Sie sind auf Seite 1von 84

3/2017 Mai | Juni € 5,50 A: € 6,30 CH: sFr 11,00 BeNeLux: € 6,50 SK, I: € 7,45 FIN: € 8,10

Clausewitz
Das Magazin für Militärgeschichte

P-51
Die US-Jägerikone

Torres Vedras
Großbritanniens
Limes gegen Napoleon

Halbe-Kessel 1945
Die letzte
Nordafrika 1940
Alliierter „Blitzkrieg“ Panzerschlacht
in der Wüste
vor Berlin
MILITÄR & TECHNIK

von Mackensen
80 Jahre Husar: Drei Vierlingsflak 38
Herrscher, vier Reiche Entwicklung, Technik, Einsatz
Männer, die Geschichte schrieben

Die Verschwörung
gegen Hitler

Jetzt neu
am Kiosk!
GeraMond Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

Alle Verkaufsstellen in Ihrer Nähe unter


www.mykiosk.com finden oder QR-Code scannen!
Oder online bestellen unter
www.militär-und-geschichte.de
Editorial 25. Folge Krieger, Söldner & Soldaten

Liebe Leserin, Die Tempelritter – Krieger Gottes


lieber Leser, Die christlichen Ritterorden gehören zu den interessantesten
Erscheinungen der Kreuzzüge. Unter ihnen ragen die von zahlreichen
es war eines der blutigsten Gemetzel Legenden umwobenen Tempelritter besonders hervor.
auf deutschem Boden: das mörderi-
ugo von Payens gründet den Templeror- ßen Burgen des Landes unter ihrem Befehl.
sche Ringen um den Kessel von Halbe
in den letzten Apriltagen 1945. Bis H den im Jahre 1119 in Jerusalem unter
dem Namen „Arme Ritter Christi vom Tempel
An der Spitze des Ordens befindet sich der
Meister, dem ein Rat und hohe Würdenträger
heute bergen Spezialisten in den Wäl-
dern des ehema- Salomonis“. Der Tempelberg, Namensgeber zur Seite stehen. Die kämpfenden Mitglieder
ligen Kriegs- der „Tempelritter“, wird zum Sitz des Ordens. setzen sich aus adeligen Rittern und nichtade-
schauplatzes Bei den Templern mischt sich, wie bei den an- ligen Brüdern zusammen. Daneben gibt es
südöstlich von deren Orden auch, das christliche Mönchside- noch handwerkliche Hilfskräfte. Die markante
Berlin immer wie- al (Armut, Gehorsam und Keuschheit) mit den Ordenstracht besteht aus einem weißen Man-
der sterbliche ritterlichen Kriegstugenden. ffffffffffffffffffffffffff tel und Waffenrock mit einem roten Kreuz. Hin-
Überreste von Damit steht der Kampfauftrag gegen die Un- sichtlich Kampftaktik und Ausrüstung unter-
Opfern der gläubigen an erster Stelle: Die Ordensritter scheiden sich die Templer nicht von den
Schlacht. schützen die Pilger, die heiligen Stätten und weltlichen Kämpfern ihrer Zeit. hhhhhhhhhhhh
Eine siegeshung- die Grenzen des Kreuzfahrerstaates gegen Als Hauptwaffe dient die lange Reiterlanze,
rige Rote Armee muslimische Angriffe, in den größeren daneben führen die Templer natürlich das
und eine Wehrmacht im Todeskampf Schlachten dienen sie als Kern- und Elitetrup- Schwert. Die Angriffstaktik besteht in dichten
lieferten sich ein ungleiches Duell, pe. Im 13. Jahrhundert haben sie fast alle gro- Reiterformationen, die im Ansturm mit einge-
über das aufgrund der besonders legter Lanze die feindlichen Reihen angreifen
chaotischen Umstände weitaus we- und durchbrechen. Eine Taktik, die viel
niger bekannt ist als über die meis- Übung und Disziplin erfordert und
ten anderen Schlachten der Jahre bei den Muslimen zunächst ge-
1939 bis 1945. Der genaue Kampf- fürchtet ist. Nach dem Verlust
verlauf an vielen Frontabschnitten ist des Heiligen Landes zieht sich
bis heute vergleichsweise wenig er- der Orden nach Europa zurück,
forscht. Fakt ist: Die Ereignisse im wo der französische König
Raum Halbe sind an Dramatik kaum Philip IV. ihn 1307 zunächst
zu überbieten. zerschlägt, ehe Papst Kle-
Zeitzeugen berichten einhellig von ei- mens V. ihn 1312 auflöst.
ner gespenstischen Untergangsstim-
mung. In- und ausländische Militärhis-
toriker beschreiben die Kämpfe gegen MÄCHTIGER MILITÄROR-
Ende der Schlacht nicht selten sogar DEN: Geradezu legendär
als „apokalyptisch“. sind die Berichte über die
Eine der damaligen Schlüsselfiguren, Kampfkraft und den religiö-
der Oberbefehlshaber der eingekessel- sen Fanatismus der Temp-
ten 9. Armee, überlebte das Inferno. ler. Unsere Zeichnung
General der Infanterie Theodor Bus- zeigt einen ihrer Ritter –
se konnte sich nach Süddeutschland das rote Tatzenkreuz des
absetzen, wo die Amerikaner ihn im Ordens prangt weithin sicht-
Sommer 1945 festnahmen. Er war bar auf Schild und Brust
zwei Jahre lang inhaftiert und kam an- Abb.: Johnny Shumate
schließend frei.
Wie schlug Busse sich als Armeeober-
befehlshaber? Fügte er sich Hitlers
hysterischen und utopischen „End-
sieg“-Befehlen? Wie verlief die Kessel- FAKTEN
schlacht für die völlig abgekämpften Zeit: 1119–1312 nach
deutschen Verbände? Gab es ein Ent- Christus
rinnen aus der Katastrophe? Uniform: Weißer Waffenrock
Antworten auf diese und weitere span- und Mantel mit rotem Kreuz,
nende Fragen finden Sie in unserer ak- Kettenpanzer, Eisenhelm
tuellen Titelgeschichte über die Hauptwaffen: Lanze, Schwert
„Hölle von Halbe“. Kampftaktik: Geschlossene
Formation zu Pferd
Ich wünsche Ihnen eine er-
kenntnisreiche Lektüre. Wichtige Schlachten:
Montgisard 1177, Hattin 1187,
Al-Mansurah 1250
Templer im Film: Königreich
der Himmel (2005),
Dr. Tammo Luther Der letzte Tempelritter (2011)
Verantwortlicher Redakteur

3
Clausewitz 3/2017
Inhalt
Titelthema Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

Verheerende Kesselschlacht gegen Kriegsende

Die 24. April 1945: Die Lage für die im Raum Halbe
eingekesselten Verbände von Wehrmacht und Waffen-SS
scheint aussichtslos. Die Rote Armee setzt zum Todesstoß an.

Die „Hölle von Halbe“ .................................................................................................... 10


Ein erbarmungsloser Wettlauf um Leben und Tod beginnt
Von Tammo Luther

Verheerende Kesselschlacht vor Kriegsende 1945. „


Apokalypse im April .............................................................................................................24 von Halbe“
Unvorstellbares Leid der Eingekesselten.
Kampf der Kolosse .................................................................................................................28
Letztes Aufbäumen der Panzergiganten.

5 KURZE FAKTEN
ZEIT: 24. April bis 1. Mai 1945
ORT: Raum Halbe/Märkisch Buchholz,
südöstlich von Berlin
KONTINENT: Europa Vorbereitung zum Angriff Im Inferno Die letzten
GEGNER: Sowjetunion/Deutsches Reich Sowjetische Artillerie ist in Stellung gegangen, um zum ent-
EREIGNIS: Kesselschlacht zwischen scheidenden Schlag gegen die Deutschen auszuholen. Im
S. 24 Panzer S. 28
Verbänden der Roten Armee und Raum Halbe sind Ende April 1945 die Reste der 9. Armee So erlebten Soldaten und Die 9. Armee warf bei Halbe
Wehrmacht/Waffen-SS Zivilisten die Kessel- ihre verbliebenen Panzer in
und Teile der 4. Panzerarmee eingeschlossen. Ihre Soldaten
haben nur ein Ziel: der tödlichen Falle zu entkommen schlacht von Halbe. die Schlacht.
Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl

10 Clausewitz 3/2017 11

Soldaten der Waffen-SS durchkämmen


ein verwüstetes Dorf. Im Raum Halbe
südöstlich von Berlin tobten in den
letzten Apriltagen 1945 besonders
schwere Kämpfe zwischen deutschen
und sowjetischen Truppen
Foto: ullstein bild - Heinrich Hoffmann

Magazin Schlachten der Weltgeschichte


Neues zur Militärgeschichte, Ausstellungen und Bücher. ...................... 6 „High Noon“ in Südtirol.................................................................................................40
Die Schlacht von Calliano 1487.
Militär und Technik
Tödliches Quartett....................................................................................................................32 Akten, Dienste & Spione
Der gefürchtete Flak-Vierling 38 der Wehrmacht.
„Mit Gottes Segen“ .................................................................................................................46
NS-Eliten in Südamerika.
Militärtechnik im Detail
Teaser
Startbereit! ................................................................................................................................................38 Clausewitz Spezial und Militär & Geschichte ............52
Der US-Jagdbomber P-51D Mustang. Kriege in Frankreich.
Titelfotos: ullstein bild, Weider History Group/Jim Laurier; ullstein bild - Forster; akg-images/Osprey Publishing/British Rifleman Christa Hook; Rue des Archives/Collection Greg/Süddeutsche
Zeitung Photo; picture-alliance/Everett Collection; Oliver Missing www.german.o5m6.de; MIREHO

4
Militär und Technik | Vierlingsflak Schlachten der Weltgeschichte

Zwei-Zentimeter-Flak-Vierling 38 Die Schlacht bei Calliano 1487

Tödliches „High Noon“ „HARTE KNOCHEN“: Bei


Calliano sind Landsknech-
te im Einsatz – das Bild
von Hans Holbein dem Jün-
geren zeigt Landsknechte

in Südtirol
um 1530 Abb.: akg-images/De
Agostini Picture Library

Quartett Als die Heere Tirols und Venedigs 1487 aufeinandertreffen, nimmt der Krieg eine skurrile
Wendung: Ein venezianischer Heerführer fordert plötzlich einen Zweikampf! Und dies
sollte nicht die einzige Überraschung bleiben Von Hagen Seehase

blauen Auge davon – und wird 1477 sogar


INFO
zum Erzherzog erhoben.
Trotz alledem fährt er fort, sein Geld mit
Calliano 1487 beiden Händen auszugeben und bricht einen
Krieg gegen Venedig vom Zaun, der ihm
nichts einbringt. Einer Fraktion des Innsbru-
Gegner Republik Venedig Erzherzogtum Tirol, Hochstift Trient cker Hofrates (die sogenannten „Bösen Rä-
Kommandeure Roberto Sanseverino d'Aragona, Friedrich Kappler, Georg von Ebenstein, te“) gelingt es, Siegmund zum Angriff auf
Guido de Rossi Micheletto Segato
Kopfstärke 3.000 Fußsoldaten, 1.200 Reiter 1.900 Fußsoldaten, 200 Reiter Venedig zu bewegen. Der Erzherzog ist ei-
Verluste 1.400 Tote 500 Tote gentlich ein gutmütiger Patron, aber
schon ein wenig senil und leicht zu be-
einflussen. Ein Konflikt zwischen Tirol
und der Republik Venedig würde bei-
ABZEICHEN den Seiten erheblich schaden. Venedig
BEIM HEER:
braucht den Handel über die Alpenpäs-
Das Richtabzei-
se (die die Tiroler kontrollieren)
chen für Richt-
schützen des Hee- und Tirol bezieht Ge-
res gilt für die Männer brauchsgüter und Luxus-
der Feldartillerie genauso waren aus Venedig.
wie für die der leichten und
schweren Flakartillerie. Der Zögerer
Geschützführer der leichten Der Krieg beginnt damit,
Flak tragen die geflügelte dass die Tiroler am 23.
Granate in roter Stickerei am ORT DES GESCHEHENS: April 1487 gut 130 veneziani-
Unterärmel Foto: MIREHO
Die Burg von Pietra ist sche Kaufleute in Bozen gefan-
während der Schlacht bei gennehmen. Außerdem beset-
Calliano hart umkämpft zen sie an Venedig verpfändete
Abb.: Florian Messner Bergwerke. Die Tiroler Land-
stände, mit den Räten des Erz-
herzogs ganz herzlich verfein-
det, sind strikt gegen dieses
1940–1945: Auf Flaktürmen, auf Panzerzügen, als „Wirbelwind“ auf einem Abenteuer. Sie sehen es nicht

E
Panzerfahrgestell und auf Schiffen der Kriegsmarine – die Feuer spucken- s ist ein sonniger Tag im Juni 1487. Die Grieswarte auch nicht Hinz und Kunz, son- kämpfer. Sein Name ist Antonio Maria da korrekt „den Münzreichen“, tatsächlich ist er LÄSST SICH ANSTIFTEN: ein, dafür Truppen auszuheben.
Grieswarte (Kampfrichter) haben alle dern respektable Persönlichkeiten. Einer ist Sanseverino d’Aragona. Der Vertreter der Ti- chronisch pleite. Er lässt zwar in Hall in Tirol Sigmund von Tirol zieht in Aber Erzherzog Siegmund hat
den Rohre der „Vierlingsflak“ sind überall im Einsatz Von Jörg-M. Hormann GEFÜRCHTETE WAFFE: Sobald der Hände voll zu tun. Immerhin sind die der Elsässer Friedrich Kappler, der zehn Jahre roler ist selbst kein solcher, sondern Schwabe Silber fördern und daraus Taler schlagen, einen unsinnigen Krieg. genug Vasallen in Schwaben und

S.32 S.40
Flak-Vierling 38 aus allen Rohren feu- Kontrahenten von hohem Rang und reprä- zuvor erfolgreich in den Burgunderkriegen – Johann von Waldburg-Sonnenberg. Doch aber Ausgabendisziplin ist ihm fremd. Des- Statue in Hall, Österreich im Elsass; die Ritter und das Hof-
ert, entsteht am Ziel eine mörderische sentieren das erzherzoglich tirolische Heer gefochten hat. wie kommt es zu diesem hochkarätigen Tur- halb verpfändet er ab und an Territorien, ein- Abb.: picture alliance/chromorange gesinde des nicht kleinen erzher-
Trefferwolke unter dem Banner seiner hochfürstlichen Der „Champion“ der Serenissima ist der nier, das mitten in einem Krieg stattfindet? mal „versilbert“ er sogar fast die gesamten zoglichen Haushalts kommen
Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl Durchlaucht auf der einen und das venezia- Sohn des venezianischen Heerführers. Er Der Tiroler Herzog Siegmund führt seit österreichischen Vorlande an Burgund. Da- hinzu; einige Tiroler Ge-
Foto: xxxxx

nische Heer unter dem Banner der Serenissi- verfügt über große militärische Erfahrung Jahrzehnten eine verschwenderische Haus- mit verwickelt er Tirol und die Vorlande in richtsbezirke schicken
ma auf der anderen Seite. Deshalb sind die und ist in Italien ein berühmter Turnier- und Hofhaltung. Man nennt ihn nicht ganz die Burgunderkriege, kommt aber mit einem ihre Aufgebote. Und

32 Clausewitz 3/2017 33 40 Clausewitz 3/2017 41

Akten, Dienste & Spione Schlachten der Weltgeschichte | Operation „Compass“

IN DER OFFENSIVE: Ein italieni-


scher Panzer während des Vorsto-
ßes der Mussolini-Armee in Ägyp-
ten im September 1940. Das
AGIERT darstellen, bitte ich Sie herzlich und drin- Britische Gegenoffensive in Nordafrika 1940/41 Blatt sollte sich schon kurz da-
NS-Kriegsverbrecher in Südamerika AMBIVALENT: gend, die Hilferufe, die aus den Internie-

Fataler
rauf zugunsten der Briten wenden

Mit Gottes Segen


Papst Pius XII. rungslagern schallen, aufzunehmen und Foto: Rue des Archives/Collection Greg/
wahrt während des nach Kräften zu erfüllen.“ Mit diesen Worten Süddeutsche Zeitung Photo
Krieges die politi- charakterisiert Kirchenrat Kurt Hutten die

WÜSTENCOUP
sche Neutralität Häftlinge des Internierungslagers 75 in
des Heiligen Stuhls, Kornwestheim, in dem Angehörige der
kritisiert aber die NSDAP einsitzen.
deutsche Politik Diese jedenfalls spüren schnell, dass die
und die Judenverfol- Kirchen offenbar ihre letzten institutionellen
gung nicht. Er leis- Fürsprecher sind, und bemühen sich in der
tet allerdings dis- Folge eifrig darum, sich als gute Christen
krete humanitäre und Antikommunisten zu profilieren.
Hilfe. Nach dem
Krieg verfolgt er ei- Mit dem Ave Maria ins Ausland Winter 1940/41: Die Briten schlagen die Italiener mit einem wuchtigen Angriff von
nen harten antikom- Und tatsächlich engagieren sich in der Folge Ägypten bis weit nach Libyen zurück. Dieser militärische Triumph führt zur Auswei-
munistischen Kurs, auch hochrangige Geistliche wie zum Beispiel
der auch andere Landesbischof Theophil Wurm für die Inter- tung des Wüstenkriegs, in den sich auch Hitler einmischen wird Von Ulrich Pfaff
Geistliche verleitet, nierten und Inhaftierten. Dabei schrecken sie
ehemaligen Nazis nicht einmal davor zurück, sich auch für ehe-
zur Flucht nach Süd- malige KZ-Wächter einzusetzen: Sie behaup-
ten, dass diese Männer doch nur ihre Befehle

D
amerika zu verhel-
fen befolgt haben, aber gewiss nicht direkt an den er faschistische Diktator Benito Musso-
Abb.: picture-alliance/ Verbrechen beteiligt gewesen sind. Und selbst lini erklärt Großbritannien am 10. Juni
akg-images an diesem Punkt haben die Kirchen noch 1940 voller Siegeszuversicht den Krieg.
nicht ihre Schmerzgrenze erreicht. Der „Duce“ will mit am Verhandlungstisch
Anfang der 1950er-Jahre irrt ein gewisser sitzen, wenn der mächtige deutsche Achsen-
Ricardo Klement durch Rom. Er möchte partner als „Triumphator“ des Krieges die
Beute verteilt. Aber weder bei dem kurzzei-
IM STURMLAUF: Eigent- tigen Angriff auf das bereits geschlagene
LEICHTE FLUCHT: Josef Mengele ist einer lich standen die Alliierten Frankreich an der Côte d’Azur noch bei den
von vielen Nazis, die nach der Niederlage von in Afrika 1940 auf verlore- Feldzügen gegen Albanien und Griechenland
1945 bevorzugt in Südamerika untertauchen. nem Posten – bis sie zu ei- kann die italienische Armee sich die nötigen
FAKTEN ner verblüffenden Gegenof-
ässig schlendert der braun gebrannte José am Als Helfer betätigen sich dabei die Kirche und Meriten verdienen, um die Position von „Il
Nach 1945: Zahlreiche fensive ausholten. Hier

NS-Größen finden Un-


Strand entlang; das Meerwasser umspült da-
bei immer wieder neckend seine Füße. Ja, es
– etwas später – auch die Amerikaner. Die
Porträtaufnahmen zeigen den gesuchten KZ- Zweiten Weltkrieg ein widersprüchliches christlichen Kirchen scheinen hier zunächst Großbritannien australische Soldaten im
Häuserkampf um Bardia
Duce“ zu stärken.
Doch in Nordafrika winkt im Herbst 1940
geht ihm richtig gut, dem José. Denn wäh- Arzt – links und in der Mitte 1938, rechts im Bild. So hat sich etwa die katholische Kirche die idealen Ansprechpartner abzugeben, Anfang 1941 ein größerer Erfolg: Könnten Mussolinis
terschlupf in Südameri- rend der Winter auf der Nordhalbkugel in Jahr 1956 Abb.: picture-alliance/dpa in einzelnen Fällen durchaus verdient ge- und die Geistlichen nehmen diese Rolle auch
Oberbefehlshaber:
Foto: ullstein bild/Süddeutsche Zeitung Truppen den Suez-Kanal sichern, wäre dies
General Sir Archibald Wavell, Oberkomman-
ka. Geholfen hat ihnen diesen Februartagen 1979 die Menschen in macht, als beispielsweise der päpstliche Nun- durchaus bereitwillig an. Sie haben aller- dierender Middle East Command Photo/Scherl eine Katastrophe für das britische Empire.
ihre Häuser treibt, genießt der 67-Jährige hier er einer der schlimmsten Verbrecher der NS- tius in Ungarn Ende 1944 ein Massaker an den dings – und dies ist der Knackpunkt – wenig Lieutenant-General Richard O’Connor Damit wäre der über diese wichtige Wasser-
unter anderem die Kir- im brasilianischen Bertioga gerade einen Ba- Zeit. Aber wie war es möglich, dass ein sol- verbliebenen Budapester Juden verhindern Interesse daran, sich als Nazijäger zu enga- (Western Desert Force) straße nutzbare kurze Seeweg nach Indien
che. Aber auch ein deurlaub mit Freunden. Er hat sich allerdings cher Verbrecher unbehelligt – und noch dazu kann. Bei vielen anderen Gelegenheiten aber gieren. Denn aus den vorhin genannten und Südostasien blockiert.
Truppenstärke: FAKTEN
einen denkbar schlechten Zeitpunkt zum mit gültigen Dokumenten – aus Deutschland schweigen die Geistlichen, allen voran ihr Gründen würde dies zwangsläufig darauf Im September 1940 greift die italienische
zweiter Mitspieler un- Etwa 36.000 Mann
Planschen ausgesucht. Als er nämlich im über Italien nach Südamerika reisen konnte, oberster Hirte in Rom, Papst Pius XII. Aber hinauslaufen, dass die Kirchen selbst in die X. Armata (10. Armee) unter General Mario
terstützt Kriegsverbre- schönen warmen Wasser seine Runden dreht,
erleidet er plötzlich einen Schlaganfall und
während die Siegermächte ansonsten offen-
bar wenig Mühe hatten, nahezu jeden kleinen
nicht nur das: Einzelne Angehörige der Kir-
che werden zu einem Teil des Systems, in-
Schusslinie der Nachkriegsdebatten geraten.
Doch die Kirchen gehen noch einen
Verluste:
Zirka 500 Gefallene, Italien
cher – einer, der die
5 KURZE FAKTEN
ertrinkt. Schockiert ziehen die anderen Bade- Landser aufzugreifen und jahrelang in Lager dem sie beispielsweise der NSDAP oder gar Schritt weiter. Sie befürchten nämlich, dass 1.370 Verwundete, Befehlshaber:
gäste den leblosen Körper aus dem Meer – zu sperren? der SA beitreten. Und genau hier beginnt sich der Kommunismus infolge des Zwei- 55 Vermisste Marschall Rodolfo Graziani, Generalgouver-
Flucht eigentlich hätte vermutlich hätte sich ihr Mitgefühl in Gren- das Problem. ten Weltkrieges noch weiter in Europa – neur von Libyen
ZEIT: Dezember 1940 bis Februar 1941
bekämpfen sollen … zen gehalten, wenn sie gewusst hätten, wen Verwickelt und verstrickt und vor allem in Deutschland – ausbreiten Generäle Mario Berti (bis 23.12.1940) bzw.
ORTE: Ägypten und Libyen/Nordafrika
sie da gerade betrauern. Denn der „freundli- Um das Jahr 1945 zu verstehen, muss man Christen und Antikommunisten wird. Sie halten es daher für einen Fehler, Giuseppe Tellera (Befehlshaber 10. Armee)
Von Stefan Krüger che alte Mann“ heißt keineswegs José, son- sich vor Augen halten, dass das Deutsche Als die Siegermächte die Kontrolle in so viele Männer zu inhaftieren, die sie als
KONTINENT: Afrika
Truppenstärke:

S.46 S.60
GEGNER: Großbritannien/Commonwealth – Italien
dern Josef – und mit Nachnamen Mengele. Reich am 9. Mai 1945 nicht einfach aufgehört Deutschland übernehmen, sind sie auf die zuverlässige Vorkämpfer gegen diese Ideo- Zirka 180.000 Mann
EREIGNIS: Britische Rückeroberung Westägyptens
Als Lager-Arzt von Auschwitz hat er unzäh- hat zu existieren. Denn ein Staat ist immer nur Hilfe deutscher Institutionen angewiesen, logie betrachten.
Verluste: und Einmarsch in Libyen; Vernichtung der
lige Menschen, auch Kinder, mit grausamen die Summe seiner Institutionen und eben die- die ihnen einen Teil der Verwaltungsarbeit „Da es sich bei ihnen weithin um Männer VERSCHWÖRUNGSTHEORIE: Einige Histori- italienischen 10. Armee
Mehr als 5.500 Gefallene,
Experimenten zu Tode gequält, und noch viel se haben den großen Zusammenbruch teil- abnehmen. Allerdings dürfen diese deut- im besten Alter, geistig hochstehend und von ker – wie etwa Mariano Llano – glauben, 10.000 Verwundete,
mehr an den Rampen „selektiert“, das heißt, weise überstanden – darunter auch die Kir- schen Partner nicht zu eng mit dem NS-Sys- gutem Willen beseelt, handelt, und um Men- dass auch Adolf Hitler in Südamerika unter- mehr als 120.000 Gefangene
in die Gaskammern geschickt. Zweifellos ist chen. Letztere bieten im Hinblick auf den tem verbunden gewesen sein. Die beiden schen, die ein wichtiges Neuland der Kirche getaucht ist Abb.: picture-alliance/dpa/dpaweb

60 Clausewitz 3/2017 61
46 Clausewitz 3/2017 47

Spurensuche Menschen und Geschichten

W
irtschaftskriege sind keine moderne er die spanische Königsfamilie und instal- nach Portugal – doch dieser wird am 12.
Erfindung. Eines der berühmtesten liert seinen Bruder Joseph als Herrscher. Dies Mai 1809 in Porto besiegt.
historischen Beispiele dafür ist die
Kontinentalsperre. 1806 erklärt Napoleon ei-
entfesselt einen Aufstand, der die französi-
sche Herrschaft ins Wanken bringt.
Die Anwesenheit britischer Truppen in
Portugal stellt eine permanente Gefahr für
Generalfeldmarschall von Mackensen (1849–1945)

Der letzte Husar


ne Wirtschaftsblockade, mit der er seinen die französischen Interessen in Spanien dar.
Hauptgegner England in die Knie zwingen Ringen um Portugal Unter dem Oberbefehl des erfahrenen Mas-
will. Spanien schließt sich dem Unternehmen Großbritannien erkennt die Gelegenheit zu in- séna marschieren 65.000 französische Solda-
ein Jahr später an. Trotzdem hat das System tervenieren. Am 1. August 1808 landen 12.000 ten 1810 ein drittes Mal auf Lissabon zu. Wel- MIT TOTENKOPF:
gewaltige Löcher. Insbesondere Portugal, Soldaten nördlich von Lissabon. Unter dem lington stellt sich bei Buçaco zur Schlacht August von Macken-
welches seit Jahrhunderten enge Handelsbe- Befehl von General Arthur Wellesley schlagen und erringt einen beachtenswerten Abwehr- sen in seinen späteren
ziehungen mit Großbritannien unterhält, ist sie die Franzosen bei Vimeiro, nahe Torres Ve- 1916: Als die Mittelmächte in arge Bedrängnis geraten, bezwingt Mackensen Rumänien Lebensjahren auf einem
Gemälde des österrei-
nicht bereit, diese aufzugeben. Napoleon be- dras, entscheidend. Junot zieht sich nach Lis- und sichert damit den Balkan. Diese Tat macht ihn so populär, dass 20 Jahre später die chischen Malers Oskar
fiehlt daher 1807 General Junot, in Portugal sabon zurück und kapituliert am 30. August.
einzumarschieren. Die portugiesische Armee Doch Napoleon holt sogleich zum Gegen- neuen Machthaber Deutschlands versuchen, ihn für sich zu gewinnen Von Lukas Grawe Stössel
Abb.: picture-alliance/Artcolor
leistet keinen Widerstand, die Königsfamilie schlag aus. Er führt eine Viertelmillion Mann
1810: Die Briten errichten eine gewaltige Festungsanlage, um die portugiesische Haupt- flieht nach Brasilien und die Franzosen be- auf die Halbinsel und kann die eingefallenen

A
setzen Lissabon kampflos. Briten zurückdrängen. ugust von Mackensen zählt zweifellos
stadt Lissabon vor dem Zugriff Napoleons zu bewahren. Heute sind von der einst so impo- In diesem Moment macht Napoleon ei- Nach diesem Erfolg entsendet der fran- zu den populärsten deutschen Feld-
santen Befestigung nur noch Reste übrig Von Alexander Querengässer nen entscheidenden Fehler. 1808 entmachtet zösische Kaiser eine Armee unter Soult herren des Ersten Weltkriegs. Stets in
Husarenuniform mit ihrer charakteristischen
schwarzen Fellmütze samt Totenkopfemblem
gekleidet, ist er auch militärhistorischen Lai-
en ein Begriff. Seine soldatische Laufbahn er-
zählt die Geschichte eines rasanten, beinahe
wundersamen Aufstiegs aus geordneten bür-
gerlichen Kreisen hin zum Gefolge des Kai-

DER DUKE: 1812 wird Arthur


Wellesley zum Herzog von
Wellington ernannt. Gemälde von
Francisco Goya
Abb.: picture alliance/Heritage Images

DER VERTEIDIGER
Arthur Wellesley, Duke of Wellington (1769–1852)
Geboren in Irland, tritt Wellesley 1787 in die britische Armee ein. Erste Kampferfahrung
sammelt er 1793 in Flandern, bevor er als Kommandeur eines Regiments nach Indien
geschickt wird. 1808 erringt er in Portugal zwei bemerkenswerte Siege in den Schlachten
von Rolica und Vimeiro. Allerdings muss Wellelesy kurz darauf hinter den dienstälteren
ZWECK ERFÜLLT: Die Linien Henry Dalrymple zurücktreten, der den Franzosen in der Konvention von Cintra freien Ab-
zug zusichert. Unzufrieden mit diesem Ergebnis, ernennt das Parlament Wellesley zum HOCH ZU ROSS: Generalfeldmar-
von Torres Vedras in Portugal
neuen Oberbefehlshaber in Portugal. Es gelingt ihm, zwei weitere französische Invasio- schall von Mackensen nach dem
wirken so abschreckend, nen abzuwehren. 1812 fällt er in Spanien ein, schlägt die Franzosen mehrfach und treibt
dass die Franzosen sie militärischen Triumph in Rumänien
ihre Armeen über die Pyrenäen zurück. Seinen größten Erfolg erringt der inzwischen zum während eines Morgenausritts in
niemals wirklich angreifen Herzog von Wellington ernannte General jedoch 1815 in der Schlacht bei Waterloo. Bukarest; Aufnahme um Ende

S.68 S.74
Abb.: ullstein bild - Forster; picture alli-
1916. Der Balkanfeldzug sollte ihn
ance/united archives populär machen
Foto: picture-alliance/akg-images

68 Clausewitz 3/2017 69 74 Clausewitz 3/2017 75

Menschen & Geschichten Spurensuche


In der Grünen Hölle ...............................................................................................................54 Wellingtons Wall in Portugal ...........................................................................68
Der US-Film „Der schmale Grat.“ Die Linien von Torres Vedras.
Schlachten der Weltgeschichte Menschen & Geschichten
Fataler Wüstencoup .............................................................................................................60 Der „letzte Husar“......................................................................................................................74
Operation „Compass“ – Britische Gegenoffensive 1940/41. Generalfeldmarschall August von Mackensen (1849–1945).
Teaser Spurensuche
ModellFan ....................................................................................................................................................66 Zentraler Erinnerungsort ...........................................................................................80
Der Tiger im Modell. Die Gedenkstätte Deutscher Widerstand.
Titelbild: Die 9. Armee warf ihre letzten Panzerfahrzeuge in die Schlacht, um aus
dem Kessel von Halbe auszubrechen, hier ein Sturmgeschütz (Aufnahme von 1944) Vorschau/Impressum 82

Clausewitz 3/2017 5
Magazin

Wie ein Flughafen


wirkt Sinsheim auf den
ersten Blick

Das Museum
bietet auch lebe-
dige Geschichte

Museumstipp

Auto & Technik Museum Sinsheim


Umfangreiche wehrgeschichtliche Abteilung

W
er die Fortschritte der Technik im Transportmaschine Ju 52 („Tante Ju“), kom- steht auf einem Sockel, kann den Turm dre-

Fotos: Auto & Technik Museum Sinsheim


Laufe der Zeit zeigen will, kommt oh- men hinzu. Darüber hinaus sind unterschied- hen, die Kanone bewegen und das Laufwerk
ne Exponate aus dem militärischen liche Uniformen des Zweiten Weltkriegs aus- in Bewegung setzen. Egal, für welchen Be-
Bereich nicht aus. Oft war und ist das Militär gestellt. reich der Militärtechnik man sich interessiert:
die treibende Kraft für technische Neuerun- Ein besonderes Ausstellungsstück ist die Besucher sollten angesichts der Vielfalt und
gen. Viele von ihnen sind im Auto & Technik 15-Zentimeter-Panzerhaubitze Hummel. Die Fülle an Großexponaten viel Zeit für einen
Museum Sinsheim in Form von Großexpona- Amerikaner erbeuteten sie während der Aufenthalt in der militärhistorischen Abtei-
ten zu sehen. Eine Vielzahl an Panzern und deutschen Ardennenoffensive 1944/45 unbe- lung des Museums einplanen.
Kettenfahrzeugen verschiedenster Art, an Ar- schädigt und brachten sie in die USA, ehe
tilleriegeschützen und Lkw wird den Besu- die Hummel Jahrzehnte später von dort nach Kontakt:
chern präsentiert. Zahlreiche Militärflugzeu- Sinsheim gelangte. Auto & Technik Museum Sinsheim e.V.
ge und -hubschrauber aus der Zeit vor und Ebenfalls eine Besonderheit: Ein Exem- Museumsplatz, 74889 Sinsheim
nach 1945, darunter auch Exemplare der plar des mittleren Kampfpanzers Panther www.sinsheim.technik-museum.de

Die Zahl des Monats BUCHEMPFEHLUNG

Kampf und Untergang der 17. Armee


Militärhistorische Skizze eines Großverbandes der Wehrmacht

D ie 17. Armee der Wehrmacht war 1941 am


Angriff auf die Sowjetunion beteiligt. Ihre
Korps und Divisionen besetzten 1941/42 gro-
trag, diese Halbinsel zu ver-
teidigen. Im April/Mai 1944
zerschlug die Rote Armee
Exemplare vom deutschen Sturmpanzerwagen A7V
gelangen gegen Ende des Ersten Weltkriegs zur ße Teile der Ukraine und drangen bis in den den Großverband.
Truppe und dann an die Front. Die Alliierten setzen Kaukasus vor. Nach der Stalingrader Kata- Die Studie konzentriert
Foto: picture-alliance/Mary Evans Picture Library

Abb.: Helios Verlags- und Buchvertriebsgesellschaft

seit 1917 viel stärker auf den Einsatz von Tanks, strophe war die Armee gezwungen, auf den sich auf die Konflikte, die
um den auf den Schlachtfeldern erstarrten Stel-
lungskrieg aufzubrechen.
unteren Kuban zurückzugehen, um dort auf zwischen der Führung der
Befehl Hitlers acht Monate lang einen Brü- Armee, der Heeresgruppe Neue Erkenntnisse
ckenkopf zu halten. und dem Oberkommando über die 17. Armee
lm Herbst 1943 sah sich der „Führer“ auf- des Heeres in den Schick-
grund der sowjetischen Erfolge an der ge- salsjahren 1943 und 1944 entstanden.
samten Ostfront gezwungen, den Rückzug Peter Joachim Lapp: Kampf und Untergang der
auf die Krim zu genehmigen, um Divisionen 17. Armee im 2. Weltkrieg
der Armee für die übrigen Abschnitte freizu- Militärhistorische Skizze eines Großverbandes
bekommen. Über die Meerenge von Kertsch der Wehrmacht an der Ostfront, 176 Seiten, fest
glückte der Übergang zur Krim. Eine dann gebunden, 25 S/W-Fotos, 26 S/W-Karten, 4 Sche-
stark dezimierte 17. Armee erhielt den Auf- mata, 17 x 24 cm, Preis: 22,80 Euro

6
Liste
Der Sonntag sollte eigentlich ein Tag des Friedens sein. Besonders im Zweiten
Weltkrieg werden aber viele Offensiven an eben diesem „Tag des Herrn“ gestartet:
● 3. September 1939: Großbritannien erklärt
Deutschland (nachdem dieses in Polen einge-
fallen war) den Krieg – der Zweite Weltkrieg
beginnt
● 22. Juni 1941: Deutschland beginnt die Invasi-
on der Sowjetunion
● 7. Dezember 1941: Japans Angriff auf die
US-Marinebasis Pearl Harbor
● 9. November 1942: Beginn der alliierten Inva-
Abb.: picture-alliance/akg-images

Abb.: picture-alliance/Photoshot
sion Nordafrikas (Operation „Torch“)
● 17. September 1944: Operation „Market Gar-
Das historische Zitat den“ der Alliierten in den Niederlanden startet
„Gott ist immer mit den ● April 1945: Beginn der US-Invasion der japa-
nischen Insel Okinawa (siehe Foto)
stärksten Bataillonen.“ ● Juli 1945: Alliierte Invasion von Balikpapan,
Friedrich II. (1712–1786), preußischer König Borneo (Indonesien)

Kurioses HISTORISCHE SEHENSWÜRDIGKEIT

Glasauge sei wachsam! Festung Wilhelmstein


Der „kriegssüchtige“ Adrian Carton de Wiart Faszinierende Inselfestung im Steinhuder Meer
Hier ist de Wiart 1947
mit Universitätsprofes-
soren zu sehen (ganz
D er Wilhelmstein ist einzigartig
in Europa. Mitten im Steinhu-
der Meer in den Jahren 1761 bis
fängnis der Grafschaft Schaum-
burg-Lippe.
Die kleine, aber sehenswerte
rechts mit Augenklap- 1767 angelegt, galt die ursprüng- Festungsanlage im Steinhuder
pe). Das Glasauge hat lich sternförmige Inselfestung Meer ist heute ein lohnendes Aus-
er nur einmal kurz ge- zur damaligen Zeit als unein- flugsziel und bietet militärhisto-
tragen, um wieder in nehmbar. Der Erbauer, Graf Wil- risch Interessierten eine Vielzahl
den Krieg zurückkeh- helm zu Schaumburg-Lippe, stat- an spannenden Details zur Waf-
ren zu können tete die Bastionen mit zahlreichen fentechnik und Militärgeschichte
Kanonen, darunter Drei-, Sechs- des 18. und 19. Jahrhunderts.
und Zwölfpfünder, zur Verteidi-

N och während des Ersten


Weltkrieges gibt es einzel-
ne Individuen, die eine
fuhr“ reagiert de Wiart äuß-
erst empört und verwickelt
seine Gesprächspartner in eine
gung aus. Nachdem sie fertigge-
stellt waren, ließ er in ihren Ge-
bäuden eine Kriegsschule ein-
Kontakt:
Inselfestung Wilhelmstein
31515 Wunstorf
Schlacht vielleicht nicht gera- ziemlich hitzige Diskussion. richten, die der Ausbildung von Naviadresse: Meerstraße oder
de lustig finden – aber immer- Schließlich erklärt man ihm, Offizieren, Unteroffizieren und Bruchdamm in Steinhude
hin äußerst fesselnd! Adrian dass man sein Ansinnen über- Mannschaften in der Artillerie Kontakt Inselfestung:
de Wiart gehört zweifellos zu denken werde, wenn er sich und im Pionierwesen diente. Tel.: +49 50331436

Fotos: picture-alliance/Bildagentur-online
diesen Menschen. Er kämpft ein realistisch aussehendes Später wurde sie zum Staatsge- E-Mail: info@wilhelmstein.de
zunächst in Afrika, verliert da- Glasauge zulegen würde. An-
bei ein Auge und wird deshalb gefeuert von der Aussicht, end-
als Invalide entlassen. lich wieder in den Krieg ziehen
Da de Wiart aber um jeden zu können, kauft er ein schi-
Preis wieder an die Front will, ckes Glasauge.
kann er sich mit diesem „er- So ausgestattet, kehrt er zu-
Abb.: picture-alliance/United Archives/TopFoto

zwungenen Ruhestand“ nicht rück – und zur Verblüffung all


anfreunden. Verzweifelt ver- seiner Kameraden lässt man
sucht er die Armee zu überzeu- ihn wieder wieder für den Mi-
gen, ihn nach Frankreich zu litärdienst zu! Als er das Ge-
schicken. Diese aber lehnt dan- bäude verlässt, soll er das Glas-
kend ab und gibt zu verstehen, auge im hohen Bogen wegge-
dass die Einsatzmöglichkeiten worfen und sich wieder seine
für einen Einäugigen sehr be- bewährte Augenklappe aufge- Luftbild der einmaligen Festungsanlage
grenzt sind. Auf diese „Ab- setzt haben.
Blick auf das militärische
Festungsbauwerk

7
Clausewitz 3/2017
Magazin

ZWEITER WELTKRIEG
Sensationsfund auf dem Meeresgrund
Wrack von U 581 nach 75 Jahren aufgespürt

F orschern ist es gelungen, das Wrack


des im Februar 1942 versenkten Un-
terseebootes U 581 aufzuspüren. Das
Jahrzehntelang war unklar, wo
genau U 581 gesunken ist – nun
hat man Überreste gefunden
Wrack ruht in fast 900 Metern Tiefe vor
der Azoren-Insel Pico. Videoaufnahmen
zeigen, dass das in zwei Teile zerbroche-
ne Unterseeboot der Kriegsmarine voll-
kommen von Korallen überzogen ist. Es
soll nun als eine Art künstliches Tiefsee-
riff meeresbiologischen Forschungszwe-
cken dienen.
Eine Wasserbombe des britischen
Zerstörers HMS Westcott traf U 581
während einer Erkundungsfahrt. Kom-

Foto: picture-alliance/WZ-Bilddienst
mandant Kapitänleutnant Werner Pfei-
fer gab anschließend des Befehl zum
Auftauchen und ließ die Besatzung die
Ventile öffnen, um das Unterseeboot
vom Typ VII C zu versenken. Vier Be-
satzungsmitglieder kamen bei der Zer-
störer-Attacke ums Leben, 42 Männer
überlebten den Angriff und gingen in
Gefangenschaft.

SAMMELTIPP
Die Fotocollage des russischen Fotografen
Sergey Larenkov stellt eindrucksvoll
visualisiert einen Brückenschlag zwischen
The Vikings
Vergangenheit und Gegenwart her. Spannende Wikinger-Saga
www.sergey-larenkov.livejournal.com

K aum etwas strahlt so viel


Kraft und Brutalität aus
wie ein Axt-schwingender
Wikinger. Die abenteuerlus-
tigen Nordmänner sind gera-
de wieder „in“ – das bewei-
sen der Erfolg der TV-Serie
Vikings (seit 2013), Compu-
terspiele wie War of the Vi-
kings (2014) oder die anhalten- Spannend sind die
de Popularität der Uhtred-Sa- Abenteuer des fikti-
ga des britischen Bestsel- ven Wikingers Erik
Ravenhair. Cover
ler-Autors Bernard Cornwell,
des ersten Bandes
die seit 2015 ebenfalls verfilmt von 1975
wird. Über 40 Jahre hat hinge-
gen die Mini-Reihe The Vikings des britischen
Autors Neil Langholm (eigentlich Kenneth
Bulmer, der eine Vielzahl historischer Aben-
teuerromane unter ebenso vielen Pseudony-
Damals: Deutsche Kriegsgefangene werden 1914 durch Petrograd (heute Sankt men geschrieben hat) bereits auf dem Buckel
www.sergey-larenkov.livejournal.com

Petersburg) eskortiert. Die Stadt war bis ins 20. Jahrhundert hinein die – und immer noch ist die Geschichte, die sich
Hauptstadt des mächtigen Zarenreiches. Der wichtigste Ostseehafen Russlands über insgesamt vier Taschenbücher erstreckt,
befindet sich hier. spannend und gut zu lesen. Solides Schuleng-
Abb.: Archiv Clausewitz

lisch sollte ausreichen, um in die Welt von


Heute: Sankt Petersburg ist nach Moskau die größte Stadt Russlands, rund fünf Erik Ravenhair einzutauchen. Gute Unterhal-
Millionen Einwohner leben in der kulturell bedeutenden Metropole. Der eins- tung ist garantiert!
tige Prunk ist nach wie vor zu bestaunen. Es gibt so viele Paläste, Schlösser Neil Langholm: The Vikings, 1975–1976 erschie-
und Museen wie kaum an einem anderen Ort. nen, vier Bände, englische Sprache, nur antiqua-
risch zu bekommen

8
Clau
use
ewit
ewi
itz
er
dpanzer
Radpanze
Die Augen des

Briefe an die Redaktion „Blitzkriegs“

Minensucher
Die Arbeitstiere
der Kriegsmarine

Zu „Paukenschlag der Panzerwagen“ teresse, auch wenn es sich in der Beschriftung hei-
Abb.: akg-images/Osprey Verlag/Cambrai 1917/Alexander Turner

Cambrai 1917
So stoppten die Deutschen den
in Clausewitz 2/2017: um eine Epoche oder Thema Ostffront 1943 ßen müssen: „Das
grooßen Ta
Wie die Weehrmacht
um den Dnjepr focht Tankangriff
Wieder habe ich mit Interesse Ihre neues- handelt, mit dem ich relativ Schwert (Gladius) ist
te Ausgabe von Clausewitz gelesen. wenig anfangen kann. hauptsächlich eine
Preußisch-Eylau

Ein Anmerkung muss ich aber machen:


So trotzte Preußen
den Franzosen Stichwaffe."
Atlantikwall Ein Wehrmachtsbunker
dient als Museum

Auf den Seiten 10/11 haben Sie ein sehr Nun zu meiner Frage: In der engen Aufstellung
eindrucksvolles Bild abgedruckt. Was Im Heft 1/2017 befindet sich auf Seite der Legion dürfte im Kampf der Stich
mich zu diesem Leserbrief animiert hat, 56 die Abbildung eins römischen Legio- wohl eine größere Rolle eingenommen
ist die Anmerkung „Zwei deutsche Sturm- närs. Neben dieser Abbildung wird ange- haben als der Hieb. Wir danken für die
hat und dann eine uniformkundliche Un- geben, dass es sich bei dem Gladius um Richtigstellung.
infanteristen ...“
genauigkeit künstlerisch umsetzte.
Die beiden Soldaten haben Schwal- eine Stoß- und nicht um eine Hiebwaffe
bennester an ihren Uniformen. Diese handelt. Ich war daraufhin etwas ver- Korrektur zu Ausgabe
Allgemein zu Clausewitz: wirrt, da ich immer davon ausging, dass Clausewitz 6/2016:
Schwalbennester wurden nur von den Mi-
litärmusikern getragen. Wenn Musiker an Ich lese von Anfang an begeistert Ihr Ma- der Gladius eine Hieb- und Stoßwaffe ist. Auf Seite 46 haben wir fälschlicherweise
der Front eingesetzt wurden, mussten sie gazin. Vor allem die Themen und die Dar- Handelt es sich nun um eine Fehlinfor- geschrieben, dass der Jagdflieger Rudolf
diese ablegen. In diesem Falle waren sie stellung der geschichtlichen Hintergründe mation bzw. Falschbeschriftung oder war Berthold am 10. August 1918 während ei-
aber keine Sturminfanteristen. sind super. Ich spreche aus Erfahrung, da der Gladius tatsächlich eine reine Stoß- nes Luftkampfes abgestürzt ist und dabei
Erich Hinkel, per E-Mail ich schon einige Geschichtsmagazine ge- waffe? starb. Richtig ist jedoch, dass Berthold
lesen habe. Auf jeden Fall werde ich wei- Ervin Havic, per E-Mail am 15. März 1920 während des Kapp-
Anm. d. Red : ter Ihr Magazin lesen und freue mich Putsches ermordet wurde.
„Schwalbennester“ waren am Feldanzug schon auf die nächste Ausgabe. Anm. d. Red.: Der Leser hat mit seiner Wir danken allen Lesern, die uns auf
nicht angenäht, sondern mit Haken und Jürgen Bender, Heilbronn Annahme vollkommen recht – es hätte diesen Fehler hingewiesen haben.
Ösen eingehängt. Beim Sturmangriff blie-
ben sie in der Unterkunft. Zu „Antike Super-Streitmacht“ Schreiben Sie an:
in Clausewitz 1/2017: redaktion@clausewitz-magazin.de oder
Die Darstellung stammt von einem briti-
schen Künstler, der über die überlieferte Zuallererst: Danke für die Qualität, die Clausewitz, Postfach 40 02 09, 80702 München
historische Szene von den Bataillonsmu- mit jedem Heft im Postfach landet. Die Ar- Leserbriefe spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Die Redaktion behält sich vor,
Leserbriefe aus Gründen der Darstellung eines möglichst umfassenden Meinungsspektrums sinnwah-
sikern Buttenberg und Schröder gelesen tikel in den Heften wecken sogar mein In- rend zu kürzen.

Bücher zur Kriegsgeschichte

Faszination Vergangenheit – Geschichte und Geschichten


NEU

Klaus Schriml: Peter Schmoll: Peter Schmoll: Peter Schmoll: German Vogelsang (Hrsg.): Rupert Berndl:
Im Fadenkreuz Messerschmitt-Giganten Luftangriffe auf Die Messerschmitt-Werke Sie kommen! Bombenalarm und
der Alliierten Regensburg im Zweiten Weltkrieg Care-Pakete
1. Auflage 2016, 2. erweiterte Auflage 2016, 2. Auflage 2015, 3. Auflage, 1. Auflage 2015, 1. Auflage 2016,
Format 21 x 28 cm, Format 21 x 28 cm, Format 21 x 28 cm, Format 17 x 24 cm, Format 22 x 27,5 cm, Format 13,5 x 20,5 cm,
144 Seiten, Hardcover 280 Seiten, Hardcover 254 Seiten, Hardcover 232 Seiten, Hardcover 160 Seiten, Hardcover 136 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-95587-034-8 ISBN 978-3-86646-336-3 ISBN 978-3-86646-310-3 ISBN 978-3-931904-38-8 ISBN 978-3-95587-008-9 ISBN 978-3-86646-755-2
Preis: 19.90 EUR Preis: 29.90 EUR Preis: 19.90 EUR Preis: 20.50 EUR Preis: 19.95 EUR Preis: 14.90 EUR

Heimat
battenberg Pfälzer Straße 11 | 93128 Regenstauf
Tel. 0 94 02 / 93 37-0 | Fax 0 94 02 / 93 37-24
Das komplette Programm mit Leseproben
finden Sie in unserem Online-Shop unter:
E-Mail: info@gietl-verlag.de www.gietl-verlag.de
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

Verheerende Kesselschlacht gegen Kriegsende

Die

von Halbe“

5 KURZE FAKTEN
ZEIT: 24. April bis 1. Mai 1945
ORT: Raum Halbe/Märkisch Buchholz,
südöstlich von Berlin
KONTINENT: Europa
GEGNER: Sowjetunion/Deutsches Reich
EREIGNIS: Kesselschlacht zwischen
Verbänden der Roten Armee und
Wehrmacht/Waffen-SS

10
24. April 1945: Die Lage für die im Raum Halbe
eingekesselten Verbände von Wehrmacht und Waffen-SS
scheint aussichtslos. Die Rote Armee setzt zum Todesstoß an.
Ein erbarmungsloser Wettlauf um Leben und Tod beginnt
Von Tammo Luther

Vorbereitung zum Angriff Im Inferno Die letzten


Sowjetische Artillerie ist in Stellung gegangen, um zum ent-
scheidenden Schlag gegen die Deutschen auszuholen. Im
S. 24 Panzer S. 28
Raum Halbe sind Ende April 1945 die Reste der 9. Armee So erlebten Soldaten und Die 9. Armee warf bei Halbe
und Teile der 4. Panzerarmee eingeschlossen. Ihre Soldaten Zivilisten die Kessel- ihre verbliebenen Panzer in
haben nur ein Ziel: der tödlichen Falle zu entkommen schlacht von Halbe. die Schlacht.
Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl

Clausewitz 3/2017 11
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

IN DER FALLE
Die im Halbe-Kessel südöstlich von Berlin einge-
schlossenen deutschen Verbände von Wehrmacht und
Waffen-SS stehen unter gewaltigem Druck. Sie kämp-
fen mit letzter Kraft ums nackte Überleben gegen die
riesige Übermacht der Roten Armee, die den Wider-
stand des stark angeschlagenen Gegners brechen will
ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl

12
Grausamer Überlebenskampf

FAKTEN

Deutsches Reich
Befehlshaber:
Generaloberst Gotthard Heinrici
(Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Weichsel)
General der Infanterie Theodor Busse
(Oberbefehlshaber der 9. Armee)
General der Panzertruppe Walther Wenck
(Oberbefehlshaber der 12. Armee)
General der Panzertruppe Fritz-Hubert Gräser
(Oberbefehlshaber der 4. Panzerarmee,
der Heeresgruppe Mitte unterstellt)

Zielsetzungen:
Widerstand gegen das weitere Vordringen der Roten
Armee Richtung Westen im Rahmen der sowjetischen
„Berliner Operation“ (seit 16. April 1945) leisten; nach
der Einkesselung im Raum Halbe südöstlich von Berlin:
Ausbruch aus dem Kessel und Vereinigung mit der
12. Armee östlich der Elbe; anschließend Rückzug
hinter die Elbe

Clausewitz 3/2017 13
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

SIEGESSICHER
Die sowjetischen Verbände der 1. Weißrussischen und 1. Ukraini-
schen Front wollen einen Ausbruch der Deutschen aus dem
„Halbe-Kessel“ verhindern. Ihre Chancen stehen gut, denn ihre
zahlenmäßige Überlegenheit an Soldaten und schweren Waffen
ist enorm Foto: picture-alliance/akg-images

14
Ausholen zum Todesstoß

FAKTEN

Sowjetunion
Befehlshaber:
Marschall der Sowjetunion
Georgi Konstantinowitsch Schukow
(Oberbefehlshaber der 1. Weißrussischen Front)
Marschall der Sowjetunion
Iwan Stepanowitsch Konew
(Oberbefehlshaber der 1. Ukrainischen Front)

Zielsetzungen:
Vollständige Einschließung und Zerschlagung
der südöstlich von Berlin stehenden deutschen
9. Armee und von Teilen der 4. Panzerarmee;
Verhindern des gegnerischen Durchbruchs nach
Westen zur Verstärkung der Verteidiger Berlins
beziehungsweise zu ihrem Entsatz; Unterstüt-
zung der um die Einnahme der Reichshaupt-
stadt kämpfenden sowjetischen Verbände

Clausewitz 3/2017 15
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

D
ie blutige Schlacht um die Seelower
Höhen ist kaum beendet, schon DOKUMENT
schmiedet die Führung der Roten Ar- Tagesmeldung des AOK 9
mee den nächsten Angriffsplan auf ihrem Sie-
„9. Armee stand heute im Raum Cottbus – Frankfurt – Fürs-
geszug in die Reichshauptstadt. tenwalde im schweren Kampf gegen mit starken Infanterie-
In der Nacht zum 23. April 1945 erlässt und Panzerkräften angreifenden Feind, der hiermit den ersten
das sowjetische Hauptquartier STAWKA in großangelegten Versuch gemacht hat, die Armeefront aufzu-
Moskau eine Direktive, mit der sie die eine spalten. Die harten Kämpfe sind gekennzeichnet durch zuneh-
Woche zuvor begonnene „Berliner Operati- mende Überbeanspruchung der abgekämpften Truppen und nicht
on“ fortsetzen möchte. Danach sollen die 1. mehr ersetzbarer Ausfälle an Menschen und Material und Waf-
Weißrussische Front (Marschall Georgi fen. (...) In der tiefen Flanke der Armee ging der Feind wei-
Schukow) und die 1. Ukrainische Front ter gegen Vororte der Reichshauptstadt vor. Aufbau einer Ab-
riegelungsfront in Linie Königswusterhausen (Schwerpunkt) –
(Marschall Iwan Konew) die südostwärts
Märkisch Buchholz – Lübben – Burg noch im Gange und durch
von Berlin stehenden deutschen Verbände
Betriebsstoffschwierigkeiten verzögert (...).“
bis spätestens 24. April einkreisen und den
Durchbruch von Kräften der deutschen 9. Tagesmeldung (Auszug) des Armeeoberkommandos 9
Armee nach Berlin oder in Richtung Westen an die HGr. Weichsel vom 22. April 1945
verhindern.
Die sowjetischen Armeen stoßen darauf-
hin westwärts vor und schließen einen Ring
um Teile der 4. Panzerarmee und das Gros
der 9. Armee unter General der Infanterie
Theodor Busse. Ein erster Durchbruchs-
versuch einer gepanzerten Gruppe durch
die feindlichen Linien scheitert noch am
24. April. Verbände der 1. Ukrainischen
Front schalten die deutschen Panzer und

BEIM „FÜHRER“: Lagebesprechung


im März 1945 an der Oderfront;
Rechts im Bild mit Brille steht
General Theodor Busse, Oberbe-
fehlshaber der kurz darauf im Raum
Halbe eingeschlossenen 9. Armee
Foto: ullstein bild - Walter Frentz

IN DER OFFENSIVE: Nachdem sie die


Oder überquert hat, stößt die Rote Armee
unaufhaltsam westwärts Richtung Berlin
vor. Die südöstlich davon im Raum Halbe
stehenden deutschen Verbände will sie
vernichten Foto: picture-alliance/akg-images

16
nachfolgende Infanterieeinheiten beinahe
mühelos aus.
Am 25. April 1945 sind damit Zehntau-
sende Deutsche im Raum Halbe von der Ro-
ten Armee eingeschlossen. Schätzungen ge-
hen sogar von 150.000 bis zu 200.000 Men-
schen aus. Dabei handelt es sich jedoch
größtenteils nicht um kampfkräftige Front-
soldaten wie etwa aus der Zeit der „Blitz-
kriege“ zu Beginn des Krieges.

Katastrophale Zustände
Vermutlich zirka 50.000 Mann Kampftrup-
pen, darunter die Reste des XI. SS-Panzer-
korps, stehen gegen Ende April 1945 im Kes-
sel. Sie sind von den vorangegangenen
Schlachten schwer gezeichnet. Hinzu kom-
men Volkssturmangehörige, Polizeieinhei-
ten, versprengte Soldaten, Einheiten rück-
wärtiger Dienste und Verwundete sowie eine
große Zahl an Zivilisten. Ein Großteil der zu- Derweil verfällt man im „Führerbunker“ VERNICHTET: Ein ausgeschalteter Tiger II
sammengewürfelten Truppe befindet sich in unterhalb der Neuen Reichskanzlei in Aktio- („Königstiger“). Die wenigen schweren
einem erbärmlichen Zustand. „Wir waren nismus. Eine Lagebesprechung folgt auf die Kampfpanzer spielen beim Ausbruch aus
verlaust, verdreckt, viele hatten die Krätze“, nächste, man führt viele Ferngespräche bis die dem Halbe-Kessel eine entscheidende Rolle
erinnert sich ein einfacher Soldat. Auch die Drähte glühen. Anders als unzählige Male zu- Foto: ullstein bild – Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl
Ausrüstung mit Waffen und Munition ist ka- vor befiehlt Hitler schließlich den Ausbruch
tastrophal. Vorbereitete Verteidigungsstel- der Eingeschlossenen aus dem Kessel. Der
lungen sind ebenfalls kaum vorhanden. Na- Diktator will dabei – im Gegensatz zu Busse –
türliche Hindernisse dienen als Schutz. Im nicht die Soldaten retten, sondern die Berliner
Kugelhagel legt man provisorisch einzelne Verteidiger verstärken beziehungsweise die
Widerstandsnester an. Belagerten in der Hauptstadt entsetzen. Ein-
Die Lage für die Deutschen im Kessel mal mehr stellt der „Führer“ illusorische For-
scheint aussichtslos. General Busse hat die- derungen an die oft nur noch auf dem Papier
sen Umstand längst erkannt. Ein Kapitulati- existierenden oder offensiv nicht mehr hand-
onsangebot der sowjetischen Seite lehnt er lungsfähigen Verbände.
jedoch ab. Denn das schwere Schicksal der Im Fall der 9. Armee hat deren Oberbe-
sowjetischen Gefangenschaft möchte er fehlshaber andere Absichten. General Busse
möglichst vielen seiner Männer ersparen. geht es vor allem darum, eine möglichst gro-

ZUM AUSBRUCH BEREIT: Theodor


Busse (1897–1986) erteilt den
eingeschlossenen Resten seiner 9.
Armee den Befehl zum Durchbruch
nach Westen Foto: ullstein bild - ullstein bild

STARK MOTORISIERT: Die Rote


Armee kann im Frühjahr 1945
aus dem Vollen schöpfen. Die
materielle Überlegenheit der
sowjetischen Truppen ist erdrü-
ckend Foto: picture-alliance/akg-images

Clausewitz 3/2017 17
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

ße Zahl seiner Soldaten Richtung Westen zu ABGEKÄMPFT:


führen. Er äußert nach dem Krieg zu Hitlers Momente der Ruhe
skizzierten Entsatzplänen und den entspre- bleiben den hart
chenden Anweisungen: „Diese Befehle be- bedrängten
achtete und beantwortete das AOK [Armee- Verteidigern kaum
oberkommando 9, Anm. d. Red.] nicht. Es Foto: picture-alliance/akg-
musste so handeln, wollte es seinen festen images
Vorsatz, möglichst alle verbliebenen Trup-
pen dem Zugriff der Russen zu entziehen,
verwirklichen.“

In der „Todesfalle“?
Unterdessen erhöht die Rote Armee den
Druck auf den Kessel. Teile von zwei sow-
jetischen „Fronten“ treten gegen die ziem-
lich abgekämpften deutschen Verbände an:
Von Schukows 1. Weißrussischer Front sind Unterdessen bereitet sich Busse mit seinem
dies insbesondere die 3., 33. und 69. Armee Stab auf den Ausbruch aus der tödlichen Falle
sowie das II. Gardekavalleriekorps. Ko- vor. Der 48-Jährige geht mit seinem geplanten
news 1. Ukrainische Front beteiligt sich vor Durchbruchsversuch gegen einen zigfach

„Die Truppen der Stoßgruppierung der Front brachen


am 25. April 1945 den hartnäckigen Widerstand
des Gegners und setzten die Kämpfe im südlichen
Teil von Berlin fort (...).“
Gefechtsmeldung (Auszug) der 1. Ukrainischen Front vom 26. April 1945
FALSCHE HOFFNUNG: Hitler und die NS-
Propaganda hoffen Ende April 1945 auf
allem mit der 3. Gardearmee, Teilen der 28. überlegenen Gegner ein hohes Risiko ein. den Entsatz Berlins durch die 12. und
Armee und dem XXV. Panzerkorps an der Doch hat er ohnehin nichts mehr zu verlieren. die 9. Armee. Doch deren Oberbefehlsha-
Kesselschlacht. Hinzu kommen mehrere Es geht nur noch ums nackte Überleben. ber wollen ihre Soldaten über die Elbe
Fliegerkorps und schwere Durchbruchsver- retten Foto: picture-alliance/akg-images

bände der Artillerie. Eine im Vergleich zu


den Eingeschlossenen übermächtige Streit-
macht steht für den alles entscheidenden
Schlag bereit.

18
Busse setzt auf Ausbruch

KARTE

Die Kämpfe im Raum Halbe – Beelitz, April/Mai 1945


UNAUFHALTSAM:
Die Sowjets versu-
chen, ihren Sieg
komplett zu machen

ABGEKÄMPFT:
Der Wehrmacht fehlt
vor allem schweres
Gerät

Gestaltung: KGS Kartographie und Grafik Schlaich

TÖDLICHES TROMMELFEUER: Starke


sowjetische Artillerieeinheiten setzen
den im Halbe-Kessel eingeschlossenen
Deutschen durch heftigen Beschuss
arg zu Foto: picture-alliance/©dpa

19
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

GEBALLTE KRIEGSMASCHINERIE:
Trotz ihrer taktischen Fortschritte ist
die Rote Armee auch am Ende des Krie-
ges auf eine numerische Überlegenheit
angewiesen Foto: picture-alliance/©dpa

Busse plant, die sowjetischen Truppen bei Luft zum Atmen damit immer dünner. Wei- nung zusammengebrochen. Demoralisierte
Halbe frontal anzugreifen. Dafür gruppiert tere Ausbruchsversuche kleinerer Gruppie- Soldaten irren zwischen Fahrzeugen umher
er die ihm unterstellten (Rest-)Verbände um. rungen scheitern. Der Kessel verengt sich zu- und versuchen, dem mörderischen Artille-
Die tragende Rolle soll das XI. SS-Panzer- nehmend. Die Lage für die Deutschen – riebeschuss zu entgehen. Dazwischen mi-
korps unter SS-Obergruppenführer und Ge- gleich, ob Soldat oder Zivilist – wird immer schen sich Tausende von Frauen, Kindern
neral der Waffen-SS Matthias Kleinheister- prekärer. Unter dem sowjetischen Dauerfeu- und alten Leuten, die ihr verbliebenes Hab
kamp übernehmen. Als Flankensicherung er ist mittlerweile jegliche militärische Ord- und Gut auf Pferdewagen oder in Koffern
im Norden beziehungsweise Süden sollen mit sich tragen. Sie alle wollen dem Inferno
die Reste des V. Armeekorps und des V. SS- entkommen.
Gebirgskorps dienen. Die 21. Panzerdivision
sichert demnach Richtung Nordwesten. „Keine Kapitulation!“
Doch der Angriff auf den Einschließungs- Als der 27. April 1945 zu Ende geht, ist der
ring steht unter schlechten Vorzeichen, denn Kessel gerade noch etwa zehn mal 14 Kilo-
die sowjetischen Luftstreitkräfte sind über meter groß. Die Morgenmeldung des Ober-
die deutschen Truppenbewegungen infor- kommandos des Heeres (OKH) vom 28.
miert. Heftig attackieren die Maschinen mit April zeichnet ein düsteres Szenario und
dem roten Stern die Kolonnen und Bereit- lässt nichts Gutes für die Eingekesselten
stellungsräume der Eingeschlossenen. Sie erahnen: „Durchbruchversuch missglückt.
fügen ihnen massive Verluste zu. Noch Durch gepanzerte Angriffsspitzen mit wert-
schwerer für die Deutschen wiegt, dass das vollsten Teilen gegen ausdrücklichen Befehl
Überraschungsmoment verloren ist. Die Ro- anscheinend nach Westen durchgebrochen
te Armee trifft Gegenmaßnahmen und kann oder vernichtet. Übrige Angriffsgruppe un-
den Durchbruchsversuch schließlich abrie- ter empfindlichen Verlusten zum Stehen ge-
geln. Sie verstärkt den Ring um den Kessel bracht, teilweise geworfen. Körperlicher
sogar. Diese Chance für die Deutschen ist und seelischer Zustand von Offizier und
vertan, ein Teil ihrer ohnehin wenigen Pan- Mann sowie die Munitions- und Betriebs-
zerfahrzeuge vernichtet. stofflage gestattet weder erneuten planmä-
AUF VERLORENEM POSTEN: Ein Soldat ßigen Durchbruchsangriff noch langes
Sowjets erhöhen den Druck mit Panzerfaust erhält Befehle. Panzer- Durchhalten.“
Im Gegenzug erhöhen die sowjetischen fäuste erwiesen sich in den letzten Was bedeutet diese Meldung für die Men-
Truppen den Druck – besonders von Norden Kriegswochen als durchaus wirksame schen im Kessel? Müssen sie nun aufgeben
und Nordwesten her. Der Raum für die Ein- Waffe. Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo und in Gefangenschaft gehen? Die Befehls-
geschlossenen wird enger und enger, ihre haber im Kessel suchen fieberhaft nach ei-

20
Ungleicher Kampf

AUF DEM WEG ZUM EINSATZ: Mit Handfeuerwaffen und Minen ausgestattete
deutsche Pioniere. Sie können gegen die starken Panzertruppen der Roten Armee nur
wenig ausrichten Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl

IM SCHUTZE DES
„PANTHERS“: Willy
Langkeit (2.v.l.)
während einer
Gefechtspause. Als
Generalmajor befeh- tags zuvor den Befehl, die „konzentrischen
ligt er im Kampfraum Angriffe der 9. und 12. Armee“ müssten
Halbe die im März „nicht nur der Rettung der 9. Armee, son-
1945 neu aufgestell- dern vorwiegend der Rettung Berlins die-
te Panzergrenadierdi- nen.“ Was nun? Angesichts der aktuellen,
vision „Kurmark“; katastrophalen Frontlage ignorieren die er-
Foto von 1944
fahrenen Heerführer diesen Befehl. Zu un-
Foto: ullstein bild - Süddeut-
sche Zeitung Photo/Scherl
realistisch, ja geradezu utopisch scheinen
die Weisungen aus dem Berliner „Führer-
bunker“, der bereits in Reichweite der sow-
jetischen Artillerie liegt.

Mit letzter Kraft


nem Ausweg. Für sie kommt eine Kapitula- jedoch vom Gegner besetzt. Doch man will Es ist nicht mehr fünf Minuten vor, sondern
tion vor der Roten Armee nicht in Frage. sich durch die gegnerischen Linien hin- längst fünf Minuten nach zwölf! Für General
Vielmehr entscheidet man sich für einen letz- durchkämpfen, um sich mit der südwestlich Busse steht der Durchbruch zur „Armee
ten Ausbruchsversuch nach Westen, um sich von Berlin stehenden 12. Armee unter Ge- Wenck“ im Vordergrund. Wenck wiederum
den nach Osten vorstoßenden US-Truppen
ergeben zu können. Die Westalliierten be-
handeln die Soldaten milder, so das Kalkül. „Die Verluste waren enorm. Man konnte kaum
Von den Sowjets hingegen erwartet man den Kopf heben und ich war absolut nicht imstande,
kein Pardon.
Die hochrangigen Offiziere im Kessel –
die Schlacht zu führen. Ich konnte nichts
an der Spitze der Armeeoberbefehlshaber anderes tun, als mich mit meinem Adjutanten unter
und die Korps- sowie Divisionskomman- einem Panzer zu verkriechen (...).“
deure – einigen sich somit auf einen finalen SS-Sturmbannführer Diehl, Kommandeur des 90. SS-Polizeigrenadier-Regiments der
Angriff. Dieser soll am 28. April 1945 statt- 35. SS-Polizeigrenadier-Division, während eines Verhörs nach Abschluss der Kämpfe
finden. Da keine andere Wahl besteht, setzt
man alles auf eine Karte. Und wieder rückt
der Ort Halbe am äußersten westlichen Kes- neral der Panzertruppe Walther Wenck zu will dazu den Resten der 9. Armee Richtung
selrand in den Mittelpunkt. Denn erneut vereinen. Allerdings erließ Generaloberst Osten entgegenkommen.
planen die Deutschen hier ihren letzten Alfred Jodl, Chef des Wehrmachtführungs- Und tatsächlich: Am Nachmittag des 28.
Durchbruchsversuch. Dieses Mal ist Halbe stabes im Oberkommando der Wehrmacht, April 1945 erreichen Teile seiner Truppen

Clausewitz 3/2017 21
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

den Raum Ferch/Beelitz, südlich von Pots- verhindert das schlechte Wetter einen wir- öhr Halbe herein. Überall liegen Tote, klagen
dam. Sie können diesen zunächst halten. kungsvollen Einsatz der den Himmel über Verwundete, explodieren Granaten und lie-
Doch wie kommen Busses Männer in dem Raum Halbe beherrschenden sowjeti- fern sich Panzer sowie Infanterie erbitterte
dem durch sowjetische Vorstöße mittlerwei- schen Luftstreitkräfte. Duelle. Jeder scheint auf jeden zu schießen.
le in mehrere Teile aufgesplitterten Halbe- In der Gemeinde Halbe selbst entbrennt Nahkämpfe ohne klaren Frontverlauf prä-
Kessel voran? Sind die vollkommen entkräf- ein heftiger Kampf. Zum Teil ursprünglich gen das Kampfgeschehen. Zeitzeugen be-
teten, übermüdeten und mangelhaft ausge- von den Deutschen errichtete, wuchtige Pan- zeichnen die Szenerie übereinstimmend als
rüsteten Soldaten überhaupt noch zu einem „Inferno“. Wer soll hier lebend herauskom-
Angriff fähig? men? Als einige schwere Kampf- panzer
Die deutschen Offiziere sind sich einig,
dass man umgehend ausbrechen muss. Da-
SPEERSPITZE Halbe schließlich umgehen können und die
westlich des Ortes verlaufende Autobahn er-
her konzentrieren sie alle noch verfügbaren reichen, ist zumindest einem Teil der Einge-
Kampfpanzer, gepanzerten Fahrzeuge und Die Reste der schweren SS-Panzerabtei- kesselten der Ausbruch scheinbar geglückt.
Artilleriegeschütze nahe der Ausbruchsstel- lung 502 und der Panzergrenadierdivision An einigen Stellen kann man die sowjeti-
le. Mit geballter Wucht und letzter Kraft will „Kurmark“ bilden die gepanzerte Spitze schen Sperrriegel überwinden.
man die sowjetischen Linien durchbrechen – der Ausbruchsgruppierung
bis zur etwa 50 Kilometer westlich des Kes- aus dem Kessel Richtung Westen Ersehnter Durchbruch
selrandes stehenden 12. Armee. Doch bis zur 12. Armee von General Wenck
zersperren verhindern das schnelle Durch- müssen die Ausgebrochenen noch eine ge-
Das letzte Aufbäumen stoßen von Busses gepanzerten Angriffsspit- fährliche Distanz überwinden. Tausende von
Doch die Zahl der einsatzfähigen Panzer zen. Seine letzten „Königstiger“ geraten in- ihnen gelangen schließlich zur Straße Ba-
und Geschütze ist äußerst überschaubar. nerorts in eine besonders brenzlige Situation. ruth/Zossen. Aber damit ist das Ziel noch
Insbesondere die Reste der Panzergrena- Die gefürchteten Stahlkolosse kommen zu- immer nicht erreicht. Erst als sie sich Anfang
dierdivision „Kurmark“ und der schweren nächst nicht weiter. Die nachrückenden Mai 1945 mit letzter Kraft im Raum Beelitz
SS-Panzerabteilung 502 bieten sich als Truppen laufen auf die gepanzerte Spitze zu den eigenen Linien durchschlagen kön-
Speerspitze an. Diese teilt man in einen auf. Eine Katastrophe bricht über das Nadel- nen und man die vollkommen Entkräfteten
nördlichen und einen südlichen Stoßkeil.
Viel Zeit bleibt nicht, der Befehl lautet
schließlich militärisch kurz und knapp: „XI.
SS-Panzerkorps schlägt Durchbruchslücke;
IN GEFANGEN-
18:00 Uhr Antreten zum Ausbruch.“
SCHAFT: Deutsche
Ostwärts von Halbe warten die noch vor- Soldaten nahe
handenen Artilleriegeschütze auf das Zei- Luckenwalde. Bis
chen zum Losschlagen. Ihr Feuerüberfall auf Kriegsende nahm
die sowjetischen Stellungen in und um Halbe die Rote Armee
setzt gegen 18:00 Uhr ein und wirkt wie ein über 3,1 Millionen
letztes Aufbäumen. Doch die von deutscher deutsche Soldaten
Seite erhoffte Wirkung entfaltet er nicht, denn gefangen, davon
der südliche Stoßkeil tritt nicht rechtzeitig an. überlebten rund
Nun ist der Gegner vorgewarnt, wieder ist 1,1 Millionen die
Gefangenschaft
das Überraschungsmoment dahin. Immerhin
nicht
Foto: ullstein bild - Chronos
Media GmbH

LETZTE CHANCE: Die Befehlshaber der deutschen Verbände im


Halbe-Kessel setzen Ende April 1945 alles auf eine Karte und
wagen unter Zusammenfassung letzter motorisierter Kräfte den
Ausbruch Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl

22
Fachliteratur • Militärgeschichte • Modellbau
Tödliches Inferno Harald Geißler
Das Eiserne Kreuz
von seinem Ursprung bis zur
Gegenwart
Das Standardwerk zur Geschichte des
Eisernen Kreuzes: Alle Stufen und Ver-
leihungsepochen beginnend bei den Rit-
terorden über die Epochen 1813, 1870,
1914, 1939 bis hin zur Bundeswehr. 632
Seiten, ca. 1700 meist farbige Abb., Festein-
band, Großformat 99,00 EURO
VDM/Biblio-Verlag
Soldatenschicksale des 20. Jhds. als Geschichtsquelle - Biblio

...als alles in Scherben fiel - Erich Hampe - General der Tech-


nischen Truppen. Erinnerungen des Generalmajors a. D. ehe-
maligen Generals der Technischen Truppe und Präsidenten der
Bundesanstalt für Zivilschutz Hardcover mit Schutzumschlag,
185 S., 11 Abb. 23,10 EURO
Friedrich-Carl Rabe von Pappenheim. Erinnerungen 1914-
1955. Soldat und Diplomat 312 Seiten, 22 Abb. 34,80 EURO
Generaloberst Heinz Guderian und die Entstehung des mo-
dernen Blitzkrieges - 419 Seiten, 20 Abb. 39,90 EURO

MIT LETZTER KRAFT: Die 12. Armee stößt


den Eingeschlossenen entgegen. Sie ist
allerdings nur eine zusammengewürfelte,
schlecht bewaffnete Truppe. Die
12. Armee kapituliert am 6. Mai vor den
US-Streitkräften
Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl
Ein Infanterist in zwei Weltkriegen. Erinnerungen des Gene-
rals der Infanterie a.D. Otto Maximilian Hitzfeld 1898-1980,
185 S., 32 Abb., 5 S. Dokumentenanhang 26,60 EURO
Die Jahre danach. Erinnerungen des Generals der Artillerie
ROSTIGE RELIKTE: Während der Bauarbei- a.D. Maximilian Fretter-Pico 1945-1984. 180 Seiten, 1 Portrait.
ten an der A13 in einem Waldstück bei 24,60 EURO
Halbe werden Munitionsreste aus der Generalmajor Erich Bärenfänger. Ein Lebensbild. Hardco-
Kesselschlacht im April 1945 geborgen ver, Format 16,5 x 24 cm, 196 Seiten, 37 Abb. 33,30 EURO
Foto: picture-alliance/©ZB-Fotoreport

mit allen verfügbaren Mitteln westwärts den Soldatentod stirbt, gerät in sowjetische
Richtung Elbe transportiert, sind sie der Gefangenschaft – so wie vermutlich mehr als
„Hölle von Halbe“ endgültig entkommen. 100.000 Mann aus dem Halbe-Kessel, darun-
Schätzungsweise etwa 30.000 Menschen, da- ter mehrere Generäle.
runter zirka 5.000 Zivilisten, schaffen es. Zu- Zehntausende deutsche Soldaten und Zi- Generaloberst Erhard Raus (1889-1956). Ein Truppenführer
sammen mit Verbänden der 12. Armee bege- vilisten kamen während der Kesselschlacht im Ostfeldzug - 339 S., 12 Tafeln mit 18 Fotos. Anhänge, Karten-
skizzen, Personalregister der militär. Verbände. 38,40 EURO
ben sich die Reste der 9. Armee kurz darauf und im Zuge des Durchbruchversuchs Ende Max von Gallwitz (1852-1937) General und Politiker - 278
in amerikanische Kriegsgefangenschaft. April/Anfang Mai 1945 zu Tode. Unter ih- Seiten. Jakob Jung. 39,90 EURO
Hubert Lanz. General der Gebirgstruppe 1896-1982. 267 Sei-
nen ist auch der Kommandierende General ten, 13 Taf. mit 32 Abb. 34,80 EURO
Unnötige Opfer des XI. SS-Panzerkorps, Matthias Kleinheis-
Einen Teil der Gefangenen überstellen die terkamp. Er gilt seit dem 30. April als ver-
USA später an die Sowjetunion. Andere misst und soll am 2. Mai 1945 Selbstmord be-
Splittergruppen kann die Rote Armee noch gangen haben. Sein genaues Schicksal ist bis
während des Ausbruchs stellen. Wer nicht heute nicht zweifelsfrei geklärt.
Zu den Kriegstoten von Halbe zählen
auch Tausende von Soldaten der Roten Ar-
Literaturtipp mee, die wenige Tage vor der Einnahme Ber-
Der Januskopf - Feldmarschall von Manstein - Eine Neu-
lins und dem Untergang des „Dritten Rei-
bewertung. Hardcover, 504 S. 39,00 EURO
Richard Lakowski: Der Zusammenbruch der ches“ fern ihrer Heimat ihr Leben ließen. Generalfeldmarschall Walter Model - Legende und Wirklich-
deutschen Verteidigung zwischen Ostsee und keit. Stein. 367 S., 14 Abb., 35,00 EURO
Karpaten, in: Das Deutsche Reich und der Zwei- Horrido Lützow! Geschichte und T radition des Lützower
te Weltkrieg, Bd. 10/1, hrsg. v. Militärgeschicht- Dr. Tammo Luther, Jg. 1972, Verantwortlicher Redak- Freikorps. Frank Bauer. 268 Kunstdruck-S. mit 195 farb.- u.
34 sw-Fotos, Zeichnungen, 24 sw Karten u. Skizzen, umfangr.
lichen Forschungsamt. Stuttgart 2008, S. 491– teur von Clausewitz und Freier Autor & Lektor in Anhang, Inhalts- u. Literatur-Verz., Großf. HC. 25,45 EURO
679. Schwerin.
VDM Heinz Nickel
Kasernenstr. 6-10, 66482 Zweibrücken,
Tel.: 06332-72710, FAX: 06332-72730
Clausewitz 3/2017 E-Mail: heinz.nickel@vdmedien.de
254/17

www.VDMedien24.de
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

Unvorstellbares Leid der Eingeschlossenen

APOKALYPSE
im April April 1945: Während der verheerenden
Kämpfe bei Halbe spielen sich im Kessel
unvorstellbare Szenen ab. Über die auf
engstem Raum zusammengedrängten

Ü
ber dem dicht bewaldeten Schlacht-
feld südöstlich von Berlin liegt im
Soldaten und Zivilisten bricht ein tödliches
Frühjahr 1945 ein seltsamer, furchtba- Inferno herein Von Tammo Luther
rer Gestank – ein Gemisch aus stickigem Pul-
verdampf, verbranntem Menschenfleisch, ZEITZEUGENBERICHT
verwesenden Tierkadavern und vielen wei-
teren morbiden Gerüchen.
Die stählerne Angriffswucht der Roten
Konstantin Simonow
Armee wütete zuvor grausam und unbarm- „An jenem Ort stand zu beiden Seiten der ZEITZEUGE: Kon-
herzig unter den Eingekesselten – insgesamt Autobahn dichter Mischwald, der das erste stantin Simonow
zwischen 40.000 und 50.000 Soldaten, Zivi- Grün zeigte. Eine schmale Schneise lief von schildert als sow-
listen und Flüchtlinge aus den bereits über- beiden Seiten endlos in den Wald hinein. jetischer Kriegsbe-
(...) Dort türmte sich etwas Unglaubliches – richterstatter im
rannten Ostgebieten sterben kurz vor
Pkw, Lastwagen, Panzer, Panzerwagen, Kran- Jahr 1945 seine
Kriegsende bei Halbe qualvoll. Niemand Eindrücke nach
kenwagen, Fahrzeuge aller Art – nicht ein-
kennt die genauen Zahlen des oftmals na- fach zusammengeschoben, sondern buch- den Kämpfen bei
menlosen Leids. stäblich ineinander verkeilt, übereinander- Halbe
geschoben, auf dem Rücken liegend, in die Foto: picture-alliance/dpa-
„Rette sich, wer kann!“ umstehenden Bäume geschoben. Zentralbild
Die Überlebenden erinnern sich noch heute In all diesem Gewirr von Metall und Holz
trotz ihres hohen Alters bis in kleinste De- eine Masse schrecklicher verstümmelter
menschlicher Körper. Und dieses Bild längs waren so viele, dass man offenbar noch
tails an die apokalyptische Szenerie jener nicht alle hatte versorgen können.“
späten Apriltage 1945. Diese dramatischen der Schneise bis in die ferne Unendlichkeit.
In den umliegenden Wäldern Leichen über Auszug aus dem Bericht des sowjetischen Lyrikers,
Ereignisse brannten sich in ihr kollektives
Leichen, darunter einzelne Menschen, die, Schriftstellers und Kriegsberichterstatters Kon-
Gedächtnis regelrecht ein. Die Zeitzeugen stantin M. Simonow (1915–1979), der kurz nach
wie ich plötzlich feststellte, noch am Leben
berichten vielfach übereinstimmend von waren. Verwundete ohne Ende auf Mänteln Ende der Kesselschlacht auf der Autobahn Rich-
Wellen sowjetischer Tiefflieger über den und Tüchern, sitzend an Bäume gelehnt, ei- tung Berlin den Raum südlich von Teupitz bei Hal-
Wäldern von Halbe und Märkisch Buch- nige mit Verbänden, andere noch ohne. Es be passierte.
holz. Damals reißen die Jagd- und Schlacht-
flugzeuge, darunter viele Maschinen vom
Typ Iljuschin Il-2, mit ihren Bordkanonen
und Bomben große Lücken in das Heer der
Eingeschlossenen und in die Richtung Wes-
ten fliehenden Kolonnen in Feldgrau und
Zivil. Maschinengewehre hämmern schein-
bar ununterbrochen, heftiges Geschützfeu-
er donnert unablässig, überall explodieren
Granaten. Es ist die sprichwörtliche „Hölle
auf Erden.“

SCHNEISE DER VERWÜSTUNG:


Ein Waldstück bei Berlin im Mai 1945.
Auch der Raum Halbe ist mit Kriegsge-
rät übersät Foto: ullstein bild - Chronos Media GmbH

24
BANGER BLICK: Mit dem Rücken zur
Wand dürfte den meisten deutschen Sol-
daten klar gewesen sein, welches Schick-
sal sie erwartet Foto: ullstein bild - ullstein bild

RELIKTE DES KAMPFES: Freigelegte


sterbliche Überreste und Ausrüstungs-
gegenstände eines deutschen Soldaten,
links im Bild ein verrostetes
Sturmgewehr 44 Foto: picture-alliance/©dpa

Kontakt
Waldfriedhof Halbe
Am Friedhof 1,15757 Halbe
www.volksbund.de
sich nur noch um unkoordinierte Haufen. Ih-
re abgekämpften und ausgemergelten Solda-
ten wollen dem Inferno des Kampfes und ei-
ner möglichen sowjetischen Kriegsgefangen-
schaft entkommen. Es herrscht Chaos an
Die Raketen der Stalinorgeln zischen über allen Orten, überall gilt die Devise: „Rette
die Wälder und pflügen ganze Abschnitte des sich, wer kann!“
Kessels um. Leichen und Leichenteile, bren-
nende Fahrzeugwracks und zerstörte Häuser Leid und Elend
prägen das düstere Bild des Untergangs. Unzählige Leichen säumen die Straßen und
Auch bei Halbe liefern sich Sowjets und Wege. Ganz gleich, ob Zivilist oder Soldat: ORT DER MAHNUNG UND ERINNERUNG:
Deutsche im letzten Kriegsjahr einen unglei- Zeit zum Begraben oder zumindest Ver- Soldaten der Bundeswehr informieren sich
chen Kampf – wie schon zuvor in Ostpreu- scharren der Toten bleibt in den meisten mithilfe des Audio Guides über den Wald-
ßen, Schlesien und Pommern. Bei einem Fällen nicht. Die größeren und kleinen Ort- friedhof Halbe und die Hintergründe seiner
Großteil der deutschen Einheiten handelt es schaften im Kampfgebiet werden arg in Entstehung Foto: picture-alliance/©dpa

Clausewitz 3/2017 25
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

GEFÜRCHTET: Soldaten der Roten


Armee beim Aufmunitionieren einer
Katjuscha („Stalinorgel“). Diese Waffe
entfaltet auch bei den Kämpfen um den
Halbe-Kessel immer wieder ihre tödliche
Wirkung Foto: picture-alliance/akg-images

oder Gasmaskenbehälter haben sie es abgese-


hen, Skelett- oder Knochenfunde jedoch las-
sen sie einfach liegen. Diese unwürdigen Ak-
tivitäten haben die Behörden mittlerweile un-
tersagt.
Das Grauen des Krieges kann man auch
mehr als 70 Jahre nach Ende der Kämpfe im
heutigen Landkreis Dahme-Spreewald noch
greifen. Bauarbeiter legen beinahe regelmäßig
Knochenfunde der Toten von 1945 sowie ver-
rostete Ausrüstungsgegenstände, Waffen und
Munition frei. Die Gebeine finden auf dem in
den 1950er-Jahren auf Initiative des Pfarrers
Ernst Teichmann errichteten Zentralfriedhof
Halbe (heute: Waldfriedhof) ihre letzte Ruhe-
stätte. Auf dem mittlerweile vom Volksbund

VERLASSEN: Eine von


schweren Kämpfen
gezeichnete Ortschaft
im Osten des Deutschen
Reiches Anfang 1945.
Viele Orte im Raum Hal-
be – Märkisch Buchholz,
Lübben, Friedland, Bad
Saarow – werden kurz
vor Kriegsende ebenfalls
stark verwüstet
Foto: Sammlung Thomas Anderson

Mitleidenschaft gezogen. Leid und Elend


der dort ansässigen Bevölkerung sind eben-
falls groß. Tod und Verderben sind allge- Die Klärung dieser Frage ist – so grausam Deutsche Kriegsgräberfürsorge betreuten Sol-
genwärtig. es heute klingt – zunächst zweitrangig. Auf datenfriedhof ruhen mehr als 28.000 Opfer –
den schlichten Holzkreuzen der beerdigten darunter neben den im Kessel von Halbe ge-
Unzählige Grabschändungen Toten steht häufig „Unbekannter Soldat“ fallenen deutschen Soldaten und den dort zu
Als die Kämpfe gegen Ende April/Anfang oder „Unbekannte Kriegstote“ – selbst auf Tode gekommenen Zivilisten und Flüchtlin-
Mai 1945 abflauen, beginnen die Überleben-
den des Infernos damit, die in den Wäldern
verstreut herumliegenden Toten zu bergen „Besonders belastend ist die erschütternde Not der
und in Einzel- oder Massengräbern zu be-
im Kessel zusammengedrängten Zivilbevölkerung!“
statten. Diese traurige Pflicht zieht sich über
Wochen hin. Viele Leichen sind derart ver- Auszug aus einer Meldung der Heeresgruppe Weichsel vom 28. April 1945
stümmelt, dass sie sich nicht mehr identifi-
zieren lassen.
den später auf dem Sammelfriedhof errich- gen auch hingerichtete Deserteure, Zwangs-
teten Steinkreuzen. arbeiter und Soldaten der Roten Armee. Hin-
Vor allem nach der Wiedervereinigung zu kommen Häftlinge aus dem sowjetischen
Literaturtipp 1990 sorgen Grabschänder für Schlagzeilen, „Speziallager Ketschendorf.“
Richard Lakowski und Karl Stich: Der Kessel die die sterblichen Überreste mittels Metall- Der mit einem Audio Guide für Besucher
von Halbe 1945 – Das letzte Drama. Hamburg detektoren aufspüren. Vor allem auf Erken- ausgestattete Waldfriedhof erinnert an den
2009. nungsmarken und Ausrüstungsgegenstände grausamen Krieg und besonders an die Op-
wie Stahlhelme, Taschenlampen, Essgeschirre fer der Kesselschlacht von Halbe.

26
Leg e n d e n
de r L ü ft e

Jetzt neu
am Kiosk!
GeraMond Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

Alle Verkaufsstellen in Ihrer Nähe unter


www.mykiosk.com finden oder QR-Code scannen!
Oder Testabo mit Prämie bestellen unter

www.flugzeugclassic.de/abo
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

Letztes Aufbäumen der Panzergiganten

Kampf der
KOLOSSE
April 1945: Die deut-
A
n der Front im Osten ist die Lage für Im Hinblick auf die Bodenstreitkräfte –
die Verbände von Wehrmacht und speziell die Panzertruppe – ergibt sich fol-
schen Einheiten im Kessel Waffen-SS vor dem finalen Sturm der gendes Bild:
von Halbe müssen auf die Roten Armee auf Berlin hoffnungslos. Alle Ende April 1945 stehen den Sowjets im
seit der Jahreswende 1944/45 unternomme- und um den Halbe-Kessel vor allem Sturm-
Durchschlagskraft der letz- nen Versuche der Deutschen, die stark moto- geschütze gegenüber (diese Zählung um-
ten schweren Kampfpanzer risierten Offensivkräfte der Roten Armee auf- fasst zirka 240 Sturmgeschütze vom Typ III
zuhalten, scheiterten an der erdrückenden und IV, Panzer IV/70 sowie leichte Panzerjä-
vertrauen, mit denen sie Überlegenheit des Gegners. ger 38). Vom PzKpfw IV sind schätzungs-
Im Raum Halbe, südöstlich von Berlin, weise nur noch knapp 20 verfügbar, vom
den tödlichen Belagerungs- tobt Ende April 1945 ebenfalls ein ungleicher modernen Panther weniger als 100. Knapp
ring des Gegners durchbre- und besonders dramatischer Kampf zwi- 40 Tiger „komplettieren“ die arg dezimierten
schen deutschen und sowjetischen Panzer- deutschen Panzerkräfte.
chen wollen verbänden. Bereits im Jahr 1943 misslang der Ver-
Von Thomas Anderson Wie stellt sich die Materiallage der deut- such, die Produktion der Vorkriegsmodelle
schen Seite während der Kesselschlacht von Panzerkampfwagen (PzKpfw) III und IV auf
Halbe dar? modernere Entwicklungen umzustellen.

KAMPF AUF DEUTSCHEM BODEN: Deut-


sche Soldaten bringen einen leichten Jagd-
panzer Hetzer mit Tarnanstrich am Rande
einer Ortschaft in Stellung, Frühjahr 1945
Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo

28
BEGEHRTES BEUTESTÜCK
Dieser Tiger Ausf B wird sowjetischen Offizieren präsen-
tiert. Die allgemeine technische Überlegenheit des
deutschen Materials, besonders auf dem Gebiet der Mu-
nition, war unbestritten. Die Durchschlagsleistungen der
8,8-Zentimeter-Panzergranat-Patrone 40 übertrafen die
der von der sowjetischen 122-Millimeter-Kanone des IS-
2 und auch die der von der 100-Millimeter-Kanone des
SU-100 verschossenen Patronen Foto: Netrebenko

GEFÜRCHTETER STAHLGIGANT
Der Tiger Ausf B gehört zu den kampfkräftigsten Panzern des Zwei-
ten Weltkriegs. Feindpanzer konnten seine sehr starke Frontpanze-
rung, gepaart mit einer Geschoss abweisenden Formgebung, auch
auf kurze Distanzen kaum durchschlagen. Dieser Tiger der schweren
SS-Panzerabteilung 502 hat der Gegner in leicht beschädigtem Zu-
stand erbeutet. Möglicherweise musste man das Fahrzeug wegen
Spritmangels aufgeben. Üblicherweise haben die Deutschen aufge-
gebene Fahrzeuge gesprengt, was hier jedoch offensichtlich nicht
geschehen ist Foto: Netrebenko

TIGER AUSF B
AN DER OSTFRONT
Die Stärken des Kampfpanzers lie-
gen in seiner schweren Panzerung
und der Reichweite der 8,8-Zen-
timter-Kampfwagenkanone L/71.
Mittlere sowjetische Panzer wie
der T-34 lassen sich auf Entfer-
nungen über 2.500 Meter sicher
bekämpfen, schwere wie der IS-II
auf bis zu 1.500 Meter. Das hohe
Gefechtsgewicht der Tiger
schränkt seine taktische Beweg-
lichkeit jedoch ein, nicht jedes
Gelände ist für den Einsatz geeig-
net. Er ist zudem technisch sehr
anfällig Foto: Münch

Denn nach der Katastrophe von Stalingrad Nachteil: Taktisch sind Sturmgeschütze we- geben sich noch immer Probleme. Die Kraft-
Anfang 1943 und während der Schlacht von gen des fehlenden drehbaren Turmes nur übertragung zeigt sich dem auf 25 Tonnen
Kursk im Sommer 1943 konnte man den Bau eingeschränkt einsetzbar. Ihre Besatzungen angestiegenen Gefechtsgewicht (bedingt
des überlegenen mittleren Kampfpanzers können plötzlich von der Seite auftauchende durch die verstärkte Panzerung und eine
Panther nicht schnell genug hochfahren. Die
Truppe muss daher mit den älteren Typen
auskommen, denn hätte die Industrie ab-
rupt auf den Panther umgestellt, hätte das
TÖDLICHE PANZERFALLE
den dringend benötigten Nachschub stark
eingeschränkt. Der leichte Panzerjäger 38 (Hetzer) ist ein kleines und wendiges Fahrzeug. Aufgrund des
geringen Aufzuges kann man den Jagdpanzer schnell tarnen. Auf diese Weise in Stellung
Manko der Sturmgeschütze gebracht, kann er zur tödlichen Panzerfalle werden
Aus diesem Grund rollten sogar wieder
mehr PzKpfw IV und Sturmgeschütze vom Feindpanzer nicht schnell genug bekämp- leistungsfähigere Waffe) als nicht gewach-
Band. Besonders die ökonomischer zu ferti- fen. Außerdem überlasten die nötigen Lenk- sen. Die Hauptbewaffnung (7,5-Zentimeter-
genden Sturmgeschütze sollten im Jahr 1944 bewegungen die Antriebsteile. Ein weiteres Kampfwagenkanone L/48) ist aber immer
die Panzer IV und Panther zahlenmäßig Manko betrifft den PzKpfw IV. 1944/45 ist er noch in der Lage, den sowjetischen T-34/85
übertreffen. Aber sie haben einen großen eigentlich technisch ausgereift. Trotzdem er- frontal auf bis zu 1.500 Meter zu bekämpfen.

Clausewitz 3/2017 29
Titelgeschichte | Halbe-Kessel 1945

TIGER AUSF B „KÖNIGSTIGER“


Sternantenne D Fahrzeugführerkuppel 180-mm-Panzerung
für Behelfspanzer mit Drehring für Fla-MG an Turmfront

8,8-cm-KwK 43
L/71, rasant und
durchschlagskräftig

Foto: Netrebenko
RESTAURIERT
Ein Panzerkampfwagen VI Ausf B, besser be-
kannt als „Königstiger“, im Panzermuseum in
Bovington, Südengland. Dieses Exemplar 700-PS-May- 80 mm starke Bug-MG zur Günstig geneigte Breite
zeigt die Abzeichen der schweren SS-Panzer- bach-Ottomotor Seitenpanzerung Nahverteidigung Frontpanzerung, Gefechtskette
abteilung 101, die 1944 in Frankreich einge- Stärke 150 mm
setzt war. Im Raum Halbe kämpfte 1945 die
schwere SS-Panzerabteilung 502 Foto: Pfaff

FRONTALANSICHT
Sturmgeschütze (StuG) sind zum Kriegsende tech-
PROPAGANDA nisch gereift, aber auch überholt. Fehlende Kapazitä-
So dynamisch wie auf dieser zeitgenössischen Zeichnung eines Kriegsbericht- ten sowie die dramatische Situation der deutschen
erstatters mit Panzern vom Typ Panther verliefen die Kämpfe auf deutscher Rüstungsindustrie im Bombenkrieg verhinderten die
Seite Ende April 1945 nicht mehr. Die Truppe war vollkommen abgekämpft nötige Umstellung auf modernere Fahrzeuge. Hier prä-
und ausgelaugt und versuchte mit letzter Kraft, dem Inferno des Halbe-Kessel sentiert sich die Besatzung eines StuG IV einer SS-
zu entkommen Foto: picture-alliance/©dpa Panzerjäger-Kompanie: Kommandant, Fahrer, Richt-
und Ladeschütze Foto: Anderson

TECHNISCHE DATEN

Vergleich der deutschen und sowjetischen Panzertypen


Typ PzKpfw IV/J T-34/85 Panther StuG III/IV SU-100 Tiger Ausf B IS-II M44 Hetzer
Einsatz als Kampfpanzer Kampfpanzer Kampfpanzer Jagdpanzer Jagdpanzer schwerer Pz schwerer Pz Jagdpanzer
Hauptbewaffnung 7,5 cm L/48 85 mm L/53 7,5 cm L/70 7,5 cm L/48 100 mm L/58 8,8 cm L/71 122 mm 7,5 cm L/48
Technische Zuverlässigkeit anfällig hoch ausreichend anfällig hoch ausreichend anfällig hoch
Panzerschutz gering ausreichend hoch gering ausreichend sehr hoch sehr hoch gering
Taktische Beweglichkeit eingeschränkt hoch hoch eingeschränkt ausreichend eingeschränkt eingeschränkt ausreichend
Subjektive Einschätzung veraltet sehr effektiv sehr effektiv veraltet effektiv sehr effektiv effektiv effektiv

30
70-Tonnen-Gigant

FURCHTEINFLÖSSEND: Dieser „Königs-


tiger“ zeigt die für spätere Fahrzeuge ty-
pische Licht- und Schattentarnung. Ab
September 1944 entfiel die Zimmerit-
Beschichtung Foto: Anderson

Umgekehrt reicht der Schutz des Panzer IV nadierdivisionen) ein. Bewaffnung und tische Voraussetzungen beziehungsweise
nicht aus: Feindpanzer können ihn frontal Panzerung entsprechen den Werten des Einsatzmöglichkeiten. Frontal kann der Geg-
aus über 2.000 Metern Distanz leicht aus- Panzerkampfwagen IV. ner seine Panzerung kaum überwinden. Mit
schalten. Er kann sich daher nur bedingt be- 1944 installiert man die wirkungsvolle der 7,5-Zentimeter-Kampfwagenkanone
währen und im Kampf um den Halbe-Kessel Kanone des Panther (7,5-cm-KwK L/70) in L/70 kann der Panther den T-34 auf Entfer-
wenig ausrichten. einem Kasemattaufbau auf Basis des Panzer nungen über 2.000 Meter sicher bekämpfen.
IV. Grundsätzlich entspricht diese technische Der schwere PzKpfw VI Tiger Ausf B
Fataler Teufelskreis Auslegung der des Sturmgeschützes. Ob- (Weiterentwicklung des ebenfalls kampstar-
Auch die allgemeine Einsatzfähigkeit der wohl besser gepanzert und wesentlich stär- ken Tiger Ausf E) verbindet die günstige
deutschen Panzer befindet sich längst auf ei-
nem sehr niedrigen Niveau. Die Wehrmacht
kann ihre Panzerverbände im Chaos der un- „Nun verlassen wir uns auf (...) Ihre Königstiger.“
vermeidlichen militärischen Katastrophe nur Oberbefehlshaber des XI. SS-Panzerkorps Matthias Kleinheisterkamp
vollkommen unzureichend versorgen. zum Kommandeur der schweren SS-Panzerabteilung 502, Ende April 1945
Die zusammengebrochene Infrastruktur
verhindert zuverlässige Transporte von
Kraftstoff und Munition. Beschädigte Fahr- ker bewaffnet, sind diese Kampffahrzeuge Form des Panthers mit der sehr starken Feu-
zeuge kann man kaum bergen und reparie- Pz IV/70 (A) und (V) nicht sehr erfolgreich. erkraft der 8,8-Zentimeter-Kampfwagenka-
ren. Ist Kraftstoff vorhanden, so kann man Ihre Beweglichkeit ist durch das hohe Ge- none L/71. Das hohe Gewicht von fast 70
ihn nicht an die Front bringen. Sind Trans- wicht (27 beziehungsweise 26 Tonnen) stark Tonnen schränkt die taktische Beweglichkeit
portmittel zur Hand, ist keine Munition ver- beeinträchtigt. jedoch ein. Auch der Einsatz dieses Panzers
fügbar. Die deutsche Panzertruppe steckt in Der leichte Panzerjäger 38, von der Trup- setzt eine sehr genaue, zeitaufwendige Auf-
einem verhängnisvollen Teufelskreis. pe auch „Hetzer“ genannt, bewährt sich im klärung des Geländes voraus. Diese Zeit ha-
Technisch gibt die späte deutsche Pan- Rahmen seiner Möglichkeiten. Hinsichtlich ben die Soldaten der Panzerverbände von
zertruppe an der Ostfront ein höchst unter- Bewaffnung und Panzerschutz entspricht Wehrmacht und Waffen-SS während der
schiedliches Bild ab. Zu den wichtigsten das leichte Fahrzeug dem Sturmgeschütz. chaotischen Ereignisse im Raum Halbe-Bee-
Waffen zählt zweifellos das Sturmgeschütz. Der fehlende Turm zwingt zu sehr überleg- litz kurz vor Kriegsende nicht. Dennoch
Als klassische, vornehmlich nach vorne tem Einsatz, möglichst unter dem Schutz sind die wenigen Tiger besonders wichtig
wirkende Unterstützungswaffe der Infante- von Begleitgrenadieren. für den geglückten Ausbruch Tausender
rie setzen die Deutschen das Sturmgeschütz eingekesselter Soldaten und Zivilisten aus
seit 1943 zumeist als Panzerjäger (Panzerjä- Gefürchtete Tiger-Kolosse der „Hölle von Halbe“.
gerkompanien der Infanterie) oder als Pan- Anfang 1943 als Antwort auf den T-34 einge-
zerersatz (Panzersturmgeschützabteilun- führt, bietet der mittlere Kampfpanzer vom
Thomas Anderson, Jg. 1958, ist als freier Autor tätig.
gen der Panzerdivisionen und Panzergre- Typ Panther bemerkenswerte technisch-tak-

Clausewitz 3/2017 31
Militär und Technik | Vierlingsflak

Zwei-Zentimeter-Flak-Vierling 38

Tödliches
Quartett

1940–1945: Auf Flaktürmen, auf Panzerzügen, als „Wirbelwind“ auf einem


Panzerfahrgestell und auf Schiffen der Kriegsmarine – die Feuer spucken-
den Rohre der „Vierlingsflak“ sind überall im Einsatz Von Jörg-M. Hormann
Foto: xxxxx

32
ABZEICHEN
BEIM HEER:
Das Richtabzei-
chen für Richt-
schützen des Hee-
res gilt für die Männer
der Feldartillerie genauso
wie für die der leichten und
schweren Flakartillerie.
Geschützführer der leichten
Flak tragen die geflügelte
Granate in roter Stickerei am
Unterärmel Foto: MIREHO

GEFÜRCHTETE WAFFE: Sobald der


Flak-Vierling 38 aus allen Rohren feu-
ert, entsteht am Ziel eine mörderische
Trefferwolke
Foto: ullstein bild - Süddeutsche Zeitung Photo/Scherl

Clausewitz 3/2017 33
Militär und Technik | Vierlingsflak

A
nspannung liegt auf den Gesichtern der BEDIENUNGSMANNSCHAFT
Geschützbedienung: „Zwei eins, zwei-
tausend, eins neun …“, ruft der Entfer- Kanoniere am Flak-Vierling 38
nungsmessmann gegen das lauter werdende
Motorengedröhne eines sowjetischen Schlacht- 1 Munitionskanonier K 7
fliegers Petljakow Pe-2, der im Tiefflug an dem 2 Ladekanonier K 4
8
3 Visierkanonier K 2
gut getarnten Flak-Vierling im Waldschatten 4 Entfernungsmessmann K 5
7
vorbeifliegen will. Doch dieser ist jetzt in op- 6 (2. Stellvertreter
9
timaler Kampfentfernung. Vier Rohre, die des Geschützführers)
gleich Hunderte von Zwei-Zentimeter-Leucht- 5 Richtkanonier K 1 (1. Stellver-
treter des Geschützführers)
spur-Sprenggeschossen als tödliches Feuer in 6 Geschützführer (mindestens
den Himmel spucken werden, folgen der Flug- 3 5 Unteroffizier)
richtung der Maschine. Ruhig dreht der Richt- 2 7 Ladekanonier K 3
1 8 Munitionskanonier K 6
kanonier der Flak an seinen beiden Handrä- 9 Flak 38 ohne Schutzschild
dern für Höhen- und Seitenrichtung.
Links neben ihm stellt der Visierkanonier
die zugerufenen Entfernungswerte ein.
Dann stimmt die Visierlinie. Ein Tritt auf das
rechte Auslösepedal lässt eine Maschinenka-
none je Seite losfeuern. Der nächste Tritt des
FLAK-FESTUNG: Bedienungsmannschaft
an einem Zwei-Zentimeter-Flak-Vierling 4
38 auf einem Atlantikwall-Bunker,
Mai 1943 Foto: picture-alliance/©dpa

Richtkanoniers geht auf das linke Pedal für zu wenige Fliegerabwehrkanonen. Daher
die anderen beiden Rohre. Inzwischen rasten mussten die Deutschen improvisieren: Die
weitere 20-Schuss-Magazine bei den leer ge- einzig verfügbare Waffe mit schneller
feuerten Kanonen ein. Die Ladekanoniere Schussfolge war das wassergekühlte MG 08
sind konzentriert. Da, wo jetzt die Leucht- nach dem System Maxim. Auf Holzgestel-
spur zu sehen ist, sind 80 Zwei-Zentimeter- len fixiert, richteten die Soldaten das MG in
Geschosse auf ihrem Weg ins Ziel. Ein sol- den Himmel. Und je mehr Maschinenge-
ches oder ähnliches Szenario zählt im Zwei- wehre ihr Feuer auf ein Ziel konzentrieren
ten Weltkrieg zum blutigen Kriegsalltag an konnten, desto besser. Die Idee einer Kons-
der Ostfront. truktion mit mehreren Rohren zeichnete
sich hier bereits zaghaft ab.
Mangelhafte Flugabwehr
30 Jahre zuvor: Als das Flugzeug sein Debüt AUF SELBSTFAHRLAFETTE: Zwei-Zentime-
EINSATZBEREIT: Auf einem abgeernteten Getrei- im Ersten Weltkriegs gab, zeigte sich ter-Flak 38 als Vierling in der Ruinenwüste
defeld ist Tarnung eine besondere Herausforde- schnell, dass die Bodentruppen große einer sowjetischen Industriestadt. Hier
rung. Zumindest die Konturen des schussberei- Schwierigkeiten hatten, es zu be- montiert auf dem Sonderkraftfahrzeug
ten Vierlings der Heeresflak sind für den Flieger- kämpfen. Es gab, zumal auf 7/1, einem acht Tonnen schweren
blick verwischt Foto: picture-alliance/©dpa deutscher Seite, schlicht Zugkraftwagen Foto: MIREHO

34
Vielseitig einsetzbar

Doch die kleinkalibrigen Stahlgeschosse


der Gewehrmunition wirkten nur, wenn sie
den Motor oder den Piloten trafen. Andern-
falls durchdrangen sie lediglich die leinen-
bezogenen Holzkonstruktionen.
Zwar vergrößerte man das Kaliber auf
37 Millimeter, doch schuf auch dies keine
Abhilfe. Deshalb führten die Deutschen das
Maxim-Flak M14 nicht im größeren Maße
ein. Es blieb bei Versuchen. Was fehlte, war
ein Aufschlagzünder, der das Geschoss de-
tonieren ließ, sobald es auf die Stoffbespan-
nung traf. Erst lange nach dem Ersten Welt-
krieg gelang die Konstruktion entsprechen-
der Zünder für kleine Geschosskaliber bis
20 Millimeter Durchmesser.

Verbotene Waffe
Die Erfahrungen der Jahre 1914 bis
1918 lehren jedenfalls, was eine künfti-
MASSENPRODUKTION:
ge Fliegerabwehrwaffe leisten muss:
„Die vom Gegner so ge-
Sie sollte so rasant feuern wie ein Ma- fürchtete Vierlingsflak,
schinengewehr und dabei Sprengge- transportfertig zur Front“,
schosse verschießen wie die Artillerie. so der Originalbildtext zu
Zwar ist es Deutschland nach Kriegs- dem Foto, das 1942 im
Werk Chemnitz der Auto
Union entstand
HINTERGRUND
Foto: picture-alliance/©dpa

Zwei-Zentimeter-
Granatpatronen BLICK NACH OBEN: Gefechts-
bereit halten die Männer nach
Die Zwei-Zentimeter-Sprenggranatpatro- feindlichen Flugzeugen Aus-
ne Leuchtspur ist die am meisten verwen- schau. Wichtig für erfolgreiche
dete Munition zum Verschießen aus der Schusswerte ist der Mann am
Flak 38. Auf einer Messing- oder Stahlpa- Entfernungsmesser (rechts)
tronenhülse mit Zündhütchen und Treibla- Foto: picture-alliance/©dpa
dung sitzt das Geschoss. Rund 115
Gramm schwer, vereint die Geschosshülle ende untersagt, ein solches System zu ent- geschütz „Zwei Zentimeter Flak 30“ (auch
aus Flussstahl den hochempfindlichen wickeln. Doch arbeitet die deutsche Seite „2 cm Flak 30“ genannt), ein automatischer
Aufschlagzünder an der Spitze mit seiner verdeckt gegen die restriktiven Versailler Rückstoßlader.
Sprengkapsel, mit der Sprengladung, mit Bestimmungen. Seine Feuertaufe erlebt das neue Ge-
der Zerlegereinrichtung und mit dem
schütz während des Spanischen Bürger-
Leuchtsatz. Diese brisante Kombination
verschiedener Sprengsätze gilt als trans-
Wirksame Weiterentwicklung kriegs im Verband der „Legion Condor“,
port-, lade- und rohrsicher, solange sie Ab Mitte der 1920er-Jahre baut und erprobt wo es sich auch im Bodenkampf bewährt.
das Rohr nicht verlassen hat. Erst nach Rheinmetall eine 20-Millimeter-Maschi- Man entdeckt jedoch auch Mängel. So ver-
dem Abschuss, etwa 25 Zentimeter vor nenkanone zur Fliegerabwehr. Die Waffe ringern die Ingenieure bei der verbesserten
dem Rohr, wird der Zünder des Geschos- funktioniert als Rückstoßlader mit Maga- Zwei-Zentimeter-Flak 38 (auch „2 cm Flak
ses entsichert – dann gibt es kein Entrin-
nen mehr.
Mit dem abbrennenden Leuchtsatz wird
die Flugbahn des Geschosses sichtbar.
„So mancher Sowjetflieger konnte die Arbeit
Wenn es trifft, bringt die Sprengkapsel des dieser gefährlichen ,Dreschmaschine’
Kopfzünders die Sprengladung zur Explosi- am eigenen Leibe verspüren.“
on. Geschieht dies nicht auf einer Flug-
strecke von etwa 2.000 Metern, wird mit Bildtext (Auszug) der NS-Propaganda zur Vierlingsflak, 1944
dem letzten Funken des Leuchtsatzes die
Pulverladung der Zerlegereinrichtung des
Geschosses aktiviert. Sie lässt die zinzuführung. Die feinmechanischen Un- 38“ genannt) die Anzahl der Ladehemmun-
Sprengladung detonieren. Damit will man ternehmen entwickeln einen minimierten gen. Außerdem verwendet der Hersteller
verhindern, dass die gefährlichen Ge- Auf- schlagzünder. Diesen kann man auf viele Blechprägeteile, was das Gewicht er-
schosse als Blindgänger im Gelände lan- Sprenggeschosse mit einem Durchmesser heblich reduziert.
den oder beim Aufschlag auf dem Boden von nur zwei Zentimetern aufschrauben. Außerdem besinnen sich die Verantwort-
ihre tödliche Wirkung entfalten.
Auf diese Weise entsteht das leichte Flak- lichen nun wieder auf die Idee, mehrere Roh-

Clausewitz 3/2017 35
Militär und Technik | Vierlingsflak

Wegen der relativ kurzen Zieldistanzen


müssen die Kanoniere den Vierling in kurzer
Zeit richten. Funktionieren kann das nur,
wenn die Mannschaft gründlich ausgebildet
ist und bereits erste Erfahrungen gesammelt
hat. Denn sobald das Ziel erfasst ist, bleiben
kaum 30 Sekunden, ehe das Flugzeug noch
etwa 2.000 Meter entfernt und damit in Wirk-
reichweite ist. Daher ist das schnelle Zusam-
menspiel zwischen Entfernungsmesser, Vi-
sier- und Richtkanonier oft entscheidend.

An allen Fronten
KOMPAKT: 5,92 Meter lang, 2,97 Meter breit Anfangs verlastet man die Lafette des Flak-
und drei Meter hoch, ist der Flakpanzer „Wir- Vierlings auf einem einachsigen Anhänger.
belwind“ mit 40 km/h auf der Straße und mit
Die Lafette – das Tragegerüst der vier Ma-
16 km/h im Gelände unterwegs
Foto: MIREHO-Saranga
schinenkanonen – entwickelt die Industrie
unter der Vorgabe, sie leicht ein- und aus-
bauen und schnell mobilisieren zu können.
Außerdem soll sie leicht zu richten sein.
Die Einsatzmöglichkeiten des Flak-Vier-
re miteinander zu kombinieren, um das Feu- Die Flak 38 besitzt eine theoretische Feu- lings 38 in der Wehrmacht sind vielfältig. So
er zu konzentrieren. Die Kriegsmarine etwa ergeschwindigkeit von etwa 450 Schuss pro ist bei der Kriegsmarine jede größere Schiffs-
rüstet mit Beginn des Zweiten Weltkriegs ih- Rohr in der Minute. Die tatsächliche aber einheit und die Küstenartillerie mit dieser
re U-Boote mit einem Zwillingsgeschütz, be- liegt um gut 250 Schuss darunter, da die Ka- gefürchteten Waffe ausgerüstet. Auch die
stehend aus zwei Flak-38-Maschinenkano- noniere die 20-Schuss-Magazine ständig Luftwaffe verwendet den Vierling stationär
nen, aus. Die Effizienz ist hoch. Sie wird nachladen müssen. Mit einer gut einge- auf unzähligen Flaktürmen und in Flakstel-
nochmals verdoppelt, indem man eine La- spielten Bedienung verfügt ein Flak-Vier- lungen des Heimatgebietes. Das deutsche
fette für vier Maschinenkanonen entwickelt, ling so über eine Kadenz von etwa 800 Militär nutzt ihn während des Zweiten Welt-
die gleichzeitig schießen können. Ab 1940 Schuss pro Minute. Die leeren Hülsen lan- kriegs darüber hinaus, um Eisenbahntrans-
setzen auch Luftwaffe und Heer den Zwei- den in einem Kasten zwischen den Maschi- porte zu sichern. Auf Panzerzügen in Front-
Zentimeter-Flak-Vierling 38 (auch „2 cm nenkanonen in der Mitte der drehbaren nähe und in Partisanengebieten setzt man
Flak Vierling 38“ genannt) ein. Oberlafette. das „Tödliche Quartett“ ebenfalls ein.

TECHNISCHER AUFBAU

Flak-Vierling 38 im Detail 20 24 26
1 Schutzschildverriegelung 7 Stehbrett des 13 Hinterholm
2 Schutzschild Visierkanoniers K 2 14 Stehbrett Geschützführer
3 Maschinenkanone 8 Fußpedal für Auslösung 15 Sitz des Richtkanoniers
Flak 38 mit Magazin linke Geschützseite K1
4 Sitz des Ladekanoniers 9 Seitenrichtmechanik 16 Höhenrichtmaschine 30
K 3 oder K 4 10 Fußpedal für Auslösung 17 Waagerechte Drehscheibe
5 Magazine mit je 20 rechte Geschützseite für Seitenrichtung
Patronen 20 Millimeter 11 Transportöse 18 Senkrechte Drehscheibe
6 Magazinhalter 12 Horizontierungsspindel für Höhenrichtung

25 24 23 22 21 20 28

1 19 2
18
2
17 12 12
3 16

4 15
27 29
14
5 19 Erdzielfernrohr knopf 27 Drehlafette
Grafik: www.german.o5m6.de

13 Zf 3 x 8 23 20-Millimeter- 28 Seitenholm
6 20 Schwebekreisvisier Wechselrohr Flak 38 29 Hülsenkasten
12 30/38 oder 24 Parallelogramm- 30 Feuerdämpfer
Flakvisier 40 Gestänge der
7 11 21 Schutzschild für den Höhenrichtmechanik
Richtkanonier 25 Höhenrichtmechanik
22 Entfernungseinstell- 26 Oberlafette
8 9 10

36
Geballte Feuerkraft

TECHNISCHE DATEN

Zwei-Zentimeter-Maschinenkanone 38
Zwei-Zentimeter-Flak 38 Zwei-Zentimeter-Flak-Vierling 38
Waffentyp Maschinenkanone Maschinenkanone
Waffensystem Rückstoßlader Rückstoßlader
Kaliber, mm 20 mm 4 x 20 mm
Kaliberlänge L/65 4 x L/65
Rohrlänge, mm 1.300 mm 4 x 1.300 mm
gezogener Teil der Rohrlänge, mm 1.158 mm 4 x 1.158 mm
Rücklauf, mm 53 mm je 53 mm
Waffenlänge in Feuerstellung, mm 3.330 mm 3.684 mm
Breite in Feuerstellung, mm 1.729 mm 2.336 mm
Höhe in Feuerstellung, mm 1.085 mm 1.826 mm
Seitenrichtbereich, Grad 360 360
Höhenrichtbereich, Grad -20 bis +90 -10 bis +100
Maximale Schussweite, m 4.800 m 4.800 m
Gefechtsschussweite, m bis 2.200 m bis 2.200 m
Kadenz, Schuss/Min 450 S/m 1.800 S/m
Theoretische Feuergeschwindigkeit, 420–480 S/m 1.680–1.920 S/m
Schuss/Min.
Praktische Feuergeschwindigkeit, 220 S/m 700-800 S/m
Schuss/Min.
Munitionszuführung Magazin 20 S Magazin 20 S
v0-Sprenggranate, Meter/Sekunde 900 m/s 900 m/s
Gewicht Sprenggranatpatrone 294 g 294 g
Leuchtspur, Gramm
Gew. Sprenggranate Leuchtspur, Gramm 115 g 115 g
v0-Panzergranate, Meter/Sekunde 833 m/s 833 m/s
Gewicht Panzergranatpatrone Leutspur, 327 g 327 g
Leuchtspur, Gramm
Gew. Panzergranate Leuchtspur, Gramm 148 g 148 g
Zerlegerbereich nach Munitionsart, m 1.000 bis 2.200 m 1.000 bis 2.200 m
Geschützbedienung, Mann 1 Uffz., 5 Mann 1 Uffz., 7 Mann
Produktionszeitraum, Jahre 1938 bis 1945 Mai 1940 bis Mai 1945
Preis, Reichsmark 8.000 RM 20.000 RM
Einsatzmenge beim Heer, Stück 13.845 2.140

Beim Heer bildet die Vierlingsflak eine mo- 1945 zählt das Heer noch gut 319 SdKfz 7/1
bile Komponente der Luftabwehr. Sie stellt im Einsatz.
außerdem eine geschätzte Feuerwehr beim Zwei Monate vor Kriegsende vermeldet
Erdkampf dar. Ihre Wirkung auf angreifende die Heeresstatistik für die Heersflakeinheiten
Bodentruppen ist auf 2.000 Meter mörde- noch 6.265 Rohre Flak 30 und 38 sowie 1.137
risch und mit dem Hartkerngeschoss der Flak-Vierlinge 38 und 180 Gebirgsflak 38 im
Panzergranatpatrone auf 40 bis 600 Meter Bestand.
durchschlagend.
Ohne Chance gegen Jets
Tödlicher „Wirbelwind“ Nach dem Zweiten Weltkrieg wird sehr
Der Zwei-Zentimeter-Flak-Vierling 38 auf schnell deutlich, dass Maschinenkanonen
dem Fahrgestell des Panzer IV bezeichnet mit einem Kaliber von zwei Zentimetern
man als „Wirbelwind“. In einem rundum ge- und optisch-mechanischen Richtmitteln ge-
schützten, nach oben offenen Drehturm aus gen die schnellen Strahljäger keine Chance
abgewinkelten und 16 Millimeter starken haben. Damit sind sie als Flugabwehrwaf-
Panzerplatten ist die Vierlingsflak fest ein- fen bald veraltet. Doch im Bodenkampf
gebaut. Doch produziert die Rüstungsindus- mit Ladegurtautomatik und elektronischen
trie ab August 1944 bis Februar 1945 ledig- Richtmitteln ausgerüstet, zählen Zwei-Zen-
lich 105 Exemplare dieses Flakpanzers. timeter-Maschinenkanonen weiterhin zur
Auch auf dem Halbketten-Sonderkraft- Hauptbewaffnung der Schützenpanzer auf
fahrzeug 7/1 (SdKfz 7/1) ist der Flak-Vier- dem modernen Gefechtsfeld.
ling mit einem Schutzschild fest montiert.
600 Schuss Munition sind auf der Selbst-
fahrlafette in Bereitschaft. Weitere 1.800 Jörg-M. Hormann, Jg. 1949, Sachbuchautor mit
Schuss transportieren die Soldaten im ein- Schwerpunkten bei der deutschen Luftfahrt-, Marine-
und Militärgeschichte.
achsigen Anhänger 56 als Zuglast. Im März

Clausewitz 3/2017
Militärtechnik im Detail

DER US-JAGDBOMBER P-51D MUSTANG

STARTBEREIT
Illustration: Jim Laurier

I m Mai 1940 wandte sich das britische Oberkom-


mando an den amerikanischen Flugzeughersteller
North American Aviation und gab einen Jagdbom-
mehreren Varianten heraus entwickelte. Von den
mehr als 15.000 Maschinen waren über 8.100 vom
Typ P-51D, der Mitte 1944 in Dienst gestellt wurde.
TEILE UND HERRSCHE
Um die Herstellung zu beschleu-
ber in Auftrag, der genügend Feuerkraft, Steighöhe, Durch Zusatztanks steigerte sich die Reichweite auf nigen, bestand der Rumpf aus
Geschwindigkeit, Wendigkeit und Reichweite ha- bis zu 2.600 Kilometer; ein Pilot konnte den Kanal fünf Einzelstücken: dem Bug,
ben sollte, um den Krieg bis nach Berlin (inklusive in Richtung Mitteleuropa überqueren, dort mit der der Mitte, dem hinteren Rumpf
Rückflug) tragen zu können. Bereits im September Luftwaffe kämpfen und wieder nach England zu- und den zwei Flügeln. Mon-
hatte die Firma den Prototyp der Maschine fertig, rückkehren. Kritiker bemängelten jedoch die im tageteams bauten unabhängig
die eine der markantesten Silhouetten des Krieges Vergleich zur Spitfire, Messerschmitt oder Focke- voneinander die entsprechen-
haben sollte. Beim ersten Kampfeinsatz saßen briti- Wulf mangelhafte Wendigkeit. Aber keine von die- den Verdrahtungen und
sche Piloten im Cockpit und bis zum Jahresende sen war der Mustang in Sachen Reichweite und Innenteile jedes Einzelstückes
1943 wurde die Mustang zum beliebtesten Begleit- Dienstgipfelhöhe gewachsen. Die Fähigkeit, eine ein, bevor die Maschine
zusammengesetzt wurde
flugzeug der alliierten Bomberverbände in Europa V-1-Rakete einzuholen und zu zerstören, machte
– und später dann auch über Japan. Die Piloten lob- die P-51 zum Traum eines jeden Kampfpiloten –
ten das robuste Design der Maschine, das sich aus und zu einer Ikone der Luftfahrtgeschichte.

AUSGETAUSCHT
Eine starke, von Rolls-Royce entwor-
fene und von Packard gebaute V-12-
Maschine ersetzte den originalen
Allison-Motor. Dies ermöglichte der
Mustang das Schritthalten mit jedem
Propeller-Flugzeug

DAS RICHTIGE ZEUG


Die hier gezeigte Maschine trägt die Abzeichen
von Flight Officer Charles Yeager, der seine P-51
nach seiner Braut Glennis Dickhouse benannte.
Chuck Yeager kam mit 11,5 bestätigten Ab-
Mechaniker der 8. Luftflotte schüssen (fünf davon an einem einzigen Tag)
sind dabei, die Munitionsbehäl- nach Hause, heiratete Glennis, durchbrach als
ter einer P-51 mit .50-cal-Patro- erster Mensch die Schallmauer – und wurde zu
nengurten zu bestücken einer Fliegerlegende
Abb.: National Archives

38
DIE KONKURRENZ
DIE BRITISCHE SUPERMARINE SPITFIRE
Reichweite: 1.800 Kilometer
Höchstgeschwindigkeit: 600 km/h
Dienstgipfelhöhe: 11.000 Meter
Bewaffnung: .303-cal-, .50-cal- und 20-Millimeter-MG und Kanone
Gewicht: 3,3 Tonnen
Produktion: 20.351 Stück
Die mit einem Griffon-Motor ausgerüstete Spitfire MK XIV kam der
Sauerstoffsysteme hielten die trotz der Mustang in jeder Beziehung sehr nahe
dort herrschenden Kälte hoch fliegenden
Piloten wie Captain Sam Wilkerson Jr.
(oben) am Leben. Dieser wurde am DIE DEUTSCHE FOCKE-WULF 190
4. August 1944 abgeschossen und Reichweite: 800 Kilometer
geriet in deutsche Gefangenschaft Höchstgeschwindigkeit: 650 km/h
Abb.: National Archives
Dienstgipfelhöhe: 11.400 Meter
Bewaffnung: 2 x 13-Millimeter-MG, 4 x 20-Millimeter-Kanonen
Gewicht: 4,8 Tonnen
Produktion: mehr als 20.000 Stück
Die Fw 190 war mit mehr elektrischen als hydraulischen Systemen
ausgestattet; die elektrischen Systeme waren langlebiger

DIE DEUTSCHE MESSERSCHMITT BF 109


Reichweite: 1.000 Kilometer (mit Abwurftank)
Höchstgeschwindigkeit: 640 km/h
Dienstgipfelhöhe: 12.000 Meter
Bewaffnung: 2 x 13-Millimeter-MG, 1
x 20-Millimeter-Kanone
Gewicht: 3,5 Tonnen
Produktion: 34.000 Stück
Die Piloten der Bf 109 hatten mehr Abschüsse zu verzeichnen als
alle anderen Flugzeugführer während des Zweiten Weltkriegs
LEICHT BEFLÜGELT
Flügel mit wirbelfreier Strömung DIE JAPANISCHE KAWASAKI KI-100 GOSHIKISEN
verminderten das Abbremsen und Reichweite: 2.200 Kilometer
sorgten für die Geschwindigkeitser- Höchstgeschwindigkeit: 580 km/h
höhung, die die mehr als vier Dienstgipfelhöhe: 11.000 Meter
Tonnen schwere P-51 über 12.000 Bewaffnung: 2 x 12,7-Millimeter-MG,
Meter Steighöhe erreichen ließ 2 x 20-Millimeter-Kanonen
Gewicht: 3,85 Tonnen
Produktion: 396 Stück
Eine gut geflogene Ki-100 konnte eine P-47 Thunderbolt oder eine
P-51 Mustang ausmanövrieren

MUSKELPROTZ
In dieser Serie u. a. bereits erschienen:
Eine P-51D führte 1.840 Schuss
US-Atombomben „Little Boy“ und „Fat Man“ (2/2016)
Kaliber .50 (12,7 Millimeter) für ihre Japanischer Torpedobomber Nakajima B5N (3/2016)
sechs Browning-Maschinengewehre mit Amerikanisches M1918A2 Browning Automatic Rifle (4/2016)
sich. Die Piloten verfügten zusätzlich Deutsche Panzerfaust 60 (5/2016)
über sechs oder zehn 13-Millimeter- Amerikanischer P-38 Abfangjäger (6/2016)
Raketen und konnten eine halbe Tonne Sowjetischer schwerer Panzer IS-2 (Josef Stalin) (1/2017)
Bomben abwerfen Japanische Bomben und Torpedos bei Pearl Harbor (2/2017)

Clausewitz 3/2017 39
Schlachten der Weltgeschichte

Die Schlacht bei Calliano 1487

„High Noon“
in Südtirol
Als die Heere Tirols und Venedigs 1487 aufeinandertreffen, nimmt der Krieg eine skurrile
Wendung: Ein venezianischer Heerführer fordert plötzlich einen Zweikampf! Und dies
sollte nicht die einzige Überraschung bleiben Von Hagen Seehase

ORT DES GESCHEHENS:


Die Burg von Pietra ist
während der Schlacht bei
Calliano hart umkämpft
Abb.: Florian Messner

E
s ist ein sonniger Tag im Juni 1487. Die Grieswarte auch nicht Hinz und Kunz, son- kämpfer. Sein Name ist Antonio Maria da
Grieswarte (Kampfrichter) haben alle dern respektable Persönlichkeiten. Einer ist Sanseverino d’Aragona. Der Vertreter der Ti-
Hände voll zu tun. Immerhin sind die der Elsässer Friedrich Kappler, der zehn Jahre roler ist selbst kein solcher, sondern Schwabe
Kontrahenten von hohem Rang und reprä- zuvor erfolgreich in den Burgunderkriegen – Johann von Waldburg-Sonnenberg. Doch
sentieren das erzherzoglich tirolische Heer gefochten hat. wie kommt es zu diesem hochkarätigen Tur-
unter dem Banner seiner hochfürstlichen Der „Champion“ der Serenissima ist der nier, das mitten in einem Krieg stattfindet?
Durchlaucht auf der einen und das venezia- Sohn des venezianischen Heerführers. Er Der Tiroler Herzog Siegmund führt seit
nische Heer unter dem Banner der Serenissi- verfügt über große militärische Erfahrung Jahrzehnten eine verschwenderische Haus-
ma auf der anderen Seite. Deshalb sind die und ist in Italien ein berühmter Turnier- und Hofhaltung. Man nennt ihn nicht ganz

40
„HARTE KNOCHEN“: Bei
Calliano sind Landsknech-
te im Einsatz – das Bild
von Hans Holbein dem Jün-
geren zeigt Landsknechte
um 1530 Abb.: akg-images/De
Agostini Picture Library

blauen Auge davon – und wird 1477 sogar


INFO
zum Erzherzog erhoben.
Trotz alledem fährt er fort, sein Geld mit
Calliano 1487 beiden Händen auszugeben und bricht einen
Krieg gegen Venedig vom Zaun, der ihm
nichts einbringt. Einer Fraktion des Innsbru-
Gegner Republik Venedig Erzherzogtum Tirol, Hochstift Trient cker Hofrates (die sogenannten „Bösen Rä-
Kommandeure Roberto Sanseverino d'Aragona, Friedrich Kappler, Georg von Ebenstein, te“) gelingt es, Siegmund zum Angriff auf
Guido de Rossi Micheletto Segato
Kopfstärke 3.000 Fußsoldaten, 1.200 Reiter 1.900 Fußsoldaten, 200 Reiter Venedig zu bewegen. Der Erzherzog ist ei-
Verluste 1.400 Tote 500 Tote gentlich ein gutmütiger Patron, aber
schon ein wenig senil und leicht zu be-
einflussen. Ein Konflikt zwischen Tirol
und der Republik Venedig würde bei-
den Seiten erheblich schaden. Venedig
braucht den Handel über die Alpenpäs-
se (die die Tiroler kontrollieren)
und Tirol bezieht Ge-
brauchsgüter und Luxus-
waren aus Venedig.

Der Zögerer
Der Krieg beginnt damit,
dass die Tiroler am 23.
April 1487 gut 130 veneziani-
sche Kaufleute in Bozen gefan-
gennehmen. Außerdem beset-
zen sie an Venedig verpfändete
Bergwerke. Die Tiroler Land-
stände, mit den Räten des Erz-
herzogs ganz herzlich verfein-
det, sind strikt gegen dieses
Abenteuer. Sie sehen es nicht
korrekt „den Münzreichen“, tatsächlich ist er LÄSST SICH ANSTIFTEN: ein, dafür Truppen auszuheben.
chronisch pleite. Er lässt zwar in Hall in Tirol Sigmund von Tirol zieht in Aber Erzherzog Siegmund hat
Silber fördern und daraus Taler schlagen, einen unsinnigen Krieg. genug Vasallen in Schwaben und
aber Ausgabendisziplin ist ihm fremd. Des- Statue in Hall, Österreich im Elsass; die Ritter und das Hof-
halb verpfändet er ab und an Territorien, ein- Abb.: picture alliance/chromorange gesinde des nicht kleinen erzher-
mal „versilbert“ er sogar fast die gesamten zoglichen Haushalts kommen
österreichischen Vorlande an Burgund. Da- hinzu; einige Tiroler Ge-
mit verwickelt er Tirol und die Vorlande in richtsbezirke schicken
die Burgunderkriege, kommt aber mit einem ihre Aufgebote. Und

Clausewitz 3/2017 41
Schlachten der Weltgeschichte | Calliano 1487

TIROLER LANDSKNECHT: Die Lands-


Italienischer
Schaller knechte werden unter Kaiser Maximilian I.
(Helm) nach dem Vorbild der erfolgreichen schwei-
Bart und lan- zerischen Infanterie erschaffen
ge Haare
Zeichnung: Andrea Modesti
entsprechen
Eiserner der spätgoti-
Brustpanzer schen Mode 1486 kämpft. In Venedig sieht man sich nach
den ersten Erfolgen der Tiroler genötigt, ihn
zurückzurufen und ihm das Kommando an-
zuvertrauen. Roberto da Sanseverino ist
schon etwas ergraut (er ist Jahrgang 1418)
Im Vergleich und nimmt deshalb seinen Sohn Antonio
zu später
einfache Maria mit sich. Beide Armeen schlagen das
Das Schwarz- Kleidung jeweilige Lager am Ufer der Etsch auf, nicht
pulver wird in weit voneinander entfernt.
einem Horn Wams und
aufbewahrt Hose werden Ritterlicher Zweikampf
„mi-parti“ Und in dieser Situation kommt es zum be-
Hakenbüchse getragen
mit Lunte und kannten Turnier. Antonio Maria Sanseverino
knopfförmi- sendet einen Trompeter ins Tiroler Lager, der
gem Abzug die deutschen Adligen auffordert, man möge
Schwert mit einen Kämpfer benennen, mit dem er sich
s-förmiger
Parierstange ritterlich im Stile der antiken Helden
messen wolle. Die Antwort kommt
prompt. Der Herr von Waldburg-Sonnen-
Übergangsform vom berg wäre bereit.
gotischem zum
Kuhmaul-Schuh Man legt den Kampfplatz (jenseits
der Etsch bei der Burgruine Pradaglia),
den Kampfpreis (der Sieger soll 1.000
VENEZIANISCHER INFANTERIST: Im ausge- Dukaten und Pferd und Harnisch des
henden 15. Jahrhundert wächst die Bedeu- Unterlegenen erhalten) und etliche wei-
tung der Fußtruppen in Italien immer mehr. Auch auf Seite der Venezianer herrscht tere Details fest. Es gibt auch eine Art Le-
Brescia, 1426 von Venedig erobert, ist ein Durcheinander. Ihr Kommandeur, Giulio bensversicherung, denn der Sieger soll im
Zentrum der Waffen- und Rüstungsproduktion Cesare Varano, ist eigentlich nur die zweite Falle, dass er seinen Gegner tötet, nur Pferd
Zeichnung: Andrea Modesti Wahl. Der vorherige Befehlshaber der be- und Harnisch erhalten, nicht aber den Geld-
waffneten Macht Venedigs ist der berühmte preis. Es wird ein Signal der Aufgabe festge-
ein wenig Silber, um Schweizer Söldner an- Condottiere Graf Roberto da Sanseverino legt, damit es nicht zu Missverständnissen
werben zu können, ist auch noch da.
Noch bevor das erzherzogliche Heer sich
vollends gesammelt hat, fallen die Venezianer
„Wölcher unter den zwayen schrayen würd
ins Bistum Trient ein. Der hießige Bischof aber
kann die Eindringlinge mit einem lokalen ,Catharina’, der solt den Kampf und das Gelt
Aufgebot zum Rückzug zwingen. Das Tiroler verloren haben.“
Hauptheer von 8.000 Mann unter dem Ober- Aus der Pappenheim’schen Chronik über den Zweikampf
hofmeister des Herzogs, Graf Gaudenz von
Matsch, nimmt Rovereto am 30. Mai (nach
längerem Artilleriebeschuss) ein. Dabei hat d’Aragona. Er hat aber (vorläufig) seinen kommt. Dann tauscht man Geiseln – alles
sich Graf Gaudenz sehr zögerlich gezeigt und Abschied genommen, um mit seinem Stab Leute von Rang und Namen – aus, damit es
Chronisten zufolge haben seine Unterführer und Truppen in seine alte Heimat Neapel zu mit rechten Dingen zugeht. Am Tag des
die Sache selbst in die Hand genommen. ziehen, wo er im „Krieg der Barone“ 1485 bis Kampfes treten sich die Duellanten zuerst im

BIOGRAPHIE FRIEDRICH KAPPLER


1435: Geboren im elsässischen Maas- scher Adliger gegen die Stadt Mühlhau- Führung Kapplers gegen Hagenbach 17. Mai 1475: Sieg Kapplers in ei-
münster als Sohn des Heinrich Kappler, sen und die Eidgenossen nem Reitergefecht über burgundische
Vogt der Rappoltsteiner Grafen 13. November 1474: Sieg der Kavallerie
1471: Präfekt des burgundischen Eidgenossen und Verbündeter („Niedere
1445: Vertreibung der Familie (und des Landvogtes Peter von Hagenbach in Vereinigung“) über die Burgunder bei Februar 1476: Sieg Kapplers über
ganzen Adels) aus Mühlhausen Ensisheim Héricourt, Kappler kommandiert ein englische Hilfstruppen des Burgunder-
herzogs bei Rougemont
1465/66: Teilnahme am „Sechsplap- 11. April 1474: Aufstand der deut- Kontingent der „Niederen Vereinigung“
pertkrieg“ auf der Seite anderer elsässi- schen Söldner in Breisach unter der von 400 Mann 22. Juni 1476: Sieg der Eidgenos-

42
Versuchter Handstreich

ritterlichen Tjost gegenüber, wofür man ex- zu und trennen die Kämpfer. IN DER ETSCH ERTRUNKEN:
tra Schranken aufgebaut hat. Waldburg ver- Waldburg fällt auf die Knie In Trient befindet sich das
fehlt seinen Gegner mit der Lanze, Sanseve- und dankt seinem Schöpfer. Grabmal des in die Fluten ge-
rino aber erzielt einen Treffer auf der Brust Graf Gaudenz verlässt stürzten Sanseverino
des Schwaben. Dabei zerbricht die Lanze wenig später ganz plötzlich Abb.: Florian Messner
Sanseverinos, ein Stück Holz trifft sein Pferd, mit seiner Armee den
das erschrocken durchgeht. Es rennt gerade- Schauplatz. Ein Teil der
wegs in die Schranken und der Ritter stürzt Truppen kehrt einfach nach österreich: Elsässer, Vorarlber-
aus dem Sattel. Hause zurück, einen ande- ger, Schwarzwälder. Daneben
Waldburg greift ihn beritten an und hiebt ren Teil nimmt der Graf mit gibt es noch eine Besatzung auf
mit einem langen Schwert auf ihn ein, aber auf seine Besitzungen ins der Burg Telvano unter Dietrich
Sanseverino entwindet es ihm. Waldburg Vinschgau. Sanseverino Se- von Blumenegg. Außerdem ist
reißt sein Pferd herum und jagt davon, dann nior kann sich das nicht so die stark befestigte Burg von
springt er aus dem Sattel. Mit einem langen recht erklären. Er vermutet Beseno mit einer Tiroler Besat-
Dolch in der einen und einem Streitkolben in eine Kriegslist und rückt zung versehen. Beseno, das den
der anderen Hand, tritt er sogleich dem Kon- vorsichtshalber langsam vor. Während man Weg nach Trient sperrt, wird Ziel eines mor-
trahenten gegenüber. Plötzlich wirft er den Gaudenz des Verrates bezichtigt, ruft Erzher- gendlichen Handstreichunternehmens von
Streitkolben von sich, was seine Tiroler Zu- zog Siegmund in großer Bedrängnis den Ti- Sanseverino. Der Überfall schlägt fehl und
schauer – sie deuten es als Zeichen der Auf- roler Landsturm auf. Sanseverino beginnt damit, die Feste zu be-
gabe – verblüfft, ja, entsetzt. Aber Waldburg Sanseverino erobert am 25. Juli Rovereto lagern. Die Besatzung ruft durch ein opti-
denkt gar nicht daran aufzugeben. Derweil zurück. Die Burg von Nomi erobern seine sches Signalsystem um Hilfe aus Trient.
unternimmt Sanseverino, er ist nämlich jetzt Truppen ebenfalls sehr schnell, die Burg von
im Besitz von zwei Schwertern, einige Qua- Pietra hält hingegen stand. Sanseverino aber Tod durch Ertrinken
litätsprüfungen an dem Schneidewerkzeug. möchte diese nicht langwierig belagern, da- Kappler bleibt es vorbehalten, die verstreu-
Das Schwert des Deutschen dünkt ihn bes- rum stellt der Feldherr an der Nordseite der ten Abteilungen zu sammeln und gegen die
ser, also wirft er sein eigenes fort und rennt Burg, wo sie am leichtesten anzugreifen ist, Venezianer zu führen. Er erhält buchstäblich
auf Waldburg zu. die Hauptmasse seines Heeres auf. Zwei in letzter Minute Verstärkung durch den Ti-
Mit aller Macht stößt er mit dem Schwert kleinere Abteilungen besetzen das rechte roler Landsturm. Es ist Freitag, der 10. Au-
zu, doch dessen Vorbesitzer dreht sich zur und linke Etschufer bei Nomi und Volano gust 1487. Der örtliche Landsturm unter
Seite. Der Stoß geht ins Leere und Waldburg und halten durch eine Schiffsbrücke mitei- Georg von Ebenstein, dem übrigens Castel
springt seinen Gegner an. Beide ringen, und nander Verbindung. Fliehende Bergbewoh- Pietra gehört, besetzt die Höhen bei Calliano.
am Boden liegend gelingt es Waldburg, nach ner bringen die Kunde vom Vormarsch der Kappler rückt mit 1.000 Mann auf der Land-
den Beinen Sanseverinos zu stechen. Er trifft Venezianer nach Trient, wo Friedrich Kapp- straße von Trient gegen die Venezianer vor.
mehrfach und Sanseverino ruft die verein- ler als Stadthauptmann über 300 Reiter und Jene halten eine unvorteilhafte Stellung zwi-
barte Parole „Santa Catharina“ als Zeichen etliche Fußsoldaten gebietet. Es sind fast al- schen Castel Pietra und der Etsch, so dass sie
seiner Aufgabe. Die Grieswarte rennen hin- les „Vorländer“, also Männer aus Vorder- kaum manövrieren können. Die Schlacht be-

BELAGERTE BURG: Das imposante Kastell


von Beseno versperrt den Venezianern den
Weg nach Trient Abb.: Florian Messner

sen und Verbündeter über die Burgunder 19. Januar 1493: als Komman- 22. Juli 1499: Verheerende Nieder- 1504 und 1505: Kommandeur der
bei Murten, Kappler befehligt ein elsäs- deur habsburgischer Truppen Sieger lage der Kaiserlichen gegen die Schwei- Württemberger Reiterei im Landshuter
sisches Kontingent über ein französisches Expeditionskorps zer bei Dornach an der Birs. Kappler Erbfolgekrieg
bei Dournon kommandiert die Truppen aus dem
Juli 1476: Expedition gegen Savoyer Sundgau und entkommt dem Tod nur Januar 1506: Tod in Masmünster
(mit Burgundern verbündet) im Waadt 1. Juni 1499: Sieg der kaiserlichen knapp Kappler ist zweimal verheiratet, er hat
Truppen unter dem Befehl Kapplers über zwei Töchter (Magdalena und Clarelse)
10. August 1487: Sieg über Vene- die Eidgenossen in einem Gefecht bei 1500: Als württembergischer Landvogt
zianer bei Calliano Altkirch (im „Schweizerkrieg“) in Mömpelgard (Montbeliard)

Clausewitz 3/2017 43
Schlachten der Weltgeschichte | Calliano 1487

BEEINDRUCKEND: In der St. Katharinenkirche Wolfegg zeigt ein Deckenfresko eine Szene des berühmten Zweikampfes Abb.: Autor

ginnt um 13 Uhr. Die Tiroler Vorhut unter Mi- bringen. Die Soldaten drängen auf die Schiffs- den Tiroler Landständen hat die ganze Sache
cheletto Segato unternimmt einen vorschnel- brücke, die unter der Belastung zerbricht. von Anfang an schon nicht gepasst.
len Angriff, der wenig einbringt, aber zu Ver- Hunderte ertrinken in der Etsch, darunter Also verhandelt man und am 13. Novem-
lusten von 200 Mann führt. Dann greift Kapp- auch Graf Roberto. Dank der überlegenen ber schließen die beteiligten Mächte Frieden.
ler mit seiner Kerntruppe an. Er setzt seine Feldherrenkunst Kapplers haben die Habs- In der Pfarrkirche St. Peter in Trient bringt
Fußsoldaten zum großen Teil als Pikeniere burger Streitkräfte nur relativ geringe Verlus- man hölzerne Tafeln mit den Namen der
ein, also nach Schweizer Manier. Noch halten te zu beklagen. Am Abend verlässt Kappler prominenten Teilnehmer des Feldzuges auf
aber die Reihen der Venezianer. Ihre Infante- das Schlachtfeld, um in Trient zu nächtigen Habsburger Seite an, die sogenannten „Cal-
rie zieht sich langsam auf die Schiffsbrücke und kehrt am folgenden Morgen zurück. lianer Siegestafeln“. Auf ihnen sind die Na-
zurück, aber die Kavallerie, 1.200 Reiter unter
der persönlichen Führung Sanseverinos und
seines Stellvertreters Guido de Rossi, hält die „In dem Namen Gottes, greift an eure Feind
Tiroler in Schach. Dagegen können die 200
und verschont ihrer nicht, von den Menschen
Reiter Kapplers wenig ausrichten.
bis auf das Vieh!“
Kein Krieg für Kaufleute Kappler zu seinen Truppen bei Calliano
Dann greift aber der Tiroler Landsturm unter
Georg von Ebenstein in die Kämpfe ein. Um
18 Uhr weichen die Venezianer zurück. Ihre Kappler plädiert nun dafür, direkt gegen men von 39 adligen Feldzugsteilnehmern
Kavallerie drängt die eigene Infanterie gegen Venedig zu marschieren, und die Venezianer vermerkt. Die Callianer Siegestafeln sind
die Schiffsbrücke, der Kommandeur, Graf Ro- beginnen hastig damit, neue Kavalleristen heute leider verschwunden. Die Rüstung
berto da Sanseverino d Aragona, versucht auszuheben. Aber die Kaufleute beider Seiten von Roberto da Sanseverino d’Aragona ist
vergeblich Ordnung in seiner Truppen zu stimmen dafür, die Kämpfe einzustellen, und allerdings noch da. Man bewahrt sie bis heu-
te in der Wiener Rüstkammer auf. Die Rüs-
BIOGRAPHIE ROBERTO DE SANSEVERINO, GRAF VON COLORNO UND CHIAZZO tung seines Sohnes Antonio Maria bringt Jo-
für den Krieg gegen Ferrara hann von Waldburg-Sonnenberg nach
1418: Geboren als Sohn des 1476: Teilnahme an den Kämp-
Leonetto Sanseverino und der fen der mit Karl dem Kühnen ver- Schwaben.
Elisa Sforza bündeten Savoyarden gegen die 1484: Generalkapitän der „Lega Antonio Maria Sanseverino erholt sich
Eidgenossen Italica“ von seinen Wunden und gerät in Gefangen-
1440–1458: Als Söldnerführer schaft, aus der er im September 1487 frei-
in den Diensten seines Onkels 1476: Vertreibung aus Mailand 1485: Kurzzeitig in päpstlichen
Francesco Sforza, Herzog von Mai- unter der Regentschaft der Bona Diensten kommt. Als Veteran noch etlicher Feldzüge
land von Savoyen, Verurteilung zum To- verstirbt er 1509 in Mailand. Johann von
de (bei Abwesenheit), Exil in Ge- 10. August 1487: Tod in der Waldburg-Sonnenberg wird später Truch-
1458: Pilgerreise ins nua, dort Feldhauptmann Schlacht von Calliano, Bestattung sess von Waldburg. Er stirbt am 24. Juni 1510
Heilige Land in der Trienter Kathedrale, später
Umbettung in die Franziskuskirche in Wolfegg. Was die Schlacht selbst angeht,
1478: Oberster Heerführer Genu-
1459–1463: Im Dienst des as, Feldzug gegen Mailand in Mailand so liegt ihre Bedeutung vor allem im Tod des
Königs von Neapel großen Condottiere Sanseverino.
1479: Rückkehr nach Mailand, Roberto de Sanseverino hat aus
1467: Im Dienst von Florenz, Teil- Rückgabe aller konfiszierten Güter zwei Ehen vier Töchter und acht
nahme an der Schlacht von Moli- Söhne, von denen vier ebenfalls Hagen Seehase, Jg. 1965, ist Autor zahlreicher Veröf-
nella 1482: Anwerbung durch Venedig hochrangige Condottiere werden fentlichungen über militärgeschichtliche Themen.

44
NEU AM MARKT: PILOT WATCH COLLECTION VON EDITIONS ATLAS

Legenden der Lüfte Faszinierende Fliegeruhren nach legendären Vorbildern –


Die Pilot Watch Collection
AUTHENTISCH: links eine
Armbanduhr, die den Uhren
der Luftwaffe von 1940
nachempfunden wurde. Da-
runter das Modell im Stil
deutscher Beobacheruhren
aus dem Zweiten Weltkrieg
Abb (2).: Atlas

D
ie Piloten des Zweiten
Weltkriegs mussten sich bei
ihren Einsätzen nicht nur auf
ihre Maschinen hundertprozentig
verlassen können: Eine zuverlässige
Uhr am Handgelenk war für jeden UNVERZICHTBAR:
Flugzeugführer von besonderer Bedeu- Die Uhr half dem
tung, um exakt navigieren zu können. Dies Piloten bei der Na-
galt vor allem für Militärpiloten. Daher ist es vigation Abb.: picture-
kein Zufall, dass man eigens für die „tollküh- alliance/akg
nen Männer in ihren fliegenden Kisten“ spe-
zielle Armbanduhren entwickelt hat.
Es ist überliefert, dass der berühmte Uh- Mit der Pilot Watch Collection will Editi- im Stil deutscher Beobachteruhren ist ebenso
renhersteller Cartier bereits 1904 die erste Pi- ons Atlas ein Stück Zeitgeschichte erlebbar wie ihre Vorbilder mit einer besonders gro-
lotenuhr für den brasilianischen Flugpionier machen und hat deshalb eine Serie im Stil ßen und griffigen Krone, einer feinen Gravur
Alberto Santos Dumont entworfen hatte. Der der Modelle aus der Zeit des Zweiten Welt- und dem kontrastreichen Ziffernblatt mit
„Vater der Luftfahrt“ schilderte damals sei- kriegs aufgelegt. Die Modelle lehnen sich Doppelkreis ausgeführt. Weitere Gemein-
nem Freund Louis-François Cartier, dass er beispielsweise an die Fliegeruhren der samkeiten sind fluoreszierende Ziffern und
Probleme habe, die Taschenuhr abzulesen, Royal Air Force, der US Army Air Forces, Zeiger, die auch bei Nacht gut ablesbar sind.
während er sein Luftschiff steuert. Darauf- der Luftwaffe oder den Luftstreitkräften der Die Fliegeruhren der Pilot Watch Collecti-
hin konstruierte Cartier die erste speziell für Sowjetunion an. on bestechen durch ihre Zuverlässigkeit, Ro-
Luftfahrtzwecke geeignete Armbanduhr. Eröffnet wird die Serie mit einer soge- bustheit und Präzision und begeistern durch
nannten Beobachteruhr. Diese musste früher ihre besondere Ästhetik.
Hommage an historische Uhren ganz besonderen Anforderungen genügen. Die Beobachteruhr inklusive Farbdoku-
In der Folge interessierten sich Luftstreit- So konnte der Pilot bei den Serienmodellen mentation bietet Editions Atlas zum günsti-
kräfte vieler Nationen für Fliegeruhren. Da- der Luftwaffe den Sekundenzeiger anhalten, gen Einstiegspreis von 9,90 Euro an.
mit schlug die Uhrmacherzunft ein neues um eine zeitzeichengenaue Einstellung vor-
Kapitel in ihrer Geschichte auf, in dem auch zunehmen. Die Uhrwerke waren oftmals be- Die Uhren der Pilot Watch Collection können
ein bisschen die Legende von den „Helden sonders gelagert oder mit Feinregulierung direkt bestellt werden unter:
der Lüfte“ mitschwingt. und Stoßsicherung ausgestattet. Das Modell www.editionsatlas.de

Clausewitz 3/2017 45
Akten, Dienste & Spione

NS-Kriegsverbrecher in Südamerika

Mit Gottes Segen

LEICHTE FLUCHT: Josef Mengele ist einer


von vielen Nazis, die nach der Niederlage von
1945 bevorzugt in Südamerika untertauchen.
ässig schlendert der braun gebrannte José am Als Helfer betätigen sich dabei die Kirche und
Nach 1945: Zahlreiche Strand entlang; das Meerwasser umspült da- – etwas später – auch die Amerikaner. Die
NS-Größen finden Un- bei immer wieder neckend seine Füße. Ja, es Porträtaufnahmen zeigen den gesuchten KZ-
geht ihm richtig gut, dem José. Denn wäh- Arzt – links und in der Mitte 1938, rechts im
terschlupf in Südameri- rend der Winter auf der Nordhalbkugel in Jahr 1956 Abb.: picture-alliance/dpa
ka. Geholfen hat ihnen diesen Februartagen 1979 die Menschen in
ihre Häuser treibt, genießt der 67-Jährige hier er einer der schlimmsten Verbrecher der NS-
unter anderem die Kir- im brasilianischen Bertioga gerade einen Ba- Zeit. Aber wie war es möglich, dass ein sol-
che. Aber auch ein deurlaub mit Freunden. Er hat sich allerdings cher Verbrecher unbehelligt – und noch dazu
einen denkbar schlechten Zeitpunkt zum mit gültigen Dokumenten – aus Deutschland
zweiter Mitspieler un- Planschen ausgesucht. Als er nämlich im über Italien nach Südamerika reisen konnte,
terstützt Kriegsverbre- schönen warmen Wasser seine Runden dreht, während die Siegermächte ansonsten offen-
erleidet er plötzlich einen Schlaganfall und bar wenig Mühe hatten, nahezu jeden kleinen
cher – einer, der die ertrinkt. Schockiert ziehen die anderen Bade- Landser aufzugreifen und jahrelang in Lager
gäste den leblosen Körper aus dem Meer – zu sperren?
Flucht eigentlich hätte vermutlich hätte sich ihr Mitgefühl in Gren-
bekämpfen sollen … zen gehalten, wenn sie gewusst hätten, wen Verwickelt und verstrickt
sie da gerade betrauern. Denn der „freundli- Um das Jahr 1945 zu verstehen, muss man
Von Stefan Krüger che alte Mann“ heißt keineswegs José, son- sich vor Augen halten, dass das Deutsche
dern Josef – und mit Nachnamen Mengele. Reich am 9. Mai 1945 nicht einfach aufgehört
Als Lager-Arzt von Auschwitz hat er unzäh- hat zu existieren. Denn ein Staat ist immer nur
lige Menschen, auch Kinder, mit grausamen die Summe seiner Institutionen und eben die-
Experimenten zu Tode gequält, und noch viel se haben den großen Zusammenbruch teil-
mehr an den Rampen „selektiert“, das heißt, weise überstanden – darunter auch die Kir-
in die Gaskammern geschickt. Zweifellos ist chen. Letztere bieten im Hinblick auf den

46
AGIERT darstellen, bitte ich Sie herzlich und drin-
AMBIVALENT: gend, die Hilferufe, die aus den Internie-
Papst Pius XII. rungslagern schallen, aufzunehmen und
wahrt während des nach Kräften zu erfüllen.“ Mit diesen Worten
Krieges die politi- charakterisiert Kirchenrat Kurt Hutten die
sche Neutralität Häftlinge des Internierungslagers 75 in
des Heiligen Stuhls, Kornwestheim, in dem Angehörige der
kritisiert aber die NSDAP einsitzen.
deutsche Politik Diese jedenfalls spüren schnell, dass die
und die Judenverfol- Kirchen offenbar ihre letzten institutionellen
gung nicht. Er leis- Fürsprecher sind, und bemühen sich in der
tet allerdings dis- Folge eifrig darum, sich als gute Christen
krete humanitäre und Antikommunisten zu profilieren.
Hilfe. Nach dem
Krieg verfolgt er ei- Mit dem Ave Maria ins Ausland
nen harten antikom- Und tatsächlich engagieren sich in der Folge
munistischen Kurs, auch hochrangige Geistliche wie zum Beispiel
der auch andere Landesbischof Theophil Wurm für die Inter-
Geistliche verleitet, nierten und Inhaftierten. Dabei schrecken sie
ehemaligen Nazis nicht einmal davor zurück, sich auch für ehe-
zur Flucht nach Süd- malige KZ-Wächter einzusetzen: Sie behaup-
amerika zu verhel- ten, dass diese Männer doch nur ihre Befehle
fen befolgt haben, aber gewiss nicht direkt an den
Abb.: picture-alliance/ Verbrechen beteiligt gewesen sind. Und selbst
akg-images an diesem Punkt haben die Kirchen noch
nicht ihre Schmerzgrenze erreicht.
Anfang der 1950er-Jahre irrt ein gewisser
Ricardo Klement durch Rom. Er möchte

Zweiten Weltkrieg ein widersprüchliches christlichen Kirchen scheinen hier zunächst


Bild. So hat sich etwa die katholische Kirche die idealen Ansprechpartner abzugeben,
in einzelnen Fällen durchaus verdient ge- und die Geistlichen nehmen diese Rolle auch
macht, als beispielsweise der päpstliche Nun- durchaus bereitwillig an. Sie haben aller-
tius in Ungarn Ende 1944 ein Massaker an den dings – und dies ist der Knackpunkt – wenig
verbliebenen Budapester Juden verhindern Interesse daran, sich als Nazijäger zu enga-
kann. Bei vielen anderen Gelegenheiten aber gieren. Denn aus den vorhin genannten
schweigen die Geistlichen, allen voran ihr Gründen würde dies zwangsläufig darauf
oberster Hirte in Rom, Papst Pius XII. Aber hinauslaufen, dass die Kirchen selbst in die
nicht nur das: Einzelne Angehörige der Kir- Schusslinie der Nachkriegsdebatten geraten.
che werden zu einem Teil des Systems, in- Doch die Kirchen gehen noch einen
dem sie beispielsweise der NSDAP oder gar Schritt weiter. Sie befürchten nämlich, dass
der SA beitreten. Und genau hier beginnt sich der Kommunismus infolge des Zwei-
das Problem. ten Weltkrieges noch weiter in Europa –
und vor allem in Deutschland – ausbreiten
Christen und Antikommunisten wird. Sie halten es daher für einen Fehler,
Als die Siegermächte die Kontrolle in so viele Männer zu inhaftieren, die sie als
Deutschland übernehmen, sind sie auf die zuverlässige Vorkämpfer gegen diese Ideo-
Hilfe deutscher Institutionen angewiesen, logie betrachten.
die ihnen einen Teil der Verwaltungsarbeit „Da es sich bei ihnen weithin um Männer VERSCHWÖRUNGSTHEORIE: Einige Histori-
abnehmen. Allerdings dürfen diese deut- im besten Alter, geistig hochstehend und von ker – wie etwa Mariano Llano – glauben,
schen Partner nicht zu eng mit dem NS-Sys- gutem Willen beseelt, handelt, und um Men- dass auch Adolf Hitler in Südamerika unter-
tem verbunden gewesen sein. Die beiden schen, die ein wichtiges Neuland der Kirche getaucht ist Abb.: picture-alliance/dpa/dpaweb

Clausewitz 3/2017 47
Akten, Dienste & Spione | NS-Eliten in Südamerika

ERST GEFLOHEN UND DANN GE-


SCHNAPPT: Der ehemalige Kon-
zentrationslager-Kommandant
GUT GETARNT: Der ehemali-
Franz Stangl (rechts) flieht nach
ge SS-Obersturmbannführer
Brasilien. 1967 liefert ihn das
Adolf Eichmann in lokaler
Land an die Bundesrepublik aus.
Tracht in Argentinien, wohin
Das Foto zeigt ihn zusammen mit
er 1946 aus einem amerika-
einem Polizeibeamten auf dem
nischen Lager fliehen kann.
Weg zum Flughafen Rio de Janeiro
1960 spürt ihn der israeli-
Abb.: picture-alliance/dpa
sche Geheimdienst in Süd-
amerika auf
Abb.: picture-alliance/akg-images/IMS

Europa in Richtung Südamerika verlassen,


HINTERGRUND
besitzt jedoch keine gültigen Reisedokumen-
te. Er weiß allerdings, dass der Vatikan ihm
eventuell helfen kann. Klement findet
Das Rudel-Netzwerk
schließlich Gehör bei einem Pater namens Der Stuka-Flieger und Offizier EIN FLIEGERASS ALS
Anton Weber. Hans-Ulrich Rudel ist der FLUCHTHELFER: Der
Nun sind die braven Kirchenmänner frei- höchstdekorierte Soldat der hochdekorierte Hans-
lich nicht naiv. Es macht sie misstrauisch, Wehrmacht. In 2.530 Einsät- Ulrich Rudel wird im Krieg
dass ehemalige Nationalsozialisten, die vor zen zerstört er unter anderem 30-mal abgeschossen,
1945 bestenfalls nur Spott für die Kirche übrig mehr als 500 Panzer. Nach fünfmal verwundet und
dem Krieg bleibt er zunächst verliert das rechte Bein
gehabt haben, sich nun plötzlich als eifrige
in Deutschland, reist jedoch Abb.: picture alliance/Everett Col-
Christen gebärden. Also denkt sich der pfiffi-
1948 nach Argentinien aus, in- lection
ge Weber ein „knallhartes“ Verfahren aus, um dem er sich unter dem Namen
die Gesinnung der Bittsteller aus dem Nor- Emilio Meier eine Scheiniden- gehört Josef Mengele. Darü-
den zu prüfen: Er lässt sie das Vaterunser und tität und sodann einen Rot- ber hinaus reicht der Arm
das Ave Maria aufsagen. Kreuz-Pass besorgt. Da er kein des Kameradenwerkes so-
Der arme Ricardo gerät hier ins Schwitzen, gesuchter Kriegsverbrecher gar bis nach Europa, wo Ru-
denn als Kirchgänger hat er sich nicht gerade ist, muss er sich nicht bedeckt del Figuren wie Karl Dönitz
hervorgetan, und obendrein ist er auch noch halten und gründet das soge- und Rudolf Hess bei ihren
evangelisch getauft. Macht nichts: Er erzählt nannte „Kameradenwerk“. Prozessen finanziell unter-
Diese Organisation, der neben stützt. Er selbst arbeitet of-
dem Pater, dass er aus Ostdeutschland stam-
ehemaligen Nationalsozialisten auch Kriegs- fiziell für das argentinische Luftfahrtministe-
me und lediglich vor den Kommunisten flie-
verbrecher angehören, verfolgt das Ziel, in rium, was ihm ein hohes Einkommen be-
hen wolle. Damit trifft er den entscheidenden Südamerika untergetauchte NS-Größen zu schert. Nebenbei verdingt er sich noch als
Nerv bei dem Geistlichen, der ihm sodann unterstützen. Zu den bekanntesten Fällen Militärberater und Waffenhändler.
zur Flucht nach Südamerika verhilft. Klement

48
Schlepperorganisation wider Willen

BEGEHRTES REISEDOKUMENT: Die Rot-Kreuz-Pässe – hier der in ei-


nem argentinischen Archiv gefundene von Adolf Eichmann – ermögli-
chen es vielen Nazis, sich ins Ausland abzusetzen Abb.: picture-alliance/dpa

und dorthin zu gehen, wohin er möchte.


SAMMELPLATZ SÜD- Praktischerweise trägt das Rote Kreuz allein
AMERIKA: Länder wie die Personalien ein, die der Antragsteller an-
Argentinien und Chile gibt. Und falls ein Grenzbeamter doch mal
unterhalten während genauer hinsehen sollte, haben Männer wie
des Zweiten Weltkrie- Eichmann und Mengele sogar die Möglich-
ges diplomatische Be- keit, das Passfoto nach Belieben auszutau-
ziehungen zu den Ach- schen, denn es wird lediglich angeheftet. Ei-
senmächten und sind ne Schlepperorganisation hätte das Ganze
weitestgehend neutral.
nicht besser einrichten können. Natürlich
Nach Kriegsende wird
weiß auch das Rote Kreuz, dass damit dem
der Kontinent das be-
vorzugte Asyl zahlrei- Missbrauch Tür und Tor offen stehen. Des-
cher NS-Funktionäre halb ist noch ein Sicherheitsmechanismus
Abb.: picture-alliance/dpa-info- eingebaut: Das Rote Kreuz stellt den Pass
grafik erst aus, wenn eine staatliche Institution die
Identität des Antragstellers bestätigt hat –
ist auch nicht undankbar und firmiert in sei- dieses Schriftstück ausgestellt, um dem In- und genau hier kommt der Vatikan ins Spiel.
ner neuen Heimat Argentinien fortan als Ka- haber zu gestatten, seine Anwesenheit an
tholik. Ob sich Pater Weber eigentlich im Kla- seinem gegenwärtigen Aufenthaltsort zu „Reisebüro Vatikan“
ren darüber ist, dass Ricardo Klement in rechtfertigen und ihm die sofortige oder spä- Der Kirchenstaat unterhält ursprünglich ein
Wahrheit Adolf Eichmann heißt? Jener Eich- tere Rückkehr in sein Ursprungsland oder zentrales Hilfswerk, das Flüchtlinge und ehe-
mann, der den Massenmord an unzähligen seine Auswanderung zu erleichtern. Er be- malige Gefangene unterstützen soll. Ab 1944
Menschen organisiert hat?

Der Rot-Kreuz-Reisepass „Nach 1945 habe ich meine ganze karitative Arbeit in
Kirchenmänner wie Weber sind natürlich
nicht ermächtigt, international anerkannte
erster Linie besonders den sogenannten ,Kriegsver-
Reisedokumente auszustellen. Das Rote brechern' geweiht, die von Kommunisten und ,christ-
Kreuz aber darf das. lichen' Demokraten verfolgt wurden.“
Der Pass des Roten Kreuzes ist in jenen Bischof Alois Hudal
Tagen so etwas wie der Heilige Gral für all
diejenigen, die aufgrund des Krieges in ir-
gendeinem Winkel der Welt gestrandet sind. stätigt, von ihm nachstehende Angaben über übernehmen aber zunehmend nationale Un-
Wörtlich heißt es in dem Dokument: „Unter- seine Personalien erhalten zu haben.“ terorganisationen diese Arbeit. Ihre Aufgabe
zeichneter Delegierter des Internationalen Mit anderen Worten: Der Pass gestattet ist es unter anderem, Rot-Kreuz-Pässe zu be-
Komitees vom Roten Kreuz erklärt, er habe seinem Besitzer zu bleiben, wo er gerade ist, sorgen, indem sie die Identität des Antrag-

Clausewitz 3/2017 49
Akten, Dienste & Spione | NS-Eliten in Südamerika

DER „PASSHÄND-
LER“ AUS ROM: Bi-
schof Alois Hudal ist
eine Schlüsselfigur
im „Ausreise-Netz-
werk“ gesuchter NS-
Verbrecher
Abb.: SZ Photo/Süddeut-
sche Zeitung Photo

VOR GERICHT: Auch


Klaus Barbie – der
„Schlächter von
Lyon“ – ist nach Süd-
stellers bestätigen. Ferner kümmern sie sich amerika geflohen.
Wegen Steuerhinter-
auch um Visa für die Zielländer.
ziehung wird er fest-
Anlaufstelle für die deutschen Flüchtlin- genommen und spä-
ge, seien es nun Täter oder Opfer, ist die Ani- ter an Frankreich
ma in Rom. Bei der Anima handelt es sich ei- ausgeliefert, wo man
gentlich um ein Priesterkolleg und um eine ihm 1987 den Pro-
Kirche, die man speziell für die Deutschspra- zess macht
chigen in Rom eingerichtet hat – nebenbei Abb.: picture-alliance/dpa
floriert aber auch der Passhandel. Ihr Leiter
ist Bischof Alois Hudal, der zur zentralen Fi- rührende Aufmerksamkeit verdient? Nun, er schmuggelt der US-Geheimdienst den
gur der Fluchthilfe wird. war Kommandant der Vernichtungslager So- Kriegsverbrecher über die nun „Rattenli-
Naiv ist er indes nicht. Er ist sich durch- bibor und Treblinka, in denen weit über eine nie“ genannte Route zunächst nach Italien,
aus im Klaren darüber, was das für Leute Million Menschen ermordet wurden. ehe Barbie schließlich 1951 nach Bolivien
sind, die da regelmäßig an seine Tür klopfen, Es ist der amerikanische Geheimdienst, weiterreist.
und er ist gewillt, sie zu unterstützen. Dies der der Fluchthilfe zuerst auf die Schliche
räumt er später auch ganz offen in seinen Er- kommt. So beauftragen die Amerikaner Tod in Israel
innerungen ein, als er festhält, unzähligen zwei ihrer V-Leute damit, Pässe des Roten Billig ist das Ganze natürlich nicht. Eine
Menschen falsche Identitäten besorgt zu ha- Kreuzes zu ergattern, indem die Kirche die vollständige Flucht auf der „Rattenlinie“
ben, um diese vor ihren „Peinigern“, wie er Scheinidentität der beiden bestätigen soll. (inklusive Rot-Kreuz-Pass und Visum) kos-
die Siegermächte nennt, zu schützen. Mit Erfolg: Der Kirchenvertreter hat es noch tet den amerikanischen Steuerzahler rund
Motiv ist auch hier ein radikaler Anti- nicht einmal für nötig gehalten, sich die An- 1.000 US-Dollar pro „Reisenden“. Das ent-
kommunismus. Darüber hinaus steht Hudal tragsteller auch nur anzusehen. Es genügte spricht etwa 4.000 D-Mark – gemessen an
vermutlich auch dem Nationalsozialismus der Hinweis, dass sie sich angeblich auf der der damaligen Kaufkraft ist dies eine ziem-
nicht ganz ablehnend gegenüber. Zumindest Flucht vor den Kommunisten befinden. lich stattliche Summe. Noch teurer wird es
hat er 1937 ein Buch mit dem Titel Die Grund- Werden die Amerikaner den Sumpf nun tro- bei prominenteren Flüchtlingen, die eher
lagen des Nationalsozialismus geschrieben – ckenlegen? Mitnichten: Der US-Geheim- Gefahr laufen, dass lokale Sicherheitskräfte
ein Exemplar schickt er mit Widmung direkt dienst ist so angetan, dass er das System sie identifizieren. Hier liegt der Preis bei
an Adolf Hitler. künftig selbst verwendet, um „nützliche“ stolzen 1.400 US-Dollar.
Nazis aus Europa herauszuschleusen. Wer nicht das Glück hat und die Hilfe der
Unerwartete US-Unterstützung Dazu gehört etwa Klaus Barbie, der Ge- Amerikaner in Anspruch nehmen kann,
Zu den „Opfern“, um die sich der eifrige Bi- stapo-Chef in Lyon gewesen ist und nun als muss auf eigene Ersparnisse zurückgreifen –
schof besonders kümmert, gehört Franz Kriegsverbrecher gesucht wird. Die Ameri-
Stangl. Er besorgt diesem nämlich nicht nur kaner aber halten schützend ihre Hand über
den Rot-Kreuz-Pass und ein Visum für Sy- ihn und setzen Barbie ab 1947 als Spionage-
rien, sondern unterstützt ihn darüber hinaus führer ein – „Antikommunismus“ lautet
Literaturtipp
auch mit Geld und verschafft ihm sogar ei- auch hier das Zauberwort. Erst als die Fran- Ernst Klee: Persilscheine und falsche Pässe.
nen Arbeitsplatz in seinem Zielland. Was zosen ihm allmählich auf die Schliche kom- Frankfurt 1991.
Stangl „Großes“ geleistet hat, dass er eine so men und den Fahndungsdruck erhöhen,

50
Festnahme wegen Steuerhinterziehung

ker bei Daimler-Benz und wird im Jahr 1955


Vater eines Sohnes. Zwei Jahre später aber
identifiziert ihn der Holocaust-Überleben-
de Lothar Hermann, der die israelische Re-
gierung informiert. Aufgrund diplomati-
scher Schwierigkeiten schlägt der Mossad
allerdings erst 1960 zu und bringt Eich-
mann nach Israel, wo man ihn aburteilt und
schließlich 1962 hinrichtet.

Barbie als Berater


Franz Stangl reist mit seiner Familie 1951
von Syrien nach Brasilien weiter und
kommt dort als Ingenieur bei einer Textilfir-
ma unter, während sich seine Frau als Buch-
halterin verdingt. Später wechselt Stangl zu
VW. Wirtschaftlich geht es der Familie ziem-
lich gut, so dass sie sich ein schönes Häus-
chen in São Paulo baut, wo die Stangls wohl-
gemerkt unter ihrem richtigen Namen le-
ben. Erst 1967 nehmen die brasilianischen
Behörden den Kriegsverbrecher fest und lie-
fern ihn nach Deutschland aus. Der Prozess
FAKT TRIFFT FIKTION: In dem Thriller The beginnt 1970, doch Stangl stirbt bereits 1971
Boys from Brazil (1977) will der in Südame- an Herzversagen.
rika untergetauchte Josef Mengele (ge- Ebenfalls im Jahr 1951 kommt Klaus Bar-
spielt von Gregory Peck) 94 Hitler-Klone bie unter dem Tarnnamen Klaus Altmann
über die Welt verteilen, um so das „Vierte nach Bolivien, wo er später als Berater für
Reich“ vorzubereiten das Innenministerium zur Zeit der Diktatur
Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library von Hugo Banzer Suárez tätig ist. Die boli-
vianische Regierung interessiert sich vor al-
oder Hudal um Geld bitten. Dieser ist auch lem für seine „Kenntnisse“ im Bereich der
keineswegs knausrig und hilft seinen „Schäf- Partisanenabwehr. Auch der BND lässt sich
chen“ gerne. Selbstverständlich muss der nicht lumpen und engagiert den „Schlächter
brave Bischof hierfür nicht seinen eigenen von Lyon“ 1966 als Südamerika-Informan-
Sparstrumpf plündern. Stattdessen unter- ten. Im Jahr 1983, Bolivien hat nunmehr eine
stützt ihn die Kirche großzügig mit Geld, da- demokratische Regierung, nehmen ihn die
mit Hudal seine „karitative Tätigkeit“ weiter Behörden schließlich aber doch noch fest –
betreiben kann. nein, nicht wegen Kriegsverbrechen, son-
Etwa zur selben Zeit, als Barbie flieht, dern wegen Steuerhinterziehung. Sie bieten
plaudert Bischof Hudal ziemlich ungeniert allerdings der Bundesregierung an, ihn aus-

„Ich erinnere mich in tiefer Dankbarkeit an die Hilfe


katholischer Priester bei meiner Flucht aus Europa.“
Adolf Eichmann

und freimütig über seine Nebentätigkeit als zuliefern. Bundeskanzler Helmut Kohl lehnt
Fluchthelfer – sogar in den Printmedien! Das jedoch dankend ab. Frankreich hingegen hat
hat dann immerhin die Konsequenz, dass es ein lebhaftes Interesse daran, Barbie den
nun auch dem Vatikan zu bunt wird. Die Kir- Prozess zu machen, und Bolivien überstellt
che erhöht den Druck auf Hudal, bis dieser den ehemaligen Gestapo-Offizier noch im
1952 seinen Posten aufgibt. selben Jahr nach Europa. 1987 verurteilt ihn
Den „Verfolgten“, denen er bis dahin ge- ein Gericht zu einer lebenslangen Haftstrafe.
holfen hat, bleibt das Glück allerdings nicht Er stirbt 1991 im Gefängnis.
immer treu. Adolf Eichmann gelangt 1950
nach Argentinien und holt gleich darauf sei-
Stefan Krüger, Jg. 1982, Historiker aus Rüdesheim.
ne Familie nach. Arbeit findet er als Elektri-

Clausewitz 3/2017
Neu am Kiosk | Clausewitz Spezial/Militär & Geschichte

NEU am Kiosk
Jetzt bei Ihrem
Zeitschriftenhändler Kriege in Frankreich
Clausewitz Spezial
„Es braust ein Ruf wie Donnerhall“ – mit diesen markigen Worten beginnt
die erste Strophe der „Wacht am Rhein“, der Hymne des Deutsch-Fran-
zösischen Kriegs 1870/71. Anders als es der Liedtext suggeriert, war sich
die preußische Führung jedoch durchaus im Klaren darüber, wie riskant
und schwer der Waffengang gegen Frankreich sein würde. Der Sieg stand
keineswegs fest.
Clausewitz erläutert, wie geschickt Bismarck Frankreich in einem küh-
nen diplomatischen Schlagabtausch isolierte, ehe Moltke die französi-
schen Armeen einkreiste und zerschlug. Außerdem erklärt das Magazin,
Clausewitz Spezial 1870/71 welchen Anteil moderne Maschinenwaffen, die Eisenbahn und die Tele-
Deutschlands Triumph über Frankreich grafie am Erfolg der Deutschen hatten – und warum Frankreich auf der
96 Seiten, zirka 200 Abbildungen anderen Seite seine Niederlage möglicherweise bereits besiegelt hat, noch
Preis: 9,90 Euro bevor auch nur ein Schus gefallen war. Clausewitz Spezial – 1870/71 er-
ISBN: 978-3-86245-476-1 scheint am 28. April.
GeraMond Verlag GmbH
Bezug: www.verlagshaus24.de

DAS DUELL: Mit List und Küh


nheit manövrierte
Bismarck Frankreich unter Nap
oleon III. aus
Foto: picture-alliance/Mary Evan
s Picture Library

STURMLAUF: Mit Wucht warf sich die deut-


sche Armee gegen Frankreichs Grenze und
erlitt schwere Verluste. Clausewitz zeigt, wa-
rum sich die Deutschen anfangs so schwer
taten Foto: ullstein bild - DHM/Kaiserpanorama

GRÖSSTER ERFOLG:
Potenziell war Frankreich den deut-
schen Staaten überlegen. Clausewitz
erklärt, wie Moltke den Gegner mit
Kesselschlachten zu Fall brachte
Foto: picture alliance/akg-images

52
April/Mai 2017 Nr.. 3/2017 € 4,20 Österreich € 4,90 . Schweiz sFr 8,40 . Italien € 5,80 .
BeNeLux € 4,90
TITELTHEMA

DÜNKIRCHEN 1940 Brückenkopf von Colmar


1945: So verlief der finale

Die verpasste Chance Kampf um das Elsass

Im Westfeldzug konnte die Wehrmacht überraschend


schnell zur Kanalküste vorstoßen, Ende Mai 1940 waren
fast eine Million alliierte Soldaten im Raum Dünkirchen
zusammengedrängt. Doch gerade als ihnen die sichere
Vernichtung drohte, traf Hitler eine fatale Entscheidung

Abb.: Interfoto/Granger/NYC, Slg. H. Ringlstetter


Fliegerass Werner Voß
Seine dramatischen Luftkämpfe

Dramatische Szenen spielten sich am Strand von


Dünkirchen ab, wo unzählige alliierte Soldaten auf
ihre Evakuierung warteten – und dabei immer
wieder von deutschen Flugzeugen attackiert
wurden. Weil von diesen Angriffen kaum Fotos
vorliegen, die beide Kriegsparteien deutlich
zeigen, haben wir hier deutsche Stukas einmontiert


ünkircchen
8 Militär & Geschichte 9

DRAMATISCHE SZENEN AM STRAND:


Sturzkampfbomber der Luftwaffe versuchten die Evakuierung der alli- 1940: Wie die We ehrmacht den
ierten Truppen aus dem Kessel von Dünkirchen zu verhindern alliierten Kessel in die Zange nahm
WAFFEN & TECHNIK
Krupps Kanonen STRATEGIE & TAKTIK
Maginot-Linie
So entstand die
moderne Artillerie
Militär & Geschichte Fes ri l

Historiker sehen darin eine der folgenreichsten Fehlentscheidungen des


Zweiten Weltkriegs: Hitlers berühmter „Halt-Befehl“, mit dem der Dik-
tator Ende Mai 1940 den Vormarsch der deutsche Panzer auf Dünkir-
chen stoppte. Wäre der Krieg anders verlaufen, wenn die Briten nicht
ihr gesamtes Expeditionskorps über den Kanal nach England evakuiert
hätten? Jedenfalls nutzten sie ihre Chance – was die Deutschen dann Militär & Geschichte 3/2017
doch noch zu verhindern suchten. Wie die Wehrmacht quer durch 64 Seiten, zirka 110 Abbildungen
Frankreich Richtung Kanalküste vorstieß, die Alliierten einkesselte und Preis: 4,20 Euro
dann die dort warteten Truppen angriff, erfahren Sie in der neuen Mi- GeraMond Verlag GmbH
litär & Geschichte, die noch bis 27. April 2017 am Kiosk erhältlich ist. Bezug: www.verlagshaus24.de
Weitere Themen im Heft: die Luftkämpfe des Jagdfliegers Werner
Voß, Edie ntwicklung der Artillerie im 19. Jahrhundert, Frankreichs Ma-
ginot-Linie, Geheimarmeen der Nato und vieles mehr.
09:23 Seite 35
MG_2017_03_34_38 14.02.17

09:23 Seite 34
MG_2017_03_34_38 14.02.17
ein. Das Innere
Artil- mit gezogenem Lauf
Denn tatsächlich verfügte die nicht mehr glatt, son-
m frühen Morgen des 2. Septem- aus dem des Rohrs war

A ber 1870 kapitulierte die fran


zösische Armee im Schloss
- lerie Preußens mit Kanonen
Stahlwerk von Alfred Krupp
preußi- modernsten Geschütze
über die dern erhielt nach
ihrer Zeit. Bei len, die den
vorne gezogene Ril-
Projektilen mehr Drall
Bellevue bei Sedan vor dem
schen Generalstab. Nach
lung begegneten sich Kaiser
der Verhand- Sedan hatten sie ein Inferno
Napole- selt: Vor dem Waffenstillsta
entfes- und Reichweite verschafften.
nd schos- neuen
stundenlang aus 900 Meter
Gewehren konnte
Mit den
man 600 bis
weit schießen, was es der
FESTUNG UNTER DER ERDE:
WAFFEN & TECHNIK

I. dort für sen die Kanoniere ermöglichte, selbst Stellun-


on III. und König Wilhelm ließen einen Grana- Infanterie

EN
Die Feldkanone
C/67 der Firma
ein kurzes Gespräch, wobei
die Disziplin der deutschen
Napoleon allen Rohren und
Truppen tenhagel auf die
dass sich niedergehen –
französische Armee gen
die sich
der Feldartillerie zu bekämpfen.
darunter voller Deren glatte
Vorderladerkanonen hat-
wirkungsvolle Reichweite
Die gewaltige Maginot-Linie
KRUPPS GUSSSTAHLKANON
lobte. Der König entgegnete, An diesem Tag ten eine
Krupp verhalf einigen Schrecken auflöste. 550 Metern, die maximale
die preußische Armee seit modernen Krie- von nur
dem Gussstahl
im Kanonenbau
Jahren alle neuen Ideen zunutze
macht und die Erfahrungen
ge- nahm das Antlitz des
anderer ges stählerne Konturen
an. Schussweite lag bei 1.200 Metern.
Die Infanteristen konnten
also ge- sollte Frankreich vor Angriffen
Das Grollen der
endgültig zum genau schneller
Nationen vor und nach 1866 gegen Gewehre nauer und weiter schießen,
Durchbruch da- Kanonen nachladen und beim Schießen
in De-
verfolgt habe. Napoleon äußerte
raufhin: „Ihre Artillerie, Sire,
die Schlacht. Die preußische
ist die beste der Welt.“ Der
gewann Dahinter stand ein gewaltiger Schub
Artillerie in der Waffentechni
k, den die voran- ckung bleiben.
rung wäh-
Sie bewegten und ver-
streuten sich daher vermehrt
König ver- schreitende Industrialisie begüns- fecht und standen nicht mehr in einer
im Ge- aus dem Osten bewahren
Stahlgewitter
Jahrzehnte
der fran- rend der letzten Das Hauptgeschoss der Artille-
beugte sich – wissend, dass setzte die Massen- Reihe.
Worten tigt hatte. Ab 1840 hatte dadurch im
zösische Kaiser mit seinen von Hinterladerge wehren rie, die Vollkugel,
fertigung
nicht übertrieben hatte.

im Krieg
Preußens Artillerie zeigte sich ZAHLEN, DATEN, FAKTEN
STRAT EGIE & TAKTIK

ert eine neue Art von von 1870/71 dem Gegner überlegen.
Dieses
Maginot-Linie
Alfred Krupp setzte im 19. Jahrhund Manöverfoto entstand einige Jahre
später
rung revolutionierte. Der
Geschützen durch, die die Kriegfüh
Bauzeitraum:
1930–1940 Festung unter der Erde:
kündigte im Jahr 1870 das Zeitalter Länge des Kernbereiches: So stellten sich zeitgenöss
Einsatz der Feldkanone C/67
über 400 km (Basel–deu Geheimhaltung keine ische Journalisten, die
Tiefe: tsch-luxemburgische Grenze) exakten Informationen wegen der
Flächenbombardierungen an bis zu 25 km ins Landesinne Auch wenn hier viel Fantasie hatten, die großen Artilleriew
der Artillerieschlachten und
Großunterstände: re im Spiel ist – auch die echten erke vor.
81 Geschütztürme, Periskope, Anlagen verfügten über
Artilleriewerke: Aufzüge, Munitionskammern,
108 (davon knapp die Hälfte vieles mehr und waren Tunnel, Kraftwerke und
Infanterie-Kasematten: an der italienischen Grenze) daher ähnlich komplex
365 wie hier dargestellt
Gesamtkosten:
zirka 3,5 Mrd. Euro
Abb.: MIREHO (2)

35
Militär & Geschichte

34

HIGHTECH UM 1870:
Preußens Artillerie zeigte sich
Abb.: picture-alliance/akg

dank der modernen Kanonen


aus Krupps Waffenschmiede auf 50

Militär & Geschichte

dem Schlachtfeld überlegen 51

Clausewitz 3/2016 53
Menschen und Geschichten | Der schmale Grat

Der schmale Grat

In der
GRÜNEN HÖLLE
Spannend, realistisch – und mit philosophischem Tiefgang: Terrence Malicks
Leinwandepos katapultiert den Zuschauer auf die Pazifikinsel Guadalcanal.
Hier liefern sich Amerikaner und Japaner erbitterte Kämpfe Von Daniel Carlo Pangerl

54
W ir schreiben den 7. Dezember 1941:
In den frühen Morgenstunden
starten fast 200 japanische Kampf-
flugzeuge einen Überraschungsangriff auf
den US-Marinestützpunkt Pearl Harbor auf
HINTERGRUND

Die Verfilmung
von 1964
Hawaii. Am Tag darauf treten die USA offi- Bereits 1964 wird James Jones' Roman
ziell in den Zweiten Weltkrieg ein. Der Pazi- Die Insel der Verdammten erstmals ver-
fik entwickelt sich nun zu einem wichtigen filmt – unter dem Titel Sieben Tage ohne
Kampfschauplatz. Das Schlachtenglück liegt Gnade. Regisseur ist Andrew Marton
zunächst auf Seiten der Japaner. In rascher (1904–1992), ein gebürtiger Ungar. Im
Folge erobern ihre Truppen die britischen Ko- Vergleich zu Malicks Der schmale Grat ist
lonien Hongkong, Malaysia und Singapur. Sieben Tage ohne Gnade ein konventio-
Bis April 1942 besetzen sie auch einen Groß- neller Kriegsfilm. Es handelt sich um eine
Literaturverfilmung, die streng der Vorlage
teil der Philippinen. Erst im Juni 1942 gerät
folgt, während Malick mit dem Roman
der Vormarsch ins Stocken: Die japanische sehr frei umgeht. Aus Kostengründen
Marine unterliegt den USA in der Schlacht dreht Marton in den USA, so dass spekta-
um die Midway-Inseln und verliert dabei kuläre Dschungel-
vier Flugzeugträger. szenen fehlen. Mit
95 Minuten Lauf-
Blutige Insel-Kämpfe zeit ist der Film
Im Sommer 1942 beginnen die Amerikaner, nur etwa halb so
unterstützt von australischen Kontingenten, lang wie Malicks
eine großangelegte Offensive – die Operati- Epos. Trotz eines
kleines Budgets
on „Watchtower“: Sie nehmen die Salomo-
und unbekannten
nen ins Visier, eine rund 700 Kilometer süd- Schauspielern be-
östlich von Neuguinea gelegene Inselgruppe sitzt Sieben Tage
im Pazifik. Auf der Salomoneninsel Guadal- ohne Gnade je-
canal unterhalten die Japaner einen strate- doch seinen eige-
gisch wichtigen Luftwaffenstützpunkt, der es nen Reiz. Die düs-
ihnen ermöglicht, den Seeweg zwischen den teren Schwarz-
USA und Australien anzugreifen. Weiß-Bilder und HAT EIGENE REIZE:
Im Morgengrauen des 7. August 1942 tau- die für die damali- Die Verfilmung von
chen vor Guadalcanal gewaltige US-Kontin- ge Zeit schockie- 1964 ist sehr sehens-
rend realistischen wert. Spanischspra-
gente auf: 13 große und vier kleinere Trans-
Gewaltszenen chiges Kinoplakat
porter mit insgesamt 19.000 Mann an Bord, schaffen eine be- Abb.: akg-images/Album
flankiert von 15 Zerstörern, acht Kreuzern klemmende Atmo-
und fünf Minensuchbooten. Weiter draußen sphäre; ungewöhnlich auch die kritische
WILLKOMMEN IM INFERNO:
im Meer lauern drei Flugzeugträger mit et- und unheroische Darstellung der US-Sol-
Nur ein schmaler Grat trennt
Leben und Tod – dies spüren die wa 250 Flugzeugen, ebenso das Schlacht- daten. Kein Wunder, dass dem Film sei-
Soldaten schnell, als sie den schiff USS North Carolina, 16 Zerstörer, sechs nerzeit kein Erfolg an den Kinokassen be-
Krieg in das Tropenparadies brin- Kreuzer und fünf Versorgungstanker.
gen. Malicks Meisterwerk über Kurz nach sechs Uhr beschießt der Kreu-
die Schlacht um Guadalcanal ist zer Quincy japanische Stellungen. Drei
ein tiefgründiges Werk, das ver- Stunden später landet die 1. US-Marine-
störend zwischen Chaos und Idyl- division auf Guadalcanal und besiegt die
le changiert nur 2.200 Mann starke japanische Garni-
Abb.: akg-images/Album/20TH CENTURY
son. Zwei Tage später sind auch die rest-
FOX/MERIE W. WALLACE
lichen US-Infanteristen auf die Insel
übergesetzt.
Das japanische Oberkommando sieht
nun die gesamten Stellungen im Südpa-
zifik gefährdet. Daher gibt es Befehl,
Guadalcanal um jeden Preis zurückzu-
KEIN „ZUCKERSCHLECKEN“: Der Schau-
erobern. In der Nacht vom 8. zum 9. August spieler Keir Dullea in der 1964er-Fassung
versenken die Japaner bei einem Überra- des Romans Die Insel der Verdammten
schungsangriff vor der Salomoneninsel Savo Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library
vier US-Kreuzer. In den nächsten sechs Mo-
naten toben vier weitere, äußerst blutige Ge- schert ist. Zumindest Romanautor James
fechte im Areal um Guadalcanal – zu Lande, Jones hat sich aber nachweislich lobend
zu Wasser und in der Luft. Dabei erleiden geäußert. Sieben Tage ohne Gnade ist
vor allem die japanischen Seestreitkräfte so beim Label KSM auf DVD erhältlich.
große Verluste, dass die Führung beschließt,

Clausewitz 3/2017 55
Menschen und Geschichten | Der schmale Grat

ZUSAMMENPRALL DER KULTUREN:


Ein amerikanischer GI inmitten von Ein-
geborenen. Der schmale Grat kontras-
tiert gekonnt die völlig unterschiedlichen
Welten von Ureinwohnern und Soldaten
Abb.: akg-images/Album

die Salomonen zu räumen. Der Abzug der Harbor, wo er als Soldat stationiert ist. Im seelischen Ängste und Gewissensqualen der
Japaner endet am 7. Februar 1943. Im Pazi- August 1942 nimmt er dann an der Invasion jungen Männer.
fikkrieg wendet sich das Blatt jetzt zuguns- von Guadalcanal teil. Nach der Rückkehr in Im Jahr 1998 feiert das bis heute beste
ten der Alliierten. Schließlich kapitulieren die Vereinigten Staaten betätigt er sich er- Lichtspiel über Guadalcanal seine Premiere:
die Japaner am 2. September 1945, knapp folgreich als Schriftsteller. Sein Debütroman Der schmale Grat (Originaltitel: The Thin Red
vier Wochen, nachdem eine Atombombe Hi- Verdammt in alle Ewigkeit (1951) über eine Line). Es handelt sich um eine zweite, dies-
roshima zerstört hat. amerikanische Einheit auf Hawaii wird ei- mal sehr freie Verfilmung von Jones’ Roman.
ner der größten Bucherfolge der Nach- Der Titel bezieht sich auf ein Zitat daraus:
Guadalcanal auf der Leinwand kriegsjahre. In Die Insel der Verdammten „... Die Soldaten entdecken die schmale rote
Rasch erkennt Hollywood die historische Be-
deutung von Guadalcanal und dessen Eig-
nung als Filmsujet. Unmittelbar nach Ende
der Kämpfe dreht Regisseur Lewis Seiler den
„Durch den Krieg werden die Menschen nicht edler;
Streifen Guadalcanal – die Hölle im Pazifik. er macht sie zu Hunden, vergiftet die Seele.“
Dieser kommt bereits im Oktober 1943 in die Zitat aus dem Film Der schmale Grat
amerikanischen Kinos und weist klare pro-
pagandistische Tendenzen auf. Als Vorlage
dienen die Memoiren des US-Kriegsbericht- (1962) verarbeitet Jones seine Erinnerungen Linie, welche die seelisch Gesunden von den
erstatters Richard Tregaskis. 1951 folgt Stäh- an Guadalcanal. Ohne eigentliche Hauptfi- Wahnsinnigen trennt ... und die Lebenden
lerne Schwingen, inszeniert von Nicholas Ray. gur erzählt der Roman die Gefechte aus der von den Toten.“
Das Lichtspiel handelt vom US-Major Daniel Perspektive einiger Soldaten eines US-In- Regisseur ist der 1943 geborene Terrence
Kirby (verkörpert von John Wayne), der eine fanterie-Bataillons. Malick, einer der großen Außenseiter Holly-
Abteilung Marineflieger zu Höchstleistun- Mit krassem, ungeschminktem Realismus woods. Nachdem er in den 1970er-Jahren
gen antreibt; somit kann er die zahlenmäßig schildert der Film den harten Alltag dieser zwei herausragende Erfolge gefeiert hat,
überlegenen Japaner in der Luft schlagen. Truppe: die zermürbenden Märsche durch zieht er sich aus der Filmbranche zurück. Der
1964 verfilmt der Regisseur Andrew Marton die „Grüne Hölle“ bei tropischem Klima und schmale Grat wird sein mit Spannung erwar-
erstmals den bemerkenswerten Roman Die Malariaattacken; die blutigen und verlustrei- tetes Comeback. Bereits 1989 verfasst Malick
Insel der Verdammten von James Jones chen Kämpfe gegen die Japaner; das Dahin- einen ersten Drehbuchentwurf; jedoch dau-
(1921–1977). vegetieren der Verwundeten in den Lazaret- ert es noch ein knappes Jahrzehnt, bis er sich
Der aus Robinson, Illinois, stammende ten; die Kriegsverbrechen auf beiden Seiten. mit dem Produzenten Robert Geisler auf ein
Jones erlebt hautnah den Angriff auf Pearl Dabei erhält der Leser auch Einblicke in die gemeinsames Konzept einigen kann. Denn

56
Detailliert dargestelltes Dschungel-Drama

Malicks visionärer Plan, den Geisler wie HINTERGRUND


folgt beschreibt, bricht mit sämtlichen Kino-
konventionen: „Sein Guadalcanal sollte ein Regisseur Terrence Malick
‚Verlorenes Paradies‘ sein, ein Garten Eden –
geschändet durch das ‚Grüne Gift‘ des Krie- Terrence Malick gehört zu den herausragen- MODERNER

Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library


den Regisseuren der Gegenwart. Charakte- STANLEY
ges, wie es Terry genannt hat. Ein Großteil
ristisch für seine Filme, deren Drehbücher er KUBRICK:
der Gewalt sollte auf indirekte Weise porträ-
stets selbst verfasst, sind eine Vorliebe für Terrence Malick
tiert werden. Ein Soldat wird erschossen; philosophische und religiöse Fragestellun- dreht wie Ku-
aber anstatt ein blutiges Gesicht in Spiel- gen, technische Perfektion und eine außer- brick nur sehr
berg'scher Manier zu zeigen, sehen wir einen gewöhnliche Bildsprache. Gleichzeitig gilt er wenig Filme –
explodierenden Baum, eine zerstörte Pflan- als öffentlichkeitsscheuer Exzentriker. diese haben da-
zenwelt und einen wunderschönen Vogel, Geboren 1943 in Ottawa, Illinois, studiert für einen hohen
der mit gebrochenem Flügel aus einem Malick zunächst Philosophie in Harvard und visuellen und in-
Baum davonfliegt.“ Oxford. Sein Einstieg ins Filmgeschäft pas- tellektuellen An-
siert eher zufällig. Bereits sein Debüt, die spruch
Abenteuerliche Dreharbeiten Gangsterballade Badlands – Zerschossene
Träume, wird 1973 ein Erfolg. 1978 er-
Im Gegensatz zu vielen Kriegsfilmen, die auf Epos über den Konflikt zwischen englischen
scheint Malicks erstes Meisterwerk In der
den geräumigen und beschaulichen Studio- Glut des Südens. Die tragische Liebesge- Eroberern und amerikanischen Ureinwoh-
Geländen von Hollywood entstehen, sind schichte, die um 1900 auf den Feldern von nern, zugleich eine Hommage an die legen-
die Dreharbeiten zu Der schmale Grat ein Texas spielt, zählt zu den ästhetisch schöns- däre Indianerprinzessin Pocahontas. Seit Der
Abenteuer für sich: Sie beginnen im Juni ten Filmen aller Zeiten. Baum des Lebens (2011), einem cineasti-
1997 und dauern insgesamt vier Monate. Danach nimmt Malick Abschied von der schen Essay über Gott und Kosmos, dreht
Das Budget beträgt 52 Millionen US-Dollar. Branche – desillusioniert von Hollywood. Erst Malick wieder regelmäßig.
Gefilmt wird auf den Salomonen, im austra- 1998 feiert er ein spektakuläres Comeback Derzeit arbeitet er an einem Film über
lischen Queensland und im Pazifik vor der mit Der schmale Grat über die Schlacht von den 1943 hingerichteten österreichischen
Guadalcanal. 2005 folgt Die Neue Welt: ein Widerstandskämpfer Franz Jägerstätter.
Küste Südkaliforniens. Die tropische Vege-
tation, das schwülwarme Klima und Insek-
tenplagen verlangen der Crew großes haben. Als der Dreh beendet ist, erstellt der hältnis von Mensch und Gott, Freund und
Durchhaltevermögen ab; ebenso die perfek- Regisseur aus der riesigen Menge an Film- Feind, Natur und Zivilisation. Die geschicht-
tionistische und exzentrische Arbeitsweise material eine fünfstündige Rohfassung. Wie strächtige Topographie von Guadalcanal
des Regisseurs, der viele Szenen mehrfach für Malick typisch, folgt nun das zeitaufwän- und das Kampfgeschehen dienen Malick als
wiederholen lässt und wegen der Lichtver- dige „Feintuning“: In einjähriger Detailarbeit Folie, auf die er seine Fragen mit filmischen
hältnisse bevorzugt in der Morgen- und in Schneideraum und Tonstudio entsteht die Mitteln projizieren kann.
Abenddämmerung filmt. finale Fassung. Sie hat mit rund 180 Minuten Charakteristisch für seine Vorgehenswei-
Überdies legt Malick Wert auf größtmög- Laufzeit immer noch epische Ausmaße. se ist der häufige Einsatz von sogenannten
liche Authentizität. Jedes einzelne Ausrüs- Voice-over-Kommentaren: Wir sehen einzel-
tungsstück wird entweder aus dem Fundus Philosophischer Kriegsfilm ne Soldaten und hören gleichzeitig ihre Ge-
eines Museums entliehen oder eigens neu an- Der schmale Grat ist kein Kriegsfilm im her- danken, ohne dass sie den Mund bewegen –
gefertigt. Unter anderem lässt Malick mehr kömmlichen Sinne. Vielmehr handelt es sich etwa „Dieses Böse, woher kommt es?“ oder
als zweitausend Uniformen schneidern, da- um eine philosophische Reflexion über exis- „Warum herrscht dieser Krieg im Herzen der
mit sie exakt denjenigen gleichen, die die tenzielle Fragen: über Sinn und Unsinn des Natur?“ Diese Methode ermöglicht es dem
Amerikaner 1942 auf Guadalcanal getragen Kriegs, über Leben und Tod, über das Ver- Zuschauer, Zugang zu den Emotionen der

„D-DAY“ VERSUS GUADALCANAL : Bei den Academy Awards räumt Spielbergs konventioneller Blockbuster-Kriegsfilm Der Soldat James
Ryan (links) ab und sticht den poetischen und ungewöhnlichen Der schmale Grat aus Beide Abb.: picture alliance

Clausewitz 3/2017 57
Menschen und Geschichten | Der schmale Grat

REALISTISCH: Die betörenden Landschaftsauf-


nahmen stehen im starken Kontrast zu den blu-
tigen Kämpfen, die durchaus in Der schmale
Grat vorhanden sind. Außerdem werden die Ja-
paner nicht als gesichtslose Kampfmaschinen
porträtiert, sondern als Menschen und Kamera-
den, die ebenso leiden wie die amerikanischen
Soldaten Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library

Figuren zu bekommen. Der lebensgefährli- porträtiert den Gegensatz von unberührter hem Blutzoll schaffen es die Soldaten, den
che Marsch durch den Dschungel wird zu Natur und menschlicher Zivilisation: Die Japanern das Fort zu entreißen. Malick und
einer spirituellen Reise in die Abgründe der GIs erscheinen als Eindringlinge und Zerstö- sein Kameramann John Toll inszenieren
menschlichen Seele. rer einer Welt, zu der sie nicht den geringsten dieses Gefecht in halluzinatorischen Bil-
Sinnbildlich ist die Eingangsszene: Wir Bezug haben. dern und mit brachialer Gewalt – mit dem
sehen zunächst atemberaubend schöne Bil- Ziel, den Zuschauer die Schrecken des
der von Guadalcanal: das blaue Meer, den Der „Tanzende Elefant“ Kriegs so realistisch wie möglich spüren zu
weißen Sandstrand, das satte Grün der tro- Der schmale Grat bietet daneben aber auch lassen. Hier erreicht Der schmale Grat die Di-
pischen Pflanzenwelt. Inmitten dieses Para- mehrere äußerst spektakuläre Schlachtsze- mension eines Antikriegsdramas. Dazu
dieses singen und tanzen die Ureinwohner nen. Höhepunkt ist ein Manöver, bei dem passt auch, dass der Film im Gegensatz zu
der Insel. US-Soldaten einen steilen Hügel namens vielen US-Kriegsepen eine Schwarz-Weiß-
Dann wechselt Malick den Schauplatz „Dancing Elephant“ („Tanzender Elefant“) Zeichnung von „guten“ Amerikanern und
und zeigt den größtmöglichen Kontrast: Wir einnehmen müssen. An dessen Gipfel be- „bösen“ Feinden vermeidet. Stattdessen
befinden uns nun im Inneren eines US- findet sich eine taktisch wichtige Festung, widmet sich der Regisseur ebenso den
Truppentransporters, der sich dem die die Japaner erbittert verteidigen. Es Schicksalen der japanischen Soldaten.
Riff nähert. Eingepfercht in klaustro- handelt sich um ein wahres Himmel- Als Malick dieses infernalische Gemetzel
phobischer Enge zwischen tristen, fahrtskommando, da die GIs auf dem dreht, steht er vor einer besonderen Heraus-
grauen Stahlwänden warten die Sol- Weg nach oben dem Feindbeschuss forderung. Wegen der großen Steigung des
daten auf ihre Mission. Nachdem sie schutzlos ausgeliefert sind. Unter ho- Geländes kann die Crew sich selbst und sei-
ohne japanischen Widerstand auf
Guadalcanal landen, kommt es
zur ersten Begegnung zwi-
schen Amerikanern und
Eingeborenen. Wortlos
gehen sie aneinander
vorbei, als stammten sie
aus zwei völlig verschie-
denen Welten. Malick

STARBESETZUNG:
Nicht nur George
Clooney kann für Ma-
licks Meisterwerk ge-
wonnen werden – auch
Adrian Brody, John Cu-
sack, Woody Harrelson
und Sean Penn sind mit „MAD GENERAL“: Nick Nolte (links) glänzt schauspielerisch als
von der Partie aufbrausend-aggressiver „Menschenschinder“ Lieutenant-Colonel
Abb.: picture-alliance/dpa Tall. Neben ihm ist John Travolta zu sehen Abb.: picture-alliance/dpa

58
Haasler, Timm
Ein außergewöhnlicher Kriegsfilm Die 326. Volks-Gre-
nadier-Division in
der Ardennenoffen-
TOP TEN PAZIFIKKRIEG-FILME sive 1944/45
128 Seiten, Hardcover,
Neben Der schmale Grat gibt es noch eine Reihe von weiteren Kriegsfilmen, die sich mit dem Pazifikkrieg aus- fest geb., Großformat,
einandersetzen. Im Folgenden präsentieren wir unsere Top Ten. 62 Abb., ISBN 978-3-
1. Letters from Iwo Jima 7. MacArthur 86933-178-2
(USA 2006, Regie: Clint Eastwood) (USA 1977, Regie: Joseph Sargent) neu 26,80 €
Ein Kriegsfilm aus japanischer Perspektive über die Porträt des Generals, der die alliierten Truppen gegen
Schlacht von Iwo Jima Japan anführt
2. Tora! Tora! Tora! 8. Sieben Tage ohne Gnade
(USA/Japan 1970, Regie: Richard Fleischer/Kinji (USA 1964, Regie: Andrew Marton)
Fukasaku) Frühe Verfilmung der Schlacht von Guadalcanal

Abb.: picture alliance/United Archives


Der beste Pearl-Harbor-Film erzählt den Kampf aus MANN GEGEN
amerikanischer und japanischer Sicht MANN: John
3. Schlacht um Midway Boormans Die
(USA 1976, Regie: Jack Smight) Hölle sind wir
Spektakuläre Darstellung der berühmten Schlacht, von 1968 ist
die im Juni 1942 tobt nach wie vor
4. Der Admiral ein hervorra-
(Japan 2011, Regie: Izuru Narushima) gender Film
Packendes Porträt des Admirals Yamamoto, der den
Angriff auf Pearl Harbor befehligt
9. Erster Sieg neu
5. Verdammt in alle Ewigkeit (USA 1965, Regie: Otto Preminger)
(USA 1953, Regie: Fred Zinnemann) Stargespicktes Leinwandepos über Pearl Harbor mit
Herausragende Verfilmung des autobiographischen reichlich patriotischem Pathos
Romans von James Jones
10. Die Hölle von Okinawa Sajer, Guy
6. Die Hölle sind wir (USA 1951, Regie: Lewis Milestone)
(USA 1968, Regie: John Boorman) Der vergessene Soldat
US-Marinetruppen erobern im Frühjahr 1945 die ja-
Ein Amerikaner und ein Japaner kämpfen auf einer panische Insel Okinawa Autobiografie eines Franzosen und
unbewohnten Pazifikinsel ums Überleben Wehrmachtssoldaten im Rußlandfeldzug/
Kämpfe um Kursk, Charkow etc.
– in mehr als 30 Sprachen übersetzt –
ne Ausrüstung nicht mit Lastwagen auf das nisten Hans Zimmer, der sich von den au- bisher über drei Millionen Mal verkauft
Plateau hinaufbefördern. Deshalb muss das thentischen Gesängen der salomonischen In- 483 Seiten, Paperback, 14,8x22,3 cm;
Team ein Camp am Fuße des Hügels errich- selbevölkerung inspirieren lässt. ISBN 978-3-86933-146-1
ten und Straßen in den Fels schlagen. Es dau-
ert jedes Mal nervenaufreibende zwei Stun- Kampf um den Oscar 22,00 €
den, bis die 250 Schauspieler und 200 Tech- Der fertige Film wird am 22. Dezember 1998 Froh, Klaus
niker endlich oben angelangt sind. Jedoch in Beverly Hills, Kalifornien, uraufgeführt. Die 1. MSD der NVA
hat sich diese Mühe gelohnt – die fiebrige Bei seiner Deutschlandpremiere am 12. Feb- Zur Geschichte der 1.
ruar 1999 auf dem Berliner Filmfest gewinnt mot. Schützendivision

HEIMKINO
er den „Goldenen Bären“. Bei der Oscarver- 1956-1990
leihung 1999 ist Der schmale Grat in sieben 405 Seiten, Hardcover,
Kategorien nominiert, geht aber leer aus. Da- fest geb., 139 Abb.,
bei hat er das Nachsehen gegenüber einem ISBN 978-3-86933-
Der schmale Grat ist eine anderen Kriegsfilm, der fünf Oscars einsam- 177-5
Empfehlung für jeden Cineasten, der be- melt: Der Soldat James Ryan.
neu 28,00 €
reit ist, sich auf ein nicht alltägliches Steven Spielbergs Inszenierung des „D-
Seherlebnis einzulassen. Der Film ist Day“, der alliierten Invasion in der Nor-
auf DVD und Blu-Ray erhältlich mandie, ist das völlige Gegenstück zu Ma- Salterberg, Kurt
licks Werk. Spielberg bietet eine gigantische Kurt Salterberg
Spannung ist auf der Leinwand mit Händen Materialschlacht mit äußerst aufwendigen Als Soldat in der
zu greifen. Spezialeffekten, aber ohne Tiefgang und Wolfsschanze
Einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des historische Objektivität. Das Ergebnis: kom- 111 Seiten, Hardcover,
Films leisten auch die überzeugenden merziell klug arrangiertes Actionkino für fest geb., 68 Abb.,
Schauspieler. Herausragend ist James Cavie- den mäßig anspruchsvollen Massenge- ISBN 978-3-86933-
zel in der Rolle des sensiblen Private Witt, schmack. Malick hingegen kreiert einen der 165-2
der an der psychischen Anspannung zer- außergewöhnlichsten Kriegsfilme aller Zei- 19,80 €
bricht und desertiert. Elias Koteas verkörpert ten. Dieser besticht durch enorm realisti-
den Kompanieführer Staros, der sich wei- sche Schlachtszenen, phantastische Natur- neu
gert, angesichts hoher Verluste den Frontal- aufnahmen, sorgfältig gezeichnete Charak-
angriff auf den Hügel fortzusetzen. Seinen tere und tiefschürfende philosophische
Gegenspieler, Lieutenant Colonel Tall, stattet
Nick Nolte mit abstoßenden Zügen aus – ein
Sadist, der Soldaten stur und sinnlos in den
Tod treibt. Bemerkenswert ist ebenso der
Betrachtungen.

Dr. Daniel Carlo Pangerl, Jg. 1983, ist Historiker und


Kulturwissenschaftler aus Starnberg.
Helios.de
Postfach 39 01 12, 52039 Aachen
„Ethno“-Soundtrack des deutschen Kompo- Tel.: 0241-555426 Fax: 0241-558493
eMail: Helios-Verlag@t-online.de
Clausewitz 3/2017
versandkostenfreie Auslie-
ferung innerhalb Deutschlands
Schlachten der Weltgeschichte | Operation „Compass“

Britische Gegenoffensive in Nordafrika 1940/41

Fataler
WÜSTENCOUP
Winter 1940/41: Die Briten schlagen die Italiener mit einem wuchtigen Angriff von
Ägypten bis weit nach Libyen zurück. Dieser militärische Triumph führt zur Auswei-
tung des Wüstenkriegs, in den sich auch Hitler einmischen wird Von Ulrich Pfaff

FAKTEN

Großbritannien
Oberbefehlshaber:
General Sir Archibald Wavell, Oberkomman-
dierender Middle East Command
Lieutenant-General Richard O’Connor
(Western Desert Force)
Truppenstärke: FAKTEN
Etwa 36.000 Mann
Verluste:
Zirka 500 Gefallene, Italien
1.370 Verwundete, Befehlshaber:
55 Vermisste Marschall Rodolfo Graziani, Generalgouver-
neur von Libyen
Generäle Mario Berti (bis 23.12.1940) bzw.
Giuseppe Tellera (Befehlshaber 10. Armee)
Truppenstärke:
Zirka 180.000 Mann
Verluste:
Mehr als 5.500 Gefallene,
10.000 Verwundete,
mehr als 120.000 Gefangene

60
IN DER OFFENSIVE: Ein italieni-
scher Panzer während des Vorsto-
ßes der Mussolini-Armee in Ägyp-
ten im September 1940. Das
Blatt sollte sich schon kurz da-
rauf zugunsten der Briten wenden
Foto: Rue des Archives/Collection Greg/
Süddeutsche Zeitung Photo

D
er faschistische Diktator Benito Musso-
lini erklärt Großbritannien am 10. Juni
1940 voller Siegeszuversicht den Krieg.
Der „Duce“ will mit am Verhandlungstisch
sitzen, wenn der mächtige deutsche Achsen-
partner als „Triumphator“ des Krieges die
Beute verteilt. Aber weder bei dem kurzzei-
IM STURMLAUF: Eigent- tigen Angriff auf das bereits geschlagene
lich standen die Alliierten Frankreich an der Côte d’Azur noch bei den
in Afrika 1940 auf verlore- Feldzügen gegen Albanien und Griechenland
nem Posten – bis sie zu ei- kann die italienische Armee sich die nötigen
ner verblüffenden Gegenof-
Meriten verdienen, um die Position von „Il
fensive ausholten. Hier
australische Soldaten im Duce“ zu stärken.
Häuserkampf um Bardia Doch in Nordafrika winkt im Herbst 1940
Anfang 1941 ein größerer Erfolg: Könnten Mussolinis
Foto: ullstein bild/Süddeutsche Zeitung Truppen den Suez-Kanal sichern, wäre dies
Photo/Scherl eine Katastrophe für das britische Empire.
Damit wäre der über diese wichtige Wasser-
straße nutzbare kurze Seeweg nach Indien
und Südostasien blockiert.
Im September 1940 greift die italienische
X. Armata (10. Armee) unter General Mario

5 KURZE FAKTEN
ZEIT: Dezember 1940 bis Februar 1941
ORTE: Ägypten und Libyen/Nordafrika
KONTINENT: Afrika
GEGNER: Großbritannien/Commonwealth – Italien
EREIGNIS: Britische Rückeroberung Westägyptens
und Einmarsch in Libyen; Vernichtung der
italienischen 10. Armee

Clausewitz 3/2017 61
Schlachten der Weltgeschichte | Operation „Compass“

Berti Ägypten an. Es ist keine Herzensange-


legenheit von Marschall Rodolfo Graziani, KAMPF AUF ITALIENISCHER SEITE:
dem Generalgouverneur und militärischen Kolonialsoldaten in Libyen an der
Befehlshaber von Italienisch-Libyen: Ob- Nordafrika-Front im Herbst 1940
wohl glühender Faschist, ist Graziani ein Foto: picture-alliance/©dpa

Gegner des Krieges gegen die Briten – und


der „Duce“ muss erst damit drohen, ihn ab-
zusetzen, bevor der „Marschall von Italien“
endlich in die Offensive geht.
„Operazione E“ ist bereits nach wenigen
Tagen und einem Vormarsch von etwa 100
Kilometern beendet. Graziani hält die 10. Ar-
mee kurz hinter Sidi Barrani an. Sieben
Stützpunkte, in einer etwa 80 Kilometer lan-
gen Kette von Norden nach Süden verlau-
fend, errichten die Italiener mitten in der
Wüste. Es sind Lager mit befestigten Stellun-
gen für Infanterie und Artillerie, die jeweils
mit etwa 3.000 Soldaten bemannt sind. Im
Lager Nibeiwa richtet sich die „Gruppe Ma-
letti“ ein: Der italienischen Speerspitze des
Angriffs sind alle Panzereinheiten zugeteilt.
Das Kommando hat mit General Pietro Ma-
letti ein erfahrener Veteran des Äthiopien-
feldzuges von 1935. den Seeweg am Horn von Afrika freizuhal- Division“) und die 4th Indian Division (In-
ten. Wavell lässt eine Offensive planen. Mit fanterie) gehören. Er hoffte im September
Codewort „Compass“ geringen Mitteln will er die Italiener wieder vergeblich, dass Grazianis X. Armata bis
Die Briten verfügen in Ägypten über nur hinter den „Draht“, den Grenzzaun zwi- Mersa Matruh vorstoßen würde: Den Plan
wenige Verbände. Aber das veranlasst Ge- schen Libyen und Ägypten, zurückwerfen. für einen Gegenschlag mit Schwerpunkt auf
neral Archibald Wavell als Chef des Middle Das Codewort für die Operation lautet seinen Panzertruppen hatte O’Connor be-
East Command nicht dazu, den Italienern „Compass“. Befehligen soll sie Lieutenant- reits ausgearbeitet.
die Initiative zu überlassen. Er will Musso- General Richard O’Connor, dem die Wes- Der Angriffsplan für „Compass“ sieht
linis Truppen zurückdrängen. Ziel ist es, im tern Desert Force untersteht – ein Verband vor, durch eine nicht von Patrouillen über-
Januar 1941 den Rücken freizuhaben, wenn in Korpsstärke, zu dem die gepanzerte wachte Lücke zwischen zwei italienischen
er Italien in Ostafrika angreifen wird, um 7th Armoured Division (ehemals „Mobile Lagern bei Bir Enba unbemerkt in deren Rü-
cken zu gelangen – und von den nicht durch
KARTE Minenfelder gesicherten Zugängen aus mit
Panzern in die Lager einzudringen und diese
Die britische Winteroffensive 1940/41 zu vernichten. In einem nächsten Schritt sol-
len die britischen Verbände von Süden nach
Norden die Kette der Lager angreifen und
schließlich bis hinter Sollum an der libysch-
ägyptischen Grenze vordringen.

Ass im Ärmel
Angesichts der zahlenmäßigen Überlegen-
heit der Italiener sieht Wavell den Plan für
„Compass“ als ambitioniert an – aber er hat
auch ein Ass im Ärmel. Unbemerkt vom
Gegner, führen die Briten den neuen Infan-
teriepanzer Matilda II auf dem Schlachtfeld
ein, der mit seiner massiven Panzerung al-
len italienischen Panzerbewaffnungen und
Panzerabwehrgeschützen standhalten kann.
Um das für einen Erfolg von „Compass“
notwendige Überraschungsmoment zu si-
chern, teilt man den Plan nur einer Handvoll
kommandierender Offiziere mit. Wenige Ta-
ge vor dem Angriffstermin halten die betei-
ligten Truppen eine Übung ab, eine zweite
innerhalb kurzer Zeit ist bereits angekün-
Gestaltung: KGS Kartographie und Grafik Schlaich
digt. Genau fünf Tage soll „Compass“ dau-

62
Wuchtiger Gegenschlag

che Flugfelder angegriffen und 29 Maschi- Währenddessen rückt die Selby Force –
nen der italienischen Regia Aeronautica am 1.800 Mann, die bislang die britische Front-
Boden vernichtet. stellung in Marsa Matruh gehalten haben –
Am frühen Morgen eröffnet O’Connors in Richtung Maktila vor. Am 10. Dezember
Artillerie ein Trommelfeuer auf die östlichen ergibt sich Tummar Ost beinahe ohne Wider-
Seiten des italienischen Lagers Nibeiwa, ge- stand. Zur selben Zeit stoßen die schnelleren
folgt von einem Vorstoß der indischen In- Verbände der 7th Armoured Division mit ih-
fanterie. Aber es ist nur ein Ablenkungsma- ren leichten Panzern und den Cruiser Tanks
növer. Denn aus Richtung Nordwesten nach Nordwesten vor. Der Panzeroffizier
dringt das 7th Royal Tank Regiment (7 RTR) Rea Leaky, der einen Trupp Cruiser-Panzer
mit seinen Matilda-Panzern in das Camp im 1 RTR befehligte, schreibt in seinen Me-
ein. Gegen die langsamen, aber schwer ge- moiren: „Als wir vorstießen, trafen wir auf
panzerten Infantry Tanks versagt die italie- mehr und mehr italienische Lastwagen, die
nische Panzerabwehr völlig. Die Verteidi- kreuz und quer durch die Wüste fuhren. Es
gung bricht schnell zusammen: Nach drei war nicht nötig, Munition zu verschwenden:
Stunden sind 800 Italiener gefallen, über Wir umzingelten sie einfach und befahlen
3.000 ergeben sich, darunter 80 Offiziere. Die den überraschten Besatzungen, ihre Waffen
britischen Verluste sind mit 56 Mann ver- wegzuwerfen.“
gleichsweise gering. Belohnt werden die An-
OHNE FORTUNE: Marschall Rodolfo Graziani greifer mit überreicher Beute – vor allem an Kopflose Italiener
(1882–1955) muss sich den Briten in Nord- Die Panzer des 7 RTR bewegen sich unauf-
afrika letztlich geschlagen geben haltsam nordwärts, um am Angriff auf Sidi
Foto: picture-alliance/MAXPPP
REICHE BEUTE Barrani teilzunehmen. Der Kampf um die
Stadt an der Küste, in der bereits zahlreiche
ern, denn anschließend braucht der Oberbe- italienische Truppenteile auf engem Raum
fehlshaber des Middle East Command die Die Commonwealth-Truppen bedienen zusammengedrängt sind, beginnt am Mor-
erfahrene 4th Indian Division, um sie in den sich in den italienischen Vorratslagern gen des 11. Dezember 1940. Die demorali-
Sudan zu verlegen. an Lebensmitteln. „Wunderbare Nah- sierten Italiener ergeben sich in Massen. Am
rung für die Wüste“, schreibt der Kriegs- Abend ist Sidi Barrani in britischer Hand,
O’Connor schlägt los berichterstatter Alan Moorehead ebenso die bisher nur abgeschirmten Lager
Am 9. Dezember 1940 greift die Western De- im Süden der ehemaligen Befestigungskette.
sert Force schließlich an. An den beiden Ta- Dort machten sich die Besatzungen jedoch
gen zuvor rückten Panzer und Infanterie in Lebensmitteln, wie es sie bei den Common- zuvor im Schutze der Nacht davon.
ihre Ausgangsstellungen ein. Seit dem Vor- wealth-Truppen nicht gibt. Nach dem Fall Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass die
tag haben Schiffe der Royal Navy die Küs- von Nibeiwa wendet sich die britische Streit- Western Desert Force die Ziele von „Com-
tenorte Maktila und Sidi Barrani beschos- macht nach Norden. Noch am selben Tag pass“ fast erreicht hat: Etwa 40.000 gefange-
sen, Flugzeuge der Desert Air Force feindli- nimmt man Tummar West ein. ne „Wops“ (abfälliger Ausdruck für den

ERST VOR, DANN ZURÜCK: Italienische Truppen in West-Ägypten wäh-


rend ihres Vormarsches gegen die Briten, die ab Dezember 1940 im Zuge
der Operation „Compass“ zurückschlagen Foto: ullstein bild - ullstein bild

63
Schlachten der Weltgeschichte | Operation „Compass“

UNTERSTÜTZUNG: Mit dem


Eintreffen der Deutschen auf
dem nordafrikanischen
Kriegsschauplatz im Februar
1941 können die Achsen-
mächte die Briten wieder zu-
rückdrängen
Foto: picture-alliance/©dpa
IM LAUFSCHRITT: Ein Soldat der britischen
Truppen in Ägypten schultert ein Anti-Tank-
Gewehr; Foto von 1940 Foto: ullstein bild - mirrorpix

Gegner) haben die Briten bereits gemacht. versorgen und bewachen. Zudem müssen den Widerstand beiseite. Die italienische
Hinzu kommt, dass die Italiener statt sie die 4th Indian Division verlegen, die Wa- Propaganda wird später von den „australi-
Kampfmoral massive Auflösungserschei- vell ab Januar 1941 als Kerntruppe in Ost- schen Barbaren“ sprechen.
nungen zeigen. afrika einsetzen will. Es ist für O’Connor ei-
Richard Connor lässt sich diese einmalige ne böse Überraschung. Als Ersatz erhält er Waghalsiges Manöver
Gelegenheit nicht entgehen. Er stößt über die die 6th Australian Division. Es ist ein Ver- Am 22. Januar 1941 fällt die Hafenstadt To-
Via della Vittoria weiter bis zur libysch-ägyp- band, der durch „Kampfeslust“ ausgleicht, bruk, nachdem O’Connor nach dem gleichen
tischen Grenze vor – der Name der erst nach was er noch nicht an Erfahrung besitzt. Es Muster wie in Bardia angreifen ließ: Mobile
„Operazione E“ gebauten Küstenstraße steht Kräfte riegelten den Italienern am 12. Januar
längst nicht mehr für einen glorreichen Sieg, den Rückzugsweg über die Via Balbia ab.
sondern für eine schmähliche Niederlage. ANGRIFF DER Australische Infanterie mit Panzerunterstüt-
zung durchstieß am 21. Januar nach hefti-
Böse Überraschung
Bis zum 15. Dezember 1940 nehmen die Bri-
„BARBAREN“ gem Trommelfeuer an einem Schwerpunkt
im Süden die weiträumig angelegten und
ten den Halfaya-Pass, den Grenzort Sollum stark befestigten Verteidigungsstellungen
und Fort Capuzzo jenseits des „Drahts“ ein. Die 6th Australian Division greift am der Italiener.
Die befestigte Hafenstadt Bardia und mit ihr 3. Januar 1941 Bardia an. Die italieni- Durch die Einnahme des Hafens von To-
45.000 italienische Soldaten können sie dabei sche Propaganda bezeichnet die groß bruk können die Briten den dringend benö-
einschließen. Der weitere Vormarsch stockt. gewachsenen Australier als „Barbaren“ tigten Nachschub über den Seeweg näher an
Die Briten haben nicht nur unzureichende die kämpfende Truppe bringen. Ohnehin le-
Transportkapazitäten für dauert bis vor Weihnachten, ehe die Briten ben die Briten längst von erbeuteter Nahrung.
ihren eigenen Nachschub, ihre Kräfte umgruppiert haben. Am 3. Januar Sie trinken auch das Mineralwasser des Geg-
sondern sehen sich mit ei- 1941 treten die „Digger“ gegen Bardia an – ners und fahren mit Lkw von Lancia und Fiat.
ner unerwartet hohen und verbreiten unter den Italienern Angst Der rasante Rückzug setzt O’Connor un-
Zahl an Gefangenen kon- und Schrecken. Grimmig und unerschro- ter Zugzwang: Es bietet sich nun die Chance,
frontiert. Diese müssen sie cken gehen die Australier vor und fegen je- die gesamte italienische Armee zu zerschla-

IM WÜSTENSAND: Eine britische Haubitze


im Feuergefecht mit dem Gegner während
der Kämpfe um Bardia im Januar 1941
Foto: picture-alliance/AP Images

64
Deutsche tauchen auf

HINTERGRUND

Richard O’Connor (1889–1981)


Richard Nugent O’Connor dient im Ersten
Weltkrieg an der Westfront und als Batail-
Schlacht und beim anschließenden Vorstoß
nach Belgien und Holland. Im November
Artitec ®

lonskommandeur eines britischen Kontin-


gentes 1918 an der Piave-Front.
1944 wird er als Befehlshaber der Ostarmee
nach Indien versetzt. Er geht 1948 in den
Militärmodelle
Maßstab
Er wird mehrfach ausgezeichnet. 1939 über- Ruhestand und stirbt 1981.
nimmt er den Befehl über die britische 7. Di- 1:87
vision in Palästina, 1940 den über die Wes- FÜHRUNGSDUO:
tern Desert Force. Für den Erfolg der Operati- Archibald Wavell
on „Compass“ schlägt man ihn zum Ritter. und Richard
Dann aber gerät er als Oberkommandieren- O’Connor im Ge-
der der britischen Truppen in Ägypten beim dankenaus-
deutschen Gegenangriff am 7. April 1941 in tausch vor dem
Gefangenschaft. Diese verbringt er in Italien, entscheidenden 387.107-YW - PzKpfw IV F1, Afrika
wo er mehrere Ausbruchsversuche unter- britischen An-
nimmt. Erst nach der italienischen Kapitula- griff auf Bardia
tion im September 1943 gelingt es ihm zu im Januar 1941
fliehen. 1944 kommandiert O’Connor das Foto: picture-alliance/
britische VIII. Korps in der Normandie- Heritage Images

gen. Er entscheidet sich für ein waghalsiges


Manöver: Während die Australier die Italie- 387.306 - PzKpfw III Ausf. G, Afrika
ner auf der Küstenstraße entlang der Cyre-
naika verfolgen und nacheinander Derna (26. Seine Truppen haben einen fünffach überle-
Januar) und Benghasi (5. Februar) einneh- genen Gegner vernichtend geschlagen und
men, durchquert eine Kampfgruppe (Combe Italien eine der schlimmsten militärischen
Force) mit Panzerverbänden und mobiler Ar- Niederlagen im Zweiten Weltkrieg zugefügt.
tillerie ab dem 4. Februar 1941 von El Mechili
aus über Msus und Antelat die Wüste, um
den Resten der X. Armata vor Adschdabiya Ausweitung des Krieges 387.73-YW - Sd.Kfz 251/1B, Afrika
(Agedabia) den Weg abzuschneiden. Aber dieser Erfolg soll sich schon bald als
Es ist eine Aktion auf des Messers Schnei- Pyrrhussieg herausstellen. Denn Premier-
de: Längst sind die Fahrzeuge am Ende ihrer minister Winston Churchill lässt den Vor-
technischen Belastbarkeit, die Männer völlig marsch bei El Agheila stoppen, um aus po-
erschöpft. Es stürmt und regnet unentwegt, litischen Gründen Truppen nach Griechen-
387.249 - Kettenkrad Gelb
obendrein ist es auch noch sehr kalt. Die 400 land abziehen zu können. Italiens Achsen-
387.253 - Kettenkrad Besatzung +
Kilometer lange Strecke führt durch weglo- partner Deutschland entsendet noch im Bepackung Afrika
ses Gelände. Nach 36 Stunden erreichen die Februar 1941 Truppen nach Nordafrika, um
ersten britischen Truppen am 5. Februar bei die empfindlich getroffenen Wüstenstreit-
Beda Fomm die Küstenstraße – nur eine hal- kräfte Benito Mussolinis zu stützen.
be Stunde vor den Vorausabteilungen der Dieser deutsche Sperrverband erhält den
X. Armata. Was folgt, sind intensive Gefechte Auftrag, in den kommenden Monaten wei-
zwischen den verzweifelt um den Durch- tere britische Angriffe abzuwehren und den
bruch ringenden Italienern und den zahlen- drohenden Totalverlust der italienischen
mäßig stark unterlegenen Briten. Diese ha- Kolonie Libyen zu verhindern. Sein Kom-
387.130-CM - Matilda mark II Camo
ben jedoch die bessere Position. Mehrfach mandeur ist der bei Hitler hoch angesehene
geht den Panzern und Geschützen der Com- Generalleutnant Erwin Rommel. Dieser er-
be Force beinahe die Munition aus. Die Ver- greift bereits im April 1941 selbst die Initia-
luste steigen. tive: Das Deutsche Afrikakorps drängt die
Der letzte Angriff italienischer Panzer- im Zuge der Operation „Compass“ so er-
fahrzeuge am Morgen des 7. Februar 1941 folgreichen Briten binnen weniger Wochen
durchbricht beinahe die britischen Stellun- wieder bis nach Ägypten zurück. Es ist der
387.123 - UK Universal Carrier
gen. Doch ein Artillerie-Major rettet zusam- Auftakt zu einem heftigen Ringen in weiten
men mit seinem Burschen und dem Batterie- Teilen Nordafrikas, das erst im Mai 1943 zu ,QXQVHUHP:HEVKRSÀQGHQ6LHPHKUDOV
Koch den Tag für die britische Seite, als sie Ende gehen wird. 1.000 Militärmodelle im Maßstab 1:87.
mit dem letzten motorisierten Geschütz der Besuchen Sie www.artitecshop.de oder
Royal Horse Artillerie fünf italienische M13- fragen Sie Ihren Modellfachhändler.
Ulrich Pfaff, Jg. 1965, ist Redakteur und hat sich als
Panzer abschießen. Die Italiener strecken
schließlich die Waffen. O’Connor funkt an
Wavell: „Fuchs im offenen Gelände erlegt.“
freier Journalist unter anderem auf Themen zur Militär-
geschichte spezialisiert. Artitec shop.de ®

Clausewitz 3/2017 65
Neu am Kiosk | ModellFan

Ein Sonderheft von

75 Jahre Panzer VI Tiger

MODELLBAUSCHULE
TEIL 10 Von Helge Schling
und Kai Feindt

Der Tiger im Modell


Z
ahllose Modellbauerkarrieren began- schienen, so dass es heute, 75 Jahre nach Ge- ben und natürlich über die aktuellen Bau-
nen mit dem wohl bekanntesten Pan- burt des Panzer VI, Zeit ist, sich dem Tiger sätze. Ferner präsentiert das Kit rundum fo-
zer des Zweiten Weltkriegs: dem Pan- im Modell zu widmen. tografierte Museumsfahrzeuge inklusive
zer VI Tiger. Als nahezu unbezwingbarer Profilzeichnungen, die dem Modellbauer
Wellenbrecher machte sich dieses Waffen- Der perfekte Tiger wertvolle Anregungen für das eigene Pro-
system einen Namen, der im Nachhinein ge- Das ModellFan-Sonderheft Kit 10 zeigt mit jekt geben. Auch wertvolle Tipps, wie ein
wiss ein Stück größer war als der Panzer vier exklusiven Bauberichten, wie Schritt Zimmeritauftrag am Tank gelingt, fehlen
selbst. Dessen ungeachtet bleibt die Effizienz für Schritt der perfekte Tigerpanzer gelingt. natürlich nicht.
des Tigers unbestritten. Seit Ende des Kriegs Außerdem bietet das Heft einen Überblick Modellbauschule Kit 10 – 75 Jahre Tiger er-
sind Unmengen an Modellbausätzen er- über die relevanten Zurüstteile, Lacke, Far- scheint am 28. April.

BEEINDRUCKEND: Dieses Modell mutet


beinahe fotorealistisch an! Wie
solche Ergebnisse möglich sind, verrät
die Modellbauschule Kit 10
Abb.: Archiv ModellFan

66
IN DIE WÜSTE
GESCHICKT: Die
Bauberichte begin-
nen mit einem Tiger,
wie er 1943 in
Nordafrika einge-
setzt war
Abb.: Archiv ModellFan

WESTFRONT: Eines
der Haupteinsatzge-
biete des Tigers war
zweifelsohne die
Normandie. Hier der
Tiger mit der Num-
mer 133 von der
schweren Panzerab-
teilung 101
Abb.: Archiv ModellFan

DER KÖNIG: Mit dem


Tiger II, auch bekannt
als „Königstiger“,
perfektionierten die
Deutschen die Baureihe
Abb.: Archiv ModellFan

Clausewitz 3/2017 67
Spurensuche

1810: Die Briten errichten eine gewaltige Festungsanlage, um die portugiesische Haupt-
stadt Lissabon vor dem Zugriff Napoleons zu bewahren. Heute sind von der einst so impo-
santen Befestigung nur noch Reste übrig Von Alexander Querengässer

ZWECK ERFÜLLT: Die Linien


von Torres Vedras in Portugal
wirken so abschreckend,
dass die Franzosen sie
niemals wirklich angreifen
Abb.: ullstein bild - Forster; picture alli-
ance/united archives

68
W
irtschaftskriege sind keine moderne er die spanische Königsfamilie und instal- nach Portugal – doch dieser wird am
Erfindung. Eines der berühmtesten liert seinen Bruder Joseph als Herrscher. Dies 12. Mai 1809 in Porto besiegt.
historischen Beispiele dafür ist die entfesselt einen Aufstand, der die französi- Die Anwesenheit britischer Truppen in
Kontinentalsperre. 1806 erklärt Napoleon ei- sche Herrschaft ins Wanken bringt. Portugal stellt eine permanente Gefahr für
ne Wirtschaftsblockade, mit der er seinen die französischen Interessen in Spanien dar.
Hauptgegner England in die Knie zwingen Ringen um Portugal Unter dem Oberbefehl des erfahrenen Mas-
will. Spanien schließt sich dem Unternehmen Großbritannien erkennt die Gelegenheit zu in- séna marschieren 65.000 französische Solda-
ein Jahr später an. Trotzdem hat das System tervenieren. Am 1. August 1808 landen 12.000 ten 1810 ein drittes Mal auf Lissabon zu. Wel-
gewaltige Löcher. Insbesondere Portugal, Soldaten nördlich von Lissabon. Unter dem lington stellt sich bei Buçaco zur Schlacht
welches seit Jahrhunderten enge Handelsbe- Befehl von General Arthur Wellesley schlagen und erringt einen beachtenswerten Abwehr-
ziehungen mit Großbritannien unterhält, ist sie die Franzosen bei Vimeiro, nahe Torres Ve-
nicht bereit, diese aufzugeben. Napoleon be- dras, entscheidend. Junot zieht sich nach Lis-
fiehlt daher 1807 General Junot, in Portugal sabon zurück und kapituliert am 30. August.
einzumarschieren. Die portugiesische Armee Doch Napoleon holt sogleich zum Gegen-
leistet keinen Widerstand, die Königsfamilie schlag aus. Er führt eine Viertelmillion Mann
flieht nach Brasilien und die Franzosen be- auf die Halbinsel und kann die eingefallenen
setzen Lissabon kampflos. Briten zurückdrängen.
In diesem Moment macht Napoleon ei- Nach diesem Erfolg entsendet der fran-
nen entscheidenden Fehler. 1808 entmachtet zösische Kaiser eine Armee unter Soult

DER DUKE: 1812 wird Arthur


Wellesley zum Herzog von
Wellington ernannt. Gemälde von
Francisco Goya
Abb.: picture alliance/Heritage Images

DER VERTEIDIGER
Arthur Wellesley, Duke of Wellington (1769–1852)
Geboren in Irland, tritt Wellesley 1787 in die britische Armee ein. Erste Kampferfahrung
sammelt er 1793 in Flandern, bevor er als Kommandeur eines Regiments nach Indien
geschickt wird. 1808 erringt er in Portugal zwei bemerkenswerte Siege in den Schlachten
von Rolica und Vimeiro. Allerdings muss Wellelesy kurz darauf hinter den dienstälteren
Henry Dalrymple zurücktreten, der den Franzosen in der Konvention von Cintra freien Ab-
zug zusichert. Unzufrieden mit diesem Ergebnis, ernennt das Parlament Wellesley zum
neuen Oberbefehlshaber in Portugal. Es gelingt ihm, zwei weitere französische Invasio-
nen abzuwehren. 1812 fällt er in Spanien ein, schlägt die Franzosen mehrfach und treibt
ihre Armeen über die Pyrenäen zurück. Seinen größten Erfolg erringt der inzwischen zum
Herzog von Wellington ernannte General jedoch 1815 in der Schlacht bei Waterloo.

Clausewitz 3/2017 69
Spurensuche | Die Linien von Torres Vedras

erfolg. Doch Napoleons Marschall lässt sich DAMALS UND HEUTE: In der Schlacht von
von diesem Rückschlag nicht erschüttern, Buçaco besiegt Wellington 1810 eine dop-
umgeht die Flanke des Gegners und mar- pelt so starke Streitmacht unter Masséna
schiert weiter nach Süden. Im Oktober rü- (rechts). Noch heute erinnern die Portugie-
cken die Franzosen in Coimbra ein. Doch sen bei den Linien von Torres Vedras mit ei- tegisch wichtigen Punkten wie den Städten
drei Tage später kommt ihre Offensive über- ner Veranstaltung an diesen Triumph Torres Vedras und Alhandra erbauen die Al-
raschend zum Stehen. Die französische Ka- Abb.: picture alliance/Mary Evans Picture Library; liierten größere Forts. Als Besatzung für die-
vallerie hat festgestellt, dass die beiden wich- akg-images/Bruno Barbier se Anlagen ziehen die Verantwortlichen vor
tigsten Straßen nach Lissabon durch eine allem die portugiesische Miliz heran.
lange Reihe von Schanzen gesichert sind und sche Ingenieure entsprechende Ideen gehabt. Die erste Linie besteht aus 32 Schanzen
Forts sich in einer schier endlosen Linie vom General Sir Charles Stuart, der 1799 ein ge- und Forts mit insgesamt 158 Kanonen und
Tejo bis zum Atlantik ziehen. mischtes Korps aus Briten und emigrierten zieht sich von der Stadt Alhandra bis zum
Franzosen kommandiert, beschäftigt sich Atlantik. Um Zeit zu sparen, verzichteten die
Alte Pläne ebenfalls damit, solche Schanzen zu errich- Ingenieure darauf, die Schanzen in der klas-
Obwohl der Marschall sich bereits ein halbes ten. 1802 lässt die portugiesische Regierung sischen Sternenform zu errichten. Stattdes-
Jahr in Spanien aufhält, besitzt er kaum In- durch Oberstleutnant Carlos Frederico Ber- sen bestehen viele nur aus einem pfeilförmi-
formationen über diese Verteidigungslinien. nardo de Caula eine topografische Karte der gen Erdwerk mit einem davorliegenden
Es zeigt sich, dass Wellington die Zeit seit Gegend nördlich von Lissabon anfertigen. Graben und umgehauenen Bäumen oder
Marschall Soults Invasion gut genutzt hat. Als General Junot die portugiesische Sträuchern als Annäherungshindernis. Das
Dem Briten ist bewusst, dass Frankreich mit- Hauptstadt besetzt hat, sind es französische Schussfeld für die Artillerie räumt man da-
telfristig in der Lage ist, erheblich mehr Sol- Ingenieure, die die Anlage solcher Stellun- gegen weiträumig frei.
daten in Spanien einzusetzen als Großbritan- gen erörtern. Nachdem Junot vertrieben ist, Da es sich als schlachtentscheidend er-
nien und Portugal. Diese lassen sich jedoch erarbeitet der portugiesische Capitan Neves weisen kann, rechtzeitig Reserven heranzu-
in dem dünn besiedelten Land nur schwer Costa, der einst de Caula auf seinen Gelän- führen, legen die Ingenieure hinter den
versorgen. Die beste Chance besteht daher deerkundungen begleitet hatte, eine genaue Schanzen Straßen an. Für die schnelle Wei-
darin, den gegnerischen Vormarsch in die Karte, auf der die zu errichtenden Schanzen tergabe von Nachrichten dient ein optischer
Länge zu ziehen, bis der Nachschub des und Forts verzeichnet sind. Er beendet seine Telegraf. Bei guter Sicht kann man eine
Feindes überlastet ist und er zum Rückzug Arbeit an den Plänen am 4. Mai 1809, ver- Nachricht entlang der etwa 45 Kilometer
antreten muss. fasst bis zum 6. Juni noch ein schriftliches langen ersten Linie in gut sieben Minuten
Um dies zu erreichen, lässt er drei lange Memorandum und legt dieses schließlich übermittelten.
Verteidigungslinien zum Schutz Lissabons Wellington vor. Im Oktober 1809 inspiziert
anlegen. Bereits im Oktober 1809 schickt er mit Fletcher das Gelände. In seiner Tasche Wellingtons „Hintertür“
Wellington seine Ingenieure aus, um pas- befindet sich Costas Karte, die zur Grundla- Die zweite Linie sichert die vier Täler von
sende Stellungen zu finden. Lieutenant Ge- ge der nun gebauten Stellungen wird. Mafra, Montachique, Bucelas und Alhandra.
neral Sir Richard Fletcher von den Royal Die hier liegenden Forts spicken die Vertei-
Engineers wird mit der Gesamtkonzeption Simpel und effektiv diger mit 447 Geschützen, die überwiegend
beauftragt. Die Linien von Torres Vedras bilden keinen aus den Lissaboner Arsenalen stammen. Ob-
Obwohl Wellington und Fletcher in ihren durchgehenden Wall. Stattdessen nutzen die wohl Wellington nicht die Absicht hat, die
späteren Memoiren und Rapporten ihre Rolle britischen Ingenieure das bergige und Portugiesen im Stich zu lassen, ist er sich da-
bei der Errichtung der Linien deutlich he- schwer passierbare Gelände aus. Auf tak- rüber im Klaren, dass London seine Truppen
rausstreichen, sind sie nicht die ersten, die tisch günstig gelegenen Hügelspitzen legt nicht opfern will. Die britischen Offiziere fin-
sich damit auseinandersetzen. Bereits im aus- man kleine Schanzen an, die sich gegenseitig den schließlich eine Stelle, die geeignet ist,
gehenden 18. Jahrhundert haben portugiesi- Feuerunterstützung geben können. An stra- um die eigenen Regimenter im Notfall durch

70
Wellingtons Limes

KARTE

Krieg auf der iberischen Halbinsel 1807–1814


SIEGREICH IN SPA-
NIEN: Napoleon
zieht 1808 in die
Hauptstadt Madrid
ein. Das „spanische
Abenteuer“ ist aber
der Anfang vom En-
de des französi-
schen Kaiserreiches
Abb.: picture alliance/Heritage
Images

Gestaltung: KGS Kartographie und Grafik Schlaich

STEILE KARRIERE MIT ABRUPTEM ENDE: Masséna fängt ganz unten an und
schafft es bis zum Marschall. Nach Misserfolgen auf der iberischen Halbinsel
lässt Napoleon ihn aber fallen wie eine heiße Kartoffel … Abb.: picture alliance/akg

DER INVASOR
André Masséna (1758–1817)
Geboren in Nizza, dient Masséna seit 1771 für vier Jahre als einfacher Soldat in der französi-
schen Armee. Später arbeitet er als Kaufmann und wahrscheinlich auch als Schmuggler. 1789
tritt er in die Nationalgarde ein und steigt innerhalb weniger Jahre zum General auf. Während der
Italienfeldzüge gehört er zu Napoleons zuverlässigsten Kommandeuren. 1799 erhält Masséna das
Kommando über eine Armee in der Schweiz, mit der er russische Truppen aus der Al-
penrepublik verjagt. 1804 zum Marschall ernannt, kämpft er bei Austerlitz und kom-
mandiert danach französische Truppen in Italien. Auf einem Jagdausflug soll Napole-
on dem Marschall 1808 versehentlich ein Auge ausgeschossen haben. Trotz die-
ser Behinderung dient er weiter und hat 1809 entscheidenden Anteil am Sieg
des Kaisers in der Schlacht bei Wagram. 1810 übernimmt er das Kommando
über die Invasionsarmee in Portugal. Masséna zerstreitet sich mit seinem wich-
tigsten Untergebenen, Marschall Ney, den er sogar abberufen lässt, und war nicht
in der Lage, Lissabon einzunehmen. Nach der Niederlage bei Fuentes de Oñoro
setzt ihn die Führung ab. Er erhält danach kein bedeutendes Kommando mehr.

71
Spurensuche | Die Linien von Torres Vedras

STEINERNER ZEUGE: Überreste des Forts


de Olheiras und eines Munitions-Depots im
Fort da Carvalha. Heute ist nicht mehr viel
übrig von Wellingtons Wall in Portugal
Abb.: ullstein bild - Forster

die Flotte evakuieren zu lassen – das alte Fort Ihre Flanken sind durch den Fluss Tejo und Pfund, eine für die Zeit nahezu astronomi-
Peniche. Es hat nur einen Nachteil: Es liegt den Atlantik gedeckt, so dass die Franzosen sche Summe.
etwa 60 Kilometer nördlich der ersten Vertei- sie nicht umgehen können. Masséna unternimmt nur einen einzigen,
digungslinie. Daher legen die Ingenieure Insgesamt entstehen 152 Schanzen, von zaghaften Angriffsversuch auf die Linien
noch eine dritte Linie an. Diese befindet sich denen die kleinsten drei bis vier Geschütze von Torres Vedras und zwar am 14. Oktober.
südwestlich von Lissabon und besteht aus und 200 Infanteristen beherbergen. Die größ- Bei dem Vorstoß handelt es sich eigentlich
dem Atlantikfort St. Julien und elf Schanzen te Schanze sichert den Monte Agraço, fasst mehr um einen bewaffneten Aufklärungs-
mit 83 Kanonen. Die Linien von Torres Ve- 25 Geschütze und 1.600 Soldaten. Die Kosten zug der Division Clausel. Nachdem seine
dras bilden ein beeindruckendes Bollwerk. belaufen sich auf schätzungsweise 200.000 Truppen drei Wochen vor den Linien von
Torres Vedras gelagert haben und immer
mehr unter Nachschubengpässen leiden,
Dieser Angehörige des 95. entschließt sich Marschall Masséna am 15.
Schützenregiments (95th Rifles) November, nach Santarem zurückzuwei-
– welches eine wichtige Rolle
4 chen. Im März 1811 zieht sich Masséna wei-
während des Feldzuges in Por-
ter aus Portugal zurück.
tugal spielt – trägt seine volle
5 Ausrüstung inklusive Rucksack,
Wasserflasche und Munition 1 Verfallen, nicht vergessen
2 Zu sehen ist das Baker Rifle in Die Portugiesen nutzen die Linien von Tor-
8 einer früheren Ausführung 2 res Vedras indes nicht weiter, so dass diese
sowie in einer späteren Version. heute weitestgehend verfallen sind. Die drit-
1 3 Die Detailabbildung des Ge- te Linie fällt dem Anwachsen Lissabons zum
wehrschlosses 6 gehört zur Opfer und ist inzwischen vollständig über-
späteren Version des britischen baut. Selbst von der zweiten Linie haben die
Baker-Gewehres. Der Gürtel mit
sich immer weiter ausdehnenden Vorstädte
Munitionstasche für die Kugeln
wenig übriggelassen. Die meisten Überreste
sowie Bajonett-Scheide 4
enthält auch das Schwertbajo- finden sich in der ersten Stellung. Aber auch
nett. Die frühere Ausführung das hier sind etliche Schanzen durch das An-
Bajonetts 5 hat einen anderen wachsen kleinerer Städte wie Torres Vedras
3 zerstört, wo sich heute ein Denkmal befin-
Griff. Das verstellbare Visier 7
ermöglicht das Justieren auf det, das an die Kämpfe der portugiesisch-
verschiedene Reichweiten – bei britischen Armee und die Linien erinnert.
späteren Gewehren wird aller- Die Linien von Torres Vedras teilen das
6 dings eine feste Zielvorrichtung Schicksal so vieler Befestigungsanlagen in der
üblich. Der Tschako der Schüt-
Kriegsgeschichte. Trotz der enormen Kosten,
zen und Aufklärer ist mit dem
die ihr Bau verursacht, müssen sie sich nie-
Regiments-Abzeichen 8
versehen mals ernsthaft im Kampf bewähren. Aber
Abb.: akg-images/ dass ein kampferprobter Marschall wie Mas-
Osprey Publishing/British Rifleman:
1797–1815 Christa Hook séna vor ihnen zurückweicht, zeugt auf ein-
7
drucksvolle Art und Weise von ihrem Wert.

Dr. des. Alexander Querengässer, Jahrgang 1987,


ist Militärhistoriker und Autor aus Dresden.

72
6 x Clausew i t z le s e n
+ Geschenk SdKfz 234/2 Puma
Gratis für Sie ! Der Spähpanzer SdKfz 234/2
»Puma« verfügt über einen
geschlossenen Turm und eine
5-cm-Kanone. Insgesamt wur-
den von Dezember 1943 bis Juni
1944 101 Fahrzeuge gebaut.
Exklusiv-Modell von Editions
Atlas Collections, inkl. schwarzem
Kunststoffsockel, Maßstab 1:43

Meine Vorteile als Abonnent


 Ich spare 10% (bei Bankeinzug sogar 12%)!
 Ich erhalte mein Heft 2 Tage vor dem
Erstverkaufstag bequem nach Hause (nur im
Inland) und verpasse keine Ausgabe mehr!
 Ich kann nach dem ersten Jahr jederzeit
abbestellen und erhalte zuviel bezahltes
Geld zurück!


 Ja, ich möchte Clausewitz regelmäßig lesen!
Bitte schicken sie mir Clausewitz ab sofort druckfrisch mit 10% Preisvorteil für nur € 4,95* (statt € 5,50) pro Heft (Jahrespreis € 29,70*) sechs Mal im Jahr nach Hause. Zusätzlich
GeraMond Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

erhalte ich gratis das Fertigmodell »SdKfz 234/2 Puma«**. Der Versand erfolgt nach Bezahlung der Rechnung. Ich kann das Abo nach dem ersten Bezugsjahr jederzeit kündigen.
Bitte informieren Sie mich künftig gern per E-Mail, Telefon oder Post über interessante Sie möchten noch mehr sparen? WA-Nr. 620CW61449 – 62189335
Neuigkeiten und Angebote (bitte ankreuzen).
Dann zahlen Sie per Bankabbuchung (nur im Inland möglich)
und Sie sparen zusätzlich 2 % des Abopreises! Ihr Geschenk

TJa, ich will sparen und zahle künftig per Bankabbuchung***


** Solange Vorrat reicht, sonst gleichwertige Prämie
* Preise inkl. Mwst, im Ausland zzgl. Versandkosten

Vorname/Nachname

IBAN: DE | | | | |
Straße/Hausnummer Bankleitzahl Kontonummer
*** SEPA ID DE63ZZZ0000314764

PLZ/Ort
Bankname
Ich ermächtige die GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH, wiederkehrende Zahlungen von meinem Konto mittels Last-
Telefon schrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH auf mein
Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. die Mandatsreferenz wird mir separat mitgeteilt. Hinweis: Ich kann innerhalb von
acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdarum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die
mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht, AGB und Datenschutz finden
Sie unter www.clausewitz-magazin.de/agb oder unter Telefon 01805 / 388 329.
E-Mail (für Rückfragen und weitere Infos)
Bitte ausfüllen, ausschneiden oder kopieren und gleich senden an:
 Clausewitz Leserservice, Postfach 1280, 82197 Gilching
Datum/Unterschrift oder per Fax an 0180-532 16 20 (14 ct/min.)

www.clausewitz-magazin.de/abo
Menschen und Geschichten

Generalfeldmarschall von Mackensen (1849–1945)

Der letzte Husar


1916: Als die Mittelmächte in arge Bedrängnis geraten, bezwingt Mackensen Rumänien
und sichert damit den Balkan. Diese Tat macht ihn so populär, dass 20 Jahre später die
neuen Machthaber Deutschlands versuchen, ihn für sich zu gewinnen Von Lukas Grawe

HOCH ZU ROSS: Generalfeldmar-


schall von Mackensen nach dem
militärischen Triumph in Rumänien
während eines Morgenausritts in
Bukarest; Aufnahme um Ende
1916. Der Balkanfeldzug sollte ihn
populär machen
Foto: picture-alliance/akg-images

74
MIT TOTENKOPF:
August von Macken-
sen in seinen späteren
Lebensjahren auf einem
Gemälde des österrei-
chischen Malers Oskar
Stössel
Abb.: picture-alliance/Artcolor

A
ugust von Mackensen zählt zweifellos
zu den populärsten deutschen Feld-
herren des Ersten Weltkriegs. Stets in
Husarenuniform mit ihrer charakteristischen
schwarzen Fellmütze samt Totenkopfemblem
gekleidet, ist er auch militärhistorischen Lai-
en ein Begriff. Seine soldatische Laufbahn er-
zählt die Geschichte eines rasanten, beinahe
wundersamen Aufstiegs aus geordneten bür-
gerlichen Kreisen hin zum Gefolge des Kai-

Clausewitz 3/2017 75
Menschen und Geschichten | August von Mackensen

sers und zu den höchsten Sphären militäri- ritte hinter den feindlichen Linien durch und
scher Macht. erhält dafür das Eiserne Kreuz II. Klasse.
Im Völkerringen des Ersten Weltkriegs Nach Kriegsende 1871 kehrt Mackensen
wächst sein Ruhm nahezu ins Unermessli- der Armee zunächst wieder den Rücken,
che. Er erreicht eine Popularität im Deut- nimmt sein Studium auf und erfüllt seinem
schen Reich, von der er bis an sein Lebens- Vater einen Herzenswunsch. Doch der Sol-
ende zehren wird. Er ist mit Leib und Seele datenberuf lässt ihn nicht los. Nach zweijäh-
Soldat, Krieg ist daher für August von Ma- rigem Studium überzeugt er die Eltern von
ckensen kein Horrorszenario, sondern eine einem Wechsel vom Hörsaal in die Kaserne.
„welterschütternde Olympiade“, der „die Seiner Mutter Marie schreibt er: „Glaube mir,
seelischen Kräfte, den sittlichen Gehalt und liebe Mama, es ist nicht die gesellschaftliche
den anerzogenen kriegerischen Mannes- Stellung, der äußere Glanz, der den Offizier
wert“ unter Beweis stellt. Bis zu seinem Tod umgibt, der mich mit meinen Wünschen in
im Jahr 1945 hält er an solchen zweifelhaf- die Jacke des Königs zurückdrängt; es ist die
ten Ansichten fest. innerste, aufrichtigste, eine fast zügellose
Dass der fast ein Jahrhundert zuvor (1849) Passion, die mich dazu bringt und die mich
in Leipnitz im Kreis Wittenberg geborene selbst nicht abhalten kann, meinen guten El-
Mackensen überhaupt Soldat werden konn- tern, die ich so lieb habe, Sorge zu machen.“
1873 tritt er als Sekondeleutnant wieder sei-
nem alten Regiment bei.

ALS KIND: August Mackensen (geadelt Rasanter Aufstieg


1899) mit seinem Vater, dem Gutsverwalter Der bürgerliche Leibhusar geht in seinem
Ludwig Mackensen (1817–1890); Aufnahme neuen Tätigkeitsfeld voll auf. Rasch bemer-
(undatiert) um 1852/53 ken auch seine Vorgesetzten sein zupacken-
Foto: picture-alliance/akg-images des Talent. Ohne jemals die Kriegsakademie
besucht zu haben, kommandiert die Führung
te, verdankt er vor allem seinem als Gutsver- Mackensen 1880 zum Großen Generalstab
walter tätigen bürgerlichen Vater Ludwig nach Berlin. 1882 wird er fest dorthin versetzt.
Mackensen. Dieser hat für seinen Sohn zu- Zurück im Truppendienst, schenken ihm die
nächst eine landwirtschaftliche Laufbahn Kameraden seines Düsseldorfer Dragoner-
vorgesehen, schickt August in eine landwirt- Regiments zum Abschied eine Vase mit der

„Ich prophezeie diesem Feldzug eine lange Dauer.


Er gilt dem Sein oder Nichtsein des
Deutschen Reiches und damit des deutschen Volkes.“
Äußerung Mackensens bei Kriegsbeginn am 3. August 1914

schaftliche Lehre und später zum agrarwis- vorausschauenden Widmung: „Dem mit af-
senschaftlichen Studium nach Halle. Doch fenartiger Geschwindigkeit zum Generalfeld-
der junge Mackensen strebt nach einem an- marschall avancierenden Hauptmann Ma-
deren Berufsfeld: Sein größter Wunsch ist es, ckensen.“ Einige Truppenkommandos später
Soldat zu werden. Bereits 1869 tritt er als Ein- folgt 1891 der nächste Karrieresprung: Der
jährig-Freiwilliger in das 2. Leib-Husaren- Kavallerieoffizier avanciert zum ersten Adju-
Regiment in Lissa ein. Mit ihm nimmt er ein tanten des Chefs des Generalstabs, Alfred von
Jahr später am Deutsch-Französi- Schlieffen. Dieser ist bereits zu seinen Lebzei-
schen Krieg von ten eine Legende, von der Mackensen alles
1870/71 teil. Hier Wissenswerte über taktische und strategische
stellt sich rasch Zusammenhänge aufsaugt.
Mackensens Wage- Seine Zeit als Adjutant lässt jedoch eine
mut unter Beweis: weitere, noch mächtigere Person auf Ma-
Wiederholt führt er ckensen aufmerksam werden: Denn der jun-
riskante Patrouillen- ge Kaiser Wilhelm II. hat Gefallen gefunden
an der imposanten Erscheinung und dem ge-
IM GROSSEN winnenden Wesen des bürgerlichen, zutiefst
GENERALSTAB: monarchisch gesinnten Husaren. Er ernennt
Mackensen als Mackensen, der 1893 als Kommandeur das
Offizier im Jahr 1883 1. Leib-Husaren-Regiment übernimmt, 1898
Foto: ullstein bild - ullstein bild zum diensttuenden Flügeladjutanten und er-

76
Gunst des Kaisers

IM MITTELPUNKT: August von Mackensen


schreitet 1936 eine Ehrenformation der
Wehrmacht in Berlin „Unter den Linden“ ab
Foto: picture-alliance/©dpa

hebt ihn ein Jahr später in den Adelsstand. mentsgeschichte der Leibhusaren verfasst, gegen, ist sich aber auch des Ernstes der Lage
Als „Liebling des Kaisers“ avanciert Ma- ein Umstand, der ihm – ebenso wie die Hei- bewusst. „Ich prophezeie diesem Feldzug ei-
ckensen im Jahr 1901 zum Kommandeur der rat einer adeligen Frau – den Aufstieg mit er- ne lange Dauer. Er gilt dem Sein oder Nicht-
neugebildeten Leibhusarenbrigade, worauf möglicht. sein des Deutschen Reiches und damit des
man ihn nach Danzig versetzt. In jener Stadt deutschen Volkes“, äußert er sich in kleinem
wird er bis zum Kriegsausbruch eine zweite Erste Kriegswochen Kreis. Bereits zu Beginn des Krieges zeigt sich
Heimat finden, zunächst als Kommandeur Als im August 1914 der Erste Weltkrieg aus- Mackensens Ungeduld. In dem Gefecht bei
der 36. Division, ab 1908 als General der Ka- bricht, wird Mackensens XVII. Armeekorps Gumbinnen am 20. August schickt er seine
vallerie und kommandierender General des der 8. Armee unterstellt. Sie erhält den Auf- Soldaten in das Feuer russischer Artillerie.
XVII. Armeekorps. Auch in dieser hohen trag, Ostpreußen vor einem Vormarsch der Sein gesamtes Korps gerät ins Wanken. Ma-
Stellung hält er seinen Leibhusaren die russischen Armee zu schützen. Doch schnel- ckensen muss seinen Verband zurückneh-
Treue: Er darf weiterhin die Uniform des 1. ler als erwartet dringen die Soldaten des Za- men. Der Oberbefehlshaber der 8. Armee,
Leib-Husaren-Regiments tragen – ein in der ren auf deutsches Reichsgebiet vor. Es kommt Maximilian von Prittwitz und Gaffron, bricht
preußischen Armeegeschichte einmaliger zu ersten Gefechten. Der General der Kaval- daraufhin die Schlacht ab und erwägt einen
Fall. Schon 1892 hatte Mackensen die Regi- lerie fiebert den ersten Zusammenstößen ent- Rückzug hinter die Weichsel. Die Führung er-
setzt ihn durch das Duo Hindenburg und Lu-
BIOGRAPHIE dendorff, das fortan die Geschicke im Osten
bestimmt. Keine drei Tage später führt Ma-
August von Mackensen ckensen sein Korps in Gewaltmärschen nach
1849 Am 6. Dezember geboren in 1914 Teilnahme an der Schlacht von Süden, um dazu beizutragen, die russische
Leipnitz/Kreis Wittenberg Tannenberg 2. Armee einzukesseln. Die Schlacht von Tan-
1869 Einjährig-Freiwilliger, Eintritt in das 1915 Befehlshaber der 11. Armee, nenberg endet Ende August 1914 in einem
Leib-Husaren-Regiment Nr. 2 Schlacht von Gorlice-Tarnów deutschen Triumph. Mehr als 100.000 russi-
1871–1873 Landwirtschaftsstudium 1915–1916 Befehlshaber einer Heeresgruppe, sche Soldaten gehen in Gefangenschaft.
1873 Eintritt in die aktive preußische Armee Serbienfeldzug
1880 Kommandierung zum Großen 1916–1918 Rumänienfeldzug, anschließend Steigende Popularität
Generalstab Militärgouverneur Im Anschluss wendet sich die 8. Armee er-
1891–1894 1. Adjutant von Alfred von Schlieffen 1919–1920 Internierung, Ausscheiden aus der neut gegen die russische 1. Armee und
1898–1901 Diensttuender Flügeladjutant des Armee
schlägt diese Mitte September 1914 in der
Kaisers 1920–1945 Idealisierung und Instrumentalisierung
Schlacht an den Masurischen Seen. Fortan
1901–1914 Kommandeur der Leibhusarenbrigade, Mackensens durch Traditionsverbände
und die Politik verlagern sich die Kämpfe nach Russisch-Po-
später der 36. Division und des
XVII. Armeekorps in Danzig 1945 Am 8. November in Burghorn gestorben len. Mackensen erhält am 1. November 1914
den Oberbefehl über die neu aufgestellte

Clausewitz 3/2017 77
Menschen und Geschichten | August von Mackensen

sich heraus, dass sich beide Militärs hervor-


ragend ergänzen. Mackensen, der „zupa-
ckende Truppenkommandeur mit Jagdin-
stinkt“ (Theo Schwarzmüller), ist auf die
operative Grundlagenarbeit seines Stabs-
chefs angewiesen. Vergleiche mit dem legen-
dären Duo der napoleonischen Zeit, Blücher
und Gneisenau, machen in der deutschspra-
chigen Presselandschaft die Runde. In Rus-
sisch-Polen soll die 11. Armee nun die Süd-
flanke der russischen Armeen zerschlagen.
Entgegen dem Schlieffenschen Dogma von
Flankenangriffen und Umfassungen ent-
wirft Seeckt einen frontalen Durchbruch in
der Nähe der Orte Gorlice und Tarnów.
Dank Mackensens Energie und Seeckts Pla-
nung führt der Stoß Mitte 1915 dazu, dass
die russische Front innerhalb kürzester Zeit
zusammenbricht, worauf sich die Armeen
des Zaren aus Polen zurückziehen. Es ist ei-
ner der größten Erfolge der Mittelmächte.
Mackensen ist außer sich vor Freude, lässt
im Hauptquartier Champagner servieren
und äußert sich überschwänglich: „Auch die
Österreicher machen tapfer mit. (…) Die Pi-
ckelhaube erfüllt sie mit Zuversicht.“

Niederwerfung Serbiens
Der Krieg ist allerdings noch längst nicht be-
endet. Im Herbst 1915 bekommt das Erfolgs-
duo Mackensen/Seeckt einen neuen Auftrag:
Sie sollen Serbien niederwerfen. Der frisch er-
nannte Generalfeldmarschall erhält das Kom-
mando über eine Heeresgruppe und befehligt
nun deutsche, österreichische und bulgari-
sche Truppen. Innerhalb weniger Wochen
führen die Vorstöße der Mittelmächte zum Er-
folg. Bereits im Dezember 1915 sind die serbi-
schen Truppen zerschlagen. Ihre Reste flüch-
ten nach Mazedonien und Albanien. Ver-
wöhnt vom Erfolg, ist sich Mackensen sicher,
„dass unser Herrgott gerade mich dazu aus-
erwählt hat.“ Als „Auserwählter“ duldet der
Generalfeldmarschall keinen Widerstand,
auch nicht von der serbischen Zivilbevölke-
HANDSCHLAG MIT HITLER: Die NS-Propaganda setzt Mackensen immer wieder in Szene rung. Um die Ordnung aufrechtzuerhalten,
Foto: ullstein bild - ullstein bild schreckt Mackensen daher auch nicht vor har-
ten Sühne-Maßnahmen zurück.
9. Armee. Sie soll einerseits die verbündeten Mérite“ und befördert den Kavalleriegeneral
Österreicher unterstützen, andererseits die zum Generaloberst. Auch bei weiteren Ge- „König“ von Rumänien
bedrohten Provinzen Posen und Schlesien fechten in Polen beweist Mackensen „gefähr- Im Sommer 1916 erklärt das Königreich Ru-
vor einem russischen Einfall decken. Vom lich unerschütterliches Selbstvertrauen“ mänien, beeindruckt von den Erfolgen der
Kartentisch aus leitet Mackensen den Gegen- (Wolfgang Foerster) und Bereitschaft zu ho- Entente in der Allfronten-Offensive, den Mit-
schlag, mit dem er den russischen Angriff hem Risiko. Letztlich geben ihm die Ab-
aufhält. „Es kommt mir ganz eigentümlich wehrerfolge seiner Truppen Recht.
vor, dass ich hier am Schreib- und Karten-
tisch sitze, während meine Truppen zwi- Kongeniales Duo Literaturtipp
schen Warthe und Weichsel kämpfen. Aber Mitte April 1915 erhält Mackensen den Ober- Theo Schwarzmüller: Zwischen Kaiser und
das ist moderne Kriegführung“, schreibt er befehl über die neu gebildete 11. Armee. Als „Führer“. Generalfeldmarschall August von Ma-
seiner Frau. Stabschef stellt man ihm Hans von Seeckt, ckensen. Eine politische Biographie. Paderborn
Der Erfolg nährt seine Popularität. Kaiser den späteren Chef der Heeresleitung der 1995.
Wilhelm II. verleiht ihm den Orden „Pour le Reichswehr, zur Seite. Schnell kristallisiert

78
„Edel-Preuße” des „Dritten Reiches”

telmächten den Krieg. Erneut wird Macken- ger. Er tritt auf zahlreichen Traditionstreffen erneut für das NS-Regime stark. Mit Durch-
sen dazu auserkoren, den neuen Gegner nie- auf, hält Reden und übernimmt den Vorsitz haltereden fördert er den Widerstandsgeist
derzuwerfen. Seine Heeresgruppe rückt An- von Offiziersvereinigungen. Neben anderen der Bevölkerung.
fang September in die Dobrudscha ein und hohen Generalen des Weltkriegs beteiligt Hoch betagt und tief deprimiert erlebt
erobert bis Januar 1917 nach harten Kämpfen auch Mackensen sich am Kampf gegen die August von Mackensen den militärischen
ganz Rumänien. Mackensen ist auf dem Hö- Versailler Friedensbestimmungen. Zudem Zusammenbruch des Deutschen Reiches.
hepunkt seiner militärischen Laufbahn an- nährt er mit Äußerungen die bereits kursie- Vor der anrückenden Roten Armee flieht er
gelangt. Zusammen mit Paul von Hinden- rende „Dolchstoßlegende“, die von einem 1945 nach Niedersachsen, wo er am 8. No-
burg, dem „Retter Ostpreußens“, avanciert im Felde unbesiegten Heer schwadroniert. vember im Alter von 96 Jahren verstirbt. Zu-
er zum populärsten Feldherrn des Kaiser- Den Aufstieg der Nationalsozialisten ver- rück bleibt die Erinnerung an einen äußerst
populären und widersprüchlichen General,
der – ohne selbst ein „großer Gestalter“
(Theo Schwarzmüller) gewesen zu sein –
„Wie viele Todesurteile enthält mein Befehl
von Sedan 1870 bis zur Kapitulation 1945 die
zum Angriff? Dieser Gedanke ist es, Geschichte des deutschen Nationalstaates
der mich vor jedem Gefecht bedrückt. (…) begleitet hat.
Das ist die Kehrseite der Führerstellung.“
August von Mackensen in einem Brief vom 28. April 1915 an seine Mutter Lukas Grawe, M.A., Jahrgang 1985, Historiker am
SOCIUM Forschungszentrum der Universität Bremen.

reichs. Die Presse tauft ihn in Anlehnung an folgt er zunächst zwar mit Skepsis, doch
Blücher zum neuen „Marschall Vorwärts.“ stimmt er mit Hitlers Zielsetzung einer „Re- EINE DER LETZEN AUFNAHMEN: Porträt
Doch auch an dem hartgesottenen Kavalle- vision von Versailles“ überein. von August von Mackensen aus dem Jahr
risten gehen die Strapazen der Feldzüge 1944. Der Generalfeldmarschall stirbt im
nicht spurlos vorüber. „Die fortgesetzte Be- Im Fokus der NS-Propaganda hohen Alter von 95 Jahren in Burghorn bei
wegung von Kopf und Gemüt greift bei der Obwohl zunächst noch vom „Straßenschlä- Celle Foto: ullstein bild - Walter Frentz
langen Dauer des Krieges und der Hoch- gertum“ der NS-Partei und ihren Sturm-
spannung der Lage (…) doch auch die besten abteilungen angewidert, stellt sich
Nerven an“, vertraut er seiner zweiten Frau Mackensen nach der „Machtergrei-
Leonie an. fung“ Hitlers der neuen Regierung
Bis Kriegsende 1918 verleibt Mackensen bereitwillig zur Verfügung. Da er
in Rumänien, wo er – der neue „König von den neuen Machthaber auch per-
Rumänien“ – unweit des königlichen Schlos- sönlich als „Macher“ bewundert,
ses residiert. Die deutsche Besatzung des ist Mackensen auch am „Tag von
Landes ist fortan darum bemüht, Rumänien Potsdam“ (21. März 1933) anwe-
wirtschaftlich und finanziell auszubeuten. send, bei dem die neue Führung Tra-
Die Tätigkeit des passionierten Feldherrn ditionslinien zum alten Kaiserreich
verlagert sich nun vor allem auf politisches herstellen will.
Terrain. Als Militärgouverneur hat er alle In den folgenden Jahren schlachtet
Maßnahmen abzuwinken. Letztlich gelingt die NS-Propaganda Mackensens Sympa-
es Mackensen auf diese Weise auch, seinen thien für die neuen politischen Verhältnis-
Nimbus als unbesiegter Feldherr zu erhal- se medienwirksam aus, suggeriert seine
ten. Denn an den Niederlagen des Jahres Person doch eine Kontinuität vom Kaiser-
1918 ist er dadurch nicht als aktiver Heer- reich hin zum „neuen Deutschland.“
führer beteiligt. Nach dem Waffenstillstand Schnell verpassen die Menschen dem
setzt er sich erfolgreich gegen die französi- greisen Generalfeldmarschall den
schen Pläne zur Wehr, seine Heeresgruppe Spottnamen „Tafelaufsatz des Drit-
zu internieren. Während seine Soldaten in ten Reiches“. Doch obwohl er den
die Heimat zurück können, wird Mackensen politischen Nahzielen Hitlers zu-
in Ungarn und in Griechenland festgehalten. stimmt, scheut sich Mackensen
Erst im November 1919 kann auch er nach in seinen letzten Lebensjahren
Deutschland zurückkehren. Hier nimmt er nicht, als moralische Instanz
seinen Abschied aus der Armee. gegen die Verfolgung von
gläubigen Christen oder ge-
Kampf gegen Versailles gen die Gräueltaten deut-
In der jungen Republik von Weimar lebt Ma- scher Soldaten im besetz-
ckensen vor allem von seinem enormen An- ten Polen zu demonstrie-
sehen, das seinen Worten Gewicht verleiht. ren. Im Zeichen der sich
Als überzeugter Monarchist lehnt er die abzeichnenden militäri-
neue Staatsform entschieden ab und sympa- schen Niederlage macht
thisiert mit dem nationalkonservativen La- sich Mackensen jedoch

Clausewitz 3/2017 79
Spurensuche | Gedenkstätte Deutscher Widerstand GEGEN DAS VERGESSEN:
Porträtwand in der Gedenk-
stätte, die am Ort des Gesche-
hens an den Umsturzversuch
gegen das NS-Regime erinnert
Foto: picture-alliance/©dpa

Ehemaliger Bendlerblock in Berlin

Zentraler
Erinnerungsort
E
r steht wie kein zweiter Ort symbolhaft
Im Bendlerblock scheiterte 1944 der Umsturzversuch für den deutschen Widerstand gegen
gegen Hitler. Heute erinnert dort die Gedenkstätte Deut- den Nationalsozialismus: der ehemalige
Bendlerblock in Berlin Mitte. Hier versuchte
scher Widerstand an jene schicksalhaften Ereignisse und am 20. Juli 1944 ein Kreis von Offizieren und
an die Menschen, die ihr Leben im Kampf gegen das NS- Politikern um Claus Schenk Graf von Stauf-
fenberg (1907–1944), die NS-Führung zu ent-
Regime einsetzten Von Tammo Luther machten. Doch ebenso wie das Attentat auf
Hitler im Führerhauptquartier „Wolfsschan-
ze“, scheiterte auch das Unternehmen mit
dem Decknamen „Walküre“ im Regierungs-
viertel der damaligen „Reichshauptstadt.“
Im als Benderblock bezeichneten Gebäu-
dekomplex, ehemals Sitz des Oberkomman-
dos des Heeres, befindet sich heute die Ge-
denkstätte Deutscher Widerstand. Sie erin-
nert somit am historischen Ort an den
dramatischen Umsturzversuch im Sommer
1944 und an den Widerstand von Männern
und Frauen sowie Jugendlichen gegen die
NS-Diktatur in den Jahren 1933 bis 1945.

Denkmal wird enthüllt


Die Anfänge als Gedenkort reichen bis in
die frühen 1950er-Jahre zurück. So legte am
20. Juli 1952 Eva Olbricht, die Witwe des in
der Nacht vom 20. auf den 21. Juli 1944 hin-
gerichteten Generals Friedrich Olbricht
(1888–1944), den Grundstein für ein Ehren-
mal im Innenhof des Bendlerblocks. Auf den
JÄHRLICHES GEDENKEN: Kranzniederle- FEIERLICHER AKT: Ernst Reuter bei der Tag genau ein Jahr später enthüllte der Re-
gung im Ehrenhof der Gedenkstätte an der Denkmalsenthüllung im Bendlerblock im gierende Bürgermeister von Berlin, Ernst
1953 errichteten Bronzestatue des Bildhau- Juli 1953, der auch die Witwe von General Reuter, das von dem Bildhauer Richard
ers Richard Scheibe Foto: picture-alliance/©dpa Olbricht beiwohnte Foto: picture-alliance/akg-images Scheibe geschaffene Denkmal. Es stellt die

80
HINTERGRUND

Zur Geschichte des Bendlerblocks


SCHICKSALHAFTER ORT: Blick
Als Bendlerblock bezeichnet man einen his- bau des stark zerstörten Gebäudekomple-
in den Ehrenhof der Gedenkstätte
torischen Gebäudekomplex unweit des Berli- xes, den seit den 1950er-Jahren vor allem
Deutscher Widerstand
ner Tiergartens am Südrand des ehemaligen Behörden nutzen. Den Mittelpunkt des ehe-
Foto: © 2015 Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Diplomatenviertels. Bis 1945 steht die Ge- maligen Bendlerblocks bildet der von der
schichte des Hauses im Zeichen des Mili- Stauffenbergstraße zugängliche Ehrenhof. Er
tärs. Hier planen die Verantwortlichen die erinnert an das Schicksal der hier im Juli
Bronzefigur eines jungen Mannes mit ge- deutsche Flottenrüstung, hier sucht in der 1944 erschossenen Offiziere.
bundenen Händen dar. Weimarer Zeit die Reichswehrführung ihre In der zweiten Etage des Gebäudes doku-
1955 benannte man die Berliner Bendler- Rolle im demokratischen Staat. Der Bendler- mentiert heute die Gedenkstätte Deutscher
straße in Stauffenbergstraße um. Einige Jahre block – im „Dritten Reich“ Sitz des Oberkom- Widerstand umfassend die verschiedenen
später enthüllte man im Ehrenhof des Bend- mandos des Heeres – ist seit Motive, Methoden und Ziele
lerblocks eine Tafel mit den Namen der am 1944 vor allem der Ort bezie- des Kampfes gegen den Na-
20. Juli 1944 hier erschossenen Offiziere. hungsweise das Zentrum des tionalsozialismus.
Umsturzversuches gegen das
NS-Regime. SYMBOL: Gedenktafel für
An historischer Stätte Nach dem Zweiten Welt- die erschossenen Offiziere
Aus dem Kreis überlebender Widerstands- krieg beginnt der Wiederauf- Foto: picture-alliance/©ZB - Fotoreport
kämpfer des 20. Juli 1944 und ihrer Angehö-
rigen kam schließlich die Anregung zur Ein-
richtung einer Gedenk- und Bildungsstätte. öffnet. 1980 gestaltete man hand von mehr als 1.000 Fotos
Sie soll eingehend über den Widerstand ge- den Ehrenhof nach einem Ent- und Dokumenten die soziale
gen den Nationalsozialismus informieren. wurf von Professor Erich Breite und weltanschauliche
Nach Zustimmung des Senats von Berlin Reusch um. In den folgenden Jahren arbeite- Vielfalt des Kampfes gegen die NS-Diktatur.
wurde die von dem Historiker Friedrich Zip- ten Wissenschaftler an einer Dauerausstel- Im Fokus stehen dabei individuelle Schick-
fel verantwortete Dauerausstellung 1968 er- lung, mit der die Gedenkstätte Deutscher sale, darunter auch die Taten und Leidens-
Widerstand als zentraler Ort der Erinnerung wege eher wenig bekannter Personen, die als
in der Bundesrepublik Deutschland umfas- „Einzelkämpfer“ agierten.
send die Motive, Ziele und Formen des Die modern gestaltete Ausstellung ist in
Kampfes gegen die NS-Diktatur dokumen- 18 Themenbereiche unterteilt, darunter „Wi-
tiert. Sie befindet sich in den historischen derstand aus christlichem Glauben“, „Wi-
Räumen des Staatsstreichversuches von 1944 derstand von Jugendlichen“ und „Wider-
in der zweiten Etage des Bendlerblocks. stand im Kriegsalltag“. Ein umfangreiches
Die Gedenkstätte präsentiert sich seit der Angebot von Medien und Begleitmaterialien
Wiedervereinigung einem breiten Publikum sowie einen Audioguide in sieben Sprachen
aus dem In- und Ausland, aus West und Ost. und eine Videoführung in deutscher Gebär-
Jährlich am 20. Juli gedenkt die Bundesre- densprache ergänzen die Ausstellung.
gierung mit einer Feierstunde und einer
Kranzniederlegung im Ehrenhof des Bend-
lerblocks der Widerstandsbewegung des 20. Kontakt
Juli 1944.
Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Moderne Dauerausstellung Stauffenbergstraße 13–14
Seit 2014 präsentiert die Gedenkstätte die Eingang über den Ehrenhof
D-10785 Berlin-Mitte
THEMENBEREICH 09: Dieser widmet sich grundlegend neu konzipierte und gestaltete Telefon: +49 30 26995000
Claus Schenk Graf von Stauffenberg Dauerausstellung „Widerstand gegen den www.gdw-berlin.de
Foto: © 2014 Gedenkstätte Deutscher Widerstand Nationalsozialismus“. Sie dokumentiert an-

Clausewitz 3/2017 81
Nr. 37 | 3/2017 | Mai–Juni | 7. Jahrgang

Vorschau
Internet: www.clausewitz-magazin.de
Redaktionsanschrift
Dieppe 1942/Operation „Jubilee“ Clausewitz
Infanteriestr. 11a, 80797 München
Fataler Fehlschlag der Alliierten Tel. +49 89 130699-720
Fax +49 89 130699-700
redaktion@clausewitz-magazin.de
August 1942: Alliierte Einheiten landen im Rahmen der Redaktion Markus Wunderlich (Chefredakteur
Operation „Jubilee“ nahe der nordfranzösischen Hafen- Luftfahrt, Geschichte, Schifffahrt und Modellbau),
stadt Dieppe. Ihr Ziel ist es, Küstenbatterien, Kraftwerke Dr. Tammo Luther (Verantw. Redakteur),
Maximilian Bunk, M.A., Stefan Krüger, M.A.,
und Flugplätze der Wehrmacht zu zerstören. Die Angreifer Alexander Müller, Volontär
rechnen nicht mit nennenswertem Widerstand, doch der Chef vom Dienst Christian Ullrich
Gegner ist vorbereitet – die Folgen sind fatal. Berater der Redaktion Dr. Peter Wille
Ständige Mitarbeiter Dr. Joachim Schröder,
Dr. Peter Andreas Popp
Layout Ralph Hellberg
Korrektorat Michael Suck, M.A.
Gesamtanzeigenleitung
Thomas Perskowitz
Tel. +49 89 130699-527
thomas.perskowitz@verlagshaus.de
Anzeigenleitung Clausewitz
Uwe Stockburger
Tel. +49 89 130699-521
uwe.stockburger@verlagshaus.de
Anzeigendisposition Clausewitz
Rudolf Schuster, Tel. +49 89 130699-140
Fax +49 89 130699-100,
rudolf.schuster@verlagshaus.de
Es gilt Anzeigenpreisliste Nr. 27 vom 1.1.2017.
Litho ludwigmedia, Zell am See, Österreich
Druck Severotisk, Ústí nad Labem, Tschechien
Verlag GeraMond Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a,
80797 München
www.geramond.de
Punische Kriege
(3. und 2. Jh. v. Chr.)
Geschäftsführung Clemens Hahn
Mörderisches Ringen um das Leitung Marketing und Sales Zeitschriften:
Mittelmeer Andreas Thorey
Vertriebsleitung Dr. Regine Hahn
Antike: Die See- und Handels- Vertrieb/Auslieferung Bahnhofsbuchhandel,
Zeitschriftenhandel: MZV, Unterschleißheim
macht Karthago und die Römi-
Im selben Verlag erscheinen außerdem:
sche Republik kämpfen in drei
Kriegen zwischen 264 v. Chr. und SCHIFFClassic
146 v. Chr. um die Vorherrschaft AUTO CLASSIC FLUGMODELL BAHN EXTRA
im westlichen Mittelmeer. Es ist TRAKTOR CLASSIC Traktor XL LOK MAGAZIN
STRASSENBAHN MAGAZIN Militär & Geschichte
ein heftiger Konflikt von epi-
schem Ausmaß. Am Ende des Leserservice
Tel. 0180 5321617 (14 Cent/Min.)
blutigen Ringens steht der Unter- Fax 0180 5321620 (14 Cent/Min.)
gang einer ganzen Kultur. leserservice@geramond.de
Preise Einzelheft € 5,50 (D),
Fotos: picture-alliance/Süddeutsche Zeitung Photo; akg/Kurt Miller/Stocktrek Images; historyfacts

€ 6,30 (A), € 6,50 (LUX), sFr. 11,00 (CH)


(bei Einzelversand jeweils zzgl. Versandkosten)
Jagdpanther Jahresabonnement (6 Hefte) € 29,70 incl. MwSt.,
im Ausland zzgl. Versandkosten
Die Abogebühren werden unter der Gläubiger-Identifi-
Schussstarker Stahlkoloss kationsnummer DE63ZZZ00000314764 des GeraNo-
der Wehrmacht va Bruckmann Verlagshauses eingezogen. Der Einzug
erfolgt jeweils zum Erscheinungstermin der Ausgabe,
der mit der Vorausgabe ankündigt wird. Den aktuellen
Januar 1944: Der Jagdpanzer Abopreis findet der Abonnent immer hier im Impres-
sum. Die Mandatsreferenznummer ist die auf dem
V (SdKfz 173) auf Basis des Adressetikett eingedruckte Kundennummer.
Erscheinen und Bezug Clausewitz erscheint zwei-
Panther-Fahrwerks geht in Se- monatlich. Sie erhalten Clausewitz in Deutschland,
rie. Mit seiner langen, leis- in Österreich, in der Schweiz und in Luxemburg im
Bahnhofsbuchhandel, an gut sortierten Zeitschriften-
tungsstarken 8,8-Zentimeter- kiosken sowie direkt beim Verlag.
ISSN 2193-1445
Kanone soll der fast 46 Ton- © 2017 by GeraMond Verlag. Die Zeitschrift und alle
in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind ur-
nen schwere Jagdpanther dem heberrechtlich geschützt. Durch Annahme eines Ma-
nuskripts erwirbt der Verlag das ausschließliche
Gegner das Fürchten lehren. Recht zur Veröffentlichung. Für unverlangt eingesand-
Kann sich der Stahlkoloss te Fotos und Manuskripte wird keine Haftung über-
nommen. Gerichtsstand ist München. Verantwortlich
trotz seines hohen Gewichts für den redaktionellen Inhalt: Dr. Tammo Luther; ver-
antwortlich für die Anzeigen: Thomas Perskowitz; bei-
bewähren? de: Infanteriestraße 11a, 80797 München.

Hinweis zu §§ 86 und 86a StGB: Historische Original-


fotos aus der Zeit des „Dritten Reiches“ können
Hakenkreuze oder andere verfassungsfeindliche
Symbole abbilden. Soweit solche Fotos in Clausewitz
veröffentlicht werden, dienen sie zur Berichterstattung
Außerdem im nächsten Heft: über Vorgänge des Zeitgeschehens und dokumentieren
die militärhistorische und wissenschaftliche
Forschung. Wer solche Abbildungen aus diesem Heft
Magdeburg 1631. Tillys grausames Massaker im Dreißigjährigen Krieg. kopiert und sie propagandistisch im Sinne von
§ 86 und § 86a StGB verwendet, macht sich strafbar!
Generaloberst Franz Halder. Hitlers widersprüchlicher Generalstabschef des Heeres. Redaktion und Verlag distanzieren sich ausdrücklich
von jeglicher nationalsozialistischer Gesinnung.
Und viele andere Beiträge aus den Wissensgebieten Geschichte, Militär und Technik.

Die nächste Ausgabe von erscheint am 29. Mai 2017.

82
Ich mag dich,
Deutschland
Elegante Herrenarmbanduhr

• Uhrengehäuse aus Edelstahl


• Gestepptes Echtlederarmband
• Mit Stoppuhr*, Datums-
und 24-Stunden-Anzeige
* Stoppuhr mit Sekunden- und Minutenanzeige
(bis 20 Minuten)

Armband: ca. 2 cm breit,


für Handgelenkumfang
von ca. 17,5 bis 22,5 cm
Uhrengehäuse Ø: ca. 4 cm
gn e
Seitlich sind die Worte
es i d i Produkt-Nr.: 522-FAN06.01
D

„Einigkeit und Recht und Produktpreis: € 199,80


Freiheit” eingraviert (zahlbar auch in 4 Monats-
G raten zu je € 49,95)
erm an
y

zzgl. € 8,95 Versand

Das Angebot ist limitiert – Reservieren Sie noch heute!


W as haben wir Deutschen alles schon erreicht: 1949
schafften wir Deutschen den Neuanfang, wir wurden
1954 zum ersten Mal Fußball-Weltmeister, überwanden PERSÖNLICHE REFERENZ-NUMMER: 79227

1990 die Teilung und gewannen 2014 zum 4. Mal den be- Mit 120-TAGE-Rückgabe-Garantie
gehrten WM-Titel. Neben unserer sprichwörtlichen Pünkt- Zeitlich begrenztes Angebot: Antworten Sie bis zum 15. Mai 2017
Geschenkbox mit Aufdruck des
Bundesadlers und dem Motto lichkeit ist es der Wille zur Leistung, der uns auszeichnet.
„Ich mag Dich, Deutschland“ Das sind Gründe, stolz auf unser Land zu sein! Zeigen Ja, ich reserviere die Armbanduhr
Sie Ihren Stolz mit einer ebenso eleganten wie kraftvollen ࡐ,FKPDJGLFK'HXWVFKODQG´
Armbanduhr: tragen Sie „Ich mag dich, Deutschland“ an Ihrem Handgelenk!
Ein kostbares Meisterwerk der Uhrmacherkunst Name/Vorname Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen
Das dunkle Zifferblatt zeigt den Bundesadler als Relief. Das flammende
Schwarz-Rot-Gold am 20-Minuten-Chronograph, sowie die Randgravur Straße/Nummer
„Einigkeit und Recht und Freiheit“ zeugen von der Liebe und der Verbundenheit
zu unserem Land. Die Uhr mit robustem Quarzuhrwerk im Edelstahl-Gehäuse wird
PLZ/Ort
von einem Echtlederarmband mit Edelstahl-Dornschließe an Ihrem Arm gehalten.
Sie erhalten Ihre Uhr in einer Box mit silberfarbenem Aufdruck des Bundesadlers
und dem Motto „Ich mag Dich, Deutschland“. Geburtsdatum
WEEE: 97075536

Zeigen Sie Ihre Verbundenheit zu unserem Land 


Unterschrift Telefon für eventuelle Rückfragen
Diese Herren-Armbanduhr erscheint exklusiv bei The Bradford Exchange.
Bitte gewünschte Zahlungsart ankreuzen ():
'LH $XWKHQWL]LWlW ,KUHV ([HPSODUV ZLUG GXUFK HLQ (FKWKHLWV=HUWLÀNDW EHOHJW Ich zahle den Gesamtbetrag nach Erhalt der Rechnung
Reservieren Sie am besten gleich heute! Ich zahle in vier bequemen Monatsraten
Für Online-Bestellung
Für Online-Bestellung Referenz-Nr.: 78301
www.bradford.de Referenz-Nr.: 79227
Bitte einsenden an: The Bradford Exchange
The Bradford Exchange Ltd. • Johann-Friedrich-Böttger-Str. 1–3 • 63317 Rödermark Johann-Friedrich-Böttger-Str. 1–3 • 63317 Rödermark


kundenbetreuung@bradford.de • Telefon: 069 1729 7900 Österreich: Senderstr. 10 • A-6960 Wolfurt • Schweiz: Jöchlerweg 2 • CH-6340 Baar
LASSEN SIE
SICH INSPIRIEREN!
Mit Sehenswürdigkeiten, die zum Weltkulturerbe
der UNESCO gehören und seiner Weltoffenheit
als Europahauptstadt, lädt die Stadt Sie zu
unvergesslichen Momenten ein. Schlendern Sie
durch die malerischen Gassen der Altstadt und
erkunden Sie die majestätische Festung, die als eine
der bedeutendsten ihrer Art in Europa gilt. Machen
Sie neue Erfahrungen in einem Luxemburg, wie Sie
es sich niemals vorgestellt hätten.

visitluxembourg.com