Sie sind auf Seite 1von 10

Sich vorstellen

Martina Stein. Guten Tag!


Hallo Julia! Hier ist Martina.
Martina Stein von der Deutschen Bank. Guten Morgen!
Julia Schmidt. Guten Abend! Könnten Sie mich zu Herrn Stein durchstellen?

Hallo, hier ist Julia. Ist Matthias zu sprechen?

Jemanden am Telefon verlangen

Guten Tag! Ich würde gern mit Frau Schmidt sprechen.


Hallo Sandra! Könnte ich bitte mit Julia sprechen?
Guten Tag! Könnten Sie mich bitte mit Frau Schmidt verbinden?
Guten Tag! Könnten Sie mir bitte Herrn Stein geben?
Guten Tag! Ist Frau Schmidt zu sprechen?
Hallo! Ist Julia da?
Am späten Abend
Guten Abend! Entschuldigen Sie bitte die späte Störung. Aber könnte ich Ihre Frau sprechen?
Eine Nachricht hinterlassen

Entschuldigen Sie, aber Herr Stein ist gerade außer Haus / in einer Besprechung/ nicht da.
Könnten Sie ihr bitte ausrichten, dass ich angerufen habe?
Könnten Sie ihm folgende Nachricht ausrichten?
Sagen Sie ihr bitte, Sie solle mich später zurückrufen.
Mögliche Probleme

Sich verwählen
Entschuldigen Sie bitte, ich habe mich verwählt.
Entschuldigen Sie bitte die Störung.
Ist dort nicht die Nummer 030 1234567? Nein? Entschuldigen Sie bitte.
Hinweis:
Wenn Sie jemanden anrufen, kann es passieren, dass Sie nur eine registrierte Sprachnachricht
hören, wie zum Beispiel:
„Der gewünschte Gesprächspartner ist zur Zeit nicht erreichbar.“:
Die Person, die Sie anrufen wollen, hat wahrscheinlich das Telefon ausgeschaltet.
„Die gewählte Rufnummer ist zur Zeit nicht vergeben.“:
Sie haben eine nicht existierende Nummer gewählt.
„Leider sind wir derzeit überlastet, so dass wir Sie nicht verbinden können. Versuchen
Sie es bitte später noch einmal.“:
Zu viele Anrufer versuchen gleichzeitig die selbe Nummer zu wählen.
Besetzt:
Wenn eine Leitung besetzt ist, dann hören Sie lediglich das typische Besetztzeichen.
Verständnisprobleme
Könnten/ Können Sie das bitte noch einmal langsam wiederholen?
Es tut mir Leid, aber ich habe Sie nicht verstanden. Können Sie das bitte noch einmal
wiederholen?
Wie meinen Sie das?
Was bedeutet das?
Technische Probleme
Entschuldigung?
Wie bitte?
Ich kann Sie nicht/ nur schlecht hören.
Der Empfang ist schlecht.
Mein Akku ist fast leer.
Ich bin aus der Leitung geflogen.
Mein Akku ist alle.
Was?

Synonyme für „telefonieren“

anrufen
sich telefonisch melden
ein Telefonat führen

Telefonieren in Deutschland

Von einer Telefonzelle aus anrufen


Wenn Sie eine Telefonzelle in Deutschland benutzen möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten.
Einerseits können Sie mit Münzen telefonieren, andererseits besteht auch die Möglichkeit mit
einer Telefonkarte zu telefonieren, die Sie in Kiosks erwerben können. Allerdings ist die Zahl der
Telefonzellen aufgrund der zunehmenden Verbreitung von Mobiltelefonen stark
zurückgegangen.
Anrufe in Deutschland tätigen
In Deutschland bestehen Telefonnummern aus der Ortsvorwahl, die für jeden einzelnen Ort
festgelegt ist und der Durchwahl: 030/ 1234567. Mobilfunknummern bestehen aus der Vorwahl
des Mobilfunkanbieters und der Durchwahl: z.B. 0172/ 12345678 und beginnen stets mit 01.
Vom Ausland nach Deutschland telefonieren
Wählen Sie die internationale Vorwahl (von den meisten Ländern aus 00), gefolgt von 49 und
der Teilnehmernummer ohne die einleitende Ziffer 0. z. B. 030/ 1234567 - 0049 30/ 1234567
Wichtige Telefonnummern in Deutschland
Polizei: 110
Feuerwehr: 112
Notarzt: 112
Pannenhilfe: 0180 2222222
Auskunft: 11 8 33
Anrufbeantworter/ Mailbox
„ Hallo, zurzeit ist leider niemand erreichbar. Bitte hinterlassen Sie eine kurze Nachricht nach
dem Piepton.“
„Guten Tag! Sie sind verbunden mit der Mailbox von Martina Stein. Leider bin ich zurzeit
nicht erreichbar. Bitte hinterlassen Sie mir eine Nachricht nach dem Piepton und ich rufe
Sie zurück.“
Einen Anruf entgegennehmen

Den Gesprächspartner begrüßen


Deutsche Bank. Guten Tag!
Martina Stein. Guten Abend!
Deutsche Bank, Martina Stein. Guten Morgen! Wie kann ich Ihnen helfen?
Den Gesprächspartner identifizieren
Mit wem spreche ich?
Wer ist am Apparat/ am Telefon?
Könnten Sie mir bitte Ihren Namen buchstabieren?
Sie sind Frau Langer?
Spreche ich mit Herrn Stein?
Bist du’s, Julia?
Könnten Sie mir bitte Ihren Namen verraten?

Einen Anruf weiterleiten

Den Grund des Anrufs erfragen


Mit wem möchten Sie sprechen?
Möchten Sie Frau Schmidt sprechen?
Worum handelt es sich?
Was ist Ihr Anliegen?
Warum/ Weshalb rufen Sie an?
Den Anruf durchstellen
Ich werde Sie an Frau Schmidt weiterleiten/ zu Frau Schmidt durchstellen.
Ich verbinde Sie.
Jemanden warten lassen
Einen Moment bitte.
Bleiben Sie bitte am Apparat/ Telefon.
Bleiben Sie bitte dran. Ich verbinde Sie.
Frau Schmidt ist gerade beschäftigt. Möchten Sie einen Moment warten oder wollen Sie
später noch einmal anrufen?
Entschuldigen Sie, ich habe gerade einen Anruf auf der anderen Leitung. Einen Moment
bitte.
Der gewünschte Gesprächspartner ist gerade beschäftigt
Entschuldigen Sie, aber bei Frau Schmidt ist gerade besetzt.
Frau Schmidt ist gerade beschäftigt. Möchten Sie trotzdem kurz warten?
Der gewünschte Gesprächspartner ist abwesend
Frau Schmidt ist nicht da.
Herr Stein ist momentan nicht im Büro.
Frau Schmidt geht leider nicht ans Telefon.
Herr Stein ist heute außer Haus/ nicht da.
Eine Nachricht ausrichten
Soll/ Kann ich ihr etwas ausrichten?
Möchten Sie ihr eine Nachricht hinterlassen?
Geben Sie mir Ihre Nummer und ich werde sie Herrn Schuster geben, damit er Sie
umgehend zurückruft.
Mit Problemen umgehen

Sich verwählen
Entschuldigen Sie bitte, aber Sie müssen sich verwählt haben.
Entschuldigen Sie, aber das ist die falsche Nummer.
Nein, hier ist nicht Frau Schmidt. Sie haben sich verwählt.
Entschuldigen Sie, wen wollten Sie sprechen?
Entschuldigen Sie, welche Nummer haben Sie denn gewählt?
Verständigungsschwierigkeiten
Entschuldigen Sie, aber ich habe Sie nicht verstanden. Könnten/ Können Sie ihren Namen
bitte noch einmal langsam wiederholen?
Könnten/ Können Sie das bitte noch einmal wiederholen?
Ich verstehe Sie nicht.
Entschuldigen Sie, was haben Sie gesagt?
Wie bitte?
Die Verbindung ist sehr schlecht.
Mein Akku ist fast leer.
Was soll das heißen/ bedeuten?
Das Telefonat beenden

Vielen Dank für Ihren Anruf.


Danke, dass Sie angerufen haben.
Ich rufe Sie später zurück.
Auf Wiederhören!

Einen Termin festlegen

Sie fragen Sie antworten

Ich würde gern einen Besprechung für nächste Woche


Welches Datum schlagen Sie vor?
ansetzen. Ist das möglich?

Ich würde gern einen Termin mit Frau Schmidt


Wann haben Sie denn Zeit?
vereinbaren. Wann kann ich kommen?

Könnten Sie mir bitte einen Termin bei Herrn Dr.


Passt Ihnen der 7. Juli?
Schuster geben?

Wo und wann treffen wir uns? Um drei vorm Theater?

Einen Treffen vorschlagen

Ich würde gern nächsten Donnerstag vorbeikommen. Ist das möglich?


Ich muss dich unbedingt morgen sehen, denn es gibt Neuigkeiten!
Hast du morgen Nachmittag Zeit/ frei?
Was hältst davon, morgen Abend gemeinsam ins Kino zu gehen?
Ich schlage vor, dass wir uns Donnerstag treffen.
Oder ist dir Dienstag lieber?
Geht morgen?

Einen Termin akzeptieren

Das ist mir recht.


Ja, Dienstag ist gut.
Donnerstag passt mir gut.
Einverstanden!
Geht in Ordnung!
Zögern

Einen Moment, ich werde in meinem Terminkalender nachschauen.


Ich bin mir nicht sicher, ob ich an diesem Tag Zeit haben werde.
Einen Moment, ich glaube, an diesem Tag habe ich schon etwas vor.
Einen Termin ablehnen

Entschuldigen Sie, das ist nicht möglich. An diesem Tag habe ich keine Zeit.
Ich bedauere, aber ich habe bereits etwas anderes vor.
Dienstag ist schlecht; da habe ich bereits etwas vor.
Tut mir Leid, aber dieser Tag passt mir gar nicht.

Einen Termin verschieben

Ist es möglich den Termin auf morgen zu verschieben?


Könnten wir die Besprechung auf morgen vertagen?
Ich möchte den Termin von Montag auf Dienstag verlegen.
Morgen zur gleichen Zeit?
Wäre eine Stunde später auch in Ordnung?
Stört es Sie, wenn wir uns besser morgen treffen?
Einen Termin absagen

Ich kann den Termin leider nicht wahrnehmen.


Kann ich diesen Termin absagen?
Es gab leider einen Zwischenfall. Es tut mir leid, dass ich Ihnen den Abend ruiniert habe.

Mir ist ein anderer Termin dazwischen gekommen.

Ich muss die morgige Besprechung leider absagen.


Ich hatte mich gestern leider verspätet und konnte deshalb nicht kommen.
Leider kann ich heute Abend nicht kommen.
Familiäre Ausdrücke

jemanden versetzen: zu einem Termin nicht kommen, ohne ihn abzusagen