Sie sind auf Seite 1von 2

Schwache Nomen Was für Nomen sind sie?

Deutsche Grammatik

IMMER MASKULIN

NUR FÜR AK. DA. GE. Nomen, die singular sind

Nationalitäten

Persone (der Junge, der Kollege)

Tiere

Enden auf oge, -ad, -ant (oft Berufsbezeichnugen) (Atomat, Biologe)

Enden auf ist

Der Buchstabe, der Gedanke, der Name (benutzen ns mit Gen. Plural, normalerweise ist es nur n)

Artikelwörter

Bestimmter Artikel

o

Wenn eine bestimmte Person oder Sache gemeint ist (Der Lehrer schreibt das Wort an die Tafel)

o

Wenn eine Person oder Sache bekannt ist

o

Allgemein bekannte Dinge (Ich will das Stück Kuchen)

o

Immer bei Superlativen

o

Daten, Ordinalzahlen, Strassennamen

Unbestimmter Artikel

o

Unbekannt Personen oder Sache

o

Gleichgultid, wer oder was gemeint ist (Sie nahm eine Tasse aus dem Schrank)

Keiner Artikel

o Menschengruppe, Berufe, Nationalitäten mit sein, warden oder bleiben (aber mit adjektiven, muss man einen Artikel benutzen Sie ist die neue Lehrerin

o Zeitangaben ohne Präpositionen (Ich komme nächsten Sonntag)

o Nomen nach Mass- Mengen- und Gewichtsangaben (Bring bitte zwei Kilo Kartoffeln mit)

o Materialen und Stoffen

Adjektive

Artikeln

o

I: der, die, das, dies-, jed-, solch-, welch-, manch-

 

o

II: ein, eine, ein, kein, mein, dein, sein, ihr, unser, euer

o

III: einige, etliche, mehrere, beide

o

Viel und Wenig: III Endungen, aber nu rim plural (e, e, er, en)

o

Alle: dekliniert mit III, aber Adjektiven nehmen I Endungen

o

Adjektiven ohne Artikel sind oft Essen und Getränke, die nicht greifbar sind

o

Adjetival Nouns: dekliniert wie Adjektiven (der verletzte Mann der Verletzte)

Präpositionen

 

Akk.

Dat.

Wechsel

Für

Mit

In (into, in/to, in)

Um

Aus

An (to onto, in on)

Durch

Nach

Auf (onto, on)

Gegen

Seit

Hinter

Entlang

Bei

Neben

Bis

Ausser

Über (over above across, over above)

Ohne

Gegenüber

Unter

Wieder

Zu

Vor (in front of, in front of ago before)

 

Von

zwischen

In und zu

o

Zu kurz, treffen an

o

In Aufenthalt, länger

Präpositionalpronomen

o

Bei Sachen: Fragewort wo(r) + Präposition, Antwort da(r) + Präposition

o

Bei Personen/Institutionen/Lebenwesen: Präposition + Fragewort (wer/wen/wem), Präposition + Pronomen

Pronomen

Possesive: meiner, deiner, seiner, ihrer, unserer, euerer, ihrer

Reflexive: mich, dich, sich, uns, euch, sich (mit Dativ: mir, dir, sich, uns, euch, sich)

Interrogative: N wer?/was? A wen?/was? G wessen?/wessen? D wem?/was?

o Interrogative Adjektive welcher

Dekliniert wie dieser

Wenn es vor ‘sein’ steht, benutzt man den ‘Neuterform’ (welches) (Welches ist die jüngere Schwester?)

Demonstrative (which): der die das die, den die das die, dem der dem denen, dessen (who’s) deren dessen deren

Personalpronomen: ich mic mir, du dich dir, er ihn ihm, sie sie ihr, es es ihm, wir uns uns, ihr euch euch, sie sie Ihnen

Syntax

Te-Ka-Mo-Lo (temporal, kausal [reason/warum], modal [how/wie (mood)], lokal)

o Ich gehe heute wegen des schlecthen Wetters unglücklich ins Schwimbad

Mittelfeld im Satz

o Pronomen vor Nomen (Er hat ihr heute Blumen mitgebracht)

o Reihenfolge der Nomen: N D A G (Heute hat Peter [N] seiner Frau [D] Blumen [A] mitgebracht)

o Reihenfolge der Pronomen N A D (Heute hat er sie [Blumen] ihr mitgebracht)

o Dativ-/Akkusativobjekte vor präpositionalen Objekten (Eine Bluse aus Siede)

o Reihenfolge der Angaben (qualifiers): te ka mo lo (Gestern [Te] bin ich wegen des Schnees [Ka] mit dem Zug gefahren)

o Bekannte Information (mit bestimmten Artikel) steht vor neuer Information (mit unbestimmten Artikel) (Ich habe dem Sohn [bekannt] meines Freundes [unbekannt] ein Buch geleihen)

o Angaben stehen oft in der Mitte zwischen zwei Objekten (Bei der Kälte muss ich mir unbedingt einen Mantel kaufen)

Zahlen

‘Mal’

o

o

Once, twice, three times (einmal, zweimal, dreimal)

Time/occasion separate word with capital (die letzten paar Male war er…)

‘Two Kinds of’

(die letzten paar Male war er…)  ‘Two Kinds of’ o o Zweierlei, dreierlei (Ich ziehe

o

o

Zweierlei, dreierlei (Ich ziehe zweierlei Bohnen [I grow two kinds of beans])

Einerlei

Die Schwestern trugen einerlei Kleider [identical]

Die Stücke sind alle einerlei [all the same]

Numerically equal distribution is expressed by je (Ich gab den Jungen je 5 Mark [I gave each of the boys 5 marks])