Sie sind auf Seite 1von 1

Checkliste für die Änderung der Berufserlaubnis in Sachsen-Anhalt

Für eine Änderung einer erteilten Berufserlaubnis in Sachsen-Anhalt beziehungsweise in


einem anderen Bundesland der Bundesrepublik Deutschland sind die nach dem Gesetz
erforderlichen Unterlagen einzureichen.

Die unten stehende Checkliste soll Ihnen helfen, einen Überblick der von Ihnen bereits
eingereichten und noch fehlenden Unterlagen zu erhalten.

Beachten Sie das Allgemeine Hinweisblatt zu den Beglaubigungen und Übersetzungen!

Welche Unterlagen sind notwendig? einge- nachzu-


reicht reichen

Antrag auf Änderung der Berufserlaubnis – siehe Antragsformular


im Internetauftritt des Landesprüfungsamtes für Gesundheitsberufe

Unterschriebener Lebenslauf mit tabellarischer Aufstellung über


absolvierte Ausbildungen, ausgeübte Erwerbstätigkeiten und
Aufenthaltsorte, versehen mit Datum und Unterschrift

Führungszeugnis der Belegart „O“ (nicht älter als 3 Monate) zu


beantragen beim zuständigen Einwohnermeldeamt

Ärztliche Bescheinigung (nicht älter als 3 Monate) – siehe Formular

Aktuelles Arbeitszeugnis über die derzeit ausgeübte ärztliche,


zahnärztliche oder pharmazeutische bzw. ein Arbeitszeugnis über
die zuletzt ausgeübte ärztliche, zahnärztliche oder pharmazeutische
Tätigkeit, ausgestellt durch Ihren Arbeitgeber

Einstellungszusage des neuen Arbeitgebers in Sachsen-Anhalt

Beglaubigte Kopie der zuletzt erteilten Berufserlaubnis

Hinweise zum weiteren Verfahren:

Nach Angabe, bei welcher Behörde Sie bereits einen Antrag auf Erteilung der Berufserlaubnis
gestellt haben, wird die Verwaltungsakte von der entsprechenden Behörde angefordert.

In Einzelfällen besteht die Notwendigkeit weitere Unterlagen nachzufordern. Das betrifft


hauptsächlich Dokumente zum Nachweis des gleichwertigen Ausbildungsstandes.

Stand: 23.05.2018