Sie sind auf Seite 1von 7

DEUTSCHE NORM September 2005

DIN 1478
X
ICS 21.060.70 Ersatz für
DIN 1478:1975-09

Spannschlossmuttern aus Stahlrohr oder Rundstahl


Turnbuckles made from tubes or bars

Manchons de serrage en tube d’acier noir ou en acier rond

Gesamtumfang 7 Seiten

Normenausschuss Mechanische Verbindungselemente (FMV) im DIN


DIN 1478:2005-09

Vorwort
Diese Norm wurde vom Normenausschuss Mechanische Verbindungselemente (FMV), Arbeitsausschuss
FMV-AA 3.12.2 „Spannschlösser“ erarbeitet.

Die Überarbeitung der Norm wurde als notwendig angesehen, weil die bisherige Ausführung der Spann-
schlossmutter keine einfache Kontrolle der Einschraublänge der Anschlussteile ermöglichte. Für die
Sicherheit von Spannschlössern, insbesondere bei ihrem Einsatz im Baubereich, ist es aber entscheidend,
dass die Anschlussteile mindestens über die Länge t in die Spannschlossmutter eingeschraubt sind. Dies
lässt sich über die nun vorgesehene Kontrollbohrung einfach überprüfen.

Für Spannschlossmuttern nach dieser Norm gilt die Sachmerkmal-Leiste DIN 4000-2-8.4.

ANMERKUNG DIN 4000-2 wird demnächst teilweise durch DIN 4000-161 ersetzt. Für Spannschlossmuttern nach die-
ser Norm gilt dann die Sachmerkmal-Leiste DIN 4000-161-6.

Änderungen

Gegenüber DIN 1478:1975-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen:


a) Titel geändert;

b) Abschnitt „Anwendungsbereich“ aufgenommen;

c) Toleranzen für Maße festgelegt;

d) Mindestdurchmesser d3 für die Nenngrößen M16 bis M48 geändert;

e) Prüfung der Koaxialität durch Lehrung festgelegt;

f) Werkstoff St 37 durch Werkstoff L 235 bzw. S235JR ersetzt;

g) für Nenngrößen M48 Werkstoff St50-2 durch Werkstoff S355JR ersetzt;

h) für Nenngrößen  M48 Werkstoff L 355 zusätzlich aufgenommen;

i) Werkstoff nichtrostender Stahl A4 aufgenommen;

j) Gewindetoleranz 6H festgelegt;

k) Bezeichnung geändert;

l) Bezeichnung des kompletten Spannschlosses (Spannschlossmutter und Anschweißenden) entfallen;

m) Kontrollbohrungen festgelegt;

n) Kennzeichnung für Spannschlossmuttern aus L 355 bzw. S355JR festgelegt;

o) Festlegungen zur Belastbarkeit getroffen.

Frühere Ausgaben

DIN 1478: 1931-07, 1975-09


DIN 1478-1: 1942x-04

2
DIN 1478:2005-09

1 Anwendungsbereich
Diese Norm legt Eigenschaften von Spannschlossmuttern aus Stahlrohr oder Rundstahl aus den Werkstoffen
Stahl und austenitischer Stahl mit Nenngrößen von M6 bis M80 fest.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten Ver-
weisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe
des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

DIN 1013-1, Stabstahl — Warmgewalzter Rundstahl für allgemeine Verwendung — Maße, zulässige Maß-
und Formabweichungen

DIN 4000-2:1999-12, Sachmerkmal-Leisten für Schrauben und Muttern

DIN 34828, Anschweißenden für Spannschlösser

DIN EN 10025, Warmgewalzte Erzeugnisse aus unlegierten Baustählen; Technische Lieferbedingungen

DIN EN 10220, Nahtlose und geschweißte Stahlrohre — Allgemeine Tabellen für Maße und längenbezogene
Masse

DIN EN 10224, Rohre und Fittings aus unlegierten Stählen für den Transport wässriger Flüssigkeiten ein-
schließlich Trinkwasser — Technische Lieferbedingungen

DIN EN ISO 3506-2, Mechanische Eigenschaften von Verbindungselementen aus nichtrostenden Stählen —
Teil 2: Muttern

DIN EN ISO 4042, Verbindungselemente — Galvanische Überzüge

DIN EN ISO 10683, Nichtelektrolytisch aufgebrachte Zinklamellenüberzüge

DIN EN ISO 10684, Verbindungselemente — Feuerverzinkung

DIN EN ISO 16048, Passivierung von Verbindungselementen aus nichtrostenden Stählen

DIN ISO 965-2, Metrisches ISO-Gewinde allgemeiner Anwendung — Toleranzen — Teil 2: Grenzmaße für
Außen- und Innengewinde allgemeiner Anwendung, Toleranzklasse mittel

3
DIN 1478:2005-09

3 Maße
Siehe Bild 1 und Tabelle 1.

a) — Spannschlossmutter aus Rohr (für Nenngrößen bis M48)

(Übrige Maße wie a))

b) — Spannschlossmutter aus Rundstahl (für Nenngrößen über M48)


a Gewinde an beiden Stirnflächen unter 120° bis auf den Gewindeaußendurchmesser ausgesenkt und Stirnfläche senk-
recht zur Gewindeachse bearbeitet
b Ende mit Linksgewinde, durch L gekennzeichnet
c Ende mit Rechtsgewinde
d Bohrung zur Kontrolle der Lage des Anschweißendes
e Mindesteinschraublänge des Anschlussteiles

Bild 1 — Spannschlossmutter

4
DIN 1478:2005-09

Tabelle 1 — Maße
Maße in Millimeter

Gewinde (d1) M6 M8 M10 M12 M16 M20 M24 M30 M36 M42 M48 M56 M64 M72  6 M80  6

Nenn-
17,2 17,2 21,3 25 30 33,7 42,4 51 63,5 70 82,5 90 100 110 120
maß
d2
max. 17,7 17,7 21,8 25,5 30,5 34,2 42,9 51,51 64,14 70,7 83,33 91,3 101,3 111,5 121,5
min. 16,7 16,7 20,8 24,5 29,5 33,2 41,9 50,49 62,86 69,3 81,67 88,7 98,7 108,5 118,5
d3 min. 9 12 15 18 22,5 27 32 38 47,5 57 63 — — — —
Nenn-
6 8 8 10 10 12 12 16 16 20 20 25 25 30 30
maß
d4
max. 6,3 8,5 8,5 10,5 10,5 12,5 12,5 16,5 16,5 20,5 20,5 25,5 25,5 30,5 30,5
min. 5,7 7,5 7,5 9,5 9,5 11,5 11,5 15,5 15,5 19,5 19,5 24,5 24,5 29,5 29,5
Nenn-
4 6 10
maß
d5
max. 4,3 6,3 10,5
min. 3,7 5,7 9,5
Nenn-
2,9 3,6 4 4 4,5 5 5,6 6,3 8 8,8 10
maß
c  15  16  17  18
max. 3,34 4,14 4,60 4,60 5,18 5,75 6,3 7,09 9 9,9 11,25
min. 2,61 3,24 3,60 3,60 4,05 4,5 5,04 5,67 7,2 7,92 9
Nenn-
110 110 125 125 170 200 255 255 295 330 355 355 425 425 440
maß
l1
max. 110,8 110,8 126,2 126,2 171,2 201,2 256,2 256,2 296,2 331,2 356,2 356,5 426,5 426,5 441,5
min. 109,2 109,2 123,8 123,8 168,8 198,8 253,8 253,8 293,8 328,8 353,8 343,5 423,5 423,5 438,5
m min. 7,5 10 12 15 20 24 29 36 43 51 58 68 77 87 96
t  9,5 12 14 17 22 26 31 38 46 54 61 73 82 92 101
Nach-
stellbar-  90 85 95 90 120 140 180 160 180 200 210 190 240 210 210
keit

4 Halbzeug

4.1 Spannschlossmuttern aus Stahl

Für Nenngrößen bis M48:

Nahtlos gezogene Rohre aus Stahl L 235 oder L 355 nach DIN EN 10224

Nennmaße der Stahlrohre nach DIN EN 10220.

Für Nenngrößen über M48:

Rundstahl nach DIN 1013-1 aus Stahl S235JR oder S355JR nach DIN EN 10025

4.2 Spannschlossmuttern aus nichtrostendem Stahl

Austenitischer Stahl A4 nach DIN EN ISO 3506-2.

5
DIN 1478:2005-09

5 Koaxialität der Gewindebohrungen


Die Koaxialität der Gewindebohrungen wird mit einem Lehrdorn mit Maßen nach Bild 2 und Tabelle 2 geprüft.
Der Lehrdorn muss in senkrechter Position ohne Kraftaufwendung durch sein Eigengewicht durch die Boh-
rungen fallen, siehe Bild 2.

Tabelle 2 — Maße des Lehrdornes


Maße in Millimeter

Gewinde
(d1) l2 d6
 Nennmaß Abmaße
0,000
M6 120 4,86  0,012

0,000
M8 120 6,57  0,015

0,000
M10 150 8,28  0,015

0,000
M12 150 9,99  0,018

0,000
M16 200 13,69  0,018

0,000
M20 220 17,15  0,021

0,000
M24 260 20,59  0,021

0,000
M30 260 25,99  0,021

0,000
M36 300 31,41  0,025

0,000
M42 350 36,82  0,025

0,000
M48 380 42,23  0,025

0,000
M56 380 49,59  0,025

0,000
M64 450 57,00  0,030

0,000 Legende
M72 6 450 64,89  0,030
1 Lehrdorn
0,000 2 Spannschlossmutter
M80 6 485 72,85  0,030
Bild 2 — Lehrung der Koaxialität

6 Gewinde
Metrisches Regelgewinde nach DIN ISO 965-2, Toleranzklasse 6H.

6
DIN 1478:2005-09

7 Oberflächenschutz
Für galvanischen Oberflächenschutz gilt DIN EN ISO 4042.

Für Feuerverzinkung gilt DIN EN ISO 10684.

Für nichtelektrolytisch aufgebrachte Zinklamellenüberzüge gilt DIN EN ISO 10683.

Bei Spannschlossmuttern aus A4 ist eine Passivierung nach DIN EN ISO 16048 vorzunehmen.

8 Bezeichnung
Bezeichnung einer Spannschlossmutter (SP) mit Rechts- und Linksgewinde M12 aus Stahl L 355 ohne be-
sonderen Oberflächenschutz:

Spannschlossmutter DIN 1478 — SP — M12 — L 355


Bezeichnung einer Spannschlossmutter (SP) aus nichtrostendem Stahl A4 mit Festigkeitsklasse 50, mit
Rechts- und Linksgewinde M12:

Spannschlossmutter DIN 1478 — SP — M12 — A4-50

9 Kennzeichnung
Spannschlossmuttern aus Stahl L 235 oder aus S235JR werden nicht gekennzeichnet.

Spannschlossmuttern aus Stahl L 355 werden auf einem der beiden Gewindeenden vertieft mit „L 355“ ge-
kennzeichnet.

Spannschlossmuttern aus Stahl S355JR werden auf einem der beiden Gewindeenden vertieft mit „S 355“ ge-
kennzeichnet.

Spannschlossmuttern aus nichtrostendem Stahl A4 werden auf einem der beiden Gewindeenden vertieft mit
„A4-50“ gekennzeichnet.

10 Anschlussteile
Für Anschweißenden für Spannschlossmuttern aus Stahl gilt DIN 34828.

ANMERKUNG Die Verwendung anderer Anschlussteile, die zurzeit noch nicht genormt sind, kann vereinbart werden.
Dabei sollte beachtet werden, dass die Belastbarkeiten der Anschlussteile nicht immer mit der Belastbarkeit der Spann-
schlossmutter übereinstimmen.

11 Zusammenbau und Belastbarkeit


Spannschlossmuttern nach dieser Norm sind mit Anschweißenden nach DIN 34828 aus dem gleichen Werk-
stoff (S235JR bzw. S355JR) oder der gleichen Festigkeitsklasse (A4-50) zusammenzubauen. In diesem Fall
ist die Belastbarkeit der Spannschlossmutter immer größer als die Belastbarkeit der Anschweißenden.

Beim Zusammenbau mit Anschlussteilen aus anderen Werkstoffen, insbesondere aus Werkstoffen mit
höherer Festigkeit, ist die Belastbarkeit der Spannschlossmutter gesondert zu prüfen.