Sie sind auf Seite 1von 6

NT 6512A

XXXX

Batterieladung

Ausgabe 1 - AUGUST 2007 Edition Allemande


"Die vom Hersteller vorgeschriebenen Reparaturmethoden in vorliegendem Dokument Sämtliche Urheberrechte liegen bei Renault S.A.S.
wurden unter Berücksichtigung der am Tage der Zusammenstellung gültigen
technischen Spezifikationen aufgeführt. Nachdruck oder Übersetzung, selbst auszugsweise, des vorliegenden Dokuments
sowie die Verwendung des Teile-Nummerierungssystems sind ohne besondere
Die Reparaturmethoden können abweichen, wenn der Hersteller verschiedene schriftliche Genehmigung von Renault S.A. nicht gestattet.
Aggregate oder Teile seiner Fabrikation ändert".

© Renault s.a.s.
Inhalt

Seiten
80A BATTERIE
Batterie: Allgemeines, benötigtes
Werkstattmaterial 80A-1
Batterie: Ladung 80A-2
Batterie: Ratschläge 80A-3
180A
BATTERIE
Batterie: Allgemeines, benötigtes Werkstattmaterial 80A
ALLGEMEINES

In dieser Technischen Note werden die Batterieladung sowie die zu verwendende Werkstattausrüstung beschrieben.

Diese Note ist bei jeglichem Laden in den Werkstätten anwendbar.

ZU VERWENDENDES LADEGERÄT

Unbedingt ein Ladegerät aus der Liste des speziellen Werkstattmaterials verwenden, das von Renault aus dem
Katalog "Werkstattausrüstung/Katalog 200x" ausgewählt wurde.

VORSICHTSMASSNAHMEN

Die 2 Batterieklemmen müssen abgeklemmt sein (siehe entsprechendes MR, 80A, Batterie, Batterie:
Aus-/Einbau).

Sicherstellen, dass die Entlüftungsleitung korrekt positioniert ist (je nach Ausrüstung).

ACHTUNG
Alle Fahrzeuge sind mit einer Batterie mit geringem Wasserverbrauch ausgestattet.
Sie darf nicht geöffnet werden und es darf keine Füllstandsnivellierung der Batteriesäure vorgenommen werden!

80A-1
BATTERIE
Batterie: Ladung 80A
WIEDERAUFLADEN BATTERIE
Das Wiederaufladen muss mit einem
Ladegerät erfolgen, das im Katalog
Renault "Werkstattausrüstung/Katalog
200x" aufgeführt ist

Die 2 Batterieklemmen abklemmen


(siehe Hinweis) (siehe entsprechendes
MR, 80A, Batterie, Batterie:
Aus-/Einbau)

Sicherstellen, dass die


Entlüftungsleitung korrekt positioniert ist
(je nach Ausrüstung)

Die rote Klammer des Ladegeräts an


der Klemme + der Batterie anschließen

Die schwarze Klammer des Ladegeräts


an der Klemme - der Batterie
anschließen

Optische oder JA JA
Vertauschen
akustische
der Klammern?
Warnung?

NEIN
NEIN Die 2 Klammern des Ladegeräts
abklemmen
Während mindestens 6 h
laden.

Die Batteriespannung prüfen

Kontrolllampe JA
Spannung < 12,0 V
des Ladegeräts Die Batterie austauschen
NEIN ± 0,1 V?
OK? (siehe entsprechendes
(siehe Bedienungs- MR, 80A, Batterie,
NEIN
anleitung des Batterie: Aus-/Einbau)
Ladegeräts)
Das Ladegerät austauschen

JA

80A-2
BATTERIE
Batterie: Ladung 80A

Die schwarze Klammer des


Ladegeräts an der Klemme - der
Batterie abklemmen

Die rote Klammer des Ladegeräts


an der Klemme + der Batterie
abklemmen

Keine NEIN
Säurespuren?

JA

Die Batterie mit dem Hinweis: außer falls ein Ladegerät vom Typ "SLAT"
vorgeschriebenen Drehmoment verwendet wird
anklemmen (siehe entsprechendes
MR, 80A, Batterie, Batterie:
Aus-/Einbau)

80A-3
BATTERIE
Batterie: Ratschläge 80A
ABWICKLUNG/ABRECHNUNG

– Arbeitsrichtzeiten:

"Zuschlag Wiederaufladen der Batterie"


– Arbeitscode: 8210
– Arbeitszeit: 0,3 h

"Austausch Batterie"
– Arbeitscode: 8207
– Arbeitszeit: Siehe Richtzeitenkatalog.

– Angabe des störungsverursachenden Teils: Teile-Nr. der defekten Batterie (falls ausgetauscht).
Oder Angabe des ARZ-Codes: Wiederaufladen Batterie (falls wieder aufgeladen).

80A-4