Sie sind auf Seite 1von 1

Arbeiten im Team – für eine bessere

ganzheitliche Betreuung kranker,


behinderter,
älterer oder pflegebedürftiger
Menschen
Um die Betreuung und Pflege älterer Menschen in Einrichtungen
zu verbessern, wurde 2008 das Pflege-
Weiterentwicklungsgesetz geschaffen und später
weiterentwickelt. Es erlaubt die Einstellung zusätzlicher
Betreuungskräfte in Pflegeheimen
und ambulanten
Einrichtungen.
Entlang dieser Bestimmungen wurde der Lehrgang
entwickelt. Der Zusatz „gemäß §§ 43b, 53c SGB XI“
bedeutet, dass Sie nach dem erfolgreichen Erwerb des
Zertifikats die staatlichen Vorgaben für eine betreuende
Tätigkeit in Pflegeeinrichtungen erfüllen.
Damit Sie die arbeitsteiligen Abläufe kennenlernen,
erhalten Sie eine praxisorientierte Einführung in
die grundlegenden Pflegetechniken. Auch die Themen
Ernährung und Krankheit gehören zum Umfang
dieses Lehrgangs.
In den Richtlinien für die Qualifikation von Betreuungskräften,
die im Sozialgesetzbuch (SGB)
zusammengefasst
werden, wird besonderer Wert auf
eine breit angelegte Ausbildung gelegt.
Ziel der Ausbildung ist es, Sie in die Lage zu versetzen,
das Wohlbefinden, den physischen Zustand und die
psychische Stimmung der betreuten Menschen positiv
zu beeinflussen und damit die Arbeit Ihrer pflegenden
Kollegen zu unterstützen und zu ergänzen