Sie sind auf Seite 1von 62

RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.

me/whatsnws

Von der Savanne bis zum Regenwald: Wo es auf der Welt brennt  Wissen

MÜNCHNER NEUESTE NACHRICHTEN AUS POLITIK, KULTUR, WIRTSCHAFT UND SPORT

WWW.SÜDDEUTSCHE.DE HMG MÜNCHEN, DIENSTAG, 17. SEPTEMBER 2019 75. JAHRGANG / 38. WOCHE / NR. 215 / 3,00 EURO

SZFERNSEHEN
(SZ) Wie alles auf der Welt haben auch Mu- TV-Programm
sikinstrumente ihre Schicksale, und man vom 17. bis 23. September 2019
möchte annehmen, dass diese Schicksale
desto bedeutender ausfallen, je bedeuten-
der die Instrumente sind. Das ist natürlich
nur eine Mutmaßung, doch stützt sie sich
auf das außerordentliche Schicksal des Cel- Ölpreise steigen
los „Mara“, das aus Stradivaris Werkstatt
stammt. Da der Flugverkehr ausgefallen deutlich
war, musste der Cellist Amadeo Baldovino
am 12. Juli 1963 in Montevideo die Fähre Drohnenangriff in Saudi-Arabien
nach Buenos Aires nehmen, und wie die hat auch Folgen für Deutschland
Götter es wollten, lief die Fähre auf ein ge-
sunkenes Wrack auf. Baldovino konnte München – Nach den Drohnenangriffen in
sich retten, allerdings ohne „Mara“. Das Saudi-Arabien sind die Ölpreise so sprung-
Instrument tauchte später auf, vom Was- haft gestiegen wie seit dem Golfkrieg An-
ser in seine Teile zerlegt. Es wurde wieder fang der 1990er-Jahre nicht mehr, zu Han-
zusammengefügt und klang dann, beson- delsbeginn waren es bis zu 20 Prozent. Die
ders wenn Heinrich Schiff es spielte, derart Folgen bekommen auch die Verbraucher
schön, dass manche sagen, man sollte alle in Deutschland zu spüren: So wurde am
Streichinstrumente, ehe man sie in Betrieb Montag Heizöl teurer. Weltweit gerieten
nimmt, zuerst ins Wasser werfen. Aktienmärkte unter Druck. Anders als die
Schicksale wie das von „Mara“ mehren USA bereitet die Bundesregierung aber kei-
den Ruhm des ohnedies schon berühmten ne Freigabe von strategischen Ölreserven
Instruments. Was aber, wenn einer Geige vor. Wegen der Attacken nahm der seit Lan-
nichts Dramatischeres widerfährt, als dass gem schwelende Konflikt zwischen den
sich ein dicker Anfänger auf sie setzt und USA und Iran wieder an Schärfe zu. US-Prä-
sie zerquetscht? Die Nachwelt vergisst sie. sident Donald Trump vermutet Iran hinter
Zwischen diesen zwei Polen erstreckt sich der Tat. „Wir haben Anlass zu glauben,
ein Schicksalsfeld, auf dem mehr Geigen dass wir den Schuldigen kennen“, schrieb
stranden, als man annimmt. Es ist dies das er und sicherte den Verbündeten in der Re-
Feld der verlorenen oder vergessenen, oft gion via Twitter Hilfe zu. Iran wies die Vor-
auch nur ganz simpel geklauten Geigen. würfe der Amerikaner zurück und drohte,
Wer die Statistiken der Fundämter über die falls die USA angreifen sollten, mit Gegen-
Jahre hin verfolgt, kennt die immerwähren- schlägen auf US-Kriegsschiffe und -Stütz-
de Rangordnung der Verlustgegenstände, Am Freitag brechen Hunderte Wissenschaftler aus 17 Nationen auf zur bisher aufwendigsten und spektakulärsten Reise zur punkte. Für weitere Unruhe sorgte die Mel-
an deren Spitze sich die Fahrräder und die Erforschung der Klimakrise. Ein Jahr lang wird das Forschungsschiff Polarstern (das Bild entstand 2013 im Weddell-Meer auf einer dung, dass iranische Revolutionsgarden
Schlüssel um den besten Platz balgen. Licht im Eis Antarktis-Expedition des Eisbrechers) rund um den Nordpol unterwegs sein, durch eine monatelange Nacht, angetrieben von einer im Persischen Golf einen weiteren Tanker
Unter den Musikinstrumenten sind es kilometergroßen Eisscholle, an die das Schiff „andockt“. So weit der Plan. FOTO: STEFAN HENDRICKS  Die Seite Drei aufbrachten. sz  Seiten 2 und 4
wiederum die Geigen, die am häufigsten
verloren gehen, zur Rührung aller Musik-
freunde, die sich vorstellen können, wie der-
gleichen passiert: Da sitzt so ein Künstler
Zweiter Verdächtiger
mit seiner Drei-Millionen-Amati in der
S-Bahn und grübelt derart intensiv über
den besten Fingersatz für Bachs Chaconne,
dass er bei der Philharmonie ohne Geige
Klimaschutz ohne neue Schulden im Fall Lübcke belastet
München – Neue Ermittlungsergebnisse
legen nahe, dass der mutmaßliche Mörder
aus dem Wagen stürmt. „Technisch“ ist das Walter Lübckes, der Rechtsextremist Ste-
nichts anderes, als wenn unsereins in Ge- Bundesfinanzminister Olaf Scholz verspricht ein umfassendes Paket, der Bund habe dafür phan E., möglicherweise kein Einzeltäter
danken an den im Büro gehabten Ärger den „ausreichend Handlungsmöglichkeiten“. Die schwarze Null im Haushalt soll nicht aufgegeben werden war. Der Bundesgerichtshof geht in einer
Regenschirm im Bus liegen lässt, und doch Entscheidung zur Fortdauer der Untersu-
sind Welten dazwischen. Ob es auch damit chungshaft des mutmaßlichen Gehilfen
zu vergleichen ist, dass Autofahrer ihre von cerstin gammelin digen. Scholz sagte, es werde „vielleicht „Es sind Einnahmen zu addieren – und Die CDU will die Ticketabgabe für Inlands- Markus H. davon aus, dass dieser wusste,
Frau an der Raststätte vergessen? Wir war- und robert roßmann das größte Klimaschutzpaket in der Ge- da entsteht ein Handlungsspielraum, der flüge von derzeit 7,38 Euro pro Ticket ver- dass E. Lübckes Haus ausspioniert hatte,
nen vor überstürzt gezogenen Parallelen. schichte unseres Landes“ sein und eine größer ist, als man denkt“, sagte Scholz. doppeln. Zubringerflüge sollen dabei aber und E. darin bestärkte, das „Vorhaben tat-
Dass die bulgarische Violinistin Biliana Berlin – Die große Koalition will ihr geplan- „kluge Kombination“ aus gesetzlichen Re- Bei den Beschlüssen werde man aber auch ausgenommen sein. Das Konzept der CDU sächlich auszuführen“. sz  Seite 6
Voutchkova nun um ihre Geige kam, wür- tes Klimaschutzpaket ohne zusätzliche geln und Förderprogrammen umfassen. auf die soziale Ausgewogenheit achten: sieht außerdem eine steuerliche Förde-
de man am liebsten der Deutschen Bahn in Schulden finanzieren. Der Bund habe „aus- Aus Verhandlungskreisen verlautete, „Auch diejenigen mit kleinem und mittle- rung der Gebäudesanierung und eine Ab-
die Schuhe schieben. Diese nötigte die von
Köln nach Aachen reisenden Fahrgäste zu
reichend Handlungsmöglichkeiten“, die
erst einmal ausgeschöpft werden sollten,
dass die Bundesregierung mit Kosten in
Höhe von acht bis zehn Milliarden Euro
rem Einkommen müssen sich das, was wir
machen, leisten können.“
wrackprämie für alte Heizungen vor. Der
öffentliche Personennahverkehr und die
Osrams Chefetage quält
einem so überraschenden Ausstieg in Dü- sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz jährlich plane. Scholz sagte, zur Finanzie- Die CDU hat am Montag ihre Vorstellun- Ladeinfrastruktur für E-Autos sollen aus- sich zur Zustimmung
ren, dass die Künstlerin das Instrument (SPD) am Montag in Berlin. Er gehe davon rung stünden „sehr viele Mittel“ bereit. Er gen für einen besseren Klimaschutz prä- gebaut werden.
vergaß. Früher wäre man mit seinem Kum- aus, dass die Regierung ein Klimaschutzpa- verwies auf den existierenden Energie- sentiert. Das Konzept trägt den Titel „Kli- Außerdem schlägt die CDU eine Auswei- München – Die Führung von Osram emp-
mer vielleicht zur Bahnhofsmission gegan- ket verabschieden werde, das große Schrit- und Klimafonds sowie auf steigende Erlö- maeffizientes Deutschland – Mit Innovati- tung der Lkw-Maut „auf alle Landesstra- fiehlt den Aktionären des zum Verkauf ste-
gen. Die neue Zeit aber hat neue Kummer- te ermögliche, ohne „ganz so dramatisch“ se aus dem Handel mit Verschmutzungs- onen in die Zukunft“, es wurde vom Bun- ßen und kommunale Straßen nach Schwei- henden Lichtkonzerns ein Übernahmean-
kästen, nämlich Facebook und Instagram, auszufallen, dass dafür die schwarze Null rechten. Darüber hinaus würden einige desvorstand einstimmig gebilligt. Die CDU zer Vorbild“ vor. Die Pendlerpauschale soll gebot aus Österreich – obwohl die Mana-
und über diese Hilfsorganisationen hat ihr aufgegeben werden müsse. Scholz liegt da- der Projekte, die jetzt beschlossen würden, spricht sich darin gegen eine CO2-Steuer in dem Maße erhöht werden, wie der CO2- ger selbst dessen Erfolgschancen bezwei-
der Komponist Walter Zimmermann eine mit auf einer Linie mit den Koalitionspart- zusätzliche Einnahmen bringen: etwa eine aus, sie favorisiert eine Bepreisung über ei- Preis die Mineralölsteuer verteuert. Und feln. Vorstand und Aufsichtsrat des Münch-
Geige zukommen lassen. Wenn er ihr jetzt nern CDU und CSU, die ebenfalls einen höhere Kfz-Steuer für Fahrzeuge mit höhe- nen Zertifikatehandel. Den Mehrwertsteu- die Kfz-Steuer will die CDU umfassend auf ner Traditionsunternehmens äußerten gra-
noch ein Solostück schreibt … Etat ohne neue Schulden wollen. rem CO2-Ausstoß, eine höhere Ticketabga- ersatz für Bahnreisen will die Partei gene- CO2-Ausstoß umstellen. Entlastungen für vierende Bedenken gegen die Offerte des
Die Bundesregierung möchte sich bis be im Luftverkehr sowie die geplanten Än- rell auf sieben Prozent senken. Im Gegen- die Bürger soll es bei der EEG-Umlage und österreichischen Sensorherstellers AMS,
Freitag dieser Woche auf ein Paket verstän- derungen bei der Lkw-Maut. zug soll der Flugverkehr verteuert werden. der Stromsteuer geben.  Seite 5 die finanzielle Höhe des Angebots lasse ih-
nen aber keine Wahl. sz  Wirtschaft
HEUTE

Meinung
Das „Adenya“ sieht auf den ersten Blick
aus wie ein typisches All-inclusive-Resort Reisen halal den Golfstaaten eingestellt, vom Gebets-
teppich in der Suite bis zur Halal-Speise-
Designer Luigi Colani
Sollen Arbeitnehmer an diesem an der türkischen Südküste. Das Fünf-
Immer mehr Hotels bieten islamfreundlichen Urlaub an
karte. Nun haben auch Mittelklassehotels gestorben
Sterne-Hotel bei Antalya verfügt über in Spanien, der Türkei und Marokko das
Freitag fürs Klima streiken? Die
Antwort ist ein klares Nein 4 Pools, Restaurants, Saunen und drei
Strände mit weißem Sand. Aber was auf- heitsregeln zubereitet wurden. Schweine- „Unsere Kundenzahlen verdoppeln sich
Thema entdeckt. Über spezielle Websites
wie halalbooking.com oder www.halal-
Karlsruhe – Der Designer Luigi Colani ist
im Alter von 91 Jahren in Karlsruhe gestor-
fällt, sind die meterhohen Trennwände, fleisch und Alkohol sind tabu. Das Unter- jährlich“, sagt Ufuk Seçgin, Mitinhaber trip.com finden Interessierte mehrere ben. Colanis Markenzeichen war der runde
Panorama die das 5000 Quadratmeter große Gelän- haltungsprogramm wartet mit „hervor- der Firma halalbooking.com mit Sitz in Hundert islamfreundliche Reiseangebo- Schwung, die organische Form. Der Univer-
Zum Schulanfang werden de durchziehen. Männer und Frauen ba- ragenden Bauchtanz-Shows“ auf. Selbst London. Das liege an einer neuen muslimi- te, vom Luxusresort auf den Malediven saldesigner entwarf unter anderem Autos
den getrennt, das Hotel wirbt damit, dass die Toiletten des Luxusresorts sind halal schen Mittelschicht in Ländern wie der bis zum Städtetrip nach London. und Rennwagen, aber auch Möbel, Ge-
Elternsprecher dringend gesucht.
Eine Liste fauler Ausreden 8 die Damenbereiche zu 100 Prozent ab-
geschirmt sind. Nur am Familienstrand
– sie verfügen über Dusch-WCs, damit
sich die Gäste nach islamkonformer Art
Türkei, sagt Seçgin, aber auch an dem
Wunsch von Muslimen, einen stressfrei-
Bei den Buchungsportalen scheinen
die meisten nach Strandresorts mit exklu-
schirr, Brillen, Kameras, Fernseher und
Kleidung. Luigi Colani feierte viele Erfolge,
dürfen die Geschlechter gemeinsam plan- säubern können. en Urlaub zu erleben, der ihren persön- siven Frauen- und Männerstränden zu su- etwa mit der legendären Kamera Canon
Feuilleton schen – falls die Damen Burkini tragen „Halal“ ist das arabische Wort für er- lichen Bedürfnissen entspricht. 2018 zähl- chen. „Unser Hauptaugenmerk liegt auf T90, die das Design der Marke entschei-
und die Herren knielange Badeshorts. laubt. Der Begriff bezieht sich nicht nur te halalbooking.com 300 000 Kunden Menschen, die einen gemäßigten Islam dend prägte. dpa  Feuilleton
Das Adenya-Resort ist ein zertifiziertes auf die Zubereitung von Fleisch. Auch an- aus 84 Ländern. 248 Milliarden Euro, er- praktizieren“, sagt Ufuk Seçgin, „unsere
Halal-Hotel, in dem alles auf die Bedürf- dere islamkonforme Handlungen sind da- wartet eine Studie des Marktforschungs- Kunden möchten, dass ihre Kinder nicht
FOTO: URBAN ZINTEL

nisse von muslimischen Touristen zuge- mit gemeint, von der Geschäftswelt bis instituts Dinar-Standard, könnte das dem Alkohol ausgesetzt sind und die Frau-
schnitten ist. Jedes der 289 Zimmer ist zum Toilettengang. Im Tourismus islamisch geprägte Reisen im Jahr 2022 en ungestört im Bikini baden können.“ Dax ▼ Dow ▼ Euro ▼
mit Gebetsteppich und Koran ausge- kommt dem Reinheitsgebot eine immer weltweit an Umsatz einfahren. Die größte Gruppe seiner Kunden, immer- Xetra Schluss N.Y. Schluss 22 Uhr
stattet, ein Pfeil weist in Richtung Mekka. größere Bedeutung zu. Der muslimische Luxushotels in München, Berlin und hin 24 Prozent, kommt übrigens nicht 12380 Punkte 27076 Punkte 1,1007 US-$
In den Restaurants werden nur Speisen Fremdenverkehr wächst derzeit so stark London haben sich längst auf die Extra- aus der Türkei oder den Golfstaaten – son- - 0,71% - 0,53% - 0,0066
Jackie Thomae schreibt in ihrem serviert, die nach den islamischen Rein- wie kein anderes Segment der Branche. wünsche reicher muslimischer Gäste aus dern aus Deutschland. titus arnu
neuen Buch über zwei Brüder, die
nur die Hautfarbe verbindet 12 DAS WETTER
Wirtschaft Treffen zwischen Johnson und Juncker ergebnislos
Ein „Volkstransporter“? Firmenchef
Jörg Sommer über die Die EU-Kommission vermisst konkrete Vorschläge des britischen Premiers. Nun soll es täglich Gespräche zum Brexit geben

TAGS 24°/ 3° ▼
NACHTS

Zukunft des E-Postautos 16 Brüssel – Großbritannien und die EU- händler Michel Barnier und Brexit-Minis- ne Einigung sei noch „sehr weit entfernt“. hindern, dass das Königreich Ende Okto- Im Norden und Osten ist es wechselhaft,
Kommission wollen die Brexit-Verhand- ter Stephen Barclay nahmen ebenfalls an Fortschritte habe es allerhöchstens in der ber ohne gültigen Vertrag die EU verlässt. zum Teil mit Gewittern. Auch über die Mit-
Medien lungen intensivieren. Bei einem Arbeits- dem Essen teil, bei dem Schnecken und Hinsicht gegeben, dass die Briten Ende ver- Solch ein ungeregelter Brexit würde der telgebirge und die Alpen können Schauer
Nach dem Abbruch: Das ZDF essen am Montag in Luxemburg einigten Lachs serviert wurden. Johnson habe Jun- gangener Woche damit angefangen hät- Wirtschaft massiv schaden. hinwegziehen. Sonst bleibt es freundlich
veröffentlicht das Interview mit sich Premierminister Boris Johnson und cker klargemacht, dass er keinen weiteren ten, mit ihren Gesprächspartnern über Johnson möchte aber keinesfalls einen bei 16 bis 24 Grad. Im Norden stürmische
AfD-Politiker Björn Höcke 27 Kommissionspräsident Jean-Claude Jun-
cker darauf, dass sich die Unterhändler
Brexit-Aufschub beantragen werde, hieß
es. Die EU-Kommission teilte mit, sie stehe
konkrete Fragen diskutieren zu wollen.
Doch die Zeit sei knapp, und die Positionen
Aufschub beantragen. Um weitere Störma-
növer auszuschließen, hat er das Parla-
Windböen.  Seite 13 und Bayern

bald täglich treffen sollten. Bislang sieht für Gespräche rund um die Uhr bereit. Die lägen deutlich auseinander. ment in eine fünfwöchige Zwangspause ge-
TV-/Radioprogramm 28 der britische Verhandler David Frost seine Briten hätten aber noch immer keine Vor- Johnsons Besuch und die bald täglichen schickt. Von diesem Dienstag an beschäf- Die SZ gibt es als App
Forum & Leserbriefe 13 Gegenüber in Brüssel nur zweimal pro Wo- schläge präsentiert, wie die in London un- Treffen deuten allerdings darauf hin, dass tigt sich das oberste britische Gericht mit für Tablet und Smart-
Kino · Theater im Lokalteil che. Doch die Zeit drängt, denn Änderun- geliebte Backstop-Klausel im Austrittsver- sich die Regierung stärker um eine Eini- der Frage, ob dieses Manöver rechtens phone: sz.de/zeitungsapp
Rätsel 27 gen beim umstrittenen Austrittsvertrag trag ersetzt werden könnte. gung bemühen will. Denn der konservati- war. Proteste gegen Johnson gab es auch in
Traueranzeigen 18 müssten die europäischen Staats- und Re- Brexit-Minister Barclay hatte vor dem ve Premier steht zu Hause unter Druck: Luxemburg: Der Premier traf dort nach Süddeutsche Zeitung GmbH,
gierungschefs auf ihrem Gipfel in vier Wo- Treffen gesagt, die Verhandlungen kämen Das Parlament hat ein Gesetz verabschie- dem Essen mit Juncker seinen Amtskolle- Hultschiner Straße 8, 81677 München; Telefon 089/2183-0,
Telefax -9777; redaktion@sueddeutsche.de
chen zustimmen. Ende Oktober sollen die voran, eine „Landezone“ für einen Kompro- det, das ihn zwingt, in Brüssel um eine Ver- gen Xavier Bettel, sagte eine gemeinsame Anzeigen: Telefon 089/2183-1010 (Immobilien- und
23038 Briten nach bisheriger Planung die Euro- miss sei in Sicht. Diese Einschätzung wird schiebung des Brexit zu bitten, wenn er Pressekonferenz mit diesem jedoch ab. Als Mietmarkt), 089/2183-1020 (Motormarkt),
päische Union verlassen. in Brüssel nicht geteilt: Ein EU-Diplomat den Austrittsvertrag nicht abändern und Begründung nannte der Brite den Lärm de- 089/2183-1030 (Stellenmarkt, weitere Märkte).
Abo-Service: Telefon 089/21 83-80 80, www.sz.de/abo
Ein Sprecher Johnsons bezeichnete das sagte, er erkenne bislang keine Landezone. dann durch das Unterhaus bekommen monstrierender Brexit-Gegner auf der A, B, ES (Festland, Balearen), F, GR, I, L, NL, P, SLO, SK: € 3,70;
4 190655 803005 Treffen als „konstruktiv“. EU-Chefunter- Ein hochrangiger EU-Beamter ergänzte, ei- kann. Damit wollen die Abgeordneten ver- Straße. björn finke  Seite 7 ES (Kanaren): € 3,80; dkr. 29; £ 3,50; kn 30; SFr. 4,90; czk 105; Ft 990
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

2 HMG THEMA DES TAGES Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

Attacken in Saudi-Arabien Nach den Angriffen auf Förderanlagen schießt der Ölpreis über Nacht um 20 Prozent nach oben, das hat
es lange nicht gegeben. Der Anstieg weckt die Sorge, dass die Weltwirtschaft Schaden nehmen könnte. Der Anschlag kommt aber auch
zu einer Zeit, in der die Spannungen zwischen den Saudis und den Iranern ohnehin groß sind. Folgt nun die Eskalation?

Kein
Interesse
Trump poltert, einen militärischen
Konflikt aber meidet er – noch
Vor ein paar Tagen schien es noch so, als
sei die Gefahr eines Krieges zwischen den
USA und Iran vorerst gebannt. Im Juni
hatten die Länder am Rand einer militäri-
schen Konfrontation gestanden, nachdem
Iran eine amerikanische Aufklärungs-
drohne abgeschossen hatte. US-Präsident
Donald Trump autorisierte damals einen
Vergeltungsschlag, brach die Aktion aber
in letzter Minute ab – ein Signal, dass er an
Verhandlungen mit Teheran mehr Interes-
se hat als an einem Waffengang. Dieser Ein-
druck verstärkte sich vergangene Woche
mit der Entlassung von Sicherheitsberater
John Bolton, dem führenden Iran-Falken
im Weißen Haus. Bolton, so lautet eine Dar-
stellung der Vorgänge, sei gegangen, weil
der Präsident die Sanktionen gegen Tehe-
ran habe lockern wollen, um Verhand-
lungen über ein neues Atomabkommen zu
ermöglichen. Sogar ein Treffen Trumps
mit dem iranischen Präsidenten Hassan
Rohani bei der UN-Vollversammlung in
Plötzlich die Hälfte der saudischen Ölproduktion lahmgelegt? Förderanlage im Ölfeld von Khurais, das am Samstag angegriffen wurde. FOTO: MARWAN NAAMANI / AFP New York kommende Woche wurde nicht
mehr ausgeschlossen.
Der Angriff auf die saudischen Ölanla-
gen hat dieser Phase der Entspannung

Unter Schock zunächst wohl ein Ende gesetzt. Allerdings


ist, wie so oft bei Trump, nicht vollkom-
men klar, was der Präsident tatsächlich
will. Zumindest sind einige seiner öffentli-
Nach den Angriffen wollen die USA ihre riesigen strategischen Öl-Reserven anzapfen. Auch die Saudis haben gigantische Vorräte. chen Botschaften widersprüchlich.
Niemand werde auf dem Trockenen sitzen, beschwichtigen Experten. Was also treibt den Preis in die Höhe? Während die Regierung in Saudi-Arabi-
en bis Montag niemanden für die Attacke
verantwortlich machte, preschte Washing-
von victor gojdka Auch das noch, könnte man sagen. Denn einmaligen Anschlag bleibt, wäre das ein Notvorrat in Lagern geparkt. Zusätzlich gen verteuern könnte – also auf das Ni- ton recht schnell mit Schuldzuweisungen
und alexander hagelüken die deutsche Wirtschaft steckte schon vor Sturm im Wasserglas“, sagt Kooths, der könnten manche Länder des Ölkartells veau, auf dem er sich im Laufe des Mon- vor. Am Samstag trat Außenminister Mike
den Drohnen-Angriffen in Saudi-Arabien beim IfW das Prognosezentrum leitet. Wie Opec dem Boden nun mehr Öl abtrotzen, tags zunächst stabilisierte. Pompeo vor die Presse und bezichtigte
ls der Ölhandel nach dem Wochen- mitten im Abschwung. Nach 1,5 Prozent stark die Weltwirtschaft getroffen wird, vor allem Kuwait, die Vereinigten Arabi- Auch einen solchen Aufschlag halten Teheran direkt. Kurz danach veröffentlich-

A ende wieder beginnt, ist plötzlich


die Angst da. Die Angst, was es für
die Welt bedeutet, wenn einer ihrer zentra-
2018 wird sie dieses Jahr nur noch ein
knappes halbes Prozent wachsen, so erwar-
ten es Kooths und andere Ökonomen.
hängt davon ab, wie schnell das Königreich
seine Anlagen wieder zum Laufen be-
kommt – am Montag sollte ein Drittel der
schen Emirate und Russland, das sich mit
dem Kartell abstimmt.
Generell erscheint das Angebot an Öl
Ökonomen allerdings für weltwirtschaft-
lich verkraftbar. Der Preis stand in den ver-
gangenen Jahren schon deutlich höher als
te Washington Satellitenaufnahmen der
beschädigten Anlagen in Saudi-Arabien.
Der Umfang, die Präzision und die Him-
len Rohstoffe auf einmal viel teurer wird. Fällt der Preis des begehrten Rohstoffs Ausfälle bereits wieder ausgeglichen wer- eher groß. Die Welt ist weniger auf die ara- heute (siehe Grafik). Was die Fachleute melsrichtung, aus der die Attacke geführt
Zu Handelsbeginn Montagnacht schießt ein Jahr lang um sieben Dollar höher aus, den. Helfen können aber auch andere. bischen Ölproduzenten angewiesen als frü- wirklich umtreibt, ist etwas anderes: dass wurde, sprächen für eine iranische Rolle,
der Preis für ein Barrel (Fass) der Nordsee- so wirkt sich das spürbar aus, rechnet die Die USA haben „sehr viel Öl“, schrieb her, gerade weil die Vereinigten Staaten die Spannungen in der Region eskalieren. hieß es. Ähnlich äußerte sich dann auch
sorte Brent binnen Sekunden 20 Prozent Commerzbank vor. Die Ölkosten der Bun- etwa Präsident Donald Trump in Groß- inzwischen so viel fördern. Wenn nichts „Ein neuer Golfkrieg zwischen dem Iran der Präsident. „Saudi-Arabiens Ölförde-
nach oben. In der Spitze auf fast 72 Dollar desrepublik Deutschland stiegen dann um buchstaben auf Twitter. In der Tat: Die stra- mehr passiert, hält es Stefan Kooths des- und Saudi-Arabien beziehungsweise den rung wurde attackiert“, twitterte Trump
je Fass. Am Freitagabend, als die Händler etwa fünf Milliarden Euro. Das wäre tegische Reserve der Vereinigten Staaten halb für unwahrscheinlich, dass der Preis USA würde den Ölpreis deutlich steigern“, am Sonntag. Er benannte Iran zwar nicht
ihre Büros verließen, hatte die gleiche Men- 0,2 Prozent der gesamten Wirtschaftsleis- von 645 Millionen Barrel ist einsatzbereit. dauerhaft hoch bleibt. „Die Anbieter ha- sagt Stefan Kooths. „80 bis 100 Dollar explizit als Schuldigen, schrieb aber, die
ge noch etwa 60 Dollar gekostet. „So etwas tung – rechnerisch die Hälfte des in die- Trumps Twitter-Äußerung zeigte sofort ben kein Interesse an dauerhaft höheren Ölpreis über längere Zeit – das würde die USA wüssten, wer verantwortlich sei.
gab es noch nie“, sagt der Analyst Eugen sem Jahr ohnehin schwachen Wachstums Wirkung. Der Ölpreis fiel von 72 auf 68 Dol- Preisen, weil sonst Öl schneller durch er- Weltwirtschaft empfindlich treffen.“ Dann folgte ein Satz, den man grob etwa so
Weinberg von der Commerzbank. hierzulande. Sollte sich der Rohstoff länge- lar – und blieb die meiste Zeit des Tages neuerbare Energien ersetzt wird.“ Deutschland, das sich stark an den globa- übersetzen könnte: „Wir haben unsere
Die Attacken auf eine Raffinerieanlage re Zeit um zehn Dollar verteuern, erwarten deutlich unter 70 Dollar. Und die USA sind Auch Commerzbank-Chefvolkswirt len Märkten ausrichtet, würde darunter Waffen durchgeladen und gesichert, war-
und ein Ölfeld in Saudi-Arabien bringen manche Ökonomen sogar, dass die deut- nicht das einzige Land mit Vorräten. Auch Jörg Krämer gibt sich derzeit entspannt, besonders leiden. ten auf Bestätigung.“
das fragile Gleichgewicht des Markts ins sche Wirtschaft schrumpft. andere Regierungen halten strategische was die Folgen für die Weltwirtschaft an- „Ich glaube nicht, dass Amerika eine
Wanken. Die Preiskurve zeichnet diese Ner- Doch wie wahrscheinlich ist ein länge- Reserven, ebenso Ölkonzerne. Die Saudis geht. „Der Handelskrieg zwischen den Weltrezession auslösen will“, sagt Jörg Hardliner wie Lindsey Graham
vosität wie ein Seismograf nach. Die Sorge rer starker Preisanstieg? „Wenn es bei dem selbst haben fast 200 Millionen Barrel als USA und China stellt das viel größere Risi- Krämer. Aber natürlich wisse derzeit nie-
etwa, ob Ölmangel die Produktion von Un- ko dar.“ Krämer glaubt nicht an ein rasches mand, ob die Lage im Nahen Osten eskalie-
drängen den
ternehmen behindert. Die Sorge, ob der Ende des Handelskonflikts – die USA als re. Verdoppelt sich der Preis, würde die Öl- Präsidenten zum Losschlagen
Preisschock die Weltwirtschaft endgültig etablierte Wirtschaftsmacht Nummer eins rechnung der Bundesrepublik dramatisch
in eine Rezession reißt. Die Sorge, ob Ver- Die größten Rohöl-Produzenten Entwicklung des Ölpreises wollten den Aufstieg Chinas grundsätzlich ansteigen – auf 1,6 Prozent des Bruttoin- In Washington wurde das durchaus als
braucher für Sprit und Heizöl bald astrono- in Millionen Barrel (160 Liter) pro Tag, 2018 in Dollar je Barrel der Sorte Brent verhindern. Am Montag kündigte der chi- landsprodukts. Das ist eine Größenord- militärische Drohung verstanden. Der
mische Beträge zahlen müssen. Viele Ängs- nesische Ministerpräsident Li Keqiang an, nung, die dem recht ordentlichen Wirt- republikanische Senator Lindsey Graham,
te kumulieren da in einer einzigen Kurve. USA 150 es werde für sein Land sehr schwer, ein schaftswachstum des Jahres 2018 ent- ein ausgewiesener Iran-Hardliner, wollte
Nach den Anschlägen vom Samstag 17,9 Öl-Reserve Wachstum von sechs Prozent und mehr spricht. Dazu käme die allgemeine Unsi- diese Gelegenheit offenbar nicht verstrei-
ließen sich auf Satellitenbildern 16 Riesen- der USA: beizubehalten. cherheit, die die Konjunktur zusätzlich be- chen lassen und warb umgehend für einen
Saudi-Arabien 645 Millionen
tanker beobachten, die vor den saudischen lasten würde. amerikanischen Vergeltungsangriff auf
12,4 Barrel
Häfen Ras Tanura und Juaymah warten 125 Die Händler könnten Wie es im Nahen Osten weitergeht, wer- Ölanlagen in Iran. Viele Demokraten, aber
mussten. Auch das verstärkte die Sorgen: Russland den auch die deutschen Verbraucher ge- auch skeptische Republikaner warnten
Haben die Saudis noch genug Öl, um die
nun eine Risikoprämie nau beobachten müssen. Bisher sind die den Präsidenten hingegen eindringlich
11,4 Produktionsausfall
Schiffe zu beladen? nach Angriffen aufschlagen Auswirkungen für sie unterschiedlich. Die davor, für Saudi-Arabien und dessen Öl in
Was im Königreich passiert, reicht in sei- Kanada auf die zwei größten Benzinpreise an den Zapfsäulen blieben den Krieg zu ziehen. Das schien zu wirken:
ner Bedeutung weit über das Wüstenland 5,3 Ölanlagen des 100 „Niemand wird am Ölmarkt leer ausge- am Montag trotz der Verteuerung des Roh- Am Montag twitterte Trump, dass die USA
Königreichs:
oder den Nahen Osten hinaus. Es erreicht China etwa 5,8 Millionen hen“, sagt auch Rohstoffexperte Eugen öls konstant. Auch beim Gaspreis gab es ja eigentlich als mittlerweile größter Ener-
die Adern der Weltwirtschaft. Saudi-Arabi- 4,8 Barrel pro Tag Weinberg. Zumindest nicht, wenn die Pro- am Montag keine Reaktion. Denn seit 2010 gieproduzent der Welt kein Interesse mehr
en ist einer der wichtigsten Ölexporteure bleme in den Anlagen nur zwei oder drei ist der Gaspreis offiziell vom Ölpreis ent- an Öl und Gas aus dem Nahen Osten
auf dem Globus, zwölf Prozent der globa- Irak 75 Wochen anhielten. Weinberg atmet tief koppelt. „So schnell reagiert da nix“, sagt hätten. Und noch ein paar Stunden später
len Förderung kommen von dort. Zwölf 4,6 durch. „Danach wird es gefährlich“, sagt er. Jochen Klonner vom katholischen Verbrau- sagte er, dass er bestimmt nicht vorhabe,
SZ-Grafik; Quellen: Bloomberg, US Energy Information Administration

Millionen Barrel produziert das König- Es gibt allerdings ein weiteres Problem, cherservice Bayern. einen Krieg anzufangen.
reich Tag für Tag. Man muss nach den An- Iran selbst wenn die saudische Produktion bald Anders beim Heizöl. Der Vermittler Jo- Allerdings ist Trump wohl klar gewor-
griffen auf die zwei größten Ölanlagen des 4,5 wieder ins Laufen kommt. Der Drohnen- sef Weichslberger wusste schon am Sonn- den, dass in dieser Lage eine Zusammen-
50
Landes sagen: produzierte. Vereinigte Arabische Emirate Angriff hat der Welt vor Augen geführt, wie tag gar nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. kunft mit iranischen Vertretern politisch
Nach eigenen Aussagen der Saudis ha- 3,8 verwundbar das Herz der Ölindustrie ist. „Wir haben online so viele Bestellungen be- unpassend wäre. Empört behauptete er
ben die Angriffe auf Khurais und Abqaiq Wie aus einem vermeintlich sicheren Land kommen wie noch nie an einem Tag“, sagt daher am Sonntag, die Medien hätten die
die Produktion halbiert. „Abqaiq ist das Brasilien über Nacht ein unsicherer Ort werden er. In der Nacht auf Montag hat Weichslber- erfundene Nachricht in die Welt gesetzt, er
Herz des Systems, und es hatte gerade eine 3,4 25 kann. Wie schnell meterhohe Feuerschwa- ger kaum geschlafen. Dabei ist der Mann sei zu einem Treffen „ohne Bedingungen“
Attacke“, sagt Roger Diwan vom Beratungs- den über zwei Anlagen als politischer Zünd- seit 30 Jahren im Geschäft. Acht bis zehn mit Teheran bereit gewesen. „Das ist eine
Kuwait
unternehmen IHS Markit. 2,9 funke eine ganze Region in Brand setzen Wochen müssen Kunden nun oft auf ihr falsche Aussage (wie üblich!)“, twitterte er.
„Wenn plötzlich die Hälfte der saudi-ara- könnten. All diese Sorgen kalkulieren die Heizöl warten, sagt Weichslberger – und Der Vorwurf schlug freilich postwendend
bischen Ölproduktion lahmgelegt wird, ist Sonstige 0
Händler jetzt ein. Als Risikoprämie, die auch deutlich mehr zahlen. Allein am Mon- auf Trump zurück. Die Washingtoner Jour-
das ein Einschlag“, sagt Stefan Kooths vom 29,7 ’10 ’11 ’12 ’13 ’14 ’15 ’16 ’17 ’18 ’19 den Preis längere Zeit um fünf bis sieben tag stiegen die Preise für 100 Liter um nalisten mussten nur ein paar Sekunden
Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW). Dollar gegenüber der Zeit vor den Anschlä- neun Prozent. suchen, um Zitate von Pompeo und Trump
zu finden, in denen beide von einem
möglichen Treffen des Präsidenten mit Ira-

Der lange Arm des Rivalen nern sprachen – „ohne Vorbedingungen“.


Zuzugeben, dass dieses Angebot eventuell
etwas naiv und verfrüht gewesen sein
Riad ist sich ziemlich sicher, dass Teheran bei den Attacken mitgewirkt hat – nur wie genau, das wissen die Saudis offenbar noch nicht könnte, würde jedoch nicht dem Verhal-
tensmuster Trumps entsprechen.
Am Persischen Golf beginnt die Woche mit entgegenzutreten“, sagt er und verspricht, oder Nordwesten angegriffen. Das würde USA und ihre „Kunden“, gemeint ist Saudi- Es ist aber auch nicht ersichtlich, dass
neuen Drohungen. Da sind zum einen die Beweise vorzulegen. Am Abend teilte das auf Iran oder Irak hindeuten. Im Irak ha- Arabien, steckten in Jemen fest. Iran nun sich die Grundeinstellung Trumps
Huthi-Rebellen in Jemen, die Saudi-Arabi- Außenministerium in Riad mit, man wolle ben sich schiitische Milizen unter irani- dafür verantwortlich zu machen, werde gegenüber der Region und der Rolle der
en am Montagmorgen versichern, ihr „lan- die Vereinten Nationen und internationale scher Kontrolle längst etabliert. Sie kämpf- die „Katastrophe“ nicht beenden, schrieb USA dort geändert hätte. Der Präsident
ger Arm“ werde jeden Ort im Königreich er- Experten einladen, sich an den noch laufen- ten gegen die Terrormiliz Islamischer er. Auch einem Treffen zwischen US-Präsi- hat, nach allem, was man weiß, nach wie
reichen – und zwar zu jedem von ihnen be- den Ermittlungen zu beteiligen. Staat und gelten mit etwa 140 000 Kämp- dent Donald Trump und Irans Präsident vor kein Interesse daran, in einen neuen
stimmten Zeitpunkt. Am Samstag hatten Seit 2015 führt Riad eine Militärallianz fern als Schattenarmee Irans. Am Montag Hassan Rohani am Rande der UN-Vollver- Krieg im Nahen Osten verwickelt zu wer-
die Rebellen die Angriffe auf zwei saudi- sunnitischer Staaten im Nachbarland Je- telefonierte der irakische Premierminister sammlung in New York Ende September er- den. Das lehnen auch viele seiner Anhän-
sche Ölanlagen in Abqaiq und Khurais für men an. Dort kämpft das Bündnis gegen Adil Abd al-Mahdi mit US-Außenminister teilte Teheran eine Absage. ger ab, die Saudi-Arabien ohnehin nicht
sich reklamiert. Für Riad sei es deshalb an die schiitische Huthi-Miliz, die 2014 die Mike Pompeo. Er versicherte ihm, dass die In Saudi-Arabien wird derweil noch trauen. Boltons Entlassung wurde gerade
der Zeit, schrieb General Yahya Sare’e auf Hauptstadt Sanaa einnahm und zumin- Nutzung des irakischen Hoheitsgebiets für über eine mysteriöse Andeutung der Hut- in rechtsnationalen Kreisen als Beleg gefei-
Twitter, „die Aggression und Blockade von dest militärisch von Iran unterstützt wird. Angriffe auf „benachbarte, brüderliche his gerätselt. General Sare’e hatte in einem ert, dass der Einfluss der verhassten „Neo-
Jemen“ zu beenden. Sonst könnten in „je- Die Vereinten Nationen nennen den Jemen- oder befreundete Staaten“ mit aller Macht Video gesagt, die Operation sei mithilfe cons“ endlich gebrochen ist, welche die
dem Augenblick“ weitere Anschläge auf krieg die „größte humanitäre Katastrophe verhindert werde, sagte Mahdi. von „ehrenhaften und freien Menschen in- USA in die ewigen Kriege in Afghanistan
den staatlichen Ölkonzern Aramco folgen. der Welt“. Millionen Menschen leiden Hun- nerhalb des Königreichs“ ausgeführt wor- und im Irak getrieben haben.
Doch Riad glaubt nicht, dass der An- ger. Riad rechtfertigt den Krieg damit, die Der Huthi-Militärsprecher den. Das dürfte in Riad Urängste wecken. Zudem hat Trump recht: Amerikas Ab-
schlag aus Jemen kommt. Am Montagnach- Legitimität von Präsident Abed Rabbo Khurais und Abqaiq liegen im Osten des hängigkeit von nahöstlichem Öl ist wegen
mittag tritt Turki al-Maliki, der Sprecher Mansur Hadi wiederherstellen zu wollen.
macht mysteriöse Andeutungen Landes. In den ölreichen Provinzen leben der höheren heimischen Förderung dras-
der von Saudi-Arabien angeführten Mili- Dahinter aber steht die Konkurrenz des über Helfer im Königreich mehrheitlich Schiiten. Ihre Unzufrieden- tisch zurückgegangen. Preisanstiege auf
tärkoalition in Jemen, vor Journalisten in sunnitischen Saudi-Arabien mit dem schi- heit mit dem sunnitischen Königshaus ist dem Weltmarkt, die durch Produktions-
der Hauptstadt. Alles deute darauf hin, itischen Iran um die regionale Vormacht- Auch Iran wies jede Beteiligung an dem groß. Sie fordern eine größere Beteiligung ausfälle in Saudi-Arabien entstehen, kann
„dass die Waffen, die bei beiden Angriffen stellung, beide versuchen, sie durch mög- Angriff vom Samstag zurück. Irans Außen- am Ölreichtum des Landes. Etwa 15 Pro- Trump durch die Freigabe von Öl aus der
genutzt wurden, aus Iran stammten“, sagt lichst viele Verbündete auszubauen. minister Mohammad Dschawad Sarif griff zent der saudi-arabischen Bevölkerung strategischen Reserve der USA abfedern.
al-Maliki. Außerdem seien die Anschläge Die Frage ist nun: Wie weit reicht der die Aussage Pompeos auf, Iran stecke hin- sind Schiiten. In den vergangenen Jahren Insofern gibt es derzeit keinen überzeu-
nicht von jemenitischem Boden aus verübt Arm der Huthis wirklich? Die jemenitische ter dem Anschlag. Weil seine Politik des kam es immer wieder zu Protesten und zu genden Grund, warum Trump Krieg gegen
worden. Al-Maliki betont, man werde wich- Hatte den Jemenkrieg einst als Verteidi- Grenze ist mehr als 1000 Kilometer von maximalen Drucks gescheitert sei, sei Hinrichtungen von schiitischen Oppositio- Iran führen sollte. Das würde sich ändern,
tige Einrichtungen zu verteidigen wissen. gungsminister begonnen: Kronprinz Mo- den Anschlagsorten entfernt. Washington Pompeo nun auf „maximale Täuschung“ nellen. Einigen von ihnen warf Riad „Spio- wenn Teheran Israel oder US-Truppen in
„Wir haben die Fähigkeit, diesen Angriffen hammed bin Salman. FOTO: JORGE SILVA / REUTERS zufolge wurde zudem aus dem Norden umgestiegen, schrieb Sarif auf Twitter. Die nage für Iran“ vor. dunja ramadan der Region angreift. hubert wetzel
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019 DIE SEITE DREI HF2 3

118 Meter lang, 17 000 Tonnen Verdrängung, 20 000 PS: Die Polarstern auf einer früheren Mission. Jetzt wird sie die Heimat von Hunderten Forschern. Das Ziel: die bisher genaueste Entschlüsselung der Klimakrise. FOTO: MARIO HOPPMANN, ALFRED-WEGENER-INSTITUT

arkus Rex heißt der Mann, und auch Ballons, die mit Instrumenten

M der sich und seine Leute im


Polareis einfrieren lässt.
Ein Jahr lang. Um dann mit
dem Eis am Nordpol vor-
Wir werden sehen hoch in die Atmosphäre steigen. Immer
wieder reißt das Eis auch auf, durch die Rin-
nen schießen dann gewaltige Mengen an
Wärme und Feuchtigkeit aus dem nur mi-
überzutreiben. Drei Tage noch, am Freitag Wissenschaftler aus 17 Ländern reisen in das Eis des Nordpols, das man einst das „Ewige Eis“ nus 1,5 Grad kalten Ozean bis tief in die At-
geht es los. Im norwegischen Tromsø legt mosphäre. Und dann sind da die Wolken,
die Polarstern ab, zu einer Reise, die es nannte – eine Reise, wie es sie mit diesem Aufwand noch nie gab. überhaupt „das Faszinierendste am arkti-
noch nicht gegeben hat. „Wir wissen nicht, schen System“, findet der Wolkenforscher
was passieren wird, planbar ist das nicht Über das Forschungsschiff „Polarstern“, unser Klima und das Licht der Erkenntnis Matthew Shupe. Flüssige Wolken gibt es
wirklich“, sagt der Kapitän. „Elf Jahre habe da. Wolken, die unterm Gefrierpunkt nicht
ich auf diesen Moment gewartet“, sagt der bloß aus gefrorenen Wasserteilchen beste-
Wolkenforscher. Und der Mann, der ein Le-
von kai strittmatter hen, wie zu erwarten: Sie tragen tatsäch-
ben lang das Eis studierte, sagt: „Nie war ei- lich auch flüssiges Wasser in sich. „Wie ist
ne Reise dringender.“ das möglich? Wo kommen die Wolken her?
Die Polarstern wird, wenn alles klappt, ein doppelwandiger Stahlrumpf jetzt auf bahn für unterstützende Polarflugzeuge, verglichen: Das entscheidende Puzzleteil, seit einiger Zeit ins Schlingern – Frostein- Warum sind sie so langlebig?“
einen Blick in die Zukunft werfen, es ist die Hochtouren arbeiten müssen, dass auch dann, wenn die Hilfseisbrecher nicht mehr das das gesamte System stabilisiert, in brüche, Hitzewellen und Hochwasser sind Shupe studiert die flüssigen Wolken seit
größte Arktisexpedition bisher. Eine Reise wiederholtes Rammen das Packeis bald durchstoßen. Vor allem aber wird die Schol- diesem Falle das Klimasystem der Erde. nur einige der Folgen. Im Februar 2017 gab Jahrzehnten. „Und noch immer sind sie ein
zum Nordpol. Eine Reise in die Nacht. Eine nur noch mühsam teilt. le das Forschungscamp. Wenn sie sich heute die Graphen anschau- es ein Wochenende, da war es in Berlin käl- großes Geheimnis.“ Eines mit großem Ein-
Reise in das Eis, das man mal ewig nannte. Das Eis sprach auch zur Fram, vor 126 Meereisforscher, Meteorologen, Ozea- en, die die jährliche Zu- und Abnahme des ter als am Nordpol, der von Plusgraden fluss auf die Energiebilanz des Eises: Unter
Das war, bevor die Menschen dem Plane- Jahren das Schiff von Fridtjof Nansen. nologen, Geochemiker, Biologen, sie alle arktischen Eises abbilden, dann fühlen heimgesucht wurde. Eines sei sicher, sagt einer solchen flüssigen Wolke trifft ein Viel-
ten einheizten. „Wir sind wahrscheinlich Ein ständiges Grollen notierte einer von werden auf dem Eis ihre Instrumente auf- sich Forscher an den Herzschlag eines Pati- Markus Rex: Es werde noch wärmer, noch faches an Wärmestrahlung auf das Eis.
die letzte Generation, die eine Arktis er- Nansens Weggesellen auf der Fram, ein stellen, Strom- und Datenleitungen verle- enten erinnert, ein Herzschlag, der immer schlimmer: „Am Ende wie schlimm? Die
lebt, die ganzjährig von Eis bedeckt ist“, Grollen „wie von einem zornigen Mann, gen nach einem ausgeklügelten Plan. „Nor- schwächer wird. Nansen würde die Arktis Wahrheit ist: Wir wissen es nicht.“ Die Kli-
sagt Markus Rex. Atmosphärenforscher der sich nicht im Griff hat“. An manchen Ta- malerweise arbeiten wir vielleicht acht nicht wiedererkennen. Im Sommer be- mamodelle sind lückenhaft. Mosaic will Tückisch: Feiner Schnee bedeckt
am Alfred-Wegener-Institut für Polarfor- gen hätte die Crew das als passende Be- Stunden auf einem Stück Eis“, sagt Marcel deckt das Meereis nur mehr die Hälfte der das ändern. Rex prophezeit einen „Quan- die Risse, Instrumente können
schung ist er, der Expeditionsleiter zudem. schreibung ihres Anführers gelesen: Nan- Nicolaus, Meereisforscher am AWI. „Diese Fläche, die es Mitte der 1980er-Jahre be- tensprung“ bei der Klimaforschung. verschwinden, auch Menschen
Ewig war gestern. Die Eisdecke der Arktis sen war 32 Jahre alt und schon norwegi- Scholle aber soll ein Jahr lang fröhlich be- deckte. Insgesamt hat das arktische Eis 17 Nationen machen mit bei Mosaic. Ja-
schmilzt, sie gibt Jahr für Jahr mehr von scher Nationalheld. Er hatte die Fram ent- spielt werden.“ Nicolaus ist derjenige, der seither drei Viertel seines Volumens verlo- panische Wissenschaftler messen den Koh-
der dunklen Oberfläche des kilometertie- werfen und bauen lassen. 39 Meter. 800 sich jahrelang über die Organisation des ren: Dort, wo es noch existiert, ist es dün- lenstoff, der vom Meer in die Atmosphäre Herausforderungen gibt es viele. Die
fen Ozeans frei, der unter sich den Nordpol Tonnen Verdrängung. Auch er hörte das Camps auf dem Eis den Kopf zerbrochen ner als früher, und jünger. Das dünne Eis entweicht, Schweizer sammeln Schnee, Kommunikation etwa ist nur sehr einge-
verbirgt. Sommer für Sommer wird die Eis sprechen, notierte „ein Knarren und hat. Über das ganze Jahr hinweg arbeiten driftet schneller in den Polarwinden, auch die Schweden, die Chinesen und die Rus- schränkt möglich. E-Mails ja, aber ohne Fo-
Arktis schwärzer. Wärmer. Instabiler. ein Ächzen … die ganze Skala an Klangfar- hier in rotierender Besetzung 300 Wissen- deshalb ist die Reise der Polarstern schon sen schicken Eisbrecher mit Nachschub, tos und Anhänge bitte. Die Terabyte an Da-
Ein unverändert großer weißer Fleck ist ben … wie alle Register einer Orgel … das schaftler, die darauf achten müssen, den nach einem Jahr zu Ende, wo Nansens Treibstoff und den neuen Mannschaften. ten werden auf Festplatten nach Hause ge-
die Arktis nur in den Datenreservoiren der Schiff zittert und springt hoch … oder anderen nicht aus Versehen das Eis wegzu- Fram noch drei Jahre brauchte. „So etwas wie Mosaic hat es noch nie gege- schickt. Das Eis selbst ist unberechenbar.
Klimaforscher: Keiner weiß wirklich, was erhebt sich sanft“. bohren, nicht den unberührten Schnee zu In der Arktis steigen die Temperaturen ben“, sagt Matthew Shupe, der amerikani- Es reißt häufig auf, dann bedeckt oft fri-
dort im Winter passiert. „Wir fahren dort- Die Fram brauchte kein Eis zu brechen. zertrampeln, mit ihren im Ozean versenk- zwei- bis dreimal so schnell wie im Rest sche Wolkenforscher. „Wir haben ein All- scher Schnee die Risse: Instrumente kön-
hin, nicht um Dinge genauer und besser an- Nansen hatte entschieden, „mit den Gewal- ten Geräten nicht den Unterwasserrobo- der Erde. „Sie ist das Epizentrum des Kli- Star-Team, die Besten der Besten.“ Teilneh- nen verschwinden, Menschen hineinfal-
zuschauen“, sagt Markus Rex: „Wir fahren ten der Natur zu arbeiten und nicht gegen tern in die Quere zu kommen. mawandels“, sagt Markus Rex. Er erzählt mer vergleichen Mosaic mit der Internatio- len. Und dann sind da die Eisbären. Das
dorthin, um Dinge überhaupt zum ersten sie“. Die Fram zitterte und erhob sich, weil von einem Forschungsprojekt im Kongs- nalen Raumstation ISS: So viele Nationen, Camp wird mit einem Draht und Knallkör-
Mal anzuschauen.“ Es gibt in der Zentral- die Eisschollen sie einschlossen und ihren fjord in Spitzbergen. „Als ich dort anfing, die trotz aller Rivalität zusammenkom- pern gesichert. Eine thermische Kamera
arktis, rund um den Nordpol, anders als in speziell konstruierten Rumpf in die Höhe Im Sommer bedeckt das Eis in den 1990er-Jahren, liefen wir mit Skiern men, um etwas Großes auf die Beine zu stel- hält vom Krähennest aus Ausschau nach al-
der Antarktis, kein festes Land, auf dem drückten, ohne ihn zu zerbrechen. So wie nur die Hälfte der Fläche, über den zugefrorenen Fjord. Es gab nur len. Nur dass man die in 400 Kilometer Hö- lem, was sich bewegt und nicht nach Arktis-
man Instrumente dauerhaft installieren es geplant war: Nansen wollte vom Eis um- die es in den 90ern bedeckte blaues Eis und weiß glitzernde Schneeflä- he über der Erde kreisende ISS schneller er- forscher aussieht. Die Wissenschaftler
könnte. Und es gibt im Winter keine Öff- armt werden, damals, im September 1893. chen. Heute fahren wir dieselben Strecken reichen kann als die Polarstern. Wenn die selbst hatten Schießtraining an Gewehren,
nung im Eis. „Also werden wir Teil des Ei- Die Eisdrift sollte sein Schiff, seine Män- mit dem Boot.“ Manche bejubeln das: Die mal eingefroren aus der Welt treibt, 1000 bei Eisbärenalarm werden aber im Normal-
ses“, sagt Rex. Er steht auf der Brücke der ner und ihn huckepack tragen, von der sibi- Ebenfalls vor Einbruch der Polarnacht Fischer und die Kreuzfahrtschiffe ziehen Kilometer entfernt vom Festland, kann es fall alle aufs Schiff zurückgerufen.
Polarstern, es ist noch Sommer, das Schiff rischen Küste hin zum Nordpol, den kein wird das Team ein Netz von Sensoren auf ebenso nach Norden wie die Ölsucher und bis zu einen Monat dauern, bis eine nachrü- Und die Kälte, die Stürme, die Dunkel-
liegt in der Werft in Bremerhaven, überall Schiff je im Winter aus eigener Kraft errei- Schollen in einem Umkreis von 50 Kilome- die Bergbaukonzerne, das schmelzende ckende Crew von Wissenschaftlern das heit? Vier Monate Polarnacht, „da wird es
an Bord stieben Funken, es wird gefräst, ge- chen konnte, damals nicht, heute nicht. tern um das Schiff installieren, die zu einer Eis gibt den Weg frei für die kommerzielle Camp erreicht. Die Führung haben dies- auch dunkel im Kopf“, sagt Schiffskoch
schleift, hinter dem Expeditionsleiter wird Und nach einer Reise von 2000 Kilometern Eisfläche zusammenfrieren werden. „Wir Schifffahrt. mal die Deutschen: Sie stellen das Schiff, Sven Schnieder, der das schon miterlebt
gerade der jahrelang eingemottete Bug- auf der anderen Seite der Welt, irgendwo hoffen, dass das am Ende alles zusammen- Die Klimaforscher jubeln nicht. „Was in sie schultern mehr als die Hälfte der Kos- hat. Seine Lösung: gesellige Grillabende
kran an seinen Platz gehievt. zwischen Grönland und Spitzbergen, wie- bleibt“, sagt der amerikanische Wolkenfor- der Arktis passiert, bleibt nicht in der Ark- ten von 140 Millionen Euro. bei minus 45 Grad, draußen an Deck, dazu
der ausspucken. Nansens Idee war revoluti- scher und einer der Co-Leiter der Expediti- tis“, sagt Markus Rex. Das schwindende die Yogastunden im blauen Salon. Matt-
onär. Und sie funktionierte. on, Matthew Shupe, „aber das Meereis Eis hat Auswirkungen auf den früher ste- hew Shupe hat das als einer der wenigen
Das Eis spricht. Ein Knarzen, Sie haben das Abenteuer nun Mosaic macht, was es will. Wir sind seinen Launen ten Luftstrom der Westwinde, die um die Das Faszinierende: Wolken schon als junger Forscher mitgemacht,
und es geht glatt. Ein Klirren, getauft, das steht für „Multidisciplinary ausgeliefert.“ Arktis herumwehen, und die die arkti- nicht nur aus gefrorenem, vier Monate Nacht auf einem Forschungs-
das Eis wird dicker und dicker drifting Observatory for the Study of Arctic Wissenschaftler haben das Eis der Ark- schen Luftmassen separieren von denen, auch aus flüssigem Wasser schiff. „Das Merkwürdige war, dass mir
Climate“. Zwei Mal erst in der Geschichte tis und die ewige Kälte dort oben mit dem die das Wetter in unserer nördlichen Halb- drei Wochen lang überhaupt nicht auffiel,
haben Schiffe diese Reise mit der Polareis- Schlussstein in einem gemauerten Bogen kugel bestimmen. Der Luftstrom kommt dass die Sonne verschwunden war. Und
Rex ist einer der Wissenschaftler, die drift unternommen, ohne im Packeis Was passiert mit dem Eis im Verlauf ei- dann dachte ich: Hey, irgendwas fehlt hier.
die Leute draußen mitnehmen wollen auf zermalmt zu werden: 1893 die Fram, die nes Jahres, und warum passiert es? Was Aber das Erlebte hatte mich so in Bann ge-
ihre Abenteuer. Es sprudelt aus ihm, und darüber zur Legende wurde, und vor ei- sind die Energieflüsse im arktischen Sys- schlagen.“
man merkt ihm die Ungeduld an. Acht nem Jahrzehnt die Tara, ein kleiner franzö- tem? Das vor allem wollen sie herausfin- Auch Shupe kann die Abfahrt am Frei-
Jahre Vorbereitung. „Wenn wir nur endlich sischer Segler. Nun also die Polarstern, die den. Das Team vom norwegischen Polarin- tag kaum erwarten. „Endlich da rauskom-
das Heckwasser hinter uns sehen.“ schon 1,5 Millionen Seemeilen zurückge- stitut in Tromsø wird sich die Presseis- men, und dann gemeinsam auf dem Eis zu
Kapitän Stefan Schwarze ist auch an legt hat, und die jetzt, mit 37 Jahren, zur rücken vornehmen, das sind Miniaturge- stehen.“ Die Arktis, sagt er dann, sei wie
Bord, aber kaum zu greifen. Er springt die Reise ihres Lebens aufbricht. birge aus Eisbrocken, die sich oft meter- kein zweiter Ort auf dieser Erde. „So faszi-
Treppen hier hoch und dort runter, ruft Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit, hoch auftürmen, wenn zwei Eisschollen nierend. So extrem. Von solcher Schön-
steuerbord den Arbeitern ein Kommando gleich zu Beginn. Die Polarstern wird von aufeinandertreffen: Dicke, Temperatur, heit.“ Ein System in hoch empfindlichem
zu, schießt backbord eine Salve von Anwei- Freitag an die sibirische Küste ansteuern das Verhalten von Licht und Reflexion, die Gleichgewicht. Shupe zögert. Einerseits
sungen ab. Der Kapitän fährt dieses Schiff und dann nach Norden vorstoßen, ins Eis Kristallstrukturen, die je nach Bewegung flehe er das Eis an, zu bleiben: „Aber es ver-
seit 29 Jahren. Er weiß, dass das Eis mur- hinein, bis hoch zum 85. Breitengrad. Dort von Wasser und Wellen andere sind, die sal- schwindet. Das ist Fakt.“ Er fahre da jetzt
melt, ächzt, spricht. Während es gebro- wird die Crew Ausschau halten nach einer zigen Solekanäle, die Eisalgen, die im und nicht allzu deprimiert hin: „Was mir bleibt,
chen wird, wo es noch gebrochen werden geeigneten Eisscholle: am besten mehrjäh- unterm Eis leben. „Die Presseisrücken er- ist zu verstehen, warum das passiert.“
kann. Die Polarstern ist ein Eisbrecher, das riges Eis, eineinhalb Meter dick, mehrere zählen eine Geschichte“, sagt der Geophysi- Shupe hat die Koffer gepackt. Mit dabei:
Forschungsschiff der deutschen Polarfor- Kilometer im Durchmesser. Vom 20. Okto- ker Sebastian Gerland, der am Polarinsti- sein Schnitzmesser und ein paar Stücke
scher vom Alfred-Wegener-Institut (AWI). ber an wird es dunkel, die Polarnacht. „Bis tut in Tromsø die Sektion Ozean und Meer- Holz. An einem Stück arbeitet der Wolken-
118 Meter lang, 17 000 Tonnen Verdrän- dahin müssen wir unsere Scholle gefun- eis anleitet. Mit Radar und Lasern werden forscher schon seit zwei Jahrzehnten, es ist
gung. Der Bug bricht und sprengt Eis. Wäh- den haben“, sagt Markus Rex. Dann wird die Forscher die Oberfläche von Eis und eine kleine Sonne. Ob ihm Zeit dafür
rend das geschieht, spricht das Eis zu ihm, das Schiff die Maschinen ausstellen oder Schnee vermessen, später dann, bei einset- bleiben wird? Die Leute auf der Polarstern
dem Kapitän. Ein dumpfes Knarzen, und nur noch im Leerlauf laufen lassen, für zender Schmelze, die dunklen Schmelz- werden sieben Tage die Woche arbeiten,
er weiß, dass es glatt vorangeht. Ein helles Strom und Heizung. Die Polarstern wird an tümpel, die wie Fenster das Sonnenlicht nie im Voraus wissend, in welchen Momen-
Klirren, sanft die Tonleiter auf und ab wie der Eisscholle anfrieren. durch das Eis in den Ozean lassen. ten das Wetter oder das Eis sich gegen sie
bei einem Glockenspiel, der Kapitän Die Scholle wird die Heimat der Crew Atmosphärenforscher schauen sich die wenden.
horcht auf: Er weiß, dass das Eis nun also werden, für ein Jahr. Sie wird von da an der Markus Rex, Leiter der Expedition. Stefan Schwarze, der Kapitän an Bord. Flüsse von Wärme und Feuchtigkeit an. He- Egal, sagt Shupe dann noch, jeder Tag
dicker wird, und dass auch 20 000 PS und Motor der Expedition sein. Und die Lande- FOTO: ALFRED-WEGENER-INSTITUT FOTO: CLAUDIA PICHLER / AWI likopter werden helfen, Forschungsflieger dort sei ein Geschenk.
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

4 HF2 MEINUNG Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

USA UND IRAN


AKTUELLES LEXIKON

Unter Tarnkappen Milliardenpaket


Trends gibt es nicht nur in
von tomas avenarius der Mode, sondern auch in
der Politik und ihrer Rheto-
enn Donald Trump in sei- Die Huthis verschaffen der Schiitengroß- rik. In den vergangenen Jah-

W nem Luxusresort Mar-a-


Lago die Golfkeule
schwingt, dann wirkt er
mitunter treffsicherer, als
wenn er seine eigene Politik in Worte zu
fassen versucht. Verkündet der US-Präsi-
dent als Oberbefehlshaber der US-Militär-
macht Iran Einfluss in Jemen, ähnlich wie
es die unzähligen schiitischen Parteien
und Milizen im Irak, in Afghanistan, in Li-
banon oder in Syrien seit Langem in eben
diesen Ländern tun. Hieb- und stichfest
beweisen lässt sich dies fast nie. Teheran
kann verdächtigt, aber schwer überführt
ren sind deutsche Politiker
mehr und mehr dazu übergegangen, gro-
ße Probleme damit lösen zu wollen, dass
sie Pakete schnüren. Das Milliardenpa-
ket ist ein Spezialfall, eigentlich bezeich-
net das ursprünglich französische Wort
paquet ein mit Verpackungsmaterial
maschinerie nun also, dass er im Oval Of- werden. Solche Tarnkappenaggression ist umhülltes Bündel. Pakete von Politikern
fice „Gewehr bei Fuß steht“, dann wächst keine iranische Perfidie, sondern ein Ver- aber bestehen aus Geld: Noch immer zu
die Beunruhigung auch in anderen Teilen ständnis praktischer Politik, das im ge- wenige E-Autos auf den Straßen? Man
der Welt. Bewahrt dieser Präsident nach samten Nahen Osten üblich ist. verkündet ein Fünf-Milliarden-Euro-För-
den spektakulären Luftangriffen auf das Jetzt, wo sich der für die Islamische Re- derpaket. Zu viele dreckige Dieselbusse?
Herz der saudischen Petro-Industrie die publik existenzielle Konflikt mit den Verei- Flugs gibt es ein millionenschweres Um-
Ruhe? Reagiert er nun überzeugend – und nigten Staaten immer mehr zuspitzt, sind rüstungspaket. Die Wirtschaft stottert?
ja, dabei auch abschreckend – genug, um Gruppen wie die Huthis die ideale Waffe, Schon wird ein Viele-viele-Milliarden-Eu-
dem Anspruch gerecht zu werden, dass den USA empfindliche Treffer zuzufügen: ro-Paket in Aussicht gestellt. Routiniert
Washington weiterhin für die Sicherheit indem man mithilfe der jemenitischen schieben die Regierenden ein Bündel
am Persischen Golf garantiert? Und damit Krieger – oder wenigstens mit ihrem Na- nach dem anderen raus, damit die Bürger
für die Energieversorgung großer Teile mensschild versehen – die politischen sehen: Wir tun etwas. Ob das Geld tatsäch-
der Erde? Freunde Washingtons angreift. Saudi-Ara- lich das Gewünschte bewirkt, geht in der
Das wird erst beantwortet sein, wenn bien, der ewige Rivale um die Vorherr- schnelllebigen Zeit oft unter. Für den
Trump gehandelt hat. Klar ist: Was in Sau- schaft am Persischen Golf und der Kon- kommenden Freitag bereitet die große
di-Arabien geschehen ist, kann kaum kurrent um die politische Führerschaft Koalition ein Rundum-sorglos-Paket
überschätzt werden. Fast zwanzig Droh- der muslimischen Welt, ist Parteigänger vor, dieses Mal fürs Klima, 30 bis 40 Milli-
nen und Raketen schlagen in der größten der USA. Aber das Königreich ist eben arden Euro schwer. Das viele Geld soll die
Raffinerie des Königreichs ein, die Förde- auch angreifbar: Das völlige Versagen der Bürger motivieren, umweltfreundlicher
rung des drittwichtigsten Erdölproduzen- Luftabwehr sagt fast alles über seine Ver- zu leben. Ob das gelingt? Sicher ist nur,
ten der Erde bricht um die Hälfte ein, der teidigungsfähigkeit. Und das, obwohl Sau- was nicht in diesem Bündel steckt: die un-
Benzinpreis steigt weltweit an – und eine di-Arabien jahrzehntelang von Washing- sz-zeichnung: sinisa pismestrovic bequeme Wahrheit, dass es grundlegen-
den meisten Menschen völlig unbekannte ton hochgerüstet worden ist. der struktureller Änderungen im Lebens-
US-Experten werden nun Tausende Sa- stil bedarf, um das Klima zu retten. gam
Trump fehlt das taktische tellitenaufnahmen und Berge von Daten
auswerten. Aber ein Beweis, der sich der
Gespür, um auf die Provokation Weltöffentlichkeit überzeugend präsen-
in Saudi-Arabien zu antworten F R I D AY S F O R F U T U R E TUNESIEN
tieren ließe, wird sich wohl nicht so ein-

Miliz schiitischer Barfußkrieger aus Je-


men übernimmt mal eben so die Verant-
fach finden lassen (zumal die Glaubwür-
digkeit der Amerikaner in Sachen Beweis-
führung seit dem Krieg gegen Saddam
Gefährliches Terrain Ernüchterung
wortung für diesen globalen Donner- Hussein schwer gelitten hat). Sollten die
schlag. Und verbindet dies mit der Dro- Iraner wirklich die Finger im Spiel haben, von henrike roßbach weniger konfrontative Kultur zwischen von moritz baumstieger bleiben trotzdem aus. Ähnliches lässt sich
hung, die verhassten Herrscher des Nach- werden sie darauf geachtet haben, keine Gewerkschaften und Arbeitgebern, und zu Marokko sagen. Auch hier fällt dem Kö-
barstaates noch härter zu bestrafen, soll- Spuren zu hinterlassen. Schließlich ollen Arbeitnehmer am Freitag für die hat sich schon oft bewährt, zuletzt et- ntweder hat die Stadtverwaltung nig nicht mehr ein, als Anführer von Sozial-
ten sie ihren Krieg in Jemen nicht sofort
beenden.
Die jemenitischen Huthis zürnen den
kämpft das Regime ums Überleben, seit
Trump das Internationale Atomabkom-
men gekündigt und das Sanktionssystem
S mehr Klimaschutz auf die Straße
gehen? Was für eine Frage: Wem die
Rettung des Klimas am Herzen liegt, der
wa in der Wirtschafts- und Finanzkrise.
Hinzu kommt: Wer heute verlangt,
Streiken fürs Klima müsse erlaubt wer-
E von Tunis nicht nachgedacht oder
eine schräge Art von Humor: Für
die Abschlusskundgebungen zur Präsi-
protesten wegzusperren.
Dass das alte Modell nicht einfach wei-
ter funktionieren wird, weiß sogar der sau-
Saudis wegen des Feldzugs, den die Nach- wieder angeworfen hat. sollte natürlich mitdemonstrieren bei ei- den, gerät auf gefährliches Terrain. Soll dentenwahl hatte sie den Sozialisten und dische Kronprinz Mohammed bin Salman:
barn 2015 begonnen haben und unter Nicht nur wirtschaftlich, auch politisch ner der Fridays-for-Future-Kundgebun- es dann auch zulässig sein, die Arbeit den Islamisten Veranstaltungsorte ne- Er versucht, sich von den Untertanen mit
dem die Jemeniten bitter leiden. Das aber steht Iran am Abgrund. Die Herrscher ei- gen, die überall im Land stattfinden wer- niederzulegen, um bei Pegida mitzu- beneinander zugewiesen. Als die Islamis- etwas mehr Freiheiten den Verzicht auf
erklärt die Dreistigkeit und Effektivität nes Ölstaats, der fast kein Erdöl mehr ex- den, während in Berlin das Klimakabi- marschieren? Und wenn nicht: Wer soll ten zu ihrer Bühne wollten, mussten sie Partizipation zu erkaufen. Echte Stabilität
dieses Angriffs nicht. Die Huthis mögen portieren kann, haben kaum noch Spiel- nett tagt. Die heiklere Frage aber ist eine entscheiden, was eine „gute“ Demo ist, an den Sozialisten vorbei. Beide Gruppen bringt aber auch das nicht: Seine starke Po-
derzeit einen Teil des südarabischen Ar- raum. Die widerstreitenden Machtzen- andere: Sollen Arbeitnehmer am Freitag für die man streiken darf, und was eine befürchten, dass die jeweils andere das sition erlaubt dem Kronprinzen eine ag-
menhauses Jemen kontrollieren, aber sie tren aus Geistlichkeit und Sicherheitskräf- für mehr Klimaschutz streiken? Auch „böse“, für die das nicht gilt? Ein der- Land radikal umgestalten will, entweder gressive Außenpolitik, die mitverantwort-
sind keine Hightech-Kriegsmacht. Entwe- ten, die Bevölkerungsexplosion, Wasserar- hier ist die Antwort klar: Natürlich nicht! artiges Gesinnungsstreikrecht wäre ein in einen Gottes- oder in einen gottlosen lich dafür ist, dass die Region heute am
der sie haben gar nicht selbst angegriffen, mut – die Islamische Republik hätte auch Der Aufruf der Fridays-for-Future-Or- Unding und würde demokratische Grund- Staat. Bei der Kundgebung provozierten Rand eines neuen Krieges steht.
oder die Drohnenexpertise war geliehen ohne Trump Probleme. ganisatoren erging dieses Mal an Schüler, rechte gerade nicht schützen, sondern sich die Lager erst – dann aber fingen eini-
und wurde von Beratern einer moder- Sollte Teheran versucht haben, mithil- Eltern, Lehrer, Arbeitgeber, Angestellte, nachhaltig beschädigen. ge zu lachen an. Sie hatten bemerkt: Vor Europa darf seine Unterstützung
neren Macht geliefert. Daher ist der fe der Huthis oder einer anderen Schiiten- Arbeitslose, Azubis. Ein Unterstützer- wenigen Jahren wären sie verhaftet wor-
Verdacht auch naheliegend, dass die Isla- miliz den USA Grenzen aufzuzeigen, wäre bündnis aus Umweltverbänden, Kirchen, den, hätten sie hier für ihre Überzeugung
für das Experiment von Tunis
Sollen Arbeitnehmer fürs
mische Republik Iran als Schutzherr der die Botschaft unmissverständlich: Die Gewerkschaften und Unternehmen ruft demonstriert. „Elle est belle, cette démo- nicht aufgeben, das wäre unklug
Huthis die Finger im Spiel hatte. USA können angreifen, aber sie werden ebenfalls zum Demonstrieren auf. Das
Klima streiken? Die Antwort cratie, eh?“, rief einer den Umstehenden
Selbstredend sieht Teheran in den je- einen hohen Preis zahlen. Als Anführer aber ändert nichts daran, dass Arbeitneh- ist klar: Natürlich nicht! zu. Sie ist schon schön, diese Demokratie. Was die Entwicklung in Tunesien trotz
menitischen Rebellen ein Instrument, mit einer Supermacht mit dieser Art von asym- mer trotzdem nicht fürs Klima streiken Nach der Wahl tritt Ernüchterung an aller Probleme wert ist, merkt man jedoch
dem sich treffsicher, aber eben unerkannt metrischer Kriegsführung umzugehen, er- dürfen. Sie können Urlaub nehmen, ihr Die Gewerkschaften wissen, dass der die Stelle solcher Romantik. Nicht einmal am stärksten, wenn man das Land im Ver-
Regionalpolitik gegen Saudi-Arabien – fordert mehr taktisches Gespür, als man Gleitzeitkonto abbauen, die Mittagspause politische Streik für sie eine No-Go-Area die Hälfte der Wähler stimmte ab in dem gleich mit Syrien und Libyen betrachtet.
und damit gegen die USA – machen lässt. es einem Trump zutrauen kann. nutzen oder ihre Schicht tauschen. Und ist. Deshalb werben sie zwar dafür, am einzigen Land des sogenannten Arabi- Beides Länder, die 2011 ähnlich eupho-
einige arbeiten sogar in Firmen, die ihren Freitag mitzudemonstrieren, achten schen Frühlings, dem die Demokratisie- risch in eine bessere Zukunft aufzubre-
PRESSEFREIHEIT Beschäftigten dezidiert frei geben am aber sorgsam darauf, auf ihrer Seite des rung gelang. Und bei denen, die wählten, chen zu schienen und sich in Bürgerkrie-
Freitag. Alles stehen und liegen lassen Absperrbands zu bleiben. Verdi etwa ruft lagen Anti-Politiker vorne: In der Stich- gen wiederfanden. „Wir oder die Terroris-

Falsche Erwartungen aber dürfen die Arbeitnehmer nicht. Und


das ist keineswegs eine beklagenswerte
Lücke im Streikrecht, sondern gut so.
dazu auf, dabei zu sein bei den Klima-
demos, ergänzt den Aufruf aber um den
Halbsatz „wem immer es möglich ist“.
wahl duellieren sich nun ein Professor oh-
ne Partei, der die jetzige Form der Gesetz-
gebung verachtet, und ein wegen Geldwä-
ten“, war die Losung, die Baschar al-Assad
ausgab, als Hunderttausende friedlich de-
monstrierten. Auch in Europa und den
ie Interview-Ruine, die das ZDF bediene, selbst entlarvt. Als einer, der NS- In Deutschland dürfen nur Gewerk- Dass man am Freitag nicht einfach scheverdachts in Haft sitzender TV-Mo- USA stellt man sich da lieber an die Seite

D ins Internet gestellt hat, liefert viel


Zündstoff. Hat der thüringische
AfD-Chef Björn Höcke nun dem Interview-
Terminologie ausweiten will, indem er
sprachliche Eingrenzung beklagt. Der frei-
mütig von „Entartung“ sprechen möchte
schaften zu einem Streik aufrufen – und
auch das nur für Dinge, die sich in
Tarifverträgen regeln lassen. Green-
den Stift fallen lassen oder den Bagger ab-
stellen kann, hat noch einen positiven As-
pekt: Die Teilnahme an den Demonstrati-
gul. Es rächt sich, dass die Politiker in Tu-
nis in den acht Jahren seit der Revolution
nicht willens oder nicht fähig waren, sich
des Mannes, der Stabilität verspricht.
Doch diese Parole ist falsch. Wenn sich
auch Donald Trump nicht für die demokra-
er gedroht? Hat der zu Recht abgelehnt, und der „Feindzeugen“ in der eigenen Par- peace oder der ADAC also sind generell onen wird Arbeitnehmer etwas kosten, ei- der Sorgen ihrer Bürger anzunehmen. tische Entwicklung eines Elf-Millionen-
das Ganze noch einmal neu aufzuzeich- tei identifiziert. Einer, der lieber „schöne raus, und auch Verdi oder die IG Metall nen Tag Urlaub beispielsweise, und auch Wer sich nun in Tunesien oder im be- Staats interessiert, dessen einzige Ölreser-
nen? All die medial und im Netz diskutier- Sachfragen“ gestellt bekommen will. dürften ihre Mitglieder nicht zu einem die Unternehmen, die mit von der Partie nachbarten Europa wieder nach starken ven an Olivenbäumen wachsen, darf doch
ten Fragen sind relevant, aber sie lenken Das wünschen sich immer mal wieder Ausstand zur Rettung der Bienen oder ge- sind, müssen ein bisschen Umsatz opfern Männern sehnt, die die komplizierte Europa nicht den Fehler machen, die Unter-
ab vom eigentlichen Kern des Gesprächs. auch Politiker anderer Parteien. Im Fall gen Sterbehilfe mobilisieren. Der politi- oder zumindest den gewohnt reibungslo- Lage in der Region scheinbar übersicht- stützung für das Experiment von Tunis auf-
Es ist ein altes Muster: Wenn AfD-Politi- der AfD aber, welche die Arbeit mit Medi- sche Streik ist hierzulande schlicht nicht sen Gang der Dinge. Wie viele trotzdem lich machen, sollte sich die Alternativen zugeben. Das wäre nicht nur unaufrichtig,
ker Grenzen überschreiten, droht durch en neu verhandeln will, war es richtig vom vorgesehen, genauso wenig wie der mitmachen werden, könnte ein erster genau anschauen: Dass ein starker Staat sondern auch unklug: Wenn durch die
die oft kalkulierte Empörung der Fokus ZDF, dies publik zu machen. Am Ende des Generalstreik. In anderen Ländern ist Gradmesser sein für die Bereitschaft der nicht automatisch inneren Frieden und Wahlen nun Populisten an die Macht kom-
auf das wirklich Interessante zu verrut- Videos reagiert Höcke mit Flucht und das zum Teil anders, etwa in Frankreich. Bürger und der Wirtschaft, auch die ande- Wohlstand bringt, zeigt Ägypten. Dort un- men, so lassen sich diese auch wieder ab-
schen. In dem Fall: auf die 13 Minuten, in Drohgebaren, beides oft Begleiterschei- In Deutschland aber sorgen Tarifpart- ren Kosten eines besseren Klimaschutzes terdrückt Abdelfattah al-Sisi jegliche Op- wählen – vorausgesetzt, die Demokratie
denen sich der ehemalige Geschichtsleh- nungen von Angst. Für Angst gibt es meist nerschaft und Mitbestimmung für eine zu tragen. Das wäre schon mal was. position – Aufschwung und Sicherheit hat Bestand.
rer Höcke auf Fragen dazu, warum er sich gute Gründe. Angst vor der freien Presse
so heftig am Vokabular des Naziregimes ist keiner. laura hertreiter

KO A L I T I O N S G E S P R Ä C H E
PROFIL

Auf die Bremse Elizabeth Warren springt auf die Bühne


und winkt mit ausgestreckten Armen:
chen Oklahoma als jüngstes von vier Kin-
dern, der Vater, ein Hausmeister, hatte
HERAUSGEGEBEN VOM SÜDDEUTSCHEN VERLAG
VERTRETEN DURCH DEN HERAUSGEBERRAT
CHEFREDAKTEURE:
Kurt Kister, Wolfgang Krach
ie Wahlen in Brandenburg und es in der Regierung aus SPD und Linken „Hello Iowa!“ Ein Sommerabend in der einen Herzinfarkt, als sie zwölf war. Der Fa-

D Sachsen haben den politischen Be-


trieb aufgeschreckt, denn die AfD
ist dort nun so stark wie nie. Das be-
gelaufen war, sollte es jedenfalls nicht
mehr laufen: einer Koch, der andere Kell-
ner – egal, ob die neue Koalition nun Ke-
Kleinstadt Council Bluffs im Mittleren
Westen der USA. Ein paar Hundert Leute
haben sich in die Halle gedrängt, um die
milie drohte wegen der vielen Arztrechnun-
gen der Ruin, fast hätte sie ihr Haus verlo-
ren. Später heiratete Warren ihren ersten
MITGLIED DER CHEFREDAKTION, DIGITALES:
Julia Bönisch
NACHRICHTENCHEFS: Iris Mayer, Ulrich Schäfer

AUSSENPOLITIK: Stefan Kornelius


stimmt auch die Dynamik der Gespräche nia-farben oder rot-grün-rot ist. Gönnen Präsidentschaftskandidatin zu sehen. Sie Mann, wegen seines Jobs mussten sie oft INNENPOLITIK: Ferdos Forudastan; Detlef Esslinger
zur Regierungsbildung. Schnell soll es ge- sich die Partner nichts, profitiert davon jubeln, als Warren über die Korruption in umziehen, sie bekamen zwei Kinder, spä- SEITE DREI: Alexander Gorkow; Karin Steinberger
INVESTIGATIVE RECHERCHE: Bastian Obermayer,
hen, so wollen die Parteien jenseits der vermutlich vor allem die AfD. Washington schimpft. Sie jubeln, als sie ter folgte die Scheidung. Trotz nicht Nicolas Richter KULTUR: Andrian Kreye, Sonja Zekri
AfD zeigen, dass sie handlungsfähig sind. Den Grünen geht es aber nicht nur um über ihren Plan redet, Millionäre zu be- immer einfacher Lebensumstände gelang WIRTSCHAFT: Dr. Marc Beise
SPORT: Klaus Hoeltzenbein WISSEN: Dr. Patrick Illinger
In Potsdam haben sich die Grünen gegen die Form, sondern auch um die Inhalte. steuern. Besonders laut jubeln sie, als Warren später eine glänzende Karriere als PANORAMA: Felicitas Kock, Michael Neudecker
dieses Diktum gestellt. Sie tun gut daran. Braunkohletagebau, Landwirtschaft und Warren sagt: „Wenn ich erst einmal Juristin und der Aufstieg zu einer der be- GESELLSCHAFT UND WOCHENENDE: Christian Mayer,
Katharina Riehl MEDIEN: Laura Hertreiter
„Kein Weiter-so“, das war die Formel in innere Sicherheit heißen die Streitpunkte. Präsidentin bin, da … – hach, ich mag es, liebtesten Politikerinnen der US-Linken. REISE, MOBILITÄT, SONDERTHEMEN: Peter Fahrenholz
Brandenburg, auf die sich SPD, CDU, Grü- Sie müssen gut ausverhandelt werden. wie sich das anhört!“ Bis Mitte der 1990er-Jahre war Warren MÜNCHEN, REGION UND BAYERN: Nina Bovensiepen,
René Hofmann; Sebastian Beck, Ingrid Fuchs,
ne und Linke nach der Wahl bei allen Un- Denn nur eine Koalition gegen die AfD zu Die 70-jährige Senatorin aus Massa- noch als Wählerin der Republikaner re- Karin Kampwerth, Stefan Simon
terschieden sofort einigen konnten. Dabei bilden, ist zu wenig. Die nächste Regie- chusetts ist Teil des Trios aus Demokra- gistriert. Ihren Sinneswandel begründet
ging es den Protagonisten vor allem um rung in Potsdam braucht eine Über- ten, das derzeit die besten Chancen hat, Elizabeth sie heute mit der neuen Aufgabe, die sie
ARTDIRECTOR: Christian Tönsmann; Stefan Dimitrov
BILD: Jörg Buschmann
die Art, mit der man in Zukunft in einem schrift, die auch die überzeugt, die sie von der Partei zum Gegenkandidaten von damals erhielt. Als Harvard-Professorin
Bündnis zusammenarbeiten will. So, wie nicht gewählt haben. jan heidtmann US-Präsident Donald Trump gewählt zu
werden. Als einzige hat sie in den Umfra-
Warren wurde sie 1995 in einen von Bill Clinton
eingesetzten Ausschuss berufen, der sich
CHEFS VOM DIENST: Fabian Heckenberger, Michael König
Die für das jeweilige Ressort an erster Stelle Genannten
sind verantwortliche Redakteure im Sinne des Gesetzes über
die Presse vom 3. Oktober 1949.
VENEZUELA gen zuletzt stetig zugelegt, sie liegt nur Demokratische mit der Zunahme von Privatkonkursen be- ANSCHRIFT DER REDAKTION:
noch hinter Ex-Vizepräsident Joe Biden schäftigte, eine Entwicklung, die Warren Hultschiner Straße 8, 81677 München, Tel. (089) 21 83-0,

Volk ohne Hoffnung und etwa gleichauf mit Senator Bernie


Sanders.
Dabei hatte für Warren alles nicht sehr
Kandidatin mit
guten Chancen
auf lasche Gesetze zurückführte. 2010
wollte ihr Barack Obama die Leitung
einer Behörde für Verbraucherschutz
Nachtruf: 21 83-77 08, Nachrichtenaufnahme: 21 83-481,
Fax 21 83-97 77, E-Mail: redaktion@sueddeutsche.de
BERLIN: Nico Fried; Robert Roßmann,
Cerstin Gammelin (Wirtschaft), Französische Str. 48,
enezuelas Opposition hat die Ver- rung von Nicolás Maduro dann bekannt, gut begonnen. Da war die Idee mit dem übertragen, sah dann aber aufgrund poli-

V
10117 Berlin, Tel. (0 30) 26 36 66-0
LEIPZIG: Ulrike Nimz, Hohe Straße 39,
handlungen mit der sozialistischen sie werde vorerst aus den Verhandlungen DNA-Test, den sie zu Beginn ihres Wahl- tischen Widerstands davon ab. Warren be- 04107 Leipzig, Tel. (0 341) 99 39 03 79
Regierung des südamerikanischen ganz aussteigen. Schuld sei die Oppositi- kampfs veröffentlichte, um zu belegen, Alles vergessen, so scheint es zumin- warb sich stattdessen 2012 erfolgreich in DÜSSELDORF: Christian Wernicke, Bäckerstr. 2,
40213 Düsseldorf, Tel. (02 11) 54 05 55-0
Landes endgültig für gescheitert erklärt. on und ihre Reaktion auf US-Sanktionen. dass da in ihrer Familie durchaus mal ein dest. In den vergangenen Monaten gelang Massachusetts für einen Sitz im Senat. FRANKFURT: Susanne Höll, Kleiner Hirschgraben 8,
Das ist nachvollziehbar und wenig überra- Mehr als 40 Tage sind seitdem vergangen. indianischer Vorfahre war, wie sie in frü- es Warren besser als ihren Konkurrenten, Kann Warren, die Akademikerin vom 60311 Frankfurt, Tel. (0 69) 2 99 92 70
HAMBURG: Peter Burghardt, Poststr. 25,
schend – dennoch aber eine herbe Enttäu- 40 Tage, in denen sich nichts bewegt hat, heren Jahren behauptet hatte – eine Epi- Schlagzeilen zu generieren. Sie tat das, in- linken Flügel, die Wahl gewinnen? In 20354 Hamburg, Tel. (0 40) 46 88 31-0
schung. und in denen weiterhin Tausende Men- sode, an die Trump gern erinnert, indem dem sie in schwindelerregender Kadenz vielen Forderungen unterscheidet sie sich KARLSRUHE: Dr. Wolfgang Janisch, Sophienstr. 99,
76135 Karlsruhe, Tel. (07 21) 84 41 28
Im Mai hatten beide Seiten unter der schen das Land verlassen haben, wegen er sie „Pocahontas“ nennt. Da war auch neue Positionspapiere publizierte, mehr nicht stark von Bernie Sanders, dem STUTTGART: Stefan Mayr, Rotebühlplatz 33,
Führung von Norwegen Verhandlungen Hunger, Verfolgung, Armut und bitterster das peinliche Video, in dem sich die einsti- als 30 sind es bereits, und sie lassen fast selbst erklärten Sozialisten, dem viele ge- 70178 Stuttgart, Tel. (07 11) 24 75 93/94
begonnen. Ziel war es, eine friedliche Lö- Not. ge Harvard-Professorin an ihre Anhänger kein Thema aus. Reichensteuer, Zerschla- gen Trump keine Chance einräumen. In HERAUSGEBERRAT:
Dr. Johannes Friedmann (Vorsitz);
sung in dem erbitterten Machtkampf zu Sie wird das Ende der Verhandlungen wandte, aber erst, nachdem sie sich be- gung von Tech-Giganten, Schuldenerlass Warrens Team hoffen sie darauf, dass die Dr. Richard Rebmann, Dr. Thomas Schaub
FOTO: JESSICA HILL/AP

finden, der seit Anfang des Jahres zwi- am meisten treffen. Denn während Madu- tont volksnah ein Bier geholt hatte. Und für Studenten, Ausbau des diplomati- Kandidatin im Gegensatz zu Sanders als GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Hilscher, Dr. Karl Ulrich
schen Regierung und Opposition tobt. Die ro wieder einmal Zeit gewonnen hat, ha- da war die Ankündigung, auf die unter US- schen Korps, Ausbau des Rechts auf Ab- unverbrauchte Botschafterin erscheint, ANZEIGEN: Jürgen Maukner (verantwortlich),
Hoffnungen waren groß, doch die erste ben die vier Millionen Menschen, die seit Politikern üblichen Spendengalas zu ver- treibung – Ausbau überall. weniger grobschlächtig, weniger laut. Die Anzeigenaufnahme: Tel. (0 89) 21 83-10 10
Runde der Gespräche in Oslo scheiterte. 2015 aus Venezuela geflohen sind, nicht zichten – eine Entscheidung, die ihren Bei ihren Auftritten erzählt Warren ihre kommenden Monate werden zeigen, ob ANSCHRIFT DES VERLAGES: Süddeutsche Zeitung GmbH,
Hultschiner Straße 8, 81677 München, Tel. (0 89) 21 83-0
Die zweite auf der Karibikinsel Barbados nur ihre Heimat verloren, sondern nun Finanzchef derart schockierte, dass er Lebensgeschichte und von ihren Rück- das auch eine Mehrheit der demokrati- DRUCK: Süddeutscher Verlag Zeitungsdruck GmbH,
auch. Kurz vor der dritten gab die Regie- auch jede Hoffnung. christoph gurk sogleich sein Büro räumte. schlägen. Aufgewachsen ist sie im ländli- schen Vorwähler so sieht. alan cassidy Zamdorfer Straße 40, 81677 München
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019 POLITIK HF3 5

KURZ GEMELDET
Der Frust verstärkt die Fliehkräfte
Länder gegen „Combat 18“ Die „Fridays for Future“-Bewegung bereitet den großen Streik fürs Klima am 20. September vor. Und was kommt dann? Manche der Aktivisten
Berlin – Die Innenminister von Nieder- wollen radikaler agieren. Wenn die Bundesregierung die Jugendlichen weiterhin enttäuscht, dürfte die Richtungsdebatte heftiger werden
sachsen, Thüringen und Hessen drin-
gen darauf, die rechtsextremistische
Gruppe Combat 18 zu verbieten. Boris von paul munzinger plette Umstellung auf erneuerbare Ener- gemerkt habe: Das wird hier zu radi- verständnis sei verabredet worden, als Kri- lich, sagt Moors: ein Erfolg, ein Fiasko. Das
Pistorius (SPD), Innenminister von gie bis 2035 – reichen selbst ihre kühnsten kal.“ Moors ist ein Teenager, wie man sie tiker, darunter sie selbst, im Urlaub waren Risiko gehe sie ein. „Ich bin der Ansicht,
Niedersachsen, sagte der taz: „Wenn München – Für eine Bewegung, die aus ei- Ideen nicht heran. Das Klimakabinett unter den Klimaaktivisten oft antrifft: – ein Vorwurf, den andere aus dem Umfeld dass die Welt nicht nur schwarz und weiß
wir Combat 18 verfassungsfest verbie- nem Schulstreik entstanden ist, sind die droht den Aktivisten die nächste Enttäu- sehr eloquent, sehr ernsthaft. Mit 13 wur- der Ortsgruppe bestätigen. Auch gegen ist, sondern viele Grautöne hat, und dass
ten können, sollten wir das so schnell Sommerferien eine heikle Zeit. Wer nicht schung zu bescheren. Und dann? de sie Vegetarierin, nicht nur der Tiere, son- den „#WirSindAntifa“-Tweet gab es ein Ve- man differenzieren muss, vor allem in der
wie möglich tun.“ Das Bundesinnenmi- in die Schule muss, kann ihr auch nicht aus „Es ist klar, dass sich das Frustrationsni- dern auch des CO2-Abdrucks wegen. Poli- to, aber nach massivem Gegenwind zog Politik. Wenn es zu parolenhaft wird, zu
nisterium müsse ein Verbot „schnell Protest fernbleiben, und von Juni bis Sep- veau in der Bewegung erhöht“, sagt Stein- tisch stehe sie „Mitte-links“, im Mai trat sie der Skeptiker das Veto zurück. Auch sie sei simplifizierend, dann wird es gefährlich.“
und gründlich prüfen“. Der thüringi- tember hat fast immer mindestens ein Bun- metz. „Ich verstehe jede Person, die sagt, der SPD bei. Im Juli rief der Stadtrat von gegen Faschismus, sagt Moors. Doch den Ist ihr Austritt mehr als ein Einzelfall? Ei-
sche Innenminister Georg Maier (SPD) desland frei. Eine lange Zeit also, um nicht wir müssen den Druck erhöhen.“ Nur wie? Herzogenrath den Klimanotstand aus – Tweet fand sie „wenig zielführend“. nerseits ja: Die politische Selbstverortung
sagte der Zeitung: „Sollte der Bund ein nur den Schwung zu behalten, der die „Fri- Die Frage, berichten viele, treibt die Bewe- auf Antrag von Moors. Von „Fridays for Fu- ist Thema vieler Diskussionen in der Bewe-
Verbotsverfahren auf den Weg bringen, days for Future“ durchs erste Halbjahr gung um. Beachtung und Sympathien, das ture“ aber hatte sie sich da nach anfängli- Nach anfänglicher gung. Im Sommer etwa gab es einen
begrüße und unterstütze ich dieses trug, sondern auch die Aufmerksamkeit wissen die jungen Aktivisten genau, ver- cher Begeisterung schon abgewandt. Ihr Begeisterung hat offenen Brief, angeblich aus Köln, in dem
ausdrücklich.“ Zudem schrieb der hessi- für ihr Anliegen: den Klimaschutz. danken sie auch der milden Form zivilen Vorwurf: Während die Demonstranten in Anna Moors, 17, die Personenkult, Intransparenz und das Aus-
sche Innenminister Peter Beuth (CDU) Jetzt, da die Ferien überall zu Ende sind, Ungehorsams, auf die sie sich bislang weit- Aachen politisch „sehr gemäßigt“ seien, ha- „Fridays for Futu- grenzen antikapitalistischer Positionen
einen Brief an Horst Seehofer (CSU) mit steht die Bewegung vor zwei Fragen: Wird gehend beschränken: dem Schulstreik. An- be eine kleine Gruppe die Organisation an re“-Ortsgruppe Aa- durch die Bundesebene beklagt wurden.
der Bitte um ein Verbot. epd es ihr wieder gelingen, Woche für Woche dere Aktionen wie etwa die „Die-ins“, eine sich gerissen und die Ortsgruppe auf einen chen verlassen. Sie Andererseits: Aachen und Köln sind zwei
Tausende junge Leute auf die Straße zu Art kollektiver Scheintod, sind drastischer, radikalen Kurs gelenkt – und dabei gegen wurde ihr zu radi- von mehr als 500 Ortsgruppen. Die Band-
bringen? Und reicht das überhaupt noch, könnten aber genau deshalb Unterstützer eigene Grundsätze verstoßen. kal. Nun will sie mit breite an Positionen und Debatten ist groß
Rückgang der Asylleistungen um gehört zu werden? verschrecken. Es ist ein Dilemma, das noch Aachen hat sich ungewöhnlich klar anti- „Youth for Climate“ – und normal für eine junge Bewegung,
Wiesbaden – Die Zahl der Menschen, Wer bei „Fridays for Future“ um einen wachsen dürfte. Denn der Frust über die faschistisch und kapitalismuskritisch posi- mobilisieren. FOTO: OH sagt Moritz Sommer vom Berliner Institut
die in Deutschland als Asylbewerber Gesprächspartner bittet, muss damit rech- Politik droht jene Fliehkräfte zu verstär- tioniert. „Eine Überwindung der Klimaka- für Protest- und Bewegungsforschung.
Geld- und Sachleistungen erhalten, ist nen, im Inneren der Bewegung gewisse Un- ken, die schon jetzt mancherorts an der Be- tastrophe“, hat die Ortsgruppe geschrie- Werden andere Meinungen also in Aa- Das Vertrauen in die institutionalisierte De-
im vergangenen Jahr deutlich gesun- ruhe auszulösen. Die Frage, wer den Klima- wegung zerren. Zum Beispiel in Aachen. ben, sei „in einem System von Ausbeutung chen unterdrückt, wie Moors beklagt? Das mokratie, betont er, sei unter den „Fridays
ken. Rund 411 000 Personen bezogen schützern Gesicht und Stimme leiht, ist Anna Moors, 17, kommt aus Herzogen- und Profitmaximierung nicht möglich“. bestreitet eine Sprecherin der Organisato- for Future“-Mitstreitern sehr ausgeprägt.
zum Jahresende 2018 Regelleistungen sensibel. Die große Präsenz einzelner Akti- rath und hat sich im Januar „Fridays for Fu- Ende Juli verkündete sie per Twitter: „Der ren in Aachen. Doch sie bestätigt, dass die Dass das so bleibt, liege in der Verant-
nach dem Asylbewerberleistungsge- visten – vor allem Luisa Neubauers – stört ture“ in Aachen angeschlossen. Im Som- Kampf gegen die Klimakrise ist und bleibt Debatte zum Thema Kapitalismus „Ge- wortung der Politik, sagt Linus Steinmetz.
setz, so das Statistische Bundesamt. viele in der Bewegung, die sich als basis- mer hat sie die Gruppe wieder verlassen. auch ein Kampf gegen den Faschismus. sprächsbedarf“ erzeugt habe. Eine Aus- Sie müsse handeln – und zeigen, „dass poli-
Das sind zwölf Prozent weniger als im demokratisch und hierarchiefrei versteht. Moors verhehlt nicht, dass es auch um Per- Und deswegen: #IchBinAntifa oder besser sprache soll es Ende September geben. tisches Engagement sich auszahlt“. Es wä-
Vorjahr, der dritte Rückgang in Folge. Damit es gerecht zugeht, verteilt ein sönliches ging. In erster Linie aber, sagt gesagt: #WirSindAntifa.“ Doch in beiden Anna Moors wird daran nicht mehr teilneh- re traurig, sagt er, wenn diese „enthusiasti-
Der Höchststand der Leistungsempfän- Presseteam die Anfragen. Einen demokra- sie, ging es um Politisches: die Richtung, in Fällen, sagt Moors, sei die Haltung keines- men. Sie will in Aachen künftig unter dem sche und positive Generation“ am Ende
ger war 2015 mit 975 000 Personen. tisch legitimierten Bundesvorstand hat die sich die Ortsgruppe Aachen bewege. „Ir- wegs Konsens, obwohl das eigentlich für Namen „Youth for Climate“ mobilisieren – das Gefühl hätte, dass sie mit ihrem Pro-
Rund die Hälfte der Betroffenen sei aus „Fridays for Future“ nicht. gendwann war der Punkt erreicht, wo ich Entscheidungen notwendig sei. Das Selbst- erstmals am 21. September. Alles sei mög- test nichts bewegen kann.  Seite 4
„Die Frage wird bei uns nicht heißer dis-
kutiert als in anderen Bewegungen“, versi-
chert Linus Steinmetz, den das Presse-
team vermittelt hat. Je nach Anfrage werde
ausgewählt, und der 15-jährige Gymnasi-
ast aus Göttingen beschäftigt sich sowohl
mit strategischen Fragen als auch mit der
Planung für den nächsten großen Auf-
schlag: den 20. September. Während in Ber-
lin das Klimakabinett tagt und in New York
der nächste UN-Gipfel vorbereitet wird,
soll den Politikern der größte Klimastreik
aller Zeiten Beine machen, so die Hoff-
Asien (53 Prozent / 220 000) nach nung. Nicht nur die junge Generation ist
Deutschland gekommen. Davon stamm- zum Streik aufgerufen, sondern alle.
ten 63 000 Personen aus Afghanistan,
43 000 aus dem Irak und 23 000 aus Die Ferien sind überstanden.
Syrien. Die Leistungsempfänger aus
Afrika machten 23 Prozent (96 000) aus.
„Das Interesse ist noch genauso
Aus Europa stammten 20 Prozent da“, stellt ein Aktivist fest
(83 000) der vom Staat unterstützten
Asylbewerber (FOTO: DPA). dpa „Maximalen Druck“ wollen sie machen,
sagt Steinmetz; er ist optimistisch, dass
das gelingt. Viele Ortsgruppen hätten in
Tonaufnahme von IS-Chef den Ferien einfach weiter gestreikt, der
Beirut – Die Terrormiliz Islamischer Sommerkongress in Dortmund sei „überra-
Staat hat nach eigener Darstellung eine schend erfolgreich“ gewesen, die ersten
Tonaufnahme ihres Anführers Abu Streiks nach dem Sommer seien verhei-
Bakr al-Baghdadi veröffentlicht. Darauf ßungsvoll verlaufen. In Göttingen etwa hät-
werden IS-Mitglieder aufgerufen, alles ten mehr Leute demonstriert als vorher.
zu tun, was sie können, um gefangene „Das Interesse ist noch genauso da“, sagt
Kameraden und Frauen aus Gefängnis- Steinmetz. Und die Sommerpause habe so-
sen und Lagern zu befreien. Die Aufnah- gar einen „Riesenvorteil“: Ins neue Schul-
me ist die erste angebliche öffentliche jahr starten alle wieder mit null Fehltagen.
Äußerung Al-Baghdadis seit April, als er Doch so zuversichtlich Steinmetz ist,
zum ersten Mal seit fünf Jahren in ei- dass die Bewegung gut über den Sommer
nem Video gezeigt wurde. In der Aufnah- gekommen ist, so skeptisch stimmt ihn die
me fragt Al-Baghdadi, wie ein Muslim Bundesregierung. Union und SPD haben
das Leben genießen könne, während zwar betont, wie ernst sie es meinen mit
Musliminnen in Lagern gehalten wür- dem Klimaschutz, aber an die weitreichen-
den, die er als „Gefängnisse der Demüti- den Forderungen von „Fridays for Future“
gung“ bezeichnete. Der IS wurde 2017 – Kohleausstieg bis 2030 etwa oder kom- Der Klimakongress in Dortmund Anfang August hat dazu beigetragen, den Schwung des ersten Halbjahres zu bewahren. FOTO: INA FASSBENDER / AFP
im Irak besiegt. In Syrien verlor er im
März sein letztes Territorium. ap

Mitreden über Klimapolitik Mit einem Mix zum Mischwald Das große Klein-Klein
München – Diese Woche steht im Zei- Die CDU will den CO2-Ausstoß mit vielen unterschiedlichen Maßnahmen reduzieren Die SPD debattiert, wie viel Klimaschutz der Partei guttut
chen des Klimaschutzes: Bis zum Frei-
tag will das Klimakabinett in Berlin Berlin – Andreas Jung ist eigentlich ein zu- chung der Ticketabgabe für Inlandsflüge, Um privates Kapital dafür „zu mobilisie- Berlin – Die SPD denkt an diesem Montag lin, auf der Bühne, sagen die SPD-Spitzen-
liefern, direkt im Anschluss laden die rückhaltender Mensch. Der stellvertreten- die kürzer als 400 Kilometer sind, verzich- ren, schlagen wir eine Klimaanleihe vor“, groß, sehr groß. Die entscheidende Woche vertreter, dass der anstehende Umbau „al-
Vereinten Nationen zum Klimagipfel de Unionsfraktionschef gehört in Berlin tete die CDU am Ende. heißt es in dem Beschluss. Über den Fonds für die Klimapolitik hat begonnen. Bis zum le Lebensbereiche“ betreffen werde. Zwar
nach New York. Die Süddeutsche Zei- nicht zu den politischen Lautsprechern. Die Partei schlägt auch eine Ausweitung wolle man „Schlüsseltechnologien für Wochenende wollen Union und SPD ein versichern Malu Dreyer, Svenja Schulze
tung will über klimapolitische Themen Aber an diesem Tag setzt auch er auf das der Lkw-Maut „auf alle Landesstraßen nicht-fossile Mobilität, Wärme und Wert- Klimaschutzpaket schnüren, wie es die und Olaf Scholz, dass beim Klimaschützen
nicht nur berichten, sondern auch mit Plakative. „Das ist heute die Aufforstung und kommunale Straßen nach Schweizer schöpfung und die dafür benötigte Infra- Bundesrepublik so noch nicht gesehen hat. niemand auf der Strecke bleiben werde.
ihren Leserinnen und Lesern ins Ge- der CDU“, sagt Jung bei der Vorstellung des Vorbild“ vor. Die Pendlerpauschale soll in struktur genauso wie Klimaschutz-Projek- Links auf der Bühne im Willy-Brandt- Dreyer glaubt, die Leute wüssten ganz ge-
spräch kommen, diskutieren, Ideen Beschlusses seiner Partei zur Klimapolitik. dem Maße erhöht werden, wie der CO2- te etwa zu Walderhalt und Aufforstung, Haus steht Umweltministerin Svenja nau, warum sich jetzt etwas ändern müsse.
entwickeln. Im Zentrum der Werkstatt 34 Seiten ist das Werk lang. Mit den darin Preis die Mineralölsteuer verteuert. Die national und international fördern“. Schulze. Die Fachpolitikerin sagt: „Das, „Die Wälder, der Rhein, der kein Wasser
enthaltenen Maßnahmen schließe die Kfz-Steuer will die CDU umfassend auf Mit dem Geld aus einer solchen Anleihe was wir hier vorhaben, ist ein unglaubli- hat, ob es die Dürren, die Hitzen sind – die
CDU „glaubwürdig“ die Lücke, die in der könnte die CDU ihr Problem verkleinern, ches Modernisierungsprogramm für unse- Menschen können einfach nachvollziehen,
Klimapolitik „zwischen den selbst gesetz- Privates Kapital soll in einen einerseits Milliarden für den Klimaschutz re gesamte Gesellschaft.“ Rechts steht Olaf dass es einen deutlichen Handlungsbedarf
ten Zielen und dem Erreichten“ entstan- ausgeben, andererseits aber an der schwar- Scholz, der Finanzminister, der dies alles fi- gibt.“ Bei Weil heißt es: „Weltuntergangs-
den sei, sagt Jung – unter dessen Federfüh-
Klimafonds fließen, um zen Null festhalten zu wollen. Als Verzin- nanzieren soll. Er sieht sich gerade in der szenarien helfen nicht bei der Bewältigung
rung der Beschluss zustande kam. Schlüsseltechnologien zu fördern sung für eine solche Anleihe sind zwei Pro- Rolle als „Bürger dieses Planeten“ und ha- der realen Herausforderungen.“
Demokratie, einem Diskursprojekt von Der 44-Jährige ist an diesem Montag zu- zent im Gespräch. Im Wirtschaftsflügel be nun einmal die Aufgabe, mehr zum Heißes Herz, kaltes Herz – für die SPD
SZ und Nemetschek-Stiftung, steht sammen mit CDU-Generalsekretär Paul CO2-Ausstoß umstellen. Entlastungen für der Union heißt es jedoch, damit würde Schutz der Erde zu tun. Und in der Mitte, steht gerade sehr viel auf dem Spiel. In der
diesmal die Klimakrise. Nach einem Ziemiak ins Foyer des Adenauer-Hauses die Bürger soll es unter anderem bei der man den bereits darbenden deutschen Ban- da steht Malu Dreyer, kommissarische Co- Partei zeigt sich, wie sehr sie auch mit sich
Recherche- und Themenschwerpunkt gekommen, um den Beschluss vorzustel- Stromsteuer geben. Forderungen aus der ken zusätzlich Konkurrenz machen. In der Chefin der SPD. Vor ihnen liege eine „Jahr- selbst ringt, wie viel mehr an Klimaschutz
Mitte Oktober laden wir 100 Teilnehme- len. Er trägt den Titel „Klimaeffizientes CDU, das Verbandsklagerecht einzuschrän- Spitze der Unionsfraktion wurde außer- hundertaufgabe“, sagt sie. sie ihren eigenen Anhängern zumuten
rinnen und Teilnehmer zu Diskussions- Deutschland – mit Innovationen in die ken, um Genehmigungsverfahren zu dem darauf verwiesen, dass man es vor Wie es aussieht, meint es die Berliner möchte. Scholz sagt, er habe Weils Text als
runden in München und Erfurt ein. Zu Zukunft“ und ist gerade einstimmig vom beschleunigen, wurden dagegen nicht in dem Bundesrechnungshof kaum werde SPD-Spitze ziemlich ernst mit dem Klima- „wichtigen Hinweis“ aufgenommen, pocht
den kostenlosen Veranstaltungen am CDU-Vorstand gebilligt worden. Das Kon- den Beschluss aufgenommen – auch um rechtfertigen können, für eine Anleihe Zin- schutz. Einer wie Parteikollege Stephan aber darauf, man müsse jetzt „klar sein,
18. und 19. Oktober können sich Interes- zept enthält Dutzende einzelner Maßnah- die Umweltverbände nicht zu verprellen. sen zu zahlen, während man wegen der Weil, Ministerpräsident in Niedersachsen, entschlossen“. „Wir dürfen es nicht mehr
sierte über einen Fragebogen auf men, Jung spricht deshalb von einem Trotz Widerstands in der CDU findet Niedrigzinspolitik der Europäischen Zen- hätte bei einem Auftritt in der Parteizentra- machen, dass wir nur Förderprogramme
 sz.de/werkstattdemokratie anmel- „Mischwald“, aber der sei „ja bekannter- sich in dem Werk aber die Forderung nach tralbank das Geld als Staat auch kostenlos le wohl nur den Bremser gegeben. Er zählt machen und keine Regeln setzen.“
den. Dort finden sich auch alle Infos maßen am nachhaltigsten“. Zu den Kosten einem „Klima- und Innovationsfonds“. aufnehmen könne. robert roßmann zur engsten Parteiführung. Just an diesem Das Klimapaket soll weit mehr als nur
zum Projekt und wie man sich sonst kann Jung allerdings noch nichts sagen. Tag meldet er sich aus der Ferne mit einem die Luft verbessern. Es soll auch die Stim-
noch beteiligen kann. sebi Die derzeit oft genannte Zahl von 40 Milli- Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemei- mung aufhellen, die in großen Teilen der
arden Euro, die das Klimaschutzpaket an- nen Zeitung zu Wort. Darin hält er ein be- Partei mit Blick auf die große Koalition
geblich bis 2023 kosten werde, beziehe merkenswertes Plädoyer für das „be- entstanden ist. In den nächsten Wochen
Mehr Transparenz sich nicht auf das CDU-Papier, sagt er. Was schwerliche Klein-Klein“ in der Politik. steht die Entscheidung darüber an, ob das
Brüssel – Die EU-Staaten haben den die Vorschläge seiner Partei am Ende kos- Er beschreibt es nicht nur „als Wesens- Bündnis mit der Union über die Halbzeit
Gemeinsamen Standpunkt zur Ausfuhr- ten werden, dazu könne man noch „keine merkmal unserer Demokratie“. Weil hinaus fortgesetzt werden soll. Geht es
kontrolle von Militärtechnologie und genauen Zahlen nennen“, denn das hänge schreibt weiter: „Es ist auch zentral für ei- nach der SPD-Spitze, sollen die Delegier-
Militärgütern überarbeitet. Künftig soll noch von der konkreten Ausgestaltung ab. ne soziale Umsetzung der Energie- und Kli- ten auf dem Parteitag im Dezember dar-
der EU-Jahresbericht über die Rüstungs- Der CDU-Beschluss sieht keine CO2- mawende.“ Dazu muss man wissen, dass Fi- über entscheiden. Für einen Befürworter
exporte früher und in einer Online-Da- Steuer, sondern eine Bepreisung über ei- nanzminister Scholz zuletzt wiederholt er- der großen Koalition wie Scholz soll das Kli-
tenbank publiziert werden. Das Auswär- nen Zertifikatehandel vor. Den Mehrwert- klärt hatte, mit einem „Klein-Klein“ in der mapaket das Hauptargument werden, die
tige Amt betonte, sich weiter für restrik- steuersatz für Bahnreisen will die Partei Klimapolitik könne es nicht weitergehen. eigenen Leute davon zu überzeugen, in der
tive europaweite Rüstungsexportregeln generell auf sieben Prozent senken. Voraus- großen Koalition weiterzumachen.
einsetzen zu wollen. Die EU-Abgeordne- setzung dafür sei aber „die klare Verpflich- Stephan Weil befürchtet, dass In seiner Logik kann es gerade nicht
te Hannah Neumann (Grüne) begrüßt, tung der Deutschen Bahn, die Steuer- groß genug sein: Ohne Fortbestand der
dass die Forderung ihrer Partei nach senkung dauerhaft 1 : 1 über entsprechend
Umweltpolitik mit „kaltem Groko wird es dieses Klimapaket nicht ge-
Transparenz gehört worden sei: „Ge- geringere Fahrpreise an die Kunden weiter- Herzen“ Konflikte provoziert ben. Es wird Monate dauern, all die Be-
braucht wird aber ein EU-Mechanismus zugeben“, heißt es in dem Beschluss. Das- schlüsse in Gesetze zu gießen. Wie kritisch
für die strikte Einhaltung der sehr gu- selbe erwarte man „von privaten Bahn- Weils Sorge ist jene: Eine radikale Teile der Partei die Fortsetzung sehen,
ten Kriterien des Standpunkts.“ Wegen unternehmen“. Im Gegenzug soll der Flug- Wende in der Umwelt- und Klimapolitik, lässt sich an den Regionalkonferenzen stu-
unterschiedlicher Genehmigungsverfah- verkehr verteuert werden. Die CDU will die ein Umbau mit „kaltem Herzen“, könne ge- dieren, wo sich derzeit Kandidatenteams –
ren sei es möglich, dass trotz eines deut- Ticketabgabe für Inlandsflüge von derzeit sellschaftlichen Konfliktstoff entzünden. darunter Scholz mit seiner Partnerin Klara
schen Waffenembargos deutsche Rüs- 7,38 Euro pro Ticket verdoppeln. Zubrin- „Frankreichs Gelbwesten-Bewegung lässt Geywitz – für den vakanten Parteivorsitz
tungsfirmen Waffenbestandteile an gerflüge sollen dabei aber genauso ausge- grüßen“, warnt er. Weil hat dabei etwa die präsentieren. Wer den sofortigen Ausstieg
andere EU-Staaten liefern, von wo aus nommen werden wie „weitere derzeit privi- Pendler im Blick, Leute mit kleinem Ein- verlangt, darf mit Applaus rechnen. Scholz
sie nach Saudi-Arabien exportiert wür- legierte Flüge (zum Beispiel Inselflüge)“. „Das ist heute die Aufforstung der CDU“: Fraktionsvize Andreas Jung (links) über kommen und altem Auto, womöglich noch könnte dringend ein Gegenargument ge-
den. mati Auf eine ursprünglich erwogene Verdreifa- die Pläne seiner Partei für den Klimaschutz. FOTO: KAY NIETFELD / DPA mit einer alten Ölheizung daheim. In Ber- brauchen. mike szymanski
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

6 HF3 POLITIK Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

Gemeinsame wählen wird er Avigdor Lieberman. „Weil


er gegen den Einfluss der Religiösen auf-

Radikalisierung tritt.“ Peretz ist zu Liebermans Kundge-


bung in das Gemeindezentrum Rischonim
von Givataim gekommen. Unter den Zuhö-
Bundesgerichtshof sieht Markus H. rern, die den Spitzenkandidaten der Partei
als Unterstützer im Mordfall Lübcke Unser Haus Israel hören wollen, sind viele
„Russen“, wie sie in Israel genannt werden.
Berlin – Der seit Juni wegen Beihilfe in 1,5 Millionen sind wie Lieberman aus der
Untersuchungshaft sitzende Markus H. Sowjetunion eingewandert. Sie sind ein
könnte stärker in die Ermordung des wichtiger Faktor bei Wahlen. Im April
Kasseler Regierungspräsidenten Walter stimmten rund 40 Prozent für Lieberman.
Lübcke eingebunden gewesen sein, als bis- Aber auch Netanjahu versucht bei dieser
her bekannt. Der mutmaßliche Mörder, Klientel zu punkten und gibt viel Geld in
der Rechtsextremist Stephan E., soll sei- diesem Wahlkampf für russischsprachige
nem Freund H. mitgeteilt haben, dass er Werbung auf Facebook aus.
das Haus von Lübcke ausspioniert habe,
und dass man dort „etwas machen könne“. Laut Umfragen kommt
Der Bundesgerichtshof (BGH) geht daher
davon aus, dass Markus H. es für möglich
Avigdor Lieberman wieder die
gehalten habe, dass Stephan E. ein Atten- Rolle des Königsmachers zu
tat begehen werde und ihn sogar darin
bestärkt habe, „das Vorhaben tatsächlich Auch der stets hemdsärmelig auftreten-
auszuführen“. Das geht aus einem Be- de, bärbeißige Lieberman arbeitet sich am
schluss des BGH hervor, der am Freitag Premierminister ab. In Givataim wirft er
veröffentlicht wurde. Darin verwirft das Netanjahu vor, bei seinem Besuch bei Russ-
Gericht eine Beschwerde von Markus H. lands Präsident Wladimir Putin nichts er-
gegen den Haftbefehl. reicht zu haben. Dass der Regierungschef
Der Beschluss gibt Einblicke in neue Er- vor wenigen Tagen von der Bühne fliehen
mittlungsergebnisse, die ein anderes Licht musste wegen Raketenangriffen aus dem
auf die Rolle von Markus H. und die Radika- Gazastreifen, habe er sich selbst zuzu-
lisierung von Stephan E. werfen: Anfangs schreiben. „Netanjahu ist schwach“, meint
waren die Ermittler davon ausgegangen, der frühere Verteidigungsminister.
dass Stephan E. mutmaßlich als Einzeltä- Benny Gantz vom blau-weißen Bündnis ist einer der großen Herausforderer Premier Benjamin Netanjahus – Wahlwerbung vor Tel Avivs Skyline. FOTO: ODED BALILTY/AP Wegen der Differenzen um die Gaza-Po-
ter handelte. Der BGH macht nun deutlich, litik ist Lieberman aus dem Kabinett ausge-
dass Stephan E. und Markus H. sich ab stiegen und hat Neuwahlen ausgelöst.
2014 gemeinsam weiter radikalisiert ha- Dann hat er sich geweigert, wieder in die
ben könnten, weil sie nicht nur die Gesin-
nung teilten, sondern auch an Demonstra-
tionen teilnahmen und schießen übten.
Markus H., ebenfalls jahrelang in der hessi-
Getrennt gegen Netanjahu Regierung einzutreten – wegen des angeb-
lich zu großen Einflusses der Religiösen.
Damit zieht er auch Wähler aus dem libera-
len Segment an. „Keiner glaubt Lieberman
schen Neonazi-Szene aktiv, soll Stephan E. Israels Premier hat es bei der Knesset-Wahl mit starken Herausforderern zu tun. wirklich, denn er war immer wieder in ei-
somit nicht nur die Tatwaffe vermittelt Doch ob die sich im Zweifel zusammentun würden, um die Likud-Regierung abzulösen, ist fraglich ner Koalition mit ultraorthodoxen Partei-
und Zugang zu Waffen zum Üben ver- en wie Schas. Und es hat ihn nie gestört“,
schafft haben, die beiden Freunde haben sagt der Soziologe Natan Sznaider.
sich laut BGH darüber hinaus darin bestä- von alexandra föderl-schmid aussetzung ist, dass die arabischen Israe- „uns alle vernichten wollen – Frauen, Kin- Wenn es darum gehe, Netanjahu aus Lieberman kommt laut Umfragen auch
tigt, „zur Abwendung der aus ihrer Sicht lis, die rund ein Fünftel der Bevölkerung der und Männer“. Netanjahu distanzierte dem Amt zu befördern, dann würden Be- diesmal die Rolle des Königsmachers zu.
bedenklichen politischen und gesellschaft- Tel Aviv – Die Mama begrüßt mit Küss- ausmachen, an diesem Dienstag zur Wahl sich später davon. denken über Bord geworfen, sagt Odeh Seiner Partei Unser Haus Israel wird eine
lichen Entwicklungen in Deutschland sich chen, der Vater mit Umarmungen, und die gehen. Im April war die Wahlbeteiligung Nach Einschätzung des in Tel Aviv leh- nach der Kundgebung im Gespräch mit Verdoppelung der bisherigen fünf Sitze
bewaffnen und nunmehr aktiv werden zu Schwester erfüllt Wünsche aus dem Publi- auf ein Tief von 43 Prozent gesunken. Dies- renden Soziologen Natan Sznaider tragen der SZ. Die Anhänger, die ihm in Haifa lau- vorausgesagt. In keiner der Umfragen
müssen“. Eine Zeugin bezeichnete Markus kum nach einem Foto mit dem Kandida- mal lautet das Ziel: „Wir müssen 65 Pro- diese Angriffe „nicht nur zur Mobilisie- schen, sind gespalten, was eine Regie- kann Netanjahu ohne sie eine Regierung
H. als „Denker“ und Stephan E. als „Ma- ten: Für Ayman Odeh ist die Kundgebung zent erreichen!“ Das ruft Odeh immer wie- rung der Likud-Anhänger, sondern auch rungsbeteiligung betrifft: „Das würde uns bilden. Lieberman hat sich für die Bildung
cher“. Bei H. wurde außerdem ein Buch auf dem Boulevard mit Blick auf die Bahai- der ins Publikum. Später danach gefragt, der arabischen Wähler“ bei. Der Premier zerreißen“, meint ein angehender Rechts- einer Einheitsregierung inklusive seiner
eines rechtspopulistischen Autoren gefun- Gärten in Haifa ein Heimspiel. Der 44-Jäh- wie er auf diese Zahl kommt, sagt er: „Weil ist bei den Wahlkampfauftritten der Ge- anwalt, der zufällig denselben Nachnamen Partei ausgesprochen. „Das drängt den Ein-
den, in dem das spätere Mordopfer Walter rige stammt aus der Stadt mit einem ho- es eine realistische Größenordnung ist.“ meinsamen Liste das Hauptthema: „Netan- trägt wie der Kandidat; Adham Odeh. fluss der Religiösen zurück und sorgt für
Lübcke erwähnt ist. Den Namen soll H. mit hen arabischen Bevölkerungsanteil. Im April waren viele eingeschüchtert, jahu muss weg“, sagt Odeh immer wieder. „Wenn es das politische Ende von Netanja- Stabilität“, so seine Begründung.
einem Textmarker angestrichen haben. Odeh führt die Gemeinsame Liste an, als bekannt wurde, dass Likud-Anhänger Aufsehen erregte er mit der Aussage, die hu bedeutet, warum nicht?“, meint dage- Im Gegensatz zu Odeh und Lieberman
Der Verteidiger von H. wollte den Be- das Bündnis der vier arabischen Parteien. mit 1200 Kameras in Wahllokalen präsent Gemeinsame Liste könnte in eine Regie- gen der Sporttrainer Eid Jbali. Im April hat mit ihren polternden Auftritten führte Ben-
schluss am Montag nicht kommentieren. Er ist neben dem rechten Politiker Avigdor waren, die vor allem von der arabischen Be- rung eintreten. Netanjahus Herausforde- er die Wahl noch boykottiert: wegen Israel, ny Gantz einen ruhigen Wahlkampf. Bei
In seiner Haftbeschwerde hatte er aus- Lieberman zu einer zentralen Figur in die- völkerung besucht wurden. Mit dem Ver- rer Benny Gantz vom blau-weißen Bünd- aber auch weil die arabischen Parteien zu der Abschlusskundgebung von Blau-Weiß
geführt, dass sein Mandant zwar gewusst sem Wahlkampf geworden. Vom Abschnei- such, diesmal per Gesetz Kameras anzu- nis hat bereits abgewinkt. Auch bei Politi- wenig gegen Häuserräumungen von Paläs- in einem Lokal im Tel Aviver Stadtteil Flo-
habe, dass Stephan E. „etwas“ in Bezug auf den seiner Liste hängt entscheidend ab, ob ordnen, um angeblich Wahlbetrug zu ver- kern seiner Liste hat Odeh Widerstand aus- tinensern unternommen hätten. rentin wurde auf lange Reden verzichtet,
Walter Lübcke vorhatte, dieser jedoch Premierminister Benjamin Netanjahu eine hindern, scheiterte Netanjahu vor Kurzem gelöst. Der arabische Abgeordnete Ahmad Viel schärfer müsse gegen Palästinen- nur mehrfach beschworen, man sei die ein-
davon ausging, dass damit etwa das Be- fünfte Amtszeit regieren kann. Getrennt in in der Knesset. Kurz vor der Wahl wurde Tibi „kann sich die Arbeit in einer Regie- ser vorgegangen werden, meint dagegen zige Alternative zu Netanjahu. Dann wurde
schmieren einer Hauswand gemeint war. zwei Listen hatten die arabischen Parteien für 24 Stunden auch seine Facebook-Seite rung nicht vorstellen, die Angriffe in Gaza der Unternehmer Yossi Peretz. Er findet Ne- die Bühne zum Tanz freigegeben. Nur ei-
In eine konkrete Tatplanung sei H. nicht im April zehn Sitze in der Knesset erobert, gesperrt, weil dort den jüdischen Bürgern anordnet oder über Siedlungen im Westjor- tanjahus Ankündigung, Teile des Westjor- ner bewegte sich nicht und stand wie ein
eingebunden gewesen. lena kampf diesmal werden ihnen mehr zugetraut. Vor- erklärt worden war, die Araber würden danland entscheidet“. danlandes zu annektieren, richtig. Aber Fels in der Brandung in der Menge: Gantz.

Durst, Panik, Quälerei


Stundenlang werden Kälber durch Europa gekarrt – unter Missachtung der Vorschriften

Einfach
Berlin/München – Die Kälber der Milch- nur eine Farce, es ist auch logistisch kaum aus, sagt Iris Baumgartner. Vor 50 Jahren
kuh sind ein Abfallprodukt der Milchindus- machbar. Die Laster transportieren oft konnte eine Kuh noch beides, Milch geben
trie. Sie sind mager, setzen nicht viel weit mehr als hundert Kälber. Wie soll der und Fleisch ansetzen. Heute aber hat man
Fleisch an, und es gibt sie so zahlreich, dass Kraftfahrer diese innerhalb von einer Stun- die Tiere so gezüchtet, dass sie entweder
sie mitunter verramscht werden. de ausladen, tränken und wieder einladen? viel Milch geben oder schnell kräftig wer-
Am schlimmsten steht es derzeit um Der bayerische Umweltminister hatte den. „Die Situation mit den Kälbern aus

mehr wissen
das männliche Kalb der Kuhrasse Holstein- nun vor einigen Wochen eine Idee, wie der Milchindustrie ist symptomatisch für
Schwarzbunt. Das Kalb ist billiger als ein man die sperrige EU-Verordnung zu Guns- die verfehlte Landwirtschaftspolitik der
zehn Wochen altes Ferkel, obwohl es mehr ten der Transportunternehmen auslegen EU“, sagt Iris Baumgärtner. Mehrmals ha-
als das Doppelte wiegt. Es kostet im und das Zeitproblem beheben könnte. Im be sie beobachtet, wie die Tiere an den Abla-
Schnitt gerade einmal 52 Euro. Männliche Juni schlug Thorsten Glauber der Bundes- destellen, in denen die Kälber auch aus an-
Kälber der Milchkuh erfüllen keinen landwirtschaftsministerin Julia Klöckner deren Ländern der EU auf dem Weg nach
Zweck, sie geben später keine Milch und vor, die Pausen der Fahrt einfach nicht zu Spanien landen, nicht einmal abgeladen
für die Fleischproduktion nutzt man Ras- berechnen, um mehr Zeit für die Versor- wurden. „Die Transporter parkten bis zu
sen, die schneller fett werden. Noch wertlo- gung der Tiere zu haben. Eine Beispielrech- drei Stunden auf dem Hof einer Versor-
ser aber sind die weiblichen Kälber, die nung könnte dann so aussehen: Der Trans- gungsstelle in Frankreich. Die Kälber ha-
nicht für den Bestandserhalt gebraucht porter fährt neun Stunden, macht vier ben sich die Seele aus dem Leib gebrüllt
werden. Gerade einmal knapp neun Euro Stunden Pause und fährt wieder neun Stun- und wurden nicht versorgt.“
bekommt ein Landwirt im Schnitt für das den, das Ergebnis wäre eine Gesamtfahrt- Wie viele Kälber in den vergangenen
weibliche schwarzbunte Kalb. Für beson- zeit von 22 Stunden, berechnen will Jahren in zu langen Fahrten von Bayern
ders schwache Tiere: gar nichts. Glauber aber nur 18, weil die Pause nicht nach Spanien transportiert wurden? Wie
Das Angebot der Kälber in Deutschland zählt. Er begründet den Vorschlag mit oft gegen die EU-Verordnung verstoßen
ist groß. Nirgendwo sonst in der Europäi- „Tierschutzaspekten“. wurde? Dazu liegen leider weder dem bay-
schen Union gibt es so viele Milchkühe wie erischen Ministerium noch der Bundesmi-
in der Bundesrepublik, es sind mehr als Ohne Langzeittransporte kommt nisterin für Ernährung, Landwirtschaft
vier Millionen Tiere. Damit die Kuh Milch und Verbraucherschutz Zahlen vor. In ih-
die Landwirtschaft nicht mehr aus.
Jetzt gibt, muss sie im Schnitt pro Jahr ein Kalb
gebären. Oft beginnt die Reise der Kälber Zu stark ist die Spezialisierung
rem Antwortschreiben an den bayerischen
Staatsminister Glauber aber machte Julia
am quer durch Europa, wenn sie gerade ein-
mal zwei bis sechs Wochen alt sind. In den Die vorgeschriebenen Höchsttransport-
Klöckner deutlich, dass die Pausen zur
Transportzeit dazugehören. Die angedach-
Niederlanden oder Spanien etwa hat man zeiten der EU aber haben ihre Gründe. Die te Verlängerung der Gesamtfahrzeit schei-
Kiosk sich in großen Anlagen auf die Aufzucht
der mageren Milchkuhkälber spezialisiert.
Fahrten sind sehr belastend für die Tiere,
sie leiden Angst und enormen Stress. Iris
ne ihr „mit Blick auf die Ziele und Grund-
sätze der Verordnung tierschutzrechtlich
Für die jungen Tiere sind die Fahrten eine Baumgärtner von der Animal Welfare zumindest sehr fragwürdig“, schreibt
Tortur. Die Kälber leiden mitunter Durst, Foundation hat in den vergangenen Jahren Klöckner im August an das bayerische Um-
lecken an den Metallstangen, brüllen. In in Spanien und in anderen Ländern Euro- weltministerium. Mit der Verlängerung
der Praxis dauern die Fahrten zudem oft pas Tiertransporte der Holsteinkühe doku- der Gesamttransportzeit würde sich auch
länger als es die EU-Verordnung erlaubt. mentiert. Sie habe erlebt, wie schwache der Zeitraum der enormen Belastung für
Eine Recherche der Süddeutschen Zei- Kälber wie Sandsäcke ab- und aufgeladen die Tiere erhöhen. Der Transport weniger
tung zeigt, dass die Transportzeiten in die- wurden – und kein Tierarzt die Tiere von ih- Wochen alter Kälber von Bayern nach Spa-
sem und im vergangenen Jahr allein in Bay- rer Qual erlöste. Wenn die Kälber durstig nien in mehr als 19 Stunden scheine ihr mit
ern und in Baden-Württemberg dutzend- seien, sagt sie, „werden sehr junge Kälb- der Verordnung „nicht vereinbar“ zu sein.
fach überschritten wurden, etwa in Ravens- chen dann von stärkeren niedergetram- Kleinlaut antwortet das bayerische Staats-
burg, im Oberallgäu und im Unterallgäu. pelt“. Durch die extreme Spezialisierung ministerium auf Anfrage, man werde sich
Das Nachrichten- Die Landratsämter versichern, man habe komme die derzeitige Landwirtschaft über- an die Rechtsauslegung des Bundesminis-
die Rechtsverstöße mit Bußgeldern oder haupt nicht mehr ohne Langzeittransporte teriums halten. katrin langhans
Magazin für Kinder Verwaltungsverfahren geahndet.
Wenige Wochen alte, sogenannte „nicht
wird Jahre alt.
d 10 Jahre. abgesetzte Kälber“ müssen ihr Ziel inner-
halb von 19 Stunden erreichen, und sie
müssen auf der Fahrt mindestens einmal
Für alle Kinder, die mitreden wollen.
eine Ruhepause haben, um getränkt und
Verständlich und spannend erklären gegebenenfalls auch gefüttert zu werden.
SPIEGEL-Autoren aktuelle Themen aus So steht es in der Verordnung der EU, die
Politik, Wirtschaft, Kultur und Technik. den Transport der Tiere regelt.
Dazu kommen Büchertipps, Comics und Die jungen Kälber können die Tränken
kreative Ideen zum Mitmachen. für erwachsene Milchkühe aber nicht be-
dienen, sie brauchen zum Trinken verform-
bare Gummizitzen, an denen sie saugen
können. Es gibt aber überhaupt kein Fahr-
zeug, das den jungen Kälbern ein arteige-
nes Trinken ermöglicht, heißt es im Hand-
buch für Tiertransporte der Bundesländer.
Mehr erfahren: Bisher hat man sich in Bayern mit einem
Dein Hilfskonstrukt beholfen, um die Tiere zu
www.deinspiegel.de versorgen. Die Kälber mussten nach neun
Stunden Fahrt einmal an einer Versor-
gungsstation etwa in Frankreich abgela-
den werden und sollten eine Stunde lang Sie lecken an Metallstangen, brüllen, leiden unter Durst: Kälbertransport in Schles-
getränkt werden. Das ist für die Tiere nicht wig-Holstein. FOTO: ULRICH PERREY/DPA
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019 POLITIK HMG 7

Quer durchs Beet Alles reine


Jetzt verhandelt das Oberste Gericht über die Parlamentsbeurlaubung im Brexit-Streit. Die Atmosphäre ist geladen, Auslegungssache
Rechtsexperten sind sich einig: Die Briten stecken in einer Verfassungskrise, obwohl sie keine Verfassung haben Ein 175 Jahre altes Buch gibt dem britischen Parlament Regeln
von stefan kornelius London – Thomas Erskine May war der Ein früherer Verwaltungschef des Unter-
erste Baron Farnborough of Farnborough. hauses, David Katzler, weist im Vorwort
ean-Claude Juncker, der scheidende Er bekam den Adelstitel nach der Pensio- zur Online-Ausgabe, recht verklausuliert,

J EU-Kommissionspräsident, hat einen


subtilen, eigentlich schon britischen
Humor. Deswegen war es kein Zufall, dass
nierung als Dank für außerordentliche
Dienste am Königreich, starb aber leider ei-
ne Woche nach Erlangung des Titels. Da er
auf Querelen hin, die mit Auslegung und
Anwendung des Kodex in den vergange-
nen Monaten verbunden waren: „Natür-
er Premierminister Boris Johnson am Mon- keine Nachkommen hatte, wurde die Baro- lich haben die Implikationen des Ergebnis-
tag zum Mittagessen ins Luxemburger Res- nie wieder abgeschafft. Gleichwohl wurde ses des Referendums von 2016 über die
taurant Bouquet Garni einlud. Ein Bouquet Thomas Erskine May, der unter Queen Vic- Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU
Garni ist ein Kräutersträußchen, eine Mi- toria als einfacher Bibliotheksassistent in den parlamentarischen Alltag dominiert
schung aus Gewürzen und Essenzen, ein den Dienst der Krone trat, unsterblich. und eine Anpassung der Kontrollmechanis-
bisschen unübersichtlich, chaotisch und men und Praktiken in beiden Häusern nö-
schwer aromatisch. Parlamentssprecher Bercow fand, tig gemacht.“
Ein Kräutersträußchen ist das letzte, Katzler meint das womöglich eher lega-
was Boris Johnson gerade gebrauchen
es sei Zeit, den „Erskine May“ listisch, nicht politisch. Aber hochpolitisch
kann. Vergangene Woche verglich er sich zugänglich zu machen – online war der Streit um die teils freie oder zumin-
mit dem grünen Monster Hulk, das alles dest innovative Auslegung des Handbuchs
zerfetzen wird, was sich ihm in den Weg Er verfasste nämlich 1844 ein Hand- eben doch, wie sie das Team um John Ber-
stellt. Und in dieser Woche wird der Premi- buch, einen Folianten mit Benimmregeln, cow in den vergangenen Monaten betrieb.
er das britische Recht testen, wie es kein Re- den man am ehesten als Knigge oder Bibel Die Financial Times nennt Bercow den
gierungschef vor ihm seit Jahrhunderten des britischen Parlaments bezeichnen „parlamentarischen Schiedsrichter“, der
gar getan hat. Johnson, da sind sich briti- könnte: den „Erskine May“. Kenner be- anhand des Erskine May über den Brexit
sche Rechtsexperten und Verfassungshis- trachten das Werk als maßgeblichen mitbestimme. Der Telegraph, publizisti-
toriker einig, treibt das Land in eine konsti- schriftlichen Beitrag zu Großbritanniens sche Stimme des Brexit und der konservati-
tutionelle Krise, die das demokratische ungeschriebener Verfassung. Erskine May ven Tories, wirft dem Parlamentssprecher
und parlamentarische System Großbritan- stiegt zum obersten Beamte der Parla- empört vor, er „kollaboriere“ mit den Re-
niens in den Grundfesten erschüttern mentsverwaltung auf. Offiziell hieß das bellen, die den Brexit verhindern wollten,
kann. Oder, um im Bild zu bleiben: Der Pre- Werk, das jahrhundertelang nur Einge- breche ungeschriebene wie geschriebene
mier steht mit einem Pflug vor jener Kräu- weihte und Experten zu sehen bekamen, Regeln, indem er die Gebote der Regierung
terplantage, auf der seit 800 Jahren das bri- „A Treatise upon the Law, Privileges, Pro- schlicht ignoriere. So habe er die von der
tische Staatsgefüge wuchert. ceedings and Usage of Parliament“, als Ti- Regierung kontrollierte Tagesordnung im
tel fast so undurchdringlich wie das Ge- Unterhaus torpediert, indem er zuließ,
Eine Fülle von Gesetzen und strüpp von Regeln, Präzedenzfällen, Initia- dass Hinterbänkler ein Gesetzgebungsver-
tiven und Reformen, die sich in der Publi- fahren anschoben.
Konventionen regelt die Politik – kation über Prozeduren und Konventio-
Missbrauch möglich nen im Unter- und Oberhaus spiegeln.
Anfang Juli nun wurde der Erskine May
Großbritannien hat weder eine Verfas- online gestellt – und ist so erstmals in der
sung noch ein echtes Verfassungsgericht, Geschichte des Landes für die Öffentlich-
so wie es etwa die Deutschen oder die Ame- keit problemlos zugänglich. Die Printaus-
rikaner kennen. Und dennoch ruht die äl- Ganz in Schwarz und Gold: Großbritanniens höchste Richter, hier nach einem Gottesdienst für Justizmitarbeiter in der gabe, immer schnell vergriffen, kostete
teste Demokratie der Welt auf einer schier Westminister-Abtei auf dem Weg zum Parlamentssitz Westminster Palace. FOTO: PAUL MARRIOT/IMAGO stolze 330 Pfund. Parlamentssprecher
unüberschaubaren Fülle von Gesetzen, Re- John Bercwow, der seinen Anteil daran hat-
gularien, Konventionen und Verfügungen, te, dass die 25. Auflage jetzt auf der Parla-
angefangen von der Magna Carta von 1215, Wer so viel Vertrauen in seine Exekutive ner geschriebenen Verfassung ausgelöst. befassen sich die zwölf Richter mit der Fra- ments-Webseite zugänglich ist, zeigte sich
mit der Johann Ohneland dem rebellieren- setzt, der glaubt an das Gute in der Politik Der wortgewaltige Politologe Patrick Dun- ge, die den Kern im Machtkampf zwischen hoch erfreut: Schließlich existierten parla-
den Adel Rechte übertrug, die der Regent – nach britischer Erfahrung zu Recht. Der leavy bezeichnet die Johnson-Regierung Parlament und Regierung ausmacht: Darf mentarische Praxis und Prozeduren „ja
seitdem nicht wieder für sich reklamieren Historiker Peter Hennessy hat dafür den inzwischen als „Regime“; der wohl bedeu- der Premier das Parlament in eine Zwangs- nicht in einem Vakuum“. Nun also können
konnte. Begriff der Good-Chap-Theory geprägt, tendste Verfassungsjurist, Paul Craig vom pause schicken, noch dazu, wenn es sich sich Bürger ein Bild machen, die wissen
Britische Verfassungsrechtler argumen- der Vorstellung also, dass es gestandene St John‘s College in Oxford, wies in einer um einen derart heiklen Moment in der Ge- wollen, was die gesetzlichen Hintergründe
tieren, dass der Regelungsbedarf für ein und im Kern wohlmeinende Zeitgenossen aufsehenerregenden Notiz darauf hin, schichte des Landes handelt, wie kurz vor für die schwer nachvollziehbaren Macht-
komplexes Gemeinwesen wie einen Staat sein müssen, die dieses System tragen und dass die Souveränität des Parlaments das Ablauf der Brexit-Frist am 31. Oktober? kämpfe zwischen Regierung und Parla-
gar nicht mit einem einzigen Dokument be- nicht missbrauchen. grundlegende Prinzip der ungeschriebe- Das Oberste Gericht nimmt sich der Fäl- ment sind und wie Streit über Verfahrens- Thomas Erskine May, später Baron Farn-
friedigt werden könne. Deswegen stützt Was aber, wenn einer das Parlament in nen Verfassung sei – und dass diese Souve- le an, die zuvor schon von den Obersten Ge- regeln im Unterhaus zu schlichten wäre. borough of Farnborough, diente unter
sich das Land in seiner demokratischen eine Zwangspause schickt? Was, wenn der ränität eben nicht bei der Regierung liege. richten in England und Wales, Nordirland Oder ob Sprecher John Bercow vielleicht Queen Victoria. FOTO: OH
Verästelung auf unzählige Konventionen, Premier sich weigert, Gesetze des Parla- Unterhaussprecher John Bercow warb gar und Schottland verhandelt wurden. Nur ein heimlicher Revolutionär ist.
die sich über die Jahrhunderte bewährt ha- ments zu befolgen? Kann er dazu gezwun- für eine Verfassung – sinnigerweise in ei- das schottische Gericht gab den Klägern Darf eine aktuelle Stunde, von der Oppo- Warum das wichtig ist? Hätte Parla-
ben und auch weitgehend eingehalten wur- gen werden? Wie kann er bestraft werden? ner Rede, die nach dem großen Verfas- recht und sah in der Beurlaubung des Parla- sition beantragt, mit einer Abstimmung en- mentssprecher Bercow das nicht erlaubt,
den. So hat sich seit 1708 kein Monarch Was passiert, wenn der Premier über keine sungsrechtler und Richter Thomas Bing- ments einen unrechtmäßigen Akt. Die an- den? Dürfen Abgeordnete eigene Gesetze hätte die Opposition vielleicht nie die Chan-
mehr geweigert, ein vom Parlament verab- Mehrheit mehr verfügt, aber dennoch kei- ham benannt war. deren Gerichte befanden, dass es sich um einbringen, die nicht auf der Tagesord- ce gehabt, ihr Gesetz einzubringen, mit
schiedetes Gesetz auch in Kraft zu setzen. ne Neuwahl ausgerufen wird? Was wiegt eine politische, nicht juristische Entschei- nung des Unterhauses standen? Dürfen Ge- dem ein No Deal verhindert und Premier
Die großen Säulen des Staates, sie schei- stärker in einer parlamentarischen Demo- Zwölf Richter und ein echter Test: dung handele, von der die Justiz die Finger setze wieder und wieder zur Abstimmung Boris Johnson zur Beantragung einer Bre-
nen also fest gefügt: Das Parlament ist als kratie: Die Mehrheit im Parlament oder die lassen solle. gestellt werden, wenn sie schon durchge- xit-Verschiebung gezwungen wird. Der
oberste Quelle des Rechts souverän, aber Mehrheit in einer Volksabstimmung? Und
Das Oberste Gericht muss sein Wie Johnson auf ein Urteil reagieren fallen sind? Welche Regeln darf das Parla- hat aber in der Mail on Sunday trotz allem
das Parlament sieht sich in seiner Mehr- darf ein Premier einfach so von Parteimit- Verhältnis zur Politik klären wird, lässt sich nur vermuten. Am Wochen- ment brechen, wenn die Regierung die Re- Widerstand angekündigt. Er werde das Un-
heit als Verbündeter der Regierung, die al- gliedern gewählt werden, ohne dass die Na- ende hatte er jedenfalls klargemacht, dass geln bricht? Lauter Fragen, die im Leben terhausvotum ignorieren, sagte er, und ver-
le exekutive Macht in sich bündelt. In die- tion oder wenigstens ihre Parlamentarier Es war dieser Thomas Bingham, der er auch das Gesetz ignorieren werde, das außerhalb des Westminster Palace kaum glich sich mit der Filmfigur Hulk: „Je wü-
sem heiklen Tanz zwischen Parlament und gefragt werden? maßgeblich zur Gründung des Obersten ihn zu einer Fristverlängerung beim Brexit jemand beantworten kann: Im berühmten tender Hulk wird, desto stärker wird
Regierung hat sich die Judikative herauszu- Der Brexit hat eine Fülle verfassungs- Gerichts Großbritanniens beitrug, das erst zwingt. Wie es scheint, wird der britische parlamentarische Handbuch, das auch vie- Hulk.“ Bleibt er dabei, würde auch der Er-
halten – Politik ist Tagesgeschäft, und die rechtlich bedeutsamer Fragen aufgewor- 2009 seine Arbeit aufnahm und von die- Verfassungs-Kräutergarten in den kom- le Commonwealth-Länder anwenden, gibt skine May, ob online oder gedruckt, nicht
Gerichte sollen nach britischem Verständ- fen und damit auch in Großbritannien eine sem Dienstag an im Zentrum des juristi- menden Wochen um ein paar neue Pflänz- es zumindest Hinweise. Jedoch ist da stets mehr helfen. Dann müssten wohl erneut
nis der Politik fernbleiben. furiose Debatte über die Notwendigkeit ei- schen Brexit-Streits steht. Dann nämlich chen erweitert. noch die Frage, wie man sie auslegt. die Gerichte ran. cathrin kahlweit

Für die Hälfte Zwischen allen Stühlen Venezuela


Bei der Wahl in Tunesien liegen zwei Außenseiter vorn Der türkische Präsident Erdoğan hat beim Dreiergipfel zu Syrien eine schwierige Position wartet weiter
Tunis – Der Besitzer der Bar „Jobi“ im Was erste Schätzungen am Sonntag- Istanbul – Irans Präsident Hassan Rohani Vor dem Dreiertreffen, das weniger als gestellt werden, die Stationierungsorte hat Verhandlungen zwischen Regierung
vornehmen Küstenvorort Gammarth nahe abend ahnen ließen, bestätigten am war schon seit 16 Stunden in der Stadt, da eine Stunde dauerte, kamen zuerst Rohani die Regierung noch nicht genannt. Wa- und Opposition sind gescheitert
der Hauptstadt Tunis hat sich alle Mühe Montagabend dann die ersten offiziellen traf auch Wladimir Putin in Ankara ein. und Erdoğan zusammen, dann Erdoğan shington hat im Gegenzug das Nato-Land
gegeben, die Jugend an die Urnen zu trei- Zahlen, als 66 Prozent der Stimmen ausge- Wer zuletzt kommt, der hat die größte und Putin, und schließlich Rohani und Pu- Türkei von der gemeinsamen Produktion Buenos Aires – Die Gespräche zwischen
ben: „Wir feiern die Demokratie auf unsere zählt waren. In der wohl frühestens Mitte Macht. Die Türkei war am Montag Gast- tin. Einzelheiten aus den bilateralen Ge- des Kampfjets F-35 ausgeschlossen. Vertretern der venezolanischen Regierung
Art“, schrieb er in einem in Tunesien viel ge- Oktober stattfindenden Stichwahl werden geber für einen Dreiergipfel zum nicht en- sprächen wurden nicht bekannt. Der Gip- Thema des Gipfels war auch die von der und der Opposition sind vollends geschei-
teilten Facebook-Post, „und bieten unser zwei Kandidaten gegeneinander antreten, den wollenden Krieg in Syrien. Russland fel war Teil des sogenannten Astana-Pro- Türkei verlangte Sicherheitszone in Nord- tert. Am Sonntag veröffentlichte Oppositi-
Celtia allen, die mit geschwärztem Zeige- die in Totalopposition zum jetzigen Sys- hat zuletzt ermöglicht, dass der syrische zesses, in dem die drei Staaten seit 2017 syrien, östlich des Euphrat. In dem Gebiet onsführer Juan Guaidó auf Twitter eine
finger kommen, für die Hälfte an.“ tem stehen: Überraschend an der Spitze Diktator Baschar al-Assad wieder den um eine Lösung für das Bürgerkriegsland ist die kurdische YPG Partner der USA, Erklärung, in der er die Verhandlungen für
Celtia, so heißt die nationale Biermarke liegt bisher Kaïs Saïed mit 18,9 Prozent. größten Teil des Territoriums kontrolliert, ringen – bislang mit wenig Erfolg. „zur Bekämpfung des Islamischen Staats“, beendet erklärt. Die venezolanische Regie-
des Elf-Millionen-Staats, in dem die Bür- auch Iran ist ein Verbündeter Assads. wie es aus Washington heißt. Für Ankara rung habe jedwede Vorschläge für eine
ger am Sonntag aufgerufen waren, zum Der türkische Präsident Recep Tayyip Die Mehrheit der Türken sieht ist die YPG „Teil der Terrorgruppe PKK“. Lösung des Konflikts zurückgewiesen.
zweiten Mal in freien Wahlen einen neuen Der Medienunternehmer Erdoğan hatte dagegen von Anfang an auf Nach diversen Einmarschdrohungen Seit Januar tobt in dem südameri-
Präsidenten zu bestimmen. Und obwohl Nabil Karoui inszeniert ein Syrien ohne Assad gesetzt, die Türkei
die syrischen Flüchtlinge Erdoğans hatten sich Ankara und Washing- kanischen Land ein erbitterter Kampf zwi-
das Geburtsland des Arabischen Frühlings sich in seinem eigenen hat mehrere Rebellengruppen unterstützt. inzwischen als Bedrohung ton im August auf ein gemeinsames Vorge- schen der Regierung von Nicolás Maduro
das einzige ist, in dem der Aufstand von Fernsehsender gern als Sie ist aber mit ihrem Ziel eines Regime- hen verständigt, Details blieben unbe- und dem selbst ernannten Interimspräsi-
2011 in einer Demokratisierung mündete, Retter der Armen. Den wechsels gescheitert. Erdoğan geht es nun Erdoğan steht auch innenpolitisch un- kannt. Erdoğan drohte nun in Ankara bei denten Juan Guaidó. Letzterer wird von
war die Zahl derer gering, die ein Kreuz- Wahltag verbrachte er in vor allem darum, die nächste große Flücht- ter Druck. Nach einer jüngst veröffentlich- der gemeinsamen Pressekonferenz mit Pu- mehr als 50 Staaten anerkannt, darunter
chen machten und den rechten Zeigefin- Haft. Bei der Stichwahl lingswelle abzuwehren, die Türkei hat ten, von der Oppositionspartei CHP in Auf- tin und Rohani erneut, man werde „den auch Deutschland. Hinter Maduro dage-
ger in langhaftende Tinte tauchten – eine wird Karoui gegen den schon 3,6 Millionen Syrer aufgenommen. trag gegebenen Umfrage sehen 73 Prozent Terrorsumpf“ dort „austrocknen“. In der gen stehen Länder wie Russland, die Tür-
Maßnahme, die Mehrfachabstimmungen Verfassungsrechtler Kaïs „Eine neue Flüchtlingstragödie“, sagte Er- der Türken in den syrischen Flüchtlingen Sicherheitszone will die Türkei „mindes- kei und Kuba, ebenso das venezolanische
verhindern soll. Gerade einmal 45 Pro- Saïed antreten. FOTO: AFP doğan nach dem Treffen am Montag- mittlerweile eine „Sicherheitsbedrohung“. tens eine Million“ Flüchtlinge ansiedeln. Militär. Um den Konflikt zu lösen, hatte
zent, verkündete am späten Sonntag- abend, würde auch „Europa treffen“. Auch von den Anhängern der Regierungs- Putin warnte vor einer „Spaltung“ Syriens Norwegen Vertreter beider Seiten im Mai
abend Nabil Baffoun, der sichtlich ermatte- Der Gipfel befasste sich daher beson- partei AKP finden nur 51 Prozent die Syri- in Einflusszonen, was auch als Kritik an nach Oslo eingeladen, die Gespräche wur-
te Vorsitzende der Wahlkommission ISIE, Der Experte für Verfassungsrecht gibt den ders mit der Lage in der noch umkämpften enpolitik Ankaras „erfolgreich“. der Türkei verstanden werden könnte. den aber ergebnislos beendet. Im Juli fand
waren zur Urne gegangen. unbestechlichen Asketen, führte einen syrischen Grenzprovinz Idlib. Menschen- Außenpolitisch hat sich Ankara eben- Assad hat unterdessen eine „Amnestie“ dann eine weitere Vermittlungsrunde auf
Wen die Tunesier auf ihren 26 Kandida- Wahlkampf ohne Unterstützung durch ei- rechtsorganisationen warnten in den ver- falls zwischen alle Stühle gesetzt. Die Tür- für seine geflüchteten Gegner verkündet. der Karibikinsel Barbados statt, auch hier
ten umfassenden Wahlzetteln angekreuzt ne Partei. Selbst die Kosten für Sprit, Kost gangenen Tagen, Camps auf der syrischen kei hat russische Abwehrraketen gekauft Sie dürfte – wie frühere – nicht viel wieder ohne Erfolg. Ein drittes Treffen soll-
haben, darauf wollte Nabil Baffoun nicht und Logis habe sich sein Wahlkampfteam Seite der Grenze seien völlig überfüllt, Tau- und damit US-Sanktionen provoziert. Am Wirkung zeigen, schließlich tendiert die te Anfang August stattfinden, die Regie-
eingehen. Ein offizielles Endergebnis soll- zu gleichen Teilen aufgeteilt, heißt es. Saï- sende schliefen unter Planen, auf freiem Wochenende wurde gemeldet, dass die Glaubwürdigkeit des Diktators gegen null. rung von Nicolás Maduro gab aber wenige
te es selbst am Montagabend noch nicht ge- ed will dem Staat einen Teil der Macht weg- Feld. Und Regimekräfte hätten bereits zweite russische Raketenbatterie vom Typ Zum neuen Angebot Assads gehört auch: Tage zuvor ihren Ausstieg aus den Gesprä-
ben. Doch bereits während die Wahlkom- nehmen und an die Regionen geben – Über- neue Angriffe angekündigt. Was Putin in S-400 auf einer Basis in Ankara eingetrof- statt Todesstrafe lebenslang mit Zwangs- chen bekannt. Als Grund dafür nannte sie
mission am Sonntagabend noch Fragen zu legungen, die auch im Akademiker-Milieu Ankara sagte, deutete auch nicht auf eine fen sei. Erst im April sollen die Raketen auf- arbeit. christiane schlötzer die Reaktionen der venezolanischen Oppo-
kleineren Unregelmäßigkeiten beantwor- gut ankamen. Kritischer sehen viele, dass Befriedung hin. Die „Terroristen“ in Idlib sition auf Sanktionen, die die USA gegen
tete – in einigen Wahlbüros war der Strom Saïed in Interviews Homosexualität als ei- müssten „vernichtet“ werden, sagte er. Mitglieder der Staatsführung verhängt
ausgefallen, man behalf sich mit Kerzen, ne vom Ausland beförderte Abart nannte Im September 2018 hatten sich Putin hatte. Die venezolanische Opposition ver-
und die Todesstrafe wieder einführen will. und Erdoğan auf eine Waffenruhe in Idlib urteilte diesen Schritt nun in ihrem Schrei-
Eine erste Hochrechnung Auf Platz zwei folgt mit 15 Prozent der verständigt. Doch die stärkste Kraft dort, ben: „Das diktatorische Regime unter Nico-
Medienunternehmer Nabil Karoui. Den die islamistische Miliz Hayat Tahir al- lás Maduro hat den Verhandlungsprozess
löste Geraune unter Wahltag verbrachte der 56-Jährige in Un- Scham (HTS), wollte ihre schweren Waffen mit falschen Ausreden beendet.“ Nach
den Anwesenden aus tersuchungshaft, vor Wahlkampfauftakt nicht abgeben. Der türkische Analyst Fe- mehr als 40 Tagen, in denen die Regierung
war er wegen seit Jahren bekannten Vor- him Taştekin, ein genauer Kenner der Regi- nicht zu den Gesprächen zurückgekehrt
andere öffneten zu spät, wegen Krankheit würfen der Geldwäsche und Steuerhinter- on, sagt, die Türkei habe gedacht, sie habe sei, erkläre man nun die Verhandlungen
der Wahlvorstände – löste eine Hochrech- ziehung festgenommen worden. Der TV- genug Einfluss auf die HTS. Die Rechnung für beendet.
nung des als unabhängig geltenden Signa- Mogul inszeniert sich in seinem eigenen sei aber nicht aufgegangen. Assads Trup- In Norwegen hieß es, man stehe auch
Instituts Geraune unter den Anwesenden Sender als Retter der Armen, der Spenden pen begannen, unterstützt von russischer weiter für Vermittlungen zur Verfügung,
aus. Denn an der Spitze des Feldes lag verteilt und dorthin geht, wo sich die Elite Luftwaffe, im April mit ihrer Offensive. sofern beide Seiten ein Interesse daran hät-
nicht etwa Abdelfattah Mourou, der Kandi- nie blicken lässt. Anders als Saïed will er Auch unmittelbar vor dem Gipfel habe ten. Eine Sprecherin des Auswärtiges Am-
dat der als gemäßigt geltenden das Präsidentenamt stärken – wenn er es es Angriffe durch Regimetruppen gege- tes in Berlin sagte, es sei nun an Staatschef
islamistischen Ennahda-Bewegung, die denn erringen kann. Die Wahlbehörde ben, meldete die türkische Zeitung Sabah. Nicolás Maduro, mit einer „klaren Geste“
als einzige über einen landesweit funktio- ISIE will den Populisten nicht von der Wahl Etwa drei Millionen Menschen leben in Id- zu zeigen, dass er an einer Verhandlungs-
nierenden Parteiapparat verfügt. Auch der ausschließen, solange er nicht rechtskräf- lib, darunter viele Binnenflüchtlinge aus lösung interessiert sei. Oppositionsführer
amtierende Premier Youssef Chahed und tig verurteilt ist. Doch in der Zentrale der anderen Teilen Syriens. In einem Inter- Juan Guaidó erklärte, dass die Vorschläge
Verteidigungsminister Abdelkarim Zbidi islamistischen Ennadha, deren Kandidat view warnte Erdoğan am Freitag, jeder An- der Opposition für einen friedlichen Macht-
hatten es nicht in die Stichwahl geschafft; mit 13 Prozent knapp scheiterte, wird man griff auf türkische Beobachterposten dort wechsel weiter Bestand hätten. Gleichzei-
sie galten als die aussichtsreichsten Kandi- eine Anfechtung der Wahl zumindest erwä- werde beantwortet und könne zu einer Dem Gipfel zu dritt gingen Treffen zu zweit voran: Irans Präsident Ruhani mit sei- tig rief er dazu auf, den Druck auf die Regie-
daten der Säkularen. gen. moritz baumstieger  Seite 4 Konfrontation mit Damaskus führen. nem türkischen Kollegen Erdoğan in Ankara. FOTO: ERDEM SAHIN/REUTERS rung zu erhöhen. cgur  Seite 4
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

8 HF3 PANORAMA Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

LEUTE
Jean-Marie Robine, 68, französischer
D
ieser Tage werden in vielen Schu-
len und Kindergärten wieder die
Elternsprecher gewählt. Ein jähr-
licher Pflichttermin, ein jährlicher Horror-
Ich würde ja gerne, aber …
Forscher, hat ganz Frankreich aufat- termin. Elternsprecherwahlen laufen Gerade wieder händeringend gesucht: Elternsprecher.
men lassen. Dank ihm darf die Franzö- meist so ab: quälende Stille, beschämte Die Bandbreite der faulen Ausreden ist enorm. 80 Vorschläge für Drückeberger
sin Jeanne Calment weiterhin als die Blicke, und irgendwann ringt sich der oder
Frau gelten, die das höchste Lebensal- die Gutmütigste in der Runde durch, die-
ter erreicht hat. Calment starb 1997 im ses Amt jetzt in Gottes Namen für ein Jahr
Alter von 122 Jahren. Vergangenes Jahr zu übernehmen. Damit man in diesem Mo-
hatten russische Wissenschaftler be- ment nicht einfach nur schweigend zu Bo-
hauptet, die Tochter von Calment habe den blicken muss, hier ein Bündel von Aus-
sich als ihre Mutter ausgegeben, um reden für die perfekte Drückebergerei.
Steuern zu sparen. Der ganze Rekord
sei ein Betrug. Im Journal of Gerontolo- 1. Ich habe ein kleines Kind zu Hause.
gy veröffentlichte Robine einen Artikel, 2. Meine Schwiegermutter ist vor zwei Wo-
der die Russen widerlegt. Calment sei chen bei uns eingezogen.
sehr wohl 122 Jahre alt geworden. 3. Ich bin eher so der introvertierte Typ.
4. Dieses Jahr ist es schlecht, nächstes Jahr
Hailey Bieber, 22, amerikanisches Mo- gerne.
del, hat Komplexe. Sie sei mit 1,72 Me- 5. Durch den Schichtdienst bin ich so un-
tern einfach zu klein, sagte sie dem Ma- ausgeglichen.
gazin Vogue. Sie könne deshalb nicht wie 6. Ich kann nicht so gut frei reden.
ihre Freundinnen 7. Wenn ihr wüsstet, was in unserer Firma
Kendall Jenner und gerade los ist!
Bella und Gigi Hadid 8. Es ist schon spät, ich muss weg.
Laufstegauftritte 9. Unser Baby hat Dreimonatskoliken.
absolvieren. Statt 10. Unser Kater liegt im Sterben.
auf Modeschauen 11. Ich finde, Heidelinde hat das letztes
konzentriert sich die Jahr super gemacht.
Ehefrau von Justin 12. Ich boykottiere Whatsapp.
Bieber deshalb auf 13. Meinem Kind wäre dieses Engagement
Werbekampagnen peinlich.
und Fotostrecken in 14. Ich habe schwache Nerven.
Modemagazinen. 15. Das Internet bei uns draußen ist immer
FOTO: GETTY so langsam.
16. Dienstags und freitags hab ich Portugie-
Henning Wehland, 47, Rockmusiker, sischunterricht.
ist eine Woche lang Praktikant. Der 17. Ich kann mich nicht durchsetzen.
Mitbegründer der Band H-Blockx und 18. Unser PC ist voller Viren, von dem kann
Sänger bei den Söhnen Mannheims ich keine Gruppenmails verschicken.
startete ein Kurzpraktikum bei der 19. Wir haben eine Borkenkäferplage im
Stadt Münster. Der Sänger sagte, er Garten.
wolle sich ein eigenes Bild machen, wie 20. Mein Mann hat es mir verboten.
die Schnittstelle zwischen Politik, Ver- 21. Meine Frau hat es mir verboten.
waltung und Bürgern funktioniere. „Ich 22. Ich muss wirklich weg.
habe die Schnauze voll davon, dass an 23. Ich habe eine schwache Blase.
den Stammtischen in den Kneipen ge- 24. Ich miste gerade meinen Keller aus.

ILLUSTRATION: MARC HEROLD


sagt wird, die da oben machen alles 25. Ich will mich nicht zu sehr in den Vor-
falsch“, sagte der Musiker. dergrund drängen.
26. Hat dieses Doodle was mit Almdudler
Cristiano Ronaldo, 34, portugiesischer zu tun?
Fußballer, ist sentimental. Bei einem 27. Meine Position als Erster Obmann bei
TV-Interview weinte der Freiwilligen Feuerwehr füllt mich voll-
er, als er ein Video kommen aus.
seines Vaters sah. 28. Oh Gott, die Klassenkasse!
Der habe nie seine 29. Ich kann doch so schlecht rechnen.
Erfolge gesehen und 30. Und Pünktlichkeit … hmpf! 42. Meine Handschrift ist fürchterlich, 53. Oder war’s Bitterfeld? 64. Jetzt ist es richtig dringend! Ich muss 72. Jetzt habe ich gerade erst ein Sky-Abo
nie, dass er „die 31. Ich bin viel zu undiplomatisch. kann kein Mensch lesen. 54. Ich muss noch die Bachelor-Arbeit von weg. Meine Therapiesitzung. Ich komm zu abgeschlossen.
Nummer eins“ sei, 32. Oder zu diplomatisch? 43. Ihr steht nicht wirklich hinter mir, das unserer Großen Korrektur lesen, Thema: spät, Sacklzementzefixhalleluja! 73. Und hatte ich erwähnt, dass ich ein
sagte der Weltfuß- 33. Und Namen kann ich mir auch nicht spüre ich. „Ehrenamt – gestern und heute“. 65. Meine Frau sagt, ich bin Choleriker. 10 000-Teile-Puzzle angefangen habe?
baller dem briti- merken. 44. Seit meiner Kindheit habe ich eine 55. Ich brauche sehr viel Schlaf. Hatte ich 66. Die anderen Mitglieder im Rotary Club Neuschwanstein bei Nacht.
schen Sender ITV. 34. Diesen Direktor, wie heißt er gleich Schulphobie. das schon erwähnt? nehmen mich nicht mehr ernst, wenn ich 74. Wir haben gar keinen Computer!
Sein Vater war Alko- noch mal, ach egal, jedenfalls: Den kann 45. Dieses Amt würde meine Work-Life-Ba- 56. Ich bin schon mit der Hundeschule so mich ums Blockflötenkonzert kümmern 75. Das sind gar nicht meine Kinder.
holiker und starb ich überhaupt nicht leiden. lance über Gebühr belasten. beschäftigt. muss. 76. Um Gottes willen. Ich muss weg, jetzt so-
2005. FOTO: REUTERS 35. Ich bin schon bei meinem anderen 46. Mit meinem Mailprogramm kann ich 57. Mein Therapeut sagt, ich bin noch nicht 67. Meine Tochter ist schon Klassenspre- fort. Ihr kriegt das hin!
Kind Elternsprecherin, auf der Waldorf- Dateien über 5 MB nicht verschicken. so weit. cherin, das wäre zu viel Macht für eine Fa- 77. Ich bin Pendler. Meine Geliebte wohnt
Pham Khanh Phong Lan, Leiterin der schule. Ihr wisst ja, was das heißt. 47. Diese ganze Datenschutzgrundverord- 58. Ich eigne mich nicht so gut für politi- milie. in Wien.
Lebensmittelbehörde in Vietnam, rettet 36. Ich brauche sehr viel Schlaf. nung kapiere ich sowieso nicht. sche Ämter. 68. Ich spüre gerade ganz schlechte Ener- 78. Es geht nicht. Ich hab mich schon für
womöglich Hundeleben. In Medien 37. Herrje, jetzt muss ich ganz dringend 48. Oh, höchste Eisenbahn! Muss wirklich 59. Ich habe Rücken. gien in diesem Raum. den SPD-Vorsitz beworben.
warnte sie vor den Gesundheitsgefah- weg. weg, echt jetzt. 60. Ich bin sicher, das Amt wäre verhee- 69. Damals, als Kassenwartin bei den 79. Ich bin überzeugter Anarchist. Keine
ren von Hundefleisch, es könne Parasi- 38. Ich hab hohen Blutdruck. 49. Ich sitze schon auf der Ersatzbank rend für mein Handicap auf dem Golfplatz. Sportfreunden Untergailbach, habe ich Macht für niemanden!
ten und Gift enthalten, mit dem die 39. Bei mir geht es nicht. Aber ich kann zu beim USC Paloma. 61. Mein SUV passt niemals in die Schultief- 200 Mark veruntreut. Hoffentlich steht 80. Okay, ich mache es.
Hunde oftmals getötet würden. Die Hause meinen Mann fragen und melde 50. Und in der letzten Saison habe ich den garage. das nicht in meinem Führungszeugnis.
Verwaltung von Vietnams größter Me- mich dann wieder. Mann der Lehrerin gefoult. Von hinten in 62. Der Abendflug aus Zürich ist immer so 70. Brauchen wir überhaupt einen Eltern-
tropole Ho-Chi-Minh-Stadt rät ihren 40. Und ich verkaufe als Entschädigung die Beine. Blutgrätsche, sozusagen. unzuverlässig. sprecher? Gesammelt von: Titus Arnu, Alexandra Dehe, Chris-
Bürgern, kein Hundefleisch mehr zu auf dem Schulfest wieder meinen legendä- 51. Ich mag keine Menschen! Apropos: 63. Ich sollte mal mehr auf meinen ökologi- 71. Schon Homer Simpson sagte: Es zu ver- tian Helten, Oliver Klasen, Michael Neudecker, Na-
essen. Das soll den Ruf Vietnams im ren Käsekuchen, versprochen! Wann hört das hier endlich auf. schen Fußabdruck achten. Mein Sohn ist suchen, wäre der erste Schritt zum Versa- deschda Scharfenberg, Violetta Simon, Max Sprick,
Ausland verbessern. 41. Ich bin nicht multitaskingfähig. 52. Wir ziehen bald nach Bielefeld. jetzt bei „Fridays for Future“. gen. Hannes Vollmuth

KURZ GEMELDET Lustig, aber nicht plattitüdenhaft Letzte Ehre


Cannabis-Anbauer in U-Haft Eine Wissenschaftlerin erklärt das Wirkungsprinzip der „Bielefeldmillion“-Kampagne Warum Palästinenser nun über häusliche Gewalt diskutieren
Norderstedt – Nachdem die Polizei vier An diesem Dienstag gibt Bielefeld be- herstellen. Stadtmarketing muss das Wis- Es gibt allerdings auch schwierigere Fälle, Tel Aviv – Israa Ghrayeb hatte sich ver-
Cannabisplantagen in Norderstedt, kannt, ob es existiert. Im August hatte die sen der Bürger über die Stärken ihres Wohn- wenn eine Stadt auf Ereignisse reagieren liebt. Und sie machte kein Geheimnis dar-
Hamburg und Quickborn entdeckt hat, ostwestfälische Stadt eine Million Euro für orts fördern. muss, die nicht in ihrem direkten Einfluss- aus, in den sozialen Medien postete die
sitzt ein 60-jähriger Mann in Untersu- den unwiderlegbaren Beweis ausgelobt, Erreicht man das denn mit einer Aktion bereich liegen und die das Image wirklich 21-jährige Palästinenserin ein Video von
chungshaft. Über 800 Cannabispflan- dass die sogenannte „Bielefeld-Verschwö- wie der „Bielefeldmillion“? negativ beeinflussen. Die Pegida-Demons- sich und dem Mann, der um ihre Hand an-
zen sowie mehrere Kilo geerntetes Blü- rung“ den Tatsachen entspricht. Der Infor- Ich könnte mir vorstellen, dass die Medien- trationen in Dresden zum Beispiel. Da hat gehalten hatte. Es war aber ein Mann, mit
tenmaterial wurden vergangene Woche matiker Achim Held hatte den Witz, Biele- präsenz einen Aufklärungseffekt für die Be- das Stadtmarketing einiges dafür getan, ge- dem ihre Familie nicht einverstanden war.
sichergestellt, wie die Polizei am Mon- feld gebe es gar nicht, 1994 in die Welt ge- wohner hatte: dass viele Bielefelder jetzt genzusteuern, mit einer positiven Bot- Israa Ghrayeb ist deswegen nicht mehr am
tag mitteilte. Darüber hinaus seien ein setzt. Bis zum Einsendeschluss am 4. Sep- wissen, woher der Spruch „Bielefeld gibt’s schaft von Dresden als weltoffener Stadt. Leben, ihr eigener Bruder hat sie getötet,
fünfstelliger Bargeldbetrag und diverse tember erreichten die Stadt mehr als ja gar nicht“ kommt. Das hilft vielleicht, po- im Auftrag des Vaters. Der Bruder erklärte
Schreckschusswaffen beschlagnahmt 2000 Einsendungen, womit zumindest sitiver auf das Klischee zu reagieren. Bielefeld arbeitet mit Selbstironie – ein gu- den Behörden, die Ehre der Familie sei ge-
worden. Die Drogenfahnder hatten der Beweis erbracht wäre, dass der Marke- tes Mittel im Stadtmarketing? schändet worden, weil sich die Schwester
nach monatelangen Ermittlungen insge- ting-Gag gelungen ist. Ein Gespräch mit Selbstironie und Humor können tatsächlich vor einer Hochzeit mit diesem Mann in der
samt zehn Gebäude durchsucht, hieß Ayla Rößler, die über die Wirkung von Ayla Rößler, Jahrgang Vertrauen in eine Marke zu erzeugen. Wich- Öffentlichkeit gezeigt habe.
es. Der 60-Jährige soll die Indoor-Plan- Stadtmarketing promoviert hat. 1989, hat am Lehrstuhl für tig ist, dass das authentisch wirkt, es darf Zum ersten Mal hat nun die Staatsan-
tagen betrieben haben und stand daher innovatives Markenmanage- nicht krampf- oder plattitüdenhaft sein. waltschaft in den palästinensischen Gebie-
im Fokus der Beamten. dpa SZ: Frau Rößler, seit wann gibt es Stadt- ment der Uni Bremen ten Anklagen nach einem „Ehrenmord“ er-
marketing? promoviert. Derzeit arbei- Was halten Sie von: „Neanderthal-Stadt hoben. Generalstaatsanwalt Akram al-Kha-
Ayla Rößler: Historisch betrachtet gibt es tet sie in der Marketingab- Mettmann – hier lebt man neanders“? tib machte drei Familienmitglieder für den
Durchsuchung im SUV-Fall das schon seit Jahrhunderten. Städte ha- teilung des Deutschen Das ist zwar witzig, aber eine solche Zuspit- Tod der jungen Frau Ende August verant-
Berlin – Nach dem tödlichen Autounfall ben immer versucht, sich über Bilder oder Milchkontors, eines der zung kann auch eine Selbstbeschränkung wortlich. Sie sei „zu Tode geprügelt“ wor- Ein Mord und seine Folgen: Palästinense-
mit einem SUV in Berlin ist die Woh- Postkarten in ein besonders gutes Licht zu größten deutschen Molke- bedeuten. Man muss immer überlegen: Wel- den. Davor sei sie „Folter und Missbrauch“ rinnen demonstrieren in Ramallah für
nung des Fahrers von Polizei und Staats- rücken. Der Begriff des „claims“, also des Al- reiunternehmen. FOTO: OH ches Portfolio kann man auf so einem durch Familienmitglieder und Verwandte Frauenrechte. FOTO: MOMANI/AFP
anwaltschaft durchsucht worden. Die leinstellungsmerkmals einer Stadt für tou- Spruch aufbauen? ausgesetzt gewesen, sie hätte körperliche
Durchsuchung erfolgte bereits am Frei- ristische Zwecke, kam im 20. Jahrhundert und psychische Schäden davongetragen. letzte Botschaft ab: „Ich bin stark und habe
tag, wie eine Sprecherin der Berliner auf. Allerdings waren das lange einfach nur Bielefeld hat versucht, sich einen Gag nutz- Und wie würden Sie auf der Publicity auf- Der Tod der jungen Frau aus Beit Sa- einen Willen, und wenn ich den Willen
Staatsanwaltschaft am Montag sagte. Zusatzbezeichnungen, die dem Stadtna- bar zu machen, der sich verselbständigt bauen, die Bielefeld jetzt erzeugt hat? hour, die in Bethlehem Englisch studierte nicht hätte, dann wäre ich gestern schon ge-
„Dabei wurden Beweismittel sicherge- men angehängt wurden. Davon verabschie- hatte und der viele Bielefelder nervt. Ich würde auf Basis der von der Stadt er- und als Kosmetikerin arbeitete, hatte in Ra- storben. Möge Gott der Richter sein über je-
stellt. Sie müssen jetzt ausgewertet det sich das Stadtmarketing so langsam. Ich habe einen Bekannten aus Bielefeld, der brachten Beweise, dass es sie doch gibt, auf- mallah mehr als 200 Menschen auf die ne, die mich unterdrückt und verletzt ha-
werden.“ Die Bild hatte darüber berich- oft mit diesem Spruch konfrontiert wird. Er zeigen, was alles an Positivem aus Bielefeld Straße getrieben, keine Großdemonstrati- ben. “ Sie bat um gute Wünsche für eine er-
tet. Die Durchsuchung hängt den Anga- Warum muss eine Stadt überhaupt für sich macht gute Miene zum bösen Spiel, aber na- kommt – dass es zum Beispiel ein starker on, aber der bisher größte Protest gegen folgreiche Operation. Aber dazu kam es
ben zufolge damit zusammen, dass die werben? türlich nervt ihn das. Das Ziel der Marketing- Wirtschaftsstandort ist. Dafür ist der Mo- häusliche Gewalt in der Stadt. Der Fall hat- nicht mehr. Offenbar verärgert über diese
Beifahrerin nach dem Unfall gesagt Wir sehen besonders seit der Jahrtausend- Aktion war ja offensichtlich, mit der Thema- ment gerade optimal. te auch in den sozialen Medien für Aufse- Zeilen sollen Verwandte sie im Kranken-
hatte, der Fahrer habe am Steuer einen wende einen durch die Globalisierung ver- tik auf positive und kreative Art umzuge- hen gesorgt, weil Israa Ghrayeb dort nicht haus abermals so schwer geschlagen ha-
epileptischen Anfall erlitten. dpa schärften internationalen Wettbewerb um hen. Das hat Bielefeld geschickt gemacht. interview: alexander menden nur ihre Liebesgeschichte veröffentlicht ben, dass ihr Tod eintrat. Ihre Schreie hör-
Touristen und Investment. Früher gab es hatte, sondern nach den ersten Attacken te zwar eine Krankenschwester, traute sich
vielleicht Konkurrenz mit anderen deut- auch über ihren Zustand schrieb. aber nicht, einzugreifen. Eine Aufnahme
1,5 Prozent Rucola ist Rucola schen und europäischen Städten, heute kon- von Ghrayebs verzweifelten Rufen kursier-
Frankfurt – Ein Pesto darf auch dann kurriert, zum Beispiel aus Sicht eines austra- Eine Aufnahme von Ghrayebs te anschließend in den sozialen Medien.
das Wort „Rucola“ im Namen führen, lischen Touristen, Berlin mit New York. Und Der Fall hat eine breite Debatte ausge-
wenn dessen Anteil nur 1,5 Prozent dann geht es darum, eine Identifikation der
Schreien kursierte nach ihrem löst. Erstmals wird nun das Tabuthema
beträgt, aber zu schmecken ist. Das Bürger mit ihrer Stadt zu erreichen. Das ist Tod in den sozialen Medien häusliche Gewalt in den palästinensischen
entschied das Oberlandesgericht Frank- in Zeiten der Abwanderung aus kleineren Gebieten öffentlich diskutiert. Mindestens
furt laut Mitteilung vom Montag. Ge- Städten ein drängendes Thema. Nach übereinstimmenden Berichten 19 Frauen sollen in diesem Jahr in Zusam-
klagt hatte der Bundesverband der hatte der Vater – nachdem seine Tochter menhang mit „Ehrenmorden“ bereits um-
Verbraucherzentralen und Verbraucher- Wie kann Marketing zur Identifikation mit das Video veröffentlicht hatte –, Hinweise gebracht worden sein. Nach Angaben des
verbände. Der Verband hatte ein Pro- einem Ort beitragen? von Verwandten bekommen und darauf- palästinensischen Zentrums für Men-
dukt mit dem Namen „Pesto mit Basili- Ich habe für meine Doktorarbeit betrachtet, hin die Schläge angeordnet. Anfang Au- schenrechte und Demokratie haben die
kum und Rucola“ als irreführend be- inwiefern die Bürger als Botschafter einer gust wurde Ghrayeb zum ersten Mal mit Diskussionen dazu geführt, dass auch Poli-
mängelt. Dieses besteht nur zu 1,5 Pro- Stadt fungieren. Eine Marketingkampagne schweren Verletzungen in ein Kranken- tiker der regierenden Fatah zum ersten
zent aus Rucola, auf der Abbildung auf kann sich die tollsten Botschaften ausden- haus eingeliefert. Dann folgten weitere At- Mal häusliche Gewalt öffentlich verurteilt
dem Glas wird aber vor allem mit Ruco- ken – wenn die Einwohner das Gegenteil sa- tacken. Auf der Flucht vor den Angreifern haben. Außerdem wird geprüft, einen eige-
la geworben – obwohl 20,7 Prozent gen, wenn etwa die Taxifahrer nur über ihre rannte sie auf den Balkon und sprang in die nen Tatbestand im Strafgesetzbuch einzu-
Basilikum und 11,8 Prozent Petersilie Stadt meckern, nützt das alles nichts. In sol- Tiefe. Sie wurde an der Wirbelsäule schwer führen. Viele Palästinenser äußerten ihre
enthalten sind. Das Gericht erklärte, chen Fällen stellt es sich oft heraus, dass un- verletzt, hatte aber nach Angaben des Empörung und Trauer über die Ermor-
der Verbraucher erwarte Pesto mit Ruco- zufriedene Bürger gar nicht wissen, was ih- Staatsanwalts schon zuvor schwere Prel- dung Ghrayebs auch im Internet. Ein Hash-
la und bekomme das auch. Die Entschei- re Stadt alles zu bieten hat. Eine Stadt muss Wenn es Bielefeld nicht gibt, gibt es auch die spitztürmige Neustädter Marienkirche lungen und Frakturen erlitten. Aus dem tag setzte sich dabei durch: #WeAreAllIs-
dung ist nicht rechtskräftig. dpa eine emotionale Bindung ihrer Bewohner nicht. Und das Telekom-Hochhaus auch nicht. Oder doch? FOTO: PETER SEYFFERTH/IMAGO Krankenhaus setzte sie auf Instagram ihre raa. alexandra föderl-schmid
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

9
DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019

FEUILLETON HF2

Platzangst
von laura weissmüller Wohnung sucht, weiß, was ein solcher
Raum wert ist. Und wie nötig er gebraucht HEUTE
wird: für Fahrrad-Highways und Brücken

J
eder, der morgens in einer deutschen nur für Fußgänger und Fahrradfahrer wie
Metropole – ganz egal, ob München, in Kopenhagen. Für lebenswerte öffentli- Feuilleton
Hamburg oder Berlin – aufs Fahrrad Wem gehört der öffentliche Raum in der Stadt? Hinter den Debatten che Räume und Parks wie in Barcelonas Su- Zum Tod des Gestalters
steigt, spürt am eigenen Leib, was es bedeu- über Verkehr, SUVs, E-Scooter und Umwelt steckt ein Verteilungskampf perblocks, wo ganze Viertel autofrei sind.
Luigi Colani, der aus der Welt
tet, wenn Städte dichter werden. Wimmel-
bild ist eine viel zu harmlose Bezeichnung
Oder für Wohnbauten, die den eklatanten
Mangel an bezahlbaren Wohnungen end- eine runde Sache machte 10
für das, was sich auf deutschen Straßen lich erfolgreich bekämpfen könnten. Die
tagtäglich abspielt. Da verhakeln sich lebenswerte Stadt ist ja keine ferne Utopie, Literatur
Fahrradfahrer bei riskanten Überholma- von der sich nur auf pastellfarbenen Com- Jackie Thomae erzählt in „Brüder“
növern, biegen E-Scooter unvermittelt ab puterzeichnungen träumen lässt. Es gibt die Geschichten der Söhne eines
(auch weil es balancetechnisch kaum mög-
lich ist, ein Handzeichen zu geben), blockie-
viele Beispiele, wie sie funktionieren kann.
Und noch etwas wäre gewonnen, wenn senegalesischen Vaters 12
ren langsame Lastenfahrräder den gesam- die autogerechte Stadt endlich in eine
ten Radweg oder scheren Fußgänger plötz- menschengerechte umgebaut würde: Der Wissen
lich aus, weil sie gebannt auf ihr Handy Stresspegel dürfte signifikant sinken. An- Von der Savanne bis zum
starren, während Dreijährige mit Stolz ders ist es nicht zu erklären, warum sich Regenwald: Wo es auf
geschwellter Brust, aber ohne die nötige
Körperbeherrschung auf ihrem Fahrrad in
ein Münchner bei einer Bevölkerungsdich-
te von knapp 4700 Menschen pro Quadrat- der Welt überall brennt 14
Richtung Kindergarten schlingern. kilometer nahe am Kollaps der Isarmetrop-
Unterdessen stehen sich die Nutzer des ole wähnt und ein Berliner mit 4055 pro  www.sz.de/kultur
öffentlichen Nahverkehrs die Füße platt, Quadratkilometer schon lieber gestern als
weil der Bus im Stau steckt, die S-Bahn mal heute weiteren Zuzug verbieten würde,
wieder ausfällt und die U-Bahn nur im während in Tokios Innenstadt etwa drei-
Zehn-Minuten-Takt fährt.
Und da sind die Autofahrer. Die aufs
mal so viele auf der gleichen Fläche über-
wiegend friedlich aneinander vorbeikom-
Museum der Moderne
Handy schauen beim Abbiegen, die mit
78 Jahren noch denken, dass sie geistig fit
men. Gut, in Japan sind die Regeln der Höf-
lichkeit strenger, man achtet fast schon pa-
kostet 450 Millionen
für die Rushhour sind, die Fahrradwege nisch darauf, seine Mitmenschen nicht zu Das geplante Museum des 20. Jahrhun-
gerne als potenzielle Parkplätze erachten, stören, weswegen man nur in äußersten derts am Berliner Kulturforum wird nach
die rote Ampel noch schnell überfahren, aktuellen Berechnungen 450,2 Millionen
weil die Arbeit ruft, und die aufs Gas drü- In Tokio fing man an, Euro kosten. Das teilte Kulturstaatsminis-
cken, schließlich wird ihr Drive-Now-Auto terin Monika Grütters am Montagnachmit-
pro Minute berechnet.
den Autoverkehr sukzessive aus tag den für den Kulturetat zuständigen Mit-
Während die eine Fraktion ein blecher- der Innenstadt zu verbannen gliedern des Haushaltsausschusses mit. In
nes Schutzschild umgeschnallt hat, zieht dem Betrag sind die sogenannten Index-
die andere nahezu schutzlos in den Kampf. Notfällen in der Öffentlichkeit telefoniert steigerungen sowie 34 Millionen Euro „Ri-
Und ein Kampf ist es. Das hat der Unfall in (und auch dann nur mit vorgehaltener sikokosten“ enthalten. Laut Grütters soll
Berlin vor Kurzem sichtbar gemacht, bei Hand vorm Mund) und sich beim leisesten das Gebäude nun erst 2026 fertigwerden.
dem ein SUV-Fahrer vier Fußgänger töd- Anflug von Erkältung einen Mundschutz Mit den neuen Zahlen bestätigte Grüt-
lich verletzte und an dem sich nun eine umbindet. Trotzdem, auch die Megacity ters einen Bericht der SZ vom vergangenen
Debatte über den Umgang mit SUVs im Be- Tokio mit ihren heute knapp 38 Millionen Donnerstag. Einige Beteiligte des Pla-
sonderen und dem Auto in der Stadt im All- Einwohnern hatte mal ein Verkehrspro- nungsprozesses hatten darin von Baukos-
gemeinen entzündet hat. Das zeigen aber blem. Doch dann fing man an, den Auto- ten zwischen 446 bis 480 Millionen Euro
verkehr sukzessive aus der Innenstadt zu gesprochen. Andere sagten gegenüber der
SUVs und Limousinen sind das verbannen. Mit Erfolg: Heute gibt es hier SZ, der Neubau werde am Ende sogar
nur noch sehr wenige Autos und Parkplät- 600 Millionen Euro teuer.
Pendant zum Penthouse ze im öffentlichen Raum. Dafür ein derart Ursprünglich waren für das Museum
im ehemaligen Szeneviertel eng getaktetes Nahverkehrssystem, dass 130 Millionen Euro veranschlagt worden.
man nie länger als fünf Minuten – eher Der Bundestag genehmigte auf Betreiben
auch die Schimpftiraden, Stinkefinger und sind es zwei bis drei – auf den nächsten von Grütters dann aber 200 Millionen für
Hupkonzerte, die sich täglich eindrucks- Bus, die Bahn oder Metro warten muss. den Bau. Dieser Betrag wird nun noch vor
voll erleben lassen. Und das beweisen die Wenn das gewünschte Verkehrsmittel dem ersten Spatenstich, der schon in den
Zahlen. In Berlin stieg die Zahl der Verun- dann kommt, gleicht der Aus- und Ein- nächsten Wochen erfolgen soll, um weit
glückten im Straßenverkehr von 2017 auf stiegsvorgang einer exakt einstudierten mehr als das Doppelte steigen.
2018 um knapp fünf Prozent auf über Choreografie der Höflichkeit, ganz ohne Das Kulturstaatsministerium erklärte
18 200, die Zahl der Unfalltoten von 36 auf Rempeln, Fluchen und Stoßen. die neuen Zahlen mit der notwendig gewor-
45. In München verdoppelte sich im glei- Wenn die Deutschen also nicht nur auf denen Überarbeitung des Entwurfs, mit
chen Zeitraum die Zahl der tödlich verletz- ihr eigenes Auto in der Stadt verzichten dem die Architekten Herzog & de Meuron
ten Fahrradfahrer von fünf auf zehn. würden, sondern vielleicht auch noch auf den Wettbewerb gewonnen hatten. Weil
Es ist an der Zeit, endlich die Spielregeln ihre Ellenbogen im Kampf um ihr Recht der Grundriss des Museums kleiner gewor-
zu ändern und zwar so, dass die Städte Modellfall Tokio: Kaum Autos, dafür pünktlichster Nahverkehr und eine alltägliche Choreografie der Höflichkeiten auf auf Stadt, dann wäre tatsächlich noch sehr den sei, sei nun ein zusätzliches Tiefge-
auch eine Chance haben, das zu bewälti- engstem Raum. FOTO: PATRICK BATCHELDER/MAURITIUS viel Platz in deutschen Metropolen. schoss nötig. jhl
gen, was die Gesellschaft heute von ihnen
verlangt. Weg von der öden Funktionstren-
nung, wo Wohnen und Arbeiten fein säu- wiederholt sich auf deutschen Straßen Und deswegen: Individualverkehr mit
berlich getrennt sind, und der Lärm dort genau das, was sich im Wohnungsmarkt dem Auto raus aus der Stadt! Damit wür-
nichts zu suchen hat, wo geschlafen wird, dank Mietenexplosion und Immobilienspe- den enorme Flächen neu nutzbar. Denn im-
und hin zum Leben mitten in der Stadt und kulation bereits vollzogen hat: Die großen mer noch werden 40 Prozent der Wege in
zwar mit all seinen Bereichen. Das erfor- SUVs und Luxuslimousinen sind das Pen- deutschen Städten mit dem Auto zurückge-
dert einen ähnlich radikalen Wandel, wie dant zur Penthousewohnung im ehemali- legt. Dieses befördert statistisch gesehen
ihn die autogerechte Stadt in der Nach- gen Szeneviertel. Aber nur, weil der private pro Fahrt nur 1,2 Insassen und steht im
kriegszeit für sich beansprucht hat. Aber Markt eine Antwort darauf gefunden hat, Durchschnitt 23 Stunden pro Tag herum
anders wird es nicht gehen. Denn wenn der wem die Stadt gehört, sollte die öffentliche und zwar auf einer Fläche von 10 Qua-
Raum jetzt nicht neu verteilt wird, dann Hand nicht die gleiche geben. dratmetern. Wer aktuell in München eine

Kaffeekränzchen mit der AfD


Filmemacher verweigern Zusammenarbeit mit hessischer Filmförderung
Mehr als 150 deutsche Filmschaffende ha- für Wissenschaft und Kunst, zu einer ten wollten. Ebenfalls nicht warten wollten
ben eine Erklärung unterschrieben, in der Stellungnahme genötigt. „Nach Angaben die Filmemacher Heike Wiehle-Timm und
sie jede weitere Zusammenarbeit mit der von Herrn Mendig handelte es sich um Rolf Silber, die in Vergabejurys der Hessen-
hessischen Filmförderung (Hessen-Film) eine private Gelegenheit, die nicht in Be- Film saßen. In einem offenen Brief erklär-
ablehnen und deren Geschäftsführer Hans zug zur Hessen-Film (...) stand“, heißt es ten sie ihren Rücktritt. Aus dem Ministeri-
Joachim Mendig zum Rücktritt auffor- darin, dennoch zeigte sich die Ministerin um heißt es nun, die „neue Entwicklung“
dern. Emily Atef, Dominik Graf, Christian „verwundert“. werde demnächst im Aufsichtsrat der Hes-
Petzold und Nicolette Krebitz sind nur die Mendig selbst schweigt beharrlich, was sen-Film thematisiert. Bei der Vorstellung
bekanntesten Unterzeichner des Textes, die Filmszene inzwischen bundesweit in der Nominierten für den Hessischen Film-
der auf artechock.de veröffentlicht wurde. Aufruhr versetzt. Die Deutsche Filmakade- preis am Freitag wird Mendig, obwohl er
„Wir, Filmschaffende aus allen Bereichen mie forderte in einem offenen Brief vom dort Vorsitzender der Jury ist, nicht wie in
und Regionen Deutschlands, missbilligen Freitag dringend eine „inhaltliche Erklä- den Vorjahren auf dem Podium sitzen.
das Treffen zwischen Hans Joachim Men- rung“, ein Schritt, den die Unterzeichner Der Vergabejury der Hessen-Film ge-
dig, Geschäftsführer der Hessen-Film, der Rücktrittsforderung nicht mehr abwar- hören allerdings auch Filmschaffende wie
© Markus C. Hurek

und dem AfD-Bundesvorsitzenden Jörg der Berliner Verleihchef Torsten Frehse


Meuthen“, heißt es in der Erklärung. an, ein ehemaliger Linksaktivist aus dem
Meuthen vertrete „fraglos rechtsradikale Osten, der mit dem Import von Multikulti-
Auffassungen“ und sei als „strammer Komödien wie „Monsieur Claude“ heute
Gegner liberaler Kulturproduktion“ be- sehr erfolgreich ist. Wenn AfD-Mann Meut-
kannt, der Ruf der Hessen-Film daher hen als Hauptgegner das „links-rot-grün-
„schwer beschädigt“. versifften 68er-Deutschland“ angreift,
Meuthen selbst hatte ein Foto des muss er auch Kulturschaffende wie Frehse
Kaffeekränzchens, an dem auch der zu- meinen – dennoch lehnt dieser eine Rück-
letzt durch rassistische Äußerungen auf- trittsforderungen an Mendig bisher ab.
gefallene PR-Mann Moritz Hunzinger teil- „Klar ist, dass jemand wie Jörg Meuthen
nahm, am 24. Juli auf Instagram verbreitet für mich kein Gesprächspartner ist, weder
und dazu geschrieben: „Sehr angeregter privat noch politisch. Aber auch wir in der
und konstruktiver politischer Gedanken- Filmbranche müssen aufpassen, dass wir
austausch.“ Nach ersten Recherchen des nicht über jedes Stöckchen springen, das
Journal Frankfurt sah sich Mendigs Dienst- Meuthen, Mendig, Hunzinger (v.l.) beim die AfD uns hinhält, dass wir nicht deren
herrin Angela Dorn (Grüne), die Ministerin „Gedankenaustausch“. INSTAGRAM/MEUTHEN Geschäft betreiben.“ tobias kniebe

WIR GRATULIEREN
Reine Stimme UNSEREM AUTOR
Ric Ocasek, der Sänger der „Cars“, ist tot
Schwierige Zeiten sind immer die bes- schichten“ doch erzählen und „die alten Achtziger. Die mit dem Föhn, versteht REINHOLD MESSNER
ten für den Rock’n’Roll. Mögen die Ver- Bilder“ zeigen, „was sie wollen“. Sie kön- sich. Doch nicht nur Hits wie „Just What
hältnisse noch so ätzend sein, man nen dir mal „das Rock’n’Roll-Haar bürs- I Needed“, „My Best Friend’s Girl“ und
kann mit einer hart getakteten, messer-
scharfen E-Gitarre in sie reinfauchen
ten“. So lieblich wie Ric Ocasek hat kein
Rockstar je wieder „Fuck you!“ gesagt.
das zitierte „Good Times Roll“ gelangen
Ocasek und seinen vom Musiksender
HERZLICH ZUM
wie mit einem Schneidbrenner. Ocasek war Gründer, Songwriter und MTV gehätschelten Cars, auch die Ho-
Und wenn dazu eine für einen Er-
wachsenen fast zu helle, ja nahezu
glucksende Stimme Ärger, Frust und Ir-
Sänger der Bostoner Band The Cars, die
Ende der Siebzigerjahre, in schwierige-
ren Zeiten also, ebenso die Punk-Nach-
senträger-Schnulze „Drive“ stammt
von ihnen, kein einsamer Autofahrer-
wolf ging damals ohne sie auf die nächt-
ISBN 978-3-89029-450-6
€ 24,00 (D), € 24,70 (A) 75. GEBURTSTAG.
ritation über die Zeitenläufe zwar für un- folge antrat wie sie die Iggy-Pop- und liche Piste. Kopf, Künstler und Signet
ausweichlich, aber dann doch auch für David-Bowie-Schlachtung anstrebte. der Band aber war und blieb Ocasek, der
überschätzt erklärt, dann sollte man Sie landete einige Ohrwurm-Hits, ge- dünne Mann mit der reinen Stimme.
„die guten Zeiten“ wieder „anrollen“ las- wiss, aber auch schnurstracks bei den Man fand ihn tot in seiner New Yorker
sen, dann sollen die „alt gewordenen Ge- Synthesizer-Orgien der neonfarbenen Wohnung. Er wurde 75 Jahre alt. beg malik.de
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

10 HF2 FEUILLETON Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

KLASSIKKOLUMNE
Nun also: Die Ankunft. Die Reise mit
„Destination Rachmaninov“ (DG), die
vergangenen Oktober mit dessen zwei-
tem und viertem Klavierkonzerten auf
dem Album „Departure“ begann, ist
vorerst zu einem fulminanten Ende
gekommen. Auch hier zeichnet den
Pianisten Daniil Trifonov grundsätz-
lich aus, dass er für die Art seines Musi-
zierens, seine Botschaft, wenn man so
will, gleichsam mit der eigenen Person
einsteht. Das kennt man so eigentlich
nur von den Alten, bei denen man das
oft zu Unrecht als überkommenes Pa-
thos abtat. Trifonov, dessen durch und
durch musikalisch inspirierte Virtuosi-
tät immer wieder beeindruckt, über-
rascht gleich zu Beginn mit einer eige-
nen Transkription von Rachmaninows
Chorsinfonie „Glocken“. Die beginnt
nun ganz oben auf der Tastatur, mit
zimbelhellen Tastenglöckchen, weitet
sich aber bald zum Großraumklang, der
alle Höhen- und Farbregister erfordert.
Ein Fingerfest für Trifonov, der über die
Tasten herrscht wie kein Zweiter. Das
Entscheidende: Rachmaninow klingt
bei ihm selten sehnsüchtig, schon gar
nicht historisch wie die Fotos auf den
CD-Covers suggerieren, sondern höchst
visionär, von damals aufs Heute gerich-
tet, also in eine höchst ungewisse und
gleichwohl freudig erwartete Zukunft.
Trifonov hat da den unmittelbarsten
Zugang zum musikalischen Denken
Rachmaninows, der in Europa eher als
überzuckerter Anachronismus gehan-
delt und in den USA gerade deswegen
so geliebt wird. Wenn man aber einmal Im Universum gibt es ja auch keine Ecken: Luigi Colani, der „Gott der geschwungenen Linie“, mit seinem „Horch-Colani“ 1996 in Essen. FOTO: UTA RADEMACHER / DPA
versucht, Rachma-
ninow gar nicht zu
verstehen, kann
man mit Trifonov von gerhard matzig oft eine Welt der Deppen. Dass er das so sich behaupten: Colani war ein Vordenker
noch einmal von
vorne anfangen.
Mit großem Ge-
winn. G
ott ist tot. Abgesehen vom Nietz-
sche-Faktor ist das der einzig an-
gemessene Satz, um einen Nachruf
Kurvenstar lautstark in eben diese Welt trompetete,
ist ein Grund dafür, dass Colanis eigentli-
che Nachdenklichkeit, sein Weltwissen
und seine enorme, ja fast unbegreiflich
der Bionik und des Biomorphismus. Wenn
heute, ein Jahrhundert nach Adolf Loos
(„Ornament und Verbrechen“) das Orna-
ment eine Renaissance erfährt: Colani hat
auf Luigi Colani zu beginnen. An diesem Zum Tod des Gestalters Luigi Colani, schöpferische Kreativität, nicht immer an- daran seinen Anteil.
Der Pianist Andrew Tyson, 1986 in Montag ist der weltberühmte Gestalter, gemessen wahrgenommen wurden. Die Liebe zu einer mitunter auch arabes-
Durham geboren, überrascht auf seiner der auch ein weltberüchtigter Gestalter der als Vordenker der Bionik Der am 2. August 1928 in Berlin als Lutz ken Formfindung leitete Colani übrigens
dritten CD-Veröffentlichung „Landsca- war, im Alter von 91 Jahren gestorben. Colani geborene Gestalter, der den Begriff von seiner Herkunft ab. Der italo-schwei-
pes“ (Alpha) durch sein außergewöhn- Weshalb das letzte Wort, das man noch aus der Welt eine runde Sache machte „Design“ geprägt hat wie kaum ein ande- zerische Vater war kurdischer Abstam-
lich poetisch-präzises Spiel, mit dem er im Ohr hat, leider dieses ist: „Depp.“ rer Formfinder (was ihn nicht daran hin- mung, die Mutter Polin. Colani wurde früh
nicht nur die Sonaten von Domenico Colani hatte sich beschwert, weil man ihn derte, das Wort zu verachten), war ausge- ermuntert, sich als Weltbürger des Anders-
Scarlatti auf den Punkt bringt, sondern in der SZ als „einen der größten Angeber vermissen. Auch deshalb, weil das alles einmal als „Scheißkiste“, die A-Klasse von bildet als Bildhauer und Aerodynamiker. seins zu fühlen. Und so war er bald zu
auch die „Paisajes“ von Federico Mom- der Designgeschichte“ porträtiert hatte. nicht besonders falsch ist. Mercedes als „Gestaltungsfummelchen“, Aus beiden Sphären sowie aus einer frü- Hause in Japan, China und zuletzt in
pou, vor allem aber Franz Schuberts Es nützte nichts, dass man sich entschul- Vor allem aber, weil die Welt der Ge- die Produkte von Kollegen wie Philippe hen Bewunderung für das Werk des Moder- Karlsruhe, wo er noch bis weit in seine
A-Dur-Sonate D 664. Tyson hat den digte und behutsam darauf hinwies, man staltung nun nicht nur einen gnadenvoll Starck, zumal die ikonische Zitronenpres- nisme-Vordenkers Antoni Gaudí leitete er Achtziger hinein arbeitete. Das sei keine
Ernst und die Leichtigkeit, den Schu- habe ihn im gleichen Satz ja vor allem begabten Lautsprecher verloren hat, son- se, als „tödlich“. Und mit dem deutschen seine organisch anmutende, zumeist Arbeit, sondern „eine Gnade“.
bertschen Gedanken nachzuspinnen auch als „einen der wichtigsten Gestalter“ dern auf stillere Weise einen genialen Design in der Nachfolge der Bauhaus-Ära skulptural gerundete Formensprache ab. Sein Rat an die Welt, die bleibt: Hütet
und gleichsam auch ihren Nachhall mit dargestellt. Visionär, der die Welt umarmte, indem er rechnete er so ab: „Das deutsche Design Was er auch entwarf, von der Zahn- euch davor, die Welt in „Margarine-Würfel-
einzufangen. Man Woraufhin Colani erstens bestätigte, sie schöner und besser erfinden wollte. war nie richtig. Seht euch die Wasch- bürste über Wasserhahn, Katzenklo, Foto- form zu prügeln“, das Universum ist rund.
vergisst dabei die dass er in anderen Ländern „wie eine Leise war er nicht. Der Mann, der als becken und Klos an, die hier gemacht wer- apparat, Uhr, Lastwagen, Flugzeug bis „Es fliegt nicht ein einziger Koffer da oben
Schwere des moder- Gottheit“ verehrt werde – und dass er zwei- „Gott der geschwungenen Linie“ (Stern) be- den: Wie kann so ein Idiot etwas eckig ma- zum Mini-Haus (für einen Menschen) oder herum, der eckig ist.“ Es wird ihm gefallen,
nen Flügels, mit tens nicht einer der wichtigsten Gestalter zeichnet wurde und als „Design-Gott“ (Ste- chen, wo ein runder Arsch draufkommt!“ zur Idealstadt (für 50 000 Menschen): Die da oben. Aber denkbar ist auch, dass er
dem Schuberts sei. Sondern einfach der wichtigste. Drit- fan Raab), war meist im Rohrspatz-Modus Die Welt – Journalisten, Auftraggeber Form geriet ihm stets rundlich. Kritiker den Schöpfer als Kollegen erst mal rund
Klaviermusik an- tens: „Depp“. Doch, doch, man wird Colani unterwegs. Einen Bugatti bezeichnete er und Kollegen insbesondere – war für ihn sagen dazu „seifig“. Respektvoller lässt macht.
dernorts oft erschla-
gen wird.

Der späten Schubertschen A-Dur-Sona-


te D 959 widmet sich Francesco Pie-
„Empörend abstrakt“ Die Ware Mensch
montesi mit Hingabe und Ausdauer,
und er gehört zu den wenigen, die Das Münchner Lenbachhaus entdeckt die Künstlerin Senga Nengudi „Spieltriebe“ in Osnabrück als Zukunftslabor
gleich den richtigen Schubert-Ton tref-
fen (Pentatone). Beeindruckend aller- Die Skulptur hängt an der Wand, streckt nen wie Louise Bourgeois oder Eva Hesse sie keine ,Schwarze Kunst‘ machte.“ Sogar „Ich bin ein Individuum“ jauchzt der
dings ist die Annäherung an Schuberts sich aus, spreizt sich, kommt einem entge- und zu einflussreichen Tänzern und Musi- in Genf, bei einer Gruppenschau schwar- Mann, der zu Beginn des Abends entdeckt
letzte todessehnsüchtige B-Dur-Sonate, gen. Man würde sie gerne berühren. Die kern wie Merce Cunningham und John Ca- zer Künstler, wurde Nengudi angefeindet: hat, dass es eine Fabrik gibt, in der Men-
die man selten so uneitel und so umfas- glatte Oberfläche spüren und das warme ge. Senga Nengudi hatte an der California Schweizer Jugendliche warfen ihr vor, schen hergestellt werden, und schwebt po-
send nachgefühlt und nachgedacht Dunkelbraun. Prüfen, wie fest die Span- State University nicht nur Kunst studiert, nicht die schwarze Emanzipationsbewe- sierend über der Bühne des Osnabrücker
hört. Nicht in der nung ist, ob da etwas federt. Senga Nengu- sondern auch Tanz und war als Jugendli- gung zu repräsentieren. Theaters. Unten haben sich die in besagter
extremen Unbe- di hat für ihre „R.S.V.P.“-Performance che am Lester Horton Studio in Hollywood Biografisch stand Senga Nengudi, die Fabrik hergestellten Cyborgs in Perücken
dingtheit wie bis- (1977) Nylonstrumpfhosen verwendet und ausgebildet worden, wo man japanische, mit ihrem Künstlernamen auf die Figur und Tüllkleidchen versammelt, als
lang nur bei Trifo- auf den großen Schwarzweißfotos direkt afrikanische und mesoamerikanische Tra- der weisen Frau im Dorf anspielt, dem Gegenentwurf zum individuellen Men-
nov und Afanas- gegenüber der Skulptur sieht man, wie ei- ditionen aufnahm. Zudem hatte sie sich als Black Arts Movement durchaus nahe, das schen, sozusagen. Zu dem Zeitpunkt wur-
siev, aber doch mit ne Tänzerin einsteigt in die Interaktion, ih- Erzieherin am Pasadena Art Museum mit eine Rückbesinnung auf afrikanische Tra- den bereits alle debattentauglichen The-
gehörigem plausib- re Arme und Beine in die Schlitze und Öff- Happenings genauso beschäftigt wie mit ditionen anstrebte und eine programmati- men angerissen: Gen- & Nanotechnik, Kli-
lem Nachdruck. nungen hängt. Mal lässt sie sich halten von Paul Klee. sche Verbindung von Politik, Kunst, Thea- makrise, Sex-Roboter. Jakob Fedler hat
den schlanken Armen, dann dehnt und ter, Film und Literatur. Doch erst im Rück- das alles in seine Bühnenbearbeitung von
Dieser Tage, da Beethoven wieder hoch zieht sie selbst an ihr. Ein Foto zeigt die „Niemand wollte mit ihr blick ist vielleicht zu erkennen, wie weit ih- Oskar Panizzas 1890 veröffentlichter Er-
im Kurs steht, erschienen gleich mehre- Frau vornübergebeugt vor der Wand, um- re Skulpturen und Aktionen der Kunst vor- zählung „Die Menschenfabrik“ gepackt.
re Sonaten-Editionen, etwa mit dem geben von einem Strahlenkranz aus Nylon.
sprechen“: Sie machte keine greifen. Das Ganze fungiert als Eröffnungsinsze- Katharina Kessler und Andreas Möckel
Pianisten Martino Tirimo (hänssler), Die im Jahr 1943 in Chicago geborene „schwarze“, politische Kunst“ Ein berühmtes Beispiel ist das „Ceremo- nierung des vom Theater Osnabrück ausge- in „IKI.Radikalmensch“ FOTO: JÖRG LANDSBERG
der gleich alle Klavier-Solowerke Beet- Künstlerin Senga Nengudi entdeckte nach ny for Freeway Fets“: Im März 1978 ver- richteten „Spieltriebe“-Festivals, das alle
hovens in Leipzig aufnahm, oder auch der Geburt ihres ersten Kindes Strumpfho- Lange galt sie als Außenseiterin, vor al- pflanzte Nengudi dafür ihre Nylonskulptu- zwei Jahre neue Dramatik ins Zentrum der Privat lebt Vogel, dessen Welt von Regis-
die historischen Aufnahmen von Wil- sen als Material mit dem sie auf die Elastizi- lem am Beginn ihrer Karriere. Stephanie ren aus der Galerie und dem Atelier hinaus Aufmerksamkeit stellt. Insgesamt ein Dut- seurin Rieke Süßkow und Bühnenbildner
helm Kempff aus den Jahren 1964/65 tät des menschlichen Körpers anspielen, Weber, die das Werk als Kuratorin jetzt am auf die Straßen von Los Angeles. Unter ei- zend Produktionen sind zu sehen; allen ge- Lukas Fries als eine Art künstlicher Gebär-
(DG). Kempff ist darin zwar nicht mehr sie überdehnen und ausreizen konnte. Zu- Lenbachhaus in München in einer ersten ner Unterführung des Interstate Highways mein ist das Thema „Der Mensch als Wa- mutter gestaltet wird, mit einer „intimen
gar so zurückhaltend wie in seiner Ge- nächst stopfte sie getragene Nylons aus, musealen Retrospektive aufbereitet, setzt am West Pico Boulevard sollte – umtost re“. Kammerspiele, Konzerte, Kinderthea- künstlichen Intelligenz“ zusammen. IKI
samtaufnahme von 1951-56, wo der ließ sie rund und schwer erscheinen wie mit Senga Nengudis frühesten Arbeiten vom Straßenverkehr – ihre Version eines ter – alles unter den Vorzeichen des digita- ist eine Sexpuppe, die sich zu einem den-
Attacca-Beginn von Opus 111 nur ein Brüste oder Hoden, flocht sie, spielte mit ih- an, einer Reihe von postminimalistischen afrikanischen Dorfes entstehen. Die ein- len Wandels, der Selbstoptimierung und kenden Technoorganismus weiterentwi-
schwacher Huster ist, aber er bleibt sich ren Farben, den Hauttönen zwischen Pas- Skulpturen, die aus klarer Plastikfolie be- stündige Performance wurde wie ein Jazz- des drohenden Ökokollaps. ckelt hat. Julius Janosch Schulte spielt sie
doch darin treu, das Unbändige zu bän- tell und dunkelstem Braun, kontrastierte stehen und mit bunt gefärbtem Wasser ge- Konzert improvisiert, die Mitwirkenden „Die Menschenfabrik“, ein recht prophe- als zärtlich-distanzierte Menschmaschi-
digen, den virtuosen Dompteur in der sie mit dem dichten Schwarz eines Autorei- füllt sind. An kräftige Schiffstaue gehängt trugen die Nylonskulpturen als Kopf- tisches Stück Prosa, wird hier thematisch ne, die besser weiß, was Paul will, als er
großen Beethoven-Arena zu geben. fen-Schlauchs. Doch vor allem die Aktivie- wirken die „Water Compositions“, als habe schmuck oder Requisiten, während auf Sa- überdehnt – Oliver Meskendahl als Wande- selbst. IKIs Verständnis für ihren Eigentü-
Nicht, um etwas umzubiegen oder zu rung sollte die Skulpturen der Serie man die kantigen, industriellen Formen xophon, Klarinette, Congas und Kuhglo- rer, der über die Menschenfabrik stolpert, mer stellt diesen vor unüberwindliche Pro-
vertuschen, sondern ganz im Gegenteil, „R.S.V.P.“ berühmt machen, deren Titel die von Donald Judd eingeschmolzen. Die so cken improvisiert wurde. Viele der Mitwir- kommt vom Hölzchen aufs Stöckchen. Er bleme: Als Produkt seiner Selbstverliebt-
um wichtige Details zu erhalten, die die höfliche Formulierung „Um Antwort wird verspielten, singulären Experimente ka- kenden gehörten zum losen „Studio Z“-Ver- lässt die Roboter, die ihn mechanisch ihrer heit reflektiert und vergrößert sie seine
Gesamterzählung stützen. Denn die gebeten“ aufgreift. Die Tänzerin Maren men nicht eben gut an – der Künstlerkolle- bund, dessen Zentrum das gemeinsame Liebe versichern, zu Dehnübungen „Was Schwächen und Sehnsüchte. „Es geht
gehen schnell verloren, wenn man die Hassinger sagt, es sei eine spontane Idee ge David Hammons, mit dem sich Senga Atelier von David Hammons und Senga du nicht willst, das man dir tu…“ rezitieren. nicht darum ob du eine Seele hast, sondern
schnellen Läufe zu schlampig und lü- gewesen, dass sie mit der „Nylon Mesh Se- Nengudi viele Jahre ein Studio teilte, erin- Nengudi war. darum, ob ich in dir eine Seele erkenne“,
ckenhaft abspult und dabei mitunter ries“ interagieren solle als diese in einer Ga- nerte sich daran, wie man die Werke als Dass Senga Nengudi nun international Die Themen erinnern sagt Paul, wie um zu erklären, warum er
sogar in metrische Kalamitäten kommt. lerie in Los Angeles ausgestellt waren. „empörend abstrakt“ empfunden habe. berühmt wird, erscheint fast zwangsläufig IKI auf ihre Werkseinstellungen zurückge-
Man kann das gut anhand der Wald- Die Fotografien, die dabei entstanden „Niemand wollte mit ihr sprechen, weil wir – nicht nur aufgrund ihrer Biografie als
an den Film „Her“ oder stuft hat. „Es geht um das Ende der Men-
stein-Sonate studieren, wo Freunden sind, gehören inzwischen zum Kanon der alle politische Kunst machten. Sie ging schwarzer Künstlerin, sondern auch weil die Serie „Black Mirror“ schen als gesellschaftliche Wesen im Au-
der schlichten Provokation oft ein et- jüngeren amerikanischen Kunstgeschich- nach New York, aber es wollte immer noch sie früh zu einer Verbindung zwischen Bild- genblick der größten Vergesellschaftung.“
was zu grob gehämmertes Sforzato te, schlagen eine Brücke zu Bildhauerin- niemand etwas mit ihr zu tun haben, weil hauerei und Performance fand und mit Zwischendurch treten die Roboter aus ih- Letztlich wird IKI durch UKI ersetzt, ei-
reicht. Oder beim markanten Einstieg Textil arbeitete. Dennoch ist es vor allem ren Rollen, um im Stile des Proklamations- ne „Universelle Künstliche Intelligenz“, die
zur Sonate opus 111: Kempf gestaltet die Wirkung von Einzelwerken, die sie zur Theaters mal als Viktor Orbán, mal als nicht mehr von Einzelnen zu steuern ist.
hier durchaus eigenwillig, wenn auch Ikone machen. Die Aufnahmen von Maren Mark Zuckerberg über Politik und Internet Paul scheitert an seinem Festhalten an sei-
ganz anders als Ives Nat, bei dem die Hassinger inmitten der Nylonstränge erin- zu reden. Das alles bleibt so unzusammen- ner Identität als Individuum, das sich hier
schiere Verzweiflung spricht. Beim nert Kunsthistoriker an die berühmte hängend, als sei bei dem Bemühen, alles ab- nicht mehr feiert, wie in der „Menschenfa-
frühen Friedrich Gulda dagegen ist hier Zeichnung, auf der Leonardo da Vinci ei- zuhaken, über die Stichwörter hinaus kei- brik“, sondern letztlich als mit dem System
alle Wut noch musikalische Kraft, wäh- nen menschlichen Körper in überlagerten ne Zeit für eine wirkliche Beschäftigung inkompatibel von diesem überholt wird.
rend er später, als müsse er sich der Positionen zeigte. Der vitruvianische mit den Inhalten geblieben. Dass das nicht mal wie eine ausgedachte
therapeutischen Befreiungsreligion der Mann sollte belegen, dass die Proportio- Den umgekehrten Weg beschreitet die Dystopie, sondern wie die logische Konse-
Zeit ergeben, einem eher aggressiven nen des menschlichen Körpers eine Analo- Uraufführung von Kevin Rittbergers „öko- quenz einer möglichen Zukunft wirkt, ist
Ansatz schier freien Lauf lässt. Das ist gie zu den Gesetzmäßigkeiten des Univer- logisch-bürgerlichem Rührstück“ „IKI.Ra- die Stärke der Inszenierung. Es ist mutig
hier aber allemal zivilisierter, als es sums aufweisen. Stephanie Weber liest da- dikalmensch“. Angesiedelt in einer nahen und verdienstvoll, dass ein kleines Haus
Pianisten heute praktizieren, zum Kon- gegen eine andere, vielleicht zeitgemässe- Zukunft, in der das Streben nach Klimage- wie das Theater Osnabrück sich Themen
zept erheben, oder zur Masche: Beetho- re Bedeutung aus den Fotografien: „Dass rechtigkeit zu einer wohlmeinenden Öko- widmet, die sonst von Serien wie Charlie
ven eignet sich leider auch für pianisti- Kunst nicht nur soziales Miteinander ver- diktatur geführt hat, konzentriert es sich Brookers „Black Mirror“ oder Filmen wie
sches Posing. Dennoch kommt auch mittelt, sondern, im Umkehrschluss, auf eine Zweierbeziehung: Andreas Mö- Spike Jonzes „Her“ verhandelt werden.
Kempff wegen Freundschaft ein so wertvolles wie robus- ckel als Protagonist Peter Vogel hat sich Wie immer hängt der Erfolg der Umset-
seiner grundsätzli- tes Material ist, das eine andere Form der vom Klimaprotestler der „Generation Gre- zung nicht vom Budget oder technischer Fi-
chen Zurückhal- Kunst hervorzubringen vermag.“ ta“ zu einem Repräsentanten eines egalitä- nesse, sondern von der inszenatorischen
tung nicht an Gulda catrin lorch ren Systems mit durchgegenderter Spra- Grundidee ab: „Die Menschenfabrik“ will
heran. Andere aller- che gemausert, in dem es illegal geworden zu viel und verliert so an Wirkung, „IKI.Ra-
dings noch weni- ist, Heizpilze aufzustellen, mit privaten Au- dikalmensch bleibt konzentrierter und
ger. helmut Angekommen im Kanon: Senga Nengudis Performance „Get-Up“ aus dem Jahr Senga Nengudi. Topologies. Lenbachhaus, Mün- tos zu fahren und seine Kohlenstoffbilanz wird dadurch dem komplexen Thema weit-
mauró 1979. FOTO: COURTESY THE ARTIST AND THOMAS ERBEN GALLERY, NEW YORK chen. Bis 19. Januar. Der Katalog kostet 39,90 Euro. zu manipulieren. gehend gerecht. alexander menden
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019 FEUILLETON 11

Tanze Tango
Perlentaucher mit mir
unter Plastikmüll „Die Nase“: Karin Beier eröffnet
in Hamburg die Opernsaison
Als Platon Kusmitsch Kowaljow aus dem
Die 16. Istanbul-Biennale erschließt einen „siebten süßen Schlaf eines Feudalherren erwacht
Kontinent“ – voller Schamanen und Zivilisationsscham – er kann sich immerhin einen persönli-
chen Diener leisten, den dummen Iwan –,
und in den Spiegel schaut, ist sein Leben,
von till briegleb ptychon, wie für den Bau des neuen Riesen- wie er es kannte, für immer vorbei.
flughafens von Istanbul, über den auch die Gestern noch war auf seiner Nase ein Pi-

E
s war eine Situation am Rande der Künstler wie die ausländischen Gäste die- ckel gewesen. Heute Morgen findet Kowal-
Komik, mit der die 16. Istanbul-Bien- ser Biennale klimagiftig einfliegen (auch jow nicht nur den Pickel nicht mehr, son-
nale am Dienstag für das Fachpubli- der Autor dieses Artikels), ein Habitat der dern auch nicht dessen Trägerin, seine Na-
kum eröffnet wurde. Während der Kurator türkischen Wasserbüffel vernichtet wur- se. Die hat sich offenbar davon gemacht.
Nicolas Bourriaud im Foyer der Kunst- de. Auch gegenüber der eigenen Spezies Derweil entdeckt Kowaljows Barbier die ab-
universität sein Thema „Der Siebte Konti- verhält sich der menschliche Profitgedan- handen gekommene Nase (oder eine ande-
nent“ erläuterte, verteilte der Gastronom ke gnadenlos. Die taiwanesische Künstle- re?) in seinem Essen, und versucht vor lau-
auf der Terrasse am Bosporus Kaffee in rin En Man Chang begleitet in einer doku- ter Schreck, sie im Fluss loszuwerden.
Bechern mit Plastikdeckel an die aus aller mentarischen Videoarbeit die Vertreibung Es ist der Beginn einer ulkigen Reise
Welt eingeflogenen Journalistinnen, Jour- und Entrechtung indigener Bauarbeiter in nach Absurdistan. Ausgedacht hat sie sich
nalisten, Kunstakteurinnen und Kunst- Taipeh, deren kunstvoll selbstgebaute Stra- der russische Literat Nikolai Gogol in den
akteure. Das wäre bei keiner anderen Groß- ßenrandsiedlung abgerissen wird – für 1830er-Jahren für seine Erzählung „Die Na-
veranstaltung aufgefallen, aber diese Bien- neue, spektakuläre Immobilienprojekte, se“. Ein wenig Dada, ein wenig Gesell-
nale widmet sich explizit dem Kunststoff die wiederum von rechtlosen Menschen schaftskritik, ein wenig albtraumhaft Un-
als Sinnbild falscher Lebensweise. aus einer anderen Barackenheimat gebaut heimliches. Karin Beier, Hamburgs Schau-
„The Seventh Continent“ ist die Meta- werden müssen. spielchefin, hat sich nun dieser Erzählung
pher für den gigantischen Strudel aus angenommen, und zwar das erste mal seit
Plastikabfall im Pazifik, fünfmal so groß Der Glaube, dass Technik alles 13 Jahren wieder als Regisseurin einer
wie die Türkei, den Bourriaud mit seinen Oper. „Die Nase“, vertont von Dmitri Schos-
Künstlerinnen und Künstlern gedanklich
in den Griff bekommt, ist takowitsch, uraufgeführt im Jahr 1930, er-
bereisen möchte, um über das problemati- vielleicht unlogisch und gehaltlos öffnet Hamburgs Opernsaison.
sche Verhältnis des Menschen zur Welt zu Der junge Schostakowitsch, Anfang
sprechen. Der französische Kurator sieht Als Gegenpol zu solchen Arbeiten voll ar- zwanzig, komponierte ein hüpfendes, rat-
in der instabilen Landmasse eine Formati- gumentativer Kritik finden sich spirituel- terndes, dröhnendes Energiewerk und
on des menschlichen Unterbewussten, ein le, schamanistische und esoterische Pro- macht auch dem innewohnenden humoris-
Menetekel des modernen, bipolaren Den- jekte. Sie interpretieren Bourriauds Libret- tischem Glucksen alle Ehre, das schon Go-
kens, das trennt zwischen Mensch und to der globalen Zusammenhänge transzen- gol angelegt hat. Beier wiederum schmeißt
Ding, Kultur und Natur, Ich und Anderen. dental. Die amerikanische Künstlerin Su- Die Figur aus den „Hybrid Creatures“ der britischen Künstlerin Monster Chetwynd eine weitere Assoziationsmaschine an.
Nicolaus Bourriaud wünscht, mit dieser zanne Husky zeigt die amerikanische Öko- wird auf der Prinzessinneninsel „Büyükada“ gezeigt (oben). Der „Mini“ findet sich im Hauptgebäude. Vom zaristischen Russland Mitte des 19.
Plastikmetapher andere Relationen sicht- Feministin Starhawk, die mit einer kleinen Er stammt von dem amerikanischen Künstler Jared Madere. FOTOS: TILL BRIEGLEB Jahrhunderts verlegt sie die Handlung in ei-
bar zu machen in einer Welt, in der alles Trommel eine „Earth Cycle Trance“ über nen überzeichneten militaristischen Pseu-
mit allem verbunden ist. Wo großes Wachs- die Heiligkeit der Erde singt. Es gibt Kom- do-Stalinismus der Dreißigerjahre. Es ist
tum nur entsteht aus dramatischen Verlus- munikation mit dem Totenreich (Claudia nicht immer eindeutig warum, aber visuell
ten, Wohlstand immer im Zusammenhang Martinez Garay), mit Fischen (Jonathas de gibt es was her. Auf der Bühne wehen rote
steht mit Verarmung, jede Konstruktion Andrade) und eine Sensibilisierung für das Fahnen, ein Riesenauge blick in der Mitte
zuerst Destruktion ist. Es geht um das Paranormale durch das schwedische Mal- aus einem Video ins Publikum. Männer in
Anthropozän, das gegenwärtige Zeitalter, medium Ylva Snöfrid. Korakrit Arunanond- braungrünen Uniformen und mit Stalin-
in dem der Mensch den Planeten verän- chai setzt die bereits bei der Venedig-Bien- Schnauzern stolzieren unentwegt durch
dert, indem er ihn verbraucht. Diesen nale gezeigte Verquickung realer Ereignis- die Gegend. Manchmal übermannte Baier
schleichenden Suizid der Menschheit will se (Aufstieg Trumps, Demenz der Mutter) wohl das Verlangen, naheliegende Assozia-
Bourriaud von seinen Künstlern kommen- mit tanzenden Geistern fort. tionen reinzuwerfen, ohne sie auf ihre Sinn-
tiert wissen, und ein bisschen auch korri- Manches davon hätte man noch vor haftigkeit zu überprüfen. Zum Beispiel,
giert. Denn er hat ein geradezu enthusiasti- nicht allzu langer Zeit vermutlich als Eso- wenn kyrillische Buchstaben auf einem Vi-
sches Vertrauen in die visionären und Kitsch abqualifiziert. Doch vor dem Hinter- deo gezeigt werden oder plötzlich alle die
sensiblen Kräfte der Kunst, Alternativen grund einer Entwicklung, bei der das an- Hand zum Hitlergruß erheben. Was macht
aufscheinen zu lassen. geblich Vernünftige zum offensichtlich Ka- die Hitleranspielung da eigentlich? Egal,
Doch zunächst muss in der großen Aus- tastrophischen führt, erscheint diese Su- scheint die Antwort zu sein, die Oper ist ja
stellung, verteilt auf drei Orte, das Terrain che nach Einklang mit der Natur fast als eh absurd.
geklärt werden. Und dafür braucht es die konstruktives Angebot für ein anderes Das ist wohl das Schicksal des Absur-
„Kunst der schrecklichen Geschichten“. So Denken, dem man sich vielleicht stellen den. Es ist dazu verdammt, durch immer
bezeichnet das Feral Atlas Collective, ein in- könnte. Denn der Glaube, dass der Ver- weitere Deutungen seine ihm innewohnen-
terdisziplinäres und internationales Netz- stand mit Hilfe der Technik alles in den de Kraft zu verlieren. Wer es inszenieren
werk aus Wissenschaftlern und Künstlern, Griff bekommt, ist vor dem Ausmaß der will, muss einerseits kontinuierlich Bilder
ihre Sichtbarmachung des Anthropozäns Zerstörung, die dabei verursacht wird, viel- finden, andererseits aber keine Angst vor
am Hauptort der Biennale, dem neuen leicht viel unlogischer und gehaltloser als der Offenheit haben.
Museum für Malerei und Skulptur in alle Beschäftigung mit dem Spirituellen. Beier gelingt stellenweise trotzdem eine
Beyoğlu. In vier Sälen liefern die Forscher Andere Arbeiten dieser großen Kunst- feine Groteske, besonders dann, wenn sie
in einem deprimierenden Kompaktkurs schau zur Psychologie der Umweltzerstö- auf die szenische Kraft von Schostako-
hässliche Ehrlichkeit über kochende rung beschäftigen sich mit Themen, die witschs Musik vertraut. Schostakowitschs
Schlammvulkane als Folge von Ölbohrun- von den Wachstumsvertretern rund um Oper ist geordnetes Chaos, durchsetzt von
gen, exzessive Quallenvermehrung durch den Globus mindestens so abschätzig be- kleinen Seitenhieben und platten Gags.
Düngung der Meere, verendete Albatrosse handelt werden wie der Glaube an ein ganz- Für lyrische Sinnlichkeit ist hier kein Platz.
mit Konsummüll im Magen. Industrielle heitliches Weltbild. Empathie zum Bei- Starke Blechbläser, ein dominantes Schlag-
Lebensmittelproduktion, Abfallwirtschaft spiel. Die tschechische Künstlerin Eva werk, einfache Melodien, viel Haudrauf.
und Straßenbau gelten als Ursachen der Kot’átková hat mir ihrer großen, aber fein- Da erscheint einem sogar eine sonst recht
umkippenden Ökosysteme. teiligen Installation „Machine for Resto- spitz klingende Balalaika süßlich.
ring Empathy“ die vielleicht komplexeste Generalmusikdirektor Kent Nagano be-
Dass endloses Wachstum die und zugleich sinnlichste Arbeit dieser Bien- ginnt eher zurückhaltend, lässt die eruptiv
nale zu der Frage geschaffen, wie man ein auftauchenden, ächzenden und krächzen-
Krise erzeugt, dazu nehmen die neues Verständnis der Welt erreichen könn- den Töne aber im Laufe des etwa hundert-
Arbeiten sehr dezidiert Stellung te, das weniger destruktiv ist als das kapita- minütigen Stücks immer lauter strotzen.
listische. Ein lauter Schlag leitet das Geschehen ein,
Dieses Projekt ist spürbar getrieben vom Ihren Nähworkshop, den sie ausdrück- die Bläser verkünden hämisch eine nahen-
Zorn über die notorische Verdrängung von lich als Protest gegen alles Ausgrenzende de Bedrohung. Auf der Bühne hört man lan-
kritischen Informationen, die wir Konsu- deklariert, hat Kot’átková aus scheinbar ab- lisationsabfall der Sechziger- und Siebzi- men Existenz von Mensch, Tier und Ding er mit einer Biennale unmittelbar fort. Das ge bloß schräges Lachen, Ächzen, Grun-
menten betreiben, um unsere verbrau- surden Fragen entwickelt. Was wäre, wenn gerjahre ein eigenes archäologisches Muse- entgegenstellen. Format dieser internationalen Kultur- zen, Seufzen, Rotzen und Sprechgesang –
chende Lebensweise aufrechterhalten zu eine Matratze kein untergeordnetes Ob- um zum fiktiven Volk der Llhuros inklusi- Bourriauds Unvoreingenommenheit ge- events hat das ausdrückliche Ziel, viele aus- dann, für den überwiegenden Teil nur Män-
können. Und es ist die radikale Kritik an ei- jekt mehr sein wolle, ein Gartenschlauch ve Sprache, Musik und Kunst geschaffen, genüber neuen Orientierungen hat aber wärtige Besucher zu generieren, was tau- nerstimmen in unterschiedlichsten Tonla-
nem Grundpfeiler der kapitalistischen zur Schlange und ein Seestern zum Wal das deren Geschichte durch verschiedene auch abseits von Ökologie und Philosophie sende Tonnen Kohlendioxid in die Atmo- gen, aber stets mit dem Hang ins Dunkle,
Selbstbehauptung, ohne Wachstum drohe werden will, ein Tisch Kinder vor Strafe Jahrhunderte grandios fake-authentisch erstaunliche Nebeneffekte. So ist die sphäre bläst. Das Verpflegungsangebot, Abgründige. Der Däne Bo Skovhus tritt als
Krise. Dass endloses Wachstum erst Krise schützen möchte? Aus diesem Modell poe- beschreibt. Kunst dieser Biennale paritätisch erzeugt auch der Istanbul-Biennale, ist primär Kowaljow mit einem soliden Bariton auf
erzeugt, und zwar lebensbedrohliche Kri- tischer Fragen mit Hintersinn entwickelte Und der schottische Künstler Charles von Frauen und Männern. Das ist keine fleischorientiert und plastikverpackt. Und die Bühne, die wenigen melodischen Stel-
se, dazu nehmen auch andere Arbeiten sie eine riesige höhlenartige Struktur aus Avery erfindet mit gläsernen Aalen und Selbstverständlichkeit, auch wenn es so der Hauptsponsor ist seit 2007 die Koç len, die Schostakowitsch für die Rolle vor-
sehr dezidiert Stellung. Armin Linke etwa Stoff und Draht sowie eine Wunderkam- Quallen, großformatigen Zeichnungen sein sollte. Und wirklich große Kunstna- Foundation, die von einem Konzern getra- gesehen hat, lassen erahnen, welche Strahl-
zeigt in einer tief recherchierten Videoar- mer der Dinge in ungewöhnlichen Bezü- und Fundobjekten ein Inselvolk dürrer men fehlen völlig, denn leider beschäfti- gen wird, der Millionen in der Rüstungsin- kraft in Skovhus’ Stimme liegt, hier ist
beit, die er in einem Luxusresort auf der gen, die Mitgefühl als universellen Verstän- Menschen, das wie der schräge Traum ei- gen sich viele der vom Kunstmarkt gezeug- dustrie verdient. aber größtenteils Prägnanz, Rhythmik, Sta-
Prinzessinneninsel Büyükada zeigt, wie digungsmodus erproben wollen. ner autarken Welt im Ozean erscheint. ten Superstars weniger mit drängenden Vielleicht müsste im Sinne von Nicolas tik gefragt, was Skovhus ebenfalls ein-
die sich gerade entwickelnde Ausbeutung Derartigen Weltentwürfen ist der dritte Dies sind Beispiele für die Alternativen, die Themen als mit ihrem Marktwert. Bourriauds Umdenkprozess also einmal wandfrei beherrscht.
von Tiefseebodenschätzen im Pazifik die Teil der Ausstellung im kulturhistorischen Nicolas Bourriaud sich von seinen Künst- Und trotzdem kann auch eine Biennale, grundsätzlich über den internationalen
Rücksichtslosigkeit der Wachstumspolitik Peri-Museum ausschließlich gewidmet. lern erhofft: Vorstellungswelten nach neu- die sich mit der Umkehr der kapitalisti- Kulturtourismus nachgedacht werden. In
fortsetzt – direkt unter dem „Siebten Kon- Bourriaud versammelt hier Lebenswerke, en Denkmustern und mit frei fließender schen Dynamik zum Wohle (nicht nur) der diesem Sinne kann man dann eigentlich
tinent“ aus Plastikmüll. die eine zusammenhängende Welt nach ei- Fantasie, die dem stupiden Glauben, das al- Menschheit beschäftigt, von systemischen nur empfehlen, zu dieser empfehlenswer-
Oder der türkische Künstler Ozan Atalan genen Sinnkriterien erfanden. So hat der les eine Ware sein müsse, um Wert zu ha- Widersprüchen nicht frei sein. Die Inflati- ten Biennale gar nicht erst hinzufliegen.
beschreibt in einem tieftraurigen Video-Di- US-Amerikaner Norman Daly aus dem Zivi- ben, andere Möglichkeiten der gemeinsa- on der Bilder, die Bourriaud beklagt, setzt Doch was sind die Alternativen?

Rache für Anna Karenina!


Revolution statt Seelenergießungen: Oliver Frljić kreuzt am Berliner Gorki-Theater Tolstoi mit Dostojewski
In den großen Ehebruchsromanen des Der revolutionäre Terror kommt nicht ihren Gatten treu zu sein, oder Frauensoli- (Igor Pauška) zieren die Eisenbahnschie- gespielt wird. Die Liebesgeschichte zwi-
19. Jahrhunderts ist wie in der Oper der ohne Druck in Gang. Die Proletarierin, darität etwas radikaler zu definieren: „Ich nen, auf denen Anna Karenina (Lea Drae- schen ihm und Anna Karenina ist eher ein
Zeit das Frauenopfer obligatorisch. Am offenbar keine Anhängerin der marxis- weiß nicht, ob ich euch töten oder euch ger) ihren Tod suchen wird. Auf den Schie- schnell skizzierter Comic als ein fein or-
Ende bezahlen Effi Briest, Madame Bovary tischen Doktrin, neben der Klassenfrage Waffen geben soll, damit wir die Männer nen kreuzen Loren die Spielfläche, die auf chestriertes Einfühlungsangebot. Anderer-
oder Anna Karenina ihre Liebe und den sei die Frauenfrage nur ein „Nebenwider- töten.“ So verbindet sich das aberwitzige kleinen Bühnen der Intimität ein Bett, die seits ist dieser derbe Spielstil angesichts Die titelgebende Nase will nicht zurück
Ausbruch aus dem Ehe- und Konventions- spruch“, stellt die vornehmen Damen vor Pop-Männermord-Manifest von Valerie Möbel eines Salons oder als Tableaux vi- der kultivierten Überverfeinerung der aus- zu ihrem Besitzer. FOTO: ARNO DECLAIR
gefängnis zur Erbauung des Publikums die Alternative, entweder ihrer Klasse und Solanas („Gesellschaft zur Vernichtung der vants die Romanfiguren ausstellen. Wie im beutenden Klasse auch ein hübscher Akt
mit ihrem Leben. Oliver Frljić, ein genauer Männer“) aus den 1970er-Jahren zwanglos Historienschinkenkino sorgt Kostüm- der Subversion. Falilou Seck spielt Stiwa Und die Nase? Die tanzt mir ihrem ehe-
Leser, dreht das im Finale seiner „Anna Ka- mit den Schriften der kommunistischen pracht aus dem Fundus (Kostüme: Sandra Oblonski als gemütlichen Lebemann, der maligen Besitzer ein paar Schritte Tango,
renina“-Inszenierung am Berliner Maxim- Radikalfeministin Alexandra Kollontai aus Dekanić) für Patina. Auch für plakative Zei- spielfreudige Jonas Dassler tanzt als bevor sie in einer Kirche zum Beten ver-
Gorki-Theater aggressiv um. Es ist eine den 1920er-Jahren, letztere zitiert Frljićs chen ist sich die Ausstattung nicht zu scha- Schlittschuhläufer Lewin lustig auf Eisbro- schwindet, in Gestalt eines drei Ränge hö-
zweifache Umkehrung, denn für die indivi- Inszenierung. Aber weil das Gorki-Theater de. Die Reichen sind in Gold wie in Panzer cken über die Schienen. Eher mechanisch heren Beamten als der Kowaljow selbst. Zu
duellen Seelenergießungen der Ober- die Kunst der gekonnten Verwirrung gewandet, der Gatte Anna Kareninas (Till sorgen die einmontierten Passagen aus ihrem Besitzer will sie lieber nicht zurück.
schichtdamen des Zarenreichs findet die plumper Eineindeutigkeiten zur Perfekti- Wonka) schützt sich vor der eigenen See- Dostojewskis Roman „Arme Leute“ für Bei Beier ist sie ein menschengroßes Kos-
Inszenierung eine kollektiv-bolschewisti- on gebracht hat, wird natürlich auch diese lenverkühlung mit einem dickem Pelz. den Kontrast einer verzweifelten Liebesge- tüm in Form und Farbe einer Nase mit ei-
sche Antwort. Vor einem großen Lenin-Por- blutige Revolutionsfantasie mehrfach ge- schichte in der russischen Elendsschicht, ner roten Stelle am Rücken, als wäre da di-
trät im Hintergrund und angeführt von ei- brochen und ironisiert, etwa, indem ausge- Der Spielstil des Ensembles neben der Anna Kareninas Seelenqualen rekt das nackte Fleisch. Unter den Nüstern
ner revolutionären Proletarierin (Anasta- rechnet der verwöhnte kleine, pausbäcki- wie privilegierte Stoßseufzer wirken, Lu- tänzeln Füße in Stiefeln: Der gewiefte Te-
sia Gubareva) erschießen die Upperclass- ge Sohn Kareninas auf einer Spieluhr leise
ist derb – das sorgt xusleid der ein Prozent der Superreichen. nor von Bernhard Berchtold steckt darun-
Luxusgeschöpfe ihre nackten Liebhaber die „Internationale“ spielt. Der unschuldi- für unfreiwillige Komik Die mit dem Brecht-Gedicht „Oh Falladah, ter.
und Ehemänner in einem Akt ausgleichen- ge Knabe aus der Bourgeoisie als ahnungs- die du hangest“ eingeführte Metapher des Für die Ahnungslosen gibt es in Baiers
der Ungerechtigkeit – Rache für Anna Kare- loser Vorbote des kommenden Aufruhrs. Dass das Gorki-Ensemble eher auf Volks- Pferdes als leidender, ausgebeuteter Krea- Inszenierung eine Lehre: Kowaljow, der
nina! Das wird, wie es sich am Gorki-Thea- Die Inszenierung nimmt viel Anlauf zu theater-Direktheit als auf die feineren tur wird fortgesetzt, wenn die Proletarier- hochnäsige, muss die gesellschaftliche
ter gehört, veredelt mit einem martiali- diesem Ideologie-Trash im Finale der Salontöne gestimmt ist, sorgt für unfrei- figuren von den eben noch so feinfühligen Ordnung wieder herstellen. Und für dieje-
schen Heiner-Müller-Zitat, nach dem das Grausamkeit. In den ersten zwei Stunden willige Komik, etwa wenn ausgerechnet Tolstoi-Saloninsassen wie Tiere am Seil ge- nigen, die bei der Abwesenheit von Sinn ei-
Morden im Dienst der Revolution eine Anna Karenina (Lea Draeger) und ihr arbeitet sich Frljić brav durch die Höhe- der elegante Verführer Wronski von Taner führt werden – so viel Haudrauf-Agitprop ne süße Freude spüren, bleibt als Trost-
Arbeit wie jede andere sei. Mann (Till Wonka). FOTO: U. LANGKAFEL / MAIFOTO punkte des Tolstoi-Romans. Die Bühne Sahintürk als gutmütiger Bauerntrampel muss schon sein. peter laudenbach preis der Hitlergruß. ekaterina kel
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

12 LITERATUR Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

Alles erleuchtet, nichts zu sehen


Kritik der Technologie: James Bridle ruft das „New Dark Age“ aus
Hohe Erwartungen weckt dieses Buch. Ein um ein „Metaobjekt“ handelt, also ein Et- wissenschaftliche Modellbildung alten
„junger Harari noir“ sei dieser James Brid- was, das in seiner Omnipräsenz gar nicht Stils – eine Feststellung von ungeheurer
le, ja der „Orwell des 21. Jahrhunderts“, klar gefasst und gedacht, nur in seinen Tragweite, die es gewiss verdient hätte,
erfährt man aus Klappen- und Umschlags- Manifestationen erlebt werden kann, weil breiter ausgeführt zu werden. Denn hier
text. Sein Buch, befindet der New Yorker, es schlechterdings kein Außerhalb dazu vollzieht sich in aller Heimlichkeit ein
sei eines der klügsten und zugleich beunru- gibt. Paradigmenwechsel hin zum Stillstand. Es
higendsten über das Leben in der heutigen Doch reicht diese Schnittmenge schwer- wird immer mehr geforscht, und es
Welt. Der Autor, noch keine 40, hat nicht lich hin, um die langen Exkurse etwa zum kommt immer weniger dabei heraus.
nur über künstliche Intelligenz promo- Schicksal des „Seed Vault“ auf Spitzbergen Auch betont Bridle das schroffe Para-
viert, sondern sich auch einen Namen als zu rechtfertigen, wo die Genbank Tausen- dox von Transparenz und Latenz, das die
Künstler gemacht, das Computermagazin der Nutzpflanzen dank arktischer Erwär- digitale Welt prägt. Alles liegt scheinbar
Wired zählt ihn zu den 100 einflussreichs- mung allmählich im Schmelzwasser ver- offen vor Augen, aber keiner weiß, was ei-
ten Leuten in Europa. In seiner Person sackt. Auch die dritte Großerrungenschaft gentlich passiert. Bridle erzählt von einem
scheint sich profunde Kenntnis des Ge- der Gegenwart, die friedliche und kriegeri- Schaufenster in der New Yorker Innen-
genstands mit einem frischen, kritischen, sche Nutzung der Atomenergie, hat ihren stadt, wo man dem damals, in der Zeit des
kreativen Denkansatz zu verbinden. Auftritt, sehr nachdrücklich an den Kalten Krieges, leistungsstärksten Com-
Darum ist man erst einmal enttäuscht, Schluss gesetzt; Bridle sieht die Gemein- puter bei der Arbeit zuschauen konnte;
wenn Bridle seine Zwillingsthese vorträgt: samkeit der nuklearen und der digitalen seine Arbeit aber bestand darin, die Deto-
einerseits, „dass die Auswirkungen der Technologie im verantwortungslosen Ver- nation einer Wasserstoffbombe zu simulie-
Technologie ähnlich wie der Klimawandel mächtnis, das beide späteren Zeiten hinter- ren. „Alles ist erleuchtet, und nichts ist zu
weltweit zu spüren sind und bereits all lassen, riesige Berge an Daten- und Atom- sehen“, lautet der Befund des Autors.
unsere Lebensbereiche erfasst haben“, an- schrott, und er schlägt vor, „Guardians“ Und er liefert wie nebenbei eine Theo-
dererseits aber auch, „dass noch nicht alles einzusetzen, zuständig für das unschädli- rie der Verschwörungstheorien, die er als
verloren ist“. Darauf, denkt sich der Leser, che Vergraben bis in alle Ewigkeit. Ausdruck der Ohnmacht deutet, statt sie
wäre er auch von allein gekommen. Im Un- Das alles soll nicht heißen, dass dieses als beschränkten Unfug abzutun. Er be-
tertitel heißt das Buch „Der Sieg der Tech- Buch nichts taugt. Es enthält viele interes- stimmt sie als „eine unbewusste Weissa-
nologie und das Ende der Zukunft“. Das sante Einsichten und Gedanken; aber sie gung der Verhältnisse, produziert von
verteilen sich in ziemlich unübersichtli- denen, die über ein tief reichendes, wenn
Es wird immer mehr geforscht, cher Weise, und der Leser muss sie sich auch verborgenes Bewusstsein für die heu-
zusammenklauben, mit mehr Anstren- tige Situation verfügen und keine Möglich-
und es kommt immer gung und Eigeninitiative, als bei einem der- keit haben, es in wissenschaftlich akzep-
weniger dabei heraus artigen Werk am Platze wäre. Bridle räumt tablen Begriffen zu artikulieren.“ (Hier, wie
mit der Vorstellung auf, dass die Cloud, in im Buch überhaupt, hätte man sich eine et-
Ende der Zukunft sieht Bridle darin, dass der die Daten gespeichert sind, wirklich so was weniger hölzerne Übersetzung als die
die irrsinnigen Datenmengen, mit denen etwas Immaterielles wie eine Wolke wäre. von Andreas Wirthensohn gewünscht.)
das weltumspannende digitale System Sein Hobby besteht darin, über Land zu Um zu zeigen, was er meint, nennt er die
hantiert, notwendig immer aus der – sei es fahren und die Hardware zu fotografieren, „Chemtrails“, die Kondensstreifen der
Die Autorin Jackie Thomae wird oft gebeten, ihren Roman mit ihrer Biografie zu beglaubigen. FOTO: URBAN ZINTEL selbst jüngsten – Vergangenheit stammen all die Sendemasten und Rechenzentren, Flugzeuge am Himmel, von denen es
und alle Prognosen darum den Charakter wobei er öfters in Konflikt mit dem Sicher- heißt, sie enthielten Substanzen, die die
einer linearen Hochrechnung tragen: im- heitspersonal gerät, als wären es militäri- Zusammensetzung der Atmosphäre ver-
merzu nur mehr vom Selben. Bridle bringt sche Einrichtungen (was in erstaunlichem ändern sollen. Das stimmt zwar nicht; aber
schlagende Beispiele. Eine Software, die Umfang auch zutrifft). Das Euronext Data unbestreitbar bleibt, dass der Flugverkehr

Einer fehlt unter anderem der Gesichtserkennung


dient, funktioniert lange nicht bei Schwar-
zen, die folglich gar nicht als Personen
Center, das die Londoner Börse versorgt,
braucht für seine Server sieben Hektar –
weit mehr als die alte analoge Börse.
sich aufs Klima auswirkt.

Kein Zweifel, „wir“ müssen


wahrgenommen werden. Auf diese Weise Dem bekannten Moore’schen Gesetz,
Jackie Thomae erzählt in ihrem Roman „Brüder“ mit großer Nonchalance dauert der alte Rassismus fort, gewisser- demzufolge sich die Datenmenge im
etwas tun. Aber wer ist
die Geschichten der zwei deutschen Söhne eines senegalesischen Vaters maßen in aller Unschuld, weil das eigent- Internet alle 18 Monate verdoppelt, stellt dieses „Wir“?
lich niemand so gewollt hat. Erst als ein er in nur halb scherzhafter Verdrehung das
Fabrikant sich beschwert, dass die Soft- Eroom’sche Gesetz gegenüber, welches Jedes dieser Themen hätte im Grunde
von marie schmidt den beiden Leben. Zur Spiegelgeschichte diesen Roman, wie in einen Wortwechsel ware seine Pralinen so schlecht erkennt, besagt, dass die Zulassung neuer Medika- für ein eigenes Buch genügt; bei Bridle
setzen sie sich erst im Kopf der Leserin an der Bar. Alles wirkt wie Zeitvertreib, werden Verbesserungen eingearbeitet. mente in den USA sich genau im gleichen werden sie in ihrer Dringlichkeit nicht so

E
s ist ja immer interessant zu sehen, zusammen und auch die üblichen Fragen noch nicht die eigentliche Erzählung. Ge- Aber dem Schwerefeld der Vergangen- Takt halbiert hat. Die Datenfülle hat also deutlich, wie sie sollten. In seinen besten
wie Deutschland sich als vielfältiges entstehen da und nur da: Zwei Jungen nau deshalb kommen einem die Figuren na- heit entrinnt auch Bridle nicht, wenn er nicht zu einer Explosion des medizini- Momenten gelingt ihm die Analyse des
Land so macht. Neulich zum Beispiel wachsen als einziges Kind in ihrer Umge- he, wie neue Bekannte, mit denen man sich sein Buch „New Dark Age“ nennt. Das schen Fortschritts geführt, sondern im Systems, in seinen schwächeren packt er
wurde im Frühstücksradio ein Mensch in- bung mit dunkler Hautfarbe auf, mit einer in ein Gespräch verwickelt. Und auch Ja- Neue erscheint so als Neuauflage von et- Gegenteil zu einer ängstlichen Blockade. die Sache, wie so viele vor ihm, moralisch
terviewt, der den Deutschen Fußballbund alleinerziehenden Mutter und in der DDR ckie Thomae interessiert sich offenkundig was, das schon mal da war, wie der zivilisa- Die schiere Masse der Daten wird zum an. Unverkennbares Indiz ist der Übergang
in Ethikfragen berät. Es ging um einen un- – prägt sie das ähnlich? Teilen sie Erfahrun- mehr für ihre Charaktere als für ihre eigene torische Bruch am Übergang von der Anti- Faktum, das zählt; die statistisch zu von der dritten Person zur ersten Person
missverständlich kolonial-rassistischen gen, Strategien? Gehören sie einer Minder- Stimme. Manchmal benutzt sie etwas Zeit- ke zum Mittelalter beispielsweise. Die Me- ermittelnde Korrelation verdrängt die Plural: „Wir“ müssen etwas tun – wer ist
Ausfall des Schalke-Aufsichtsratschefs heit an? Würden sie sich als Gefährten emp- und Milieukolorit. Zum Beispiel sagen ihre tapher der Finsternis durchzieht das Buch. dieses Wir? Die Menschheit? Die Natio-
Clemens Tönnies. Der Ethikkommissar finden, wenn sie sich träfen? Man kann in Neunzigerjahre-Leute Sachen wie „spacig“, Aber das unbezweifelbar Neue prinzipiell nen? Die Experten und Eliten? Jeder einzel-
gab sich so skrupulös, wie es das Thema zu „Brüder“ viele und auch sich widerspre- „coole Socke“ oder „Superinfo“. Und ein im als das Schlechte anzusehen und die un- ne, wie er so auf seinem Handy herum-
gebieten schien, gleichzeitig aber so jovial, chende Antworten darauf finden, ohne Osten gebliebener Schulkamerad, den geheure Chance zu verkennen, die in der James Bridle: daddelt? Und was genau wäre das bitte?
wie es das Fußballfunktionärswesen offen- dass sie vorformuliert wären. So beschäf- Mick irgendwann wieder trifft, klingt so: Veränderung liegt: das allein führt nicht New Dark Age. Der Sieg Das Buch mündet in einen Appell; sein
bar erfordert. Also er eierte herum. Man tigt einen der Roman lange. „Alter Falter, das war ihm ganz neu, dass er weiter. Neben dieser perspektivischen der Technologie und das letzter Absatz enthält in 19 Zeilen zwölfmal
werde den Fall analysieren, sagte der Deswegen ist es eigentlich Spielverder- hier bei ‚Wünsch dir was‘ gelandet war.“ Die- Verengung, die repliziert, was sie kritisiert, Ende der Zukunft. „wir“, „uns“ und „unser“. So endet das Pro-
Mann, und habe übrigens mit Gerald Asa- berei, wenn Jackie Thomae solche Fragen ser Kamerad ist übrigens der Einzige, der liegt der zweite Mangel des Buchs in seiner Aus dem Englischen jekt auf einem Ton wie Greta Thunberg,
moah telefoniert, „sehr bewusst mit einem jetzt in Interviews gestellt bekommt. Als Mick einmal rassistisch kommt. Der blockt leichten Ablenkbarkeit. Natürlich hat die von Andreas Wirthensohn. mit einem Händeringen. Das ist recht scha-
Menschen, der ja betroffen war von diesen sollte sie im Nachhinein klarstellen, was ab: „Opfer, Täter, Ausländer, Rechtsradika- allgegenwärtige Kontrolle durch IT-Tech- Verlag C. H. Beck, de. Es ist durchaus ein nützliches Buch ge-
Äußerungen“. Das Ganze diente, wie man sie mit Absicht offengelassen hat. Und sie ler, rassistisch motivierter Überfall – Mick nologie insofern einige Ähnlichkeit mit München 2019. worden; aber nicht so nützlich, wie es hätte
inzwischen weiß, der Abmoderation der wird gebeten, alles mit ihrer eigenen Bio- wollte nichts mit diesen Kategorien zu tun dem Klimawandel, als es sich auch bei ihr 320 Seiten, 25 Euro. sein können. burkhard müller
Angelegenheit. Der DFB verzichtete auf grafie abzugleichen: 1972 geboren, in Leip- haben. Er würde in seiner Blase bleiben.“
Sanktionen, seine Sprüche bleiben für Tön- zig aufgewachsen, ihre Mutter hat sie allei- Der zweite Bruder Gabriel indessen ist
nies weitgehend folgenlos. ne aufgezogen, ihren Vater, einen Aache- ein reflektierter Mann. Der kommt nicht
ner Zahnarzt aus Guinea, hat sie erst 2014 so leicht an Identitätskategorien vorbei.
Zwei Männer haben den gleichen kennengelernt. Die Autorin soll sich als Auch nicht in London, das er für „so post-
„Betroffene“ des Plots, den sie gerade auf- rassistisch“ hält, „dass man hätte meinen
Vater. Sie kennen ihn nicht und geschrieben hat, erklären, und über Rassis- können, es gehe wirklich nur noch ums
einander kennen sie auch nicht mus in Deutschland Auskunft geben. Geld“. Und dann soll er beim Arzt seine Eth-
Dabei ist das Berückende und Informati- nie in eine von vier Kategorien eines For-
Das ist ungefähr der Stand der Dinge: ve an ihrem Roman gerade, wie Thomae es mulars einordnen und dreht fast durch.
Wenn es ein Problem gibt mit dieser doch schafft, dass darin „race, class and gender“
sehr von Homogenität geprägten Gesell- Thema sind, aber gleichzeitig nicht das Angemessen schief übersetzt kann
schaft, wendet man sich treuherzig an Thema sind. Die Geschichte von Mick zum
Leute, die man als „Betroffene“ ausmacht. Beispiel handelt eher von einem bestimm-
man sagen, dass dieses Buch eine
An Asamoah zum Beispiel, weil der in Gha- ten Typ Szene-Tiger, planlos, den Kopf vol- große deutsche Neuigkeit ist
na geboren ist. Von denen will man dann ler wirrer Ideen, mit Vollgas von einer Pleite
hören, dass im Grunde alles in Ordnung in den nächsten Gelegenheitsreichtum, Thomae erzählt von Gabriel in erster Per-
ist. Als sei nicht vor allem die weiße Mehr- von einem Boy-Crush in die nächste Affäre: son, gegengeschnitten mit der Perspektive
heitsgesellschaft von den Ressentiments „Seine anderen Gäste benahmen sich wie seiner Frau Fleur. Der dem Milieu ent-
ihrer Mitglieder betroffen. Der deutschen immer. Also stürzte er sich auf sie, zückte sprechende Sound psychologischer Selbst-
Befindlichkeit wäre es lieber, wenn Her- sein Telefon und bestellte mehr von ihnen. bespiegelung wirkt unverarbeiteter als der
kunft und Hautfarbe einfach kein Thema Dings und Soundso sollten schnellstens in Ton im ersten Teil des Romans. Diese
wären. Genau dadurch werden sie dann ein Taxi springen und hierherkommen. Die Biografie eines Mannes zwischen „Anpas-
aber ausbruchsartig und ungeschickt zum und die und der und die, die mit dem zusam- sungsmanie“ und Burn-out und die Ge-
Riesenthema. In Jackie Thomaes Roman men war, wo sind die? Unterwegs? Super! schichte seiner Ehe führen in die Gegen-
„Brüder“ wird dieser Zustand wahnsinnig Dann konnten alle gemeinsam ihre Telefo- wart. Entsprechend Identitäts-bewegte De-
elegant um- und unterspielt. ne zücken und ihre Dealer bestellen“. batten und Skandale gibt es. Diese zweite
Wobei man sich schon beim Nacherzäh- Hälfte läuft nicht so geschmeidig wie die ers-
len seiner Handlung leicht in entsprechen- te, mit einem klaren Effekt: Man erkennt,
de Widersprüche verheddert. Weil es einer- dass Hautfarbe, Identität, Herkunft nicht
seits interessant ist, welche Rolle Autoren ein Thema ist, sondern viele, je nach Umge-
und Figuren mit afrikanischem Hinter- bung, Zeitstimmung und sozialem Kontext.
grund in der deutschsprachigen Literatur Die Pointe des Romans besteht im Kon-
einnehmen. Zumal es hier bisher keine trast zwischen den Lebensformen der Brü-
Entsprechung zu so etwas wie der afroame- der, dem Verplanten und dem Überstruktu-
rikanischen Literaturtradition gibt. Ande- Jackie Thomae: Brüder. rierten, dem Wurschtigen und dem Recht-
rerseits wäre es fatal, eine Geschichte, de- Roman. Hanser Berlin, haberischen. Gemeinsam ist ihnen eine
ren Protagonisten schwarz sind, zu lesen, München 2019. nerdige Fokussiertheit, die gespiegelt wird
als gehe es vor allem darum, dass sie es 429 Seiten, 23 Euro. in ihren aufmerksameren, resilienteren
sind. Oder wird je ein Sterbenswörtchen Frauen. Weshalb man auch behaupten
darüber verloren, wie weiß die Figuren der könnte, dies sei ein Buch über das Schick-
deutschen Literaturgeschichte sind? Nebenbei gibt es eine Liebesbeziehung sal der Heterosexualität. Es ist übrigens
Es geht also in „Brüder“, so einfach wie mit einer Juristin, die den Chaoten um- auch eins über Männerfreundschaften. Längst sind die neuen Technologien zur Bedrohung menschlichen Lebens geworden. Der Künstler und Autor James Bridle, Jahr-
möglich gesagt, um zwei gleich alte Män- standslos in ihr bürgerliches Leben einbaut Und die Lücke, die abwesende Eltern las- gang 1980, stellt seine Thesen in Amsterdam vor. FOTO: IMAGO IMAGES / ZUMA PRESS
ner, die denselben Vater haben. Den ken- und in das Eigenheim, das sie aus der „ehe- sen. Oder über die DDR und das Nachwen-
nen sie aber nicht und einander kennen sie maligen Botschaft eines Zwergstaates“ in de-Land. In den USA gibt es für Romane, in
auch nicht. Dieser Vater hat um 1970 in der
DDR Medizin studiert, als Gast aus den jun-
Pankow gemacht hat. Sie findet das witzig,
er, als Kind „innerhalb einer Stadt ausge-
denen Existenzielles, Kulturelles und Zeit-
geschichtliches zusammenschießt, den
Tucholsky-Preis an Deutscher Lesepreis Obama
gen, postkolonialen Nationalstaaten Afri-
kas. Und hat, als er nach Senegal zurück-
wandert“ aus der DDR, geschmacklos.
Dafür ignoriert sie seinen Geruch nach
Ausdruck „Great American Novel“. Ange-
messen schief übersetzt kann man sagen,
Margarete Stokowski an Nazan Eckes verschoben
ging, in Leipzig und Berlin je eine Frau mit fremden Betten. Wie diese beiden ihre dass „Brüder“ wirklich eine große deut- Der Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Im Rahmen des Deutschen Lesepreises Bei dem Erfolg der Autobiografie „Beco-
einem kleinen Jungen zurückgelassen. Illusionen umeinander herum arrangieren, sche Neuigkeit ist: Ein Roman, der von Her- Publizistik geht in diesem Jahr an Margare- stellt die Commerzbank-Stiftung zum ming“ von Michelle Obama ist der nächste
Jackie Thomae erzählt die Geschichten ist eine feine Liebesgeschichte unter Indivi- kunft und nicht-weißer Identität erzählt, te Stokowski. Ihre Kolumnen auf „Spiegel zweiten Mal einen Sonderpreis für eine Per- Bestseller eingepreist: Die Erinnerungen
der Söhne getrennt voneinander. Erst die dualisten. Dass Thomae in so etwas groß ohne seine Formen und Fragen von diesem Online“ zeichneten sich durch eine „kom- son des öffentlichen Lebens bereit, die des Präsidenten Barack Obama, die sich
eine, dann die andere, ordentlich je eine ist, hat schon ihr Episodenroman „Momen- Thema abhängig zu machen. promisslose Entlarvung gesellschaftlicher zeigt, wie wichtig Lesen für den Einzelnen Penguin Random House in einem großen
Hälfte ihres Romans. Die erzählte Zeit läuft te der Klarheit“ (2015) gezeigt. Sie zeichnet Am Ende, das ist vielleicht nicht zu viel Missstände, präzise Sprache und gekonnte und die Gesellschaft ist. Ausgezeichnet Buch-Deal mitgesichert hat, sollten eigent-
chronologisch ab: Was sie von Mick er- aufmerksam ein egalitäres Milieu, in dem verraten, tritt der Vater der Brüder in ihr Ironie“ aus, begründete die Jury ihre Ent- wird in diesem Jahr die Fernsehmoderato- lich dieses Jahr erscheinen, werden aber
zählt, einem Neunzigerjahre-Taugenichts, (auf der materiellen Basis bildungsbürger- Leben und die Möglichkeit besteht, dass sie scheidung. „Damit steht sie unzweifelhaft rin Nazan Eckes („Let’s Dance“, „Deutsch- doch erst 2020 auf den Markt kommen,
der unbedarft auf den Wellen des Hedonis- lichen Wohlstands) äußere Identitätsmerk- sich kennenlernen. Sogar den kitschge- in der Tradition Kurt Tucholskys.“ land sucht den Superstar“). Eckes enga- dem Jahr der nächsten Präsidentschafts-
mus durch das Nachwende-Berlin surft, male wie Accessoires getragen werden: fährdeten Showdown ihres Romans insze- Stokowski, die 1986 in Polen geboren giert sich als Botschafterin der Stiftung Le- wahlen in den USA. Unbestätigten Berich-
spielt zwischen 1985 und der Jahrtausend- „Ihr seht aus wie ein Benetton-Plakat“, sagt niert Thomae mit einer Lässigkeit, die ihr wurde und zwei Jahre später nach Berlin sen dafür, dass in Familien mehr Zeit mit ten zufolge soll der Bertelsmann-Konzern
wende. Den anderen, Gabriel, einen Londo- jemand, als Mick einen Club aufgemacht so leicht keiner nachmacht: In einer Bar im kam, hat ihre wichtigsten Texte in dem Vorlesen verbracht werden soll. Mit Kam- 60 Millionen Dollar für das Obama-Buchpa-
ner Architekten und No-Bullshit-Typen, hat, zusammen mit einem Vietnamesen Flughafen Paris-Charles-de-Gaulles, ei- Buch „Die letzten Tage des Patriarchats“ pagnen zweier Kosmetikhersteller warb ket bezahlt haben. Die Rechte wurden an al-
lernt man erst im Jahr 2000 kennen. und einem Rothaarigen. nem Transitraum, durch den Leute aus al- (2018) publiziert. Die mit 5 000 Euro dotier- sie zudem Spendengelder für Vorlesebi- le Schwesterfirmen weltweit verkauft. „Be-
Das ist eine gute Konstruktion, um Thomae erzählt beiläufig, ohne die in ler Welt rauschen, ausgerechnet in diesem te Auszeichnung wird am 3. November in bliotheken der Stiftung ein. Die Auszeich- coming“ erschien deshalb in 22 Ländern in
plumpe Parallelen zu vermeiden. Thomae deutscher Literatur leider beliebten literari- identitätsleeren Bereich fügen sich die Glie- Berlin verliehen. Laudatorin ist die Zeit-Re- nung wird am 6. November im Humboldt Penguin-Verlagen. In weiteren 36 Ländern
zieht keine expliziten Vergleiche zwischen sierenden Anstrengungen. Man gleitet in der einer genealogischen Kette zusammen. dakteurin Susanne Mayer. dpa Carré in Berlin verliehen. sz gingen die Rechte an andere Verlage. sz
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019 FORUM & LESERBRIEFE 13

BREXIT 100 JAHRE WALDORFSCHULEN

Vergleiche mit Wie viel Reform ist nötig?


Shakespeare
Zu „Erfolg in Pastell“ vom 5. September so- Fächern. Sicherlich sollte man, wie bei
Zu „Viel Lärm um alles“ vom 7./8. Septem- wie zu „Waldorf hat den Charakter einer allen anderen Schulformen auch, über wei-
ber und „Wie es ihm gefällt“ vom 6. Sep- Sekte“ vom 7. September auf SZ.de: terführende Entwicklungen und Anpas-
tember: sungen anregend nachdenken. Möglich
Wie Aufklärung ohne Kant ist, dass, wie an anderen Schulen auch, hier
Das Wortspiel der beiden Artikel mit den und da extremere Sichtweisen zur Geltung
Anspielungen auf William Shakespeares „Waldorfpädagogik ohne Steiner.“ Dafür kommen. Das ist aber nach unserer Erfah-
Komödien macht schon in beklemmender plädiert Matthias Drobinski in seinem Leit- rung nicht die Regel. Feststellen lässt sich
Weise deutlich, welche Ränkespiele in der artikel „Erfolg in Pastell“ zu 100 Jahren in jedem Fall, dass Waldorfschüler ein ho-
britischen Politik zurzeit ablaufen. Besser Waldorf-Pädagogik. Der Grund für dieses hes Maß an Sozialkompetenz, Emphatie-
noch wäre es gewesen, auf einige der Tragö- bemerkenswerte Statement, zur Emanzi- und Teamfähigkeit aufweisen. Sie sind
dien des englischen Dramatikers zu verwei- pation der Waldorfpädagogik von ihrem eben nicht „sektös“ geprägt, sondern zeich-
sen, wo Antihelden in perfiden Gedanken Begründer, sind dessen „skurrile“ bis an- nen sich durch eine weltoffene Sichtweise
und Handlungsweisen porträtiert werden. stößige Theorien. In diesem Fall insbeson- aus. Das sind heute Soft Skills, die für zu-
Ähnlich der dreisten Vorgehensweise ei- dere seine „rassistische Lehre“ von den künftige Arbeitgeber und die Gesellschaft
nes Boris Johnson erleben wir auch in der Wurzelrassen. immer wichtiger sind und werden.
Literatur die Doppelgesichter der Protago- Waldorfpädagogik ohne Steiner? Ich ge- Prof. Anja Stöffler, Mainz und
nisten, die nach außen hin ein Gesicht und be die Frage einmal weiter: Protestantis- Jürgen Walter, Hofheim
eine Politik der Ratio und überlegten Vorge- mus ohne Luther – wegen dessen heute
hensweise präsentieren, in ihren Gedan- kaum noch zitierfähigen antisemitischen Staat kontrolliert die Qualität
ken und Handlungen jedoch ihr wahres Formulierungen gegen das Judentum? Auf-
Gesicht zeigen, das ein irrationales und er- klärung ohne Kant. Wegen dessen ebenso Waldorflehrer werden in Bayern vom Staat
ratisches Verhalten dokumentiert. Die mar- wenig salonfähigen Urteile über Schwarz- genehmigt, und es gehört zu ihrem Selbst-
tialische Sprache eines Boris Johnson und afrikaner, die er natürlich nicht so, son- verständnis, sich lebenslang im Sinne ei-
seine Zuspitzung der Frage auf Leben und dern politisch unkorrekt Neger nennt? ner wirklichen Zeitgenossenschaft fortzu-
Tod erfährt eine Parallele im Königsdrama Würde jemandem heute so etwas einfal- bilden. Und ich habe die Erfahrung ge-
um Richard III., der weder Infamie noch Zy- len? Ich glaube kaum. macht, dass meine Schülerinnen und Schü-
nismus scheut, auf der Bühne seine wah- Bei Steiner, der Anthroposophie und ler in keiner Weise für das, was Adorno den
ren Pläne zu offenbaren. Ähnlich verfährt den aus ihr begründeten Anwendungsfel- autoritären Charakter nennt, anfällig sind.
der britische Premier. Abgeordnete der dern, der Medizin, Landwirtschaft, Pädago- Im Gegenteil – mir wird immer wieder ge-
eigenen Tory-Partei, ehemalige Minister, gik usw. soll das gut gehen und empfeh- spiegelt, dass sie als selbständig denkende
ja selbst Familienangehörige wenden sich lenswert sein? Es geht so wenig gut wie bei Menschen eher das Problem mangelnder
entsetzt von dem selbstverliebten Hasar- Luther und Kant und den von ihnen her be- Ein Schild weist in der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe in Stuttgart den Weg zum Rudolf-Steiner-Haus und zum Eu- Anpassung an Staat und Wirtschaft haben,
deur ab, der bereit ist, seine Existenz einer gründeten oder beeinflussten geistes- und rythmeum. Manche Lehren des Gründers der Waldorf-Pädagogik stehen schon länger in der Kritik. FOTO: S. GOLLNOW / DPA was ich als Erfolg der Waldorfpädagogik
verantwortungslosen Wahnidee eines un- kulturgeschichtlichen Einflüssen. ansehe, die nichts anderes als eine Erzie-
geregelten Brexit zu opfern. Wie heißt es in Dass die seriöse Steiner-Forschung un- hung zur Freiheit will.
Shakespeares „Wie es euch gefällt“: Die kritisch mit kritischen Themen der Weltan- Arbeiten von A. Martins oder H. Zander schen Land- und Viehwirtschaft nach den auf, innerhalb der eigenen Schulausbil- Dr. Rüdiger Damm-Blumrich,
ganze Welt ist eine Bühne, und alle Frauen schauung Rudolf Steiners umgehen wür- oder auf die kritische Werkeausgabe im anthroposophischen Demeter-Standards. dung wie auch im Kontext der Lehre an Waldorflehrer, Schondorf/Ammersee
und Männer nichts als Spieler. de, lässt sich heute meiner Ansicht nach angesehenen Wissenschaftsverlag From- Dieser Diskurs ließe sich auch auf Waldorfschulen und staatlichen Schulen,
Dr. Peter Kleine, Bad Driburg nicht mehr behaupten. Es sei hier auf die mann-Holzboog verwiesen. andere Anwendungsfelder der Anthroposo- und ist stark persönlich gefärbt. Klischeehaftes Protokoll
Noch bedeutsamer als die Schulpädago- phie ausdehnen (Komplementärmedizin Wir haben großen Respekt und Achtung
Auf die lange Bank schieben gik ist insbesondere gegenwärtig (Thun- usw.). Selbstverständlich ist es einfacher, vor der geleisteten Entwicklung der ganz- Es ist bemerkenswert, mit welcher Hybris
berg-Effekt) Steiners naturphilosophi- sich der gängigen Klischees über Steiner heitlichen Waldorfpädagogik. Ihr Artikel und mit welchem Drang zur Selbstentblö-
Hier ein Vorschlag, wie man noch zu einem AUS DER REDAKTION sche, ökologische Lebensräume berück- und die Anthroposophie weiter zu bedie- ist eine Ohrfeige an all die engagierten Leh- ßung ein „ehemaliger Waldorflehrer“ auf
Austrittsvertrag kommen kann: Man biete sichtigende Sicht der Dinge. Wie meilen- nen und sein ja nicht immer falsches von rerinnen und Lehrer, Absolventen und SZ.de in die Öffentlichkeit tritt, um der Nati-
Großbritannien ein Kündigungsrecht für Hannes Vollmuth, Redakteur weit wir davon entfernt sind und wie anthroposophischen Fundamentalisten ge- Schüler, die sicherlich zwischen Wissen- on sein Scheitern als eine allgemeingültige
die Backstop-Regelung der inneririschen im Ressort Panorama, ist in dringend wir die Steiner’sche Sicht der Din- prägtes Bild weiter zu pflegen. Auf der Hö- schaft und Glaube unterscheiden können. Aussage zu Waldorfschule und Waldorf-
Grenze an, terminiere dieses Kündigungs- Hamburg mit dem Journalis- ge in dieser Sache nötig hätten, zeigt die he der Zeit und Diskussion um das Werk Die Abiturprüfung ist am Ende wie an allen pädagogik zu verkaufen. Dieses „Proto-
recht aber auf 2022 oder 2023. Der Vorteil: tenpreis des ökumenischen Vereins „Ande- Ignoranz der Landwirtschaftspolitik der Rudolf Steiners ist man damit nicht mehr. anderen Schulen auch in gleicher Weise zu koll“ des Autors Bernd Kramer glänzt
Die Briten müssten sich nicht „auf ewig“ an re Zeiten“ ausgezeichnet worden, der sich Bundesregierung, etwa bei der Verlänge- Prof. Dr. Hartmut Traub, Mülheim/Ruhr leisten, auch wenn der Weg dahin nicht durch eine tendenziöse, klischeebehaftete
die EU gebunden fühlen, und der irre Pre- mit Themen des Kirchenjahres beschäf- rung der Anwendung von Glyphosat. Arten- dem gewöhnlichen Schulsystem ent- Machart über „eine der erstaunlichsten
mier hätte einen Erfolg vorzuweisen. Die tigt. Gewürdigt wurde seine Seite Drei „Al- sterben – egal, krebserzeugend – egal. Bis Für eine weltoffene Sichtweise spricht. Fächer wie Theaterprojekte, Gar- und erfolgreichsten deutschen Bildungs-
EU gewänne (wie die Briten) Zeit für einen les, was Recht ist“ vom 9. Mai 2019, in der 2023 wird das Glyphosatprogramm durch- tenbau, rhythmische Übungen oder auch ideen des letzten Jahrhunderts“, wie Minis-
geordneten Trennungsvorgang; zudem be- es um die Frage geht, inwieweit Digitalisie- gezogen – im Übrigen wider besseres Wis- Das persönliche Stabat Mater von Herrn das Wiederholen von Gedichten repräsen- terpräsident Winfried Kretschmann die
stünde die Möglichkeit, dass Großbritanni- rung und Algorithmen Anwälte ersetzen sen, nämlich im Hinblick auf die proökolo- Williams auf SZ.de zu „Waldorf hat den tieren nur einen kleinen Teil des Lehrpro- Waldorfschule zum Geburtstag titulierte.
en möglicherweise sogar Geschmack am können oder nicht. sz gischen Auswirkungen der biodynami- Charakter einer Sekte“ zeigt große Brüche gramms neben den bekannten klassischen Lukas Schirmer, Hamburg
Backstop fände und ihn nicht kündigen
würde, bis sich vielleicht doch technologi-
sche Möglichkeiten einer eleganten, fast
unmerklichen Grenzregelung gefunden WEITERE LESERBRIEFE KORREKTUR
hätten. Dr. Ing. Gerd Eisenbeiß, München
Mobbing fördert Todessehnsucht werbs- oder leistungsfähigen Menschen, ckung angeordnet. Was bedeuten das Ur- Ich selbst muss seit 2013 in einer sol- →Anders als in „Flieg, Falke“
insbesondere bei Behörden. teil aber in der Praxis? Erstens folgt hier- chen Anstalt leben. Unter den etwas mehr vom 12. September auf Seite 7
Zu „Dem Tod zu nah“ vom 10. September: Mobbing und Diskriminierung von al- aus ein privilegierter Strafvollzug, da in Fol- als 50 Verwahrten finden sich circa 80 Pro- dargestellt, war der ehemalige
Abonnement: sz.de/abo Die jetzige Generation der Alten und Hoch- ten und behinderten Bürgern kann hier ge eines Urteils des Bundesverfassungsge- zent Sexualtäter; aber eben auch Men- US-Sicherheitsberater John
Die Süddeutsche Zeitung wird als gedruckte Zeitung auf Papier betagten mit Suizidgedanken ist mit einer durchaus als vorsätzliche Tötungsabsicht richt aus 2011 schon während des Strafvoll- schen wie ich, der 1996 eine Sparkasse Bolton bei dem Gipfeltreffen zwischen
und online auf der Nachrichtenseite SZ.de und in den Apps für Ta-
blet und Smartphone vertrieben. Sie erscheint werktäglich, frei- App (meist) nicht zu begeistern bezie- gesehen werden. Wer jahrelang ständig zuges tunlichst darauf hinzuwirken ist, überfallen hatte. Wer, abgesehen von der Präsident Donald Trump und dem nordko-
tags mit SZ Magazin. hungsweise gar nicht zu erreichen! Ich be- schwer verletzende Missachtung und Ab- dass der Antritt der Sicherungsverwah- Freiheitsentziehung selbst, die in unserer reanischen Diktator Kim Jong-un in Hanoi
Monatsbezugspreise inkl. Umsatzsteuer: zweifele zudem, dass die Suizidrate in Al- wertung auf Grund des Alters (und von Be- rung entbehrlich wird. Umfängliche thera- Gesellschaft schon beschwerlich genug ist, Ende Februar sehr wohl anwesend. Das
Zeitung bei Zustellung frei Haus: in Bayern 64,90 Euro, außerhalb ten- und Pflegeheimen niedriger ist, als hinderungen) erlebt, immer wieder das ab- peutische Angebote werden folglich die erwartet, dass auf die nun Verurteilten aus Trump-Kim-Treffen, das Bolton wegen ei-
Bayerns 67,90 Euro, für Studierende 33,90 Euro (nach Vorlage einer
Bescheinigung). Weitere Preise (z.B. im Ausland) und Bestellung on- bei den mehrheitlich isoliert, aber (noch) sichtliche Verzögern von Sachbearbeitung, nächsten zwölf Jahren den Weg der beiden dem Fall Lügde ein harter Alltag zukom- ner Dienstreise in die Mongolei verpasste,
line. selbständig alleinlebenden alten und be- Bescheiden (zum Beispiel bei Anträgen auf Täter pflastern, verbunden mit besseren men würde, wird enttäuscht sein. Es wird fand Ende Juni in der entmilitarisierten Zo-
SZ Plus (inkl. SZ E-Paper): 36,99 Euro, Vorzugspreis für tägliche Abon- tagten Menschen. Beim Dauerblick aufs Hilfe/Hilfsmittel), kann nur die Lust am Haftbedingungen als sonst im Strafvollzug sie ein Vollzugsapparat umsorgen- und ne zwischen Nord- und Südkorea statt.
nenten 9,50 Euro, für Wochenend-Abonnenten 17,50 Euro.
Bankkonto: Bayer. Landesbank (IBAN:DE75 70050000 0000 0316 50, Smartphone fällt Normalbürgern nur die Weiterleben verlieren. üblich. Zweitens werden sie voraussicht- dies gegebenenfalls bis zum Tod.
BIC: BYLADEMMXXX). Das Abonnement kann schriftlich mit einer soziale Isolation, Einsamkeit und Verzweif- Annette Gümbel-Rohrbach, München lich die Sicherungsverwahrung antreten Thomas Meyer-Falk, Freiburg
Frist von vier Wochen zum Monatsende bzw. zum Ende eines vor-
ausberechneten Bezugszeitraumes gekündigt werden.
lung im Alltag nicht so auf und wird von müssen, denn ein Nicht-Antritt ist die abso- Leserbriefe sind in keinem Fall Meinungsäußerun-
Abonnenten- und Leserservice:
Nachbarn, Ärzten, Hilfskräften bei Kurzbe- Vollversorgt in Verwahrung lute Ausnahme. Dann werden sie doppelt gen der Redaktion. Wir behalten uns vor, die Tex-
Telefon (089) 21 83-80 80, Fax (089) 21 83-82 07, sz.de/abo (Bestel- suchen mangels Empathie und Sachkennt- so große Zellen wie im Strafvollzug erwar- SüddeutscherVerlag Zeitungsdruck Druckkontrollelement te zu kürzen. Bei Abdruck werden Vor- und Nach-
lung, Information, Service) nis meist gar nicht wahr-, also auch nicht Zu „Lange Gefängnisstrafen im Fall Lüg- ten, Spielekonsolen, großzügiger Spazier- name sowie Wohnort benannt.
SUEDDEUTSCHE ZEITUNG (USPS No. 0541550) is published daily ex- ernstgenommen. Zu den suizidfördernden de“ vom 6. September: Wie die SZ berichte- gang im Hof, mehrfach im Jahr auch außer- Außerdem behalten wir uns vor, Leserbriefe auch
cept sunday and holidays by Sueddeutsche Zeitung GmbH. Subscrip- gesundheitspolitischen Versäumnissen ge- te, wurde gegen die zwei pädophilen Ange- halb der Haftanstalt, wenn auch bewacht in der digitalen Ausgabe der Süddeutschen Zei-
tion price per month: digital edition (SZ Plus) 36,99 Euro, print edition
daily Europe 83,00 Euro / outside Europe an overseas 165,00 Euro. hört auch der weitverbreitete diskriminie- klagten im Fall Lügde Sicherungsverwah- von Gefängnispersonal, und anderes tung und bei Süddeutsche.de zu veröffentlichen.
sz.de/abo rende Umgang mit alten, nicht mehr (er- rung im Anschluss an die Strafvollstre- mehr. forum@sueddeutsche.de

DAS WETTER

über 30° Teils Sonne, Europa Urlaubsorte Luft Wasser


25° bis 30° teils Wolken, Warmfront
Helgoland
Rügen
15°
13°
17°
19°
14° Kiel Rostock
20° bis 25° gebietsweise Schauer Kaltfront
Mischfront
Sylt 15° 19°
Nordwestwind 50 km/h Agadir 29° 22°
7° 14° H Hoch Kaltluft Antalya 32° 29°
15° bis 20° T Tief Warmluft Heraklion 27° 26°
Hamburg 7° Wetterlage Malaga 27° 21°
10° bis 15°
Weiterhin bestimmt kühle und feuch- Helsinki Palermo 27° 28°
16° 16° Stockholm Rimini 28° 27°
5° bis 10° te Luft das Wetter in Mitteleuropa. Tunis 33° 28°
9° 7° Berlin Dabei kommt es bei wechselnder Be- Las Palmas 27° 23°

All-you-can-see
Münster 0° bis 5° wölkung gebietsweise zu Schauern. Moskau Zypern 31° 28°
Einzelne Gewitter sind ebenfalls Mallorca 28° 27°
-5° bis 0°
15° möglich. Auf den Britischen Inseln
London Berlin Warschau
17° 8° -10° bis -5° und in Frankreich ist es unter Hoch-
18° Dresden druckeinfluss eher freundlich und
6° Kiew

inklusive.
Köln 7° unter -10° trocken. Am Mittelmeer scheint häu- Paris Quelle:
München www.wetterkontor.de
fig die Sonne. Lediglich über die Ibe- Wien
rische Halbinsel ziehen teilweise Wol-
Frankfurt kenfelder, die örtlich auch Schauer
bringen können. Belgrad
20° 19° Madrid Weltwetter heute

Stuttgart

20°

München
Nordwestwind 20 km/h

21°
Aussichten
Vor allem im Norden und im Osten ist
es wechselhaft. Dabei gehen immer
wieder Regenschauer nieder. Im äu-
Tunis
Rom

Athen
Istanbul Abu Dhabi
Bangkok
Bogota
Boston
Buenos Aires
wolkig
Gewitter
Schauer
wolkig
heiter
45°
33°
19°
19°
21°
Nordamerika
ab 449 €*
24° 10° Wien Chicago wolkig 29°
19° ßersten Nordosten sind auch Gewit- Darwin wolkig 38°
8° Salzburg ter möglich. Über den Mittelgebirgen Kanaren Delhi wolkig 41°
8° und an den Alpen steigt ebenfalls die Denver wolkig 27°
Zürich 23° 19° Wahrscheinlichkeit für Regenschau- Dom. Republik Gewitter 33°
9° 22° Innsbruck 9° er. Sonst bleibt es aber meist freund- Hongkong Schauer 33°
27° 11° lich. 15 bis 24 Grad werden erreicht. Houston Gewitter 34°
Genf 14° DerWind weht im Süden und imWes- Nordamerika Europa Jakarta wolkig 29°
6 020

Jerusalem sonnig 27°


F ge

ten schwach bis mäßig, im Norden


0

Amsterdam wolkig 17° Johannesburg sonnig 27°


06.2
hlte Flü

mäßig bis frisch mit starken bis stür- Vancouver Toronto Athen sonnig 31° Kabul sonnig 27°
05.0
gewählte
ngebot.
ot.

Nullgradgrenze: 3600 m mischen Böen aus Nordwest. Barcelona wolkig 28° Kairo sonnig 36°
2019 biss 05

tzzangeb
Ausgewägewä

New York Belgrad wolkig 31° Kuwait wolkig 43°


Denver Chicago Bordeaux sonnig 31° La Paz/Bol. wolkig 15°
.10.2019

atza

Washington
ossen). Aus
aatz

Brüssel wolkig 18° Lima wolkig 19°


pllat

Mittwoch Donnerstag Freitag Deutschland Los Angeles


Los Angeles sonnig 25°
Bukarest wolkig 33°
nztess Sitzp
zp
p
01.10.

Dublin sonnig 16° Malediven wolkig 31°


m0

Berlin Schauer 15° Köln wolkig 18° Houston Dubrovnik sonnig 27° Manila Gewitter 29°
esc los

Miami
vom

eg enzte

Bremen Schauer 16° Konstanz Schauer 23° Helsinki bedeckt 10° Mekka wolkig 43°
und vo
usgesch

Brocken Schauer 6° Leipzig wolkig 16° Innsbruck Schauer 22° Mexiko-Stadt Schauer 21°
com. Begre
en un
i ausg

Dortmund wolkig 16° Lindau Schauer 23° Havanna Istanbul sonnig 26° Miami sonnig 34°
Dresden Schauer 15° List/Sylt Schauer 15° Kiew wolkig 17° Montreal sonnig 19°
uche
che
e sind
9 buc

Düsseldorf wolkig 18° Lübeck Schauer 15° Lissabon wolkig 27° Mumbai Schauer 30°
in
ha aa.co
u

Erfurt wolkig 17° Magdeburg Schauer 16° Asien London sonnig 19° Nairobi heiter 24°
me
019

uff lufthans
luftthans
träum

Essen wolkig 16° Mannheim wolkig 21° Madrid wolkig 30° New York sonnig 25°
5.10.20
0.20
20
Z träu

Feldberg wolkig 14° München Schauer 20° Peking Tokio Mailand sonnig 30° Panama Gewitter 29°
b 15.1
Zei

Feldberg/Ts. wolkig 14° Nürnberg wolkig 19° Moskau wolkig 12° Peking wolkig 32°
u auf

Frankfurt wolkig 20° Oberstdorf Schauer 20° Nizza sonnig 26° Perth wolkig 22°
nzzelne

Shanghai
9.. bis

Sonne und Mond Freiburg wolkig 23° Osnabrück Schauer 17° Chengdu Paris wolkig 23° Riad wolkig 42°
hung
e
1777.09.

(Angaben für München)


inz
9

Freudenstadt wolkig 18° Passau Schauer 21° Prag wolkig 17° Rio de Janeiro wolkig 32°
in
einn
Buch
cch
n (e
om 17.

San Francisco wolkig 22°


b Buc

Garmisch Schauer 21° Rostock Schauer 13° Hongkong Rom sonnig 28°
Bu
ei en

Hanoi
**Vom

Hamburg Schauer 15° Saarbrücken wolkig 22° Salzburg Schauer 19° Singapur wolkig 31°
*Vo
reis
eis
bei

Hannover Schauer 15° Schleswig Schauer 14° Bangkok Manila Sofia heiter 31° Sydney Schauer 12°
06:53 21:05 22.09. 28.09. 05.10. 13.10. Teheran sonnig 34°
Ingolstadt wolkig 20° Schwerin Schauer 14° Stockholm wolkig 13°
19:23 09:51 Karlsruhe wolkig 21° Stuttgart wolkig 20° Venedig wolkig 27° Tel Aviv sonnig 33°
Kassel wolkig 16° Trier wolkig 21° Singapur Warschau Schauer 15° Tokio heiter 30°
Wetterhistorie München Kiel Schauer 14° Wiesbaden wolkig 20° Wien wolkig 21° Vancouver Regen 15°
Maximum 1975: 31,3°C / Minimum 1941: -0,5°C Koblenz wolkig 19° Zugspitze Schn.sch. 4° Zürich wolkig 23° Washington wolkig 26°
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

14 WISSEN Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

Die Herrschaft
trem trockenen Jahren recht erfolgreich
darin, die Feuer zu unterdrücken. Ob der
Klimawandel in der borealen Nadelwaldzo-
ne generell zu mehr Feuer führt, sei dage-

des Feuers
gen noch nicht geklärt, sagt Hickler.
Im Spätsommer rückt der Regenwald
im Amazonas in den Fokus. Treten dort na-
türliche Feuer auf? Das komme auf die Art
des Regenwalds an, sagt Hickler. „In Regen-
Jeden Tag gibt es auf der Welt Tausende Brände. waldgebieten mit ausgeprägter Trockenpe-
Wo es wann lodert und warum – eine Jahreschronik riode im Übergang zu Trockenwäldern
kann es auch natürlicherweise zu Feuern

vo n t o bias h errmann der Regel würden Brandflächen jedoch Solange sich der Mensch
erst am Jahresende berechnet, um aussage-

M
ehr als 74 000 Brände wurden die- kräftige Vergleiche mit anderen Jahren her-
zurückhält, kann die Natur mit
ses Jahr im Amazonas-Regen- stellen zu können, so Goldammer. Flammen ganz gut umgehen
wald schon registriert. Allein der- Eine Übersicht zu Feuern weltweit lie-
zeit sollen mehrere Tausend Feuer lodern, fert das Fire Information for Ressource Ma- kommen.“ Im immergrünen, feuchten Re-
die Rauchfahnen reichten zuletzt bis São nagement System (Firms) der Nasa, das genwald seien Feuer dagegen nicht natür-
Paulo. Doch sind die Brände im Regenwald anhand von Daten, die mittels Satelliten, lich, so Hickler. Dort auftretende Brände
wirklich so außergewöhnlich? Flugzeugen oder bodennahen Messstatio- seien fast immer von Menschen verur-
„Nein“, sagt der Feuerökologe und Lei- nen gewonnen werden, die aktuellen sacht, um durch Brandrodung neue land-
ter des Zentrums für Globale Feuerüberwa- Brandherde auf einer Weltkarte visuali- wirtschaftliche Nutzfläche zu gewinnen.
chung des Max-Planck-Instituts für Che- siert. Vergleicht man etwa die einzelnen Und da in diesen Regionen weder Flora
mie an der Universität Freiburg, Johann Monatskarten der Nasa von 2001 mit de- noch Fauna an Feuer angepasst sind, kön-
Georg Goldammer – in diesem Jahr habe nen von 2018, sind kaum Unterschiede fest- nen außer Kontrolle geratene Brände dort
sich einzig die mediale Aufmerksamkeit er- zustellen. Dennoch seien diese Grafiken verheerende Folgen haben. Zumal es Jahr-
höht. „Abgesehen von einigen Regionen mit Vorsicht zu genießen, sagt Feuerexper- Verkohlter Regenwald in Brasilien: Anders als in der Savanne richten Feuer hier großen ökologischen Schaden an. AFP zehnte oder Jahrhunderte dauern kann,
wie etwa Kalifornien, wo aufgrund des te Goldammer. „Ein Satellit registriert le- bis wieder ein Regenwald entsteht.
diglich sogenannte Hochtemperaturereig- Savanne, Regenwald oder auch borealer
Jedes Jahr brennen im nisse. Das muss jedoch nicht zwingend ein genzeit wird dort enorm viel Biomasse pro- türlich auftretenden Feuer in Savannenge- doch erst mal nicht so schlimm, wie Tho- Nadelwald zeigen: Solange sich der
Feuer sein.“ Auch über Größe und Art des duziert, die in der Trockenzeit so gut wie bieten zwischen 1998 und 2015 um ein Vier- mas Hickler, Biogeograf am Senckenberg Mensch nicht zu sehr einmischt, kann die
Durchschnitt zwischen 300 und Feuers sage dies noch nichts aus, dazu müs- nicht verrottet. Diese Aufgabe überneh- tel ab. Infolge der wachsenden Weltbevöl- Biodiversität und Klima Forschungszen- Natur mit Feuer ganz gut umgehen. Erst
600 Millionen Hektar Land se beachtet werden, welche Pflanzen vor men durch Blitzschlag oder von Menschen kerung werden stetig größere Flächen für trum in Frankfurt am Main sagt: „Die durch menschlichen Einfluss gerät dieses
Ort wachsen. verursachte Brände“, sagt Held. Diese ver- Landwirtschaft benötigt, weshalb Gras- borealen Nadelwälder in den nördlichen Zusammenspiel aus dem Gleichgewicht,
Klimawandels mittlerweile ganzjährig Meist wird Feuer mit Zerstörung und nichten verdorrtes, „altes“ Gras, während landschaften, die früher durch regelmäßi- Breitengraden sind ganz gut an Feuer ange- denn ohne den Menschen gäbe es bedeu-
Brände auftreten, ist die jahreszeitliche Vernichtung assoziiert – eine Sichtweise, im Boden liegende Wurzeln und Samen un- ge Brände regeneriert wurden, nun für passt.“ So hätten Analysen von Bohrkernen tend weniger Zündquellen und damit auch
Verteilung von Feuern seit vielen Jahren die Alexander Held zu einseitig findet: „In versehrt bleiben. In Zusammenspiel mit Viehzucht oder Ackerbau genutzt werden gezeigt, dass dort die Wälder vielerorts weniger Feuer. „Weltweit sind etwa 90 Pro-
konstant.“ Das gelte auch für die Gesamt- vielen Regionen der Erde spielen regel- der zurückbleibenden Asche, die dem Bo- und Bauern natürliche Feuer verhindern. schon immer im Abstand einiger Jahrzehn- zent aller Brände von Menschen verur-
fläche, die jährlich auf der Erde verbrennt: mäßige Brände eine wichtige Rolle für ein den als Dünger dient und ihm Nährstoffe Im Frühjahr findet sich auf der Erde ein te gebrannt und sich anschließend wieder sacht“, sagt Alexander Held. Der zuneh-
„Jahr für Jahr brennen zwischen 300 und intaktes Ökosystem“, sagt der Diplomforst- zuführt, können dann junge Gräser nach- weiterer Hotspot: Sibirien. Wie auch in regeneriert haben. Tatsächlich verbessern mende menschliche Einfluss auf Ökosyste-
600 Millionen Hektar an Vegetation“, sagt wirt und Waldbrandmanager vom Euro- wachsen: Die Savanne regeneriert sich. Nordamerika und sogar in Alaska stehen diese Feuer sogar die Nährstoffversorgung me sowie der Klimawandel verursachten
Goldammer. Auch 2019 sei bislang ein Jahr pean Forest Institute (EFI). Typisches Bei- Das kann sie allerdings nur, wenn der dort Jahr für Jahr zunächst Grasländer des Waldes. Durch Menschen kommt es eine Verschiebung sogenannter Feuerre-
wie jedes andere gewesen, gleichwohl mit spiel sei die afrikanische Savanne, die sich Mensch sie lässt. Wie ein Forscherteam und Steppen in Flammen, etwas später zwar einerseits zu mehr Entzündungen, gime: „Es brennt vermehrt in Gebieten, die
Ausreißern nach oben und unten in einzel- zwischen Sahara und Äquator quer über von der University of California in Irvine sind vor allem Waldgebiete betroffen. Die- aber in einigen Regionen sind Manage- bisher kaum mit Feuern in Berührung ge-
nen Regionen, wie aktuell im Amazonas. In den Kontinent erstreckt. „Während der Re- 2017 in einer Studie zeigte, nahmen die na- se Feuer sind für das dortige Ökosystem je- mentmaßnahmen zumindest in nicht ex- kommen sind.“

Es brennt immer wieder

Januar – Februar März – April Mai – Juni


Feurig beginnt das Jahr in Afrika. Zwischen Sahara und Äquator durchziehen zahlrei- Analog zur Trockenperiode, die sich vom Äquator entfernt, wandern die Feuer lang- In Angola, Sambia und der Demokratischen Republik Kongo lodern die ersten Feuer,
che Brände die weiten Graslandschaften. Für das Ökosystem sind diese Feuer von sam Richtung Süden. An der Westküste und im Norden Australiens kommt es zu meist brennt dort die trockene Savanne. In Mittelamerika beginnt die Regenzeit,
großer Bedeutung, da sie verdorrte Gräser vernichten und damit Platz für neue Buschfeuern. In den USA werden die Great Plains von Feuern heimgesucht, eine Prä- weshalb die Brandherde dort deutlich schrumpfen. In Sibirien, Nordamerika und
Pflanzen schaffen. Innerhalb weniger Monate ist die Savanne so regeneriert. Ähn- rielandschaft, die sich von Texas bis nach Montana erstreckt. Aufgrund der Lage öst- Alaska wandern die Flammen nördlich bis hin zum arktischen Nordpolarkreis. Statt
lich verhält es sich auch mit den Savannen in Südostasien und im nördlichen Teil lich der Rocky Mountains kommt es dort zu Dürren, die nicht selten in Brände mün- Graslandschaften wie Steppen sind nun vermehrt boreale Nadelwälder von Bränden
Südamerikas, vor allem in Kolumbien. den. Auch vom Osten Sibiriens bis zur Ukraine brennen Graslandschaften. betroffen.

Juli – August September – Oktober November – Dezember


Im südamerikanischen Amazonas sowie auf Indonesien und im Kongobecken for- Die Feuer im südamerikanischen, afrikanischen oder indonesischen Regenwald er- In Australien wüten im Bundesstaat Western Australia sowie im Northern Territory
mieren sich im Regenwald erste Brände, die meist von Menschen verursacht werden, reichen ihre maximale Ausbreitung und schwächen sich mit Eintritt der Regenzeit zahlreiche Buschfeuer. Die Brände im Regenwald nehmen dagegen deutlich ab. Die
um landwirtschaftliche Nutzfläche zu gewinnen. In den nördlichen Breitengraden in anschließend deutlich ab. Stattdessen verschiebt sich die Brandzone wieder Rich- Trockenperiode verschiebt sich Richtung Norden, sodass in den Savannengebieten
Sibirien, Alaska und Nordamerika stehen größere Flächen borealer Nadelwald in tung Äquator. Gleiches gilt für die Waldbrände in Sibirien und Nordamerika, auch in Afrika, Südamerika und Südostasien erste Brände auftreten. Diese nehmen zum
Flammen, anders als im Regenwald kommen die Bäume dort mit Feuer jedoch ganz diese erreichen ihren Höhepunkt und erlöschen ab Oktober. Im Nordwesten Australi- Jahresende zu und erreichen zu Jahresbeginn ihre maximale Ausbreitung. Dann be-
gut zurecht. Die Brände erhöhen sogar die Nährstoffversorgung im Boden. ens halten die Buschfeuer dagegen an. ginnt der feurige Jahreszyklus von Neuem.

Gewinnen Sie einen Besuch in der SZ Redaktion


Unter Stichwort „München
Wir laden Sie und Ihre Begleitperson am Dienstag, 15. Oktober 2019 exklusiv ein zu einem Blick hinter die Kulissen Redaktion“ teilnehmen und
der Redaktion der Süddeutschen Zeitung in München.
gewinnen: sz.de/abo-exklusiv
In einer spannenden Gesprächsrunde erhalten Sie einen Einblick in die journalistische Arbeitswelt und erfahren,
Besuch bei der wie und wo Ihre Zeitung entsteht. Dabei treffen Sie auf Redakteurinnen und Redakteure, denen Sie die Fragen stellen
Süddeutschen Zeitung können, die Sie schon immer interessiert haben.

Teilnahmeschluss: 1. Oktober 2019

Teilnahmebedingungen und Informationen zum Datenschutz finden Sie unter sz.de/teilnahmebedingungen


Ein Gewinnspiel der Süddeutsche Zeitung GmbH, Hultschiner Str. 8, 81677 München
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

15
DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019

WIRTSCHAFT HF2

US-UNTERNEHMEN

Vorboten
von max hägler und fährt damit tatsächlich sehr schöne
Gewinne ein. Es ist eine Reaktion auf die
in Streik in den USA? Was soll’s. So schwierige Gegenwart – schon jetzt gibt

E könnte man denken über den Aus-


stand bei dem Autobauer General
Motors (GM): Die zuständige Gewerk-
es in der ganzen Branche weltweit Überka-
pazitäten. Und es ist eine Vorbereitung
auf eine noch schwierigere Zukunft – in
schaft, die UAW heißt, hat 48 000 Arbeiter den USA droht eine Rezession.
aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Es Dass GM damit nicht nur die Gewerk-
geht um Löhne, um Gesundheitsvorsorge, schaft gegen sich hat, sondern auch US-
Gewinnbeteiligungen und um mögliche Präsident Donald Trump, sollte nicht ab-
Werksschließungen: Neben drei anderen lenken: Auch manchen Standorten deut-
Standorten steht das symbolträchtige scher Hersteller und Zulieferer droht Ähn-
Werk in der sowieso krisengeplagten Auto- liches. Einige könnten geschlossen wer-
stadt Detroit zur Disposition. Man kennt den, weil sie schlicht nicht gebraucht wer-
das so oder so ähnlich auch von uns, es den. Zum Glück kommt das hierzulande
wirkt wie business as usual. Und ist es mit Verzögerung und abgefedert über So-
doch überhaupt nicht, weder in der Auto- zialprogramme – weil die deutschen Ge-
industrie, noch in den anderen Branchen, werkschaften zum Glück besser organi-
in denen Amerikaner gerade aufstehen. siert sind als jene in den USA.
Denn in den USA sind die Gewerkschaf- Doch auch abseits der old economy mit
ten traditionell schwach und zudem mit- ihren meist vergleichsweise gut bezahlten
unter korrupt, ist die Mitbestimmung ge- Arbeitern (50, 60 US-Dollar pro Stunde
setzlich kaum verankert. Nur gut sechs sind keine Seltenheit) sind die US-Arbeit-
Prozent der Arbeiter in privaten Unterneh- nehmer in Unruhe: Als Amazon im Som-
men sind bei einer Gewerkschaft. Gesetze mer einen Aktionstag bewarb, legten zu-
zum Kündigungsschutz oder dem Mitre- mindest einige hundert Lagerarbeiter die
den bei Unternehmensentscheidungen, Arbeit nieder, um gegen niedrige Löhne
wie man es in Deutschland gewohnt ist, zu protestieren und die von dem Handels-
gibt es in den USA fast nicht. Das dahinter- unternehmen zugleich geübte radikale
stehende Denkprinzip lautet: Jeder ist sei- Steuervermeidungstaktik. Nicht viele Leu-
nes Glückes Schmied, und wenn es einem te in deutschen Maßstäben zwar, aber er-
nicht passt, kann man ja weiterziehen. freulicherweise mehr als früher: Noch vor
ein paar Jahren reisten Gewerkschafter
Jeder ist seines Glückes aus Deutschland in die USA und bauten
sich mit Fahnen vor dem Hauptquartier
Schmied – der Wahlspruch auf – um die US-Kollegen zu unterstüt-
verfängt immer seltener zen. Auch eine andere schwache Gruppe
scheint sich zu organisieren: Die Beschäf-
Entsprechend wird kaum gestreikt. Ein tigten von Restaurants, was in den USA oft
Dutzend relevante Arbeitsniederlegun- Schnellrestaurants meint. Und dann sind
gen übers große Land verteilt in einem da die Fahrer der Taxi-Dienstleister wie
Jahr, so ungefähr ist die Quote in der größ- Lyft und Uber, die zunehmend gegen ihre
ten Marktwirtschaft der Welt. Bei GM et- Arbeitsbedingungen protestieren: das Die Glühbirnen von Osram waren einst in jedem Haushalt zu finden. Heute steht das 1918 gegründete, weltweit aktive Unternehmen zum Verkauf. FOTO: ANDREAS GEBERT/REUTERS
wa haben die Arbeiter zuletzt 2007 die Ar- dauernde Verfügbarseinmüssen ohne ir-
beit niedergelegt. Dass sich Taxler, Digital- gendwie abgesichert zu sein.
Arbeiter und Restaurant-Beschäftigte Immer mehr Menschen in den USA er-
über ihre prekären Lebensumstände be-
schweren, wie es derzeit passiert, das ist
noch seltener.
Wenn Amerikaner aufbegehren, muss
kennen, dass sie so zwar simpel ein paar
Dollar verdienen können, aber in Zeiten
von digitalen „Plattformen“ und übergro-
ßen Handelskonzernen noch austauschba-
Augen zu und durch
da also besonders viel Angst und Ärger rer geworden sind. Dass der Glücks- Osram empfiehlt seinen Aktionären, an den österreichischen Konzern AMS zu verkaufen, ist aber selbst nicht
sein, so etwas kann auch nach Europa rei- schmied-Mythos oft nur noch Märchen- von dem Angebot überzeugt – der Bieter dagegen sieht sich fast am Ziel. Über einen seltsamen Tag in München
chen. Und die Umstände sollten zu den- charakter hat und sie trotz Fleiß nicht wei-
ken geben. terkommen. Zurecht stehen sie auf. Und
Was beim größten Autokonzern der zurecht dürfte deshalb zumindest in Kali- von thomas fromm kurzfristige persönliche Vermögensinter- Euro umsetzt, steht schon lange auch die ben in den vergangenen Jahren schon viel
USA zu sehen ist, das ist Ergebnis einer fornien zum ersten Januar ein Gesetz in essen als Aktionär“. Mit anderen Worten: Frage im Raum: Wer sollte hier eigentlich durchgemacht“, sagt Johann Horn von der
aus Aktionärssicht klug und konsequent Kraft treten, das etliche Freiberufler zu München – Es war natürlich alles andere Herr Berlien möchte seine Aktien nicht ver- wen übernehmen? IG Metall Bayern. Würde es nach einer
agierenden Unternehmenslenkerin: Mary Angestellten macht. Die Deutschen soll- als Zufall, dass sich an diesem Montag ei- kaufen, zumindest nicht an AMS. Eigent- Bevor er seine Osram-Pläne diskutiert, Übernahme ans große Streichen gehen,
Barra konzentriert sich auf den Heimat- ten genau hinschauen, wenn in den USA ner nach dem anderen zu Wort meldete. Os- lich hätte sich Berlien lieber das Angebot lädt Everke in einen kleinen Demonstrati- würde München wohl „als erster Standort
markt und gute Zahlen, gibt dazu auch an- protestiert wird: Weil es ein Gradmesser ram steckt mittendrin in einem Übernah- der beiden US-Finanzinvestoren Bain und onsraum, wo er einige High-Tech-Produk- rasiert“.
strengende Projekte auf (Opel war lange ist für die Konjunktur und für die Aus- mekampf, und wenn um einen Konzern ge- Carlyle gewünscht, aber die bieten nur te zeigt. Zum Beispiel ein kleines Messge-
im Besitz von GM), schließt Fabriken – wüchse des Kapitalismus. feilscht wird, geht es um Milliarden von Eu- 35 Euro pro Aktie. Und wenn Aktionäre gro- rät. Mit einer App verbunden, lassen sich Von den Finanzinvestoren
ro und manchmal auch um Hunderte, so- ße Pakete verkaufen, sind 3,50 Euro mehr die einzelnen Bestandteile von Nahrungs-
gar Tausende Arbeitsplätze. Und deswe- pro Aktie ein schlagendes Argument. mitteln sehr schnell per Knopfdruck nach-
Bain und Carlyle hörte
gen versucht jeder, hier rechtzeitig die Mei- Zwei Stunden nach der Osram-Mittei- weisen. „Wenn Sie Allergiker sind, wissen man wenig in letzter Zeit
NAHAUFNAHME nungsführerschaft zu bekommen. Das gilt lung dann empfing der Halbleiterherstel- Sie sofort, ob Nüsse drin sind oder nicht.“
insbesondere bei einem mehr als 100 Jahre ler aus der Steiermark in einem hellen Alt- Ähnlich wüssten auch die Arbeitnehmer- Wie auch Osram-Chef Berlien ziehen
alten Traditionskonzern wie Osram, des- baubüro im feinen Münchner Stadtteil Le- Vertreter sehr gerne: Was ist eigentlich die Arbeitnehmervertreter die Offerte der
sen Glühbirnen früher einmal in jedem hel. Die Botschaft: Wir schaffen das. Kurz drin in diesem AMS-Paket? US-Finanzinvestoren Bain und Carlyle vor,
Haushalt hingen und für den heute ein zuvor hatten die Österreicher die Annah- Inzwischen ist es Mittag, als sich vier IG- das allein schon ist bemerkenswert. „Wir
Kaufpreis von 38,50 Euro aufgerufen wird. mequote für den 4,3-Milliarden-Euro- Metaller in einem Sitzungssaal der Gewerk- sind nicht zum Fanclub von Bain und Car-
Pro Aktie. Deal von 70 auf 62,5 Prozent herunterge- schaft im Münchner Stadtteil Giesing ver- lyle geworden“, sagt Schulz; beide Bieter
„Den Status quo Osram selbst hatte das erste Wort an die- setzt – damit steigen die Chancen, dass ge- sammeln. Giesing war mal ein Arbeitervier- hätten Standortsicherungen für drei Jahre
beizubehalten sem langen Montag. Um Punkt acht Uhr nügend Aktionäre verkaufen. Drei Prozent tel und ist nicht so elegant wie das Lehel, gegeben. „Aber AMS startet mit einer Milli-
ist keine Option.“ morgens verschickte die Pressestelle des der Aktien, sagt AMS-Chef Alexander Ever- aber dafür steht auf dem Plakat an der ardenverschuldung“ – und dies seien
John Cryan Leuchtenkonzerns eine Mitteilung, die vor ke, habe man schon am Markt gekauft, Wand das Motto „Miteinander für mor- schlechte Startvoraussetzungen. Auch des-
FOTO: DPA allem eines war: sehr doppeldeutig. Einer- gen“. „David übernimmt hier Goliath“, sagt halb hatten sich die Gewerkschafter
seits empfahl man den Aktionären, das „Wir sind überzeugt, dass Osram-Aufsichtsrätin Irene Schulz aus schriftlich an den Osram-Großaktionär Al-
Übernahmeangebot des kleineren österrei- dem Vorstand der IG Metall. Und: „AMS lianz gewandt. Man möge doch bitte seine
chischen Chipherstellers AMS anzuneh-
die Transaktion kommen wird“, hat keine Erfahrung mit solchen Übernah- Aktien nicht einem Konzern aus Öster-
men und die Aktien zum Preis von 38,5 Eu- sagt der AMS-Chef men.“ Tatsächlich gehe es hier nicht um ei- reich andienen, „der das Traditionsunter-
ro zu verkaufen. „Die finanzielle Attraktivi- nen „gemeinsamen Konzern, sondern um nehmen Osram zerschlagen will“. Die Alli-
tät der Offerte war dabei höher zu gewich- und natürlich werde man noch weiter flei- die Beherrschung von Osram“. Und dann? anz-Tochter Global Investors hält gut neun
ten als Kritikpunkte“, teilten die Konzern- ßig zukaufen, um am Ende aus dem Licht- 300 Millionen Euro an Kosten wollen Prozent der Osram-Aktien und hat daher
strategen mit. Man hätte es auch so sagen ausrüster Osram und dem Sensorenher- die Österreicher einsparen, indem sie nach eine gewisse Macht in diesem großen

Nur die Ruhe können: Augen zu und durch.


Denn Kritikpunkte gibt es viele, und so
empfahl Osram-Chef Olaf Berlien zwar
steller AMS einen neuen weltweiten Cham-
pion für modernste optische Technologien
zu bauen. „Wir können Produkte anbieten,
der Übernahme unter anderem doppelte
Funktionen in der Verwaltung streichen.
„Auf der Verwaltungsebene wird ein Ab-
Spiel. Angeblich soll der Vermögensverwal-
ter inzwischen gewillt sein, sein Paket
nach Österreich zu verkaufen – das wäre
John Cryan, Ex-Chef der Deutschen Bank, hat einen neuen Job den anderen, ihre Aktien an AMS abzuge- die Osram und AMS heute alleine nicht an- bau stattfinden, das ist richtig“, sagt Ever- dann ein Punktsieg für AMS.
ben. Er selbst aber ließ mitteilen, „dass er bieten können“, sagt er. Deshalb: „Wir sind ke. „Das sind einige Hundert.“ Allerdings Auch deshalb sehen sich die Österrei-
In den vergangenen eineinhalb Jahren war schichte der Deutschen Bank. Allerdings als Vorstandsvorsitzender sein Interesse überzeugt, dass die Transaktion kommen ist AMS bereits hoch verschuldet und cher bei Osram schon so gut wie am Ziel. Al-
es ruhig geworden um den ruhigen Briten. war es nicht allein seine Schuld: Cryan an der Fortführung der vom Osram-Vor- wird.“ Alles eine Frage der Zeit. Da aber Os- muss noch einmal Milliardenkredite auf- lerdings: Von den Finanzinvestoren Bain
John Cryan, 58, musste im April 2018 unter musste den zu hohen Unternehmenswert stand vorangetriebenen, robusten Unter- ram mehr als vier Milliarden Euro Umsatz nehmen, um Osram zu schlucken. Damit und Carlyle hörte man wenig in letzter Zeit.
lautem Dröhnen den Chefposten bei der um Milliarden korrigieren, den ihm die Vor- nehmensstrategie, die alle Interessengrup- macht mit rund 24 000 Mitarbeitern und steigt der Druck, in kurzer Zeit viel einzu- Bis zum 1. Oktober könnten die Amerika-
Deutschen Bank aufgeben. Vor Kurzem gänger in der Bilanz hinterlassen hatten. pen berücksichtigt, höher gewichtet als AMS mit 9000 Mitarbeitern 1,4 Milliarden sparen. „Die Beschäftigten von Osram ha- ner ihr Osram-Angebot noch aufstocken.
hieß es, dass Cryan eine führende Rolle bei Im Herbst 2017 tauchten erste Gerüchte
einer kleinen Firma mit acht Mitarbeitern auf, Achleitner suche einen Nachfolger für
übernimmt, die sich um Cyberkriminalität
kümmert. Ansonsten fiel sein Name in der
Öffentlichkeit nur noch, wenn es darum
Cryan. Es folgte ein unwürdiges Schau-
spiel mit falschen Treuebekenntnissen. Er
arbeite gerne bei der Bank, verkündete Cry-
Die tiefe Kluft daheim
ging aufzuzeigen, was alles schlief laufen an noch wenige Tage, bevor er geschasst Warum Frauen im Durchschnitt etwa ein Viertel weniger Rente bekommen als ihre Partner
kann bei einem Top-Manager. wurde. Man warf ihm vor, keine Ideen für
Nun ist sein Name wieder in den Nach- eine positive Entwicklung, für Innovatio- München – Frauen haben nicht nur im bank“ des IAB heran, diese basiert auf ge- Rentenansprüchen von Frauen und Män- Rentenlücke zwischen Frauen und Män-
richten: Cryan übernimmt zum 1. Januar nen und für Wachstum auf lukrativen Beruf gravierende Nachteile, sondern auch setzlichen Rentenansprüchen von 1,8 Milli- nern: Bei 26- bis 35-Jährigen existiert prak- nern bei 15 Prozent, bei den 46- bis 55-Jäh-
2020 den Vorsitz im Verwaltungsrat des Märkten entwickelt zu haben. Vor allem bei der Alterssicherung. Grund ist ihre onen Arbeitnehmern, der Stichprobenzeit- tisch noch keine Rentenlücke. Doch von da rigen steigt sie auf 27 Prozent. Niessen-Ru-
britischen Hedgefonds Man Group. Er sitzt kreidete man ihm an, zu lange am Invest- noch immer dominierende Rolle bei der raum reicht von 1993 bis 2014, laut Studie an öffnet sich die Schere (Grafik). Danach enzi erklärt das so: „Der wahrscheinlichste
bereits als normales Mitglied in dem Kon- mentbanking festgehalten zu haben. Erst Kinderbetreuung. Frauen bekommen am die aktuellsten verfügbaren Daten. sammeln Männer deutlich mehr Renten- Grund für diese Entwicklung“ sei, „dass
trollgremium. Die Man Group ist mit sein Nachfolger Christian Sewing wagte Ende ihres Erwerbslebens im Durch- Interessant dabei: Frauen sind je nach punkte bei der gesetzlichen Rentenkasse viele Paare in den Dreißigern eine Familie
einem verwalteten Vermögen von gut 100 den Schritt, es massiv zu beschneiden. schnitt 26 Prozent weniger Rente als Alter in unterschiedlichem Umfang von als Frauen, was später zu deutlich höheren gründen“. Da Frauen häufiger als Männer
Milliarden Euro der größte börsennotierte Allerdings spielte dabei auch Aufsichts- Männer. Das ergibt sich aus einer bisher der Rentenlücke betroffen. Mit 35 Jahren Ruhegeldzahlungen führt. In der Alters- nach der Geburt eines Kindes ihre Arbeits-
Hedgefonds der Welt. Er bietet Investment- ratschef Achleitner eine unrühmliche Rol- unveröffentlichten Studie der Universität gibt es kaum Unterschiede zwischen den gruppe von 36- bis 45-Jährigen liegt die zeiten reduzieren, beginne sich das genau
produkte für private und professionelle An- le. Er war es schließlich, der vor allem auf Mannheim und der niederländischen Til- in dieser Altersgruppe zu entwickeln –
leger an. das Investmentbanking setzte. Im April burg University, die der Süddeutschen Zei- „mit drastischen Folgen für die Finanzen
Die Chance ist groß, dass Cryan seinen 2018 opferte er Cryan auch, um seinen eige- tung vorliegt. Die Untersuchung dieser von Frauen und ihre spätere Rente.“
neuen Job mit größerer Ruhe ausüben nen Posten zu retten. Dabei warf er diesem geschlechtsspezifischen Rentenlücke (Gen- Erwartete monatliche Rentenansprüche in Euro je Altersgruppe Niessen-Ruenzi betont die Bedeutung
kann, als es bei der Deutschen Bank der noch ein paar unschöne Worte hinterher: der Pension Gap) stützt sich auf Daten des ihrer Ergebnisse: „Das ist gesellschafts-
Fall war. Dessen Aufsichtsratschef Paul Er habe zwar eine gute Strategie entwor- Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufs- 1500 1419 politisch wichtig, wenn man sich die aktuel-
Achleitner hatte ihn 2015 als Nachfolger fen, aber er sei schlicht zu langsam gewe- forschung (IAB). In Auftrag gegeben wurde len Scheidungsraten ansieht, sind viele
von Anshu Jain geholt. Die Deutsche Bank sen: „Es haperte bei der Geschwindigkeit, sie von der Fondsgesellschaft Fidelity. 1243 Frauen nicht mehr über ihre Männer ab-
steckte schon damals tief in der Krise. Cry- wie der Vorstand Entscheidungen trifft 1250 gesichert. Sie sollten frühzeitig anfangen,
an, ein analytischer Bankenexperte, der und deren Umsetzung durchsetzt.“ Nach 15 Jahren Rente 1078 selbst vorzusorgen.“ Den Gender Pension
der Schweizer Großbank UBS durch die Fi- Nachfolger Sewing kündigte als erstes Gap beschreiben auch frühere Studien der
nanzkrise geholfen hatte, schien der richti- an, seine Bank brauche endlich wieder
kann die Lücke 1000 Männer 945
Rentenversicherung Bund und der Wirt-
1008
ge Mann. Im persönlichen Umgang war er eine „Jägermentalität“ – eine Eigenschaft, 25 000 Euro ausmachen 952 schaftsforschungsinstitute DIW und WSI.
770
zurückhaltend, fast scheu, öffentliche Auf- die Cryan offenbar fehlt. Der ruhige Brite 750 801 Dass die aktuelle Studie von einem Fi-
tritte waren nicht seine Sache. war der falsche Mann zur falschen Zeit am In absoluten Zahlen, so Alexandra Nies- nanzdienstleister wie Fidelity in Auftrag
Dafür redete er umso offener, er nannte falschen Ort. Die Frage ist aber, ob es ein an- sen-Ruenzi, Professorin an der Universität 553 679 gegeben wurde, ist kein Zufall. Fondsge-
die Dinge beim Namen. Berühmt wurde derer beim damaligen Zustand der Deus- Mannheim, bedeute das: „Im Schnitt hätte 500 575 Frauen sellschaften, Banken und Versicherungen
sein Spruch, das Softwaresystem der Deut- chen Bank hätte besser machen können. eine Frau, die mit 67 in den Ruhestand 339 469 verdienen Milliarden mit Vorsorgeproduk-
schen Bank sei „lausig“. „Den Status quo Die Voraussetzungen bei seinem neuen geht, nach heutiger Berechnung im Monat ten, die Lücken der gesetzlichen Rentenver-
beizubehalten, ist keine Option“, sagte er Arbeitgeber, der Man Group, sind ungleich 140 Euro weniger gesetzliche Rente als ein 250 201 332 sicherung schließen sollen. Für Unkundi-
zu Beginn seiner Amtszeit. Doch den An- besser. Der Bankmanager Cryan habe „viel Mann.“ Beziehe diese Frau 15 Jahre Rente, 36 99 200 ge ist es bei oft intransparenten Gebühren
kündigungen folgten kaum Taten. Drei Erfahrung bei Finanzierungs- und Regulie- fehlten ihr rund 25 000 Euro. Um die Lücke 30 aber schwierig, passende Angebote zu fin-
0 96
Jahre in Folge musste Cryan Verluste aus- rungsthemen und passt zur Kultur des Un- zu ermitteln, zogen Niessen-Ruenzi und den. Doch auch unabhängige Experten ra-
weisen, darunter im Jahr 2015 mit 6,9 Milli- ternehmens“, teilte der Hedgefonds aner- Christoph Schneider, Professor an der Til- 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 ten, Versorgungslücken früh aufzuspüren
Alter in Jahren SZ-Grafik; Quelle: Niessen-Ruenzi/Schneider (2019)
arden Euro das höchste Minus in der Ge- kennend mit. harald freiberger burg University, die „repräsentative Daten- und zu schließen. hendrik munsberg
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

16 WIRTSCHAFT Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

Paketauto ohne Emissionen Die ungewisse Zukunft der Aachener Firma Streetscooter

interview: benedikt müller


Ein Coup, aber
or Kurzem war Jörg Sommer erst-
auch eine Bürde
V mals Teil einer Wirtschaftsdelegati-
on des Kanzleramts; die Reise ging
nach China. Eine ungewöhnliche Ehre, ge- Wie die Post zum Autobauer wurde
steht der 54-Jährige, für eine Firma mit und warum sie es nicht bleiben will
nur gut 500 Beschäftigten. Doch sucht die
Posttochter Streetscooter derzeit weltweit Bonn – Wer wie die Deutsche Post werktäg-
nach Abnehmern und Partnern für ihre lich Millionen Briefe und Pakete herum-
kleinen Elektroautowerke. Zeit für eine Be- fährt, der belastet scheinbar zwangsläufig
standsaufnahme. die Luft: mit CO2, Feinstaub und Stickoxid
aus dem Auspuff der Laster und Transpor-
Herr Sommer, fahren Sie selbst ein Elek- ter. Das passt so gar nicht zu dem Ziel des
troauto? Konzerns, bis zum Jahr 2050 emissions-
Ja, in Kalifornien bin ich ein kleines Modell neutral zu wirtschaften. Dafür müssen
gefahren, das aus München kommt. Jetzt auch die Abgase in der Zustellung runter.
fahre ich ein Elektroauto aus Stuttgart und
bin auch sehr zufrieden.
Kein Problem mit der Reichweite?
Nein. Wer von Hamburg nach Innsbruck
„Wir sind der elektrische Also suchte die Post schon vor Jahren
batteriebetriebene Brief- und Paketautos,
die sie mit Ökostrom betreiben kann. Doch
die Bonner zeigten sich enttäuscht vom
fährt, der sieht vielleicht ein Problem. Aber
dafür gibt es Schnellladesäulen. Die Her-
ausforderung ist doch vielmehr, dass Elek-
Volkstransporter“ kargen Angebot der Autokonzerne – und
stiegen stattdessen bei einem Start-up ein,
das die Aachener Professoren Achim
tromobilität erschwinglich werden muss. Kampker und Günther Schuh gegründet
Das darf kein Elitenthema sein, vielmehr Der neue Chef der Posttochter Streetscooter, Jörg Sommer, hatten: 2014 übernahm die Post deren Fir-
muss es eine Volksbewegung werden. Da- ma Streetscooter komplett und ließ elektri-
zu gehören günstige Preise und eine ausrei- spricht über Ertragsaussichten, die Suche nach starken Partnern und sche Transporter entwickeln.
chende Ladeinfrastruktur. Der Streetscoo- Ein Coup für die Post, aber auch eine
ter erfüllt das: Er ist kein Luxusgut, er ist die Expansion nach China und Amerika finanzielle Bürde: Der Konzern hat Millio-
ein Betriebsmittel. Wir sind sozusagen der nen in die Fertigung in Aachen und Düren
elektrische Volkstransporter für die soge- investiert; Streetscooter hat gut 500 Be-
nannte letzte Meile. schäftigte. Die Post hat vor Kurzem ihren
zehntausendsten Eigenbau in Betrieb
Was wollen Sie als neuer Streetscooter- genommen. Bundesweit waren zuletzt
Chef verändern? knapp 12 000 Stück zugelassen, da die Fir-
Unsere Vision ist es, Lieferverkehr in Innen- ma auch an Handwerker oder Stadtwerke
städten CO2-neutral zu machen – welt- verkauft. Ein britischer Milchlieferdienst
weit. hat ebenfalls 200 Streetscooter gekauft.
Das heißt, Sie wollen viel unabhängiger
von der Post als Kunde werden? Dass der Konzern zumindest
Die Post wird ein wichtiger Kunde und Part-
ner für uns bleiben, aber die Mehrzahl un-
Minderheitsaktionär bleiben
serer Streetscooter werden wir in den könnte, ist nicht ausgeschlossen
nächsten Jahren an viele ähnliche Kunden
aus der Post- und Logistikindustrie ver- Nur: Geld verdient die Post mit ihrer
kaufen. Der gesamte Automobilmarkt Autoproduktion bisher nicht. Für den Ge-
wird in den nächsten Jahren zwar eher sta- schäftsbereich Corporate Incubations, zu
gnieren und viele reden von einer Krise. dem Zukunftsprojekte wie Streetscooter
Doch der Markt für Lieferfahrzeuge zählen, hatte der Konzern für 2018 einst
wächst dank des Onlinehandels. Und einen Verlust von 70 Millionen Euro pro-
E-Transporter werden sogar mit hohen gnostiziert; mittlerweile versteckt sich die-
zweistelligen Raten pro Jahr wachsen – ge- ser Bilanzposten in den Kosten der Kon-
trieben von lokalen Gesetzen und Firmen, zernzentrale. Und Vorstandschef Frank Ap-
die klimaneutral werden wollen. Daran Soweit denke ich derzeit nicht. Jetzt geht es Die Post hat bereits 10 000 Street- Der Markt für elektrisch angetriebene aktuell die Produktion eines neuen Mo- pel sagte mehrmals, dass die Post kein
können Sie abschätzen, wie Streetscooter erst einmal darum, unsere Streetscooter scooter in Betrieb genommen. leichte Nutzfahrzeuge wächst weltweit so dells an, das wir im Oktober offiziell Autobauer werden soll. Vielmehr will der
in ein paar Jahren dastehen wird. mit den richtigen Partnern in die Märkte Doch künftig sollen vor allem schnell wie kaum ein anderer Automobil- vorstellen werden. Konzern seinen Gewinn vor Zinsen und
zu bringen. andere Logistiker den Elektrowa- markt. Streetscooter hat hier bisher nicht Es gibt auch Kritik am Streetscooter: ge- Steuern bereits im nächsten Jahr auf fünf
Wann werden Ihre Beschäftigten wissen, gen kaufen. FOTO: JAN WOITAS/DPA nur die meisten Autos produziert, sondern ringe Reichweite, begrenzte Zuladung, Milliarden Euro steigern – ein Ziel, das Ana-
Jörg Sommer, 54, ist seit in wessen Hände sie geraten? auch die größte Erfahrung, gerade wenn es keine Klimaanlage. Ist Ihr Fahrzeug zu lysten zumindest für ambitioniert halten.
April Chef von Street- Wir werden das bekanntgeben, wenn es so- um die Ausstattung großer Flotten geht. einfach gestrickt? Die Post sucht daher Partner für ihr
scooter. Der Ingenieur weit ist. Für die Beschäftigten ist wichtig, China gesprochen und gemeinsame Pla- Wir sind also gut aufgestellt. Wir bauen ein Lieferfahrzeug für die letzte Abenteuer. „Wir prüfen, wie sich Street-
und Betriebswirt zeichne- dass wir Streetscooter auf Wachstum aus- nungsaktivitäten vereinbart. Wir können Ist die Marktführerschaft Ihr Anspruch? Meile und optimieren deshalb Konstrukti- scooter gut und profitabel entwickeln
te schon bei Renault und richten. Sie sind begeistert, dass wir inter- das Fahrzeug also kundenorientiert weiter- Wir wollen etwas Neues kreieren: Street- on und Reichweite genau für diesen stark kann“, sagte Finanzchefin Melanie Kreis
VW für E-Autos verant- nationalisieren. Schließlich sind viele von entwickeln. Es gibt dort einen großen Be- scooter soll die führende Plattform für wachsenden Markt. Bei Reichweite und Zu- im Frühjahr. „Wir werden im Verlauf die-
wortlich, zuletzt war er ihnen angetreten, um Geschichte zu schrei- darf und großes Interesse an Streetscoo- Energie- und Logistikdienstleistungen ladung gibt es also keinen Handlungsbe- ses Jahres schauen, wo wir hinwollen.“
Betriebschef des amerika- ben und ein Stück die Welt zu verbessern. ter. Sonst hätten wir das Ganze nicht ge- werden. Das ist etwas anderes, als einen rei- darf, aber das erwähnte neue Modell wird Dass der Konzern auch in den kommenden
nischen E-Nutzfahrzeug- Gelten Sie da nicht als derjenige, der macht. nen Automobilhersteller zu erschaffen – eine Klimaanlage haben und wir haben Jahren Fahrzeuge von Streetscooter kau-
bauers Chanje. FOTO: OH Streetscooter möglichst schnell aus der Wie viel steht für die Post auf dem Spiel, und es ist etwas ganz Besonderes. Tausen- auch weitere Innovationen in der Pipeline. fen will, scheint ausgemacht; ob er zumin-
Post-Bilanz verschwinden lassen soll? wenn das Chinageschäft scheitert? de E-Transporter können Sie nur in ihre Zum Beispiel arbeiten wir intensiv am The- dest als Minderheitsaktionär an der Firma
Ich bin nicht als Durchlauferhitzer angetre- Die Partnerschaft mit Chery bedeutet für Flotte nehmen, wenn Sie auch ihre Depots ma autonomes Fahren: als Unterstützung beteiligt bleiben will, ist bislang jedenfalls
Doch bisher brockt Streetscooter der Post ten, sondern für nachhaltiges Wachstum. uns eine große Wachstumschance. Die chi- im Depot und für den Lieferverkehr. Dafür nicht ausgeschlossen.
Verluste ein. Ich identifiziere mich mit den Zielen von nesischen Partner investieren 500 Millio- suchen wir aktuell Pilotanwendungen. Von einem „Bieterprozess bei der Post“
Die Deutsche Post hat mit viel Weitsicht in Streetscooter und möchte auch etwas für nen Euro in das Gemeinschaftsunterneh- „Ich bin nicht sprach kürzlich Mitgründer Günther
die Zukunft der Zustellung investiert und den Standort Deutschland bewegen. men, Streetscooter bringt Kompetenz und Einen Großauftrag haben Sie hierzulande Schuh. Er habe selbst mitgeboten. „Mein
eine weltweit einzigartige E-Mobilitäts- Technologie ein. Wir haben also ein ge- als Durchlauferhitzer aber schon lang nicht mehr verkündet. Angebot ist auch so zu verstehen, dass ich
plattform mit mehr als 10 000 elektri- Streetscooter hat vor Kurzem ein Gemein- meinsames Interesse und eine gemeinsa- angetreten.“ Wir konzentrieren uns gerade darauf, mit unbedingt dazu beitragen möchte, dass
schen Lieferfahrzeugen aufgebaut. Und schaftsunternehmen mit dem Autokon- me Verantwortung, den Markt erfolgreich der Produktion der neuen Modellserie zu die Erfolgsgeschichte von Streetscooter
das Interesse im Markt zeigt, dass dies zern Chery in China angekündigt, das und profitabel zu erschließen. beginnen und den Bedarf der Post zu de- weitergeht“, so der geschäftstüchtige Pro-
Früchte tragen wird. 100 000 Fahrzeuge jährlich bauen soll. Ist Zudem hieß es, dass Streetscooter in zwei, elektrifizieren. Diese Kompetenz hat sich cken. Wir führen Gespräche mit großen fessor. Es werde sich zeigen, ob man sich
Wann werden Sie Gewinne einfahren? das nicht übermütig? drei Jahren in die USA expandieren will. Streetscooter mit der Post erarbeitet: Wir Flottenkunden im In- und Ausland, sonst auf Konditionen einigen könne.
Wir arbeiten daran und sind auf gutem Das ist zwar viel für Streetscooter, aber we- Wir bereiten uns auf einen Markteintritt haben schon mehr als 700 Depots bei Deut- hätten wir vor zwei Wochen ja nicht unsere Unter dem neuen Vorstandschef Jörg
Weg. Wir sind dabei, uns profitabel aufzu- nig für chinesische Verhältnisse: Für 2025 vor. Auch dabei hilft uns die Deutsche sche Post DHL elektrifiziert. Internationa- Expansion nach China kommuniziert. Sommer, der auf diesem Posten dem Grün-
stellen. Dabei werden uns auch die Partner wird der Markt dort auf zweieinhalb Millio- Post: Wir haben für nächstes Jahr Pilotpro- le Flottenbetreiber sind hochinteressiert, Streetscooter scheint sich jedenfalls nicht der Achim Kampker folgte, wird Street-
helfen, die wir gewinnen wollen. nen elektrische Lieferfahrzeuge geschätzt. jekte mit DHL in den USA vereinbart, an dass wir ihnen aus einer Hand entspre- länger als Manufaktur auch für Handwer- scooter indes internationaler: Der japani-
Die Post betonte mehrmals, dass sie kein Davon etwa eine Million im Segment unse- der Ost- und an der Westküste. Wir wollen chende Lösungen liefern. ker oder Stadtwerke zu verstehen. sche Logistiker Yamato, der eine ähnlich
Autokonzern werden will. Wie schreitet res mittelgroßen Modells „Work L“. Inso- uns dort präsentieren. Es gibt schon heute In Aachen und Düren kann Streetscooter In einer idealen Welt würde ich jedem ger- große Fahrzeugflotte wie die Post hierzu-
die Partnersuche für Streetscooter voran? fern planen wir eher konservativ. Da wür- Gespräche und Anfragen aus den USA, angeblich 20 000 Autos jährlich bauen. ne alles verkaufen. Wer sich allerdings in lande betreibt, hat im März 500 Streetscoo-
Ich arbeite sehr eng mit dem Management den andere Firmen mit ganz anderen Grö- auch von Betreibern großer Flotten. Bisher bleiben Sie deutlich darunter. großen Märkten etablieren will, muss sich ter bestellt. Im Rahmen der Chinareise der
der Post zusammen, und auch hier sind ßen einsteigen. Wir wollen in dem Gemein- Brauchen Sie auch da eine eigene Fabrik? Unser Produktionskonzept ermöglicht auf seine Stärken fokussieren. Ich schließe Bundeskanzlerin Anfang September unter-
wir auf einem guten Weg. Wir suchen ein schaftsunternehmen nicht nur Fahrzeuge Natürlich werden wir die ersten Fahrzeuge uns, bei geringen Investitionen Klein- nicht aus, dass wir bei großen Flotten auch zeichnete Sommer eine Absichtserklärung
schlagkräftiges Konsortium an Partnern. herstellen, sondern den Streetscooter auch in die USA exportieren. Aber im großen Stil serien für spezielle Anwendungen zu pro- auf Sonderwünsche eingehen können. Al- zur Gründung eines Gemeinschaftsunter-
Dabei reden wir mit internationalen Tech- technisch auf den nächsten Stand bringen. macht perspektivisch nur eine lokale Ferti- duzieren, aber auch die Menge pro Jahr lerdings müssen wir darauf achten, dass nehmens mit dem chinesischen Autokon-
nologiepartnern, Finanzinvestoren und Unser Entwicklungsteam in Deutschland gung Sinn. Das sehen Sie ja auch bei ande- bis auf 20 000 Stück zu skalieren. Die wir wirtschaftlich vorgehen. Wer schnell zern Chery. Zugleich verkündete die Post,
Kunden. Diese Gespräche führen wir sehr wird die Arbeit in China eng begleiten. Der ren Herstellern. Kapazität erreichen wir über den Schicht- wachsen will, darf sich nicht verzetteln. Es dass Streetscooter auch in die USA expan-
intensiv und sie sind sehr vielverspre- Austausch soll in beide Richtungen gehen. Apropos andere Hersteller: Auch VW oder betrieb. Unsere Werke in Aachen und nützt nichts, wenn wir mit Nischenmodel- dieren wolle. Diese beiden Staaten gelten
chend. Haben Sie denn schon Käufer in China? Daimler bieten mittlerweile E-Transpor- Düren sind derzeit im Ein-Schicht-Be- len herumfahren. Damit allein können wir als die beiden weltgrößten Märkte für Elek-
Ist ein Börsengang ausgeschlossen? Wir haben mit Betreibern großer Flotten in ter an. Wie bedrohlich ist das für Sie? trieb gut ausgelastet. Und in Düren läuft die Welt nicht verbessern. trofahrzeuge. benedikt müller

PERSONALIEN

Der Schuldentilger Der Wikingerschatz Der Branchenvertreter Der Schuldbewusste Der Zweckoptimist
Christos Staikouras, 46, griechischer Derek McLennan, Schotte, fand vor fünf Oliver Zipse, 55, neuer BMW-Chef, be- Han Sang-beom, 64, Chef des südkoreani- Li Keqiang, 64, chinesischer Ministerprä-
Finanzminister, will einen Teil der Schul- Jahren einen der bedeutendsten Wikinger- kommt gleich noch eine neue Aufgabe. Er schen Apple-Zulieferers LG-Display, sieht sident, sieht die Wirtschaftslage des Lan-
den beim Internationalen Währungsfonds schätze Großbritanniens – und hat nun rückt in den Vorstand des Branchenver- keinen Ausweg mehr. Wegen zunehmen- des kritisch. „Es ist eine ziemlich schwere
(IWF) frühzeitig tilgen. Staikouras (FOTO: AP) Ärger mit der schottischen Kirche. Mit bandes VDA ein, wie der Verband der der Verluste habe er angeboten, von sei- Aufgabe für eine so große Volkswirtschaft
unterzeichnete am Montag einen entspre- einem Metalldetektor erspürte McLennan Automobilindustrie am Montag mitteilte nem Posten zurückzutreten, teilte der wie China, schnelle Wachstumsraten von
chenden Antrag an den Europäischen damals auf einem Feld in der Region Dum- (FOTO: GETTY IMAGES) . Daimler-Chef Ola Källeni- Konzern mit. Neuer Konzernchef solle mehr als sechs Prozent vor dem Hinter-
Stabilitätsmechanismus (ESM) und die fries und Galloway mehr als 100 Fundstü- us sei in das Präsidium des Verbandes Jeong Ho-young werden, der derzeit bei grund der ungewissen internationalen
Eurogruppe. „Unser Land gewinnt damit cke, darunter eine goldene Fibel (Gewand- gewählt worden und übernehme dort als LG Chem die Finanzen und das operative Situation zu wahren“, sagte Li Keqiang
an Glaubwürdigkeit und Selbstvertrauen“, nadel) in Vogelform, Armbänder, Bro- Vizepräsident die Funktion, die zuvor der Geschäft verantwortet. Allerdings müss- (FOTO: REUTERS) vor einem Russland-Besuch
erklärte Staikouras. Das Verfahren könnte schen, ein Goldring und ein Kreuz (FOTO: GET- frühere BMW-Chef Harald Krüger inne- ten die Aktionäre der Personalie auf der der russischen Nachrichtenagentur Tass.
mehrere Wochen dauern, weil auch die TY) . Für zwei Millionen Britische Pfund hatte. Er war bereits Mitglied im 19-köpfi- Hauptversammlung im März noch zustim- Peking plant für dieses Jahr ein Wachs-
Parlamente einiger Euro-Länder – darun- (etwa 2,2 Millionen Euro) verkaufte er die gen VDA-Vorstand. Dem Gremium gehö- men (FOTO: BLOOMBERG) . LG Display kämpft tum von 6,0 bis 6,5 Prozent. Im zweiten
ter der Bundestag – die Aktion genehmi- Stücke an die schottischen Nationalmuse- ren die großen Hersteller und Lieferanten mit einer weltweiten Angebotsflut von Quartal fiel das Wachstum aber schon auf
gen müssen, hieß es aus Kreisen des Fi- en. Dumm nur, dass der Boden der Kirche an. Das Präsidium besteht aus vier Perso- Flüssigkristalldisplays (LCDs) für Fernseh- 6,2 Prozent, so wenig wie seit fast drei
nanzministeriums in Athen. Es gehe dabei gehörte. Die will nun ihren Anteil an der nen, dem Präsidenten und je einem Vize- geräte, was die Preise nach unten drückt. Jahrzehnten nicht mehr. Und neue Wirt-
um IWF-Kredite in Höhe von 2,9 Milliar- Beute. Die Wertgegenstände waren im präsidenten der einzelnen Herstellergrup- So kletterte der Betriebsverlust im zwei- schaftsdaten, die das Statistikamt am
den Euro. Die Rendite dafür liegt bei 4,91 frühen 10. Jahrhundert im Südwesten pen. VDA-Chef Bernhard Mattes hatte ten Quartal auf 369 Milliarden Won (282 Montag veröffentlichte, zeigen eine uner-
Prozent. Mit der frühzeitigen Tilgung Schottlands vergraben worden und stam- vergangene Woche überraschend seinen Millionen Euro) von 228 Milliarden Won wartet schwache Entwicklung in der In-
hofft Athen, rund 70 Millionen Euro Zins- men aus unterschiedlichen Regionen der Rücktritt angekündigt. In den vergange- (174 Millionen Euro) im Vorjahr. LG-Dis- dustrieproduktion, dem Einzelhandelsum-
kosten zu sparen, so Staikouras. Die Schul- Welt. Die Wikinger aus Skandinavien erste große Fund des Ex-Geschäftsman- nen Monaten war immer wieder über play wurde 1999 unter dem Namen satz und den Investitionen in Sachanla-
den Griechenlands ohne die geplante hatten über Jahrhunderte die Küsten nes: Zuvor war McLennan schon auf einen Unstimmigkeiten zwischen ihm und den LG.Philips LCD gegründet als Joint-Ventu- gen. Trotzdem pries Li Keqiang die „große
frühzeitige Tilgung beim IWF betragen Großbritanniens und Irlands mit ihren Schatz an Silbermünzen gestoßen. Den Chefs der großen Autobauer berichtet re der niederländischen Koninklijke Phi- Widerstandsfähigkeit, das Potenzial und
etwa 8,8 Milliarden Raubzügen heimgesucht. „Als ich das Gesetzen in Schottland zufolge steht nur worden. Dabei ging es lips Electronics und die Möglichkeiten“
Euro. Der IWF hatte erste Stück gefunden hatte, wusste ich dem Finder eines Schatzes Geld zu. In Insidern zufolge um LG Electronics. Es ist der chinesischen Wirt-
sich am griechischen zunächst nicht, was es war“, sagte Früh- anderen Teilen des Königreichs muss die Außendarstellung auf die Herstellung schaft. Mit Blick auf
Rettungsprogramm rentner McLennan damals dem Sender hingegen auch der Landbesitzer berück- der Branche nach dem von Flüssigkristallbild- die ersten acht Mona-
seit 2010 mit knapp BBC. Er habe es für einen Silberlöffel ge- sichtigt werden. Früheren Berichten zufol- Dieselskandal und schirmen (LCDs) spezi- te des Jahres insge-
32 Milliarden Euro halten. Am Design habe er erkannt, dass ge war der Kirche in Schottland aber ver- während des Um- alisiert. Hauptkonkur- samt sprach Li Keqi-
beteiligt. Den größten es den Wikingern gehört haben müsse. sprochen worden, dass sie an dem kostba- stiegs in die Elektro- renten im Bereich der ang von einer „rei-
Teil haben die Grie- „Dann sind meine Sinne explodiert, ich ren Wikingerschatz von Galloway betei- mobilität. Ein Nachfol- LCDs sind Samsung bungslosen und nach-
chen bereits zurückge- bekam einen Schock, Endorphine haben ligt wird. Jetzt will sie ihr Recht einklagen, ger für Mattes wird Electronics, Sony und haltigen Entwick-
zahlt. dpa mein System geflutet.“ Es war nicht der der Fall geht vor Gericht. dpa gesucht. reuters Sharp. reuters /sz lung“. dpa
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019 WIRTSCHAFT HF3 17

KURZ GEMELDET

Eskalation bei GM
Detroit – Zahlreiche Mitarbeiter des
größten US-Autobauers General Motors
(GM) haben am Montag die Arbeit nie-
dergelegt. Der von der US-Automobilar-
beitergewerkschaft UAW ausgerufene
Streik – der erste seit zwölf Jahren –
soll den Beschäftigten mehr Gehalt und
bessere Arbeitsbedingungen bringen.
GM ist jedoch der Ansicht, den Arbeit-
nehmervertretern bei den Tarifverhand-
lungen schon weit entgegengekommen
zu sein. Für den Großkonzern geht es
um viel Geld; der Streik könnte laut
Experten jeden Tag millionenschwere
Sonderkosten verursachen. Die UAW
hatte die Verhandlungen bereits am
Sonntag für gescheitert erklärt und ihre
Mitglieder zum Streik aufgerufen. Laut
US-Medien vertritt die UAW 46 000
GM-Beschäftigte. Die Arbeitnehmersei-
te fordert unter anderem eine faire
Entlohnung und bezahlbare Kranken-
versicherung. dpa  Kommentar

Chefwechsel bei Vossloh


Frankfurt – Der Bahnzulieferer Voss-
loh verkleinert seinen Vorstand und
trennt sich von Unternehmenschef
Andreas Busemann. Finanzvorstand
Oliver Schuster werde zum 1. Oktober
zum Vorstandsvorsitzenden ernannt
und für weitere fünf Jahre bis Februar
2025 zum Mitglied des Vorstands be-
stellt, teilte das Unternehmen am Mon-
tagabend mit. Die Zuständigkeit von
Schuster für das Finanzressort von Ein Airbus vom Typ A330 wird bei der Luftfahrtmesse Le Bourget in Paris ausgestellt: Der Streit zwischen den USA und der EU über Subventionen begann bereits 2004. FOTO: JASPER JUINEN/BLOOMBERG
Vossloh bleibe unberührt. Mit CEO Bus-
emann und seinem Vorstandskollegen
Volker Schenk habe sich Vossloh „ein-
vernehmlich darauf verständigt“, die
2020 auslaufenden Bestellungen nicht
zu verlängern. Sie legen ihre Ämter
Ende September nieder. Mit der Ver-
Zölle, Zölle, Zölle
schlankung der obersten Führungs- Der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und Europa könnte eskalieren. Offenbar bekamen die USA bei einer Beschwerde
ebene werde der Konzentration von über Subventionen für Airbus recht und dürfen nun Strafabgaben erheben – nicht nur auf Flugzeuge
Vossloh auf das Kerngeschäft Bahn-
infrastruktur Rechnung getragen,
hieß es. reuters/sz von björn finke und jens flottau fen. Und Brüssel würde wieder mit eigenen möglicherweise betroffenen Produkten er- Kommission wollte ebenfalls keine unbe- Boeing-Exporte nach Europa. Brüssel
Zöllen antworten. stellt, die neben Flugzeugen und Flugzeug- stätigten Berichte kommentieren. Sie sag- kann diese Zölle allerdings erst erheben,
Brüssel/Frankfurt – Der Handelsstreit Die Entscheidung der WTO liefert teilen auch anderes enthält. Airbus be- te, das gegenseitige Verhängen von Straf- wenn das WTO-Verfahren gegen die USA
Kredite für fast nichts zwischen den USA und Europa könnte Trump jetzt weitere Rechtfertigungen für treibt ein Werk im US-Bundesstaat Alaba- zöllen schade dem Welthandel. Die Kom- und Boeing abgeschlossen ist. Damit ist
Frankfurt – Wer eine Wohnung oder noch schlimmer werden: Nach Informatio- Zölle. Der Streit begann bereits 2004: Die ma. Für dieses werden viele Teile in die mission habe Washington mehrfach mitge- nicht vor Anfang kommenden Jahres zu
ein Haus per Kredit finanziert, muss nen des Nachrichtenportals Politico hat die USA und die EU werfen sich gegenseitig USA importiert. Die Zölle könnten also teilt, dass die EU mit den USA eine „faire rechnen. Airbus drängt zudem seit Länge-
seiner Bank kaum noch Zinsen zahlen. Welthandelsorganisation WTO Washing- vor, die Flugzeughersteller Boeing und Air- ebenfalls Zulieferer belasten. und ausgeglichene Lösung“ für Subventio- rem auf internationale Verhandlungen
Die Zinsen für Darlehen mit zehnjähri- ton im langjährigen Streit um Subventio- bus mit unterschiedlichen Subventionen Der US-Markt ist wichtig: Seit der Unter- nen und Handel in der Flugzeugindustrie über Beihilfen und Exporte, die sich nicht
ger Bindung sind bei guter Kreditwür- nen im Flugzeugbau die Erlaubnis erteilt, zu unterstützen, die nicht mit den Regeln nehmensgründung haben amerikanische erarbeiten wolle. EU-Handelskommis- auf Europa und die USA beschränken.
digkeit unter die 0,5-Prozent-Marke Strafzölle in Milliardenhöhe auf Produkte der WTO für fairen Handel in Einklang ste- Fluggesellschaften (Stand August) 2543 sarin Cecilia Malmström zeigte sich aber Schließlich entstehen auch in Japan, China
gefallen, zeigen Daten der Münchner aus Europa zu erheben – neben Jets des eu- hen. Zunächst klagten die USA gegen die Maschinen bei Airbus bestellt. Hinzu kom- pessimistisch und sagte am Montag, sie ge- und Russland neue Flugzeugmodelle.
Interhyp (FOTO: DPA) . Der Vermittler von ropäischen Herstellers Airbus wäre etwa EU, etwa neun Monate später folgte die Ge- men Maschinen, die Leasingunternehmen he davon aus, dass die USA „recht bald“ Von November an wird sich an Stelle von
privaten Immobilienkrediten hat die auch Käse betroffen. Die Entscheidung der genklage. Auch 15 Jahre später hinkt das gekauft und an US-Fluggesellschaften wei- Strafzölle einführen würden. Cecilia Malmström der Ire Phil Hogan als
Genfer Organisation ist allerdings noch Verfahren gegen die Vereinigten Staaten tervermietet haben. Derzeit fliegen etwa Die europäische Seite argumentiert zu- neuer EU-Handelskommissar mit diesen
nicht öffentlich bestätigt. und Boeing deswegen neun Monate hinter 16 Prozent aller Airbus-Jets bei Gesellschaf- dem, sie habe die Beanstandungen der Streitigkeiten beschäftigen. Die designier-
Die Zölle wären ein schwerer Schlag für dem EU/Airbus-Fall hinterher. Dieser Um- ten in Nordamerika, inklusive Kanada. Zöl- WTO schon längst zum Anlass genommen, te Kommissionspräsidentin Ursula von
Airbus, und sie könnten den Handelsstreit stand eröffnet Washington die Möglich- le würden einige aktuelle Aufträge treffen. staatliche Beihilfen zu ändern. Bei Airbus der Leyen lobte den 59-Jährigen als „har-
zwischen Brüssel und Washington eskalie- keit, einseitig Strafzölle zu erheben. Die US-Anbieter Delta, United, American, dreht sich der Streit um die Bedingungen ten und fairen Verhandler“. Besonders di-
ren lassen. Bereits im vergangenen Jahr Moxy und Jet-Blue haben insgesamt 538 von Krediten, die das Unternehmen von plomatisch ist der konservative Politiker al-
führte US-Präsident Donald Trump Straf- Der US-Botschafter beklagt Maschinen der A220- und A320-Serien so- Großbritannien, Frankreich, Spanien und lerdings nicht. Noch am Tag seiner Beru-
zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte wie 89 Langstreckenflugzeuge der Baurei- Deutschland erhalten hat, um die Entwick- fung durch von der Leyen kritisierte der
aus der EU ein. Er ärgert sich darüber, dass
die herablassende Art von hen A330 und A350 bestellt. Hinzu kom- lung neuer Modelle vorzufinanzieren. Die bisherige Agrarkommissar Trumps Han-
die USA mehr aus Europa ein- als dorthin Brüssels Handelskommissar men Order kleiner Airlines. Genfer Handelswächter sind gerade dabei, delspolitik als „leichtsinnig“; die EU wolle
ausführen, und will neue Regeln für den Airbus teilte mit, dass sich das Unterneh- die Anpassungen zu bewerten, und sollen erreichen, dass der US-Präsident seine Feh-
Handel durchsetzen. Die EU reagierte mit Die USA rechnen vor, die europäischen men nicht zu „Gerüchten“ im Zusammen- dem Vernehmen nach bis Jahresende eine ler erkenne. Gordon Sondland, der EU-Bot-
eigenen Zöllen für US-Importe, zum Bei- Subventionen hätten elf Milliarden Dollar hang mit einer noch nicht veröffentlichten Entscheidung bekanntgeben. schafter der Amerikaner, klagte am Wo-
spiel für Motorräder. Trump droht, Mitte Schaden angerichtet. Die WTO dürfte in ih- Entscheidung äußere. Die Luftfahrt sei ei- Die Europäer werfen dem US-Konzern chenende, dass diese Bemerkungen „her-
November, kurz nach Amtsantritt der neu- rer Entscheidung einen niedrigeren Wert ne globale Branche, hieß es; kein Flugzeug Boeing vor, ohnehin in viel stärkerem Ma- ablassend“ und „nicht hilfreich“ seien. Er
Konditionen von mehr als 400 Geldhäu- en EU-Kommission, Sonderzölle auf Autos nennen. Washington darf dann Zölle mit ei- stamme mehr aus nur einer Region. Wür- ße von Steuernachlässen und anderen warnte davor, die EU-Handelspolitik in die
sern verglichen. „Kreditnehmer erleben und Autoteile zu erheben – das würde die nem ähnlichen Gesamtvolumen erheben. den tatsächlich Zölle eingeführt, könnten staatlichen Hilfen zu profitieren. Die EU Hände von jemanden zu legen, der derar-
in diesen Wochen eine nie da gewesene deutsche Autoindustrie empfindlich tref- Die Regierung hat bereits eine Liste mit alle nur verlieren. Eine Sprecherin der EU- droht deswegen ihrerseits mit Zöllen auf tig streitlustig sei.
Entwicklung“, sagt Interhyp-Vorstand
Mirjam Mohr. Laut der FMH-Finanzbe-
ratung sind Immobiliendarlehen so
günstig wie nie: Demnach fielen bei
einem Kredit über zehn Jahre jüngst im
Ende der Verleugnung Chefkontrolleurin für Haniel
Durchschnitt 0,69 Prozent Zinsen an. Der Pharmakonzern Purdue, Hauptakteur der Opioid-Krise in den USA, geht in Insolvenz Das Familienunternehmen baut um – und jede dritte Stelle ab
Vor drei Wochen waren es noch 0,71
Prozent pro Jahr. Bei sehr viel Eigenka- New York – Der Medikamentenhersteller ken Schmerzen aber bis heute oft die letzte als chemisch verwandte Stoffe auf dem Düsseldorf – Das hat es in gut 260 Jahren kaufen, gelang bislang allerdings nur zum
pital und guter Bonität seien auchAnge- Purdue Pharma, einer der Hauptverant- Rettung ist. Die Gewinne fließen aber nicht Schwarzmarkt billiger zu bekommen sind Firmengeschichte noch nie gegeben: Mit Teil; auch im Media-Saturn-Konzern Ceco-
bote von 0,3 Prozent drin. dpa wortlichen für die verheerende Schmerz- länger an die Sacklers, sondern in die Ent- als Oxycontin. Laut US-Regierung hat die Doreen Nowotne soll erstmals eine fami- nomy ist Haniel investiert. Beide Beteili-
mittel- und Drogenepidemie in den USA, schädigung Betroffener. Der Konzern will Krise, an deren Entstehen weitere Pharma- lienfremde Managerin an die Aufsichts- gungen brockten der Familie zuletzt Milli-
hat Insolvenz angemeldet. Der Schritt ist zudem kostenlos Medikamente zur Be- konzerne beteiligt waren, einen volkswirt- ratsspitze von Haniel rücken. Dies hat das ardenabschreibungen ein, da die Handels-
VW zahlt in Australien Teils eines geplanten Vergleichs mit mehr handlung Drogensüchtiger bereitstellen. schaftlichen Schaden von mehr als 500 Mil- Duisburger Unternehmen, eine der reichs- ketten an der Börse an Wert verloren.
Sydney/Hamburg – Volkswagen hat als 2000 Kommunen, Bundesstaaten und Die Opioid-Krise hat den Behörden zu- liarden Dollar angerichtet. ten Familiendynastien Deutschlands, am Die Duisburger Beteiligungsgesell-
sich im Dieselskandal mit Klägern in Krankenhäusern im ganzen Land, die Scha- folge bisher 400 000 Amerikanern das Le- Montagabend bekanntgegeben. Demnach schaft an sich solle „zukünftig schlanker“
Australien auf einen Vergleich geeinigt. denersatz von dem Konzern verlangen. Al- ben gekostet, auch heute sterben noch Familie Sackler wird zieht sich der Gründer-Nachfahre Franz werden, heißt es in der Mitteilung. Von 180
Der Konzern zahlt insgesamt bis zu 127 lerdings gibt es darüber hinaus viele weite- 130Menschen – pro Tag. Purdue hatte Oxy- Markus Haniel im kommenden April vom Stellen sollen etwa 60 wegfallen, teilt ein
Millionen Australische Dollar (knapp 79 re Regionalregierungen, die dem Deal im contin 1995 auf den Markt gebracht und
drei Milliarden Dollar aus der Aufsichtsratsvorsitz zurück. Er halte das Sprecher mit. Freilich wolle Haniel mit den
Millionen Euro), um die Verfahren beizu- Volumen von mehr als zehn Milliarden Dol- daraus mit Hilfe von Halbwahrheiten und Privatschatulle beisteuern Jahr 2020 für „den richtigen Zeitpunkt“, Arbeitnehmervertretern Lösungen finden.
legen, wie ein VW-Sprecher in der aus- lar nicht zustimmen. Die gerichtliche Aus- Präsenten an Ärzte einen Kassenschlager lässt der 64-Jährige mitteilen, um an „eine Zugleich schlage die gesamte Firmengrup-
tralischen Hauptstadt Sydney erklärte. einandersetzung wird daher weitergehen. geformt. Das Medikament galt zunächst Die Familie Sackler, die laut Wirtschafts- neue Generation“ abzugeben. pe mit ihren Beteiligungen „einen klaren
Jeder Kunde, der sich an der Klage betei- Die jetzige Vereinbarung sieht vor, dass als Wunderwaffe gegen Schmerzen, bald magazin Forbes ein Gesamtvermögen von Seine Nachfolgerin Nowotne gehört Wachstumspfad“ ein, so Vorstandschef
ligt habe, erhalte im Schnitt 1400 Dollar die Milliardärsfamilie Sackler im Zuge des aber zeigte sich, dass es sehr rasch abhän- 13 Milliarden Dollar besitzen soll, wird zu dem Haniel-Aufsichtsrat seit anderthalb Thomas Schmidt. Der Franke steht seit Juli
für betroffene VW-, Audi- und Skoda- Insolvenzverfahrens die Kontrolle über gig macht. An der Sucht vieler Patienten, dem Vergleich drei Milliarden Dollar aus Jahren an. Die 46-Jährige hatte zuvor bei an der Vorstandsspitze des Familienunter-
Modelle. Der Vergleich, dem das Gericht Purdue abgibt. Anschließend soll die Fir- darunter Tausende Jugendliche, sollen kor- der Privatschatulle beisteuern. Sie sollen Beteiligungsunternehmen Karriere ge- nehmens, das etwa auch am Hygiene-
noch zustimmen muss, sei aber kein ma unter dem Dach einer Treuhandgesell- rupte Ärzte mitverdient haben, die das Mit- durch den Verkauf der britischen Purdue- macht. Die gebürtige Lausitzerin sitzt dienstleister CWS und am Edelstahlrecy-
Schuldeingeständnis. Der Vergleich schaft wiederauferstehen. Das Unterneh- tel aus Profitgier in großem Stil verordne- Tochter Mundipharma hereinkommen. auch in den Kontrollgremien von Brenn- cler ELG beteiligt ist.
umfasst fünf Sammelklagen und be- men wird auch in Zukunft das stark süch- ten. Als die Gefahren offenkundig und die Rund zwei Dutzend US-Bundesstaaten hal- tag, Jenoptik und Lufthansa Technik. „Ich Haniel wolle künftig nicht nur in gestan-
trifft insgesamt etwa 100 000 Fahrzeu- tig machende, opioidhaltige Medikament Verschreibungsregeln verschärft wurden, ten den Beitrag jedoch für zu gering und freue mich sehr auf die vor mir liegende dene Firmen investieren, sondern auch in
ge mit dem Dieselmotor EA189. Die Oxycontin verkaufen, das die Epidemie rutschten viele Nutzer in die Heroin-, dann lehnen den Vergleichsvorschlag deshalb Aufgabe“, lässt sich Nowotne zitieren, Beteiligungsfonds und jüngere Unterneh-
australische Verbraucherschutzbehörde mitausgelöst hatte, für Menschen mit star- in die Fentanylsucht ab, weil beide Drogen ab. Sie verlangen eine Beteiligung der Fa- „und bin mir gleichzeitig bewusst, in wel- men, heißt es in der Mitteilung. Finanziell
hat den Konzern ebenfalls verklagt. milie in Höhe von mindestens 4,5 Milliar- che große Fußstapfen ich trete.“ setzt sich Schmidt das Ziel, „mittelfristig
Hier gehe es um weitere 69 000 Wagen den Dollar. Viele andere Regionalregierun- Die Haniels sind eine der bedeutends- eine Gesamt-Rendite von mehr als neun
der Marken VW und Audi, erklärte ein gen vertreten dagegen die Auffassung, es ten Unternehmerfamilien Deutschlands. Prozent“ zu erwirtschaften. Zugleich wolle
VW-Sprecher am Montag. reuters sei besser, die jetzige Vereinbarung zu ak- Die Duisburger waren einst mit dem Han- sich Haniel ausschließlich an Firmen betei-
zeptieren als zehn weitere Jahre zu prozes- del von Kolonialwaren und Kohle, später ligen, „die einen positiven Beitrag zu einer
sieren. Als nächstes muss nun ein Konkurs- vor allem mit Zechen, Rheinschiffen und lebenswerten Zukunft“ für viele Generatio-
Atempause für Norwegian richter entscheiden, ob er den Vergleich bil- Tankstellen großgeworden. Nach dem nen leisteten. Das Beteiligungsunterneh-
Frankfurt – Die finanziell schwer ge- ligt. Ein Bekenntnis der Sacklers, die Krise Zweiten Weltkrieg investierte Haniel zwi- men gehört seit jeher ausschließlich den –
beutelte Billigfluggesellschaft Norwegi- ausgelöst und den Tod unzähliger Men- schenzeitlich etwa in Baustoff- und Phar- mittlerweile mehr als 700 – lebenden Nach-
an hat mit ihren Anleihegläubigern eine schen mitverschuldet zu haben, gibt es bis mahändler. Der jüngste Versuch, die Betei- fahren der Gründergeneration.
dringend nötige Atempause verhandelt. heute nicht. claus hulverscheidt ligung am Handelskonzern Metro zu ver- benedikt müller
Die Gläubiger stimmten für den Vor-
schlag des Unternehmens, die Rückzah-
lung von zwei Anleihen um jeweils rund
Glückwünsche Bekanntmachungen
zwei Jahre zu verschieben. Ursprüng-
lich wären sie im Dezember 2019 und
August 2020 fällig geworden – Norwegi-
an hätte etwa 380 Millionen US-Dollar
* ● ●●●●●●●●●●●●●●●●●●● ●
● ●
Testamentseröffnung
Geschäfts-Nr. EL190682-L: Am 13.07.2019 ist mit letztem Wohnsitz in Zürich gestorben:
aufbringen müssen. Im Gegenzug hatte
● Herzlichste ● Sonja Fink, geboren am 20.03.1933, von Zürich, Tochter der Margareta Fink, geboren
● ● 29. Oktober 1896 in Ulm an der Donau, Deutschland, gestorben am 25. Februar 1971 in
Glückwünsche unserem
die Airline den Gläubigern bessere Kon- ●



Zürich, Schweiz.
Mit Urteil vom 27. August 2019 wurden die Testamente der verstorbenen Person durch die
ditionen zugesichert. Unter anderem ● Christian zum 50. Geburtstag ● Anmeldestelle eröffnet.
● ●
sind die Anleihen nun mit den Start- ● allerliebst ● Diese Auskündigung richtet sich an die nicht bedachten gesetzlichen Erben aus der groß-
elterlichen Verwandtschaft der verstorbenen Person.
und Landezeiten, die Norwegian am ● Franziska, Valentin und Sabine ●
● ● Die testamentarisch eingesetzten Erben haben das Recht, einen Erbschein zu verlangen
Londoner Flughafen Gatwick besitzt, ● ●●●●●●●●●●●●●●●●●●● ● und über die Erbschaft zu verfügen, falls die gesetzlichen Erben der verstorbenen Person
dagegen nicht opponieren und innert einer Frist von einem Monat beim Einzelgericht Erb-
abgesichert. Die Fluggesellschaft hat * Gemeinsam aktiv gegen schaftssachen (Adresse siehe unten) schriftlich Einsprache gemäss Art. 559 ZGB erheben.
nach massiven Verlusten ihre schnelle Kinder- und Jugendarmut Da sage noch einer, kleine Anzeigen
Mit der Einsprache haben die gesetzlichen Erben ihre Verwandtschaft zur verstorbenen
Person nachzuweisen. Sie haben das Recht, beim Einzelgericht Erbschaftssachen Einsicht in
Expansion gestoppt und ein Sparpro- in Deutschland. Schau hin: wirken nicht. das Testament zu nehmen und eine Testamentskopie zu verlangen. Eingaben an das Ge-
richt haben in deutscher, französischer, italienischer oder englischer Sprache zu erfolgen.
gramm gestartet. Gründer Björn Kjos Demonstration vor der Konzernzentrale von Purdue Pharma in Stamford im US- www.schaunichtweg.de Ihre Anzeige in der Süddeutschen Zeitung. Bezirksgericht Zürich Wengistrasse 30
trat im Frühjahr zurück. jfl Bundesstaat Connecticut. FOTO: JESSICA HILL/AP Einzelgericht Erbschaftssachen CH - 8004 Zürich
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

18 SZ GEDENKEN Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215

Wir nehmen Abschied von meinem geliebten Mann,


unserem Vater, Schwiegervater, Opa und Bruder Bestattungen
Landeshauptstadt München
Diplom-Kaufmann
Städtische Friedhöfe München – Telefon 2319901

Klaus Peter Gaschik heute, Dienstag, 17. September 2019

Steuerberater Rechtsbeistand Waldfriedhof, Alter Teil: Friedhof Aubing:


Urnentrauerfeiern: Feuerbestattung:
* 20. Mai 1947 † 15. September 2019
9.00 Mertens Jürgen, 58 Jahre 12.45 Wagner Manfred,
9.45 Schwab Monika, 76 Jahre selbstständiger Handelsvertreter, 75 Jahre
Was wir im Herzen tragen, kann uns der Tod nicht nehmen. 10.30 Hipke Harald, Haustechniker, 57 Jahre Friedhof Feldmoching:
13.30 Sturm Heidemarie, Systemberaterin, 71 Jahre Erdbestattung:
Birgit Gaschik 9.00 Meyer Gerhard, Maurer, 85 Jahre
Waldfriedhof, Neuer Teil, Lorettoplatz:
Anja und Hendrik Unkel mit Amélie und Malou Urnentrauerfeiern:
Stefen und Luise Gaschik mit Friedhof Riem, Neuer Teil:
9.00 Matthies Christiana, Hausfrau, 84 Jahre Feuerbestattung:
Ninon, Leander und Hagen
11.15 Anthofer Peter, Lagerist, 63 Jahre 12.45 Pohl Erich, Heizer, 95 Jahre
Eveline Gaschik, Barbara Gaschik und Gerd Wodak
Westfriedhof: Friedhof Sendling:
Die Trauerfeier mit anschließender Beerdigung fndet statt am Donnerstag, Erdbestattungen: 9.30 Kistler Maria, Hausfrau, 90 Jahre
den 19. September 2019, um 14.00 Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Waldfriedhof Neukeferloh, 12.15 Thoma Magdalena, Hausfrau, 96 Jahre
Friedhof Untermenzing:
Verlängerung des Schwabener Weges, 85630 Neukeferloh. 13.45 Posovatz Anna, Schneiderin, 89 Jahre
10.30 Lutz Elfriede, Hausfrau, 81 Jahre
Westfriedhof:
Urnentrauerfeiern:
Bestattungen im Landkreis München
9.45 Lichtenauer Franz, Bankangestellter, 94 Jahre
Menschen treten in unser Leben
10.30 Müller Rudolf Adam, Friseur, 83 Jahre
und begleiten uns eine Weile.
Einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen ihre Spuren
Helga Nittmann Nordfriedhof:
Gemeindefriedhof Gräfelfing:
11.30 Trauerfeier, anschließend Beisetzung
geb. Wollner Feuerbestattung: Staller Karola, Buchhalterin, 78 Jahre
in unseren Herzen.
* 2. Juni 1929 † 13. September 2019 10.30 Kahl Lothar, Kfz-Mechaniker, 85 Jahre Waldfriedhof Grünwald:
Traurig und voll Dankbarkeit nehmen wir Abschied von
11.00 Trauerfeier am Sarg
Nordfriedhof:
Kitt Ulrich, Kaufmann, 73 Jahre
Franz Maier München In stiller Trauer:
Urnentrauerfeier:
* 22. 7. 1943 in Unterhaching † 24. 7. 2019 in Soyen Die Hinterbliebenen 12.45 Schanderl Uamporn, Hausfrau, 50 Jahre Waldfriedhof Haar:
9.00 Gottesdienst in St. Konrad,
In liebevoller Erinnerung: Ostfriedhof, Krematorium: anschließend Bestattung
Ellen Rammelsberg-Heck und Familie 12.45 Steindl Hildegard, Hausfrau, 95 Jahre Strauß Adolf, Bankangestellter, 87 Jahre
Peter Rammelsberg und Familie Erdbestattung: Freitag, den 20. September, 13.30 Gaßner Eva, Hausfrau, 73 Jahre
Sabine Rammelsberg und Familie um 10.30 Uhr im Nordfriedhof München, Friedhof Neubiberg:
Margrit Wrany und Geschwister
Eingang Ungererstraße. Ostfriedhof, Krematorium: 14.00 Trauerfeier, anschließend Beerdigung
Yulia Nedelkova und Familie
Stojan Urnentrauerfeier: Jahn Claudia, Hausfrau, 60 Jahre
11.15 Hanke Werner, Isolierer, 81 Jahre Friedhof Oberhaching:
Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung
fndet am Freitag, den 20. September 2019, um 13.00 Uhr im Die Städtischen Friedhöfe München bitten Friedhof am Perlacher Forst: 9.30 Gottesdienst, anschließend Beerdigung
Friedhof Unterhaching statt. um telefonische Mitteilung, wenn Sie Angehörige Urnentrauerfeier: Manz Rudi, Beamter, 97 Jahre
für nachfolgend genannte Verstorbene kennen: 9.00 Schäffer Ralf, 51 Jahre Parkfriedhof Ottobrunn:
Name Vorname Alter Sterbedatum 11.00 Trauerfeier, anschließend Beisetzung
Falls der Tod aber gleichsam ein Auswandern ist Neuer Südfriedhof:
Bakhshi Mohammad Hussein 30 Jahre 10.9.2019 Urnentrauerfeiern:
Weinmann Horst, Postbeamter, 79 Jahre
von hier an einen anderen Ort,
Dobosi Uwe 45 Jahre 11.9.2019 9.45 Neulinger Kurt, Bäcker, 54 Jahre Parkfriedhof Unterföhring:
und wenn es wahr ist, was man sagt,
Spreitler Heinz 82 Jahre 11.9.2019 11.15 Miksch Karl-Heinz, 63 Jahre 9.00 Trauerfeier, anschließend Beisetzung
dass alle, die gestorben sind, sich dort befinden,
Lippoldt Irma Klara 95 Jahre 13.9.2019 13.30 Knuff Maria,Verkäuferin, 84 Jahre Listl Rudolf, Maler, 82 Jahre
welch ein größeres Glück gäbe es wohl als dieses?
Sachdienliche Hinweise an Telefon-Nr.
Sokrates. 0 89/2 31 99-2 72 oder -2 78.

Trauer einen Raum geben.


Abschied nehmen von einem geliebten Menschen ist schmerzlich.
Das Trauerportal der Süddeutschen Zeitung, SZ Gedenken,
hilft Ihnen dabei und bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Trauer zum
Ausdruck zu bringen.

Alle Traueranzeigen aus der Zeitung erscheinen automatisch auf einer


persönlichen Gedenkseite. Hier können Sie virtuelle Gedenkkerzen
anzünden, kondolieren und persönliche Fotos und Erinnerungen mit
Verwandten, Freunden und Bekannten teilen.

Besuchen Sie auch Erfahren Sie mehr:


das Trauerportal SZ-Gedenken der beratung@sz-gedenken.de
Süddeutschen Zeitung. www.sz-gedenken.de
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019 WIRTSCHAFT 19

Kurzarbeitergeld ja, Weiterbildung na ja


Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall begrüßt es, dass Unternehmen und Beschäftigte im
Strukturwandel unterstützt werden. Sie warnen aber davor, die Anforderungen für Betriebe zu hoch zu schrauben

von henrike roßbach im Unternehmen trotzdem noch weiterzu- von vielen Regeln ja profitieren. Doch eine neben dem Recht auf einen Berufsab-
bilden. stärkere Beteiligung der BA an den Kosten schluss – der Plan, die Krisenregeln beim
Berlin – Als Bundesarbeitsminister Huber- Auch bei Heils Qualifizierungschancen- des Strukturwandels könnte mittelfristig Kurzarbeitergeld über eine Verordnungser-
tus Heil (SPD) kürzlich auf seiner Sommer- gesetz, das die Weiterbildungskosten von steigende Beiträge zur Arbeitslosenversi- mächtigung sozusagen jetzt schon auf
reise sein neues „Arbeit-von-morgen-Ge- strukturwandelgeplagten Unternehmen cherung bedeuten – die dann alle Unter- Stand-by zu schalten.
setz“ vorstellte, dürfte er mit reichlich Zu- senkt, fordern die Metallarbeitgeber An- nehmen und ihre Beschäftigten treffen Einer Meinung mit dem Minister sind
stimmung von Arbeitgebern wie Gewerk- passungen. In ihrem Schreiben setzen sie würde. Die „Deckelung“ aller Sozialversi- die Metallarbeitgeber auch, was die wirt-
schaften gerechnet haben. Schließlich sich unter anderem für eine „Reduzierung cherungsbeiträge bei 40 Prozent dürfe schaftliche Entwicklung insgesamt an-
steckt in dem Paket manches, das von der der Anforderungen“ ein – und meinen da- „nicht gefährdet“ werden, schreibt, Ge- geht. „Gerade noch so auf der Wachstums-
einen oder anderen Seite gefordert worden mit gelockerte Regeln zur Gruppengröße samtmetall. Die Gefahr einer „Überforde- seite“, lautete kürzlich Heils Einschätzung
war. Die mächtigen Metallarbeitgeber für eine Weiterbildungsmaßnahme, zur rung der Mittel“ der BA etwa sieht der der Lage. Gesamtmetall schreibt in der Stel-
aber sind mitnichten mit allem zufrieden, Mindestdauer oder auch zum Ort, wo die Verband bei den geplanten höheren Weiter- lungnahme nun, die Wachstumszahlen
was der Minister sich ausgedacht hat für Weiterbildung stattfindet. bildungszuschüssen. Heil selbst hat die der deutschen Industrie gäben Anlass zur
den Fall der Fälle – also einen kräftigen Zudem beäugt Gesamtmetall die Kos- Kosten seines Pakets noch nicht beziffert. Sorge. Noch sei von einer „konjunkturellen
Konjunktureinbruch. Das geht aus einer tenseite von Heils Plänen kritisch, auch Mit Abstand am besten weg kommt aus Delle“ auszugehen. Die Gefahr eines „ree-
Stellungnahme von Gesamtmetall hervor, wenn die Unternehmen im Fall einer Krise Heils Paket bei den Metallarbeitgebern – len Abschwungs“ aber sei da.
die der SZ vorliegt und die der Verband an
das Arbeitsministerium und die Fraktio-
Axel Koch, Carolin Ackermann, Ammar Alkassar und Max Ulbrich (von links) beim nen im Bundestag verschickt hat.
Gipfelstürmer-Salon in Saarbrücken. FOTO: ETD Darin heißt es, dass eine „finanzielle
Unterstützung der Arbeitgeber und Ar-
beitnehmer im Strukturwandel“ mit Mit-

Geist und Geld teln der Bundesagentur für Arbeit (BA)


grundsätzlich befürwortet werde. Not-
wendige Strukturanpassungsmaßnah-
Das Saarland braucht Start-ups, die neue Jobs schaffen men aber dürften nicht verhindert oder
„Arbeitsplatzsicherung um jeden Preis“
Saarbrücken – Ammar Alkassar weiß, wie Thema beschäftigt. Noch größere Sprünge betrieben werden.
gründen geht. Er hat selbst mal gegründet könnte Fanomena machen. „Unsere Soft- Konkret plant Heil einen höheren Trans-
– 2005 die auf Sicherheitstechnologien ware ermöglicht es Unternehmen, ihre Ziel- formationszuschuss, wenn ein vom Struk-
spezialisierte Firma Sirrix. Alkassar hat an gruppe zu aktivieren“, sagt Mitgründer Ul- turwandel betroffenes Unternehmen seine
der Universität des Saarlandes Informatik brich. Jeden Tag, erklärt er, prasselten weit Mitarbeiter weiterbildet und eine Beschäf-
und Nachrichtentechnik studiert. 2015 ver- mehr als 10 000 Meldungen von Unterneh- tigungsgarantie ausspricht. Auch Verbesse-
kaufte er Sirrix an den Münchner Konzern men auf den Konsumenten ein. „80 Pro- rungen beim Transfer-Kurzarbeitergeld
Rohde & Schwarz. Eine Weile war Alkassar zent nehmen wir gar nicht mehr wahr“, sind geplant für Mitarbeiter, die in einer
dann dort Manager, Ende 2017 schied er sagt er. Das sei ein Problem für die Firmen, Transfergesellschaft gelandet sind. Das
aus. Saarlands neuer Ministerpräsident To- da sie ihre Zielgruppe nicht mehr erreich- Kurzarbeitergeld selbst will Heil im Krisen-
bias Hans holte Alkassar 2018 als Bevoll- ten. Das Kernthema für Fanomena sei Rele- fall länger zahlen und den Arbeitgebern
mächtigten für Innovation und Strategie. vanz. „Wir spielen den richtigen Inhalt zur die Sozialbeiträge abnehmen – allerdings
richtigen Zeit an die richtige Person aus.“ nur, wenn in dieser Zeit Weiterbildungen
Die Diskutanten beschönigen nichts.
RMER Das Thema Gründen sei in einem Bundes- Das Recht auf
Ü land, das eher von Arbeitern und Angestell-
einen Berufsabschluss
T

ten dominiert sei, auch ein Sensibilisie-


LS

rungsthema, sagt Gründerberater Koch. kommt gut an


GIPFE

Es fehlen Vorbilder. Er versucht, jeden „auf


dem Campus“ für das Thema zu begeis- stattfinden. Geplant ist zudem das Recht,
tern, „wohlwissend, dass viele gar nicht einen Berufsabschluss nachzuholen, und
gründungsgeeignet sind, weil sie nicht die Qualifizierungen auch für Mitarbeiter, die
nötige Frustrationstoleranz und Risiko- keine Perspektive mehr im Unternehmen
freudigkeit mitbringen“. Ackermann und haben. Schließlich will Heil noch dafür sor-
Ulbrich sehen sich als „Paradiesvögel“. In gen, dass die bewährten Krisenmechanis-
ihrem Umfeld gibt es wenige Gründer. men beim Kurzarbeitergeld, die in der
Man müsse das Thema Gründen und Un- Wirtschafts- und Finanzkrise gut funktio-
Alkassar versteht die Gründer Carolin ternehmertum schon in die Schulen brin- niert hatten, schnell wieder „scharf ge-
Ackermann und Max Ulbrich auf dem Podi- gen, so Ackermann, deren Vater Unterneh- schaltet“ werden können, wenn es auf dem
um des Gipfelstürmer-Salons der Süddeut- mer ist. Auch in der Uni in Frankfurt habe Arbeitsmarkt konjunkturbedingt bergab
schen Zeitung und der Kontaktstelle für sie keinen „Gründerspirit“ mitbekommen. gehen sollte.
Wissens- und Technologietransfer (KWT) Alkassar will das Saarland zu einem Gesamtmetall aber lehnt es der Stellung-
der Universität des Saarlandes, genauso „Hotspot“ für Gründer machen, der ein be- nahme nach ab, die längere Bezugsdauer
wie Axel Koch, Leiter des Dezernats FT: For- stimmtes Image hat. Es soll mit IT und KI des konjunkturellen Kurzarbeitergeldes
schungsmanagement und Transfer, der punkten sowie der wissenschaftlichen Ex- und die Erstattung der Sozialversiche-
Uni, zu dem auch das KWT gehört. „Wir ha- zellenz der Universität und der HTW. „Wir rungsbeiträge „generell“ von Qualifizie-
ben im Bundesvergleich eine recht große müssen große Brands wie Google oder Sy- rungsmaßnahmen abhängig zu machen.
Zahl an wissens- und technologiebasierten mantec herbekommen.“ Berlin ist weiter. Auch dass der Betriebsrat zustimmen und
Gründungen. Aber die große Herausforde- „Da gibt es den Gründerhype“, sagt Ul- ein „Qualifizierungsplan“ aufgestellt wer-
rung ist: Die wachsen nicht schnell“, sagt brich, er lebt seit einem Jahr dort. Es sei den müsse, lehnt Gesamtmetall ab. Drin-
Koch: „Unser Ziel muss sein, in den nächs- schwer für Fanomena gewesen, im Saar- gend erforderliche Kostenerleichterungen
ten Jahrzehnten eine große Zahl von Ar- land Leute zu finden, „die das Risiko teilen an verpflichtende Qualifizierung zu knüp-
beitsplätzen zu schaffen.“ Koch verweist wollen“. Fast alle Entwickler sitzen in Ber- fen, sei „nicht zielführend“. Schließlich be-
auf den Strukturwandel. Noch prägen alte lin, und sie kommen aus der ganzen Welt. fänden sich nicht alle Betriebe im Struktur-
Industrien – Kohle, Stahl und Autos – das Der Geist ist das eine, das Geld das ande- wandel. „Keinen Sinn“ mache es zudem,
Saarland. Aber die stehen unter Druck und re. Es fehlen Risikokapitalgeber, wie sie Mitarbeiter ohne dauerhafte Perspektive Produktion beim Stahlkonzern Salzgitter. Die Branche befürchtet eine Krise. FOTO: JULIAN STRATENSCHULTE/DPA
streichen Stellen. Koch und Alkassar wol- schnell wachsende Start-ups brauchen.
len die Start-ups beschleunigen, damit Auch die Business-Angels im Saarland sei-
möglichst schnell neue Jobs entstehen.
Innovationen seien eine der besten In-
strumente, den technologischen Wandel
en sehr konservativ unterwegs, sagt Acker-
mann: „Man wird mit Fragen und Proble-
men konfrontiert, die wir gar nicht sehen.“
Wenn Aktionäre die Revolte proben
zu betreiben und Wertschöpfung ins Saar- Das sei noch nett ausgedrückt, sagt Alkas- Immer mehr Großinvestoren legen sich mit den Unternehmenslenkern an. Vor allem in Deutschland
land zu generieren, da spielten Gründun- sar. „Wir haben hier zu viele, die die Welt
gen eine ganz erhebliche Rolle, sagt Alkas- noch nicht gesehen haben, aber glauben, München – In den Augen vieler Menschen tisch erhöht. 109 Prozent mehr Fälle hefti- Baumann und sein Team zu entlasten. men in diesem Jahr unangenehme Fragen
sar: „Große Sprüngen schaffen wir nur mit die Weisheit gepachtet zu haben.“ Der ers- sind Aktionäre wohl nichts als schlipstra- gen Widerspruchs mussten die Unterneh- Solch ein Misstrauensvotum gegen den Un- gefallen lassen, 2018 war das nur in sechs
Innovationen. Evolution reicht nicht.“ Zu te Investor von Fanomena kam aus der Tür- gende Konformisten. Die Anzugfarben menslenker auf den Aktionärsversamm- ternehmenschef? Das hatte es in deut- Fällen so. Die Studie der Beratungsgesell-
den Start-ups, die das Zeug zu Sprüngen kei. Es gebe viel Kapital im Saarland, sagt wahlweise steingrau, mausgrau oder kel- lungen hinnehmen, im Vergleich zum Vor- schen Großkonzernen in dieser Form wohl schaft zeigt: Immer mehr Großinvestoren
haben, zählen Fanomena und Seawater Cu- Ulbrich. Aber das Spiel, Start-up und lergrau. Nichts könnte ferner vom Leu- jahr. Mehr als in anderen Ländern. Einen noch nie gegeben. Die Aktionäre waren vor lassen ihre Stimmrechte nicht einfach ver-
bes. Seawater Cubes hat eine kompakte schnelles Wachstum, wolle keiner mitspie- mund der Aktieninvestoren sein, als im In- „deutlichen Dissens“ konstatiert das Bera- allem sauer, weil Baumann die Risiken der fallen, sie mischen sich aktiver ein. Auch
Fischzuchtanlage entwickelt, um im In- len. Im Saarland lautete die erste Frage im- neren kleine Revoluzzer zu sein. Doch eine tungsunternehmen, wenn mehr als zehn Übernahme des US-Saatgutherstellers weil Privatanleger von Fondsgesellschaf-
land Meeresfische automatisiert zu produ- mer: Ab wann seit Ihr profitabel? Jenseits Studie des Beratungsunternehmens Geor- Prozent des anwesenden Kapitals gegen ei- Monsanto im voraus offenbar völlig unter- ten zunehmend bei den Aktienexperten
zieren. „Wir sind vor dem Markteintritt“, des Saarlandes lautet die Frage, die Wag- geson bestätigt nun genau das: Immer nen Vorschlag der Unternehmensleitung schätzt hatte. So wie Baumann ging es nachhaken, wie die denn ihre Stimme hör-
erzählt Gründerin Ackermann. Sie hat Be- niskapitalgeber stellen: „Schön, Ihr seid je- mehr Aktionäre entdecken die Lust an der stimmten. Allein im deutschen Leitindex auch vielen anderen Managern. Über ihre bar machen und ob sie in den Unterneh-
triebswirtschaft studiert. Ihre Mitgründer, des Jahr um mehr als 150 Prozent gewach- Revolte. Und wagen auf den Aktionärsver- Dax bekamen 20 von 30 Firmen solchen Entlastung mussten in diesem Jahr 50 Vor- men mitreden. Künftig dürften neue Geset-
die beiden Ingenieure Christian Steinbach sen. Wir können wir das auf 200 Prozent sammlungen die offene Konfrontation mit Gegenwind zu spüren. stände heftig diskutieren lassen, ein Jahr ze mehr Einmischung der verlangen. Eines
und Kai Wagner, haben sich schon als wis- steigern?“ Und darum gehe es bei Software- den Unternehmenslenkern. Besonders deutlich merkte das Bayer- zuvor waren es lediglich 15 gewesen. scheint klar: Die Zeiten sozialistischer
senschaftliche Mitarbeiter im Labor Aqua- Firmen wie Fanomena um Schnelligkeit. In Deutschland hat sich auf den Haupt- Chef Werner Baumann. Auf der Hauptver- Auch bei der Wahl der Aufsichtsräte mel- Mehrheiten auf der Hauptversammlung
kultur der Hochschule für Technik und „Wenn ich langsam wachse, frisst mich je- versammlungen die Zahl der umstrittenen sammlung im April verweigerten mehr als deten immer mehr große Investoren Kritik sind vorbei. Die Faust recken die Investo-
Wirtschaft (HTW) des Saarlandes mit dem mand auf.“ elisabeth dostert Abstimmungspunkte in diesem Jahr dras- 55 Prozent des abstimmenden Kapitals, an. In 28 Fällen mussten sich Unterneh- ren nun selbst. victor gojdka

Die Auktion für alle,


die weniger bieten wollen.
Woanders steigen die Preise – hier sinken sie im
Minutentakt. Bei Kaufdown.de von der Süddeutschen
Zeitung können Sie sich täglich neue und exklusive
Angebote zu genau Ihrem Wunschpreis sichern.

Auers Wintertraum mit 6 Nächten für 1 Person in Bad Wörishofen


Sie wohnen in Bad Wörishofens schönster Lage, direkt am Eichwald, nur wenige Gehminuten zum Kurpark und in die Stadtmitte, weit weg von
Straßenverkehr und Lärm. Sie erhalten alle Kneippanwendungen, Massagen und kosmetischen Behandlungen im Hause. Genießen Sie täglich
frische Äpfel, täglich nachmittags Tee- und Kuchenbar, Menüwahl, wöchentlich 1 geführte Wanderung, wöchentlich 1 festliches Abendmenü,
wöchentlich 1 Kneipp-Stammtisch für Ihre Fragen und Infos rund um das Thema Kneipp.

Bis zu
Heute auf Kaufdown.de 50%
Rabatt!
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

20 HMG WIRTSCHAFT Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

München – Die Siemens-Windkraft-Toch-


ter Gamesa will die attraktivsten Teile des
insolventen Windrad-Herstellers Senvion
übernehmen. Beide Unternehmen bestä-
Die Rosinen Unternehmens und seiner Mitarbeiter zu
finden“, sagte Senvion-Vorstandschef Yves
Rannou. Die Gewerkschaft IG Metall äußer-
te sich dagegen ernüchtert. „Wir sind froh
Rally ist vorerst beendet
Drohnen-Angriffe auf die wichtigste Ölraf- te, was der Sektor braucht, schrieb Analyst
tigten am Montag exklusive Verhandlun-
gen über „ausgewählte europäische Ser-
vice- und Onshore-Geschäfte“. Die Verträ-
gehen an Siemens über jeden Beschäftigten, der übernom-
men wird. Wir haben aber bis zuletzt ge-
hofft, dass auch bei einer Zerschlagung
finerie Saudi-Arabiens haben zum Wo-
chenauftakt die Anleger an den Aktien-
märkten verunsichert. Der Dax schloss 0,7
Daniel Roeska von Bernstein Research. Die
Investoren deckten sich mit Werten aus
der Ölbranche ein. So verteuerten sich die
ge sollen bis Ende des Monats unter Dach Der Münchner Konzern will die guten Teile des mehr Beschäftigte eine langfristige Per- Prozent tiefer bei 12 380 Zählern. Zuvor hat- Titel der Förderer BP, OMV, Repsol, Shell
und Fach sein. Siemens Gamesa interes- insolventen Windradherstellers Senvion erwerben spektive bekommen“, sagte Meinhard Gei- te der deutsche Leitindex acht Handelsta- und Total um bis zu vier Prozent.
siert sich dabei Verhandlungskreisen zufol- ken, Bezirksleiter der IG Metall Küste. ge in Folge Gewinne verbucht. Anleger Im M-Dax warfen die Anleger erneut ei-
ge für das Geschäft mit der Wartung und In- Zum Kaufpreis machten Gamesa und Sen- sorgten sich nun, dass sich die geopoliti- nen Blick auf Osram. Der österreichische
standhaltung von Windanlagen an Land so- vion keine Angaben. Siemens Gamesa er- schen Spannungen im Nahen Osten weiter Halbleiterhersteller AMS senkte die Min-
wie die Produktion von Rotorblättern in klärte, die Übernahme werde sich nicht auf destannahmequote für seine Offerte für
Portugal. die Geschäftszahlen für das laufende Ge- den Münchner Konkurrenten. Die Schwel-
Das Hamburger Unternehmen Senvion schäftsjahr auswirken. BÖRSE VOM MONTAG le liege nun bei 62,5 Prozent anstelle der zu-
war im April wegen Schwierigkeiten bei Firmenchef Rannou hatte bereits Ende vor angestrebten 70 Prozent, wie AMS mit-
der Abwicklung von Großprojekten in In- August eingeräumt, dass sich für die Pro- teilte. Osram empfiehlt nun seinen Aktio-
solvenz gegangen. Schnell hatte sich abge- duktion kein Käufer gefunden habe. Die verschärften, schrieb Analyst Milan Cutko- nären die Annahme des Übernahmeange-
zeichnet, dass sich Interessenten nur die vorliegenden Aufträge für Windräder sol- vic vom Handelshaus Axitrader in einem bots. Die Osram-Titel legten 0,5 Prozent
Rosinen herauspicken würden. Die Senvi- len aber noch abgewickelt werden. Das si- Kommentar. Neben den Turbulenzen am zu. Stark ins Trudeln gerieten die noch im
on-Aktie ist derzeit nur noch zehn Cent chere Arbeit teilweise bis in den Sommer Ölmarkt trübten zudem schwache Kon- S-Dax und ab kommender Woche im
wert, 2017 lag sich noch bei fast 15 Euro. 2020, erklärte Senvion. Über andere Teile junkturdaten aus China die Stimmung. Die M-Dax notierenden Aktien der Compu-
Für die Aktionäre ist die Insolvenz damit des Geschäfts werde noch mit Investoren August-Daten für die Industrieprodukti- group nach Senkung der Gewinnprognose.
nahezu ein Totalverlust. verhandelt. Dabei geht es unter anderem on, den Einzelhandelsumsatz und Investiti- Grund sind angefallene Kosten für eine ge-
Mit der Übernahme von Teilen durch um Service-Verträge für Windräder auf ho- onen in Sachanlagen, hatten auf ganzer Li- platzte Übernahme, wie der auf Arztpra-
Siemens Gamesa könnten gut die Hälfte her See (offshore) und das Geschäft außer- nie enttäuscht und zeigen einmal mehr, xen und Apotheken spezialisierte Software-
der rund 3500 verbliebenen Arbeitsplätze halb Europas. Der Vorstand werde in den wie stark die chinesische Wirtschaft unter hersteller meldete. Die Aktien verloren
gerettet werden, sagte ein Insider. Nach An- nächsten Wochen „weiterhin alle Anstren- dem Handelskrieg mit den USA und struk- 3,2 Prozent.
gaben der IG Metall will der spanisch-deut- gungen unternehmen, um die bestmögli- turellen Problemen leidet. Wegen der Lage am Golf hielten sich
sche Investor in Deutschland allerdings chen Lösungen für den Rest des Unterneh- Unter dem starken Ölpreis-Anstieg lit- auch die Anleger an den US-Börsen zu-
nur 500 von zuletzt 1400 Mitarbeitern mens zu finden“, sagte Rannou. Die Ge- ten im Dax die Papiere der Lufthansa. Als rück. Der Dow Jones lag 0,5 Prozent im Mi-
übernehmen. 400 hatten bereits selbst ge- werkschaft appellierte an die Landesregie- schwächster Index-Wert verloren die An- nus. Ähnlich wie in Europa waren die Papie-
kündigt. „Die heutige Ankündigung bedeu- rungen in Hamburg, Bremen und Schles- teile der Fluggesellschaft 2,8 Prozent. In ei- re der Ölkonzerne gefragt. Die Aktien von
tet, dass wir kurz davor stehen, einen siche- Eine Ziegenherde in Indien vor Windrädern der Firma Siemens Gamesa: Der wig-Holstein, mehr Geld für Transferge- nem von Überkapazitäten geprägten Um- Chevron und Exxon Mobil gewannen bis
ren Hafen für einen wesentlichen Teil des Konkurrent Senvion ist zuletzt pleitegegangen. FOTO: DHIRAJ SINGH / BLOOMBERG sellschaften bereit zu stellen. reuters feld seien höhere Treibstoffpreise das Letz- zu 2,2 Prozent. amon, reuters, dpa

DAX-30 12.380,31 seit 1.1.: +17,25% Tagesverlauf z. Vortag -0,71% M-DAX P 25.976,37 z. Vortag -1,07% S-DAX P 11.245,18 z. Vortag -0,61% Dow Jones P 27.076,28 z. Vortag -0,53% Euro-Stoxx-50 3518,45 seit 1.1.: +17,23% Tagesverlauf z. Vortag -0,89%
12-Monatsverlauf Vortag: 12.468,53 12-Monatsverlauf Vortag: 3550,11

Punkte Punkte Punkte Punkte Punkte

DAX-30 S-DAX Dt. Beteiligung


DWS Group
31,55
27,99
0,32
2,10
37,50 29,75 1,45
34,18 22,32 1,37
Rational
Rhön-Klinikum
664,50 -0,82 673,50 459,80 9,50
21,55 -1,60 27,40 21,06 0,29
EURO-STOXX-50● / STOXX-EUROPE-50° (ohne dt. Indextitel/Euroländer)
Eckert & Ziegler 158,20 0,25 191,00 43,05 1,20 RIB Software✖ 20,32 0,99 20,98 8,88 0,18
Gewinner 16.9.2019 / Veränderung in € und Prozent zum Vortag Verlierer 16.9.2019 Kurs ± in % 52 Wochen Divi- Encavis 7,99 -0,37 8,58 4,98 0,24 S&T (AT) ✖ 20,26 -0,10 28,06 15,20 0,16 Gewinner 16.9.2019 / Veränderung in Währung und Prozent zum Vortag Verlierer
1. Wirecard +3,80 2,54 WWWWWWWW 1. Lufthansa -0,43 WWWWWWWWW -2,84 Schluss z. Vortag Hoch Tief dende Hamborner Reit 9,38 -1,81 9,64 8,28 0,46 SAF Holland (LU) 9,26 2,55 13,87 7,79 0,45 1. BP +0,27 4,77 WWWWWWWWW 1. LVMH -13,95 WWWWWWW -3,65
2. Eon +0,09 0,96 WWWW 2. Heidelbg.Cement -1,90 WWWWWWWWW -2,72 Adler Real Estate 11,44 -0,87 15,88 10,60 0,04 Hamburger Hafen 22,24 -0,27 24,16 16,67 0,80 Salzgitter 18,58 -2,11 44,00 14,46 0,55 2. Total +1,70 3,65 WWWWWWW 2. Safran -3,50 WWWWW -2,43
3. Merck +0,48 0,48 WW 3. Deutsche Bank -0,16 WWWWWWW -2,08 ADO Prop. (LU) 34,86 -1,64 54,30 33,98 0,75 Heidelbg.Druck 1,24 -0,64 2,55 0,84 0,00 Schaeffler 7,94 3,09 11,92 5,73 0,55 3. Royal Dutch Shell +0,86 3,32 WWWWWWW 3. ING Group -0,18 WWWW -1,87
Adva Optical Netw. 6,53 0,15 9,82 5,57 0,00 Hello-Fresh 12,30 -1,60 12,62 5,83 0,00 SGL Carbon 5,03 -0,89 10,58 3,57 0,00
16.9.2019 Kurs ± in % 52 Wochen Marktkap. Divi- KGV Aixtron✖ 10,33 0,58 12,10 7,34 0,00 Hornbach Hold. 49,50 -0,50 61,90 40,10 1,50 Shop Apotheke (NL) 35,00 0,00 50,80 28,30 0,00 16.9.2019 Kurs ± in % 52 Wochen Marktkap. Divi- KGV
Schluss z. Vortag Hoch Tief in Mrd. dende 2019 Amadeus Fire 98,80 -1,00 126,60 78,50 4,66 Hypoport 226,50 -4,43 261,50 138,00 0,00 Sixt St. 93,50 -0,95 110,00 63,85 2,15 Schluss z. Vortag Hoch Tief in Mrd.€ dende 2019
Adidas● 268,50 WWWWW -1,49 296,75 178,15 53,81 3,35 28,42 Aumann 15,44 -1,78 65,30 12,20 0,20 Indus 39,05 -0,51 54,40 31,30 1,50 SMA Solar Techn. 23,86 -2,21 31,00 14,53 0,00 ABB (CH) ° 20,18 WW -0,35 23,54 17,25 43,75 0,80 CHF 18,32
Allianz●° 210,30 WWW -0,80 219,05 170,46 89,26 9,00 11,11 Baywa v. Na. 25,70 -1,34 29,75 19,80 0,90 Instone Real 17,94 1,01 25,06 15,55 0,00 Stabilus (LU) 46,50 -1,19 76,85 35,58 1,00 Ahold (NL) ● 22,67 WWW -1,05 23,87 18,87 26,84 0,70 13,46
BASF●° 65,67 W -0,12 81,77 55,64 60,32 3,20 11,98 Befesa (LU) 33,00 -3,08 45,00 26,75 1,32 Isra Vision✖ 41,04 0,10 47,25 22,25 0,15 Steinhoff Intern. (NL) 0,07 5,06 0,17 0,02 0,00 Air Liquide (FR) °● 126,20 WW -0,47 128,10 102,00 54,20 2,65 22,72
Bayer●° 67,87 WW -0,28 79,95 52,02 63,29 2,80 9,82 Bertrandt 45,50 -0,87 81,10 42,90 2,00 Jenoptik✖ 24,10 -1,63 36,80 20,05 0,35 Ströer 69,05 1,25 72,65 40,30 2,00 Amadeus IT (ES) ● 66,62 WW -0,83 82,34 58,48 29,23 1,18 23,87
Beiersdorf 107,90 WWWWW -1,60 117,25 80,60 27,19 0,70 32,22 Bilfinger Berger 26,64 0,00 45,14 20,70 1,00 Jost Werke 29,70 0,51 36,25 24,15 1,10 Südzucker 13,94 2,73 16,20 10,85 0,20 Anheuser Busch Inb. (BE) ●° 87,13 W -0,26 92,56 56,50 175,94 1,80 20,49
BMW● 65,10 0,06 W 86,74 58,04 39,19 3,50 6,45 Borussia Dortmund 9,51 2,15 10,29 6,94 0,06 Jungheinrich 22,70 -0,09 33,50 17,50 0,50 Takkt 12,14 -0,65 16,18 10,70 0,85
Continental 124,84 WWWW -1,23 160,45 103,62 24,97 4,75 9,35 Ceconomy 5,29 -0,30 6,77 2,92 0,00 Klöckner & Co. 6,00 0,76 10,09 4,19 0,30 Talanx 38,72 -2,02 39,88 28,64 1,45 ASML Holding (NL) ●° 223,30 WWW -1,48 227,15 130,30 95,05 2,10 36,90
Covestro 45,02 0,27 WW 73,88 37,30 8,24 2,40 10,39 Cewe Color 81,20 0,50 90,80 59,50 1,95 Koenig & Bauer 36,80 -0,11 55,95 28,24 1,00 TLG Immobilien 22,95 -3,16 28,10 21,14 0,91 AstraZeneca (UK) ° 79,01 1,29 WWW 83,60 61,50 100,13 2,80 USD 24,54
Daimler●° 48,05 WWWW -1,01 60,00 40,31 51,41 3,25 6,28 CompuGroup Med. ✖ 47,86 -3,23 74,80 37,88 0,50 Krones 58,20 -1,36 100,70 47,46 1,70 Traton 25,60 1,25 27,35 22,02 0,00 AXA (FR) ●° 22,61 WWW -0,90 23,96 18,43 54,83 1,34 8,17
Deutsche Bank 7,50 WWWWWWW -2,08 10,63 5,78 15,49 0,11 13,88 Corestate Capital (LU) 30,85 -2,68 43,35 25,45 2,50 KWS Saat SE 63,50 -0,78 68,10 50,40 3,20 Varta 80,20 -0,87 91,30 24,30 0,00 Banco Bilb. (BBVA) (ES) ●° 4,80 1,82 WWWW 5,71 4,18 32,00 0,26 7,48
Deutsche Börse 138,15 0,00 139,80 102,40 26,25 2,70 23,13 Deutz 5,75 -1,54 9,05 4,79 0,15 Leoni 13,52 1,50 38,00 8,08 0,00 Wacker Chemie 71,96 -2,89 119,90 61,56 2,50 Banco Santander (ES) ●° 3,76 WWWW -1,62 4,65 3,40 61,05 0,23 7,30
Deutsche Post● 30,88 WWW -0,74 32,05 23,36 38,18 1,15 14,03 DIC Asset 11,14 0,18 12,52 8,76 0,48 New Work✖ 285,00 -0,35 380,50 223,00 5,70 Wacker Neuson 18,56 -2,32 25,58 14,13 1,10 BAT (UK) ° 33,06 WWWW -1,68 41,35 27,20 75,82 195,2 GBp 9,40
Deutsche Telekom✖●° 15,13 W -0,03 15,88 13,61 72,05 0,70 14,17 DMG Mori Seiki 43,45 0,58 48,35 40,90 1,03 Nordex konv.✖ 9,78 -0,41 15,75 7,11 0,00 Washtec 49,15 -1,90 78,10 44,85 2,45 BNP Paribas (FR) ° ● 44,59 WWWW -1,74 55,30 38,18 55,73 3,02 7,78
Eon 8,92 0,96 WWWW 10,26 8,08 19,62 0,43 13,05 Dr. Hönle 48,50 -0,41 81,00 41,30 0,80 Patrizia Immo. 16,53 -0,96 20,64 14,60 0,27 Wüstenrot Württemb. 17,96 -0,33 20,40 15,16 0,65 BP (UK) ° 5,99 4,77 WWWWWWWWW 6,83 5,35 121,42 31,40 GBp 12,22
Fres.Med.Care 63,12 0,19 WW 91,74 55,44 19,43 1,17 14,44 Drägerwerk Vz.✖ 44,18 -1,60 63,90 38,32 0,19 Pfeiffer Vac.✖ 147,60 -0,27 153,60 102,30 2,30 zooplus 121,60 0,16 160,50 90,20 0,00 CRH Plc (IE) ● 31,86 WW -0,34 32,30 21,79 25,79 0,72 14,32
Fresenius● 45,42 WWW -0,59 69,90 38,28 25,26 0,80 13,20 Danone (FR) ● 79,38 WW -0,55 82,38 59,86 54,38 1,94 20,63
Heidelbg.Cement 67,88 WWWWWWWWW -2,72 73,52 51,84 13,47 2,10 10,67 Diageo (UK) ° 36,94 WW -0,77 40,17 28,59 88,56 65,30 GBp 25,26
Henkel Vz. 92,96 WWWWW -1,40 104,90 80,70 16,56 1,85 16,33
Enel (IT) ● 6,48 WWWW -1,74 6,76 4,28 65,90 0,28 13,91
Infineon✖
Linde PLC (IE) ●°
18,51
171,75
W -0,14
WWWWWW -1,74
21,62 13,42
184,80 130,75
21,05
94,70
0,27
2,83
18,19
27,75
WEITERE AKTIEN ElringKlinger NA
Epigenomics
5,87
1,43
5,77 10,80
0,00 3,14
4,29 0,00
1,36 0,00
PNE Wind
Porsche Vz.
3,48
61,80
-1,00
0,82
3,63
65,00
2,11
50,00
0,04
2,21 Engie (FR) ● 13,68 W -0,22 14,30 11,34 33,31 0,75 12,95
Lufthansa 14,52 WWWWWWWWW -2,84 23,66 12,58 6,90 0,80 3,46 Equinor (NO) 18,50 7,03 24,67 14,50 7,90 PSI 17,90 1,13 18,65 14,25 0,25 Eni (IT) ●° 14,41 2,71 WWWWWW 16,63 12,80 52,38 0,83 11,74
Merck 99,50 0,48 WW 102,90 85,06 12,86 1,25 17,56 16.9.2019 Kurs ± in % 52 Wochen Divi- PVA TePla 12,00 -1,80 14,80 9,62 0,00 EssiliorLuxottica (FR) ● 131,05 0,50 WW 136,05 95,86 56,79 2,04 29,70
Ericsson B (SE) 7,24 -0,08 9,14 6,90 1,00
Münchner Rück● 227,20 WWWWW -1,26 231,50 181,20 33,98 9,25 12,79 Schluss z. Vortag Hoch Tief dende GlaxoSmithKline (UK) ° 18,44 W -0,04 19,40 16,00 91,58 80,00 GBp 14,67
Eurofins (LU) 425,60 -2,70 491,80 292,20 2,88 QSC 1,26 0,00 1,78 1,15 0,03
RWE 25,90 WWW -0,77 27,38 16,78 14,91 0,70 24,64 3D Systems (US) 7,96 5,80 17,50 5,79 0,00 Euromicron 4,86 4,74 6,10 2,37 0,00 Qualcomm (US) 71,28 -0,28 80,72 43,19 2,48 Glencore (JE) ° 2,90 WW -0,53 3,95 2,36 40,22 0,20 USD 8,90
SAP✖●° 106,48 WWWWW -1,30 125,00 83,95 130,81 1,50 22,32 4SC 2,04 -7,27 4,19 1,85 0,00 Ferrari (NL) 135,00 -2,74 151,95 84,36 1,03 Raiffeisen Int. (AT) 21,78 -0,55 26,93 18,55 0,93 HSBC (UK) ° 7,13 0,48 WW 8,00 6,39 142,89 0,50 USD 11,11
Siemens ●° 96,70 WW -0,23 112,12 84,42 82,20 3,80 13,85 Adler Mode 3,03 2,36 4,04 2,80 0,05 Ferratum Oyj (FI) 9,70 3,19 15,78 7,68 0,18 Raytheon (US) 185,40 3,58 185,40 128,00 3,77 Iberdrola (ES) ● 9,18 WWW -1,16 9,62 5,86 59,84 0,35 18,21
Thyssenkrupp 12,89 WWWWWW -1,68 23,50 9,25 8,02 0,15 12,86 Adyen (NL) 626,80 1,46 747,20 415,00 0,00 Fiat Chrysler (NL) 12,55 -0,46 15,70 11,03 0,65 Renault (FR) 57,30 -0,97 78,44 47,60 3,55 Inditex (ES) ● 26,61 WWWW -1,55 28,86 22,00 82,93 0,75 21,81
Volkswagen Vz.● 157,56 WW -0,32 163,98 131,44 32,49 4,86 5,74 Aegon (NL) 3,86 -0,46 5,78 3,39 0,29 ING Group (NL) ●° 9,66 WWWW -1,87 12,17 8,21 37,60 0,68 7,22
First Sensor 31,55 0,16 31,65 14,00 0,20 Repsol (ES) 14,16 2,83 16,88 12,48 0,91
Vonovia 42,02 WW -0,38 48,93 38,07 21,77 1,44 17,93 Air France KLM (FR) 9,35 -1,37 12,84 7,50 0,00 Intesa Sanpaolo (IT) ° ● 2,16 W -0,12 2,47 1,80 37,86 0,20 9,70
Wirecard✖ 153,65 2,54 WWWWWWWW 194,40 86,00 18,99 0,20 35,91 Ford (US) 8,52 -1,00 9,34 6,65 0,60 Roche Inh. (CH) 270,40 -0,15 283,00 229,20 8,70
Akamai (US) 80,56 -2,89 84,05 50,09 0,00 Fortec 20,70 -0,48 22,40 17,20 0,60 Rosneft GDR (RU) 6,14 6,78 6,71 5,19 0,40 Kering (FR) ● 465,05 WWWW -1,82 539,30 354,40 58,73 10,50 17,87
ANZEIGE Akasol 45,44 1,15 51,90 29,96 0,00 Francotyp-Post. 3,41 -0,87 4,11 2,94 0,03 Ryanair (IE) 10,20 -2,39 13,83 8,48 0,00 Lloyds Banking (UK) ° 0,61 WW -0,39 0,79 0,52 43,73 3,21 GBp 7,07
Alibaba ADR (CN) 159,40 -1,36 174,60 114,01 0,00 Freeport-McM. (US) 9,64 -1,44 12,87 7,80 0,20 Saint Gobain (FR) 35,37 -1,79 38,90 27,86 1,33 L’Oréal (FR) ●° 244,80 0,16 W 257,40 182,40 137,26 3,85 32,05
Align (US) 161,40 1,17 343,00 154,00 0,00 Fuchs Petrol. 33,55 -0,59 45,30 30,00 0,94 Samsung El. GDR 907,00 -0,82 932,90 729,19 1416 LVMH (FR) ●° 368,50 WWWWWWW -3,65 394,00 244,05 186,12 6,00 26,12
Altria (US) 37,62 -1,00 58,26 37,52 3,36 Gazprom ADR (RU) 6,65 2,53 7,10 3,74 0,53 Samsung El. Vz GDR 747,00 -0,80 758,00 585,00 1417 National Grid (UK) ° 9,29 WW -0,44 10,43 8,28 31,68 47,34 GBp 14,59
Amgen (US) 175,76 0,22 190,98 148,10 5,80 Geely (CN) 1,57 -2,72 2,12 1,13 0,35 Sartorius 150,50 -0,66 178,00 87,60 0,61 Nestle (CH) ° 105,26 WWW -0,94 113,20 77,74 322,41 2,45 CHF 26,82
Anglo American (UK) 21,93 -1,08 25,90 17,29 75,60 General Motors (US) 34,37 -2,70 37,78 26,77 1,52 Sberbank ADR (RU) 13,51 1,20 14,10 9,30 0,98 Nokia (FI) ● 4,65 WW -0,43 5,78 4,19 26,21 0,19 16,85
Applied Mats. (US) 45,92 -1,06 47,17 26,30 0,84 Generali (IT) 17,27 -1,17 17,48 13,64 0,90 Schaltbau 25,90 -0,38 29,00 17,10 0,00 Novartis (CH) ° 85,85 WWW -0,93 94,40 73,67 218,97 2,85 CHF 17,47
Arcelor-Mittal (LU) 15,19 -2,08 27,74 11,25 0,20 Gerry Weber 0,04 -48,45 4,25 0,03 0,25 Secunet 113,00 -2,59 125,00 80,00 1,13 Novo Nordisk (DK) ° 44,99 0,48 WW 49,03 35,50 86,04 7,85 DKK 20,42
AT & S (AT) 16,38 -4,10 21,85 13,07 0,60 Gesco 21,05 -0,24 32,00 19,62 0,90 Senvion (LU) 0,10 0,00 7,15 0,05 0,00 Orange (FR) ● 13,90 W -0,18 15,40 13,10 36,96 0,65 12,71
Atoss Softw. 125,50 1,21 144,50 73,60 4,00 GFT Techn. 6,98 2,35 12,60 6,13 0,30 Shopify (CA) 304,05 -1,52 372,20 107,17 0,00 Philips (NL) ● 43,20 W -0,27 43,64 29,14 40,01 0,85 24,10
Baader Bank 1,05 0,00 1,90 0,94 0,00 Gigaset 0,38 5,63 0,61 0,19 0,00 Siemens Gamesa (ES) 13,85 1,69 16,05 9,29 — Prudential (UK) ° 17,27 1,53 WWWW 20,79 14,43 44,78 49,35 GBp 9,77
Baidu ADR (US) 100,24 -0,06 200,75 83,62 0,00 GK Software 61,80 0,65 104,00 54,20 0,00 Singulus 5,20 -1,33 15,62 5,01 0,00 Reckitt Benckiser (UK) ° 69,91 WWW -0,92 80,00 64,00 49,47 170,7 GBp 17,74
Ballard Power (CA) 5,18 5,37 5,30 2,10 0,00 Grammer 34,60 3,44 52,80 27,75 0,75 Sixt Leasing 11,18 0,54 14,72 9,22 0,48 Rio Tinto (UK) ° 48,89 WWWW -1,52 56,53 39,23 61,84 232,8 GBp 9,55
Bank of America (US) 26,97 -1,23 27,85 20,45 0,72 H&R 6,35 1,60 8,50 5,72 0,00 Sixt Vz 61,80 0,65 69,90 45,00 2,17 Roche GS (CH) ° 272,95 W -0,13 283,30 229,20 191,76 8,70 CHF 15,99
M-DAX Royal Dutch Shell (UK) ° 26,62 3,32 WWWWWWW 30,23 24,59 117,20 1,63 11,13
Safran (FR) ●° 140,55 WWWWW -2,43 144,05 100,35 57,50 1,82 24,78
Gewinner 16.9.2019 / Veränderung in € und Prozent zum Vortag Verlierer Sanofi (FR) ●° 79,25 0,00 82,04 71,32 98,86 3,07 13,81
Schneider Electric (FR) ●° 80,86
1. Cancom IT
2. Siltronic
+2,60 5,08 WWWWWWWWW
+1,66 2,33 WWWWW
1. Airbus
2. Commerzbank
-4,28
-0,20
WWWWWW
WWWWWW
-3,41
-3,28
LEITBÖRSEN IM ÜBERBLICK ME(S)Z 22:03h, * Index vom Vortag Societe Generale (FR) ● 25,81
W -0,17
WWW -1,22
81,36 57,54
38,37 20,88
46,83
20,85
2,35
2,20
16,82
6,38
3. Telefonica Deutschland+0,03 1,03 WWW 3. Fielmann -2,15 WWWWWW -3,23 Telefónica (ES) ●° 6,77 W -0,27 8,04 5,87 35,16 0,40 9,39
Total (FR) °
● 48,26 3,65 WWWWWWW 56,77 42,80 127,50 2,56 9,99
16.9.2019 Kurs ± in % 52 Wochen Marktkap. Divi- KGV S&P-TSX RTS Index UBS (CH) ° 11,52 WWW -0,95 16,11 9,86 44,42 0,70 CHF 9,52
Schluss z. Vortag Hoch Tief in Mrd. dende 2019 16.752,17 1396,09
+0,42% FTSE-100 DAX-30 +1,98% Unibail Rodamco Wfd. (FR) ●127,45 WWWW -1,77 177,55 116,50 17,62 10,80 11,05
1&1 Drillisch✖ 30,88 WWWW -1,78 47,14 21,16 5,46 0,05 11,52 7321,41 12.380,31 Unilever NV (NL) ●° 54,06 WW -0,64 57,83 45,33 92,70 1,55 21,44
Aareal Bank 27,03 WWWW -1,64 37,18 22,44 1,62 2,10 10,14 -0,63% -0,71% Vinci (FR) ●° 97,40 WWWW -1,66 101,55 70,00 58,29 2,67 16,79
Airbus (NL) ●° 121,16 WWWWWW -3,41 133,82 78,93 94,06 1,65 20,48 Vivendi (FR) ● 25,10 0,48 WW 26,64 20,90 32,83 0,50 24,32
Alstria Office 14,95 WW -0,40 15,38 11,74 2,65 0,52 22,65 Vodafone (UK) ° 1,80 WW -0,38 1,95 1,38 49,18 0,90 24,38
Aroundtown Property (LU) 6,86 WW -0,46 7,95 6,86 7,74 0,25 14,45 Zurich Financial (CH) ° 380,10 W -0,11 383,40 282,40 57,53 19,00 CHF 15,27
Aurubis 43,36 W -0,23 61,82 34,97 1,95 1,55 8,91
Bechtle✖ 90,20 0,22 W 110,80 62,05 3,79 1,00 23,53 Dow Jones
Nikkei 225
Boss
Brenntag
53,22
47,31
WWW -1,22
WW -0,88
69,40
54,82
48,89
36,49
3,75
7,31
2,70 13,94
1,20 14,71
27.076,28
-0,53% 21.988,29* DOW JONES
Cancom IT✖ 53,75 5,08 WWWWWWWWW 56,60 27,28 — 0,50 — +1,05%
Carl Zeiss Med.✖ 99,35 0,46 WW 110,90 60,25 8,89 0,55 55,29 S&P-500 Gewinner 16.9.2019 / Veränderung in $ und Prozent zum Vortag Verlierer
Stoxx-Europe-50
Commerzbank 5,87 WWWWWW -3,28 9,66 4,66 7,35 0,20 7,72 2997,92 3190,04
1. Chevron Corp. +2,60 2,14 WWWWWWWWW 1. Procter & Gamble -2,37 WWWWWWWW -1,94
CTS Eventim 49,06 0,16 W 53,05 30,64 — 0,62 — -0,31% 2. Dow Inc. +0,81 1,68 WWWWWWW 2. Disney Co. -2,22 WWWWWWW -1,61
Bovespa CAC-40 -0,59% Hang-Seng 3. Exxon Mobil +1,09 1,50 WWWWWWW 3. Walmart Inc. -1,86 -1,58
Delivery Hero 43,26 WWWWWW -2,96 48,79 27,48 8,11 0,00 — WWWWWWW
Dialog (UK) ✖ 42,31 0,45 WW 44,98 16,54 3,23 0,00 19,98 Nasdaq-100 103.438,30 5602,23 27.091,01
Dt. Euroshop 24,24 WW -0,41 28,92 22,10 1,50 1,50 11,58 7852,41 -0,06% -0,94% -0,81% 16.9.2019 Kurs NY ± in % 52 Wochen MK in Divi- KGV Kurs FFM
Dt. Pfandbriefbank 11,23 0,18 W 13,33 8,33 1,51 1,00 10,78 -0,51% Schluss z. Vortag Hoch Tief Mrd.$ dende 2019 Schluss
Dt. Wohnen 31,22 0,03 W 42,62 28,59 11,15 0,87 15,10 3M (US) 169,67 WWWWW -1,03 219,75 154,00 98 5,76 16 153,50
Dürr 26,20 W -0,23 42,26 21,34 1,81 1,00 9,46 American Express (US) 117,62 WWWWWW -1,33 129,34 89,05 99 1,56 14 106,84
AEX Niederlande 573,46 -0,58% IBEX 35 Spanien 9052,0 -0,94% OMX Schweden 625,13 -0,55% Shanghai Comp. China 3030,8 -0,02%
Evonik Industries 23,95 WWWW -1,84 32,77 21,03 11,16 1,15 11,82 Apple Inc. (US) 219,90 0,53 WWW 233,47 142,00 1037 3,08 19 200,00
Evotec✖ 20,57 WWW -1,53 27,29 15,00 3,08 0,00 56,05 All Ordinaries Australien 6782,0 +0,07% Istanbul SE Türkei 102.589,7 -0,47% OMXC 20 Dänemark 1018,2 -0,78% SMI Schweiz 9969,2 -0,78% Boeing (US) 378,85 WW -0,24 446,01 292,47 214 8,22 19 341,25
Fielmann 64,50 WWWWWW -3,23 69,20 48,84 5,42 1,90 30,63 ATX Österreich 3052,2 +0,64% MSCI-World Welt 2205,8* +0,18% PX Tschechien 1060,8 +1,02% Tec-DAX Deutschland 2874,5 +0,08% Caterpillar (US) 133,15 WWW -0,47 159,37 111,75 77 4,12 11 120,86
Fraport 74,86 WWWW -1,73 78,38 61,12 6,92 2,00 16,41 FTSE MIB Italien 21.969,2 -0,96% OBX Oslo Norwegen 828,33 +1,43% S&P BSE Sensex Indien 37.385,0* +0,76% WIG 20 Polen 2217,8 +0,77% Chevron Corp. (US) 124,10 2,14 WWWWWWWWW 127,60 100,22 236 4,76 18 112,00
Freenet✖ 18,55 WWW -1,23 21,56 16,12 2,37 1,65 10,32 Cisco Systems (US) 49,96 WW -0,14 58,26 40,25 220 1,40 16 45,54
Fuchs Vz. 34,96 WW -0,79 49,48 30,46 2,43 0,95 17,95 Coca Cola (US) 53,96 WWW -0,55 55,92 44,25 231 1,60 26 49,00
GEA Group 26,77 WW -0,74 33,25 19,09 4,83 0,85 19,01 Disney Co. (US) 135,80 WWWWWWW -1,61 147,15 100,35 244 1,76 19 124,52
Gerresheimer 67,85 WW -0,44 77,50 51,10 2,13 1,15 17,75 Barclays (UK) 1,76 0,51 2,05 1,47 7,00 Halliburton (US) 19,71 10,06 36,89 15,33 0,72 SNP Schneider-Nied. 29,50 -1,01 32,05 14,68 0,00 Dow Inc. (US) 49,01 1,68 WWWWWWW 60,52 40,44 37 2,80 10 44,15
Grand City Properties (LU) 19,36 WWWW -1,83 23,50 18,61 3,23 0,77 14,80 Exxon Mobil (US) 73,73 1,50 WWWWWWW 87,36 64,65 312 3,48 17 68,31
Grenkeleasing 78,80 WW -0,63 107,30 68,95 3,65 0,80 24,86 Barrick Gold (CA) 15,50 -0,26 18,34 8,75 0,21 Hapag Lloyd 66,90 3,40 70,00 21,54 0,15 Softbank (JP) 40,00 0,57 49,90 27,49 44,00
Goldman Sachs (US) 217,22 WWWWWW -1,22 238,52 151,70 80 3,40 9,0 197,86
Hannover Rück 148,20 WWWW -1,98 153,40 113,50 17,87 5,25 15,10 Basler 39,20 -2,00 55,86 32,95 0,51 Harley Davidson (US) 32,79 -0,29 39,42 27,17 1,50 Sony (JP) 54,61 0,20 55,60 36,89 35,00 Home Depot (US) 230,99 WWWWWW -1,28 235,49 158,09 261 5,44 23 210,55
Hella 44,74 WW -0,45 52,45 32,66 4,97 1,05 10,38 Bastei Lübbe 2,69 0,00 3,15 1,50 0,10 Harmony Gold (ZA) 2,72 -2,44 3,46 1,35 0,00 Spotify (LU) 118,50 2,16 159,46 91,56 0,00 IBM (US) 142,48 WWWW -0,83 154,36 105,94 127 6,48 10 129,90
Hochtief 105,70 0,09 W 144,70 93,75 7,47 4,98 11,03 Bauer 20,45 -1,68 24,40 11,88 0,10 Hawesko 33,10 0,61 47,80 32,20 1,30 Springer, Axel 64,05 1,03 64,05 44,32 2,10 Intel (US) 52,20 WWW -0,65 59,59 42,36 235 1,26 12 47,50
K+S 15,23 WW -0,78 19,15 13,15 2,91 0,25 12,55 BayWa NA 30,00 -1,96 34,00 26,20 0,90 Henkel 84,25 -0,06 94,05 75,50 1,83 STMicroelectron (NL) 18,00 -1,10 18,37 10,55 0,21 Johnson&Johnson (US) 129,54 WWWWW -0,95 148,99 121,00 345 3,80 15 118,20
Kion 49,40 WWW -1,16 61,88 40,29 5,83 1,20 11,43 BB Biotech (CH) 64,00 0,23 74,60 55,05 3,30 Hennes&Mauritz (SE) 17,31 -2,70 18,09 12,05 9,75 Stratec 68,80 2,38 71,60 44,95 0,82 JP Morgan Chase (US) 119,16 WWWW -0,89 120,40 91,11 390 3,20 12 108,30
Knorr-Bremse 90,05 0,40 WW 103,70 73,93 14,52 1,75 20,67 Bet-at-Home 46,50 -2,11 74,50 43,20 6,50 Holidaycheck 2,40 2,13 3,36 2,19 0,04 STS Group 5,10 0,06 22,62 4,68 0,00 McDonald’s (US) 207,40 WWWWW -1,15 221,93 157,58 159 4,64 26 189,70
Lanxess 57,30 WWW -1,21 67,50 39,47 5,24 0,90 14,31 BHP Group (UK) 20,51 2,40 23,07 16,50 109,9 Home 24 3,59 3,00 23,48 2,89 0,00 Surteco 22,35 1,36 27,30 19,10 0,55 Merck & Co. (US) 82,00 WWWW -0,74 87,35 66,10 212 2,20 17 74,00
LEG Immobilien 99,04 WW -0,90 112,55 90,32 6,26 3,53 17,71 Biofrontera 6,18 -5,50 8,13 4,80 0,00 Hornbach Baumarkt 17,40 1,46 26,75 15,35 0,68 Microsoft (US) 136,33 WWWW -0,72 141,68 93,96 1046 1,84 31 123,86
Süss Microtec 8,89 1,60 14,54 7,46 0,00
Metro St. 14,69 WW -0,54 16,35 11,50 5,29 0,70 12,96 Biogen (US) 218,00 2,44 308,00 190,99 0,00 Innogy 44,78 -0,69 46,95 37,83 1,40 Nike (US) 87,27 W -0,06 90,00 66,53 110 0,88 34 79,51
MorphoSys✖ 104,80 WW -0,85 114,70 76,45 3,34 0,00 — Swatch Group (CH) 278,80 -2,11 397,90 247,70 8,00
Biotest 21,60 -1,82 27,45 19,80 0,00 Intershop konv. 1,16 0,00 1,86 1,14 0,00 Pfizer (US) 36,83 WW -0,22 46,47 33,97 204 1,44 13 33,60
MTU Aero Eng. 238,20 WWWWW -2,50 257,20 155,60 12,39 2,85 24,02 Swiss Re (CH) 102,20 -0,82 103,55 85,88 5,60 Procter & Gamble (US) 119,75 WWWWWWWW -1,94 123,43 78,49 300 2,98 27 108,32
Biotest Vz. 21,75 -0,68 24,25 19,78 0,04 JD.com ADR (CN) 27,90 -1,41 29,10 16,90 0,00
Nemetschek✖ 46,32 0,13 W 57,95 29,90 1,78 0,27 18,89 Technotrans 22,90 5,05 34,30 18,88 0,88 Travelers Comp. (US) 146,34 0,02 W 155,09 111,08 39 3,28 13 133,30
Blackrock (US) 396,15 -0,41 432,00 323,52 15,20 Kellogs (US) 57,00 -0,77 63,66 45,94 2,28
Norma Group 32,96 WW -0,42 59,15 26,36 1,05 1,10 9,32 BMW Vz 52,30 -0,95 74,70 47,06 3,52 KPS 7,20 0,70 8,65 4,94 0,35 Tele Columbus 1,76 3,04 4,13 1,26 0,00 United Technolog. (US) 138,08 0,01 W 144,40 100,48 119 2,94 18 125,08
Osram Licht 37,70 0,53 WW 41,92 24,60 3,65 1,11 29,32 Bombardier B (CA) 1,28 -0,54 3,16 1,05 0,00 KUKA 41,90 -1,06 84,50 36,00 0,30 Tencent (CN) 39,95 -0,62 45,51 27,85 1,00 UnitedHealth (US) 234,43 0,35 WW 287,94 208,07 225 4,32 16 212,95
Pro Sieben Sat 1 13,97 WWWW -2,00 23,06 10,66 3,26 1,19 6,94 Teva ADR (IL) 7,40 1,93 21,45 5,52 0,00 Verizon (US) 59,50 WWWW -0,77 61,58 52,28 246 2,41 13 54,14
Puma 66,45 WW -0,75 71,25 39,15 10,02 0,35 40,84 Booking (US) 1870,4 1,26 1880,0 1402,9 0,00 LafargeHolcim (CH) 49,40 -0,30 54,00 39,11 2,00
Texas Instruments (US) 116,60 -1,00 117,84 77,50 3,08 VISA Inc. (US) 176,11 WWW -0,65 187,05 121,60 308 1,00 33 160,80
Qiagen (NL) 30,72 0,46 WW 37,03 29,01 6,93 0,00 23,48 Brain 9,77 -1,21 18,36 7,89 0,00 Leifheit 19,70 -0,30 23,90 14,78 1,05

Tom Tailor 1,71 20,48 5,45 0,81 0,00 Walgreens Boots (US) 55,34 WWWWW -1,16 86,31 49,03 52 1,76 8,6 50,69
Rheinmetall 116,75 0,30 W 118,25 68,94 5,09 2,10 16,75 BYD CO. (CN) (CN) 4,94 0,41 6,74 4,33 0,20 Lockheed Martin (US) 356,00 1,80 356,00 215,00 8,80 Walmart Inc. (US) 115,57 WWWWWWW -1,58 118,19 85,78 336 2,12 24 106,16
Rocket Internet 24,94 WW -0,64 28,06 19,62 3,80 0,00 — Carrefour (FR) 17,15 1,81 18,17 14,34 0,46 LPKF Laser 10,65 -2,74 11,15 5,12 0,00 Tomra Systems (NO) 25,28 -3,22 31,22 18,25 4,50
Ceconomy Vz 5,10 0,99 7,16 3,14 0,32 Ludwig Beck 29,00 0,69 30,60 26,60 0,00 Toshiba (JP) 28,46 0,41 30,84 23,35 30,00
RTL Group (LU)
Sartorius Vz ✖
45,92
168,20
WWWW -2,01
WW -0,41
63,60 40,18
195,40 103,50
7,11
6,30
4,00 10,11
0,62 60,11 Celgene (US) 88,81 -0,39 89,58 53,60 0,00 Lukoil ADR (RU) 78,66 4,55 81,35 57,70 3,88 Toyota Motor (JP) 61,46 0,07 61,98 49,57 220,0 WEITERE US-AKTIEN
Scout24 49,26 WWW -1,48 54,00 33,22 5,30 0,56 27,17 Cenit Syst. 12,90 2,79 17,30 10,75 0,60 Manz 18,04 -3,94 37,30 15,46 0,00 Tui AG 9,89 -0,16 16,78 7,82 0,72 Adobe (US) 282,93 1,65 WWWWWWWWW 313,11 204,95 138 0,00 36 250,10
Siemens Healthineers✖ 35,32 WW -0,32 39,21 31,90 35,32 0,70 21,33 Centrotec 12,34 -1,12 13,30 9,99 0,30 MAX Automation 3,73 -0,27 6,00 3,17 0,00 UniCredit (IT) 11,31 -1,27 14,25 9,01 0,27 Adv. Micro Devices (US) 30,83 0,46 WWW 35,55 16,03 33 0,00 47 28,03
Siltronic✖ 72,84 2,33 WWWWW 116,05 49,13 2,19 5,00 6,39 Citigroup (US) 63,11 -0,08 66,00 44,49 2,04 MBB Industries 66,10 6,96 90,70 57,30 1,32 Vale (BR) 10,50 -1,87 13,60 9,00 0,43 Alphabet Inc. A (US) 1231,6 WWWW -0,68 1297,0 977,66 369 0,00 22 1121,6
Software AG ✖ 25,72 WWW -1,11 41,09 22,80 1,90 0,71 10,69 Colgate Palm. (US) 62,87 -1,78 68,58 50,66 1,72 Medigene 6,84 3,48 13,59 5,55 0,00 Vapiano 4,56 -2,04 12,10 3,65 0,00 Amazon (US) 1807,8 WWWWWWWWW -1,71 2035,8 1307,0 888 0,00 49 1641,2
Symrise 87,50 WW -0,73 89,86 64,16 11,85 0,90 35,25 Comdirect 9,21 -0,65 11,50 8,90 0,25 Medtronic (IE) 99,50 0,00 100,00 71,40 2,16 Va-Q-Tec 9,10 1,56 10,05 4,70 0,00 AT&T (US) 37,31 WWWWWWWW -1,58 38,75 26,80 272 2,04 10 33,84
TAG Immob. 20,04 WWW -1,38 22,48 19,33 2,94 0,75 14,01 Conoco Philips (US) 55,48 8,70 68,76 44,89 1,22 Metro Vz 12,70 1,20 14,80 10,50 0,70 Veolia Envir. (FR) 21,50 -0,92 23,27 16,41 0,92 Berkshire Hath. B (US) 210,33 WWWWWWWW -1,54 224,07 186,10 289 0,00 21 192,18
Telefonica Deutschland✖ 2,54 1,03 WWW 3,83 2,12 7,55 0,27 2539,0 Constantin Medien 2,28 -0,44 2,30 1,70 0,00 MLP 4,77 -1,35 5,54 3,90 0,20 Facebook (US) 186,22 WWW -0,52 208,66 123,02 444 0,00 21 169,12
Verbio 9,33 3,21 9,38 5,01 0,20
Uniper 29,26 W -0,14 29,66 21,55 10,71 0,90 22,07 Credit Suisse (CH) 12,88 -1,72 15,44 10,36 0,26 MVV Energie 25,00 0,00 26,80 22,90 0,90 General Electric (US) 9,38 0,43 WWW 13,78 6,66 82 0,04 17 8,44
United Internet ✖ 34,47 W -0,12 42,20 24,21 7,07 0,05 13,76 Vestas Wind (DK) 73,44 -1,34 81,94 51,48 7,44
CropEnergies 5,92 2,25 6,45 3,71 0,15 Newmont Goldcorp (US) 35,00 0,86 37,22 25,52 0,56 Gilead Sciences (US) 65,88 WWWWW -0,95 79,61 60,32 84 2,52 9,9 59,91
Zalando 45,47 WW -0,50 48,31 20,99 11,40 0,00 119,34 Villeroy&Boch Vz. 12,10 -0,41 17,16 11,50 0,60 Kraft Heinz Co (US) 29,62 1,26 WWWWWWW 58,08 24,86 36 1,60 11 26,40
Danaher Corp. (US) 128,12 -0,45 132,04 83,52 0,68 Nexus 29,20 1,04 33,80 21,30 0,17 Vita 34 11,80 -2,88 14,75 10,25 0,16
Deag 4,35 -0,46 4,85 2,95 0,00 NFON 10,08 -2,42 14,75 8,25 0,00 MasterCard (US) 274,08 WWWWW -0,81 293,69 171,89 278 1,32 36 247,95
Voestalpine (AT) 23,48 -0,09 40,15 19,09 1,10
Weitere Kursinformationen
finden Sie unter SZ.de/boerse Deere (US)
Delticom
Dermapharm
149,78
2,90
32,27
1,26
-2,36
-0,68
154,36
9,00
33,85
114,39 3,04
2,53 0,00
21,69 0,77
Nintendo (JP)
OHB Technology
OMV (AT)
346,70
32,25
47,15
0,27 356,55 224,20 880,0
0,00 37,85 28,50 0,43
2,06 51,06 37,26 1,75
Volkswagen
Voltabox
161,45 1,41
8,01 -7,29
167,00 129,10 4,80
21,10 4,94 0,03
Micron Techn. (US)
Netflix (US)
Nvidia (US)
50,15
294,29
180,21
0,05
WWWW

WWWWW
-0,69
W
-0,94
51,39
386,80
292,76
28,39
231,23
124,46
56
128
109
0,00
0,00
0,64
7,9
65
34
45,35
266,55
164,12
ERLÄUTERUNGEN: Kurse in Euro. Dow-Jones-Aktien und „Weitere US-Aktien“ in US-Dollar, Schweizer Aktien in CHF. Vz. = Vor- Vossloh 37,00 -0,94 49,65 31,00 1,00 PayPal (US) 106,52 WWW -0,45 121,48 74,66 125 0,00 37 96,88
zugsaktien ohne Stimmrecht, St. = Stammaktien. ✖●°= Mitglied im Tec-DAX/Euro-Stoxx-50/Stoxx-Europe-50. Die Kurse der In- Drägerwerk 32,85 -1,05 52,60 32,00 0,13 Oracle (US) 48,37 -0,48 53,60 38,21 0,96 Pepsico (US) 134,88 -1,14 139,18 104,53 189 3,59 24 123,52
Wells Fargo (US) 44,00 -0,09 48,71 39,03 2,04 WWWWWW
dexmitglieder von Dax, M-Dax und S-Dax basieren auf dem Xetra-Handel, „Weitere Aktien“, Euro-Stoxx-50 sowie Stoxx-Europe-50 eBay (US) 36,20 -0,56 37,80 23,40 0,56 Österreich. Post (AT) 32,85 0,00 38,65 28,90 2,08 Salesforce.com (US) 153,01 0,02 W 167,56 113,60 118 0,00 55 139,22
auf dem Frankfurter Parketthandel, Dow-Jones-Aktien und „Weitere US-Aktien“ Heimatbörse USA. Kurshistorien sind um Kapi- EDF (FR) 10,46 -0,95 15,67 10,00 0,31 Panasonic (JP) 7,60 0,01 10,52 6,66 30,00 Westag & Get. 28,40 0,71 31,00 24,80 0,12
talmaßnahmen bereinigt. Dividendenzahlungen: jährlich bzw. auf das Jahr hochgerechnet. Die ausgewiesenen Dividenden sind Westag & Get. Vz 24,00 0,42 31,10 22,20 0,18 Snap (US) 15,76 WWWWWWWW -1,50 18,36 4,82 16 0,00 14,35
die zuletzt gezahlten Dividenden in Euro bzw. der Landeswährung (sh. Länderkürzel hinter dem Aktiennamen). Dividenden der Einhell Germany Vz 56,00 -0,71 95,40 44,30 1,40 Paragon 14,22 2,30 44,50 9,31 0,25 Starbucks Corp. (US) 89,42 WWWWWW -1,17 99,72 54,10 111 1,44 33 81,64
Eli Lilly (US) 100,20 -0,71 116,87 89,49 2,58 Peugeot (FR) 23,90 0,21 25,28 17,20 0,78 windeln.de konv. 0,45 -10,00 9,40 0,33 0,00 Tesla (US) 242,81 -0,97 379,49 176,99 42 0,00 48 219,05
ADRs (= American Depositary Receipt) in US-Dollar, KGV = Kurs-Gewinn-Verhältnis, je höher das KGV, desto WWWWWW
teurer ist die Aktie bezogen auf den Jahresgewinn. Nikkei-Index = © Nihon Keizai Shimbun. Ohne Gewähr. Elmos Semicon. 24,50 -3,16 27,70 15,42 0,52 Philip Morris (US) 66,00 -0,98 82,00 57,50 4,56 Zeal Network (UK) 17,60 0,00 24,40 14,20 1,00 Twitter (US) 42,76 0,30 WW 45,86 26,19 33 0,00 49 38,38
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

DEFGH Nr. 215, Dienstag, 17. September 2019 WIRTSCHAFT HMG 21

LEITZINSEN
Basiszins gem. BGB -0,88 seit 1.7.2019
UNTERNEHMENSANLEIHEN
Kupon Name 16.9. Rendite Bonität
Ölpreise steigen stark an WECHSELKURSE
16.9.2019 Sorten 1) Referenzkurs
MÜNZEN UND BARREN
Ankauf Verkauf Ankauf Verkauf
Leitzins EZB 0,00 seit 16.3.2016 1,25 Adidas 14/21 102,19 0,18 — Land Währung Verkauf Ankauf EZB MÜNZEN 16.9. 16.9. 13.9. 13.9.
Leitzins FED 2,00 - 2,25 seit 31.7.2019 5,38 Allianz Fin. unbefr. 06/- 110,53 — A- Die Ölpreise sind wegen der Drohnenan- Bank. Ein dauerhafter starker Anstieg der Australien AUD 1,5266 1,7017 1,6054 20 Mark 307,50 341,10 303,50 337,10
Leitzins Japan -0,10 seit 1.2.2016 3,13 BayWa Notes 19/24 106,50 1,69 — Brasilien BRL 3,8026 5,1965 4,5138
Leitzins Großbritannien 0,75 seit 2.8.2018 1,00 BMW 15/25 104,35 0,18 —
griffe auf die größte Ölraffinerie in Saudi- Ölpreis ist aus Sicht des Bankhauses Beren- China CNY 7,0758 8,7088 7,7957
1/4 oz Britannia 337,00 379,30 333,00 374,70
1 Sovereign Elisab. 309,50 323,10 305,00 319,20
Leitzins Schweiz -0,75 seit 16.9.2019 1,38 Daimler 19/26 106,26 0,44 — Arabien kräftig gestiegen. In den ersten berg unwahrscheinlich. Kurzfristige Pro- Dänemark DKK 7,1253 7,8819 7,4670 1 oz Philharmoniker 1349,50 1416,00 1331,50 1399,00
Leitzins China 4,35 seit 23.10.2015 Großbritannien GBP 0,8477 0,9362 0,8851
3,50 Dt. Bahn Fin. 10/20 102,65 -0,14 AA Handelsminuten legten die Ölpreise am duktionsausfälle könnten wohl durch das 100 Österr. Kronen 1280,00 1330,00 1262,00 1314,00
1,25 Dt. Bahn Fin. 15/25 108,27 -0,10 AA Hongkong HKD 8,0569 9,3664 8,6266 4 Österr. Dukaten 591,00 620,00 583,00 612,50
INDIZES/RENDITEN 2,75 Dt. Post 13/23 111,67 -0,12 A- Montag bis zu 20 Prozent zu. Nachdem Anzapfen strategischer Ölreserven ausge- Japan JPY 113,2041 125,8545 118,9600 20 Fr. Vreneli 250,50 264,00 247,00 261,00
16.9. 13.9. 1,25 Dt. Post 16/26 107,93 0,04 A- mehrere Länder angekündigt hatten, stra- glichen werden. Hinzu komme, dass das Kanada CAD 1,3921 1,5503 1,4619 10 Rubel Tscherw. 329,00 357,00 324,00 353,00
4,75 Goldman Sachs 06/21 109,17 0,29 A Neuseeland NZD 1,6399 1,8394 1,7324
Bund-Future 172,87 172,24 tegische Reserven freizugeben kamen die Angebot an Rohöl heute flexibler sei als frü- Norwegen NOK 9,4494 10,4673 9,9043
1 oz Krügerrand 1350,00 1420,00 1332,00 1403,00
7,50 Heidelb.Cement 10/20 104,04 0,03 BBB- 1/10 oz Krügerrand 135,50 155,40 134,00 153,50
REX 145,58 145,46
3,25 Heidelb.Cement 13/20 103,53 0,01 BBB- Notierungen von ihren Tageshochs zu- her, nicht zuletzt aufgrund der stark gestie- Polen PLN 4,0562 4,6770 4,3241 2 Rand 305,10 328,00 300,90 324,00
Umlaufrendite -0,48 -0,49
10-j.Staatsanleihe Deutschland -0,48 -0,46 2,25 Heidelb.Cement 16/24 108,70 0,38 BBB- rück. Am Abend kostete ein Barrel der genen Förderung in den USA. Russland RUB 64,5394 81,6785 70,6403 1 oz Am. Eagle 1349,50 1436,00 1331,50 1419,00
2,00 Linde 13/23 107,82 -0,17 A Schweden SEK 10,1756 11,2636 10,6703
10-j.Staatsanleihe USA 1,86 1,86 Die Ölpreisrally gab auch den Währun- Schweiz CHF 1,0459 1,1580 1,0932
1 oz Am. Buffalo 1349,50 1436,00 1331,50 1419,00
0,25 Lufthansa 19/24 99,70 0,31 — 1/2 oz Am. Eagle 674,50 734,50 666,00 725,50
10-j.Staatsanleihe Großbritannien 0,63 0,68
6,50 Roche 09/21 109,99 -0,32 AA- gen von Exportstaaten wie Kanada, Norwe- Singapur SGD 1,4264 1,6324 1,5158 1 oz Maple Leaf 1349,50 1411,00 1332,00 1393,00
10-j.Staatsanleihe Japan -0,16 -0,16 Südafrika ZAR 15,1842 17,7018 16,1498
10-j.Staatsanleihe Schweiz -0,66 -0,75 8,00 Singulus 16/21 94,00 12,04 — ROHSTOFFE gen oder Russland Auftrieb. Dort verbillig- Tschechien CZK 24,4603 27,9288 25,8820
30 g China Panda 1302,00 1377,00 1284,50 1360,00
2,50 Thyssenkrupp 15/25 104,03 1,72 — te sich der Dollar zeitweise um jeweils 1 oz Austr. Nugget 1349,80 1404,00 1331,70 1387,00
BUNDESPAPIERE sortiert nach Restlaufzeit 2,75 Thyssenkrupp 16/21 102,26 1,19 — & DEVISEN Türkei TRY 5,8857 6,9222 6,3041
2,38 Toyota 13/23 108,29 -0,08 A+ rund ein Prozent auf 1,32 kanadische Dol- Ungarn HUF 310,7436 367,0855 331,9200 SILBER
USA USD 1,0548 1,1650 1,1031 1 oz Maple Leaf 16,89 19,71 16,36 19,20
Kupon Name 16.9. 13.9. Rendite 1,00 Toyota 15/21 101,69 -0,15 A+ lar, 8,92 norwegische Kronen und 63,65
0,00 BSA 18/20 100,30 100,30 -0,63 3,63 Vonovia 13/21 107,50 -0,02 BBB+ 1 oz Krügerrand 16,88 19,78 16,36 19,28
0,00 BSA 18/20 100,88 100,87 -0,71
Nordseesorte Brent und US-Öl WTI mit Rubel. Währungen von Staaten, deren Wirt- ROHSTOFFE 1 oz Nugget Kangaroo 16,89 19,43 16,36 18,95
68,06 beziehungsweise 61,95 Dollar um je- schaft stark von Energieimporten ab- 1 oz Arche Noah 16,30 19,39 15,80 18,91
0,00
0,00
BSA 19/21
BSA 19/21
101,06
101,26
101,04 -0,71
101,23 -0,72 AUSLÄNDISCHE STAATSANLEIHEN weils 13 Prozent mehr. In der Spitze waren hängt, gerieten unter Verkaufsdruck. Der
16.9. Ver. % 15.9.
0,00 BO 18/23 Serie 177 102,84 102,80 -0,78 Kupon Name 16.9. Rendite Bonität Rohöl Brent (ICE) $/Barrel 68,07 13,04 WWWWWWWWW 60,22* PLATIN
0,00 BO 18/23 Serie 178 103,20 103,15 -0,77 0,00 Argentinien 05/35 1,50 — B
die Preise auf den höchsten Stand seit meh- Euro gab um 0,6 Prozent auf 1,1007 Dollar Rohöl WTI (Nymex) $/Barrel 61,98 13,00 WWWWWWWWW 54,85* 1 oz Noble 831,00 1115,03 838,00 1124,55
Benzin RBOB (Nymex) $/gal. 1,7293 11,35 WWWWWWWW 1,5531* 1 oz Koala 833,00 1103,13 841,00 1112,65
6,25 BA 94/24 130,63 130,56 -0,74 3,38 Argentinien 05/38 37,00 11,99 B reren Monaten gestiegen. Die Produktion nach. Die „Antikrisen-Währung“ Gold ver- Heizöl (Nymex) $/gal. 2,0587 9,63 WWWWWWW 1,8778*
0,50 BA 16/26 107,88 107,70 -0,70
0,10 BA 15/26 Inflat. 110,85 110,55 —
4,00 Belgien 12/32 149,97 0,01 AA+ in zwei saudischen Ölförderanlagen muss- teuerte sich um 0,7 Prozent auf 1498 Dollar Gold ($/uz) 1498,21 0,62 W 1488,92 PALLADIUM
3,50 Canada 10/20 101,27 -0,45 AAA 1 oz Cook Island 1356,00 1842,12 1350,00 1833,79
6,50 BA 97/27 156,95 156,65 -0,61
2,00 Finnland 14/24 112,10 -0,60 AA+ te nach Drohnenangriffen gedrosselt wer- je Feinunze. rih, reuters, dpa Platin (Nymex) $/toz 939,20 WW -1,37 952,20*
1 oz Maple Leaf 1356,00 1782,62 1350,00 1774,29
0,50 BA 18/28 109,44 109,14 -0,59 Silber (Comex ) $/toz 17,95 2,17 WW 17,569*
0,25 BA 19/29 107,41 107,05 -0,52 3,25 Frankreich 10/21 108,37 -0,69 AAA den. Der Ausfall betrifft etwa fünf Prozent Palladium (Nymex) $/toz 1595,90 W -0,31 1600,90*
BARREN
0,52 BA 14/30 Inflat. 122,49 122,00 — 4,38 Griechenland 17/22 111,10 0,47 — des weltweiten Ölangebots. ERLÄUTERUNGEN: Anleihen: Kurse in Prozent; Laufzeit (Emissionsjahre/Fällig-
Kupfer (DEL) €/100 kg 544,41 1,32 WW 537,33*
1 oz Gold 1351,50 1392,10 1334,00 1375,30
4,75 BA 08/40 203,50 201,98 -0,15 5,90 Irland 09/19 100,52 -0,39 A+ Kupfer (LME) $/t 5844,00 W -0,44 5870,00*
0,10 BA 15/46 Inflat. 142,39 143,10 — 2,80 Italien 18/28 118,18 0,75 BBB- Wie stark die Erdölpreise auf den Droh- keit) hinter dem Namen; alle Bundespapiere besitzen Bonität AAA; Bonitäts-
Nickel (LME) $/t 17.461,00 WW -2,01 17.820,00*
10 g Gold 432,50 457,00 427,00 452,00
einstufungen soweit verfügbar von S&P; AAA = exzellent; AA = sehr gut bis gut; 100 g Gold 4332,00 4455,50 4275,00 4402,00
2,50 BA 14/46 166,79 164,85 0,01 3,38 Luxemburg 10/20 103,00 — AAA nenangriff reagieren werden, hängt nach A = gut bis befriedigend; BBB = befriedigend bis ausreichend; BB = mangelhaft; Zink (LME) $/t 2369,00 W -0,55 2382,00* 1 kg Gold 43.354,00 44.285,00 42.783,00 43.747,00
1,25 BA 17/48 134,57 132,72 0,05 2,00 Niederlande 14/24 113,02 -0,65 AAA Einschätzung der Experten von Goldman B = mangelhaft; CCC-C = ungenügend, Insolvenz absehbar; D = zahlungsunfähig; Blei (LME) $/t 2084,25 W -0,47 2094,00* 1 kg Silber 510,50 672,35 493,50 654,02
6,50 Österreich 94/24 129,22 -0,23 AAA BA = Bundesanleihe ; BO = Bundesobligation; BSA = Bundesschatzanweisung; Zinn (LME) $/t 17.158,00 W -0,68 17.275,00*
Sachs vor allem von der Dauer des Ausfalls 100 g Palladium 4519,00 5713,19 4497,00 5687,01
GENUSSSCHEINE 4,20
3,00
Polen 05/20
Polen 14/24
102,70
114,29
-0,48
-0,28
A-
A- ab. Der Produktionsausfall von etwa der
1
) Sortenkurse, die Bezeichnungen Verkauf und Ankauf entsprechen dem Geld
und Brief bei anderen Instituten, mitgeteilt von Reisebank Frankfurt; Münzen und
Aluminium hg (LME) $/t 1761,50
Weizen (Matif) €/t 171,75
W -0,37
0,88 WW
1768,00*
170,25*
100 g Platin 2658,00 3437,32 2681,00 3464,69
16.9. 13.9. Barren: Degussa Goldhandel Endkundenpreise. Handelsplätze Rohstoffe: ICE=
3,85 Portugal 05/21 106,62 -0,34 BBB Hälfte der saudischen Tagesproduktion Intercontinental Exchange; Nymex=New York Mercantile Exch. ; Comex: New York Sojaboh. (CME) $-Cts/bu 899,25 0,06 W 898,75*
Bertelsmann 01 ff. 15% 341,00 343,30 3,38 Slowakei 12/24 119,57 -0,37 A+ Mais (CME) $-Cts/bu 374,75 1,63 WW 368,75* Anlagegold wird mit 0 Prozent besteuert. Silber, Platin und Palladium unter-
Commodity Exch.; CME=Chicago Mercantile Exch.; LME=London Metal Exch.;
Bertelsmann 92 ff. 7,99% 200,00 200,00 4,90 Spanien 07/40 175,90 0,90 A sei jedenfalls „eine historisch große Stö- Matif= Marche de Terme International de France. * = Kurs vom Vortag. Kaffee (ICE) $-Cts/lb 103,85 1,07 WW 102,75*
liegen einem Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Ausnahme sind Silber-
münzen, sie unterliegen der Differenzbesteuerung, wenn sie aus einem
Magnum 03/50 6% 96,20 96,00 5,50 Spanien 11/21 109,65 -0,44 A rung“, heißt es in einer Studie der US- Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle Kakao (ICE) $/t 2385,00 2,05 WW 2337,00* Nicht-EU-Land eingeführt werden. Die 19 Prozent MwSt. entfallen dann nur
Salvator Grund. 04/50 9,5% 6,05 6,05 3,88 Tschechien 12/22 111,21 -0,28 NR Zucker (ICE) $-Cts/lb 11,09 1,84 WW 10,89* auf die Differenz zwischen An- und Verkaufswert.

ANZEIGE
Bundesanl. 10J I -0,48 z. Vortag -4,17% Euro in Dollar P 1,1005 z. Vortag -0,62% Gold ($/uz) I 1498,21 z. Vortag +0,62% Öl (Brent, $/B.) I 68,07 z. Vortag +13,04%

Prozent $ $ $

IN DEUTSCHLAND ZUGELASSENE QUALITÄTSFONDS – TÄGLICHE VERÖFFENTLICHUNG MITGETEILT VON VWD


Name Währung Ausg. Rückn. Performance Name Währung Ausg. Rückn. Performance Name Währung Ausg. Rückn. Performance Name Währung Ausg. Rückn. Performance Name Währung Ausg. Rückn. Performance Name Währung Ausg. Rückn. Performance
16.09. 16.09. YTD 3 J. 16.09. 16.09. YTD 3 J. 16.09. 16.09. YTD 3 J. 16.09. 16.09. YTD 3 J. 16.09. 16.09. YTD 3 J. 16.09. 16.09. YTD 3 J.

Allianz Global Investors KAG mbH Mainfr. Wertkonz. ausg. € 103,44 103,44 +3,48 +4,61 Global Hyb Bd LD € 42,59 41,35 +11,78 +17,05 KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft mbH Star Capital UniDyn.Europa A* € 100,71 96,84 +20,53 +25,92
RenditDeka € 25,72 24,97 +7,86 +7,50 Multi Cred USD LD $ 112,60 109,22 +10,11 +11,62 UniDyn.Gl.-net- A* € 41,64 41,64 +26,22 +36,38
Leading Cities Inv* € 111,53 105,72 +2,77 +10,34
RenditDeka TF € 32,30 32,30 +7,74 +7,00 Qi LowVol Europe LC € 136,72 130,21 +18,47 +15,99 UniDynamic Gl. A* € 68,04 65,42 +26,52 +38,65
S-BayRent-Deka € 56,60 54,62 +6,83 +3,70 UniEM Fernost* € 1755,42 1671,83 +10,28 +10,48
UmweltInvest CF € 141,48 136,37 +23,71 +29,64 Offene Immobilienfonds
MEAG MUNICH ERGO KAG mbH UniEM Osteuropa* € 2226,17 2120,16 +18,56 +34,41
grundb. europa IC: € 42,63 40,60 +2,32 +10,43
Adifonds A € 128,28 122,17 +19,30 +15,77 www.starcapital.de I 0800 - 6941900 UniEMGlobal* € 99,90 95,14 +19,88 +25,89
grundb. europa RC € 42,39 40,37 +1,92 +8,85
Aktien Europa A € 94,50 90,00 +18,78 +11,17 Deka Immobilien Investment UniEuRe 5J* € 52,72 50,67 -1,00 -0,41
grundb. Fok Deu RC € 54,92 52,30 +2,58 +10,77 SC Argos € 145,41 141,17 +5,81 +3,22
Concentra A € 121,31 115,53 +19,50 +15,25 UniEuRe CoDeu19nA* € - 95,94 -0,34 -2,47
Deka Immob Europa € 49,63 47,15 +2,57 +10,82 grundb. Fokus D IC: € 55,06 51,39 +2,98 +9,87 SC Priamos € 172,34 164,13 +2,27 +15,83
Europazins A € 58,92 57,20 +7,91 +4,53 UniEuRe CorDeut19A* € - 96,46 -0,20 -1,57
Deka Immob Global € 57,81 54,92 +1,20 +5,85 grundb. global IC: € 54,95 52,33 +2,72 +9,18 SC Starpoint A-EUR € 212,39 202,28 +8,56 +14,04
Flexi Rentenf. A € 95,59 92,36 +6,87 +6,69 UniEuRe Corp A* € 54,05 52,48 +6,77 +6,10
Telefon 089/2489-2489 SC Strategy 1 € 150,90 146,50 +7,86 +13,40
Fondak A € 182,86 174,15 +16,68 +18,03 grundb. global RC € 54,72 52,11 +2,41 +7,72 UniEuRe EM 2021* € 99,13 96,22 +2,86 +1,10
SCWinbds+A € 173,26 168,21 +6,81 +6,53
Global Eq.Divid A € 118,47 112,83 +15,58 +18,83 Dividende A € 54,61 52,01 +14,42 +9,16
Industria A € 101,22 96,40 +9,67 +0,85 Deka International (Lux.) EM Rent Nachh. € 53,02 50,98 +7,98 +5,14
UniEuRe EM2021netA* € 96,66 95,69 +2,64 +0,20
Interglobal A € 364,11 346,77 +26,24 +47,17 ERGO Vermög Ausgew € 54,99 52,62 +12,73 - UniEuRe Real Zins* € 63,82 61,96 +7,38 +5,37
Corp.Bd. Euro CF € 59,84 58,10 +6,43 +7,55
Kapital Plus A € 66,44 64,50 +9,30 +6,39
Ethenea Union-Investment UniEuRe RealZins n* € 63,35 63,35 +7,15 +4,43
Corp.Bd. Euro TF € 57,13 57,13 +6,05 +6,02 ERGO Vermög Flexi € 54,22 51,64 +15,35 -
Mobil-Fonds A € 50,26 49,27 +1,45 -0,57 Deka-Conv.Akt CF € 190,34 183,46 +24,09 +47,28 ERGO Vermög Robust € 54,70 52,60 +10,27 - UniEuRe Unan A* € 97,58 94,71 +2,71 +0,33
Nebw. Deutschl.A € 319,58 304,36 +18,24 +23,00 Deka-Conv.Akt. TF € 169,93 169,93 +23,61 +45,16 EuroBalance € 54,96 52,85 +6,56 +4,59 UniEuRe Unan-net-A* € 95,17 94,22 +2,49 -0,58
Rentenfonds A € 91,72 89,48 +8,04 +4,15 Deka-Conv.Rent CF € 47,44 45,73 +6,46 -1,58 EuroCorpRent A € 58,73 56,74 +6,90 - UniEuroAnleihen* € 59,17 57,45 +8,97 +5,97
Rohstofffonds A € 66,70 63,52 +10,87 +26,29 Deka-Conv.Rent. TF € 45,10 45,10 +5,90 -3,68 EuroErtrag € 72,27 69,83 +10,63 +11,73 UniEuroAspirant* € 42,67 41,43 +7,15 -0,49
Strategief.Stab.A2 € 56,81 55,16 +5,27 +4,65 Deka-Europa Neb TF € 77,16 77,16 +17,53 +16,22 EuroFlex € 44,78 44,34 +1,52 -0,30
www.ethenea.com Telefon 00352-276921-10 Telefon 069 58998-6060 Internet www.union-investment.de UniEuroKapital* € 66,05 64,75 +1,47 -0,53
Thesaurus AT € 989,60 942,48 +19,27 +15,47 Deka-Gl.Conv.Re.TF € 38,12 38,12 +12,02 +4,46 EuroInvest A € 91,28 86,93 +20,71 +27,85
Deka-GlbConRent CF € 40,08 38,63 +12,59 +6,74 UniEuroKapital-net* € 41,67 41,67 +1,14 -1,78
Verm. Deutschl. A € 185,80 176,95 +16,35 +16,62 EuroKapital € 44,72 42,59 +6,05 +5,29
Ethna-AKTIV A € 133,27 129,39 +8,17 +4,77 UniEuropa* € 2174,01 2070,49 +19,04 +22,65
Wachstum Eurol A € 125,74 119,75 +22,56 +22,98 DekaLux-BioTech CF € 423,56 408,25 +14,70 +7,16 EuroRent A € 32,44 31,34 +6,17 +4,86
Wachstum Europa A € 127,90 121,81 +23,25 +16,91 DekaLux-BioTech TF € 378,08 378,08 +14,08 +4,87 Ethna-AKTIV T € 139,87 135,80 +8,14 +4,78 FairReturn A € 59,59 57,85 +6,18 +4,94 UniEuropaRenta* € 51,68 50,17 +9,93 +3,45
Union-Investment Privatfonds
GlobalResources CF € 75,19 72,47 +10,68 +24,77 Ethna-DEFENSIV A € 137,32 133,97 +7,46 +2,97 GlobalBalance DF € 65,33 62,82 +14,07 +16,15 UniEuroSt.50 A* € 55,08 52,96 +22,43 +23,31
GlobalResources TF € 71,17 71,17 +10,09 +22,10 Ethna-DEFENSIV T € 169,18 165,05 +7,46 +2,95 GlobalChance DF € 63,09 60,09 +19,92 +23,59 BBBank Kont.Uni.* € 78,10 76,57 +11,16 +8,83
UniEuroSt.50-net* € 44,51 44,51 +22,17 +22,19
Wandelanleihen CF € 79,02 76,72 +11,82 +20,04 MultiSmart A € 48,61 46,97 -0,13 - BBBank Wach.Uni.* € 64,44 62,87 +14,24 +11,86
Allianz Global Investors GmbH, Luxembourg Branch Ethna-DYNAMISCH A € 81,40 77,52 +4,33 +6,39
BBV-Fonds-Union* € 56,92 55,26 +9,98 +5,50 UniFavorit: Renten* € 24,67 24,19 +4,41 -2,94
Wandelanleihen TF € 72,80 72,80 +11,40 +18,30 Nachhaltigkeit A € 110,53 105,27 +23,05 +36,42
Best Sty Eur Eq AT € 142,52 135,73 +15,81 +19,61 Ethna-DYNAMISCH T € 84,59 80,56 +4,33 +6,35 Geno AS:1* € 86,19 83,68 +19,28 +24,38 UniGar: Deut.2019* € - 111,35 -0,19 +1,01
ProInvest € 184,36 175,58 +21,89 +24,55
Best Sty US Eq AT € 230,35 219,38 +20,58 +41,89 Invest Global* € 102,03 99,06 +23,39 +33,42 UniGar: Dtl.2019 II* € - 109,51 -0,21 +0,81
RealReturn A € 53,56 51,75 +4,70 +4,99
Dyn Mu Ass Str15 A € 113,49 110,18 +8,53 +6,54 KCD Uni. Aktien* € 57,86 56,17 +12,82 +20,58 UniGar: EM 2020 II* € - 104,23 +0,10 +1,66
Deka-Vermögensmanagement GmbH VermAnlage Komfort € 62,22 60,12 +4,34 +7,35
Dyn Mu Ass Str50 A € 135,96 130,73 +11,62 +14,29 First Private Investment Management KAG mbH KCD Uni.Renten+* € 55,07 55,07 +6,41 +4,91 UniGarant:Nord2021* € - 113,15 +1,41 +7,62
VermAnlage Ret A € 68,03 65,41 +7,07 +10,60
Dyn Mu Ass Str75 I € 1406,53 1406,53 +16,01 +25,56 LBBW Bal. CR 20 € 44,81 43,93 +7,90 +6,21 KCD-Uni Nachh.Mix* € 59,62 57,88 +9,00 +8,97
UniGarTop: Eur.IV* € - 120,42 -0,44 -2,78
Enh ShTerm Euro AT € 107,64 107,64 -0,12 -0,68 LBBW Bal. CR 40 € 49,39 48,42 +10,45 +9,37 FP Aktien Global A* € 110,20 104,95 +17,79 +27,99 LIGA Multi Asset I* € 75,65 74,53 +9,29 +6,51
Euro Bond A € 12,67 12,30 +8,36 +5,39 LBBW Bal. CR 75 € 57,49 56,36 +15,23 +13,25 FP EuroAkt.Staufer* € 98,40 93,71 +15,34 +14,80 LIGA-Pax-Aktien-U.* € 38,41 38,41 +17,52 +16,41 UniGlobal Div A* € 116,63 111,08 +19,69 -
Europe SmCap Eq A € 218,53 208,12 +20,97 +17,72 Nomura Asset Management UniGlobal Div-netA* € 110,24 110,24 +19,41 -
FP Europa Akt.ULM* € 85,89 81,80 +12,18 +16,44 LIGA-Pax-Rent-Unio* € 27,53 26,73 +6,79 +4,97
European Eq Div AT € 284,35 270,81 +4,84 +9,98 Telefon 069 153093-020 Internet www.nomura-asset.de Priv.Fonds:Flex.* € 103,25 103,25 +3,70 -3,45 UniGlobal II A* € 106,44 101,37 +23,32 +33,26
FP Wealth B* € 72,21 70,11 +2,65 -0,15
Fl Rate NoPl-VZi A € 97,65 97,65 +0,11 -0,81 DJE Investment S.A. Asia Pacific* € 153,60 146,29 +17,68 +22,77 Priv.Fonds:FlexPro* € 126,30 126,30 +2,66 -1,23 UniIndustrie 4.0A* € 54,39 52,30 +22,37 -
Glb Agricult Tr. A € 158,46 150,91 +13,32 -1,98 PrivFd:Kontr.* € 129,38 129,38 +7,41 +4,31 UniKonzept: Divi.A* € 41,67 40,07 +8,40 +3,24
Asian Bonds* € 70,76 68,70 +11,01 +9,27
Glb ArtIntellig AT € 135,95 129,48 +21,49 - PrivFd:Kontr.pro* € 149,31 149,31 +12,52 +9,42
HansaInvest Lux S.A. Real Protect* € 96,63 94,74 +1,34 -1,91 UniKonzept: Port A* € 45,55 43,80 +6,55 +4,34
Glb Mu-Ass Cre-AH2 € 100,64 97,71 +4,30 - Stuttg.Bk.Rentinv.* € 37,63 36,53 +1,01 -1,77
Real Protect R* € 94,50 92,65 +1,09 -2,99 UniKonzept:D.net A* € 41,00 41,00 +8,14 +2,16
Glb SmCap Eq AT $ 13,46 12,82 +14,46 +18,92 SüdwBk.Interselect* € 58,64 56,93 +7,10 +6,39
D&R Strat-Select P € 6,79 6,47 +8,92 +4,19 Real Return* € 591,06 579,47 +6,55 +3,19 UniKonzept:Po.netA* € 44,74 44,74 +6,30 +3,25
Income & Gro A USD $ 11,50 11,06 +14,02 +25,58 Südwestbk.-Inter.* € 44,79 43,49 +9,12 +5,60
Income Gr A-H2-EUR € 116,70 112,21 +11,64 +16,96 www.dje.lu info@dje.lu Telefon 00352 26925220 Uni21.Jahrh.-net-* € 33,68 33,68 +22,10 +23,24 UniMarktf. A* € 51,11 49,14 +22,20 +33,43
UniDeutschl. XS* € 162,94 156,67 +11,52 +15,48 UniMarktf. -net- A* € 49,50 49,50 +21,91 +32,03
DJE Concept PA € 124,36 118,44 +6,97 +9,63
DJE Gold&Stabfd PA CHF 126,85 120,81 +6,99 +5,31 UniDeutschland* € 213,00 204,81 +16,12 +12,53 UniOptima* € 737,37 730,07 +0,77 -0,62
Alte Leipziger Trust DJE Real Estate P € 1,02 0,97 -1,02 -4,55 UniEu.Renta-net-* € 55,60 55,60 +9,64 +2,48 UniOptimus-net-* € 688,36 688,36 +0,29 -1,41
€uro Short Term € 43,95 43,51 +0,51 -0,67 DJE-Ag&Ernährung PA € 168,81 160,77 +9,19 +7,65 DIE BESTEN IMMOBILIENFONDS IM VERGLEICH UniEuroAktien* € 76,63 72,98 +22,25 +22,93 UniRak Nachh.A net* € 81,02 81,02 +18,96 +21,00
DJE-Alpha Glob PA € 242,77 233,43 +11,19 +20,69 UniEuropa-net-* € 68,82 68,82 +18,84 +21,61
Aktien Deutschland € 115,43 109,93 +12,56 +9,88 UniRak NachhaltigA* € 85,41 82,92 +19,26 +22,29
DJE-Asia Hi Div PA € 208,72 198,78 +7,15 +15,73 Preis Performance in % UniEuroRenta* € 69,38 67,36 +4,32 +1,22
AL Trust €uro Relax € 54,16 52,58 +8,23 +3,04 UniRak Nor -net- A* € 58,81 58,81 +23,84 -
DJE-Div&Sub P € 430,38 409,89 +12,92 +17,72 Titel ISIN 16.09. 6M 1 J. 3 J. 5 J. Lfd.Kosten % UniEuroRentaHigh Y* € 37,44 36,35 +9,40 +10,28
AL Trust Chance € 84,74 80,70 +19,63 +23,68
UniFonds* € 55,02 52,40 +18,31 +15,07 UniRak Nordamera A* € 59,29 57,56 +24,12 -
AL Trust Stab. € 66,68 64,74 +12,04 +10,57 DJE-Europa PA € 357,74 340,70 +13,51 +22,63 Catella MAX DE000A0YFRV7 18,39 € 3,79 8,30 52,74 90,65 0,97
DJE-Gold&Ressou PA € 145,74 138,80 +17,30 +0,49 UniFonds-net-* € 78,81 78,81 +17,35 +13,21 UniRenta Corp A* € 101,74 98,78 +16,74 +13,72
AL Trust Wachstum € 79,71 76,64 +15,99 +19,00 Catella European R DE000A0M98N2 14,33 € 4,48 9,45 31,21 47,50 1,69
DJE-Mittel&Innov PA € 146,96 139,96 +16,12 +34,46 UniGlobal* € 247,73 235,93 +23,29 +34,16 UniReserve: Euro A* € 499,91 499,91 +0,52 -0,33
Trust €uro Dfsv € 45,79 45,79 +0,02 -0,74 La Français Ve-RI L. Real Est DE0009763276 29,58 € 7,90 15,44 27,87 43,68 1,80
DJE-Renten Glob PA € 146,90 144,02 +5,34 +4,47 UniGlobal Vorsorge* € 226,28 215,50 +18,89 +27,08 UniReserve: USD* $ 1038,76 1038,76 +2,44 +5,27
Trust €uro Renten € 48,85 47,43 +6,61 +4,97 Henderson Horizon Globa LU0209137388 24,47 $ 8,40 13,60 25,59 40,80 1,87
Trust Akt Europa € 54,47 51,88 +20,73 +27,53 DJE-Sht Term Bd PA € 119,07 117,89 +2,72 +2,17 UniGlobal-net-* € 141,43 141,43 +22,98 +32,65 UniSec. Bas. Ind.* € 119,76 115,15 +20,18 +24,36
DJE-Zins&Divid PA € 152,54 146,67 +7,72 +11,03 Henderson PanEuro Prop Eq A2 LU0088927925 50,10 € 2,69 2,35 24,66 63,53 1,87 UniJapan* € 57,05 54,33 +15,51 +19,43
Trust Glbl Invest € 99,91 95,15 +22,78 +30,23 UniSec. BioPha.* € 121,48 116,81 +10,79 +17,23
Henderson Horizon Asia LU0229494975 19,63 $ 7,18 17,33 19,47 19,25 1,91 UniKapital* € 112,15 109,95 +1,29 -0,75
LuxTopic-Akt Eu A € 22,97 21,88 +19,38 +8,82 UniSec. High Tech.* € 116,32 111,85 +31,18 +61,39
LuxTopic-Akt Eu B € 1087,98 1087,98 +19,96 +10,90 Deka Immo b Europa DE0009809566 47,15 € 1,93 3,90 10,82 15,51 0,97 UniKapital-net-* € 40,30 40,30 +1,05 -1,63
DWS Gb. grundb. Fok Deu RC DE0009807081 52,30 € 1,83 3,91 10,77 0,86 UniNachhalt A Gl I* € 116,09 110,56 +19,05 - UniStruktur* € 105,27 102,20 +9,00 -
Ampega Investment GmbH LuxTopic-Bk Sch PA € 19,28 18,36 +8,88 +8,59
UniNachhaltig A Gl* € 112,08 106,74 +19,05 +33,23 UniVa. Europa A* € 53,32 51,27 +12,15 +10,39
LuxTopic-Flex € 205,51 195,72 +15,63 +9,69 KanAM Spez Leading Cities Inv* DE0006791825 105,72 € 2,26 3,83 10,34 19,19 1,08
Amp Global Aktien € 15,37 14,71 +23,74 +37,31 Deka Immo Deka Immob Nordam. DE000DK0LLA6 53,57 $ 1,76 2,67 9,43 0,97 UniNordamerika* € 348,40 331,81 +26,58 +48,22 UniVa. Global A* € 111,34 107,06 +18,94 +27,85
Amp Global Renten € 18,28 17,62 +6,33 +2,53 UnionGeldmarktfds* € 48,16 48,16 -0,23 -1,31 UniVa.Euro.-net-A* € 51,62 51,62 +11,88 +9,23
Amp Real Estate Pl € 107,56 102,44 +6,37 +1,19 UniProInve: Chance* € 116,11 111,64 +17,61 -
DWS Investmentfonds Alle dargestellten Investmentfonds sind Teilnehmer am vwd funds service, sortiert nach 3-Jahresperformance, berechnet nach BVI (Bun- UniVa.Glb-net-A* € 106,03 106,03 +18,65 +26,51
Amp Rendite Renten € 22,48 21,83 +5,38 +5,69 desverband Investment und Asset Management) Methode. Laufende Kosten % = Anteil der Verwaltungskosten eines Fonds, hoher Prozent- UniRak* € 130,57 126,77 +17,81 +15,95
UniVorsorge 1 ASP* € 48,73 47,31 -0,25 -1,48
Amp Reserve Renten € 51,04 50,53 +1,67 +1,15 satz = hoher Kostenanteil. Erscheinungstäglich wechselnde Kategorien: Aktien-, Renten- Geldmarkt-, Misch-, Immobilien- und wertgesicherte UniRak Kons.-net-A* € 116,87 116,87 +10,42 +7,67
Amp UnternAnl.fds € 26,38 25,61 +6,37 +4,83 Fonds. Keine Anlageberatung und -empfehlung. UniVorsorge 1 AZP* € 48,64 47,22 -0,27 -1,46
UniRak Konserva A* € 120,63 118,26 +10,69 +8,81
Glob.ETF Aktien Pa € 18,11 17,58 +23,11 +31,64 UniRak -net-* € 68,43 68,43 +17,50 +14,73 UniVorsorge 2 ASP* € 48,35 46,94 -0,32 -1,90
terrAss Akt I AMI € 33,44 32,00 +22,80 +30,68 UniRenta* € 20,98 20,37 +10,79 +0,48 UniVorsorge 2 AZP* € 48,52 47,11 -0,32 -1,89
terrAss Rent I AMI € 96,14 95,66 +0,58 -1,22 UniStrat: Ausgew.* € 65,86 63,94 +12,18 +13,36 UniVorsorge 3 ASP* € 51,28 49,79 +0,67 -0,36
Telefon 069 91 01 23 71 Telefax 069 91 01 90 90
Zan.Eu.Cor.B.AMI P* € 124,15 121,72 +6,18 +5,79 www.dws.de info@dws.de UniStrat: Dynam.* € 55,52 53,90 +16,18 +16,57 UniVorsorge 3 AZP* € 52,51 50,98 +0,67 -0,35
Zantke Eu.HY AMI Pa* € 128,10 125,59 +6,72 +8,53 UniStrat: Flex net* € 48,25 48,25 +2,68 -3,52 UniVorsorge 4 ASP* € 57,25 55,58 +3,27 +2,06
Deut.Inv.China Bds € 115,36 111,90 +0,30 -1,98 Hauck & Aufhäuser Fund Services S.A. ODDO BHF UniStrat: Konserv.* € 72,41 70,30 +7,86 +6,88
Deut.Inv.EMC LC $ 163,05 158,16 +9,57 +10,05 UniVorsorge 4 AZP* € 59,84 58,10 +3,27 +2,06
UniStrat:Flexibel* € 50,02 48,56 +2,94 -2,49
BNY Mellon Service KAG Deut.Inv.Gl.B.LDHP € 94,56 91,73 +2,17 -1,95 UniStrat:Offensiv* € 54,06 52,49 +19,15 +22,44 UniVorsorge 5 ASP* € 68,26 66,27 +9,08 +7,52
Deut.Inv.I Conver. € 175,45 170,18 +6,83 +3,70 UniVorsorge 5 AZP* € 74,77 72,59 +9,06 +7,52
www.bnymellonkag.com Deut.Inv.I EU B Sh € 150,90 146,37 +0,62 -0,54 UniVorsorge 6 ASP* € 75,46 73,26 +15,26 +11,79
PB Balanced € 58,91 56,10 +8,16 +2,21 Deut.Inv.I EU CO B € 173,15 167,96 +7,51 +7,29 Union-Investment (Lux) UniVorsorge 6 AZP* € 86,40 83,88 +15,26 +11,78
PB Europa* € 50,17 47,78 +17,93 +23,66 Deut.Inv.I Top Div € 229,55 218,07 +14,55 +15,89 EURO ShTm Bd FT DR* € 102,01 101,00 +1,50 -
www.hauck-aufhaeuser.com Aktien Euro-net- A* € 103,59 103,59 +15,89 - UniVorsorge 7 ASP* € 81,16 78,80 +20,94 +15,07
PB Eurorent € 58,65 56,94 +4,41 +3,83 Deut.Inv.I Top Eu. € 214,23 203,52 +23,77 +23,29 FMM-Fonds € 522,68 497,79 +8,83 +15,49
Deut.Inv.IGlblEqLC € 257,94 245,04 +12,08 +24,74 O.BHF AlgoEur CRW* € 321,85 306,52 +17,77 +18,16 Aktien Europa A* € 109,62 104,40 +16,19 - UniVorsorge 7 AZP* € 96,53 93,72 +20,96 +15,08
PB Megatrend € 122,37 116,54 +23,07 +47,22 ERBA Invest OP € 37,65 35,86 +11,83 +3,51
PB Triselect € 48,04 45,75 +8,44 +10,88 Deut.Inv.IH.YLD C. € 164,63 159,69 +8,01 +12,00 O.BHF FRA EFF* € 215,32 205,07 +9,08 +5,39 BBBank Konz Divid* € 51,16 50,16 +8,64 +17,21 VBMH VermögenBasis* € 71,99 71,28 +3,89 +0,18
H&A Akt.Sm.Cap EMU € 122,03 116,22 +16,41 +19,36
Deut.Inv.II EuT.Di € 175,91 167,11 +13,63 +16,43 Polaris Mod DRW-€* € 69,11 67,10 +6,85 +6,41 Ch.Vielfalt2020 II* € - 110,13 +1,98 +2,09
Deut.Inv.II UST.Di € 225,75 214,46 +18,24 +24,63 H&A Dynamik Plus B € 109,01 103,82 +23,74 +23,68 Chanc.Vielfalt2020* € - 114,00 +3,70 +5,45
Substanz-Fonds* € 1148,35 1114,90 +14,32 +18,39
DI LowVol Wld LC € 135,08 128,33 +21,69 +24,94 H&A Rend. Pl. CI € 121,36 117,26 +11,31 +7,77 Vermögens-Fonds* € 778,09 755,43 +12,27 +14,99 ChancenVielfalt 21* € - 100,56 +1,71 -0,19 Union-Investment Real Estate
Commerz Real Investment LIGA Portfolio Con* € 42,82 41,78 +6,75 +3,27
Dt Float R.Nts LC € 84,87 84,02 +0,85 -0,11 H&A Untern. Eur. € 151,77 144,54 +16,51 +17,02
hausInvest € 44,25 42,14 +1,68 +7,20 DWS Akkumula € 1270,22 1209,73 +23,37 +34,91 LIGA-Pax-Cattol.-U* € 134,00 131,70 +10,96 -2,73 UniImmo:Dt.* € 96,66 92,06 +2,02 +9,09
H&A Wandel.Eur. A € 85,14 82,66 +10,52 +5,22 LIGA-Pax-Corp.-U.* € 45,42 44,10 +6,19 +4,41 UniImmo:Europa* € 57,95 55,19 +1,55 +7,84
DWS Akt.Strat.D € 423,05 402,90 +22,43 +21,57 ODDO BHF Asset Management Lux.
DWS ALPHA Rent.Gl. € 128,59 126,06 +6,87 +6,32 MMT Glbl Select € 46,45 44,24 +9,30 +7,50 LIGA-Pax-La.-U2022* € 104,48 102,43 +3,26 +2,51 UniImmo:Global* € 52,93 50,41 +1,31 +6,94
www.cratoncapital.com DWS Co.Kaldemorgen € 156,75 148,91 +9,50 +11,73 MMT Glbl Value € 65,44 62,32 +10,81 -5,29 BHF Flex. Alloc.FT € 78,30 74,57 +14,83 +12,56 PrivatFonds: Nachh* € 52,84 52,84 - -
DWS Cpt DJE Gl Akt € 309,93 295,17 +13,44 +28,37 Grand Cru € 171,21 169,51 +17,15 +14,80 SpardaRentenPlus P* € 105,09 102,03 +4,36 +0,78
Precious Metal* $ 104,02 104,02 +31,61 -19,10 Grand Cru (CHF) CHF 123,94 122,71 +17,16 +13,36
DWS Deutschland € 230,52 219,54 +17,99 +16,62 UGaTop: Europa III* € - 114,85 +0,29 -2,10
DWS Europ. Opp LD € 349,43 332,79 +25,64 +26,32 O.BHF POLARIS BAL € 78,70 76,41 +14,19 +16,62 UGTEuropa* € - 132,31 +2,46 +3,11
Hellerich O.BHF POLARIS DY € 79,55 77,23 +20,47 +18,74 Währung: € = Euro, $ = US-Dollar, ¥ = Yen, £ = Brit. Pfund,
DWS Glbl Value LD € 277,36 264,15 +16,64 +18,30 UGTEuropa II* € - 117,49 +1,56 -0,13
Deka DWS Inv.EURSMC LC € 253,59 240,91 +26,01 +22,43 ODBHF Em.Co.Dem.CR € 83,85 79,86 +17,32 +18,33 UI Local EMBonds* € 67,50 67,50 +8,13 +2,12
CHF = Schweizer Franken.
Ausg.: Ausgabepreis eines Fondsanteils zum angegebenen Tag.
AriDeka CF € 71,95 68,35 +18,90 +18,51 DWS Inv.Gl Grow LC € 104,03 104,03 +4,23 +4,12 UIGl.High.YieldBds* € 44,21 44,21 +8,79 +7,77 Rücknahme: Rücknahmepreis eines Fondsanteils zum angegebenen Tag.
BW Zielfonds 2020 € 39,67 38,89 +6,10 +3,91 DWS Investa € 172,78 164,55 +17,99 +11,90 UnGa95ChViel2019II* € - 97,22 +0,60 +0,20 Performance YTD: Wertentwicklung seit Jahresbeginn.
BW Zielfonds 2025 € 44,97 44,09 +10,07 +10,41 DWS Mlt Asst Inc Kont € 108,27 104,10 +7,15 +5,43 Ökoworld AG Uni.Eur. M&S.Caps* € 51,97 49,97 +14,83 +12,85 Performance 3J.: Wertentwicklung in drei Jahren.
BW Zielfonds 2030 € 49,05 48,09 +14,24 +13,59 DWS Multi Oppor FC € 261,94 261,94 +10,01 +6,28 UniAbsoluterEnet-A* € 44,92 44,92 +1,03 -6,36 ISIN: Die Internationale Wertpapierkennummer eines Fonds wird
DekaFonds CF € 112,05 106,45 +17,57 +18,22 DWS Stiftungsf. € 50,22 48,75 +7,87 +7,35 Telefon: +49 89 287238-0 www.hellerich.de info@hellerich.de UniAbsoluterErt. A* € 45,48 44,59 +1,24 -5,51 ausschließlich in den Montagsausgaben veröffentlicht.
*: Fondspreise etc. vom Vortag oder letzt verfügbar.
DekaFonds TF € 262,92 262,92 +16,97 +15,69 DWS Top Asien € 179,91 172,99 +14,84 +23,68 UniAnlageMix: Kon* € 103,13 102,11 - -
Global-Flexibel A € 779,15 742,05 +10,45 +10,81
Deka-MegaTrends CF € 87,62 84,45 +24,21 +37,62 DWS Top Dividen LD € 135,71 129,24 +14,97 +15,97 UniAsia* € 77,27 73,59 +14,66 +20,96 Alle Fondspreise etc. ohne Gewähr - keine Anlageberatung
DekaRent-Intern. CF € 20,89 20,28 +8,78 +3,33 DWS Top Europe € 153,08 147,19 +22,31 +20,93 Sachwertaktien A € 206,36 196,53 +9,76 +7,35 UniAsia Pac.net* € 135,22 135,22 +15,05 +20,06 und -empfehlung.
DekaRent-intern.TF € 127,71 127,71 +8,40 +1,83 DWS Vermbf.I LD € 184,38 175,59 +22,88 +35,15 Growing Mkts 2.0 € 169,19 161,13 +17,52 +16,88 UniAsia Pacific A* € 137,98 132,67 +15,33 +21,32 Weitere Fonds-Infos unter http://fonds.sueddeutsche.de
Div.Strateg.CF A € 169,85 163,71 +18,42 +19,64 DWS VermMan-Bal € 126,19 121,33 +9,49 +7,69 Klima € 81,05 77,19 +28,80 +54,98 UniAusschü. net- A* € 50,47 50,47 +10,88 +10,25
EuropaBond CF € 121,99 118,44 +7,83 +4,62 DWS VermMan-Def € 107,10 103,98 +4,80 -0,26 IPConcept (Luxembourg) S.A. New Energy Fund* € 6,06 5,82 +21,50 +10,23 UniAusschüttung A* € 50,92 49,44 +11,14 +11,26
EuropaBond TF € 43,23 43,23 +7,46 +3,12 DWS VermMan-Dyn € 136,29 129,80 +12,00 +12,56 Öko Rock‘n‘Roll € 155,80 148,38 +17,55 +26,81 UniDividAss net A* € 52,96 52,96 +15,11 +8,04
GlobalChampions CF € 205,89 198,45 +21,76 +38,20 DWS Zinseinkommen € 106,94 103,82 +4,49 +1,41 ME Fonds PERGAMONF € 729,94 695,18 +15,01 -9,74 ÖkoVision Classic € 195,94 186,61 +19,22 +28,20 UniDividendenAss A* € 55,32 53,19 +15,40 +9,18
Mainfr. Strategiekonz. € 167,59 167,59 +14,61 +16,84 FOS Rend.u.Nachh. € 116,48 113,08 +5,58 +4,48 ME Fonds Special V € 2858,97 2722,83 +17,52 +20,84 Water For Life C € 190,31 181,25 +26,53 +29,58 UniDyn.Eur-net A* € 59,29 59,29 +20,25 +24,76
RELEASED BY "What's News" vk.com/wsnws TELEGRAM: t.me/whatsnws

22 WIRTSCHAFT Dienstag, 17. September 2019, Nr. 215 DEFGH

von christoph neidhart


Wirecard zieht es
Otsuchi – Korrekturlesen ist in Japan kom-
plexer als in Europa. Die Schriftzeichen be- nach China
stehen aus bis zu 30 Strichen, viele sehen
sich ähnlich. Japanisches Korrekturlesen Der Konzern aus Aschheim
kann deshalb noch schlechter in Billiglohn- will mehr in Asien machen
länder ausgegliedert werden als deut-
sches. Dabei sollte auch in Japan Korrektur- München – Der Zahlungsdienstleister Wi-
lesen möglichst wenig kosten. Anderer- recard baut sein Geschäft in China aus. Der
seits braucht es dafür bloß einen Arbeits- Konzern aus Aschheim bei München ko-
platz, einen Computer, aber sonst keine In- operiert künftig mit dem Kreditkartenan-
frastruktur. Eine gute Tätigkeit für Orte bieter Unionpay und verspricht sich davon
wie Otsuchi. Das Fischerstädtchen in der kräftige Zuwächse. „Der chinesische
Präfektur Iwate wurde vom Erdbeben 2011 Markt ist gigantisch, wir erwarten ein signi-
total zerstört. Der Tsunami spülte den Orts- fikantes Wachstum durch die Zusammen-
kern weg, und dann brachen auch noch