Sie sind auf Seite 1von 3

Technische Universität Braunschweig

Institut für Wirtschaftswissenschaften


Abteilung Volkswirtschaftslehre

Prof. Dr. Horst Keppler

Geldtheorie und
Politik der Europäischen Zentralbank

WS 2010/2011
TU Braunschweig Textunterlage zur Vorlesung Geldtheorie und Politik der Europäischen Zentralbank
Inst. für WiWi, Abt. VWL Übersicht
Prof. Dr. Horst Keppler Seite 2

0 Übersicht
Inhalt der • Funktionen des Geldes, Geld und Geldsubstitute, Zentralbankgeld und Geschäfts-
Vorlesung bankengeld, Geldmengendefinitionen
• Störungen des Wirtschaftsablaufs bei Überversorgung mit Geld: Inflation als
schwer zu stoppender Prozess
• Preisniveaustabilität als Endziel der Geldpolitik, Berücksichtigung von Zwischenzie-
len, Regelbindung versus Diskretion
• Klassische (langfristige) und keynesianische (kurzfristige) Theorie der Geldnach-
frage
• Geldschöpfung der Geschäftsbanken abhängig vom „Rohstoff“ Zentralbankgeld
(„high powered money“, Geldbasis), Zentralbank als Monopolanbieter des „Roh-
stoffs“
• Gesamtes Geldangebot über den multiplen Geldschöpfungsprozess, vereinfachte
Darstellung über das Geldbasiskonzept
• Spannungsverhältnisse am Geldmarkt als operationales Ziel der Geldpolitik
• Europäisches System der Zentralbanken verfügt über Instrumente zur Liquiditäts-
bereitstellung und Liquiditätsabschöpfung
• Zinskorridor durch Spitzenrefinanzierungsfazilität und Einlagefazilität. Steuerung
des Tagesgeldsatzes durch revolvierende Offenmarktgeschäfte mit Rückkaufsver-
einbarung und weitere Feinsteuerungsinstrumente
• Transmission geldpolitischer Impulse im „naiven“ keynesianischen I=S – L=M –
Modell einer geschlossenen Volkswirtschaft, Erwartungsänderungen
• Erweiterung des Modells auf die offene Volkswirtschaft: Devisenmarkt, Wechsel-
kurseffekte, Z-Kurve, Mundell-Fleming-Ansatz

Im Allgemeinen werden volkswirtschaftliche Vorlesungen zum Bereich „Geld und Kredit“ in zwei Teile
eingeteilt, den Teil „Geldtheorie“ und den Teil „Geldpolitik“. Diese Einteilung ist nicht zwingend, spie-
gelt sich aber in der Literatur wieder.

Als Literatur wird allgemein empfohlen:

Autor Titel Erscheinungsjahr


neueste Ausgabe
P. Bofinger, J. Reischle, Geldpolitik 1996
A. Schächter
Europäische Zentral- Durchführung der Geldpolitik 2008
bank im Euro-Währungsgebiet http://www.ecb.int/pub/pdf/other/gendoc2008de.pdf

Europäische Zentral- Preisstabilität: Warum ist sie 2009


bank für dich wichtig? http://www.ecb.int/pub/pdf/other/whypricestability_de.pdf

H. Hesse, H. Keppler, Theoretische Grundlagen 1998


A. Schuseil der „Fiscal Policy“
O. Issing Einführung in die Geldtheo- 2007
rie
H.-J. Jarchow Theorie und Politik des Gel- 2003
des

In der Vorlesung werden zu den einzelnen Kapiteln detailliertere Angaben zu den Literaturstellen ge-
macht.
TU Braunschweig Textunterlage zur Vorlesung Geldtheorie und Politik der Europäischen Zentralbank
Inst. für WiWi, Abt. VWL Übersicht
Prof. Dr. Horst Keppler Seite 3

Vorbemerkung zur schrittweise in Stud.IP


einzustellenden Textunterlage
Die Textunterlage gibt einen Überblick über die Vorlesung. Sie ist weder vollständig noch hinreichend
ausgefeilt. Dementsprechend kann die Ausarbeitung nicht als Ersatz für den Besuch der Vorlesung
verwendet werden. In der Textausarbeitung sind in einigen Fällen Stellen aus den Literaturunterlagen
übernommen worden.

Der Besuch der Vorlesung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Endklausur.