Sie sind auf Seite 1von 49
Gegenwind in der Klimakrise Wo stehen wir? 1
Gegenwind in der Klimakrise Wo stehen wir? 1
Gegenwind in der Klimakrise Wo stehen wir? 1
Gegenwind in der Klimakrise Wo stehen wir? 1

Gegenwind

in

der

Klimakrise

Wo stehen wir?

Gegenwind in der Klimakrise Wo stehen wir? 1
Gegenwind in der Klimakrise Wo stehen wir? 1
Na, wie Das Was hast vergeht! Du? geht’s? Ach, Menschen … schlecht 2
Na, wie Das Was hast vergeht! Du? geht’s? Ach, Menschen … schlecht
Na, wie
Das
Was hast
vergeht!
Du?
geht’s?
Ach,
Menschen
schlecht
Na, wie Das Was hast vergeht! Du? geht’s? Ach, Menschen … schlecht 2

Fridays for Future - Gegenwind

Fridays for Future - Gegenwind 3
Fridays for Future - Gegenwind 3
1. Diagnose 2. Ursachen 3. Therapie – Wirkungen und Nebenwirkungen 06. 4

1. Diagnose

2. Ursachen

3. Therapie Wirkungen und

Nebenwirkungen

06.

1. Diagnose 2. Ursachen 3. Therapie – Wirkungen und Nebenwirkungen 06. 4

4

Klimamodelle vs. Klimamessungen

Weltklimabericht S.774 "Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten nichtlinearen
Weltklimabericht S.774
"Klimamodelle arbeiten mit
gekoppelten nichtlinearen

chaotischen Systemen. Dadurch ist

eine langfristige Voraussage des Klimas nicht möglich."

gekoppelten nichtlinearen chaotischen Systemen. Dadurch ist eine langfristige Voraussage des Klimas nicht möglich." 5

Gletscherschmelze ab 1820 CO2-Anstieg ab 1860

Gletscherschmelze ab 1820 – CO2-Anstieg ab 1860 6
Gletscherschmelze ab 1820 – CO2-Anstieg ab 1860 6
7
7
7
8
8
8

Meeresspiegel vor 20000 Jahren bis heute

Meeresspiegel vor 20000 Jahren bis heute Anstieg des Meeresspiegels nach der letzten Eiszeit. Quelle: Wikipedia .

Anstieg des Meeresspiegels nach der letzten Eiszeit. Quelle: Wikipedia.

Meeresspiegel vor 20000 Jahren bis heute Anstieg des Meeresspiegels nach der letzten Eiszeit. Quelle: Wikipedia .

Meeresspiegel - Nordsee

Meeresspiegel - Nordsee 10
Meeresspiegel - Nordsee 10
Meeresspiegel - Nordsee 10

Extremwetterlagen Zunahme?

Extremwetterlagen – Zunahme? 11
Extremwetterlagen – Zunahme? 11
Extremwetterlagen – Zunahme? 11
Extremwetterlagen – Zunahme? 11
Extremwetterlagen – Zunahme? 11

2013 IPCC

2013 IPCC Fünfter Assessment Report (ARS) des IPCC von 2013 IPCC 2013, AR5, WGI, Kapitel 2,

Fünfter Assessment Report

(ARS) des IPCC von 2013 IPCC 2013, AR5, WGI, Kapitel 2, Seite 216:

“No robust trends in annual numbers of tropical storms, hurricanes and major

in annual numbers of tropical storms, hurricanes and major hurricanes counts have been identified over the

hurricanes counts have been identified

over the past 100 years in the North Atlantic basin.”

hurricanes and major hurricanes counts have been identified over the past 100 years in the North

„Klimaschutz“ - Ideologie

„Klimaschutz“ - Ideologie 13
„Klimaschutz“ - Ideologie 13

Hockeystick der Betrug des Michael Mann /Al Gore

Climagate 2009 EastAnglia University
Climagate 2009 EastAnglia University
Hockeystick – der Betrug des Michael Mann /Al Gore Climagate 2009 EastAnglia University 14

97%-Konsens zum AGW?

97%-Konsens zum AGW? 97% bestätigen, dass der Mensch zum KW beiträgt (Banalität)  veröffentlicht Massiver

97% bestätigen, dass der Mensch zum KW beiträgt (Banalität)

veröffentlicht

Massiver Dissens über die Bedeutung des menschlichen Faktors verschwiegen

(Banalität)  veröffentlicht Massiver Dissens über die Bedeutung des menschlichen Faktors  verschwiegen 15

Plastikvermüllung

Plastikvermüllung 16
Plastikvermüllung 16

Waldverlust

Waldverlust Globale Waldfläche 40 mio qkm  3,75% Waldverlust in 12 Jahren 17
Waldverlust Globale Waldfläche 40 mio qkm  3,75% Waldverlust in 12 Jahren 17
Waldverlust Globale Waldfläche 40 mio qkm  3,75% Waldverlust in 12 Jahren 17

Globale Waldfläche 40 mio qkm 3,75% Waldverlust in 12 Jahren

Waldverlust Globale Waldfläche 40 mio qkm  3,75% Waldverlust in 12 Jahren 17
1. Diagnose 2. Ursachen 3. Therapie – Wirkungen und Nebenwirkungen 06. 18

1. Diagnose

2. Ursachen

3. Therapie Wirkungen und

Nebenwirkungen

06.

1. Diagnose 2. Ursachen 3. Therapie – Wirkungen und Nebenwirkungen 06. 18

18

Temperatur CO 2 in der Erdgeschichte

17x CO 2
17x CO 2
Temperatur – CO 2 in der Erdgeschichte 17x CO 2 19

100.000yr Milankovitch-Zyklen

100.000yr Milankovitch-Zyklen Meeresspiegelanstieg 150m 20

Meeresspiegelanstieg 150m

100.000yr Milankovitch-Zyklen Meeresspiegelanstieg 150m 20

Temperaturen der letzten 11000 Jahre

Temperaturen der letzten 11000 Jahre 21
Temperaturen der letzten 11000 Jahre 21

Korrelation Temperatur / CO2 bzw. Solare Aktivität

Korrelation Temperatur / CO2 bzw. Solare Aktivität 22
Korrelation Temperatur / CO2 bzw. Solare Aktivität 22

Technologie und Energieverbrauch

Technologie und Energieverbrauch 23
Technologie und Energieverbrauch 23

Bevölkerungsexplosion

Bevölkerungsexplosion Afrika - Zuwachs 1Mio in14 Tagen - 1960 280 Mio - 2019 1,2 Mrd
Bevölkerungsexplosion Afrika
- Zuwachs 1Mio in14 Tagen
- 1960 280 Mio
- 2019 1,2 Mrd
- 2050 2,5Mrd
Bevölkerungsexplosion Afrika - Zuwachs 1Mio in14 Tagen - 1960 280 Mio - 2019 1,2 Mrd -
Bevölkerungsexplosion Afrika - Zuwachs 1Mio in14 Tagen - 1960 280 Mio - 2019 1,2 Mrd -
1. Diagnose 2. Ursachen 3. Therapie – Wirkungen und Nebenwirkungen 06. 25

1. Diagnose

2. Ursachen

3. Therapie Wirkungen und

Nebenwirkungen

06.

1. Diagnose 2. Ursachen 3. Therapie – Wirkungen und Nebenwirkungen 06. 25

25

CO2-Wachstumseffekt

CO2-Wachstumseffekt Optimales Pflanzenwachstum bei 150-800(?)ppm 26

Optimales Pflanzenwachstum bei 150-800(?)ppm

CO2-Wachstumseffekt Optimales Pflanzenwachstum bei 150-800(?)ppm 26

Ziel 2050: weltweit 86% EE

Ziel 2050: weltweit 86% EE 27
Ziel 2050: weltweit 86% EE 27
Ziel 2050: weltweit 86% EE 27
„So könnte 6000 GW Windkraft 2 Millionen neue WKA "klimasichere Zukunft" aussehen“ weltweit 1
„So könnte 6000 GW Windkraft 2 Millionen neue WKA "klimasichere Zukunft" aussehen“ weltweit 1
„So könnte
6000 GW Windkraft
2 Millionen neue WKA
"klimasichere Zukunft"
aussehen“
weltweit
1 Millionen Ersatz
verbrauchter WKA weltweit
 in 35 Jahren rund 85000
Windräder / Jahr
aussehen“ weltweit 1 Millionen Ersatz verbrauchter WKA weltweit  in 35 Jahren rund 85000 Windräder /

Ländervergleich Windkraft

Ländervergleich Windkraft 29
Ländervergleich Windkraft 29

„Mindestabstände schaden der Energiewende“

„Mindestabstände schaden der Energiewende“ 30 position // märz 2019: Auswirkungen von Mindestabständen zwischen

30 position // märz 2019: Auswirkungen von Mindestabständen zwischen Windenergieanlagen und Siedlungen, Umweltbundesamt

30 position // märz 2019: Auswirkungen von Mindestabständen zwischen Windenergieanlagen und Siedlungen, Umweltbundesamt

Zukunft Energiewende 2040

Stromerzeugung durch Windkraft onshore 200TW inst.

Leistung (DENA-Studie) WKA-Ausbau 3-4-fach

alle 2-3 km ein Windpark im ländlichen Bereich

10 Mio Wärmepumpen für Wärmesektor („Agora-Studie“)

ca. 50% der Wohnhäuser mit Wärmepumpen

Komplette Industrialisierung der Fläche Flächige Verlärmung

3-4 Mio zusätzliche chronische Krankheitsfälle

31

31

Windenergie-Leistung installiert / erbracht

Windenergie-Leistung installiert / erbracht 32
Windenergie-Leistung installiert / erbracht 32

Glättung durch europäischen Ausgleich?

Glättung durch europäischen Ausgleich? 33
Glättung durch europäischen Ausgleich? 33

Insektensterben

24.000 Tonnen Insekten passieren 25000 dt. WKA ( = 1t Insekten / WKA)

5% kollidieren = 1200t = 50 kg /WKA

  nach 15 Jahren relevant für das Überleben von Insektenpopulationen?

relevant für das Überleben von Insektenpopulationen? 34 DLR „Interference of Flying Insects and Wind Parks“

34

DLR „Interference of Flying Insects and Wind Parks“ vom 30.10. 2018

für das Überleben von Insektenpopulationen? 34 DLR „Interference of Flying Insects and Wind Parks“ vom 30.10.
Dänische Studie  Schlafstörungen / Depressionen  ausgeprägt >65J, Anwohner dem Lärm mehr ausgesetzt Impact

Dänische Studie

Schlafstörungen / Depressionen

ausgeprägt >65J, Anwohner dem Lärm mehr ausgesetzt

Impact of Long-Term Exposure to Wind Turbine Noise on Redemption of Sleep Medication and Antidepressants: A Nationwide Cohort Study, CID: 037005

Herzinfarkt / Schlaganfall könnte mit nächtl. IS in Innenräumen assoziiert sein: Risiko für MI abhängig von WTN-Schalldruck

Windräder nur von 1982 - 2013 erfasst:

Forschung an größeren WKA notwendig

Long-Term Exposure to Wind Turbine Noise and Risk for Myocardial Infarction and Stroke: A Nationwide Cohort Study

Long-Term Exposure to Wind Turbine Noise and Risk for Myocardial Infarction and Stroke: A Nationwide Cohort

Wirkung auf Gehirn

fMRT, längerdauernde

Exposition, 12Hz,

unterhalb Hörschwelle

unterbewusster Verarbeitungsweg von unhörbarem IS stärker

als bei hörbarem IS!

IS hat Einfluss auf emotionale und

autonome Kontrolle

= Stressreaktion

auf emotionale und autonome Kontrolle = Stressreaktion 36 Markus Weichenberger et. Al., Charité (B), PTB (BS),

36 Markus Weichenberger et. Al., Charité (B), PTB (BS), UKE (HH), Veränderte kortikale und subkortikale Konnektivität durch Infraschalleinwirkung nahe der Hörschwelle, 2017

UKE (HH), Veränderte kortikale und subkortikale Konnektivität durch Infraschalleinwirkung nahe der Hörschwelle, 2017

Wirkung auf Körperzellen

Zunehmende IS-Belastung

durch Größenwachstum

der WKA

Verminderung der Kraft einer Herzmuskelzelle durch IS um 20%

Unhörbarer Infraschall wirkt wie ein Störsender für

das Herz“

Infraschall wirkt wie ein Störsender für das Herz“ 37 Prof. Dr. Christian-Friedrich Vahl et al, ARBEITSGRUPPE
Infraschall wirkt wie ein Störsender für das Herz“ 37 Prof. Dr. Christian-Friedrich Vahl et al, ARBEITSGRUPPE

37 Prof. Dr. Christian-Friedrich Vahl et al, ARBEITSGRUPPE INFRASCHALL Klinik HTG Universität Mainz, Einfluss von Infraschall auf die Herzmuskelleistung, 2018

et al, ARBEITSGRUPPE INFRASCHALL Klinik HTG Universität Mainz, Einfluss von Infraschall auf die Herzmuskelleistung, 2018

Ausbreitung von Infraschall

Ausbreitung von Infraschall  unter bestimmten atmosphärischen Bedingungen bis zu 70 km Ausbreitung der

unter bestimmten atmosphärischen Bedingungen bis zu 70 km Ausbreitung der

Wirbelschleppen hinter einem

Windpark

First in situ evidence of wakes in the far field behind offshore wind farms, Andreas Platis et.al., Universität Tübingen, Zentrum für Angewandte Geowissenschaften, AG Umweltphysik, Scientific Reports, 2018, doi 10.1038/s41598-018-20389-y

Zentrum für Angewandte Geowissenschaften, AG Umweltphysik, Scientific Reports, 2018, doi 10.1038/s41598-018-20389-y 38

Finnische Studie

„Im gelb umgrenzten Bereich (ca. 3-4km Abstand) ist der Infraschall von Windkraftanlagen nahezu kontinuierlich.“ 3
„Im gelb umgrenzten Bereich
(ca. 3-4km Abstand) ist der
Infraschall von Windkraftanlagen
nahezu kontinuierlich.“
3 km
gelb umgrenzten Bereich (ca. 3-4km Abstand) ist der Infraschall von Windkraftanlagen nahezu kontinuierlich.“ 3 km 39

Finnische Studie

Keine Symptome Milde Auswirkungen Schädliche Auswirkungen Starke Beeinträchtigung Schwere Symptome IS dauernd
Keine Symptome
Milde Auswirkungen
Schädliche
Auswirkungen
Starke
Beeinträchtigung
Schwere Symptome
IS dauernd <3 km
IS temporär 3-15km
IS selten >15km
Starke Beeinträchtigung Schwere Symptome IS dauernd <3 km IS temporär 3-15km IS selten >15km 40

Akustiker Finnland:

Akustiker Finnland: „Noch nie zuvor gab es diese Art von langanhaltendem, periodischem Infraschallsignal, das eine ganz

„Noch nie zuvor gab es diese Art von

langanhaltendem, periodischem Infraschallsignal, das eine ganz Gegend erfüllt.

Dieses rhythmische Pulsieren des

Infraschalls der Windkraftanlagen hebt sich

deutlich von allen anderen Formen ab und

beinhaltet das Potential zu erheblichen

Beeinträchtigungen.“

41

2017, Aunio Group, Infrasound from wind turbines is a new signal in the environment,

Beeinträchtigungen.“ 41 2017, Aunio Group, Infrasound from wind turbines is a new signal in the environment,

Lärmgrenzen Empfehlung und Umsetzung

Lärmgrenzen – Empfehlung und Umsetzung Tag Nacht TA-Lärm 50-60dB 35-45dB WHO 45dB A b 30dB Schlafstörung

Tag

Nacht

Lärmgrenzen – Empfehlung und Umsetzung Tag Nacht TA-Lärm 50-60dB 35-45dB WHO 45dB A b 30dB Schlafstörung
Lärmgrenzen – Empfehlung und Umsetzung Tag Nacht TA-Lärm 50-60dB 35-45dB WHO 45dB A b 30dB Schlafstörung

TA-Lärm

50-60dB

35-45dB

WHO

45dB

Ab 30dB

Schlafstörung

Abstand

3000m

anstatt 700-1300m!

Umsetzung Tag Nacht TA-Lärm 50-60dB 35-45dB WHO 45dB A b 30dB Schlafstörung Abstand  3000m anstatt

Politik mit Grenzwerten

Politik mit Grenzwerten 43
Politik mit Grenzwerten 43
Politik mit Grenzwerten 43

EE für den Energiehunger der Welt?

EE für den Energiehunger der Welt? 44
EE für den Energiehunger der Welt? 44

Klimaschutz durch Abschaltung der KKW?

Klimaschutz durch Abschaltung der KKW? 45
Klimaschutz durch Abschaltung der KKW? 45
Klimaschutz durch Abschaltung der KKW? 45

Kosten-Nutzen der Energiewende

Kosten-Nutzen der Energiewende 46
Kosten-Nutzen der Energiewende 46

Fridays for Future?

CO2 (Klimagase)

Fridays for Future? CO2 (Klimagase) Bevölkerungsexplosion (Einwohner) Energieverbrauch Technisierung (BIP/Einwohner)

Bevölkerungsexplosion

(Einwohner)

Energieverbrauch

Technisierung

(BIP/Einwohner)

Kosmische Einflüsse

„Erneuerbare“

 

Kernkraftausstieg

Kohleausstieg

 
  Kernkraftausstieg Kohleausstieg   Klimawandel Temperatur Trockenheit Meeresspiegel

Klimawandel

Temperatur

Trockenheit

Meeresspiegel

Schadenskosten

?

Ressourcenverbrauch

 

Flächenverbrauch

 

Bodenschätze

 

Entsorgung / Vermüllung

Artensterben

 

Waldverlust

 
Versorgungssicherheit

Versorgungssicherheit

Wirtschaftskraft

Versorgungssicherheit Wirtschaftskraft

Nahrungsengpass

Artensterben   Waldverlust   Versorgungssicherheit Wirtschaftskraft Nahrungsengpass 47
Artensterben   Waldverlust   Versorgungssicherheit Wirtschaftskraft Nahrungsengpass 47
 Windenergie ist nur als Beimischung, nicht aber als Hauptenergiequelle geeignet  EE sind können

Windenergie ist nur als Beimischung, nicht aber

als Hauptenergiequelle geeignet

EE sind können die Grundlast nicht sicher stellen

Deutschland ist für eine weitere Windkraftverdichtung nicht geeignet

Die wirklichen Probleme werden durch die Energiewende noch verschärft (Technisierung der Umwelt, Ressourcenverschwendung, Entsorgungsprobleme)

werden durch die Energiewende noch verschärft (Technisierung der Umwelt, Ressourcenverschwendung, Entsorgungsprobleme) 48

Fazit

Klima ist variabel und ein multikausales Geschehen

Klimamodelle bilden bislang die Realität nicht ab

Ursache sind natürliche und anthropogene Faktoren

Gewichtung der Faktoren unsicher (Wachstum von Co2, Bevölkerung, Energieverbrauch, Technologie)

Neben dem Klimawandel gefährdet der zunehmende

Raubbau an Natur, den natürlichen Ressourcen und

Rohstoffen, die Wald und Flächenvernichtung

Nur die Entkoppelung von Wachstum und Ressourcenverbrauch hilft der Erde

die Wald und Flächenvernichtung  Nur die Entkoppelung von Wachstum und Ressourcenverbrauch hilft der Erde 49