Sie sind auf Seite 1von 28

Präpositionen (Forts.) www.mittelschulvorbereitung.

ch Gr8a

Die Präpositionen verlangen meist einen


bestimmten Fall:
vor der Schule ...Dativ...........................
innerhalb der Schule ......................................
gegen die Schule ......................................

Einige Präpositionen können sowohl den


Akkusativ als auch den Dativ verlangen:
Er will in die Schule. Wohin? Bewegung = .......................
Er ist in der Schule. Wo? Ruheposition = .........................

DEN GENITIV VERLANGEN:


statt (meine Schwester)...statt meiner Schwester .........................................................................
innerhalb (die Stadt) ......................................................................................................................
diesseits (die Alpen) ......................................................................................................................
abseits (die Landstrassen) ............................................................................................................
außerhalb (das Sendegebiet)........................................................................................................
oberhalb, während, wegen usw.
DEN AKKUSATIV VERLANGEN:
für (mein Freund)...........................................................................................................................
über (der Gartenzaun)...................................................................................................................
gegen (der Rost) ...........................................................................................................................
ohne (unser neuer Feldstecher) ....................................................................................................
durch, um etc
DEN DATIV VERLANGEN:
mit (meine beiden Freundinnen) ........................................................ Tipp für einen guten Stil:
Vermeide in deinen Sätzen
nach (alle Seiten) ............................................................................... Paraden von Präpositionen:
Wir standen in dem vor der
aus (die Höhle) ................................................................................... für uns schwer erträglichen
bei (die drei Bäume) ........................................................................... Hitze schützenden Partyzelt.
Dieser Satz ist unschön und
seit (die Völkerwanderung)................................................................. nur schwer verständlich.
von, zu, dank etc
VERSCHMELZUNG VON PRÄPOSITION UND ARTIKEL:
Wir erwarten euch an dem Abend...................................................................................................
Es ist mir nicht um das Arbeiten......................................................................................................
Wir freuen uns auf das Essen .........................................................................................................
EINIGE PRÄPOSITIONEN KÖNNEN DEM NOMEN FOLGEN: dem Bach entlang, dem
Bahnhof gegenüber
Bestimme den Fall! www.mittelschulvorbereitung.ch Gr1bc

Ein Berner namens Bürki Fritz....Nominativ ..................................................................

begab sich auf den Münsterspitz,.....................................................................................


wo er den Blick aufs weite Land........................................................................................
so wundervoll und prächtig fand,
dass er in höchstem Überschwang..................................................................................
ganz plötzlich auf die Brüstung sprang
und einen Jauchzer von sich gab. ....................................................................................
Da bröckelte der Sandstein ab,.........................................................................................
und Bürki stürzte vertikal
kopfüber vor das Hauptportal. .........................................................................................
Nach seiner Ankunft auf dem Pflaster ..............................................................................
erhob sich ohne große Hast er
und griff sich hinters rechte Ohr ........................................................................................
und brachte langsam dann hervor:
„Jitz hätt i bald no Schade gnoh,
wenn i nid gringsvora wär cho!“
Der kluge Leser merkt sogleich: ......................................................................................
Die Berner Birnen sind nicht weich. .................................................................................

Ein Berner namens Gottlieb Kernen


beschloss, das Curling zu erlernen. .................................................................................
Zur Erinnerung:
Er wurde Mitglied des Vereins, .........................................................................................
Wer?
– Nominativ
Besitzer eines Curling-Steins ..........................................................................................
und aufgefordert, mitzuspielen. Wes(sen)? – Genitiv
Wem? –
Er schob den Stein nach kurzem Zielen ........................................................................... Dativ
und sehr behutsam (wie er fand)
Wen? - Akkusativ
aufs glatte Eis, auf dem er stand.......................................................................................
Der Stein durchschlug die Holzumschrankung, ................................................................
versetzte einen Baum in Schwankung .............................................................................
und drückte beim Verkehrsverein ...................................................................................
das große Werbefenster ein. ...........................................................................................
„Juhui!“ rief Kernen voll Genuss, ......................................................................................
„Jetzt komm ich erst so recht in Schuss!“
und warf den zweiten Stein mit Wonne ...........................................................................
ins Vestibül des Hotels Sonne. ........................................................................................
Da aber ließ man Gottlieb Kernen ...................................................................................
per Polizei vom Platz entfernen, .......................................................................................
und seine Busse für das Curling .......................................................................................
war - umgerechnet - zehn Pfund Sterling.
(Aus: „ Ein Berner namens...“ von Ueli dem Schreiber)
Blatt 41 Arbeitsblätter Grundstufe DaF SCHUBERT

Wohin möchten Sie reisen?

Setzen Sie die Präposition in oder nach ein.

Ich möchte nach Italien reisen.


.......... die USA
.......... Amerika
.......... China
.......... die Volksrepublik China
.......... Frankreich
.......... Holland
.......... die Niederlande
.......... Polen
.......... den Irak
.......... den Jemen
.......... Brasilien
.......... Australien
.......... die Südsee
.......... Saudi-Arabien
.......... Russland
.......... Deutschland
.......... die Bundesrepublik
.......... ......................................

Präpositionen bei Ländernamen: in, nach; Frage: wohin?


Arbeitsblatt

Autor: Holger Schwenke www.schubert-verlag.de


Das Material darf mit Quellenangabe für Unterrichtszwecke genutzt und vervielfältigt werden. Eine kommerzielle Nutzung unterliegt dem Urheberrecht. © SCHUBERT-Verlag Leipzig
Blatt 44 Arbeitsblätter Grundstufe DaF SCHUBERT

Ergänzen Sie die fehlenden Personalpronomen.

Muster: Ich kenne den Mann.


Ich kenne ihn.

1. Wir nehmen die Steaks. 7. Der Mann fragt die Frau.

Wir nehmen ........... . Der Mann fragt ........... .

2. Gabi holt das Auto. 8. Der Vater liest die Zeitung.

Gabi holt ........... . Der Vater liest ........... .

3. Schreibst du den Brief? 9. Die Mutter liest das Buch.

Schreibst du ........... ? Die Mutter liest ........... .

4. Peter kauft den CD-Player. 10. Jens isst die Banane.

Peter kauft ........... . Jens isst ........... .

5. Olga hört die Platte. 11. Wir finden den Brief noch.

Olga hört ........... . Wir finden ........... noch.

6. Ihr sucht die Katze. 12. Siehst du den Mann mit dem Hut?

Ihr sucht ........... . Siehst du ........... ?

Personalpronomen: Akkusativ
Arbeitsblatt

Autor: Holger Schwenke www.schubert-verlag.de


Das Material darf mit Quellenangabe für Unterrichtszwecke genutzt und vervielfältigt werden. Eine kommerzielle Nutzung unterliegt dem Urheberrecht. © SCHUBERT-Verlag Leipzig
Blatt 43 Arbeitsblätter Grundstufe DaF SCHUBERT

Beantworten Sie die folgenden Fragen.


Schreiben Sie Sätze.

1. Wo essen Sie Pizza?


..................................................................................................................
2. Wo kaufen Sie ein Auto?
..................................................................................................................
3. Wohin gehen Sie heute Abend?
..................................................................................................................
4. Wo ist das Rathaus?
..................................................................................................................
5. Woher haben Sie die schöne Jacke?
..................................................................................................................
6. Wo kaufen Sie Ihre Milch?
..................................................................................................................
7. Wohin gehen Sie nach dem Kurs?
..................................................................................................................
8. Wo ist die nächste Telefonzelle?
..................................................................................................................
9. Wohin fahren Sie in Urlaub?
..................................................................................................................
10. Wo finde ich einen Arzt?
..................................................................................................................

Präpositionen: Wortschatz, Dativ und Akkusativ; Fragen und Antworten


Arbeitsblatt

Autor: Holger Schwenke www.schubert-verlag.de


Das Material darf mit Quellenangabe für Unterrichtszwecke genutzt und vervielfältigt werden. Eine kommerzielle Nutzung unterliegt dem Urheberrecht. © SCHUBERT-Verlag Leipzig
Übungen: Dativpräpositionen

Nach oder zu?

1. Herr Berg: Wie weit ist es von hier __________ Ihr___ Haus bei Salzburg?
Frau Koch: Von hier __________ Salzburg sind es etwa 500 Kilometer und
dann dauert die Fahrt noch eine halbe Stunde.

2. Frau Roth: Was kann ich machen? Ich habe Zahnschmerzen aber mein
Zahnarzt ist __________ England geflogen.
Frau Klein: Gehen Sie doch __________ mein___ Zahnarzt. Er ist noch hier.

3. Claudia: Fährst du in den Semesterferien _________ Hamburg _________


dein___ Tante?
Peter: Nein, ich fahre dieses Jahr mit René _________ Berlin.

Aus oder von?

1. Claudia: Hier ist ein Brief _________ Chicago, Stephanie.


Stephanie: Vielleicht ist es ________ mein___ Eltern.

2. Sebastian: Weißt du vielleicht, wie lange der Flug _________ New York nach
Kalifornien braucht?
Peter: Nein, aber frag Stephanie. Sie kommt _________ d____ USA und
weiß es bestimmt.

3. Annette: __________ wem ist dieses Buch? Wer hat es geschrieben?


Christine: Ich glaube, dass es __________ Kafka ist.

Aus, außer, bei, mit, nach?

Liebe Eltern und lieber Opa,

herzlich Grüße _________ der Hansestadt Hamburg! Claudias Eltern haben mich
eingeladen, zu Weihnachten _______ Hamburg zu kommen. Ich will sehen, wie
man _________ einer deutschen Familie Weihnachten feiert. Die ganze Familie ist
hier, _________ Claudias Schwester Maria. Sie studiert in Berkeley und feiert
Weihnachten ___________ ihren Freunden in San Franzisko. Heute Abend
___________ dem Essen machen wir die Bescherung (=present-opening). Ich
schenke Claudias Eltern einen Kalender _________ vielen schönen Farbfotos von
Amerika.
Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Stephanie
BACK TO GRAMMAR WORKSHEETS
Handout: Akkusativpräpositionen

Review: what is the accusative case? The accusative case is used for direct objects in
German. The forms of the accusative articles are:

NOMINATIVE ACCUSATIVE, DEFINITE ACCUSATIVE, INDEFINITE


ARTICLE ARTICLE
mas Der Tisch ist Ich sehe den Tisch. Ich sehe einen Tisch.
c braun.
fem Die Tasche ist Ich sehe die Tasche. Ich sehe eine Tasche.
weiß.
neu Das Buch ist Ich sehe das Buch. Ich sehe ein Buch.
t grün.
plu Die Stühle sind Ich sehe die Stühle. Ich sehe keine Stühle.
r gelb.

Last week, we learned (and then never practiced) the accusative pronouns. These pronouns
are used for direct objects, e.g. instead of ‘ich’ you need to use ‘mich’ for the direct object.

ich mich (me) wir uns (us)


du dich (you, sg) ihr euch (you, pl)
er ihn (him) sie sie (them)
sie sie (her) Sie Sie (You, form)
es es (it)

Let‟s do a brief review before moving on. Fill in the proper nominative OR accusative
articles OR pronouns, according to the clues in parentheses.

_______________ (my) Familie ist nicht sehr groß. Ich habe


_______________ (a) Mutter und _______________ (a) Vater, und ich habe zwei
Brüder aber _______________ (no) Schwestern. _______________ (the) ältere Bruder
heißt David. Ich sehe _______________ (him) nur im Sommer, denn
_______________ (he) wohnt in California. _______________ (my) jüngerer Bruder
heißt Rob, und _______________ (his) Frau heißt Heather.
_______________ (they) haben zwei Kinder. _______________ (my) Nichten heißen
Anna und Alyssa. Ich sehe _______________ (them) im Sommer und auch im
Dezember.

Hast du _______________ (a) große Familie? Wohnen


_______________ (your) Eltern noch zusammen? Wo wohnt _______________ (you
all)? Wollen deine Eltern _______________ (you) in Madison besuchen? Willst du
_______________ (them) sehen?
Accusative Prepositions

Up to now, we‟ve been using the accusative case only for direct objects. There is another part
of speech that requires the accusative case in German: the accusative prepositions. They are:

durch = through
für = for
gegen = against (with time: ‘about’)
ohne = without
um = around (with time: ‘at’)

When you use any of these prepositions, you need to put the noun or pronoun following them
into the accusative case. For example:

Ich kaufe ein Buch für meinen Vater. I‟m buying a book for my father.
Wir gehen ohne dich. We‟re going without you.
Ich laufe durch das Haus. I‟m running through the house.

In casual German, you may see contractions when using prepositions with „das‟:

fürs = für das durchs = durch das ums = um das

These are common but very informal, so we‟d prefer that you write out the full „für das‟ in
your work.

A. Use the cues below to write sentences with prepositional phrases (preposition + object).

BEISPIEL: Elke geht _____________ (durch / das Haus). Elke


geht durch das Haus .

1. Hier ist ein Brief ______________________________________. (für / dein Bruder)


2. Frau Bauer kommt ______________________________________. (durch / die Tür)
3. Ich laufe ______________________________________. (durch / der Park)
4. ______________________________________ gehe ich nicht spazieren. (ohne / mein
Freund)
5. Er geht ______________________________________. (um / das Haus)
6. Sie kommt ______________________________________ in die Schule. (ohne / ihre
Bücher)
7. Martin hat nichts ______________________________________. (gegen / wir)
8. Arbeitest du ______________________________________? (für / er)
9. Ihr geht wirklich ______________________________________? (ohne / ich)
10. Er läuft ______________________________________. (um / sie)
11. Udo hat eine Karte ______________________________________. (für / du)
12. Ich gehe nicht ______________________________________ zur Uni. (ohne / mein
Pullover)

B. Write the appropriate preposition in the blank, and add endings as needed to the articles.

Max braucht ein Geschenk __________ sein____ Freund Moritz. Moritz hat alles und
braucht nichts, aber morgen ist sein Geburtstag. __________ sechs Uhr gibt Moritz
eine kleine Party __________ sein____ Freunde. Max hat nicht viel Zeit und auch
nicht viel Geld; außerdem ist er im Prinzip __________ teure Geschenke. Aber
__________ ein____ Geschenk (n) geht es auch nicht!

Also sucht er eine Buchhandlung (=bookstore). Ein Buch ist immer gut. Max geht
__________ d____ Tür, und dann geht er __________ ein____ Tisch mit
Sonderangeboten (=sale items). Fünfzig Euro __________ die Autobiographie von
Madonna? Max hat nichts __________ Madonna, aber das ist zu viel! Max hat aber
nicht viel Zeit: __________ vier Uhr hat er ein Seminar. Er läuft schnell __________
d____ Geschäft (=store, n). Endlich sieht er ein Poster __________ ein____ Buch mit
dem Titel “Die Biere der Welt”. Das ist perfekt __________ Moritz, denn Moritz kann
__________ sein____ Bier nicht leben! Also kauft Max das Buch __________ Moritz
und geht glücklich zur Party.

C. Supply the appropriate prepositions and personal pronouns from the list below.

durch • für (3x) • gegen (2x) • ohne mich • dich (2x) • sie • ihn
(2x) (3x) • Sie

1. Ich kann _______________ ____________ nicht leben, Sabine!


2. Meine Eltern mögen meinen Freund nicht. Ich weiß nicht, was sie
_______________ ____________ haben.
3. Ich mache das sehr gern _______________ ____________, Frau Meyer.
4. Martin sagt, er kann nicht kommen. Wir sollen _______________ ____________
schwimmen gehen.
5. Wenn ihr ihn fangen (=catch) wollt, müsst ihr _______________ ____________
kommen!
6. Peter, hier ist ein Brief _______________ ____________.
7. Marias Vater hat viel Geld. Er kauft ein neues Auto _______________
____________.
8. Was hältst du von Paul? -- Ich habe nichts _______________ ____________; er ist
nett.
Arbeitsblatt: Wiederholung: Dativ und Der-Wörter

A. Wie geht es ihnen? Lesen Sie die Situationen, und wählen Sie den passenden Satz aus der
Liste.

a [ Ihm / Ihr ] ist kalt. e [ Ihm / Ihr ] tun die Augen i. [ Ihm / Ihr ] ist schlecht.
. . weh.
b [ Ihm / Ihr ] tun die Beine f. [ Ihm / Ihr ] ist heiß. j. [ Ihm / Ihr ] tut die Hand
. weh. weh.
c [ Ihm / Ihr ] ist peinlich. g [ Ihm / Ihr ] tun die Ohren k [ Ihm / Ihr ] tun die Füße
. . weh. . weh.
d [ Ihm / Ihr ] ist h [ Ihm / Ihr ] tut der Kopf l. [ Ihm / Ihr ] tut der Zahn
. langweilig. . weh. weh.

_______ 1. Es ist Juli und Astrid sitzt in der Sonne. Sie trägt aber lange Hose und
einen Pulli! Sie ist dumm!
_______ 2. Wilhelm hat alte Milch getrunken! Igitt (=yuck)!
_______ 3. Nina ist gestern zu viel gelaufen, und sie hat neue Schuhe getragen. Das
war nicht gut!
_______ 4. Gestern war Jörg beim Zahnarzt, aber er muss morgen zurückgehen, denn
es gibt mehr Probleme.
_______ 5. Gestern ist Birgit vom Rad gefallen, und das Fahrrad ist auf ihre Beine
gelandet! Aua!
_______ 6. Alexander muss ein dummes Kostüm für ein Theaterstück tragen. Er sieht
idiotisch aus!
_______ 7. Jessika war im Rockkonzert, aber die Musik war viel zu laut. Jetzt kann sie
nichts hören!
_______ 8. Die Heizung in Rolfs Wohnung funktioniert nicht, und er kann sein Fenster
nicht zumachen!
_______ 9. Karin sitzt im Klassenzimmer, aber der Lehrer sagt nichts interessantes. Er
redet nur über Dinge, die Karin schon weiß.

B. Der Dativ. Füllen Sie die Tabelle mit den richtigen Artikeln ein.

m f n pl m f n pl
NO der die _______ ________ _________ ________ ________ meine
M _ _ __ __
AK ______ ______ das die _________ meine mein ________
K __ __ _ __
DA ______ ______ dem ________ meinem ________ ________ meinen
T __ __ __ __
B. Präpositionen mit dem Dativ. Füllen Sie die Lücken mit den richtigen Präpositionen
UND die Phrasen in Klammern ein! (Make sure to use the dative case for the articles in
parentheses!)

aus • außer • bei • mit • nach • seit • von • zu

1. Es ist fast (=almost) Weihnachten! Ich warte schon


_______________________________ (since/for) Monaten darauf!
2. Ich habe viele Pläne. _______________________________________ (after
my) Frühstück gehe ich einkaufen.
3. Ich fahre ___________________________________________ (with
my) Freunden in die Stadt.
4. Mein Freund Robert arbeitet _________________________________ (at
the) Post (f) -- wir können ihn besuchen.
5. _______________________________ (except for him) kommen alle meine
Freunde mit.
6. Meine kleine Schwester bleibt _________________________ (at) Hause.
7. Sie darf nicht ______________________________________ (out of the) Haus
gehen, weil sie ihre Hausaufgaben nicht gemacht hat.
8. Sie hat auch eine schlechte
Note (=grade) ______________________________________ (from her) Lehrerin
bekommen. Armes Kind!

C. Noch mehr mit Präpositionen. Füllen Sie die Lücken mit den Phrasen in Klammern ein.

1. Jürgen kommt ____________ (from) Deutschland. Er möchte


_______________ (to) Frankreich reisen.
2. ___________ ______________ (since one) Jahr lebt er __________
_____________ (at/with his) Freundin.
3. Das Geld für die Miete kriegt er ____________ _______________ (from
his) Eltern.
4. ___________ ________________ (after this) Semester (n) möchte er _________
_____________ (at a) Bank (f) arbeiten.
5. Dieses Buch ist ___________ (by) Goethe. Kurt liest es ___________
______________ (since/for one) Stunde.
6. Petra ist jetzt ____________ ___________________ (at home). Morgen geht sie
___________ ______________ ________________ (out of her) Haus und fährt
____________ _________________ (to her) Onkel. Sie muss __________
_____________ (with the) Bus (m) fahren. _____________
________________ (after one) Tag ____________ _______________ (with
her) Onkel kommt sie wieder _____________ _________________ (home).

D. Ich schenke ihnen ... Übersetzen Sie die Sätze ins Deutsche. (On the quiz we’ll provide
German words for you to make sentences out of. Remember that direct objects (things) are
accusative, while indirect objects (people) are dative!)

1. I’m _______________________________________________________________
giving
my
mother
a book.
2. I’m _______________________________________________________________
giving
my
father a
tie.
3. I’m _______________________________________________________________
giving
my
brothers
a
suitcase.
4. They _______________________________________________________________
are
giving
me a
CD (f).
5. He’s _______________________________________________________________
giving
his
sister a
plant.
6. What _______________________________________________________________
are your
parents
giving
you?

E. Dieser, jeder, welcher? Füllen Sie die Lücken mit einem DER-WORT (dies-, jed-, welch-,
all-) ein. Achten Sie auf die Endungen! (There may be more than one appropriate answer for
some blanks.)

MAX: _____________________ Sofa kaufst du, Moritz?


MORITZ: _____________________ Sofa hier ist sehr schön und nicht teuer -- nur €
400. Und _____________________ Sessel hier geht gut mit dem Sofa.
MAX: Kosten _____________________ Sofas hier nur € 400? Das ist wirklich
toll!
MORITZ: Ja, _____________________ Sofa kostet € 400. Und
_____________________ Tische (pl) kosten nur €100.
MAX: Dann soll ich einen kaufen. Aber _____________________ Tisch soll ich
kaufen?
MORITZ: _____________________ braune Tisch ist sehr schön. Er passt gut zu
_____________________ Stuhl, findest du nicht?
MAX: Ja, sie passen sehr gut zusammen! Ich glaube, ich kaufe
_____________________ Tisch und _____________________ Stuhl.
MORITZ: Und ich kaufe _____________________ Sofa und
_____________________ Sessel. Kaufen wir auch
_____________________ Lampe hier?
MAX: Ich brauche keine Lampe, denn ich habe schon Lichter in
_____________________ Zimmern (pl) zu Hause. Und du -- brauchst du
wirklich eine Lampe? In _____________________ Zimmer möchtest du
eine Lampe haben?
MORITZ: In meinem Wohnzimmer. Ich habe schon eine kleine Lampe, aber
_____________________ Lampe hier ist wunderschön und ich muss sie
haben!
MAX: Ja, OK. Kauf doch die Lampe. Und dann bringen wir
_____________________ neuen Möbel (pl) nach Hause!
BACK TO GRAMMAR WORKSHEETS
Mini-Übung: Der Genitiv

A. Nicht mit ‘von’! You can say these sentences using the ‘von + dative’ construction in
casual German, but to be formal, you should rephrase them using the genitive case.

1 Der Name von dem Buch ist __________________________________________


. “Wilhelm Meister”. _____________________
2 Ich lud die Freundin von meinem __________________________________________
. Bruder ein. _____________________
3 Ich lud auch den Freund von meiner __________________________________________
. Schwester ein. _____________________
4 Gehst du auf die Party von deinem __________________________________________
. Mitbewohner? _____________________
5 Der Geburtstag von meinem __________________________________________
. Großvater ist am 11. April. _____________________

B. Und auf Deutsch heißt das ... These sentences also should use the genitive in German,
though in casual speech you can use the ‘von + dative’ construction as well. Watch out for
word order and other cases!

1 I don’t like my roommate’s ____________________________________________


. music. ___________________
2 Do you know your brother’s ____________________________________________
. middle name? ___________________
3 When is the professor’s office ____________________________________________
. hour? ___________________
4 What are you buying for your ____________________________________________
. friend’s birthday? ___________________
5 I have a room in my parents’ ____________________________________________
. house. ___________________

C. Genitivpräpositionen. Choose the correct genitive preposition, and place it in a phrase


with the noun provided.

(an)statt • außerhalb • innerhalb • trotz • während • wegen

BEISPIEL: Eichhörnchen (=squirrels) wohnen innerhalb des Baumes (der Baum).

1. Das Wetter ist so schön.


_________________________________________________ (das Wetter) bleiben
wir draußen.
2. Er war nicht in der Stadt -- die Polizei hat ihn
_______________________________________________ (die Stadt) gefunden.
3. Ich mag keine Tiere. Ich wollte ein Fahrrad
________________________________________ (ein Hund) zum Geburtstag
bekommen.
4. Die Party hat viel Spaß gemacht.
_____________________________________________ (die Party) haben wir alle
viel getrunken.
5. Er trägt keinen Mantel ______________________________________________ (die
Kälte). Ist es ihm nicht kalt?
6. Wir haben eine Demonstration gemacht. Wir saßen
____________________________________________ (das Gebäude) und sangen
Protestlieder.
7. ___________________________________________ (meine
Hausaufgaben, pl.) habe ich gestern einen Brief geschrieben.
Mini-Übung: Der Genitiv

Setzten Sie die Wörter in den Genitiv!

1. Wir dachten, dass der Film ein schönes Ende hatte.


Wir sprachen über das Ende des Filmes .

2. Ihr meinten, dass die Sekretärin ein schönes Kleid hat.


Ihr spracht über das Kleid
___________________________________________.

3. Anna sagte, dass ihr Vater eine lange Reise gemacht hat.
Anna sprach über die Reise
__________________________________________.

4. Du dachtest, dass die Bäume wunderschöne Farben haben.


Du sprachst über die Farben
_________________________________________.

5. Die Kinder sagten, dass ihre Katze das Spielzeug verloren hat.
Die Kinder sprachen über das Spielzeug
______________________________.

6. Wir glaubten, dass der Bus bequeme Sitze (pl) hatte.


Wir sprachen über
__________________________________________________.

7. Ich behauptete, dass meine Schwester ein altes Auto hat.


Ich sprach über
____________________________________________________.

8. Der Journalist schrieb, dass das Klassenzimmer alte Stühle hatte.


Der Journalist schrieb über
_________________________________________.

9. Ich dachte, dass meine Freunde zu viele DVDs hatten.


Ich sprach über
____________________________________________________.

10. Der Autor meinte, dass sein Buch einen guten Titel hatte.
Der Autor sprach über
______________________________________________.
Name:_____________

Vier Fälle

Frage männlich weiblich sächlich


Nominativ
Wer? Was? der Käfer die Kanne das Buch
1. Fall
Genitiv
Wessen?
2. Fall
Dativ
Wem?
3. Fall
Akkusativ Wen?
4. Fall Was?

Frage männlich weiblich sächlich


Nominativ
der Fisch die Blume das Fenster
1. Fall
Genitiv
2. Fall
Dativ
3. Fall
Akkusativ
4. Fall

Frage männlich weiblich sächlich


Nominativ
der Vater die Mutter das Kind
1. Fall
Genitiv
2. Fall
Dativ
3. Fall
Akkusativ
4. Fall

Frage männlich weiblich sächlich


Nominativ
____ Tisch ____ Suppe ____ Bild
1. Fall
Genitiv
2. Fall
Dativ
3. Fall
Akkusativ
4. Fall

☺ Claudia Ostermann http://vs-material.wegerer.at


Name: __________________

Bestimme den richtigen Fall der Namenwörter und stelle die richtige Frage!

So: 1.Fall – Nominativ


Der Feldhase lebt in einer Sasse. 2.Fall – Genitiv
Wer oder was lebt in einer Sasse? ----1. Fall (Nominativ) 3.Fall – Dativ
4.Fall - Akkusativ

Der Fasan stammt aus Asien.

_____________________________________________________________________
Das Nest der Feldwespe besteht aus Papierwaben.

_____________________________________________________________________
Viele Grashüpfer bewohnen den Acker.

_____________________________________________________________________
Die Feldspitzmaus ist dem Maulwurf näher als den Mäusen.

_____________________________________________________________________
Der Goldlaufkäfer frisst den Kartoffelkäfer.

_____________________________________________________________________
Viele Rehe scheinen das Ackerland zu bevorzugen.

_____________________________________________________________________
Das männliche Reh heißt Rehbock.

_____________________________________________________________________
Die Backen des Goldhamsters sind prall gefüllt.

_____________________________________________________________________
Mäuse schmecken dem Turmfalken besonders gut.

_____________________________________________________________________
Die Feldmaus ist mit der Wühlmaus verwandt.

_____________________________________________________________________
Das Kaninchen huscht in den Bau.

_____________________________________________________________________
Der Jäger jagt einen Fasan.

_____________________________________________________________________
Das Fell des Maulwurfs ist samtig weich.

_____________________________________________________________________

☺ Claudia Ostermann http://vs-material.wegerer.at


Name:_______________

Wer? Wessen? Wem? Wen?

Wer quakt? _____________


Die Ente quakt laut. Wessen Schnabel ist orange? ____________
Der Schnabel der Ente ist orange. Wem werden Körner gefüttert? ________
Der Ente werden Körner gefüttert.
Wen kann man beim Schwimmen
Man kann die Ente beim
beobachten? ____________
Schwimmen beobachten.

Wer schnurrt? _____________ Die Katze schnurrt.


Die Pfoten der Katze sind weich.
Wessen Pfoten sind weich? ____________
Mein Freund gibt der Katze süße
Wem gibt mein Freund Milch? ____________
Milch.
Wen streichelt er auch? _____________ Er streichelt die Katze auch.

Wer hat einen langen Hals?


Die Giraffe hat einen langen Hals.
_____________
Das Gehege der Giraffe ist groß.
Ich sehe der Giraffe beim Fressen zu. Wessen Gehege ist groß?
Ich füttere die Giraffe. _________________
Wem sehe ich zu? _____________
Wen füttere ich? _____________
Petra Buchgeher 9/2005
Name:_______________

Wer? Wessen? Wem? Wen?

Wer wiehert? _____________


Das Pferd wiehert. Wessen Mähne ist seidig? ____________
Die Mähne des Pferdes ist seidig. Wem werden Karotten gefüttert?
Dem Pferd werden Karotten gefüttert. _____________
Man kann das Pferd beim
Wen kann man beim Galoppieren beobachten?
Galoppieren beobachten.
_____________

Wer grunzt? _____________ Das Schwein grunzt.


Wessen Stall ist schmutzig? Der Stall des Schweins
____________ ist schmutzig .

Wem werden Essensreste gefüttert? Dem Schwein werden


Essensreste gefüttert.
____________
Ich streichle das Schwein nicht.
Wen streichle ich nicht? _____________

Wer beißt gerne zu? _____________


Das Krokodil beißt gerne zu.
Wessen Gebiss ist zum Fürchten?
Das Gebiss des Krokodils ist
zum Fürchten. _____________
Ich sehe dem Krokodil beim Fressen zu. Wem sehe ich zu? _____________
Ich fürchte das Krokodil. Wen fürchte ich? _____________

Petra Buchgeher 9/2005


Name:_______________

Wer? Wessen? Wem? Wen?

Wer krächzt? _____________


Der Rabe krächzt laut. Wessen Federn glänzen? _____________
Die Federn des Raben glänzen.
Wem sieht Paul zu? ______________
Paul sieht dem Raben zu.
Wen fürchtet Natalie ______________
Natalie fürchtet den Raben.

Wer bellt? _______________ Der Hund bellt.


Die Schnauze des Hundes
Wessen Schnauze ist feucht?____________
ist feucht.
Wem gibt mein Freund Futter? ____________
Mein Freund gibt dem Hund
Wen streichelt er auch ________________ Futter.
Er streichelt den Hund auch.

Der Frosch schwimmt im Teich. Wer schwimmt im Teich? ___________


Am Speiseplan des Frosches Auf wessen Speiseplan stehen Fliegen?
stehen Fliegen.
_____________
Susi hört dem Frosch beim Quaken zu.
Wem hört Susi zu? _____________
Ich mag den Frosch nicht angreifen.
Wen mag ich nicht angreifen?
_____________

Petra Buchgeher 9/2005


In welchem Fall steht das unterstrichene Objekt?

Der Hund beißt den Briefträger. _________________________________________

Das Bild gefällt dem Besucher. _________________________________________

Ich höre den Kuckuck rufen. _________________________________________

Der rote Koffer gehört dem Onkel. ____________________________________

Julia trifft jeden Tag den Bäcker. ____________________________________

Oma besucht am Mittwoch ihren alten Freund. _________________________

Das Mädchen antwortet seinem Vater. ____________________________________

Im Wald sehe ich manchmal einen Fuchs. ______________________________

Der Pirat versteckt seinen Schatz unter einem Baum. _________________________

Ich suche oft meinen Schlüssel. _________________________________________

Das Haus gefällt dem alten Mann nicht. ____________________________________

Der Bub hilft seinem Freund beim Lernen. ______________________________

Die Tante findet einen Koffer auf dem Dachboden. _________________________

Emilia ruft ihren Onkel an. _________________________________________

Jakob trägt dem Mann den Koffer ins Haus. ______________________________

Saskia Hula 2005 http://vs-material.wegerer.at


In welchem Fall steht das unterstrichene Objekt?

Der Hund beißt die Katze. _________________________________________

Das Bild gefällt der Tante. _________________________________________

Ich höre die Amsel singen. _________________________________________

Der rote Koffer gehört der Mutter. ____________________________________

Julia trifft jeden Tag die Blumenfrau. ____________________________________

Oma besucht ihre Freundin. ____________________________________

Das Mädchen antwortet seiner Oma. ____________________________________

Im Wald sehe ich manchmal eine Eule. ____________________________________

Der Pirat versteckt seine Tasche. ____________________________________

Ich suche oft meine Geldbörse. ____________________________________

Das Haus gefällt der Frau nicht. ____________________________________

Der Bub hilft seiner Freundin. ____________________________________

Die Tante findet eine Uhr. ____________________________________

Emilia ruft ihre Schwester an. ____________________________________

Jakob trägt der Frau den Koffer ins Haus. ______________________________

Die Klasse geht mit der Lehrerin in den Park. ______________________________

Saskia Hula 2005 http://vs-material.wegerer.at


Name: ________________ Name: ________________

Frage nach dem unterstrichenen Satzteil! Frage nach dem unterstrichenen Satzteil!
Schreibe den richtigen Fall darüber! Schreibe den richtigen Fall darüber!

Der Vater kocht eine köstliche Suppe. Die Burg steht verlassen auf dem Hügel.

F: ___________________________________________ F: ___________________________________________

Ohne Schaufel kann ich nicht gut graben. Tina öffnet die Tür des Hauses.

F: ___________________________________________ F: ___________________________________________

Die Blätter der Bäume sind schon bunt. Mein Opa kocht eine köstliche Suppe.

F: ___________________________________________ F: ___________________________________________

Sonja gibt ihrem Hund Futter. Ohne Messer kann ich nicht gut schneiden.

F: ___________________________________________ F: ___________________________________________

Das Haus steht verlassen auf dem Hügel. Die Blätter der Bäume sind schon bunt.

F: ___________________________________________ F: ___________________________________________

Tom öffnet die Tür des Schlosses. Tanja gibt ihrer Katze Futter.

F: ___________________________________________ F: ___________________________________________

U: ________________________________ U: ________________________________

Sandra Heigl 2006 http://vs-material.wegerer.at


Die 4 Fälle des sächlichen Namenworts

Fall Frage Namenwort


1. Fall Wer? Was?
des Spiels
Wem?
4. Fall

Fall Frage Namenwort


das Kamel
2. Fall

Wen? Was?

Fall Frage Namenwort


Wer? Was?

dem Kind
4. Fall

Fall Frage Namenwort

Wessen?
3. Fall
das Fahrrad

Fall Frage Namenwort


1. Fall
des Hefts
Wem?

Alexandra Heinzle, 03/2011 http://vs-material.wegerer.at


Die 4 Fälle des weiblichen Namenworts

Fall Frage Namenwort


1. Fall Wer? Was?
der Blume
Wem?
4. Fall

Fall Frage Namenwort


die Tante
2. Fall

Wen? Was?

Fall Frage Namenwort


Wer? Was?
der Gitarre
3. Fall

Fall Frage Namenwort


1. Fall
Wessen?

die Frage

Fall Frage Namenwort


1. Fall

Wem?
die Geschichte

Alexandra Heinzle, 03/2011 http://vs-material.wegerer.at


Die 4 Fälle des männlichen Namenworts

Fall Frage Namenwort


1. Fall Wer? Was?
des Baumes
Wem?
4. Fall

Fall Frage Namenwort


der Hund
2. Fall

Wen? Was?

Fall Frage Namenwort


Wer? Was?

dem Indianer
4. Fall

Fall Frage Namenwort

Wessen?
3. Fall
den Stuhl

Fall Frage Namenwort


1. Fall
des Direktors
Wem?

Alexandra Heinzle, 03/2011 http://vs-material.wegerer.at