Sie sind auf Seite 1von 2

See discussions, stats, and author profiles for this publication at: https://www.researchgate.

net/publication/333610361

Kompetenzförderliche Aufgabensituationen im Sportunterricht - eine


qualitative Analyse von Aufgabenmerkmalen

Chapter · May 2019

CITATIONS READS

0 11

1 author:

Carl Philipp Hendricks


Europa-Universität Flensburg
5 PUBLICATIONS   0 CITATIONS   

SEE PROFILE

All content following this page was uploaded by Carl Philipp Hendricks on 04 June 2019.

The user has requested enhancement of the downloaded file.


Kompetenzförderliche Aufgabensituationen im Sportunterricht – eine
qualitative Analyse von Aufgabenmerkmalen
Hendricks, P.
Europa-Universität Flensburg

Aufgaben stellen den Kern von Lehr-Lernsituationen dar und helfen der Lehrkraft dabei,
Lernprozesse zu steuern. Im Sportunterricht ist die Unterteilung in vier Aufgabenformate
üblich: Bewegungsanweisung, -anregung, -aufgabe und Lernaufgabe (Pfitzner, 2018, S.
118). Je nach theoretischer Herangehensweise werden die Begriffe jedoch unterschiedlich
verwendet, sodass zur Beschreibung kompetenzförderlicher Aufgabenmerkmale die Orien-
tierung an einem Kompetenzmodell erforderlich ist (Pfitzner, 2018, S. 116). Das Ziel dieses
Posters ist es, kompetenzförderliche Aufgabenmerkmale auf Grundlage des sport- und be-
wegungskulturellen Kompetenzmodells (Gogoll, 2013) darzustellen und darauf aufbauend
deren unterrichtliche Anschlussfähigkeit zu prüfen.

Methode
Kriterien einer kompetenzförderlichen Aufgabenstruktur wurden aus dem Modell abgeleitet
und dienten als Grundlage für die inhaltliche Strukturierung (Mayring, 2015) von Aufgaben-
merkmalen aus der sportwissenschaftlichen Literatur (n=39 Publikationen). Um zu prüfen,
inwieweit diese Merkmale in Aufgaben von Lehrkräften auftreten, wurden verbale Aussagen
von sieben Sportlehrkräften aus Real- und Gesamtschulen in je einer Doppelstunde aufge-
nommen. Anschließend wurden die Lehrkräfte zur Struktur ihrer Aufgaben interviewt.

Ergebnisse
Es zeigt sich, dass Aufgabenmerkmale auf Grundlage eines Kompetenzmodells aus der
Literatur beschrieben werden können. Die befragten Lehrkräfte verwenden die Aufgaben-
formate in vollständiger und partieller Form. Vollständige Aufgaben kennzeichnen sich
durch einen progressiven Verlauf, wohingegen partielle Aufgaben durch eine unvollständige
Aufgabensituation charakterisiert sind. Dabei können einzelne Phasen des Aufgabenfor-
mats fehlen oder das kompetenzförderliche Potential durch kleinschrittige Vorgaben der
Lehrkraft eingeschränkt werden. Die Bedeutung beider Formen wird auf dem Poster disku-
tiert.

Literatur
Gogoll, A. (2013). Sport- und bewegungskulturelle Kompetenz. Zur Begründung und Modellierung eines Teils
Handlungsbezogener Bildung im Fach Sport. Zeitschrift für sportpädagogische Forschung, 1 (2), 5-24.
Mayring, P. (2015). Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz.
Pfitzner, M. (2018). Lernaufgaben im kompetenzförderlichen Sportunterricht. Theoretische Grundlagen und
empirische Befunde. Wiesbaden: Springer VS.

View publication stats