Sie sind auf Seite 1von 12

05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.

12 12:03 Seite 160

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Das MONORAIL-System The MONORAIL-system


Ein modulares Linearsystem in stabiler A modular linearsystem in a
Stahlausführung rigid steel design
Mit dem MONORAIL-System können unterschiedlichste With the MONORAIL-system it is possible to solve linear
Führungsaufgaben wirtschaftlich und einfach gelöst werden. movements economically.

Vorteile des MONORAIL Systems: Advantage of the MONORAIL-system:


hohe dynamische Belastbarkeit high dynamic applications
selbsttragende Stahlprofile mit gehärteten und rigid steel profiles with hardened and
geschliffenen Rundführungen grinded steel guide rods
gute, einfache Befestigungsmöglichkeiten easy fixation
spielfreie Präzisionsführung des Schlittens clearance free run of the slider
stoßfreie Führungslängen bis 6 m profile lenghts up to 6 m
Verfahrgeschwindigkeit bis 5 m/sec speed up to 5 m/sec
temperaturbeständig, da keine Stahl/Aluminium temperature resistant because of non contact between
Verbindung steel/ aluminium
Lieferung in Fixlängen ab Lager delivery in fixed lengths from stock

160
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 161

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Systembeschreibung System description

1
4
3
2
4

CAD Download in 2D/3D unter www.winkel.de CAD download in 2D/3D at www.winkel.de

1 Exzentereinstellung 1 Eccentric pin (preload setting)


2 Kontermutter 2 Lock nut
3 Exzentermarkierung 3 Mark for eccentric pin
4 Schmiersystem 4 Point for lubrication system

Jeder Führungsschlitten enthält 4 Laufrollen. 2 Laufrollen Each slide has 4 bearings, two of these bearings are
davon sind exzentrisch justierbar (siehe Exzentermarkierung eccentric adjustable (see eccentric marks pos. 3).
Pos. 3).

Die Einstellung kann sehr leicht mit Standardwerkzeug vorge- The preload setting can be done very easily by using
nommen werden. standard tools.

Die Schmierung der Führung erfolgt über die Filzabstreifer an Lubrication can be obtained by felt wipers at pos. 4.
Pos. 4.

161
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 162

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Profil Typ SRF 5024


Rail type SRF 5024
Artikel-Nr. 900.050.240
Article no.
m 6,20 kg/m
lx 26,53 cm4
Wx 9,23 cm3
ly 4,40 cm4
Wy 3,03 cm3

Adapterteile | Adapter parts


CAD Download in 2D/3D unter www.winkel.de
CAD download in 2D/3D at www.winkel.de

Läufer mit Adapterteil | Slide with adapter parts Läufer ohne Adapterteil | Slide without adapter parts

Befestigungsschraube M8 x .... DIN 6912


Fixation screw M8 x .... DIN 6912

Befestigungsbohrungen | Fixation bore holes

L = Profilgesamtlänge | Total length of rail

162
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 163

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Läufer Typ SSF 5024A


Artikel-Nr. 900.050.243
mit Adapterteile für direkte Befestigung

Läufer Typ SSF 5024


Artikel-Nr. 900.050.242
ohne Adapterteile

Slide type SSF 5024A


Article No. 900.050.243
with adapter parts for direct fixation

Slide type SSF 5024


Article No. 900.050.242
without adapter parts

SSF 5024A mit Adapterteile | SSF 5024A with adapter parts SSF 5024 ohne Adapterteile | SSF 5024 without adapter parts
Bore hole distance
Bohrungsabstand
Maß an den Profilenden
Measure at rail end

163
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 164

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Profil Typ SRF 8735


Rail type SRF 8735
Artikel-Nr. 900.087.350
Article no. Profil Typ SRF 8735
m 11,5 kg/m Gewicht pro m: 11,5 kg
lx 126,0 cm4 Wx: 24 cm3
Wx 24,0 cm3 Wy: 6 cm3
ly 13,0 cm4
Wy 6,0 cm3

Adapterteile | Adapter parts

CAD Download in 2D/3D unter www.winkel.de


CAD download in 2D/3D at www.winkel.de

Läufer mit Adapterteil Läufer mit Adapterteil Läufer ohne Adapterteil


Slide with adapter parts Slide with adapter parts Slide without adapter parts

Befestigungsschraube M8 x .... DIN 6912


Fixation screw M8 x .... DIN 6912

Befestigungsbohrungen | Fixation bore holes

A-A

164
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 165

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Läufer Typ SSF 8735A


Artikel-Nr. 900.087.353
mit Adapterteile für direkte Befestigung

Läufer Typ SSF 8735


Artikel-Nr. 900.087.352
ohne Adapterteile

Slide type SSF 8735A


Article No. 900.087.353
with adapter parts for direct fixation

Slide type SSF 8735


Article No. 900.087.352
without adapter parts

SSF 8735A mit Adapterteile SSF 8735A mit Adapterteile SSF 8735 ohne Adapterteile
SSF 8735A with adapter parts SSF 8735A with adapter parts SSF 8735 without adapter parts
Exzentererollenmarkierung
Mark for eccentric bearing

Bore hole distance


Bohrungsabstand
Maß an den Profilenden
Measure at rail end

165
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 166

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Zulässige Kräfte, Momente und


Tragzahlen

Allowable forces, torques and


load capacity:

CAD Download in 2D/3D unter www.winkel.de


CAD download in 2D/3D at www.winkel.de

Mx ; Fy My ; Fz Mz ; Fy

Kräfte max [N]


Forces max [N]
Typ | Type Fy dyn Fy stat Fz dyn Fz stat – –
SSF 8735 (A) 1500 2500 3500 3500 – –
SSF 5024 (A) 1500 2500 3500 3500 – –

Momente max [Nm]


Torques max [Nm]

Typ | Type Mx dyn Mx stat My dyn My stat Mz dyn Mz stat

SSF 8735 (A) 33 52 105 105 47 78

SSF 5024 (A) 36 58 67 67 52 87

Tragzahlen der Einzelrolle [N]


Load capacity of the single bearing [N]

Typ | Type C dyn C0 stat

SSF 8735 (A) 8500 5100

SSF 5024 (A) 8500 5100

166
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 167

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Zubehör/Ersatzteile Accessories/Spareparts

Läufer SSF 5024 (A) Slide SSF 5024 (A)


000.098.000

902.002.000

901.002.000

920.001.000
222.034.000

910.001.000

Läufer SSF 8735 (A) Slide SSF 8735 (A)

000.098.000

902.001.001

222.034.000
920.001.000

910.001.000

167
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 168

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Allgemeine Hinweise General advices

Materialien Materials
Führungsschienen: S 450 J2 mod. Rail: S 450 J2 mod.
Rundführungen: gehärtet und geschliffen Guide rod: hardened and grinded
Läufer: Stahlblech verzinkt Slider: Steel galvanized
Laufrollen: 100 Cr6 Bearings: 100 Cr6

Korrosionsschutz Anticorrosion Protection


Die Führungsschienen sind sandgestrahlt und lackiert. Die The rails are sandblasted and painted.
Läufer sind verzinkt. The sliders are galvanized.

Verfahrgeschwindigkeit Speed
Das MONORAIL System ist ausgelegt bis 5 m/sec. The MONORAIL system is designed for speeds up to 5 m/sec.

Toleranzen Tolerances
Die Geradheit der Profile beträgt ± 0,2 mm pro laufender The straightness of the rail is ± 0.2 mm per meter.
Meter.

Schmierung Lubrication
Für einen problemlosen Einsatz des MONORAIL Systems ist For an excellent use of the MONORAIL system it is necessary
eine Schmierung der gehärteten Rundführungen notwendig. to lubricate the hardened guide rods.
Die Schmierung erfolgt über die Schmierstellen am Läufer. The guide rods has to be lubricated by the lubrication points
Der Schmierfilm wird über die Filzabstreifer im Schlitten auf on the slider.
die Führung gebracht. The lubricants will be put to the rod by the felt wipers.
Zur Schmierung Schmieröl VG 32 verwenden. For lubrication use Oil VG 32.
Die Schmierfrist hängt von vielen Faktoren wie Umgebungs- The lubrication interval depends on the following factors;
bedingungen, Geschwindigkeit und Temperatur ab. working conditions, speed and temperature.

Die Laufrollen sind auf Lebensdauer geschmiert. The bearings are lubricated for life.

Max. Einsatztemperatur Max. working temperatures


– 20° C bis +100° C – 20° C to +100° C (–4° F to 212° F)

168
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 169

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Allgemeine Hinweise General advices

Einstellung der Läufer Setting of the sliders


Bei Systemlieferungen wird die Schiene mit eingestelltem For systems, the rails will be delivered with sliders which are
Läufer geliefert. preloaded in the rails.
Bei Einzellieferungen muß der Läufer nachträglich eingestellt When supplied separately, the preload must be set by the
werden. user.

Einstellung der Vorspannung Preload setting procedure:


1. Überprüfen Sie die Sauberkeit der Laufbahn. 1. Assure that the raceways are clean.

2. Führen Sie den Läufer in die Schiene ein. 2. Insert the slider into the rail. Press the felt slips
Pressen Sie die Abstreifer von Hand zusammen. together when putting them into the rail.

3. Positionieren Sie den Läufer am Ende der Schiene. 3. Position the slider at one end of the rail.

4. Zum Einstellen der Vorspannung verwenden Sie einen 4. For setting the preload, please use a combination
Ringschlüssel SW 13 und einen Schraubenzieher wrench and a mid size screwdriver.
mittlerer Größe.
5. Each slider has 4 bearings, 2 of them, which are marked,
5. Jeder Läufer hat 4 Laufrollen wovon 2 Stück, are eccentric adjustable. With the eccentric adjustable
gekennzeichnet durch eine Markierung, bearings the preload can be set.
exzentrisch einstellbar sind.
Mit den exzentrisch einstellbaren Laufrollen 6. Open the lock nut with the combination wrench and
wird die Vorspannung vorgenommen. set the preload with the screwdriver on the eccentric bolt.
Only a small preload is needed.
6. Öffnen Sie mit dem Ringschlüssel die Kontermutter
und stellen Sie die Vorspannung 7. The eccentric bearings should be set with a preload
mit dem Schraubenzieher am Exzenterbolzen ein. so that the slider runs without any clearance through the
Nur eine leichte Vorspannung ist notwendig. whole raceway. High preload setting should be avoided!
High preload setting increase friction and force to
7. Stellen Sie die Exzenterrollen so ein, dass der Läufer the bearing which reduces the lifetime!
über die gesamte Laufbahn spielfrei läuft.
Vermeiden Sie eine zu hohe Vorspannung! 8. Move the slider along the rail to verify the preload setting.
Eine zu hohe Vorspannung erhöht die Reibung sowie The movement should be smooth and at no point should
Rollendrücke und reduziert die Lebensdauer! there be any clearance in the rail.

8. Überprüfen Sie den Lauf des Läufers in der Schiene. 9. After setting the preload, fasten the lock nut while
Der Läufer sollte über die gesamte Lauflänge spielfrei holding the eccentric pin on position with the screwdriver.
und leichtgängig laufen.

9. Nach der Justierung ziehen Sie die Kontermutter mit dem


Ringschlüssel fest, während Sie den Exzenterbolzen
mit dem Schraubenzieher gegen Verdrehung sichern.

169
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 170

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

MONORAIL Aluminium MONORAIL aluminium


Gleitführung mit Aluminium MONORAIL Schiene und Slide with MONORAIL profile in aluminium and a slide bloc
Gleitläufer aus Oilamid*. made out of Oilamid*.
Gleitläufer mit eingepresster Gewindehülse. Slide bloc with integrated thread.

*Oilamid ist ein hochabriebfester selbstschmierender *Oilamid is a high resistant, self lubricant Polyamide
Polyamid.

Vorteile: Advantages:
einfach, wartungsfrei, robust und preiswert simple, maintenance-free, robust and good value

CAD Download in 2D/3D unter www.winkel.de CAD download in 2D/3D at www.winkel.de

Profil Typ MO 5025-AL Rail type MO 5025-AL


Artikel-Nr. 900.050.253 Article No. 900.050.253

m 1,9 kg/m m 1,9 kg/m


Lmax 6,0 m Lmax 6,0 m

Befestigungsbohrungen | Fixation bore holes

Befestigung mit Zylinderschrauben M8 nach DIN 6912. Festigkeitsklasse: 8.8


Fixation with lowering screws M8 according to DIN 6912. Strength class: 8.8
170
05_Monorail_2011.qxd:MONORAIL 17.02.12 12:03 Seite 171

Komponenten-Systeme | Components systems


MONORAIL | MONORAIL

Läufer Typ MO 5025-GL-100 Slide type MO 5025-GL-100


Artikel-Nr. 900.050.246 Article No. 900.050.246
Gewicht: 0,05 kg/m Weight: 0.05 kg/m
Gleitführung aus Oilamid Slide made out of Oilamid

Belastung Cstat C dyn. bei 0,8m/sec


Load Co C dyn. at 0,8m/sec

Fy 1000 N 400 N
Fx 1000 N 200 N
My 10 Nm 5 Nm

171