Sie sind auf Seite 1von 4

Übersicht

Was ist das?

Der günstigste Weg in den Audi-Besitz. Von £18,540. Niemand gibt das aus. 95 Prozent der A1-Käufer
steigen von SE entweder auf Sport- oder S-Line Modelle um. Dies ist die zweite Generation des A1,
nach acht Jahren nach dem Original. Wie dieses Auto versteckt es erfolgreich die Tatsache, dass es auf
dem gleichen Werkzeugkasten wie der VW Polo und der Seat Ibiza basiert: unterschiedliche
Proportionen, sportlichere Haltung, der Wunsch, sich abzuheben. Wie ein Mini.

Vier Motoren, alles Benzin. Diesel ist mehr als ein Schimpfwort. Alle verfügen über einen einzelnen
Turbo, Direkteinspritzung und einen Partikelfilter. Frühanwender werden jetzt ihre bekommen,
vorausgesetzt, sie wollen den drei Zylindern 1,0-Liter mit 115 PS. Das 1.5-Liter 148bhp und 2.0-Liter
197bhp folgen Anfang nächsten Jahres, zusammen mit einer 94bhp Version des Drei-Topfes. Halt dich
dabei fest.

Wählen Sie zwischen einer manuellen Sechsgang- oder Siebengang-Doppelkupplung PDK (eine Option
von £1.520) für alle Motoren. Allerdings nicht der 2,0-Liter - das ist nur das PDK. Trimmaufstieg von
der Basis SE über Sport (mit hinteren Parksensoren, Cruise und schaltbaren Fahrmodi) zur S-Linie
(größere Karosserieveränderungen, steiferes Sportfahrwerk, jedoch - Halleluja - das Letzte ist
abwählbar). Das Flaggschiff 2,0 Liter liegt außerhalb der S-Linie, das nennt man Wettbewerb.

Was ist es nicht? 4wd, eine heiße Luke, erhältlich als Dreitürer (sie machte nur 20 Prozent der Verkäufe
aus, also ist sie weg), originell oder einfallsreich. Kein Wort über einen S1-Ersatz, Audi sagt uns, dass
es "nicht im Plan" ist. Aber es hat sich die Mühe gemacht, das 2,0-Liter-EA888 des Golf GTI zu
beschlagen und zu verstimmen (OK, es ist auch das Polo GTI-Gerät), also wäre es seltsam, es nicht
richtig zu nutzen. Eine 270 PS starke S1 pronto, bitte Audi. Nur so lassen sich die drei offenen Schlitze
unter der Motorhaube rechtfertigen. Das ist ein Stilmittel, das dem Rallyeauto der Sport Quattro Group
B von 1984 entlehnt wurde. Es ist auch auf dem neuen R8.

Audi sagt, dass sich der A1 an ein junges, urbanes Publikum richtet. Das tun nicht alle? Das Problem
ist, dass das Publikum keine Autos kauft. Und wenn ja, sind sie wahrscheinlich frühe Anwender, die
nach Hybrid/Elektro suchen. Noch keine Erwähnung von alternativ angetriebenen A1s. So wird der
junge städtische Käufer eher als junger Vorstadtkäufer wahrgenommen.
(https://de.wikipedia.org/wiki/Audi_A1)
Fahren
Wie ist es auf der Straße?

Der A1 hat nicht viel Lebensfreude. Wenn es dir vor allem darum geht, schau dir einen Mini an. Oder
ein VW Up GTI oder Suzuki Swift Sport. In erster Linie ist der A1, selbst mit fast 200 PS, keine heiße
Klappe, sondern eine Premiumklappe. Enttäuschend ist, dass es den Markenwerten von Audi
entspricht.

Egal, welchen A1 Sie fahren, Sie finden die gleiche mangelnde Begeisterung für die anstehende
Aufgabe. Sie können dies verzeihen, wenn Sie nur 115 PS zur Verfügung haben, aber nicht, wenn Sie
197 PS und ein Wettbewerbsabzeichen haben. Und kann es in Pulverblau mit weißen Rädern für den
vollen Motorsport-Vibe spezifizieren.

Keiner der Vierzylindermotoren hat einen Charakter oder macht ein im Entferntesten interessantes
Geräusch. Und obwohl turboaufgeladen, gibt es an keiner Stelle einen großen Drehmomentanstieg.
Die Motoren sind nicht einmal so sanft und leise. Es sind nur Motoren und damit die bestmögliche
Werbung für die Umstellung auf Elektrik. Sie können auch, wenn diese keine Anstrengungen
unternehmen, um für Benzin zu werben. Der 1,5 kann Zylinder bei niedrigen Lasten abschalten, der
2,0 verspricht 0-62mph in 6,5 Sekunden. Nachdem er beide gefahren ist, ist der erste interessanter als
der zweite.

Der kleine Dreizylinder ist etwas besser, ein wahrnehmbarer Thrum gibt ihm einen Hauch von
Interesse. Es ist der richtige Weg. Haben Sie es mit 115bhp eher als 94, obwohl. Geschwindigkeit mag
hier keine Rolle spielen, aber sie tut es irgendwie. Das sind also 0-62mph in 9,5 Sekunden, was für eine
Supermini ausreichend ist. Die 4-Zylinder-Autos werden schneller sein (Audi hat noch keine
vollständigen technischen Daten veröffentlicht), aber weil sie so wenig tun, um begeistertes Fahren zu
fördern, können Sie genauso gut dasjenige haben, das am besten zum Auto passt. Der kleine Dreifache.

Sie werden es mit der Doppelkupplung Auto ideal wünschen. Es ist teuer, aber wenn Sie wollen, dass
Ihre Premium-Luke auf eine Premium-Art fährt, ist das der richtige Weg. Das Handbuch hat zwei
Nachteile, einen erheblichen und einen geringeren. Weniger: Die Schaltung ist zu locker und schlaff.
Mehr noch: Das Getriebe ist lächerlich, mit einem zweiten Lauf auf über 60mph, einem dritten auf
100mph. Das bedeutet, dass Sie es in niedrigen Gängen drehen müssen, anstatt das Drehmoment von
höheren Gängen zu nutzen. Auf Autobahnen sind mehrere Herunterschaltungen erforderlich.

Fahren und Handling. Das Beste, was Sie von der A1 bekommen, ist Kompetenz. Es gibt kein Lenkgefühl
und kein Gefühl, dass das Fahrwerk einrasten will. Es geht sanft um die Ecke. Über lange Wellen verhält
sich die Federung eigentlich gut, aber wenn sie auf raue Oberflächen trifft, bekommt man Rauschen
und Zittern. Top-Modelle haben schaltbare Dämpfer. Der Unterschied ist nicht groß, also fühlen Sie
sich nicht gezwungen, sie als Option zu haben.

Für eine Premium-Luke sind die Straßenmanieren nicht Premium genug. Sie wollen, dass das Auto
agiert und sich ein Niveau über dem Polo und dem Seat Ibiza verhält, aber das tut es nicht. Was sie hat
- und braucht, um Bestnoten für die Sicherheit zu erhalten - sind reichlich Fahrerhilfen. Die Emissionen
sind ebenfalls niedrig (so dass die eingeschränkten Motoren für etwas gut sind), und das, obwohl der
A1 rund 50 kg schwerer ist als zuvor.

Auf der Innenseite


Layout, Fertigstellung und Raumaufteilung

Hier verdient die A1 Zubehör ihren Unterhalt. Die Kabine ist intelligent, clever, gut verpackt, gut zum
Weitermachen und sehr schön gemacht. Das meiste davon erwarten Sie von einem Audi, also beginnen
wir mit den Nachteilen. Es hat immer noch eine manuelle Handbremse, und das ist unpassend, wenn
so viel Technik ausgestellt ist. Die Kunststoffe, die die Türverkleidungen und Getränkehalter bilden,
sind überraschend billig, kratzig und spröde. Sie bemerken dies besonders, weil die Türspitzen mit dem
schönen Soft-Touch-Dash auf einer Linie liegen.

Es ist auch keine Supermini mehr. Nun, das ist vielleicht keine schlechte Sache. Der A1 ist etwas länger
als sein Vorgänger, aber die Verpackung wurde verändert. Das neue Chassis hat einen 94 mm längeren
Radstand gekauft, wodurch der Kabinenraum vergrößert und die Überhänge an beiden Enden verkürzt
wurden. Im Heck ist jetzt Platz für Erwachsene mit ausreichender Knie- und großzügiger Kopffreiheit,
und der Kofferraum beträgt 65 Liter bis 335 Liter. Es ist praktisch, ungewöhnlich für einen Audi, aber
es fühlt sich nicht kompakt an und kann nicht durch den Verkehr rutschen. Dennoch, ein billigerer Weg,
um die Verwendbarkeit eines A3 für weniger Geld zu erhalten.
Die Fahrumgebung ist das größte Plus des A1. Gute Sitze, Lenkrad aus einem TT, natürliche
Fahrposition und Audi's unübertroffenes Virtual Cockpit volldigitaler Dash. Die Bildschirmauflösung ist
hier nicht so gut wie bei teureren Audis, aber die Funktionalität ist hervorragend. Das gilt auch für den
Infotainment-Bildschirm in der Mitte. Achten Sie nur darauf, dass es sich jetzt nur noch um einen
Touchscreen handelt - es gibt keinen separaten Controller. Es ist wohl das beste seiner Art in dieser
Klasse, und Audi hat gute Arbeit geleistet, es weiter in die Kabine zu bringen, damit Sie sich nicht nach
vorne lehnen müssen, um den Bildschirm zu stoßen. Der menschliche Finger ist jedoch nicht das
genaueste Stechgerät.

Audi mag es, Dinge in Rechnung zu stellen. Um den hochauflösenden Dash, den breiteren
Hauptbildschirm und andere Optionen zu erhalten, müssen Sie das Technology Pack spezifizieren - und
das sind £1.650 (Sie erhalten auch drahtlose Aufladung und Online-Dienste). Und im Idealfall sollten
Sie das Komfort- und Sound-Paket für 995 £ hinzufügen, um die aktualisierte Bang & Olufsen 11-
Lautsprecher-Stereoanlage, beheizte Sitze und umfassendere Parksensoren zu erhalten.

Besitz
Betriebskosten und Zuverlässigkeit

Der A1 wird kein billiges Auto sein, das man kaufen kann. Oh sicher, es gibt verlockende
Finanzabkommen um das Prahlen der niedrigen Eintragung Karten, aber, wenn wir den 115bhp drei
Zylinder als unser £18,540 Ausgangspreis nehmen, überwachen Sie, was geschieht. Du wirst es in der
Sport-Ausstattung haben wollen. Mit dem Doppelkupplungsgetriebe. Mit diesen beiden Packungen.
Und plötzlich sind £18,540 zu £24,175 geworden. Und das ist eine sehr geringe Menge an Geld, die
nicht Supermini ist. Danach scheinen die relativen Vorteile der bescheidenen 110g/km CO2-
Emissionen und das Versprechen (nie gehalten) einer 58,9mpg-Wirtschaft wie Tropfen auf den heißen
Stein.

Immerhin ist der A1 ein Auto, auf das man stolz sein kann. Es ist eine schöne Luke, aggressiv detailliert
und anders als alles andere in der Klasse. 1 Million verschiedene visuelle Konnotationen, sagt Audi. Es
wird sicherlich einige Zeit dauern, bis Sie sich im Konfigurator einfinden.

Rivalen sind zahlreich. Mini, das vor einigen Jahren den Fuß vom Gas genommen hat, ist am
offensichtlichsten. Die fünf Türen sind kein Blickfang, aber sie fahren mit einem Maß an Wachsamkeit
und Interesse, das sie auszeichnet. Danach bist du im Mainstream, wo jeder von Peugeot bis Ford dir
einen sehr fähigen, gut abgerundeten Supermini für Tausende weniger verkauft. Und du weißt einfach,
dass es noch Tausende von weiteren Geschäften mit ihnen geben wird. Aber keiner ist ein Audi, und
wenn es darum geht, die Wiederverkaufswerte zu steigern, ist das wichtig.