Sie sind auf Seite 1von 2

KARNEVAL

In deutschsprachigen Ländern gibt es Ende Februar oder Anfang März eine Tradition.

Das ist Karneval. Er wird zwischen dem Dreikönigstag und Ostern gefeiert. Karneval ist

ein Fest bei dem alles erlaubt ist: man verkleidet sich, man amüsiert sich, man isst

leckere Gerichte und trinkt viel. Es gibt auch spezielles Gebäck meistens sehr süß und

fett: Krapfen, Berliner, Fastnachtschüeli, usw. Danach, bis Ostern, sollte man kein

Fleisch mehr essen, also man soll fasten. Heute folgen nur noch wenige Leute diesesm

Ritual. Aber Karneval feiern viele!

Karneval heißt auch Fasching oder Fastnacht. In Norddeutschland feiert man Karneval.

Im Süd-Westen des Landes und in der Schweiz feiert man Fastnacht, und in Süd- und

Ostdeutschland, sowie in Österreich feiert man Fasching. Man nennt Karneval die 5.

Jahreszeit. Sie beginnt am 11.11. um 11 Uhr 11.

Leute verkleiden sich und tragen Masken während der 5. Jahreszeit. Vor Karneval

bereiten die Leute ihre Kostüme vor. Alle wollen bei den Feiern und Bällen eine

schöne, bunte und originelle Verkleidung haben. In einem Kostüm kann man eine ganz

andere Person sein.

Überall gibt es Karnevalsfeiern und Karnevalsbälle. Vereine oder Klubs organisieren

diese Feste. Ein Prinz und eine Prinzessin werden gewählt. Die anderen sind die

Narren. In vielen Städten gibt es am Rosenmontag Umzüge. Alle Karnevalsvereine


nehmen an diesen Umzügen teil. Da laufen die Karneval Cliquen und Kapellen durch

die Stadt oder stehen auf großen Wagen. Sie sind bunt verkleidet, sie spielen laute

Musik, sie werfen den Zuschauern Konfetti und Süßigkeiten, "Kamelle", zu. Alle rufen

Alaaf! oder Helau"!