Sie sind auf Seite 1von 6

Gesundheit

© Simon Kraus – Fotolia.com


Hanf


I m Jahr 2003 heilte der Kana-
dier Rick Simpson (www.phoe-
nixtears.ca) sich selber von einem
Basalkarzinom mit dem nach ihm be-
nannten Hanfextrakt, dem so genann-
sehr vielen Menschen zur Selbsthilfe
mit Hanf verhelfen konnte. Bruining
hat inzwischen eine Stiftung gegrün-
det, die Betroffenen Hilfe zur Selbst-
hilfe gibt. 2 Diese dankenswerte Arbeit
Da sich diese Mittel allerdings nicht
patentieren ließen, wurden sie zugun-
sten der neu aufstrebenden synthe-
tischen chemischen Mittel verbannt.

ten Rick-Simpson-Öl (abgekürzt RSO). Bruinings ist unter anderem durch Glückseligkeit
Er veröffentlichte dies zusammen mit die niederländische Politik möglich, Es mutet schon recht seltsam an,
Rick Simpson noch einigen anderen schulmedizi- die den Umgang mit Hanf in einem wenn man weiß, dass allein schon
nisch als unheilbar diagnostizierten gewissen Rahmen zur Zeit noch tole- Aspirin, welches als Schmerzmit-
Fällen ab 2008 auf Youtube. Seitdem riert. Bruining hat diese Pionierarbeit tel gute Hanfpräparate verdrängte,
gelangten unzählige dokumentierte in seinem Buch „Helende Hennep“ 3 den inneren Abbau des körpereige-
Krankheitsfälle und Forschungser- niedergeschrieben, das ein guter Ein- nen Cannabinoids „Anandamid“ (be-
gebnisse über angloamerikanische stieg in die Thematik ist und zeigt, nannt nach dem Sanskritausdruck
Medien 1 an die Öffentlichkeit, die wie man die Heilung einer Krankheit für Glückseligkeit „Ananda”) ver-
besagen, dass Hanf Krebs und viele sehr wohl selber in die Hand nehmen langsamt und damit überhaupt erst
andere schwere Krankheiten heilen kann. schmerzlindernd wirkt. Gleichzeitig
kann und vor allem auch geheilt hat! Als Volksheilmittel wurde Hanf schon aber und im Gegensatz zu Hanf kann
Wir in Europa verdanken es unter an- immer eingesetzt 4 und war bis etwa es toxisch wirken und eben auch ge-
derem dem Holländer Wernard Brui- gegen Ende des 19. Jahrhunderts so- fährliche Nebenwirkungen haben, die
Wernard Bruining ning, der diesen Impuls aufgriff und gar in unseren Apotheken erhältlich. beim Hanf ausgeschlossen sind.

10 raum&zeit 190/2014
Der menschliche Organismus ist seit

© Simon Kraus – Fotolia.com


Jahrtausenden aufs Innigste mit der Hanfpflanze
verbunden. Das Nervensystem des Menschen
besitzt nämlich ein eigenes Cannabinoid-System.
Cannabinoide aber sind die wirkmächtigen
Heilbestandteile des Hanfs. Insofern kann
die manipulative Entfremdung des Menschen
vom Hanf auch als Metapher seiner
Entfremdung von sich selber verstanden werden. Von allen Teilen
Peter Mehmet Çatı legt dar, wie wichtig Hanf der Hanfpflanze
enthält die
für die seelische und körperliche Blüte die
meisten
Gesundheit des modernen Menschen ist. Heilsubstanzen.

Von Peter Mehmet Çatı, Egling

Ein Plädoyer für eine verpönte Pflanze

 Heilung durch einen


uralten Verbündeten
Man muss kein Verschwörungstheo- chen, ob Arzneien beziehungsweise werden aber meist nur die Einzelin-
retiker sein, um zu sehen, dass si- ob überhaupt die Gesundheit eines haltsstoffe des Hanfes untersucht.
chere und wirksame Naturheilmit- Menschen einen Marktwert haben Dennoch sind die Indikationen, bei
tel vom Markt verdrängt wurden und als Wirtschaftsgut gehandelt wer- denen pharmazeutisches THC (ein
(und werden), während patentier- den sollten! Inhaltsstoff des Hanfes) und CBD
bare und mit hohen Gewinnmargen Inzwischen belegt eine schier un- (ein anderer Inhaltsstoff) Heilwir-
versehene Medikamente den Markt übersichtliche Anzahl anerkannter kung entfalten können, erstaunlich:
überschwemmten. Wir alle sollten Forschungsstudien das extrem hohe Verschiedene Hautkrankheiten, Dia-
uns einmal Gedanken darüber ma- Heilpontenzial des Hanfes. Hierbei betes, Infektionen, Glaukom, Ar- Buchtipp:
thritis, chronische Schmerzen, Ver- Wernard Bruining:
brennungen, Geschwüre, Warzen, „Hanf heilt: Die
Wiederentdeckung einer
Migräne (Kopfschmerzen allge- uralten Volksmedizin“,
mein, aber auch beim so genannten MobiWell Verlag
Inzwischen belegt eine schier unübersichtliche Clusterkopfschmerz), Asthma, Schlaf-
störungen, Depressionen, Angstzu-
2013, 24,- €,
ISBN: 978-3981409888

Anzahl anerkannter Forschungsstudien stände, Narbenheilung, Organregene-


ration, Erbrechen und Übelkeit (auch
das extrem hohe Heilpotenzial des Hanfes. durch Chemo- oder Strahlentherapie
ausgelöst), heftiger Durchfall, Multi-
ple Sklerose, Appetitlosigkeit. Zudem

raum&zeit 190/2014 11
Gesundheit

Hanföl nach Rick Simpson ist trotz bis hin zur Bildung von so genannten
nachgewiesener Heilwirkungen in den Ceramiden, die die Krebszellen auf-
meisten Ländern verboten.
lösen. Aber die Mechanismen hier-
für sind vielfältig und ganzheitlich zu
sehen. Hier geht es NICHT um Ein-
wirkt Hanf gewichtsregulierend, in- zelstoffe mit ihrem linearen Ursache/
dem es das Hormonsystem harmo- Wirkung-Mechanismus. Feinstofflich
nisiert, lässt sich begleitend bei jeder gesehen aktiviert der Hanf bei Krebs
Art von Drogenentzug und schwerem das Milz-Leber-System. Aus dieser al-
Alkoholismus einsetzen und hilft chemistischen Sicht werden nicht die
sehr gut bei ADS/ADHS ohne die von Krebs befallenen Körperzellen
schweren und unausweichlichen Ne- zerstört oder kriegsmäßig bekämpft,
benwirkungen von zum Beispiel Rita- sondern das Ätherfeld im Bereich des
lin. Diese Liste ließe sich nahezu be- Krebses wird harmonisiert, was über
liebig fortsetzen. Ätherleib und Astralleib geschieht. Da-
mit ist der Hanf auch den zur Zeit al-
Cannabinoide ternativ eingesetzten Mistelpräparaten

Cannabinoide sind aus Hanf enthält über 480 aktive Inhalts-


stoffe (manche wissenschaftliche
weit überlegen. 5 Eine ausführliche Be-
schreibung gebe ich in meinem neu-
schulwissenschaftlicher Sicht Quellen geben mehr als 600 an), wo-
von 109 spezifisch nur in Hanf zu fin-
en Selbsthilfebuch „Die Wunderpflan-
ze Hanf“ (Hesper Verlag).
wesentlich für die heilende den sind. Diese spezifischen Substan- Die Fälle, die Bruining und Simpson

Wirkung des Cannabis (Hanf) zen heißen Cannabinoide und sind


aus schulwissenschaftlicher Sicht we-
aufführen, aber auch der Fall von Den-
nis Hill 6 und anderen 7, waren und sind
verantwortlich. sentlich für die heilende Wirkung des
Cannabis (Hanf) verantwortlich. Um
jedoch noch viel beeindruckender als
das, was wir zu den einzelnen Inhalts-
einen Eindruck davon zu bekommen, stoffen in der schulwissenschaftlichen
schauen wir uns nur einmal einen klinischen Anwendung finden.
kleinen Ausschnitt der überprüften Wenn es also in der schulwissen-
Wirkungen an: Cannabinoide haben schaftlichen Forschung schon längst
neuroprotektive Eigenschaften und bekannt ist, dass Cannabis spezifisch
können Parkinson induzierte Neuro- Krebszellen abtötet, dass es das Nach-
degenerationen aufhalten, was Hoff- wachsen und die Regeneration von
nung auch für Alzheimer-Patienten gesundem Gewebe, auch Nervenge-
© Çatı

bietet. Sie wirken antibakteriell, anti- webe, fördert (eine Tatsache, die in
viral und immunmodulierend, entzün- den 90er Jahren, als ich noch Vorträ-
dungshemmend und ausgleichend. ge über Neurophysiologie und Neu-
Bestimmte Cannabinoide sind zwar rochemie hielt, im Dogma der Schul-
zytotoxisch, allerdings nur für Krebs- wissenschaft als undenkbar galt  8),
zellen. Sie wirken über den so ge- dann fragt man sich, wieso es nicht
nannten Lipogenase-Stoffwechsel offiziell als Krebsmittel eingesetzt
hemmend auf das Krebswachstum wird? Nun, Hanf war nicht paten-

Das endocannabinoide System

D ie Zeichnung zeigt die prozessmäßige Reaktion eines Neurons im


Körper. Das endocannabinoide System besteht aus einem Netzwerk
so genannter Rezeptoren (CB1 und CB2), welche im ganzen Körper
verteilt sind und maßgeblich unser Immunsystem steuern und unser
Zentralnervensystem beeinflussen.
Die normale Reaktion eines Neurons schleust die Neurotransmitter
durch die synaptischen Vesikel in den präsynaptischen Spalt.
Die Neurotransmitter docken dort dann an die entsprechenden Rezeptoren
der präsynaptischen Membran an und rufen eine Depolarisierung mittels
Calcium- (Ca2+) und Kaliumionen (K+) hervor.
Durch diesen Vorgang im endocannabinoiden System wird die Transacylase
freigesetzt, welche den ersten Schritt der Cannabinoid-Biosynthese darstellt.
12 raum&zeit 190/2014 Eine ausführliche Erklärung der Zeichnung bietet das Buch
„Die Wunderpflanze Hanf“ (Hesper Verlag).
Cannabinoide in Hanf und Körper

I m Folgenden werden die drei wichtigsten Cannabinoide des Hanfs und im Vergleich dazu
das körpereigene Cannabinoid, das so genannte Anandamid („Glückshormon“) skizziert.

© high_resolution – Fotolia.com

Tetrahydrocannabinol, Cannabinol, CBN


THC CBN wirkt analgetisch
THC ist wohl der bekann- (schmerzlindernd) und
teste Inhaltsstoff des wird durch Oxidation von
Hanfs, denn er ist für die THC gebildet.
psychotomimetische CBN ist nicht psychoak-
Wirkung des Cannabis verantwortlich. Er kommt im Verhältnis tiv und kann in hohen
zu anderen Inhaltsstoffen am häufigsten im Cannabis vor. Einen Konzentrationen starke Abgeschlagenheit verursachen. Für den
Großteil der medizinischen Hauptwirkungen wird neben dem CBD reinen Hanfgenuss ist es daher eher unerwünscht, aber medizinisch
(s.u.) dem THC zugeschrieben. Daher ist es auch wenig hilfreich, bei wichtig, da es Angst mindert und den Augeninnendruck senkt.
schweren Erkrankungen THC-freie Hanfsorten zu verwenden. Um eine Auch hier zeigt sich wieder, dass eine Gabe von isolierten THC-
unerwünschte Rauschwirkung bei der medizinischen Verwendung Arzneien wie Dronabinol oder Marinol (beide reines THC) eine
auszuschließen, kommt es maßgeblich auf die Dosierung und die schwere Krankheit (wie eine Glaukom) nicht allein kurieren kann.
Mengenverhältnisse anderer Cannabinoide an. So können trotz hoher
THC-Konzentration die anderen Cannabinoide die psychotomimetische Anandamid
Wirkung dämpfen, während sie die medizinische Wirkung des THC Das körpereigene
erhöhen oder überhaupt erst auslösen. Cannabinoid Anandamid
besitzt ein reiches Wir-
Cannabidiol, CBD kungsspektrum, zum
CBD ist das zweithäu- Beispiel bindet es an das
figste Cannabinoid im zugehörige Rezeptorsystem an, das endocannabinoide System, an
Hanf. Medizinisch stellt dem auch die Hanf-Cannabinoide andocken. THC und Anandamid
es im Moment die mei- besitzen ein sehr ähnliches Wirkspektrum, welches über eine
sten Indikationen aller Strukturformel so nicht zum Ausdruck kommen kann. Das canna-
Cannabinoide. binoide Rezeptorsystem kann man auch als inneres Botensystem
CBD ist nicht psychoaktiv, aber dämpft die psychoaktive Wirkung des zwischen Nerven-, Immun- und homöostatischem System ansehen.
THC immens. Die physiologische Gesamtwirkung des THC wird maß- Es ist damit die Grundlage für die größte Anzahl homöostatischer
geblich vom CBD (und anderen Cannabinoiden) gesteuert. Zu den Prozesse im Menschen. Zum Beispiel spielt es eine maßgebliche
wichtigsten Indikationen von CBD gehören chronische Schmerzen, Rolle bei der post- und pränatalen Entwicklung des Gehirns und
Entzündungen, Migräne, Arthritis und Krämpfe. Zudem soll CBD sich Nervensystems und ist als endogener Stoff in der Muttermilch
günstig bei Epilepsie und Schizophrenie auswirken. CBD kann überdies, dafür verantwortlich, dass der Säugling sich an Nahrung über den
ebenso wie THC, in der Krebstherapie heilkräftig sein. Gastrointestinaltrakt gewöhnen kann.

tierbar, was aber nun geändert wer- die WHO das Marihuana subjektiv paraten. Das RSO, aus den richtigen
den soll... im Suchtpotenzial weit unterhalb von Sorten gewonnen und individuell
Koffein ansiedelt, ist es nicht suchtbil- dosiert und angewendet, macht auch
Nicht suchtbildend dend oder -auslösend. Und auch die nicht „high” oder „stoned”. Das wä-
Das Problem liegt zum Teil in der Verträglichkeit von Medizinalhanf ist re bei Hanf als Heilmittel nicht er-
mangelnden beziehungsweise Falsch- sehr gut. Den meisten Patienten er- wünscht.
information. Zunächst einmal: Hanf geht es mit Medizinalhanf weit bes- Eine so starke und umfassende Heil-
und Hanfzubereitungen sind nach- ser als mit Opiaten, synthetischen wirkung wie die von Hanf kann aber
weislich nicht suchtbildend. Obwohl Analgetika oder anderen Chemoprä- nicht mit Mono-Extrakten und/oder Buchtipp:
Peter Mehmet Çatı:
„Die Wunderpflanze
Hanf; Renaissance einer
Medizinpflanze“, Hesper
Verlag 2014, 21,- €

Cannabinoide wirken antibakteriell, antiviral und immunmodulierend, Auch erhältlich im


raum&zeit
entzündungshemmend und ausgleichend. Bücherservice
Tel.: 08171 41 84 60
E-Mail: vertrieb@
ehlersverlag.de

raum&zeit 190/2014 13
Gesundheit

Cannabinoide und Opiate

N eben dem endocannabinoiden


System verfügt der Köprer
auch über das opiopide System der
Menschen betroffen ist, das zum Beispiel mit Gefühl und Schmerz
zu tun hat, beeinflusst das cannabinoide System immer das Ganze.
Ist zum Beispiel ein Krebs im Körper, dann wirken die Cannabinoide
Endorphine. Man könnte Letzteres nicht nur schmerzstillend, sondern hemmen den Stoffwechsel des
© krefografie – Fotolia.com

als monokausal wirkend beschreiben, Krebses, machen Krebszellen angreifbar für Killerzellen und fördern
während das Cannabinoidsystem die Ceramidproduktion der Krebszelle, die sich damit selber zerstört.
ganzheitlich orientiert ist. Bei den Gleichzeitig fördern Cannabinoide:
Opiaten dockt, simpel gesagt, ein •d  as Wachstum gesunder Zellen und regenerieren beschädigtes
Molekül an den entsprechenden Gewebe
Rezeptor und legt dann die Reizweiterleitung lahm. Der Schmerz wird • e ine positive Einstellung, was bei Krebs eminent wichtig ist
nicht mehr empfunden, er wird quasi abgeschaltet. Die Cannabinoide • eine Beruhigung des Patienten
nutzen zwar auch Rezeptoren, aber die Wirkungsweise insgesamt • regeneratives Schlafen, wodurch mehr Melatonin ausgeschüttet
ist eine andere. Sie wirken eben nicht einfach nur „abschaltend“ auf wird; dieses Hormon dient der Krebsvorbeugung und -bekämpfung
eine Synapse, sondern beeinflussen die Homöostase des gesamt- • die Bereitschaft beim Patienten, die Dinge in seinem Leben zu
en Menschen, in welche das komplette cannabinoide System mit ändern, die ihn krank gemacht haben.
einbezogen ist. Es kontrolliert und steuert zahlreiche Zellreaktionen Man kann dieses System nicht auf die einfachen chemischen
gleichzeitig. Die Membranen der (Nerven-)Zellen werden so beein- Andock- und Transmittersubstanzen wie bei den Endorphinen
flusst, dass sich der Ionentransport verändert und dadurch die reduzieren. Eine Krankheit lässt sich nicht mit einem einzelnen
Aufnahme und Abgabe von Ionen durch die Membran, aber auch die Molekül bekämpfen, wohl aber kann ein einzelnes Molekül Schmerz
Reizleitung, gesteuert wird (s. auch Zeichnung im Kasten „Das endo- „abschalten”. Das ist natürlich manchmal auch sehr nützlich,
cannabinoide System”). Das gesamte Reaktionsspektrum zwischen bringt aber keine Heilung. Das cannabinoide und das opioide
ZNS und Immunsystem wird gesteuert und beeinflusst. Während also System veranschaulichen die Prinzipien ganzheitlicher respektive
bei Endorphinen beziehungsweise Opiaten nur das Teilsystem des monokausaler biologischer Funktionen.

synthetischen beziehungsweise halb- oder vollständig synthetische Natur-


Seminare synthetischen Hanfmedikamenten stoffe können die Gesamtheilkraft
mit Peter Mehmet Çatı erzielt werden. Es bedarf vielmehr
der Gesamtheit der Pflanze als Ex-
der Pflanze niemals ersetzen. Als Al-
chemist weiß ich, dass Pflanzen, Mi-
trakt, wie beim RSO gegeben. Bei neralien und Metalle nur in ihrer ge-
Die Kunst der Alchemie den oben erwähnten dokumentierten samten Matrix als Heilmittel gut
Ursprung aller Wissenschaften Fällen kam nur dieses medizinische wirken, ein isolierter Wirkstoff kann
Leitung: Cannabis-Öl zum Einsatz (das RSO) da nicht mithalten. Es ist das Gesamt-
Peter Mehmet Çatı und nicht etwa die seit einigen Jahren prinzip, die in die Materie gebrachte
Termin: auch erhältlichen (und sehr teuren!) Wesenhaftigkeit als Information und
27.2.–1.3.2015 (2,5 Tage) Hanfzubereitungen der Pharmabran- Energie, die wir für den Heilprozess
Gebühr: 330,- € che. Diese mögen wohl sinnvoll und benötigen.
in vielen Bereichen auch heilsam In der Alchemie werden daher Me-
sein, aber sie entfalten nicht die volle talle, Mineralien und Pflanzen über-
Rasa Shastra – Heilkraft des ganzheitlichen „Natur- haupt erst in ihr gesamtes Heil-
Indiens Alchemie produkts“, wie es das RSO zur Verfü- potenzial gebracht durch die so
Schaffen Sie sich Ihre gung stellt. genannte „Erhöhung“. Die alchemis-
eigene Hausapotheke Aus ganzheitlicher Sicht ist das völlig tische „Quintessenz“ ist einer „nor-
Leitung: klar, denn isolierte Substanzen aus malen“ Pflanzenbereitung vorzuzie-
Peter Mehmet Çatı einer Pflanze beziehungsweise halb- hen, eine Isolierung von Substanzen,
Termine: 19.–21.09.2014
(3 Tage), Gebühr: 395,- €
Der Autor
Peter Mehmet Çatı beschäftigt sich seit seinem 12. Lebensjahr
Ort und Anmeldung: naturwissen mit Alchemie, Hermetik und Gnosis. Auch das gnostische
Ausbildungszentrum, Geltinger Str. 14e, Katharertum hat Çatı intensiv studiert. Çatı beschäftigt sich
überdies mit Energiemedizin, autarken Energiesystemen inklu-
82515Wolfratshausen, Tel. 08171/4187-60. sive Anwendungen aus der Freien Energie sowie Orgonomie
www.natur-wissen.com/workshops nach Wilhelm Reich. Durch sein Studium der Chemie bringt
er überdies optimale Voraussetzungen mit, die alchemistische
Laborarbeit neu zu beleben. Çatı ist PraNeoHom®-Praktiker und
-Ausbilder und lebt mit Ehefrau und zwei Kindern als ärztlicher
und wissenschaftlicher Berater im bayerischen Egling. Er raucht nicht, auch keinen
14 raum&zeit 190/2014 Hanf, trinkt keinen Alkohol, nimmt keine Drogen und lebt vegetarisch.
Website: www.alchymiam.de, E-Mail: mehmet.cati@alchymiam.de
Wichtige
Cannabinoide des
Hanf
wie es die moderne Chemie macht, antwortung und Selbsthilfe basiert. heraus, die ihr Leben und die herr-
ist weder menschen- noch naturge- Hanf ist eben die ideale Volksme- schenden Probleme selber in die
mäß und aus alchemistischer Sicht dizin, die gestattet, dass wir nicht Hand nehmen wollen.
sogar schädlich. mehr abhängig von einem men- Es bedeutet letztlich, das wir wieder
schenfeindlichen Gesundheitssys- gesund werden können und dass die
Die ideale tem oder vom Staat sind. Damit teure und ausbeuterische Pflege von
Volksmedizin unterstützt Hanf, was sich heute Menschen obsolet wird. Wir können
Wesentlich zu verstehen ist, dass immer deutlicher abzeichnet: Wir auch gesund nach einem erfüllten
es sich hier um viel mehr als nur brauchen keine Politiker und „Ex- Leben friedlich körperlich sterben
um eine wieder entdeckte Wun- perten“, die uns regieren oder uns und müssen uns nicht so lange wie
derpflanze handelt, sondern dass vorschreiben, wie wir zu leben oder möglich durch eine unmenschliche
sich auf längere Sicht hier ein völ- zu sterben haben. Langsam aber si- Apparatemedizin quälen (lassen). Es
lig neues Gesundheitskonzept eta- cher bilden sich immer mehr „Gras- muss uns nur endlich bewusst wer-
blieren könnte, das auf Eigenver- wurzelbewegungen“ von Menschen den! n

Fußnoten
Kontaktadressen
1 In Deutschland herrscht in den Mainstream medi- Dennis Hill war selber als Biochemiker in der

E
en Zensur. Wir bekommen solche Informationen Krebsforschung aktiv und heilte seinen aggressiven s gibt heute eine unüber-
nicht oder falsch vermittelt außer per Internet oder metastasierenden Prostatakrebs der Stufe 4 selber
sehbare Fülle an wert-
© MH – Fotolia.com

durch alternative Medien. mit dem RSO. Er beschreibt sehr detailliert wie und
2 www.mediwiet.nl/ warum eine Heilung (aus schulmedizinischer Sicht) vollen und umfangreichen
3 Deutsch: „Hanf heilt“, Mobiwell Verlag mit diesem Öl überhaupt möglich ist. Informationen über Medizinal-
4 zum Beispiel bei Fieber, Kopfschmerzen, Zahn- 7 Über den Fall „Charlotte“ wurde z.B. weltweit auf
hanf im Internet. Besonders
schmerzen, Entzündungen, Appetitlosigkeit, CNN berichtet.
Rheuma, Frauenleiden, Darmverstimmungen, Siehe: www.youtube.com/watch?v=S9qkYLtAhSQ wichtig erscheinen mir:
Schlafstörungen, Malaria und noch vielen weiteren und www.cannabis-med.org, www.dr-grotenhermen.de
Krankheiten. http://edition.cnn.com/2013/08/07/health/charlot- www.gesundheitlicheaufklaerung.de/medizin-mafia-
5 Bei „unheilbaren“ Fällen sollten Forscher und te-child-medical-marijuana/
und-krebs-kartell-organisierte-kriminalitat
Ärzte den Versuch machen, zusätzlich zur oralen 8 Da hieß es noch, dass Nervenzellen nicht nach-
Gabe von RSO Cannabisextrakte direkt im Bereich wachsen können. www.heilhanf.de
der Metastasen zu applizieren. 9 In meinem Buch gehe ich ausführlich auf alle
6 www.cureyourowncancer.org/dennis-hills-story- relevanten Sorten und Indikationen ein, sowie auf
beating-prostate-cancer-with-cannabis-oil.html die Herstellung des RSO und Alternativen. raum&zeit 190/2014 15