Sie sind auf Seite 1von 3

Gymnasium Oedeme Lüneburg, 26.10.

2010
Fachschaft Geographie eingeführt am 4.11.2010

Leben und Arbeiten in den Staaten Europas

Individuelle Bibliotheksarbeit in Klasse 6


und
Anfertigung von Schülerreferaten dazu

Hinweise und Materialideen


(zur Erprobung und Ergänzung)

Ziel: Laut „schuleigenem Lehrplan Erdkunde“ vom 28.5.2009 sollen die Schüler in
Klasse 6 „Europa“ kennen lernen, d.h. die Gliederung Europas sowie das Leben und
Arbeiten in Europa.
In Erweiterung und Konkretisierung dazu hat die Fachkonferenz am 25.11.2009
beschlossen, eine Phase dieser Unterrichtseinheit als eine „individuelle Bibliotheks-
arbeit“ für die Schüler zu gestalten: Nach eigenständiger Bibliotheks“recherche“
sollen die SchülerInnen Referate über jeweils einen selbst gewählten Staat Europas
in der Klasse halten.
Hinweise für die unterrichtenden Fachlehrer:

1. Im Rahmen der Unterrichtseinheit wählen die Schüler in Zweiergruppen (ggf. auch etwas
mehr Schüler) einen Staat aus Europa, den sie bearbeiten und in einem Referat vorstellen
möchten.
Europa hat zwar 45 Staaten, aber aus Gründen der Zeitökonomie ist es sinnvoll, dass je
zwei Schüler einen Staat bearbeiten. Sinnvoll sind die Nachbarstaaten von Deutschland bzw.
die größten Staaten Europas.
Die Vorbereitung der Referate soll ca. 3 Wochen Zeit nicht übersteigen.
In dieser Zeit können die Schüler max. 2 Doppelstunden gemeinsam mit der Lehrkraft in der
Schulbibliothek arbeiten.

2. In der Bibliothek befindet sich ein Handapparat (die Schüler sollen noch keine allgemeine,
eigenständige Recherche durchführen) mit einigen Büchern zum Thema:

Europa (Was ist was?) Ungarn * Geo Special zu:


Staatenwelt Europas (2008) Zypern * - Russland (1992)
Dänemark (* Marco Polo) Polen (1999) - Baltikum (2007)
Finnland * Holland * - Irland (2007)
Schweiz * Italien Nord* - Norwegen (2003)
Portugal Portugal (Merian 2000) - Schweden (2009)
sowie: Europa Handbuch (2005)
Literatur über GB, F, A und H fehlt noch!
Ferner sind in der Bibliothek verwendbar der Fischer Weltalmanach, ggf. auch allgemeine
Nachschlagewerke und es gibt an 5 PC einen Internetzugang.
Als Internet-Adressen sind zugelassen: s. Schülerblatt
In der Erdkunde-Sammlung (Raum 112) befinden sich weitere Jahrgänge des Fischer
Weltalmanach. (Bitte zurückstellen!!) Ferner Atlas, Lehrbuch verwenden.

3. Jede Schülergruppe soll ihren Staat im Referat vorstellen, dazu zur Anschauung ein
Wandplakat oder Folien verwenden, einen Flyer zum Staat auch mit ggf. einer Stummen
Karte erstellen  Materialsammlung für alle Schüler der Klasse und Ergebnissicherung. Die
Referate sollen 10 min. Vortragszeit nicht übersteigen.

4. Erprobung: Dieses Vorhaben soll auch im nächsten Schuljahr erprobt werden.


V.a. der Bücherbestand in der Bibliothek muss dem Thema angemessen erweitert werden.
(Ideen, Vorschläge, Wünsche an Pa  Liste an Dg, Bibliothek)
Die Klassen am Standort Embsen versuchen – aufgrund der Materiallage – eine
abgeschwächte Form der Literaturverwendung und Präsentation.

5. Die Bewertung der Referate geht – je nach Anlage des Unterrichtes - mit max. 15 % in die
Erdkundenote ein.
Mögliche Kriterien zur Bewertung:
Formal: Einhalten von Terminen, Form der Ergebnissicherung
Inhaltlich: fachliche Richtigkeit Einführung ins Thema
Logischer Aufbau Verständlichkeit
Auswahl, Anordnung der Veranschaulichung Vergleich zu Deutschland
Gestaltung der Folien Durchführung der Präsentation.
Hinweise für die Schülerinnen und Schüler
Klasse 6..., Referat zu einem Staat in Europa

Du wirst zusammen mit ......................... .............den Staat ....................... in deiner Klasse


vorstellen.
Zur Erarbeitung erhältst du dazu einige Ideen und Materialien von deinem Lehrer, als „Start-
Idee“ gibt es einen „Ländersteckbrief“ in deinem Lehrbuch auf S. 248, und wir gehen
zusammen in die Schulbibliothek, wo du neben Büchern auch das Internet verwenden
kannst. Als Internet - Adressen sind zugelassen:

http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/LaenderReiseinformationen.jsp (Infos für jedes Land)


http://www.lexas.net/laender/a-z.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite (zur ersten Orientierung)
http://suche.spiegel.de/suche/index.html (dies sind keine statistischen Informationen, aber der Spiegel hat immer
wieder gute Hintergrundberichte über einzelne Länder bzw. Regionen. Es lohnt sich, hier auch im Archiv zu stöbern.)

Aufgabe:
Ihr sollt von eurem Staat einiges Grundlegendes und etwas Besonderes dieses
Staates herausfinden und den Klassenkameraden vorstellen.
Ihr habt zum Vorbereiten ca. 3 Wochen Zeit, für das Halten des Referates dann max. 10 min.
Die Bewertung der Referate geht – nach Vereinbarung im Unterricht - als ein Teil in die
Erdkundenote ein.

Der jeweilige Staat soll allgemein vorgestellt werden, d.h. Lage (Karte!), Größe, Relief
(Gebirge...), Hauptstadt, Fläche, Einwohnerzahl gesamt und pro km², Sprache,... (Info z.B.
aus Weltalmanach). Vergleiche mit Bekanntem in D.!
Ferner soll ein interessanter, typischer Themenaspekt des Staates vorgestellt werden (z.B.
bei Niederlanden: spez. Landwirtschaft oder Lage zum Meer oder die Bedeutung von
Rotterdam oder ...).

Der Referatvortrag soll z.B. durch Bilder / Folien, Karten, Verweis auf den Atlas, ein
Wandplakat unterstützt werden.
Für die Klassenkameraden soll es ein Merkblatt zu eurem Staat (max. Din A 5 Größe) mit
wichtigen Informationen geben.
Ferner könnt ihr einige Testfragen zu euerem Bericht, eine Stumme Karte darstellen, es
müssen auch Literaturquellen-Angaben genannt werden.

Einige Tipps zum Anfertigen der Referate:


- Sammelt zuerst möglichst viel und unterschiedliches Material zum Staat.
- Erstellt dann eine Gliederung. Überlegt, was auf Merkblatt oder Folie soll.
- Findet einen „pfiffigen Einstieg“ zu eurem Staat.
- Nennt das Thema, zeigt euren Staat auf Wandkarte oder mit Folie, vergleicht ihn mit
Bekanntem (in Deutschland...)
- Sprecht möglichst frei, macht ggf. Stichpunkte auf Kärtchen.
- Stellt eure Aussagen möglichst anschaulich dar: nennt Vergleiche, verwendet die
Wandkarte, die Tafel, ein Datenblatt zum Staat...
- „Übt“ euer Referat und denkt an die Länge der verfügbaren Zeit. Denkt auch an kleine
Pausen und fasst zum Schluss zusammen.