Sie sind auf Seite 1von 73

Liebe Kundin, lieber Kunde,

vielen Dank, dass Sie


sich für die Digitale Ausgabe von

entschieden haben.

Bitte beachten Sie, dass elektronische


Produkte durch das Urheberrechtsgesetz
geschützt sind und ohne die aus-
drückliche schriftliche Zustimmung
des Inhabers des Urheberrechts
weder ganz noch teilweise für gewerb-
liche Zwecke kopiert oder verviel-
fältigt werden dürfen.

Sie erwerben die Digitale Ausgabe im


Rahmen einer Einzelplatzlizenz.
Dabei ist die gleichzeitige Installation
und Nutzung auf mehr als
nur einem Arbeitsplatz untersagt.

Bei Fragen oder Interesse


an einem Angebot für weitere
Abonnements bzw. Mehrplatzlizenzen
wenden Sie sich bitte an
abo-service@hanser.de

Ihr HANSER automotive Team


Sonderausgabe 2016/2017 www.mobile-automation.info SUPPLIER
2016

Mobile Automation
X90 mobile
von B&R
Mehr als nur Hardware

Im Interview
Stefan Taxer, B&R

High Speed für mobile


Arbeitsmaschinen
Echtzeitkommunikation mit
POWERLINK
Components for your Equipment.

Besuchen Sie uns auf der:

SPS 2016
22. – 24. November
Nürnberg
Halle 3A, Stand 401

Steuerungstechnik und Elektronik von Liebherr


Komponenten und Systeme von Liebherr lösen zuverlässig unterschiedlichste
Aufgaben von mobilen Arbeitsmaschinen. Dazu gehören Schaltanlagen für
High-Power-Applikationen, Frequenzumrichtersysteme und Leistungselektronik für
Nieder- und Mittelspannungsanwendungen. Diese sind ideal für diesel-elektrische
Antriebssysteme. Die frei programmierbare Compact Control Unit eignet sich
für kundenspezifische Sicherheitsfunktionen bis Performance Level d. Zudem
ermöglichen leicht integrierbare Anzeige- und Bedieneinheiten eine nutzerfreundliche
Maschinensteuerung.

Liebherr-Components AG
Postfach 222
5415 Nussbaumen AG, Schweiz
Tel.: +41 56 296 43 00
E-Mail: info.cos@liebherr.com
components.liebherr.com
Editorial M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 3

Automatisierung auf
dem Acker und am Bau
D
ie Neuheiten bei mobilen Maschinen sind stellparameter von der Haspel bis zum Häcksler
gekennzeichnet durch ständig neue Ent­ nehmen Einfluss auf das Ernteergebnis. Rund ein
wicklungen in der Elektronik und Senso­ Dutzend der Prozessgrößen sind vom Fahrer kon­
rik. Diese bestimmen heute den Innovationsgrad tinuierlich zu beobachten und zu bewerten. Doch
von Arbeitsmaschinen mit dem Ziel, Prozesse ef­ niemand kann gleichzeitig alles im Blick behalten.
fizienter, präziser und umweltschonender zu ge­ Die hohe Anzahl an Einstellungsmöglichkeiten
stalten. Das zeigten nicht nur die Weltleitmessen und Parameterabhängigkeiten ergibt sich aus Um­
für Landtechnik und Baumaschinen agritechnica gebungseinflüssen wie Klima und Gelände sowie
und bauma, auch auf der SPS in Nürnberg zeigt aus Zielvorgaben wie Durchsatz, Kraftstoffeinsatz
sich, dass ursprünglich für industrielle Automati­ und Druschqualität.
sierung entwickelte Lösungen auch den Weg auf
den Acker oder die Baustelle finden. Im Mai 2017 Die resultierende Optimierungsaufgabe ist da­
stehen diese Themen im Fokus der Tagung MO­ her extrem komplex. Die Herausforderung, stän­
BILE MACHINES, die die HANSER automotive dig Einstellungen vorzunehmen und Anzeigewer­
gemeinsamt mit MOBIMA ausrichtet. te zu prüfen, ist vom Fahrer nicht mehr zu bewäl­
tigen. Die Lösung hierfür sind automatisierte
Assistenzsysteme, die den Fahrer soweit ent­
­
lasten, dass er sich nur noch um wesentliche Ein­
stellungen kümmern muss, können Funktionen
teilautomatisiert ausgeführt werden.

Der Trend zur Automatisierung von Arbeits­ Der Landwirt oder Maschinenführer wird
prozessen wird begleitet durch die Entwicklung j­edoch auch in Zukunft, trotz Automatisierung und
intelligenter Software, um steigende Anforderun­ Assistenzsysteme, wichtigster Teil des Betriebs-­
gen in Dokumentation, Qualitätssicherung, Rück­ Managementsystems bleiben, weil die System­
verfolgbarkeit sowie Logistik und Maschinen­ komplexität groß ist und eine hohe Entschei­
überwachung zur Minimierung von Ausfallzeiten dungskompetenz verlangt. Die Technik und ins­
und Reparaturkosten zu erfüllen. Die Entwicklun­ besondere die automatisierte Technik kann ihn
gen, verbunden mit einem intelligenten und einfa­ aber effektiv unterstützen, indem sie sich ihm und
chen Daten-­ Management-System, führen letzt­ dem Produktionsprozess anpasst, um sowohl
lich zu vernetzten Strukturen, die die gesamte Effi­zienzsteigerungen beim Betriebsmitteleinsatz
Prozesskette abbilden. als auch Fortschritte bei den Arbeitskosten, der
Umweltschonung und der Produktqualität zu er­
Ein gutes Beispiel hierfür ist die Ernte von Ge­ reichen. Innovative Halbleiter- und Sensortechni­
treide. Ist der optimale Ernte-Zeitpunkt erreicht, ken sowie Datenmanagement über Cloudlösun­
sind die Mähdrescher fast rund um die Uhr im Ein­ gen werden ihm dabei helfen.
satz. Dabei ist die Bedienung eines Mähdreschers
eine hochkomplexe Aufgabe. Bis zu fünfzig Ein­ Ihr Klaus Oertel
4 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016

Inhalt
12 Mit dem Konzept des Innovation Tractor
zeigt ZF Friedrichshafen, wie sich
Effi­zienz, Komfort und Sicherheit steigern
lassen, wenn intelligente Systeme aus
den Bereichen Pkw und Nkw in
Off-Highway-Fahrzeugen appliziert
­werden.

Der Einsatzbereich von Hall-Sensoren


ist breit gefächert. Bei Mähdreschern
trotzen sie beispielsweise starken
Temperaturschwankungen, extremen
Vibrationen und Feuchtigkeit.
36

EDITORIAL
3 Automatisierung auf dem Acker 30 Hydraulik mit CAN-Bus-Technologie
und am Bau
32 High-Speed-Internet
für jede mobile Maschine

AUTOMATISIERUNG 34 Nebenaggregate effizient betreiben

6 Multifunktionalität und intuitive


Programmierung für Nutzfahrzeuge
SENSORIK + AKTORIK
8 Teleservice-Lösung steigert Qualität
und reduziert Kosten 36 Robuste Messtechnik
für mobile Agrarmaschinen
12 ZF Innovation Tractor
39 Überwachung von nachgerüsteten
14 Fahrkomfort in der Achterbahn
LED-Scheinwerfern in Baumaschinen
16 Intelligente Erntemaschine
40 Hubmessung im Hydraulikzylinder –
18 Effizienz durch automatisierte
Kolbenbohren ade!
Ernte-Assistenz-Funktionen
42 Extrem robust: Neue Neigungsssensoren
22 Cleverer Chauffeur
und Multiturn-Drehgeber
24 Automatisierung mobiler Arbeitsmaschinen
44 Auch unter härtesten Bedingungen
26 INTERVIEW: Winkel und Wege sicher im Griff
„Mobile Automation braucht
homogene Automatiserungssysteme. “ 46 Hochtemperaturschlauch reduziert Gewicht
und spart Kraftstoff
28 DEUTZ-FAHR-Traktoren: Neue Wege
bei der Motorhaubenöffnung 47 Baukasten für elektrische Antriebe
M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
|

50 Die CAN-fähige Multifunktionsanzeige


MCA 232 stellt sämtliche Signale als
Bargraph, Bitmap oder Wertefeld auf
dem hochauflösendem LC-Display dar.
Es ermöglicht die Anzeige von z. B.
Tank­inhalt, Drehzahlbereich sowie
­Betriebsstundenstand.

Leistungsstarke Geräte
für sicherheitskritische
Anwendungen:
HY-TTC 500 Familie

Flexibilität &
Benutzerfreundlichkeit
• Umfangreiche Palette an Ein-/Ausgängen
• Über Software konfigurierbare
Ein-/Ausgänge
• Offene Programmierumgebungen
ANZEIGE- UND BEDIENELEMENTE C, CODESYS®, V3.x

48 Vier Kameras, ein Bild, null tote Winkel


Sicherheit
50 CAN-fähige Anzeigetechnik
• TÜV-zertifiziert nach IEC 61508
52 App-basierte Displays
(SIL 2) und EN ISO 13849 (PL d)
für mobile Arbeitsmaschinen
• ISO 25119 AgPL d zertifizierbar
54 Robuste Bedientechnik für den Außeneinsatz • CODESYS® Safety SIL 2 mit CANopen®
Safety Master Unterstützung
SAFETY
Connectivity & Performance
55 SIL3 für mobile Arbeitsmaschinen
• Bis zu 7 CAN Schnittstellen
56 Deterministic Ethernet – das nächste CAN?
• Ethernet für schnellen
60 Sichere Elektro-Antriebe Software Download
mit hoher Effizienz und Lebensdauer
• 32 bit / 180 MHz TI TMS570 dual core
62 Sicherheitssteuerung mit reduziertem lockstep processor (ARM architecture)
Implementierungsaufwand • Bis zu 2.3 MB RAM / 11 MB Flash
64 Mobil – sicher – vernetzt

66 Funktionale Sicherheit bei Nutzfahrzeugen

68 Stoßresistente Ethernet-Kamera

68 Impressum www.ttcontrol.com/
70 Firmen- und Inserentenverzeichnis HY-TTC500
6 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Multifunktionalität und intuitive


Programmierung für Nutzfahrzeuge
Für die Automatisierung von mobilen Maschinen werden immer komplexere
­A nforderungen an die Sonderaufbausteuerungen im Nutzfahrzeug gestellt.
Dabei soll eine intelligente Kleinsteuerung verschiedenste Parameter der
Maschine e
­ rfassen, Steuer- sowie Regelfunktionen übernehmen und viele
Abläufe im Nutzfahrzeug vereinfachen. Zu den Anforderungen einer
Kleinsteuerung in diesem ­Umfeld gehört neben der Robustheit des Gerätes
vor allem die hohe Leistungs­fähigkeit bei möglichst geringem Bauraum.

Die Kleinsteuerung
b-CANCubeMini im Ein-
satz bei einem Scania
HLF Feuerwehrfahrzeug.
(© Scania)

über elf vollparametrierbare


Ein- und Ausgänge und lässt
sich somit multifunktional
einsetzen. Damit ist nicht
nur das Ein- und Ausschal-
ten von Ausgängen mög-
lich  – diese können auch als
PWM oder stromgeregelte
Ausgänge betrieben wer-
den. Beispiel hierfür ist die
Regelung des Stroms aller
Ausgänge, wobei mit einem
dieser Ausgänge eine dimm-
bare Beleuchtung am Pum-

D
ie b-plus GmbH implementier- weiter. Die hohe Strombelastbarkeit penbedienstand des Feuerwehrfahr-
te für die Knirsch Nutzfahrzeu- der Ausgänge ermöglicht dabei z. B. zeuges ermöglicht wird.
ge GmbH ihre zuverlässige, die direkte Ansteuerung der Umfeld-­
leistungsstarke Kleinsteuerung b-CAN- Beleuchtungs-Scheinwerfer. Dabei CAN-Bus Kommunikation
CubeMini. Diese steuert die Sonder­ können alle Ausgänge gleichzeitig mit
signalanlage und Umfeld-Beleuchtung bis zu vier Ampere belastet und indivi- Die zur Verfügung stehenden CAN-
direkt von der Original-Lenkrad-Fern- duell parametriert werden. Bus Schnittstellen am b-CANCubeMini
bedienung im Lkw aus. Die Kleinsteue- ermöglichen die direkte Kommunikati-
rung dient hierzu als zentrale Steue- Multifunktional on mit dem Fahrzeug und anderen
rung zum Auslesen verschiedenster Si- CAN-Bedieneinheiten. Mit einer der
gnale aus dem Fahrzeug und gibt diese Die Kleinsteuerung, basierend auf ei- beiden CAN-Bus-Schnittstellen wer-
an die entsprechenden Ausgabegeräte nem 32-bit-Mikrocontroller, verfügt den über die offene J-1939-Aufbau-
A U T O M AT I S I E R U N G
|
Datenlogger für
CAN -Schnittstelle des Body-Steuer­ CAN-Bedienelemente – Prüfstände und Fahrzeuge
geräts verschiedene Signale direkt aus Individuell und robust
der Bordelektronik des Lkws ausgele-
sen. Mit der frei in „C“ programmierba- Die zweite CAN-Schnittstelle des
ren Variante des b-CANCube­Mini wer- b-CANCubeMinis kommuniziert mit
den Bibliotheken für diverse Lkw und Keypad-Modulen. von b-plus. Dank des
Industriemotorhersteller mitgeliefert. IP-68-Schutzgrads können diese im
Diese unterstützten den Nutzer bei ­Innenraum sowie im Außenbereich des
­einer effektiven und schnellen Anwen- Fahrzeugs angebracht werden. Diese
dungsentwicklung. Erweiterung mit externen CAN-Bus-­

Links: Die Klein-


steuerung b-CAN-
CubeMini, rechts:
b-plus CAN-
Keypad-­M odule
zur Bedienung im
Außenbereich.
(© b-plus)

Durch die Auswertung des am CAN- fähigen Tastern wird beispiels­weise zur CAN-Datenlogger
Bus anliegenden Fahrzeuggeschwin- Bedienung eines Lichtmastens einge-
digkeitssignals wird die Umfeld-­ setzt. Für die J-1939-Kommunikation
Für Crash-Tests, Prüfstand, Fahr-
Beleuchtung geschwindigkeitsabhän- der Keypad-Module mit der übergeord- versuche und TestfahrzeugeXX
gig gesteuert. Bei dem Überschreiten neten Steuerung sind ebenfalls fertige
einer bestimmten Geschwindigkeits- Bibliotheken im Lieferumfang enthal-
 Leistungsstarke Hardware mit
schwelle wird dabei die Beleuchtung ten, welche keine weitere Program-
abgeschaltet. In diesem Fall erkennt mierung erfordern und sofort einsetz-
umfangreicher Software-
die Steuerung, dass sich das Fahrzeug bar sind. unterstützung
bereits auf einer Straße befindet und Zu den Funktionen im Anwendungs-
 Logging auf SD-Karte (z. B. MDF4)
verhindert somit das Blenden anderer fall des Feuerwehrfahrzeugs gehören
Verkehrsteilnehmer. Wenn keine CAN-­ unter anderem die Ansteuerung der  Einstellbare, signalbezogene
Schnittstelle zur Verfügung steht, ist Blaulichtanlage und des Martinhorns. Datenreduktion
es möglich, das Geschwindigkeitssig- Besonders lebensrettende Funktionen
nal direkt am digitalen Tachographen wie diese setzen ausfallsichere Steue-  Triggerung auf physikalischer
über einen analogen Eingang des rungen voraus. Diese müssen den An- Signalbasis
b-CANCubeMinis einzulesen. forderungen in häufigen Einsätzen bei
Die Kleinsteuerung ist jedoch nicht Staub, Nässe, Hitze, Kälte und Vibratio-  WLAN-Option
nur zum Auslesen von Signalen geeig- nen standhalten. Dies gewährleistet ein  Parallele Datenvisualisierung
net, sondern ist auch in der Lage, Bot- Aluminium-Gehäuse, welches selbst
schaften an das Bordsystem zurück zu bei Betriebstemperaturen von -40 bis
senden. Wenn die Fehlermeldungen +85 °C für zuverlässigen Betrieb sorgt.
der Kleinsteuerung im Original-­ Lkw- Der b-CANCubeMini kann neben
Kombiinstrument angezeigt werden, dem Einsatz als eigenständige Steue-
Automotive
kann der Fahrer beispielsweise recht- rung auch in dezentralen CAN-Netz-
Configuration
zeitig über defekte Lampen am Feuer- werken als CANopen Slave nach CiA
Tool (ACT)
wehrfahrzeug informiert werden. Das DS401 eingesetzt werden oder als
wird über die Strommessung an allen J1939 Slave über frei parametrierbare Einfache, grafische Konfiguration des
Ausgängen der Kleinsteuerung reali- Botschaften mit einer übergeordneten Datenloggers sowie der Trigger und Filter
siert. Wird ein Ausgang angesteuert Steuerung kommunizieren. W (oe) via Drag-&-Drop

j
und der abgenommene Strom ist zu
niedrig bzw. zu hoch, kann eine Warn- b-plus GmbH
meldung direkt über CAN-Bus an das www.b-plus.com
HMS Industrial Networks GmbH
Kombiinstrument im Lkw gesendet Nach Unterlagen der b-plus GmbH, 94469 Emmy-Noether-Str. 17 · 76131 Karlsruhe
werden. Deggendorf.
+49 721 989777-000 · info@hms-networks.de
www.ixxat.de · www.anybus.de · www.ewon.biz
8 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Teleservice-Lösung steigert Qualität


und reduziert Kosten
Teleservice bezeichnet den Datenaustausch über die internetbasierte Vernetzung
von mobilen Arbeitsmaschinen im Feld und die daraus resultierenden Möglich­
keiten zur Optimierung. Sowohl die Hersteller von Betonpumpen, Baggern, Fräsen,
Gabelstaplern oder Arbeitsbühnen als auch deren Kunden oder Vermieter profi­
tieren von einem adäquaten Teleservice-System.

Steuerungstechnik smart vernetzte


Datenerfassungs- und Verarbeitungs-
systeme anzubieten. Teleservice-Sys-
teme waren in der Vergangenheit oft
zu groß, zu teuer, weniger leistungs-
stark und aufwen-
dig zu bedienen
und zu integrieren.
Das smartMINI ist eine optiMEAS hat über
komprimierte Ergänzung zum
Pilotanwendungen
bewährten smartPRO und eignet
technische Her-
sich für die Ausrüstung ganzer
Flotten. (© optiMEAS)
a u s f o r d e r u n g en
gemeistert und die
weitere Pro-
duk tent wicklung
an der zeitgemäßen Nachfrage und in-
novativen Technologien ausgerichtet.
Mit der smart-Geräteserie ist es opti-
MEAS gelungen, eine leistungsstarke
preisgünstige Plattformlösung auf dem
Markt zu etablieren, die exakt die An-
forderungen der Branche erfüllt. Er-
folgreich im Einsatz bei Firmen wie der
Zoomlion CIFA Deutschland GmbH,

D
ie Firma optiMEAS weiß auf- intelligente Verarbeitung von großen
­ der Laweco Maschinen- und Apparate-
grund jahrelanger Erfahrung, Datenmengen Hand in Hand. Das bau GmbH oder der Getrag Ford Trans-
worauf es bei der optimalen ­Ergebnis ist die Steigerung von Quali- missions GmbH optimiert das Teleser-
Tele­service-Lösung ankommt. Die Ba- tät, Verfügbarkeit und Sicherheit sowie vice-System smartPRO dort die Ge-
sis zur Unterstützung von Service-Ein- eine Kosten- und Zeitersparnis. schäftsprozesse und Fahrzeugent-
sätzen und Diagnosen aus der Ferne, wicklung.
automatischer Alarmierung im Fehler- Lösungen für IoT,
fall, vorausschauender Wartung und In- Industrie 4.0 und M2M Analyse und Fernwartung
standhaltung oder zeitübergreifender von Betonpumpen
Ursachenanalyse bildet eine robuste Bereits die Gründungsidee der
Hardware in Kombination mit anwen- ­optiMEAS Measurement and Automa- Die Zoomlion CIFA Deutschland GmbH
dungsorientierter Software. Dabei ge- tion Systems GmbH beinhaltet, was in Urbach ist Hersteller von Beton­
hen die kontinuierliche Überwachung, heutzutage mit Begriffen wie IoT und maschinen wie Mischern, Mischwer-
die verlustfreie Langzeitaufzeichnung, Industrie 4.0 in aller Munde ist: auf der ken, Betonpumpen oder Tunnelspritz-
die sichere Verschlüsselung und die Basis von internetbasierter Mess- und maschinen (Bild 2). „optiMEAS hatte
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 9

im Vergleich zum Wettbewerb quasi Latenzfreie Übertragung haltung sichergestellt werden. An Bord
bereits die fertige Lösung für unser von Feldbussen des Frachtabfertigungs­ fahrzeugs mit
Anliegen“, so Martin Worch, Leiter
­ übers Internet Scherenhubtisch befindet sich deshalb
Service, Forschung und Entwicklung ein optiMEAS smartPRO System. Vor
bei CIFA Deutschland. Mithilfe des Um sprichwörtlich vom Schreibtisch allem Temperaturdaten, sowohl intern
smartPRO werden etliche Daten der aus auf die Steuerung der Maschine im vom Steuergerät wie Hydrauliköl- und
Betonmaschinen aufgezeichnet: Etwa Feld zugreifen und Parameter verän- Motortemperaturen, als auch extern im
zur Abstützgeometrie, d. h. in welchem dern zu können, hat optiMEAS ein Verhältnis zu den teils extremen
Moment der Mast in welcher Orientie- ­Patent angemeldet: für die latenzfreie Außentemperaturen, sind von Inter­
­
rung steht, außerdem das Kipp­moment Übertragung von Feldbussen übers esse. Aber auch Betriebszeiten, die
des Mastes, Drücke in der Pumpein- ­Internet. Damit kann zum Beispiel ein Positionsbestimmung und eventuelle
­
Fehlercodes aus
der Fahrzeugsteu-

» Mit einer auf die spezielle Anwendung zugeschnitte-


nen App können wir schnell und zielgerichtet auf
erung
kon­ t i­ n
werden
uierlich auf-
gezeichnet. Nach
Kundenwünsche reagieren und erzeugen damit robuste Guido Weissbrich,
und pflegeleichte Anwendungen auf unseren Systemen.“ Produktmanager
der Traditions­
Burkhard Schranz, geschäftsführender Gesellschafter der optiMEAS GmbH.
marke Cargo Mas-
ter, fiel die Wahl
heit, die Öltemperatur, offene oder ge- Diagnosegerät direkt auf ein entfernt auf das Diagnose­ system von opti-
schlossene Endschalter sowie ange- stehendes Steuergerät aufgeschaltet MEAS, weil es „für den Anwendungs-
sprochene Sensoren. Tritt eine Störung werden. Ebenfalls möglich ist ein Zu- fall die optimale Performance“ bietet.
in einer mit einem Teleservice-System griff über Smartphone oder Tablet, bis
ausgestatteten Maschine auf, kann der hin zum Update der gesamten Steuer- Blackbox im Fuhrpark
Service-Techniker aus der Ferne Dia­ geräte-Software.
gnosen stellen, Reparaturen durchfüh- Der Automobilzulieferer Getrag Ford
ren oder die Fahrer vor Ort entspre- Messeinsatz mit erweiter- Transmissions GmbH fand im Tele­
chend anleiten. Bei einem dünnen tem Temperaturbereich service-System von optiMEAS die
­Service-Netz spart die Wartung mittels ­gesuchte Lösung um im laufenden Be-
Teleservice an diesen komplexen Die Laweco Maschinen- und Apparate- trieb Messdaten über den Zustand sei-
­Maschinen Zeit und Kosten und reali- bau GmbH, führender Anbieter für ner Doppelkupplungsgetriebe zu erhal-
siert gleichzeitig eine hohe Verfügbar- hochwertige Hebesysteme mit Sitz in ten. Mehrere hundert Ford-Fahrzeuge
keit, Qualität und Sicherheit. Zudem Espelkamp, testet in Ivalo/Finnland ih- sind in England im Dienste eines Taxi-
ermöglicht das smartPRO über die
­ ren neuen Prototyp des elektrisch an- unternehmens im Dauerbetrieb unter-
Langzeitaufzeichnung großer Daten- getriebenen „Cargo Master CMLT – wegs. „Der Taxi-Betrieb stellt immer
mengen und deren intelligenter Verar- GREEN LINE“ (Bild 3). Zuverlässigkeit extreme Herausforderungen für Ge-
beitung umfassende Analysen, die und Verfügbarkeit sollen auch an ei- triebe dar: Der Motor wird häufig ein-
auch für die Maschinenentwicklung nem Ort mit rauen Bedingungen wie in und ausgeschaltet, es herrschen hohe
wertvoll sein können. Ivalo mit Temperaturen von bis zu Temperaturen, meist ist das Fahrzeug
-30 °C durch eine einfache und voraus- auf Kurzstrecken im Einsatz“, erklärt
Vielfältige schauende Wartung und Instand­ Andreas Schneider, Verantwortlicher »
Einsatzmöglichkeiten

Ein Service-Logbuch kann beispiels-


weise automatisch an anstehende
Mastprüfungen erinnern oder eine Öl- Bild 2: Mithilfe
alterungsanalyse mittels Sensoren der des smartPRO
Verschleißvorbeugung dienen. Für die werden bei Be-
ideale Betonbeschaffenheit spielen tonpumpen Daten
Temperatur, Charge und Verweildauer wie z. B. Abstütz-
im Mischer eine Rolle. Mit einem ein- geometrie, Kipp-
geschränkten Zeitfenster von 1,5 Stun- moment, Drücke
den bis zur Verdickung z. B. wäre es usw. aufgezeich-
hilfreich und sinnvoll, sämtliche Daten net. (© Zoomlion CIFA
bis hin zu Verkehrsmeldungen zu be- Deutschland)
rücksichtigen, um den idealen Zeit-
punkt des Mischens und Losfahrens zu
berechnen.
10 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

hang. Über das Mobilfunknetz sind


jederzeit Firmware- oder Software-­
­
Updates möglich und es garantiert
gleichzeitig die Datensicherheit. Selbst
wenn mal keine Verbindung besteht,
wie etwa in einem Tunnel, werden die
­Daten aus dem Speicher abgearbeitet,
sobald wieder eine Verbindung be­
steht. Charakteristisch für optiMEAS
Produkte ist neben der modularen
Hardware auch das flexible App-Kon­
zept. Zur Basissoftware kommt eine
auf die spezielle Anwendung zuge­
schnittene App.

Schnell montiert und


Bild 3: Frachtabfertigungsfahrzeug mit Scherenhubtisch: Betriebszeiten, direkt einsatzbereit
­Posi­t ionsbestimmung und eventuelle Fehlercodes aus der Fahrzeugsteuerung
­werden mit dem smartPRO kontinuierlich aufgezeichnet. optiMEAS hat es sich mit der Entwick­
(© Laweco Maschinen- und Apparatebau) lung ihrer Produkte zum Ziel gesetzt,
Lösungen zu schaffen, die bislang an
für die Messtechnik bei der GETRAG vollständiger Rechner und kann unab­ zu hohen Kosten und zu geringer Flexi­
FORD Transmissions in Köln. Mit der hängig betrieben oder einfach in beste­ bilität gescheitert sind. Alle Geräte sind
eingebauten Blackbox lassen sich über hende Anlagen integriert werden. deshalb so konzeptioniert, dass sie vor
an das Steuergerät angeschlossene Ort sehr schnell und einfach ange­
Sensoren Daten zu Schaltwegen, Drü­ Verlustfreie bracht und angeschlossen werden kön­
cken der Hydraulik, Drehzahlen oder Datenaufzeichnung + nen. Mit der eingelegten SIM-Karte
Drehmomentwerten erheben – ein­ intelligente Auswertung geht es sofort los. Das Gerät meldet
schließlich möglicher Fehlercodes. Für sich automatisch beim Cloud Server an
diesen Anwendungsfall aber auch für Das im Gerät integrierte LTE-Modem und überträgt unmittelbar die gemes­
die Fahrzeugerprobung ist das Tele­ überträgt sämtliche Daten direkt zum senen Daten. Einzelgeräte sind inner­
servicesystem von optiMEAS prädes­ optiMEAS eigenen Cloud-Server halb von wenigen Tagen lieferbar und
tiniert, weil es ein hohes Speichervolu­ (www.opticloud.de). Hierüber können einsatzbereit. Selbst Projekte mit grö­
men aufweist, eine einfache Para­ Analysen durchgeführt werden und ßeren Stückzahlen werden innerhalb
metrierung ermöglicht und zudem Benachrichtigungen über mögliche weniger Monate abgewickelt. W (oe)
preisgünstig ist.

Teleservice, Diagnose und


Monitoring mit dem Bild 4: Die
optiMEAS smartMINI PC-Software
„optiControl“
Das smartMINI ist eine komprimierte ist die Benut-
Ergänzung zum bewährten smartPRO. zeroberfläche
Es zeichnet sich vor allem durch seine für alle smart
Robustheit, seine Leistungsstärke und Geräte.
seine Modularität aus. Temperaturen (© optiMEAS)
von -40 bis +70 °C stellen kein Problem
dar und es ist ausfallsicher aufgrund
von Watchdog und Powercontroller.
Als preiswertes Teleservice-System
eignet es sich hervorragend für die
Ausrüstung ganzer Flotten. Das smart­
MINI verfügt über GPS, LTE, zwei Fehlerzustände erfolgen. Gleichzeitig

j
CAN-­ Schnittstellen, eine serielle stehen die Daten über das Web-Front­ optiMEAS Measurement and
Schnitt­stelle, digitale Ein- und Ausgän­ end oder über die PC-Software „opti­ Automation Systems GmbH
ge, Ethernet, USB, SD-Karte und vieles Control“ zum Download und zur Wei­ www.optimeas.de
mehr. Wie alle optiMEAS-Produkte ist terverarbeitung zur Verfügung (Bild 4).
Solveig Kerber arbeitet redaktionell im
es darüber hinaus vielseitig erweiter­ Eine bedienfreundliche Übersicht ver­ ­Marketing bei der optiMEAS Measurement
bar. Das Basissystem ist bereits ein anschaulicht die Daten im Zusammen­ and Automation Systems GmbH.
3x schneller entwickeln.
Erleben Sie .
www.br-automation.com/mapp

< Mehr Zeit für Innovationen


< Höhere Softwarequalität
< Niedrigere Wartungskosten
< Reduzierte Investitionsrisiken
< Höhere Maschinenverfügbarkeit

www.br-automation.com/mapp
12 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

ZF Innovation Tractor
Mit dem Konzept des Innovation Tractor zeigt die ZF Friedrichshafen AG, wie sich
Effizienz, Komfort und Sicherheit steigern lassen, wenn intelligente Systeme aus
den Bereichen Pkw und Nkw in Off-Highway Fahrzeugen appliziert werden.

und Anbaugeräte mithilfe eines speziell


entwickelten Traktionsmanagements
für optimales Vorwärtskommen im
­Gelände.

See and Think

Die „Sinne“ des Konzeptfahrzeugs bil-


den sechs Kameras, die auf der Fahrer-
kabine und an der Motorhaube ange-
bracht sind. Die gesammelten Daten
werden computergesteuert ausgewer-
tet. Der Rechner generiert aus den
Kamerabildern in Surround-View- oder
3D-­ Bild. Der Fahrer kann dieses
Kamerabild auf einem Tablet in mehre-
ren Ansichten, beispielsweise als Top-
View, abrufen.
Weitere Kameras im Heckbereich
des Traktors, die über eine eigene
Rechnereinheit verfügen, kommen bei
Mit dem Innovation den automatischen Ankoppelvorgän-
Tractor weist ZF den
gen wie auch bei der Fußgänger-­
Weg für künftige
Erkennung während des Gerätewech-
Off-Highway-Anwen-
sels zum Einsatz. ZF ist in der Lage sei-
dungen. (© ZF)
nen Kunden im Off-Highway Bereich
Sicherheit und Komfort in noch nie da
gewesenem Umfang zur Verfügung zu
stellen. So wird beispielsweise die Un-
fallgefahr auf engen Betriebshöfen mit

D
er Innovation Tractor ist mit Ka- systeme über alle Fahrzeugsegmente diesen Systemen erheblich reduziert.
meras ausgestattet, die dessen hinweg realisieren. Schlüssel dazu ist
Umfeld überwachen. Diese op- die Kompetenz Sensorik, intelligente Mechatronik in Fahrwerk
tischen Daten sind die Grundlage für Elektronik und mechatronische Syste- und Antrieb
Assistenzsysteme, die es ermöglichen, me zu vernetzen und Fahrzeuge sehen,
das Fahrzeug teilautonom oder mithilfe denken und handeln zu lassen. Endan- Notwendig für die automatischen Fahr-
von mobilen Endgeräten außerhalb der wender in Bau-, Land- und anderen funktionen ist eine elektrifizierte Len-
Fahrerkabine zu rangieren und so zum Off-Highway Märkten können damit kung, die die ZF-Ingenieure in den
Beispiel das Ankoppeln von Anbauge- vollkommen neue Automatisierungs- Regelverbund integriert haben. Im­
­
räten zu erleichtern. Kameras mit konzepte darstellen. Für die Elektrifizie- Antriebsstrang ist das ZF-Getriebe
­
Personen­ erkennung machen diese rung des Antriebsstrangs wurde der In- ­TERRAMATIC mit dem Generatormo-
wichtigen Abläufe eines landwirt- novation Tractor mit dem leistungsfähi- dul ZF TERRA+ verbaut. Diese Sys-
schaftlichen Betriebs zudem sicherer. gen Generatormodul ZF TERRA+ aus- temgeneration stellt eine elektrische
ZF kann als eines der wenigen Unter- gestattet. Außerdem sorgt ein elektri- Dauerleistung von 60 kW bereit und
nehmen autonome Fahrerassistenz- scher Einzelradantrieb für Anhänger dient als Stromquelle für elektrische
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 13

Verbraucher. Zukünftig sollen bis zu


100 kW möglich sein.
Die gesamte elektrische Leistung
wird in dieser Anwendung dem Anhän-
ger zur Verfügung gestellt. Denn dort
findet sich eine weitere wesentliche
Innovation: Eine speziell für den Ein-
­
satz in Land- und Baumaschinen ent-
wickelter elektrischer Radkopf mit
3-Phasen-Asynchronmotor. Das Zu-
sammenspiel aus Allrad-Funktion am
Traktor und der elektrischen Unterstüt-
zung aus dem Einzelradantrieb des
Trailers ergänzen sich zum optimalen
Traktions-Management: Das Gespann
kann Passagen bewältigen, an denen
herkömmliche Fahrzeuge mit Anhän-
ger überfordert wären.

Automatische Bild 1: Der ZF Innovation Tractor steuert automatisch so präzise Arbeitsgeräte


Fahrfunktionen an, dass sie sich bequem ankoppeln lassen. (© ZF)

Mit der Funktion SafeRange wird das vom System berechnet und aus­ Dazu arbeitet das System mit speziel-
Gespann von außen in Sichtweite fern- geführt. len Zieltafeln (Targets) am Anhänger
gesteuert. Alle relevanten Fahr- und So komfortabel diese Funktion beim oder Anbaugerät und die Winkelwerte
Lenkbefehle lassen sich dann über ein freien Rangieren ist – beim Ankoppeln der gelenkten Räder werden perma-
Tablet erteilen (Bild 1). Auf dessen Bild- von Arbeitsgeräten kann auch das nent korrigiert.
schirm sind Innovation Tractor mitsamt ­Manövrieren per Tablet mühsam wer-
Anhänger von oben skizziert abgebil- den. Deshalb haben die ZF-Ingenieure Fußgänger-Erkennung
det. Intuitiv lassen sich die Fahrzeug- diese Vorgänge über die Funktion Hitch
bestandteile auf dem Bildschirm bewe- Detection (Automatisches Ankoppeln) Damit der Innovation Tractor sowohl
gen. Mit dem Finger zieht man den automatisiert (Bild 2). Das System beim Ankoppelvorgang wie auch beim
Traktor oder den Anhänger auf dem ­erkennt kamerabasiert die exakte Posi- Rangieren via Tablet möglichst sicher
Bildschirm nach rechts oder links und tion und Winkel des anzuhängenden agiert, verfügt er über die Funktion
das „echte“ Gespann manövriert landwirtschaftlichen Anbaugeräts in ­Pedestrian Detection. Halten sich Men-
­genau in diese Richtung. Alle dafür not- Relation zum Traktor und nähert sich schen zwischen Fahrzeug und Anhän-
wendigen Lenkbewegungen werden zum Ankoppelvorgang automatisch. ger auf, werden sie von den Kameras
erkannt, die diese Information und den
Standort der Person auf dem Tablet
anzeigen. Erfolgt keine Reaktion des
­
Fahrzeugführers, hält das System das
Fahrzeug automatisch an. Der unter-
brochene Ankoppelvorgang kann dann
erst neu ausgelöst werden, wenn sich
kein Fußgänger mehr zwischen Fahr-
zeug und Anhänger befindet.
Der Innovation Tractor weist somit
alle neuen Funktionen auf, die aus ZF
Sicht für das Anwendungsspektrum
Landwirtschaft nützlich und für die Zu-
kunft wegweisend sind. Die Demon­
stration des Test-Traktors veranschau-
licht, was heute schon möglich und
technisch umsetzbar ist. W (oe)

Bild 2: Dank der Pedestrian Detection stoppt der ZF Innovation Tractor seine
­a utomatische Rangierfahrt, wenn Menschen im Weg stehen. (© ZF)
j ZF Friedrichshafen AG
www.zf.com
Nach Unterlagen der ZF Friedrichshafen AG.
14 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Fahrkomfort in der Achterbahn


Bei vielen Achterbahnen stehen Geschwindigkeit und Beschleunigung im Vorder-
grund. Doch auch der Fahrkomfort ist in Themenachterbahnen entscheidend,
in d
­ enen sowohl die Fahrt, als auch das Erlebnis der Umgebung beeindrucken.
Bei „Arthur und die Minimoys“ im Europa-Park Rust sorgen intelligente Umrichter
von Sensor-Technik Wiedemann (STW) für E-Motoren in Verbindung mit
einer a
­ usge­klügelten Regelung für einen bislang unerreichten Fahrkomfort.

gegeneinander arbeiten. Denn kleinere


Räder wollen die Drehzahl erhöhen,
größere Räder möchten die Drehzahl
verkleinern. Bei Kurvenfahrten müssen
die Außenräder mit größerer Drehzahl
arbeiten. Damit ist eine reine Drehzahl­
regelung nicht praktikabel.
Auch eine reine Dreh­ mo­
ment­regelung kommt prak-­
Arthur und die Minimoys
tisch nicht in Frage, da die
(© Europa-Park Mack KG).
Antriebe bei fehlender Be­
lastung durchdrehen kön­
nen. Dazu kann es u.  a.
durch ungenügenden Anpressdruck
(Kurvenlage) oder die Vereisung von
Schienen im Außenbereich kommen.

Direkte
Lastausgleichsregelung

Eine indirekte Lastausgleichsregelung


könnte dieses Problem adressieren

D
as Familienunternehmen Mack „Powered Coasters“ auf Abwärts­ und in der Steuerung der Leitstelle er­
ist mit MACK Rides nicht nur strecken frei rollen können. folgen. Aufgrund der für die Kommuni­
Hersteller der Anlage, sondern kation entstehenden Latenzzeiten kann
auch Betreiber des Europa-Park Rust. Dynamische Anpassung diese zentrale Version jedoch nicht
Diese Konstellation ermöglicht es der zum Einsatz kommen.
Firma, aus der Praxis für die Praxis in­ Jeder einzelne der acht „Arthur“-Züge Die Lösung ist also eine direkte
novative und optimale Lösungen für besitzt vier eigenständige, mit Umrich­ Lastausgleichsregelung mittels in den
ihre Kunden zu entwickeln. Beim Ent­ tern ausgestattete E-Motoren. Ohne Umrichtern inte­grierten, in „C“ frei pro­
wurf und der Entwicklung der starre Verbindung über Getriebe sind grammierbaren ESX-Steuerungskom­
Stahlachterbahn für den Themenbe­ die Antriebe indirekt miteinander ge­ ponenten von STW. Diese Art der Re­
reich „Arthur und die Minimoys“ wur­ koppelt, um über eine Regelung dyna­ gelung stellt die Drehmomentgleich­
de ein Schwerpunkt auf den Fahrkom­ mische Anpassungen vornehmen zu heit aller Antriebe sicher.
fort des durch E-Motoren angetriebe­ können. Bei reiner Drehzahlregelung Zur technischen Realisierung trug
nen „Inverted Powered Coaster“ ge­ würden die Antriebe aufgrund von un­ die enge und konstruktive Zusammen­
legt. „Inverted“ bedeutet, dass die terschiedlichen Durchmessern im An­ arbeit der Firmen STW und EMIS bei.
Züge unter den Schienen hängen, triebsstrang (z. B. abgenutzte Antriebs­ Die Firma EMIS Electrics GmbH zeich­
„powered“ beschreibt, dass die Züge räder, Fertigungstoleranzen) oder auf­ nete sich dabei für die Integration der
einen eigenen Antrieb haben. Bei grund von Toleranzen in der Drehzahl­ komplexen Steuerungstechnik verant­
MACK Rides kommt hinzu, dass auch messung, die über Resolver erfolgt, wortlich.
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 15

FIRMENPROFIL
Sensor-Technik Wiedemann
Sensor-Technik Wiedemann GmbH
(STW) ist Hersteller von anspruchs­
vollen Elektroniklösungen in den
­Bereichen der Automatisierung,
­Vernetzung und Leistungselektrifi­
zierung. Seit 1985 entwickelte sich
STW zu einem international agieren-
den Unternehmen mit heute rund 440
Mitarbeitern, das sowohl kleine und
mittlere Firmen, als auch führende
OEMs bedient. Bei der Entwicklung
und Fertigung der Lösungen stützt
sich STW dabei auf sein Know-how,
seine Technologie und seine Infra-
struktur, die sowohl kleine Stückzah-
len als auch Serienfertigungen erlaubt.

Produkte
Das Produktprogramm umfasst Steue-
rungslösungen,Konnektivität und
Bild 1: Lastausgleichsregelung. (© STW) ­Telematik inkl. eigener IoT-Plattform
„machines.cloud“, Leistungselektrifi-
zierung und E-Mobilität sowie Senso-
rik und Mess­technik. Die Produkte von
Bild 2: Der powerMELA STW sind vor allem für den Markt der
Wechselrichter ist für mobilen Arbeitsmaschinen konzipiert.
den Einsatz in mobilen Kundenspezifisch werden zudem
Arbeitsmaschinen mit ­Lösungen für andere Märkte wie In-
dustrie und Medizintechnik entwickelt
IT-Netz konzipiert.
odergefertigt. Gemeinsam mit seinen
(© STW) Partnern realisiert STW Projekte im
Umfeldvon Sensorik, Mikro- und
­Leistungselektronik und der Embed-
In gemeinschaftlicher Entwicklung STW, aufgezeichnet. Die TC3G fun- ded und Anwendungsprogrammie-
rung.Dabei werden auch sicherheits­
entstand eine intelligente Lastaus-
­ giert als Gateway und gibt die Daten an
relevante Lösungen abgedeckt.
gleichsregelung, bei der die auftreten- die Zentrale weiter. So können die
den Dreh­momentrippel auf ein Viertel Funktionalität des Regelkreises über- Niederlassungen und Partner
des Wertes der indirekten Regelung prüft und Fehlerfälle dokumentiert und Sensor-Technik Wiedemann GmbH in
reduziert werden (Bild  1). Dies wirkt mittels MATLAB/Simulink analysiert Kaufbeuren (Deutschland),
sich nun direkt auf den Fahrkomfort werden. In umgekehrter Richtung las- ­S­ensor-Technik UK Ltd. in Bedford­
und damit das Fahrerlebnis aus. sen sich die ESX-Steuerungskompo- shire (UK) und STW Technic, LP in
­Atlanta (USA). Zahlreiche Systeminte-
nenten neu konfigurieren bzw. pro-
gratoren im In- und Ausland sowie
ESX-Steuerung grammieren. Auslandsvertretungen in Europa,
Zu guter Letzt gibt es einen weite- ­Australien,Amerika und Asien.
In jedem E-Motor ist eine Temperatur­ ren positiven Effekt, der durch die Nut-
überwachung mittels PT1000-Elemen- zung der Umrichter von STW erzielt
ten integriert, die im Falle des Überhit- wurde: Bei „Arthur und die Minimoys“
zens zum Einsatz kommt und die handelt es sich um die erste dynami-
­Belastung reduziert. Zudem wurden in- sche Achterbahn, die rekuperieren
nerhalb der ESX-Steuerungs­ kompo­ kann und somit beim Bremsen Energie
nenten bestimmte Fehlerreaktionen ins Netz zurückliefert. W (oe)
definiert, sodass sich die Leitstelle
dazu keine Gedanken mehr machen Sensor-Technik

j
muss. Jeder Slave kann auch durch Wiedemann GmbH
Sensor-Technik Wiedemann
einfache Umkonfiguration die Mas- Am Bärenwald 6
GmbH
ter-Rolle übernehmen, sodass jeder D-87600 Kaufbeuren
www.sensor-technik.de
Zug jederzeit sicher zurückgefahren Tel.: +49 8341 9505-0
werden kann. Hans Wiedemann ist Marketingleiter bei
Fax: +49 8341 9505-55
Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW).
Parallel werden sämtliche CAN- info@sensor-technik.de
Nach­richten, die zwischen Master und Karl-Heinz Lochner ist Senior Manager im
Geschäftsbereich Leistungselektrifizierung www.sensor-technik.de
Slaves ausgetauscht werden, auf einer und E-Mobilität bei Sensor-Technik Wiede-
TC3G, dem Telemetrieprodukt von mann GmbH (STW).
16 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Intelligente Erntemaschine
FireFly Equipment, ein Hersteller von automatisierten Maschinen für die Grassoden­
ernte, entwickelte eine neue Erntemaschine, die ProSlab 155. Sie verbindet
­modernste mechanische, elektrische und softwarebasierte Systeme, die auf der
­L abVIEW RIO Architecture basieren. Mithilfe der NI-Plattform konnten die
Mecha­tronikexperten den gesamten Entwurfsprozess schnell und nahtlos in die
Maschinenautomatisierung integrieren, um rasch den Prototyp einer völlig
neuen intelligenten Maschine zu erstellen und die Zeit bis zur Markteinführung
deutlich zu verkürzen.

Das Verwalten und Synchronisieren

D
ie Grassodenernte per mehrerer paralleler Abläufe wurde und zu synchronisieren, um
­a utomatisiert, z. B. das Schneiden der
Hand ist noch immer das Schneiden und Stapeln
Grassoden und das Stapeln auf
weit verbreitet in der von Grassoden zu automa­
­Paletten. (© FireFly Equipment)
Branche. Landmaschinenher­ tisieren. Dazu nimmt ein
steller arbeiten seit Jahren da­ Sodenschneider die Gras­
ran, Maschinen zu bauen, mit sode vom Boden ab und
denen Grassoden geschnitten schneidet sie in Platten, die
und gestapelt werden, um die dann von einem Förder­
Produktivität zu verbessern. band zum hinteren Bereich
Doch aufgrund ihres traditio­ der Maschine transportiert
nellen Ansatzes arbeiten die werden. Eine Greifvorrich­
Maschinen entweder unbe­ tung, die an einem Portal­
ständig oder sind nur unwe­ kran befestigt ist, hebt die
sentlich produktiver als manu­ geschnittenen Platten an­
elle Vorgehensweisen. Sie schließend vom Förder­
verfügen über gängige Kom­ band auf eine Palette. Nach
ponenten von elektrisch be­ jeder Reihe Grasplatten, die
triebenen Ventilen für hydrauli­ auf der Palette gestapelt
sche Zylinder bis hin zu Moto­ wurde, wird die Palette mit­
ren für die Motorsteuerung. hilfe einer Staplergabel ge­
Obwohl diese Komponenten senkt. Sobald die Palette
in einfacheren Systemen zu­ vollständig beladen ist, wird
verlässig funktionieren, sind sie auf dem Boden abge­
sie weniger effektiv darin, stellt und eine neue, leere
mehrere parallele Aufgaben Palette wird aus einem
mit anderen Prozessen naht­ Magazin in die Halterung
los zu synchronisieren und die geschoben, sodass der ge­
komplexen mathematischen samte Vorgang ohne Unter­
Funktionen zu errechnen, die brechung fortgesetzt wer­
für eine leistungsstarke Signal­ Der Ansatz von FireFly den kann. Ein selbstfahren­
verarbeitung und die Hochgeschwin­ der Traktor transportiert das auto­
digkeits-Trajektorienerzeugung in der Die Aufgabe war das Erstellen einer matisierte System über das Feld. Der
Motorsteuerung erforderlich sind. Hin­ leistungsstarken, automatisierten Ablauf muss kontinuierlich und syn­
zu kommt, dass eine begrenzte Daten­ Ernte­maschine, die die Grassoden zu­ chronisiert erfolgen, damit die Maschi­
verarbeitungsleistung und geschlosse­ verlässig und effizient unter unter­ ne die Grassode zuverlässig und effizi­
ne Systemarchitekturen die Integration schiedlichen natürlichen Bedingungen ent ernten und stapeln kann. Insge­
komplexerer Funktionalität sowie die auf Paletten stapelt. Zudem sollte die samt zählt die Maschine fast 80 Ana­
dezentrale Überwachung und Diagno­ Erntemaschine in der Lage sein, meh­ log- und Digitalsensoren sowie 100 Di­
se beschränken. rere parallele Prozesse zu verwalten gitalausgänge.
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 17

FIRMENPROFIL
In dieser Maschine National Instruments
wird alles von
­C ompactRIO gesteu­ Seit 1976 ermöglicht NI Ingenieuren
ert, d
­ arunter 40 und Wissenschaftlern, die weltweit
größten technischen Herausforderun­
­hydraulische Ventile,
gen mit leistungsstarken, fl
­ exiblen
fünf Hochleistungs­ Systemen zu bewältigen, mit denen
motorachsen, über 150 sie schneller produktiv arbeiten und
analoge und digitale Innovationen zügiger realisieren kön­
I/O-Kanäle, die Be­ nen. Kunden aus einer Vielzahl von
Branchen – vom Gesundheitswesen
dienoberfläche und
bis zur Automobilindustrie sowie von
mehr als 30 parallele der Unterhaltungselektronik bis hin zur
Regelschleifen. Teilchenphysik – nutzen die integrierte
(© FireFly Equipment) Hard- und Softwareplattform von NI,
um unsere Welt noch lebenswerter zu
machen.

Integriert wurden daher servoelektri­ ren, ihre große Auswahl an komplexen Seit jeher werden Fahrzeuge immer
sche Systeme mit koordinierten Trajek­ mathematischen Funktionen und ihre intelligenter und elektronisch komple­
toriengeneratoren für mehrere Achsen, Integration mit dem LabVIEW SoftMo­ xer, was Herausforderungen für den
um die effiziente, genaue und ruhige tion Module sowie den AKD-Antrieben gesamten Entwicklungsprozess mit
sich bringt, vom Konzept bis zur
Motorsteuerung für hohe Geschwin­ und -Motoren von Kollmorgen machen
­Produktion. Dabei bieten die Produkte
digkeiten gewährleisten zu können, die aus ihr eine leistungsfähige Software, von NI drei große Vorteile:
für den komplexen Stapelprozess er­ mit der sich alle Aspekte einer intelli­
forderlich ist. Die Erntemaschine kann genten Maschine steuern lassen. Hin­ Kosteneffizienz – Durch die Wieder­
im Jahr mehrere Millionen Stapel­ zu kommt, dass die offene und flexible verwendung von Testkomponenten
wie Benutzeroberflächenobjekte,
zyklen ausführen, wodurch Ernte­ Natur von LabVIEW die Implementie­
­Stimulusprofile und Simulationsmodel­
geschwindigkeit und -zuverlässigkeit rung zuverlässiger Kommunikationsar­ le gestaltet sich der Entwicklungs­
deutlich verbessert werden. Für die chitekturen für lokale Bedienoberflä­ prozess effizienter und vor allem
weniger komplexen Aufgaben der chen sowie die zentralisierte Ressour­ ­kostengünstiger.
Ernte­maschine, z. B. den Sodenschnei­ cenverwaltung, Diagnose und dezent­
Zeitersparnis – Das flexible, zukunfts­
der, die Staplergabel, das Magazin und rale Updates unterstützt. Diese Funk­
sichere und anpassbare Hardware-­
die Antriebssysteme wurden traditio­ tionen gewinnen an Bedeutung, sobald in-the-­Loop-System auf Basis der NI-
nelle hydraulische Systeme gewählt. die Erntemaschinen weltweit zum Ein­ PXI-Plattform sorgt für eine deutliche
Um auch die zukünftige Entwicklung satz kommen und gewartet werden Zeit­ersparnis bei der Entwicklung.
zu erleichtern, setzte das Unterneh­ müssen.
Anpassbarkeit – Die leistungsstarken
men auf eine offene, flexible und leis­ Messinstrumente der modularen NI-
tungsstarke Plattform für den Entwurf, Vorteile der Lösung PXI-Plattform bieten Flexibilität und
die Prototypenerstellung und letztlich ermöglichen Automobilingenieuren
den Einsatz der Maschine weltweit. Durch Integration neuester Technik und verschiedenste Messungen an ihren
der Leistungsfähigkeit der LabVIEW Prüflingen.

LabVIEW RIO Architecture RIO Architecture konnte FireFly Equip­


ment die intelligente Erntemaschine
Mithilfe von LabVIEW und der Com­ ProSlab 155 entwickeln, mit der die Ern­
pactRIO-Plattform konnten traditionel­ tegeschwindigkeit von Gras­ soden um
le hydraulische und servoelektrische bis zu 20 Prozent gesteigert und der Die­
Systeme auf einer Maschine vereint selverbrauch um 50  Prozent reduziert
werden, um viele komplexe parallele werden. Diese Vorteile machen sich in
Aufgaben durchzuführen. Die modula­ einem höheren Umsatz und wesentli­
re I/O von CompactRIO ermöglicht es, chen Kosteneinsparungen bei kommer­
eine große Bandbreite von Sensorty­ ziell arbeitenden landwirtschaftlichen
pen und Industrieprotokollen flexibel zu Betrieben bemerkbar. W (oe) National Instruments

j
integrieren. Der Echtzeit-Controller und Germany GmbH
das rekonfigurierbare FPGA-Chassis National Instruments Ganghoferstraße 70 b
Germany GmbH
von CompactRIO stellen zusammen 80339 München
ni.com
eine benutzerdefinierbare Plattform für Tel.: +49 89 7413130
komplexe, stark synchronisierte Steu­ Steven Aposhian ist CTO, Fax: +49 89 7146035
er- und Regelsysteme dar. Die inhären­ President and Chairman bei info.germany@ni.com
FireFly Equipment.
te Fähigkeit der Software LabVIEW, ni.com
viele parallele Schleifen auf dem FPGA
und dem Echtzeit-Controller auszufüh­
18 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Effizienz durch automatisierte


Ernte-Assistenz-Funktionen
Ein neues Assistenzsystem für Mähdrescher von CLAAS überwacht permanent
den Ernteprozess und passt die Maschineneinstellungen automatisch den aktuellen
Gegebenheiten an – schneller und genauer, als es ein Fahrer jemals könnte. Ein
­verteiltes Regelsystem bildet die Grundlage für die automatische Optimierung. Der
Seriencode-Generator TargetLink von dSPACE unterstützt die Entwickler in dem
anspruchsvollen Projekt.

Ein neues Assistenzsystem


für Mähdrescher von
CLAAS überwacht perma-
nent den Ernteprozess.
(© CLAAS)

D
ie jährliche Erntezeit ist ein äu­ beobachten und zu bewerten. Kaum je­ und Druschqualität. Die resultierende
ßerst knapp bemessenes Zeit­ mand kann gleichzeitig alles im Blick Optimierungsaufgabe ist hochkomplex.
fenster. Es gilt, zum Beispiel behalten, um das Potenzial der Maschi­ Die Herausforderung, ständig Einstel­
Weizen, Roggen, Gerste oder Mais ex­ ne voll auszuschöpfen. lungen vorzunehmen und Anzeigewer­
akt zum richtigen Reifegrad zu ernten. te zu prüfen, ist vom Fahrer kaum zu be­
Ist der Zeitpunkt erreicht, sind die Mäh­ Reduzierte Komplexität wältigen. Um den Fahrer soweit zu ent­
drescher fast rund um die Uhr im Ein­ auf dem Feld lasten, dass er sich nur noch um we­
satz. Dabei ist die Bedienung eines sentliche Einstellungen kümmern muss,
Mähdreschers eine hochkomplexe Die hohe Anzahl an Einstellungsmög­ können Funktionen teilautomatisiert
Aufgabe. Bis zu fünfzig Einstellparame­ lichkeiten und Parameterabhängigkei­ ausgeführt werden. Ein neues Assis­
ter von der Haspel bis zum Häcksler ten ergibt sich aus diversen Umge­ tenzsystem namens CEMOS AUTO­
nehmen Einfluss auf das Ernteergeb­ bungseinflüssen wie Klima und Gelän­ MATIC (CLAAS Electronic Machine
nis. Rund ein Dutzend der Prozessgrö­ de sowie aus grundlegenden Zielvorga­ Optimization System) nimmt sich der
ßen sind vom Fahrer kontinuierlich zu ben wie Durchsatz, Kraftstoffeinsatz Herausforderung „Optimales Ernte­
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 19

ergebnis“ an. Es überwacht den Ernte­ wird sie mit einer Automatik, die den getLink entwickelt. Alle notwendigen
prozess, reguliert die Prozess­parameter Steuergeräten der einzelnen Systeme Maschinenfunktionen sind nach dem
und passt die Maschine permanent an überlagert ist. Der Steuergeräte-Ver­ Prinzip einer verteilten Automation in
die Erntebedingungen an. Der Schlüssel bund setzt sich aus Geräten für Grund­ einem Gesamtmodell angelegt. Das
zum Erfolg ist dabei die sogenannte On­ steuerungsaufgaben und übergeordne­ umfangreiche Modell kommt auf eine
line-Modellbildung: Das Assistenzsys­ ten Steuereinheiten zusammen. Ein Größe von 50 Megabyte. Als Grundla­
tem rechnet kontinuierlich ein Modell vollausgestatteter Mähdrescher vom ge für die Task-Steuerung und die Kom­
munikation zwischen den Systemfunk­
tionen dient das Betriebssystem OSEK

» „Neue Assistenzfunktionen bringen die (Offene Systeme und deren Schnitt­


stellen für die Elektronik im Kraftfahr­
Effizienz unserer Mähdrescher entscheidend
zeug). Mit dem OSEK-Modul von
voran. Für deren Entwicklung setzen wir den Target­Link werden Schnittstellen und
Seriencode-Generator dSPACE TargetLink ein.” Tasks definiert. Die entwickelte Assis­
tenzfunktion muss somit nur noch an
Andreas Wilken, CLAAS.
die Umgebung angebunden werden.

der Maschine und der Umgebung, führt Typ LEXION 780 kommt so auf 35 Code-Generierung
dabei Parameterstudien durch und er­ Steuergeräte, die per CAN miteinander und Offline-Tests
mittelt den optimalen Parametersatz. vernetzt sind. CLAAS entwickelt die
Diese Parameter überträgt es auf die Steuergeräte der unmittelbar am Ernte­ Nach der modellbasierten Entwicklung
Maschine. prozess beteiligten Systeme selbst. Zu­ neuer Funktionen lässt sich der Code
kaufsysteme wie der Verbrennungs­ für den Regler entweder inkrementell
Automatisierter motor sind mit den Steuergeräten der oder vollständig generieren. Somit ist
Ernteprozess jeweiligen Hersteller ausgestattet. Je es möglich, Code für einzelne Funktio­
nach Aufgabenstellung sind Steuerge­ nen oder die gesamte Reglerfunktion
Vor der Arbeit auf dem Feld gibt der räte mit Prozessoren, basierend auf zu erzeugen. Um frühzeitig die neu ent­
Fahrer seine Zielvorgaben über eine Festkomma- oder Fließkomma-Arith­ wickelten Funktionen zu testen, unter­
grafische Benutzeroberfläche samt Di­ metik, verbaut. Das Steuergerät der stützt TargetLink unterschiedliche Si­
alogsystem ein. CEMOS AUTOMATIC CEMOS AUTOMATIC ist für einen mulationsmodi. Dieser Absicherungs­
wertet Zielvorgaben, Sensordaten und 32-bit-PowerPC ausgelegt. phase im Vorfeld der Ernte kommt eine
Maschineneinstellungen aus und fin­ wesentliche Bedeutung zu. Dem Ent­
det nach kurzer Zeit die optimale Para­ Steuergeräte-Software wicklungsteam bleibt während der lau­
meterkombination. Unter Berücksichti­ ­modellbasiert entwickelt fenden Ernte keine Zeit, um auf dem
gung der sich im Tagesverlauf ändern­ Feld nach Implementierungsfehlern zu
den Erntebedingungen wird diese opti­ Die Software-Entwicklung für die Steu­ suchen. Der Start in den Ernteeinsatz
male Einstellung immer wieder über­ ergeräte erfolgt modellbasiert. Alle muss mit einer gut getesteten Soft­
prüft und kontinuierlich angepasst. So großen Steuereinheiten werden mit ware vonstatten gehen. Neben der
gewährleistet CEMOS AUTOMATIC MATLAB/Simulink und dSPACE Tar­ Durchführung von Integrationstests er­ »
eine ständige Nachjustierung, die in
dieser Form kein Fahrer manuell leis­
ten könnte. Die automatische Anpas­ CEMOS AUTOMATIC mit den Subsystemen
sung der Parameter ermöglicht optima­ AUTO SEPARATION, AUTO CLEANING und
le Ergebnisse, beispielsweise einen CRUISE PILOT. (© CLAAS)
maximalen Durchsatz bei höchster
Kornqualität, Kornsauberkeit und mini­
malem Kraftstoffverbrauch. Im Zusam­
menspiel mit weiteren Assistenzsyste­
men, wie dem CRUISE PILOT für die
Regelung der Fahrgeschwindigkeit so­
wie dem LASER PILOT für die Len­
kung, wird ein Mähdrescher zum Mäh­
dresch-Automat.

Steuergeräte-System für
den optimalen Ernteprozess

Die Optimierungsaufgabe gelingt, in­


dem alle Systeme des Mähdreschers
koordiniert zusammenarbeiten. Gelöst
20 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

folgt eine intensive funktionale Absi­ Virtuelle Steuergeräte die Simulationsmöglichkeiten nutzen,
cherung, in der umfangreiche Strecken­ um sich mit der Maschine vertraut zu
modelle verwendet werden. Für die Um im Vorfeld der Ernte das Einsatz­ machen oder ihre Kenntnisse aufzu­
Offline-Testszenarien werden die gro­ verhalten der Erntemaschine unter un­ frischen und zu verbessern. Dem Fah­
ßen Datenmengen genutzt, die bei je­ terschiedlichen Bedingungen zu trai­ rer steht dabei eine PC-basierte Simu­
der Erntephase auf dem Feld gesam­ nieren, kommt der CLAAS-Online-­ lation zur Verfügung. Der Online-Simu­
melt werden. Simulator zum Einsatz. Fahrer können lator nutzt einerseits die virtuelle Nach­

Assistenzfunktionen entwickelt mit TargetLink. (© CLAAS)


A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 21

bildung der verschiedensten Maschi- mitteln von TargetLink im Labor getes- Fazit und Ausblick
nenkomponenten, andererseits ein tet werden kann. Das ermöglicht eine
Prozess­modell, das die Daten aus vie- frühe Absicherung der Funktionen. Die Anforderungen an moderne Mäh-
len Jahren Einsatzerfahrung umfasst. Selbst spezielle Funktionen wie die drescher hinsichtlich Effizienz sowie
Im Hintergrund laufen echtzeitfähige Definition von Multirate-Tasks oder Sparsamkeit beim Treibstoffverbrauch
virtuelle Steuergeräte, deren Software Hintergrund-Tasks lassen sich mit steigen stetig. Assistenzsysteme wie
den realen Steuergeräten entspricht. ­TargetLink exakt beschreiben und um- CEMOS AUTOMATIC (CLAAS Electro-

Ernteprozess mit Umgebungseinflüssen, Fahrverhalten und Maschinenparametern. (© CLAAS)

Diese Simulationsmöglichkeit im Vor- setzen. Für CLAAS bedeutet die Kom- nic Machine Optimization System) ha-
feld der Ernte ist ein weiterer wichtiger bination aus TargetLink und dem ben sich als Lösung bewährt und erlan-
Baustein bei der Risikominimierung für OSEK-Modul, dass sich die Entwickler gen immer mehr Bedeutung. Bei der
Maschinenschäden und Bedienfehler auf die wesentlichen Entwicklungs- Entwicklung dieser Systeme ist der Se-
während der Ernte. aufgaben konzentrieren können. Trotz riencode-Generator TargetLink fest im
der Komplexität des Modells lässt Entwicklungsprozess etabliert. Mit ein-
Bewertung von TargetLink sich mit TargetLink schnell effizienter fach zu handhabenden Funktionen un-
Code generieren, ob für einzelne terstützt TargetLink die Entwicklung
Basisfunktionen werden bei CLAAS Funktionen (inkrementelle Code-Ge- komplexer Regelsysteme und gene-
schon seit Jahren erfolgreich mit Tar- nerierung) oder für den gesamten riert zuverlässigen Seriencode. Darü-
getLink erstellt. Dazu gehört beispiels- Steuergeräte-Verbund. ber hinaus werden die TargetLink-Mo-
weise die Haspeldrehzahl-Automatik – delle zu Lernzwecken auf virtuellen
das erste Pilotprojekt, in dem Target- Assistenzsystem CEMOS Steuergeräten PC-basiert eingesetzt,
Link eingesetzt wurde. Schon damals AUTOMATIC um den Bediener bereits im Vorfeld op-
überraschte die kurze Entwicklungs- timal mit der Erntemaschine vertraut
zeit von nur fünf Tagen von der Ver- Das Assistenzsystem CEMOS AUTO- zu machen. Solche Werkzeuge sind die
fügbarkeit der Hydraulikkomponenten MATIC ist ein Paradebeispiel für die ideale Grundlage, um Innovationen vo-
bis zur Integration des ersten Musters Bedeutung von Software im Nutzfahr- ranzutreiben. In Zukunft bieten neue
ins Steuergerät (TargetLink Goes to zeugbereich. Es ist planmäßig für die Standards wie AUTOSAR wichtige Vo-
the Fields, dSPACE NEWS 2001/2). Mähdrescher der Modellreihe LEXION raussetzungen für die Entwicklung ver-
Mit Zunahme der Komplexität der 740-780 als Ausstattungsoption in Se- teilter Regler und die einfache Wieder-
Steuergeräte-Systeme stehen mittler- rie gegangen. Mit modellbasierter Ent- verwendung von Software. W (oe)
weile nicht mehr nur die unkomplizier- wicklung und Seriencode-Generierung

j
te Handhabung und die kurze Lern­ konnte die neue Funktion schnell im-
dSPACE GmbH
kurve im Fokus, sondern auch weitere plementiert und getestet werden. Der
www.dspace.de
Aspekte für den Systementwurf. So generierte Code funktioniert zuverläs-
konnte die Funktion für CEMOS AUTO- sig und fehlerfrei und erlaubt während Andreas Wilken arbeitet in der
MATIC sehr einfach im Modell und im der meist knappen und somit kostba- Vorentwicklung im Bereich
Funktionstechnik der CLAAS
komplexen Steuergeräte-Verbund in- ren Zeit auf der Maschine die Konzen­ Selbstfahrende Erntemaschi-
tegriert werden. Wichtig ist nach wie tration auf das Wesentliche: den fina- nen GmbH in Harsewinkel.
vor, dass die Software mit den Bord- len Funktionstest im Feldeinsatz.
22 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Cleverer Chauffeur
Für ein fahrerloses Transportfahrzeug von Movexx liefert Turck den Großteil
der Automatisierungstechnik inklusive Programmierung der Codesys-Steuerung
auf dem HMI VT250.

Das fahrerlose Trans- straße noch manuell mit Hub­


portfahrzeug folgt den
wägen transportiert. Ein Feder­
Kontraststreifen und
ele­ment wiegt 35  Kilogramm,
navigiert so durch die
Produktionshallen.
36 davon liegen auf einem
(© Turck)
­Gestell, so bringt ein vollgela­
dener Hubwagen inklu­sive Ge­
stell fast zwei Tonnen auf die
Waage. Dieser Vorgang war
nicht nur körperlich anstrengend, son­
dern auch fehleranfällig: Die Ständer
müssen immer exakt in den Passmar­
ken stehen, damit die Roboter die Trä­
ger richtig auflegen oder abheben kön­
nen. Standen sie leicht falsch, kollidier­
ten die Roboter mit den Gestellen.
„Die neue Transportlösung für uns
muss so flexibel wie möglich sein“,
Alles im Kasten: sagt Bert E ­ ilander, Schichtleiter in der
Turcks VT250 ist Produktion bei VDL Weweler.
im Deckel des Entwickelt hat die automatisierte
Schaltkastens ver- Lösung Movexx International B.V., ein
baut. Es kommuni- Spezialist für Flurförderfahrzeuge, dar­
ziert über Mod- unter viele kundenspezifische AGV
bus-TCP kabellos (Automated Guided Vehicles). „Mehre­
mit dem IMS und re Eigenschaften des AGVs waren neu:
steuert nahezu Die bidirektionale Fahrweise, die nied­
alle Systeme des rige Bauweise zum Unterfahren der
Fahrzeugs. Gestelle und die hydraulische Schwer­
(© Turck) last-Hebeplatte“, erklärt Andreas Ver­
steeg, Produktmanager AGV bei
Movexx. Das AGV muss bidirektional
­

I
n der Produktion von Federsyste­ dem die beiden AGVs ihren Dienst in fahren, weil man nur rückwärts wieder
men der niederländischen Firma der Produktion aufgenommen haben, aus den Zielstationen herausfahren
VDL Weweler bringt ein fahrerloses ist die Fehlerquote beim Transport der kann. Die hydraulische Hebeplatte hebt
Transportfahrzeug (AGV) von Movexx Bauteile rapide gesunken. das Gestell zwei Zentimeter vom Boden
Bauteile für Federsysteme von der an, um sie zu transportieren.
Rohproduktion zur Lackierung. Wie Automated Guided Vehicle
das Fahrzeug sein Ziel findet, steuert Umfassende
Turcks HMI VT250 mit Codesys-Steue­ Der Lkw- und Automobilzulieferbetrieb ­Automatisierungslösung
rung, unterstützt von Optosensorik, VDL Weweler im niederländischen
RFID-System sowie Winkelsensoren Apeldoorn hat den Transport-Vorgang Zur Entwicklung des Transportfahr­
und Statusanzeige aus dem Turck-An­ von Trägerelementen und Federn für zeugs holte sich Versteeg Turck an
gebot. Echte Lösungskompetenz zeig­ Lkw-Auflieger mit einem AGV (Auto­ Bord. Movexx hatte bislang Sensorik
te Turck B.V., indem sie nicht nur Kom­ mated Guided Vehicles) automatisiert. und LED-Leuchten von Turck einge­
ponenten lieferten, sondern auch die Bis Mitte 2015 wurden diese Bauteile setzt. In diesem Projekt war neben fä­
Programmierung der Steuerung. Seit­ zwischen Rohproduktion und Lackier­ higen Komponenten auch Lösungs­
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 23

kompetenz gefragt. Die größte Heraus- ­ elle, um auf den nächsten Job zu war-
Z
forderung war die bidirektionale Steue- ten. Gegebenenfalls weist das IMS das

FIRMENPROFIL
TURCK
rung des AGV auf dem Fabrikboden. AGV an, ein leeres Gestell zurück in die
Turck schlug eine kombinierte RFID-­ Fertigungshalle zu befördern. Auf dem TURCK zählt zu den global führenden
Kontrastband-Steuerung vor. Auf dem AGV arbeitet Turcks HMI-Steuerung Unternehmensgruppen auf dem
­Sektor der Industrieautomation. Mit
Hallenboden sind drei Streifen aufge- VT250. Sie kommuniziert über eine
4.000 Mitarbeitern in 28 Landes­
zeichnet; ein weißer in der Mitte und je kabel­lose TCP/IP-Verbindung mit dem gesellschaften und Vertriebspartnern
ein schwarzer Streifen links und rechts. IMS und spricht als Profibus-Master in weiteren 60 Staaten sind wir
Drei Lichtleiter mit angeschlossenen mit einem BL20-Gateway, an dessen ­weltweit immer in der Nähe unserer
Basisgeräten blicken auf die Steifen Ein- und Ausgängen alle Signale des Kunden.
und messen den Helligkeitswert. Fährt Fahrzeugs aufgelegt sind.
Als Spezialist für Sensor-, Feldbus-,
das AGV mittig auf dem Leitstreifen, Anschluss- und Interfacetechnik sowie
sieht der rechte Lichtleiter schwarz, Automationslösung RFID (Radio Frequency Identification)
der mittlere weiß und der linke wieder- aus einer Hand bieten wir effiziente Lösungen für die
um schwarz. Beschreibt der Kontrast­ Fabrik- und Prozessautomation sowie
die mobile Automation. Modernste
reifen eine Rechts-Kurve, sieht der Movexx hat bei der Ausstattung des
Produktionsstätten in Deutschland,
rechte Lichtsensor weiß. Daher weiß Transportfahrzeugs aus dem vollen der Schweiz, den USA, Mexiko und
das AGV, dass es eine Rechtskurve Turck-Portfolio geschöpft: Neben den China versetzen uns als Familien-
fahren muss. Über die Steuerung wird erwähnten Lichtleitern samt Basis­ unternehmen jederzeit in die Lage,
das entsprechende Steuersignal an die gerä­ten vom Optosensorik-Partner schnell und flexibel die Anforderungen
lokaler Märkte zu erfüllen.
Aktorik der Lenkachse gegeben. So Banner Engineering lieferte Turck
manövriert das AGV immer seinen seinen kompakten, berührungslosen
­ Ob im Maschinen- und Anlagenbau,
„Gleisen“ folgend durch die Fabrikhal- QR14 zur Winkelerfassung an den in der Automobilindustrie, in den Sek­
len. Da es vorwärts oder rückwärts Lenk­achsen. Optische Sensoren erken­ toren Transport und Handling oder
fahren muss, sind Lenkachsen und nen den Hub der Plattform, eine Mobile Maschinen, in der Lebens­
mittel- und Verpackungsbranche oder
Steuerungssensorik doppelt verbaut. K50-Kuppelleuchte von Banner signali-
in der Chemie- und Pharmaindustrie:
siert den Betriebszustand und ein Automationslösungen und -produkte
RFID-System Laser-­Safety-Scanner erfasst, ob sich von TURCK erhöhen die Verfügbarkeit
zur Zielsteuerung Objekte auf der Fahrstrecke des AGVs und die Effizienz von Maschinen und
befinden. Turcks RFID-Datenträger so- Anlagen.
Die optische Linienverfolgung ist kom- wie die Schreib­lese­köpfe am Fahrzeug
Branchenspezifisches Anwendungs-
biniert mit RFID-Datenträgern, die an lesen die Position des AGV. In diesem wissen aus dem intensiven Dialog
Schlüsselpunkten entlang der Linien Fall programmierte Turck sogar die mit Kunden, gepaart mit Elektronik­
auf den Fabrikboden geklebt sind. An- Steuerung des AGV. Die gesamte Navi- entwicklung und -fertigung auf höchs-
hand der Datenträger an den Weichen gation, die Verarbeitung von Sensor­ tem Niveau, versprechen optimale
­Lösungen für die Automatisierungs­
erkennt das AGV, ob es weiterfahren daten und die Schnittstellen zu ande-
aufgaben unserer Kunden.
soll oder anhalten muss. Auch die Ge- ren Systemen inklusive der Kommuni-
schwindigkeit des AGV wird über diese kation mit dem übergeordneten IMS
RFID-Tags geregelt. Der Slow-Modus wurden mit Codesys auf dem VT250
wird in Kurven und zum Andocken in programmiert.
den Stationen gefahren, der High-
speed-Modus auf geraden Strecken. Vorteil Systemanbieter
Wobei Highspeed in diesem Fall 1 km/h
bedeutet. Dass alle Produkte von einem Automa-
Das fahrerlose Transportfahrzeug tionsanbieter stammen, erleichtert vie-
entscheidet nicht selbst. Die Intelligenz les – auch für Movexx: „Für das Projekt
liegt in der Vernetzung des AGVs mit mit VDL Weweler haben wir auch an-
dem übergeordneten IMS (Intergrated dere Steuerungsanbieter angefragt.
Manufacturing System), welches das Letztendlich war ausschlaggebend,
AGV anweist, zu einem bestimmten dass Turck eine Komplettlösung zur
Punkt zu fahren. Die Logik des AGV Automatisierung des AGVs anbieten
Hans Turck GmbH & Co. KG
übersetzt das Ziel in eine Tagnummer konnte“, erklärt Produktmanager
Witzlebenstraße 7
und überprüft bei jedem erkannten ­Versteeg seine Entscheidung. W (oe)
45472 Mülheim an der Ruhr
Tag, ob es stoppen, verzögern oder be-
Tel. +49 208 4952 0
schleunigen muss. Die Steuerung des
Fax +49 208 4952 264

j
AGV lenkt und erkennt anhand eines
more@turck.com
RFID-Tags, wann es seine Zielposition Hans Turck GmbH & Co. KG
www.turck.com www.turck.com
erreicht hat. Das AGV setzt dann das
Gestell ab und fährt wieder zu einer Gerjan Woelders ist Automation Systems
definierten Position außerhalb der
­ Engineer bei Turck B.V. in den Niederlanden.
24 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Automatisierung
mobiler Arbeitsmaschinen
Um die steigenden Anforderungen an Produktivität und Qualität weiterhin zu
­erfüllen, setzen Agrar- und Baubranche zunehmend auf hochautomatisierte und
vernetzte Maschinen. B&R bietet seit Jahrzehnten eine standardisierte
­Automatisierungsplattform für unterschiedliche Branchen an. Nun profitieren
auch auch Hersteller von mobilen Arbeitsmaschinen von der Kompetenz des
­Automatisierungsexperten.

D
ie Anforderungen an moderne
Nutzfahrzeuge sind in den ver-
gangenen Jahren enorm ge-
stiegen. Laufend zunehmende Funktio-
nalitäten, gestiegene Effizienzansprü-
che und hohe Qualität des Arbeitsvor-
gangs erfordern ein leistungsstarkes
und skalierbares Automatisierungs­
system.
Und auch die Zielmärkte der Her-
steller werden zunehmend internatio-
naler, was besondere Herausforderun-
gen im Hinblick auf Logistik sowie Ser-
vice und Support mit sich bringt. Die
Themen Know-how-Schutz sowie Kos-
teneffizienz gewinnen zunehmend an
Bedeutung. Großes Augenmerk muss
der Schnelllebigkeit dieser Märkte ge-
widmet werden. Um eine technologi-
sche Marktführerschaft verteidigen
und weiter ausbauen zu können, ist Bild 1: X90 mobile von B&R: Neben
speziell im Hinblick auf die Automati- dem CAN-Bus, kommunizieren die
sierungstechnik ein innovationsgetrie- Geräte über POWERLINK. Dieser
bener Technologiepartner notwendig. weist als ethernetbasiertes Protokoll
Eine solche Partnerschaft ermöglicht die notwendige Übertragungsband- POWERLINK. Das robuste
es den Herstellern von mobilen Arbeits­ breite und Stabilität auf. (© B&R) Aluminium- ­D ruckgussgehäuse
maschinen, sich wieder verstärkt auf bietet Platz für bis zu vier Options-
neue Maschinenfunktionalitäten und platinen. Dadurch lassen sich wei-
Wettbewerbsvorteile zu konzentrieren. flexible Automatisierungskonzepte auf tere I/Os und Schnittstellen ergänzen.
Basis eines standardisierten Gesamt- Safety-Funktionen sowie optionale In-
Robust und bewährt systems umsetzen. Herzstück der X90 terfaces für WLAN, Bluetooth und
mobile Steuerungssysteme ist ein leis- GPS sind geplant. Alle Produkte des
B&R eröffnet mit dem modularen Steu- tungsstarker ARM-Prozessor und X90 mobile Systems sind für den Ein-
erungssystem X90 mobile (Bild 1) neue Multi­funktions-I/Os. Zur Grundausstat- satz in rauer Umgebung ausgelegt. Sie
Möglichkeiten in der mobilen Automa- tung gehören Anschlüsse für CAN, haben einen Arbeitsbereich von -40 °C
tisierung. Mit X90 mobile lassen sich Ethernet und das Echtzeit-Bussystem bis +85  °C (Gehäuseoberfläche) und
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 25

tors werden wichtige Daten wie Dreh-


zahl und Motortemperatur fertig aufbe-
reitet an die Applikation übergeben.
Für spezifische Motoren-Parameter,
wie zum Beispiel Tier4-Funktionen,
steht eine J1939 read/write-Funktion
zur Verfügung. Über diese lassen sich
jegliche Parameter von J1939-basier-
ten Sensoren oder vom Lkw-Chassis
einbinden.

Diagnose und Fernwartung

Automation Studio stellt zahlreiche Dia-


gnosewerkzeuge zum Auslesen von
Systeminformationen und zum Opti-
mieren des Systems zur Verfügung.
Mithilfe des System Diagnostics Ma-
nager können umfangreiche Informati-
Bild 2: Automation Studio ist das Projektierungswerkzeug von B&R. Neben onen des Zielsystems über einen Stan-
­v ielen integrierten Funktionen lassen sich mit MATLAB/Simulink hochkomplexe dard-Web-Zugriff ausgelesen werden
Regler über simulierte Regelstrecken implementieren. (© B&R) Mobile Maschinen werden meist an
weit entfernten Orten betrieben. Ser-
sind resistent gegenüber Vibrationen, Elektrik parallel mit der Software-­ vice- und Wartungsdienstleistungen
Schock, Salz, UV-Licht und Öl. Entwicklung begonnen werden. Das werden im Normalfall von Reisekosten
Um die Produktlinie flexibel einset- neue Produkt kommt schneller auf den dominiert. Ferndiagnose und Fernwar-
zen zu können werden spezifische Bran- Markt. tung reduzieren das Risiko insbesonde-
chenstandards für Land- und Forstwirt- Zudem ermöglicht B&R eine hohe re in Gewährleistungszeiten. Ob Hard-
schaft, sowie für die Bau- und Kommu- Wiederverwendbarkeit von Software, ware-Diagnose oder das Einstellen von
naltechnik abgedeckt. Darüber hinaus da die Software unabhängig von der Werten bis hin zur begleitenden Ma-
verfügt das Produkt über umfangreiche verwendeten Hardware ist. Für die schinenbedienung, in allen Phasen leis-
Zertifizierungen wie DNV-GL, E24, CE Programmierung können sämtliche tet die Integration von VNC, Webser-
und Atex Zone II. IEC-61131-Sprachen sowie C und C++ ver und auch Remote-Programmierung
B&R hat programmierbare und netz- verwendet und sogar kombiniert wertvolle Dienste.
werkbasierte Sicherheitstechnik bis ­werden.
PLe nahtlos in sein Automatisierungs- Fazit
system integriert und damit hartver- mapp J1939
drahtete Sicherheitstechnik überflüs- X90 ist das erste B&R-Produkt für die
sig gemacht. B&R-Sicherheitstechnik Wichtiger Bestandteil des B&R-­ Mobile Automation. Damit ermöglicht
bietet die gleichen Vorteile wie die Systems ist das Software Framework B&R Herstellern mobiler Arbeitsma-
funktionale Automatisierung: Skalier- mapp. Mit vorprogrammierten, modu- schinen Zugang zu modernsten Auto-
barkeit, Wiederverwendbarkeit von laren Bausteinen wird die Entwick- matisierungstechnologien. Dadurch
Software sowie ein einheitliches Werk- lungszeit von Applikationssoftware um wird High-End-Automatisierung, zum
zeug für Engineering, Simulation, Inbe- durchschnittlich zwei Drittel verkürzt. Beispiel für autonome oder teilautono-
triebnahme und Diagnose. Sicherheits- Da die Bausteine von B&R getestet me Arbeitsprozesse, sowie Lösungen
konzepte können nicht nur für einzelne und gewartet werden, sinken zudem für Smart Farming oder Digital Const-
Maschinen, sondern auch maschinen- die Kosten für Wartung und Instandhal- ruction auch für mittelständische Her-
übergreifend effizient umgesetzt tung. steller mobiler Arbeitsmaschinen er-
­werden. Neben allgemeinen mapp-Kompo- reichbar. W (oe)
nenten, zum Beispiel für Alarm Monito-
Software- ring oder Benutzerrollenverwaltung,

j
Entwicklungsumgebung stehen auch spezifische Komponenten
für mobile Arbeitsmaschinen zur Verfü- Bernecker + Rainer Industrie
Elektronik GmbH
Die B&R-Automatisierungs-Software gung. Mit mapp J1939 lassen sich be-
www.br-automation.com
Automation Studio (Bild 2) ermöglicht liebige Dieselmotoren ganz einfach in
die parallele und modulare Entwicklung Ihre Applikation einbinden. Der Stefan Taxer ist Produkt­
von Maschinensoftware. Durch Round-­ mapp-Baustein wird mit wenigen Ein- manager Mobile Automation
bei B&R.
Trip-Engineering und bidirektionalen stellungen parametriert, es muss kein
Datenaustausch kann bereits während eigener Code geschrieben werden.
der Entwicklung von Mechanik und Unabhängig vom Hersteller des Mo-
26 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

„Mobile Automation braucht


homogene Automatisierungssysteme“
Mit dem rasant wachsenden Funktionsumfang von Mobilen Maschinen steigen
auch die Anforderungen an das Automatisierungssystem. Weit mehr als gute
Hardware ist notwendig. Benötigt wird ein leistungsfähiges Automatisierungs­
system, das moderne Werkzeuge und umfangreiche Basisfunktionen out of the
Box anbietet. Stefan Taxer, Produktmanager Mobile Automation bei B&R erklärt,
wie insbesondere mittelständische Hersteller mobiler Maschinen von 35 Jahren
B&R-Automatisierungs-Erfahrung profitieren.

Herr Taxer, wieso halten Sie bishe­


rige Automatisierungskonzepte in
der mobilen Automatisierung für
überholt?
Die Zahl der Automatisierungskompo-
Stefan Taxer ist nenten in mobilen Maschinen ist in den
Produktmanager Mobile vergangenen Jahren stark gestiegen.
Automation bei B&R. In beinahe allen Maschinen sind mitt-
(© B&R) lerweile mehrere ECUs, Displays, Sen-
soren und andere Elektronikkompo-
nenten verbaut. Diese müssen mitein-
ander koordiniert werden.

Auch in industriellen Anwendun­


gen kommt immer mehr Elektronik
zum Einsatz. Wo liegt der Unter­
schied?
Im Gegensatz zur industriellen Auto-
matisierung gab es bisher keinen An-
bieter, der Herstellern mobiler Arbeits-
maschinen ein homogenes Automati-
sierungssystem anbietet. So gibt es
zum Beispiel proprietäre Steuerungs-
systeme, Antriebssysteme, Visualisie-
rungssysteme – alle von unterschiedli-
chen Herstellern und mit unterschiedli-
chen Tools für Engineering, Diagnose
und Wartung. Solch heterogene Syste-
me zu entwickeln und aktuell zu halten,
ist mit einem hohen Aufwand verbun-
den.

Was schlagen Sie vor, um dieser


zunehmenden Komplexität ent­
­
gegenzuwirken?
Interview M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 27

B&R bietet mit


dem X90 mobi-
le Steuerungs-
system die Automa-
tisierungslösung für kri-
tische Umgebungsbedingun-
Alle Kompo- gen in mobilen Arbeitsmaschinen
nenten der Mobi- und Outdooranwendungen. (© B&R)
len Automatisierung sollten
mit einem einzigen Werkzeug projek-
tiert werden – von der Maschinensteu-
erung bis hin zu den Sensoren. Mit Was hat B&R auf der Hardwareseite
­Automation Studio bietet B&R ein eta- ­rofitieren davon auch Hersteller
P für mobile Arbeitsmaschinen zu
bliertes Tool, das genau für diesen mobiler Arbeitsmaschinen? bieten?
Zweck geschaffen wurde. Und es kann Absolut. Mit den vorprogrammierten, Wir haben das System X90 mobile ent-
sogar noch viel mehr: Diagnose, Simu- modularen mapp-Bausteinen wird wickelt, das schock- und vibrationsfest
lation und Wartung werden über die- ­Applikationssoftware durchschnittlich ist, extremen Temperaturen und widri-
ses eine Werkzeug abgewickelt. Da- dreimal so schnell entwickelt – das gilt gen Umwelteinflüssen widersteht und
durch sinkt nicht zuletzt der Schu- auch für mobile Arbeitsmaschinen. umfassend zertifiziert ist – kurz ge-
lungsaufwand des Personals. ­Neben allgemeinen mapp- Komponen- fasst: Es entspricht allen Anforderun-
ten, zum Beispiel für Alarm- Monitoring gen für den Einsatz auf oder an mobi-
Mit mapp Technology haben Sie ein oder eine Benutzer-/Rollen-Verwaltung len Arbeitsmaschinen.
Tool für die Erstellung von Applika- stehen auch spezifische Komponenten
tions-Software geschaffen, das in für mobile Arbeitsmaschinen zur Verfü- Welche Produkte umfasst X90 mo-
der industriellen Automatisierung gung. Mit mapp J1939 lassen sich zum bile?
sehr gut angenommen wurde. Beispiel beliebige Dieselmotoren ganz In einem ersten Schritt haben wir ein
einfach in eine B&R-Applikation einbin- modulares Steuerungs- und I/O-Sys-
den. tem vorgestellt. Durch Schnittstellen
für CAN und das Echtzeitnetzwerk
Software wird bei der Entwicklung POWERLINK lassen sich alle nötigen
B&R als Technologiepartner
INFO

immer wichtiger. Welchen Investiti- weiteren Komponenten problemlos in-


Als unabhängiges Privatunternehmen
bietet B&R seinen Kunden eine durch-
onsschutz bieten Sie Ihren Kunden tegrieren. Vorzertifizierte Safety-Funk-
gängige Automatisierungslösung, die bei der Software-Entwicklung? tionen und Funkanbindungen zu Cloud-
es ermöglicht, maximale Flexibilität Die Applikationssoftware wird bei ei- Anwendungen lassen sich optional
und höchste Wirtschaftlichkeit zu er- ner B&R-Lösung völlig hardwareunab- ergänzen. Weitere Optionen und Pro-
reichen. Vom ersten Prototyp bis zur hängig entwickelt. So kann heute pro- dukte sind in Entwicklung.
Serienreife wird jede Komponente am
Standort Eggelsberg entwickelt und
jektierte Software problemlos auf Nach-
gefertigt. Dazu setzt das Unterneh- folgegenerationen wiederverwendet B&R ist ein weltweit agierendes
men neben modernsten Fertigungs- werden. Dies bedeutet bei Maschinen- Unternehmen. Was bedeutet das
methoden und der neuesten Techno- lebenszeiten von bis zu 25 oder mehr für die Kunden in der mobilen Auto-
logie auf vollautomatische Test- und Jahren den bestmöglichen Investiti- matisierung?
Prüfverfahren, um den hohen interna-
tionalen Qualitätsansprüchen gerecht
onsschutz für Kunden. Auch wenn in Mit mehr als 180 Büros bieten wir ein
zu werden. B&R ist als Technologie- ein paar Jahren eine Steuerung durch flächendeckendes Vertriebs- und Sup-
partner sehr kundennah aufgestellt. einen leistungsfähigen Industrie-PC er- portnetz. Unsere Kunden erhalten
Durch die internationale Präsenz steht setzt werden soll, zum Beispiel um re- weltweit die gleiche hochqualifizierte
B&R-Kunden auch in Ihren Zielmärk- chenintensive Vision-Systeme zu inte- Unterstützung für alle Anliegen. Das
ten und Produktionsniederlassungen
regionaler Support und Logistik zur
grieren, kann ohne Funktionseinschrän- schließt selbstverständlich die schnelle
Verfügung. kung bestehende Software weiterver- Lieferung von Produkten auf allen Kon-
wendet werden. tinenten ein. W
28 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Die Motorhaube wird


­m ithilfe eines elektrischen
Verstellantriebs von LINAK
geöffnet und geschlossen.
(© LINAK)

DEUTZ-FAHR-Traktoren: Neue
Wege bei der Motorhaubenöffnung
DEUTZ-FAHR bietet im Bereich Wartung, Komfort und Bedienung der Traktor Serie
9 TTV eine besonders innovative Lösung. Die Motorhaube des Schleppers wird
nicht mehr durch Gasdruckfedern geöffnet und verschlossen, sondern mithilfe
­eines elektrischen Verstellantriebs des dänischen Antriebsspezialisten LINAK.

B
is zu 340 PS, 7,8 Liter Hubraum Gasdruckfedern geöffnet und ver­ lich, einfach und bequem auch den
und ein Tankinhalt von 600 Li­- schlossen, sondern mithilfe eines elek­ hinteren Bereich des Motorraums zu
­
ter – nicht nur die technischen trischen Verstellantriebs des dänischen warten.
Daten des neuen Traktors der Serie 9 Antriebsherstellers LINAK. „Dieses System ist in dieser Form
TTV von DEUTZ-FAHR sind beeindru­ Die Ingenieure von DEUTZ-FAHR einzigartig auf dem Markt und weg­
ckend. Auch die Ausmaße des Traktors haben sich ganz bewusst gegen einen weisend für den Bedienungskomfort.
überwältigen. Er ist 3,4  Meter hoch einfachen Kipp-Mechanismus und Der Landwirt muss nur auf einen Knopf
und wiegt 12  Tonnen. Bei Wartung, Gasdruckfedern entschieden, weil die­ drücken und schon hat er einen perfek­
Komfort und Bedienung bietet DEUTZ- se Lösung bei der Größe des Traktors ten Zugang zum gesamten Motor­
FAHR eine besonders innovative unpraktisch ist und viele Nachteile mit raum“, erläutert Produktmanager
­Lösung, die es bislang in dieser Form sich führt. Sie haben als Alternative ­Johannes Gruber.
auf dem Markt nicht gab und die schon eine Kinematik entwickelt, welche die Schon die Höhe des Traktors würde
vor der offiziellen Markteinführung für 150 Kilogramm schwere Haube nicht die klassische Bedienung mithilfe von
viel Aufmerksamkeit sorgte: Die kippt, sondern parallel zum Fahrzeug Gasdruckfedern sehr erschweren. Die
Motorhaube wird nicht mehr durch
­ hebt und senkt. Dadurch ist es mög­ Wartung gehört zum alltäglichen
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 29

­eschäft des Landwirts. Besserer


G Funktionsweise des Aktuators. Auch
Komfort und einfachere Bedienung er- Chemikalien hält er Stand. Im stati-

FIRMENPROFIL
LINAK GmbH
leichtern dessen Arbeit und führen zu schen Zustand erreicht der LA36 die
mehr Effizienz. Schutzklasse IP 69K und im Betrieb LINAK ist weltweit einer der führen-
IP 66. „LINAK hat als Hersteller von ro- den Hersteller von elektrischen
­Verstellantrieben (elektrischen linearen
Keinen Verstellkraftverlust busten und langlebigen Verstellantrie-
Aktuatoren). Der Hauptsitz von LINAK
ben einen guten Namen und bietet befindet sich in Guderup in Dänemark.
Die elektrische Lösung bietet jedoch qualitativ hochwertige Produkte“, be- Mit mehr als 2.000 Mitarbeitern welt-
nicht nur Vorteile beim Komfort und stätigt Johannes Gruber. Die elektri- weit entwickelt, produziert und ver-
der Zugänglichkeit. Gegenüber Gas- schen Kabel werden durch ein Wellrohr treibt LINAK elektrische Verstellantrie-
be für den medizinischen Markt, den
druckfedern gibt es bei einem elektri- geschützt. Im Falle eines Spannungs-
Möbelmarkt und für industrielle
schen Aktuator auch über viele Jahre aufalls, kann mithilfe einer Notbetäti- Anwen­dungen. Die LINAK GmbH in
keinen Verlust der Verstellkraft und der gung die Haube auch mechanisch ­Nidda ist mit 70 Mitarbeitern eine der
Antrieb ist wartungsfrei. Außerdem ­geöffnet werden. größten Niederlassungen des
­dänischen Unternehmens.

Die Produkte
LINAK-Verstellantriebe für den indus­
triellen Bereich zeichnen sich vor allem
durch ihre hohe Qualität und ihre Ro-
bustheit aus. Dank unterschiedlicher
Lagerückmeldungsoptionen sind sie
einfach in ein vorhandenes System zu
integrieren. Auf Wunsch gibt es unter-
schiedliche Antriebe auch mit einer
integrierten Steuerung. LINAK bietet
ein breites Produktprogramm für viele
unterschiedliche Anwendungsberei-
che. Exakte Positionierung, eine gute
Energiebilanz und die einfache Installa-
tion machen elektrische Verstellantrie-
be von LINAK zur perfekten Kompo-
nente, wenn es um eine Alternative für
pneumatische oder hydraulische
­Lösungen geht.
Durch die enge Zusammenarbeit mit
Die Bedienung der Motorhaubenöffnung des DEUTZ-FAHR Traktors. (© Deutz-Fahr)
den Kunden findet LINAK immer wie-
der einfallsreiche Lösungen und Mög-
schließt der elektrische Antrieb die Vorserien-Maschinen zeigen bereits lichkeiten für neue Applikationen und
Haube auf Zug sauber und zuverlässig. ihre Qualität auf den Feldern von Test- deren ständige Weiterentwicklung.
Ein weiterer Sicherheitsmechanismus landwirten. Die ausgefeilte Lösung 80 Prozent der LINAK-Produkte sind
kundenspezifische Lösungen. Über
ist nicht notwendig. zum Öffnen der Haube sorgte für Auf-
die Jahre hinweg hat LINAK Lob,
sehen und lobende Worte bei den ­Auszeichnungen und Preise für ein
Verstellantrieb Landwirten, die den neuen Traktor ­Unternehmen mit explosionsartigem
­bereits testen konnten. Johannes Gru- Wachstum, ideenreichen Produkten,
Die Kinematik wird angetrieben von ber sieht im Zuge der Elektrifizierung sozialem Bewusstsein und einen
­guten Arbeitsplatz erhalten.
einem LINAK-Verstellantrieb LA36.
­ für elektrische Verstellantriebe in land-
Diesen Antrieb gibt es in unterschiedli- wirtschaftlichen Maschinen ein großes
chen Ausführungen. Bis zu einer Tonne Entwicklungspotenzial. Zum einen
lassen sich mit dem elektrischen Aktu- würde allein die Größe der Maschinen
ator bewegen, die Hublänge kann zwi- und die Anforderungen an Komfort,
schen 100  Millimetern und 999  Milli- Bedienerfreundlichkeit und Ergonomie
metern variieren. Die Kinematik sitzt den Bedarf an elektrischer Verstellung
­direkt über dem Motor und ist somit di- steigen lassen. Zum anderen hätten
rekt der Abwärme des Motors ausge- elektrische Verstellantriebe gegenüber
setzt. Für den Verstellantrieb ist das hydraulischen Lösungen klare Vorteile.
kein Problem. Der LA36 wurde speziell Johannes Gruber: „Die Elektrifizierung LINAK GmbH
für den Einsatz unter schwierigen und bei Anbauteilen und bei Traktoren wird An der Berufsschule 7
rauen Bedingungen entwickelt. Sein in den nächsten Jahren weiter zuneh- D - 63667 Nidda
Aluminiumdruckgussgehäuse und Bau- men.“ W (oe) Tel.: +49 6043 9655-0

j
teile höchster Qualität garantieren eine info@linak.de
LINAK GmbH
hohe Schutzklasse. Kälte, Hitze, hohe www.linak.de
www.linak.de
Temperaturschwankungen oder Spritz­
wasser haben keinen Einfluss auf die Nach Unterlagen der LINAK GmbH.
30 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Hydraulik mit CAN-Bus-Technologie


Der CAN-Bus wird beim Aufbau der Maschinensteuerung in mobile Arbeitsmaschinen
sehr gern eingesetzt und das aus gutem Grund. Er bietet viele Vorteile, sei es
während der Inbetriebnahme, bei der Optimierung von Funktionen oder beim Über-
wachen von Systemzuständen. Dabei ist er schnell, flexibel und robust. Die HAWE
Hydrauliksysteme machen sich diese Vorteile zu Nutze. In verschiedenen Ausfüh-
rungen stehen Steuergeräte aus dem Baukasten mit CAN-Bus zur Verfügung.

zeugtechnik weit verbreitet ist, ist der CAN-Bus. Auch nach-


träglich können Steuergeräte einfach in ein bestehendes
CAN-Bus-Netzwerk eingefügt oder daraus entfernt werden.
Durch Diagnosekomponenten wird die Kommunikation
­permanent überwacht. Der Ausfall einer CAN-Station hat
keine unmittelbaren Auswirkungen auf den CAN-Bus. Alle
anderen Knoten können weiterhin uneingeschränkt kommu-
nizieren.

Hydraulik mit CAN-Bus

In diese CAN-Bus Netzwerke können auch Hydraulikkompo-


nenten mit allen bereits genannten Vorteilen eingebunden
werden. Dazu muss lediglich das Ventil, der Sensor oder der
Aktor mit einem CAN-Bus-fähigem Prozessor ausgerüstet
werden. Dieser kann entweder direkt in der Hydrauliksteue-
rung (Ventilverband) integriert sein, als Verstärkermodul an
geschützter Stelle verbaut oder auch als Stecker auf das
Ventil aufgesteckt werden. HAWE Hydraulik liefert dafür
eine Auswahl an Elektronikkomponenten, die ideal auf die
Hydraulik abgestimmt sind und die Daten direkt in das Bus-
system sendet und von dort empfängt.

Schnell und einfach


angeschlossen
In vier Baugrößen erhältlich –
der Proportional-Wegeschieber
Typ PSL-CAN mit integrierter Das Proportional-Wegeschieberventil Typ
CAN-Bus-Schnittstelle. PSL mit CAN-Bus-Schnittstelle von HAWE
Hydraulik ist eine Ventilsteuerung, die bis zu

E
(© HAWE Hydraulik)
lektronische Systeme ha­ben zehn Einzelfunktionen in einer Batterie zu-
in den letzten Jahrzehnten sammenfassen kann. Sie steuert die Bewe-
auch in Forst-, Land- und Baumaschinen rasant zuge- gungsrichtung von hydraulischen Verbrauchern und regelt
nommen. Das liegt zum einen an den ständig steigenden lastunabhängig und stufenlos die Bewegungsgeschwindig-
Anforderungen an Fahrsicherheit, Emissionswerte und keit, z. B. in Kommunalfahrzeugen, Mobilkränen, Schwerlast-
Kraftstoffverbrauch, die sich nur noch durch eine Optimie- fahrzeugen oder Hebebühnen. Die in der Betätigung inte­
rung des Zusammenspiels der einzelnen Komponenten wirt- grierte Kabel­ führung nimmt gegenüber marktüblichen
schaftlich realisieren lassen. Zum anderen sind Bedienkom- Daisy-­ Chain-Ausführungen weniger Einbauraum ein und
fort, einfache Inbetriebnahme und Condition Monitoring gewährleistet eine sichere Montage im Fahrzeug. Die
­
während des Betriebes ein wichtiges Verkaufsargument für Steuer­einheit des Fahrzeugs wird mit nur einem Stecker mit
die Maschinenhersteller. Ein Bussystem, dass in der Fahr- der Ventilbatterie verbunden. HAWE Hydraulik liefert die
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 31

sich alle Ausgänge auch als Eingänge nutzen lassen, ist


ebenso ein Einsatz als reiner Input-Knoten möglich – bei-
spielsweise für die Überwachung der Abstützung von
­Baumaschinen zusammen mit Proportional-Wegeschieber-
ventilen vom Typ PSL-CAN.
Der CAN-IO 14 ist auch alleine als vollwertige Steuerung
von Ventilen und für das Verarbeiten der Daten von Joysticks
und Sensoren einsetzbar. Der Anwender kann dafür seine in-
dividuellen Anforderungen frei programmieren. Da das Gerät
über die Schutzart IP 67 und für einen Temperaturbereich
von -40 °C bis 85 °C konzipiert wurde, können sich Anwen-
der mobiler Maschinen auf eine einwandfreie Funktion auch
in rauen Außenumgebungen verlassen. Die Schutzart
­erlaubt den Anbau außen an der Maschine und mit den kom-
pakten Maßen von 60x60x30 mm3 nimmt das Produkt we-
nig Platz ein.

Intelligenter und
CAN-Bus-fähiger Steckerverstärker

Mit dem intelligenten Steckerverstärker Typ EV2S-CAN bie-


tet HAWE Hydraulik einen praxistauglichen und sehr flexib-
len Elektronikbaustein an. Mit zwei analogen Eingängen und
zwei präzise stromgeregelten PWM-Ausgängen steuert er
Der elektronische Steckerverstärker Typ EV2S ist in der alle gängigen Proportionalventile zuverlässig und platzspa-
Bluetooth-­Version auch mit dem Smartphone bedienbar. rend an. Mit Bluetooth können die Prozessdaten auch mit
(© HAWE Hydraulik) dem Smartphone ausgelesen werden. Egal, ob Wegeschie-
ber, Druckventil oder auch Pumpenregler – der EV2S-CAN
Ventilbatterie mit kundenspezifischer Parametrierung aus. ist als Stecker konstruiert und wird einfach auf den Magne-
So erhält der Kunde eine anschlussfertige Ventilsteuerung. ten aufgesteckt. Er ist der klassische Verstärker für alle gän-
Dadurch lässt sich die Hydrauliksteuerung schnell und ein- gigen Eingangssignale von 0 bis 10 VDC, 4 bis 20 mA, CAN-
fach an die übergeordnete Fahrzeugsteuerung anschließen. Bus und viele weitere. Durch eingespeicherte Programme
Das ist besonders für die Produktion von Fahrzeugen in gro- für viele HAWE-Produkte ist er natürlich auf das Produktpro-
ßen Serien interessant. gramm sowohl für Mobil- als auch für Industriehydraulik des
Die CAN-Bus-Schnittstelle ist in die Ventilsektion inte­ Herstellers ideal abgestimmt, kann aber auch für Ventile an-
griert. Sie ermöglicht damit Ansprechzeiten des Hydraulik- derer Hersteller eingesetzt werden. Mit den beiden analo-
ventils, die bis zu drei Mal so schnell sind wie die eines gen Eingängen werden sowohl die Signale der Hauptsteue-
­konventionellen Proportionalventils. Das macht das Produkt rung als auch weitere Prozessdaten eingelesen. Vier einfa-
besonders für Lenksysteme interessant. Durch die interne che Einstellungen werden während der Inbetriebnahme mit
Signalrückführung wird eine hohe Wiederholgenauigkeit Drucktastern, PC oder auch Smartphone vorgenommen und
­erreicht und die Programmierung von automatischen Abläu- schon ist der Steckerverstärker und damit das Proportional-
fen wesentlich vereinfacht. Damit kann sich der Anwender ventil einsatzbereit. Das einfache Kopieren von Einstellun-
auf eine stets exakte Ansteuerung der Hydroverbraucher gen und Programmen von einem Stecker zum anderen ist
verlassen. Die Ventilsteuerung ist auf einen Betriebsdruck vor allem für Serienproduktionen interessant.
bis 420 bar ausgelegt. Über LEDs plus integriertes Display oder mit Bluetooth
über das Smartphone ist das Monitoring vom Betriebszu-
Flexibler CAN-Knoten stand oder eine Fehlermeldung einfach und vor Ort möglich
für Hydraulik-Steuerungen Zusätzlich wird durch die direkte Anbindung ins CAN-Netz-
werk und eine Datenverarbeitung im Stecker die zentrale
Das Steuergerät Typ CAN-IO 14 von HAWE Hydraulik er- Maschinensteuerung entlastet. Die Anwendungsspezialis-
gänzt als CAN-Bus-Slave auf ideale Weise CAN-Bus-fähige ten bei HAWE Hydraulik bilden die Schnittstelle zwischen
speicherprogrammierbare Ventilsteuerungen. Er reduziert Hydraulik, Elektronik und den anwendungsspezifischen An-
den Verkabelungsaufwand bei dezentralem Aufbau der forderungen und helfen bei der Auslegung des Gesamtsys-
­Hydrauliksteuerung. In diesem Fall arbeitet der CAN-IO als tems. W (oe)
dezentraler Ein- und Ausgangsknoten, der über CAN-Bus
Befehle von der Steuerung empfängt und dieser die Werte

j
der Inputs zurücksendet. Das Gerät verfügt über vier strom-
HAWE Hydraulik SE
geregelte PWM-Ausgänge, mit denen sich bis zu vier Dop-
www.hawe.com
pelventile ansteuern lassen. Die sechs analogen Eingänge
sind zwischen 0 bis 10 V und 4 bis 20 mA umschaltbar. Da Nach Unterlagen der HAWE Hydraulik SE, 81673 München.
32 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

High-Speed-Internet
für jede mobile Maschine
Was vielen Nutzern mobiler Arbeitsmaschinen bisher fehlte, ist eine robuste
­leistungsfähige und vielseitige Kommunikationszentrale an Bord, die mehr bietet
als bisherige Connectivity-Ansätze, weil sie alle gängigen Kommunikations­
standards und Bussysteme unterstützt. Dafür kommt mit open:connect W50
eine L
­ ösung von Anedo.

Mit open:connect W50 lassen sich


über einen geschützten Zugang
zu den Datenbussen der Maschine
­E instellungen und Diagnose-­
Informationen sicher auslesen. (© Anedo)

D
urch die Unterstützung aller duktivität ermöglicht das open:connect Remote Service
gängigen internationalen Mo­ W50 die GPS-Ortung von Maschinen
bilfunkstandards (2G/3G/4G) und Fahrzeugen mit einer Vielzahl von Mit open:connect W50 lassen sich
ist das mobile Internet auf jeder mobi­ Zustands- und Leistungsdaten. Der­ weltweit der Zustand von Maschinen
len Arbeitsmaschine immer verfügbar. Zugriff auf alle Maschinendaten in sowie Diagnosen direkt abrufen. Über
Ob offen integriert als Mobilfunk­ ISOBUS-, SAE J1939- und CANopen-­ einen geschützten Zugang zu den Da­
router oder als „unsichtbare“ Black­ Systemen erfolgt geschützt durch tenbussen der Maschine lassen sich
box ist die Kommunikationszentrale in standardisierte und individuelle Proto­ Maschineneinstellungen und Dia­
jede Anwendungssituation einfach kolle. Entsprechend einer eingestellten gnose-Informa­tionen sicher auslesen.
inte­grierbar. Konfiguration werden die Maschinen­ Die Kommuni­kationszentrale wird ein­
Für eine effiziente Planung von Ar­ zustandsdaten lokal oder in der Cloud fach angeschlossen und verbindet sich
beitsprozessen und Erhöhung der Pro­ automatisch dokumentiert. mit ISOBUS, SAE J1939 oder CANopen­­
A U T O M AT I S I E R U N G
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 33

-­Bussysteme. Konfigurierbar lassen Lokale Service-­ lieren und z. B. direkt in Traktoren mit
sich Busprotokolle in Echtzeit aufzeich- Unterstützung dem InCab-T-Connect an die ISOBUS­-
nen und stehen zur Auswertung bereit. InCab-Steckdose anschließen. Der
Weiterhin können maschinenspezi­ Der integrierte WLAN-Hotspot mit Fah­ rer bekommt einen vom Maschi-
fische Handbücher, Schaltpläne und zwei Netzen ermöglicht einen ge- nennetzwerk unabhängigen leistungs-
Stück­listen auf dem W50 gespeichert schützten Zugriff auf alle Maschinen- fähigen Internet-Zugang im Gast-Netz.
werden und jederzeit abgerufen und daten der angeschlossenen Bussyste-
­aktualisiert werden. me, die über mobile Endgeräte wie Kundenspezifische
iPad etc. einen direkten Servicezugang Ausstattung
zur Maschine zur Verfügung stellen.
Der Media-Server für Handbücher etc. Das open:connect W50 kann mit einer
bietet ein automatisches Update über hochwertigen Gehäusefront und mit
Cloud-Dienste. Mit der Service-App individuellem Corporate-Identity ge-
oder einem Standard-Internet-Browser staltet werden. Außerdem lassen sich
bietet open:connect W50 Zugang zu viele Optionen und Schnittstellen kun-
Web-Services und -Portalen. Daneben denspezifisch anpassen und konfigu-
bietet das W50 für Fahrer und Anwen- rieren. Da zahlreiche standardisierte
der einen leistungsfähigen Internet­ und individuelle Protokolle zur Verfü-
zugang über das zweite WLAN-Gast- gung stehen, ist das open:connect
Netz. W50 schnell integriert. Die optimalen
Kommunikationsparameter können für
Verteilte Bedienkonzepte den jeweiligen Anwendungsfall auf der
integrierten Web-Oberfläche konfigu-
Für die prozessoptimierte Verteilung riert werden. Für eine Integration im
von Bedienkonzepten auf der Maschi- Kabinenbereich steht mit dem open:-
ne und in der Kabine lassen sich bis zu connect W30 auch eine kompakte Vari-
drei iPads zusätzlich zum maschinen­ ante der Kommunikationszentrale zur
Auch der Datenaustausch innerhalb eigenen Bediengerät/Terminal über Verfügung.
von Maschinenverbünden auf dem WLAN nutzen. Die open:panel X-App
Feld lässt sich mit open:connect W50 auf den iPads sorgt für die Anzeige von Integrierter
und einem integrierten LoRa-Modul wichtigen Informationen im jeweils Connectivity-Slot
sicher reali­s ieren. (© Anedo) ­optimalen Sichtfeld. und Module

Digitale Kamerasysteme Zur kundenspezifischen Ausrüstung


Technik in Kürze: und Erweiterung können Connectivity-­
WW Mit jeder Maschine durch alle Mit Ethernet lassen sich digitale Kame- Module auch direkt in einem Slot im
­Mobilfunkstandards einfach ra-, Video- und Bird-View-Systeme in- Gehäuse zusätzlich zu WLAN und
weltweit ins mobile Internet, tegrieren; die Videobilder sind auf an- Bluetooth eingesetzt werden. Mit ei-
WW MIMO-Technologie mit Doppel­ geschlossenen Bediengeräten und nem LoRa-Modul steht eine leistungs-
antennen für hohe Über­ über WLAN direkt verfügbar. Einzelne fähige Funktechnologie mit Reichwei-
tragungsqualität und Datenrate Videosequenzen können nach Konfigu- ten im Kilometerbereich zur Prozess­
für Mobilfunk und WLAN , ration zustandsabhängig für einen spä- datenübertragung in der Machine-­ to-
WW leistungsfähiger WLAN-Hotspot teren Zugriff auf externen Speicher­ Machine (M2M)-Kommunikation zur
mit zwei Netzen, medien abgelegt werden oder auch di- Verfügung. Der Datenaustausch inner-
WW Wired- und Wireless-Schnittstel- rekt in die Cloud gesendet werden. halb von Maschinenverbünden auf
len und entsprechende Prototolle, Ohne Zutun des Fahrers können dem Feld lässt sich so sicher realisie-
WW zwei SIM-Karten-Slots für zwei Arbeitsprozesse vollautomatisch und
­ ren. Für die Nachrüstung mit Speicher
verschiedene Netzanbieter, zustandsabhängig dokumentiert wer- kann ein USB-Stick oder ein SD-
WW direkte Verbindung mit großer den. Die Steuerung und Konfiguration Karten-­Modul für handelsübliche Spei-
Reichweite für M2M-Lösungen, des Taskcontroller-Moduls kann vom cherkarten integriert werden. W (oe)
WW standardisierte Module durch Büro aus erfolgen, Auftragsdaten wer-
Connectivity-Slot, den in die Cloud oder zur lokalen Daten­

j
WW individuell kombinierbar und verwaltung ins Büro gesendet. So ist
ANEDO Ltd.
erweiterbar. der Überblick über alle Maschinen
www.anedo.de
WW Robustes Aluminium-Gehäuse jeder­zeit gewährleistet.
für raue Umgebungsbedingun- Stefan Platzdasch ist
gen in IP65 / IP67 Key-­Account Manager der
Einfach installiert
Anedo Ltd. in Eydelstedt.
WW Integration in bestehende Syste-
me: Einfach nachrüstbar. Als Blackbox lässt sich das open:connect
W50 schnell auf jede Maschine instal-
34 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| A U T O M AT I S I E R U N G

Nebenaggregate effizient betreiben


Als umweltfreundliche und ressourcensparende Alternative hat REFU Elektronik
eine Hybridlösung aus Batteriesystem und entsprechender Leistungselektronik
entwickelt, die Nebenaggregate aus einem Batteriespeicher versorgt. Das Laden
der Batterie kann hierbei sogar auf verschiedenste Weise erfolgen

N
eben dem reinen Zweck der
Fortbewegung oder des Trans­
ports von Gütern und Perso­
nen müssen viele Fahr­
zeuge auch noch Zusatz­
aufgaben erfüllen. Sei es Hybridlösung
die Kühlung von Trans­ für Kühltransporter.
(© REFU Elektronik)
portgut, das Mischen, Be­
wegen oder Heizen von
Flüssigkeiten, das Klimati­
sieren von Fahrgasträumen oder die der Weiter­
Bereitstellung eines Bordnetzes für
­ fahrt wieder auf­
weitere Verbraucher wie in Einsatz- geladen.
oder Rettungsfahrzeugen. Das System ermöglicht
In vielen Fällen wird die hierzu benö­ so eine ökologische Versi­
tigte Energie vom Antriebssystem des des Fahrbetriebs, on von Kühltransporten – im
Gesamtfahrzeugs bereitgestellt. Doch durch einen als Brems­ Vergleich zu reiner Diesel­
was passiert, wenn das Fahrzeug steht generator an einer Fahrzeugachse an­ versorgung werden Feinstaub,
und der Verbrennungsmotor abge­ gebrachten elektrischen Generator, NOx und CO 2 Ausstöße spürbar ge­
schaltet wird? Meist springen dann durch ein Batterieladegerät am Netz, mindert. Darüber hinaus werden Lärm­
separate Stromerzeuger ein, die mit
­ oder durch einen Solargenerator, der emissionen deutlich reduziert, was be­
einem Dieselaggregat angetrieben
­ aus Solarmodulen auf dem Trailer sonders Anwohnern in den Wartebe­
werden. Diese Aggregate geraten jetzt ­gespeist wird. reichen der Lkws zu Gute kommt. Es
ins Visier der Abgasvorschriften und Erste Anwendung fand das System ist seit Ende 2014 in 21 neuen Lastwa­
müssen in Kürze ebenfalls strengere in Kühltransportern für Lebensmittel, gen im Einsatz − die Erfahrungen sind
Richtlinien einhalten. Teilweise sollen in denen klassischerweise die Energie durchweg positiv. Zukünftig soll das
diese sogar ganz aus Städten verbannt für die Kühlung aus Dieselaggregaten System auch als Nachrüstmöglichkeit
werden, da sie gegenüber den großen gewonnen wurde. Das nun installierte für Bestandsfahrzeuge zur Verfügung
Traktionsmaschinen die deutlich grö­ System erzeugt die Wechselspan­ stehen. Außerdem sind weitere Appli­
ßeren Luftverschmutzer und zudem nungsquelle aus der Batterie. Es be­ kationen wie Mischfahrzeuge für Bau­
noch störende Lärmquellen sind. steht aus einem REFUdrive RPCS 620 stellenbelieferung oder Milchtranspor­
Wechselrichter mit 22  kW Leistung,­ ter realisiert bzw. in Vorbereitung.
Hybridsystem einer 700-V-/14-kWh-Hochvoltbatterie Die ökologische Bereitstellung von
sowie der entsprechenden Steuerung. Energie für Zusatzfunktionen im Fahr­
Als umweltfreundliche und ressourcen­ Der Wechselrichter erfüllt in diesem zeugstillstand ist eine Herausforde­
sparende Alternative hat REFU Elektro­ System zwei Funktionen: er erzeugt rung, die mit den Systemlösungen von
nik eine Hybridlösung aus Batteriesys­ ein 400-V-/50-Hz-Bordnetz und kann REFUdrive wirtschaftlich realisiert
tem und entsprechender Leistungs­ außerdem als Ladegerät für die Batte­ werden kann. W (oe)
elektronik entwickelt, die derartige rie aus dem Netz dienen. Bei Warte­

j
Systeme aus einem Batteriespeicher zeiten, wie vor dem Entladen an Super­
versorgt. Das Laden der Batterie kann märkten, kann so über einen Zeitraum REFU Elektronik GmbH
hierbei auf verschiedenste Weise erfol­ von zwei bis drei Stunden die Kühlung www.refu-elektronik.de
gen: durch eine zusätzliche Abtriebs­ durch die Batterie gespeist werden, Nach Unterlagen der REFU Elektronik GmbH,
welle des Hauptaggregats während die entladene Batterie wird dann auf D-72793 Pfullingen.
www.hanser-tagungen.de/mobilemachines

mObile machines
Sicherheit und Fahrerassistenz
in Off-Highway Fahrzeugen
16. und 17. Mai 2017 in Karlsruhe
Highlight:
Besichtigung
Joseph
Vögele AG
Diskutieren Sie mit Top-Experten folgende Themen:
• Sicherheit in Off-Highway Fahrzeugen
• Fahrerassistenz / Maschinenautomatisierung
• Datenmanagement / Manipulationssicherheit (Security)

Teilnehmerstimmen zur Tagung 2015


© ifm electronic gmbh

»Sehr informative Veranstaltung mit guten 100% WEITER


EMPFEHLUNG
Kontaktmöglichkeiten und einer guten Organisation.«
André Süssmuth, Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG

»Interessante Vorträge, gute Kontakte, gute Organisation.«


Dr. Peter Decker, BOMAG GmbH

Veranstalter
© Claas

Medienpartner

Bereits bestätigte
Aussteller

© fotolia.com/Goss Vitalij

Interesse geweckt? Informationen und Anmeldung unter www.hanser-tagungen.de/mobilemachines


36 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SENSORIK + AK TORIK

Robuste Messtechnik
für mobile Agrarmaschinen
Kontaktlose Verfahren setzen sich heute in vielen Bereichen der Automatisierungs-
technik bei der Erfassung von Wegen und Winkeln durch. Hall-Sensoren sind dafür
ein gutes Beispiel. Sie liefern absolute Messwerte, arbeiten auch unter rauen
­Umgebungsbedingungen zuverlässig und lassen sich gut in die unterschiedlichsten
Anwendungen integrieren. Dabei sind mit dem entsprechenden Know-how auch
anspruchsvolle, applikationsspezifische Lösungen mit individuellen mechanischen
und elektrischen Schnittstellen realisierbar, z. B. für mobile Anwendungen.

Bild 1: Der Einsatzbereich von Hall-Sensoren


ist breit gefächert. Bei Mähdreschern trotzen
sie beispielsweise starken Temperatur-
schwankungen, extremen Vibrationen und

D
Feuchtigkeit. (© Fotolia.com/Janni)
er Einsatzbereich kontaktloser zum Beispiel bei Mäh­
Sensoren, die auf dem Hall-­ dreschern (Bild 1). Hier trotzen
Effekt basieren, ist breit gefä- die Sensoren starken Tempe-
Ein Prinzip,
chert und geht weit über die klassische raturschwankungen, extremen Vibra­
viele Möglichkeiten
Industrieautomatisierung hinaus. So tionen und Feuchtigkeit. Dank ihres
sind heute Hall-Sensoren in Pkws robusten Funktionsprinzips liefern sie
­ Bereits 1879 entdeckte der US-Ameri-
eben­so zu finden wie in mobilen auch unter solchen widrigen Bedingun- kaner Edwin Herbert Hall, das später
Arbeits­maschinen im Baugewerbe, der gen exakte und zuverlässige Mess­ nach ihm benannte Prinzip: Wirkt ein
Forstwirtschaft oder der Agrartechnik, ergebnisse. Magnetfeld senkrecht auf einen strom-
SENSORIK + AK TORIK
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 37

durchflossenen Leiter, entsteht quer


zum Stromfluss eine Spannung. Da
diese Spannung nur von der Stromstär­
ke und der magnetischen Feldstärke Bild 2: Sowohl
abhängt, ist durch Anbringen eines kontaktlose,
Positionsmagneten auf einer dreh­
­ wellengeführte
baren Welle auf einfache Weise eine als auch berüh­
berührungslose Winkelmessung mach­ rungslose Syste­
bar. Diese Technologie hat in jüngerer me ohne mecha­
Vergangenheit Fortschritte gemacht
­ nische Wellen­
und heute sind die darauf basierenden anbindung er­
Sensoren zur exakten Weg- und möglichen die
­Winkelmessung bestens geeignet. Messung von bis
Durch Kombination mehrerer zu 360°.
Sensor­ elemente und Integration der (© Novotechnik)
kompletten Signalverarbeitung in weni­
gen Bauelementen sind komplexe
­Systeme in kleinstem Bauraum mög­
lich. Die Systeme arbeiten außerdem
weitgehend alterungsunempfindlich
und ­ unabhängig von Feldstärken­
schwankungen der Gebermagnete, da
nur die Richtung des Magnetfeldes
entscheidend ist. Sowohl kontaktlose,
wellengeführte als auch berührungslo­
se S­ ysteme ohne mechanische Wellen­
anbindung ermöglichen die Messung
von bis zu 360° oder von 5 bis 50 mm
Weg (Bild  2). Hohe Auflösungen bei
guter Dynamik, große mechanische
­
Toleranzen und schnelle Machbarkeit
kundenspezifischer Sonderlösungen
sind weitere überzeugende Eigen­ Bild 3: Applikationsspezifische Sensoren in Motoren- und Getriebemanagement,
schaften dieser Technologie. Fahrpedal-Positionserkennung und zur Lenkwinkelsteuerung aktiver Fahrwerke
Novotechnik liefert dafür immer wieder tragen dazu bei, den Kraftstoffverbrauch und die Schadstoffemissionen zu
überzeugende ­Beispiele. » ­r eduzieren. (© Novotechnik)

Your Global Automation Partner

Ihr starker Automationspartner


für mobile Arbeitsmaschinen

Verschleißfreie induktive Sensorlösungen zur berührungslosen Weg- und Winkelmessung


SPS IPC Drives
Robuste IP67/IP69K-Dauerlösungen durch vibrations- und schockfeste Sensoren mit vergossener Elektronik Wir sind für Sie da!
Halle 7, Stand 351
Erhöhte EMV-Festigkeit, speziell für Einsatz in Bordnetzen, und fahrzeugspezifische Anschlusstechnik (z. B. Deutsch, AMP, …) www.turck.de
38 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SENSORIK + AK TORIK

In kurzer Zeit zum „maß­ Hall-Sensors sind ebenfalls auf die sungsbereich läuft. Auch das ist eine
geschneiderten“ Sensor geometrischen und magnetischen Ge- wichtige Voraussetzung, um den be-
gebenheiten im Linearantrieb abge- reits erwähnten und in der Anwendung
Zusätzlich zum breitgefächerten Stan- stimmt. So wird die trotz Abschirmung erforderlichen hohen Linearitätsanfor-
dardprogramm entwickeln die Sensor- nie ganz zu vermeidende magnetische derung des Ausgangssignals zu genü-
spezialisten in Ostfildern „maßge- Beeinflussung durch den Permanent- gen.
schneiderte“ Sensorlösungen, die sie magnetmotor bei der Kalibrierung vor-
perfekt auf die jeweilige Applikation gehalten, d. h. vor dem Einbau in den Fazit
abstimmen: Sensoren in Motoren- und Linearantrieb wird der Sensor entspre-
Getriebemanagement, Fahrpedal-­ chend der zu erwartenden Beeinflus- Die Applikation zeigt, wie individuell
Positionserkennung und zur Lenkwinkel­ sung der Störfelder kalibriert, sodass kundenspezifische Anforderungen an
erfassung aktiver Fahrwerke tragen diese im realen Betrieb kompensiert kontaktlose Sensorik sein können, und
dazu bei, den Kraftstoffverbrauch und werden. Nach dem Einbau arbeitet der wie „maßgeschneidert“ sich entspre-
die Schadstoffemissionen zu reduzie-
ren (Bild 3). Solche applikationsspezi­
fischen Sensoren werden aber nicht
nur im Fahrzeug-, Maschinen- und An-
lagenbau, sondern auch z. B. in Land-
maschinen eingesetzt.
Die Landwirtschaft kommt heute
ohne ausgereifte Automatisierung
nicht aus, denn es gilt, in möglichst
kurzer Zeit und mit geringem Aufwand
maximale Erträge zu erzielen. Bei mo-
dernen Mähdreschern beispielsweise
sind deshalb das Schneidwerk und die
Lamellen des Siebkastens verstellbar.
Im Siebkasten werden nach dem
Schneiden die Körnerfrüchte ausge-
siebt, also die Spreu vom Weizen ge-
trennt. Damit die Mähdrescher neben Bild 4: Applikationsspezifische Leiterplatte mit Hall-Sensor und Steckkontakten
Getreide z. B. auch Raps, Ackerbohnen für Motor und Linearantrieb. (© Novotechnik)
oder Sonnenblumenkerne ernten kön-
nen, müssen die Siebe optimal an die Sensor dann mit unter 1% absoluter chende Lösungen dafür realisieren las-
jeweilige Korngröße angepasst wer- Abweichung vom optimalen linearen sen. Die Sensorik für die Siebkasten-
den. Diese Aufgabe übernehmen Verhalten und das über den gesamten verstellung der Mähdrescher hat sich
Linear­antriebe. Sie werden von Perma- Messbereich von 26  mm und bei mittlerweile auf dem Feld im harten
nentmagnetmotoren angetrieben und ­Umgebungstemperaturen zwischen Ernteeinsatz bewährt. Wieder einmal
verfahren die Lamellen der Siebe je -40 °C und +105 °C. konnten sich die Sensorikspezialisten
nach Vorgabe der Steuerung in die ge- Natürlich sind auch die Magnete auf als kompetente Partner beweisen,
wünschte Position. Die jeweilige Stel- den Anwendungsbereich abgestimmt. auch wenn es wie in der Mähdre-
lung muss hier mit einem Sensor präzi- Die Magnete werden in einer Magnet- scher-Applikation „nur“ um eher mitt-
se erfasst werden, da nur die exakte feldsimulation speziell für die Anwen- lere Stückzahlen geht. W (oe)
Einstellung der Siebe und des Schneid- dung ausgelegt und mit sehr geringem
werks den optimalen Ertrag garan­ Raumwinkelfehler beschafft. Und last
tieren. but not least gab es bei diesem Projekt

j
auch die eine oder andere mechani- Novotechnik ­
Maßgenaue Leiterplatte mit sche Herausforderung zu lösen. Die Messwertaufnehmer OHG
Sensorik und Schnittstellen Palette reicht hier von der versatz- und www.novotechnik.de
scherkräftefreien Montage der relativ
Für diese Anwendung entwickelten die langen Pins für die Motorkontaktierung Michael Bachmann ist Abtei-
Sensorikspezialisten eine komplette bis hin zu der optimalen Platzierung der lungsleiter Automotive Senso-
ren bei der Novotechnik Mess-
applikationsspezifische Leiterplatte mit Bohrungen für die Fixierung der Leiter- wertaufnehmer OHG,
Hall-Sensor und Steckkontakten für platte im Antriebsgehäuse. So sitzt die
Motor und Linearantrieb (Bild 4). Die Leiterplattenfixierung nahe am Chip,
Lösung ist speziell auf den vorhande- damit es beim Anschrauben durch den Ellen-Christine Reiff arbeitet
nen Bauraum angepasst und im Ge- Anwender nicht zu Versatz oder Scher- im Redaktionsbüro Stutensee.
häuse des Linearantriebs integriert. kräften kommt, sodass der Positions-
Der an der Welle angebrachte Positi- geber im Betrieb ohne Abweichungen
onsmagnet und die Kalibrierung des optimal über den kompletten Erfas-
SENSORIK + AK TORIK
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 39

Überwachung von nachgerüsteten


LED-Scheinwerfern in Baumaschinen
LED-Lampen werden aufgrund ihrer hohen Lebensdauer und ihres guten Wirkungs-
grades auch in Baufahrzeugen immer häufiger eingesetzt. Gerade die Sparsamkeit
der LEDs führt allerdings bei der Umrüstung von Fahrzeugen oft zu Problemen.

D
ie internen Systeme interpre­ wird im Betrieb höchstens handwarm. sowie Modelle mit getrennten Links-/
tieren die geringe Stromauf- Während des gesamten Vorgangs ge- Rechts-Kanälen für den Einsatz mit
nahme von nachgerüsteten hen so je nach konkretem Typ des Mo- Blinkgeber. Die Module eignen sich so-
LEDs, die nur einen Bruchteil derer duls lediglich 10 bis 15 Prozent des wohl für 12-V- wie auch für 24-V-Bord-
einer Glühlampe beträgt, als Fehler
­ Stroms aufgrund unvermeidbarer netze und lassen sich jeweils auf die
und melden eine defekte Lampe. Schaltungsverluste verloren, wodurch konkreten Parameter von Fahrgestell

Das wasser- und staubdichte


Gehäuse schützt die Glühlam-
pensimulation auch in harten
Einsatzumgebungen. Daneben
gibt es, je nach Anforderung,
verschiedene Modelle, zum
Beispiel mit besonders niedri-
ger Funkstörung. (© Carsig)

Zusätzliche Widerstände können die-


­ die Effizienz der LED-Leuchten zum und LED-Technik programmieren. Die
ses Problem zwar beheben, erzeugen größten Teil erhalten bleibt. Zugleich Parametrisierung kann dabei sowohl
allerdings viel Abwärme und machen überwacht die patentierte Elektronik die hersteller- wie auch kundenseitig erfol-
somit die Energieeinsparungen durch LED-Funktion, so dass Ausfälle zuver- gen, der Einbau selbst ist nach der Vor-
die LED zunichte. Als effizientere Alter- lässig angezeigt werden – auf Wunsch einstellung durch die Experten relativ
native dazu hat der Elektronikspezialist selbst bei Leuchten, die vom Standard- unkompliziert.
CARSIG daher ein kompaktes Beleuch- system nicht kontrolliert werden. Alle Modelle der Glühlampensimu­
tungsmodul zur Glühlampensimulation lation verfügen über das ECE-Prüfzei-
entwickelt, das mit einer speziellen Spezielle Typen chen und sind für den Einsatz in rauen
Schaltungstechnik arbeitet. Diese und Einstellungen Umgebungen wie etwa Baustellen
ermittelt die Differenz zwischen der
­ auch mit wasser- und staubdichten Ge-
erwarteten Soll-Stromaufnahme und
­ Da je nach Art der Lampe und des häusen gemäß IP 6K9K und IP 68 er-
dem tatsächlichen Verbrauch der LED Fahrzeugs unterschiedliche Eigen- hältlich. Daneben werden die verschie-
und nimmt diesen Differenzstrom auf, schaften gefordert werden, umfasst denen Produkte nach spezifischen An-
um ihn dann wieder ins Bordnetz zu- das Sortiment an Glühlampensimulati- forderungen getestet und zertifiziert,
rückzuspeisen, sodass die fahrzeug­ onen unterschiedliche Typen. Dazu so gibt es beispielsweise Typen mit ge-
eigene Überwachung eine normale zählen unter anderem leistungsstarke prüfter Vibrationsresistenz. W (oe)

j
Leuchtenfunktion registriert und Ein-Kanal-Module für die Frontbeleuch-
gleich­zeitig der hohe Wirkungsgrad der tung, Module mit fünf oder sieben Ka- CARSIG GmbH
LED erhalten bleibt. Eine Umwandlung nälen für die Rückwandbeleuchtung, www.carsig.com
in Wärmestrahlung findet bei diesem über die mehrere Leuchten mit ver- Nach Unterlagen der CARSIG GmbH,
Verfahren kaum statt, die Baugruppe schiedenen Parametern laufen können, D-78628 Rottweil.
40 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SENSORIK + AK TORIK

Mit dem Messsystem


SGH10 von SIKO
lässt sich der Hub des
Zylin­d ers direkt
­m essen. (© SIKO)

Hubmessung im Hydraulikzylinder –
Kolbenbohren ade!
Das SGH10 ist ein Messsystem für die direkte Hubmessung im Hydraulikzylinder.
Auf Grundlage von Kundenfeedback und einer langjährigen Erfahrungen im Bereich
der Wegmesstechnik hat die Firma SIKO nun speziell eine integrierte und neuartige
Messlösung entwickelt.

O
b in Landmaschinen, Bauma- Bewegungsabläufe messen Hubmessung in
schinen oder Kommunalfahr- und kontrollieren Hydraulik­zylindern
zeugen, im gesamten Bereich
der mobilen Maschinen sind intelligen- Da die meisten Bewegungsabläufe von Das SGH10 ist ein Messsystem für die
te Sensoren heute nicht mehr wegzu- mobilen Maschinen durch Hydraulik­ direkte Hubmessung im Hydraulikzylin-
denken. Die exakte Erfassung von zylinder erfolgen, ist eine der wichtigs- der. Auf Grundlage von Kundenfeed-
­Wegen und Winkeln ist hierbei ein inte- ten Messaufgaben für die Sensorik die back und einer langjährigen Erfahrun-
graler Bestandteil von intelligenten exakte Huberfassung der Zylinder, da gen im Bereich der Wegmesstechnik
Bedien­ konzepten und Funktionen. somit die zu erfolgenden Bewegungen hat die SIKO GmbH aus Buchenbach
Hierbei verbessern diese Funktionen gemessen und überwacht werden kön- nun speziell eine integrierte und neuar-
nicht nur den Komfort, sondern auch nen. Kein Wunder also, dass Maschi- tige Messlösung entwickelt. Hierbei
die Sicherheit der Maschinen. Ebenso nen- sowie Sensorhersteller immer auf wird der Zylinderhub mittels Seilzugs-
werden Leistung und Effizienz von Mo- der Suche nach Innovationen im Be- ensorik, welche direkt im Zylinder ver-
bilen Maschinen durch den Einsatz von reich der Huberfassung von Hydraulik- baut ist, absolut erfasst. Durch hoch-
intelligenten Sensoren gesteigert, wie- zylindern sind. Die SIKO GmbH ent­ wertige Stecker ist die Schutzart IP 69K
derkehrende Arbeitsabläufe können wickelte aufbauend auf einen engen gewährleistet. Das innovative SGH10-­
automatisiert und somit auch der Kundendialog ihr bisher in dieser Form Zylinderhubmesssystem verfolgt tech-
­Maschinenbediener entlastet werden. einzigartiges Messsystem SGH10. nologisch einen ganz anderen Ansatz
SENSORIK + AK TORIK
|

als die am Markt Kolbens. Bei dem SGH10-Hubmess­


häufig zu finden­ system ist lediglich ein kleines Gewin­
den Messsyste­
me auf magneto­
de im Kolben notwendig, um das Seil
einzuhängen. Hierdurch erzielt das
Wir sind dabei,
striktiver, induk­
tiver oder Hall-­
System große Einsparpotenziale, was
die Produktionsdauer und letztendlich
wenn Übersicht
basierter Techno­
logie.
die Gesamtkosten von Hydraulikzylin­
dern betrifft. Umso größer die Hub­
entscheidend ist.
längen, umso größer das monetäre
Technische Einsparpotenzial. Und hiervon profitie­
Revolution ren Zylinderhersteller, Maschinenbauer Area-View-Systeme für Sonder-
sowie Endkunden zugleich – eine ech­ fahrzeuge und Maschinen erhöhen
Anders als bei te Win-win-Situation auf allen Seiten. die Produktivität durch schnellere
diesen Systemen Rangiervorgänge und helfen,
wird zur Erfas­ Auch in Teleskopzylindern Unfälle zu vermeiden.
sung des Hubs integrierbar
eine Seilzug­
mechanik einge­ Ein weiterer Clou: Die SGH Messtech­
setzt, welche di­ nologie kann, im Gegenzug zu den be­
rekt im Zylinder schriebenen alternativen Messsyste­
verbaut ist. Das men, sogar in Teleskopzylindern zum
Seil der Seilzugmechanik wird in den Einsatz gebracht werden. Somit gibt es
Kolbenkopf eingehängt. Fährt der Zylin­ den Konstrukteuren ganz neue Mög­
der aus, wird das auf einer Seiltrommel lichkeiten bei der Entwicklung zu­
aufgewickelte Seil ausgezogen. Die kunftsweisender Assistenzsystemen
hierdurch entstehende Rotation der und Zusatzfunktionen in Mobilen
Seil­trommel wird von der Sensorelekt­ ­Maschinen.
ronik berührungslos erfasst und in ei­
nen line­aren Weg umgerechnet. Somit Auszeichnung durch den
ist eine genaue und absolute Positions­ i-NOVO Award
erfassung des Zylinders zu jeder Zeit
möglich. Die zur Erkennung der Rota­ Im Rahmen der SPS IPC Drives wurde
tion eingesetzten Magnete werden der Seilzuggeber SGH10 im November
durch die druckfeste Grundplatte des 2015 als Weltpremiere von SIKO vorge­
SGH10 von der Elektronik abgetastet. stellt. Mit seiner innovativen Technolo­
Die Elektronik befindet sich vollvergos­ gie und der neuen Funktionsweise
sen auf der drucklosen Seite des Sys­ sorgte er für Aufsehen. Und nicht nur
tems. Das komplette Messsystem ist das: Er bekam den i-NOVO Tech Award
also im Zylinder v­ erbaut und somit opti­ verliehen, welcher im Rahmen der
mal vor den äußeren Umgebungsbe­ Messe vom Online-Industrieportal
dingungen geschützt. Klarer Vorteil: DirectIndustry ausgelobt wurde. Die­
­
Anders als bei extern am Zylinder mon­ ser wird an Produkte verliehen, welche
tierten Messsystemen kann das Sensor­ sich durch innovative Anwendungen,
system nicht von herumfliegenden Teilen wie zum Beispiel die Entwicklung einer
beschädigt oder durch Umwelteinflüsse neuen Technologie oder einer techno­
beeinflusst oder zerstört werden. logischen Innovation im Herstellungs­
verfahren, auszeichnen. W (oe)
Hohlbohren des Kolbens
überflüssig

Eine weitere Revolution findet durch


Reduktion der Integrationskosten des
Systems in den Zylinder statt. Da bei
bisherigen Messsystemen die Sensor­
stange über den kompletten Messweg

j
in den Kolben integriert werden muss­
te, sind hierfür oftmals lange und hoch­ SIKO GmbH
genaue Bohrungen des Kolbens not­ www.siko-global.com
wendig. Dies ist nicht nur teuer, son­ Mathias Roth ist Branchenmanager Mobile
dern schwächt auch die Struktur des Automation bei der SIKO GmbH.

www.first-sensor.com
42 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SENSORIK + AK TORIK

Extrem robust: Neue Neigungs­


sensoren und Multiturn-Drehgeber
Kübler ist im Bereich der mobilen Automation schon seit
Jahren einer der führenden Hersteller für Positions-
und Bewegungssensorik. Das Portfolio für diese
Branche wird jetzt mit einem neu entwickelten
Neigungssensor und einem extrem robusten
Multiturn-Drehgeber abgerundet.

Drehgeber. Die neue


Robuste Neigungssensoren Baureihe magnetischer
für die mobile Automation mit Multiurn - D rehgeber
CANopen-Schnittstelle, Sendix M36 wird mit
hoher Auflösung und mögli- einer extrem robusten
cher Redundanz. (© Kübler) Variante ergänzt. Die-
ser Drehgeber ist mit
der Endung „R“ er-
lige Applikation prob- kennbar. Der Sendix M36R steht für
lemlos angepasst werden. noch mehr Robustheit und eignet sich
Die E1- und UL-zertifizierten Nei- besonders für einen anspruchsvollen

D
ie Messung der horizontalen gungssensoren sind mit CANopen aus- Außeneinsatz.
Lage eines Personenkorbs bei gestattet, die zu den gängigen Schnitt- Mit einer kompakten Baugröße von
Feuerwehrfahrzeugen oder Ar- stellen in der mobilen Automation zählt, nur 42 mm ist eine schnelle und einfa-
beitsbühnen; Fahrzeugnivellierung bei und in den Varianten 1x M12-Stecker che Installation in engen Einbauräu-
Land- und Forstwirtschaftsmaschinen; oder 2x M12-Stecker verfügbar. Die men möglich. Der Drehgeber steht als
dynamische Messung des Aufstellwin- Spannungsversorgung beträgt 10 bis Wellenvariante zur Verfügung.
kels des Verteilermast bei Baumaschi- 30 VDC. Geplant ist auch eine weitere Mit dem extrem robusten Lagerauf-
nen für Tunnel und Bergbau – genau Variante mit Analogausgang. Aufgrund bau im Safety-Lockplus-Design trotzt
für diese Applikationen werden Nei- der flachen Bauweise von 80  mm x er Schocks, Vibrationen und Installati-
gungssensoren eingesetzt. 60 mm x 23 mm sind die Neigungssen- onsfehlern. Zusätzlich ist der wellen-
soren nicht nur besonders einfach zu seitige Dichtring mechanisch ge-
Neigungssensor misst 0,01° montieren, sie sind auch aufeinander schützt. So werden die Schutzarten
stapelbar und dienen als redundante von IP 66, IP 67 und IP 69k in ein und
Zweidimensionale Neigungen im Lösung. demselben Gerät erreicht. Extra große
Messbereich von ±85° oder eindimen- Lager sorgen für eine sehr hohe Lager-
sionale Neigungen bis 360° sind mit Souverän im Härtefall belastbarkeit auf selben Niveau wie bei
den neuen Neigungssensoren IN88 Drehgebern in 58er Baugröße. Somit
von Kübler messbar. Die Auflösung be- In der mobilen Automation, bei Wind­ sorgt der Drehgeber für höchste Zuver-
trägt 0,01° und bei einer Temperatur energieanlagen sowie in maritimen lässigkeit und trägt einen großen Teil
von 25 °C ist eine absolute Genauigkeit Bereichen werden Sensoren beson- zur Anlagenverfügbarkeit bei.
von ±0,4° möglich. Das Messprinzip ders beansprucht und müssen Schock,
ist kapazitiv bzw. MEMS. Vibrationen und Temperaturschwan- Energy Harvesting
Durch individuell über CANopen pa- kungen standhalten.
rametrierbare Filtereinstellungen kön- Kübler erweitert hierfür sein Portfo- Als elektronischer Multiturn-Drehge-
nen die Neigungssensoren an die jewei- lio im Bereich der absoluten Multiturn-­ ber mit Energy Harvesting Technology
SENSORIK + AK TORIK
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 43

kommt der Drehgeber ohne Getrie-


be und ohne Batterie aus. Dies
unterstreicht die Kompakt-
heit und Langlebigkeit des
Drehgebers. Dank der
Technologie gelingt es
Kosteneffizienz und
Kompaktheit in einem
Gerät zu vereinen. Auf-
grund der magnetischen Die Multi- he eine besondere Variabilität, d i e
Abtastung ist das Gerät zu- urn-Drehgeber ihm zahlreiche neue Anwendungs-
dem unempfindlich gegen Sendix M36R möglichkeiten eröffnet. Das Gerät ist
Staub und Betauung. Zudem steht für noch mehr mit CANopen-Schnittstelle oder
sorgt der weite Temperaturbereich Robustheit und eignet Analog­ausgängen von 4 bis 20  mA
von -40 °C bis +85 °C für hohe Bestän- sich besonders für einen anspruchs- oder 0 bis 10 V ausgestattet. Diese gel-
digkeit. vollen Außeneinsatz. (© Kübler) ten als Standard-Schnittstellen, z. B. in
Standardmäßig ist das Gerät mit ei- der Mobilen Automation. Des Weite-
nem stabilen Druckguss-Gehäuse aus- sehr spezielle Anforderungen an EMV ren steht eine SSI-Schnittstelle zur
gestattet. Für noch mehr Robustheit und Bordnetzversorgung. Verfügung. W (oe)
steht eine Edelstahl-Variante in V4A zu Mit einer Gesamtauflösung von bis

j
Verfügung. Diese ist speziell für den zu 38 bit, die sich aus der Kombination
Offshore-Bereich bestens geeignet. eines Multiturn-Gebers mit max. 24 bit Fritz Kübler GmbH
Der Drehgeber verfügt zukünftig und eines präzisen Singleturns mit bis www.kuebler.com
über die e1–Zulassung des KBAs zu 14 bit Auflösung ergibt, besitzt der Nach Unterlagen der Fritz Kübler GmbH,
(Kraftfahrt-Bundesamt). Hier gelten Geber der neuen Sendix M36R Baurei- 78054 Villingen-Schwenningen.

Clevere Lösungen
erleichtern die Arbeit

Your
move?

We’ll drive.
Sie steuern mobile Arbeitsmaschinen zu effizienter und energiesparender Arbeit: Lösungen aus dem
elektronischen Hard- und Softwarebaukasten von Rexroth. Flexibel verbaut in vielfältige Antriebs-
und Steuerungssysteme, ermöglicht Rexroth Mobilelektronik intelligente Höchstleistungen. Fest steht:
Mit elektronischen Komponenten von Bosch Rexroth steuern Sie sicher in Richtung Erfolg.

Bosch Rexroth AG
boschrexroth.de/mobilelektronik
44 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SENSORIK + AK TORIK

Auch unter härtesten Bedingungen


Winkel und Wege sicher im Griff
Mit dem neuen redundanten absoluten Drehgeber WV58MR bietet SIKO einen
Drehgeber, bei dem der Kunde auch unter extremsten Anforderungen Winkel
und Wege sicher im Griff hat. Dabei kann der Drehgeber mit seinem Kategorie 2
­Aufbau in Anwendungen bis SIL2 und PLd eingesetzt werden.

S
icherheitsrichtlinien für mobile batteriegepufferten oder selbstversor-
Maschinen und deren Anforde- genden Multiturntechnologien, auch
rungen sind nicht erst seit der nach Jahren noch sicher Positionswer-
Einführung der EN ISO 13849 ein gro- te. Die beiden galvanisch getrennten
ßer Bestandteil bei der Neukon­ Sensoreinheiten des Drehgebers
struktion von mobilen Maschinen. erfassen die Position absolut autark.
­
Mit dem Erscheinen der Die absolute Position und die
EN ISO 13849 hat sich vieles in ­Geschwindigkeit werden
puncto sicheres Erfassen von über die Schnittstelle
Wegen und Winkeln geändert. ­permanent der Steuerung
Doch die neuen Draft-Stan- zur Verfügung gestellt.
dards wie EN 13000 für Fahr- Speziell in Hinsicht auf
zeugkrane oder EN 1175 für die Schnittstelle hat der
Flurförderfahrzeuge gehen Kunde die Möglichkeit
hier noch einen Schritt weiter zwischen drei Versio-
und fordern weitere Maßnah- nen zu wählen. So ste-
men. Nicht immer ist ein pas- hen ihm neben einer
sender Sensor am Ver­sion mit zwei sepa-
Markt zu finden, wel- raten CANopen-­Schnitt­­-
cher der Norm gerecht Der redundante absolute stellen, einer Version mit
wird und gleichzeitig Drehgeber WV58MR von Bus-In Bus-out und zwei
den Anspruch an Ro- SIKO kann in Anwendungen Node ID´s auch eine Version
bustheit und Langlebig- bis SIL2 und PLd eingesetzt zur sicheren Übertragung über
keit erreicht. Auch sind werden (© SIKO). CANopen Safety zur Verfügung. So-
diese Sensoren oft mit hat der Kunde die volle Flexibilität
nicht in der notwendi- und kann den Geber auf seine Applika-
gen Flexibilität in puncto Schnittstellen mit seinem Kategorie-2-Aufbau in An- tion anpassen. Ob zwei getrennte
oder der Anschlusstechnik erhältlich. wendungen bis SIL2 und PLd einge- CAN-Stränge, einen gemeinsamen
Um diesem Problem entgegen zu wir- setzt werden. oder die sichere Übertragung über
ken, hat der deutsche Sensorspezialist CANopen Safety, der WV58MR bietet
für lineare und rotative Weg- und Win- Ein echter Alleskönner alle Möglichkeiten.
kelmessungen, die SIKO GmbH aus
Buchenbach, im Bereich von Mobilen Der Drehgeber basiert auf einer robus- Hardcore-Encoder
Maschinen ein passendes Produkt ten magnetischen Abtasttechnologie.
entwickelt. Mit dem neuen redundan- Der Messbereich von 4096 Umdrehun- Selbst extremsten Umweltanforderun-
ten absoluten Drehgeber WV58MR gen (12-Bit-Multiturn) wird mit 16384 gen ist der Geber gewachsen. Äußerst
bietet SIKO einen Drehgeber, bei dem Schritten (14 Bit) aufgelöst. Für die Er- robust und widerstandsfähig gegen
der Kunde auch unter extremsten An- fassung des Multiturns setzt SIKO auf Umwelteinflüsse trotz er den härtes-
forderungen Winkel und Wege sicher ein neuentwickeltes und sicheres Ge- ten Witterungsbedingungen. Mit der
im Griff hat. Dabei kann der Drehgeber triebe. Dieses liefert, im Gegensatz zu Schutzart IP 65/IP 67 und einem wei-
SENSORIK + AK TORIK
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 45

ten Temperaturbereich von -40 bis 85 und hierbei auch ungerade Überset- groß der Drehkranz ausfällt, es kann
°C (-40 bis 185 °F) sowie einem spezi- zungen entstehen können, ist die Um- immer das gleiche Gebersystem ver-
ellen Beschichtungsverfahren ist er rechnung für den Maschinenhersteller wendet werden. Hierdurch reduziert
bestens für den harten Einsatz in mobi- in einen 0 bis 360°-Wert nicht immer der Maschinenhersteller die Varianten-
len Maschinen gerüstet. Für Anwen- einfach. Denn die Position des Dreh- vielfalt, steigert dadurch die einzukau-
dungen im Hafenbereich steht auch kranzes sollte immer in 360° aufgelöst fenden Stückzahlen und spart somit
eine Version mit salznebelbeständi- werden können, egal wie oft der Dreh- bares Geld. Eine echte Win-win-Situa-
gem Gehäuse zur Verfügung. Durch kranz in eine Richtung dreht und auch tion in der Entwicklung sowie in der
die besonders starken doppelten dann, wenn der Drehgeber seinen in- Produk­tion.
­Kugellager sind hohe axiale und radiale ternen Nullpunkt nach 4096 Umdre- Die Vorteile liegen damit klar auf der
Lasten auf der Welle kein Problem für hungen überschreitet. Hierfür hat SIKO Hand. Mit dem WV58MR bietet SIKO
den kompakten „Hardcore-Encoder“. eine spezielle Software in den neuen seinen Kunden eine flexible Drehge-
Drehgeber WV58MR implementiert. berlösung, welche gleich mehrere Pro-
Spezialist für Diese Software ermöglicht es, die bleme löst. Normanforderungen wer-
Drehkranz­positionen Zähne­zahl des Drehkranzes sowie die den erreicht, Umweltverträglichkeit ge-
Zähnezahl des Außenzahnrads im währleistet und dank intelligenter Funk-
Pluspunkte sammelt der Geber jedoch Drehgeber zu parametrieren. Durch tionen die Integration möglichst effizi-
nicht nur durch seine technischen dies kann jede Übersetzung generiert ent und einfach gestaltet. Ein echter
­Daten. Auch im Inneren stecken Funk- werden. Der Drehgeber gibt somit Vorteil für Maschinenhersteller und
tionen, welche dem Maschinenkon­ über die Schnittstelle die exakte Posi­ ­Anwender. W (oe)
strukteur die Einbindung deutlich er- tion des Drehkranzes sowie dessen

j
leichtern. So wurde speziell für die Er- Geschwindigkeit aus und nimmt dem
fassung von Drehkranzpositionen eine Maschinenhersteller hiermit das Um- SIKO GmbH
spezielle Software entwickelt. Da der rechnen der Position ab. Durch diese www.siko-global.com
Drehgeber meist über ein Außenzahn- Software ist der Drehgeber einfach in Mathias Roth ist Branchenmanager Mobile
rad mit dem Drehkranz verbunden wird jede Maschine zu integrieren. Egal, wie Automation bei der SIKO GmbH.

PCAN-Explorer 6 Software zur Kommunikation


mit CAN- und CAN-FD-Bussen
Der PCAN-Explorer ist eine vielseitige, professionelle Windows-
Software zur Überwachung, Steuerung und Simulation von CAN-
Bussen. Ab der neuen Version 6 unterstützt die Software neben
CAN 2.0 A/B auch den Standard CAN FD.

Leistungsmerkmale
Gleichzeitige Verbindung mit mehreren CAN- und CAN-FD-Bussen
Übersichtliche Präsentation des Datenverkehrs mit konfigurierbarer
symbolischer Darstellung
Aufzeichnung und Wiedergabe der CAN-Nachrichten mit mehreren
Tracern gleichzeitig
Verwendung flexibler, konfigurierbarer Filter für ein- und
ausgehende CAN-Nachrichten sowie für Aufzeichnungen
Automatisierung kleiner Aufgaben oder komplexer Abläufe mit
Makros oder VBScript
Leistungserweiterung mit Add-ins:
Plotter Add-in: Universeller Linienschreiber zur Aufzeichnung und
zur grafischen Darstellung mehrerer Signale
Instruments Panel Add-in: Aus- und Eingabe von digitalen und
analogen Signalen über grafische Instrumente für eine einfache
Simulation komplexer Anwendungen
J1939 Add-in: Unterstützung des SAE-J1939-Netzwerkprotokolls
CANdb Import Add-in: Importfunktion für CANdb-Dateien
Unterstützt Windows ® 10, 8.1, 7 (32/64-Bit)

Erhältlich ab 510,- €

Otto-Röhm-Str. 69
64293 Darmstadt
www.peak-system.com Interessiert?
Germany
Tel.: +49 6151 8173-20 Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt., Scannen Sie den QR-Code oder
Fax: +49 6151 8173-29 Porto und Verpackung. Irrtümer und öffnen Sie die URL im Browser:
info@peak-system.com technische Änderungen vorbehalten. www.peak-system.com/quick/HA-1
46 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SENSORIK + AK TORIK

Hochtemperaturschlauch reduziert
Gewicht und spart Kraftstoff
ContiTech hat einen extrem flexiblen Umlageschlauch für hohe Temperaturen für
den Einsatz in Nutzfahrzeugen, in der Off-Highway-Branche oder für Motoren und
Kompressoren entwickelt. Seine Flexibilität ermöglicht den Einsatz selbst in beson-
ders engen und komplexen Einbausituationen – auch wenn es dort sehr heiß wird.

D
er Hochtempera­ Extrem flexibel und bei Bedarf „Der Markt verlangt immer effizien­
turschlauch kann auch knickfest: der neue tere Motoren“, erklärt Thorben
je nach Ausfüh­ Hochtemperaturumlageschlauch Pilzecker, Leiter Key Account
rung Temperaturen bis von ContiTech. (© ContiTech) Management Industrial
zu 250 °C widerstehen. ­Vehicles, die Hintergründe
Das prädestiniert ihn für für die Neuentwicklung.
den Einsatz in extrem heißen Kurz: mehr Leistung bei
Umgebungen. Er eignet sich weniger Verbrauch und
für den Lufttransport unter Schadstoffausstoß. Das
anderem in Abgassystemen führt zu steigenden Tem­
wie einem Dieselpartikelfilter peraturen im Motor­
oder als Kraftstoffrücklauflei­ raum, bei denen her­
tung. Ebenso versorgt er bei­ kömmliche Schläuche in­
spielsweise den Turbolader mit zwischen an ihre Grenzen
Kühlwasser und Schmieröl und stoßen. „Dadurch sahen wir
kommt auch in dessen Steuerungs­ uns veranlasst, eine Lösung
system zur Anwendung. zu finden, die die gestiegenen
Ihre Flexibilität gewinnt die Neuent­ Temperaturanforderungen erfüllt
wicklung durch ein Spezialgeflecht aus und es unseren Kunden so ermöglicht,
einem hochtemperatur- und chemi­ auch weiterhin die Effizienz ihrer Moto­
kalienbeständigen, textilen Kunststoff, ren zu steigern.“
das die Innenschicht aus einem auf die Denn der Trend zu immer höheren
Anwendung adaptierten Kautschuk Edelstahl umflochtenen PTFE-Rohren. Temperaturen und Drücken bei immer
umhüllt und sich durch eine hohe „So trägt der Schlauch dazu bei, den engeren Bauräumen wird sich auch wei­
Dehnfähigkeit auszeichnet. Die da­ Kraftstoffverbrauch und damit auch terhin fortsetzen. „Unsere Aufgabe ist
durch möglichen engen Biegeradien CO2-Emissionen zu reduzieren“, erklärt es dabei, unseren Kunden zu er­ mög­
kommen dem Trend zum Downsizing der verantwortliche Schlauchentwick­ lichen, diesem Trend zu folgen und wei­
bei den Motoren und den damit ver­ ler Klaus Brühne. terhin zusammen mit ihnen die Ent­
bunden immer engeren Einbauräumen Der Conti Excelsus hält Betriebsdrü­ wicklung voranzutreiben“, sagt Brühne.
entgegen. cken bis zu 15 bar stand und lässt sich Der Conti Excelsus hat sich bereits
auch als Formschlauch oder Meterwa­ mehrfach in der Praxis bewährt und
Leichtbaukonstruktion re herstellen. Zusätzlich ist eine knick­ wird auch schon bei großen ­deutschen
entlastet die Umwelt feste Ausführung möglich. „Außerdem Automobilherstellern für die Schmie­
kommt den Kunden zugute, dass er Teil rung von Turboladern genutzt. W (oe)
Diese kostenoptimierte Lösung bietet eines Baukastens ist, aus dem der An­

j
zudem durch ihre konsequente Leicht­ wender abhängig vom Einsatzfall das
ContiTech AG
baukonstruktion einen deutlichen jeweils richtige Produkt auswählen
www.contitech.de
­Gewichtsvorteil gegenüber den bisher kann“, sagt Brühne. „Dadurch ergeben
für diese Aufgaben verwendeten mit sich für ihn weitere Kostenvorteile.“ Nach Unterlagen der ContiTech AG.
SENSORIK + AK TORIK
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 47

Baukasten für elektrische Antriebe


2025 soll endgültig Schluss sein: Im innerstädtischen Verkehr von Amsterdam sollen
keine emissionsreichen Fahrzeuge mehr die Luft verschmutzen. Fahrzeuge, die zu
laut sind oder zu viele Schadstoffe ausstoßen, müssen bereits heute die meiste
Zeit draußen bleiben – bis auf ein knapp bemessenes Zeitfenster für Lieferaufträge.

D
as ambitionierte Projekt in
Amsterdam trägt erste Früchte.
Aktuell fahren mehr als 20 elek-
trisch angetriebene Lastwagen auf den
zentrumsnahen Straßen der niederlän-
dischen Hauptstadt. Einer fährt bereits
für Heineken. Das niederländische
Brau­ereiunternehmen ist dabei, seine
„Bierkutschen“ auf Elektro umzustel-
len. Die Lkws kommen vom ebenfalls
niederländischen Fahrzeugbauer GINAF.
Bei der technischen Ausrüstung setzt
dieser das MOBILE-System von Lenze
Mobile Drives ein. Die kompakten
­
Kombigeräte aus Wechselrichter und
DC-DC-Wandler treiben zwei Neben-
Bierkutscher elektrisch unterwegs: Die Be­
aggregate an und stellen die Bordver-
lieferung der Heineken-Partner hat in Amster­
sorgung ­sicher. dam die Erwartungen weit übertroffen.
Während anderorts noch diskutiert Weitere elektrisch angetriebene Fahrzeuge
wird, gehören in den Niederlanden sollen in naher Zukunft folgen. (© Heineken)
E-Fahrzeuge mehr und mehr zum All-
tag. Vor allem Amsterdam entwickelt
sich zur Vorzeigestadt. Die Brauerei Schmidhauser. Hierbei handelt es sich 200 Kilometern an. Diese Distanz wird
Heineken beliefert seit November 2014 um eine mobile Doppellösung. Der von den Heineken-Fahrern bei ihren
seine innerstädtischen Kunden mit Wechselrichter wandelt die 600 V DC täglichen Touren längst nicht aus­
­einem vollständig elektrisch angetrie- in dreiphasig AC mit einer Spitzenleis- gereizt, weil die Touren nur 50 bis
benen Lastwagen. Gebaut bzw. umge- tung von 30 kW – und treibt damit den 60  Kilo­meter betragen.
rüstet wurde er vom niederländischen Motor mit Doppelabgriff für zwei Ne-
Fahrzeugbauer GINAF. Für Heineken benaggregate an: die Hydraulikeinheit Fazit
hat GINAF einen Standard-Lkw von für die Lenkhilfe und die Pneumatik-
Mercedes Benz neu ausgestattet: Ein pumpe für den Luftdruck. Während die Elektrische Antriebe eröffnen immer
rund 400  PS starker Elektroantrieb Hydraulik zur Unterstützung der Servo- mehr neue Möglichkeiten für zukunfts-
ersetzt den Dieselmotor und anstelle
­ lenkung ständig mitläuft, schaltet der orientierte, ökologische und auch öko-
eines Treibstofftanks kommt ein
­ Kompressor über eine elektromagneti- nomische Fahrzeugkonzepte. Für
Lithium-Ionen-­ Akku zum Einsatz. Der sche Kupplung erst dann zu, wenn der Heineken sind die neuen Lkws mit
­
besteht aus 188 einzelnen in Reihe ge- Druck im System abfällt. Weil vor allem „Lenze MOBILE inside“ Teil seiner
schalteten Zellen mit einer Spannung der Kompressor bedarfsgerecht arbei- Nach­haltigkeitsstrategie, mit der das
von jeweils 3,2 Volt – was gerundet zu ei- tet, senkt GINAF somit den Energie- Brauerei­unternehmen seinen CO 2 -Aus-
ner Gesamtspannung von 600 Volt führt. verbrauch. Zusätzlich stellt der DC-DC- stoß reduzieren will. Allein im Bereich
Wandler von Lenze Schmidhauser mit Logistik sollen es 20 Prozent sein in
Ein Wechselrichter 200 A und über 5,6 kW Ausgangsleis- den nächsten fünf Jahren. W (oe)
für zwei Aggregate tung die gesamte Bordnetzversorgung

j
sicher. Die Energieeffizienz beim Be-
Lenze Schmidhauser
Für die Versorgung der Nebenaggre­ trieb von Nebenaggregaten und Bord- www.lenze-schmidhauser.com
gate nutzt GINAF eine Kombination netz bringt einen entscheidenden Vor-
aus Wechselrichter und Konverter des teil mit sich: die höhere Fahrzeugreich- Jonas Schuster, Leiter Vertrieb und Marke-
Typs DCU/PSU  30/5.6 von Lenze weite. GINAF gibt diese mit bis zu ting bei Lenze Schmidhauser.
48 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| ANZEIGE- UND BEDIENELEMENTE

Vier Kameras, ein Bild,


null tote Winkel
Brigade Elektronik hat ein intelligentes Kamera-Monitor-System entwickelt, das
dem Fahrer mit einem einzigen Bild in Echtzeit eine Rundumansicht des Fahrzeugs
vermittelt und so für eine deutlich bessere Manövrierbarkeit bei niedrigen
Geschwindigkeiten sorgt. Vier Ultraweitwinkelkameras erfassen die Umgebung
einschließlich aller toten Winkel, die erzeugten Digitalbilder werden anschließend
kombiniert sowie Fischaugeneffekte minimiert.

Das System ermöglicht auch Split-


Screen-­A nsichten: Auf der linken
Seite des Monitors können zusätz-
lich die Bilder der vier Kameras in
Einzelansicht angezeigt werden,
sodass auch ein Blick in die Flucht
möglich ist. (© Brigade Elektronik)

D
a bei Baumaschinen wie Rad­ grenzt Abhilfe, schließlich kann der entwickelt, das dem Fahrer mit einem
ladern, Mischern oder Schwer- Fahrer nicht auf mehrere Spiegel und einzigen Bild in Echtzeit eine Rundum-
lastzugmaschinen die Sicht auf- Bildschirme gleichzeitig achten. Um ansicht des Fahrzeugs vermittelt und
grund der erheblichen Größe und kom- das Risiko von Personen-, Sach- und so für eine deutlich bessere Manövrier-
plexen Form der Fahrzeuge einge- Maschinenschäden sowie der damit barkeit bei niedrigen Geschwindigkei-
schränkt ist, gibt es hier besonders vie- verbundenen Betriebsausfälle zukünf- ten sorgt. Da das System individuell
le uneinsehbare tote Winkel, die beim tig minimieren zu können, hat der kali­
brierbar ist, kann die Kombination
Rangieren die Gefahr einer Kollision Sicherheitsexperte Brigade Elektronik
­ der vier Kamerabilder individuell an die
bergen. Auch zusätzliche Außenspie- GmbH das intelligentes Kamera-­ Anforderungen des Fahrers angepasst
gel sowie Kameras schaffen nur be- Monitor-System Backeye 360 Select werden.
ANZEIGE- UND BEDIENELEMENTE
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 49

Ultraweitwinkel-System Da abhängig von der Fahrzeugform


mit individueller Kalibrierung nicht immer jede Kamera genau mittig

FIRMENPROFIL
Die Kübler Gruppe
montiert werden kann, kompensiert
Das Backeye 360 Select-System von die Backeye 360 Select-Software die- Die Kübler Gruppe gehört heute zu
Brigade ist deutlich effektiver als her- sen Effekt: Der Erfassungsbereich von den weltweit führenden Spezialisten
in der Positions- und Bewegungs­
kömmliche Lösungen aus mehreren 187° ermöglicht unabhängig von der
sensorik, funktionalen Sicherheits­
Spiegeln und Bildschirmen. Es besteht Kameraposition eine Sicht auf die ge- technik, Zähl- und Prozesstechnik
aus insgesamt vier Ultraweitwinkel­ samte Fahrzeugseite. Dadurch kann ­sowie der Übertragungstechnik.
kameras mit einem Blickwinkel von das Bild auf dem Monitor des Fahrers
etwa 187°, die jeweils eine gesamte so kalibriert werden, als ob die Kamera Gegründet im Jahre 1960 von Fritz
Kübler, wird das Familienunternehmen
Fahrzeugseite inklusive aller toten Win- mittig montiert wäre.
heute in der zweiten Generation von
kel erfassen. Zu diesem Zweck werden Bei großen Fahrzeugen und Per­ Gebhard und Lothar Kübler geleitet.
die kalibrierten Kameras vorne, seitlich spektiven mit breiten Durchmessern Zehn internationale Gruppenmitglieder
und hinten an der Oberseite des Fahr- reduziert die Software zudem die und Vertretungen in über 50 Ländern
zeugs beziehungsweise der Bauma- „Überdehnung“ am äußersten Rand, bieten Produkt-Know-how, Service
und Beratung weltweit vor Ort.
schine montiert. damit auch Personen und Gegenstän-
Die vier erzeugten Live-Bilder – 30 de in größerer Entfernung erkennbar Innovative Produkt- und Branchen­
pro Sekunde und Kamera – werden sind. Werden Kameras unter der Karos- lösungen sowie Lösungen für Funktio-
gleichzeitig an eine elektronische serie eingesetzt, kann optional die nale Sicherheitstechnik und ein hoher
Steuereinheit (ECU) gesendet, die sie Fahrzeugkontur einschließlich der Servicegrad sind Gründe für unseren
weltweiten Erfolg. Die strikte
sofort verarbeitet und per Video-Stit- überhängenden Positionen auf dem
Qualitäts­orientierung sorgt für höchste
ching miteinander kombiniert. Ebenso Bildschirm angezeigt werden. Symbol Zuverlässigkeit und Langlebigkeit
entfernt sie die Verzerrung durch die und Farbe für das Fahrzeug auf dem ­unserer Produkte im Feld.
Fischaugenobjektive der Kameras, so- Bildschirm sind dabei immer individuell
dass auf dem Monitor ein klares und wählbar, damit der Fahrer die Umrisse Weltweit über 480 engagierte
­Menschen ermöglichen diesen Erfolg.
gleichmäßiges Echtzeit-Bild aus der als die seines Fahrzeugs erkennt.
Sie sorgen für Vertrauen der Kunden
Vogelperspektive erscheint. Dadurch Darüber hinaus verfügt das System in unser Unternehmen.
kann der Fahrer mit einem einzigen über bis zu vier eingebaute program-
Blick auf den Monitor das komplette mierbare Auslöser, die bei ihrer Aktivie-
Umfeld mit allen potenziellen Gefah- rung eine Konzentration der Bildschirm­
renbereichen überblicken. anzeige auf den jeweiligen Gefahrenbe-
„Das erspart ihm die Zeit zur Verar- reich beim Manövrieren ermöglichen.
beitung der schnell aufeinanderfolgen- „Beim Einlegen des Rückwärtsgangs
den Informationen von mehreren Spie- wird auf dem Monitor bei­ spielsweise
geln oder Monitoren und erleichtert das Bild der Heckkamera vergrößert an-
das richtige Einschätzen und Reagie- gezeigt, beim Blinken erscheint dage-
ren in schwierigen Situationen“, erklärt gen der Seitenbereich größer“, erklärt
Rudolf Rutenbeck, Geschäftsführer der Experte. Für die Rückfahrkamera
der Brigade Elektronik GmbH. können zusätzlich Distanzmarkierungen
Das System ermöglicht zudem programmiert werden. Außerdem kann
Split-Screen-Ansichten: Auf der linken das System so eingestellt werden, dass
Seite des Monitors können zusätzlich es sich oberhalb einer bestimmten
die Bilder der vier Kameras in Einzelan- ­Geschwindigkeit abschaltet oder ande-
sicht angezeigt werden, sodass parallel re Zusatzgeräte aktiviert. Außerdem
zum 360°-Bild auch ein Blick in die kann das B ­ ackeye 360 Select mit den
Flucht möglich ist. ebenfalls neu entwickelten Backsense
Radar-­ Systemen ergänzt werden, die
Anpassung stehende und sich bewegende Objekte
an die jeweiligen im Umfeld des Fahrzeugs erkennen und
Betriebsumstände den Fahrer mit visuellen und akus­
Kübler Group
tischen Signalen vor eventuellen
Fritz Kübler GmbH
Backeye 360 Select funktioniert auf ­Gefah­ren warnen. W (oe)
Schubertstraße 47
praktisch jeder Art von Solofahrzeug D - 78054 Villingen-­
oder Baumaschine unabhängig von Schwenningen
ihrer Größe und eignet sich daher
­ Tel.: +49 7720 3903 0

j
­sowohl für den Straßen- als auch für Fax: +49 7720 21564
Geländebetrieb. „Der Abstand des Brigade Elektronik GmbH
www.kuebler.com
­erfassten Bereichs kann an die jeweili- www.brigadegmbh.de
info@kuebler.com
gen Betriebs­ umstände angepasst Nach Unterlagen der Brigade Elektronik
­werden“, erklärt Rutenbeck. GmbH, 24539 Neumünster.
50 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| ANZEIGE- UND BEDIENELEMENTE

CAN-fähige Anzeigetechnik
Seit 1912 hat MOTOMETER einen festen Platz im Automotive-Sektor und setzt
­immer wieder Meilensteine durch innovative Produkte. Alles begann mit dem
­Kühlwasserthermometer, mittlerweile gehört die Firma zu den führenden
­A nbietern von Anzeigeinstrumenten, Sensorik und Fahrzeugelektronik weltweit.
Aktuell hat der Spezialist aus Pforzheim über 2.000 effiziente und innovative
­Produkte im Portfolio.

angezeigt werden. Der Bediener kann


sofort die Fehlerquelle ermitteln und
eine detaillierte Fehlerbeschreibung an
die Werkstatt weitergeben.

CAN-fähige Anzeigetechnik

Die CAN-fähige Multifunktionsanzeige


MCA 232 stellt sämtliche Signale als
Bargraph, Bitmap oder Wertefeld auf
dem hochauflösendem LC-Display dar.
Es ermöglicht die An-
zeige von z. B. Tank­
Das MCA 430 von inhalt, Drehzahlbe-
­M OTOMETER vereint reich sowie Betriebs-
­Daten vom CAN-Bus stundenstand. Das
und allen analogen und M o t o m e t e r - C A N -­
digitalen Eingängen in Keypad überzeugt
einem Display. (© Motometer) durch die individuelle
Konfiguration und
kann sowohl als Ein-
gabeeinheit als auch Anzeigeeinheit
verwendet werden. Aufgrund der ver-
bauten RGB-LEDs kann jedes Feld

E
ine Vielzahl von Messdaten kann play eignet sich daher für die zeitgleiche kundenspezifisch beleuchtet werden.
durch eine gute grafische Aufbe- Darstellung aktiver Anzeige-Instrumen- Zusätzlich sind die Tasten mit einem
reitung und Darstellung besser te, Alarmmeldungen, Diagnose­ daten, integrierten Lichtsensor ausgestattet,
­
vom Fahrer oder Bediener aufgenom- Uhr, Betriebsstundenzähler, Weg­ der die Lichtintensität der Umgebung
men und interpretiert werden. Die Me- strecken­zähler und die Einstellung von erfasst und somit die Leuchtkraft der
nüsteuerung innerhalb des Multifunkti- Maschinenfunktionen in Fahr­ zeugen. Symbole regelt.
onsdisplay MCA 430 von Motometer Für die Integration ins Bordsystem ist
funktioniert über die vier beleuchteten, das MCA 430 mit CAN-Schnittstellen Sichere Überwachung
frei konfigurierbaren Tasten. Sämtliche ausgerüstet. Um den Datenaustausch des Fahrzeugumfelds
Signale, die vom CAN-Bus und den von bis zu 1 Mbit/s zu gewährleisten,
analogen Eingängen angeboten wer- wurde es mit einer CAN-­ Schnittstelle Für einen komfortablen Überblick und
den, können auf dem integrierten (Protokollstand 2.OB), neun analogen damit mehr Sicherheit im Baufahrzeug
TFT-Display angezeigt werden. Das Eingängen, einem Frequenzeingang, sorgt auch die neue Generation des
Multifunktionsdisplay MCA 430 ist acht digitalen Eingängen, sieben CAN-Displays. Mithilfe der beiden
indi­viduell programmierbar. Durch das PWM-Ausgängen und zwei digitalen Video-Eingänge können bis zu zwei
­
benutzerfreundliche Applikationstool Ausgängen ausgestattet. ­Kameras an das hochauflösende Farb-
CoDeSys sind keine weiteren Program- Um eine zeitintensive Fehlersuche display angeschlossen werden. Diese
mierkenntnisse erforderlich. Das Dis- zu vermeiden, können CAN-Bus-­Fehler realisieren eine sichere Überwachung
ANZEIGE- UND BEDIENELEMENTE
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 51

FIRMENPROFIL
MOTOMETER GmbH
MOTOMETER zählt zu den führenden
Anbietern von Anzeigeinstrumenten,
Sensorik und Fahrzeugelektronik welt-
weit. Namhafte Hersteller von Bau-
Der Ultraschall-Tanksensor MOTO- Exakter und Landmaschinen, Mobilkranen,
SONIC kann für die Messung von Tankfüllstand Seilbagger, Kommunal- und Sonder-
Flüssigkeitsständen unterschied- fahrzeuge, Lastkraftwagen und Omni-
lichster Medien in jeder beliebigen MOTOSONIC erzielt opti- busse statten Ihre Fahrzeuge und
­Maschinen mit unseren zuverlässigen
Tankform eingesetzt werden. male Messergebnisse auch Produkten aus. Von unserem Stamm-
(© Motometer) bei unebener Bodenbeschaffen- sitz in Pforzheim koordinieren wir unse-
heit. Der flexible Ultraschalltank­ re Projekte von der Beratung über die
sensor kann in jeder beliebigen Tank- Entwicklung bis zur Serienproduktion.
form eingesetzt werden. Mithilfe des
Als Partner unterschiedlichster Bran-
Zubehör-Kits, bestehend aus Drop-in
chen geht es uns nicht darum, stan-
Adapter, Fokussierrohr und Schwim- dardisierte Produkte in großen Men-
mer, kann das Baufahrzeug auch in ex- gen zu verkaufen, sondern die speziel-
tremer Schieflage operieren und er- len Anforderungen jedes einzelnen
reicht trotzdem präzise Ergebnisse. Kunden aufzunehmen und gemeinsam
mit ihm die jeweils maßgeschneiderte
Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität
Lösung zu entwickeln. Komplexe Steu-
innerhalb der geometrischen Tank­
­ erungsaufgaben werden durch unsere
formen und unterschiedlichster Me- intelligente Elektronik kundenspezi-
dien. So kann der Stand von Kühl- fisch umgesetzt. Gleichzeitig bieten
mittel, Wasser, Chemikalien, Bio- wir mit hochwertigen Komponenten
die ideale Lösung auch für anspruchs-
diesel, Diesel, Pflanzenöl und Hy-
vollste Einsatzbedingungen und ge-
drauliköl bei einer Umgebungs­ währleisten somit die Erfüllung hoher
temperatur zwischen -40 bis +85 °C Schutzklassen. Von der Klein- über die
einfach gemessen werden. Außerdem Mittel- bis hin zur Großserie realisieren
eignet sich der Sensor für die Ermitt- wir gemeinsam mit unseren Kunden
alle Stufen von der Idee bis zum ferti-
lung von Kraftstoffdiebstahl, denn er
gen Produkt.
hat einen geringen Strombedarf und
des Fahrzeugumfelds. Gleichzeitig schränkt somit nicht die Leistung der Erwarten Sie hohe Flexibilität und
überzeugt die neue CAN-Display- Bau­maschine ein. ­gehobene Qualitätsstandards. Als
Genera­tion MOTOCANDIS 2.0 als fle- ­Eigentümer der Marke MOTOMETER
vertreibt die MOTOMETER GmbH
xible und individuell programmierbare Schutz vor weltweit Produkte für Fahrzeug­
Anzeigeeinheit. Durch die Betriebs- unerwünschten Zugriffen hersteller, Werkstätten und Service­
spannung von 9 bis 32 Volt bietet das betriebe. Zum Produktportfolio zählen
CAN-Display einen weiten Einsatzbe- Ein weiteres Qualitätsprodukt ist das neben Werkstatt- und Prüfgeräten
reich bei Nutzfahrzeugen. CAN Ignition Control. Es eignet sich auch Anzeigeinstrumente und
­Sensoren.
hervorragend als Wegfahrsperre für
Bordnetzüberwachung Fahrzeuge aller Art. „Da es immer
­wieder zu Diebstählen oder unerlaub-
Sicherheit in der Bordnetzüber­ ter Inbetriebnahme von Baumaschi-
wachung von Nutzfahrzeugen und nen kommt, bietet das elektronische
Baumaschinen gewährleistet der voll- Zündschloss eine effektive und güns-
elektronische Batterietrennschalter tige Möglichkeit, den Fuhrpark vor
MOTOBREAKER 2.0. Er ermöglicht nicht g ­ ewünschten Zugriffen zu schüt-
prellfreies Schalten, Kurzschlussfestig- zen“, berichtet Geschäftsführer
keit, Übertemperatursicherheit, Ein- ­Joachim Bulla. CAN Ignition Control
und Ausschalten der Batterie innerhalb ist direkt vom Fahrzeughersteller kon-
der Kabine sowie ein kontrolliertes figurierbar, somit werden Projekt­ MOTOMETER GmbH
Rückschreiben von Speichermedien in kosten und lange Projektzeiten kom- Fritz-Neuert-Straße 27
Steuergeräten. Durch die vollständige plett eliminiert. W (oe) D - 75181 Pforzheim
Stromunterbrechung entstehen keine Tel: +49 7231 42 909-300

j
Kriechströme. Somit unterliegt die Bat- Fax: +49 7231 42909-305
terie auch nach langen Standzeiten kei- MOTOMETER GmbH info@motometer.de
ner Tiefstentladung. Zudem ist der www.motometer.de www.motometer.de
MOTOBREAKER 2.0 als einfacher Nach Unterlagen der MOTOMETER GmbH,
Diebstahlschutz einsetzbar. 75181 Pforzheim.
52 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| ANZEIGE- UND BEDIENELEMENTE

App-basierte Displays
für mobile Arbeitsmaschinen
Der Einsatz von Smart Devices sowie die Nutzung von Apps gehört mittlerweile zu
unserem Alltag. Smartphones und Tablets in Verbindung mit Touchscreens sind aus
dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Dieser gesellschaftliche Trend,
­welcher u. a. in der Automobilindustrie massiv Einzug gehalten hat, erobert nun
auch die mobilen Arbeitsmaschinen.

den Anwendern zusätzliche Funktio-


nen mittels Apps in der Nachrüstung
anzubieten. Es ist eine geringere An-
zahl an Komponenten erforderlich,
© Parker Hannifin

beispielsweise weniger analoge An-


zeigen, Schalter und Zusatzdisplays.
Dadurch wird die Komplexität in der
Fahrerkabine reduziert. Parker bietet
diese App-Möglichkeit mit dem neuen
UX Toolkit und seinem neuen Pro
­Display 10.

Neuer Geschäftszweig
für OEMs – der eigene
App Store

Das UX Toolkit vereinfacht die Entwick-


lung benutzerfreundlicher HMIs für mo-
bile Maschinen wie ­ Agrar-, Bau- und
Transportmaschinen sowie Busse und
Spezialfahrzeuge. Mit der App-­basierten

E
ine App ist eine Anwendungs- Lenkung und Niveauregulierung, Navi- Entwicklungsplattform lassen sich so-
software, die eine Funktion er- gation sowie für die Durchführung von wohl unabhängige Apps entwickeln als
füllt, aber nicht relevant für das Maschineneinstellungen tragen zu auch einzelne Funktionen separieren.
Funktionieren eines Gesamtsystems ­einer höheren Effizienz der Kernfunkti- Der große Vorteil liegt darin, dass
ist. Auf diese Weise ist es möglich, onalitäten bei und helfen, Systemaus- Entwickler unabhängig voneinander
­
den Funktionsumfang eines Gerätes fallzeiten zu reduzieren. Das leisten ­arbeiten können, ohne auf Funktionen
problemlos zu erweitern. Apps in HMIs auch Diagnose-Apps für Service- für die Kompilierung sowie Software-
spielen ihre Vorteile dann aus, wenn es Code-­Protokolle, Datenerfassung und tests warten zu müssen. Hard-
darum geht, mobile Maschinen effizi- -analysen, GPS-Tracking und Geofen- ware-Funktionen und komplexe Kom-
enter zu machen, Flexibilität bei Funkti- cing. Apps für die Handy-Freisprech­ ponenten ­ stecken in Bausteinen, die
onserweiterungen zu gewährleisten einrichtung, Log- und Fahrtenbücher, auch Ingenieure ohne Programmier-
und Abläufe in der Fahrerkabine zu ver- Bedienverhalten-Tracking sowie für
­ kenntnisse nutzen können. Damit sind
einfachen. So erleichtern beispielswei- die Aufgabenverwaltung, beispiels- OEMs in der Lage, neue Funktionen
se Instrumentierungs-Apps zur Anzei- weise für das Buslinien-Management, für ihre Maschinen schneller auf den
ge von Geschwindigkeit, Temperatur unterstützen Endnutzer dabei, ihren Markt zu bringen, kundenspezifische
und Druck die Kontrolle der mobilen Job besser und effizienter auszufüh- Anwendungen anzubieten und können
Maschine. Apps für die automatische ren. OEMs bieten sie die Flexibilität, einen eigenen App-Store aufbauen.
ANZEIGE- UND BEDIENELEMENTE
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 53

FIRMENPROFIL
Mit dem integ-
Sontheim Industrie
rierten Editor
­Elektronik GmbH
lassen sich mit
dem Parker UX Sontheim bietet seit 20 Jahren zahl­
Toolkit Benut- reiche Lösungen für Automobilherstel-
ler, Zulieferer und Dienstleister an.
zeroberflächen
Der Schwerpunkt liegt in der Herstel-
schnell und ein- lung von Steuergeräten (auch nach
fach realisieren. ISO 26262) mit I/O- und Kommunika­
(© Parker Hannifin) tionsfunktion und in der Diagnose­
technik, in der Sontheim Marktführer
im Bereich der Interface-Technik für
landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge ist.
Diese Position soll langfristig gesichert
und mit zukunftsweisenden Produk-
Einbindung von Drittanbieter-­ Verwiegung sowie die Integration von ten, modernen Fertigungsverfahren
Apps – Parker ISOBUS Suite Kamerasystemen. Es können sowohl und intelligenten Lösungen ausgebaut
werden.
zwei Analogkameras sowie über die
Eine der Drittanbieter-Apps, die Parker Ethernet-Schnittstelle bis zu 255 IP-­ Um den gestiegenen Anforderungen
zum Verkaufsstart des Pro Display 10 Kameras eingebunden werden. Dafür an Diagnose und Testapplikationen ge-
zur Verfügung stellt, ist die Parker ist das robuste 10-Zoll-Display (264 x recht zu werden, bietet Sontheim in-
I­SOBUS Suite. ISOBUS ist das Stan- 181 x 52 mm) mit kapazitivem Touch- novative und zukunftsweisende Sys-
tem-Lösungen an. Mit den Systemen
dardprotokoll in der Landtechnik für die screen für mobile Maschinen mit zahl-
können Fahrzeuge konfiguriert, gewar-
Kommunikation zwischen Traktor und reichen Kommunikations (4xCAN, tet und bedatet (Software-Updates)
Anbaugeräten. Mithilfe dieser App kön- 2xUSB, RS232, Ethernet, Bluetooth, werden. Dabei werden alle gängigen
nen landwirtschaftliche Anbaugeräte WiFi)- und Infotainment-Schnittstellen Standards unterstützt, an denen
über die standardisierte ISOBUS-­ ausgestattet. Es verfügt über einen Sontheim aktiv in verschiedensten
Verbands-Gremien mitwirkt.
Schnittstelle im Traktor automatisch ARM Cortex A9-Prozessor und einen
erkannt und kosteneffizient über das
­ 2-­Gigabyte-Flash-Speicher ausgestattet. Neben Steuergeräten, Telemetrie-­
Display bedient werden. Es ist kein zu- Das Display hält über den gesamten Lösungen und VCIs bietet Sontheim
sätzliches Display für die ISOBUS-­ Maschi­nen­lebenszyklus. Weitere Spei- die passende Software wie das Modu-
Anzeige erforderlich. Es ist möglich, chermöglichkeiten können bei Bedarf lare Diagnose-Tool MDT, sowie Pro-
gramme zur Erstellung und Entwick-
die ISOBUS-­Anzeige separat oder inte- über einen microSD-Kartenslot und/
lung von ECU-Kommunikation und
griert als Element oder im Split Screen oder eine USB-Schnittstelle jederzeit zahlreiche Protokoll-Stacks an. Dabei
mit weiteren Anzeigen wie beispiels- hinzugefügt werden. wird der gesamte Produktlebenszyk-
weise der aktuellen Fahrgeschwindig- lus abgedeckt, von der Entwicklungs-
keit oder Rückfahrkamera auf einer phase über die Produktion bis zu Inte-
Pro Display 10
gration und Support. Das Leistungs-
Displayseite darzustellen. integriert alle Funktionen
spektrum umfasst einzelne Prototy-
pen, Serienlieferungen bis zu
ISOBUS Suite App Das Pro Display 10 gibt es in zwei Vari- maßgeschneiderten kundenspezifi-
anten: Die „Prime“-Version ist haupt- schen Lösungen, sowie die komplette
Die App besteht aus den drei Hauptele- sächlich für Maschinen, vorgesehen, Technologie- und Vor-Ort-Beratung.
menten ISOBUS Virtual Terminal (VT), bei denen sich das HMI nur auf die
Task Controller (TC) und File Server Kernfunktionalitäten beschränkt. Die
(FS). ISOBUS VT basiert auf der „Advanced“-Variante ist für komplexe
ISO 11783-6 und ist eine standardisier- HMI-Systeme konzipiert. Sie bietet
te grafische Benutzeroberfläche für die WLAN sowie alle nötigen Funktionen
Steuerung und Anzeige aller ISOBUS-­ für die Verwaltung sämtlicher Au-
Anbaugeräte. ISOBUS TC stellt die dio-Funktionalitäten: je zwei analoge
Schnittstelle zwischen der Gerätesteu- Audio- (Line IN/OUT) sowie Mikrofon-
erung und des Farm Management anschlüsse. Dank der integrierten
Systems dar und dient auch der
­ FM-Radio-Funktionalität entfallen zu­
Arbeitsdokumentation und Ressour-
­ sätz­
liche Kosten für ein separates
Sontheim Industrie Elektronik
cenverwaltung. ISOBUS FS stellt der ­Radio in der Fahrerkabine. W (oe)
GmbH
ISOBUS-­ Maschine Speicherplatz zur
Georg-Krug-Str. 2
Verfügung, damit diese beispielsweise

j
D - 87437 Kempten
auf Konfigura­tionsdaten zugreift. Parker Hannifin GmbH
Tel.: +49 83157 59000
In Kombination mit dem Pro Display www.parker.com/de
info@s-i-e.de
10 von Parker unterstützt die UX-Soft-
Dipl.-Ing. Marco Banditt (MBA) ist www.s-i-e.de
ware auch Funktionen wie automati- Applikations­ingenieur Mobile Electronics
sches Lenken und Niveauregulierung, bei der P
­ arker Hannifin GmbH.
54 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| ANZEIGE- UND BEDIENELEMENTE

Robuste Bedientechnik
für den Außeneinsatz
Bei Bediensystemen für Nutzfahrzeuge steigen mit wachsender Funktionsvielfalt
auch die Anforderungen an ein übersichtliches, ergonomisches Gerätedesign,
das den harten Bedingungen im Außeneinsatz sicher und dauerhaft standhält.
Deshalb hat sich Griessbach auf die Entwicklung kundenspezifischer Bedien­lösungen
spezialisiert, die eine robuste Ausführung mit besonders nutzerfreundlichem
Design kombinieren.

I
n Nutzfahrzeugen eingesetzte Be- struktion bis zur Endmontage und
dientechnik muss auch bei hohem -prüfung ein. Sämtliche Produktions-
Schmutzaufkommen, schlechten schritte zur Baugruppenbestückung,
Witterungs- und Lichtverhältnissen, Frontplatten-, Folien- und Gehäuse­
Erschütterungen und Vibrationen zu- fertigung sowie Hard- und Software-
verlässig funktionieren. Als speziali- lösungen können am Standort in
sierter Hersteller verfügt Griessbach ­Luckenwalde erfolgen. Damit erhalten
über jahrzehntelange Erfahrung in der Anwender auf sie zugeschnittene,
Entwicklung und Konstruktion von Be- technik- und kostenoptimierte Kom-
dien- und Anzeigesystemen für den plettlösungen, die sich betriebsbereit
Außeneinsatz. Das Luckenwalder Un- in die Fahrzeugsteuerung einfügen.
ternehmen beliefert namhafte Herstel- „Mit Bediensystemen aus einer Hand
ler von Land- und Baumaschinen mit können wir exakt auf die Kundenwün-
robust ausgeführten Systemen, die sche und Einsatzanforderungen einge-
sich auch unter erschwerten Bedin- hen und zugleich Kostenvorteile in der
gungen ohne direkten Blickkon- Fertigung erzielen“, erklärt Heiko
takt zielsicher bedienen lassen. Gleißert, Teamleiter Bediensyste-
Dazu tragen in die Bedienfront Kosten- und funktionsoptimierte Bedien- me bei Griessbach.
eingearbeitete Orientierungshil- systeme mit integriertem Display in
fen wie Mulden oder Stege sowie ­k undenspezifisch gestalteter Ausführung. Einbau- und anschluss-
Kurzhubtaster bei, die getätigte (© Griessbach) fertige Kompakt-Module
Eingaben durch taktile Rückmel-
dung quittieren. Neben kompletten Systemen mit
rechte, übersichtliche Darstellung der Schnittstellen für CAN und Ethernet
Bedienerfreundliches Eingabeoptionen und Schaltfunktionen führt Griessbach auch kostengünstige
Gerätedesign zu gewährleisten. Zusätzlich kann das Einbaumodule und Baugruppen, die
komplette Bediensystem mit einem in- sich unkompliziert in Bediengeräte und
Damit Bedienelemente und Schaltzu- tegrierten Display aus werkseigener Netzwerkstrukturen integrieren lassen.
stände auch bei ungünstigen Sichtver- Fertigung ausgestattet werden, das in Hierzu zählen flexibel konfektionierba-
hältnissen gut und sicher ablesbar Form und Funktion auf die Kunden­ re CAN-Module mit variabler Tasterma-
sind, hat Griessbach ein umfassendes anwendung abgestimmt ist und somit trix. Die mit 4 bis 12 Tasten erhältlichen
Konzept der lichtgeführten Bedienung eine homogene sowie geschlossene Geräte eignen sich optimal für Anwen-
entwickelt. Es beinhaltet – ausgehend Bedienfront sicherstellt. der, die nur geringe Stückzahlen benö-
von der originalen Griessbach-Leucht- tigen und den eigenen Entwicklungs-
taste – Taster mit funktionsabhängiger Komplett aus aufwand gering halten möchten. W (oe)
Teilbeleuchtung, die Signal- und Nacht- werkseigener Fertigung

j
beleuchtung sowie die Ausblendung
inaktiver Funktionen. Für ein stimmi- Die Produktentwicklung erfolgt in en- Griessbach GmbH
ges Look & Feel wird auch das Folien- ger Abstimmung mit den Kunden und www.griessbach.de
design nach kundenspezifischen Vor- schließt den gesamten Fertigungspro- Nach Unterlagen der Griessbach GmbH,
gaben gestaltet, um eine funktionsge- zess von der Planung über die Kon­ 14943 Luckenwalde.
SAFET Y
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 55

SIL3 für mobile Arbeitsmaschinen


In der Industrie dient die funktionale Sicherheit dem Schutz von Personen,
­Umwelt, Anlagen und Sachgütern. Je höher das Sicherheitsrisiko, das von einer
Anlage oder mobilen Maschine ausgeht, desto höher sind die Anforderungen
an die elektronischen Systeme.

D
as Safety-Mess-Modul SMM
von Müller Industrie-Elektronik
ist in Kombination mit einer
sicheren Steuerung eine zertifizierte
­
Sicher­ heitselektronik für DMS-Brü-
ckensignale gemäß SIL3, die für die
­sichere Last- und Kraftmessung oder
Druckmesstechnik eingesetzt werden
kann. Speziell in der Mobilen Automa-
tion lassen sich viele Einsatzgebiete
aufzeigen: Schiffs- und Hafenlogistik,
mobile Arbeitsmaschinen oder Son-
derfahrzeuge mit Kran-, Leiter- oder
Hubbühnenausstattung sowie in allen
sicherheitsrelevanten Anwendungen,
wo Personenbeförderung oder die Be-
wegung schwerer Lasten eine Rolle
spielen.

Funktionsprinzip des
Safety-Mess-Moduls SMM

Das Sicherheitskonzept des Safety-­


Messmoduls SMM basiert auf einem
Zweikanalsystem, das die zu messen-
de physikalische Größe
(Kraft/Druck) in zwei nor-
mierte proportionale Strom- Das Safety-Mess-Modul SMM als
größen mit einer Messtole- DMS-Brücken-Messverstärker SMM-
ranz der Stromsymmetrie HD im robusten Feldgehäuse.
(© Fotolia.com/Mark Yuill, Müller Industrie-Elektronik)
von 5% zur Erkennung von
Fehlern bzw. Überlasten
kon­­vertiert. Jeder der Mess-
verstärker verfügt über ein eigenes
Modul zur Über-und Unterspannungs-
überwachung (36 V bzw. 18 V) und wird
durch eine von außen zugeführte
Nennspannung von 24 V DC ±2,4 V gemäß SIL3 erfordert eine Safety-PLC nes DMS-­ L astmesssystem mit dem
(±10%) gespeist. Die beiden Messka- oder ein sicherheitsgerichtetes Ein- Safety-­Mess-Modul SMM auch durch
näle sind zusätzlich durch galvanische und Ausgabemodul gemäß SIL3 Nachrüstung erweitern, um ein
Trennung gegen mögliche Störsignale (IEC 61508). Da das Produktportfolio Höchst­maß an funktionaler Sicherheit
gesichert. Für den Einsatz als sicher­ der zertifizierten ­Sicher­heitselektronik zu erreichen. W (oe)
heitsgerich­tete Messkette besteht die auf drei Produktbauarten aufbaut, näm-

j
Struktur aus einer DMS-Sensor- lich aus der ­modularen Universal-Kraft- Müller Industrie-Elektronik
Voll­brücke, einem Safety-Mess-Modul messzelle MULC, dem Normschie- GmbH
SMM und einer Safety-PLC mit nen-Gehäuse SMM-DR und dem www.mueller-ie.com
Diagnose­software und angeschlosse- robus­tes Feld­gehäuse SMM-HD, lässt Nach Unterlagen der Müller Industrie-Elektro-
ner Aktorik. Eine Applikation des SMM sich ein am Fahrzeug bereits vorhande- nik GmbH, 31535 Neustadt am Rübenberge.
56 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SAFET Y

Deterministic Ethernet -
das nächste CAN?
Ähnlich wie die Automobilhersteller vor einigen Jahren sehen sich die Hersteller
von mobilen Arbeitsmaschinen mit stetig wachsenden Datenmengen konfrontiert,
die über das Maschinennetzwerk übertragen werden müssen. Viele Maschinen
müssen deshalb bereits mit mehreren CAN-Netzwerken arbeiten, was die System-
komplexität wesentlich erhöht. Ethernet könnte hier eine Alternative sein.

D
urch den vermehrten Einsatz zeitgleich auf ein und demselben Kanal unterschiedlicher IT-Netzwerke ver-
von Fahrerassistenzsystemen zu übertragen. wendet. Die Anforderungen an eine
und die Verbreitung von auto- Kommunikationstechnologie in einer
nomen Arbeits- und Fahrfunktionen Warum Ethernet? Fahrzeug­umgebung unterscheiden
werden vermehrt Kameras, Radarsen- sich jedoch von denen in Desktop-­
soren, Laserscanner, Ultraschallsenso- Ethernet ist eine hochstandardisierte Netzwerken, wo Ethernet die Techno-
ren etc. verwendet, was zu einem wei- und offene Technologie, die jeder sehr logie der Wahl ist. In einer Embedded-­
teren Anwachsen der zu übertragen- leicht nutzen kann. Sie bietet ein brei- Umgebung benötigt das Netzwerk
nicht nur ein besseres Echtzeitverhal-
ten, sondern auch einen robusteren
und kostengünstigeren
Physical Layer. Mit der
Ein deterministisches Ethernet-­ deterministischen Echt-
Netzwerk garantiert die Latenz von zeitkommunikation über
zeitkritischer Datenübertragung. Ethernet, wie sie durch
Zeitgesteuerter Datenverkehr wird Time-Sensitive Networ-
von anderem Netzwerkverkehr ge- king (TSN) ermöglicht
trennt und ist so immun gegen Stö- wird, können jetzt auch
rungen. (© TTControl) Automobil- und Off-
Highway- ­Hersteller den
Weg der Konvergenz al-
ler Applikationen – auch jener mit har-
ten Echtzeitanforderungen – auf ein
und demselben Ethernet-Netzwerk ge-
hen.

Ethernet für ­Automotive


den Datenmengen führt. CAN mit sei- tes Spektrum an Bandbreite und Physi-
ner begrenzten Bandbreite kann diese cal-Layer-Optionen und findet in den Ethernet wird seit 2008 für
schnell wachsenden Datenmengen verschiedensten Anwendungsberei- Automobilanwendun­ gen genutzt, ins-
nicht ausreichend bewältigen. Aus die- chen Verwendung. Durch die offene besondere für Diagnose und das
sem Grund suchen die führenden Her- Entwicklung der Ethernet-Standards Downloaden von Daten. Durch seine
steller von mobilen Arbeitsmaschinen entwickeln sich technische Funktionen große Bandbreite im Vergleich zu ande-
die Kommunikationstechnologie der rasch weiter, was zu kosteneffizienten ren in das Fahrzeug integrierten Netz-
nächsten Generation, die eine große Lösungen für Off-the-Shelf Produkte werktechnologien wie CAN war Ether-
Bandbreite zur Verfügung stellt und zu- führt. net in den letzten Jahren prädestiniert
dem in der Lage ist, sicherheitskriti- Ursprünglich wurde Ethernet als für Anwendungen wie Kamera- und In-
sche Daten als auch Best- Effort-Daten Plattform für die Zusammenführung fotainment-Systeme. In einem nächs-
SAFET Y
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 57

ten Schritt zeigt Ethernet jetzt sein Po- Die zweite Phase erstreckt sich auf
tenzial für einen Einsatz als Backbone-­ den Einsatz von Deterministic Ethernet

FIRMENPROFIL
GEFRAN Deutschland GmbH
Kommunikationssystem im gesamten als Backbone-Netzwerk, das den
Fahrzeug. Dazu gehören auch sicher- Verkehr aller Klassen auf einem im
­ Sensoren für die Mobilhydraulik
heitskritische Anwendungen wie pilo- Fahrzeug integrierten Netzwerk zu-
Insgesamt elf Sensortypen umfasst
tiertes oder autonomes Fahren – ein sammenführt. Ein Bediener-Assistenz- das Produktprogamm für den Einsatz
bedeutender Trend in der heutigen Au- system mit Top-View oder Surround-­ in der Hebetechnik sowie in landwirt-
tomobilbranche. Für diese anspruchs- View (gerendert und anschließend auf schaftlichen und Baumaschinen. Alle
Sensoren vereinen fortschrittliche
vollen Echtzeitanwendungen ist eine dem Bedienterminal angezeigt) benö-
Technologie mit großer Robustheit.
garantierte Übertragungslatenz unab- tigt die Kommunikationsgarantien, die
dingbare Voraussetzung. Während re- Time-Sensitive Networking (TSN) bie- Für die Wegmessung bietet GEFRAN
guläres Ethernet bestenfalls Quality-of-­ tet. Beispielhafte Anwendungen der zahlreiche magnetostriktive und poten-
Phase 2 sind Assistenzsysteme für ziometrische Linearwegaufnehmer.
Service (QoS) für die Priorisierung von
Neu ist der potenziometrische Seilzug-
Datenverkehr bereitstellen kann, erfor- Fahrer, halbautonome Betriebs- und aufnehmer GSF für große Wegberei-
dern sicherheitskritische Anwendun- Fahrfunktionen, autonome Betriebs- che. Er dient zur Steuerung und Posi­
gen verlässliche Garantien, dass sen- und Fahrfunktionen. tionsmessung des Teleskopausschubs
sible Nachrichten fristgerecht über das von Hebezeugen und ist auch in einer
redundanten Ausführung erhältlich.
Netzwerk übertragen werden. Als Physical Layer
­Reaktion auf diese Anforderung wurde Die robusten, kompakten Winkel­
2012 die Time-Sensitive Networking In die Maschine integrierte Netz- sensoren GRA und GRN nutzen die
(TSN)-Task Group innerhalb der werklösungen müssen Gewicht als Hall-Technologie beispielsweise zur
Messung des Drehwinkels von Hebe-
IEEE 802.1 gebildet. Die neue Genera- auch Kosten des Kabelbaums berück- vorrichtungen oder des Lenkeinschlags
tion der Ethernet-basierten, in das sichtigen und generell so robust und von landwirtschaftlichen Maschinen.
Fahrzeug integrierten Kommunikation, effizient wie nur möglich sein. Aus Sie lassen sich applikationsspezifisch
die durch Audio-Video Bridging (AVB) diesem Grund wurden Technologien
­ konfigurieren und punkten durch eine
gute elektromagnetische Verträglichkeit.
entstanden ist, wird jetzt in der wie BroadR-Reach für 100 Mbit/s- und
IEEE 802.1 zu vollständig deterministi- RTPGE für Gbit/s-Verbindungen ent­ Die Neigung der Fahrzeugachse und
schen Ethernet-Standards weiterent- wickelt und standardisiert. Diese des Auslegers von Hebezeugen wird
wickelt (Bild 1). ­u n­shielded-twisted-single-pair-Kabel von den hochpräzisen Neigungssenso-
ren GIB, GIG und GIT gemessen. Sie
können Gewicht und Kosten von Fahr-
nutzen die MEMS-Technologie, sind
Zweistufiger Ansatz zeug-/Maschinensteuerungen deutlich einfach oder redundant aufgebaut und
für mobile Maschinen reduzieren und erfüllen zugleich die verfügen sowohl über analoge als
EMV-Anforderungen für Automobile auch digitale Ausgänge.
Der TSN-Standard bietet die notwendi- und mobile Arbeitsmaschinen.
Zur Druckmessung hat GEFRAN die
gen Latenzgarantien für die Kommuni- SIL-zertifizierten Druckmessumformern
kation von kritischem Steuerungsver- Internet der Dinge der KH-Serie im Programm. Die
kehr in modernen Autos und mobilen ­kompakten, vibrationsfesten Sensoren
Maschinen. Deterministic-Ethernet-­Will man von der verbesserten Effi­ halten hohen Druck- und Temperatur-
spitzen stand und sind dank spezieller
Standards verändern die Art und Wei- zienz, Verfügbarkeit und Funktionalität Steckverbinder kompatibel mit den
se, wie in das Fahrzeug oder in die Ma- profitieren, die IoT zur Verfügung stel- Industriestandards des Automobil­
schine integrierte Netzwerke konzi- len kann, muss das zugrundeliegende sektors.
piert und gebaut werden. Die Integra­ Netzwerk verlässliche und determinis-
Abgerundet wird das Sensorangebot
tion von Ethernet in Fahrzeuge und tische M2M- und Maschine-zu-­Cloud-
für die Mobilhydraulik durch die
­mobile Maschinen kann grob in zwei Konnektivität ermöglichen – und das zu ­robusten, zuverlässigen Kraftmess­
Phasen dargestellt werden (Bild  2). Preisen, die nur offene Standards ge- dosen der Serien SL und TH.
Jede Phase bietet neue Chancen und währleisten können. Ähnliches gilt für
Vorteile für die Hersteller und ihre Kun- Automobil- und Off-Highway-Anwen-
den. In der ersten Phase wird Ethernet dungen, wo deterministische Konnek-
als schnelles Interface zum Maschinen­ tivität die Weiterentwicklung von Fern-
steuerungssystem, für das Down­ diagnose und autonomem Arbeiten
loaden von Software sowie als schnel- und Fahren ermöglicht werden. Diese
le Verbindung für Maschinenanwen- Funktionalitäten sind beispielsweise in GEFRAN Deutschland GmbH
dungen, die eine große Bandbreite be- der Agrartechnik einsetzbar. Landwirt- Phillip-Reis-Straße 9a
anspruchen, eingesetzt. So können schaftliche Maschinen könnten drau- 63500 Seligenstadt
beispielsweise Videokameras über ßen auf dem Feld erfasste Daten an den Tel +49 6182 809-0
Standard-Ethernet verbunden werden. Hof, an ein Datenanalysezentrum oder Fax +49 6182 809-222
Beispielhafte Anwendungen der Phase an andere Maschinen auf dem Feld vertrieb@gefran.de
1 sind Download, Diagnose, Machine2x übermitteln und zugleich in Echtzeit Da- www.gefran.de
(IP) und Umgebungserfassung (Video, ten empfangen, die die Maschinensteu-
Radar, …). erung verwertet, um beispielsweise »
58 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SAFET Y

Integration von Ethernet in mobilen Maschinen – von der Verwendung als High-Speed-Schnittstelle für Software-­
Download zur Nutzung von deterministischem Ethernet als Backbone-Netzwerk. (© TTControl)

die Maschinengeschwindigkeit für den onsinfrastruktur gefahrlos und sicher WW Visualisierung, Prozessüberwa-
Arbeitsprozess zu optimieren. teilen können, erfolgt die Zusammen- chung oder Videostreaming werden
Generell gesagt müssen Daten für führung von OT und IT und der Daten- häufig im Betriebsmodus eines
die gemeinsame Nutzung einerseits in zugang wird erheblich verbessert. Dies Systems benötigt und erfordern
Echtzeit von Maschie zu Maschine und ermöglicht nicht nur neue Geschäfts- eine höhere Bandbreite, Beispiel:
andererseits zwischen Maschinen und modelle, sondern senkt auch die Stand- Rückfahrkameras in Fahrzeugen.
IT-System des Unternehmens übertra- zeiten, vereinfacht die Systemintegra­ WW Physical-Layer-Technologien im
gen werden können, um Analysen und tion und reduziert die Wartungskosten. Automobilbereich wie beispiels­
Optimierungen zu ermöglichen. Dies Wird Ethernet CAN ersetzen? CAN weise BroadR-Reach kombinieren
wird als Konvergenz (Zusammenfüh- ist ein bewährter Standard für die Ver- die Vorteile einer einfachen und
rung) von OT (Operativer Technologie) netzung von Steuerungseinheiten in kostengünstigen Verkabelung für
und IT (Informationstechnologie) be- verteilten Steuerungssystemen mobi- CAN mit der Highspeed-Datenkom-
schrieben. Voraussetzung für diese ler Maschinen und wird auch in naher munikation des Ethernets.
Konvergenz ist ein offenes Netzwerk Zukunft eine der wichtigsten Technolo- WW Der Bedarf an deterministischer
mit einem übergreifenden Standard. gien für Konnektivität bleiben. Nichts- Echtzeitkommunikation kann durch
Allerdings gibt es strikte Anforderun- destotrotz werden in modernen Syste- den Ethernet-Standard TSN
gen für Echtzeitkommunikation, die men andere Kommunikationstechnolo- (Time-Sensitive-Networking) erfüllt
Ethernet in seiner etablierten Form gien allmählich die CAN-Konnektivität werden.
nicht erfüllen kann. zwischen elektronischen Steuerungs- WW Ethernet-Konnektivität vereinfacht
Die fehlenden Merkmale erhält geräten unterstützen und ergänzen. die Integration von Maschinen mit
Ethernet mit der Time-Sensitive Ethernet ist eine gute Wahl, weil: dem Internet der Dinge (IoT). W (oe)
Networking (TSN)-Erweiterung für
­ WW In Bezug auf Debugging, Down­
IEEE 802. Geringe Latenz und eine loaden, Protokollieren und eine
Garantie sogar für den kritischsten
­ Vielzahl unterstützender Aktivitäten

j
Steuerungsverkehr bedeutet, dass alle kann die bei einer Ethernet-Verbin-
TTControl GmbH
Systeme ein gemeinsames Kommuni- dung verfügbare Bandbreite die www.ttcontrol.com
kationsnetzwerk verwenden können. Zykluszeit für Entwicklung, Produk-
Wenn sensible und nicht sensible An- tion und Wartung drastisch redu­ Marc Weissengruber ist Product Marketing
wendungen die gleiche Kommunikati- zieren. Manager bei TTControl.
SAFET Y
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 59

FIRMENPROFIL
Inter Control
Seit über 30 Jahren entwickelt und Safety, SAE J1939, Ethernet und
­produziert Inter Control Steuerun- USB ist dabei selbstverständlich.
gen, I/O-Erweiterungen und Dis-
plays, speziell für raue Einsatzberei- Eigene Spezialisten unterstützen
che. In Kranen, ­Hubarbeitsbühnen, ­unsere Kunden bei der Automa­
Hafenfahrzeugen, Bergbaumaschi- tisierung ihrer Maschinen.
nen und bei verschiedensten Bau-
fahrzeugen leistet die Automatisie- Unsere Reihe TÜV-zertifizierter
rungstechnik von Inter Control tag- ­Sicherheitssteuerungen rmöglicht
täglich zuverlässig ihre Dienste. die Realisierung von sicherheits­
gerichteten Funktionen bis zum PLd
Die Verwendung offener Standards gemäß EN ISO 13849, im Bedarfsfall
wie IEC 61131-3 auf Basis von mit Unterstützung durch unsere ge-
CODESYS V3, CANopen, CANopen-­ prüften Functional Safet­y Engineers.

Inter Control
Hermann Köhler Elektrik GmbH
& Co. KG
Tel.: +49 911 9522-5
Fax: +49 911 9522-875
info@intercontrol.de
www.intercontrol.de
60 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SAFET Y

Sichere Elektro-Antriebe mit hoher


Effizienz und Lebensdauer
Mit steigenden Anforderungen bezüglich höherer Effizienz, Robustheit und
Langlebigkeit schreitet die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen, Bau- und
Landmaschinen voran. Der Übergang geht mit dem Ersatz mechanischer bzw.
hydraulischer Komponenten durch elektrische und elektronische Lösungen einher.
Robuste, langlebige Leistungsmodule und rechenstarke Mikrocontroller mit
Safety-Funktionalität schaffen die Voraussetzung für diesen Paradigmenwechsel.

N
utzfahrzeuge wie Lkw (Bild 1 C) gehen mit dem Plati-
oder Busse stellen spezi- nenmaterial eine um den Faktor
elle Anforderungen an die 100 zuverlässigere Verbindung
für die Elektrifizierung erforderli- als eine vergleichbare Löt- oder
che Leistungselektronik, insbe- Federkontaktstelle ein.
sondere im Hinblick auf Vibratio- Eine weitere thermische Ver-
nen und kompakte Designs mit besserung besteht in der ab
hoher Lebensdauer. Vor diesem Werk aufgetragenen Schicht
Hintergrund wurden die für indus­ (Bild 1 D), die nach der Montage
trielle Applikationen entwickelten des Moduls die thermische An-
Leistungsmodule EconoDUAL 3 bindung an den Kühlkörper be-
hinsichtlich höherer Belastbarkeit werkstelligt. Das speziell für die-
überarbeitet. Dabei sind umfas- se Art Module entwickelte ther-
sende Veränderungen eingeflos- mische Interface-­Material (TIM)
sen, die die mechanische Robust- besteht aus einer phasen-wech-
heit, die thermische Kopplung und selnden Träger­matrix, auf der ein
die elektrischen Eigenschaften thermisch aktiver Füllstoff auf-
verbessern. liegt. In ausgiebigen Test­ reihen
hat sich das Material als ther-
Vibrations­festigkeit und Bild 1: Innovationen in einem misch herausragend und mecha-
Bonding Leistungshalbleitermodul, die nisch belastbar dargestellt.
die Lebensdauer erhöhen; hier
gezeigt ist das EconoDU-
Bild 1 zeigt die vier wesentlichen Ver- Langlebigkeit
AL-3-Modul für 600 A/1200 V.
besserungen. Der Wechsel von einge- (© Infineon Technologies)
steckten Lastanschlüssen hin zu nun Um die langen Betriebszeiten in
eingespritzten Terminals (Bild 1 A) er- CAV-Anwendungen (CAV; Commer­
höht die Vibrationsfestigkeit. Mikrobe- higkeit ermöglicht es, den höheren cial, Construction and Agricultural
wegungen der Terminals früherer Ge- Modulstrom zu transportieren, ohne ­Vehicle) wie etwa Bussen zu gewähr-
nerationen konnten hier zu zusätzlicher die Anzahl der Bonddrähte zu erhöhen. leisten, könnte man für Industrie­
mechanischer Belastung der Bondver- Geringere Ohmsche Verluste an den anwendungen ausgelegte Leistungs-
bindungen zwischen Terminal und Kupferdrähten führen darüber hinaus module implementieren, die dann aber
DCB führen. Die neue System-Bon- zu geringeren Temperaturen. deutlich überdimensioniert sein müss-
dung ist sowohl thermisch als auch Hohe Temperaturhübe als auch ten – mit Einschränkungen beim Platz-
elektrisch wirksam. Statt wie bisher mechanische Belastung können zur
­ bedarf und den Kosten. Das Problem
mit Aluminiumdraht, erfolgte hier die Zerrüttung der Lötverbindung führen – lässt sich durch speziell für CAV-Appli-
Verwendung von Kupfermaterial mit sogenannten kalten Lötstellen. Die kationen optimierte PrimePACK-Modu-
(Bild 1 B). Die höhere spezifische Leitfä- neu eingeführten PressFIT-Kontakte le lösen. Diese bieten u. a. eine hoch
SAFET Y
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 61

Bild 2: Sichere System-

FIRMENPROFIL
lösungen mit AURIX-­
Infineon Technologies AG
Mikrocontroller und
Safety-Stromversor- Infineon entwirft, entwickelt, fertigt
gung TLS35584. und vertreibt eine Vielzahl an Halblei­
ter- und Systemlösungen. Dabei liegt
(© Infineon Technologies)
der Fokus auf der Automobil- und In­
dustrieelektronik sowie auf mobilen
Geräten und hardwarebasierter Sicher­
heit.

Als weltweit führender Anbieter von


Halbleitern verbindet Infineon unter­
nehmerischen Erfolg mit verantwor­
tungsvollem Handeln. So macht Infi­
neon den Alltag einfacher, sicherer
und umweltfreundlicher. Klein, kaum
wahrnehmbar, sind Halbleiter unver­
zichtbarer Begleiter unseres täglichen
Lebens. Chips von Infineon kommen
zum Einsatz, wo Strom effizient er­
zeugt, übertragen und genutzt wird.
Sie sichern unseren digitalen Daten­
austausch. Sie senken den Schad­
stoffausstoß von Autos und sorgen für
erhöhte Sicherheit im Straßenverkehr.
Zielmärkte und -produkte:
zuverlässige Systemlötung. Gleichzei­ weise die 32-bit-Mikrocontroller der
tig wurde durch spezielle interne Struk­ AURIX-Familie. Sie erfüllen die Safety-­ WW Automobilelektronik: Mikrocontrol­
ler, diskrete und integrierte Leis­
turverbesserungen die Vibrations­ Vorgaben gemäß ISO  26262 ASIL-D
tungshalbleiter, Leistungsmodule
festigkeit auf bis zu 15 g im Frequenz­ ebenso wie z. B. die ISO 25119 für land­ für Hybrid- und Elektrofahrzeuge,
bereich von 47 bis 2000 Hz verbessert. wirtschaftliche Fahrzeuge. Die heutige Spannungsregler, Sensoren, Tran­
Außerdem widerstehen die Module Generation der AURIX-Familie TC2xx sceiver, Radar-ICs
mechanischen Schocks mit bis zu 50 g. ist hoch skalierbar hinsichtlich Speicher WW Industrieelektronik: diskrete Leis­
tungshalbleiter, Leistungsmodule,
Die Verbesserungen bei den Econo­ (512 kB bis 8  MB Flash, 48  kB bis
Leistungs-ICs, Treiber-ICs, Mikro­
DUAL 3- und PrimePack-Modulen führ­ 2,7 MB RAM) Rechenleistung (bis zu controller, LED-Treiber, SiC- und
ten zu einer deutlichen Erhöhung der drei TriCore-Rechenkerne, 133 bis GaN-Komponenten
Lebensdauer. Für noch höhere Anfor­ 300MHz) und Art der Gehäuse. WW Informations- und Kommunikations­
derungen hat Infineon die innovative Die AURIX-Mikrocontroller eignen technologie: Kleinsignalkomponen­
ten, HF-Antennenschalter, kun­
.XT-Technologie entwickelt, die nicht sich sehr gut für den Einsatz in ver­
denspezifische Chips (ASICs),
nur die Lebensdauer, sondern auch die schiedenen Anwendungen, in denen MEMS-Sensoren, HF-Leistungs­
Leistungsdichte erhöht. Dies wurde es auf hohe Rechenleistung in Echtzeit transistoren
möglich durch eine neue interne Ver­ und auf Funktionale Sicherheit an­ WW Sicherheit: Sicherheitscontroller und
bindungstruktur, mit einer Chip-Tech­ kommt. So lassen sich beispielsweise Lösungen für ID- und Smart
Card-Applikationen sowie für neue
nologie, die für bis zu 175 °C ausgelegt Antriebe in Nutzfahrzeugen elektrifi­
Anwendungen wie z.B. embedded
ist, über Kupfer-Oberflächen verfügt zieren und Systeme für das Hydraulik/ und mobile Anwendungen sowie
und für den „Die-Attach“-Prozess kei­ Pneumatik-Management realisieren. Internet der Dinge.
nen Weichlöt-, sondern einen Sinter­ Darüber hinaus werden moderne Netz­
vorgang nutzt. In Summe konnte damit werke wie CAN  FD, Ethernet oder
die Lebensdauer nochmals um den Flexray unterstützt. W (oe)
Faktor 10 erhöht werden.

Hohe Sicherheit

j
Bei der Entwicklung von CAV-Syste­ Infineon Technologies AG
men sind neben der Langlebigkeit und www.infineon.com/cav
Zuverlässigkeit auch die Vorgaben der
Infineon Technologies AG
Funktionalen Sicherheit einzuhalten. Vincent Usseglio ist Distribution Marketing
Manager bei Infineon Technologies mit Fokus Am Campeon 1–12
Um deren Anforderungen zu erfüllen,
auf den CAV-Markt, Dr. Martin Schulz ist D-85579 Neubiberg bei
müssen die eingesetzten Mikrocontrol­ Manager Application Engineering bei Infineon ­München
ler nicht nur eine sehr hohe Echt­ Technologies in Warstein, Florian Süßmair
ist Produkt Marketing Manager für Auto­- Tel.: +49 89 234-0
zeit-Rechenleistung aufweisen, son­
motive Mikrocontroller mit Fokus für CAV-­ www.infineon.com
dern auch über integrierte Safety-­ Anwendungen im Bereich ADAS, Safety, und
Features verfügen – wie beispiels­ Connectivity.
62 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SAFET Y

Sicherheitssteuerung mit
reduziertem Implementierungsaufwand
Um den aktuellen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, hat Inter Control die
Steuerungsfamilie digsy fusion S entwickelt und vom TÜV-Süd zertifizieren lassen. Sie
ist speziell für raue Einsatzbereiche ausgelegt, wie sie bei Kranen, Hubarbeitsbühnen,
Feuerwehrfahrzeugen und autonom fahrenden Fahrzeugen auftreten. Neben der
­Erfüllung der Sicherheitsanforderungen stehen bei der Steuerungsfamilie digsy fusion S
die Reduzierung des Implementierungsaufwandes und die Flexibilität im Vordergrund.

D
ie Verwendung offener Stan- Ein weiterer Vorteil die-
dards, wie der Pro­ ser Struktur ist, dass
grammiersprache so auch Maschinen
IEC 61131-3 auf Basis von ­automatisiert werden
CODESYS V3, CANopen, können, für deren Sicher-
CANopenSafety, SAE J1939, heitsfunktionen explizit Kate-
Ethernet und USB ist dabei gorie 3 gefordert wird.
selbstverständlich. Im Folgen-
den wird beschrieben, wie bei Reduzierter
Sicherheitssteuerung digsy
der Steuerungsfamilie digsy fusion S Implementierungsaufwand
­f usion S mit PLd gem.
das geforderte Sicherheitsniveau er-
EN ISO 13849 für Kat. 2 und Kat. 3.
reicht und gleichzeitig die speziellen (© Inter Control)
Bei der Automatisierung von Maschi-
Anforderungen aus dem Bereich mobi- nen unterscheidet man grundsätzlich
ler Maschinen erfüllt werden. in sicherheitsrelevante Funktionen und
nicht sicherheitsrelevante Funktionen,
Verfügbarkeit der gorie 3 System mit zwei redundanten oft auch Komfortfunktionen genannt.
Rechenleistung Prozessoren ausgeführt werden, wo- Sicherheitsrelevante Funktionen unter-
durch sich die Belastung durch interne liegen bei der Programmierung den
Um den für mobile Arbeitsmaschinen Tests verringert. Neben den höheren Anforderungen des V-Modells mit ent-
typischerweise geforderten Perfor- Kosten ist dabei aber zu berücksichti- sprechendem Dokumentations- und
mance Level d (PLd) zu erreichen kann gen, dass hierfür auch zwei Program- Testaufwand. Werden nicht sichere
die Architektur von Mobilsteuerungen me erstellt werden müssen und der Funktionen auf der gleichen Steuerung
grundsätzlich sowohl der Kategorie 2 Kreuzvergleich der beiden Prozessoren realisiert, unterliegen sie zunächst den
als auch der Kategorie 3 gem. der zu organisieren ist. gleichen Anforderungen. Darauf kann
EN ISO 13849 entsprechen. In Syste- Um dies zu vermeiden, kommt bei allerdings verzichtet werden, wenn
men nach Kategorie 2 kommt neben der Steuerungsfamilie digsy fusion S nachgewiesen wird, dass eine nicht
dem Hauptprozessor ein Überwa- ein 32-bit Dual-Core Sicherheitsprozes- ­sichere Funktion die sicheren Funktio-
chungsprozessor als kostengünstige sor zum Einsatz, der im Lock-Step-Mo- nen nicht beeinflusst. Die digsy fusion
Testeinheit zum Einsatz. Die in der Ka- de arbeitet. Die Rechenleistung steht S unterstützt genau dies durch die
tegorie 2 notwendigen umfangreiche- dem Anwender somit nahezu uneinge- Möglichkeit zwei Programme in einer
ren Selbstdiagnosefunktionen bean- schränkt zur Verfügung, während der Steuerung parallel zu verarbeiten. Da-
spruchen allerdings erhebliche Re- notwendige Kreuzvergleich direkt auf bei ist das erste Programm (sicheres
chenleistung des Hauptprozessors, die dem Prozessor realisiert ist. Darüber Programm) für die sicheren Funktionen
somit nicht mehr der Applikation zur hinaus werden komplexe trigonometri- verantwortlich, während das zweite
Verfügung steht. Alternativ kann die sche Berechnungen durch eine redun- Programm (Standardprogramm) bei-
Mobilsteuerungen aber auch als Kate- dante FPU ermöglicht. spielsweise Komfortfunktionen abar-
SAFET Y
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 63

Bild 1: Sicherheitsarchitekturen. (© Inter Control).

beitet. Es ist sichergestellt, dass das ren soll sich in erster Linie nach deren von Sicherheitssteuerungen. Wird ein
Standardprogramm rückwirkungsfrei Eignung und den Sicherheitsanforde- gefährlicher Zustand erkannt, bringt
arbeitet und somit das sichere Pro- rungen richten und nicht nach der Fra- die Steuerung die Maschine in einen
gramm nicht beeinflusst. ge, wie diese mit der Steuerung zu ver- ­sicheren Zustand. Dies geschieht bei-
Somit reduziert sich der Aufwand binden sind. spielsweise über das Aktivieren eines
für die Programmierung der nicht Bei der digsy fusion S stehen für die zweiten Abschaltpfades, der in Reihe
­sicheren Funktionen erheblich. Anbindung funktional sicherer Senso- zu den Ausgängen geschaltet ist und
Mit der CODESYS Version 3.5 SIL2 ren daher grundsätzlich drei Wege zur deren Spannungsversorgung unter-
steht dem Programmierer dabei eine Verfügung: bricht. Abhängig davon, bei welcher
leistungsfähige Programmierumge- WW Anbindung über CANopen Safety Komponente ein gefährlicher Fehler
bung zur Verfügung. Sowohl das siche- als sicheren Feldbus, auftritt und mit welcher Funktion diese
re Programm, als auch das Standard- WW Zweikanalige Anbindung über in Verbindung steht, kann es notwen-
programm werden dabei durchgängig ­digitale oder analoge Eingänge, dig werden, das gesamte System in
mit der gleichen Programmierumge- WW Einkanalige Anbindung über digitale den sicheren Zustand zu versetzen.
bung erstellt. Gleiches gilt natürlich oder analoge Eingänge mit interner Aber nicht alle Fehler müssen zu ei-
auch für spätere Anpassungen. Ände- Diagnose. nem vollständigen Abschalten führen.
rungen an nicht sicheren / Komfort- Die Mobilsteuerung ist somit sowohl in Die Sicherheitsanalyse kann ergeben,
funktionen die im Standardprogramm Kategorie 3, Kategorie 2 und wenn ge- dass ein Fehler in einer Funktionsgrup-
realisiert wurden, können schnell und fordert, auch in gemischten Architektu- pe nicht automatisch zum Abschalten
ohne umfassende Sicherheitsanalyse ren einsetzbar. anderer Funktionen führen muss. In
durchgeführt werden. diesem Fall kann es hilfreich sein, die
Modularität anderen Funktionen weiter zu nutzen,
Ethernet- Kommunikation z. B. um einen Auftrag abzuschließen
und Filesystem Während skalierbare Steuerungen in oder die Maschine zu bergen. Aus die-
der Fabrikautomation üblich sind, erfor- sem Grund ist bei der digsy fusion S
Um den steigernden Anforderungen an dert die Skalierbarkeit bei Mobilsteue- die Abschaltung in mehrere Gruppen
die Datenspeicherung und den Daten- rungen besondere Maßnahmen, um aufgeteilt. So wird es dem Anwender
austausch gerecht zu werden, verfügt z. B. die Dichtigkeit gegen Wasser und ermöglicht, nur die Gruppe von Aus-
die Steuerungsfamilie digsy fusion S Staub zu gewährleisten. Die Skalierbar- gängen abzuschalten, die mit dem ge-
über ein Filesystem. Auf diesem kön- keit ist aber auch hier notwendig, da fährlichen Zustand in Verbindung steht.
nen von der Maschine generierte Da- nur so ein breites Spektrum von Ma-
ten (Maschinenzustände, Prozessda- schinentypen und -serien mit einem Zusammenfassung
ten, Ertragsdaten, etc.) gespeichert einzigen Steuerungssystem wirt-
werden. Des Weiteren lassen sich dort schaftlich abgedeckt werden kann. Die steigenden funktionalen Anforde-
umfangreiche Daten zum optimierten Eine modulare Sicherheitssteuerung rungen an mobile Maschinen und die
Maschineneinsatz (z. B. Lastmoment- wie die digsy fusion S erlaubt dabei gleichzeitige Notwendigkeit, die ein-
tabellen, Streu- und Spritzkarten, Geo- eine Skalierung der Ein- und Ausgänge schlägigen Sicherheitsstandards zu er-
metriedaten) ablegen. Das Ein- und von 48 auf bis zu 240 I/Os, abgestimmt füllen stellen eine Herausforderung
Auslesen dieser Daten erfolgt zeitge- auf den jeweiligen Maschinentyp. dar. Eine moderne Sicherheitssteue-
mäß über Ethernet. Wesentlich ist, dass die Erweiter- rung wie die digsy fusion S unterstützt
barkeit auch sichere Ein- und Ausgän- mit Ihrer Funktionalität die Erfüllung
Vielzahl von sicheren ge umfasst, da bei Einsatz redundanter beider Ziele. W (oe)
Sensorschnittstellen Sensorik der Bedarf an sicheren Ein-
gängen entsprechend steigt.

j
Die Ausführung der Steuerung gibt
aber nicht zwangsläufig die Architektur Erhöhte Verfügbarkeit Inter Control Hermann Köhler
des Gesamtsystems vor. Ein wesent­ Elektrik GmbH & Co. KG
liches Element bei der Konzeption der Die Überwachung der Funktionen ei- www.intercontrol.de
Systemarchitektur ist die Anbindung ner mobilen Maschine auf gefährliche Bearbeitet nach Unterlagen der Inter Control,
der Sensorik. Die Auswahl der Senso- Zustände ist eine der Kernaufgaben D-90411 Nürnberg.
64 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SAFET Y

Mobil − sicher − vernetzt


Das Fahrzeug wird ein Bestandteil in einem größeren Netz von miteinander
verbundenen Systemen, wodurch die Möglichkeiten für kriminelle
Eingriffe exponenziell ansteigen. Folglich müssen Schwachstellen in den
Datenströmen und der Systemkommunikation so früh wie möglich
erkannt und behoben bzw. verhindert werden.

A
uch wenn man
es auf den ers­
ten Blick nicht
immer erkennen kann,
so hat der Zukunfts­
wandel auf der Straße
bereits angefangen.
Wir leben in einer
vernetzten Welt und
­
werden von jetzt an
stets mit dem Internet
verbunden sein. Das
weckt die gleiche Er­
wartungshaltung für die
Fahrzeuge der Zukunft,
die uns oder unsere
Güter von A nach B
bringen. Gleichzeitig
Bild 1: Datenströme
werden diese Fahrzeu­
im vernetzten Fahrzeug.
ge durch die wachsen­
(© ServiceXpert)
de Automatisierung viel eigenständiger diesen entsprechen. In Bild 1 werden
und weniger kontrollierbar durch den diese Datenströme skizziert.
Nutzer. Größerer Fahrkomfort, bei dem Das Fahrzeug wird ein Bestandteil in
der Fahrer immer weiter von seinen ur­ einem größeren Netz von miteinander verhindert werden, dass diese in
sprünglichen Lenkungsaufgaben ent­ verbundenen Systemen, wodurch die schädlicher Weise auf die Fahrzeug­
bunden wird, und eine effektivere Zeit­ Möglichkeiten für kriminelle Eingriffe elektronik zugreifen können.
nutzung sind die Folge. exponenziell ansteigen. Folglich müs­
Die fortschreitende Entwicklung sen Schwachstellen in den Datenströ­ Gefahr für die
birgt unzählige neue Chancen und An­ men und der Systemkommunikation Funktionale Sicherheit
wendungsfälle, aber auch neue Gefah­ so früh wie möglich erkannt und beho­
ren und Möglichkeiten für den Miss­ ben bzw. verhindert werden. Eine Ein­ Viele Angriffe auf Systeme sollen
brauch. Zudem verlagert sich die Ver­ schränkung der Vernetzung stellt keine Sicherheitslücken und vor allem die
­
antwortlichkeit für das Verkehrs­ Lösung dar, denn die aus der Vernet­ Schwächen der Hersteller und Anwen­
geschehen immer weiter vom Fahrer zung entstehenden Vorteile sind zu der aufdecken. Aber nicht alle Angrei­
zu Systemherstellern. groß und letztendlich ein klarer Wett­ fer haben so hehre Ziele. Die durch den
Beim vernetzten Fahrzeug müssen bewerbsvorteil. Ausfall gehackter Systeme entstehen­
alle Informationen in Echtzeit über das Zukünftig wird auch vermehrt den Schäden und damit verbundenen
Internet verfügbar sein, damit das „In­ Fremdsoftware von Drittanbietern ver­ Kosten werden erheblich wachsen.
ternet of Things“ Wirklichkeit wird. wendet werden, wie es sich heute Gleichzeitig entstehen zusätzliche
Fahrzeuge sind nicht länger isolierte schon im Infotainment abzeichnet. Gefahrenquellen für die Funktionale
­
Objekte, sondern werden in Datenströ­ „Apps“ werden über mobile Geräte ­Sicherheit, das heißt, es kann zu Fehl­
me eingebunden, mit virtuellen Instan­ mit dem Internet, aber auch mit dem funktionen kommen, durch die auch
zen auf verschiedenen Systemen, die Fahrzeug interagieren. Daher muss Menschen geschädigt werden.
SAFET Y
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 65

FIRMENPROFIL
ServiceXpert GmbH
Die ServiceXpert Gesellschaft für
­Service-Informationssysteme mbH ist
das System- und Softwarehaus für
führende Nutzfahrzeughersteller
­sowie deren Zulieferindustrie in
Deutschland und Europa.

Seit vielen Jahren ist die ServiceXpert


etablierter Engineering-Partner für die
Elektrik-/Elektronik-Entwicklung im
Fahrzeug. Funktions- und Soft­
ware-Entwicklung sowie Test und
­Integration bis ins Gesamtfahrzeug
sind Kern der Aktivitäten des Unter­
nehmens.

Bild 2: Angriffspunkte und -szenarien im Fahrzeug. (© ServiceXpert) Mit ihrem spezifischen Know-how
­entwickeln die Fachleute der
Durch aktuelle Beispiele steht un­ des Fahrzeugs und wahrscheinlich ­ServiceXpert innovative Lösungen.
weigerlich die Frage im Raum, wozu auch darüber hinaus, wenn man bei­ Im unternehmenseigenen Diagnose-
Center DiC erarbeiten die Fachleute
ein Angreifer im Stande sein wird, der spielsweise an personenbezogene Da­
der ServiceXpert durchgängige
sich in Zukunft beispielsweise über ten oder Betriebsgeheimnisse denkt. Diagnoselösungen von der Entwick­
eine Ferndiagnoseschnittstelle Zugriff Zu Beginn der Fahrzeugentwicklung lung bis in den After Sales Service.
auf ein Fahrzeug verschafft. In derzei­ stehen eine Analyse der potenziellen
tigen Presseberichten über Eingriffe Angriffsszenarien und eine Risiko­ ServiceXpert unterstützt ihre Kunden
zudem bei der Planung, Realisierung
und erfolgreiche Manipulationen wer­ abschätzung. Diese muss künftig, über
und dem Betrieb von Informationssys­
den beispielsweise das Infotainment die isolierte Betrachtung des Fahr­ temen über den Produktlebenszyklus.
und die Diagnoseschnittstelle als kriti­ zeugs hinaus, für die ganze Kette, über Für die Betreuung im After Sales
sche Schnittstellen benannt. Die Da­ welche Fahrzeugdaten in der Zukunft Service entwickelt das Unternehmen
tenflüsse im Fahrzeug bieten eine Viel­ ausgetauscht werden, erfolgen. modulare IT Lösungen.
zahl von Angriffspunkten, die zur Mani­ Ein prozessorientiertes und modula­
Als Unternehmen der ESG-Gruppe
pulation und zum Missbrauch dieser risierendes Vorgehen ist notwendig, und Teil der ESG Automotive Division
Daten dienen können, wie in Bild 2 ver­ um der Komplexität Herr werden zu haben die Ingenieure der ServiceXpert
einfacht dargestellt. können. Dabei müssen Hersteller und Zugriff auf branchenübergreifende
Zulieferer eine übergreifende Sicher­ Technologien der Gruppe.

Sicherheitskultur schaffen heits- und Qualitätskultur und einen Si­


cherheitsprozess, der von allen Stake­
Um in Zukunft Fahrzeugelektronik ge­ holdern gelebt wird, etablieren.
gen externe Zugriffe absichern zu kön­ ServiceXpert Gesellschaft für­
nen, müssen die an der Entwicklung Service-Informationssysteme mbH
beteiligten Firmen und Dienstleister unter­
­ stützt als externer Dienstleister
eine hinreichende Sicherheitskultur und als Entwicklungspartner durch
schaffen, die den Schutz des Fahr­ eine unternehmensneutrale Prozess­
zeugs, sowohl des physikalisch betrachtung, angefangen mit einer
vorhandenen, als auch der verteilen
­ Ist-Analyse und der Erstellung einer
Daten, über den ganzen Lebenszyklus Roadmap, bis zu einer vollständigen
sicherstellt. Eine rein technologische Prozessberatung. Dabei fließen so­
Lösung führt nicht zum Ziel. Stattdes­ wohl fundiertes Know-How, als auch
sen ist eine Änderungen in der die Leidenschaft für das Produkt in die
­Arbeitsweise zielführend, denn Anfor­ Arbeit der Mitarbeiter von ServiceX­
derungen können nur durch ein funktio­ pert mit ein, um Fahrzeug sicherer zu
ServiceXpert GmbH
nierendes Anforderungsmanagement machen. W (oe)
Frankfurter Ring 211

j
verbessert werden, welches die Secu­ D- 80807 München
ServiceXpert GmbH
rity komplett mitbetrachtet. Security-­ Tel.: +49 89 244 42 09-0
www.servicexpert.de
Aspekte müssen ähnlich, wie es heut­ Fax: +49 89 244 42 09-99
zutage schon für die Funktionale Alexander Levin ist Senior
office@servicexpert.de
­Sicherheit angedacht ist, durchgängig Consultant des ServiceXpert
Diagnose Centers DiC in www.servicexpert.de
berücksichtigt werden. Beginnend mit ­Hamburg.
der Entwicklung und Absicherung,
über die Produktion bis zum Betrieb
66 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SAFET Y

Funktionale Sicherheit
bei Nutzfahrzeugen
In eingebetteten Systemen wird immer mehr sicherheitskritische Funktionalität
durch Software realisiert. Dieser Trend ist auch im Bereich von Nutzfahrzeugen
und Maschinenbau zu beobachten. Mit den Werkzeugen von AbsInt können alle
­potenziellen Laufzeitfehler und Datenwettläufe in C-Programmen erkannt werden.
Es ermöglicht damit den sicheren Nachweis dieser Software-Fehlern.

B
ei der Entwicklung sicherheits-
kritischer Software müssen in
der Regel Codier-Richtlinien ein-
gehalten werden, wie z. B. MISRA C im
Automobilbereich. Zudem muss nach-
gewiesen werden, dass die funktiona-
len Anforderungen erfüllt sind und kei-
ne kritischen nicht-funktionalen Fehler
auftreten können. Typische Beispiele
nicht-funktionaler Fehler sind Stack­
Überläufe, Laufzeitfehler wie Division
durch 0, Pufferüberläufe, Datenwettläu-
fe und Verletzungen von Zeitschranken.
Diese Anforderungen sind allen aktuel-
len Sicherheitsnormen gemeinsam, dar-
unter ISO 25119, IEC 61508, DO 178B/C,
ISO 26262 und EN  50128. Die Folgen
Aufrufgraph mit
nicht-funktionaler Fehler können schwer-
kritischem Pfad in
wiegend sein – Beispiele sind die Explo- Stack­A nalyzer.
sion der Ariane 5 im Jahr 1996 [1] und (© AbsInt)
die unbeabsichtigte ­ Beschleunigung
des Toyota Camry 2005 [2].
kann somit garantieren, dass alle Vor- statische Analysatoren auf Basis der
Statische Analysatoren kommen von Fehlern aus den betrach- Abstrakten Interpretation sind Soft-
teten Fehlerklassen gefunden werden. ware-Werkzeuge zum Nachweis der
In den letzten Jahren haben sich stati- Gleichzeitig kann der Testaufwand re- maximalen Ausführungszeit und des
sche Analysatoren auf Basis der Ab­ duziert werden. Statische Analysen maximalen Stackverbrauchs von Tasks
strakten Interpretation zum Stand der können durchgängig in den Entwick- sowie zum Ausschluss des Auftretens
Technik bei der Verifikation nicht-funk- lungsprozess integriert werden – bei- von Laufzeitfehlern und Datenwett­
tionaler Eigenschaften entwickelt. Bei spielsweise durch Kopplung mit mo- läufen.
einer statischen Analyse werden Pro- dellbasierten Code-Erzeugern und Au-
grammeigenschaften berechnet, ohne tomatisierungs-Frameworks wie Jen- Stack-Überläufe
das untersuchte Programm dafür aus- kins – und sie ermöglichen es, Fehler
führen zu müssen. Die Abstrakte Inter- in frühen Entwicklungsphasen zu ent­ Stack-Überläufe können schwerwie-
pretation ist eine semantikbasierte Me- decken. Moderne statische Analysato- gende Fehler verursachen, die zu fehler-
thodik für sichere statische Programm­ ren skalieren gut und erlauben die Ana- haften Programmausführungen oder zu
analysen. Sie ermöglicht eine volle lyse vollständiger sicherheitskritischer Abstürzen führen können. Sie können
Kontroll- und Datenabdeckung und Industrieanwendungen. Beispiele für
­ die Datenintegrität zerstören und damit
SAFET Y
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 67

FIRMENPROFIL
AbsInt Angewandte
Informatik GmbH
AbsInt liefert Werkzeuge zur Validie-
rung, Verifikation, Optimierung und
Zertifizierung von sicherheitskritischer
Kontroll-
Software.
flussgraph
mit kriti- Die Kernprodukte sind aiT WCET
schem Pfad ­Analyzer zur Berechnung von Laufzeit-
in aiT. garantien, StackAnalyzer zum Nach-
weis der Abwesenheit von Stacküber-
(© AbsInt)
läufen und Astrée zum Nachweis der
Abwesenheit von Laufzeitfehlern und
Datenwettläufen. Jedes von ihnen
kann automatisch gemäß aktueller
­Sicherheitsstandards qualifiziert wer-
den.

Zu Beginn des Jahres 2015 hat AbsInt


zwei neue Produktlinien eingeführt:
unerwünschte Interferenzen zwischen Laufzeitfehler und Datenwettläufe in TimingProfiler berechnet Abschätzun-
Software-Komponenten verursachen. C-Programmen und ermöglicht damit gen der Programmausführungszeit,
ohne Testeingaben zu erwarten, Tests
Das Tool StackAnalyzer [3] von AbsInt den sicheren Nachweis der Abwesen- auszuführen oder Laufzeitmessungen
berechnet, wie die Stack-­Höhe entlang heit solcher Fehler. Astrée kann auch vorzunehmen. Er ist perfekt zur ent-
der verschiedenen Kon­ trollpfade zu- Codierrichtlinien prüfen, z. B. MISRA-C, wicklungsbegleitenden Überprüfung
und abnimmt. Diese Information wird SEI CERT C und CWE des Zeitverhaltens geeignet, auch in-
dazu verwendet, den maximalen nerhalb modellbasierter Entwicklungs-
umgebungen.
Stack-Verbrauch einer Task zu berech- Fazit
nen. Damit lässt sich die Abwesenheit CompCert ist ein formal verifizierter
von Stack-Überläufen ­beweisen. Abstrakte Interpretation ist als formale optimierender C-Compiler. Er bietet
Verifikationsmethode anerkannt und einen nie zuvor gekannten Vertrauens-
liefert sichere Ergebnisse. Für aiT, grad in die Korrektheit des Compile-
Maximale Ausführungszeit
vorgangs und hilft Anwendern, die
­StackAnalyzer und Astrée stehen zu- höchsten Software-Sicherheitsstan-
In Echtzeitsystemen müssen Tasks dem Qualification Support Kits zur Ver- dards zu erfüllen.
­innerhalb vorgegebener Deadlines ter- fügung. Sie dienen dem Nachweis,
minieren. Aufgrund von Architekturei- dass das Tool im operationalen Kontext
genschaften moderner Hardware und des Benutzers korrekt funktioniert und
moderner Software stellt die Bestim- ermöglichen eine automatische Tool-­
­
mung der maximalen Ausführungszeit Qualifizierung nach allen gängigen
ein schwieriges Problem dar. aiT [4] ist ­Sicherheitsnormen bis zu den höchs-
ein statischer Analysator auf Basis der ten Sicherheitsstufen. W (oe)
Abstrakten Interpretation, der eine
­sichere Approximation aller möglichen Literatur
Cache- und Pipelinezustände für alle [1] U.S. J. Lions et al. ARIANE 5, Flight 501
Failure. Report by the Inquiry Board, 1996.
Programmpunkte und jede beliebige
Eingabe bestimmt und daraus eine ga- [2] Michael Barr. Bookout v. Toyota, 2005
rantierte obere Schranke der maxima- Camry software Analysis by Michael Barr,
len Ausführungszeit und den zugehöri- http://www.safetyresearch.net/­Library/
BarrSlides_FINAL_SCRUBBED.pdf
gen Ausführungspfad berechnet.
[3] AbsInt GmbH. StackAnalyzer Webseite.
Laufzeitfehler http://www.absint.com/stackanalyzer
AbsInt Angewandte
[4] AbsInt GmbH. aiT Webseite.
Eine weitere Klasse kritischer Fehler http://www.absint.com/ait. Informatik GmbH
sind die sogenannten Laufzeitfehler, Science Park 1
[5] AbsInt GmbH. Astrée Webseite.
z. B. arithmetische Überläufe, Puffer­ D - 66123 Saarbrücken
http://www.astree.de
überläufe und Datenwettläufe bei ne- Tel.: +49 681 383 600

j
benläufiger Ausführung. Sie können Fax: +49 681 383 60 20
die Datenintegrität zerstören, völlig fal- AbsInt GmbH info@AbsInt.com
sche Systemreaktionen verursachen www.absint.com www.AbsInt.com
und zu einem Softwareabsturz führen. Nach Unterlagen der AbsInt GmbH,
Astrée [5] entdeckt alle potenziellen D-66123 Saarbrücken.
68 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| SAFET Y

Mobile Automation
Stoßresistente
IMPRESSUM
Redaktion
Dipl.-Ing. (FH) Klaus Oertel (verantwortlich),
Ethernet-Kamera
Tel.: +49 89 99830-425,
E-Mail: klaus.oertel@hanser.de Orlaco stellt eine für extreme Bedingungen ausge-
Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Goroncy (freier Journalist),
Kreuzäckerstraße 17, D-74354 Besigheim, legte Ethernet-Kamera vor, die für Lkw, Hebekrane,
Tel.: +49 7143 59497, Fax +49 7143 585186,
E-Mail: goroncy.j@t-online.de schwere (Berg-)Baumaschinen und halbautoma­
Susanne Hartenstein (Redaktionsassistenz)
Tel.: +49 89 99830-594, tische oder per Fernbedienung gesteuerte F
­ ahrzeuge
E-Mail: susanne.hartenstein@hanser.de

Verlag
geeignet ist.
Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG,
Kolbergerstraße 22, D-81679 München
oder Postfach 860420, D-81631 München,
Tel.: +49 89 99830-0, Fax +49 89 984809,
www.hanser.de
ISSN 1860-5699

Geschäftsführung
Wolfgang Beisler, Stephan D. Joß, Jo Lendle

Anzeigenleitung
Annemarie Scharl-Send (verantwortlich),
Tel.: +49 8144 99695-12,
Fax +49 8144 99695-14,
Kirchfeldstr. 9, 82284 Grafrath,
scharlsend@hanser.de

Layout und Herstellung


Thomas West, Tel.: +49 89 99830-422,
E-Mail: thomas.west@hanser.de
Karen Jens, Tel.: +49 89 99830-120
E-Mail: karen.jens@hanser.de
Herstellungsleitung: Hadrian Zett, Die EMOS ist stoß- und
Tel.: +49 89 99830-420
­v ibrationsresistent und hält
Druck und Bindearbeiten Temperaturen zwischen -40
Firmengruppe APPL, sellier druck und +85 ºC aus. (© Orlaco B.V.)
Angerstraße 54, 85354 Freising
Printed in Germany

Auflagenmeldung
Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung
der Verbreitung von Werbeträgern e. V., Berlin

W
Urheber- und Verlagsrecht
Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen einzelnen Bei- eltweit werden immer mehr Ethernet-Kamera in der Lage ist. Die
träge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Fahrzeuge mit einem Ether- maximale Latenz der Kamera beträgt
Mit Annahme des Manuskripts gehen das Recht der Ver-
öffentlichung sowie die Rechte zur Übersetzung, zur Ver- net-Interface ausgerüstet. 48 ms bei 30 Bildern/s und 31 ms bei
gabe von Nachdruckrechten, zur elektronischen Spei-
cherung in Datenbanken, zur Herstellung von
Mit der neu vorgestellten Ethernet-Ka- 60 Bildern/s. In Kombination mit einer
Sonderdrucken, Fotokopien und Mikrokopien an den Ver- mera stellt sich Orlaco auf diese Ent- gängigen Hardware-Plattform wie
lag über. In der unaufgeforderten Zusendung von Beiträ-
gen und Informationen an den Carl Hanser Verlag liegt wicklung ein. Die Kamera fällt durch IMX6 oder ARM beträgt die Gesamt­
das jederzeit widerrufliche Einverständnis, die zuge- ihre kompakten Maße (55 x 60 x latenz der Kamera-/Monitorlösung we-
sandten Beiträge bzw. Informationen in Datenbanken
einzustellen, die vom Carl Hanser Verlag oder von mit 24 mm), das geringe Gewicht (150 g) niger als 100 ms.
diesem kooperierenden Dritten geführt werden. Die
Rechte für die Nutzung von Artikeln für elektronische
und den geringen Stromverbrauch
Pressespiegel erhalten Sie über (<2 W) auf. Die EMOS ist mit Objekti- Hohe Bildqualität
die PMG Presse-Monitor GmbH,
Tel.: +49 30 28493-0 oder www.presse-monitor.de. ven von 180°, 120° und 90° lieferbar.
Gebrauchsnamen
Eine 60°- und 30°-Variante werden Die EMOS enthält integrierte Korrek-
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, noch im Laufe dieses Jahres auf den turfunktionen wie einen automati-
Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift Markt kommen. schen Weißabgleich, fotometrische
­berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen
ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen. und geometrische Linsenkorrekturen
Oft handelt es sich um gesetzlich geschützte, eingetra-
gene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche Geringe Latenz und gespiegelte und um 180° gedrehte
­gekennzeichnet sind. Bilder. So kann der Nutzer sicher sein,
Die Kamera ist innerhalb von zwei Se- ein gestochen scharfes Bild mit einem
kunden vollständig betriebsbereit. Das maximalen Output der Kamera von
Besondere an der EMOS ist, dass sie 60 FPS bei 720p SDR bis 43 FPS bei
© Carl Hanser Verlag München 2016 ihr Bild fast in Echtzeit an den Monitor 960p HDR zu erhalten. Dank der Licht­
weiterleitet, wozu bisher keine andere sensitivität von 0,05 Lux des Sensors
SAFET Y
| M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016
| 69

bietet die EMOS außerdem eine

FIRMENPROFIL

FIRMENPROFIL
HAWE Hydraulik SE ANEDO Ltd.
­ausgezeichnete Nachtsicht.
Die HAWE Hydraulik SE ist ein Am Unternehmensstandort in Eydel­
­verantwortungsbewusster stedt entwickelt und produziert die
Für extreme Bedingungen
­Entwicklungspartner mit Anedo Ltd. seit 2008 zukunftsfähige
­Anwendungskompetenz und Steuerungssysteme, die auf die indivi­
Die EMOS wurde so konstruiert, dass ­Erfahrung in mehr als 70 Branchen duellen Herausforderungen moderns­
sie ihre Leistung auch unter extremen des Maschinen- und Anlagenbaus. ter Maschinenkommunikation mobiler
Bedingungen erbringt. Die Kamera ist Das Produktprogramm umfasst Maschinen abgestimmt sind. Aufbau­
stoßresistent (50g), vibrationsresistent ­Hydraulikaggregate, Konstant- und end auf intelligente Baukastensysteme
Verstellpumpen, Ventile, Sensoren liefert Anedo einfach umzusetzende
(15 grms auf einer Frequenz von 24 bis und Zubehör. Auf die Hydraulik­ maßgeschneiderte und zuverlässige
2000 Hz) und hält Temperaturen zwi­ komponenten ideal abgestimmte Lösungen, für kleinste Anwendungen
schen -40 und +85 ºC aus. Die Kamera ­Elektronikkomponenten ergänzen den bis hin zu hochkomplexen Steuerungs­
hat ein Aluminiumgehäuse mit 2k-Be­ System-Baukasten und erleichtern die prozessen.
schichtung und ist vollständig wasser­ Ansteuerung, Signalauswertung und
Fehlererkennung. Die intelligenten In der Landtechnik hat Anedo als einer
dicht (nach IP68/IP69k). Die Kamera Systemlösungen reduzieren Energie­ der ersten auf den ISOBUS-Standard
kann sogar bis 10 Meter unter Wasser verbrauch und Betriebskosten. gesetzt und in ein ganzheitliches Pro­
eingesetzt werden und eignet sich da­ ­Kompakte Antriebe sparen Platz und duktportfolio umgesetzt, das alle Be­
durch beispielsweise für Lkw, Hebe­ erlauben ein innovatives Maschinen­ reiche moderner Landtechnik abdeckt,
krane und schwere (Berg-)Baumaschi­ design. einschließlich drahtloser Kommunikati­
on, Videotechnik und den steigenden
nen, bietet aber auch Anwendungs­ Rund 2000 Mitarbeiter in 15 Ländern Anforderungen an das Datenmanage­
möglichkeiten für halbautomatische und über 30 Vertriebspartner weltweit ment.
oder per Fernbedienung gesteuerte betreuen die Kunden lokal, professio­
Fahrzeuge und für Maschinen, die mit nell und persönlich. Als visionärer Technologieführer und
Bilderkennung arbeiten. erfahrener Systemlieferant gestaltet
Umsatz (2015): 305 Mio. Euro Anedo in enger Zusammenarbeit mit
Die EMOS wird mit einem Anzahl Mitarbeiter: 2180 den Geräte- und Maschinenherstellern
M12-D-codierten Datenkonnektor an­ Zertifiziert nach ISO 9001, ISO 14001, innovative, sichere und wirtschaftliche
geschlossen. Das geschirmte Kabel ISO 50001, OHSAS 18001 Anwendungslösungen in deren
mit dem angegossenen Konnektor ­Corporate Design.
sorgt für einen ausgezeichneten EMC-
Wert (100 V/m). Die Kamera kann di­
rekt an die Stromversorgung des Fahr­
zeugs (8 bis 32  Volt) angeschlossen
werden, und ihre Stromzufuhr ist ge­
gen Spannungsspitzen, Überspannun­
gen, Jump Start und Spikes abgesi­
chert.

Standard- und
Spezialkonfigurationen

Über die Protokolle RTP und AVG ist


die Kamera in der Lage, Streams mit
MJPEG oder H.264 zu übermitteln. Die
Kommunikation mit der Kamera erfolgt
nach dem ISO-17215-Protokoll. Dabei
ist insbesondere an die Einstellung der
Auflösung, das Spiegeln des Bildes
und das Starten oder Stoppen eines
Streams zu denken. Im Interesse der
zusätzlichen Sicherheit und des
Anwenderkomforts ist es außerdem
­ HAWE Hydraulik SE ANEDO Ltd.
möglich, gewünschte Overlays anzu­ Streitfeldstr. 25 Hülsmeyerstr. 35
zeigen (wie Text, Arc, Line, Image und D - 81673 München D - 49406 Eydelstedt
Safety Ticker). W(oe) Tel.: +49 89 379100-1000 Tel.: +49 5442 80379-0

j
Fax: +49 89 379100-91000 Fax: +49 5442 80379-22
Orlaco B.V. info@hawe.de info@anedo.de
www.orlaco.com www.hawe.com www.anedo.de
Nach Unterlagen der Orlaco Germany GmbH,
85521 Ottobrunn bei München.
70 | M O B I L E A U T O M AT I O N 2 016

Firmenindex
FIRMENVERZEICHNIS 68 Orlaco B.V.
85521 Ottobrunn | www.orlaco.com

32, 69 ANEDO Ltd.


52 Parker-Hannifin GmbH
49406 Eydelstedt | www.anedo.com
33659 Bielefeld | www.parker.com/de
66 AbsInt GmbH
66123 Saarbrücken | www.absint.com 34 REFU Elektronik GmbH
72793 Pfullingen | www.refu-elektronik.de
6 b-plus GmbH
94469 Deggendorf | www.b-plus.com 40, 44 SIKO GmbH
79256 Buchenbach | www.siko-global.com
24, 26 Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik GmbH
A-5142 Eggelsberg | www.br-automation.com 64 ServiceXpert Ges. für Service-
Informationssysteme mbH
48 Brigade Elektronik GmbH
80807 München | www.servicexpert.de
24539 Neumünster | www.brigade-elektronik.de

39 Carsig GmbH 53 Sontheim Industrie Elektronik GmbH


78628 Rottweil | www.carsig.com 87437 Kempten | www.s-i-e.de

46 ContiTech AG 14 STW Sensortechnik Wiedemann (STW)


30165 Hannover | www.contitech.de 87600 Kaufbeuren | www.sensor-technik.de

18 dSPACE GmbH 56 TTControl GmbH


33102 Paderborn | www.dspace.de
A-1040 Wien | www.ttcontrol.com

42, 49 Fritz Kübler GmbH


12 ZF Friedrichshafen AG
78054 VS-Schwenningen | www.kuebler.com
88046 Friedrichshafen | www.zf.com
57 Gefran Deutschland GmbH
63500 Seligenstadt | www.gefran.de

54 Griessbach GmbH
14943 Luckenwalde | www.griessbach.de INSERENTENVERZEICHNIS
22 Hans Turck GmbH & Co. KG. 1. US, 11 Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik GmbH
45472 Mühlheim | www.turck.com
A-5142 Eggelsberg | www.br-automation.com

30, 69 HAWE Hydraulik SE


43 Bosch-Gruppe
81673 München | www.hawe.de
70442 Stuttgart | www.bosch.com
60 Infineon Technologies AG
80709 München | www.infineon.com 3. US, 35 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
81679 München | www.hanser.de
59, 62 Inter Control GmbH
90411 Nürnberg | www.intercontrol.de 41 First Sensor AG
61275 Puchheim | www.first-sensor.com
28 Linak GmbH
63667 Nidda | www.linak.de
37 Hans Turck GmbH & Co. KG.
45472 Mühlheim | www.turck.com
47 Lenze Schmidhauser AG
CH-8590 Romanshorn | www.lenze-schmidhauser.com
7 HMS Technology Center Ravensburg GmbH
50 Motometer GmbH 88213 Ravensburg | www.hms-networks.de
75181 Pforzheim| www.motometer.de
2. US Liebherr-Components AG
55 Müller Industrie-Elektronik GmbH CH-5145Nussbaumen AG| components.liebherr.com
31535 Neustadt am Rübenberge | www.mueller-ie-com

4. US On Semiconductor
16 National Instruments Germany GmbH
Phoenix, AZ 85005, USA | www.onsemi.com
80339 München | ni.com

45 Peak-System Technik GmbH


36 NovoTechnik Messwertaufnehmer OHG
64293 Darmstadt | www.peak-system.com
73760 Ostfildern (Ruit) | www.novotechnik.de

8 optiMEAS GmbH 5 TTControl S.r.l.


61381 Friedrichsdorf | www.optimeas.de I - 39042 Brixen | www.ttcontrol.com
www.safety-meets-security.com

SAFETYmeets SECURITY
Challenges and solutions
9 March 2017, Stuttgart-Nürtingen/Germany Best Practices
Strategies
Networking
Discuss the next generation of collaborative systems:
• Requirements and regulatory guidelines
• Challenges in different industries
• Best practices: basics and practical application

© istockphoto.com/tyndyra

Statements from participants 2016


»Good overview of most recent
developments in the area of security.« RECOMMEN
100% DATION
Michael Schneider › ZF TRW

»The conference gives you the chance to interchange news and informa-
tion about safety and security across different branches like medicine,
automotive or aviation.«
Daniel Bösenberg › Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG © shutterstock.com/Maksim Kabakou

Organized by

© shutterstock.com/voyager624

Interested? Information and registration at www.safety-meets-security.com


Keine Automotive-Entwicklung
ohne uns.
Wir unterstützen Ihre Entwicklung von
innovativen Automotive-Lösungen.
ON Semiconductor ist Ihr bewährter Anbieter von fortschrittlichen
Automotive-Technologien, wie
• Aktive Sicherheitssysteme für autonomes Fahren • LED- und adaptive Kurvenlichtsysteme
• Power-Management für Elektro- und Hybridfahrzeuge • batterielose Funksensoren
• Wireless-Charging mittels sicherer Magnetresonanz-Systeme

ON Semiconductor: Die Zukunft gestalten.


Besuchen Sie auto.think-onsemi.com