Sie sind auf Seite 1von 32

Reparaturanleitung

___

PS-350
PS-350 C
PS-350 S
PS-350 SC
PS-420
PS-420 C
PS-420 S
PS-420 SC

Achtung:
Bei allen Wartungs-/ Servicearbeiten muss der Kombischalter in der eingerasteten Serviceposition sein, um ein
versehentliches Starten zu verhindern. Leichtstartsystem!

www.dolmar.de

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 1
INHALT ___

Seite
Technische Daten ..................................................................................................................................................................... 3
Fehlersuche .............................................................................................................................................................................. 4
00 Spezialwerkzeuge ................................................................................................................................................................. 5 - 7
01 Kettenradschutz / Kettenspannsystem ...................................................................................................................................... 8
02 Kupplungstrommel mit Kettenrad .............................................................................................................................................. 9
03 Kettenbremse / Schienenbolzen ...................................................................................................................................... 10 - 11
04 Kupplung ........................................................................................................................................................................... 12 - 13
05 Ölpumpe................................................................................................................................................................................... 14
06 Startvorrichtung........................................................................................................................................................................ 15
07 Zündanlage (Prüfung) .............................................................................................................................................................. 16
07 Zündanlage ...................................................................................................................................................................... 17 – 18
08 Vergaser........................................................................................................................................................................... 19 – 20
09 Schwingungsdämpfer............................................................................................................................................................... 21
10 Tank ................................................................................................................................................................................. 22 – 23
11 Zylinder / Kolben ............................................................................................................................................................. 24 – 26
12 Kurbelgehäuse / Kurbelwelle ................................................................................................................................................... 27
13 Anzugsmomente ..................................................................................................................................................................... 28

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 2
TECHNISCHE DATEN ___

PS-350 / PS-350 C PS-350 S / PS-350 SC PS-420 / PS-420 C PS-420 S / PS-420 SC


Hubraum cm3 34,7 42,4
Bohrung mm 38 42
Hub mm 30,6 30,6
Max. Leistung bei Drehzahl kW / 1/min 1,5 / 9.500 1,7 / 9.500 2,0 / 9.500 2,2 / 9.500
Max. Drehmoment bei Drehzahl Nm / 1/min 1,9 / 6.500 2,1 / 6.500 2,4 / 6.500 2,6 / 6.500
Leerlaufdrehzahl / Max. Motordrehzahl mit Schiene u. Kette 1/min 2.800 / 13.500 2.800 / 13.500
Einkuppeldrehzahl 1/min 5.100 5.100
Schalldruckpegel LpA av am Arbeitsplatz nach ISO/CD 22868 1) dB (A) 100,8 100,8
Schallleistungspegel LWA av nach ISO/CD 22868 1) dB (A) 110 110
Schwingbeschleunigung ah,w eq nach ISO 22867 1)
- Bügelgriff m/s2 4,3 3,6
- Hinterer Handgriff m/s2 3,6 3,2
Vergaser (Membran, Chokeklappenvergaser) Typ Membranvergaser Membranvergaser
Zündanlage Typ elektronisch elektronisch
Zündkerze Typ NGK BPMR 7A NGK CMR7A-5 NGK BPMR 7A NGK CMR7A-5
Elektrodenabstand mm 0,5 0,5
oder Zündkerze Typ BOSCH WSR 6F, -- BOSCH WSR 6F, --
CHAMPION RCJ 6Y CHAMPION RCJ 6Y
Kraftstoffverbrauch bei max. Leistung nach ISO 7293 kg/h 0,79 0,96
Spez. Verbrauch bei max. Leistung nach ISO 7293 g/kWh 526 480
Kraftstofftank-Inhalt l 0,48 0,48
Kettenöltank-Inhalt l 0,28 0,28
Mischungsverhältnis (Kraftstoff/2-Takt-Öl)
- bei Verwendung von DOLMAR-Öl 50 : 1 / 100: 1 (HP-100) 50 : 1 / 100: 1 (HP-100)
- bei Verwendung von Aspen Alkalyt (2-Takt-Kraftstoff) 50 : 1 (2%) 50 : 1 (2%)
- bei Verwendung anderer Öle 50 : 1 (Qualitätsstufe JASO FC oder ISO EGD) 50 : 1 (Qualitätsstufe JASO FC oder ISO EGD)
Kettenbremse Auslösung manuell oder bei Rückschlag (Kickback) Auslösung manuell oder bei Rückschlag (Kickback)
Kettengeschwindigkeit bei max. Leistung m/s 18,1 18,3
Kettenradteilung inch 3/8 .325
Zähnezahl Z 6 7
Kettentyp Siehe Ersatzteilliste Siehe Ersatzteilliste
Teilung / Treibgliedstärke inch 3/8 / 0,050 (1,3) .325 / 0,050 (1,3)
Sägeschienen Schnittlänge cm 30, 35, 40 33, 38, 45
Sägeschienentyp Siehe Ersatzteilliste Siehe Ersatzteilliste
Motorsägengewicht (Tanks leer, ohne Schiene, Kette und Zubehör) kg 4,8 / 4,9 2) 4,8 / 4,9 2) 4,8 / 4,9 2) 4,8 / 4,9 2)
1) Daten berücksichtigen die Betriebszustände Leerlauf, Volllast und Höchstdrehzahl zu gleichen Teilen.
2) Bei Modellen mit Katalysator.

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 3
FEHLERSUCHE ___
Störung System Beobachtung Ursache
Kette läuft nicht an Kettenbremse Motor läuft Kettenbremse ausgelöst, Kette zu stark gespannt
Motor startet nicht Zündsystem Zündfunke vorhanden Fehler in Kraftstoffversorgung, Kompressions-
oder sehr unwillig system, mechanischer Fehler
kein Zündfunke STOP- Schalter eingerastet in Servicestellung, Fehler
oder Kurzschluss in der Verkabelung,
Kerzenstecker, Kerze defekt, Abstand Zünder/ Polrad
ungleichmäßig oder zu groß
Kraftstoffversorgung Kraftstofftank ist gefüllt Kombischalter in Choke-Position, Vergaser
defekt, Saugkopf verschmutzt, Kraftstoffleitung geknickt,
Kompressionssystem Innerhalb des Gerätes undicht oder unterbrochen
Zylinderfußdichtung defekt, beschädigte
Radialwellendichtringe, Zylinder oder Kolbenringe
schadhaft
Mechanischer Fehler Außerhalb des Gerätes
Zündkerze dichtet nicht ab
Anwerfer greift nicht ein
Feder im Starter gebrochen, gebrochene Teile innerhalb
des Motors
Motordrehzahl hängt Mehrere Systeme Drehzahl bei ca. Vergaser zu mager
sich auf 4.500 - 6.000 1/min Nebenluft am Zylinder und/oder Ansauggummi
Kraftstoffleitung geknickt, Gasgestänge klemmt

Warmer Motor springt Vergaser Kraftstoff im Tank Vergasereinstellung nicht korrekt


nicht an Zündfunke vorhanden Durch Chokerbenutzung geflutet („abgesoffen“)
Kolbenring verschlissen (Stoßspiel max. 0,5mm)
Motor springt an, Kraftstoffversorgung Kraftstoff im Tank Leerlaufeinstellung nicht korrekt, Saugkopf oder Vergaser
stirbt aber sofort verschmutzt
wieder Tankbelüftung defekt, Kraftstoffleitung unterbrochen,
ab Kabel schadhaft, Chokeklappe geschlossen
Mangelnde Leistung mehrere Systeme Gerät läuft im Leerlauf Luftfilter verschmutzt, Vergasereinstellung nicht korrekt,
können gleich- Schalldämpfer zugesetzt,

zeitig betroffen Abgaskanal im Zylinder zugesetzt, Funkenschutzsieb


zugesetzt
sein
Keine Öltank, Ölpumpe kein Kettenöl an der Öltank leer
Kettenschmierung Sägekette Ölführungsnut verschmutzt, Ölsaugkopf verschmutzt,
Ölleitung defekt
Einstellschraube für Ölpumpe verstellt
Die Antriebsschnecke des Ölpumpenantriebs defekt

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 4
00 SPEZIALWERKZEUGE ___
1 Torx-Schraubendreher
Handgriff (944.500.860)
T-Griff 200 mm (944.500.862)
T-Griff 100 mm (944.500.861)

2 Polrad Demontagedorn
Polrad Demontagedorn zum
Lösen der Polräder durch
Prellschlag ohne Beschädigung
des Kurbelwellengewindes (944.500.880)

1 2 3
3 Einstellehre für Spaltmaß
Einstellehre für Spaltmaß
zwischen Polrad und
Zündanker (944.500.891)

4 Drehmomentschlüssel
3/8” Nuss (944.500.864)
Bit 152 mm (944.500.865)
Bit 49 mm (944.500.866)
Drehmomentschlüssel
5 3/8” Antrieb (950.230.000)

5 Kolbenstoppkeil
Kolbenstoppkeil zum Blockieren
des Triebwerks durch
den Auslasskanal (944.602.001)
4

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 5
00 SPEZIALWERKZEUGE ___
6 Kolbenringspannband
Kolbenspannband und
Montagewerkzeug für das
Aufsetzen von Zylindern (944.600.001)

7 De- und Montageschlüssel


De- und Montageschlüssel
für Fliehkraftkupplung (944.500.590)

8 Druckprüfgerät
6 7 8 Druckprüfgerät zum
Abdrücken des Vergasers (956.004.000)

9 Drehzahlmesser
Elektronischer Drehzahlmesser
zur Messung der Motordreh-
zahl für 2- und 4takt Motore (950.233.220)

10 3/8” Nuss
Montage/Demontage
Zündkerze, Kupplung (944.500.864)

10 11 Zange
9 Montage/Demontage
diverse (944.603.400)

12 Demontagehaken
Montage/Demontage
Bremsbandfeder (950.237.000)

13 Über- u. Unterdruckpumpe
Zur Dichtheitsprüfung
der Radialdichtringe (957.004.001)

11 12 13

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 6
00 SPEZIALWERKZEUGE ___

14 Dichtplatte
Einlassseite abdichten (944.603.020)

15 Dichtlippe
Auslassseite abdichten (944.603.170)

14 15

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 7
01 KETTENRADSCHUTZ / KETTENSPANNSYSTEM ___

Kettenradschutz, Schiene und Kette Einstellschraube 1 ggf. im Uhrzeigersinn Montage


demontieren. drehen, bis die Befestigungsschraube frei Spindel und Schnecke mit Mehrzweckfett
ACHTUNG: Arbeiten an der Kettenbremse liegt.
Befestigungsschraube herausschrauben und (944.360.000) einfetten.
grundsätzlich mit entspannter Feder
durchführen! den Kettenspanner nach oben herausziehen.

Kettenspanner
Kettenführungsblech vorsichtig von den
Schienenbolzen abnehmen.
4 Schrauben herausschrauben, die
Zackenleiste und das Abdeckblech
abnehmen.
Kettenführungsblech vorsichtig vom
Schienenbolzen abnehmen.
Funktion Kettenspanner
Die Drehung der Einstellschraube 1 wird
durch den Winkel-Schneckenantrieb auf den
Spannzapfen in eine Vor- bzw.
Zurückbewegung umgewandelt.

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 8
02 KUPPLUNGSTROMMEL MIT KETTENRAD ___

Kupplungstrommel mit Kettenrad und


Nadellager
4 Kettenrad 2 auf Schäden und Verschleiß
prüfen.
Wichtige Kunden-Information:
Vor dem Auflegen einer neuen Sägekette
muss der Zustand des Kettenrades überprüft
3 werden. Eingelaufene Kettenräder führen zu
Beschädigungen an einer neuen Sägekette
und müssen unbedingt erneuert werden.
Nadellager der Kupplungstrommel auf
Schäden und Verschleiß prüfen.
2 Lagermontage mit Mehrzweck-
Kettenradschutz, Schiene und Kette Hochleistungsfett (944.360.000).
demontieren.
Kupplungstrommel innen und außen auf
Sicherungsring 4 mit Kombischlüssel Schäden und Verschleiß prüfen.
abnehmen. 1
Angelaufene Kupplungstrommel ersetzen.
Topfscheibe 3 abnehmen.
Handschutz nur soweit in Richtung Bügelgriff
ziehen, bis die Kupplungstrommel demontiert Hinweis: Stets einen neuen Sicherungsring
werden kann. 4 verwenden (927.408.000)!
Bei der Montage der Kupplungstrommel ist
darauf zu achten, dass die Nase des
Ölpumpenantriebs 1 nicht auf den
Ölpumpenantrieb platziert wird. Beim
Einsetzen, die Kupplungstrommel leicht
drehen.

Reparaturanleitung
Reparaturanleitung PS-4600
PS-350 / PS-5000
/ PS-420 9
03 KETTENBREMSE / SCHIENENBOLZEN ___

3
1 2

Bremsband demontieren Motorsäge gegen Verrutschen sichern


ACHTUNG: Zum Schutz vor (einspannen).
Schnittverletzungen Schutzhandschuhe Mit Hilfe des Demontagehakens (Kap. 00,
tragen! Pos. 12) Bremsbandfeder 3 aushängen.
Kettenradschutz, Schiene und Kette
demontieren.
Kupplungstrommel demontieren, siehe Kapitel
02.
Handschutz nach vorne drücken, um die
Kettenbremse zu aktivieren. Hierbei wird die
Bremsbandfeder entspannt.
Abdeckblech abnehmen, siehe Kapitel 01.
Bremsband 1 hochklappen und aus dem
Ausrückmechanismus 2 herausdrehen.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 10
03 KETTENBREMSE / SCHIENENBOLZEN ___

6 5 7

Handschutz und Ausrückmechanismus Sicherungsring 7 abnehmen. Schienenbolzen erneuern


demontieren Ausrückmechanismus parallel von den Zwei Muttern auf den Schienenbolzen
Schraube 4 herausschrauben und Buchse 5 Achsen nach oben abziehen. schrauben und kontern.
herausziehen. Handschutz mit leichten hin und her Schienenbolzen herausdrehen.
Handschutzarm 6 aus der Position über die Bewegungen abziehen. Montage: Schienenbolzen mit Loctite
Haube in Richtung Schalldämpfer drücken. Hinweis: Bei der Montage stets einen 243 (980.009.000) benetzen und bis zum
neuen Sicherungsring 7 verwenden Bund eindrehen.
(927.304.000)!
Die Montage des Handschutzes mit dem
Ausrückmechanismus, des Bremsbandes und
der Bremsbandfeder erfolgt in umgekehrter
Reihenfolge.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 11
04 KUPPLUNG ___

2 1
3

4 5

Demontage Kolben in den unteren Totpunkt bringen Schlüssel 4 (Kap. 00, Pos. 7) in die Kupplung
(durch die Auslassöffnung zu sehen). einsetzen und z.B. mit einem Ringschlüssel 5
ACHTUNG: Zum Schutz vor
die Kupplung in Pfeilrichtung lösen
Schnittverletzungen Schutzhandschuhe Kolbenstoppkeil 3 (Kap. 00, Pos. 5) in die
(Linksgewinde) und abschrauben.
tragen! Auslassöffnung hineindrücken.
Kupplung umdrehen und die Scheibe
Kettenradschutz, Schiene und Kette Hinweis: Bevor der Kolbenstoppkeil in den abnehmen.
demontieren.
Auslass hineingedrückt wird, muss der
Die Fliehgewichte können nun axial in eine
Handschutz in Richtung Bügelgriff ziehen, um Kohleansatz im Auslass entfernt werden.
Richtung von der Führung heruntergedrückt
ggf. die Kettenbremse zu lösen.
werden.
Kupplungstrommel demontieren, siehe Kapitel
02.
Schalldämpfer demontieren, hierzu 3
Schrauben 1 herausschrauben und die
Schalldämpferoberschale 2 abnehmen.
Achtung: Bei Verwendung eines
Katalysators, ist der Schalldämpfer nach
dem Betrieb sehr heiß!

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 12
04 KUPPLUNG ___

Montage der Fliehgewichte Montage der Kupplung


Federn in die Fliehgewichte wie im Bild Scheibe auf die Kupplung aufdrücken. Sie
gezeigt einhängen. muss plan aufliegen und eingerastet sein.
Anschließend die Fliehgewichte auf die Kupplung mit dem Pfeilaufdruck nach oben
Führung drücken. Dabei zuerst zwei montieren.
Fliehgewichte zur Hälfte aufschieben und ACHTUNG: Vor Montage der Kupplung,
anschließend das dritte Fliehgewicht durch Startvorrichtung demontieren (siehe Kap.
Aufkanten aufsetzen. 06), um eine Beschädigung der
Fliehgewichte komplett auf die Führung Anwerfklinken zu vermeiden.
drücken.
ACHTUNG: Die Lage der Federn beachten.
Federn dürfen nicht einzeln ausgetauscht
werden! Bei einem Federbruch oder bei
ermüdeten Federn, müssen alle drei
Federn getauscht werden. Die Federn
dürfen die Abdeckscheibe nicht berühren.

Die Abbildung zeigt die Innenseite der


Kupplung.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 13
05 ÖLPUMPE ___

1 2 4

2
1 9
3

A 4 3

Allgemein Die Saugleitung 4 verbleibt im Kurbelgehäuse.


Der Antrieb der Ölpumpe erfolgt über die Sie reicht in den Öltank. Zum herausnehmen,
Kupplungstrommel. Nasen an der am Anschlussstück zur Ölpumpe vorsichtig
Kupplungstrommel übertragen die Kraft auf die herausziehen.
Mitnehmerarme des Ölpumpenantriebs 1. Ölpumpe demontieren
Die Antriebsschnecke des Ölpumpenantriebs Kunststoffgehäuse durch leichtes Abspreizen im
greift in die Verzahnung der Ölpumpe 3. Bereich der Aufnahmen 5 von der Ölpumpe
Die Ölförderung erfolgt daher nur bei laufender abziehen.
Sägekette. 5 Einstellschraube 6 gegen die Federkraft nach
Die Ölfördermenge ist mit der Einstellschraube oben drücken und drehen, bis der Stift 7 in die
A regulierbar: Montageschlitze 7 rutscht. Ggf. den
• Rechtsdrehung auf größere Fördermenge Förderkolben 8 etwas eindrücken.
• Linksdrehung auf kleinere Fördermenge Hinweis: Bei der Montage Einstellschraube 6 in
Demontage 8 Rastung 2 oder 3 einstellen, nicht in Eine der
Kupplungstrommel und Kupplung demontieren, beiden Äußeren.
siehe Kap. 04. Bremsband entfernen, siehe Kap. 03. Öltankbelüftung demontieren
Ölpumpenantrieb 1 gegen den Uhrzeigersinn Hinweis: Das Belüftungsventil muss
drehen und von der Welle ziehen. 6 ausgezogen werden. Es kann nicht in den Tank
7
Öldruckleitung 2 von der Ölpumpe abziehen. durchgeschlagen werden.
2 Schrauben 4 herausschrauben und Ölpumpe
entnehmen.
ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 14
06 STARTVORRICHTUNG ___

Herausgesprungene Feder wie schematisch


abgebildet in das Kunststoffgehäuse einsetzen.

5 Montage
6
Hinweis: Neue Rückholfeder-Kassette ist
federseitig einzufetten.
Neue Rückholfeder-Kassette 9 vorsichtig
7 einsetzen und herunterdrücken. Feder und
Federkassette oberflächig mit Mehrzweckfett
(944.360.000) leicht einfetten.
Neues Seil (ø 3,5 mm, 980 mm lang), wie in
8
1 Bild gezeigt einfädeln, die beiden Enden mit
2 Knoten (wie im Bild gezeigt) versehen und die
Demontage Knoten jeweils einziehen.
9
Vier Schrauben 1 herausschrauben. Seiltrommel 8 aufsetzen, dabei leicht drehen,
Ventilatorgehäuse 2 abnehmen. bis die Rückholfeder greift.
4 Feder 7 in Mitnehmer 6 einsetzen und
Luftführung 3 aus dem Ventilatorgehäuse
3 zusammen in die Seiltrommel 8 unter leichter
herausnehmen.
Rückholfeder entspannen. Drehung gegen den Uhrzeigersinn einsetzen.
Schraube 5 einsetzen und festschrauben.
Verletzungsgefahr! Schraube 5 nur bei
entspannter Rückholfeder Das Spannen der Rückholfeder erfolgt im
herausschrauben! Uhrzeigersinn. Rückholfeder ca. 6
Schraube 5 herausschrauben und Mitnehmer Umdrehungen mit Hilfe des in die Aussparung
6 und Feder 7 abnehmen. der Seiltrommel gedrückten Seils spannen.
Seiltrommel 8 abziehen. Luftführung 3 in das Ventilatorgehäuse
Ventilatorgehäuse mit der gesamten einsetzen, dabei die beiden Aussparungen 4
Auflagefläche der Hohlseite auf den Tisch einrasten lassen.
schlagen, so dass die Rückholfeder-Kassette Ventilatorgehäuse 2 zum Gerät ausrichten,
9 aus dem Ventilatorgehäuse herausspringt. leicht Gegendrücken und dabei am Anwerfgriff
Vorsicht! Die Rückholfeder kann aus dem ziehen, bis die Anwerfvorrichtung greift.
Kunststoffgehäuse herausspringen! Schrauben 1 festziehen.
Unbedingt Schutzbrille und
Schutzhandschuhe tragen!

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 15
07 ZÜNDANLAGE (PRÜFUNG) ___

nein
Ist der Zündkerzenstecker trocken und korrekt auf der Zündkerze befestigt? Stecker abtrocknen und fest auf die Zündkerze stecken. Wenn nötig, Stecker austau-
schen oder Feder im Zündkerzenstecker ersetzen.
ja
Zündkerze herausschrauben.
Zündkerze ersetzen. Nur von DOLMAR freigegebene Zündkerzentypen verwenden,
Ist die Zündkerze beschädigt? Wurde eine falsche Zündkerze verwendet? ja siehe Bedienungsanleitung! Andernfalls kann das Zündmodul beschädigt werden.
Haben sich starke Ascheablagerungen an den Elektroden gebildet?
Ursache für die Ascheablagerungen beseitigen (schlechtes Zweitaktmotorenöl,
nein falsches Mischungsverhältnis, defekter Luftfilter, Vergasereinstellung überprüfen).
DOLMAR Hochleistungs-Zweitaktmotoröl verwenden.
Ist der Elektrodenabstand korrekt? (Soll: 0,5 mm) nein
ja Funkenstrecke korrekt einstellen.
Ist die Zündkerze verölt oder verrußt?
ja
nein Zündkerze in Aceton ausschwenken.
Nicht sandstrahlen!
Zündungsprüflampe montieren. Gegebenenfalls Zündkerze ersetzen.
Alternativ Kombischlüssel zwischen Zylinder und Haube stecken, Schlüssel muss Ursache beseitigen: falsche Vergasereinstellung, zu viel Motoröl im Kraftstoff, häufiger
metallischen Kontakt mit dem Zylinder haben. Achtung: Schlüssel nicht in das Kurzbetrieb.
Kerzenloch stecken oder mit der Hand festhalten. Herausgeschraubte Kerze mit fest
aufgestecktem Zündkerzenstecker mittels isolierter Zange gegen den Schlüssel
nein
drücken. Achtung: Zündkerze nicht direkt vor das Kerzenloch halten, Verpuffungsge- Zündkerze ersetzen und Zündmodul auf Korrosion prüfen, ggf. entfernen.
fahr! Ist die Störung jetzt beseitigt?
Motor mit dem Seilzugstarter sehr schnell duchziehen. Ist ein Zündfunke vorhanden?
in
ne
ja Zündkabel und/oder Kurzschlusskabel ersetzen.
ja Ist die Störung jetzt beseitigt?
Weisen das Hochspannungskabel oder das Kurzschlusskabel eine fehlerhafte
Isolierung beziehungsweise eine Beschädigung auf? in
ne
Radiales Spiel der Kurbelwellenlagerung überprüfen, gegebenenfalls Lagerung
nein
ja instandsetzen. Zündmodul ersetzen, wenn Überhitzungsspuren sichtbar. Abstand
Weicht der Abstand zwischen Polrad und Zündmodul vom Sollwert (0,25 - 0,3 mm) ab? Polrad - Zündmodul korrekt einstellen.
Ist der Abstand ungleichmäßig? Hat das Polrad am Zündmodul geschliffen? in Ist die Störung jetzt beseitigt?
ne
nein
Polrad, beziehungsweise Paßfeder ersetzen. Kegelsitz auf der Kurbelwelle und im
Polrad ausbauen und kontrollieren. Ist das Polrad beschädigt? Ist die Paßfeder zur ja Polrad unbedingt vor der Montage mit Aceton oder Alkohol fettfrei abwaschen,
Positionierung beschädigt, abgeschert oder zerdrückt? Anzugsmoment der Befestigungsmutter unbedingt einhalten! Ist die Störung jetzt
nein beseitigt?

Fehlersuche im Kraftstoffsystem (Tank, Benzinschlauch , Vergaser) fortsetzen. nein


nein
Zündmodul ersetzen.
Ist die Störung jetzt beseitigt?

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 16
07 ZÜNDANLAGE ___

Polraddemontage Demontagedorn (Kapitel 00 Pos. 2) auf das


Starter demontieren, siehe Kap. 06. Gewindeende der Welle schrauben.
Kolben blockieren, siehe Kap. 04. Den Demontagedorn nicht bis zum Anschlag
aufdrehen. Ca. 2 mm Luft zwischen
Mutter in Pfeilrichtung lösen und mit Scheibe Demontagedorn und Polrad lassen.
abnehmen.
Maschine in die Hand nehmen oder auf einen
weichen Untergrund legen und mit einem
Prellschlag auf den Demontagedorn das
Polrad lösen.
ACHTUNG: Vor der Montage muss der
Konus der Kurbelwelle unbedingt entfettet
werden.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 17
07 ZÜNDANLAGE ___

13 1
15
12 2 16
14
3

4
11
5
10
6
9 7
8

Zündankerdemontage Kurzschlusskabel 15 abziehen. Zündankermontage


Deckel und Luftfilter abnehmen. 2 Schrauben am Zündanker 14 HINWEIS: Das Hochspannungskabel ist mit
Schrauben 2 und 12 herausschrauben. herausschrauben. der Zündanlage vergossen und kann nicht
Kraftstoffschläuche 6 vom Primer abziehen. einzeln gewechselt werden.
Zündanker und Kabel abnehmen.
Raste 7 am Primer 8 etwas drücken und Zündanker einsetzen und die Schrauben nur
Primer herausziehen. kurz bis vor den Anschlag eindrehen.
Kurzschlusskabel 10 aus der Einstellführung
Einstelllehre für Spaltmaß 16 (Kapitel 00 Pos.
11 aushängen und die Einstellführung nach
3) zwischen Zündanker und Polrad schieben.
oben herausziehen.
Schrauben 5 und 9 herausschrauben. Polrad so ausrichten, dass der Magnet zum
Schraube 4 herausschrauben. Zündanker steht (Spaltmaß 0,25 - 0,3 mm).
Kerzenstecker 3 abziehen und die Zündkerze Zündanker gegen die Einstelllehre zum Polrad
herausschrauben. hin drücken und die Zündankerschrauben
Die Durchführung des Kerzensteckerkabels in festziehen. Spaltmaß danach nochmals auf
Richtung Kerzenloch herausschieben. korrekten Abstand kontrollieren.
Abdeckhaube 1 kann nun nach oben hin Kurzschlusskabel 15 aufstecken und die
abgenommen werden. Gummitülle in den Vergaserboden
eindrücken.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 18
08 VERGASER ___

Hinweis: Bei einem Austausch des


2 Schaumstoffs 10 im Vergaserboden,
5
9 unbedingt auf korrekte Positionierung achten.
1 3 Schaumstoff mit der Öffnung zum
Ansaugkanal, wie im Bild zu sehen,
6 8
aufkleben.

4 7
10

Ansaugkrümmer und Vergaser ausbauen Vergaserboden ausbauen


ACHTUNG: Der Benzintank ist vor der Gasgestänge 4 herausnehmen.
Demontage des Vergasers zu entleeren! Abdeckhaube demontieren (siehe Kapitel 07).
Deckel und Luftfilter abnehmen. Kurzschlusskabel 5 vom Zündanker abziehen.
Kombischalter in Sicherheitsposition drücken. Schraube 6 herausschrauben und mit
4 Schrauben 1 herausschrauben. Kontaktfeder 7 abnehmen.
Ansaugkrümmer 2 abnehmen. Schraube 8 herausschrauben
Benzinleitungen und Impulsleitung 3 vom Impulsleitung 9 aushängen.
Vergaser abziehen. Der Vergaserboden kann jetzt mit dem
ACHTUNG: Es befindet sich Benzin in der Kombischalter entnommen werden.
Leitung. Auslaufenden Kraftstoff mit einem Hinweis: Bei der Montage darauf achten,
Lappen auffangen. dass das Kurzschlusskabel möglichst weit
Gasgestänge 4 aushängen. durch die Gummitülle in Richtung Vergaser
Hinweis: Bei der Montage das Gestänge in gezogen wird, um eine Berührung des Kabels
die gekennzeichnete Bohrung (Pfeil) mit dem Zylinder zu verhindern.
einhängen. Hinweis: Benzinleitung bei der Montage nicht
verdrehen.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 19
08 VERGASER ___

Grundeinstellung (ohne Limiter Caps) Allgemeine Kontrolle


L= 1 1/2 • Sieb 7 auf Verschmutzung prüfen
H= 3 • Impulsnippel auf Verschmutzung prüfen
Hinweis: Vergasereinstellung nur mit Kontrolle Steuerteile
Drehzahlmesser vornehmen! (Steuerhebel/Einlassnadel):
Spitze der Einlassnadel auf Verschleiß prüfen
Steuerhebel korrekt montiert siehe Grafik
Druckprüfung links.
Druckprüfgerät (Kapitel 00 Pos. 8 Wenn Steuerhebel zu tief:
oder 13) mit dem Kraftstoffanschluss
1 des Vergasers verbinden. • Kraftstoffmangel
• Schlechte Beschleunigung
Druck von max. 0,5 bar aufbauen.
Fällt der Druck ab, sind folgende • Keine max. Leistung
Bauteile zu prüfen: Wenn Steuerhebel zu hoch:
• Steuersatz (Steuerhebel, • Vergaserüberflutung
Einlassnadel, Feder, Welle) auf • Startprobleme
korrekte Einbaulage prüfen • Schlechter Leerlauf
• Einlassnadelsitz auf • Schlechter Übergang
Verschmutzung/ Fremdkörper
prüfen, ggf. reinigen Kontrolle Pumpenmembrane:
• Steuersatz tauschen Steuerhebel • Wenn Pumpenmembrane deutlich ausgebeult,
rissig oder faltig,
• Dichtung 6 u. Membran 5 der
• Wenn Ventillappen umgeknickt sind,
Pumpenseite tauschen
ist die Membrane inkl. Dichtung zu tauschen
Kontrolle Regelmembrane:
• Wenn Regelmembrane geknickt oder
rissig, wenn deutlicher Verschleiß am Al-
Knopf 8.
Steuerhebel Steuerhebel Steuerhebel
• Wenn nach Auslenkung nicht in
korrekt montiert zu hoch zu niedrig ursprüngliche Stellung zurück,
ist die Membrane inkl. Dichtung zu tauschen

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 20
09 SCHWINGUNGSDÄMPFER ___

Demontage

Dämpfungsfeder 1 und 2
Kettenradschutz und Abdeckung
Kettenbremse demontieren, siehe Kap. 01.
Schrauben mit dem Torx-Schraubendreher
(Kap. 00 Pos.1) lösen und abnehmen.
Dämpfungsfeder herausziehen.

Dämpfungsfeder 3
3
Startergehäuse (siehe Kap. 06) und
Abdeckhaube (siehe Kap.07) demontieren.
Schrauben mit dem Torx-Schraubendreher
4 (Kap. 00 Pos.1) lösen und abnehmen.
Dämpfungsfeder herausziehen.

Dämpfungsfeder 4
Abdeckung Seitenstrebe demontieren.
1
2 Schraube mit dem Torx- Schraubendreher
(Kap. 00 Pos.1) lösen und abnehmen.
Dämpfungsfeder herausziehen, Federtopf
entnehmen.
Hinweis: Bei der Montage den Federtopf
zwischen Dämpfungsfeder und Zylinder
einsetzen.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 21
10 TANK ___

Der Gashebel hat am Drehpunkt einen Schlitz


2.
Bei der Montage zuerst die Gashebelfeder 3
auf den Gashebel setzen, danach wird er mit
1 dem Schlitz auf die Drehachse geschoben.
Hierzu muss der Gashebel um 180° gedreht
aufgesetzt werden.
Die Gashebelsperre 4 kann durch die
Schrägen an der Aufnahme leicht eingedrückt
werden.
Die Gashebelfeder wird wie unten dargestellt
3 an der Gashebelsperre eingehängt.

Handgriffmechanik
Schraube 1 herausschrauben und die
Griffoberschale im Bereich der 2
Schraubenaufnahme abziehen.
Hinweis: Zur Demontage des Gashebels,
müssen folgende Arbeiten durchgeführt
werden:
• Ansaugkrümmer und Vergaser ausbauen 4
• Abdeckhaube und Vergaserboden
Siehe hierzu Kapitel 07 und 08.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 22
10 TANK ___

Demontage Druckprüfung Vakuumprüfung des Belüftungsventils 6


Zum Ausbauen des Tanks, müssen die Über- und Unterdruckpumpe (Kap. 00 Pos. 13) Über- und Unterdruckpumpe wie beschrieben
Abdeckhaube (siehe Kap. 07), das an eine der beiden Benzinleitungen 5 anschließen.
Startergehäuse (siehe Kap. 06) und die anschließen. Die zweite Leitung ist zu Einbauöffnung des Belüftungsventils mit dem
Schwingungsdämpfer demontiert werden. verschließen. Daumen (etwas anfeuchten) fest verschließen.
Um die Motoreinheit vom Tank trennen zu Druck von max. 0,3 bar aufbauen. Unterdruck von max. 0,5 bar aufbauen.
können, müssen die seitlichen Fällt der Druck ab, so ist Folgendes zu prüfen: Der Unterdruck muss gehalten werden. Beim
Befestigungsschrauben am Bügelgriff • Belüftungsventil Freisetzen der Einbauöffnung des
herausgeschraubt werden. • Beide Benzinschläuche Belüftungsventils, muss sich der Unterdruck
• Kraftstoffnippel zügig abbauen.
• Dichtung am Tankdeckel Anbauteile
• Tank auf Risse prüfen Der Saugkopf 7 kann zum Abnehmen mit einem
Hinweis: Um Undichtigkeiten zu lokalisieren, Drahthaken durch die Tanköffnung geführt
5 kann Spülmittel benutzt werden. werden.
Hinweis: Keine Zange verwenden, da die
Leitung beschädigt werden kann. Am Saugkopf
und an der Benzinleitung nicht ziehen, da sie
8 sonst vom Kraftstoffnippel im inneren des
Tanks abgezogen werden kann.
Die Benzinleitungen 5 können vom
Kraftstoffnippel abgezogen werden.
Länge der Benzinleitungen:
Rücklauf L = 118 mm (Ø 2,5/5,5)
Zufuhr L = 93 mm (Ø 5,5 / 3)
Der Kraftstoffnippel 8 muss vorsichtig mit einem
scharfen Schlitz-Schraubendreher
herausgehebelt werden.
Hinweis: Hebel nicht an den
Leitungsanschlüssen ansetzen, da diese sonst
abbrechen können.
6
Belüftungsventil 6 mit einem kleinen
7 Schraubendreher heraushebeln.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 23
11 ZYLINDER / KOLBEN ___

Vakuumprüfung
Ist eine korrekte Vergasereinstellung nicht
möglich, muss eine Dichtigkeitsprüfung des
Triebwerks erfolgen.
1
Abdeckhaube demontieren (siehe Kap. 07).
Vergaser ausbauen (siehe Kap. 08).
Um die Auslassseite abzudichten, wird die
Dichtlippe 1 (Kap. 00 Pos.15) zwischen
Schalldämpfer und Zylinder eingesetzt. Hierzu
muss der Schalldämpfer demontiert werden und
der Befestigungsbolzen aus dem Zylinder
2 geschraubt werden.
Um die Einlassseite abzudichten, wird die
Dichtplatte 2 (Kap. 00 Pos. 14) anstatt des
Vergasers montiert.
3
Über- und Unterdruckpumpe an den Anschluss
der Dichtplatte 3 anschließen.
Impulsleitung verschließen und den Kolben in
den oberen Totpunkt bringen.
Unterdruck von max. 0,3 bar aufbauen.
Steigt der Druck innerhalb von 20 Sekunden,
kann es folgende Ursache haben:
• Radialdichtringe undicht
• Zylinderfußdichtung undicht
• Kurbelgehäusedichtung undicht
• Riss im Kurbelgehäuse
• Riss im Zylinder
• Zündkerze undicht
• Ansauggummi am Zylinder undicht
• Impulsleitung defekt
Hinweis: Um Undichtigkeiten zu lokalisieren,
kann Spülmittel benutzt werden.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 24
11 ZYLINDER / KOLBEN ___

HINWEIS: Besteht ein Leck zum Öltank hin,


kann das Leck nicht eindeutig bestimmt
werden. Wird nach dem Verschließen der
1 Ölleitungsbohrung, z.B. mit einem
Gummipropfen, (siehe Kap. 05) im
Kurbelgehäuse der Druck gehalten, deutet
dies auf einen Schaden der
Kurbelgehäusedichtung zum Öltank hin.

Dichtigkeitsprüfungen immer mit


Unterdruck durchführen!
2 Sollte dabei eine Undichtigkeit festgestellt
werden, kann anschließend mit Hilfe von
Überduck und eines Lecksuchmittels
(z.B. Spülmittel) die Undichtigkeit
3 lokalisiert werden.

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 25
11 ZYLINDER / KOLBEN ___

7
6

4 8

Demontage von Zylinder und Kolben Sprengring 5 mit einer Spitzzange Montage von Zylinder und Kolben
Einlass- und Auslassseite freilegen. herausnehmen. Neue Zylinderfußdichtung benutzen!
Hinweis: Die Nase der Dichtung muss zur
Zündkerze herausdrehen.
Ansaugseite zeigen
Zündanker demontieren. Vor der Montage, Zylinderlaufbahn und
Schwingungsdämpfer zwischen Zylinder und Kolben mit Öl benetzen!
Bügelgriff demontieren. Montagewerkzeug 7 unter den Kolben schieben.
Vier Schrauben 4 herausschrauben und den Öffnung am Kolbenring zum Kolbenringschloss
Zylinder nach oben abziehen. ausrichten.
Mit dem Kolbenspannband 8 den Kolbenring
Hinweis: Kolben 6 nach dem Abziehen des zusammendrücken.
Zylinders mit dem Montagewerkzeug für das Zylinder auf den Kolben schieben. Das
Aufsetzen von Zylindern (Kap. 00 Pos. 6) Kolbenspannband dabei mit hinunter gleiten
abstützen. lassen.
Montagewerkzeug und Kolbenspannband
abnehmen und den Zylinder vollständig
hinunterdrücken.
Schrauben 4 von Hand gleichmäßig über Kreuz
leicht vorspannen und anschließend mit dem
korrekten Drehmoment, ebenfalls über Kreuz,
festziehen.
ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 26
12 KURBELGEHÄUSE / KURBELWELLE ___

Kurbelgehäuse MS und KS sind mit sechs


Schrauben 1 verschraubt.
Zwei Stifte 2 garantieren die Passgenauigkeit.
Zur Montage der Kugellager bitte folgende
Hinweise beachten:
• Ein Kugellager auf die Kupplungsseite der
MS Kurbelwelle aufpressen. Kugellager mittels
einer Montagehülse ausschließlich durch
Druck auf den Legerinnenring auf die
Kurbelwelle aufpressen. Beim Aufpressen
Keil zwischen die Kurbelwangen legen.

2 • Kurbelgehäusehälfte Kupplungsseite auf


150-160° Celsius mit Heißluftpistole oder im
Ofen erwärmen, Außenring des Kugellagers
(auf der Kurbelwelle) gleichmäßig mit Loctite
3 620 benetzen und ohne zusätzliche
KS Druckkraft ins erwärmte Gehäuse einsetzen.
Hinweis: Vor dem Auftragen von Loctite
620 beide Lager entfetten.
• Kurbelgehäusehälfte Magnetseite auf 150-
4 160° Celsius mit Heißluftpistole oder im Ofen
erwärmen, Kugellager gleichmäßig mit
5 Loctite 620 benetzen und ohne zusätzliche
Druckkraft ins erwärmte Gehäuse einsetzen.
• Kurbelgehäusehälften zusammenfügen.
Beim Aufpressen Keil zwischen die
Kurbelwangen legen.
Stets eine neue Dichtung einsetzen. Nach dem
1 Verschrauben, muss der Steg 3 abgeschnitten
werden.
DOLMAR bietet im Ersatz komplette
Kurbelgehäuse mit bereits eingeklebten Lagern
an.
ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 27
13 ANZUGSMOMENTE ___
Schraube Teile Nr. Größe Anz. Drehmoment in Nm
Kurbelgehäuseverschraubung 908.405.205 M 5 x 20 Torx 6x 10 +/-1
Zylinder auf dem Kurbelgehäuse 908.405.205 M 5 x 20 Torx mit Sperrverzahnung 4x 12 +/-1
Vergaserboden am Kurbelgehäuse 908.005.165 M 5 x 16 Torx 2x 5 +/-0,5
Schalldämpferbefestigung am Zylinder 908.005.165 M 5 x 16 Torx 2x 8 +/-1
Vorderschale am Schalldämpfer 908.005.165 M 5 x 16 Torx 2x 8 +/-1
Vorderschale am Zylinder 908.305.405 M 5 x 20 x 40 Torx 1x 8 +/-1
Vergaser / Ansaugkrümmer im Vergaserboden 908.004.405 M 4 x 40 Torx 2x 3 +/-1
Ansaugkrümmer im Vergaserboden 913.455.164 5,5 x 16 Torx 1x 3 +/-1
Ansaugkrümmer an Abdeckhaube 913.455.164 5,5 x 16 Torx 1x 5 +/-1
Ölpumpe am Kurbelgehäuse 908.005.165 M 5 x 16 Torx 1x 5 +/-1
Ölpumpenabdeckung im Kurbelgehäuse 908.005.165 M 5 x 16 Torx 1x 5 +/-1
Kupplung auf Kurbelwelle --- M 12 x 1 L mit Montageschlüssel für Fliehkraftkupplung 1 x 35 +/-2,5
Getriebeabdeckung Kettenspanner am
Kurbelgehäuse 915.135.100 BZ 3,5 x 9,5 1x 1,5 +/-0,2
Befestigungsbolzen im Schienenflansch 195.232.010 M 8 SK 6 / M8 2x 15 +/-1
Befestigungsbolzen im Schienenflansch 195.232.020 M 8 SK 6 / M8 x 1 1x 15 +/-1
Kettenradschutzmontage 923.208.004 M 8, SW 13, 6KT-Mutter mit Bund 2x 1 +/-0,5
Abdeckung Kettenbremse 908.105.126 M 5 x 12 Torx 2x 5 +/-0,5
Zünderbefestigung im Kurbelgehäuse 908.805.205 M 5 x 20 Torx 2x 5 +/-0,5
Polradbefestigung durch Mutter 920.308.024 M 8 x 1 / SW 13 1x 25 +/-1
Anwerfergehäuse am Kurbelgehäuse 908.005.165 M 5 x 16 Torx 4x 5 +/-0,5
Abdeckhaube 908.005.165 M 5 x 16 Torx 3x 5 +/-0,5
Handschutzlagerung an der Magnetseite 908.005.165 M 5 x 16 Torx 1x 5 +/-0,5
Griffschale / hinterer Handschutz am Tank 913.455.164 5,5 x 16 Torx 1x 3 +/-1
Bügelgriffbefestigung am Tank seitlich 913.455.164 5,5 x 16 Torx 2x 5 +/-1
Bügelgriffbefestigung am Tank unten 913.455.164 5,5 x 16 Torx 2x 5 +/-1
Abdeckung Seitenstrebe am Tank 913.455.164 5,5 x 16 Torx 2x 3 +/-1
Dämpfungsfederbefestigung am Zylinder 908.005.165 M 5 x 16 Torx 1x 5 +/-0,5
Dämpfungsfeder /Tank MS-Seite hinten 913.455.164 5,5 x 16 Torx 1x 5 +/-1
Dämpfungsfeder /Tank KS-Seite vorne 913.455.164 5,5 x 16 Torx 1x 5 +/-0,5
Dämpferfeder /Tank KS-Seite hinten. 913.455.164 5,5 x 16 Torx 1x 5 +/-0,5
Dämpfungsfeder / Kurbelgeh. MS-Seite 908.005.165 M 5 x 16 Torx 1x 5 +/-0,5
Dämpfungsfeder /Kurbelgeh. KS-Seite 908.005.165 M 5 x 16 Torx 2x 5 +/-0,5
Zackenleistenbefestigung am Kurbelgehäuse 908.005.165 M 5 x 16 Torx 2x 5 +/-0,5
Zündkerze 965.603.021 M 14 x 1,25 / SW 19 1x 15 +/-5
Klinken am Polrad 170.166.041 -- 2x 8 +/-1
Schienenstift TLC 195.232.040 -- 1x 10 +/-1

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 28
NOTIZEN ___

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 29
NOTIZEN ___

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 30
NOTIZEN ___

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 31
___

ReparaturanleitungPS-350
Reparaturanleitung PS-4600 / PS-5000
/ PS-420 32
DOLMAR GmbH • Postfach 70 04 20 • D-22004 Hamburg • Germany Form: 995 728 010