Sie sind auf Seite 1von 2

heer

InfoBrief Heer

Meine Meinung – Aus der Industrie

Handwaffen – aus dem Einsatz für die


Zukunft:
Analysieren – Lernen – Umsetzen – Bewahren
Marc Roth – Leiter Produktstrategie der Heckler & Koch GmbH

darum, dass die Industrie schnell tragfä- Schalldämpfer als Gehörschutz


hige Komplettkonzepte mit geringstem Schalldämpfer erfüllen in den letzten
Realisierungsrisiko vorstellt – auch wenn Jahren zunehmend auch die Funktion
diese im Einzelfall vielleicht „nur“ eine eines waffenseitigen Gehörschutzes,
80 Prozent-Lösung darstellen. der im Gefecht und in der Ausbildung
einen erheblichen Beitrag zur Gesund­
Waffenmix auf Basis modularer erhaltung leistet. In der israelischen
Waffenfamilien Armee waren vor Jahren Gehörschäden
Bei der Infanterie findet eine Abkehr durch Knallbelastung der häufigste Aus-
statt von der Philosophie einer Stan- musterungsgrund. Sofern unsere Sol-
dardwaffe („One fits all“) daten über
hin zu einem nutzer-/auf-
tragsspezifischen Waf-
fenmix. Innerhalb der
Waffenkategorien
wird dies durch
Alleine die Heckler & Koch GmbH rea- Baukastensysteme
lisiert derzeit über 40 Handwaffen- auf Basis sog. Waf-
projekte für die Bundeswehr. Rund 20 fenfamilien (maximale
davon sind Neuentwicklungen kom- Teiletauschbarkeit/identisches
pletter Waffensysteme oder deren Bedienkonzept) realisiert. Damit
Zubehör – ein Spiegel der Erkenntnis, wird eine stressresistente und sichere
dass nach zehn Jahren Krieg in Afgha- Bedienung unter Einsatzbedingungen, Präzisionsgewehr G28 (7.62 mm NATO)
nistan feststeht: der Infanterist trägt sowie Modularität durch Adaptierbar- mit Wärmebildvorsatz Insight CNVD-T3;
die Hauptlast des Kampfes! keit auf Bedienerebene gewährleistet. realisiert in zwölf Monaten zur Ablösung
G3A3ZF-DMR in Afghanistan ab 2012
Schnelle Upgrade-Lösungen für Handwaffen als Komponente
den Einsatz eines Gesamtsystems Stunden neben der Waffenmündung
Neuprodukte sind nicht „über Nacht“ Die Zukunft liegt in sofort einsetzbaren eines Kameraden liegen müssen, weil
verfügbar. Die Truppe hat jedoch keine „Combat ready“ – Komplettlösungen es die Gefechtssituation nicht anders
Zeit hierauf zu warten, der Krieg findet auf Basis eines integrierten Systeman- zulässt, kann die Knallbelastung nur
jetzt statt. Upgrade-Lösungen sind das satzes für Tag-/Nachtkampf samt Zube- durch einen Schalldämpfer in Verbin-
effektivste Überbrückungsinstrument hör, so wie dies beim Gewehr G28 als dung mit hochmodernem Aktivgehör-
bis ein neu konzipiertes Waffensystem richtungsweisende System-Komplettlö- schutz abgemildert werden.
verfügbar ist. sung einschließlich voller Nachtkampfä-
Wie beim G3ZF-DMR im Rahmen eines higkeit konsequent erfolgte (Präzisions- Munition – Rückkehr des Kalibers
Einsatzbedingten Sofortbedarfs (ESB) munition Weichkern/Hartkern folgt). Es 7.62 x 51 / Präzisionsmunition
realisiert, müssen der Truppe schnell ist derzeit das präziseste in Großserie Für Entfernungen von 300 bis 800 m ist
erhebliche Kampferwertsteigerungen gefertigte halbautomatische Gewehr- die Patrone 7.62 mm NATO unverzicht-
zur Verfügung gestellt werden. Hierbei system der Welt. bar. Dies kann bei besonderen Szenari-
geht es nicht um 100 Prozent- en (halbharte Ziele etc.) auch für Ent-
Lösungen, sondern fernungen unter 300 m gelten. Neben
dem neuen Präzisionsgewehr G28 ist
daher die Beschaffung eines kürzeren,
leichteren Sturmgewehres (Ersatz für
Gewehre G3A3/G3A4) in Ergänzung
zum Gewehr G36, sinnvoll. Mit dem

Gewehr G3A3ZF-DMR (7.62 mm NATO) – Upgrade als Zwischen-


lösung für die Truppe in Afghanistan; realisiert in sechs Monaten;
erfolgreiche Bekämpfung von Weichzielen bis 800 m Entfernung

6
11 –- 2012

Interoperabilität =
international kompa-
tible Produktstrategie
Der Einsatz zeigt, dass
die Bundeswehr nicht nur
mit militärischen Verbün-
Zu dieser Zielset- deten, sondern auch zusammen mit
zung wird zusam- deutschen und internationalen Poli-
Sturmgewehr HK417k- men mit dem neuen zeikräften operiert. Die Realisierung
Bw (7.62 mm NATO) mit Schalldämpfer Präzisionsgewehr G28 die der hierfür erforderlichen Interope-
ein Kandidat für das Projekt „G27k“ Einführung einer Präzisionsmunition rabilität zwischen Militär und Polizei
7.62 mm mit hohem Geschossgewicht für muss sich industrieseitig in einer Pro-
neuen Gewehr G27k wird in der Bun- maximale Windstabilität realisiert. duktstrategie für Waffenplattformen
deswehr die Besetzung dieser Waffen- niederschlagen, welche die speziellen
kategorie möglich. Präzisionswaffen / Zielfernrohre Bedürfnisse der Bundeswehr ebenso
Die aktuelle Debatte um neue sog. als Aufklärungsmittel abbilden kann wie international gän-
infanteristische Mittelkaliber zwischen Feindliche Kräfte dürfen nur nach ein- gige Grundforderungen.
5.56 mm und 7.62 mm vernachlässigt deutiger Identifizierung („positive ID“)
bisher die Tatsache, dass die westliche und unter Vermeidung von Kollate- Einsatzauswertung und herstelle-
Welt seit zehn Jahren in einem Land ralschäden bekämpft werden. Bei Ent- runabhängige Grundforderungen
Krieg führt, das einen Großteil der fernungen ab 300 m ist beides nur Die Einsatzauswertung hat große
weltweiten Drogenversorgung erzeugt mit Präzisionsgewehren und Hochleis- Fortschritte gemacht und muss weiter
und für deren Einwohner Drogenkon- tungszieloptiken möglich; letzteren handwaffenspezifisch verfeinert wer-
sum schon im Jugendalter sozialüblich kommt daher zukünftig verstärkt die den, um optimale Neuentwicklungen
ist. Es ist davon auszugehen, dass unse- Rolle des Aufklärungsmittels zu (siehe zu ermöglichen.
re Soldaten im Gefecht „gedopte“ Geg- ZF des neuen Präzisions-Gewehres G28: Im Laufe der Jahrzehnte haben sich
ner beschießen, deren Schmerzempfin- 3-20-fach). bestimmte technische Merkmale für
den durch Haschisch oder Opiate selbst die Funktions- und Bedienersicherheit
bei letalen Treffern massiv reduziert Nacht- an Tagkampfentfernung als unabdingbar erwiesen. Auf dieser
ist und als Gegner praktisch länger angleichen Grundlage existieren bei der Bundes-
handlungsfähig bleiben. Bisherige wis- Den Tagsicht-Hochleistungsoptiken wehr herstellerunabhängige Grund-
senschaftlich und empirisch gestützte entsprechend müssen Restlicht- und forderungen die als K.O.-Kriterien
Erkenntnisse zur Wundwirkung von Wärmebildoptroniken im Systemver- gelten. Gerade die Vielzahl von Hand-
Handwaffenmunition müssen daher bund mit den Waffen abgestimmt und waffenprojekten, hoher Einsatzdruck
entsprechend relativiert werden. beschafft werden. Schussfeste Zielgerä- und ausufernder Ausschreibungsfor-
In der Folge kann daher nur ein erhöh- tehalter sind ebenso zwingend, wie die malismus macht dies zwingend erfor-
ter Energietransfer in den Gegner wei- waffenfunktionale Systemverträglich- derlich, da nur so amtsseitig eine früh-
terführen, um die Wahrscheinlichkeit keit bei hohen Zuladungsgewichten. Die zeitige Vorauswahl getroffen werden
seiner Außergefechtsetzung zu erhö- Kosten für die Optronik bewegen sich kann.
hen. Dies kann im Gewehrbereich nur hierbei je nach Leistungskategorie beim
mit dem Kaliber 7.62 mm NATO (dop- ca. 3 bis 25-fachen des Waffenpreises. Das Umgesetzte bewahren
pelte Energie der 5.56 mm NATO) aus- Im militärischen Ausrüstungsbereich
reichend realisiert werden; der „Exis- Farb- und Tarnkonzepte – „Grün- lehrt die Geschichte, dass die im Ein-
tenzgrund“ für ein neues Mittelkaliber braun ist das neue Schwarz“ satz gewonnenen wertvollen Erkennt-
entfällt daher. Schwarz ist keine natürliche Farbe, nisse in Vergessenheit geraten und
Um die Durchhaltefähigkeit zu ver- selbst wenn diese durch ein Nacht- vom Tagesgeschäft verdrängt werden,
längern, ist es erforderlich, bei lan- sichtgerät betrachtet wird. Neu einzu- sobald der Einsatzdruck nachlässt.
gen Feuergefechten den Munitions- führende Waffen sind daher im Rah- Vor diesem Hintergrund ist es alarmie-
verbrauch pro Treffer zu reduzieren men der technischen Möglichkeiten rend, dass im Zusammenhang mit dem
und bei größeren Einsatzreichweiten werksseitig geografisch-universell ein- neu eingeführten Präzisionsgewehr
eine bessere Treffleistung zu erzie- zufärben (siehe Gewehr G28 – Farbe G28 die Ausbildung zum ZF-Schützen
len. Beides kann mit Präzisionsmuni- RAL8000-Grünbraun). („Designated Marksman“) nur tem-
tion für Gewehre realisiert werden. porär für aktuelle Einsätze ohne Ein-
Zu dieser Thematik äußerte sich der Ablösung vorhandener Waffensys- richtung eines einsatzunabhängigen
Inspekteur des Heeres anlässlich des teme Lehrganges an einer Truppenschule
FKH-Jahresempfanges in seiner Rede Auch der Ersatz grundsätzlich bewähr- erfolgen soll. Es bleibt zu hoffen, dass
zur Ausrichtung des deutschen Hee- ter Waffenkategorien muss zügig erfol- dem deutschen Heer, auch bei nach-
res (Zitat): „Wir werden klar sagen, gen. Beispielhaft genannt sei das inzwi- lassendem Einsatzdruck, der in die
bei welchen Technologien wir Schwer- schen über 70 Jahre alte MG3 (7.62 mm Infanteriegruppe eingebundene ZF-
punkte setzen wollen – zum Beispiel NATO) dessen Ablösung durch das neue Schütze als wertvoller Bestandteil auf
(…) bei Präszisionswirkung einschließ- MG HK121 derzeit mit Hochdruck vor- dem Gefechtsfeld dauerhaft erhalten
lich moderner Munition (…).“ angetrieben wird. bleibt.