Sie sind auf Seite 1von 4

SPEKTRUM

Sonderdruck aus GIESSEREI 97 (2010), Heft 9, Seite 76– 79.


Nachdruck verboten. © Giesserei-Verlag GmbH, Düsseldorf.

Anorganische Sandkernfertigung:
ein Verfahren mit Geschichte
Bei der BMW Group am Standort Landshut werden weltweit erstmals in einer Leichtmetall-
gießerei alle Volumenbauteile im Kokillengießverfahren mit anorganisch gebundenen Sandkernen
hergestellt. Statt herkömmlicher, organischer Bindemittel wird das besonders umweltschonende,
anorganische Bindersystem Inotec der ASK Chemicals GmbH, Hilden, eingesetzt. Dieses
Bindemittel setzt nahezu keine umweltbelastenden Emissionen frei und ermöglicht dennoch die
Herstellung von komplexen Sandkernen, wie sie für die Herstellung von hoch effizienten Otto-
und Dieselmotoren für die Pkw-Produktion notwendig sind. Neben dem Umweltaspekt eröffnet
dieses neue Fertigungsverfahren weitere Potentiale
hinsichtlich Qualität, Kosten und Bauteileigenschaften.

Bild 1: Rauchentwick-
lung beim Abgießen
eines Zylinderkopfes
FOTOS: BMW

mit organisch gebun-


denen Sandkernen

76 GIESSEREI 97 09/2010
Sandkerne für Motoren-
bauteile, die mit Hilfe
anorganischer Binder
hergestellt wurden.

VON THOMAS KAUTZ, EMMERICH


WEISSENBEK UND WOLFGANG
BLÜML HUBER, LANDSHUT

D
ie anorganische Kernfertigung ist
derzeit eine der größten Herausfor-
derungen der Gießerei-Industrie. Ne-
ben positiven Auswirkungen auf Qualität,
Kosten und Bauteileigenschaften sind es
vor allem die Potentiale hinsichtlich einer
nachhaltigen, umweltverträglichen Ferti-
gung, die eine Umstellung der Sandkern-
fertigung für das Kokillengießen in den
nächsten Jahren notwendig machen. Anor- Bild 2: Kondensatbildung organischer (links) und anorganischer (rechts) Kernsandmischungen
ganische Bindersysteme werden unter dem beim Erhitzen.
Begriff Wassergläser bereits seit Anfang des
19. Jahrhunderts in einzelnen Gießereibe-
reichen eingesetzt. Aufgrund hoher erfor- Vorteile der anorganischen abgespalten wird. Der Kernsand muss al-
derlicher Taktzeiten und Schwierigkeiten Bindemittel so nur durch das heiße Kernschießwerk-
bei der Darstellung von komplexen Bautei- zeug und eine Heißluftspülung getrocknet
len wurden diese Bindersysteme Anfang In Bild 1 ist das Abgießen eines Zylinder- werden. Zur Unterstützung dieser Reak-
der 1970er-Jahre fast vollständig von orga- kopfes mit organisch gebundenen Sand- tion wird ein Katalysator verwendet.
nischen Coldbox-Systemen verdrängt. kernen dargestellt. Der dabei entstehende Dieses Additiv sorgt dafür, dass die Sand-
Durch die Weiterentwicklung der Silicat- Rauch und der daraus resultierende gie- kerne die notwendige Festigkeit, Tempera-
chemie seit dieser Zeit entstanden neue An- ßereitypische Geruch entstehen durch die tur- und Feuchtestabilität erhalten.
sätze, die sowohl von Universitäten als auch Verbrennung von organischen Bindemit- Die unterschiedlichen Eigenschaften
von einzelnen Anbietern aufgegriffen und teln in den Sandkernen. dieser beiden Bindersysteme unter Wär-
vorangetrieben wurden. meeinwirkung lassen sich durch einen Ver-
Im Jahr 2004 wurde die Entwicklung Die organische Rauch- und Kondensatent- such im Reagenzglas darstellen. Bild 2 zeigt
anorganischer Sandkerne in der Leichtme- wicklung hat negative Auswirkungen links den organischen Binder und rechts
tallgießerei der BMW Group mit dem Ziel auf den neuen umweltfreundlichen anorga-
der Serieneinführung begonnen. Nach ei- > die Arbeitsbedingungen der Mitarbei- nischen Binder. Die mit Binder vermischten
ner umfangreichen Potentialanalyse der ter, Sande in beiden Reagenzgläsern wurden
verschiedenen Anbieter wurde im Jahr > die Bauteilfestigkeit, mit Hilfe eines Bunsenbrenners auf Gieß-
2005 ASK Chemicals [1] als Entwicklungs- > die Taktzeit, temperatur erhitzt. Der organische Rauch
partner ausgewählt. Diese frühe Entschei- > die Anlagen- und Werkzeugverfügbar- kondensiert an der Wand des Reagenz-
dung hat die Entwicklungsgeschwindigkeit keit sowie glases und führt zu einer sichtbaren Ver-
bei beiden Partnern deutlich erhöht – so- > die Abluftreinigung und den daraus re- färbung. Das rechte Reagenzglas mit dem
wohl bei der Binderchemie und den Simu- sultierenden Energieverbrauch. anorganischen Binder ist auch nach dem
lationsmethoden als auch bei der Werk- Erhitzen auf Gießtemperatur frei von Kon-
zeug- und Anlagentechnik. Speziell die Ein- Bisher beruhte die Aushärtung von Sand- densatablagerungen.
führung in einer Gießerei bei laufendem kernen mit handelsüblichen organischen
Betrieb, Brownfield-Ansatz genannt, erfor- Bindersystemen auf katalytisch (Cold-Box Vorteile für den Mitarbeiter
dert eine umfangreiche An- und Auslauf- durch Amine, EGH durch SO2) oder ther-
planung der einzelnen Bauteile. Um kurz- misch (Warm-Box, Hot-Box) eingeleiteten Durch den Wegfall der Rauchentwicklung
fristige Produktionsspitzen durch Bauteil- Vernetzungsreaktionen. beim Gießen wird die direkte Arbeitsplatz-
verlagerungen abdecken zu können, Die harzumhüllten Quarzsandkörner belastung durch störende Gerüche am
arbeitete die Gießerei mit dem ASK-Part- werden bei der Sandkernfertigung durch Gießplatz deutlich geringer.
nerunternehmen WD Gießereitechnik, kleberähnliche Binderbrücken miteinan- Beim Gießen mit organischen Sandker-
Fuldabrück-Bergshausen, zusammen. der verbunden. Der beim Gießen entste- nen entstehen Kondensatablagerungen an
Für die BMW Group ist die Gussteil- hende Kontakt mit der heißen Schmelze den Gießwerkzeugen, die von den Gieße-
produktion mit anorganisch gebundenen führt zu Zersetzungsreaktionen der orga- reimitarbeitern durch CO2-Strahlen mit
Sandkernen ein wichtiger Beitrag zur nischen Binderanteile ähnlich einer Ver- Trockeneis in regelmäßigen Abständen ent-
Nachhaltigkeitsstrategie. Bei der effizi- brennung. fernt werden müssen. Bei der Arbeit am
enten Dynamik ihrer Fahrzeuge und der Die neuen wasserglasbasierenden Sili- Gießwerkzeug sind die Mitarbeiter zudem
Umwelteffizienz ihrer Produktion sieht catbinder sind von ihrer chemischen Struk- einer physischen Belastung ausgesetzt, hin-
sich das Unternehmen in einer Vorreiter- tur dem Quarzsand sehr ähnlich. Die Aus- zu kommt die hohe Lärmbelastung für die
rolle (mehr hierzu im BMW Sustainable härtung des Kernes erfolgt über eine Po- Umgebung. Beim Gießen mit anorganisch
Value Report 2008 [2]). lykondensationsreaktion, bei der Wasser gebundenen Kernen wird dieser kosten-

GIESSEREI 97 09/2010 77
SPEKTRUM

erforderlichen Erweiterungen der Anlagen-


Festigkeit in MPa Bruchdehnung in % technik mit Heizgeräten für Kernkästen
sowie Spülluft werden in der Prozessket-
te kompensiert. Im Vergleich zu den aktu-
A5 Rp (0,2) Rm
300 12 ell eingesetzten Kernfertigungsverfahren,
wie das EGH- und das Cold-Box-Verfahren,
250 10 bewegen sich die Betriebs- und Instand-
haltungskosten auf einem vergleichbaren
200 8 Niveau (Bild 4) [4].
Eine deutlich höhere Wirtschaftlichkeit
150 6 kann beim Gießen erzielt werden. Da kei-
ne organischen Bestandteile vorhanden
100 4 sind, liegen zwei entscheidende Vorteile
beim Gießen und Abkühlen der Bauteile
50 2 vor:
Die Reinigungszyklen können deutlich
0 0 verlängert werden, da nur noch geringe
Vorgänger Neuer Motor Ablagerungen durch einen minimalen Rest
an Verbrennungsprodukten auf den Gieß-
Bild 3: Materialeigenschaften bei Einsatz organisch (Vorgänger) und anorganisch werkzeugen (Kokillen) entstehen. Dies
(Neuer Motor) gebundener Sandkerne. wirkt sich direkt auf die anfallenden In-
standhaltungskosten aus. In der Fertigung
bewirkt dies sowohl die Erhöhung der
Standzeiten als auch die Steigerung der
und energieintensive Reinigungsschritt da- Bild 3 stellt einen Vergleich der Bau- Verfügbarkeit der Kokillen.
gegen um mehr als 75 % reduziert. Hier- teilfestigkeiten des neuen Zylinderkopfes Durch das beschriebene Absenken der
durch verringert sich auch die Lärmbelas- im BMW 730d mit den Werten des Vorgän- Kokillentemperatur wird die Abkühlge-
tung entsprechend. Weiterhin entfällt die germotors dar, der mit organischen Ker- schwindigkeit der flüssigen Schmelze er-
aufwendige Reinigung der Absaugungen. nen hergestellt wurde [3]. Die erhöhten höht und die Taktzeit verkürzt. Darüber
Auch der Einsatz von Gefahrstoffen in den Bauteilfestigkeiten sind notwendig, um hinaus werden die mechanischen Eigen-
Abluftreinigungsanlagen (z. B. Peroxid) ist neue Motoren mit höheren Zünddrücken schaften der Gussteile verbessert.
nicht mehr notwendig. und höheren Leistungsdichten bei gleichem Die Optimierungen bei den Prozess-
oder geringerem Gewicht zu fertigen. schritten Gießen und Kühlen gleichen den
Festigkeitsvorteile und Leicht- Durch die Entwicklung und den Serien- Mehraufwand in der Kernfertigung aus.
baupotential einsatz dieses innovativen Fertigungsver- Damit wird, über den gesamten Fertigungs-
fahrens leistet die Leichtmetallgießerei ei- prozess betrachtet, eine deutlich höhere
Der starke Kondensatniederschlag an den nen Beitrag zur Produktion von hoch belas- Wirtschaftlichkeit erreicht. Bei einem Auf-
Gießwerkzeugen, wie er beim Einsatz orga- teten Bauteilen für die verbrauchsgünstigen bau neuer Fertigungslinien ist die Kosten-
nischer Bindersysteme entsteht, behindert und hoch aufgeladenen neuen Turbomo- einsparung noch deutlicher, da keine In-
den Wärmeübergang vom Aluminium zur torengenerationen. vestitionen für Abluftsysteme getätigt wer-
gekühlten Kokille und beeinflusst damit den müssen.
auch die Maßhaltigkeit des Gussteils. Aus Energie- und Kostenvorteile Neben den Kostenpotentialen beim
diesem Grund muss durch eine relativ ho- Gießen ist besonders der deutlich verrin-
he Werkzeugtemperatur von größer als Soll der Einsatz anorganischer Bindersys- gerte Energieeinsatz für die thermische
200 °C ein zu starker Kondensataufbau im teme in einer Gießerei bewertet und mit Nachverbrennung, also die Nachbehand-
Werkzeug vermieden werden. Der primäre bestehenden Systemen verglichen werden, lung der Abluft, von Bedeutung. In der
Parameter für die Festigkeit eines Gussteiles ist eine Betrachtung der gesamten Pro- Leichtmetallgießerei der BMW Group
bei einer gut ausgelegten Erstarrungsteue- zesskette unerlässlich. Der erhöhte Inves- wurden hierfür jährlich ca. 400 000 Eu-
rung ohne Lunker ist aber die Abkühlge- titionsaufwand in der Kernfertigung durch ro ausgegeben. Dieser Kostenblock für
schwindigkeit. Als Grundsatz für ein- und den Einsatz beheizter Werkzeuge und die Erdgas und der damit einhergehende CO2-
dieselbe Aluminiumlegierung gilt: Je höher
die Abkühlgeschwindigkeit, desto höher die
Bauteilfestigkeit, die am Dendritenarmab- Investitionen Fertigung Instandhaltung
stand im Bauteilgefüge gemessen wird. Kernfertigung
Durch den Einsatz der anorganisch ge-
bundenen Sandkerne kann nun mit deut- Gießen ∑
lich kälteren Gießwerkzeugen (kleiner
100 °C statt größer 200 °C) produziert wer- Abluft, Kühlen
den. Die hieraus resultierenden bis zu 20 %
höheren Erstarrungsgeschwindigkeiten Entkernen
führen zu einer höheren Bauteilfestigkeit
mit einem niedrigen Dendritenarmab-
stand. Da die Schmelze nun schneller er-
starrt, verringert sich auch die erforder- Bild 4: Qualitative Kostenbewertung über die Prozesskette bei Umstellung von Organik
liche Taktzeit. Der Herstellungsprozess auf Anorganik
wird kostengünstiger.

78 GIESSEREI 97 09/2010
Bild 5: Kurbelgehäuse und zugehöriger anorganisch gebundener Sandkern des BMW 730d

Bild 6: Zylinderkopf und zugehörige anorganisch gebundene Sandkerne des BMW 730d

Ausstoß sind mit der vollständigen Um- Angesichts der Bauteilvielfalt der BMW- linderkopffertigung der Leichtmetallgieße-
stellung auf anorganische Kernfertigung Leichtmetallgießerei, der technischen rei der BMW Group abgeschlossen.
entfallen. Machbarkeit hinsichtlich Werkzeugbe- Der Fachartikel basiert auf einem Vortrag,
schaffung und der anorganischen Prozess- auf dem Gießereitag in Dresden 2010.
Stufenprozess zur entwicklung wurde die Entscheidung ge-
Serieneinführung troffen, abhängig von Fahrzeug- und Bau- Dr. Thomas Kautz, Dr. Emmerich Weissen-
teillebenszyklen, die Fertigung modular bek und Dr. Wolfgang Blümlhuber, Leichtme-
Als Pilotprojekt wurde ein neu anlau- für alle Neuprojekte auf anorganisch ge- tallgießerei, BMW-Werk Landshut.
fendes Bauteil mit hohem (gieß-)technolo- bundene Kerne umzustellen.
gischen Anspruch, mit einer geringen Literatur:
Kernanzahl sowie einer sehr transpa- Bis 2009 wurde die Kurbelgehäuseferti- [1] Giesserei 95 (2008), Nr 1., S.44-48.
renten Prozesskette innerhalb der Fabrik gung vollständig auf anorganische Kerne [2] BMW Sustainable Value Report 2008.
ausgewählt. Die Wahl fiel auf das Alumi- umgestellt. Seit dem Neuanlauf des BMW [3] Weissenbek, E., Blümlhuber, W., u. a.:
nium-Kurbelgehäuse des Sechszylinder- 730d im Jahr 2008 werden erstmals beide Anorganische Kernfertigung für hochbela-
Dieselmotors, das seit Ende 2005 in der Motorkernbauteile mit diesem Fertigungs- stete Zylinderköpfe am Beispiel des neuen
ganzen BMW-Fahrzeugpalette als Einheits- verfahren hergestellt (Bilder 5 und 6). Da- BMW Sechszylinder Dieselmotors, Magde-
rohteil in Serie verbaut wird. Seit der Se- mit startete zum ersten Mal die Serienpro- burger Symposium Gießtechnik im Motoren-
rienumstellung auf anorganische Sand- duktion eines hoch belasteten Großserien- bau 2009.
kernfertigung im Jahr 2006 wurden ca. zylinderkopfes mit anorganischen Kernen. [4] Giesserei 96 (2009), Nr. 9, S. 52-56.
550 000 Bauteile produziert [5]. Mitte 2010 wurde die Umstellung der Zy- [5] Giesserei 95 (2008), Nr. 6, S. 30-33.

GIESSEREI 97 09/2010 79