Sie sind auf Seite 1von 2

Dummyload 1600 Watt Der praktische Aufbau:

Ein vorhandener Kühlkörper


Preiswerte Herstellung einer künst- wird schnell umfunktioniert und
lichen Antenne/Last für Nennleistungen
von 800 bis 3200W bei 0...150 MHz
die beiden Lastwiderstände in
Serienschaltung mit Abstand
(zwecks besserer Wärmever-
teilung) darauf montiert.

BOURNS CHF190104CBF Widerstände Experten geht dabei sofort die


Frage durch den Kopf: Wie
Bei wem tritt da nicht (statt des schliesse ich einen 25 Ohm
Skin-Effektes) der bekannte HF- Widerstand (ohne Refle-
"Willson-Effekt" auf => Will-so- xionen) richtig an?
Eigenbau: 50Ohm, 1.6 Kilowatt,150 MHz
einen! Klar: mit 25 Ohm- Kabel, was
Die kleinen Dinger gibt's in 25, ja auch Jeder rumliegen hat!
Welcher Funkamateur kennt 50 und 100 Ohm, als Ab- Oder? Ich jedenfalls nicht, da-
nicht das Problem beim End- schlusswiderstand (ein Bein her werden kurzerhand drei 75
stufenbau oder Abgleich: Wo- auf Masse) oder als Durch- Ohm-Kabelstücke parallel ge-
hin mit der Sendeleistung? gangswiderstand. Nun werden schaltet! (2x50Ohm geht auch)
Die vorhandene Antenne ist die grauen Zellen des geneig-
hierbei nicht die optimale Lö- ten Lesers aktiv:
sung! (Keine ohmsche Last, 1x50 Ohm => 800W Dummy
Störungen, Dauerbetrieb usw.) 2x25, 2x100 Ohm => 1600W
Auch für verschiedene Ein- 4x50 Ohm => 3200Watt !!!
stell und Testzwecke, z.B. Naja 3,2 Kilowatt ist etwas zu
beim Tunen einer Röhren-PA viel für meine Bedürfnisse,
bevor man auf Sendung geht, deshalb entscheide ich mich
oder für einen thermischen für 1600W mit 2x25 Ohm, die
Dauertest ist eine künstliche auch besser hier in DL liefer-
Antenne in Form einer 50 bar sind... Wer braucht denn
Ohm-Last (=Dummyload) das hierzulande schon 25 Ohm,
wahre Objekt der Begierde. 800W, 1GHz? Funkamateure !
Aber was tun, wenn aus QRP
mal QRO wird? Wenn 750W Die beiden 25 Ohm-Widerstände
oder sogar mehr als ein Kilo- werden mit parallelen 75 Ohm-Kabeln
verbunden
watt (einige sagen dazu "Gal-
lonen") verbraten werden sol-
len?
Was ist hierbei dann eine
zeitgemässe Lösung ohne
Marmeladeneimer mit zweifel-
haftem Trafo-Öl oder Mengen BOURNS Dickfilmwiderstand 800 Watt
an zusammengelöteten Wider-
ständen, wobei das resultie- Mit ca. 65 Euronen/Stück ist
rende SWR in einem grös- man dabei. Hört sich viel an,
seren Frequenzbereich später ist aber vergleichsweise echt Eine Abschirmung über dem ersten Wi-
mehr als mies ist? "billig", wenn man bedenkt, derstand verbessert das SWR erheblich
was dann dafür geboten wird!
Seit geraumer Zeit gibt es nun Den Rest baue ich auf "pol-
vom Hersteller BOURNS ein nische Art" zusammen (unsere
hochinteressantes Produkt: neuen EU-Freunde mögen es
Einen geeigneten HF-Dickfilm- mir verzeihen, aber der provi-
widerstand auf BeO-Substrat, sorische Schnellbau heisst bei
der 800W Nennleistung bei mir nun mal so):
max. 100°C Kühlkörpertempe-
ratur verkraften kann... und Zwei Winkel bilden die Vorder-
das auch noch bis 1 GHz! 2x25Ohm auf einem Kühlprofil montiert bzw. Rückseite und...
SWR ist garantiert o.k. und ca.
1000 Watt werden auch so
verbraten...
Der Rücklauf ist nur ziemlich
unangenehm, wenn die Phase
am Gehäuse liegt! Also besser
Das alte "Rein-Raus-Messgerät": Re- Vorsicht!
flexions- und SWR-Messung am selbst- Übrigens: Die Dimensionie-
gebauten 50 Ohm-Hochlast-Dummy
rung der Kühlfläche hängt na-
Das Ergebnis kann sich durch- türlich sehr von den eigenen
Winkel als Front- und Rückseite
aus sehen lassen: Anwendungszwecken ab und
Das SWR liegt im ganzen sollte ggf. für mehrminütigen
Kurzwellenbereich unter 1,13 Dauertest noch grosszügiger
(bis 30 MHz) und unter 1,07 ausfallen, denn die 100°C
bis 14 MHz, womit wir so sollte man nie überschreiten!
einige handelsübliche Ama- QRO-Spezialisten können da-
teurfunkteile locker übertref- bei auch noch Lüfter oder
fen! Der Eigenbau ist sogar Kühltunnel einsetzen. (Ist es
bis ca. 150 MHz verwendbar nicht eine reizvolle Idee, die
Die Frontseite mit Anschlussbuchse
(mit einem SWR= 1,3 auf 2m). HF-Energie für Lüfterzwecke
... ein handelsüblicher 10cm- gleichzurichten!?)
Kabelkanal aus Metall dient
als Deckel und Abschirmung Fazit: Diese neuen HF-Power-
(wer hat schon Lust bei 50 Widerstände ermöglichen den
Ohm zum Gehäusebau?). Das preiswerten Aufbau geeigneter
Ding rastet übrigens fest über 50 Ohm- Lasten für Amateur-
mein ebenso breites und 50cm funkzwecke.
langes Kühlprofil. Fertig! Der Selbstbau ist schnell erle-
(Eine grössere Länge ist ggf. digt und es gibt bestimmt noch
noch besser für Dauerpower). viel Optimierungspotenzial.
Die Lieferfristen der Spezial-
widerstände fallen allerdings
sehr unterschiedlich aus (1
Tag bis 3 Monate). Übrigens
sind nicht alle gewünschten
Das SWR im Kurzwellenbereich <= 1,13 Typen (gem. Datenblatt) in DL
bestellbar!
Mein relativ einfacher Aufbau
ist für Frequenzen bis 1 GHz
allerdings ungeeignet. In die-
sen Fällen empfiehlt sich eine
beidseitige Basisträgerplatine
mit durchgehenden Masse-
flächen und Streifenleitern.
Aber - wer hat auch schon
eine 1,6 KW-PA für das 70cm-
Band zu testen?!
Für alle übrigen Zwecke dürfte
Handelsüblicher Kabelkanal als Ab-
schirmung und Deckel (Meterware) der Eigenbau aber durchaus
lohnend sein, insbesondere
Nun wird noch am Network- Das SWR bis 150MHz, im 2m-Band 1,31 dann, wenn auch noch herum-
analyzer (sprich: Netwörk- Wer noch keine grosse PA be- liegende Teile (wie grosse
Ana-Leiser) das fertige sitzt, oder sich nicht traut, die- Kühlkörper) hierdurch eine
Machwerk "gecheckt" (ist sen Eigenbau gleich mit sinnvolle neue Verwendung
Fachspache, damit bloss Hochfrequenz zu belasten, finden.
nicht Jeder gleich versteht, kann ja den Anfang erstmal Nun viel Erfolg beim Eigenbau!
was man da gerade macht). mit 50 Hz machen (220V). Das Beste 73, DL1JM