des film noir juli 19  11

SUBWAY IN THE SKY


(Muriel Box, Großbritannien 1959)

OUTRAGE
(Ida Lupino, USA 1950)

LÅN MEG DIN KONE


(Leih mir deine Frau, Edith Carlmar, Norwegen 1958)

te in Norwegen große Beliebtheit genießen. Ihr Spitzel in den eigenen Reihen. Ipsen und Laurit-
vorletzter Film LÅN MEG DIN KONE reiht eine zen Jr. erzählen die Partisanengeschichte in ei-
herrliche Pointe an die andere, wirft vergnügt ner von der Weltsicht des Film Noir durchdrun-
und mit feministischem Impetus tradierte Rol- genen Düsternis, als Spinnennetz aus Miss­
lenbilder über Bord. Ein Mann leiht einem trauen und Unmenschlichkeit, gegen die ein
Freund seine Ehefrau aus, damit der in seiner tapferer Kampf geführt wird. Wenige Monate
Firma befördert werden kann. Die Tauschaktion nach der Befreiung Dänemarks entstanden, ge-
entwickelt indes eine ungewollte Eigendynamik. wann DE RØDE ENGE 1946 die Goldene Palme in
Als Vorfilm: THE KING’S BREAKFAST (Großbri- Cannes und gehört zu den berühmtesten Wer-
tannien 1963), die letzte Regiearbeit von Wendy ken der dänischen Filmgeschichte. (gv)
Toye, ein zauberhaftes Slapstick-Ballett nach The 1940s and 1950s experienced a worldwide
einem Gedicht von A. A. Milne. Im Urauffüh- bloom in female filmmaking, with many women
rungsjahr wurde Toye von der Berlinale zur Prä- starting their directing careers in Film Noir. This
sidentin der Wettbewerbsjury berufen, was ihren program brings together 13 features and three
Stellenwert im damaligen Filmschaffen verdeut- short films by five pioneers of the genre: Muriel
licht. Box (United Kingdom), Edith Carlmar (Norway),
DE RØDE ENGE (Red Meadows, Bodil Ipsen, Lau Bodil Ipsen (Denmark), Ida Lupino (USA), and
Lauritzen Jr., Dänemark 1945 | 30.7.) Der däni- Wendy Toye (United Kingdom). Alongside the fo-
sche Widerstandskämpfer Michael wartet in cus on their Film Noir works, the program also
einem Gestapo-Gefängnis auf seine Hinrichtung. includes selected films from other genres, pri-
Er erinnert sich an die Tage vor seiner Festnah- marily comedy, but also spy and war film, thus
me: die Vorbereitung von Aktionen gegen die revealing their directorial versatility.
deutschen Besatzer, das letzte Treffen mit sei- Mit freundlicher Unterstützung der Königlich
ner Freundin Ruth und die Suche nach einem Dänischen Botschaft, Berlin.
12  juli 19  berliner premiere: la flor

LA FLOR
(The Flower, Mariano Llinás, Argentinien 2018)

Berliner Premiere: LA FLOR


L A FLOR (The Flower, Mariano Llinás, Argentini- im Agententhriller widersprechen einander,
en 2018) ist ein herausragendes Filmprojekt der führen bewusst in die Irre, während die Bilder
Gegenwart: Ein Regisseur und seine vier Dar- eine weitere Version der Geschichte bereithalten.
stellerinnen spielen mit dem Kino, und ihr Spiel- Musikalische Intermezzi erinnern an klassische
trieb kennt keine Grenzen. Sie kreieren Fanta- Vorführungen in den prunkvollen Kinopalästen
sieräume, scheren sich nicht um Sinn, Logik, der 30er und 40er Jahre. Zum Spiel gehört auch
Dramaturgie – und sie vergessen die Zeit. Die ein gewisser Ernst, den die Schauspielerinnen
Filmgeschichte ist ihr Abenteuerspielplatz, auf Elisa Carricajo, Pilar Gamboa, Valeria Correa
dem sie über zehn Jahre verbringen, um ein fast und Laura Paredes mit schöner Hingabe bei
14-stündiges Werk fertigzustellen. Allerdings gleichzeitiger Distanz darbieten. Dabei reflektie-
lässt sich wohl kaum von einer abgeschlosse- ren sie sowohl ihre eigene Rolle als auch tradier-
nen Geschichte sprechen. LA FLOR ist ein im te Rollenbilder. Während sich das Werk und
besten Sinne offenes Kunstwerk, ein Bilderge- seine Darstellerinnen permanent neu finden
wächs, das immer neue Blüten zum Vorschein und erfinden, sieht man sich selbst beim Schau-
bringt, ein Streifzug durch das Genrekino, einge- en und Staunen zu.
teilt in drei Kapitel, sechs Episoden, acht Akte. LA FLOR wurde auf zahlreichen Festivals enthu-
Mariano Llinás vom Filmkollektiv El Pampero siastisch aufgenommen. Jetzt zeigt das Arsenal
Cine und die Schauspielerinnentruppe Piel de das Werk als Berliner Erstaufführung kompakt
Lava fordern das Publikum auf, den verschlun- an drei Abenden (12. bis 14. Juli) und in der Folge
genen Wegen ihrer Erzählungen zu folgen, die auch in einzelnen Akten.
sich mal kreuzen, dann wieder Umwege nehmen LA FLOR – KAPITEL 1, AKT 1 (12. & 16.7.) Der Re-
oder schlicht ins Leere laufen. Ein B-Movie gisseur legt sein Programm offen, das alles an-
muss nicht zwangsläufig in einem lautstarken dere als programmatisch ist. Und ein B-Movie
Showdown enden. Die unzähligen Off-Stimmen mit Horror-Elementen nimmt in einer Wüsten-
berliner premiere: la flor juli 
19  13

landschaft seinen exzessiven Lauf. Die Musik eilt die nach Fassung ringen und registriert gleich-
von Höhepunkt zu Höhepunkt, während die Dar- zeitig innere Beben. Ebenfalls in Realzeit spielt
stellerinnen in weißen Kitteln auf der Suche nach sich die letzte gemeinsame Studiosession des
dem Plot sind. Eine Mumie mit roter Augenbinde, einstigen Liebespaares ab. Gefühle werden zu
die ungefragt vor einem Labor abgeliefert wird, expressiven Gesten, zu verzweifelten Blicken,
ist ein willkommener McGuffin. Je mehr ge- und jeder Ton trifft ins Schwarze.
schieht, desto größer wird das Mysterium, das LA FLOR – KAPITEL 2, AKT 1 (13. & 20.7.) Vier
nicht aufgelöst werden will. Es folgt ein abrupter Agentinnen entführen einen bereits entführten
Schauplatz- und Genrewechsel, und ein Musical schwedischen Wissenschaftler aus einer Finca
mit mysteriösen Untertönen beginnt: Ein Paar, irgendwo in Südamerika, um ihn außer Landes
das keines mehr ist, soll einen letzten gemeinsa- zu bringen. Sie selbst sind im Visier einer unbe-
men Song einspielen. Heraus kommt eine Feier rechenbaren Killerinnenbande. In langen Ein-
des Pathos’, die die tiefe Wahrheit populärer stellungen werden die coolen Blicke und Gesten
Schlager offenbart. Wenn es allzu seifenopern- des Spionagethrillers der 80er Jahre zelebriert.
haft wird, heftet sich die Kamera an die Fersen Weitere Action braucht es nicht.
der Assistentin des Duos. Offenbar gehört sie LA FLOR – KAPITEL 2, AKT 2 (13. & 20.7.) Die Hand-
einer international agierenden mafiösen Vereini- lung spielt keine große Rolle. Eher wird hier das
gung mit extravaganten Interessen an. Wesen eines klassischen Agentenfilms erkundet.
LA FLOR – KAPITEL 1, AKT 2 (12. & 18.7.) Die neue Mit Schauplatzwechseln zwischen London, Brüs-
Geliebte eines Schlagerstars sucht dessen lang- sel und dem geteilten Berlin. Mit dem Rückgriff
jährige Freundin auf. Sie will ihre Nachfolgerin auf einen Off-Erzähler, der einen Wissensvor-
nicht nur im Bett, sondern auch auf der Bühne sprung hat, ihn aber nicht preisgibt. Mit dem Mann
sein. Während mehrerer Zigarettenlängen stu- vor dem Telefon, der die Informationen sammelt,
diert die Kamera Gesichter in Großaufnahme, aber nur hin und wieder den Hörer abhebt.
14  juli 19  berliner premiere: la flor

LA FLOR
(The Flower, Mariano Llinás, Argentinien 2018)

LA FLOR – KAPITEL 2, AKT 3 (13. & 22.7.) Zum auch nicht braucht. Das Verhältnis zwischen
Spionagefilm gehört die Verkleidung, die Mas- Regisseur und Schauspielerinnen wird in einer
kerade. Ständig müssen die Agentin und der Casanova-Episode reflektiert. Der Lebemann
Agent während des Kalten Krieges in geheimer muss entdecken, dass er die Marionette einer
Mission ein frisch verliebtes Paar darstellen. Frauengang namens The Spider war. Casanova
Dabei überspielen sie die wahren Gefühle, die wird zum zweifelnden, ja verzweifelnden Alter
sie füreinander hegen. Ego des Regisseurs.
LA FLOR – KAPITEL 3, AKT 1 (14. & 24.7.) Der Re- LA FLOR – KAPITEL 3, AKT 3 (14. & 28.7.) Das Bild
gisseur von LA FLOR notiert seine Sorgen ins wird schwarzweiß. Zwei Männer kleben sich
Tagebuch. Mittlerweile dauern die Dreharbeiten Schnauzbärte an. Sie spielen den französischen
fünf Jahre, die Auseinandersetzungen mit den Klassiker Partie de campagne von Jean Renoir
Schauspielerinnen nehmen zu. Es gibt eine neue nach. Allerdings als betörend-bizarre Hommage
Produzentin. Schon werden Kostüme für weitere im argentinischen Gaucho-Outfit – inklusive
Handlungsstränge anprobiert, zwei der Darstel- Grilleinlage. Vom Flussufer geht es in die Ein-
lerinnen tragen kanadische Rangeruniformen, samkeit des Wilden Westens. Vier Frauen, die
eine dritte ist in der Kleidung amerikanischer jahrelang von Indianern gefangen gehalten wur-
Ureinwohnerinnen zu sehen. Die Kamera lässt den, suchen ihren Weg zurück in die Zivilisation.
sich Zeit für schöne Naturbetrachtungen, doch Ein existenzialistischer Trip mit viel Musik und
die Darstellerinnen finden sich fotogener als ohne Worte. (ale)
Bäume und drängen ins Bild. Berlin premiere of the outstanding Argentinian
LA FLOR – KAPITEL 3, AKT 2 (14. & 26.7.) Die film project LA FLOR.
Schaffenskrise von Mariano Llinás bringt einen Der Erwerb einer Mitgliedschaft, die zum Kauf
assoziativen Bilderreigen zum Vorschein, der von Sammelkarten berechtigt, reduziert den
scheinbar keine Regie mehr kennt und vielleicht Eintrittspreis auf nur 4 € pro Vorstellung.
zwei oder drei dinge, die ich über lateinamerika weiß  juli 19  15

UMBRALES
(Marie Louise Alemann, Argentinien 1980)

Zwei oder drei Dinge,


die ich über
Lateinamerika weiß
Das unscharfe und wechselnde Verständnis von entwickelt eine revolutionäre Perspektive auf die
Filmformen in Lateinamerika hat sich fortwäh- sozialen Umstände mittels einer kritischen
rend mit anderen unbeständigen Kategorien wie Montage, wobei er programmatische Ziele des
etwa „Avantgarde“, „experimentell“, „militant“, militanten Kinos absichtlich nicht thematisiert.
„dokumentarisch“ und „Drittes Kino“ vermischt. In COTORRA 2 (Rolando Peña, Venezuela 1976)
Glauber Rocha, Filmemacher und Theoretiker wird inmitten einer lärmigen Baustelle der Me-
des Cinema Novo, schrieb 1971 in einem Manifest, tro von Caracas ein unmöglicher Dialog insze-
dass ein Werk revolutionärer Kunst nicht nur un- niert, in dem sich die komplexe Beziehung zwi-
mittelbar politisch wirken sollte, sondern auch schen intellektuellen Debatten und dem Lärm
ein philosophisches Nachdenken fördern und des „Fortschritts“ spiegelt. Dieses Programm
somit eine Ästhetik von ewigem menschlichem wird bei b_books im Rahmen der Serie „(Mitt-
Bestreben nach „kosmischer Verbundenheit“ wochs-)Praxis“ präsentiert und begleitet von der
schaffen sollte. Wie dieses ehrgeizige Vorhaben Buchpräsentation zu „Ism, Ism, Ism“. (10.7.)
umsetzbar wäre, blieb (und bleibt) allerdings ORINOKO, NUEVO MUNDO (Diego Rísquez, Vene-
eine offene Frage. Mit diesem Programm bieten zuela 1984) verbindet dokumentarische Auf­
die beiden Kuratoren, Jesse Lerner und Luciano nahmen mit Nachstellungen des europäischen
Piazza, mögliche Antworten auf Rochas Aufruf Eroberungszugs. Der Film verbindet den Blick
zu einem revolutionären, spekulativen Kino an. eines Yanomami-Schamanen auf die Koloniali-
Die Filmauswahl wurde angeregt durch die um- sierung Lateinamerikas und die Faszination
fangreiche Sammlung lateinamerikanischer europäischer Künstler*innen von der „Neuen
­Filme im Archiv des Arsenal und eine vorange- Welt“. AMÉRIKA, TERRA INCÓGNITA (Diego Rís-
gangene Zusammenarbeit, „Ism, Ism, Ism“, der quez, Venezuela 1988) ist als eine Reihe von Ta-
beiden Kuratoren. bleaux vivants aufgebaut und kehrt die Perspek-
22 DE MAYO (Jacobo Borges, Venezuela 1969) tive des europäischen Kolonialismus mittels der
16  juli 19  zwei oder drei dinge, die ich über lateinamerika weiß

ISM, ISM
(Manuel DeLanda, USA 1979)

Geschichte eines sich in spanischer Gefangen- anstelle von Antworten neue Fragen formulieren.
schaft befindenden Indios um. (11.7.) In BLUES TROPICAL (Poli Marichal, Puerto Rico
In CARACAS: DOS O TRES COSAS (Ugo Ulive, Ve- 1982) wird die Emulsion eines Super-8-Films be-
nezuela 1969) werden Fragmente des täglichen malt, um einen neokolonialen Konflikt zu erfor-
Lebens und Visionen des neuen, vereinigten La- schen. In UMBRALES (Marie Louise Alemann,
teinamerikas während der Befreiung experi- Argentinien 1980) choreografiert die Filmema-
mentell verhandelt. Dies ist auch der Fall bei cherin eine melancholische Performance quee-
LAVRA-DOR (Ana Carolina, Paulo Rufino, Brasi- rer männlicher Körper zur Zeit der letzten Dikta-
lien 1968), einem meisterhaften Versuch, die tur Argentiniens. Im Geist des situationistischen
Grenzen des Dokumentarischen auszuloten. LA „Détournement“ dokumentiert ISM, ISM (Manuel
HORA DE LOS HORNOS (Santiago Álvarez, Kuba DeLanda, USA 1979) die „Umgestaltung“ von
1968), eine verspielte Wochenschau, dokumen- Werbetafeln in Manhattan. In ESPLENDOR DO
tiert den Kulturkongress von Havanna 1968. MARTÍRIO (Sérgio Péo, Brasilien 1974) präsen-
FOUND CUBAN MOUNTS (Adriana Salazar Arroyo, tiert Péo seine Theorie von Super 8 als Träger der
Costa Rica/D 2010) ist eine meditative Wiederbe- Sprache, welche auch später in seinem Gedicht/
gegnung mit den frühen Jahren der Revolution Manifest „Super 8 as an Instrument of Language“
anhand von Monumenten in der heutigen kuba- eine Rolle spielen sollte. (16.7.) Das Programm
nischen Landschaft. (15.7.) findet statt im Rahmen des Arsenal-Projekts
LA ZONA INTERTIDAL (El Salvador 1980) der „Gru- „Archive außer sich“. (jl/lp)
po Los Vagos“ ist eine poetisch-erzählerische Exploring the extensive collection of Latin Amer-
Bearbeitung der politisch motivierten Hinrich- ican films in Arsenal’s archives, this five-part
tung eines Lehrers durch ein Tötungskomman- program is cross-pollinated with selections
do. Der Film ist der letzte einer Reihe, in der po- from “Ism, Ism, Ism”, Jesse Lerner’s and Lu-
litische Konflikte neue Formen annehmen und ciano Piazza’s previous curatorial collaboration.
magical history tour juli 19  17

BRONENOSEZ POTEMKIN
(Panzerkreuzer Potemkin, Sergej Eisenstein, UdSSR 1925)

Magical History Tour


Farbe im Film

Die Einführung des Farbfilms Mitte der 30er staurierung von 2005, die sich der sowjetischen
Jahre und die Entwicklungen auf diesem Gebiet Premierenfassung annähert und auch die Fahne
gehören zu den bedeutendsten ästhetischen In- wieder in leuchtendem Rot wehen lässt.
novationen der Kinematografie. Die Farbe im LES PARAPLUIES DE CHERBOURG (Jacques Demy,
Film ist ein wichtiger Bestandteil der Bildorga- F/BRD 1964 | 3. & 12.7.) „Die erste Volksoper, die
nisation sowie der filmischen Dramaturgie und für den Film geschrieben wurde“ (Demy), die das
darüber hinaus ein grundlegendes Element der zunächst herbstliche Cherbourg mittels aufwen-
Filmwahrnehmung. Mit 13 Filmen geben wir ei- diger Farbdramaturgie in einen märchenhaften
nen Einblick in die große Bandbreite des filmi- Ort verwandelt. Hier haben sich die 18-jährige
schen Umgangs mit und der Verwendung von Geneviève (Catherine Deneuve als Regenschirm-
Farbe im Film zwischen narrativer Bindung und verkäuferin) und der Automechaniker Guy inein-
Farb-Autonomie. ander verliebt. Ihre Liebe endet jäh, als Guy zum
BRONENOSEZ POTEMKIN (Panzerkreuzer Po- Kriegsdienst nach Algerien eingezogen und die
temkin, Sergej Eisenstein, UdSSR 1925 | 2. & schwangere Geneviève zur Heirat mit einem
9.7.) Ein Revolutionsfilm in fünf Akten: Die Mat- wohlhabenden Juwelier gedrängt wird.
rosen der Potemkin setzen sich gegen die un- LOLA (R.W. Fassbinder, BRD 1981 | 4. & 13.7.) Die
würdigen Lebensbedingungen an Bord zur Wehr, Nachkriegswirtschaft floriert in der nordbayri-
bringen das Schiff unter ihr Kommando und schen Kleinstadt, in der Geschäfte bevorzugt im
laufen Odessa an. Auf der berühmten Treppe von örtlichen Bordell ausgehandelt werden. Ein neu-
Odessa greift die Obrigkeit ein. Eisenstein sah er Baudezernent möchte die Machenschaften
u.a. vor, die an verschiedenen Stellen des ans Licht bringen, verliebt sich jedoch in die
(Schwarzweiß-)Films symbolträchtig gehisste Prostituierte Lola. Der dritte Teil einer Untersu-
rote Fahne zu kolorieren, was jedoch den Zen- chung der westdeutschen Nachkriegsgesell-
sureingriffen zum Opfer fiel. Wir zeigen die Re- schaft gleicht einem Dialog zwischen Rot und
18  juli 19  magical history tour

ONE WAY BOOGIE WOOGIE / 27 YEARS LATER


(James Benning, USA 2005)

IL DESERTO ROSSO
(Die rote Wüste, Michelangelo Antonioni, I/F 1964)

THE RED SHOES


(Michael Powell, Emeric Pressburger, GB 1948)

Blau (Frau/Mann, Leidenschaft/Ordnung, Innen/ baulichen Strukturen und Gebäuden, die abge-
Außen), die zunächst unversöhnlich aufeinan- rissen wurden, überrascht die Ähnlichkeit der
dertreffen. Bilder. Der deutlichste Unterschied liegt indes
THE ASSASSIN (Hou Hsiao-hsien, Taiwan/VR in den verschiedenen Materialien, auf denen ge-
China/HK/F 2015 | 6. & 17.7.) Nach einem Prolog dreht wurde: Der frühe Film, gedreht auf Ekta-
in Schwarzweiß und atemberaubender Rasanz chrome Commercial Kodak 7252 (einem feinkör-
öffnet sich Hous erster Martial-Arts-Film einer nigen Umkehrfilm), verfügt über ein reiches
hoch-nuancierten Farbwelt. Im China des 9. Farbspektrum, während die Farbigkeit der Auf-
Jahrhunderts wird Nie Yinniang, Tochter eines nahmen von 2004 (Kodak 7245) kühl, klar und
chinesischen Generals, von einer Äbtissin zur realistisch geprägt ist.
Auftragskillerin ausgebildet, in ihre Heimat be- PIERROT LE FOU (Jean-Luc Godard, F/I 1965 | 10.
ordert, wo sie den Mann töten soll, dem sie einst& 14.7.) Ein Fiebertraum in Rot und Blau: Pierrot
als Ehefrau versprochen wurde. Derweil entfal- (J.-P. Belmondo) und seine frühere Freundin Ma-
tet sich ein singuläres Werk der hochkomplexen rianne (Anna Karina) treffen sich wieder. Was als
farben- und detailreichen Bilder, der fließenden Abenteuer beginnt, mündet in eine gemeinsame
Bewegungen, der Stille und der Melancholie. Flucht, die in unterschiedlichen Fortbewegungs-
ONE WAY BOOGIE WOOGIE / 27 YEARS LATER mitteln und entlang verschiedener Etappen
(James Benning, USA 2005 | 19. & 22.7.) Ein Film ­unaufhaltsam dem Abgrund entgegensteuert.
über die Erinnerung und das Altern – auch das „Wichtig ist nicht das Ziel, sondern der Raum da-
der Farben. 1977 drehte Benning ONE WAY BOO- zwischen. Die Bewegung, die Luft, das Licht, die
GIE WOOGIE: 60 einminütige Einstellungen von Farben. Das Kino ist das, was zwischen den Din-
städtischen Gewerbegebieten in Milwaukee. Für gen ist, nicht die Dinge selbst.“ (JLG)
27 YEARS LATER kehrte er an die alten Schau- MIES VAILLA MENNEISYYTTÄ (Der Mann ohne
plätze zurück. Außer neu entstandenen städte- Vergangenheit, Aki Kaurismäki, FIN/D/F 2002 |
magical history tour juli 19  19

18. & 31.7.) Ein Mann kehrt nach einem Überfall THE RED SHOES (Michael Powell, Emeric Press-
wundersam ins Leben zurück – er hat allerdings burger, GB 1948 | 20. & 28.7.) Kunstvoll die reale
jede Erinnerung verloren. Ohne Identität, ohne und eine Fantasiewelt miteinander verbindend
Vergangenheit und ohne Gedächtnis fängt er realisieren Powell und Pressburger mit THE RED
unter Obdachlosen und Outlaws, aber behütet SHOES ein farbenprächtig ausgestattetes Tech-
von den Engeln der Heilsarmee ein neues Leben nicolor-Ballettfilm-Wunder. Die junge Primabal-
an. Er pflanzt Kartoffeln, erlebt einen Banküber- lerina Vicki (Moira Shearer) ist zwischen ihrer
fall und findet sein Liebesglück mit Irma (Kati Liebe zum Ballett und der Liebe zu einem jungen
Outinen). Leicht und ohne Pathos, dafür in sat- Komponisten hin- und hergerissen und sieht die
ten, kräftig leuchtenden Farben erzählt Kauris- Flucht als einzige Möglichkeit. Höhepunkt des
mäki von der Solidarität unter Ausgegrenzten Films ist eine knapp 15-minütige Ballett-Se-
und vom Bewahren der Würde. quenz, für die der Film-Designer Hein Heckroth
IL DESERTO ROSSO (Die rote Wüste, Michelan- hunderte einem abstrakten Farbschema folgen-
gelo Antonioni, I/F 1964 | 18. & 25.7.) Die an ihrer de Öl-Skizzen erstellte.
lieblosen Ehe verzweifelnde Giuliana (Monica GENTLEMEN PREFER BLONDES (Howard Hawks,
Vitti) findet nach einem Unfall nicht wieder in ihr USA 1953 | 21. & 30.7.) Kostüme in glitzernden
alltägliches Leben zurück. Der Umgebung, wie Bonbonpapierfarben und gewagte Farbkom­
sie sie wahrnimmt, wurde jegliches Leben aus- binationen (u.a. Pink und Rot): der Technicolor-
getrieben. Sie besteht aus kalten Innenräumen Farbrausch als idealer Begleiter der schim-
und zerstörten Industrieanlagen. Eine komplexe mernden Diamanten, denen eine zentrale
Farbdramaturgie, gebrochenes Licht und vor ­Musical-Nummer des Films gewidmet ist, kano-
allem die intensiven Rottöne bilden die farbliche nisch besungen von Marilyn Monroe. Letztere
Textur für diesen Film über Wahrnehmungsver- soll auf einer Schiffsfahrt auf Tugendhaftigkeit
schiebungen und Realitätsverlust. geprüft werden. Das Ergebnis lässt Interpreta­
20  juli 19  magical history tour

GENTLEMEN PREFER BLONDES


(Howard Hawks , USA 1953)

tionsspielraum zu und wird zum Ausgangspunkt nos mit Farben im Film: Hand- und Schablonen-
einer Reihe von hochprozentigen Cocktails, ful- kolorierungen, Virage (monochrome Einfärbung)
minanten show acts, vertauschten Rollen, einem und Tonung (chemische Umwandlung des Film-
vorgetäuschten Diebstahl und einem zweifachen materials) brachten Farben in das frühe Kino.
Happy End. Murnaus Dracula-Verfilmung läuft in einer vira-
TOUKI BOUKI (Djibril Diop Mambéty, Senegal gierten Fassung, deren Farbdramaturgie den
1973 | 23. & 27.7.) Ein junges senegalesisches damaligen Usancen entsprach: Blau viragierte
Paar träumt von einer Zukunft in Paris. Nach der Szenen deuteten nächtliche oder Außen-Szenen
Überwindung zahlreicher Widerstände muss es an, gelbe Virage stand für Innenaufnahmen, Rot
jedoch einsehen, dass ein Leben in Frankreich symbolisierte Gefahr, Feuer oder auch Liebe,
wohl nur mit einer vagen Hoffnung verbunden während die grüne Farbe auf Natur verwies. (mg)
ist, die sich kaum erfüllen wird. Djibril Diop The introduction of color film in the mid-1930s
Mambétys experimentelles Langfilmdebüt in and the resulting developments are some of the
den leuchtenden Farben der 70er Jahre ist most significant aesthetic innovations of cine-
Roadmovie, Episodenfilm, Initiationsgeschichte matography. Color in film is an important compo-
und Satire zugleich. Die Grenzen zwischen Rea- nent of picture composition and filmic dramatur-
lität und Imagination verlaufen fließend, Doku- gy, as well as a fundamental aspect regarding the
mentarisches und Fantastisches vermischen perception of film. Our selection of 13 films, in-
sich. Ein Meilenstein in der Geschichte des afri- cluding examples of tinted silent movies as well
kanischen Kinos. as films made with different color material (from
NOSFERATU, EINE SYMPHONIE DES GRAUENS Technicolor to Eastmancolor), gives a small in-
(F.W. Murnau, D 1921 | 24. & 26.7., am Klavier: Eu- sight into the breadth of the approach to the use
nice Martins) Bereits lange vor Einführung des of color in film and the space between narrative
Farbfilms experimentierten die Pioniere des Ki- commitment and color autonomy.
retrospektive andrej tarkowskij  august 19  21

SERKALO
(Der Spiegel, UdSSR 1975)

Retrospektive
Andrej Tarkowskij
Tarkowskij im Sommer – seit 30 Jahren ist das und einmal eine mit englischen Untertiteln (3.8.).
eine lieb gewordene Tradition für uns und unser IWANOWO DETSTWO (Iwans Kindheit, UdSSR 1962
Publikum. Wir zeigen im August die sieben lan- | 4. & 7.8.) schildert „die Geschichte eines Cha-
gen Filme und den mittellangen Diplomfilm des rakters, der vom Krieg geboren und von ihm ver-
russischen Regisseurs (1932–1986), von dessen schlungen wird“ (A.T.). Der zwölfjährige verwais-
monumentalem Werk eine anhaltende Faszina- te Iwan stößt während des Zweiten Weltkriegs im
tion ausgeht. Dnjepr-Gebiet zur Roten Armee und ist nicht da-
KATOK I SKRIPKA (Die Walze und die Geige, von abzubringen, als Späher und Kurier für die
UdSSR 1960) Tarkowskijs Abschlussarbeit an der sowjetischen Truppen hinter den feindlichen Li-
staatlichen Filmhochschule zeigt einen Tag im nien eingesetzt zu werden. Kunstvoll überlagert
Leben des verträumten Sascha, der seine Geige Tarkowskij das Geschehen des Films mit Iwans
dem Fußballspiel vorzieht und deshalb von sei- Träumen, Erinnerungen und Fantasien.
nen Kameraden verspottet wird. (3. & 25.8.) In ANDREJ RUBLJOW (UdSSR 1966–69 | 9. & 17.8.)
OFFRET (Opfer, Schweden/Frankreich/GB 1986 | treffen Künstler und Staatsmacht unversöhnlich
3. & 25.8.) Die Abgeschiedenheit einer einsamen aufeinander. Der in acht Kapitel gegliederte, mo-
Insel ist Schauplatz von Andrej Tarkowskijs numentale Film zeigt den legendären Ikonenma-
­letztem Film. Hier finden die Geburtstagsfeier- ler Rubljow (ca. 1360–1430) als humanistischen,
lichkeiten für den 50-jährigen Alexander statt, aufgeklärten Künstler an der Schwelle zur Neu-
als die Nachricht eines Atomschlags über die zeit. Menschenverachtende Macht- und Kriegs-
Feiernden hereinbricht. Tarkowskij gelingt in politik seiner Auftraggeber stürzt ihn in eine
seiner wort- und bildgewaltigen Vision die Ver- tiefe schöpferische Krise, gleichzeitig werden sie
bindung von poetischer Filmsprache und philo- aber auch zur Triebfeder für die Auseinanderset-
sophisch-religiösem Diskurs. Wir zeigen einmal zung mit der komplexen Position des Künstlers
eine Kopie mit deutschen Untertiteln (25.8.) in der Gesellschaft.
22  august 19  retrospektive andrej tarkowskij

STALKER
(UdSSR 1980)

SOLARIS (UdSSR 1972 | 10. & 23.8.) basiert auf Schriftsteller in die mysteriöse „Zone“, wo es
dem gleichnamigen Roman von Stanislaw Lem. angeblich einen Ort geben soll, an dem die ge-
Im Mittelpunkt steht die Reise des Psychologen heimsten Wünsche in Erfüllung gehen. Die Ex-
Kelvin, der zum meerbedeckten Planeten Sola- pedition wird zur Reise in die Innenwelt der Pro-
ris geschickt wird, um die rätselhaften Vor- tagonisten, ins Imaginäre, ins Schweigen.
kommnisse auf der dortigen Forschungsstation NOSTALGHIA (Italien/UdSSR 1983 | 15. & 18.8.)
zu untersuchen. Nach und nach erkennt Kelvin, „Ich wollte von der russischen Form der Nostal-
dass der geheimnisvolle Ozean auf Solaris die gie erzählen, von jenem für unsere Nation so
Träume, Ängste und Schuldgefühle der Männer spezifischen Seelenzustand, der in uns auf-
der Raumstation zu materialisieren vermag. kommt, wenn wir fern der Heimat sind.“ Fern
SERKALO (Der Spiegel, UdSSR 1975 | 11. & 14.8.) der Heimat ist ein russischer Schriftsteller, der
In dem stark autobiografisch bestimmten Film nach Italien gekommen ist, um Material über
gibt der Protagonist sein Leben, seine Erinne- einen italienischen Komponisten zu sammeln,
rungen, seine Ängste und Obsessionen preis. Er dessen Biografie er schreiben will. Hier über-
ist Sohn geschiedener Eltern, auf der Suche kommt ihn jedoch eine übermächtige Sehnsucht
nach der verlorenen Zeit und nach der eigenen nach der geografischen wie spirituellen Heimat.
Identität. Sein privates Schicksal ist verbunden The summer Tarkovsky retrospective is a tradi-
mit den gesellschaftlichen Erschütterungen und tion that has grown dear both to us and our au-
Umbrüchen der Sowjetunion zwischen 1930 und diences over the past 30 years. In August, we will
den 70er Jahren. be screening the seven full-length films and one
STALKER (UdSSR 1980 | 16. & 24.8.) Unter der medium-length graduation film by Russian di-
Führung eines Ortskundigen, der am Rande der rector Andrei Tarkovsky (1932–1986), whose
Welt in einer verfallenen Industrielandschaft monumental oeuvre still continues to fascinate.
lebt, begeben sich ein Wissenschaftler und ein
magical history tour august 19  23

REBEL WITHOUT A CAUSE


(Denn sie wissen nicht, was sie tun, Nicholas Ray, USA 1955)

Magical History Tour


Rebels With a Cause

Zehn Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs kolli- Mahlwerk tödlicher Gangrituale, hilfloser Eltern
dierten Teile der jugendlichen Generation mit ei- und desinteressierter Polizisten.
ner weitgehend autoritären Gesellschaft. Eck- LOS OLVIDADOS (Die Vergessenen, Luis Buñuel,
pfeiler des devianten jugendlichen Verhaltens Mexiko 1950 | 2. & 5.8.) Völlig desolat sind die
waren Coolness und Kriminalität, Provokation Lebensumstände der Jugendbande um den ag-
und Protest gegen tradierte Werte. Die Magical gressiven und heimtückischen Jaibo sowie den
History Tour zeigt amerikanische Klassiker des jüngeren Pedro und dessen überforderte Mutter.
in Deutschland sogenannten „Halbstarken“- Ihre Behausungen im tristen Vorstadtbezirk
Genres sowie filmische Repräsentationen im von Mexico City sind heruntergekommen, die
Geiste verwandter, zuweilen deutlich stillerer menschlichen Beziehungen zerrüttet. Zum (all)
Rebell*innen aus anderen zeitlichen, sozialen täglichen Überlebenskampf gehören Diebstahl
oder geografischen Kontexten. und Prügeleien bis hin zum Mord. Schonungslos
REBEL WITHOUT A CAUSE (Denn sie wissen nicht, und unerbittlich zeigt Buñuel die rohe Rebellion
was sie tun, Nicholas Ray, USA 1955 | 1. & 6.8.) der jungen Generation.
Zentrales Werk des „Juvenile delinquency“- SEDMIKRÁSKY (Tausendschönchen, Věra Chyti-
Genres, des amerikanischen Vorläufers der lová, ČSSR 1966 | 3. & 8.8.) Zwei gelangweilte,
deutschsprachigen Halbstarken-Filme. Forma- unzertrennliche Mädchen, Marie I und Marie II,
le Paten sind die Gangsterfilme der 30er Jahre beschließen angesichts der moralischen Ver-
und der Film Noir. Ausgangspunkt des Films dorbenheit der Welt, selbst ein „pervertiertes“
waren umfangreiche Recherchen in Archiven Leben zu führen. Sie lassen sich von Männern
von Jugendbehörden und Polizeistationen. Hier zum Essen einladen und machen sich dann aus
treffen eines Nachts die drei jugendlichen Prot- dem Staub, sie veranstalten ein Festmahl mit
agonisten Judy, John und Jim (James Dean) aus Illustrierten ausgeschnittenen Bratenstü-
zusammen. Gemeinsam geraten sie in das cken, stecken Papiergirlanden in Brand und
24  august 19  magical history tour

verwüsten ein in einem Saal aufgebautes üppi- Geliebten Mrs. Robinson (Anne Bancroft) ver-
ges kaltes Büffet: ein anarchistisches, aus- liebt, wird er in die Rolle des „accidental rebels“
schweifendes Zerstörungsfest wider alle Nor- katapultiert, inklusive rasantem Showdown so-
men. wie mehrdeutigem Ende zu den Tönen von Si-
IKIRU (Einmal richtig leben, Akira Kurosawa, mon & Garfunkels „The Sound of Silence“.
­Japan 1952 | 4. & 13.8.) Watanabe, ein kleiner Be- JEUNE FEMME (Montparnasse Bienvenüe, Léo-
amter (Takashi Shimura) kurz vor der Pensionie- nor Serraille, F/B 2017 | 10. & 20.8.) „Paula will
rung, erfährt, dass er unheilbar an Krebs er- mit dem Kopf durch die Wand. Ihre Beziehung
krankt ist. Aus der Erkenntnis, sein Leben in der mit einem Fotografen ist am Ende, zu ihrer Mut-
Verwaltung vertan zu haben, wirft er sich frontal ter hat sie keinen Kontakt und sogar die beste
gegen die Mühlen der Bürokratie, um im Ver- Freundin hat genug von ihrer chaotischen Art.
such, „einmal richtig zu leben“, einen Sumpf Ohne Wohnung und Geld, nur mit ihrer Katze als
trockenzulegen und dort einen Spielplatz ein- Gefährtin, schlägt sie sich durch in der großen
richten zu lassen. Am Schluss des Films steht Stadt. Das elliptisch erzählte Spielfilmdebüt
eine visionäres Bild: Singend sitzt der alte Auf- reiht in rasantem Tempo Szene an Szene, im
rührer auf einer Schaukel im herabrieselnden Zentrum stets die furiose Hauptdarstellerin Lae­
Schnee. titia Dosch.“ (Birgit Kohler)
THE GRADUATE (Die Reifeprüfung, Mike Nichols, LES QUATRE CENTS COUPS (Sie küssten und sie
USA 1967 | 9. & 16.8.) Nach einem glänzenden schlugen ihn, François Truffaut, F 1958 | 11. &
College-Abschluss versinken Bens (Dustin Hoff- 19.8.) Inspiriert von seiner eigenen Lebensge-
man) Karriereaussichten als Geschäftsmann im schichte, erzählt Truffaut vom zwölfjährigen
Bermudadreieck von Lethargie, untergründiger Antoine Doinel (Jean-Pierre Léaud), der in ärm-
Verweigerungshaltung und Unselbständigkeit. lichen und lieblosen Verhältnissen aufwächst.
Als er sich in die Tochter seiner mütterlichen Nach einer Reihe von Lügengeschichten und
magical history tour august 19  25

LOS OLVIDADOS
(Die Vergessenen, Luis Buñuel, Mexiko 1950)

IKIRU
(Einmal richtig leben, Akira Kurosawa, Japan 1952)

JEUNE FEMME
(Montparnasse Bienvenüe, Léonor Serraille, F/B 2017)

kleinen Räubereien landet er in der Besse- Obdachloser – gespielt von Laiendarstellern –


rungsanstalt. Allerlei Fluchtversuche durchzie- zieht räubernd durch Moskau. Der parteitreue
hen den frühen Nouvelle-Vague-Film, der letzte Erzieher Sergejew versucht, die Truppe trotz
endet am offenen Meer – Antoines Sehnsuchts- zahlreicher Rückschläge an das Ideal des ar-
ort. beitsamen, disziplinierten und sportlichen Sow-
I PUGNI IN TASCA (Mit der Faust in der Tasche, jetmenschen heranzuführen.
Marco Bellocchio, I 1965 | 12. & 28.8.) Ein furioser DER SUBJEKTIVE FAKTOR (Helke Sander, BRD
Debütfilm und nicht weniger als ein Frontalan- 1981 | 14. & 29.8.) West-Berlin, 1967 bis 1970: In
griff auf die italienische Nachkriegsgesellschaft, einer Mischung aus Spielfilmszenen und Doku-
der die Familie als Keimzelle sozialer und ge- mentarfilmaufnahmen, persönliche Erfahrun-
sellschaftlicher Missstände seziert. Eine verwit- gen und Beobachtungen einflechtend und damit
wete Mutter lebt mit ihren vier Kindern in einer die Subjektivität des Dargestellten betonend,
großbürgerlichen Villa. Narzissmus, Trägheit zeigt Sander die Entwicklung der jungen Anni
und Melancholie bestimmen ihr Leben. Alessan- und ihres Engagements innerhalb der Studen-
dros (Lou Castel) Versuch, die erdrückenden tenbewegung und der Neuen Frauenbewegung.
Strukturen aufzubrechen, nimmt grotesk zer- „Mich interessierte das Verhältnis zwischen Be-
störerische Formen an. wegungen, die sozusagen schon institutionali-
PUTJOWKA W SHISN (Der Weg ins Leben, Nikolai siert sind und darum ein Machtfaktor, und den
Ekk, UdSSR 1931 | 13. & 20.8.) Historischer Hin- Möglichkeiten von Einzelnen.“ (Helke Sander)
tergrund des Films sind die sog. „Besprisorni“ GERTRUD (Carl Theodor Dreyer, Dänemark 1964
(zu dt.: Verwahrlosten), sieben Millionen Wai- | 23.8.) Dänemark um die Jahrhundertwende:
senkinder, die Anfang der 20er Jahre in der Fol- Die großbürgerliche Gertrud verlässt auf der
ge von Bürgerkrieg und Hungersnöten durch die Suche nach der bedingungslosen Liebe ihren
Sowjetunion irrten. Eine Gruppe solcher junger Ehemann, sagt sich von ihrem Jugendfreund los
26  august 19  magical history tour

und kehrt zuletzt auch ihrem Liebhaber den Rü- schwistern und Kindern gegen eine Wohnung für
cken. Sie wählt die Einsamkeit, weil ihre respek- sich allein einzutauschen. So unaufgeregt wie
tiven Männer – den Konventionen folgend – ihr nachdrücklich und für georgische Verhältnisse
lediglich eine Rolle neben den beruflichen Am- revolutionär, entzieht sich die stille Rebellin den
bitionen zugestehen. So radikal ihre Entschei- turbulenten, familiären Strukturen, den in Stein
dung, so entschieden die Reduktion der ästheti- gemeißelten traditionellen Rollenverhältnissen,
schen Mittel in Dreyers letzter Arbeit. dem vermeintlich ausweglosen „running system“.
GESCHICHTEN VOM KÜBELKIND (Ula Stöckl/Ed- JAHRGANG 45 (Jürgen Böttcher, DDR 1966 | 19.
gar Reitz, BRD 1971 | 17. & 31.8.) Stets in rotem & 25.8.) Nach kurzer Ehe haben sich die Kran-
Kleid und rot bestrumpft, sieht es sich alles neu- kenschwester Li und der Automechaniker Al
gierig an, fragt immer etwas zu viel und nimmt auseinandergelebt. Die Scheidung läuft. Einem
sich, was es begehrt: das Kübelkind (Kristine de diffusen Freiheitsdrang folgend, driftet Al rastlos
Loup). Eine Serie von 22 Kurzfilmen zeigt den durch Ost-Berlin, sitzt in Musikkneipen, trifft
unangepassten Findling – aus einer Plazenta seine Motorradkumpel, geht arbeiten, grenzt
gewachsen und in einer Krankenhausmülltonne sich ab, fordert Raum. Eine Rebellion mit klei-
entdeckt –, der an Pflegeeltern vermittelt oder nem „r“, dabei nicht minder ernst und nach-
in die Gesellschaft integriert werden soll, der in drücklich. Vorfilm: BARFUSS UND OHNE HUT
die Schule oder in die Kirche geht. Eine in jeder (Jürgen Böttcher, DDR 1964 | 19. & 25.8.) Impres-
Beziehung cineastische Revolution. sionen von jungen Leuten im Sommer an der
CHEMI BEDNIERI OJAKHI (My Happy Family, Nana Ostsee – ein Film, der in seiner spielerischen
& Simon, Georgien/D 2017 | 18. & 29.8.) Ein Befrei- Leichtigkeit als Provokation aufgefasst wurde.
ungsakt: An ihrem 52. Geburtstag verkündet NORRTULLSLIGAN (Weibliche Junggesellen, Per
Manana auszuziehen, den Mehrgenerationen- Lindberg, Schweden 1923 | 21. & 24.8., am Klavier:
haushalt bestehend aus Ehemann, Eltern, Ge- Eunice Martins) Pegg, Baby, Eva und Emmy sind
magical history tour august 19  27

I PUGNI IN TASCA
(Mit der Faust in der Tasche, Marco Bellocchio, I 1965)

DER SUBJEKTIVE FAKTOR


(Helke Sander, BRD 1981)

GESCHICHTEN VOM KÜBELKIND


(Ula Stöckl/Edgar Reitz, BRD 1971 )

die vier titelgebenden Junggesellinnen, die in deter und verlorener Jugendlicher: Im Doppel-
Stockholm eine für die damalige Zeit höchst un- pack mit seinem kurz zuvor entstandenen Film
konventionelle Wohngemeinschaft bilden, sich The Outsiders konzipiert, umkreist Coppola in
gemeinsam in einer von Männern dominierten RUMBLE FISH ein Brüderpaar: den jüngeren,
Welt zu behaupten versuchen und schließlich aggressiv-naiven Bandenanführer Rusty (Matt
zum Streik aufrufen. Basierend auf einem Roman Dillon) und den melancholischen Motorcycle Boy
der Schriftstellerin und Journalistin Elin Wägner (Mickey Rourke), die sich zunehmend selbstzer-
entwirft Per Lindberg eine emanzipatorisch grun- störerisch in den Rollenstrukturen der Jugend-
dierte, vergnügliche Gesellschaftskomödie. kultur verfangen.
SEISHUN ZANKOKU MONOGATARI (Naked Youth, MALENKAJA VERA (Kleine Vera, Wassili Pitschul,
Nagisa Oshima, Japan 1960 | 22. & 30.8.) In sei- UdSSR 1988 | 27. & 30.8.) Graue Industriekom-
nem zweiten Film setzt sich Oshima, wichtigster plexe, triste Hochhäuser und verwahrloste Bra-
Vertreter und gleichzeitig Enfant terrible der ja- chen sind das Terrain, auf dem sich die junge
panischen Nouvelle Vague, radikal, schrill und Generation kurz vor dem Zusammenbruch der
hart vom etablierten japanischen Kino ab. Glei- Sowjetunion in ständiger Konfrontation mit El-
chermaßen entziehen sich die Protagonisten tern und Obrigkeit selbst zu finden versucht.
des Films, der Student Kiyoshi und die Gymna- Auch die 17-jährige Vera stemmt sich mit aller
siastin Miyuki, den Eltern, der Polizei, der Tradi- Kraft und drastischen Maßnahmen gegen die
tion. Das junge Liebespaar verdient sein Geld heimische Enge, den vorgezeichneten Weg als
zunächst mit kleinen Gaunereien, driftet aber Telefonistin, gegen die staatliche Kontrolle. (mg)
bald in die Kriminalität ab. August’s Magical History Tour sets its sights on
RUMBLE FISH (Francis Ford Coppola, USA 1983 | adolescent wild ones, rebels, rockers, trouble-
23. & 26.8.) Hochstilisierte, dunkel-zeitlose Aus- makers and their spiritual cousins, old and
einandersetzung mit der Gefühlswelt entfrem- young, out-spoken or more reclusive.
28  august 19  karrabing film collective

THE MERMAIDS, OR AIDEN IN WONDERLAND


(Karrabing Film Collective, Australien 2018)

Karrabing Film Collective


Das Karrabing Film Collective ist ein indigenes (2017) in der Kuppelhalle. NIGHT TIME GO verbin-
Medienkollektiv, das sich 2008 gründete und am det Reenactments mit Archivmaterial und wid-
oberen Ende des Northern Territory in Australi- met sich den Verhaftungen von Indigenen wäh-
en seinen Sitz hat. Es versteht sich als Basisbe- rend des 2. Weltkrieges. (20.8.)
wegung, die ihre ästhetische Praxis als Mittel Weiter geht es im Arsenal mit THE JEALOUS ONE
zur Selbstorganisation nutzt. Ihre Filme zeigen (2017) über Bürokratie, Eifersucht und Familien-
ihr Leben, schaffen Verbindungen zu ihrem Land streitigkeiten. Auch WUTHARR, SALTWATER
und greifen in das globale Bild von Indigenität DREAMS (2016) erzählt mithilfe von Rückblenden
ein. Sie entwickeln eine eigene künstlerische vom Streit einer indigenen Großfamilie – in die-
Sprache zwischen Fiktion und Dokumentation sem Fall über die Ursache eines Motorschadens,
sowie zwischen Geschichte und Gegenwart, die der ihr Boot lahmlegt. (21.8.)
als neue Form des kollektiven indigenen Han- In WINDJARRAMERU (THE STEALING C*NT$)
delns verstanden werden kann. Das Medium (2015) werden junge Männer fälschlicherweise
Film ist eine Form der Überlebensstrategie – verdächtigt, Bier gestohlen zu haben. Auch in
eine Weigerung, das eigene Land zu entäußern WHEN THE DOGS TALKED (2014) geht es um struk-
und ein Mittel zur Erforschung gesellschaftli- turellen Rassismus und Armut. Beide Filme präg-
cher Bedingungen der Ungleichheit. ten den Karrabing-eigenen Stil des „improvisier-
Im Rahmen des Stoffwechsel-Projekts von Film ten Realismus“. (22.8.) Gäste: Ethan Jorrock,
Feld Forschung eröffnen wir das Programm mit Angelina Lewis, Elisabeth A. Povinelli und Kieran
neuen Oral-History-Arbeiten auf dem Außenge- Sing. Im Rahmen von Archive außer sich. (stss)
lände des silent green Kulturquartier. THE MER- Karrabing Film Collective is an award-winning
MAIDS, OR AIDEN IN WONDERLAND (2018), der media group of Indigenous filmmakers and artists
jüngst im Forum Expanded zu sehen war, läuft who use their aesthetic practices as a means of
anschließend zusammen mit NIGHT TIME GO self-organization and social analysis.
 juli 19  29

COCOTE
(Nelson Carlo De Los Santos Arias,
Dominikanische Republik/Argentinien/D 2017)

Die DEFA-Stiftung präsentiert: Das Berliner Künstlerprogramm des DAAD


Peter Kahane zum 70. Geburtstag präsentiert: Nelson Carlo De Los Santos Arias
Peter Kahane gehört zur letzten Generation von Der aus der Dominikanischen Republik stam-
DEFA-Regisseuren, die kurz vor dem Fall der mende Filmemacher Nelson Carlo De Los San-
Berliner Mauer endlich eigene Filmprojekte ver- tos Arias (*1985) setzt sich in COCOTE (2017) for-
wirklichen konnten. Wir zeigen VORSPIEL (1987) mal ambitioniert mit seinem Herkunftsland aus-
und DIE ARCHITEKTEN (1990), die beide nach Sze- einander. Der gewaltsame Tod des Vaters führt
narien von Thomas Knauf entstanden. In VOR- Alberto, der bei reichen Leuten in der Hauptstadt
SPIEL träumt der 17-jährige Lehrling Tom (Hen- arbeitet, zurück in sein Heimatdorf. Von seiner
drik Duryn) von der großen Liebe, die ihm in katholischen Familie hat er sich entfremdet –
­Gestalt von Corinna (Susanne Hoß) zu begegnen als konvertierter Evangelikaler lehnt er ihre
scheint. Um sie zu beeindrucken, wendet er sich Trauerrituale, die von kreolischen Praktiken
plötzlich der Schauspielerei zu. DIE ARCHITEK- durchwirkt sind, ab. Konflikte um Religion, Ra-
TEN ist ein schonungsloser Abgesang auf die che, Korruption und Gewalt prägen die Situation,
DDR. Der fast 40-jährige Architekt Daniel Bren- was ästhetisch übersetzt wird in eine Konfronta-
ner (Kurt Naumann) bekommt erstmals einen tion von Schwarzweiß und fiebrig glühenden
großen Auftrag: Er soll das kulturelle Zentrum in Farben, wechselnden Bildformaten und kraft-
einem Berliner Neubauviertel verwirklichen. vollem Soundtrack. Als Director’s Choice läuft
Zahllose Probleme und das Misstrauen seiner METEORLAR (2017) von Gürcan Keltek, der aktu-
Vorgesetzten lassen seine innovativen Ideen elle Videos von Angriffen auf kurdische Städte
scheitern. Der schon 1987 konzipierte Film erleb- mit archaischen Landschaften kombiniert. (bik)
te seine Premiere erst, als die darin formulierte Nelson Carlo De Los Santos Arias presents his
Kritik zum Teil schon obsolet geworden war. (jh) feature COCOTE and Gürcan Keltek’s political
DEFA features by director Peter Kahane. (1.7.) essay film METEORLAR. (3.7.)
30  juli 19 

LORD JIM
(Richard Brooks, GB/USA 1965)

TUTTI A CASA
(Der Weg zurück, Luigi Comencini, Italien/F 1960)

FUCKING CITY
(Lothar Lambert, BRD 1982)

70 mm: LORD JIM FilmDokument:


Im Rahmen unserer Reihe mit Projektionen im China im DEFA-Dokumentarfilm, 1956–1960
analogen Großbildformat zeigen wir LORD JIM Die 1949 gegründete Volksrepublik China war ei-
(Richard Brooks, GB/USA 1965) in einer 2006 re- nes der ersten Länder, das diplomatische Bezie-
staurierten Fassung aus dem Sony-Archiv in Los hungen mit der DDR aufnahm. Bevor es 1960 zum
Angeles. Richard Brooks erzählt nach dem Bruch zwischen China und der Sowjetunion kam,
gleichnamigen Roman von Joseph Conrad aus der die Abwendung der DDR von China nach sich
dem Jahr 1900 die Geschichte von James Burke zog, entstanden bei der DEFA insgesamt sechs Do-
(Peter O’Toole), der unehrenhaft aus der briti- kumentarfilme über China: STARKE FREUNDE IM
schen Handelsmarine entlassen wird, weil er als FERNEN OSTEN und die Wochenschau DER AU-
erster Offizier ein im Sinken begriffenes Schiff GENZEUGE dokumentieren die Staatsbesuche Otto
verlässt, ohne sich um die Passagiere zu küm- Grotewohls und Walter Ulbrichts in China 1955 und
mern. Mit dem riskanten Auftrag, Waffen in eine 1956. WIR BERICHTEN AUS PAN YÜ (1959) stellt die
abgelegene Siedlung der britischen Kolonialge- Einrichtung von Volkskommunen auf dem Lande
biete im Dschungel Südostasiens zu liefern, um im Zuge des „Großen Sprungs nach vorn“ vor. GE-
die dortige Bevölkerung im Kampf gegen einen NOSSE SZIAU ERZÄHLT (1960) schildert aus der
Tyrannen (Eli Wallach) zu unterstützen, versucht Perspektive eines ehemaligen Kulis den Weg von
Jim sich zu rehabilitieren. Freddie Young, der be- der Kolonialherrschaft über den Freiheitskrieg bis
reits bei Lawrence of Arabia (1962) Peter O’Toole zur forcierten Industrialisierung. (ps) Eine Veran-
als Titelfigur in Szene gesetzt hatte, fotografier- staltung von CineGraph Babelsberg und der DEFA-
te den Film in 65 mm zu großen Teilen an Origi- Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Bundesar-
nalschauplätzen in Kambodscha. (hjf) chiv-Filmarchiv und der Deutschen Kinemathek.
Screening of Richard Brooks’ LORD JIM (GB/USA Einführung: Qinna Shen Six East German docu-
1965) on analogue 70 mm. (5.7.) mentaries on China in the 1950s and 1960s. (8.7.)
 juli 
19  31

Nachtrag zur Commedia all’italiana: Filmspotting. Erkundungen im Filmarchiv


TUTTI A CASA der Deutschen Kinemathek
Da uns irrtümlich die unrestaurierte Fassung des F UCKING CITY (Lothar Lambert, BRD 1982) zeigt
Films – die mit der Untertitelliste nicht überein- vier Durchschnittsexistenzen auf ihrer zuneh-
stimmte – zur Vorführung am 21. Mai geschickt mend verzweifelten Suche nach sexueller und
wurde, zeigen wir als Nachtrag zur Commedia emotionaler Erfüllung im Großstadtdschungel
all’italiana-Reihe und als Welturaufführung die West-Berlin: Helga lässt sich von ihrem Mann
restaurierte 35-mm-Kopie der Cineteca Naziona- Rüdiger zum Sex mit Fremden und zu privaten
le von TUTTI A CASA (Der Weg zurück, Luigi Co- Pornofilmen nötigen, da er sich ihr fast nur noch
mencini, Italien/F 1960). Die Handlung des tragi- mit der Kamera nähern kann. Ihr schwuler Kol-
komischen Films umfasst die ersten drei Wochen lege geht im Tiergarten auf Männerfang, und
nach dem durch Pietro Badoglio am 8. September auch seine aus der Provinz angereiste naive
1943 verkündeten Waffenstillstand zwischen den Schwester entwickelt erotisches Interesse. Mit
italienischen Streitkräften und den Alliierten. Im Low-Budget-Produktionen wie dieser avancier-
allgemeinen Chaos im Land entledigt sich Leut- te Lothar Lambert in den 70er Jahren zu einem
nant Alberto Innocenzi (Alberto Sordi) seiner Uni- Hauptvertreter des deutschen Underground-
form und schlägt sich durch die unklar verlaufen- films. FUCKING CITY ist eines seiner düstersten
den Linien. Er begegnet versprengten Soldaten, und konsequentesten Werke. Anlässlich von
Faschisten, einer Jüdin auf der Flucht, Partisa- Lamberts 75. Geburtstag wird der 1981 entstan-
nen, SS-Einheiten und Zivilisten, die in Güterwag- dene Film erstmals in der digitalen Restaurie-
gons zur Zwangsarbeit nach Deutschland trans- rung gezeigt. Zu Gast: Lothar Lambert. (ah)
portiert werden. (hjf) World premiere of the re- FUCKING CITY is one of underground filmmaker
stored 35mm print of Luigi Comencini’s TUTTI A Lothar Lambert’s most consistent and most
CASA from CSC Cineteca Nazionale. (9.7.) gloomy low-budget productions. (29.7.)
32  august 19 

DIE STUNDE DER TÖCHTER


(Erwin Stranka, DDR 1980)

DIE BUDDENBROOKS
(Gerhard Lamprecht, D 1923)

MA DAR BEHESHT/PARADISE
(Sina Ateian Dena, Iran/Deutschland 2015)

Die DEFA-Stiftung präsentiert: Filmmakers’ Choice


Für Ursula Karusseit Die unsichtbare Luft ist die Hauptfigur der drei
Die im Februar verstorbene Theaterschauspiele- ausgesuchten Kinolieder. VAYU (Air, F 1994), der
rin Ursula Karusseit stand neben zahlreichen vierte Teil einer Serie des indischen Malers und
Fernsehfilmen auch für einige Produktionen der Regisseurs Velu Viswanadhan über die Elemente,
DEFA vor der Kamera. Wir stellen zwei unbekann- ist ein vielschichtiges Porträt seines Landes in
tere DEFA-Werke mit ihr in der Hauptrolle vor. In Bildern und Tönen, ohne Kommentar und reich
Frank Vogels Schwank DIE GÄNSE VON BÜTZOW an Nuancen und Metaphern. IM GARTEN (Ute Au-
(1985) konnte Karusseit ihr komödiantisches Ta- rand, Bärbel Freund, D 2002), ein stummes Port-
lent ausleben. Sie ist die beste Gänsezüchterin rät über den Karl-Förster-Garten in Potsdam-
einer mecklenburgischen Kleinstadt Ende des 18. Bornim zu verschiedenen Jahreszeiten, ist keine
Jahrhunderts und versucht den despotischen naturalistische Wiedergabe der Flora, sondern
Bürgermeister zu einer Heirat zu bewegen. Die- das Erspüren des Elements, das das Leben aus-
ser aber will sie sich mit einem „Gänseedikt“ vom macht. SANS TITRE (Karl Heil, D 2018) choreogra-
Leibe halten, was schließlich zu Aufruhr und Re- fiert die Begegnung von Krähen und einem
volte führt. DIE STUNDE DER TÖCHTER (1980) von Schlittschuhläufer auf dem Lietzensee. Eben-
Erwin Stranka zeigt Karusseit als engagierte, falls stumm zeigt auch er die Gemeinsamkeit von
aber vereinsamte Parteifunktionärin Ruth. Ihr Va- Luft und Kinematografie – die Bewegung. Prä-
ter (Dietrich Mechow) versammelt aufgrund ei- sentiert von Karl Heil. (kh) Air is the protagonist
nes lebensbedrohenden Herzinfarktes seine vier of the three chosen “cinesongs”, traveling with us
Töchter um sich und möchte herausfinden, was er through India, depicting a garden in Germany,
von seinen Werten und seinem Charakter an sie and organizing a ballet of crows and a scater. The
weitergegeben hat. (jh) Two DEFA features with relationship between air and cinematography be-
actress Ursula Karusseit. (5.8.) comes obvious – movement. (12.8.)
 august 19  33

Filmspotting. Erkundungen im Filmarchiv Film und Buchpräsentation: PARADISE


der Deutschen Kinemathek Jeden Tag fährt die 25-jährige Grundschullehre-
Gerhard Lamprecht, Gründungsdirektor der rin Hanieh stundenlang zu ihrer Arbeit in einen
Deutschen Kinemathek, adaptierte 1923 Thomas Außenbezirk Teherans. Der Versuch einer Ver-
Manns im Kaufmannsmilieu angesiedelte Fami- setzung in eine andere Schule gerät zum büro-
liensaga „Die Buddenbrooks“ als viragiertes kratischen Alptraum. Auch ihr Privatleben erlebt
Kammerspiel mit historischen Lübeck-Aufnah- sie als lähmenden Stillstand und fühlt sich darin
men. Auch wenn Thomas Mann wegen der Ver- so fremd wie im Umgang mit ihren Schülerinnen,
knappung der Handlung von dem Ergebnis nicht denen sie Verhaltensregeln vorschreiben muss,
ganz überzeugt war, wurde der Film in der zeit- an die sie selbst nicht glaubt. MA DAR BEHESHT/
genössischen Kritik hoch gelobt. Das Drehbuch PARADISE (Iran/Deutschland 2015) ist Sina Atei-
hatte Lamprecht zusammen mit Alfred Fekete an Denas erster langer Spielfilm, den er über
und der renommierten Drehbuchautorin Luise mehrere Jahre ohne Drehgenehmigung und mit
Heilborn-Körbitz verfasst, mit der er wiederholt minimalem Budget im Iran gedreht hat. Das
kooperierte. Begleitend zur Ausstellung „Kino ­außer Landes gebrachte Filmmaterial wurde
der Moderne. Film in der Weimarer Republik“ schließlich in Babelsberg bearbeitet. Das im
wird die 1999 auf 35 mm restaurierte Fassung Anschluss erschienene „Paradise Handbook.
­
gezeigt und musikalisch live von Eunice Martins Handbuch subversiver Strategien eines Films
am Klavier begleitet. Einführung: Kristina Jas- aus dem Iran“ schlüsselt anhand einzelner Sze-
pers, Kuratorin der Ausstellung. (ah) nen detailliert auf, wie bei den Dreharbeiten die
This early adaption of Thomas Mann’s novel “Die Einschränkungen durch die Zensur umgangen
Buddenbrooks” is being presented to coincide wurden. In Anwesenheit von Sina Ateian Dena.
with the “Kino der Moderne. Film in der Weima- (al) Film and book presentation in the presence
rer Republik” exhibition. (26.8.) of director Sina Ateian Dena. (27.8.)
34  juli august 19 

MURDER ON THE ORIENT EXPRESS


(Kenneth Branagh, USA 2017)

<

70 mm: MURDER ON THE ORIENT EXPRESS Vaginal Davis präsentiert:


In unserer Reihe mit Projektionen im analogen Contemporary Vinegar Syndrome
Großbildformat zeigen wir Kenneth Branaghs Auf vielfachen Wunsch nach fünf Jahren noch ein-
MURDER ON THE ORIENT EXPRESS (USA 2017). mal, diesmal im silent green MARS Garten: Otto
Der belgische Privatdetektiv Hercule Poirot Premingers SKIDOO! (1968) zeigt Hippietum vom
nimmt auf der Rückreise von einem seiner Fälle Feinsten: Drogenrausch, freie Liebe, Körperma-
den legendären Orient-Express. Der Zug bleibt lerei. Neben Jackie Gleason und Carol Channing
auf einem Viadukt stehen, weil die Lokomotive ist das erste Schwarze Supermodell Donyale Luna
wegen einer Schneelawine entgleist ist. Als der zu sehen – als Freundin von „Gott“, gespielt von
Kunsthändler Ratchett ermordet aufgefunden Groucho Marx. Jugendrevolte in einer Mischung
wird, ermittelt Poirot gegen die übrigen Reisen- aus Happening, Gangsterkomödie und Musical.
den – einer von ihnen muss der Täter sein. Die Wie die abgespielte Kopie des Films Eingang in die
fünfte Verfilmung von Agatha Christies gleichna- Sammlung des Arsenals finden konnte, ist weiter-
migem Roman aus dem Jahr 1934, aufgenom- hin Gegenstand wilder Spekulationen – Ms. Davis
men in 65 mm Panavision, in einem voll ausge- hat neue Erkenntnisse, die sie mit Daniel Hen-
statteten echten Zug mit echter Lokomotive, drickson präsentiert. (stss) Otto Preminger’s SKI-
versammelt ein hochkarätiges Starensemble: DOO! shows hippiedom of the best possible kind:
Neben Kenneth Branagh als Hercule Poirot drug highs, free love, body painting. Alongside
spielen u.a. Penélope Cruz, Michelle Pfeiffer, Jackie Gleason and Carol Channing, the first black
Johnny Depp, Judi Dench und Willem Dafoe. (hjf) supermodel Donyale Luna can be seen as God’s
Screening of MURDER ON THE ORIENT EXPRESS “girlfriend”, with God himself played by Groucho
(Kenneth Branagh, USA 2017) on analogue 70 Marx. How this well-worn copy found its way into
mm. (28. & 31.8.) the Arsenal will be discussed by Ms. Davis and
Daniel Hendrickson. (12.7.)
archive außer sich  juli august 19  35

Öffentliche Sichtung Öffentliche Sichtung


Das Harun Farocki Institut präsentiert re-selected: Vinegar Surprises
Fünf Jahre nach Farockis plötzlichem Tod im Juli Die Ursache für den Zerfall von Azetat-Filmma-
2014 widmen wir die Öffentliche Sichtung zur Pre- terial ist das „Essig-Syndrom“, ein chemischer
miere um: HARUN FAROCKI – ZWEIMAL verbindet Zersetzungsprozess, der, einmal begonnen, nicht
zwei unterschiedliche Perspektiven auf den Fil- aufzuhalten ist. Da befallene Kopien „ansteckend“
memacher. Die Regisseure Lothar Schuster (dffb- sind, werden sie isoliert und aus dem Verkehr ge-
Jahrgang 1968) und Ingo Kratisch (dffb-Jahrgang zogen. Auch im Archiv der Kurzfilmtage Oberhau-
1969 und seit 1977 Kameramann bei zahlreichen sen liegen zahlreiche Filmkopien in Quarantäne.
Filmen Farockis) lassen Passagen aus einem lan- Vier davon werden hier als Überraschungspro-
gen Gespräch mit Farocki im Jahr 1995 mit beiläu- gramm öffentlich gesichtet: CZERWONE I CZARNE
figen Beobachtungen abwechseln, die Kratisch von Witold Giersz, CLAY von Eliot Noyes, ČEKAJ
und Matthias Rajmann bei den Dreharbeiten zu Í NA GODOTA von Juraj Jakubisko und PANC von
Die Schöpfer der Einkaufswelten, Zum Vergleich, Sabina Pop. Im Anschluss ein Gespräch über Tra-
Ernste Spiele und anderen Filmen mit Fotoapparat gik, Witz und Schönheit vergänglicher Filmkopien
und Videokamera aufgezeichnet haben. Zwei Ges- mit Markus Ruff (Arsenal) und Shelly Silver, deren
ten der Erinnerung, zweimal Trauerarbeit. Im Vor- Filme This Film und Turn derzeit im Rahmen des
programm ein Fundstück aus dem Archiv des Ha- Stoffwechsel-Projekts einem kontrollierten Es-
run Farocki Instituts: Sprechproben zu Farockis sig-Syndrom-Befall ausgesetzt sind. re-selected
Film Etwas wird sichtbar. Zu Gast: Ingo Kratisch ist ein Projekt der Kurzfilmtage Oberhausen mit
und Lothar Schuster. (HaFI) Premiere of HARUN dem Arsenal und wie Stoffwechsel Teil von Archi-
FAROCKI – TAKE TWO, a diptych of recollections di- ve außer sich. (th) A program from the Oberhaus-
rected by Farocki’s close collaborators Ingo Kra- en festival archive: four prints which had been
tisch and Lothar Schuster. (1.7.) quarantined due to vinegar syndrome. (7.8.)
36  august 19  archive außer sich

Arsenal Summer School 2019 Analog-Workshop


FILM ALS POLITISCHE PRAXIS: Produktion, Je mehr wir uns der Zukunft unserer Archivfilme
Präsentation und Partizipation widmen, desto mehr müssen wir Sorge tragen,
Wie kann das Medium Film im Kino und im Aus- dass es auch weiterhin genügend Kompetenz im
stellungsraum Orte für gesellschaftlichen Dis- Umgang mit analogem Filmmaterial gibt. Aus
kurs und politisches Handeln herstellen? Die diesem Grund bieten wir einen mehrtägigen
Beiträge und Workshops der diesjährigen Sum- Analog-Workshop an. Arsenal-Mitarbeiter*in­
mer School werfen einen Blick auf unterschied- nen und Partner*innen begleiten die Teilnehme­
liche Ausdrucksformen einer künstlerischen r*in­nen bei der Herstellung eines 16-mm-Films,
Praxis, die die Einflussnahme auf gesellschaft- geben Einblicke in Archivierung, Pflege und Di-
liche und politische Prozesse dezidiert mitdenkt, gitalisierung bis hin zur Projektion im Kino. Der
sei es durch Arbeit im Kollektiv, künstlerischen letzte Tag dient der Archivsichtung. Der Work-
Aktionismus, oder ästhetische Strategien, die shop dient der Grundlagenvermittlung in Theo-
auf die Arbeit des*r Zuschauer*in gerichtet sind, rie und Praxis und vermittelt Einblicke in die
indem sie Rezeption als Partizipation begreifen. ­verschiedenen Arbeitsbereiche. Die Teilnahme-
Anhand von historischen wie gegenwärtigen gebühr beträgt 350 €. Darin enthalten ist eine
Beispielen geht es darum, was getan werden Rolle 16-mm-Material zur Herstellung eines
muss, um im Zusammenspiel von Bild-Politik Films (Gruppenarbeit!). Vorkenntnisse sind nicht
und gesellschaftlicher Praxis etwas zu bewegen. erforderlich. Die Teilnehmer*innenzahl ist be-
This year’s Summer School will focus on the grenzt. Arsenal is offering a workshop in 16 mm
theme: Film als political practise: Production, shooting, processing, archiving, print intersec-
presentation, participation. Teilnahmegebühren: tion and cleaning, digitization and projection in
135 € / 115 € / 95 €, Anmeldung bis 5.8.: summer- cinema. In German language. Anmeldung unter:
school@arsenal-berlin.de (22.–24.8.) analog@arsenal-berlin.de. (30.8.–4.9.)
programm  juli 19  37

1 19.00 »2 DEFA-Stiftung  Vorspiel  Peter Kahane  DDR 1987 DCP | 92 min


Mo  Zu Gast: Peter Kahane, Moderation: Cornelia Klauß S. 29
19.30 »1 Öffentliche Sichtung  Harun Farocki – zweimal
Ingo Kratisch, Lothar Schuster  D 2019 Digital file | OmE | 36 min
Probeaufnahmen: Etwas wird sichtbar  BRD ca. 1980 Digital file | OmE | 15 min
 Zu Gast: Ingo Kratisch und Lothar Schuster  Präsentiert vom Harun Farocki Institut S. 35
21.00 »2 DEFA-Stiftung  Die Architekten  Peter Kahane  DDR 1990 35 mm | 102 min
 Zu Gast: Peter Kahane, Moderation: Cornelia Klauß S. 29

2 19.30 »2 Magical History Tour  *Bronenosez Potemkin  Panzerkreuzer Potemkin  Sergej Eisenstein 
Di UdSSR 1925  Restaurierte Fassung von 2005  Musik: Edmund Meisel
DCP | OmU | 70 min |    9.7. | S. 17
20.00 »1 Atteyat Al Abnoudy  Eröffnung
Rushes  Ägypten, späte 70er bis frühe 90er Jahre Digital file | stumm | 20 min
Permissible Dreams  Ägypten 1983 Digital file | OmE | 31 min
 Einführung: Tamer El Said, zu Gast: Claudia von Alemann S. 4

3 19.00 »1 DAAD-Stipendiat Nelson Carlo De Los Santos Arias


Mi Cocote  Nelson Carlo De Los Santos Arias
Dominikanische Republik/Argentinien/Deutschland 2017 DCP | OmE | 106 min
 Anschließend Diskussion mit Nelson Carlo De Los Santos Arias S. 29
20.00 »2 Magical History Tour  Les parapluies de Cherbourg  Jacques Demy  F/BRD 1964
Mit Catherine Deneuve, Nino Castelnuovo, Anne Vernon 35 mm | OmU | 91 min | 
 12.7. | S. 17
21.30 »1 DAAD-Stipendiat Nelson Carlo De Los Santos Arias – Director’s Choice
Meteorlar  Meteors  Gürcan Keltek  NL/Türkei 2017 DCP | OmE | 81 min
 Einführung: Nelson Carlo De Los Santos Arias S. 29

4 19.30 »1 Magical History Tour  Lola  R.W. Fassbinder  BRD 1981  Mit Barbara Sukowa, Armin Mueller-
Do Stahl, Mario Adorf, Rosel Zech, Ivan Desny 35 mm | 113 min | 
 13.7. | S. 17
20.00 »2 Atteyat Al Abnoudy  The Sandwich  Ägypten 1975 Digital file | OF (kaum Dialog) | 12 min
Rhythm of Life  Ägypten 1988   Einführung: Tamer El Said Digital file | OmE | 58 min | S. 4

5 19.30 »2 Atteyat Al Abnoudy  Horse of Mud  Ägypten 1971 Digital file | OmE | 12 min
Fr Sad Song of Touha  Ägypten 1972 Digital file | OmE | 12 min
Amal Donqol – The Talk of Room Number 8  Ägypten 1990 Digital file | OmE | 26 min
Buyers and Sellers  Ägypten 1992 Digital file | OmE | 27 min
 Einführung: Tamer El Said S. 4
20.00 »1 70 mm  Lord Jim  Richard Brooks  GB/USA 1965  Mit Peter O’Toole, James Mason,
Curd Jürgens, Eli Wallach, Daliah Lavi 70 mm | OF | 154 min | S. 30

6 19.30 »2 Magical History Tour  The Assassin  Hou Hsiao-hsien


Sa Taiwan/VR China/Hongkong/Frankreich 2015 DCP | OmU | 105 min | 17.7. | S. 18
 
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Eröffnung  Afsporet Derailed
Bodil Ipsen, Lau Lauritzen Jr.  Dänemark 1942 35 mm | OmE | 106 min | 
 31.7.
 Einführung: Gary Vanisian S. 6
»1 arsenal 1 | »2 arsenal 2 | OF Originalfassung | DF Deutsche Fassung | OmU Original mit deutschen Unter­
titeln | OmE Original mit engl. Untertiteln | OmF Original mit französischen Untertiteln | ZT Zwischentitel | 
Die Längenangaben im Programm beziehen sich auf die reine Filmlänge |  Wiederholung |  Veranstaltung mit
Gästen | , Externer Veranstaltungsort | * Kopie des Arsenal – Institut für Film und Videokunst | * Kopie der
Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen | ♛ Nur für Mitglieder. Mitgliedschaft kann an der Kasse
erworben werden

Kalendarium
38  juli 19  programm

7 20.00 »2 Atteyat Al Abnoudy  Into the Depth  Ägypten 1979 Digital file | OmE | 39 min
So Seas of Thirst  Ägypten 1980 Digital file | OmE | 44 min
 Einführung: Tamer El Said S. 5
20.30 »1 Pionierinnen des Film Noir  The Hitch-Hiker  Ida Lupino  USA 1953
Preserved by the Library of Congress 35 mm | OF | 71 min | 
 11.7. | S. 7

8 19.00 »2 FilmDokument: China im DEFA-Dokumentarfilm, 1956–1960


Mo Zwei Lieder  Werner Krauße  DDR 1962 35 mm | 10 min
Starke Freunde im fernen Osten  Bruno Kleberg  DDR 1956 35 mm | 29 min
Der Augenzeuge 42/1956  DDR 1956 35 mm | 11 min
Wir berichten aus Pan Yü  Gerhard Jentsch  DDR 1959 35 mm | 23 min
Genosse Sziau erzählt  Gerhard Jentsch  DDR 1960 35 mm | 20 min
 Einführung: Qinna Shen S. 30
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Døden er et kjærtegn  Death is a Caress
Edith Carlmar  Norwegen 1949 35 mm | OmE | 88 min | 
 1.8. | S. 7

9 19.30 »2 Magical History Tour  *Bronenosez Potemkin  Panzerkreuzer Potemkin  Sergej Eisenstein
Di UdSSR 1925  Restaurierte Fassung von 2005  Musik: Edmund Meisel DCP | OmU | 70 min | S. 17
20.00 »1 Commedia all’italiana  Tutti a casa  Luigi Comencini  Italien/F 1960  Mit Alberto Sordi  Welt­pre­
miere der restaurierten 35-mm-Kopie der CSC Cineteca Nazionale 35 mm | OmE | 114 min | S. 31

10 19.30 »2 Magical History Tour  Pierrot le fou  Jean-Luc Godard  F/I 1965
Mi Mit Jean-Paul Belmondo, Anna Karina 35 mm | OmE | 110 min | 14.7. | S. 18
 
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Street Corner  Muriel Box  GB 1953 35 mm | OF | 81 min
Vorfilm: The Stranger Left No Card  Wendy Toye  GB 1952 35 mm | OF | 23 min | 
 2.8. | S. 7
20.00  , Zwei oder drei Dinge, die ich über Lateinamerika weiß
*22 de Mayo  Jacobo Borges  Venezuela 1969 16 mm | OF mit Übersetzung | 34 min
Cotorra 2  Rolando Peña  Venezuela 1976 Digital file | OmE | 10 min
 Einführung: Jesse Lerner und Luciano Piazza
Veranstaltung bei b_books, Lübbener Str. 14, Berlin-Kreuzberg (Eintritt frei) S. 15

11 19.00 »2 Zwei oder drei Dinge, die ich über Lateinamerika weiß
Do *Orinoko, nuevo mundo  Diego Rísquez  Venezuela 1984 35 mm | ohne Dialog | 100 min
 Einführender Vortrag: Isabel Arredondo (in englischer Sprache) S. 15
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  The Hitch-Hiker  Ida Lupino  USA 1953 35 mm | OF | 71 min
Preserved by the Library of Congress S. 7
21.15 »2 Zwei oder drei Dinge, die ich über Lateinamerika weiß
*Amérika, terra incógnita  Diego Rísquez  Venezuela 1988 35 mm | ohne Dialog | 90 min
 Einführung: Jesse Lerner und Luciano Piazza S. 15

12 19.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 1, Akt 1  Mariano Llinás  Argentinien 2018  Mit Elisa Carricajo,
Fr Pilar Gamboa, Valeria Correa, Laura Paredes DCP | OmE | 155 min | 
  16.7. | S. 12
20.00 »2 Magical History Tour  Les parapluies de Cherbourg  Jacques Demy  F/BRD 1964
Mit Catherine Deneuve, Nino Castelnuovo, Anne Vernon 35 mm | OmU | 91 min | S. 17
21.30  , Contemporary Vinegar Syndrome  *Skidoo!  Otto Preminger  USA 1968 16 mm | OF | 97 min
 Präsentiert von Vaginal Davis
Freiluftkino im silent green MARS Garten, Gerichtstr. 35, Berlin-Wedding  Eintritt 12 €, ermäßigt
9 €, einschließlich einer sechsmonatigen Arsenal-Mitgliedschaft, Eintritt frei für Mitglieder S. 34
22.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 1, Akt 2  Mariano Llinás
Argentinien 2018 DCP | OmE | 59 min | 
 18.7. | S. 13
programm  juli 19  39

13 17.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 2, Akt 1  Mariano Llinás


Sa Argentinien 2018 DCP | OmE | 92 min | 20.7. | S. 13
 
19.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 2, Akt 2  Mariano Llinás
Argentinien 2018 DCP | OmE | 100 min | 
 20.7. | S. 13
20.00 »2 Magical History Tour  Lola  R.W. Fassbinder  BRD 1981  Mit Barbara Sukowa,
Armin Mueller-Stahl, Mario Adorf, Rosel Zech, Karin Baal, Ivan Desny 35 mm | 113 min | S. 17
21.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 2, Akt 3  Mariano Llinás
Argentinien 2018 DCP | OmE | 126 min | 
 22.7. | S. 14

14 17.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 3, Akt 1  Mariano Llinás


So Argentinien 2018 DCP | OmE | 87 min | 24.7. | S. 14
 
19.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 3, Akt 2  Mariano Llinás
Argentinien 2018 DCP | OmE | 105 min | 
 26.7. | S. 14
20.00 »2 Magical History Tour  Pierrot le fou  Jean-Luc Godard
F/I 1965  Mit Jean-Paul Belmondo, Anna Karina 35 mm | OmE | 110 min | S. 18
21.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 3, Akt 3  Mariano Llinás
Argentinien 2018 DCP | OmE | 106 min | 
 28.7. | S. 14

15 19.30 »2 Zwei oder drei Dinge, die ich über Lateinamerika weiß
Mo *La hora de los hornos  Santiago Álvarez  Kuba 1968 35 mm | OmE | 21 min
*Lavra-dor  Ana Carolina, Paulo Rufino  Brasilien 1968 35 mm | OmE | 10 min
*Colombia 70  Carlos Álvarez  Kolumbien 1970 16 mm | OF | 5min
*Me gustan los estudiantes  Mario Handler  Uruguay 1968 DCP | OmE | 6 min
*Caracas: dos o tres cosas  Ugo Ulive  Venzuela 1969 16 mm | OF | 16 min
Pobre del cantor  Taller Independiente de Cine Experimental
Mexiko 1978 Digital file | OmE | 2 min
*Found Cuban Mounts  Adriana Salazar Arroyo  Costa Rica/D 2010 16 mm | ohne Dialog | 7 min
 Einführung: Jesse Lerner und Luciano Piazza S. 16
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Mordets melodi  The Melody of Murder
Bodil Ipsen  Dänemark 1944 35 mm | OmE | 100 min | 
 8.8. | S. 8

16 19.30 »2 Zwei oder drei Dinge, die ich über Lateinamerika weiß
Di *Patio  Glauber Rocha  Brasilien 1959 16 mm | ohne Dialog | 13 min
Blues Tropical  Poli Marichal  Puerto Rico 1982 Digital file | OmE | 4 min
Umbrales  Marie Louise Alemann  Argentinien 1980 Digital file | ohne Dialog | 19 min
Ism, Ism  Manuel DeLanda  USA 1979 Digital file | ohne Dialog | 6 min
Esplendor do Martírio  Sérgio Péo  Brasilien 1974 Digital file | ohne Dialog | 10 min
Jícama  Salvador Díaz Zubieta, Oscar Santos  Mexiko 1970 Digital file | OmE | 7 min
*La zona intertidal  Guillermo Escalón, Manuel Sorto, Taller de los Vagos
El Salvador 1980 16 mm | ohne Dialog | 14 min
 Einführung: Jesse Lerner und Luciano Piazza S. 16
20.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 1, Akt 1  Mariano Llinás  RA 2018 DCP | OmE | 155 min | S. 12

»1 arsenal 1 | »2 arsenal 2 | OF Originalfassung | DF Deutsche Fassung | OmU Original mit deutschen Unter­
titeln | OmE Original mit engl. Untertiteln | OmF Original mit französischen Untertiteln | ZT Zwischentitel | 
Die Längenangaben im Programm beziehen sich auf die reine Filmlänge |  Wiederholung |  Veranstaltung mit
Gästen | , Externer Veranstaltungsort | * Kopie des Arsenal – Institut für Film und Videokunst | * Kopie der
Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen | ♛ Nur für Mitglieder. Mitgliedschaft kann an der Kasse
erworben werden
40  juli 19  programm

17 19.30 »2 Magical History Tour  The Assassin  Hou Hsiao-hsien


Mi Taiwan/VR China/Hongkong/Frankreich 2015 DCP | OmU | 105 min | S. 18
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Ung frue forsvunnet  Young Woman Missing
Edith Carlmar  Norwegen 1953 35 mm | OmE | 97 min | S. 8

18 19.30 »2 Magical History Tour  Mies vailla menneisyyttä  Der Mann ohne Vergangenheit
Do Aki Kaurismäki  Finnland/D/F 2002 35 mm | OmU | 97 min | 31.7. | S. 18
 
20.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 1, Akt 2  Mariano Llinás  RA 2018 DCP | OmE | 59 min | S. 13
21.15 »1 Magical History Tour  Il deserto rosso  Die rote Wüste  Michelangelo Antonioni  I/F
1964  Mit Monica Vitti, Richard Harris, Carlo Chionetti 35 mm | OmE | 122 min | 
 25.7. | S. 19

19 19.30 »2 Magical History Tour  *One Way Boogie Woogie / 27 Years Later
Fr James Benning  USA 2005 16 mm | OF | 120 min | 22.7. | S. 18
 
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Subway in the Sky  Muriel Box
GB 1959  Mit Hildegard Knef, Van Johnson, Albert Lieven 35 mm | OmF | 86 min | 
 27.7.
 Einführung: Madeleine Bernstorff S. 9

20 19.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 2, Akt 1  Mariano Llinás  RA 2018 DCP | OmE | 92 min | S. 13
Sa
20.00 »2 Magical History Tour  The Red Shoes  Michael Powell, Emeric Pressburger
GB 1948  Mit Moira Shearer, Adolf Wohlbrück 35 mm | OF | 133 min | 
 28.7. | S. 19
21.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 2, Akt 2  Mariano Llinás  RA 2018 DCP | OmE | 100 min | S. 13

21 19.30 »2 Magical History Tour  Gentlemen Prefer Blondes  Howard Hawks  USA 1953
So Mit Jane Russell, Marilyn Monroe, Charles Coburn DCP | OF | 91 min | 30.7. | S. 19
 
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Outrage  Ida Lupino  USA 1950 35 mm | OF | 75 min | S. 9

22 19.30 »2 Magical History Tour  *One Way Boogie Woogie / 27 Years Later
Mo James Benning  USA 2005 16 mm | OF | 120 min | S. 18
20.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 2, Akt 3  Mariano Llinás  RA 2018 DCP | OmE | 126 min | S. 14

23 19.30 »2 Magical History Tour  Touki Bouki  Djibril Diop Mambéty


Di Senegal 1973 35 mm | OmU | 89 min | 27.7. | S. 20
 
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  The Passionate Stranger
Muriel Box  Großbritannien 1957 35 mm | OF mit schwed./finn. UT | 97 min
Vorfilm: On the Twelfth Day …  Wendy Toye  Großbritannien 1955 16 mm | OF | 21 min
 Einführung: Regina Holzkamp S. 9

24 19.30 »2 Magical History Tour  Nosferatu, eine Symphonie des Grauens  F. W. Murnau  D 1921
Mi  Am Klavier: Eunice Martins 35 mm | 94 min | 26.7. | S. 20
 
20.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 3, Akt 1  Mariano Llinás  RA 2018 DCP | OmE | 87 min | S. 14

25 19.30 »2 Magical History Tour  Il deserto rosso  Die rote Wüste  Michelangelo Antonioni
Do I/F 1964  Mit Monica Vitti, Richard Harris, Carlo Chionetti 35 mm | OmE | 122 min | S. 19
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  En herre i kjole og hvidt  A Gentleman in Top Hat and Tails
Bodil Ipsen  Dänemark 1942 35 mm | OmE | 97 min | S. 10

»1 arsenal 1 | »2 arsenal 2 | OF Originalfassung | DF Deutsche Fassung | OmU Original mit deutschen Unter­
titeln | OmE Original mit engl. Untertiteln | OmF Original mit französischen Untertiteln | ZT Zwischentitel | 
Die Längenangaben im Programm beziehen sich auf die reine Filmlänge
programm  juli august 19  41

26 19.30 »2 Magical History Tour  Nosferatu, eine Symphonie des Grauens  F. W. Murnau  D 1921
Fr  Am Klavier: Eunice Martins 35 mm | 94 min | S. 20
20.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 3, Akt 2  Mariano Llinás  RA 2018 DCP | OmE | 105 min | S. 14

27 19.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Subway in the Sky  Muriel Box
Sa GB 1959  Mit Hildegard Knef, Van Johnson, Albert Lieven 35 mm | OmF | 86 min | S. 9
20.00 »2 Magical History Tour  Touki Bouki  Djibril Diop Mambéty  Senegal 1973 35 mm | OmU | 89 min | S. 20
21.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Ung flukt  The Wayward Girl
Edith Carlmar  Norwegen 1959  Mit Liv Ullmann 35 mm | OmE | 95 min | 
 6.8. | S. 10

28 19.30 »2 Magical History Tour  The Red Shoes  Michael Powell, Emeric Pressburger
So GB 1948  Mit Moira Shearer, Adolf Wohlbrück 35 mm | OF | 133 min | S. 19
20.00 »1 La Flor  La Flor – Kapitel 3, Akt 3  Mariano Llinás  RA 2018 DCP | OmE | 106 min | S. 14

29 19.00 »2 Filmspotting  *Fucking City  Lothar Lambert  BRD 1982 DCP | 87 min
Mo  Zu Gast: Lothar Lambert S. 31
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Lån meg din kone  Leih mir deine Frau
Edith Carlmar  Norwegen 1958 35 mm | OmU | 83 min
Vorfilm: The King’s Breakfast  Wendy Toye  Großbritannien 1963 35 mm | OF | 28 min | S. 10

30 19.30 »2 Magical History Tour  Gentlemen Prefer Blondes  Howard Hawks


Di USA 1953  Mit Jane Russell, Marilyn Monroe, Charles Coburn DCP | OF | 91 min | S. 19
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  De røde enge  Red Meadows
Bodil Ipsen, Lau Lauritzen Jr.  Dänemark 1945 35 mm | OmE | 82 min | S. 11

31 19.30 »2 Magical History Tour  Mies vailla menneisyyttä  Der Mann ohne Vergangenheit
Mi Aki Kaurismäki  Finnland/D/F 2002 35 mm | OmU | 97 min | S. 18
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Afsporet Derailed
Bodil Ipsen, Lau Lauritzen Jr.  Dänemark 1942 35 mm | OmE | 106 min | S. 6
  August

1 19.30 »2 Magical History Tour  Rebel Without a Cause  Denn sie wissen nicht, was sie tun
Do Nicholas Ray  USA 1955  Mit James Dean, Natalie Wood DCP | OmU | 111 min |  6.8. | S. 23
 
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Døden er et kjærtegn  Death is a Caress
Edith Carlmar  Norwegen 1949 35 mm | OmE | 88 min | S. 7

2 19.30 »2 Magical History Tour  Los olvidados  Die Vergessenen


Fr Luis Buñuel  Mexiko 1950 35 mm | OmE | 80 min | 5.8. | S. 23
 
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Street Corner  Muriel Box  GB 1953 35 mm | OF | 81 min
Vorfilm: The Stranger Left No Card  Wendy Toye  GB 1952 35 mm | OF | 23 min | S. 7

3 19.00 »1 Andrej Tarkowskij  Katok i skripka  Die Walze und die Geige­
Sa UdSSR 1960 35 mm | OmE | 45 min | 25.8. | S. 21
 
19.30 »2 Magical History Tour  *Sedmikrásky Tausendschönchen
Věra Chytilová  ČSSR 1966 35 mm | OmE | 74 min | 
 8.8. | S. 23
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Offret  Opfer  Schweden/F/GB 1986 35 mm | OmE | 145 min | 
 25.8. | S. 21
 Wiederholung |  Veranstaltung mit Gästen | , Externer Veranstaltungsort | * Kopie des Arsenal – Institut
für Film und Videokunst | * Kopie der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen | ♛ Nur für Mit­
glieder. Mitgliedschaft kann an der Kasse erworben werden
42  august 19  programm

4 19.30 »2 Magical History Tour  Ikiru  Einmal richtig leben


So Akira Kurosawa  Japan 1952  Mit Takashi Shimura DCP | OmE | 143 min | 13.8. | S. 24
 
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Iwanowo detstwo  Iwans Kindheit
UdSSR 1962 35 mm | OmE | 95 min | 
 7.8. | S. 21

5 20.00 »1 Magical History Tour 


19.00 »2 DEFA-Stiftung  Die Gänse von Bützow  Frank Vogel  DDR 1985 35 mm | 94 min | S. 32
Mo
Los olvidados  Die Vergessenen
Luis Buñuel  Mexiko 1950 35 mm | OmE | 80 min | S. 23
21.00 »2 DEFA-Stiftung  Stunde der Töchter  Erwin Stranka  DDR 1980 35 mm | 96 min | S. 32

6 19.30 »2 Magical History Tour  Rebel Without a Cause  Denn sie wissen nicht, was sie tun
Di Nicholas Ray  USA 1955  Mit James Dean, Natalie Wood DCP | OmU | 111 min | S. 23
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Ung flukt  The Wayward Girl
Edith Carlmar  Norwegen 1959  Mit Liv Ullmann 35 mm | OmE | 95 min | S. 10

7 19.00 »2 Öffentliche Sichtung  re-selected: Vinegar Surprises


Mi Czerwone i czarne  Red and Black  Witold Giersz  Polen 1963 35 mm | OF | 7 min
Clay of the Origin of Species  Eliot Noyes  USA 1965 35 mm | OF | 8 min
Čekají na Godota  Waiting for Godot  Juraj Jakubisko  ČSSR 1966 35 mm | OmU | 30 min
Panc  Sabina Pop  Rumänien 1988 35 mm | OmU | 22 min
 Zu Gast: Shelly Silver, Markus Ruff  Eintritt frei S. 35
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Iwanowo detstwo  Iwans Kindheit
UdSSR 1962 35 mm | OmE | 95 min | S. 21

8 Do
19.30 »2 Magical History Tour  *Sedmikrásky Tausendschönchen
Věra Chytilová  ČSSR 1966 35 mm | OmE | 74 min | S. 23
20.00 »1 Pionierinnen des Film Noir  Mordets melodi  The Melody of Murder
Bodil Ipsen  Dänemark 1944 35 mm | OmE | 100 min | S. 8

9 19.30 »2 Magical History Tour  The Graduate  Die Reifeprüfung  Mike Nichols
Fr USA 1967  Mit Dustin Hoffman, Anne Bancroft DCP | OmU | 102 min | 16.8. | S. 24
 
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  *Andrej Rubljow  UdSSR 1966–69 35 mm | OmU | 185 min | 
 17.8. | S. 21

10 19.30 »2 Magical History Tour  Jeune femme  Montparnasse Bienvenüe


Sa Léonor Serraille  Frankreich/Belgien 2017 DCP | OmE | 97 min | 20.8. | S. 24
 
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Solaris  UdSSR 1972 35 mm | OmE | 170 min | 
 23.8. | S. 22

11 19.30 »2 Magical History Tour  *Les quatre cents coups  Sie küssten und sie schlugen ihn
So François Truffaut  F 1958  Mit Jean-Pierre Léaud 35 mm | OmU | 93 min |  19.8. | S. 24
 
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Serkalo  Der Spiegel  UdSSR 1975 35 mm | OmE | 106 min | 
 14.8. | S. 22

12 19.00 »2 Filmmakers’ Choice  *Vayu  Air  Velu Viswanadhan  F 1994 16 mm | kein Dialog | 62 min
Mo *Im Garten  Ute Aurand, Bärbel Freund  D 2002 16 mm | stumm | 28 min
*Sans titre  Karl Heil  D 2018 DCP | stumm | 2 min
 Präsentiert von Karl Heil S. 32
20.00 »1 Magical History Tour  I pugni in tasca  Mit der Faust in der Tasche
Marco Bellocchio  Italien 1965 DCP | OmE | 105 min | 
 28.8. | S. 25

13 19.30 »1 Magical History Tour  Ikiru  Einmal richtig leben  Akira Kurosawa
Di Japan 1952  Mit Takashi Shimura DCP | OmE | 143 min | S. 24
programm  august 19  43

20.00 »2 Magical History Tour  *Putjowka shisn  Der Weg ins Leben
Nikolai Ekk  UdSSR 1931 35 mm | OmU | 93 min | 
 20.8. | S. 25

14 19.30 »2 Magical History Tour  *Der subjektive Faktor  Helke Sander  BRD 1981
Mi Mit Angelika Rommel, Nikolaus Dutsch, Dominik Bender 16 mm | 137 min | 29.8. | S. 25
 
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Serkalo  Der Spiegel  UdSSR 1975 35 mm | OmE | 106 min | S. 22

15 19.30 »2 Magical History Tour  *Gertrud  Carl Theodor Dreyer  Dänemark 1964 35 mm | OmU | 119 min | S. 25
Do
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Nostalghia  Italien/UdSSR 1983 DCP | OmU | 130 min | 
 18.8. | S. 22

16 19.30 »2 Magical History Tour  The Graduate  Die Reifeprüfung  Mike Nichols
Fr USA 1967  Mit Dustin Hoffman, Anne Bancroft DCP | OmU | 102 min | S. 24
20.00 »1 Andrej Tarkowskij­  Stalker  UdSSR 1980 35 mm | OmE | 163 min | 
 24.8. | S. 22

17 19.00 »2 Magical History Tour  *Geschichten vom Kübelkind  Ula Stöckl, Edgar Reitz
Sa BRD 1971  Mit Kristine de Loup DCP | 220 min | 31.8. | S. 26
 
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  *Andrej Rubljow  UdSSR 1966–69 35 mm | OmU | 185 min | S. 21

18 19.30 »2 Magical History Tour  Chemi bednieri ojakhi  My Happy Family


So Nana & Simon  Georgien/D/F 2017 DCP | OmU | 120 min | 29.8. | S. 26
 
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Nostalghia  Italien/UdSSR 1983 DCP | OmU | 130 min | S. 22

19 19.30 »2 Magical History Tour  *Jahrgang 45  Jürgen Böttcher  DDR 1966 DCP | 94 min
Mo Vorfilm: *Barfuss und ohne Hut  Jürgen Böttcher  DDR 1964 DCP | 26 min | 
 25.8. | S. 26
20.00 »1 Magical History Tour  *Les quatre cents coups  Sie küssten und sie schlugen ihn
François Truffaut  F 1958  Mit Jean-Pierre Léaud 35 mm | OmU | 93 min | S. 24

20 18.00  , Karrabing Film Collective  Eröffnung: Neue Sound- und Videoarbeiten im Garten des silent green
Di Kulturquartier
20.00: The Mermaids, or Aiden in Wonderland  Australien 2018 Digital file | OF | 27 min
Night Time Go  Australien 2017 Digital file | OF | 31 min
 Zu Gast: Ethan Jorrock, Angelina Lewis, Elisabeth A. Povinelli und Kieran Sing
Im silent green Kulturquartier, Gerichtstr. 35, Berlin-Wedding S. 28
19.30 »1 Magical History Tour  Jeune femme  Montparnasse Bienvenüe
Léonor Serraille  Frankreich/Belgien 2017 DCP | OmE | 97 min | S. 24
20.00 »2 Magical History Tour  *Putjowka w shisn  Der Weg ins Leben
Nikolai Ekk  UdSSR 1931 35 mm | OmU | 93 min | S. 25

21 19.30 »2 Magical History Tour  *Norrtullsligan  Weibliche Junggesellen  Per Lindberg


Mi Schweden 1923   Am Klavier: Eunice Martins 35 mm | OmU | 76 min | 24.8. | S. 26
 
20.00 »1 Karrabing Film Collective  The Jealous One  Australien 2017 Digital file | OF | 29 min
Wutharr, Saltwater Dreams  Australien 2016 Digital file | OF | 29 min
 Zu Gast: Ethan Jorrock, Angelina Lewis, Elisabeth A. Povinelli und Kieran Sing S. 28

22 19.30 »2 Magical History Tour  Seishun zankoku monogatari  Naked Youth


Do Nagisa Oshima  Japan 1960 35 mm | OmU | 96 min | 30.8. | S. 27
 
20.00 »1 Karrabing Film Collective 
Windjarrameru (The Stealing C*nt$)  Australien 2015 Digital file | OF | 36 min
When the Dogs Talked  Australien 2014 Digital file | OF | 34 min
 Zu Gast: Ethan Jorrock, Angelina Lewis, Elisabeth A. Povinelli und Kieran Sing S. 28
44  august 19  programm

23 17.30 »1 Abschlussveranstaltung des Filmvermittlungsprojekts „Jugend filmt!“


Fr Nicht du schon wieder Schüler*innen der Katholischen Schule Liebfrauen  D 2019 13 min
Überraschungsprogramm mit Kurzfilmen Digital file | ca. 70 min
19.30 »2 Magical History Tour  Rumble Fish  Francis Ford Coppola
USA 1983  Mit Matt Dillon, Mickey Rourke 35 mm | OF | 94 min | 
 26.8. | S. 27
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Solaris  UdSSR 1972 35 mm | OmE | 170 min | S. 22

24 19.30 »2 Magical History Tour  *Norrtullsligan  Weibliche Junggesellen


Sa Per Lindberg  Schweden 1923   Am Klavier: Eunice Martins 35 mm | OmU | 76 min | S. 26
20.00 »1 Andrej Tarkowskij­  Stalker  UdSSR 1980 35 mm | OmE | 163 min | S. 22

25 19.00 »1 Andrej Tarkowskij  Katok i skripka  Die Walze und die Geige­
So UdSSR 1960 35 mm | OmE | 45 min | S. 21
19.30 »2 Magical History Tour  *Jahrgang 45  Jürgen Böttcher  DDR 1966/90 DCP | 94 min
Vorfilm: *Barfuss und ohne Hut  Jürgen Böttcher  DDR 1964 DCP | 26 min | S. 26
20.00 »1 Andrej Tarkowskij  Offret  Opfer  Schweden/F/GB 1986 35 mm | OmU | 145 min | S. 21

26 19.00 »2 Filmspotting  *Die Buddenbrooks  Gerhard Lamprecht  D 1923 35 mm | 85 min


Mo  Einführung: Kristina Jaspers (Kuratorin der Ausstellung „Kino der Moderne“)
Am Klavier: Eunice Martins S. 33
19.30 »1 Magical History Tour  Rumble Fish  Francis Ford Coppola
USA 1983  Mit Matt Dillon, Mickey Rourke 35 mm | OF | 94 min | S. 27

27 19.30 »2 Magical History Tour  Malenkaja Vera  Kleine Vera


Di Wassili Pitschul  UdSSR 1988 35 mm | OmU | 133 min | 30.8. | S. 27
 
20.00 »1 Film und Buchpräsentation  Ma dar Behesht  Paradise  Sina Ataeian Dena  Iran/D 2015
 Zu Gast: Sina Ataeian Dena DCP | OmE | 100 min | S. 33

28 19.30 »2 Magical History Tour  I pugni in tasca  Mit der Faust in der Tasche
Mi Marco Bellocchio  Italien 1965 DCP | OmE | 105 min | S. 25
20.00 »1 70 mm  Murder on the Orient Express  Kenneth Branagh  USA 2017
Mit Kenneth Branagh, Penélope Cruz, Johnny Depp, Willem Dafoe, Judi Dench, Michelle Pfeiffer
70 mm | OF | 114 min | 
  31.8. | S. 34

29 19.30 »2 Magical History Tour  *Der subjektive Faktor  Helke Sander


Do BRD 1981  Mit Angelika Rommel, Nikolaus Dutsch, Dominik Bender 16 mm | 137 min | S. 25
20.00 »1 Magical History Tour  Chemi bednieri ojakhi  My Happy Family
Nana & Simon  Georgien/D/F 2017 DCP | OmU | 120 min | S. 26

30 19.30 »1 Magical History Tour  Seishun zankoku monogatari  Naked Youth


Fr Nagisa Oshima  Japan 1960 35 mm | OmU | 96 min | S. 27
20.00 »2 Magical History Tour  Malenkaja Vera  Kleine Vera
Wassili Pitschul  UdSSR 1988 35 mm | OmU | 133 min | S. 27

31 19.00 »2 Magical History Tour  *Geschichten vom Kübelkind  Ula Stöckl, Edgar Reitz
Sa BRD 1971  Mit Kristine de Loup DCP | 220 min | S. 26
20.00 »1 70 mm  Murder on the Orient Express  Kenneth Branagh  USA 2017
Mit Kenneth Branagh, Penélope Cruz, Johnny Depp, Willem Dafoe, Judi Dench, Michelle Pfeiffer
70 mm | OF | 114 min | S. 34
heinz emigholz  juli august 19  45

Die Basis des Make-Up (Nr. 540)

Sonne, Wolken, Wind, Gras, Wasser, Treppe, Tür, Sun, clouds, wind, grass, water, a staircase, a
Fenster und drei Terrassen. Die 1978 hingepinselte door, a window and three terraces. The view of a
Ansicht eines Traumhauses in Nebraska war eine dream house in Nebraska hastily painted in 1978
Vorwegnahme der Terrassen in Nadur, die vierzig anticipated the terraces in Nadur that would lie
Jahre später den Wolken noch näher liegen. Der even closer to the clouds forty years later. The
Hausstand wird bewacht von einem germanischen household is watched over by a Germanic man on
Keulenschwinger auf einer Spielkarte, der im Film a playing card swinging a club, who was replaced
abgelöst wurde von James Bond und seiner Lizenz in the film by James Bond and his license to kill;
zum Töten; und der wiederum ganz real von sich and he in turn in real life by self-authorized war-
selbst ermächtigenden Kriegern, die meinen, ihr riors of the opinion that their God is great. The
Gott sei groß. Als Emblem die dünne Sphäre für niche we inhabit condemns us to be in delightful
eine Existenz zwischen Himmel und Erde, unsere equilibrium with life and is as such emblematic
Nische, in der wir in köstlicher Balance zum Leben of the brittle sphere of an existence suspended
verdammt sind. Verflucht sei die bemannte Raum- between heaven and earth. Manned space travel
fahrt als propagandistische Idiotie, der alle paar is damned to be propagandist idiocy to which a
Jahre ein paar Astronautenleben geopfert werden. few astronauts’ lives fall victim every few years.
Möge sich Elon Musk in Richtung Mars schießen May Elon Musk have himself shot in the direction
und feiern lassen, um sich auf diesem Weg als of Mars and be celebrated so as to see himself as
elender Überlebender zu empfinden, bevor er ver- a wretched survivor before finally being forgotten.
gessen wird. Von Ratten, die als Erste das Schiff One would prefer to not to mention the rats that
verlassen, das sie verpestet haben, will man gar leave the ship first after having infested it. More
nicht erst sprechen. Mehr unter www.pym.de. at www.pym.de.
46  juli august 19  anzeigen

Wassermusik

BLACK ATlANTIC
R E V I S I T E D
Open AIR KIno 5.–
FIlme aus Angola, BRasIlIen, 27.
jamaika, KuBa, USA
in ORiginalFassung
julI
mIt englIschen UnteRtIteln

Vollständiges Programm:
hkw.de/wassermusik

FERNANDO Neu Auf DVD


BIRRI AucH IN DIeser reIHe erHältlIcH
ORG

Überall im Handel, an der Arsenal-Kinokasse


oder unter www.filmgalerie451.de
Impressum
impressum  juli august 19  47

Be e
Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. wird
lle Voßstraß gefördert durch:

Am
vue
Ben-

str

Pa
e
r.

rk
Gurio
t
an-S

Po t s d am er Plat z
n-Str

arsenal
Philharmonie

aße

er Straße
Potsdam tr.
rS
V.-Fry-Str.

me
L.-Beck-Str.

h ar a e
Eichhornstr.

ou n tsd
str. Po
Archive außer sich ist ein
te
Al Projekt des Arsenal –
ße

St
aße

ade

Abgeordnetenhaus

re
stra

Institut für Film und


­
se
gstr

me n

e
m
traß
Link

Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. ­Vrst


ideokunst e.V. im Rahmen einer Kooperation mit dem
an
ellin

e
Pro

raß
NiederkirchneHaus der Kulturen der Welt, den Staatlichen Kunst-
n
er S

im Filmhaus am Potsdamer Platz str


-
Sch

.
ergit

h en

sammlungen Dresden und der Pina Bausch Founda-


Martin-Gropius-Bau

Das Arsenal im Internet: www.arsenal-berlin.de |


G.-T

Kö t

tion, Teil des HKW-Projekts Das Neue Alphabet, geför-


Reic mail@arsenal-berlin.de | ­Eintrittspreise: (nur Barzah- dert von der Beauftragten für Kultur und Medien auf-
hpie
tlung) Gäste: 8 € | Mitglieder: 5 € | Kinder: 3 € | Berlin-
ße

sch
ufe grund ­eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
neb Pass: r 3 € | Zuschläge für Klavierbegleitung: 1,50 €,
Schö Bern
erg burg
Überlänge
erU ab 150 Minuten: 1,50 €, ab 210 Minuten:
e r St r aß
e
2€|
fer
Mitgliedsbeitrag für sechs ­Monate: 12 € | Mitgliedsbei- A ska nische r P l a t z
trag für sechs Monate ­ermäßigt: 9 € | Sammelkarte für Medienpartner:
Mend e l ssohn-B a rt hol dy-Pa rk
Mit­glieder (6 Vor­stellungen): 24 € | Fördermitglied-
schaft: 100 € | Die Mitgliedschaft kann an der Abend-
kasse erworben werden und beinhaltet den Pro­gramm­  
versand. Die Kasse öffnet 30 Minuten vor A nha Beginn der c
l t e r B a hnhof
ersten Vorführung. | V­orbestellungen per Mail an:
­ticket@arsenal-berlin.de (Mo–Fr bis 17 Uhr) oder tele- Kooperationspartner:
fonisch unter (030) 269 55-100 | Verkehrs­ver­bindungen:
U-Bahn  /  S-Bahn Potsdamer Platz, Bus M41, M48, M85,
200, 347 | Bankverbindung: Bank  für S ­ ozial­wirtschaft,
IBAN: DE07 1002 0500 0003 3443 00, BIC: BFSWDE33BER
| Anzeigen: marketing@­arsenal-berlin.de
Arsenal-Archiv im silent green: Gerichtstraße 35,   
13347 Berlin | Verkehrs­ver­bindungen: S 45 / Ringbahn
Wedding, U6 Wedding und Leopoldplatz, Bus 247, M27
Nettelbeck­platz / S-Wedding, Bus 120 Gerichtstraße Dank an unsere Partner in diesem Monat:

Texte: Hans-Joachim Fetzer (hjf), Milena Gregor (mg),


Anke Hahn (ah), Juliane Haase (jh), HaFI (Harun
­Farocki Institut), Karl Heil (kh), Tobias Hering (th),
­Birgit Kohler (bik), Jesse Lerner (jl), Anke Leweke (ale),
Annette Lingg (al), Luciano Piazza (lp), Angelika
Ramlow (ara), Philipp Stiasny (ps), Stefanie Schulte
Strathaus (stss), Gary Vanisian (gv)
Konzept, Layout, Repro: www.satzinform.de | Papier:
Profisilk 135 g / m2 | Druck: Oktoberdruck, Berlin
48  juli august 19  impressum

LA FLOR (The Flower, Mariano Llinás, Argentinien 2018 | 12.–14.7.)

arsenal
institut für film und videokunst e.V.

Potsdamer Straße 2 | 10785 Berlin | www.arsenal-berlin.de | Tel. (030) 269 55-100