Sie sind auf Seite 1von 5

Inhalte für MASTER-THESIS ...................................................................................................................................................................................................

W Name Autor Kapitel, Seite Inhalt


Blick in die Praxis
TIMMS Studie mit orientiertem Flächeninhalt
4.1, 93 – 96
Probleme bei der Einführung (Hauptsatz als Definition, Unterscheidung
Berechnung und Definition)
Integrieren als Rekonstruktion
X 4.2, 96 – 110 Grundverständnis (Füllen einer Badewanne): konkrete Rekonstruktion
Berandung zur Integralfunktion + Hauptsatz: allgemeine Rekonstruktion
Analysis verständlich Danckwerts & Integrieren als Mitteln
unterrichten Vogel 4.3, 110 – 117 Nicht zentral für Schulzugang
u. A. Mittelwertsatz
Analytische Präzisierung
Argumentative Lücke: Approximation des Integrals durch Summe orientierter
4.4, 117 – 124
Flächeninhalte  Problem der infinitesimalen Summen
Produktsummenherleitung/-erläuterung
Zusammenfassung
X 4.5, 125 – 127
Abbildung: Entwicklung des Integralbegriffs (Elementar!)
Was ist das Integral?
7.1, 206 – 211
Berandung zur Integralfunktion
Hauptsatz
7.2, 212 – 231 Hinführung über Lemma und Sätze
Anwendungsbeispiele + Aufgaben
Integrieren als Summieren
Danckwerts &
Elementare Analysis Zweiter Hauptsatz
Vogel 7.3, 232 – 249
Einführung Ober-/Untersumme
Beispiele + Aufgaben
Integrieren als Mitteln
Mittelwerte und Integrale
7.4, 249 – 258
Mittelwertsatz der Integralrechnung
Aufgaben und Beispiele
Das Riemann‘sche Integral
9, 187 – 197
Geschichtlicher Überblick von Antike bis Neuzeit (JORDAN)
Analysis I Walter Ober-/Untersumme & Riemann-Darboux-Integral
9.1 – 9.3, 197 - 199 Feinheitsmaß, Zerlegung, Äquidistanz
Oberes/unteres Riemann-Darboux-Integral
Inhalte für MASTER-THESIS ................................................................................................................................................................................................... 2

Integrierbarkeit nach Riemann


9.13, S.208f. (Erweiterter) Mittelwertsatz der Integralrechnung
Inhaltsproblem des Integrals (eventuell zu komplex)
11.7, S.282f. Präexistenz des Inhalts
Was ist unter der Fläche zu verstehen?
Fläche ebener Bereiche als Integral
11.8, S. 283ff. 𝑏
|𝑀(𝑓)| = ∫𝑎 𝑓(𝑥)𝑑𝑥 : Saubere Flächendefinition des Integrals
Rotationskörper
Verschiedene Beispiele
11.10, S.286 – 290
Satz über Volumen + Beweis
‚Keplers Nachttisch‘
Das Konvergenzkriterium von Cauchy
𝜂
12.3, S. 325 |∫𝜁 𝑓(𝑥)𝑑𝑥| < 𝜖 für 𝜂 > 𝜁 ≥ 𝐶
Dann ist Integral existent.
Vorschlänge zur Einführung der Integralrechnung ohne Grenzwertbegriff
Neues zum
Rekonstruktion von CO2-Gehalten in Teichen
Analysisunterricht in
Baumann et. al Deutung der Summanden als Inhalte von Rechtecken
Grundkursen
Infinite Summen als Integral
(Baumann2013)
Zusammenhang zwischen Differenzieren und Integrieren (Tabelle, S. 404)
Grundverständnis und Grundvorstellung bei der Integralrechnung
Integral als Flächeninhalt: Beispiele und Problematisierung
S.14ff.
Konzeption des Stammfunktionsintegral: Stammfunktion als Richtungsdiagramm / Änderung des
Analysisunterrichts in Blum & Kirsch Gesamtzuwachses
Grundkursen (Blum1979) Methodologische Gesichtspunkte
S. 20 Einführung des Integrals ohne Definition von Flächeninhalt  Präexistenz des
Flächeninhaltes
Grundvorstellungen von Ableitung und Integral
S. 62: Tabelle für Deutungen des Integrals
Die beiden Hauptsätze Grundvorstellungen des Integrals: verallgemeinertes Produkt und Flächeninhalt
der Differential- Hauptsatz 1: Rückgängig machen der Integration
Blum & Kirsch
/Integralrechnung Beispiel 1: Ableiten der Integralfunktion im Kontext Arbeit und Kraft
(Blum1996) Hauptsatz 2: Rückgängig machen der Differentiation
Beispiel 2: Integrieren der Ableitungsfunktion im Kontext Arbeit und Kraft
Dynamisch-geometrische Beweise für Hauptsätze
Elementare Analysis Büchter & 3.2, 92 – 99 Integrieren als Rekonstruieren
Inhalte für MASTER-THESIS ................................................................................................................................................................................................... 3

(Büchter2010) Henn Änderung  Bestand: Obere/Untere Abschätzung des Weges bei Δ𝑡 und damit
Grenzvorstellung des Integrals nach LEIBNIZ
Bestandsfunktion als Rekonstruktion aus Änderungsraten: Stammfunktion auch
graphisch
Zusammenhang zwischen Ableitung und Integral
3.3, 99 – 102 Tabellen zum Zusammenhang an Anwendungsbeispiel
Hauptsatz (nur kurz)
Grenzen der Anschauung
3.4, 102 – 103
Beispiel der oszillierenden Sinusfunktion nahe 0
Anschaulicher Standpunkt aus Kapitel 3
6.1, 222 – 224
Zerlegung des Intervalls: Voraussetzung für Folgekapitel
Bestimmtes Integral und Integralfunktion
Ober-/Untersumme
Verfeinerung von Zerlegungen
6.2, 224 – 231 Integrierbarkeit und Integralfunktion
Kriterium für Integrierbarkeit (Nullfolge zwischen Ober- und Untersumme)
Existenz eines Integrals für monotone Funktionen (monton und beschränkt)
Existenz des Integrals für stetige Funktionen (abgeschlossenes Intervall)
Einfache Berechnungen
6.3, 231 – 235
Berechnungen erfolgen über Ober- und Untersumme
Stammfunktionen und Richtungsfelder
Was sind Stammfunktionen?
7.1, 236 – 240
Anschauliche Erklärung für Unterschied zwischen Stammfunktionen durch
Richtungsfelder + Problematisierung und Hinführung zu Stammfunktionssatz
Hauptsatz
7.2, 240 – 244 Darstellung des Hauptsatzes mit Beispiel und Beweis über Grenzwert und
Produktsumme
Integrieren bedeutet Mitteln
7.3, 245f.
Integral als approximierter Mittelwert
Anwendungen - Wechsel zwischen Theorie und Praxis
8.2, 291 - 300 Rotationskörper – Fassprobleme
Uneigentliche Integrale – Mondrakete
Integrieren als Summe und Mitteln
Was ist das Integral? Danckwerts &
Wohldefiniertheitsproblematik des Grenzwertes beim Integralbegriff
(Danckwerts1986) Vogel
Ausführliches Beispiel für Summenberechnung mit 𝑓(𝑥) = 𝑒 𝑥
Inhalte für MASTER-THESIS ................................................................................................................................................................................................... 4

Rotationskörper
Mittelwerts-Temperatur-Beispiel (vgl. Elementare Analysis)
Was kann Stoffdidaktik Schnittstellenproblematik der Analysis in der Schule
1
heutzutage (noch) Götz S.33ff. Beispiel der Unstetigkeitsstellen mit 𝑓(𝑥) = sin ( )
𝑥
leisten? (Goetz2014) Anknüpfung an VON HOFES Grundvorstellungskonzept
Der analytische Blick Greefrath & Integral und Approximation
S.6ff.
(Greefrath2016) Siller Semi relevant
Historische Betrachtung
Antike über Kreisfläche
Archimedischen Spirale
5.1, S. 218 – 222 Cavallieri
Newton und Leibniz mit Hauptsatz
Cauchy Integrierbarkeit
Darboux und Riemann (vgl. Buechter2010, S. 227)
Fachliche Einordnung
Integralbegriff (äquidistante und beliebige Zerlegungen)
5.1.2, 222 – 230
Hauptsatz
Integralfunktion
Flächen- und Volumenberechnung in der Sekundarstufe I
5.2, S.230 – 237
Weniger relevant
Didaktik der Analysis Aspekte und Grundvorstellungen der Integralrechnung
Greefrath et. al
(Greefrath2016a) Konstruktionsvorstellung
Flächeninhaltsvorstellung
5.3, 238 – 262
Mittelwertvorstellung
Kumulationsvorstellung
Einordnung der Kompetenzen aus den Bildungsstandards in den Vorstellungen
Unterrichtliche Zugänge zum Integralbegriff
Bestände und Änderungsraten im Anwendungskontext: Wassermenge,
Tachoscheibe
5.4, 262 – 272 Flächeninhalt unter Funktionsgraphen
Integration als Umkehrung der Differentiation
*Integrierter Ansatz für Ableitung und Integration: ICE Geschwindigkeit (5.4.4:
auch Hinweise zur Reihenfolge im Unterricht, vgl. Thompson 2013)
Beispiele der Integralrechnung
5.5, 272 – 283
Rechenregeln
Inhalte für MASTER-THESIS ................................................................................................................................................................................................... 5

Rotationskörper
Volumenberechnung im Anwendungskontext
Numerische Verfahren
Bogenlänge
Der Hauptsatz Weniger relevant, nicht wirklich zugänglich
Kirsch
anschaulich (Kirsch1996)